close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kamagra ^ Kamagra India Price, Buy Online

EinbettenHerunterladen
Barockplus
Der Liebe Macht
Mit Werken von Vivaldi, Bach, Mozart,
Krieger und Corrette
Peter Lika, Bass
Eva Röll u. Barbara Koppold Barockvioline;
Achim Weigel, Viola da Gamba;
Bernhard Gillitzer, Cembalo;
Mit Köstlichkeiten nach dem Konzert
von Koch Christoph Köhler
im Schützenheim Druisheim
St.Vitus Druisheim
Sonntag 28.September 17.00 Uhr
Karten im Vorverkauf (12,- €) bei der Gemeinde Mertingen unter
Tel. 09078 / 9600-18 und an der Abendkasse; Kinder frei!
im Internet: www.kulturkreis.mertingen.de
Musik & Kulinarisches
Wenn sich klassische Musik und moderne Küche treffen, dann harmonieren die köstlichsten
Sinneseindrücke miteinander. Genießen Sie dieses Menü aus einem Quartett führender Solisten und
lassen es bei einem „Flying Dinner“ in drei Gängen lustvoll ausklingen. Tauchen Sie ein in eine
Welt aus „unerhörten“ Klangsphären. Oder kurz:
Erleben Sie das Ensemble Barockplus.
Seit vielen Jahren pflegen die Musiker eine intensive und freundschaftliche Zusammenarbeit. Als
historisch orientiertes Kammermusikensemble ist es für sie dabei selbstverständlich, zur jeweiligen
musikalischen Epoche die passenden Instrumente – und zwar ausschließlich Originale und
originalgetreue Nachbauten – zu verwenden.
Schwerpunkt ihrer Kreationen sind die großen Umbruchzeiten des 17. und 18. Jahrhunderts. So
lotet Barockplus die Grenze zwischen endender Galanterie und beginnender Empfindsamkeit
musikalisch aus. Und fasst die akustischen Köstlichkeiten einer längst vergangenen Zeit leicht und
beschwingt neu auf.
Der gebürtige Mertinger Peter Lika begann seine Gesangslaufbahn als Knabensolist der
Regensburger Domspatzen. Sein unverwechselbares Timbre gepaart mit fein abgestimmter
dramaturgischer Ausdruckskraft machen ihn zu einem der prädestinierten Solisten für Rollen wie
die des Propheten Elias oder Paulus in den gleichnamigen Oratorien von Felix Mendelssohn
Bartholdy oder die des Moses in Max Bruchs einzigem Oratorium. Herausragende Erfolge hatte er
auch mit der Gestaltung der Titelpartien in Joseph Haydns Die Schöpfung und Die Jahreszeiten.
Dirigenten wie Kurt Masur, Peter Schreier, Helmuth Rilling, Sir Elliot Gardiner, Marriner,
Norrington, Celibidache oder Philippe Herreweghe schätzen die Zusammenarbeit mit Lika ebenso
wie die namhaften internationalen Orchester – wohl nicht zuletzt wegen seines umfangreichen
Repertoires und seiner langjährigen Erfahrungen auch in der Alten Musik. Aufführungen mit dem
Gewandhausorchester Leipzig, den Bamberger Symphonikern, dem Chicago Symphony Orchestra,
dem Israel Philharmonic Orchestra und nahezu allen deutschen Rundfunkorchestern führten Peter
Lika in die großen Musikzentren Europas, Asiens und den USA. Schließlich finden sich in Likas
Repertoire auch Liedprogramme, u.a. nahm er mit Sawallisch Franz Schuberts Vokalwerk auf.
Eva-Maria Röll, Jahrgang 1959, absolvierte das Barockviolinenstudium nach ihrer Wiener
Studienzeit auf der modernen Violine bei Thomas Albert in Bremen und bei Sigiswald Kuijken in
Den Haag. Kurse bei Simon Standage schlossen sich an.
Ihre langjährige Mitgliedschaft im belgischen Orchester „La petite bande“ führte sie mit der Musik
des 17. und 18. Jahrhunderts auf weitreichende Konzerttourneen und zu CD-Produktionen. Aktuell
ist sie unter anderem als ständiges Mitglied der Neuen Freisinger Hofmusik, im Barockorchester La
Banda Augsburg sowie als Konzertmeisterin bei den Bachtagen Altötting tätig.
Barbara Koppold, Jahrgang 1967, studierte Violine in Stuttgart, Trossingen und Augsburg, bevor
sie ihre Kenntnisse historischer Aufführungspraxis mit Barockvioline durch Meisterkurse bei Lucy
van Dael 1994 vervollständigte. Es folgten Konzerte in Amsterdam, Deen Haag, Köln, Toulous und
Florenz mit Federicco Bardazzi. Mit dem „Trio Barock“ engagierte sie sich für eine lebendige
Präsentation der Musik speziell des 17. und 18. Jahrhunderts in den Schlössern rund um Augsburg.
1997 gründete sie das Barockorchester Augsburg und ist Mitglied des Barockorchesters SaintSouci München.
Achim Weigel, Jahrgang 1959, studierte an der Musikhochschule Würzburg und an der Schola
Cantorum Basiliensis in Basel (Diplom Historische Instrumente 1984, Meisterklassen Diplom
Viola da Gamba 1987). Er war ab 1987 Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Würzburg und
Professor an der Hochschule für Musik Hamburg für Viola da Gamba. Seit 2005 ist er
freischaffender Gambist und Dozent bei Internationalen Kursen für Alte Musik.
Bernhard Gillitzer, Jahrgang 1959, studierte in München Orgel und Kirchenmusik am RichardStrauss-Konservatorium. Weiterführende Studien führten ihn nach Würzburg an die
Musikhochschule. Seine große Liebe zur Musik der Renaissance und des Barock entdeckte er
während seines Studiums für Cembalo und "Historische Aufführungspraxis Alter Musik" bei Lucy
Hallman-Russell in Amsterdam. Diverse Kurse bei hochrangigen Meistern sowie
kammermusikalische Besetzungen als Continuospieler u. a. in Österreich, Frankreich, Italien,
Schweden und der Schweiz waren wichtige Stationen seiner musikalischen Laufbahn. Seit über 20
Jahren ist Gillitzer als Kursleiter für Kammermusik und "Historische Tasteninstrumente" beim
Sommermusik-Festival in Arosa/Schweiz tätig.
Christopher Köhler, Jahrgang 1989, wurde Koch weil ihm der respektvolle Umgang mit
Lebensmitteln aller Art ein großes Anliegen ist. Es bereitet ihm viel Freude, den Schaffungsprozess
eines Gerichtes zu verfolgen. Er liebt die Arbeit an sich, sei es nun Schneiden, Pfannen Schwenken,
Schleppen oder Putzen. Die viele Bewegung in seinem Beruf macht den gebürtigen Augsburger
sehr zufrieden. Das Schönste daran, allerdings ist, wenn es den Gästen schmeckt und man es diesen
ansieht oder sie gar ein Lob an die Küche ausrichten lassen. Dann weiß Christopher Köhler, dass er
das Richtige macht.
Text: Barbara Koppold
Und demnächst:
Samstag 11.10.2014, 19.00 Uhr LIEDERABEND mit Werken von Franz Schubert
und Moritz Eggert: „Ein Dichter stirbt – wir alle sind Dichter“ in Kooperation mit
den „Donauwörther Kulturtagen“ mit
Peter Schöne; Bariton und Holger Berndsen, Klavier
Peter Schöne hat sich mit seinem ausdrucksvollen lyrischen Bariton als
Opern- und besonders als Liedsänger national und international etabliert.
Internationale Wettbewerbsgewinne (Bundeswettbewerb Gesang, ARDWettbewerb) bestätigten diesen Erfolg. Peter Schöne arbeitete mit vielen
namhaften Orchestern und Dirigenten wie Kent Nagano, Ulf Schirmer,
zusammen.
Holger Berndsen stammt aus Würzburg. Zu seinen
Lehrern zählten Enikö Török und seit 1985 Prof. Arne
Torger an der Hochschule für Musik in Würzburg, wo er
1990 sein Diplom erwarb. 1992 besuchte er Meisterkurse bei Prof. Lew
Naumow und studierte von 1994 - 1998 bei ihm am TschaikowskyKonservatorium in Moskau. Berndsen war Preisträger beim Wettbewerb
"Jugend musiziert", Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung, des DAAD und
des Kulturfonds der GVL.
Als Begleiter trat er mit Sängern auf wie H. Laubenthal, E. Wottrich oder H.-Kl. Ecker.
Samstag, 25.10.2014, 19.00 Uhr Kammerkonzert mit dem Wupper-Trio: Beethoven
„Gassenhauer-Trio“, Max Bruch Aus “Acht Stücke” Op. 83; Astor Piazzolla „Vier
Jahreszeiten“ - junges Ensemble mit Sayaka Schmuck (Klarinette), Axel Hess (Violine und
Viola) und dem Pianisten Daniel Heide, das feinste Kammermusik auf höchstem Niveau bietet.
Die drei preisgekrönten jungen Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung,
ausgezeichnete Beherrschung ihres Instruments und die Liebe zur Kammermusik. Das Publikum
zeigt sich immer wieder begeistert von den charismatischen Auftritten des Trios sowie den
vielfältigen Programmen
Der Kulturkreis Mertingen – Bernd und Elisabeth Langer, Elmar und Martha Römer, Jürgen Rossmann,
Gisela Walther, Joachim Trabert, Barbara Zimmermann, Brigitte Grüner, Vesselina Dec, Günter Köhl und
Kulturreferentin Ulrike Hampp-Weigand - wird unterstützt von der Gemeinde Mertingen - insbesondere
Bürgermeister Albert Lohner, Hilde Raul, Adelheid Längl, im Bürgerbüro Moni Rembold und Sandra
Schön, den Hausmeistern Stephan Kreuzer und Rudi Sailer, sowie Herrn Dr. Ries mit versierter Kritik dem Hotel Donau-Ries und Blumen Immergrün und dem Graphischen Büro Hofer(Mertingen), dem
Autohaus Langer, der Sparkasse Donauwörth; der Raiffeisenbank Donauwörth-Mertingen und Via del
Gusto, Donauwörth:
Wir bedanken uns sehr bei allen Sponsoren!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
530 KB
Tags
1/--Seiten
melden