close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Arbeitsmarkt in Zahlen - Bundesagentur für Arbeit

EinbettenHerunterladen
Arbeitsmarkt in Zahlen
Sperrfrist: 26.02.2015, 09:55 Uhr
Arbeitsmarktreport
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Arbeitsmarktreport
Impressum
Reihe:
Arbeitsmarkt in Zahlen
Titel:
Arbeitsmarktreport
Region:
Agentur für Arbeit Dortmund
Berichtsmonat:
Februar 2015
Periodizität:
monatlich
Hinweise:
Sperrfrist: 26.02.2015, 09:55 Uhr
Nächster
Veröffentlichungstermin:
31.03.2015
Herausgeber:
Bundesagentur für Arbeit
Statistik
Rückfragen an:
Statistik-Service West
Josef-Gockeln-Str. 7
40474 Düsseldorf
E-Mail:
Statistik-Service-West@arbeitsagentur.de
Hotline:
Tel.: 0211 / 4306-331
Fax:
Fax: 0211 / 4306-470
Weiterführende statistische Informationen
Internet:
http://statistik.arbeitsagentur.de
Statistik nach Themen
http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nachThemen/Statistik-nach-Themen-Nav.html
Aktuelle Daten
Zitierhinweis:
Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, Februar 2015.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Der Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.
Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauer
Quellenangabe gestattet.
Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.
Alle übrigen Rechte vorbehalten.
Arbeitsmarktreport
Abkürzungen und Zeichenerklärung
AA
ABM
AGH
BA
BSI
dar.
dav.
GSt
IT
PSA
SGB
zkT
Agentur für Arbeit
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
Arbeitsgelegenheiten
Bundesagentur für Arbeit
Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmen
darunter
davon
Geschäftsstellenbezirk
Informationstechnologie
Personal-Service-Agentur
Sozialgesetzbuch
zugelassene kommunale Träger
I
M
F
MD
ME
MS
MM
MA
JA
JD
JE
JS
r
s
u
insgesamt
Männer
Frauen
Monatsdurchschnitt
Monatsende
Monatssumme
Monatsmitte
Monatsanfang
Jahresanfang
Jahresdurchschnitt
Jahresende
Jahressumme
berichtigte Zahl
geschätzte Zahl
unzuverlässige oder ungewisse Daten
0
mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der
kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung
gebracht werden kann
nichts vorhanden
kein Nachweis vorhanden
Angaben fallen später an
Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende
Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesen
Nachweis nicht sinnvoll
.
*
x
Abweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
Arbeitsmarktreport
Statistische Hinweise
Revision der Statistik über Arbeitslose und Arbeitsuchende
Die Statistik über Arbeitslose und Arbeitsuchende wurde zum Berichtsmonat August 2014 rückwirkend bis 2007
geringfügig revidiert. Änderungen an der Interpretation der Arbeitsmarktstatistik, ihrer Entwicklung und Struktur
ergaben sich dadurch nicht.
Revision der Beschäftigungsstatistik
Die Beschäftigungsstatistik wurde zum Berichtsmonat Juni 2014 rückwirkend bis 1999 revidiert. Dies beinhaltete
zum einen eine Verbesserung der Datenmodellierung, wodurch die Art der Beschäftigung sowie der Wechsel
zwischen diesen Beschäftigungsarten präziser ermittelt wird. Zum anderen erfolgte eine Erweiterung der
sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten um neue Personengruppen, insbesondere um Beschäftigte in
Werkstätten für Behinderte. Die Revision führte zu einer Erhöhung der Anzahl sozialversicherungspflichtig
Beschäftigter.
Einbeziehung von Stellen der Kooperationspartner in die Statistiken über gemeldete Arbeitsstellen
Seit Berichtsmonat Juli 2014 umfasst die Statistik der gemeldeten Arbeitsstellen, rückwirkend bis Januar 2013,
Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren. Bezogen auf die Gesamtzahl der Stellen ist die Anzahl
der Kooperationspartnerstellen zwar noch niedrig, aber bei Nichtberücksichtigung dieser Stellen würden für
bestimmte Branchen, Berufe und Regionen lückenhafte Informationen vorliegen.
Zudem verringerte sich infolge einer Verfahrensänderung im Berichtsmonat Dezember 2014 der Bestand
gemeldeter Arbeitsstellen für die private Arbeitsvermittlung bundesweit um rund 60% auf 2.000. Dadurch sind
Zeitreihenvergleiche insbesondere für diese Wirtschaftsgruppe seit Dezember 2014 in ihrer Aussagekraft
eingeschränkt.
Arbeitsmarktreport
Inhaltsverzeichnis
Arbeitsmarktreport
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Seite
Eckwerte des Arbeitsmarktes
6
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III
7
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II
8
Komponenten der Unterbeschäftigung
9
Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen
10
Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen
11
Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen
12
Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit
13
Gemeldete Arbeitsstellen
14
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen
15
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
16
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
17
Der Arbeitsmarkt nach Geschäftsstellenbezirken
18
Geschäftsstellenbezirk Dortmund
19
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014 Dez 2013
Vormonat
absolut
in %
absolut
in %
in %
in %
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
60.978
60.672
60.648
306
0,5
1.049
1,8
1,6
2,1
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
55,7% Männer
44,3% Frauen
9,1% 15 bis unter 25 Jahre
1,6% dar. 15 bis unter 20 Jahre
28,6% 50 Jahre und älter
16,2% dar. 55 Jahre und älter
45,3% Langzeitarbeitslose
7,6% Schwerbehinderte
29,4% Ausländer
38.271
21.334
16.937
3.465
615
10.938
6.217
17.319
2.905
11.254
38.162
21.191
16.971
3.242
595
11.050
6.271
17.483
2.961
11.134
36.425
20.019
16.406
3.130
609
10.648
6.099
17.032
2.913
10.600
109
143
-34
223
20
-112
-54
-164
-56
120
0,3
0,7
-0,2
6,9
3,4
-1,0
-0,9
-0,9
-1,9
1,1
-467
-237
-230
-119
-33
33
68
-860
-53
604
-1,2
-1,1
-1,3
-3,3
-5,1
0,3
1,1
-4,7
-1,8
5,7
-1,3
-1,0
-1,6
-6,5
-4,5
1,0
1,1
-4,0
0,3
6,1
-0,9
-0,6
-1,2
-4,9
-1,9
1,5
3,2
-2,8
2,6
6,0
Zugang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. aus Erwerbstätigkeit
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
6.510
1.998
1.658
13.266
6.756
2.738
1.356
6.756
6.180
1.969
1.295
78.724
-246
-740
302
x
-3,6
-27,0
22,3
x
60
121
30
-342
0,9
6,4
1,8
-2,5
-5,6
-6,6
1,3
-5,6
-1,2
0,1
-1,6
1,5
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
6.399
1.662
1.466
11.430
5.031
1.351
929
5.031
6.136
1.569
1.220
79.121
1.368
311
537
x
27,2
23,0
57,8
x
14
99
29
-205
0,2
6,3
2,0
-1,8
-4,2
2,0
-3,5
-4,2
-9,2
-15,2
-6,9
2,3
12,9
13,2
12,4
11,6
10,4
12,8
12,9
28,7
14,2
12,8
13,1
12,5
10,9
10,1
12,9
13,0
28,4
14,2
12,2
12,4
12,0
10,5
10,3
12,4
12,7
27,0
13,6
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
13,2
13,6
12,8
12,1
10,7
13,3
13,4
29,0
14,6
13,2
13,5
12,8
11,7
10,3
13,4
13,5
28,6
14,6
12,5
12,7
12,3
11,1
10,2
12,8
12,9
27,3
13,9
42.365
48.608
48.918
16,0
42.221
48.163
48.465
15,9
40.651
47.102
47.409
15,5
144
445
453
x
0,3
0,9
0,9
x
86
-18
-150
x
0,2
-0,0
-0,3
16,3
-0,0
-0,3
-0,6
16,2
-0,5
-0,5
-0,9
15,9
7.011
60.459
23.668
44.245
6.967
60.159
23.603
44.124
6.407
59.579
23.552
43.799
44
300
65
121
0,6
0,5
0,3
0,3
-550
1.046
553
566
-7,3
1,8
2,4
1,3
-7,3
2,4
1,6
1,8
-7,6
2,2
2,1
1,6
1.435
2.513
4.967
1.078
1.078
4.764
1.264
16.202
4.781
357
x
203
33,1
x
4,3
94
191
877
7,0
8,2
21,4
9,9
9,9
20,9
2,2
-3,4
11,5
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
dar. Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 bis unter 65 Jahre
55 bis unter 65 Jahre
Ausländer
abhängige zivile Erwerbspersonen
Unterbeschäftigung
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
Unterbeschäftigung im engeren Sinne
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
Unterbeschäftigungsquote
Leistungsempfänger2)
Arbeitslosengeld
erwerbsfähige Leistungsberechtigte
nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte
Bedarfsgemeinschaften
Gemeldete Arbeitsstellen
Zugang
Zugang seit Jahresbeginn
Bestand
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitslosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate).
6
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014 Dez 2013
Vormonat
absolut
in %
absolut
in %
in %
in %
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
12.582
12.580
12.827
2
0,0
-61
-0,5
-1,7
0,1
-2,6
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
7.252
7.228
6.500
24
0,3
-124
-1,7
-3,4
61,0%
Männer
4.426
4.394
3.904
32
0,7
-149
-3,3
-4,4
-3,1
39,0%
Frauen
2.826
2.834
2.596
-8
-0,3
25
0,9
-1,7
-1,7
15 bis unter 25 Jahre
933
805
729
128
15,9
-14
-1,5
-5,8
-4,6
dar. 15 bis unter 20 Jahre
103
93
95
10
10,8
13
14,4
17,7
30,1
12,9%
1,4%
35,7%
50 Jahre und älter
2.586
2.640
2.461
-54
-2,0
-21
-0,8
-0,9
-0,2
26,0%
dar. 55 Jahre und älter
1.885
1.902
1.818
-17
-0,9
-7
-0,4
-1,7
2,2
15,7%
Langzeitarbeitslose
1.137
1.161
1.088
-24
-2,1
-25
-2,2
-4,8
-1,3
10,1%
Schwerbehinderte
732
731
709
1
0,1
45
6,6
4,1
7,6
17,6%
Ausländer
1.273
1.291
1.138
-18
-1,4
25
2,0
3,6
3,1
Insgesamt
1.965
2.345
1.656
-380
-16,2
83
4,4
-4,7
-4,4
dar. aus Erwerbstätigkeit
1.071
1.601
1.005
-530
-33,1
67
6,7
-7,0
-5,4
442
305
252
137
44,9
-27
-5,8
-1,6
-5,3
4.310
2.345
22.641
x
x
-32
-0,7
-4,7
-0,3
1.707
1.383
1.433
324
23,4
-16
-0,9
-0,5
-8,7
733
620
576
113
18,2
31
4,4
1,0
-1,9
337
167
272
170 101,8
-20
-5,6
-1,8
-19,0
3.090
1.383
19.987
-23
-0,7
-0,5
-0,1
Zugang an Arbeitslosen
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
x
x
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
2,4
2,4
2,2
x
x
x
2,5
2,5
2,3
dar. Männer
2,7
2,7
2,4
x
x
x
2,9
2,9
2,5
Frauen
2,1
2,1
1,9
x
x
x
2,1
2,1
2,0
15 bis unter 25 Jahre
3,1
2,7
2,4
x
x
x
3,2
2,9
2,6
15 bis unter 20 Jahre
1,7
1,6
1,6
x
x
x
1,5
1,3
1,2
50 bis unter 65 Jahre
3,0
3,1
2,9
x
x
x
3,2
3,2
3,0
55 bis unter 65 Jahre
3,9
3,9
3,8
x
x
x
4,1
4,2
3,9
Ausländer
3,2
3,3
2,9
x
x
x
3,4
3,4
3,0
2,7
2,7
2,4
x
x
x
2,8
2,8
2,5
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
7.658
7.587
6.902
71
0,9
-194
-2,5
-4,3
-4,2
Unterbeschäftigung im engeren Sinne
8.677
8.571
7.911
106
1,2
-243
-2,7
-3,5
-3,6
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
8.982
8.867
8.212
115
1,3
-371
-4,0
-4,9
-5,3
2,9
2,9
2,7
x
x
x
3,1
3,1
2,9
7.011
6.967
6.407
44
0,6
-550
-7,3
-7,3
-7,6
abhängige zivile Erwerbspersonen
Unterbeschäftigung
Unterbeschäftigungsquote
Leistungsempfänger
Arbeitslosengeld2)
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen,
d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Januar 2015 und Februar 2015; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung.
7
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014 Dez 2013
Vormonat
absolut
in %
absolut
in %
in %
in %
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
48.396
48.092
47.821
304
0,6
1.110
2,3
2,5
2,6
-0,5
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
31.019
30.934
29.925
85
0,3
-343
-1,1
-0,8
54,5%
Männer
16.908
16.797
16.115
111
0,7
-88
-0,5
-0,1
0,1
45,5%
Frauen
14.111
14.137
13.810
-26
-0,2
-255
-1,8
-1,6
-1,1
2.532
2.437
2.401
95
3,9
-105
-4,0
-6,7
-5,0
512
502
514
10
2,0
-46
-8,2
-7,7
-6,2
8,2%
15 bis unter 25 Jahre
1,7%
dar. 15 bis unter 20 Jahre
26,9%
50 Jahre und älter
8.352
8.410
8.187
-58
-0,7
54
0,7
1,6
2,0
14,0%
dar. 55 Jahre und älter
4.332
4.369
4.281
-37
-0,8
75
1,8
2,4
3,6
52,2%
Langzeitarbeitslose
16.182
16.322
15.944
-140
-0,9
-835
-4,9
-4,0
-2,9
7,0%
Schwerbehinderte
2.173
2.230
2.204
-57
-2,6
-98
-4,3
-0,9
1,1
Ausländer
9.981
9.843
9.462
138
1,4
579
6,2
6,4
6,4
4.545
4.411
4.524
134
3,0
-23
-0,5
-6,1
0,1
927
1.137
964
-210
-18,5
54
6,2
-6,0
6,4
1.216
1.051
1.043
165
15,7
57
4,9
2,2
-0,7
8.956
4.411
56.083
x
x
-310
-3,3
-6,1
2,3
4.692
3.648
4.703
1.044
28,6
30
0,6
-5,5
-9,3
929
731
993
198
27,1
68
7,9
2,8
-21,4
1.129
762
948
367
48,2
49
4,5
-3,9
-2,8
8.340
3.648
59.134
x
x
-182
-2,1
-5,5
3,1
32,2%
Zugang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. aus Erwerbstätigkeit
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
seit Jahresbeginn
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
10,4
10,4
10,1
x
x
x
10,7
10,6
10,2
dar. Männer
10,5
10,4
10,0
x
x
x
10,7
10,6
10,1
Frauen
10,4
10,4
10,1
x
x
x
10,7
10,7
10,4
15 bis unter 25 Jahre
8,5
8,2
8,1
x
x
x
8,9
8,8
8,6
15 bis unter 20 Jahre
8,7
8,5
8,7
x
x
x
9,2
9,0
9,0
50 bis unter 65 Jahre
9,8
9,8
9,6
x
x
x
10,1
10,1
9,8
55 bis unter 65 Jahre
9,0
9,1
8,9
x
x
x
9,3
9,3
9,0
25,4
25,1
24,1
x
x
x
25,6
25,2
24,2
11,5
11,5
11,1
x
x
x
11,8
11,8
11,3
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
34.707
34.634
33.749
73
0,2
280
0,8
1,0
0,3
Unterbeschäftigung im engeren Sinne
39.931
39.592
39.190
339
0,9
225
0,6
0,4
0,1
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
39.936
39.598
39.196
338
0,9
221
0,6
0,4
0,1
13,1
13,0
12,8
x
x
x
13,2
13,1
13,0
erwerbsfähige Leistungsberechtigte2)
60.459
60.159
59.579
300
0,5
1.046
1,8
2,4
2,2
nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte2)
23.668
23.603
23.552
65
0,3
553
2,4
1,6
2,1
Bedarfsgemeinschaften2)
44.245
44.124
43.799
121
0,3
566
1,3
1,8
1,6
Ausländer
abhängige zivile Erwerbspersonen
Unterbeschäftigung
Unterbeschäftigungsquote
Leistungsempfänger
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen,
d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Dezember 2014 bis Februar 2015.
8
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Komponenten der Unterbeschäftigung
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als
arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten
Sonderstatus sind. Diese Personen werden zur Unterbeschäftigung gerechnet, weil sie für Menschen stehen, denen ein
reguläres Beschäftigungsverhältnis fehlt. Es wird unterstellt, dass ohne den Einsatz dieser Maßnahmen bzw. ohne die
Zuweisung zu einem Sonderstatus die Arbeitslosigkeit entsprechend höher ausfallen würde. Mit dem Konzept der
Unterbeschäftigung werden Defizite an regulärer Beschäftigung umfassender erfasst und realwirtschaftliche bedingte Einflüsse
auf den Arbeitsmarkt besser erkannt. Zudem können die direkten Auswirkungen der Arbeitsmarktpolitik auf die
Arbeitslosenzahlen nachvollzogen werden.
Komponenten der Unterbeschäftigung
48.918
49.068
39.936
39.715
Personen in
arbeitsmarktpolitischen
Maßnahmen oder mit
einem Sonderstatus
78,2%
78,9%
Feb 2015
Feb 2014
Insgesamt
Arbeitslose
8.982
9.353
80,7%
78,9%
77,7%
Feb 2014
Feb 2015
Feb 2015
SGB III
79,0%
Feb 2014
SGB II
Veränderung gegenüber
1)
Komponenten der Unterbeschäftigung
Feb 2015 Jan 2015
Vormonat
absolut
Arbeitslosigkeit
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind
Aktivierung und berufliche Eingliederung
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II)
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen
Arbeitsgelegenheiten
Fremdförderung
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit
Förderung von Arbeitsverhältnissen
Beschäftigungszuschuss
Sonderregelungen für Ältere
(§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI)
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind,
in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten
Gründungszuschuss
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit
Altersteilzeit
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
Unterbeschäftigungsquote
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung
in %
Vorjahresmonat2)
Feb 2014
Jan 2014 Dez 2013
absolut
38.271
4.094
1.208
2.886
42.365
6.243
1.664
1.880
1.147
507
123
38.162
4.059
1.215
2.844
42.221
5.942
1.632
1.791
1.125
500
129
109
35
-7
42
144
301
32
89
22
7
-6
0,3
0,9
-0,6
1,5
0,3
5,1
2,0
5,0
2,0
x
1,4
-4,7
49
873
48.608
80
685
48.163
-31
188
445
-38,8
27,4
0,9
-424
-41
-18
310
153
5
152
48.918
16,0
78,2
302
144
6
152
48.465
15,9
78,7
8
9
-1
453
x
x
2,6
6,3
-16,7
0,9
x
x
-132
-12
-4
-116
-150
x
x
1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich.
2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen.
in %
-467
-1,2
553
15,6
166
15,9
387
15,5
86
0,2
-104
-1,6
260
18,5
372
24,7
84
7,9
-482 -100,0
144
39,7
-17 -12,1
in %
in %
-1,3
13,7
13,8
13,7
-0,0
-2,0
18,1
21,3
11,8
-100,0
37,0
-8,5
-0,9
3,1
-14,4
14,8
-0,5
-1,1
17,0
16,1
10,0
-81,4
46,7
-10,3
-89,6
-4,5
-0,0
-84,3
-1,4
-0,3
-77,7
-1,2
-0,5
-29,9
-7,3
-44,4
-43,3
-0,3
16,3
78,9
-32,9
-8,3
-45,5
-46,1
-0,6
16,2
79,3
-35,4
-13,0
-53,8
-46,7
-0,9
15,9
76,8
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
9
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Veränderung gegenüber
Komponenten der Unterbeschäftigung1)
Feb 2015 Jan 2015
absolut
Rechtskreis SGB III
Arbeitslosigkeit
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind
Aktivierung und berufliche Eingliederung
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II)
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen
Arbeitsgelegenheiten
Fremdförderung
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit
Förderung von Arbeitsverhältnissen
Beschäftigungszuschuss
Sonderregelungen für Ältere
(§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI)
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind,
in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten
Gründungszuschuss
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit
Altersteilzeit
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
Unterbeschäftigungsquote
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung
Rechtskreis SGB II
Arbeitslosigkeit
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind
Aktivierung und berufliche Eingliederung
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II)
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen
Arbeitsgelegenheiten
Fremdförderung
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit
Förderung von Arbeitsverhältnissen
Beschäftigungszuschuss
Sonderregelungen für Ältere
(§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI)
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind,
in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten
Gründungszuschuss
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit
Altersteilzeit
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)
Unterbeschäftigungsquote
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung
Vorjahresmonat2)
Feb 2014
Jan 2014 Dez 2013
Vormonat
in %
absolut
in %
in %
in %
7.252
406
406
7.658
1.019
771
79
-
7.228
359
359
7.587
984
754
72
-
24
47
47
71
35
17
7
-
0,3
13,1
13,1
x
0,9
3,6
2,3
x
9,7
x
x
x
-124
-70
-70
-194
-49
-9
5
-
-1,7
-14,7
-14,7
x
-2,5
-4,6
-1,2
x
6,8
x
x
x
-3,4
-20,2
-20,2
x
-4,3
3,8
3,4
x
14,3
x
x
x
-2,6
-24,6
-24,6
x
-4,2
0,4
3,8
x
4,3
x
x
x
*
168
8.677
*
157
8.571
*
11
106
*
7,0
1,2
*
-31
-243
*
-15,6
-2,7
*
12,9
-3,5
*
-5,8
-3,6
305
153
152
8.982
2,9
80,7
296
144
152
8.867
2,9
81,5
9
9
115
x
x
3,0
6,3
x
1,3
x
x
-128
-12
-116
-371
x
x
-29,6
-7,3
x
-43,3
-4,0
3,1
78,9
-32,6
-8,3
x
-46,1
-4,9
3,1
80,3
-34,8
-13,0
x
-46,7
-5,3
2,9
76,9
31.019
3.688
802
2.886
34.707
5.224
893
1.880
1.068
507
123
30.934
3.700
856
2.844
34.634
4.958
878
1.791
1.053
500
129
85
-12
-54
42
73
266
15
89
15
7
-6
0,3
-0,3
-6,3
1,5
0,2
5,4
1,7
5,0
1,4
x
1,4
-4,7
-343
-1,1
623
20,3
236
41,7
387
15,5
280
0,8
-55
-1,0
269
43,1
372
24,7
79
8,0
-482 -100,0
144
39,7
-17 -12,1
-0,8
18,6
38,5
13,7
1,0
-3,1
34,5
21,3
11,7
-100,0
37,0
-8,5
-0,5
7,3
-9,5
14,8
0,3
-1,4
30,8
16,1
10,4
-81,4
46,7
-10,3
48
705
39.931
79
528
39.592
-31
177
339
-39,2
33,5
0,9
-410
-10
225
-89,5
-1,4
0,6
-84,0
-5,0
0,4
-77,1
-0,1
0,1
5
5
39.936
13,1
77,7
6
6
39.598
13,0
78,1
-1
-1
338
x
x
-16,7
x
-16,7
x
0,9
x
x
-4
-4
221
x
x
-44,4
x
-44,4
x
0,6
13,2
79,0
-45,5
x
-45,5
x
0,4
13,1
79,1
-53,8
x
-53,8
x
0,1
13,0
76,8
1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich.
2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
10
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Die Arbeitslosigkeit ist im Februar geringfügig gestiegen, und zwar um 109 auf 38.271. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es
467 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 12,9%; vor einem Jahr
hatte sie sich auf 13,2% belaufen.
Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 7.252, das sind 24 mehr als im Vormonat und 124 weniger als im Vorjahr. Die
anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,4%. Im Rechtskreis SGB II gab es 31.019 Arbeitslose, das ist ein Plus von 85
gegenüber Januar; im Vergleich zum Februar 2014 waren es 343 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote
betrug 10,4%.
Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen
(in Tausend)
39 39 39 39 39 39 39 39 38 38
39 39 38 39 38 38 39 38 38
38
37 37
37 36 36 38
SGB III
SGB II
Jan 2013
Jan 2014
Jan 2015
Arbeitslosenquote1)
Veränderung gegenüber
Bestand an Arbeitslosen
Feb 2015
1
Insgesamt
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 Jahre und älter
55 Jahre und älter
Deutsche
Ausländer
Rechtskreis SGB III
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 Jahre und älter
55 Jahre und älter
Deutsche
Ausländer
Rechtskreis SGB II
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 Jahre und älter
55 Jahre und älter
Deutsche
Ausländer
38.271
21.334
16.937
3.465
615
10.938
6.217
26.960
11.254
7.252
4.426
2.826
933
103
2.586
1.885
5.971
1.273
31.019
16.908
14.111
2.532
512
8.352
4.332
20.989
9.981
Vormonat
Vorjahresmonat
absolut
in %
absolut
in %
2
3
4
5
109
143
-34
223
20
-112
-54
-16
120
24
32
-8
128
10
-54
-17
41
-18
85
111
-26
95
10
-58
-37
-57
138
0,3
0,7
-0,2
6,9
3,4
-1,0
-0,9
-0,1
1,1
0,3
0,7
-0,3
15,9
10,8
-2,0
-0,9
0,7
-1,4
0,3
0,7
-0,2
3,9
2,0
-0,7
-0,8
-0,3
1,4
-467
-237
-230
-119
-33
33
68
-1.078
604
-124
-149
25
-14
13
-21
-7
-149
25
-343
-88
-255
-105
-46
54
75
-929
579
1) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Quoten für ältere Arbeitslose beziehen sich stets auf Personen bis
unter 65 Jahre. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen beider
Rechtskreise, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt;
Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.
Feb 2015
Vorjahr
in %
6
-1,2
-1,1
-1,3
-3,3
-5,1
0,3
1,1
-3,8
5,7
-1,7
-3,3
0,9
-1,5
14,4
-0,8
-0,4
-2,4
2,0
-1,1
-0,5
-1,8
-4,0
-8,2
0,7
1,8
-4,2
6,2
Vormonat
7
12,9
13,2
12,4
11,6
10,4
12,8
12,9
10,4
28,7
2,4
2,7
2,1
3,1
1,7
3,0
3,9
2,3
3,2
10,4
10,5
10,4
8,5
8,7
9,8
9,0
8,1
25,4
8
12,8
13,1
12,5
10,9
10,1
12,9
13,0
10,5
28,4
2,4
2,7
2,1
2,7
1,6
3,1
3,9
2,3
3,3
10,4
10,4
10,4
8,2
8,5
9,8
9,1
8,2
25,1
13,2
13,6
12,8
12,1
10,7
13,3
13,4
10,9
29,0
2,5
2,9
2,1
3,2
1,5
3,2
4,1
2,4
3,4
10,7
10,7
10,7
8,9
9,2
10,1
9,3
8,5
25,6
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
11
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich. Die Spanne der Veränderungen reicht im Februar
von -4% bei Deutschen bis +6% bei Ausländern. Auch der Anteil der ausgewählten Personengruppen am Arbeitslosenbestand
ist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen, dass Mehrfachzählungen möglich sind, da ein
Arbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppen angehört. Somit kann die individuelle Situation von
Arbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppe abweichen.
Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat
Arbeitslose insgesamt
-1,2%
Männer
-1,1%
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
-1,3%
-3,3%
25 bis unter 50 Jahre
-1,6%
50 Jahre und älter
Deutsche
+0,3%
-3,8%
Ausländer
+5,7%
Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen
Insgesamt
SGB III
Männer
Frauen
55,7%
44,3%
61,0%
SGB II
39,0%
54,5%
Insgesamt
45,5%
Deutsche
Ausländer
70,4%
29,4%
SGB III
82,3%
67,7%
SGB II
15 bis unter 25 Jahre
Insgesamt
SGB III
SGB II
9,1%
12,9%
8,2%
17,6%
32,2%
25 bis unter 50 Jahre
50 Jahre und älter
62,4%
28,6%
51,5%
64,9%
35,7%
26,9%
12
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im Februar meldeten sich 6.510
Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 60 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr
praktisch unverändert 6.399 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+14). Seit Jahresbeginn gab es 13.266 Zugänge von Arbeitslosen,
gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 342 Meldungen. Dem gegenüber stehen 11.430 Abmeldungen
von Arbeitslosen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 205 Abmeldungen. Im Februar meldeten sich
1.998 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 121 mehr als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten
in diesem Monat 1.662 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 99 mehr als vor einem Jahr.
Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit
Zugang
Abgang
30,7%
Erwerbstätigkeit
26,0%
25,5%
22,9%
Ausbildung und sonstige
Maßnahmeteilnahme
40,9%
Nichterwerbstätigkeit
Sonstiges/keine Angabe
44,8%
3,0%
6,3%
Veränderung gegenüber
Zugangs- und Abgangsstrukturen
Feb 2015
1
Zugang an Arbeitslosen insgesamt
Vormonat
Vorjahresmonat
absolut
in %
absolut
in %
2
3
4
5
seit Jahresbeginn
6
Veränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
absolut
in %
7
8
6.510
-246
-3,6
60
0,9
13.266
-342
-2,5
Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung)
dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt
1.998
-740
-27,0
121
6,4
4.736
-72
-1,5
1.725
-597
-25,7
132
8,3
4.047
-109
-2,6
Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt
163
-159
-49,4
8
5,2
485
104
27,3
-24,7
100
11
12,4
-16
-13,8
189
-62
Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme
1.658
302
22,3
30
1,8
3.014
48
1,6
Nichterwerbstätigkeit
dar. Arbeitsunfähigkeit
2.660
185
7,5
-114
-4,1
5.135
-355
-6,5
1.894
162
9,4
-27
-1,4
3.626
-214
-5,6
723
16
2,3
-87
-10,7
1.430
-128
-8,2
194
6.399
7
1.368
3,7
27,2
23
14
13,5
0,2
381
11.430
37
-205
10,8
-1,8
Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung)
dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt
1.662
311
23,0
99
6,3
3.013
125
4,3
1.305
224
20,7
70
5,7
2.386
67
2,9
Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt
257
78
43,6
62
31,8
436
109
33,3
96
17
21,5
-29
-23,2
175
-43
-19,7
Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme
1.466
537
57,8
29
2,0
2.395
-5
-0,2
Nichterwerbstätigkeit
dar. Arbeitsunfähigkeit
2.866
466
19,4
-127
-4,2
5.266
-310
-5,6
2.051
437
27,1
-94
-4,4
3.665
-251
-6,4
582
-4
-0,7
-71
-10,9
1.168
-106
-8,3
405
54
15,4
13
3,3
756
-15
-1,9
Selbständigkeit
fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung
Sonstiges/keine Angabe
Abgang an Arbeitslosen insgesamt
Selbständigkeit
fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung
Sonstiges/keine Angabe
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
13
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Gemeldete Arbeitsstellen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Dortmund waren im Februar 4.967 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Januar ist das ein Plus
von 203. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 877 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 1.435 neue
Arbeitsstellen, das waren 94 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 2.513 Stellen eingegangen, gegenüber dem
Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 191 oder 8%. Im Februar wurden 1.231 Arbeitsstellen abgemeldet, 42 mehr als im
Vorjahr. Von Januar bis Februar gab es insgesamt 2.249 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine
Abnahme von 258 oder 10%.
Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen2)
Gemeldete Arbeitsstellen
dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen
6.000
3.000
0
Jan 2013
Jan 2014
Jan 2015
Veränderung gegenüber
Gemeldete Arbeitsstellen2)3)
Feb 2015
1
Zugang
dar. sofort zu besetzen
sozialversicherungspflichtig
dar. sofort zu besetzen
Vormonat
Vorjahresmonat
absolut
in %
absolut
in %
2
3
4
5
seit
Jahresbeginn1)
6
Veränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
absolut
in %
7
8
1.435
357
33,1
94
7,0
2.513
191
8,2
910
264
40,9
-46
-4,8
1.556
-42
-2,6
12,8
1.352
364
36,8
156
13,0
2.340
266
840
247
41,7
-41
-4,7
1.433
-40
-2,7
Bestand
4.967
203
4,3
877
21,4
4.866
850
21,2
dar. sofort zu besetzen
4.583
183
4,2
758
19,8
4.492
743
19,8
4.539
214
4,9
938
26,0
4.432
907
25,7
4.163
178
4,5
811
24,2
4.074
797
24,3
Abgang
1.231
213
20,9
42
3,5
2.249
-258
-10,3
dar. sozialversicherungspflichtige Stellen
1.140
201
21,4
97
9,3
2.079
-167
-7,4
sozialversicherungspflichtig
dar. sofort zu besetzen
1) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
2) Daten für das aktuelle Berichtsjahr und das Vorjahr einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren.
3) Infolge einer Verfahrensänderung sind insbesondere für die private Arbeitsvermittlung Zeitreihenvergleiche ab Dezember 2014 in ihrer Aussagekraft eingeschränkt.
14
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Die berufsfachlichen Strukturen von Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen und deren Veränderungen lassen Chancen
und Grenzen für eine Arbeitsaufnahme erkennen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass bei einem hohen Anteil an Beständen, für
die keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, die Aussagekraft für alle Berufe eingeschränkt ist. Im Februar 2015 stellt
sich die Situation im Bezirk der Agentur für Arbeit Dortmund wie folgt dar:
Arbeitslose je gemeldeter Arbeitsstelle nach Berufsbereichen absteigend sortiert1)
Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau
30,3
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit
12,6
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn.
11,8
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus
10,2
Insgesamt
7,7
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt.
6,9
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung
5,5
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen
nach Berufsbereichen1)
Arbeitslose
dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn.
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt.
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung
keine Angabe bzw. Zuordnung möglich
Gemeldete Arbeitsstellen2)
dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn.
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt.
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung
keine Angabe bzw. Zuordnung möglich
3,9
3,1
2,0
Feb 2015
Anteil an
insgesamt
Anzahl
in %
1
2
38.271
1.000
5.472
3.273
502
13.539
6.489
3.111
3.110
753
1.022
4.967
33
995
277
129
1.073
638
448
998
376
*
Veränderung gegenüber
Vormonat
Vorjahresmonat
absolut
in %
absolut
in %
3
100
2,6
14,3
8,6
1,3
35,4
17,0
8,1
8,1
2,0
2,7
100
0,7
20,0
5,6
2,6
21,6
12,8
9,0
20,1
7,6
*
4
109
-14
40
32
-15
118
-8
19
-74
-5
16
203
6
101
21
21
2
-30
64
71
-53
*
0,3
-1,4
0,7
1,0
-2,9
0,9
-0,1
0,6
-2,3
-0,7
1,6
4,3
22,2
11,3
8,2
19,4
0,2
-4,5
16,7
7,7
-12,4
*
5
6
-467
-87
-149
-43
-33
104
-270
-92
-64
19
148
877
4
80
4
18
433
22
76
163
77
*
-1,2
-8,0
-2,7
-1,3
-6,2
0,8
-4,0
-2,9
-2,0
2,6
16,9
21,4
13,8
8,7
1,5
16,2
67,7
3,6
20,4
19,5
25,8
*
1) Ein hoher Anteil an Fällen, für die keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, führt zu einer
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
eingeschränkten Aussagekraft für alle Berufe. Daten für Arbeitsstellen einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren.
2) Infolge einer Verfahrensänderung können Zeitreihenvergleiche ab Dezember 2014 in ihrer Aussagekraft eingeschränkt sein.
15
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für Arbeit
Arbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über alle Kategorien von
Maßnahmen, die derzeit am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.
Bestand an Teilnehmern nach arbeitsmarktpolitischen Maßnahmekategorien
2.387 2.353
2.117 2.206
1.673
1.634
1.213
Februar 2015
(vorläufig und
hochgerechnet)
1.391
1.437
1.054
644
Februar 2014
513
104
Aktivierung
und berufliche
Eingliederung
Berufswahl
und Berufsausbildung
Berufliche
Weiterbildung
Aufnahme
Erwerbstätigkeit
Maßnahmen
zur Teilhabe
behinderter
Menschen
Beschäftigung
schaffende
Maßnahmen
Veränderung gegenüber
Maßnahmekategorien
der Arbeitsmarktpolitik
Feb 2015
Vormonat
1)
1
Vorjahresmonat
absolut
in %
absolut
in %
2
3
4
5
87
Freie
Förderung/
Sonstige
Förderung
seit Jahresbeginn2)
6
Veränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
absolut
in %
7
8
Zugang
Aktivierung und berufliche Eingliederung
2.078
354
20,5
-672
-24,4
3.802
-957
-20,1
Berufswahl und Berufsausbildung
107
-8
-7,0
-78
-42,2
222
-102
-31,5
Berufliche Weiterbildung
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit
237
91
62,3
24
11,3
383
36
10,4
214
-5
-2,3
-12
-5,3
433
3
0,7
90
11
13,9
33
57,9
169
53
45,7
305
-579
-65,5
80
35,6
1.189
131
12,4
23
2
9,5
3
15,0
44
4
10,0
14,0
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen
Beschäftigung schaffende Maßnahmen
Freie Förderung / Sonstige Förderung
Bestand
Aktivierung und berufliche Eingliederung
1.213
-10
-0,8
159
15,1
1.218
150
Berufswahl und Berufsausbildung
2.117
-125
-5,6
-89
-4,0
2.180
-92
-4,1
Berufliche Weiterbildung
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit
1.634
37
2,3
243
17,5
1.616
234
16,9
1.437
7
0,5
-236
-14,1
1.434
-244
-14,5
25,1
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen
644
22
3,5
131
25,5
633
127
2.387
96
4,2
34
1,4
2.339
-2
-0,1
104
-
-
17
19,5
104
16
17,5
Aktivierung und berufliche Eingliederung
995
152
18,0
-22
-2,2
1.838
-505
-21,6
Berufswahl und Berufsausbildung
273
142
108,4
-54
-16,5
404
-47
-10,4
Berufliche Weiterbildung
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit
191
-31
-14,0
1
0,5
413
24
6,2
220
-48
-17,9
-1
-0,5
488
-52
-9,6
Beschäftigung schaffende Maßnahmen
Freie Förderung / Sonstige Förderung
Abgang
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen
Beschäftigung schaffende Maßnahmen
Freie Förderung / Sonstige Förderung
63
-7
-10,0
23
57,5
133
34
34,3
213
-861
-80,2
8
3,9
1.287
134
11,6
8
-3
-27,3
-3
-27,3
19
-20
-51,3
1) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Veröffentlichungen möglich.
2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
16
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Im Juni 2014, dem letzten Quartalsstichtag mit gesicherten Angaben, belief sich die sozialversicherungspflichtige
Beschäftigung im Bezirk der Agentur für Arbeit Dortmund auf 212.622. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das eine
Zunahme um 2.227 oder 1,1%, nach +2.973 oder +1,4% im Vorquartal. Nach Branchen gab es absolut betrachtet die stärkste
Zunahme in der Metall- und Elektroindustrie sowie Stahlindustrie, einem Teilbereich des Verarbeitenden Gewerbes (+899 oder
+4,8%); am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung bei Immobilien, freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen
Diensleistungen (–1.685 oder –9,2%).
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nach Wirtschaftsbereichen1)
Veränderung gegenüber dem Vorjahresquartal absolut, absteigend sortiert
Ende Juni 2014
Metall-, Elektro- und Stahlindustrie
+899
Heime u. Sozialwesen
+885
sonst. wirtschaftl. Dienstleist. (o. ANÜ)
+764
Verarbeitendes Gewerbe
+616
Gesundheitswesen
+452
Verkehr u. Lagerei
+447
Information u. Kommunikation
+421
Erziehung u. Unterricht
+334
Gastgewerbe
+229
Energieversorgung
+163
Bergbau, Gewinnung Steine u. Erden
+72
Herstellung von Vorleistungsgütern
+13
Finanz- u. Versicherungs-Dienstleist.
+7
Öff.Verwaltung, Verteidigung, SV, ext. Org.
+3
Wasser, Abwasser, Abfall
-6
Land- u. Forstwirtschaft, Fischerei
-8
Arbeitnehmerüberlassung (ANÜ)
-15
Baugewerbe
-115
sonst. Dienstl. u. private Haushalte
-148
Handel, Instandhaltung/Reparatur Kfz
-190
Herst. überw. häusl. konsumierter Güter
Immobilien, freiber./wiss./techn. Dienstl.
1)
-296
-1.685
Das Verarbeitende Gewerbe untergliedert sich in drei Teilbereiche; diese sind im Diagramm hellgrau hinterlegt.
Beschäftigte Ende
Merkmale der Beschäftigung
Insgesamt
Jun 2014
Mrz 2014
Dez 2013
Sep 2013
Jun 2013
1
2
3
4
5
212.622
212.700
213.696
214.398
210.395
Veränderung
Jun 2014 / Jun 2013
absolut
in %
6
7
2.227
1,1
53,7%
Männer
114.237
114.308
114.724
115.630
113.297
940
0,8
46,3%
Frauen
98.385
98.392
98.972
98.768
97.098
1.287
1,3
10,0%
15 bis unter 25 Jahre
21.311
22.422
23.438
24.105
21.208
103
0,5
60,2%
25 bis unter 50 Jahre
127.935
127.706
128.092
128.592
128.361
-426
-0,3
29,2%
50 Jahre bis unter 65 Jahre
62.041
61.328
60.888
60.504
59.670
2.371
4,0
72,9%
Vollzeit
155.005
155.365
156.327
157.395
153.958
1.047
0,7
25,9%
Teilzeit
55.105
54.735
54.753
54.357
53.870
1.235
2,3
91,0%
Deutsche
193.440
193.696
194.864
195.453
192.085
1.355
0,7
9,0%
Ausländer
19.041
18.864
18.691
18.792
18.158
883
4,9
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
17
Arbeitsmarktreport
Der Arbeitsmarkt nach Geschäftsstellenbezirken
zurück zum Inhalt
Agentur für Arbeit Dortmund
Februar 2015
Der Bezirk der Agentur für Arbeit umfasst nur einen Geschäftsstellenbezirk; deshalb muss die Übersichtsdarstellung aller
Geschäftsstellenbezirke entfallen.
18
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes
Agentur für Arbeit Dortmund - Geschäftsstellenbezirk Dortmund
Februar 2015
Die Arbeitslosigkeit ist von Januar auf Februar geringfügig um 109 auf 38.271 Personen gestiegen. Das waren 467 Arbeitslose
weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 12,9%; vor einem
Jahr belief sie sich auf 13,2%. Dabei meldeten sich 6.510 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 60 mehr als vor einem Jahr
und gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert 6.399 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+14). Seit
Jahresbeginn gab es insgesamt 13.266 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 342 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum;
dem gegenüber stehen 11.430 Abmeldungen von Arbeitslosen (–205).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 203 Stellen auf 4.967 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es
877 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 1.435 neue Arbeitsstellen, 94 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar
gingen 2.513 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 191.
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
absolut
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
55,7% Männer
44,3% Frauen
9,1% 15 bis unter 25 Jahre
1,6% dar. 15 bis unter 20 Jahre
28,6% 50 Jahre und älter
16,2% dar. 55 Jahre und älter
45,3% Langzeitarbeitslose
7,6% Schwerbehinderte
29,4% Ausländer
Zugang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. aus Erwerbstätigkeit
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 bis unter 65 Jahre
55 bis unter 65 Jahre
Ausländer
abhängige zivile Erwerbspersonen
Gemeldete Arbeitsstellen
Zugang
Zugang seit Jahresbeginn
Bestand
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014
absolut
in %
in %
Vormonat
in %
Dez 2013
in %
60.978
60.672
60.648
306
0,5
1.049
1,8
1,6
2,1
38.271
21.334
16.937
3.465
615
10.938
6.217
17.319
2.905
11.254
38.162
21.191
16.971
3.242
595
11.050
6.271
17.483
2.961
11.134
36.425
20.019
16.406
3.130
609
10.648
6.099
17.032
2.913
10.600
109
143
-34
223
20
-112
-54
-164
-56
120
0,3
0,7
-0,2
6,9
3,4
-1,0
-0,9
-0,9
-1,9
1,1
-467
-237
-230
-119
-33
33
68
-860
-53
604
-1,2
-1,1
-1,3
-3,3
-5,1
0,3
1,1
-4,7
-1,8
5,7
-1,3
-1,0
-1,6
-6,5
-4,5
1,0
1,1
-4,0
0,3
6,1
-0,9
-0,6
-1,2
-4,9
-1,9
1,5
3,2
-2,8
2,6
6,0
6.510
1.998
1.658
1.227
654
13.266
6.756
2.738
1.356
1.012
746
6.756
6.180
1.969
1.295
1.081
634
78.724
-246
-740
302
215
-92
x
-3,6
-27,0
22,3
21,2
-12,3
x
60
121
30
28
73
-342
0,9
6,4
1,8
2,3
12,6
-2,5
-5,6
-6,6
1,3
0,3
-9,5
-5,6
-1,2
0,1
-1,6
6,2
0,3
1,5
6.399
1.662
1.466
969
783
11.430
5.031
1.351
929
833
653
5.031
6.136
1.569
1.220
1.070
695
79.121
1.368
311
537
136
130
x
27,2
23,0
57,8
16,3
19,9
x
14
99
29
-66
87
-205
0,2
6,3
2,0
-6,4
12,5
-1,8
-4,2
2,0
-3,5
9,5
0,5
-4,2
-9,2
-15,2
-6,9
0,5
-5,3
2,3
12,9
13,2
12,4
11,6
10,4
12,8
12,9
28,7
14,2
12,8
13,1
12,5
10,9
10,1
12,9
13,0
28,4
14,2
12,2
12,4
12,0
10,5
10,3
12,4
12,7
27,0
13,6
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
13,2
13,6
12,8
12,1
10,7
13,3
13,4
29,0
14,6
13,2
13,5
12,8
11,7
10,3
13,4
13,5
28,6
14,6
12,5
12,7
12,3
11,1
10,2
12,8
12,9
27,3
13,9
1.435
2.513
4.967
1.078
1.078
4.764
1.264
16.202
4.781
357
x
203
33,1
x
4,3
94
191
877
7,0
8,2
21,4
9,9
9,9
20,9
2,2
-3,4
11,5
1) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
19
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III
Agentur für Arbeit Dortmund - Geschäftsstellenbezirk Dortmund
Februar 2015
Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Januar auf Februar geringfügig um 24 auf 7.252 Personen gestiegen. Das
waren 124 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen
Erwerbspersonen betrug im Februar 2,4%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,5%.
Dabei meldeten sich 1.965 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 83 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1.707
Personen ihre Arbeitslosigkeit (–16). Seit Beginn des Jahres gab es 4.310 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 32 im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 3.090 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (–23).
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
absolut
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
61,0% Männer
39,0% Frauen
12,9%
1,4%
35,7%
26,0%
15 bis unter 25 Jahre
dar. 15 bis unter 20 Jahre
50 Jahre und älter
dar. 55 Jahre und älter
15,7% Langzeitarbeitslose
10,1% Schwerbehinderte
17,6% Ausländer
Zugang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. aus Erwerbstätigkeit
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 bis unter 65 Jahre
55 bis unter 65 Jahre
Ausländer
abhängige zivile Erwerbspersonen
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014
absolut
in %
in %
Vormonat
in %
Dez 2013
in %
12.582
12.580
12.827
2
0,0
-61
-0,5
-1,7
0,1
7.252
4.426
2.826
7.228
4.394
2.834
6.500
3.904
2.596
24
32
-8
0,3
0,7
-0,3
-124
-149
25
-1,7
-3,3
0,9
-3,4
-4,4
-1,7
-2,6
-3,1
-1,7
933
103
2.586
1.885
805
93
2.640
1.902
729
95
2.461
1.818
128
10
-54
-17
15,9
10,8
-2,0
-0,9
-14
13
-21
-7
-1,5
14,4
-0,8
-0,4
-5,8
17,7
-0,9
-1,7
-4,6
30,1
-0,2
2,2
1.137
1.161
1.088
-24
-2,1
-25
-2,2
-4,8
-1,3
732
1.273
731
1.291
709
1.138
1
-18
0,1
-1,4
45
25
6,6
2,0
4,1
3,6
7,6
3,1
1.965
1.071
442
2.345
1.601
305
1.656
1.005
252
-380
-530
137
-16,2
-33,1
44,9
83
67
-27
4,4
6,7
-5,8
-4,7
-7,0
-1,6
-4,4
-5,4
-5,3
422
222
333
322
257
221
89
-100
26,7
-31,1
-7
22
-1,6
11,0
-0,6
-10,6
3,6
-1,3
4.310
2.345
22.641
x
x
-32
-0,7
-4,7
-0,3
1.707
733
337
1.383
620
167
1.433
576
272
324
113
170
23,4
18,2
101,8
-16
31
-20
-0,9
4,4
-5,6
-0,5
1,0
-1,8
-8,7
-1,9
-19,0
247
238
214
223
269
202
33
15
15,4
6,7
-32
4
-11,5
1,7
22,3
8,8
15,5
-4,3
3.090
1.383
19.987
x
x
-23
-0,7
-0,5
-0,1
2,4
2,7
2,1
2,4
2,7
2,1
2,2
2,4
1,9
x
x
x
x
x
x
x
x
x
2,5
2,9
2,1
2,5
2,9
2,1
2,3
2,5
2,0
3,1
1,7
3,0
3,9
2,7
1,6
3,1
3,9
2,4
1,6
2,9
3,8
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
3,2
1,5
3,2
4,1
2,9
1,3
3,2
4,2
2,6
1,2
3,0
3,9
3,2
3,3
2,9
x
x
x
3,4
3,4
3,0
2,7
2,7
2,4
x
x
x
2,8
2,8
2,5
1) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der
Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.
20
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II
Agentur für Arbeit Dortmund - Geschäftsstellenbezirk Dortmund
Februar 2015
Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Januar auf Februar geringfügig um 85 auf 31.019 Personen gestiegen. Das
waren 343 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen
Erwerbspersonen betrug im Februar 10,4%; vor einem Jahr belief sie sich auf 10,7%.
Dabei meldeten sich 4.545 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 23 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 4.692
Personen ihre Arbeitslosigkeit, 30 mehr als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 8.956 Arbeitslosmeldungen, das ist
ein Minus von 310 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 8.340 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (–182).
Veränderung gegenüber
Merkmale
Feb 2015
Jan 2015
Dez 2014
absolut
Bestand an Arbeitsuchenden
Insgesamt
Bestand an Arbeitslosen
Insgesamt
54,5% Männer
45,5% Frauen
8,2%
1,7%
26,9%
14,0%
15 bis unter 25 Jahre
dar. 15 bis unter 20 Jahre
50 Jahre und älter
dar. 55 Jahre und älter
52,2% Langzeitarbeitslose
7,0% Schwerbehinderte
32,2% Ausländer
Zugang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. aus Erwerbstätigkeit
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Abgang an Arbeitslosen
Insgesamt
dar. in Erwerbstätigkeit
in Ausbildung/sonst. Maßnahme
15 bis unter 25 Jahre
55 Jahre und älter
seit Jahresbeginn
Arbeitslosenquoten bezogen auf
alle zivilen Erwerbspersonen
Männer
Frauen
15 bis unter 25 Jahre
15 bis unter 20 Jahre
50 bis unter 65 Jahre
55 bis unter 65 Jahre
Ausländer
abhängige zivile Erwerbspersonen
Vorjahresmonat1)
Feb 2014
Jan 2014
absolut
in %
in %
Vormonat
in %
Dez 2013
in %
48.396
48.092
47.821
304
0,6
1.110
2,3
2,5
2,6
31.019
16.908
14.111
30.934
16.797
14.137
29.925
16.115
13.810
85
111
-26
0,3
0,7
-0,2
-343
-88
-255
-1,1
-0,5
-1,8
-0,8
-0,1
-1,6
-0,5
0,1
-1,1
2.532
512
8.352
4.332
2.437
502
8.410
4.369
2.401
514
8.187
4.281
95
10
-58
-37
3,9
2,0
-0,7
-0,8
-105
-46
54
75
-4,0
-8,2
0,7
1,8
-6,7
-7,7
1,6
2,4
-5,0
-6,2
2,0
3,6
16.182
16.322
15.944
-140
-0,9
-835
-4,9
-4,0
-2,9
2.173
9.981
2.230
9.843
2.204
9.462
-57
138
-2,6
1,4
-98
579
-4,3
6,2
-0,9
6,4
1,1
6,4
4.545
927
1.216
4.411
1.137
1.051
4.524
964
1.043
134
-210
165
3,0
-18,5
15,7
-23
54
57
-0,5
6,2
4,9
-6,1
-6,0
2,2
0,1
6,4
-0,7
805
432
679
424
824
413
126
8
18,6
1,9
35
51
4,5
13,4
0,7
-8,6
7,0
1,2
8.956
4.411
56.083
x
x
-310
-3,3
-6,1
2,3
4.692
929
1.129
3.648
731
762
4.703
993
948
1.044
198
367
28,6
27,1
48,2
30
68
49
0,6
7,9
4,5
-5,5
2,8
-3,9
-9,3
-21,4
-2,8
722
545
619
430
801
493
103
115
16,6
26,7
-34
83
-4,5
18,0
5,6
-3,4
-3,7
-5,7
8.340
3.648
59.134
x
x
-182
-2,1
-5,5
3,1
10,4
10,5
10,4
10,4
10,4
10,4
10,1
10,0
10,1
x
x
x
x
x
x
x
x
x
10,7
10,7
10,7
10,6
10,6
10,7
10,2
10,1
10,4
8,5
8,7
9,8
9,0
8,2
8,5
9,8
9,1
8,1
8,7
9,6
8,9
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
8,9
9,2
10,1
9,3
8,8
9,0
10,1
9,3
8,6
9,0
9,8
9,0
25,4
25,1
24,1
x
x
x
25,6
25,2
24,2
11,5
11,5
11,1
x
x
x
11,8
11,8
11,3
1) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen.
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der
Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.
21
Arbeitsmarktreport
zurück zum Inhalt
Statistik-Infoseite
Im Internet finden Sie weiterführende Informationen der Statistik der Bundesagentur für Arbeit unter:
http://statistik.arbeitsagentur.de
Statistische Daten finden Sie unter:
Statistik nach Themen
Es werden folgende Themenbereiche angeboten:
Arbeitsmarkt im Überblick
Arbeitslose, Unterbeschäftigung und Arbeitsstellen
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
Ausbildungsstellenmarkt
Beschäftigung
Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Leistungen SGB III
Statistik nach Berufen
Statistik nach Wirtschaftszweigen
Zeitreihen
Eingliederungsbilanzen
Amtliche Nachrichten der BA
Kreisdaten
Daten bis 12/2004 finden Sie unter:
Archiv bis 2004
Glossare zu den verschiedenen Themenbereichen finden Sie hier:
Glossare
Es werden folgende Themenbereiche angeboten:
Arbeitsmarkt
Ausbildungsstellenmarkt
Beschäftigung
Förderstatistik/Eingliederungsbilanzen
Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Leistungen SGB III
Hintergründe zur Statistik nach dem SGB II und III und zur Datenübermittlung nach § 51b SGB II finden Sie unter:
Grundlagen der Statistik
Methodische Hinweise der Statistik finden Sie unter:
Methodische Hinweise
Für weitere Datenwünsche, Sonderauswertungen und Auskünfte:
Bundesagentur für Arbeit
Statistik Datenzentrum
Hotline:
Fax:
E-Mail:
Post:
0911/179-3632
0911/179-908053
statistik-datenzentrum@arbeitsagentur.de
Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
650 KB
Tags
1/--Seiten
melden