close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

K2 Systems Auslegung des Montagesystems D-Dome

EinbettenHerunterladen
.de
all
lta
ik4
ww
w.
ph
oto
vo
K2 SYSTEMS
KALKULATIONSGRUNDLAGE
PROJEKT:
Mustermann LG280 D-Dome
ERSTELLER:
SEC
DATUM:
2/24/2015
INFORMATION
PROJEKTDATEN
Projektbezeichnung:
KUNDE
Mustermann LG280
D-Dome
Adresse:
39307 Genthin
STANDORT
.de
GEBÄUDEDATEN
GEBÄUDETYP
45 m
Gebäudelänge
12.80 m
Postleitzahl
39307
Gebäudebreite
10.67 m
Gebäudehöhe
6.20 m
Attikahöhe
0.20 m
Traufe
4°
lta
ik4
all
Geländehöhe
ww
w.
ph
oto
vo
Reibungskoeffizient 0.50
LASTEN
SCHNEELAST
Schneelastzone:
Formbeiwert für Schnee:
Schneelast auf dem Boden:
SEC | 2/24/2015
2
= 0.800
= 0.850 kN/m²
Schneelast bezogen auf
die Dachfläche:
= 0.998
Schneelast:
= 0.678 kN/m²
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
2 | 9
WINDLAST
Windlastzone:
2
Geländekategorie:
Binnenland
Böengeschwindigkeitsdruck: = 0.650 kN/m²
DACHBEREICHE
Verschiebenachweis
Abhebenachweis
cpe_vert
cpe_hor
cpe
O1 ( 18..48 Paneele )
-0.180
0.330
-0.180
.de
Bereich
= 1.64 m²
= 16.80 kg
= 0.100 kN/m²
Außergewöhnliche Last
sAd
1.560 kN/m²
ww
w.
ph
oto
vo
Außergewöhnliche Last
lta
ik4
Modulfläche:
Modulgewicht:
Eigenlast:
all
EIGENLAST
Da sich der Projektort in der norddeutschen Tieflandebene befindet, ist der Nachweis für den 2,3fachen
Wert der charakteristischen Schneelast als außergewöhnlicher Lastfall nach DIN EN 1991-1-3/NA zu
führen.
LASTFALLKOMBINATIONEN
Teilsicherheitsbeiwert ständig:
γG
= 1.35
Teilsicherheitsbeiwert erster veränderlicher:
γQ1
= 1.50
Teilsicherheitsbeiwert n veränderliche:
γQn
= 1.50
Teilsicherheitsbeiwert außergewöhnlich:
γA
= 1.00
Kombinationsbeiwert für Wind:
ψ 0,W = 0.60
Kombinationsbeiwert für Schnee:
ψ 0,S = 0.50
Kombinationsbeiwert für Schnee 1000 m über NN:
ψ 0,S = 0.70
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
3 | 9
Ed = 1.35 * Gk + 1.50 * Sk
LFK2:
Ed = 1.35 * Gk + 1.50 * Wk,Druck
LFK3:
Ed = 1.35 * Gk + 1.50 * (Wk,Druck + 0,5 * Sk)
LFK4:
Ed = 1.35 * Gk + 1.50 * (Sk + 0,6 * Wk,Druck)
LFK5:
Ed = Gk + Ad + 0,2 * Wk,Druck
LFK6:
Ed = Gk + 1.50 * Wk,Sog
Abhebenachweis:
Ed = 0.9 * Gk + 1.25 * Wk,Sog
Verschiebenachweis:
Ed = 0.9 * Gk + 1.10 * Wk,Sog
.de
LFK1:
36
Modullänge:
lta
ik4
Paneele:
all
DACHAUFBAU
1640 mm
1000 mm
Modulhöhe:
35 mm
Modulgewicht:
16.80 kg
ww
w.
ph
oto
vo
Modulbreite:
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
4 | 9
.de
all
lta
ik4
ww
w.
ph
oto
vo
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
5 | 9
KONFIGURATION
Schienen
K2 SpeedRail 22
1.53 cm⁴
7.74 cm⁴
1.08 cm³
2.46 cm³
lta
ik4
all
.de
Beschreibung
Trägheitsmoment Iy
Trägheitsmoment Iz
Widerstandsmoment Wy:
Widerstandsmoment Wz:
ww
w.
ph
oto
vo
MONTAGEHILFE
KONSTRUKTIONSANLEITUNG
- Grundschiene
Grundschiene A, B:
Grundschiene C - E:
Ballastzubehör
1x 4.20 m; 1x 4.20 m (Zuschnitt 3.73 m); 1x 2.10 m (Zuschnitt 1.00 m)
2x 4.20 m; 1x 4.20 m (Zuschnitt 2.76 m)
A Scale (16.68 kg)
B Short Porter (33.37 kg)
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
6 | 9
.de
all
lta
ik4
ww
w.
ph
oto
vo
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
7 | 9
MAXIMALE AUSLASTUNGEN
Achsabstand Basisprofile:
1.660 m
Lasten auf Modul:
1.54 kN/m²
Systemauslastung:
55.87 %
I
Ballastierung [kg]
Gesamtgewicht [kg/m²]
pro Doppelmodul
(projizierte Modulfläche)
33.37
21.60
Anzahl Module
.de
Bereich
36
all
Gesamtgewicht bezogen auf gesamte Dachfläche: 9.83 kg/m²
Dieser Wert ergibt sich aus gesamten Ballast, Modulgewicht und Eigengewicht des Systems dividiert
durch die gesamte Dachfläche.
lta
ik4
Durch gelöschte Module oder tote Bereiche sind Lücken im Modulfeld entstanden. Achten Sie auf die
entsprechende Ballastierung.
ww
w.
ph
oto
vo
DAS SYSTEM KONNTE ERFOLGREICH NACHGEWIESEN WERDEN.
HINWEISE ZUR BERECHNUNG
¬ Es wird ausschließlich die Statik der Solarunterkonstruktion nachgewiesen. Dabei werden Schienen als
Mehrfeldträger mit Kragarm bei gleichmäßiger Lastverteilung betrachtet.
¬ Bitte stellen Sie sicher, dass es eine Modulherstellerfreigabe für die Klemmung auf dem Dome-System gibt.
Die Freigabeliste erhalten Sie unter http://www.k2-systems.com/downloads/modulfreigabe.html.
¬ Die Bemessungsregeln entsprechen dem Eurocode DIN EN 1990 - Grundlage der Tragwerksplanung.
¬ Die Ermittlung der Windlasten erfolgt nach dem nationalen Anhang DIN EN 1991-1-4/NA - Windlasten. Die
unterschiedlichen Teilbereiche wurden zur besseren Übersicht zusammengefasst.
¬ Die Ermittlung der Schneelasten erfolgt nach dem nationalen Anhang DIN EN 1991-1-3/NA - Schneelasten.
Eventuelle Schneesackbildungen sind durch eine höhere Schneelast zu berücksichtigen.
¬ Die Werte für die Materialbelastbarkeit sind dem technischen Handbuch des Herstellers entnommmen.
¬ Ab einer Dachneigung von 3° muss eine mechanische Befestigung erfolgen.
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
8 | 9
ARTIKELLISTE
Nummer
Artikel
Anzahl
Gewicht
1
2001695
K2 BSP Wing Solar Alu 470x180 18mm
23
23.000 kg
2
2001739
K2 BSP Wing Solar Alu 160x180 18mm
46
16.100 kg
3
1003379
K2 SpeedRail 22; 4,20 m
13
34.940 kg
4
1003933
K2 SpeedRail 22; 2,10 m
2
2.688 kg
5
1006039
K2 Verbinder SpeedRail/FlatRail Set
10
1.940 kg
6
1005840
K2 Dome D1000
23
29.900 kg
7
1005842
K2 Dome SD
46
14.720 kg
8
2001729
Zylinderkopfschr. DIN 912/EN ISO 4762, M8x20, SER, A2-70
92
2.600 kg
9
1001643
M K2 Einlegemutter mit Montageclip Edelstahl
92
1.663 kg
10
1005838
K2 Scale Dome
10
2.200 kg
11
2001946
Dome Short Porter Set
13
0.006 kg
12
2001726
K2 BSP Alu 18mm Scale / ScaleXL
7
3.500 kg
13
1005150
K2 Set Modulmittelklemme, 34-38mm, schwarz eloxiert
52
4.212 kg
14
1005268
K2 Set Modulendklemme 34-36mm, schwarz eloxiert
all
lta
ik4
40
3.000 kg
140.47 kg
ww
w.
ph
oto
vo
Summe
.de
Position
SEC | 2/24/2015
K2 Flachdachsysteme Version 1.2.12.1
9 | 9
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
531 KB
Tags
1/--Seiten
melden