close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mania Bahlsen

EinbettenHerunterladen
Fahnen
und
Standarten
in der Zeit des
Dreißigjährigen Krieges
Fahnen
und
Standarten
aus der Zeit des
Dreißigjährigen
Krieges
Seit vielen Jahren beschäftigen sich der Rechtsanwaltsgehilfe Jürgen Lucht und seine Ehefrau
Antje Lucht, Mediengestalterin, mit der Geschichte des Dreißigjährigen Krieges. Auch in
der Reenactmentszene sind Sie seit langen tätig
und leiten die Interessengemeinschaft,
(„Freiberger Miliz 1643“ - www.peterstor.de)
die sich mit der kulturhistorischen Darstellung
des 17. Jahrhundert befasst und diese Zeit aktiv
nachlebt.
mit der ersten gebundenen Ausgabe Ihres Buches: „Fahnen und
Standarten aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges
1618-1648“ Band 1
„Die Protestantische Union und die
Schwedische Armee unter Gustav II. Adolf“
Durch die Teilnahme an zahlreichen Events und
Treffen mit den unterschiedlichsten Gruppen und
Vereinen, haben Sie die Zeit des Dreißigjährigen
Krieges dargestellt, erlebt und erarbeitet. Von
Anfang an fielen Ihnen dabei die Vielfalt der unterschiedlichen Fahnen der einzelnen Gruppen
auf.
jetzt nicht nur möglich die Fahnen problemlos
nachzufertigen sondern auch, sie für die Nachwelt überwiegend authentisch und detailgetreu
zu bewahren. Die rekonstruierten Fahnen wurden mit größter Sorgfalt und nach bestem Gewissen angefertigt, jedoch ohne den Anspruch
auf vollkommene Identität.
Auf der Suche nach Feldzeichen aus der Zeit des
Dreißigjährigen Krieges für Ihre Darstellungen
stellten Sie fest, dass viele Fahnenbeschreibungen und das noch vorhandene Bildmaterial weit
versprengt in diversen Dokumentationen aus vergangenen Jahrhunderten zu finden waren. So begannen Sie in Archiven, Museen und Bibliotheken europaweit diese Dokumente zusammenzutragen.
Diese Arbeitsweise ermöglicht die Farbenpracht
der Fahnen besser zum Ausdruck zu bringen.
Bei vielen Originalen sind die Farben verblasst
oder zum Teil nicht mehr nachvollziehbar.
Auch aufgetragenes Blattgold ist nicht immer
erhalten geblieben sondern nur noch die Grundierung. Silberfäden oxidierten zu schwarzen
Fasern.
Das Hauptaugenmerk bei der Erstellung der Fahnen legten Sie auf die anschauliche Darstellung
und Erkennbarkeit der Einzelheiten. Deshalb
wurden alle Feldzeichen als digitale Vektorgrafik
nachgezeichnet und erfasst. Durch diese Nachzeichnung der Fahnen als Vektorgrafik ist es
Was als private Zusammenfassung begann, entwickelte sich zu einer Publikation, welche nicht
nur ein Leitfaden sowohl in der Reenactment–,
als auch in der Zinngießer –Szene ist. Auch für
jeden Geschichtsforscher, ist diese Publikation
besonders interessant.
Jürgen und Antje Lucht
„Fahnen und Standarten
aus der Zeit
des Dreißigjährigen Krieges
1618-1648“
Band 1
„Die Protestantische Union und die
Schwedische Armee unter Gustav II. Adolf“
Inhalt:
Fahnen und Standarten der Protestantischen Union u. a. vom Winterkönig, Friederich V. von
der Pfalz, Christian von Braunschweig, Hans
Michael von Obentraut, Graf Peter Ernst von
Mansfeld. Fahnen und Standarten der Truppen
der Schwedischen Armee unter Baner, Phillip
II. von Liebenstein, John Forbes, Graf von Issenburg; der Herzöge Sachsen-Weimar sowie
der Schottischen Regimenter in schwedischen
Diensten.
In diesem Band sind alle Fahnen die der Benediktinermönch Reginbald Möhner gezeichnet
hat dargestellt. Des Weiteren finden sich im
Anhang wichtige Schlachtanordnungen bis
1636.
Seitenzahl: ca. 176 Seiten, Festeinband.
Anzahl Fahnen und Standarten: ca. 587.
ISBN: 978-3-945706-01-5
Buchlistenpreis: 44,00 €
Heute sind Originalfahnen aus der Zeit des 17. Jahrhunderts in den Museen und Zeughäusern überaus selten zu finden, da sie durch die teils empfindlichen Materialien (Seide, Damast und Brokat) ihre Bemalung oder Stickerei und den starken Gebrauch, eine nur äußerst kurze Lebensdauer hatten
bzw. dem Staub und Verfall zum Opfer fielen. Einige erbeutete Trophäen, auch aus der Zeit des
Dreißigjährigen Krieges, befinden sich noch heute im Armeemuseum von Stockholm.
Trotz dieser widrigen Gegebenheiten wurden Beschreibungen und Zeichnungen von Fahnen und
Feldzeichen überliefert, an Hand derer diese nachgezeichnet, bzw. am Computer rekonstruiert und
als Vektorgrafik abgelegt wurden.
„Fahnen und Standarten
aus der Zeit
des Dreißigjährigen Krieges
1618-1648“
Band II
Die Katholische Liga und die Kaiserliche Armee
Inhalt:
Fahnen und Standarten der Katholischen Liga
und Kaiserlichen Armee unter Albrecht von Wallenstein, Ferdinand II. und Ferdinand III. sowie
namhafter Feldherren wie Maximilian von Bayern, Graf von Tilly, Gottfried Heinrich zu Pappenheim, Octavio Piccolomini, Heinrich Graf von
Holk. Im Anhang befinden sich Schlachtaufstellungen nach 1636.
Seitenanzahl: ca 184 Seiten, Festeinband.
Anzahl Fahnen und Standarten: ca. 500.
ISBN: 978-3-945706-02-2
Buchlistenpreis: 45,50 €
Der Gebrauch von Fahnen als Erkennungszeichen reicht bis in die Antike zurück. Doch erst mit den
Kreuzzügen gewann die Fahne auch in der westlichen Welt immer mehr an Bedeutung. Unter anderem erfüllten Fahnen somit den Zweck, Krieger auf dem Schlachtfeld zu erkennen, was sich mit dem
Einzug der Heraldik in der Fahnengestaltung noch weiter eingrenzen ließ.
Im militärischen Sinne waren Fahnen auch Sammel– und Richtungspunkte der Soldaten im Kampf
und somit wichtige Instrumente der Truppenführung. Durch die Bezeichnung für die Truppenstärke
erwuchs bereits im Mittelalter der Begriff „Fähnlein“. Hierbei wurde eine bestimmte Anzahl an
„Fahnen und Standarten
aus der Zeit
des Dreißigjährigen Krieges
1618-1648“
Band III
Sonstige Streitkräfte Europas
Inhalt:
Fahnen und Standarten der Streitkräfte Spanien,
Niederlande, Frankreich, Schweiz, Dänemark,
Brandenburg-Preußen, Polen, Ungarn sowie der
Reichsfreien Städte Augsburg und Straßburg.
Im Anhang befinden sich Lateinische Devisen
und Sinnsprüche wie sie auf Fahnen der damaligen Zeit verwendet wurden.
Seitenanzahl: ca. 184 Seiten, Festeinband.
Anzahl Fahnen und Standarten: ca. 500.
ISBN: 978-3-945706-03-9
Buchlistenpreis: 45,50€
Kämpfern zugewiesen bzw. dargestellt, die nicht selten variierte. Beim Fußvolk zählte beispielsweise
ein „Fähnlein“ zwischen 300 und 500 Mann wobei die Anzahl der Berittenen eines Reiter „Fähnlein“
zwischen 100 und 150 Mann lag. Im Dreißigjährigen Krieg bildeten sich aus den „Fähnlein“ die
Kompanien bei der Infanterie und die Eskadronen bei der Reiterei.
Der Fahneneid bekräftigte nicht nur das Dienstverhältnis und die damit verbundenen Pflichten sondern stellte ein Symbol für Treue und Ehre dar. So kam diese Symbolik auch den Fahnen gleich.
Fahnen waren unter anderem die Heiligtümer der kämpfenden Truppen. Es war stets soldatische
„Fahnen und Standarten
aus der Zeit
des Dreißigjährigen Krieges
1618-1648“
Band IV
Kursachsen
Inhalt:
Fahnen und Standarten von A wie Herzog von
Altenburg bis V wie Vitzthum, Trophäen aus
dem Armeemuseum in Stockholm sowie Sächsische Wappen, Erläuterung zur Gruppierung
der Feldzeichen und eine Gruppenaufstellung
kursächsischer Truppen.
Seitenzahl: ca. 192 Seiten, Festeinband.
Anzahl Fahnen und Standarten ca. 516.
ISBN: 978-3-945706-04-6
Buchlistenpreis: 48.00 €
Pflicht die eigene Fahne zu verteidigen. Die Erbeutung feindlicher Feldzeichen brachten dem Eroberer Ruhm und Ehre. Jedoch galt es als Schande und war eine Schmach für jedes Regiment, wenn es
seine Fahne verlor. Denn somit verlor es nicht nur sein Heiligtum sondern auch seine Ehre und konnte sich dann nur durch außerordentliche Waffentaten hervorheben um rehabilitiert zu werden.
Erbeutete Feldzeichen galten oft als Siegestrophäen und wurden meist in den Zeughäusern oder Kirchen der Sieger aufgestellt, wo einzelne von ihnen über Jahrhunderte erhalten blieben. Einiger solcher Trophäen, auch aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges befinden sich heute noch im Armeemuseum von Stockholm.
„Fahnen und Standarten
aus der Zeit
des Dreißigjährigen Krieges
Der Englische Bürgerkrieg (English Civil War)
1642 - 1648
und die
Englische Republik (Commonwealth of England)
1649 - 1660
Inhalt:
Ein Krieg der zwischen den Anhängern König Karls I. von England und
den Anhängern des englischen Parlaments ausgetragen wurde. Der Krieg
endete mit der Hinrichtung des Königs, der zeitweiligen Abschaffung der
Monarchie und der Errichtung einer Republik in England unter Führung
von Oliver Cromwell. Dieser zerschlug auch die Aufstände in Irland
(1649) sowie in Schottland (1650/51). In einem anderem Zusammenhang
spricht man auch von den Kriegen der drei Königreiche (England, Schottland und Irland). Persönlichkeiten dieser Zeit waren unter anderem der
Herzog von Buckingham, Oliver Cromwell, Ruprecht von der Pfalz, einem Sohn Friedrichs V , Thomas Fairfax, 3. Lord Fairfax of Cameron
bzw. James Butler, 1. Duke of Ormonde.
Seitenanzahl: ca 192 Seiten, Festeinband.
Anzahl Fahnen und Standarten: ca. 500.
ISBN: 978-3-945706-05-3
Buchlistenpreis: 48,00 €
Erscheinungstermin & Subskriptionspreis
Band I Die Protestantische Union und die
Schwedische Armee unter Gustav II. Adolf
ISB 978-3-945706-01-5
Band II Die Katholische Liga und die
Kaiserliche Armee
ISB 978-3-945706-02-2
Band III Sonstige Streitkräfte Europas
ISB 978-3-945706-03-9
Band IV Kursachsen
ISB 978-3-945706-04-6
Band V Der Englische Bürgerkrieg
(English Civil War) und die Englische Republik (Commonwealth of England)
ISB 978-3-945706-05-3
Erscheinungstermin
Subskriptionspreis
danach
17. November 2014
33,50€ bis 17.11.2014
44,00€
02. April 2015
35,50€ bis 20.02.2015
45,50€
15. November 2015
35,50€ bis 01.10.2015
45.50€
24. April 2016
37,00€ bis 10.03.2016
48,00€
24. April 2016
37,00€ bis 10.03.2016
48,00€
Bei Bestellung von allen 5 Bänden gewähren wir nochmals einen Rabatt von 5 %. Zahlbar 8 Tage nach Erhalt
des jeweiligen Buches. Wir versenden die Bücher Porto
und Versandkostenfrei zu Ihnen.
BUVIN - VERLAG
Hinter der Stadt 2
D-34434 Borgentreich - Borgholz
Telefon:0 56 45/ 30 99 82 2
Mobil:0 152 01 71 9 32 3
E-Mail: buvin-verlag@web.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
6 288 KB
Tags
1/--Seiten
melden