close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DGPH-Newsletter - Deutsche Gesellschaft für Public Health

EinbettenHerunterladen
4. DGPH-Newsletter
Februar 2015
Liebe Leserinnen und Leser,
wir möchten alle Mitglieder der DGPH ganz herzlich zu dem Workshop "Prioritäre
Forschungsthemen für Public Health" einladen.
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir darüber sprechen, welche Forschungsthemen und
-fragen aus den Bereichen Gesundheitsförderung, Prävention, Versorgung, Internationales
und Methodenentwicklung in den nächsten Jahren besondere Beachtung finden sollten.
In einem zweiten Workshop wollen wir dann im September gemeinsam mit
Forschungsförderern darüber diskutieren, wie diese Themen in die vorhandenen
Förderstrukturen eingebracht werden können.
Der Workshop ist am 12. Juni von 11 bis 15 Uhr in Hannover. Bitte reservieren Sie sich den
Termin.
Ein detailliertes Programm mit Wegbeschreibung folgt.
Mit herzlichen Grüßen,
Ansgar Gerhardus (für den Vorstand der DGPH)
P.S.: Bitte leiten Sie den Newsletter an Ihre Mitglieder, Ihre Kolleginnen und Kollegen sowie
Ihre Studierenden weiter. Der Newsletter ist für alle Interessierten per Mail oder über die
Homepage auch direkt zugänglich. Um in den Verteiler aufgenommen zu werden reicht eine
kurze Mail an: sekretariat@deutsche-gesellschaft-public-health.de
News

Einladung zur Podiumsdiskussion: "Der Ebola-Ausbruch in West-Afrika. Was
ist passiert und was können oder müssen wir daraus lernen?" am 20.03.2015,
Universität Bremen
Die öffentliche Podiumsdiskussion findet im Rahmen der 94. Sitzung des
deutschlandweiten Arbeitskreises Medizinische Entwicklungshilfe (AKME) und der
Kommission Internationale Zusammenarbeit (KIZ) der Deutschen Gesellschaft für
Public Health statt, und wird in Kooperation mit dem Institut für Public Health und
Pflegeforschung (IPP) und dem Wissenschaftsschwerpunkt 6:
Gesundheitswissenschaften der Universität Bremen veranstaltet.

Fachforen der DGPH auf dem Kongress Armut und Gesundheit am 05. und
06.03.2015 in Berlin
Am 05. und 06.03.2015 findet in Berlin der Kongress Armut und Gesundheit statt. Die
DGPH richtet 4 Fachforen aus: "Gesundheit salutogen gestalten" (Moderation:
Dockweiler, C. & Gusy, B.: Donnerstag, 05.03., 11:30 - 13:00 Uhr),
"Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung im Kontext sozialer Ungleichheiten interdisziplinäre Ansätze" (Moderation: Bolte, G. & Köckler, H.: Donnerstag,
05.03.2015, 14:15 - 15:45 Uhr), "Karrierewege in den
Gesundheitswissenschaften/Public Health: Vom Bachelor zur Promotion"
(Moderation: Dierks, M.-L. & Koppelin, F.: Donnerstag, 05.03., 16:15 - 17:45 Uhr)
sowie "Umsetzung des Settings-Ansatzes: Ein konstruktiv-kritischer Blick auf
Entwicklungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement aus Public Health-Sicht"
(Moderation: Blättner, B. & Faller, G.: Freitag, 06.03., 09:00 - 10:30 Uhr).

Gemeinsame Medieninformation TU Berlin, Gesundheit Berlin-Brandenburg
e.V. und Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V. zum Kongress Armut und
Gesundheit am 05. und 06.03.2015 in Berlin
Mehr als 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im März 2015 zum
Kongress Armut und Gesundheit an der TU Berlin erwartet. Insgesamt 100
Veranstaltungen werden beim größten Public Health-Kongress in Deutschland
angeboten. In diesem Jahr wird unter dem Motto "Gesundheit gemeinsam
verantworten" vor allem die ressortübergreifende Zusammenarbeit im Mittelpunkt der
Diskussionen stehen. Am 04.03.2015 findet von 10 bis 11 Uhr eine Pressekonferenz
statt. Hier werden die Podiumsgäste gemeinsam diskutieren, inwiefern das
Präventionsgesetz in seiner jetzigen Form zum Abbau gesundheitlicher
Chancenungleichheit beiträgt.

Einladung und Call for Abstracts: Gemeinsamer Kongress der DGSMP, DGMS
und des LGL in Regensburg 2015
Unter dem Leitthema "Daten gewinnen, Wissen nutzen für die Praxis von Prävention
und Versorgung" findet am 23. bis 25. September 2015 in Regensburg die 51.
wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und
Prävention (DGSMP), die 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für
Medizinische Soziologie (DGMS) und der 6. Kongress des Bayerischen Landesamtes
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) für den Öffentlichen
Gesundheitsdienst (ÖGD), die in Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der
Krankenversicherungen in Bayern (MDK) durchgeführt wird, statt.
Deadline für die Abstracteinreichung: 31.03.2015

Call for Papers: BioMed Research International, Sonderausgabe zum Thema
"Evidence-Based Public Health"
Für eine Sonderausgabe zum Thema "Evidence-Based Public Health" lädt "BioMed
Research International" Forscherinnen und Forscher ein, originale wissenschaftliche
Forschungsartikel sowie Artikel zu methodischen Fragestellungen einzureichen. Die
Sonderausgabe soll die anhaltenden Anstrengungen unterstützen, die zur
Implementierung von evidenzbasiertem Wissen und Praktiken im Bereich Public
Health und Public Health relevanten Entscheidungsprozessen beitragen.
zu den News gelangen Sie hier
Aktuelle Stellenanzeigen

Medizinische Hochschule Hannover (MHH), Forschungs- und Lehreinheit
Medizinische Psychologie, OE 5430
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Kennziffer 03/2015/Home)
Die Tätigkeit umfasst die Beteiligung an der Lehre für Studierende im Fach
Humanmedizin zu medizinpsychologischen Grundlagen ebenso wie die praktische
Ausbildung zur ärztlichen Gesprächsführung. Weiterhin zählt eigenverantwortliche
Forschungstätigkeit im Rahmen der von der Medizinischen Psychologie vertretenen
Themen zu den Aufgaben des Stelleninhabers/ der Stelleninhaberin. Die Beteiligung
an aktuellen Forschungsprojekten zu psychologischen Aspekten der Bewältigung
chronischer Krankheiten ist erwünscht. In diesem Rahmen besteht die Möglichkeit zur
Promotion oder zu weiterer wissenschaftlicher Qualifikation.
Bewerbungsschluss: 27.02.2015

Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Rosenheim,
Institut für Gesundheit
W2-Professur für das Lehrgebiet Gesundheitsmanagement
Sie übernehmen u.a. Lehrveranstaltungen zu Themenfeldern aus den Bereichen der
einschlägigen Betriebswirtschaftslehre des Gesundheitssektors sowie der
Rechtswissenschaft (z.B. Arbeitsrecht). Darüber hinaus koordinieren Sie als
Modulverantwortliche/r die Lehrbeauftragten in anderen Modulen und engagieren sich
bei der Weiterentwicklung des Studiengangs "Management in der
Gesundheitswirtschaft".
Bewerbungsschluss: 27.02.2015

Robert Bosch Stiftung GmbH, Programmbereich "Gesundheit und
Wissenschaft", Stuttgart
Projektleitung (m/w) im Fördergebiet Gesundheit
Zu den Aufgaben gehören: Betreuung von wissenschaftlichen und praxisbezogenen
Programmen und Projekten in der Gesundheitsförderung in der Planung,
Durchführung und Evaluierung sowie Mitwirkung bei der Entwicklung von
Förderstrategien in der Gesundheit.
Bewerbungsschluss: 27.02.2015

Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) für angewandte Wissenschaften, Fürth
Professur für Gesundheits- und Dienstleistungsmanagement (W3)
Die Professur vertritt in Forschung und Lehre betriebs- und
gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft
in ihrer ganzen Breite unter besonderer Berücksichtigung von Aspekten der
Dienstleistungs- und insbesondere des Personalmanagements
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH,
Bremen
Studienarzt/ärztin (Schwangerschaftsvertretung) im Rahmen der Nationalen Kohorte
zum Aufbau eines epidemiologischen Untersuchungszentrums (Kennziffer A 02/15)
Zu den Aufgaben gehören: Koordination des medizinischen Teils der
Untersuchungen einer bevölkerungsbezogenen Stichprobe von Erwachsenen in
Abstimmung mit der Projektleitung und der Feldteamleitung, Überwachung,
Gewinnung von Blut und anderen Bioproben, medizinisches Feedback von
Untersuchungsergebnissen an die Studienteilnehmer, Schulung der
Erhebungsteams, Qualitätssicherung hinsichtlich der medizinischen Prozeduren
sowie Mitarbeit an der Ausarbeitung und Umsetzung des Studienprotokolls, Erstellen
von Berichten an die Projektleitung und die Zentrale der Nationalen Kohorte.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Universitätsklinikum Freiburg, Department für Medizinische Biometrie und
Medizinische Informatik
W3-Professur für Genetische Epidemiologie (Heisenberg-Professur)
Die Professur wird einen Schwerpunkt bei der Erforschung komplexgenetischer
Erkrankungen haben und insbesondere Forschung im Bereich renaler Erkrankungen
sowie die Konzeption und Durchführung epidemiologischer Beobachtungsstudien
stärken. Die Professur stellt eine Schnittstelle zwischen Klinik, Biostatistik und
Bioinformatik dar und soll eine koordinierende Rolle für eine abteilungsübergreifende
Plattform zur Untersuchung komplex genetischer Erkrankungen einnehmen.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Universitätsklinikum Tübingen, Abteilung Innere Medizin I / Infektiologie
Post Coc Position
This position is financed through COMBACTE-MAGNET (IMI project 2015-2022),
within the Work Package 2 (WP2). Aims of the WP are: i) to map and organize
available surveillance systems in Europe in order to tackle process to conduct
surveillance, limitations, and mitigation actions; and ii) to build a European network
engaging representatives from major EU financed projects, stakeholders, experts,
and industry to develop a consensus programme and homogenous approach on
current and future epidemiologic surveillance strategies in Europe.
End of applications submission: 28th February 2015

Universitätsklinikum Tübingen, Abteilung Innere Medizin I / Infektiologie
Post Doc Position
This position is financed through COMBACTE-MAGNET (IMI project 2015-2022),
within the Work Package 2 (WP2). Aims of the WP are: i) to map and organize
available surveillance systems in Europe in order to tackle process to conduct
surveillance, limitations, and mitigation actions; and ii) to build a European network
engaging representatives from major EU financed projects, stakeholders, experts,
and industry to develop a consensus programme and homogenous approach on
current and future epidemiologic surveillance strategies in Europe.
End of applications submission: 28th February 2015

Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Exzellenzbereich
Kognitionswissenschaften, Stiftungsprofessur für
Rehabilitationswissenschaften
Akademische/-r Mitarbeiter/-in (Kenn-Nr.: 107/2015)
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Medizinische Hochschule Hannover (MHH), Institut für Epidemiologie,
Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) (Nummer des Ausschreibungsverfahrens
12931)
Eine zentrale Aufgabe besteht in der Weiterführung der qualitativen
Forschungsaktivitäten im Bereich der Rehabilitations- bzw. Versorgungsforschung im
Team des Forschungsbereichs Integrative Rehabilitationsforschung.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Regierungspräsidium Stuttgart
Leiterin/Leiter der Abteilung 9 - Landesgesundheitsamt (Aktenzeichen 12-0305.3-19/0069)
Der/die Abteilungsleiter/in koordiniert und steuert die Arbeit der der Abteilung 9
zugewiesenen Aufgabenbereiche und gibt die notwendigen fachlichen und
organisatorischen Impulse.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Robert Koch-Institut (RKI), Fachgebiet 23 "Gesundheit von Kindern und
Jugendlichen, Präventionskonzepte" der Abteilung 2 "Epidemiologie und
Gesundheitsmonitoring", Berlin
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Rahmen der "Studie zur Gesundheit von Kindern
und Jugendlichen in Deutschland" (KiGGS) (Kennziffer 14/15)
Zu den Aufgaben gehören: Weiterentwicklung, Umsetzung und adaptive Anpassung
eines vorhandenen Konzeptes zur Einbindung von Kindern und Jugendlichen mit
Migrationshintergrund in der KiGGS-Kohorte, Koordination und Unterstützung der
Migrantenwerbung im Bereich Teilnehmendengewinnung und Öffentlichkeitsarbeit;
Begleitung der Datenerhebungen bei Migranten in den Studienzentren,
Datenaufbereitung und Datenqualitätssicherung inklusive Plausibilitätskontrollen und
feldbegleitenden Auswertungen für die Stichprobengruppe der Migranten, statistische
Auswertung der Erhebungsdaten unter Berücksichtigung des speziellen
längsschnittlichen Studiendesigns sowie Mitarbeit beim Erstellen von Berichten und
wissenschaftlichen Publikationen sowie Präsentationen zu Methoden und
Ergebnissen der Studie.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Robert Koch-Institut (RKI), Fachgebiet 23 "Gesundheit von Kindern und
Jugendlichen, Präventionskonzepte" der Abteilung 2 "Epidemiologie und
Gesundheitsmonitoring", Berlin
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) im Rahmen der "Studie zur Gesundheit von
Kindern und Jugendlichen in Deutschland" (KiGGS) (Kennziffer 15/15)
Zu den Aufgaben gehören: Weiterentwicklung, Umsetzung und adaptive Anpassung
eines vorhandenen Konzeptes zur Einbindung von Kindern und Jugendlichen mit
Migrationshintergrund in die KiGGS-Studie, Koordination und Unterstützung der
Migrantenwerbung im Bereich Teilnehmendengewinnung und Öffentlichkeitsarbeit;
Begleitung der Datenerhebungen bei Migranten in den Studienzentren,
Datenaufbereitung und Datenqualitätssicherung inklusive Plausibilitätskontrollen und
feldbegleitenden Auswertungen für die Stichprobengruppe der Migranten sowie
Mitarbeit beim Erstellen von Berichten und wissenschaftlichen Publikationen sowie
Präsentationen zu Methoden und Ergebnissen der Studie.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

SRH FernHochschule Riedlingen
W2-Professur w/m für den Bereich Prävention und Gesundheitspsychologie
(Kennziffer FHR15-002-3)
Zu den Aufgaben gehören: Beteiligung an Lehre und Forschung, Erstellen von
Studienmaterial sowie Mitwirkung in der Hochschulverwaltung.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
Referent/in (100%) für den Studiengang Gesundheitsförderung
Zu den Aufgaben gehören: Wahrnehmung von Lehr- und Prüfungsaufgaben im
Bereich der Berufsorientierung sowie Übernahme der Modulverantwortung,
konzeptionelle Weiterentwicklung und Qualitätssicherung des Theorie-PraxisTransfers im Studiengang, Alumni-Arbeit, Koordination der Zusammenarbeit mit
Praxispartnern im In- und Ausland, eigenverantwortliche Beratung und Betreuung von
Studierenden insbesondere in Fragen des Berufseinstiegs sowie zu allen Fragen des
Praktikums, zum begleitenden Wahlmodul und im Verfahren der individuellen
Anrechnung vorgängig erworbener Kompetenzen (APEL-Verfahren) sowie Mitarbeit
bei der Öffentlichkeitsarbeit für die Studienprogramme des Fachbereichs und der
organisatorischen Abwicklung von Prüfungen.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Klinikum der Universität München, Institut für Notfallmedizin und
Medizinmanagement - INM
Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Data Analyst (m/w)
Die Tätigkeit im Team des Bereichs "Systemanalyse und Prozessoptimierung"
umfasst: eigenständige teamorientierte Datenbearbeitung, detaillierte Datenanalyse,
wissenschaftliche Aufbereitung der Analyseergebnisse, Erstellung wissenschaftlicher
Gutachten und deren Präsentation sowie Entwicklung und Ausarbeitung von
Konzepten im Bereich des Rettungswesens.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. (MPG),
Generalverwaltung, Referat "Wissenschaftlicher Nachwuchs, IMPRS,
Chancengleichheit, Aus-und Fortbildung sowie Nebengebiete", Abteilung
Personal und Personalrecht", München
Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter für das Zentrale Betriebliche
Gesundheitsmanagement (Kennziffer 06/15)
Zu den Aufgaben gehören: die Initiierung, Koordination und Umsetzung eines
Betrieblichen Gesundheitsmanagements, die Unterstützung und fachliche Beratung
der Institute bei Fragen zur Durchführung von Betrieblichen
Gesundheitsmanagement/Gesundheitsförderung, die Vermittlung von Sozialpartnern
(Krankenkassen, Berufsgenossenschaft), die Organisation und Umsetzung von
Veranstaltungen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement
(Netzwerktreffen, Fortbildungen etc.), die Erstellung eines jährlichen
Gesundheitsberichts und Konzeption von Schwerpunktthemen sowie die Betreuung
der internen Kommunikation zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement.
Bewerbungsschluss: 28.02.2015

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Medizinische Fakultät, Institut für
Allgemeinmedizin
Wissenschaftlicher(r) Mitarbeiterin(in) (Referenznummer 63/2015)
Mit Förderung durch das BMBF soll die Wissenszirkulation zwischen hausärztlicher
Praxis und neurowissenschaftlicher Forschung analysiert und verbessert werden.
Dafür werden Fokusgruppen mit hausärztlichen Qualitätszirkeln durchgeführt und
typisierende Fallvignetten entwickelt. Das Projekt wird zusammen mit dem Institut für
Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie und dem Deutschen Zentrum für
Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) bearbeitet.
Bewerbungsschluss: 03.03.3015

Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Fachbereich "Sozial- und
Gesundheitswesen"
Wissenschaftliche Assistentin/ wissenschaftlicher Assistent (50%)
Das Aufgabengebiet beinhaltet: Umfassende Unterstützung der Leitung des dualen
Bachelor-Studiengangs Pflege bei der Organisation und Weiterentwicklung des
Studiengangs.
Bewerbungsschluss: 05.03.2015

GKV-Spitzenverband, Abteilung Krankenhäuser, Referat Qualitätssicherung
Krankenhäuser, Berlin
Sozialwissenschaftlerin/Sozialwissenschaftler oder
Gesundheitswissenschaftlerin/Gesundheitswissenschaftler oder
Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler mit Datenbankkenntnissen
(Stellenausschreibug Nr. 142)
Das Aufgabengebiet umfasst die Fortentwicklung der Regelungen zur ambulanten
spezialfachärztlichen Versorgung. Sie recherchieren, erfassen und bewerten
medizinische Sachverhalte und deren Vergütung. Diese Tätigkeit umfasst sowohl das
ambulante als auch das stationäre Leistungsgeschehen und zielt auf die
Weiterentwicklung intersektoraler Versorgungsangebote ab. Darüber hinaus sind Sie
in die Entwicklung qualitätsorientierter Vergütungssysteme einbezogen.
Bewerbungsschluss: 05.03.2015

Gemeinsamer Bundesausschuss, Abteilung Fachberatung Medizin, Berlin
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Kennziffer: 2015/FBM-Ref-01 - DZ)
Zu den Aufgaben gehören: Analyse von klinischen und epidemiologischen Studien
sowie von systematischen Übersichtsarbeiten / Meta-Analysen, Leitlinien und HTABerichten, Recherche nach epidemiologischen Daten (z.B. Prävalenzdaten von
Erkrankungen) sowie deren Be- und Auswertung, methodische Beratung der Gremien
des Gemeinsamen Bundesausschusses bei klinisch-epidemiologischen
Fragestellungen sowie zu Qualitätssicherung und Evaluation, Mitwirkung bei
Beratungen zur Planung von Studien sowie Mitwirkung bei internen
Fortbildungsveranstaltungen.
Bewerbungsschluss: 06.03.2015

Max Rubner-Institut, Institut für Ernährungsverhalten, Karlsruhe
Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Kennziffer 4)
Im Rahmen eines Teilprojektes des europäischen Netzwerkes "Determinanten der
Ernährung und körperlicher Aktivität" (DEDIPAC) arbeiten Sie mit dem zuständigen
Forscherteam des Instituts für Ernährungsverhalten (MRI) und den weiteren
Projektpartnern zusammen. Ihre Aufgaben beinhalten die Durchführung von
Sekundäranalysen von Determinanten des Ernährungsverhaltens unter Anwendung
vertiefender Statistik. Ziel ist es, vorhandene Datensätze (z.B. NVS II) in Bezug auf
die übergeordneten Fragestellungen des Projektes zu Determinanten des
Ernährungsverhaltens, insbesondere bezüglich Mahlzeitenmuster auszuwerten.
Bewerbungsschluss: 09.03.2015

German Center for Neurodegenerative Diseases (Deutsches Zentrum für
Neurodegenerative Erkrankungen, DZNE), area of population research, Bonn
Research coordinator (f/m) Rhineland Study (Code 1291/2015/2)
The Rhineland Study is a prospective population based cohort study that will include
up to 30,000 people aged 30 years and over. The study is planned to start in 2015
and run for decades. Participants will be re-examined every 3-4 years. The study
facilities encompass three examination centers with state-of-the art equipment,
advanced bio-banking facilities and large data storage and computational resources.
Bewerbungsfrist: 10.03.2015

Fachhochschule Flensburg, Institut für eHealth und Management im
Gesundheitswesen
3 Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen für das Projekt "Baltik Sea Campus on eHealth"
Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in der anwendungsnahen Forschung und
Lehre. Sie bearbeiten aktuelle Forschungsthemen an der Schnittstelle von
Gesundheitsversorgung, Betriebswirtschaft und Informationstechnologie.
Bewerbungsschluss: 12.03.2015

Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Institut für Erziehungswissenschaft mit
Schwerpunkt in außerschulischen Feldern
Akademische Mitarbeiterin/ Akademischer Mitarbeiter im Bereich
Gesundheitspädagogik/-bildung (Kennziffer 4/2015)
Bewerbungsschluss: 15.03.2015

Leberstiftungs-GmbH Deutschland, Hannover
Projektmanager/in für das "Deutsche Hepatitis C-Register"
Ihre Aufgaben: Sie steuern mit der Geschäftsführung die Prozesse im Register und
optimieren diese bei Bedarf, Sie betreuen auf administrativer Ebene die Zentren, die
am Register mitwirken, Sie bearbeiten Anfragen zu Datenauswertungen aus dem
Deutschen Hepatitis C-Register, Sie erstellen die Finanzplanung sowie
Abrechnungen für das Register und üben das Controlling aus, Sie führen und
koordinieren (gemeinsam mit der Geschäftsführung) die Geschäftsstelle der GmbH.
Bewerbungsschluss: 16.03.2015

Fachhochschule St. Pölten GmbH, Department Gesundheit
DepartmentleiterIn Gesundheit
Zu den Aufgaben gehören: Strategische Ausrichtung, Positionierung und
Weiterentwicklung des Departments Gesundheit mit den Studiengängen Diätologie,
Physiotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege sowie dem Institut für
Gesundheitswissenschaften, Vernetzung mit öffentlichen Institutionen, akademischen
Organisationen, Wirtschaft, Scientific Community, Repräsentation des Departments
und Forcierung der Internationalisierung, Personal- und Budgetverantwortung sowie
Mitwirkung in den Gremien der FH St. Pölten.
Bewerbungsschluss: 16.03.2015

Fachhochschule St. Pölten GmbH, Department Gesundheit
StudiengangsleiterIn Gesundheits- und Krankenpflege
Zu den Aufgaben gehören: Aufbau und Leitung des neuen Bachelor-Studiengangs
Gesundheits- und Krankenpflege, mit Schwerpunkt präklinische Versorgung,
strategische, inhaltliche und didaktische Weiterentwicklung des Studiengangs,
Personal- und Budgetverwaltung, Qualitätssicherung für den Studiengang, Vertretung
nach außen und Bewerbung des Studiengangs, Kontaktaufbau und -pflege zu
relevanten Gesundheitsinstitutionen und der Scientific Community, Förderung von
Forschung und Internationalisierung, Integration von Forschung in der Lehre,
Lehrtätigkeit sowie Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten, Mitwirkung in den
Gremien der FH St. Pölten.
Bewerbungsschluss: 16.03.2015

Deutsche Rentenversicherung Bund, Geschäftsbereich "Sozialmedizin und
Rehabilitation", Berlin
Ärztliche Hauptreferentin/Ärztlicher Hauptreferent (Fachärztin/Facharzt) (Kennziffer
077 004 15)
Die Deutsche Rentenversicherung Bund -mit 36 Mio. Kunden Deutschlands größter
gesetzlicher Rentenversicherungsträger - sucht für den Geschäftsbereich
"Sozialmedizin und Rehabilitation" im Bereich Reha-Qualitätssicherung,
Epidemiologie und Statistik eine/eine ärztliche Hauptreferentin/ärztlichen
Hauptreferenten (Fachärztin/Facharzt) zur Besetzung einer unbefristeten
Vollzeitstelle (Entgeltgruppe 15 des TV DRV-Bund; entspricht TVöD) in Berlin. Eine
Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzliche möglich.
Bewerbungsschluss: 19.03.2015

Hochschule Merseburg, Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur
W2-Professur Gesundheits- und Sexualwissenschaften in der Sozialen Arbeit
Bewerbungsschluss: 19.03.2015

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Fakultät für
Ingenieurswissenschaften und Informatik
W3-Professur "Therapiewissenschaften"
Zu Ihren Aufgaben gehört es, das Fachgebiet in Forschung, Lehre und Weiterbildung
an der Hochschule angemessen zu vertreten. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber
wirkt am Aufbau der neuen BA- und MA-Gesundheitsstudiengänge sowohl disziplinär
als auch interdisziplinär mit und entwickelt Strukturen für die Professionalisierung
durch Akademisierung, z.B. durch Forschungsaktivitäten und wissenschaftliche
Nachwuchsförderung, wissenschaftliche Profilierung und Weiterentwicklung des
Faches, insbesondere durch die Ausarbeitung einer Fachdidaktik für den
Berufsbereich der Physiotherapie.
Bewerbungsschluss: 20.03.2015

Evangelische Hochschule Berlin (EHB)
W2-Professur (75%) für gesundheitsbezogene Soziale Arbeit
Der/ die Stelleninhaber_in vertritt im Bachelorstudiengang 'Soziale Arbeit' den
gesundheitsbezogenen Bereich. Im Mittelpunkt stehen hier Entstehungs- und
Bedeutungskontexte in psychisch herausfordernden Lebenssituationen sowie deren
Präventions- und (Be-) Handlungskonzepte. Die Entwicklung und Durchführung von
themenspezifischen interdisziplinären Praxisprojekten soll die Lehre begleiten.
Der/Die Stelleninhaber_in engagiert sich in den Gremien der akademischen
Selbstverwaltung sowie Arbeitsgruppen.
Bewerbungsschluss: 20.03.2015

Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
Professur Gesundheitskommunikation und Patienteninformation (W2)
Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber soll im Studiengang
Gesundheitsförderung den Schwerpunkt "Gesundheitsinformation in digitalen
Medien" durch Lehre in Modulen und studentischen Projekten mit aufbauen und in
den Studiengängen des Fachbereichs Pflege und Gesundheit, einschließlich dem in
Kooperation mit den Fachbereichen Angewandte Informatik und Elektrotechnik
konzipiertem Studiengang Gesundheitstechnik, Verfahren der Entwicklung
nutzerorientierter und evidenzbasierter Patienteninformationen nach aktuellen
Standards in projektorientierter Form vermitteln.
Bewerbungsschluss: 26.03.2015

WIP - Wissenschaftliches Institut der Privaten Krankenversicherung, Köln
Projektleiter (w/m) im Bereich Versorgungsforschung/Gesundheitsökonomie
Ihre Aufgaben: Eigenständige Bearbeitung von Projekten in der
Versorgungforschung, vor allem im Bereich Arzneimittel, Recherche der
erforderlichen Informationen und Daten sowie der wissenschaftlichen Literatur,
Auswertung empirischer Daten, Verfassen wissenschaftlicher Texte und
Publikationen sowie Präsentation der Studienergebnisse.
Bewerbungsschluss: keine Angabe

McMaster University Health Sciences, Department of Obistetrics and
Gynecology, Department of Clinical Epidemiology and Biostatistics, Hamilton
(Canada)
Post-doctoral position in perinatal and maternatal epidemiology, to work on analytic
methodology in the field of perinatal and maternatal epidemiology to improve the
health of women and infants.
Bewerbungsschluss: keine Angabe
zu den Stellenanzeigen gelangen Sie hier
Aktuelle Tagungen

Tagung an der Katholischen Hochschule NRW "Demenz. Versorgung. Teilhabe.
Potentiale vernetzter Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und
ihre Angehörigen"
27.02.2015, Aachen

Kongress Armut und Gesundheit „Gesundheit gemeinsam verantworten“
05. bis 06.03.2015, Berlin

16. Jahrestagung des DNEbM 2015 “EbM zwischen Best Practice und
inflationärem Gebrauch“
13. bis 14.03.2015, Berlin

55. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für
Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V.
18. bis 20.03.2015, München

14th Annual Meeting of the International Society of Behavioral Nutrition and
Physical Activity (ISBNPA): "Advancing Behavior Change Science"
03. bis 06.06.2015, Edinburgh (Schottland)

Offene Policy Conference der Wennberg International Collaboration (WIC)
"Tracking Regional Variation in Healthcare - A Key to Understanding and
Improving our Healthcare Systems?"
04. bis 05.06.2015, Berlin

23rd International Conference on Health Promoting Hospitals and Health
Services: "Person-oriented health promotion in a rapidly changing world:
Co-production - continuity - new media & technologies"
10. bis 12.06.2015, Oslo (Norwegen)

EHMA 2015 Annual Conference: “Evidence Based Management: Better
Decisions, Better Healthcare”
15. bis 17.06.2015, Breda (Niederlande)

2015 International Conference on Health Promoting Universities and Colleges:
10 Years after the Edmonton Charter
22. bis 26.06.2015, Kelowna (Kanada)

14th Annual International Conference on Health Economics, Management &
Policy
22. bis 25.06.2015, Athen (Griechenland)

European Congress of Epidemiology 2015 "Healthy Living"
25. bis 27.06.2015, Maastricht (Niederlande)

Jubiläumsveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen des Kolloquiums
"Statistische Methoden in der empirischen Forschung"
10.07.2015, Berlin

COHRED Forum 2015: People at the center of research and innovation for
health
25. bis 27.08.2015, Manila (Philippinen)

60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik,
Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) " Fortschritt durch Forschung Multidisziplinäre Wissenschaft in der GMDS"
06. bis 09.09.2015, Krefeld

9th European Congress on Tropical Medicine and International Health: "Driving
the Best Science to Meet Global Health Challenges"
06. bis 10.09.2015, Basel (Schweiz)

51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention
(DGSMP), 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische
Soziologie (DGMS) und 6. Kongress des Bayerischen Landesamtes für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) für den Öffentlichen
Gesundheitsdienst (ÖGD) in Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst
der Krankenversicherungen in Bayern "Daten gewinnen, Wissen nutzen für die
Praxis von Prävention und Versorgung"
23. bis 25.09.2015, Regensburg

14. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF)
„Systeminnovationen für eine bessere Gesundheit?“
07. bis 09.10.2015, Berlin

Researching Complex Interventions in Health: The State of the Art
14. bis 15.10.2015, Exeter (England)

8th European Public Health Conference "Health in Europe - from global to local
policies, methods and practices"
14. bis 17.10.2015, Mailand (Italien)

22nd International Union for Health Promotion and Education (IUHPE) World
Conference on Health Promotion: "Promoting Health and Equity"
22. bis 26.05.2016, Curitiba (Brasilien)
zu den Tagungen gelangen Sie hier
Aktuelle Kurse & Seminare

DNVF-Spring-School 2015
03. bis 05.03.2015, Bonn

32. Workshop "Systematische Übersichtsarbeiten in der Medizin - Grundkurs in
evidenzbasierter Medizin"
05. bis 07.03.2015, Freiburg

AGENS SpringSchool 2015
AGENS SpringSchool basic
16. bis 17.03.2015, Köln
AGENS SpringSchool advanced
18. bis 19.03.2015, Köln
AGENS SpringSchool expert
20.03.2015, Köln

10. Workshop "GRADE - Levels-of-Evidence - nach dem GRADE System"
(Grundkurs)
Grading Evidence and Recommendations - Von der Evidenz zur Empfehlung
26. bis 27.03.2015, Freiburg

4-Day Certified Course in "Introduction to Health Technology Assessment"
22. bis 25.04.2015, Hall in Tirol (Österreich)

Advanced Course "How to plan successfully? A focus on priority setting,
resource allocation and strategic planning for health"
15.06. bis 03.07.2015, Basel (Schweiz)

APHES Summer Course - Assessing Public Health in Emergency Situations
06. bis 17.07.2015, Brüssel (Belgien)

Fourth German Collaborative Summer School in Epidemiology "The challenge
of complexity in epidemiology - understanding health by building better
models"
20. bis 24.07.2015, München

24th ETC-PHPP Summer school: European perspectives on health promotion
02. bis 14.08.2015, Cagliary (Italien)

BSPH-Summerschool 2015: "Advanced Epidemiology Methods"
03. bis 07.08.2015, Berlin

Interactive Short Course for Public Health Professionals "Introduction to
Mathematical Models of the Epidemiology and Control of Infectious Diseases"
14.09. bis 25.09.2015, London (England)
zu den Kursen & Seminaren gelangen Sie hier
Impressum
Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V.
Prof. Dr. Gudrun Faller
Betriebliche Gesundheitsförderung und Organisationsentwicklung
Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen
Hochschule Magdeburg-Stendal
Breitscheidstr. 2 - 39114 Magdeburg
E-Mail: sekretariat@deutsche-gesellschaft-public-health.de
Webseite: www.deutsche-gesellschaft-public-health.de
Vertretungsberechtigter Vorstand:
1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Ansgar Gerhardus
2. Vorsitzende: Prof. Dr. Beate Blättner
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
28
Dateigröße
236 KB
Tags
1/--Seiten
melden