close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ladies` Day: Erlen Trophy

EinbettenHerunterladen
BR macht Schule
Lehrerfortbildungen
des Bayerischen Rundfunks
für alle Schularten
Programm 2014/2015
br.de/brmachtschule
Inhalt
„Souveräne, kurzweilige
und für den Unterricht sehr
hilfreiche Fortbildung.“
4
6
Vorwort
Anmeldung – so geht es
Programm
10
16
18
28
30
Grundschule
Unterstufe
Mittelstufe – Oberstufe
Oberstufe
Alle Schularten – alle Jahrgangsstufen
Termine, Tipps, Veranstaltungen
38
42
Medien: Informationen, Workshops, Wettbewerbe
Musik: Workshops mit Orchester
Unterrichts- und Lernmaterialien
2
50
51
Multimediales von radioWissen
Bücher, Spiele, Arbeitsboxen
56
58
Referentinnen und Referenten
Fortbildungen von A bis Z
3
Vorwort
Unter den OECD-Mitgliedsstaaten gilt Deutschland als das Land,
in dem der Computer am seltensten als Lernwerkzeug im Unterricht eingesetzt wird. Damit sich das ändert, wurde vor einigen
Jahren ein „Tag des digitalen Lernens“ ausgerufen: Neue Unterrichtsformen sollen die medialen Aktivitäten der Schüler erhöhen,
mit umfassender Teamarbeit und zeitgemäßen Arbeitsmitteln.
Ein hoher Anspruch, den einzulösen noch einige Zeit in Anspruch
nehmen wird. Lehrerverbände beklagen, dass der Medienkompetenzerwerb im Unterrichtsalltag nach wie vor eine eher untergeordnete
Rolle spiele. Auch Lehramtsstudierende würden während ihrer
Ausbildung zu wenig auf die komplexe Medienwelt vorbereitet.
„BR macht Schule“ tritt dieser Problematik mit medienpädagogischen Lehrerfortbildungen und insbesondere mit dem vielfältigen
Sequenzlehrgang „Medienexperte“ entgegen. Seit zwei Jahren
bietet die Koordinierungsstelle für Medienbildung des Bayerischen
Rundfunks und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung
und Kultus, Wissenschaft und Kunst gemeinsam mit der Akademie
für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen diese
Ausbildung für Lehrkräfte an. Die ersten Absolventen werden
Anfang 2015 ihre Abschlussprojekte präsentieren. In vier Präsenzwochen in Dillingen werden sie dann Konzepte für Medienprojekte
mit Schülern in den Bereichen Radio, Fernsehen, Internet und Social
Media erarbeitet und ihre Ideen anschließend in den Schulen erprobt haben. Nach den bereits vorliegenden positiven Erfahrungen
der ersten Runde schreiben wir nun den zweiten Jahrgang der
„Medienexperten“ aus. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
„BR macht Schule zeigt praktische Möglichkeiten, wie
man das Zuhören fördern
kann und liefert ein breites
Angebot an Bildungsmedien
zur Unterrichtsvorbereitung.“
Ulrich Wilhelm
Schon im Grundschulbereich spielt der Umgang mit Medien eine
immer wichtigere Rolle. Häufig sind bereits Dritt- und Viertklässler
im Internet unterwegs, ohne über die Regeln und Gefahren der
virtuellen Welt informiert zu sein. In unserem neuen Workshop
„Sicher im Netz – Internetkompetenz für Grundschüler“ zeigen wir
Lehrkräften deshalb, wie man Schülern mit Spielen und Übungen
Hilfestellungen im Umgang mit dem Netz geben kann. Des Weiteren haben wir, entsprechend der stärkeren Beachtung, die der
neue LehrplanPLUS für Grundschulen in Bayern der Förderung von
Zuhör- und Sprachkompetenz schenkt, auch unsere Workshops
zu Hörclubs und Zuhörbildung angepasst.
Viele dieser Themen werden auch bei den Medienkompetenztagen
des Bayerischen Rundfunks angesprochen und praxisnah diskutiert.
Diese medienpädagogischen Fachtagungen sind in den vergangenen Jahren auf zunehmendes Interesse unter Lehrkräften gestoßen.
Ich lade Sie daher schon heute herzlich zum nächsten Medienkompetenztag ein: Er findet am 16. März 2015 in München statt.
Ich wünsche Ihnen mit dem umfassenden Programm von „BR
macht Schule“ wertvolle Anregungen, bereichernde Begegnungen
und neue Anstöße für Ihren Unterricht.
„BR macht Schule zeigt praktische Möglichkeiten, wie man das Zuhören fördern kann
und liefert ein breites Angebot an Bildungsmedien zur Unterrichtsvorbereitung.“
4
Ihr
Ulrich Wilhelm
Intendant des Bayerischen Rundfunks
5
Anmeldung – so geht es
Das Lehrer-Fortbildungsprogramm „BR macht Schule“
ist ein Angebot für Lehrkräfte an Grundschulen, Mittelschulen, Realschulen, Berufsschulen, beruflichen Oberschulen und Gymnasien.
Veranstaltungsorte
Anmeldung
• per FIBS („Fortbildung in bayerischen Schulen“):
fortbildung.schule.bayern.de
• per E-Mail: brmachtschule@br.de
Bei der Anmeldung bitte Kurs und Termin angeben.
Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung.
Die Teilnehmerzahl der Seminare ist begrenzt.
Die Anmeldung ist nach Eingang der Anmeldebestätigung verbindlich.
Kosten
Tagesseminar: 40 Euro
Halbtagesseminar: 20 Euro
Tagesseminar mit zwei Referent/-innen: 60 Euro
Zwei-Tagesseminar mit zwei Referent/-innen: 120 Euro
Vier-Tagesseminar mit zwei Referent/-innen: 160 Euro
Halbtagesseminar des Münchner Rundfunkorchesters (RO): 15 Euro
Berufsorientierungstag für P-Seminare: 10 Euro
Lehramtsstudierende/Referendare erhalten 25 Prozent Nachlass (außer RO).
Die Kursgebühr muss am Fortbildungstag entrichtet werden.
Schulinterne Fortbildung (Schilf)
Alle „BR macht Schule“-Seminare sind als Schulinterne Lehrerfortbildung (Schilf) oder
für regionale Fortbildungsanbieter vor Ort bzw. im Bayerischen Rundfunk buchbar.
Referentenkosten (zzgl. Reisekosten): 330 bis 430 Euro/Tag
Anfrage an: brmachtschule@br.de
6
Anmeldung unter
brmachtschule@br.de
oder per FIBS
BR Funkhaus München
Arnulfstraße 42/44
80335 München
BR Fernsehstudio München-Freimann
Floriansmühlstraße 60
80939 München
BR Studio Franken
Wallensteinstr. 117
90431 Nürnberg
BR Regionalstudio Mainfranken
Bahnhofplatz 2
97070 Würzburg
BR Regionalstudio Ostbayern
Goldene Bären Straße 4
93047 Regensburg
Kontakt
Bayerischer Rundfunk
BR macht Schule
Claudia Bayer-Zietzschmann
Rundfunkplatz 1
80335 München
brmachtschule@br.de
br.de/brmachtschule
7
Programm
„Ich bekomme von meinen
Schülern sehr oft die Frage
gestellt: Wie erkenne ich denn,
ob ich eine Internetseite wirklich brauchen kann oder nicht?
Da werde ich in Zukunft viel
bessere Tipps geben können.“
8
9
Grundschule
Verstehen durch Zuhören
Zuhörbildung im Hörclub
Zuhören und Medienmachen
Hörclub – der Aufbaukurs
Wo ist Detektiv Dünkelstein entlanggelaufen? Warum will der Igel
schwimmen? Was ist das für ein merkwürdiges Geräusch? In Hörclub-Stunden hören Kinder gemeinsam Hörbücher, üben spielerisch, wesentliche Informationen aus Gehörtem zu erfassen, entwickeln ein feines Ohr für akustische Details und produzieren selbst
kleine Hörstücke. Ihre Kreativität wird angeregt und sie entwickeln
Freude am gemeinsamen Zuhören. Hörclubstunden können als AG
angeboten oder in den (Deutsch-)Unterricht integriert werden.
Für Fach- und Lehrkräfte, die schon eine Fortbildung über Hörclubs
besucht haben und nun ihre medienpraktischen Kenntnisse vertiefen möchten. Es werden Umfragen, Reportagen und Mini-Hörspiele produziert. Außerdem gibt es eine Einführung in das kostenfreie Audioschnitt-Programm „Audacity“.
Die eintägige Fortbildung stellt anhand vieler praktischer Übungen bewährte Methoden der Zuhörbildung vor und gibt Tipps
für geeignete Materialien. Sie unterstützt dabei, die Inhalte der
Lernbereiche „Verstehend zuhören“, „Szenisches spielen“, „Über
Leseerfahrungen verfügen“ „Texte erschließen“ und „Sprachliche
Verständigung untersuchen“ des Faches Deutsch umzusetzen
und die Medienbildung der Schüler zu fördern.
Ort: Termine:
Dauer:
Referentin: Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 17. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Monika v. Aufschnaiter
BR Funkhaus München
Mittwoch, 14. Januar 2015
Mittwoch, 1. Juli 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Monika v. Aufschnaiter
Bildunterschrift Platzhaltertext Parum ex
10
Hörclubs – eine Initiative
der Stiftung Zuhören
Zuhören macht Spaß! Diese Erfahrung machen Kinder
in den Hörclubs der Stiftung Zuhören. Sie treffen sich
regelmäßig und lösen gemeinsam Geräuschrätsel,
experimentieren mit Klängen, machen Aufnahmen,
hören Hörspiele und stellen Gehörtes bildnerisch dar.
Damit üben sie spielerisch das gekonnte Hören und
Zuhören – eine wichtige Voraussetzung für Spracherwerb, Schriftsprachenerwerb und Wissenserwerb.
Die Kinder lernen, akustisch vermittelte Informationen
differenziert wahrzunehmen, zu verbalisieren und zu
bewerten. Indem sie sich über das Gehörte austauschen
oder in Gruppen Hörstücke produzieren, erwerben
sie darüber hinaus wichtige soziale Kompetenzen.
Für Pädagogen, die an ihrer Einrichtung einen Hörclub
einrichten wollen oder die Arbeitsweisen für den
Unterricht nutzen möchten, werden praxisorientierte
Fortbildungen angeboten.
Zuhören und sprachliche Bildung
Hörclub „Hören ohne Grenzen“
Wie heißt das Geräusch? Höre ich ein „e“ oder ein „i“? Ein feines
Ohr für den Klang von Lauten, Worten und Intonation zu haben,
ist eine unerlässliche Voraussetzung für die sprachliche Bildung.
„Hören ohne Grenzen“ ist ein Konzept, das Zuhörspiele, Geräusche
und mehrsprachige Hörspiele einsetzt – für Kinder mit Deutsch
als Erst- und besonders auch als Zweitsprache. So kann die Sprachförderung im Deutschunterricht, im Vorkurs Deutsch oder in Förderstunden durch Methoden der Zuhörbildung ergänzt und unterstützt werden. Die eintägige Fortbildung stellt Übungen, Spiele
und geeignete Materialien vor. Sie unterstützt Sie dabei, zahlreiche Inhalte der Lernbereiche des Faches Deutsch und des Faches
Deutsch als Zweitsprache umzusetzen, wie z. B. „Verstehend zuhören“, „Szenisches spielen“, „Über Leseerfahrungen verfügen“,
„Sprachliche Verständigung untersuchen“, „Laute und Silben
heraushören“, „Gesprochene deutsche Sätze und Texte von Hörmedien verstehen“ und „Anliegen und Konflikte auf dem individuellen Sprachstand diskutieren“. Die vermittelte Methodik kann
außerdem im Rahmen der Medienbildung eingesetzt werden.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Montag, 15. Dezember 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Monika v. Aufschnaiter
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 11. März 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Judith Schönicke
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentin:
BR Studio Franken, Nürnberg
(Fortbildung verteilt auf zwei halbe Tage)
Donnerstag, 26. Februar 2015: Teil I
Donnerstag, 12. März 2015: Teil II
14.30 bis 17.30 Uhr
Heike Zimmermann
11
Grundschule
Zuhören – ein fächerübergreifendes
Bildungs- und Erziehungsziel
Zuhören zu können ist eine unentbehrliche Voraussetzung für Lernprozesse, für das soziale Miteinander
und für das Erfahren der Welt. Im neuen LehrplanPLUS
für Grundschulen in Bayern unterstreicht der neue
Kompetenzbereich „Sprechen und Zuhören“ im Fach
Deutsch die wichtige Rolle des Zuhörens auf die sprachliche Bildung. Aber auch für andere Fachbereiche,
von Mathematik über Naturwissenschaften, Religion
und Ethik bis zur Musik, ist Zuhören eine Basiskompetenz. Darüber hinaus ist Zuhörbildung ein wichtiger
Beitrag zur Medienbildung.
Die Stiftung Zuhören hat in ihren Projekten zahlreiche
Methoden entwickelt, mit denen Kinder und Jugendliche spielerisch üben, ihre Aufmerksamkeit bewusst
auf akustische Ereignisse zu lenken. Der Bayerische
Rundfunk ist einer der Gründungsstifter der Stiftung
Zuhören. Die hier vorgestellten Lehrerfortbildungen
zur Zuhörbildung geben Ihnen Anregungen für den
Deutschunterricht und andere Fachbereiche. Und sie
unterstützen bei der Ausarbeitung von Projektangeboten zum Zuhören und zur Medienbildung.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website
der Stiftung: stiftung-zuhoeren.de
12
Einander zuhören – miteinander sprechen
Konzentrationsübungen und Sprachspiele für die Schule
Werte erschließen durch Zuhören
Wertebildung mit „HörensWert“
Wählen Sie unter drei verschiedenen Fortbildungsvarianten,
je nach Ihren Vorkenntnissen
Zuhörfähigkeit wird in allen Fächern vorausgesetzt – ist aber gar
nicht so einfach! In diesem praxisorientierten Workshop lernen
Sie durch eigenes Ausprobieren zahlreiche Konzentrationsübungen
und Sprachspiele kennen, die Sie spontan durchführen können,
um die Zuhörkompetenz der Schüler zu stärken.
Was ist Freundschaft? Wann sollte man ehrlich sein? Wie klingt
Gerechtigkeit? Mit „HörensWert“ erschließen sich Kinder die Bedeutung von Werten für ihr eigenes Leben: Hörgeschichten und
Zuhörspiele geben Impulse für philosophische Gespräche, in denen
sich die Teilnehmer respektvoll und wertschätzend begegnen.
Eigene Vertonungen, Aktionen und Projekte ermöglichen zusätzlich das Erleben der Werte. Die Stiftung Zuhören hat das Konzept
gemeinsam mit der „Akademie Kinder philosophieren“ entwickelt.
Für Neueinsteiger
Zweitägige praxisorientierte Fortbildung, die Methoden der Zuhörbildung vermittelt und in das Philosophieren mit Kindern einführt.
Ort:
Termine: Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 17. Dezember 2014
Donnerstag, 19. März 2015
15.00 bis 18.00 Uhr
Judith Schönicke
Zuhören als Bildungsziel
ZuHörSpiele für alle Fächer
Verstehend zuhören – diese Kernkompetenz lässt sich nicht nur
in Deutsch fördern, sondern in allen Fächern. Und zwar mit minimalem Aufwand und positiver Auswirkung auf Stimmung, Motivation und Aufnahmefähigkeit. In diesem Workshop werden wir
gemeinsam Spielideen für alle Fächer entwickeln. Sie helfen dabei,
sich mit erhöhter Aufmerksamkeit verschiedenen Lehrplan-Themen der Klassen 1 bis 4 zu widmen. Es entsteht ein Bewusstsein
für die Vielfalt von Möglichkeiten, „Hinhörer“ einzusetzen oder
Mittel, um Ruhe einkehren zu lassen. Kreatives Ausprobieren und
zahlreiche konkrete Ideen ermöglichen es, den Spielraum im Unterricht zu erweitern und sich und die Schüler bewusst positiv auf
den Stoff „einzustimmen“. Am Ende der Fortbildung steht Ihnen
ein Fundus an fachspezifischen ZuHörSpielen zur Verfügung, aus
dem Sie gleich schöpfen oder mit dem Sie individuelle Ideen entwickeln können.
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentin:
Die Methodik von „HörensWert“ unterstützt Lehrer dabei, zahlreiche Inhalte von Lernbereichen der Fächer Deutsch (z. B. „Verstehend zuhören“, „Gespräche führen“), Ethik (z. B. „Die eigene
Einmaligkeit erkennen“, „Über das eigene Handeln nachdenken“,
„Individualität respektieren“), Evangelische Religion (z. B. „Andere
in ihrer Vielfalt wahrnehmen und eigenes entdecken“, „Über
mich und mein Leben nachdenken“, „Sich Herausforderungen im
Zusammenleben stellen“) und Katholische Religion (z. B. „Jeder
Mensch – einmalig und gemeinschaftsbezogen“, „Christ sein –
im Austausch mit anderen“) umzusetzen. Sie kann außerdem für
Ziele der Medienbildung genutzt werden.
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentinnen:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 11. Februar 2015: Teil I
Donnerstag, 12. Februar 2015: Teil II
9.30 bis 16.30 Uhr
Katharina Bralo-Zeitler, Barbara Weiß
Für Teilnehmer mit Erfahrung im Philosophieren mit Kindern
Fortbildung mit dem Schwerpunkt „Methoden der Zuhörbildung“
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 4. März 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Barbara Weiß
Für Teilnehmer mit Hörclub-Erfahrung
Fortbildung mit dem Schwerpunkt „Philosophische Gespräche
mit Kindern“
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Donnerstag, 5. März 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Katharina Bralo-Zeitler
BR Funkhaus München
Montag, 10. November 2014
Mittwoch, 24. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Monika v. Aufschnaiter
13
Grundschule
Mit „Ohren spitzen“ die Welt begreifen
Zuhörbildung vom Kindergarten bis zur Grundschule
Entspanntes Miteinander im Schulalltag
Weniger Stress durch besseres Zuhören
Musizieren ohne Vorkenntnisse
Singen macht Spaß – auch im Schulalltag
Wie könnte unsere Geschichte weitergehen? Welche Töne klingen
hoch, welche tief? Und wer kann so gelassen muhen wie eine Kuh?
In der Fortbildung lernen Sie Spiele und Übungen kennen, mit
denen Kinder Geschichten erzählen, Musik erleben und Gefühle
ausdrücken lernen. Außerdem hören wir gemeinsam Hörspiele
und produzieren selbst welche. „Ohren spitzen“ ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Zuhörbildung, der ursprünglich für Kindergärten
konzipiert wurde. Aber auch für die Jahrgangsstufen 1 und 2 bietet
es viele wertvolle Anregungen, wie das Zuhören ein durchgängiges
Prinzip im Schulalltag werden kann. Geeignet für den Übergang
Kindergarten – Grundschule.
Stress, Lärm und Druck setzen Lehrern ebenso zu wie Schülern.
Der Schulalltag lässt oft wenig Raum dafür, Freude an dem zu
spüren, was man tut. Doch es gibt viele Möglichkeiten, rasch zuhörfreundliche Bedingungen und damit die Grundlagen für bessere
Kommunikation und ein produktives Miteinander zu schaffen.
Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die praktische Integration
von Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit. Die Teilnehmer können
lernen, besser mit Stress umzugehen sowie Empathie, Toleranz
und Selbstbestimmtheit im Umgang mit sich selbst, mit Schülern
und Kollegen umzusetzen.
Singen tut gut – das vergessen wir im Schulalltag leider viel zu oft.
Obwohl es die einfachste Form des gemeinsamen Musizierens ist,
trauen sich viele Erziehende nicht, vor und mit Kindern zu singen.
Anhand von Stimmübungen und einfachen Liedern werden Tipps
für den Schulalltag gegeben. Zuhörübungen und Spiele rund ums
Zuhören dienen als Verbindung von Zuhören und Musizieren.
Denn das Hören von Tönen und das Geräusche machen ist Grundlage, um Freude an Musik zu bekommen. Die Fortbildung richtet
sich bewusst an Lehrkräfte ohne musikalische Vorkenntnisse, die
gerne im Schulalltag singen und sich mit einfachen Instrumenten
begleiten möchten. Das Werkstattbuch „Töne im Ohr“, das im
Rahmen dieser Fortbildung entstand, kann im Workshop bezogen
werden (Schutzgebühr: 10 Euro).
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Montag, 17. November 2014
Mittwoch, 15. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Geli Schmaus
Spiele für die Stimme
So lernen Kinder erzählen, sprechen, formulieren,
Kinder brauchen gute sprecherische und stimmliche Vorbilder,
um ihre eigenen Ausdrucksmöglichkeiten zu entwickeln. Lehrerinnen und Lehrer können das Erzählen, Sprechen und Formulieren
gezielt fördern sowie die Sicherheit in der Aussprache und die
Freude am Erzählen unterstützen. Im Workshop werden praktische
Übungen vorgestellt, die Artikulation und Aussprache spielerisch
trainieren. Wir erproben kindgerechte Möglichkeiten, kurze literarische Texte (Kinder-/Jugendliteratur) vor Gruppen zu präsentieren bzw. ein Lieblingsbuch oder eine Geschichte vorzutragen.
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentin:
BR Studio Franken, Nürnberg
Donnerstag, 27. November 2014
Donnerstag, 16. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Heike Zimmermann
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Mittwoch, 3. Dezember 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Monika v. Aufschnaiter
Radiostation Grundschule
Der Weg zum eigenen Schulradio
In Form von Hörbeispielen bekommen Sie einen Einblick in die
unterschiedlichen Spielarten des Radiomachens. Mit vielen praktischen Übungen lernen Sie Grundlagen kennen, machen eigene
Aufnahmen, Umfragen, Interviews und arbeiten an Ihrer Stimme
und Sprechhaltung. Sie lernen Aufnahmegeräte und technische
Details kennen und gestalten am Ende des Tages eine kleine gemeinsame Sendung. Eine kurze Einführung in ein kostenloses
Schnittprogramm gibt Ihnen das nötige Handwerkszeug für ein
eigenes Schulradio an die Hand.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Dienstag, 19. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Geli Schmaus
Ort:
Termine:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
(je eintägige, abgeschlossene Fortbildung)
Mittwoch, 10. Dezember 2014
Mittwoch, 20. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Katrin Stadler
Ort:
Termine: Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
(abgeschl. Fortbildung verteilt auf zwei halbe Tage)
Donnerstag, 11. Juni 2015 : Teil I
Donnerstag, 25. Juni 2015: Teil II
14.30 bis 17.30 Uhr
Katrin Stadler
Sicher im Netz
Internetkompetenz für Grundschüler
Immer mehr Kinder sind schon im Grundschulalter im Internet
unterwegs. Das birgt Chancen, aber auch viele Risiken. Der Workshop zeigt, wie man Schülerinnen und Schülern spielerisch mit
Übungen und kleinen (Recherche-)Aufgaben den richtigen Umgang mit dem Netz nahe bringt. Anhand von Beispielen werden
die richtigen Verhaltensregeln beim Surfen, Chatten, Mailen und
Spielen erklärt und auch mögliche Gefahren, etwa durch Viren
oder Werbung im Internet, thematisiert.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
14
BR Funkhaus München
Mittwoch, 28. Januar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Ortrun Huber
15
Unterstufe
Mit Sprechen durchstarten
Kommunikationskompetenz an Mittelschulen stärken
„Mit Sprechen durchstarten“ ist ein Konzept zur Stärkung von
Sprach- und Kommunikationskompetenzen von Schülern an Mittelschulen. Sie lernen zu präsentieren und sich darzustellen, verbessern ihre Selbstwahrnehmung und gewinnen somit an Selbstsicherheit. Eingesetzt werden Methoden der Zuhörbildung und
journalistische Arbeitsmethoden. Die Jugendlichen machen Umfragen und Interviews, lernen ihre Stimme gezielt einzusetzen
und üben das Zuhören im Team. In der Fortbildung lernen Sie
Übungen kennen, die Sie mit den Jugendlichen machen können
und erproben den Umgang mit Mikrofon und Aufnahmegerät.
Die Fortbildung unterstützt Sie dabei, Anforderungen des Fachprofils Deutsch in der Mittelschule umzusetzen, wie z. B. Miteinander sprechen, kreativ mit Sprache umgehen, Zugang zu literarischen Texten finden, Medienkompetenz erwerben.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Montag, 19. Januar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Constanze Alvarez
„Wahnsinnig toller
Input, der jetzt schon
für viele Ideen sorgt.“
Zuhören und Medienmachen
Hörclubs in der 5. und 6. Klasse
Auch bei den Hörclubs in der Sekundarstufe 1 werden Zuhörspiele gespielt und Hörspiele gehört. Noch größeren
Raum als bei den Grundschülern nimmt aber die Produktion eigener Audios ein: Texte werden vertont, Umfragen
und Interviews geführt. Die Fortbildung unterstützt Sie
dabei, Anforderungen der Lehrpläne für das Fach Deutsch
in der Mittelschule, Realschule und im Gymnasium umzusetzen, wie z. B. Miteinander sprechen, Kreativ mit Sprache
umgehen, Zugang zu literarischen Texten finden, Medienkompetenz erwerben, mit Texten und Medien umgehen,
Lesen und mit Literatur umgehen, aktiv zuhören sowie
mündliches Wiedergeben von Gehörtem und Gelesenem.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
16
BR Funkhaus München
Donnerstag, 15. Januar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Constanze Alvarez
17
Mittelstufe – Oberstufe
Facebook, Twitter & Co.
Soziale Netzwerke im Schulalltag nutzen
Bloggen für die Schule
Webtagebücher im Unterricht nutzen
Soziale Medien wie Facebook, LinkedIn, Twitter und Reddit bestimmen immer mehr den Alltag junger Menschen. Dabei sind
diese Online-Plattformen nicht nur Zeitfresser, sondern können
der Kommunikation dienen und auch im Schulunterricht eingesetzt werden. Dieser Workshop stellt ausgewählte Social-MediaDienste (Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, Storify, Tumblr,
Reddit, Google Docs, etc.) vor, gibt Anregungen zum Einsatz im
Schulalltag und zeigt nützliche Kniffe im Umgang mit den unterschiedlichen Diensten.
Eines der ersten Phänomene des Web 2.0 waren Weblogs oder
kurz Blogs. Gemeint sind Internet-Tagebücher, in denen Menschen
Erlebnisse berichten oder Themen kommentieren. Was ist das
Besondere an dieser Art zu publizieren? Und wofür lässt sich ein
Blog in der Schule sinnvoll verwenden? Dieser Workshop soll Ideen
und Anregungen für den Blog-Einsatz im Unterricht vermitteln.
Nach einer Einführung lernen die Teilnehmer, Beiträge zu schreiben,
einen Blog mit einer Gruppe von Autoren zu administrieren und
mit Kommentaren und Feedback umzugehen. Zusätzlich werden
rechtliche Aspekte beleuchtet und die Einsatzmöglichkeiten solcher Werkzeuge für die Begleitung von Schülerprojekten erkundet.
Im Workshop können die Teilnehmer mit Wordpress und Tumblr
üben – zwei kostenfreie Programme zur Erstellung von Blogs.
Ort:
Termine: Dauer:
Referent:
BR Funkhaus München
Dienstag, 9. Dezember 2014
Mittwoch, 25. Februar 2015
09.30 bis 16.30 Uhr
Stefan Primbs
Ort:
Termine: Dauer:
Referent:
BR Studio Franken, Nürnberg
Freitag, 7. November 2014
Freitag, 17. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Franz Engeser
Ort:
Termine: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Mittwoch, 5. November 2014
Dienstag, 10. Februar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Ulrike Herm
Podcasting im Unterricht
Wissen vermitteln und gestalten mit digitalen Web-Dateien
Der einfachste Nutzen von Audio- und Videopodcasts ist die Recherche – in vielen Angeboten wird vor allem naturwissenschaftliches
und sprachliches Wissen vermittelt, das die Schüler für bestimmte
Themen nutzen können. In diesem Workshop wird diskutiert, wie
man kostenlose Audio- und Videopodcast aus dem Internet sinnvoll im Unterricht einsetzen kann. Außerdem lernt jeder Teilnehmer,
wie er selbst podcastet. Lehrer und Schüler werden so zu Radiomachern oder können ihre Inhalte in Videos vermitteln.
Teilnahme-Voraussetzung: Erste Erfahrungen im Aufnehmen und
Schneiden von Audio- und Videomaterial.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referent:
18
BR Funkhaus München
Mittwoch, 10. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Markus Valley
19
Mittelstufe – Oberstufe
Umfrage, Reportage, Interview
Radiojournalismus für die Schule
Hören und (Schau-)Spielen in der Schule
Hörspiel entdecken und gestalten
Hörstücke von Jugendlichen für Jugendliche
Orte mit Audioguides hörbar machen
Welche Frage eignet sich für eine Umfrage? Wie bekommt man
Interviewpartner dazu, spannende Geschichten zu erzählen? Wie
beschreibt man bei einer Reportage so lebendig, dass alle gerne
zuhören? Die Grundlagen von Radiojournalismus werden mit
Hörbeispielen vermittelt, für eigene Aufnahmen werden Tipps
und Tricks vermittelt, wie Hörbeiträge im Schulalltag in jedem
Unterrichtsfach (sogar in Physik!) mit wenig technischem Aufwand
erstellt werden können. Am Computer lernen die Teilnehmer mit
dem kostenlosen Audioschnittprogramm Audacity einen Hörbeitrag zu gestalten. Das Seminar eignet sich auch, wenn ein Schulradio gegründet werden soll.
„Hör!Spiel! ist ein doppelter Imperativ“ formulierte Ernst Jandl 1969.
In der Schule lässt sich dieser Apell in vielen Formen erproben:
Beim gemeinsamen Entwickeln von Hörspielszenen, Collagen oder
Soundscapes (dt. sinngemäß „Klanglandschaft“), beim Aufnehmen
und Schneiden, beim freien Interpretieren vor dem laufenden
Mikrofon, beim Spiel mit dem akustischen Medium. Die Teilnehmer
bekommen Anregungen, wie der kreative Prozess des HörspielMachens angeleitet und in den Unterricht integriert werden kann.
Sie werden vertraut gemacht im Umgang mit dem Mikrofon und
bekommen einen Einblick in ein Audioschnitt-Programm. Hörspiel
machen macht Spaß. Hör zu! Spiel mit!
Was erzählt die Skulptur vor dem Schulgebäude? Welche Geschichte hat die Bushaltestelle um die Ecke? Wie hört es sich an,
wenn ein altes Fresko zum Leben erweckt wird? In einem Audioguide lassen sich Geschichten von Orten, Objekten und Sehenswürdigkeiten hörbar machen: als Reportage, Kurzhörspiel, Krimi,
Collage oder Rap. Im Workshop produzieren die Teilnehmer eigene
kleine Hörstücke und lernen die wichtigsten Bausteine der Audioguide-Entwicklung kennen: Dramaturgie, Geräusche, Musik, Interview und O-Ton. Wird dieses Wissen in der Schule angewandt,
können Audioguides von Jugendlichen für Jugendliche entstehen,
etwa über die unmittelbare Schulumgebung, für Ausstellungen
oder Stadtbesichtigungen.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Dienstag, 25. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Geli Schmaus
Ort:
Termine:
Dauer: Referentin:
BR Funkhaus München
(Fortbildung verteilt auf zwei halbe Tage)
Dienstag, 20. Januar 2015: Teil I
Dienstag, 3. Februar 2015: Teil II
14.30 bis 17.30 Uhr
Geli Schmaus
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Studio Franken, Nürnberg
Dienstag, 18. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Anja Scheifinger
Ort:
Termin:
Dauer:
Referent:
BR Regionalstudio Mainfranken, Würzburg
Dienstag, 4. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Farsin Behnam
20
Radio-Handwerk und Studio-Technik
So funktioniert Schulradio in der Praxis
In diesem zweitägigen Workshop lernen die Teilnehmer alle Grundbausteine des Radio-Handwerks: grundlegende Interviewtechniken,
Schnitt mit einer kostenlosen Audio-Software, Schreiben für den
Hörfunk und die grundlegenden Darstellungsformen Umfrage,
Beitrag und Reportage. Im zweiten Teil des Workshops erleben
die Teilnehmer, wie Schulradio an einer Würzburger Schule funktioniert. Welche Rolle dabei der Lehrer übernimmt, welche Anschaffungen nötig sind und welchen Nutzen die Schüler aus dem
Angebot hinsichtlich Textkompetenz, Präsentation und Umgang
mit Sprache ziehen. So lernen die Lehrkräfte nicht nur das RadioHandwerk, sondern erhalten von einem Lehrer-Kollegen auch praktische Tipps für den konkreten Aufbau eines Schulradios. Der erste
Teil des Workshops erfolgt im BR-Studio Mainfranken in Würzburg
unter Anleitung eines Mediencoaches. Im Anschluss wird das Schulradio an der Mönchbergschule Würzburg von dem verantwortlichen
Lehrer mit Unterstützung des Mediencoaches vorgestellt.
Ort:
Termin:
Dauer:
Referenten:
Ort:
Termin:
Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Montag, 24. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Annegret Arnold
Ort:
Termine: Dauer:
Referent:
BR Regionalstudio Mainfranken, Würzburg
Dienstag, 2. Dezember 2014
Dienstag, 16. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Jochen Wobser
Ort:
Termine: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Dienstag, 2. Dezember 2014
Mittwoch, 4. Februar 2015
Mittwoch, 22. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Eva Severini
Ort: Termine: Dauer: Referentin: BR Studio Franken, Nürnberg
Dienstag, 27. Januar 2015
Mittwoch, 22. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Corinna Mielke
BR Regionalstudio Mainfranken, Würzburg
Mönchbergschule Würzburg
Donnerstag/Freitag, 23./24. Oktober 2014
9.30 bis 16.30 Uhr (Teil I)
8.00 bis 11.00 Uhr (Teil II)
Frank Müller (Mediencoach)
Gregor von Papp (Lehrer)
21
Mittelstufe – Oberstufe
Tonaufnahmen leicht gemacht
Tipps und Tricks für guten Schnitt und Sound
Unterrichtsvorbereitungen mit radioWissen
Lehrmaterialien (auch) zum Anhören
Gut klingende Musik- und Sprachaufnahmen für den Unterricht
lassen sich auch ohne Tonstudio realisieren. Dieser Workshop vermittelt Lehrkräften Tipps und Tricks von der Tonaufnahme über
den Schnitt mit der kostenlosen Schnitt-Software Audacity bis hin
zur Erstellung von CDs und mp3-Dateien für Unterrichtsprojekte.
Das multimediale Angebot von „radioWissen“ auf Bayern 2 bietet
kostenlos eine umfassende und ständig wachsende Sammlung von
Unterrichtsmaterialien zu den unterschiedlichsten Fächern (Geschichte, Deutsch, Musik, Philosophie, Naturwissenschaften etc.).
Dieses multimediale Wissensarchiv bezieht sich auf bereits gesendete Radiobeiträge und beinhaltet neben Arbeitsblättern, Unterrichtsmodellen und Begleittexten auch die Radiosendungen zum
Anhören. Ziel der Fortbildung ist die Vorstellung dieses Lehrmaterials sowie eine Einweisung in mögliche Einsatzformen im Unterricht und die Einführung in ein kostenloses Audio-Schnittsystem.
Ort: Termine:
Dauer: Referent: BR Funkhaus München
Mittwoch 26. November 2014
(für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse)
Dienstag, 27. Januar 2015
(für Teilnehmer mit Vorkenntnissen)
9.30 bis 16.30 Uhr
Wolfgang Max
Ort: Termin: Dauer: Referent: BR Funkhaus München
Dienstag, 9. Juni 2015
(für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse)
9.30 bis 16.30 Uhr
Markus Valley
Ort: Termine: Dauer: Referent: Jeden Mittwoch sendet „radioWissen“ auf Bayern 2 von 9.05 bis
10.00 Uhr Sendungen zu den Themenbereichen Religion, Ethik
und Philosophie. Ausgewählte Beiträge aus diesem Programm
werden von Fach-Didaktikern multimedial für den Einsatz im
Unterricht aufbereitet und stehen im Internet zur kostenlosen
Nutzung zur Verfügung.
Die Fortbildung richtet sich an Religions- und Ethiklehrkräfte. Es
werden Fragen geklärt wie z. B.: Welche Vorteile/Möglichkeiten
bietet der Einsatz von Radio-Beiträgen speziell für den Religionsund Ethikunterricht? Wie finde ich mich im radioWissen-Angebot
für den Religions- und Ethikunterricht zurecht? Welche technischen
und rechtlichen Voraussetzungen bzw. Bedingungen sind zu beachten? Wie setze ich die einzelnen Komponenten der InternetBeiträge im Unterricht ein? Ein Seminar mit Gespräch, Austausch
und Diskussion über die Didaktik des Religion- und Ethikunterrichts. Zusätzlich erfolgt eine kurze Einführung in ein kostenloses
Audio-Schnittsystem.
Ort: Termine: Dauer: Referent: Nachrichten schreiben und pointiert präsentieren
Redaktions-Workshop unter Live-Bedingungen
Der Workshop führt direkt in die Aufgaben und Abläufe der aktuellen Hörfunk-Berichterstattung ein. Es geht um Auswahlkriterien
und Aussagen, um Inhalte und schnelle Entscheidungen, um das
Gefühl für Text und Sprache, um Verlässlichkeit und Verständlichkeit unter Zeitdruck und um die Frage nach Bedeutung und Wert
von Informationen. Beim selber Recherchieren, Schreiben, Redigieren erfahren Lehrkräfte wie komplexe Nachrichtenformate z. B.
bei B5 aktuell erstellt werden. Sie können so die Bedeutung sorgfältiger Nachrichtenselektion in der Schule aus erster Hand weitergeben. Zusammen mit einer Sprecherzieherin wird anschließend
die Präsentation geschult. Dabei werden Techniken für ein stimmschonendes und zugleich pointiertes, situationsbezogenes Sprechen
vor dem Mikrofon vorgestellt und eingeübt, die auch für das Präsentieren vor der Klasse hilfreich sind.
Ort:
Termin: Dauer: Referenten: BR Funkhaus München
Dienstag, 11. November 2014
Montag, 23. Februar 2015
Dienstag, 14. April 2015
9.30 bis 15.30 Uhr
(inkl. Führung durch den BR)
Bernhard Kastner
Unterrichtsvorbereitungen mit radioWissen
für Religion und Ethik
Lehrmaterialien (auch) zum Anhören
BR Funkhaus München
Montag, 8. Dezember 2014
Dienstag, 24. März 2015
9.30 bis 15.30 Uhr
(incl. Führung durch den BR)
Bernhard Kastner
„Ich habe ganz viele neue
Anregungen bekommen,
die ich hoffe im Unterricht
umsetzen zu können.“
BR Regionalstudio Mainfranken, Würzburg
Freitag, 16. Januar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Ansgar Nöth
Hanna Feist
Bildunterschrift Platzhaltertext Parum ex
22
23
Mittelstufe – Oberstufe
„Super Tipps und
Beispiele aus der
eigenen Praxis.“
Basis-Kurs Videoreporter
Filmdreh und Schnitt im Überblick
Kamera – Schnitt – Ton – Licht
Alles für den Dreh – in vier Tagen
Der Workshop gibt einen praxisorientierten Einblick in das Filmemachen. Ziel ist es, den Teilnehmern einen Grundstock an Wissen
zu vermitteln, den sie für eigene Film-Projekte in der Schule nutzen können. Zunächst werden in einem kurzen theoretischen Teil
Erzählformen, Filmgenres und Kameraführung thematisiert. Dann
folgt die Praxis: Die Teilnehmer dürfen selbst zu Kamera und Mikrofon greifen und einen kurzen Beitrag drehen, der anschließend
geschnitten und nachbearbeitet wird. Dazu gibt’s Tipps für die
Praxis zu Musik- und Persönlichkeitsrechten sowie zur Wahl der
technischen Ausrüstung. Wir sprechen auch darüber, welche Herausforderungen die Filmarbeit mit Schülern mit sich bringen kann.
Filme machen ist komplex. Was ist ein gutes Bild? Wie funktioniert
ein Schnitt? Und was heißt „eine Geschichte in Bildern auflösen“?
Der viertägige Workshop vermittelt einen intensiven Gesamteindruck über die wichtigsten technischen Bereiche. Neben theoretischen Grundregeln sind vor allem praktische Übungen Bestandteil der Kurses. Unter Anleitung von erfahrenen Medienprofis
lernen die Teilnehmer in diesem Seminar alles durch „Selbermachen“:
Methoden, die von der Idee zum guten Video-Beitrag führen, verschiedene Darstellungsformen (Reportage, Nachricht, Interview,
Moderation, fiktives Format), Analyse von BR-Fernsehbeispielen,
Schreiben eigener Storyboards, praktische Übungen mit BR-Kameras, Dreh eines eigenen Beitrages mit Schnitt, Beleuchtung und
Tonaufzeichnung. Der Workshop ist nur als Gesamtpaket buchbar.
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Funkhaus München
Mittwoch, 12. November 2014
Dienstag, 28. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Lukas Hellbrügge
Ort: Termine: Dauer: Referenten: BR Bayerisches Fernsehen, Freimann
(Treffpunkt Pforte)
Montag, 13. bis Donnerstag, 16. Oktober 2014
Montag, 27. bis Donnerstag, 30. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Christian Limpert
Michael Orth
Video-Schnitt mit Premiere Elements
Montage und Schnitt: So bringen Sie Spannung ins Drehmaterial
Der Video-Schnitt birgt ein enormes kreatives Potential. In diesem
Workshop werden die Regeln des Filmschnitts und der Bildmontage vermittelt, durch die ein Film erst lebendig wirkt. Sie lernen die
Möglichkeiten kennen, wie Sie dies gestalterisch einsetzen können. Dazu analysieren Sie Filmbeispiele und montieren selbst
Ihre eigenen Szenen. Das Schnittprogramm „Premiere Elements“
(aus dem Hause Adobe) läuft auf PC-Basis. Es wird häufig an Schulen
verwendet, da kostengünstige Pakete speziell für Bildungseinrichtungen angeboten werden.
Empfehlung: Buchen Sie Video-Schnitt I und Video-Schnitt II.
Schnittlaptops werden gestellt. Wenn Sie mit Ihrem eigenen
Laptop arbeiten möchten, muss dieser mit Premiere Elements
Version ab 10.0 ausgestattet sein.
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Funkhaus München
Donnerstag, 18. Juni 2015:
Video-Schnitt I (Premiere Adobe)
Freitag, 19. Juni 2015:
Video-Schnitt II (Premiere Adobe)
9.30 bis 16.30 Uhr
Fritz Köstler
Bildunterschrift Platzhaltertext Parum ex
24
25
Mittelstufe – Oberstufe
Video-Schnitt mit Magix
Montage und Schnitt: So bringen Sie Spannung ins Drehmaterial
Präsentation im Unterricht und auf der Bühne
Körper-, Stimm- und Atemarbeit für die Schule
Der Video-Schnitt birgt ein enormes kreatives Potential. In diesem
Workshop werden die Regeln des Filmschnitts und der Bildmontage vermittelt, durch die ein Film erst lebendig wirkt. Sie lernen
die Möglichkeiten kennen, wie Sie dies gestalterisch einsetzen
können. Dazu analysieren Sie Filmbeispiele und montieren Ihre
eigenen Szenen selbst. Das Schnittprogramm „Magix“ läuft auf
PC-Basis. Es wird häufig an Schulen verwendet, da kostengünstige
Pakete speziell für Bildungseinrichtungen angeboten werden.
Vor der Klasse stehen Lehrkräfte (und auch Schülerinnen
und Schüler) wie auf dem „Präsentierteller“. Dabei bestimmen Körpersprache und Stimme die Präsenz im Unterricht. Dieser Workshop vermittelt Methoden der Körper-,
Stimm- und Atemarbeit mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, z. B. wenn Lehrkräfte oder Jugendliche eine Veranstaltung in der Schule moderieren, eine Präsentation
vorstellen, als Protagonisten auftreten (etwa bei Videobzw. Theatergruppen) oder Unterrichtsinhalte szenisch
erarbeitet werden. Zur Sprache kommen Methoden des
Action- und Impro-Theaters (z. B. Stimm- und KörperWarm up‘s, spielerische Improvisationsübungen, Präsentationstraining, Spiegel-Coaching). Jeder Teilnehmer wird
gefilmt und erhält ein individuelles Video-Feedback. Bitte
in bequemer Kleidung kommen.
Empfehlung: Buchen Sie Video-Schnitt I und Video-Schnitt II.
Schnittlaptops werden gestellt. Wenn Sie mit Ihrem eigenen Laptop
arbeiten möchten, muss dieser mit Magix 2.0 ausgestattet sein.
Ort: Termine: Dauer:
Referentin:
BR Funkhaus München
Donnerstag, 16. April 2015:
Video-Schnitt I (Magix)
Freitag, 17. April 2015:
Video-Schnitt II (Magix)
9.30 bis 16.30 Uhr
Moira Stamminger
Ort: Termine:
Dauer: Referenten: BR Bayerisches Fernsehen, Freimann
(Treffpunkt Pforte)
Mittwoch, 29. April 2015
Mittwoch, 17. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Rahel Comtesse, Peter Krempelsetzer
„Ohne den BR gäbe es unser Filmteam nicht,
keine Schüler und Lehrer, die ,Blut geleckt‘
haben und das nächste Filmprojekt kaum
erwarten können.“
26
27
Oberstufe
Journalismus, Technik, Medienmanagement
Berufsorientierungstag für P-Seminare
An diesem Fachtag für Schülerinnen und Schüler von P-Seminaren
berichten Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks aus verschiedenen Bereichen über ihre Arbeit, zudem werden die verschiedenen
Ausbildungsbereiche im Bayerischen Rundfunk vorgestellt. Dabei
bekommen Jugendliche die Gelegenheit, einzelne Redaktionen
und ihre Mitarbeiter näher kennen zu lernen.
Damit sich die jungen Teilnehmer einbringen können, erhält die
Lehrkraft im Vorfeld das auf ihr P-Seminar zugeschnittene Programm des Berufsorientierungstages.
Anmeldung und Kontakt über: p-seminar@br.de
Ort: Termine:
Dauer: BR Funkhaus München
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dienstag, 13. Januar 2015
10.30 bis 15.30 Uhr
Ort: Termine: Dauer: BR Studio Franken, Nürnberg
Mittwoch, 12. November 2014
Dienstag, 10. Februar 2015
10.30 bis 15.30 Uhr
„Auf meine Anregung hin sind weitere
Kolleginnen zum BR-Medienkompetenztag
angereist und alle waren begeistert von den
Workshops, den Foren und der Organisation.“
28
29
Alle Schularten – alle Jahrgangsstufen
Mini-Hörspiel – selbst gemacht
Kreative Hörgeschichten gestalten
Aktiv zuhören, Texte schreiben, im Team arbeiten: Fertigkeiten, die im Unterricht gebraucht werden, sind auch beim
Gestalten von Hörspielen gefragt. Wir zeigen Ihnen, wie
Sie ein Mini-Hörspiel von drei bis vier Minuten gestalten
können. Texte und Szenen erfinden Sie selbst, Musiken
und Geräusche haben wir vorrätig. Einen Tag lang sind Sie
Reporter oder Reporterin, Autor, Sprecher und Regisseur.
Technische Hilfe erhalten Sie im BR-Hörspielstudio. Es erwartet Sie ein kreativer Abenteuer-Workshop, der Ihnen
auch für den Unterricht Impulse und Tools zur Hand gibt.
Ort: Termin: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Freitag, 26. Juni 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Dr. Petra Herrmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Die Schule gut präsentieren
Tue Gutes und rede darüber
Pressearbeit und Homepage-Gestaltung an Schulen
In den Medien ist das Thema Bildung vom Nischenplatz zu einer
festen Rubrik avanciert. Immer mehr Journalisten ist das Geschehen
an den Schulen vor Ort eine Geschichte wert. Sie lassen sich gerne
informieren, recherchieren aber auch kritisch, was in der Schule
läuft. Egal, ob einige Kinder nach dem Mittagessen in der Schulkantine erkrankt sind oder die neue Turnhalle eingeweiht wird:
Wenn Sie als Schulleiter oder Lehrer ein paar journalistische Grundregeln und die Bedürfnisse der Journalisten kennen, fällt Ihnen
der Umgang mit den Medien wesentlich leichter. Hier erhalten
Sie das Handwerkszeug, um die Berichterstattung über Ihre Schule
beeinflussen zu können. Die Fortbildung gibt u. a. Tipps für das
Verfassen von Pressemitteilungen, klärt wie Journalisten „ticken“
und übt Themensetzung und Interviewsituationen.
Egal, ob Journalisten, Eltern, Schüler oder die interessierte Öffentlichkeit: Wer sich über eine Schule informieren will, geht meist
zuerst über die Schulhomepage. Dieses „Schaufenster“ ist damit
ein ebenso wichtiges Kommunikationsinstrument wie die Presseund Öffentlichkeitsarbeit von Schulen. Hier wie dort können Themen
gesetzt, Geschichten erzählt und Informationen lanciert werden.
Dieser zweitägige Workshop verbindet die Themen Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit mit der Gestaltung der Schulhomepage.
Dabei werden viele Synergien aufgezeigt – denn nicht zuletzt
sind die Verantwortlichen der Homepage häufig auch erste Ansprechpartner für Journalisten.
Ort: Termine:
Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Montag, 1. Dezember 2014
Mittwoch, 21. Januar 2015
Dienstag, 21. April 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Ortrun Huber
Im Netz präsent
Die Schulhomepage gestalten
Die Website einer Schule ist ihre Visitenkarte. Wer sie gestaltet,
sollte sich damit beschäftigen, wie ein zeitgemäßer Internetauftritt aussieht und sollte auch überlegen, was die Schule online
mit ihren personellen Ressourcen leisten kann. Im Workshop erarbeiten die Teilnehmer die speziellen Eigenschaften von OnlineKommunikation und lernen fürs Netz zu texten. Auch Bedeutung
und Tücken der Verwendung von Fotos kommen zur Sprache. Gelungene Schulhomepages werden vorgestellt und auf Wunsch
die Websites der Teilnehmer unter die Lupe genommen.
Ort: Termine: Dauer: Referentin: 30
BR Funkhaus München
Donnerstag, 18. Dezember 2014
Freitag, 27. Februar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Ortrun Huber
Ort: Termine: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Montag/Dienstag, 17./18. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Ortrun Huber
Filmen mit dem Smartphone
Web-Videos für die Schule
Filmen, schneiden, veröffentlichen: All das ist heute schnell und
einfach mit dem Smartphone möglich. Ein Video von der Schultheater-Aufführung oder die Doku von der Klassenfahrt für die
Schulhomepage? Kein Problem! Doch damit Web-Videos gelingen,
sind sowohl technische Kenntnisse nötig als auch die Regeln der
Bildgestaltung und des erzählerischen Aufbaus zu beachten. Wir
geben Tipps für eindrucksvolle Bilder, den guten Ton und das
beste Zubehör. Wenn möglich, bitte ein Smartphone mitbringen
(„I-phone“ oder „Android-Smartphone“)!
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Funkhaus München
Donnerstag, 4. Dezember 2014
Montag, 23. März 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Bogdan Kramliczek
31
Alle Schularten – alle Jahrgangsstufen
Kreativ mit Technik umgehen und reflektieren
Digitale Geschichten im Unterricht
Orientierung im Medien-Dschungel
Wie berichtet der BR in und aus Bayern?
Bewusst und richtig sprechen
Unterrichten braucht Stimme (Grundkurs)
Bewusst und richtig sprechen
Unterrichten braucht Stimme (Fortgeschrittenenkurs)
Digitale Geschichten sind kurze, persönliche Geschichten, selbst
erzählt und mit Bildern, Musik und Klängen unterlegt. Sie bieten
die Möglichkeit zu reflektieren und kreativ mit Technik umzugehen.
Als Methode im Unterricht bieten sie viele Einsatzmöglichkeiten
für Jugendliche aller Schularten: meine ganz individuelle Bewerbung – meine Familiengeschichte als Zeitgeschichte – Zukunftsvisionen – Selbstportraits als digitale Postkarten (an Austauschpartner im Fremdsprachenunterricht) – mein Lieblingsgebäude in
unserer Stadt etc. In dem zweitägigen Workshop wird die Methode
sowie die benötigte Software und deren Anwendung vorgestellt.
Zudem können die Teilnehmer eine kurze Geschichte selbst aufnehmen und bearbeiten.
Wie ist der Bayerische Rundfunk aufgestellt und was unterscheidet ihn von den privaten Veranstaltern? Wie kommen Themen in
die Medien und wie werden sie diskutiert und umgesetzt? Sind
Casting-Shows und Bildergalerien wirklich alles, was Medien bieten? Was rate ich meinen Schülern, wenn sie sich für einen Beruf
bei den Medien interessieren?
Die Stimme ist eines der wichtigsten Berufsinstrumente für Lehrerinnen und Lehrer. Im Stimmtraining geht es deshalb vor allem
um Übungen und Tipps für eine belastbare, tragfähige und gesunde Stimme, die den besonderen Anforderungen eines sprechintensiven Berufs und den Bedingungen des Schulalltags gewachsen
ist. Sie erfahren, wie die Stimme funktioniert und wie sie auf Zuhörer wirkt, aber auch, wie das Zuhören und Verstehen unterstützt
werden kann. Dazu experimentieren wir mit Atem-, Stimm- und
Sprechübungen, Hörbeispielen und kleinen Texten.
Die im Grundkurs „Unterrichten braucht Stimme“ erarbeiteten
Grundlagen werden aufgefrischt und ausgebaut. Atem-, Körperund Stimmübungen sorgen für ein gutes Körpergefühl und helfen
dabei, das persönliche Instrument Stimme zu stärken und zu entfalten. Hör-, Stimm- und Textexperimente erweitern die individuellen Ausdrucksqualitäten. Bitte bequeme Kleidung tragen. Gerne
auch einen Text mitbringen, der für die eigenen Sprechsituationen
typisch ist. Teilnahme nur für Absolventen des Grundkurs „Unterrichten braucht Stimme“.
Ort:
Termine: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Freitag 21. November 2014
Donnerstag, 5. Februar 2015
Mittwoch, 6. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Karin Schumacher
Ort: Termin: Dauer: Referentin: Ort: Termin: Dauer: Referentin: BR Studio Franken, Nürnberg
Donnerstag, 13. November 2014
9.30 bis 16.30 Uhr
Heike Zimmermann
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Bayerisches Fernsehen, Freimann
Montag/Dienstag, 12./13. Januar 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Peter Allgaier
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Regionalstudio Mainfranken, Würzburg
Dienstag/Mittwoch, 19./20. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Farsin Behnam
32
In dem Halbtagesseminar sollen neben Fragen zur Medienpraxis
auch die Grundlagen der Radio-Szene in Bayern beleuchtet werden.
Außerdem ist eine Studioführung eingeplant. Frei nach dem Motto:
Was ich immer schon mal fragen wollte und meinen Schülern
vermitteln sollte. Das Seminar eignet sich auch als Vorbereitung
für einen Studiobesuch mit Ihrer Klasse.
Ort: Termine: Dauer: Referent: BR Regionalstudio Ostbayern, Regensburg
Donnerstag, 26. November 2014
Mittwoch,22. April 2015
14.30 bis 17.00 Uhr
Gerhard Schiechel
BR Funkhaus München
Donnerstag, 21. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Karin Schumacher
33
Alle Schularten – alle Jahrgangsstufen
„Bühne frei“ im Klassenzimmer
Überzeugende Präsenz in der Schule
Vor der Klasse zu unterrichten ist nichts anderes als ein Bühnenauftritt. Manchmal ist es aufregend, manchmal anstrengend –
und manchmal fühlt man sich total einsam. Egal, wie es Ihnen
geht, in jedem Fall brauchen Sie das richtige Handwerkszeug, um
zu überzeugen. In dieser Fortbildung erhalten Sie Tipps und Tricks
für eine gewinnende Präsenz im Unterricht oder vor Publikum.
Dazu gehört verbale und non-verbale Kommunikation ebenso
wie eine gute Vorbereitung und ein perfekter Ablauf. So wird aus
Ihrem Unterricht ein bühnenreifer Auftritt.
Ort: Termine: Dauer: Referentin: 34
Bild und Bildbearbeitung in der Schule
Symbole und Grafiken im Unterricht einsetzen
Unterrichten mit (Sprech-)Gesang
Lernen mit Rap und Gstanzl
Bilder werden deutlich schneller wahrgenommen als Text, deshalb
sind sie für die Lernwelt unverzichtbar. In allen Fächern können
Icons, Symbole und Grafiken den Unterricht unterstützen. In dieser
Fortbildung lernen Sie durch aussagekräftige Bilder, s. g. eyecatcher,
den Unterricht motivierend und interessant zu gestalten. 2D-, 3DGrafiken, Collagen, Symbole, Icons, Logos und Bild-Einsätze, wie
sie in der modernen Medienwelt für Fernsehen, oder Internet,
aber auch im alltäglichen Gebrauch zum Einsatz kommen, werden
vorgeführt. Insbesondere die grafische und grafisch-illustrative
Bildwirkung und die fachübergreifenden Bildkompetenzen, beispielsweise für Referate und Facharbeiten, werden anhand von
Beispielen aufgezeigt. Außerdem erhalten Sie eine kurze Einführung in das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm GIMP.
Lernen macht Spaß – mit dem bayerischen Rap (das „Gstanzl“)
allemal: Auch ohne musikalische Vorbildung können Schülerinnen
und Schüler mittels Gesang oder Sprechgesang (eventuell zu Zither,
Gitarre oder Flöte) eine Beziehung zu Musik und Heimatkunde
aufbauen. Aber auch viele andere Fächer, etwa Deutsch und Englisch, profitieren durch spontanes „aa-bb-Reimen“. Und das Singen
von Formeln bringt neuen Schwung in die Mathestunde. Mit der
einfachen „Roider-Jackl-Melodie“ werden Lerninhalte, Texte für
Schulfeiern, die Tages- oder Sportnachrichten freiwillig, innovativ
und spontan mit Witz und Humor in Reimform gebunden. Zugleich bringt das Gstanzl (Schnaderhüpfel) als Rap den Schülern
die bayerische Tradition auf ungewöhnliche Weise nah und erlaubt
auch das Singen in anderen Dialekten und Sprachen.
Ort: Termin: Dauer: Referentin: Ort: Termine: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Dienstag, 5. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Steffi Vogel
BR Funkhaus München
Donnerstag, 29. Januar 2015
Mittwoch, 13. Mai 2015
9.30 bis 16.30 Uhr
Steffi Vogel
BR Funkhaus München
Donnerstag, 6. November 2014
Donnerstag, 22. Januar 2015
14.30 bis 17.30 Uhr
Susanne Prinz
35
Termine, Tipps, Veranstaltungen
„Für mich hat sich jede
einzelne Minute gelohnt!
Spannender Workshop bis
zum Schluss und tolle Tipps
für meinen Unterricht!“
36
37
Medien: Informationen,
Workshops, Wettbewerbe
„Viele praktische Hinweise, die man
prima anwenden kann im Schulalltag.
Kompetent dargeboten und ein toller
Schritt in diese Richtung.“
Medien selber machen und verstehen
Medienkompetenztag im Bayerischen Rundfunk
ALP-Kooperationsprojekt
Ausbildung zum Medienexperten
Informationen rund um Radio, Fernsehen, Internet und Social Media
bietet der Medienkompetenztag des Bayerischen Rundfunks.
Lehrkräfte aus ganz Bayern können sich in Vorträgen und Workshops rund um das Thema Medien und deren Einsatz im Unterricht
informieren: Wie nutze ich „digital storytelling“ in der Schule?
Was bringt Schulradio und Videoreporting? Und was können soziale Medien wie Facebook und Twitter im Unterricht? Zudem erfahren Pädagogen, wie das Lernen mit elektronischen Medien
(z. B. Schulfernsehen, radioWissen) funktioniert und wie multimediale Module im Unterricht eingesetzt werden.
Die gemeinsame Koordinierungsstelle für Medienbildung von
Bayerischem Rundfunk und Bayerischem Kultusministerium bietet
gemeinsam mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) eine zweijährige Ausbildung zum Medienexperten an.
Informationen und Anmeldung unter brmachtschule@br.de
Ort: Termin: Dauer: BR Funkhaus München
Montag, 16. März 2015
9.30 bis 16.00 Uhr
In vier Präsenzwochen in Dillingen erarbeiten die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer Konzepte für Medienprojekte mit Schülern: Radio,
Fernsehen, Internet und Social Media. Dabei steht die aktive Medienproduktion im Mittelpunkt. Erfahrene Trainer des Bayerischen
Rundfunks vermitteln Kenntnisse und Methoden in Dramaturgie,
Regie, Kamera, Schnitt, Sprechtechnik, Medienrecht und vieles mehr.
Über Exkursionen in BR-Redaktionen gewinnen die Teilnehmenden
Einblick in die Arbeit der Profis.
Zwischen den Präsenzwochen erproben die beteiligten Lehrkräfte
die erarbeiteten Konzepte und Ideen mit Schülern und tauschen
ihre Erfahrungen online aus. Auch diese Arbeit begleiten die BRMediencoaches in beratender Funktion. Die Dokumentation und
Präsentation der eigenen Projekte ist Bestandteil der Leistungen
für das Zertifikat.
TurnOn – Radio in der Schule
Schulradio-Projekt und Wettbewerb
Radioprojekte bieten die Chance, mit wenig technischem Aufwand
viele unterschiedliche pädagogische Ziele auf innovative Art zu
erreichen. „TurnOn – Radio in der Schule“ bietet Schulradiogruppen
professionelle Unterstützung, Qualifizierung und ein Netzwerk
von engagierten Schulradio-Redakteuren.
BR-Profis unterstützen die Jugendlichen bei ihrer journalistischen
Arbeit. In Workshops lernen die jungen Radiomacher grundlegendes
Handwerkzeug, die Lehrer planen gemeinsam mit den Journalisten
ihr Projekt. Die Workshops finden in Jugendherbergen in verschiedenen Regionen Bayerns statt. Jede Gruppe wird ein Schuljahr lang
von einem Mediencoach des Bayerischen Rundfunks begleitet.
Erfahrene Journalisten des Bayerischen Rundfunks veranstalten die
Workshops und betreuen die Gruppen vor Ort. Alle Beteiligten
sind eingeladen zur großen TurnOn-Abschlussparty im BR.
Mehr Informationen und Bewerbung unter br.de/turnon oder
facebook.com/turnon.br.
Der nächste Ausbildungsgang beginnt im Herbst 2015.
Mehr Informationen und Bewerbung unter br.de/medienexperte
38
39
Medien: Informationen,
Workshops, Wettbewerbe
CamOn – Video in der Schule
Fernsehcamp und Wettbewerb
Here’s my story – ein multimediales Projekt für Schüler
Berufsorientierung, Medienkompetenz, interkulturelles Lernen
Schüler machen Video: Im CamOn-Fernsehcamp lernen jedes Jahr
rund 50 Jugendliche aus ganz Bayern alles, was man braucht, um
einen Film-Beitrag zu produzieren. Das Gelernte setzen die Nachwuchs-Filmer im Schulalltag um und reichen als „Langzeit-Hausaufgabe“ einen Wettbewerbs-Film ein. Die besten Videos werden
beim jährlichen CamOn-Finale von einer Jury bewertet und prämiert.
Wer bin ich, was ist mir wichtig, wo liegen meine Stärken? Eine
Antwort auf diese Frage finden die Teilnehmer bei „Here’s my story.
Wo komme ich her, wo will ich hin?“. Jugendliche, die sich in der
Berufsorientierung befinden, erstellen unter Anleitung von BRMediencoaches multimediale Storys. Persönliche Geschichten,
von wichtigen Menschen, Dingen, Erlebnissen, selbst erzählt und
aufgenommen, mit Musik und Sounds unterlegt, von animierten
Fotos und kurzen Videoclips begleitet. Diese Stories, multimediale
Kunstwerke, werden auf den Internet-Seiten des BR veröffentlicht.
In jedem Regierungsbezirk in Bayern kann eine Klasse einer Mittelschule an dem Projekt teilnehmen. Die Geschichten entstehen im
Rahmen einer Projektwoche, begleitet von zwei BR-Mediencoaches
und einer Lehrkraft. Die Lehrkräfte werden im Bayerischen Rundfunk ausgebildet und nehmen kostenfrei an einer Fortbildung teil
(Referentin: Elke Dillmann).
In den Workshops erlernen die Jugendlichen und Lehrkräfte während des Fernsehcamps alles rund um Dramaturgie, Dreh, Ton, Schnitt.
Zwischen den Workshops gibt es weitere spannende Highlights:
eine Führung über das Fernsehgelände oder den Besuch der LiveSendung „Die Abendschau“. Das Camp findet in der Regel nach
den Sommerferien im September statt. Pro Schule können jeweils
eine Lehrkraft sowie fünf Schüler zwischen der 8. und 11. Jahrgangstufe teilnehmen. CamOn ist für alle Schularten offen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Das BR Bildungsprojekt „Here’s my story. Wo komme ich her,
wo will ich hin?“ wurde 2013 mit dem Sonderpreis „Jugend“ des
Bayerischen Integrationspreises ausgezeichnet.
Das Auswahlverfahren für „Here’s my story“ 2014/2015 endet am
28. September 2014. Bei Interesse für das Projekt im Zeitraum
2015/2016 nehmen Sie bitte Kontakt auf unter mystory@br.de.
Weitere Informationen unter br.de/mystory.
Das Auswahlverfahren für CamOn 2014 ist bereits abgeschlossen.
Bei Interesse an CamOn 2015 nehmen Sie bitte Kontakt auf
unter camon@br.de.
Weitere Informationen unter br.de/camon
„Dies ist die beste, spannendste,
interessanteste, lehrreichste und
einfach nützlichste Fortbildung,
die ich je gemacht habe.“
40
41
Musik: Workshops
mit Orchester
Münchner Rundfunkorchester
Fortbildungen für Grundschullehrkräfte zum
Konzertprogramm „Klassik zum Staunen“
Das Münchner Rundfunkorchester bietet zu dem Konzertprogramm „Klassik zum Staunen“ Fortbildungen für Grundschullehrer zur gezielten Vorbereitung im Unterricht an.
Die Referentin Stefana Titeica, Geigerin im Münchner
Rundfunkorchester, gibt vielfältige Anregungen zur Vorbereitung der Schüler auf die Konzerte, lässt jeweils zum
Programm passende Aktivitäten ausprobieren und stellt
entsprechende Materialien zur Verfügung. Die Seminare
sind vom Bayerischen Kultusministerium als Fortbildung
anerkannt, Lehrkräfte werden dafür freigestellt. Die Lehrerfortbildungen sind ausschließlich über FIBS (=Fortbildung
in bayerischen Schulen) buchbar. Teilnahmebedingung
ist der Konzertbesuch mit der Schulklasse. Karten für die
Konzerte sind über BRticket im Foyer des BR Funkhauses
erhältlich. Freie Plätze werden kurzfristig auch ohne Anmeldung zum Konzertbesuch vergeben.
BRticket:
Tel: 089 5900-10880, Fax: 089 5900-10881
E-Mail: ticket@brmedia.de
Weitere Informationen:
br-klassik.de/klassik-zum-staunen
klassik-zum-staunen@br.de
Tel: 089 5900-30328/-30329
Münchner Rundfunkorchester
Mit Mozart auf Reisen
Münchner Rundfunkorchester
Stars of Tomorrow
Das Thema „Mozart auf Reisen“ bietet vielfältige Möglichkeiten,
Kinder ab sechs Jahren auf das Konzerterlebnis neugierig zu machen und sie mit anschaulichen Mitteln vorzubereiten. Zu den
einzelnen Werken werden Aktivitäten vorgeschlagen, die den
jungen Hörern die Musik auf kreative Weise nahebringen. Diese
lassen auch die Zeit Mozarts und sein Leben auf Reisen durch ganz
Europa greifbar werden. Eigens entwickelte Lieder, einfache Begleit- und Instrumentalsätze, Tänze, Lesetexte, Kunst- und Bastelarbeiten werden in der Fortbildung besprochen und erprobt.
Der Auftritt zweier sehr junger Solistinnen mit einem Werk für
Klavier bzw. Violine und Orchester verleiht diesem Konzertprogramm eine besondere Anziehungskraft. In der Fortbildung werden
verschiedene Ansatzpunkte zur Vorbereitung der Schülerinnen und
Schüler (ab acht Jahren) besprochen: von der Instrumentenkunde
bis zu den Besonderheiten der Gattung des Instrumentalkonzerts,
von der Figur des romantischen Virtuosen bis zum Werdegang
eines jungen Musikers in der heutigen Zeit. Vor allem aber gilt es,
die Kinder mit der Musik, die sie im Konzert hören werden, vertraut
zu machen. Dazu werden kreative Aktivitäten vorgeschlagen und
ausprobiert, die auch im Unterricht eingesetzt werden können.
Ort: Termin: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Montag, 24. November 2014
10.00 bis 14.00 Uhr
Stefana Titeica
Diese Fortbildung bereitet folgende Konzerte vor:
Freitag, 6. Februar 2015, Samstag, 7. Februar 2015
Aus der Reihe „Klassik zum Staunen“ im Prinzregententheater:
„Mit Mozart auf Reisen – Das Orchester auf den Spuren von
Wolfgang Amadeus“, Musik von W. A. Mozart
Ort: Termin: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Freitag, 24. April 2015
10.00 bis 14.00 Uhr
Stefana Titeica
Diese Fortbildung bereitet folgende Konzerte vor:
Freitag, 19. und Samstag, 20. Juni 2015
Aus der Reihe „Klassik zum Staunen“ im Studio 1 des BR:
„Stars of Tomorrow – Junge Solisten zu Gast beim Orchester“
Musik von Edvard Grieg und Henri Wieniawski
Münchner Rundfunkorchester
Ein Orchester – gut in Form!
Der Klang des Orchesters entsteht im harmonischen Zusammenspiel der Instrumentenfamilien. Franz Kanefzky veranschaulicht
dies auf humorvolle Weise in seiner neuen Komposition für Kinder.
In der Fortbildung werden Ansätze zur Vorbereitung auf das Konzerterlebnis besprochen: Hörbeispiele, Lieder, Instrumentalsätze
und Bewegungsspiele führen die Schüler an die Besonderheiten
der Instrumente und die Rolle des Dirigenten heran. Vor dieser
Uraufführung, bei der das Publikum mitsingen darf, wird den
Kindern die Möglichkeit eingeräumt, ihre Fragen an den Komponisten zu stellen.
Ort: Termin: Dauer: Referentin: BR Funkhaus München
Montag, 2. Februar 2015
10.00 bis 14.00 Uhr
Stefana Titeica
Diese Fortbildung bereitet folgende Konzerte vor:
Freitag, 20. März 2015, Samstag, 21. März 2015
Aus der Reihe „Klassik zum Staunen“ im Studio 1 des BR:
„Ein Orchester – gut in Form! Gemeinsam im Klang der Symphonie“
Uraufführung einer Komposition von Franz Kanefzky
42
43
Musik: Workshops mit Orchester
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Education – für Schüler und Lehrer
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Werkstatt – Experimentieren und Komponieren mit Response
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Echtzeit – Moderierte Orchesterproben
Zuhören und sehen, mitreden und mitgestalten, nachfragen und diskutieren, experimentieren und komponieren,
aufzeichnen und dokumentieren: Das Education-Programm
des Symphonieorchesters bietet Kindern und Jugendlichen
zahlreiche Möglichkeiten, Musik aktiv für sich zu entdecken – unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen
Hintergrund und auf Augenhöhe mit Weltklasse-Musikern.
In der Response-Werkstatt gestalten Kinder und Jugendliche ihre
eigene Musik. Sie improvisieren und experimentieren mit Klängen und entwickeln so gemeinsam mit Musikern des Symphonieorchesters klingende Antworten auf ein bestehendes Werk,
die sie in einem pre-concert öffentlich präsentieren. Musikalische Vorkenntnisse sind für eine Teilnahme nicht nötig.
br-klassik.de/symphonieorchester
so.jugend@br.de
Tel: 089 5900-34116
Igor Strawinsky, „Pulcinella-Suite“
Ort: Philharmonie München
Workshops: Montag, 8. bis Freitag, 12. Dezember 2014
Pre-concerts: Donnerstag/Freitag, 18./19. Dezember 2014
Dauer: 19.15 bis 19.45 Uhr
Zielgruppe: Schüler/-innen von 10 bis 14 Jahren
Große Dirigenten, spannende musikalische Werke, ein WeltklasseOrchester: Das alles können Schüler aller Schularten in der „Echtzeit“ unmittelbar erleben. Wer will, kann bei der Probe sogar selbst
moderieren und sich in Workshops mit professionellen Moderatoren
darauf vorbereiten. Lehrkräfte finden auf unserer Website zu jeder
„Echtzeit“ Unterrichtsmaterial zu den jeweiligen Werken zum
kostenlosen Download, das in Kooperation mit den Universitäten
Augsburg und Regensburg entwickelt wird. Eine Anmeldung zu
den einstündigen Workshops ist erforderlich.
Education
Claude Debussy, „Jeux. Poème dansé“
Ort: Gasteig München
Workshops: Montag, 2. bis Freitag, 6. März 2015
Pre-concerts: Donnerstag/Freitag, 12./13. März 2015
Dauer: 19.15 bis 19.45 Uhr
Zielgruppe: Schüler/-innen ab 14 Jahren
Maurice Ravel, „Boléro“
Ort: Philharmonie München
Workshops: Montag, 4. bis Freitag, 8. Mai 2015
Pre-concerts: Donnerstag/Freitag, 14./15. Mai 2015
Dauer: 19.15 bis 19.45 Uhr
Zielgruppe: Schüler/-innen ab 14 Jahren
Joseph Haydn, Symphonie Nr. 103 Es-Dur („Paukenwirbel“)
Ort: Herkulessaal München
Dirigent: Mariss Jansons
Termin: Mittwoch, 28. Januar 2015, 10.00 Uhr
Zielgruppe: Realschüler und Gymnasiasten
ab Jahrgangsstufe 9
Wolfgang Amadeus Mozart,
Symphonie Nr. 41 C-Dur KV551 (»Jupiter«)
Ort: Herkulessaal München
Dirigent: Daniel Harding
Termin: Mittwoch 25. Februar 2015, 14.00 Uhr
Zielgruppe: Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 1 bis 6
Peter I. Tschaikowsky,
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23
Ort: Philharmonie München
Dirigent: Andris Nelsons
Klavier: Lang Lang
Termin: Donnerstag 30. April 2015, 10.00 Uhr
Zielgruppe: Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 7 bis 10
Maurice Ravel, „Boléro“
Ort: Philharmonie München
Dirigent: Lionel Bringuier
Termin: Dienstag 12. Mai 2015, 14.00 Uhr
Zielgruppe:
Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 7 bis 10
Johannes Brahms, »Ein deutsches Requiem«, op. 45 (Auszüge)
Ort: Herkulessaal München
Dirigent:
Yannick Nézet-Séguin
Gesang: Christiane Karg (Sopran)
Chor des Bayerischen Rundfunks
Termin: Mittwoch, 24. Juni 2015, 10.00 Uhr
Zielgruppe: Realschüler und Gymnasiasten
ab Jahrgangsstufe 9
44
45
Musik: Workshops mit Orchester
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Fragezeichen – Diskussions-Workshops für Oberstufenschüler
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Konzert-Einführung selbst gemacht
Über Musik sprechen – das bedeutet Eindrücke schildern, Fragen
aufwerfen, Zusammenhänge prüfen. Im Dialog mit Orchestermusikern, Dirigenten und Solisten, Journalisten und Wissenschaftlern
gehen Jugendliche musikalischen Werken auf den Grund. Die
Workshops werden von den Orchestermusikern Christiane Hörr
und Frank Reinecke geleitet.
Schülerinnen und Schüler moderieren für Abonnenten: Bei zwei
Abo-Konzerten pro Saison übernehmen Jugendliche der Oberstufe
die Aufgabe der BR-Klassik-Moderatoren. Unter der professionellen
Anleitung der Konzertpädagogin Uta Sailer gestalten sie selbst
eine Konzerteinführung, die sie dem Publikum später präsentieren.
Jeder Workshop wird von Besuchen einer Orchesterprobe und des
Symphoniekonzerts eingerahmt, in denen das besprochene Werk
gespielt wird (Dauer von Probenbesuch und Workshop: ca. 4 Std).
So können die Teilnehmer aufgeworfenen Fragen nochmals hörend
nachgehen und das Werk aus einem anderen Blickwinkel erleben.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Nach Absprache ist zusätzlich
ein vorbereitender Unterrichtsbesuch möglich. Empfohlen für
Oberstufenschüler mit Schwerpunkt im Fach Musik sowie interessierte Studierende. Kosten: 8 Euro pro Konzertkarte.
Die Workshops finden voraussichtlich in der Philharmonie oder
im Herkulessaal München statt.
Projektumfang: ca. 5 x 2 Schulstunden. Termine nach Vereinbarung.
Peter I. Tschaikowsky, „Pique Dame“, op. 68
Ort: Philharmonie München
Dirigent:
Mariss Jansons
Termin: Samstag /Montag 11./13. Oktober 2014, 17.45 Uhr
Hector Berlioz, »Harold in Italy«, op. 16
Franz Schubert, Symphonie Nr. 8 C-Dur D.944 (»Die Große«)
Ort: Herkulessaal München
Dirigent: Sir John Eliot Gardiner
Termin: Donnerstag/Freitag 21./22. Mai 2015, 18.45 Uhr
Faszination Neue Musik
Werke von Harrison Birtwistle u.a.
Termin:
Oktober 2014
Jean Sibelius
Symphonie Nr. 5 Es-Dur op. 82
Termin:
Januar 2015
Wolfgang Amadeus Mozart
Drei letzte Symphonien
Termin:
Februar 2015
Richard Wagner
„Das Rheingold“ WWV 86a
Termin:
April 2015
Igor Strawinsky
„Petruschka“ – Burleske Szene
in vier Bildern (Fassung 1947)
Termin:
April 2015
Johannes Brahms
„Ein deutsches Requiem“, op. 45
Termin:
Juni 2015
46
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Orchester hautnah – Probenbesuche
Aus nächster Nähe können Kinder und Jugendliche ab
5 Jahren das Symphonieorchester beim individuellen
Besuch einer Probe erleben – Gespräche mit Musikern
inklusive. Termine jeweils Dienstag und Mittwoch
nach Vereinbarung.
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
„On Air!“ – Tonstudioführungen
Vom Konzertpodium ins Radio und Internet – wie das funktioniert, finden junge Besucher in den Studios des Bayerischen Rundfunks im Herkulessaal und in der Philharmonie
heraus. Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse besichtigen das Tonstudio, sehen dem Tonmeister beim Mitschneiden einer Probe des Symphonieorchesters zu und können
gegebenenfalls auch selbst Aufgaben übernehmen. Die
Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt.
Termine nach Vereinbarung, jeweils 9.30 bis 13.00 Uhr.
47
Unterrichts- und Lernmaterialien
„Es gibt Materialien, aus
denen man für die tägliche
Unterrichtsarbeit großen
Nutzen ziehen kann. Ihre
Fortbildungsunterlagen
gehören zu dieser Kategorie.“
48
49
Multimediales von radioWissen
Bücher, Spiele, Arbeitsboxen
radioWissen
Die ganze Welt des Wissens
Töne im Ohr
Wie vermittle ich Kindern die Lust am Zuhören, an lauten und
leisen Tönen und was muss ich beim Musizieren mit Kindern
beachten? Das Praxisbuch „Töne im Ohr“ vermittelt Erziehern,
Lehrkräften und Eltern vielfältige Methoden und Anleitungen,
wie sie sich mit Kindern das Zuhören bewusster machen können,
ohne Vorbereitung singen und musizieren und auch einfache
Instrumente herstellen und nutzen können. Eine beiliegende CD
bietet Lieder zum Mit- und Nachsingen.
Das multimediale Angebot „radioWissen“ auf Bayern 2 bietet ein
vielfältiges Programm mit Beiträgen aus den unterschiedlichsten
Themengebieten, die sich auch zum Einsatz im Unterricht eignen.
Was macht den Islam aus? Was kennzeichnet die Epoche der Romantik? Wie funktioniert die Börse oder wie entstand die Welt?
Fragen, mit denen wir uns auseinandersetzen, finden Sie in Ihren
Lehrplänen wieder.
Töne im Ohr
Julian Merkle/Geli Schmaus
Stiftung Zuhören (Hrsg.), 2014
96 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-00-044656-6
Schutzgebühr: 10,00 Euro
In unseren Materialien legen wir großen Wert auf sprachliche Qualität, den klaren Aufbau nach Sinneinheiten und eine ansprechende
Produktion mit Musik, Hintergrundgeräuschen und professionellen
Sprechern – damit Zuhören und Lernen leicht fallen und Spaß
machen! Jede ausgestrahlte Sendung steht Ihnen als Podcast zur
Verfügung. Regelmäßig bieten wir Ihnen spezielle Beiträge, multimedial aufbereitet, als Unterrichtspakete im Internet an.
Auf radioWissen.de finden Sie
• alle Sendungen als Podcasts
• Manuskripte zu den Sendungen
• multimedial aufbereitete Unterrichtseinheiten
• Arbeitsblätter, Quiz und Fragen und Antworten
• unseren Newsletter mit Informationen zum Programm
Hören Sie doch mal rein:
Montag bis Freitag
Montag bis Donnerstag
50
9.05 bis 10.00 Uhr auf Bayern 2
15.05 bis 16.00 Uhr auf Bayern 2
Ganz Ohr für das, was zählt
Einander zuhören, miteinander nachdenken, gemeinsam erleben:
Werte füllen sich mit Leben, wenn Kinder in der Gruppe Gehör
finden, Meinungen austauschen und neue Gedanken entwickeln.
Sie nutzen Geräusche, Klänge und Worte, um zum Beispiel
„Freundschaft“ und „Mut“ tiefer zu ergründen, „Toleranz“ zu
erleben oder „Ehrlichkeit“ hörbar zu machen. Das Buch schildert
eine Fülle praxiserprobter Übungen, mit denen Kinder Werte
erfahren und erleben.
Ganz Ohr für das, was zählt
Zuhören, Mitreden, Werte erleben. Für Kinder in Kita und Schule
Judith Schönicke/ Katharina Bralo-Zeitler
Mit Illustrationen von Bjarke
Verlag Herder, 2013
96 Seiten, kartoniert, mit Audio-CD
ISBN 978-3-451-32632-5
Preis: 22,99 Euro
51
Bücher, Spiele, Arbeitsboxen
Hören ohne Grenzen
Methoden der Zuhörbildung für die Sprachförderung von Kindern
mit Deutsch als Erst- und Zweitsprache nutzen: Das Buch enthält
Anregungen für den Einsatz von mehr als 50 ein- und mehrsprachigen Hörspielen und Lesungen. Außerdem beschreibt es praxiserprobte Zuhörspiele und geht auf die Zusammenhänge zwischen
Zuhören und Zweitspracherwerb ein. Es enthält eine Audio-CD
mit Hörbeispielen und eine CD-ROM mit Illustrationen.
Hören ohne Grenzen
Sprache entdecken –
Interkulturelles Lernen – Deutsch als Zweitsprache
Judith Schönicke/ Angelika Speck-Hamdan
Westermann Verlag, 2010
2011 Seiten, mit Audio-CD und CD-ROM
ISBN 978-3141621297
Preis: 25,95 Euro
HörSpielBox –
Materialien für Hörclubs
Zuhören macht Spaß! In den von der Stiftung Zuhören initiierten
Hörclubs für Kindertagesstätten und Schulen wird einmal in der
Woche spielerisch das Hören und Zuhören geübt. Die Kinder spielen
Zuhörspiele, machen Klangexperimente oder nehmen Geräusche
und eigene Geschichten auf. Im Mittelpunkt steht außerdem
immer das gemeinsame Anhören von Hörspielen.
Zum Gestalten von Hörclub-Stunden bietet die Stiftung Zuhören an:
Basissets für Schule und Kindergarten
• Wissenswertes über die Bedeutung des Zuhörens
• Anregungen für die Einrichtung eines Hörclubs
• Anleitungen für Zuhörspiele und -übungen drinnen und draußen
• Tipps für das Aufnehmen eigener Hörstücke
• Hörclub-Ausweise für die Kinder
• Geräusch-CDs mit interessanten Klängen
für Ratespiele und Assoziationsübungen
• Informationen für die Eltern
Ergänzend zu den Basissets gibt es:
HörSpielSets mit jeweils 10 Hörspiel-CDs
• für den Kindergarten
• für die 1./2 Klasse
• für die 3./4. Klasse
• „Hören ohne Grenzen“ zur Sprachförderung
von 5- bis 10-Jährigen
Jedem HörSpielSet liegt ein Handbuch bei. Es enthält Inhaltsangaben zu den Hörspielen, didaktischen Anregungen für ihren
Einsatz und weitere Anmerkungen.
Wenn Sie selber einen Hörclub gründen wollen, wenden Sie sich an:
info@stiftung-zuhoeren.de.
Weitere Informationen unter stiftung-zuhoeren.de
52
53
Bücher, Spiele, Arbeitsboxen
Ohren spitzen – die Hörund Sprachschatzkiste
Für alle, die die Ohren spitzen, gibt es die Hör- und Sprachschatzkiste, um die Umgebung mit dem Hörsinn zu begreifen: Wie klingt
unsere Umgebung? Welche Geräusche entdecken wir drinnen
und draußen? Wie sprechen wir miteinander? Die Hör- und Sprachschatzkiste ist eine reichhaltige Materialsammlung für Pädagogen
mit zahlreichen einfach umzusetzenden Anregungen.
Die Hör- und Sprachschatzkiste enthält:
• Kartenschatzbox mit sechs Modulen. Jedes Modul enthält rund
20 Karteikarten voller Anregungen zur Zuhörförderung und mit
Verknüpfungen zu den unterschiedlichsten Bildungsbereichen
• Hör- und Sprachschatzordner mit interessanten Hintergrund informationen zum Zuhören und den sechs Modulen der
Kartenschatzbox
• DVD mit Praxisfilmen aus dem Modellprojekt der Stiftung Zuhören
• Vier ausgewählte Hörspiele und ein dazugehöriges Bilderbuch
zum Umsetzen der Anregungen aus der Kartenschatzbox
• Sechs Blanko-Puzzlestücke, aus denen Kinder ihre persönliche
Schatzkarte für die Welt des Zuhörens gestalten können
Die einzelnen Module können auch separat erworben werden.
Ohren spitzen – die Hör- und Sprachschatzkiste
Inhalt: Ordner, DVD, Downloads, 3 Hörbücher, Bilderbuch und CD,
6 Blanko-Puzzlestücke, Kartenschatzbox mit 140 Karteikarten
Alle Materialien in einer stabilen Kiste
LOGO Lern-Spiel-Verlag
ISBN 978-3-95469-007-7
Preis: 89,90 Euro
54
„Eine tolle neue
Erfahrung gemacht.
Danke.“
55
Referentinnen und Referenten
Constanze Alvarez arbeitet als Autorin und Moderatorin für den
Bayerischen Rundfunk.
Bogdan Kramliczek leitet die Abteilung Webvideo der Redaktion
Telemedien im Bayerischen Rundfunk.
Annegret Arnold konzipiert und koordiniert Audioguide-Projekte
für die Stiftung Zuhören und die BR Bildungsprojekte.
Peter Krempelsetzer ist Schauspieler und Improvisations-Trainer.
Er leitet die ImproArt Schule für Theater und Tanz in München.
Monika von Aufschnaiter arbeitet als Hörfunk-Journalistin für
B5 aktuell („Gesundheitsmagazin“, „Hörbuch der Woche“) und
Bayern 2 („Notizbuch“).
Christian Limpert ist Videojournalist und Reporter im „Aktuellen
Fernsehen“ des Bayerischen Rundfunks, vor allem für Formate wie
„Abendschau“ und „ARD Morgenmagazin“. Als mobiler Reporter
ist er auch für verschiedene ARD-Auslandsstudios unterwegs.
Farsin Behnam ist Hörfunk-Reporter und redaktioneller Mitarbeiter
im BR Studio Würzburg.
Katharina Bralo-Zeitler ist Projektleiterin in der „Akademie Kinder
philosophieren“ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.
Rahel Comtesse ist für den Bayerischen Rundfunk als Sprecherin
für Funk und Fernsehen tätig.
Wolfgang Max ist in den Bereichen Sende-, Produktionstechnikund Jingle-Produktion tätig für Bayern 2 und BR-Klassik sowie für
das Sounddesign-Team.
Corinna Mielke ist Hörfunk-Redakteurin im Studio Franken des
Bayerischen Rundfunks in Nürnberg.
Elke Dillmann arbeitet als Autorin und Moderatorin und ist Projektleiterin mehrerer Bildungsprojekte des BR.
Frank Müller plant als Chef vom Dienst Themen in Mainfranken
und moderiert auf Bayern 2 die „RegionalZeit“ für Franken und
die Oberpfalz.
Franz Engeser arbeitet in der Online-Redaktion des BR Studio
Nürnberg und betreut unter anderem die Social-Media-Kanäle
des Studio Franken.
Ansgar Nöth ist Nachrichtensprecher im Regionalprogramm von
Bayern 1 und betreut das Online-Angebot des BR Regionalstudios
Mainfranken.
Hanna Feist ist Gesangs-, Sprach und Querflötenlehrerin an der
Universität Bamberg und der Musikhochschule Würzburg.
Gregor von Papp ist Lehrer an der Mönchberg-Volksschule Würzburg.
Lukas Hellbrügge arbeitet als Filmemacher für Puls – das junge
Programm des Bayerischen Rundfunks.
Ulrike Herm arbeitet im BR für den Online-Bereich als BlogAnsprechpartnerin, Social Media-Coach und Trainerin für diverse
Online-Schulungen.
Petra Herrmann arbeitet als Redakteurin für „radioWissen“ (Bayern 2).
Ortrun Huber betreut die externe und interne (Online-)Kommunikation der BR Bildungsprojekte und entwickelt Seminare für
„BR macht Schule“.
Bernhard Kastner plant und konzipiert als Redakteur für
„radioWissen“ (Bayern 2).
Fritz Köstler arbeitet als Trailer-Editor in der Promotion-Abteilung
von ARD-alpha.
56
Eva Severini ist Dokumentarfilmerin beim Bayerischen Fernsehen.
Katrin Stadler ist Hörfunk-Reporterin für die BR-Kindersendungen
„radio Mikro“, „DoReMikro“ und „klaro“-Kinder-Nachrichten.
Moira Stamminger arbeitet beim Bayerischen Rundfunk als Ausbilderin (Ausbildung „Mediengestalter Bild und Ton“, Ausbildung
„Film- und Videoeditoren“).
Markus Valley produziert Videos und das trimediale Format „U21vernetzt“ für BR-Klassik.
Steffi Vogel kreiert und betreut Grafiken, Icons und Collagen für
Wirtschafts-, Politik- und Auslandssendungen für BR und ARD.
Barbara Weiß arbeitet für die Redaktion Religion und Kirche
(Bayern 2), für die Redaktion Freizeit (Bayern 1) und für die Kindermusiksendung „DoReMikro“ (BR-Klassik).
Jochen Wobser arbeitet seit 2005 als Hörfunk-Reporter und Onliner
im BR Regionalstudio Mainfranken sowie als Feature-Autor, u. a.
für den BR und den SWR.
Heike Zimmermann ist beim Bayerischen Rundfunk als Journalistin
und Sprecherzieherin tätig.
Stefan Primbs ist Online-Redakteur und Social-Media-Beauftragter
beim Bayerischen Rundfunk.
Susanne Prinz ist Redakteurin bei BR-Klassik.
Anja Scheifinger arbeitet als Autorin, Produzentin und redaktionelle
Mitarbeiterin in der Bayern 2-Programmredaktion.
Gerhard Schiechel leitet das BR Regionalstudio Ostbayern
(Niederbayern/Oberpfalz) in Regensburg.
Geli Schmaus arbeitet als Moderatorin und Reporterin für Bayern 2
und ist zugleich Mediencoach und Projektentwicklerin für die
Bildungsprojekte des Bayerischen Rundfunks.
Judith Schönicke ist Mitarbeiterin bei B5 aktuell sowie Projektleiterin und -entwicklerin bei der Stiftung Zuhören und den
BR-Bildungsprojekten.
Karin Schumacher ist als Sprecherin in den Nachrichten und auf
den BR-Programmen zu hören sowie als Autorin von Beiträgen tätig.
57
Fortbildungen von A bis Z
A
Fortbildung
Seite
Orte mit Audioguides hörbar machen
21
B
Berufsorientierungstag für P-Seminare
Bild und Bildbearbeitung in der Schule
Bloggen für die Schule
Wie berichtet der BR in und aus Bayern
29
34
19
32
C
CamOn – Video in der Schule
40
D
Alles für den Dreh – in vier Tagen
Digitale Geschichten im Unterricht
25
32
E
Echtzeit – Moderierte Orchesterproben
45
F
Facebook, Twitter & Co.
Fernsehcamp und Wettbewerb
Filmdreh und Schnitt im Überblick
Filmen mit dem Smartphone
Fragezeichen –
Diskussions-Workshops für Oberstufenschüler
19
40
24
31
46
H
Here’s my story – ein multimediales Projekt für Schüler
Hörclub – der Aufbaukurs
Hörclub „Hören ohne Grenzen“
Hörclubs in der 5. und 6. Klasse
Hörspiel entdecken und gestalten
Zuhörbildung im Hörclub
41
10
11
16
21
10
I
Internetkompetenz für Grundschüler
15
K
Kommunikationskompetenz an Mittelschulen stärken
Konzentrationsübungen und Sprachspiele für die Schule
Konzert-Einführung selbst gemacht
Körper-, Stimm- und Atemarbeit für die Schule
17
12
46
27
L
Lernen mit Rap und Gstanzl
35
M
Ausbildung zum Medienexperten
Medienkompetenztag im Bayerischen Rundfunk
Mini-Hörspiel – selbst gemacht
Mit Mozart auf Reisen Münchner Rundfunkorchester 38
38
30
43
42f.
N
Nachrichten schreiben und pointiert präsentieren
Im Netz präsent
22
31
O
Fortbildung
Seite
Mit „Ohren spitzen“ die Welt begreifen
Ein Orchester – gut in Form!
Orchester hautnah – Probenbesuche
14
43
47
P
Podcasting im Unterricht
Präsentation im Unterricht und auf der Bühne
Überzeugende Präsenz in der Schule
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressearbeit und Homepage-Gestaltung an Schulen
19
27
34
31
31
R
S
Radio-Handwerk und Studio-Technik
Radiojournalismus für die Schule
Radiostation Grundschule
Redaktions-Workshop unter Live-Bedingungen
20
20
14
22
So funktioniert Schulradio in der Praxis
20
Der Weg zum eigenen Schulradio
14
Die Schulhomepage gestalten
31
Singen macht Spaß – auch im Schulalltag
15
Soziale Netzwerke im Schulalltag nutzen
19
Spiele für die Stimme
14
Mit Sprechen durchstarten
17
Stars of Tomorrow
43
Unterrichten braucht Stimme/Fortgeschrittenenkurs 33
Unterrichten braucht Stimme/Grundkurs
33
Weniger Stress durch besseres Zuhören
14
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks 44ff.
T
Fortbildung
Seite
Tonaufnahmen leicht gemacht
„On Air!“ – Tonstudioführungen
TurnOn – Radio in der Schule
22
47
39
U
Unterrichtsvorbereitungen mit radioWissen
Unterrichtsvorbereitungen mit radioWissen
für Religion und Ethik
23
23
V
Basis-Kurs Videoreporter
Video-Schnitt mit Magix
Video-Schnitt mit Premiere Elements
24
26
25
W
Webtagebücher im Unterricht nutzen
Web-Videos für die Schule
Werkstatt – Experimentieren und
Komponieren mit Response
Wertebildung mit „HörensWert“
Wissen vermitteln und gestalten
mit digitalen Web-Dateien
19
31
Z
Zuhörbildung vom Kindergarten bis zur Grundschule 14
ZuHörSpiele für alle Fächer
12
45
13
19
„Es gibt nicht Besseres als Film
von echten Fernsehjournalisten
zu lernen.“
Bildunterschrift Platzhaltertext Parum ex
58
59
„Medienkompetenz hat so
viele verschiedene Facetten.
Das war bestimmt nicht
mein letzter Workshop!“
Impressum
Herausgeber:
Bayerischer Rundfunk
Bildungsprojekte
In Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für Medienkompetenz
und Lehrerfortbildung von BR und Bayerischem Staatsministerium
für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW)
Verantwortlich:
Isabella Schmid, BR
Michael Weidenhiller, StMBW
Koordination:
Elisabeth Utz
Kontakt:
BR macht Schule
Claudia Bayer-Zietzschmann
Rundfunkplatz 1
80335 München
brmachtschule@br.de
br.de/brmachtschule
Redaktion:
Ortrun Huber
Fotos:
Titel: BR/Hofstetter
Innen: BR/Ackermann (S. 42, 44, 47); BR/Felber (S. 41); BR/Heinlein (S. 10, 36);
BR/Hofstetter (S. 2, 8, 15, 16, 17, 18, 21, 22, 24, 28, 30, 32, 39, 48, 57, 58);
BR/Schläger (S. 27, 35); BR/Wilschewski (S. 4); Herder Verlag (S. 51);
Stiftung Zuhören (S. 13, 51, 53, 54, 55); Westermann Verlag (S. 52)
Konzept und Gestaltung:
BR, Unternehmensmarketing, Corporate Design
fpm factor product münchen
Grafische Umsetzung:
BR · Abteilung Design
© Bayerischer Rundfunk 2014
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
14
Dateigröße
8 171 KB
Tags
1/--Seiten
melden