close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung sowie das Programm zur Jubiläumsfeier

EinbettenHerunterladen
Big Data is the New Oil
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie sehr herzlich zu unserem Wissenschaftsforum einladen. Rund um das Leitthema
„Big Data is the New Oil“ erwarten Sie spannende
Vorträge, Diskussionen und Workshops.
Als Keynote-Speaker konnten wir Prof. Dr. Swen Schneider
von der Frankfurt University of Applied Sciences gewinnen.
Er geht der Frage nach, wie es zu Big Data kam,
welche Konsequenzen dies für Unternehmen und Personen
hat sowie vor welchen zukünftigen Herausforderungen
wir stehen.
Nutzen Sie bei unserem AKAD Forum die gute Gelegenheit, Kontakte zu Professoren und Kommilitonen zu
festigen und neue zu knüpfen!
Wissenschaft trifft Wirtschaft
AKADalumni und die AKAD University freuen sich, Sie zum
6. AKAD Forum am 22. November 2014 in Stuttgart
begrüßen zu können.
Mit herzlichen Grüßen
Persönliche Einladung
Samstag, 22. November 2014
Kultur- und Bürgerhaus in
Stuttgart-Feuerbach
Norbert Hettstedt
Prof. Dr. Paul Nikodemus
Vorsitzender AKADalumni e. V. Präsident der AKAD University
„Big Data is the New Oil“
Programm
Wie wir die Innovationen der digitalen Gesellschaft
nutzen können, ohne benutzt zu werden
Dan Ariel von der Duke University (USA) sagt: „Big Data
ist wie Teenager-Sex: Jeder redet darüber, keiner weiß
wirklich, wie man es macht, jeder glaubt, dass es jeder
andere macht und daher behauptet jeder, dass er es
auch macht“. Dabei begegnet uns Big Data heute vielfältig im Alltag, ohne dass es uns bewusst ist.
Big Data ist mehr als IT: Ob wir im Internet einkaufen,
eine Reise buchen, mit Smartphone telefonieren, in
Facebook posten oder im Supermarkt mit der EC-Karte
zahlen, alles kann ausgewertet und miteinander
verknüpft werden. Was kaufen wir in Zukunft, welche
Dienstleistung ist in bestimmten Zielgruppen gefragt,
was sind die Trends von morgen? Mit Big Data sind
Antworten möglich. Müssen wir uns bei der Bewerbung
zukünftig als Marke aufbauen, gibt es kulturelle Unterschiede beim Datenschutz, wie können wir Big Data
für uns nutzen ohne benutzt zu werden und welche
Chancen und Risiken liegen darin?
ab 12:30 Uhr
13:15 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer
Begrüßung, Prof. Dr. Paul Nikodemus
13:45 Uhr „BIG DATA – what´s next“
Prof. Dr. Swen Schneider
Dekan im Fachbereich Wirtschaft und Recht an der
Frankfurt University of Applied Sciences. Bevor er 2003
einen Ruf auf die Professur für Wirtschaftsinformatik,
insbesondere E-Commerce annahm, war er für internationale Beratungs- und IT-Unternehmen in leitender
Position tätig. Seine Expertise konnte er in verschiedenen systemintegrations- und mobilen Internet-Projekten erweitern. Als Studiengangsleiter des Masters
„Strategisches Informationsmanagement“ beschäftigt
er sich mit der Datensammlung und -aufbereitung
sowie der Datenanalyse. Seine Forschungsschwerpunkte: Web 2.0, Business Intelligence und Big Data.
15:15–16:30 Uhr
Vorträge,
16:30–17:00 Uhr
Diskussionen und Workshops I
Kommunikationspause
17:00–18:15 Uhr
Vorträge,
Diskussionen und Workshops II
ab 18:15 Uhr Sektempfang und Abendveranstaltung
mit Buffet
Kultur- und Bürgerhaus Feuerbach
Stuttgarter Straße 15
70469 Stuttgart-Feuerbach
Veranstaltungsort
Weitere Informationen:
Heike Bartel, Tel. +49 711 81495-225, heike.bartel@akad.de
Vorträge und Workshops
A
Attacken auf den Rationalismus – zur Verantwortung
von Kybernetik und Spieltheorie
In seinem Bestseller „Ego“ hinterfragt Frank Schirrmacher die Rolle
der modernen Informationstechnik. Viele der kritisierten Entwicklungen führt er auf die Kybernetik zurück, die zur Fremdbestimmung des
Menschen durch Maschinen führen könne. Auch Algorithmen, die
auf der Spieltheorie aufbauen, beherrschen zunehmend unser Leben,
z. B. beim automatisierten Handel an den Finanzmärkten. Nur antimodernistische Kritik oder steckt auch Wahrheit dahinter?
Prof. Dr. Rainer Berkemer
B
Rekrutierungsprozess in Zeiten von Big Data
Plattformen wie XING und Co. verändern das traditionelle Recruiting.
Für Bewerber, Researcher und Unternehmen ergeben sich daraus
Chancen, aber auch Risiken: Einerseits mehr Transparenz über
potenzielle Bewerber, andererseits werden auch die Unternehmen
immer transparenter. Müssen Personaler bei der Rekrutierung nun
genauer hinschauen oder wissen sie bereits alles?
F Big Data – Herausforderungen für den Datenschutz
Sind bei Big-Data-Anwendungen personenbezogene Daten
(Nutzungsdaten von Apps, Standortdaten von Handys) betroffen,
muss der Datenschutz beachtet werden. Schwierigkeiten bereiten
unbestimmte Rechtsbegriffe wie „Erforderlichkeit“ der Datenverarbeitung oder das Zusammenspiel verschiedener Gesetze. Der Vortrag erläutert anhand von Beispielen die datenschutzrechtlichen
Anforderungen bei Big Data.
RA Dr. Oliver Meyer-van Raay, Fachanwalt für IT-Recht, Vogel & Partner
G Wie werden aus Daten Aussagen?
Täglich werden Trillionen Byte an Daten erzeugt und gespeichert.
Big Data ist angetreten, in einem unstrukturierten Datenpool
Strukturen zu finden und nutzbar zu machen. Um aus Werten
Aussagen zu extrahieren, spielen statistische Methoden eine
Hauptrolle. Für die Bearbeitung von Ausgangswerten werden im
Workshop verschiedene Werkzeuge vorgestellt und mit Praxisbeispielen Aussagen aus Wertestrukturen getroffen.
Prof. Dr. Dirk Rilling
Prof. Dr. Wolfgang Bohlen
C
Öffentlich und Privat – interkulturell betrachtet
Privates und Öffentliches verschmelzen immer mehr: Durch die Datensammelwut von Politik und Wirtschaft lässt sich Privatheit nur schwer
aufrecht halten. Gleichzeitig wird der öffentliche Raum immer mehr
privatisiert, man denke nur an das Miterleben von Handy-Gesprächen
im Zug. Ist im Zeitalter von Big Data mit einer globalen Etikette im
Hinblick auf Öffentlichkeit und Privatheit zu rechnen? Oder obsiegt
eine stärkere kulturelle Individualisierung und Abgrenzung?
Prof. Dr. Torsten Bügner
D
Big Data in der Realtime-Kommunikation mit Konsumenten
Bereits heute verwenden Unternehmen realtime-data, um Verkaufsund Serviceprozesse zu optimieren und Nutzerentscheidungen zu
beeinflussen. Dies wird in Zukunft noch intensiviert werden. Am
Beispiel führender Technologieanbieter (LivePerson, IBM) werden
heutige Nutzung und künftige Möglichkeiten von realtime-data vorgestellt und diskutiert.
Alexander Graf, Managing Director, brightONE
E
Big Data – Anytime, Everywhere, Anyone
H Big Data challenges Computer Technology?
Dieser Grundlagenvortrag gibt eine Einführung in Big Data: Was verstehen wir heute darunter? Welche Computerarchitekturen, Speichersysteme, Netzwerke und Algorithmen stehen zur Verfügung? Welche
neue Techniken wird es in Zukunft geben, z. B. Quantencomputer,
die Datenanalyse und Datensicherheit massiv herausfordern können
oder optische Speichersysteme zur langfristigen Speicherung?
Prof. Dr. Franz-Karl Schmatzer
I Big Data in der Logistik
In der Logistik ermöglicht „Big Data“ die synchrone Verfolgung von
Lieferungen, sodass ein Echtzeitdatenmodell entsteht. Für Endkunden stellt sich die Frage: Wo auf der Welt ist eine Ware zu haben,
bis wann und zu welchem Preis kann sie eintreffen? Mutiert unsere
Welt zu einem Lagerhaus? Wie können kleinere Logistikdienstleister
diese Herausforderung meistern?
Prof. Dr. Doreen Schwinger
Daten, kleine Nachrichten und trotzdem
J Große
sind die Netze voll
Die verfügbare Datenmenge wird immer größer. Überall und fortlaufend hinterlassen wir unsere Spuren in dieser Datenwüste. Dies zu
umgehen, wird immer schwerer – und gleichzeitig wird es immer
einfacher, diese Datenmenge zu nutzen. Data Mining, Data Monitoring
oder Datenanalyse bietet ungeahnte Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. Dabei nicht den Kunden aus den Augen zu verlieren, ist die
Herausforderung.
Nachrichten z. B. der Sozialen Netze produzieren viele kleine
IP-Pakete, die in Konkurrenz zu anderen Paketen im Internet
unterwegs sind. Die aktuellen Netze sind jedoch auf diese Menge
kleiner Pakete kaum ausgerichtet. Spürbar wird dies z. B. bei
Cloud-Anwendungen durch langsame Reaktionszeit oder
Fehlermeldung wegen Zeitüberschreitung. Ein entsprechendes
Netz-Design kann solche Einbrüche vermeiden. Der Vortrag stellt
Trends der Transportnetze vor und zeigt Lösungswege auf.
Prof. Dr. Daniel Markgraf
Prof. Dr. Gerd Siegmund
Wissenschaft trifft Wirtschaft
Ja, ich melde mich zum 6. AKAD Forum am Samstag, den 22.11.2014 an.
Ich möchte folgende Workshops besuchen:
Workshop
Meine Anschrift
und Workshop
(Bitte Buchstaben eintragen)
Vorname/Name
Alternative
(Bitte Buchstaben eintragen)
Teilnahmebeitrag:
99 € für Gäste
69 € für AKADalumni-Basismitglieder
Kostenfrei für AKADalumni-Premiummitglieder
und AKAD-Studierende
Straße/Nr.
PLZ/Ort
(Alle Beiträge inkl. Abendbuffet, Getränke und 19 % MwSt.)
E-Mail
Ich bringe
Person/-en mit.
Anmeldung
Anmeldung bis zum 12.11.2014
• per Post mit Anmeldekarte
•o
nline über www.akadalumni.com oder
www.akad.de/forum
Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag bis zum
12.11.2014 unter Angabe Ihres Namens und des
Verwendungszweckes „AKAD Forum“ auf das Konto
der AKAD Bildungsgesellschaft mbH:
IBAN DE30 1004 0000 0210 7019 00 bei der
Commerzbank (BIC COBADEFFXXX).
Die Anmeldung ist erst bei Zahlungseingang gültig. Bei
Stornierung nach dem 14.11.2014 erfolgt keine Erstattung.
Ausdrucken, ausfüllen und dann einfach aufs Fax: 0711 81495–209
oder einscannen und per E-Mail an: heike.bartel@akad.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 458 KB
Tags
1/--Seiten
melden