close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bodenkundliche Baubegleitung

EinbettenHerunterladen
Bodenkundliche Baubegleitung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
1
Rechtliche Grundlagen
BBodSchG
 § 1 – bei Einwirkungen auf den Boden sollen Beeinträchtigungen seiner natürlichen Funktionen sowie
seiner Funktion als Archiv der Natur- und Kulturgeschichte soweit wie möglich vermieden werden
 § 2 Abs. 2 – Boden erfüllt auch Nutzungsfunktionen für Siedlungs- und Verkehr sowie als Standort für
Verkehr und Ver- und Entsorgung
 § 4 Abs. 1 – jeder, der auf den Boden einwirkt hat sich so zu verhalten, dass schädliche
Bodenveränderungen nicht hervorgerufen werden
BBodSchV

§ 12 – Anforderungen an das Auf- und Einbringen von Materialien auf oder in den Boden ->
Verdichtungen, Vernässungen und sonstige nachteilige Bodenveränderungen sollen durch geeignete
technische Maßnahmen sowie durch Berücksichtigung der Menge und des Zeitpunktes des Aufbringen
vermieden werden
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
2
Rechtliche Rahmenbedingungen
 Raumordnungsgesetz (ROG)
 § 2 Abs. 2 – grundsätzliche Forderungen nach einer Begrenzung bzw. Verminderung der
Flächeninanspruchnahme
 § 2 Abs. 2 Nr. 2 und 6 erklären Freiraum und Bodenschutz zum Grundsatz der Raumordnung
 Baugesetzbuch (BauGB)
 § 1a Abs. 2 – Verpflichtung zum sparsamen und schonenden Umgang mit Boden
 § 202 –Schutzanspruch des Mutterbodens (= Oberboden)
 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)
 § 1 Abs. 3 Pkt. 2 - Böden sind so zu erhalten, dass sie ihre Funktion im Naturhaushalt erfüllen
können
 Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
 § 6 Abs. 1 Die Gewässer sind nachhaltig zu bewirtschaften … Erhalt der natürlichen Filter-, Pufferund Speicherfunktionen des Bodens ist die beste Vorsorge für die Gewässerqualität
 Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
 Beschreibung der mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen eines Vorhabens auf den Boden als
Schutzgut
 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
 § 6 Abs. 1 – Die Entstehung von Abfall ist zu vermeiden.
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
3
Umgang mit Bodenmaterial nach KrWG
1. Verwertung
zum Auf- und Einbringen von Bodenmaterial auf oder in den Boden
zur Herstellung einer durchwurzelbaren Bodenschicht
2. Bodenähnliche Verwertung
zum Einbau von Bodenmaterial unterhalb einer durchwurzelbaren
Bodenschicht zur Herstellung einer durchwurzelbaren Bodenschicht
3. Technische Verwertung
von Bodenmaterial als Baumaterial durch Einbau in einem technischen
Bauwerk
4. Beseitigung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
4
Bodenkundliche Baubegleitung
Quelle: BVB-Merkblatt Bodenkundliche Baubegleitung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
5
Bodenschutz in der Praxis
 physikalische Beeinträchtigung des Bodengefüges = Verdichtungen
 Befahren des Untergrundes mit großen Lasen
 Lagerung von ruhenden Lasten
 Häufiges Bodenumschichten
 Vermischung von Böden unterschiedlicher Art oder Qualität oder Mischung mit
Fremdstoffen oder Abfällen




Bodenscherungen
Bodenvernässungen
Verschlämmungen
Erosion
 Verunreinigung mit Schadstoffen
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
6
Bodenschutz in der Praxis
BBB-Verantwortungsbereich:
 Erhaltung und Sicherung der Funktionen der baulich temporär genutzten Böden bzw.
Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktionen
 Beseitigung erheblicher Beeinträchtigungen von Böden, welche durch den Bauprozess
hervorgerufen wurden
 Fachgerechte Verwertung des Bodenaushubs
 Überdeckung bzw. Rekultivierung von Boden auf/an technischen Bauwerken
 Tätigkeit in allen Planungsphasen nach HOAI
 Während der Planungsphasen:
• Standort- und Trassenoptimierung
• Bodenschonender Bauzeitenplan
• Lagerung von Baumaterialien
 während der Baubetreuung:
• Ausweisung von Tabuflächen,
• Flächenmanagement,
• Klein-Halten von Betriebsflächen,
• angepasster Geräteeinsatz,
• Vermeidung von Schadstoffeinträgen und von Bodenvermischung
 Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktionen
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
Veröffentlichungen
Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. –
AHO Umweltbaubegleitung
DIN 19731 – Verwertung von Bodenmaterial
DIN 18300 – Erdarbeiten
DIN 18915 – Vegetationstechnik im Landschaftsbau – Bodenarbeiten
DIN 19682 – 10 – Felduntersuchungen, Bestimmung des Makrogefüges
DVGW G 451 (M) – Bodenschutz bei der Planung und Errichtung von Gastransportleitungen, 2013
DWA – M 619 Merkblatt Ökologische Baubegleitung bei Gewässerunterhaltung und –ausbau, 2012
LABO-Arbeitshilfe zu § 12 BBodSchV
Hessen: HLfUG /1/ und HMUKLV /2/:
/1/ Vorsorgender Bodenschutz bei Baumaßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur und der
Durchgängigkeit, 2012
/2/ Bodenschutz bei der Planung, Genehmigung und Errichtung von Windenergieanlagen, 2014
Schleswig – Holstein: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume: Leitfaden
Bodenschutz auf Linienbaustellen, 2013
In Vorbereitung: DIN xy – Bodenkundliche Baubegleitung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Referat VIII C Bodenschutz / Altlastensanierung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
569 KB
Tags
1/--Seiten
melden