close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

02.03.2015 - Der Reinbeker

EinbettenHerunterladen
A
RG
DER
AH
www.derReinbeker.de
Duvinage & Peters
Immobilienmakler
Haus verkaufen?
Haus vermieten?
Wir machen das!
Tel.: 040 /
»Wir müssen dringend etwas tun!«
Österlicher Kunsthandwerkermarkt
feiert Jubiläum
Seit 25 Jahren zeigen Kunsthandwerker ihre ganz besonderen Arbeiten im Schloss
Reinbek – Zum 25. Mal gibt es
ein Stelldichein der Kunsthandwerker. Das Jubiläum des Österlichen
Kunsthandwerkermarkts haben
– wie all die Jahre – Karin Brunier und Renate Köhnemann mit
Unterstützung des Kulturzentrums
auf die Beine gestellt. Und wie
immer haben sie mit viel Liebe und
Lust am Kunsthandwerk besondere Aussteller ausgewählt, die ihr
Angebot garantiert selbst herstellen. Es sind sogar einige der ersten
Stunde vertreten.
Am Wochenende 14. und 15.
März öffnet wieder der Österliche
Kunsthandwerkermarkt im Reinbeker Schloss seine Pforten. Im
besonderen Ambiente des Schlosses,
frühlingshaft geschmückt durch die
beiden Organisatorinnen, gibt es
zahlreiche kunstvolle Arbeiten zu
sehen und zu kaufen.
Lesen Sie weiter auf Seite 20
Ihr Haus- u. Gartenservice
schnell – preiswert – zuverlässig
Gartenarbeiten aller Art
Aktion: Bäume fällen
721 36 80
S. 11
Bäume, Büsche, Hecken schneiden,
Baumfällen (mit Seilklettertechnik), Plattenund Pflasterarbeiten, Zäune aufstellen,
Bepflanzungen, Rasenpflege & -schnitt
Gerhard Karp · Tel. 04104/69 99 70
FOTO: NICOLE LANGBEIN
NG
eMail: redaktion@derReinbeker.de · Tel: (040) 727 30 -117 · Fax: -118
Thema Flüchtlinge:
REINBEKER
KER
51. Jahr · Nr. 4 · 2 . März 2015 · Nächste Ausgabe: 16.3.2015
.
1
5J
Gaben einen Vorgeschmack auf den 25. Österlichen Kunsthandwerkermarkt: (von links)
Karin Brunier, Hanne Weber, Renate Köhnemann und Yvonne Ziegenhals-Mohr.
Buchhaltung
Steuern
Einkommensteuer
2013
Buchhaltung ·· Steuern
Einkommensteuer
2013
Jahresabschluss
Lohn
Frist
Jahresabschluss
Lohn
Frist bis
bis zum
zum 31.
31. Mai
Mai ··2014!
2014!
Jetzt
Wir unterstützen
Sie!
Wir
übernehmen
das für
für Sie!
Sie!
Wirbrennt’s?
übernehmen
das
Jetzt
brennt’s?
Wir unterstützen
Sie!
AUDITAUDIT
CONSULT
CONSULT
AUDIT
CONSULT
AUDIT
CONSULT
AUDIT
CONSULT
Bergemann
&
Lamp
GmbH
& &Co.
Bergemann
& Lamp
GmbH
Co.KG
KG
Bergemann
& Lamp
Lamp
GmbH
&
Co.KG
KG
Bergemann
&
Lamp
GmbH
&&
Co.
Bergemann
&
GmbH
Co.
KG
Steuerberatungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft
Lindenallee 60 · 21465 Reinbek
Lindenallee
60 · 21465
Neuschönningstedt
Lindenallee
60 · 21465
Reinbek
Lindenallee
Tel.:
+49
40· /21465
76010· 21465
90Neuschönningstedt
7-0Reinbek
Lindenallee
60
Tel.:
+49
40
/
7
10
90
Tel.: +49
40+49
/ 7 40
10/ 90
Tel.:
7 107-0
90 7-0
7-0
audit@audit-consult-reinbek.de
audit@audit-consult-reinbek.de
Tel.: +49
40 / 7 10 90 7-0
audit@audit-consult-reinbek.de
audit@audit-consult-reinbek.de
www.steuer-zuteuer.de
audit@audit-consult-reinbek.de
www.steuer-zuteuer.de
www.steuer-zuteuer.de
www.steuer-zuteuer.de
www.steuer-zuteuer.de
50 Jahre Jubiläumsaktion
„Private-Feier-Pauschale“
Feiern Sie mit Ihren Lieben
im Waldhaus Reinbek.
Preis pro Person
€ 50,gültig ab 12 Erwachsenen
montags bis donnerstags
LODDENALLEE • 21465 REINBEK • TEL. +49 (40) 727 52 - 0
WALDHAUS@WALDHAUS.DE • WWW.WALDHAUS.DE
»LOOK FÜR FRÜHLING«
VON KUDIBAL PRINT-TUNIKEN
VON ABRO FLECHTGÜRTEL+TASCHEN
VON HERZENSANGELEGENHEIT OFFENE CASHMERE HÜLLEN
VON PRETTY BALLERINA LOAFER
BAHNHOFSTRASSE 11 D - 21465 REINBEK - TELEFON 040 - 728 11 515
WILKENS@PRO-SECCO.COM - WWW.PRO-SECCO.COM
2. März 2015 – Die Stadt Reinbek informiert – Verantwortlich: Der Bürgermeister
Liebe Reinbekerinnen und Reinbeker,
ich erhalte viel Resonanz auf meine »Bürgermeisterkolumne« – häufig sehr wohlwollend und positiv, immer wieder aber auch mit Wünschen um
die eine oder andere Anpassung. Und so soll es sein, denn jede Rückmeldung verschafft Orientierung. Melden Sie sich, wenn Sie Ideen haben
oder Vorschläge zu unserer Öffentlichkeitsarbeit, die Sie immer schon mal loswerden wollten. Sie fallen nicht auf trockenen Boden…
Großes Angebot
»Kein Anschluss unter dieser Nummer« hören Sie jedenfalls
nicht, wenn Sie unsere neue einheitliche Rathausrufnummer
»115« wählen. Dafür erhalten Sie wochentags von 8 bis 18
Uhr kompetente Auskünfte von ausgebildeten Verwaltungskollegen, die Sie bei Bedarf an den richtigen Sachbearbeiter
im Rathaus weiterleiten. Für Sie als unsere Kunden entfällt
damit die Suche nach der passenden Telefonnummer, die
man selten zur Hand hat, wenn man sie benötigt.
Großer Andrang
Sie ahnen es wohl – unser Thema Flüchtlinge wird immer
dringender. Absehbar ist nämlich, dass der für das laufende
Jahr zu erwartende Zustrom in sämtliche Kommunen des Landes noch erheblich ansteigen wird. In der zurückliegenden
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wurde die erste
Entscheidung über den Standort an der Feldstraße getroffen,
die die Errichtung zunächst einer Wohneinrichtung ermöglicht. Darüber informieren wir Sie in Kürze detailliert – auch
über das Datum für eine Einwohnerversammlung. Kurzfristig
aber müssen wir gehörig quer denken und aushelfen, wo es
möglich erscheint. Schon deshalb nehmen wir in dieser Woche
eine fünfköpfige Flüchtlingsfamilie auch in unserem Rathaus
auf. Dankbar sind wir weiterhin für jede Form der Hilfe und
natürlich auch für Hinweise auf zu vermietenden Wohnraum.
Großes Kino
Ich kann es gar nicht anders sagen: Was unsere Sportlerinnen und Sportler leisten und erreichen, ist bemerkens-
wert. Ganze 72 Urkunden durften Herr Bürgervorsteher
Lohmann und ich auch in diesem Jahr im Rahmen unserer
Sportlerehrung im Schloss vergeben. Nun wissen wir aber
auch, dass sich sportlicher Erfolg selten von allein einstellt. Deshalb bedanken wir uns auch sehr herzlich bei
allen Trainerinnen und Trainern und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Vereinen. Wussten Sie übrigens, dass jeder vierte Reinbeker Mitglied in
einem unserer Sportvereine ist?
Große Sorgen
... bei meinen Bürgersprechstunden keinen Termin zu
bekommen, müssen Sie nicht haben, denn trotz guter Auslastung finden wir immer einen Termin und das meistens
noch ziemlich schnell. Hier sind die nächsten Termine:
16.04.15, nachmittags in der BeGe, 30.04.15 nachmittags
im Rathaus, 21.05.15 nachmittags in der BeGe, 11.06.15
nachmittags im Rathaus. Melden Sie sich bitte telefonisch
unter Tel. 72750-401 in meinem Vorzimmer an.
Große Verwunderungen
Die nämlich gab es über die Ankündigung des Kreistags, den
Beschluss über die Erhöhung der Kreisumlage im Sommer
rückabzuwickeln – einerseits ein Grund zur Freude, dass die
Belastungen unseres Haushaltes geringer ausfallen dürften
als geplant. Andererseits waren wir Stormarner Bürgermeister rechtzeitig auf den Barrikaden, weil wir genau diese
Entwicklung erwartet haben. Vielleicht hört man ja beim
nächsten Mal auf unsere Worte... Wenn es nun tatsächlich so
kommt wie angekündigt, müssen wir uns in Reinbek sicherlich Gedanken darüber machen, wie wir damit umgehen. Die
Ideen hierzu sind im Moment natürlich sehr vielseitig – in der
Verwaltung wie in der Politik, die natürlich letzten Endes die
Entscheidung trifft. Welche Abwägung zu welchem Ergebnis
führt, werde ich Ihnen an dieser Stelle berichten.
Große Klasse
Arm an Kulturellem sind wir im Hamburger Osten nun
wirklich nicht. Unser Reinbeker Kulturangebot indes
bietet manches Highlight, das wir Ihnen online mit
unserem neuen Kulturportal www.kultur-reinbek.de ans
Herz legen möchten. Klicken – buchen – genießen!
Große Energie
Mit ganz großen Schritten nimmt es Form an, unser diesjähriges Stadtfest zum 777jährigen Stadtjubiläum – und soviel
steht fest: Es wird ein buntes Wochenende von Reinbekern
für Reinbeker – für Jung und Alt, laut und leise, vielseitig und
für jeden etwas. Das Programm erarbeiten und gestalten wir
in einer Gruppe rund um die Reinbeker Vereine. Der dafür
passende Ort ist natürlich (fast) in der geografischen Mitte
unserer Stadt, in Schönningstedt auf dem Parkplatz und der
Freifläche des Einkaufszentrums. Und zum Termin: Unsere
Reinbeker Schützen haben »Ihr« Wochenende vom 12.-14.
Juni zur Verfügung gestellt und sind damit ein ganz wichtiger
Bestandteil des Stadtfestes. Das sollten Sie sich notieren!
Herzlichst,
Ihr Bürgermeister Björn Warmer
Ve r a n t w o r t l i c h : D i e F r a k t i o n e n d e r S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g
Tel/Fax:
72750321
Tel. 040/ 7105384
www.spd-reinbek.de
Erweiterung der
Mensa Mühlenredder
ÖPNV verbessern !
Die Offene Ganztagsschule
an der Grundschule Mühlenredder ist ein Erfolgsmodell und immer mehr Eltern
nutzen diese Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder.
Darum platzt auch die Mensa aus allen Nähten. Schon
jetzt müssen die Schülerinnen und Schüler ihr Mittagessen in vier Schichten
einnehmen und zum neuen
Schuljahr gibt es noch mehr
Anmeldungen. Damit ein sicherer und reibungsloser
Ablauf gewährleistet ist, ist
es notwendig die Mensa zu
erweitern. Natürlich sind wir
uns der Kosten für diesen
Anbau bewusst, aber die
Unterbringung und Betreuung der Schülerinnen und
Schüler ist uns wichtig. Und
die damit verbundene Vereinbarung von Beruf und
Familie ist uns ebenfalls
wichtig.
Brigitte Bortz
Autofahren, mittelfristig betrachtet,
für zunehmend größere Bevölkerungsgruppen immer unerschwinglicher werden wird, kommt dem Öffentlichen Personennahverkehr nicht
nur aus ökologischen Gründen eine
wachsende Bedeutung zu. Gemeinsam mit den Nachbarkommunen
sollte sich die Stadt Reinbek daher
für drei konkrete, kurzfristig umzusetzende Verbesserungen einsetzen:
Das HVV-Tarifgebiet muss bis Aumühle ausgedehnt werden, damit die
Wohltorfer und Aumühler nicht, um
Geld zu sparen, mit ihren Autos nach
Reinbek fahren, hier in die S-Bahn
einsteigen und mit ihren parkenden
Autos die Innenstadt tagsüber zuparken. Das Gewerbegebiet muss
besser durch Busse angebunden
werden. Dabei müssen die Arbeitszeiten der dort ansässigen Firmen
berücksichtigt werden, damit die Berufstätigen auch am frühen Morgen
und späten Abend den ÖPNV nutzen
können. Die Gemeinschaftsschule
am Mühlenredder, die ab Sommer
2015 eine Oberstufe haben wird,
muss über Reinbeks Grenzen hinaus
gut zu erreichen sein. Volker Müller
Tel/Fax: 727 50212
www.gruene-reinbek.de
Wellpappenwerk passt
Angesichts der Tatsache, dass das nicht in die Feldmark!
In Reinbek gilt es, mit den wenigen für
Wohnraum und Gewerbe verbleibenden
Flächen besonders verantwortungsbewusst umzugehen. Dies insbesondere
auch vor dem Hintergrund, dass die Freiflächen zwischen den Stadtteilen erhalten
bleiben sollen und das Landschaftsbild
nicht unverhältnismäßig gestört wird.
Entgegen diesen Leitgedanken plant der
Papiergroßhändler Michaelis sein Firmenanwesen um ein Wellpappenwerk mit einem Hochregallager massiven Ausmaßes
in Richtung Schönningstedt zu erweitern.
Das Werk soll mindestens eine Höhe von
30m haben und übersteigt damit die vorhandenen Gebäudehöhen nahezu um das
Doppelte. Der Baukörper orientiert sich an
ein bestehendes Werk in NRW, welches mit
viel Mühe gerade auf einem ehemaligen
Flughafengelände untergebracht werden
konnte. Ausgehend davon, dass es sich
bei Wellpappe nicht um einen Wachstumsmarkt, sondern um einen Verdrängungswettbewerb handelt, halten wir ein solches
Vorhaben mit einem verantwortungsvollen
Umgang der knappen Ressourcen nicht
vereinbar. So wenig wie der geplante Baukörper in die Feldmark passt, passt die von
Michaelis betriebene Informationspolitik in
die heutige Zeit. Günther Herder-Alpen
Fax 7203480
Forum21
www.forum21-reinbek.de
Tel. 040/727 9582
Tel. 7105138
www.fdp-reinbek.de
Keine »Unterkünfte«
Konkrete Ziele für Reinfür Flüchtlinge, die die Stadt sich beks Zukunft formulieren!
selbst »befristet« und auf heutiger
Waldfläche (!) an der Feldstraße
genehmigen soll – und wie üblich in
einem Baugenehmigungsverfahren:
ohne Beteiligung der Öffentlichkeit!
Sondern: dauerhaft nutzbare Wohnungen im Geschossbau, die flächensparend, ressourcenschonend und energieeffizient erstellt und kostengünstig
unterhalten werden können, benötigt
Reinbek, um das Angebot für dringend
benötigte Wohnungen im bedarfsgerechten Zuschnitt für Alleinstehende,
Alleinerziehende, Senioren, junge
Menschen sowie Zuwanderer und
Asylsuchende zu befriedigen. Übrigens für Alle mit öffentlicher Förderung durch das Land. Nur so schaffen
wir »win-win-Situationen«! Die erforderliche Bauleitplanung gewährleistet eine umfassende Beteiligung der
Öffentlichkeit, schneidet niemanden
Einflussnahme und Informationen ab
und schafft Vertrauen. Wenn Rathaus
und Politik an einem Strang ziehen
und zügig arbeiten, kann Bauleitplanung kurzfristig zum Ziel kommen
und der Bau von Wohnungen starten.
Packen wir es an. Motto: »Ja, wir
schaffen das!«
Heidrun Tacke
In schöner Regelmäßigkeit träumen
einige Reinbeker Kommunalpolitiker davon, in großem Umfang neue
Wohngebiete oder gar neue Stadtteile
mit weit mehr als 1.000 Wohneinheiten zu erschaffen. Im Gegensatz dazu
ist in unserem von allen Parteien verabschiedeten Stadtleitbild zu lesen,
dass eine Entwicklung der vorhandenen Quartiere Vorrang haben soll vor
der Ausweisung neuer Wohngebiete.
Aus unserer Sicht ist es zwingend
erforderlich, die zukünftige Einwohnerzahl Reinbeks als klares und
nachvollziehbares Ziel ebenfalls im
Leitbild zu formulieren. Wir halten es
in diesem Zusammenhang für richtig,
die zurzeit erreichte Zahl von annähernd 27.000 Einwohnern auch als
Ziel für die Zukunft festzusetzen. Ein
weiterer ungebremster Flächenverbrauch würde die Attraktivität Reinbeks als Wohnort gefährden und viele
weitere Nachteile nach sich ziehen.
Deshalb: Weder die Landesregierung
in Kiel noch teilweise nicht ganz unabhängige Gutachter sollten über die
zukünftige Entwicklung Reinbeks bestimmen, sondern nur wir Reinbeker
selbst.
Bernd Uwe Rasch
panorama 3
2. März 2015
Aumühle – Die seit einigen
Monaten geltende neue DIN-Norm
für Verbandskästen in Autos ist
vielen Verkehrsteilnehmern nicht
bekannt. Bei den regelmäßigen
Kontrollen von TÜV oder DEKRA
werden die alten Verbandskästen
kostenpflichtig von den Werkstätten ausgetauscht. Wenn man
aber bei einer Verkehrskontrolle
mit dem nicht mehr zugelassenen
Verbandskasten erwischt wird,
ist vielfach ein Verwarnungsgeld
fällig, und der neue Verbandskasten muss bei der Polizei vorgeführt
werden.
Vorgeschrieben ist ein 14-teiliges
Pflasterset mit zugeschnittenen
Pflasterstreifen, Fingerstrips und
Fingerkuppenverbänden. Weiter
sollen künftig im Verbandskasten Hautreinigungstücher für die
Reinigung unverletzter Hautpartien liegen. Auch kindgerechtes
Verbandszeug ist im Erste-HilfeKasten jetzt Vorschrift.
Wer seinen Verbandskasten
auf die preiswerteste Art an die
DIN-Vorschriften anpassen will,
kann seinen Verbandskasten in der
Apotheke nachrüsten. Dieses gilt
auch für Verbandskästen, deren
Gültigkeitszeit abgelaufen ist.
Lothar Neinass
Seit 30 Jahren partnerschaftliche
Kontakte zu Afrika
Reinbejk – Auf der Sitzung des
Partnerschaftskomitees der Stadt
Reinbek am 24.2. 2015 stellten das
Ehepaar Gunhild und Horst Zillmer,
Hans-Dieter Höhnk und Maren
Harder die Arbeit der vom Ehepaar
Zillmer gegründeten Reinbeker
Stiftung »Kinder in Afrika« vor.
Die Stiftung möchte ihre Arbeit in
der Öffentlichkeit mehr bekannt
machen und nahm den Aufruf des
Partnerschaftskomitees auf, um
ihre Projekte konkreter vorzustellen.
Seit nunmehr 30 Jahren ist die
Stiftung in Afrika aktiv, die Bildung
als Strategie für die Zukunft ins
Zentrum ihrer Stiftungsarbeit stellt.
Mittlerweile sind mit Hilfe von
Spendengeldern über 50 Schulen
in 9 afrikanischen Ländern gebaut
worden. Der Arbeitsschwerpunkt
liegt derzeit in Uganda, wo auch
für 2015 der Bau von vier weiteren
Gehölzpflegearbeiten Schönningstedter Straße
Reinbek – Der städtische Betriebshof wird vom 2. – 4. März
im Bereich Schönningstedter
Str. zwischen Kampsredder und
Einmündung Wohltorfer Str.,
Gehölzpflegearbeiten durchführen.
Dabei geht es darum, Gehölze »auf
den Stock zu setzen« und »Überhälter stehen zu lassen«. Es erfolgt
eine halbseitige. Die Stadt Reinbek
weist darauf hin, dass während der
Baumpflegearbeiten mit Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen gerechnet werden muss.
Aktionsgerichte
März
Aktionsgerichte im im
Oktober
Schweinshaxe
knusprig gegrillt, serviert mit PrinzessGegrillte
Kalbsleber
bohnen, Country Kartoffeln und würziger Dunkelbiersoße
mit glasierten Apfelspalten, gerösteten Zwiebeln und Kartoffelpüree
Medaillons
vom Seeteufel und Kalbsries
MÜHLE
HALLOWEEN-PFANNE
mitWildreis
Tomaten-Kartoffelstampf
mit
(Kurkuma) und Herbst Gemüse
09.3. – 14.3. 02.3. – 07.3.
MITTAGSTISCHMONTAG
MONTAG––SAMSTAG
SAMSTAG
MITTAGSTISCH
VON 11.30 BIS 17.00 (AUSSER AN FEIERTAGEN)
€12,50
11,90
€11,50
14,90
6,90
VON 11.30 BIS 17.00 (AUSSER AN FEIERTAGEN) €
1. Gefüllte Paprika mit hausgemachtem Möhren-Kartoffelmus,
dazu Burgundersauce
2. Ostfriesen Hacksteak gefüllt mit Schafskäse, dazu Bratkartoffeln
3. Dorschfilet m. Senf-Sahnesauce, serviert m. Wildreis u. Petersilienkartoffeln
1. Schweinerollbraten mit zweierlei Kohlgemüse und Stampfkartoffeln
2. Himmel und Erde – Blutwurst mit gebratenen
Zwiebelringen und Apfelspalten, serviert mit Kartoffelpüree
3. Gebackener Kabeljau m. Petersilien-Bratkartoffeln und Remouladensauce
Wentorf – Bürgervorsteher Andreas Hein hofft
für Sonnabend, 28. März 2015, auf große Unterstützung durch die Wentorfer Bürger.
Die Helfer treffen sich um 10 Uhr vor dem Rathaus, Hauptstraße 16. Von dort aus werden die
eingeteilten Gruppen, ausgerüstet mit Handschuhen, Müllsäcken und Greifzangen, bis ca. 12 Uhr
im Einsatz sein. Anschließend hat die Freiwillige
Feuerwehr Wentorf einen Imbiss vorbereitet.
Anmeldungen mit Angabe der Teilnehmerzahl
erbeten im Rathaus:  720 01-0, oder  720
01-221; per eMail: I.Schaaff@wentorf.de – Anmeldeschluss: Donnerstag, 12.3.15
88 mm Energiesparfenster
Ug bis 0,5 direkt v. Hersteller
Polizeihauptkommissarin
Martina Pauli wechselt von
Aumühle nach Glinde
J. Lantz Fenster
und Türen GmbH
Hamburger Str. 80 · 22946 Trittau
Tel. 04154 -84 300 · Fax -82 308
www.lantz.de
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 8-18 h, Sa. 9-12.30 h, So. 11-17 h
(So. keine Beratung u. kein Verkauf)
Schulen geplant ist. Die Kosten
für den Bau einer Grundschule in
Uganda für 350 Kinder belaufen
sich z.B. auf ca. 50.000 €.
Nähere Infos dazu unter www.
stiftung-kinder-in-afrika.de
flohmärkte
Kinderkleiderbörse
Reinbek – Die Ev. Kindertagesstätte Mühlen-redder, Schneewittchenweg 2, lädt am Sonnabend,
7. März, von 8 bis 12 Uhr zur
großen Kinderkleiderbörse. 80
Anbieter haben Kinderkleidung,
Kinderfahrzeuge, Spielzeug u.ä.m.
mit Preisen versehen, alle Käufer
können wie im Geschäft in Ruhe
auswählen und direkt am Ausgang
an zwei Kassen bezahlen.
Flohmarkt
in der Kinderinsel
23
Aktion »Sauberes Wentorf«
am 28. März
Holzhaustüren
Sicherheitstüren
Wentorf – Am Sonnabend, 7.
März, lädt die Kindertagesstätte
Kinderinsel, Hauptstraße 18f, von
13 bis 15 Uhr zum Flohmarkt u.a.
mit Kinder-Kleidungsstücken,
Büchern, Spielwaren sowie Kaffeeund Kuchenverkauf.
❍
❍
❍
❍
❍
FOTO: LOTHAR NEINASS
Neue Vorschriften für Verbandskästen vielfach nicht bekannt
Aumühle / Glinde – »Das ist blöd“«, war der
Kommentar des fünfjährigen Mathias, als er
erfuhr, dass die Lieblingspolizistin aller Kindergartenkinder nicht mehr zu ihnen kommen wird.
Nach fünf Jahren wechselte
Aumühles Stationsleiterin,
Hauptkommissarin Martina
Pauli, zum 1.
März in die
Polizeistation
Glinde. Dort
wird sie künftig
im Ermittlungsdienst tätig
sein.
An die
fünfjährige
Dienstzeit in
Martina Pauli
Aumühle erinnern sie nicht nur das von Bürgermeister Dieter
Giese (selber einmal Polizeichef in Aumühle)
überreichte Heimatbuch über Aumühle, sondern
auch zahlreiche Erlebnisse. Wie sie selber sagt,
waren es spannende, aber auch schöne Jahre in
einem der größten Reviere mit den Gemeinden
Aumühle und Wohltorf sowie dem fast 6000
Hektar großen Sachsenwald.
Auf Nachfrage bei der Polizeidirektion Ratzeburg erklärt die Pressesprecherin Sonja Kurz: »Ja,
die Stelle in der Aumühler Station wird wieder
besetzt. Eine Ausschreibung läuft.«
Lothar Neinass
Möbel
Innenausbau
Objekteinrichtungen
Fenster und Türen
Trockenbau
❍
❍
Holzfußböden
Reparaturen
Unsere Dauerrenner
UNSERE DAUER-MITTAGSTISCH-HIGHLIGHTS
Forelle
Art mitFleischsorten
Knoblauch-Kartoffeln
Schupfnudeln,
Mix
GrillMüllerin
drei verschiedene
vom Grill,und
serviert
€ 11,90
dazu
servieren
wirund
eine
frische Rucola Salatbeilage
mit
Pommes
Frites
Kräuterbutter
9,50
Kalbsleber
mit hausgemachtem
Räubermus,
Fritto
misto di
pesce Lachsstreifen,
Tintenfisch mit
€ 12,50
gerösteten Zwiebeln
Apfelmus Sauce, serviert auf Reis
gebratenem
Gemüseund
in exotischer
9,50
Öffnungszeiten:Mo.–Do.
Mo.–Do.11–23
11–23Uhr,
Uhr,Fr.
Fr.u.u.Sa.
Sa.11–24
11–24Uhr,
Uhr,So.
So.10–23
10–23Uhr
Uhr
Öffnungszeiten:
Mühlenweg
1,
21465
Reinbek,
Tel.
040
72
81
05
38,
www.zurmuehlereinbek.de
Mühlenweg 1, 21465 Reinbek, Tel. 040 72 81 05 38, www.zurmuehlereinbek.de
Tischlerei
Scholtzstraße 5 • 21465 Reinbek
Tel. (040) 360 98 990 · Fax (040) 360 98 99 20 · www.simon-tischler.de
4 panorama
2. März 2015
Serie: »Menschen bei uns«
Der Reinbeker sucht
Menschen bei uns
Ein Europäer durch und durch
Wohltorf – »Im Wesentlichen will die EuropaUnion Deutschland mahnen und fordern: Die
Länder Europas sollen den Weg in die Zukunft
gemeinsam gehen, denn anders – jedes Land
für sich alleine – wären die großen Aufgaben im
weltpolitischen Wettstreit nicht zu bewältigen.«
Uwe Diezmann, seit 16 Jahren Vorsitzender des
Ortsverbands Aumühle/Wohltorf, weist auf die
Entstehung der unabhängigen, überparteilichen
ehrenamtlich
geleiteten
Europa-Union
zrcw)sowie
- Für alle
Trauernden,
die den
Austausch mit
hin: Siefinden
wurde bereits
1946
von BürgernInnen
geetroffenen
möchten,
veranstaltet
der Amgründet,Reinbek
die nachmit
den Unterstützung
furchtbaren Erfahrungen
ospizdienst
des Hoszweier Weltkriege den Zwist unter den Völkern
dorf Europas
Nachmittage
im beenden
Jürgen-Rickertsen-Haus
für immer
wollten. Einigung,in
Schulstraße.
7 (zwischen
und
Völkerverständigung
undVolkshochschule
Frieden seien die Ziele
ald Gymnasium).
damals wie heute. Vieles wurde im Lauf der Jahrzehnte zum
Wohl und Vorteil
erreicht,
te Trauercafé
Nachmittag
findet der
am Bürger
14. März
statt,
vieles hat sich verändert, doch der Grundgedanke
bleibt. Der ist ihm wichtig und den trägt Uwe
Diezmann durch Reisen, Vorträge und Treffen
nach außen.
Das ehrenamtliche Engagement des 79-Jährigen geht noch weit darüber hinaus. »Ich habe
die Ämter nie angestrebt, sie wurden mir jedes
Mal angetragen«, sagt der Wohltorfer. Das habe
schon in der Schule begonnen, fällt ihm ein. Er
war Klassensprecher, später der Sprecher der
Auszubildenden. 1969 kaufte er sein Grundstück
in Wohltorf mit dem kleinen alten Gärtnerhaus,
wird diese Frage gestellt. Eine genaue Auskunft ist
das früher zu der großen Villa gehörte, in der
a wirheute
zahlreiche
Varianten
der Abschiednahme
die Ansverus
Communität
zuhause ist.
miliengrab
vorhanden,
soll eine
Er beginnt
mit dem Umbau,
vierGrabstätte
Jahre späteroder
mit
en werden?
Wird eine
Erd-,lernt
Feuer-,
Seeoder aber
der Erweiterung.
Dabei
er den
damaligen
Wolbrandt
kennen,
der mit Hilfe in
ung Bürgermeister
im Wald gewünscht?
Soll
eine Trauerfeier
von
Bebauungsplänen
den Grundstein
dafür
apelle
stattfi
nden und somit
auch den Freunden,
legte, dass Wohltorf so ländlich und grün blieb,
kannten die Möglichkeit eines Abschiedes gegeben
wie es jetzt ist. »Er hat mich bewegt, Mitglied
eineder
Gedenkfeier
an der Gruft
auf dem
Wählervereinigung
zu werden«,
sagtFriedhof,
Uwe
ald gewünscht.
Wir verstehen
als ein sehr
senDiezmann. 1975/76
wird eruns
bürgerliches
Mitglied
lichesimDienstleistungsunternehmen,
auf
Rechtsausschuss. Damals habe esdas
einganz
großes
gegeben: »Wirder
wollten
verhindern,
dass
nscheThema
und Vorstellungen
Angehörigen
eingeht.
dieTrauerfeier,
Neue Heimatob
und
andere
am Urne,
Krabür eine
am
Sarg Bauträger
oder an der
gewaltige
Mietshäuser
Mit
inembenkamp
eingehenden
Gespräch
übererrichteten.«
die jeweiligen
Erfolg.
Gestaltung
des Abschiedes
Uwe Diezmann
wächstgenau
in der und
Näheverbindlich
von Chem-
FOTO: NICOLE LANGBEIN
Uwe Diezmann ist Vorsitzender der Europa-Union, Kommunalpolitiker und Naturliebhaber
ercafé in Reinbek
wie immer von 16 bis 18 Uhr. Am 28. März gibt es noch einen
zusätzlichen Termin unter dem Motto: »Kochen mit Trauernden«, von 15 bis 18 Uhr. Weitere Trauercafé-Nachmittage
sind am 25. April, 23. Mai und am 20. Juni. Die Teilnahme ist
wie immer kostenlos. Für nähere Informationen steht der
Ambulante Hospizdienst Reinbek e.V. gerne zur Verfügung,
Telefon 040–78089860.
liegt ihm die Europa-Union, den Ortsverband Aumühle/Wohltorf leitet er
seit 16 Jahren.
hen Kosten für eine Beerdigung
muss man heute rechnen?
nitz auf und erlebt die Schrecken des Krieges mit.
Telefon
meist
Preise,
die später
nichtineingehalten
1947
flüchtet
die Familie,
zunächst
die Gegend
vonsich
Braunschweig,
1951 als
zieht
sie4nach
Hamburg.
a man
z. B. doch mehr
nur
Leuchter
und
junger Mann
steckAls
vorgestellt
hat. macht er eine Ausbildung zum
Außenhandelskaufmann
bei der Firma
Alfred
Bestatter,
der schon die Großmutter
beerdigt
hatte,
Toepfer in Hamburg. 45 Jahre bleibt er dem Unternehmen treu, das weltweit mit Futtermitteln,
auchGetreide
wenn wir
nicht
in Ihrem
Ortbetreibt.
wohnen,
und
Ölsaaten
Handel
Er bitten,
reist
vertrauensvoll
anistuns
zu wenden.
werdenEin
Ihfür die Firma,
in Australien
undWir
Südafrika.
dieserTeil
schweren
Zeit die beste
Unterstützung
und
seiner Ausbildung
absolviert
er in den USA.
Sein Chef und Firmengründer sei ein glühender
Europäer
gewesen.
habe
sich tatkräftig
für die
Todesfalles
können
Sie Er
uns
jederzeit
rund um
die
europäische
Einigung
eingesetzt,
auch
mit
wir kommen sehr gern zu Ihnen, um alles Weitere
Mitteln aus der FVS-Toepfer-Stiftung. Von der
e brauchen
sich
um
nichts
zu
kümmern.
UnumBegeisterung ließ sich Uwe Diezmann anstecken
kundung
des Sterbefalles
sind
die persönlichen
Dound wurde
Mitglied der
Europa-Union.
Und von
Verstorbenen.
benötigen
die Geburtsurkunde
noch einer Wir
großen
Liebe seines
Chefs ist der
Wohltorfer
bis heute infiziert:
Erdas
ist Mitglied
im
ausweis,
die Heiratsurkunde,
ggf.
ScheidungsVerein Naturschutzpark
Heide.SterbeAlfred
rverstorbenen
EhepartnernLüneburger
deren/dessen
Toepfer war damals Vorsitzender
und
habe über
Betriebsrentenunterlagen
sowie die
Belege
Millionen in den Naturschutz des Heidegebietes
haftliche
Zahlungen
von uns zur
rund um
Wilsede, werden
Undeloh später
und Schnerverdingen
rüche
ebenfalls
wir uns
gesteckt.
Diebenötigt.
Liebe zur Auch
Natur kümmern
und zu schönen
rbegeld-Zahlungen.
Landschaften begleitet Uwe Diezmann bis heute.
an ihn der Vorsitz
des Turnund
g, nach1978
Ihrenwird
individuellen
Wünschen,
beinhaltet
Sportvereins Aumühle/Wohltorf
herangetragen.
e außergewöhnliche
Leuchter, zahlreiche
Natur»Nurwunderschöne
für fünf Jahre« hieß
es damals.und
Daraus
wurwie eine
Dekoration
Floristik,
den elf. Es sei schwierig gewesen, einen Nachen von Ihnen gewählten Sarg- oder Urnenschmuck,
folger zu finden. Rückblickend habe er damals zu
vollständig zu der von Ihnen gewählten Grabstätte
. So können die Angehörigen von freundlich zuge-
– Anzeige –
ubbe-Leverenz von der Gerhard Bestattungen
OHG
informiert:
Uwe Diezmann hat
viele ehrenamtliche
Aufgaben. Besonders am Herzen
viel Zeit dafür aufbringen müssen,
er Vorsitzender der Wohltorfer
die zu ohne
LastenTrauerfeier.
der Familie und
ande- Fall
Wählervereinigung
und Fraktionszung
In diesem
wären die Gebühren
z.Zt. ca.
rer
Aufgaben
gegangen
seien.
vorsitzender
in
Personalunion.
€ 750,-, unsere Leistung beläuft sich auf € 1.520,-.
–
Anzeige
Nach seiner Pensionierung
im
In Wohltorf
gibt
es seit 2010
die–
Gerhardnatürlich
Leverenz Bestattungen
oHG
informiert:
Diese
Summe
auch,
wie
bei
jeder
vonins
uns
durchJahr 2000
will erbeinhaltet
eigentlich AltersAktion
»Blütensturm«,
Leben
Was
istwird
zu tun bei
Eintritt
eines
Sterbefalles?
geführten
Bestattung,
Abwicklung
wirklich
aller
Formalitäten,
Künstudent werden.
Doch
dann
gerufen
von
einigen
Bürgerinnen,
Bei Eintritt eines Sterbefalles
Alles was Sie wünschen, wird
digung
derVorsitz
gewünschten
Wasser,
Strom,
Telekom,
GEZ,
Hause Verträge
benachrichtigen(Gas,
umgesetzt.
an ihn der
derim
Europa-Union
die
nach
dem
Vorbild
anderer
GeSie bitte zuerst den Hausarzt
nehmen Ihnen alle Wege
und alles
die Gerhard
herangetragen. Der
Wohltorfer
meinden
auch
in Wir
Wohltorf
blühendVersicherungen
und
wasLeverenz
anfällt,
denn im
Todesfall
endet
jeder
ab,
um diese,
für
Sie
sehr
Bestattungen oHG. Wir steschwere Zeit, etwas erträglihen
Ihnen Tag an.
und Nacht zur bunte Rabatten im
nimmt nach
einigem
Zögern
cheröffentlichen
zu machen.
Vertrag
sofort,
Beantragung
der Hinterbliebenen-Vorauszahlung
Verfügung.
Dies alles sind von uns, der
Zusätzlich
zu seinemVerstirbt
Wirken
im
Seine der
Ihr Angehöriger
in Bereich schaffen wollten.
Gerhard Leverenz Bestat(3
volle Monatsrenten
als
Einmal-Zahlung)
sowie Fa.
Bearbeitung
einem Krankenhaus,
setzen
tungen, sehr gern erbrachte
Ortsverband Aumühle/Wohltorf
ist
dort mit – und
Sie sich bitte direkt mit
uns in Frau Renate macht
Serviceleistungen.
Verbindung.
Witwen-/Witwerrente,
zwar füllen
wir nicht nurAchten
denSieAntrag
aus,
bitte auf
unsere
ständigen Rentenstelle.
er lange Zeit BeisitzerNachdem
im und
Landesauch.
die Todesbeschei- Uwe Diezmann mittlerweile
grünen Anzeigen mit den
ein Erbschein
erforderlich
nigung
ausgestellt
wurde, Ist
sondern
fahren
und
begleiten
Sie
mit
allen
den
dafür
notwenSchwänen.
vorstand inwir
Kiel.
Doch
von
dort
hat
Mehrere
Male
im
Jahr
ginge
es
in
und
wann
reicht
die
Eröffübernehmen wir für Sie alles
nung des Testamentes? – Wir Im Internet finden Sie uns unter
weitere.
digen
direkt
zu Seit
der Rentenstelle.
Sowünkönnen
www.bestattungen-g-leverenz.de.
er sich Unterlagen
bereits zurückgezogen.
fahren,
wenn Sie es
die Rabatten,
sagt
er undeventuelle
schmunSoll die/der Verstorbene be- schen, selbstverständlich mit
Sie noch Fragen haben,
stimmte
Kleidung tragen,
so Ihnen
auch
dem brauchen
zuständiUnklarheiten
vor Ort
geklärt
werden
und
sich,
auch
in
1990 ist er Mitglied
der
Gemeinzelt.
ErzuSie
helfe
mit, Falls
denn
auch
innatürlich
dierufen
Sie
uns
bitte,
können wir die Einkleidung gen Amtsgericht.
unverbindlich, an.
schon vor Ort vornehmen.
devertretung
Wohltorf,
2006
wird
Gruppe
fehle
es 040/76
an Helfern
und
einem
eingehenden,
per- Tel.
diesem Fall, um nichts
zu kümmern.
Diese Möglichkeit
besteht Inser
75 86 15 oder
aber auch noch zu einem
späteren Zeitpunkt.
Zur Abwicklung der anfallenden Formalitäten benötigen
wir bitte:
Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (ggf. Scheidungsurteil)
der/des Verstorbenen sowie,
falls verwitwet, die Sterbeurkunde des Ehepartners.
Die Krankenkasse-Karte, Versicherungen, Strom, Wasser,
Gas, Telefon, GEZ und alles,
was geändert bzw. gekündigt
werden muss, erledigen wir
natürlich auch für Sie, aber
diese Unterlagen können zu
einem späteren Zeitpunkt
nachgereicht werden.
Wir zeigen Ihnen auf, was Sie
zur Beantragung der Hinterbliebenen-Rente benötigen.
Um sicher zu gehen, dass Ihr
Antrag schnellstens bearbeitet wird, stellen wir mit Ihnen
gemeinsam den Rentenantrag und begleiten Sie zur zu-
sönlichen
Gespräch
mit 04104/80 791
Susanne
StubbeLeverenz legen Sie
den
von
Ihnen
gewünschten Ablauf
des Trauerfalles fest:
Erd-, Feuer-, Seebestattung,
anonym,
halb-anonym,
mit
oder ohne Trauerfeier.
Daß die Beisetzung
der Urne am nächsten Tag stattfindet,
ist für uns selbst
verständlich, ebenso
wie eine exzellente
Ausstattung mit aussergewöhnlicher Floristik und Dekoration,
eine
nach
Ihren
Vorstellungen
ganz
persönlich gestaltete
Traueranzeige in den
gewünschten Zeitungen sowie die er- Susanne Stubbe-Leverenz kommt grundforderliche
Korres- sätzlich persönlich, um mit Ihnen das weipondenz genau nach tere Vorgehen und Ihre diesbezüglichen
Wünsche zu besprechen.
Ihrer Wahl.
Wann wird ein Erbschein erforderlich und welche Papiere sind vorzulegen?
Was ist tun, wenn ein Testament im Hause liegt oder beim Amtsgericht hinterlegt wurde? Natürlich begleiten wir Sie auch, wenn gewünscht, in diesem Fall zum zuständigen Amtsgericht.
Dies alles sind von der Fa. Gerhard Leverenz Bestattungen OHG sehr
gern erbrachte Service-Leistungen und immer im Preis enthalten.
Auch muss ein Bestattungsvorvertrag nicht sein, es sei denn, jemand
ohne familiären Anhang möchte seine Freunde entlasten und für
den Fall des Todes eine Regelung treffen.
Ansonsten sollte man, meiner Meinung nach, immer seinem Partner und der Familie, wenn der Trauerfall eintritt, die Möglichkeit der
Bestimmung über die Gestaltung des Abschiedes geben, denn diese
müssen den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten und weiter
www.partyservice-schwarzenbek.de
damit leben. Besteht die finanzielle
Möglichkeit, wäre der Abschluss
einer Sterbegeld-Versicherung zur Entlastung der Angehörigen immer ratsam. Dies ist mit einer monatlichen Beitragszahlung bis zum
– in Reinbek, Wentorf, Aumühle
und Wohltorf – die etwas abseits
des öffentlichen Lebens wirken;
ohne die uns Manches fehlen
würde, was »unser Zuhause hier«
– unsere Heimat – besonders
macht. Menschlicher. Wir denken
dabei an Frauen, Männer, Jugendliche, die bei uns etwas bewegen
oder anstoßen, nach Innen oder
Außen strahlen. Auf der Suche
nach ihnen brauchen wir die
Hilfe unserer Leser. Die Redaktion
ist dankbar für Vorschläge, 
72730117. Oder schreiben Sie an
Sandtner Werbung GbR, Jahnstraße 18, Reinbek; eMail: redaktion@
derReinbeker.de
Nachfolgern. Die Liebe zur Natur ist
für den Wohltorfer halt etwas ganz
besonderes.
Die Familie mit drei Kindern
ist oft Wandern in den Alpen,
Frankreich, Dänemark. Nach einer
Knieoperation steigt er auf das Radfahren um. Im vergangenen Jahr
ging es durch das Werratal, »eine
beeindruckend schöne Reise«, die
beiden noch gut in Erinnerung ist.
Abwechslungsreich werden die
Radtouren auch durch Begegnungen und Gespräche mit den dort
wohnenden Bürgern. Derzeit plant
er eine Tour entlang der Oberen
Donau. Außerdem steht in diesem
Jahr die nächste Reise der EuropaUnion an: zur Tulpenblüte nach
Holland.
Und im Übrigen gibt es auch
noch die Verschwisterung und den
Freundeskreis mit der französischen
Stadt Mortagne-sur-Sèvre, den er
seit 1978 organisatorisch sowie
durch Teilnahme an den Treffen in
Frankreich und hier unterstützt hat.
Die Verbindung zu Mortagne begann 1971, einer Zeit, als unzählige
Gemeinden und Städte in Deutschland sich bemühten, freundschaftliche Kontakte außerhalb des
eigenen Landes zu knüpfen und
damit auch zu helfen, die Bürde
der kriegerischen Vergangenheit in
Europa zu überwinden.
Noch mal Europa-Union: Seit der
Griechenlandkrise im Jahr 2008 sei
die Bereitschaft der Bürger, sich
für Europa zu engagieren oder gar
zu begeistern, nach seiner Ansicht
gesunken. Der Ortsverband habe
jetzt noch 120 betagte Mitglieder,
und ist immer noch einer der
größten im Land. Aber für die
jüngere Generation scheine das
Thema nicht mehr so wichtig, für
sie scheint das, was bisher erreicht
wurde, selbstverständlich zu sein.
Einen Nachfolger für sein Amt als
Vorsitzender habe er leider noch
nicht gefunden, aber langsam
wolle er sich zurückziehen. Dabei
fällt ihm ein Satz ein, den er – ganz
unabhängig von Europa – neulich
gelesen hat: »Konservativ sein
bedeutet nicht, die Asche zu hüten,
sondern die Glut weiter zu tragen«.
Nicole Langbein
Närrisches Treiben in
der Uwe-Plog-Halle
Auch dieses Jahr war die Faschingsparty der TSV Reinbek wieder gut besucht. Am 17. Februar
trafen kleine Dinos, wilde Piraten
und harte Superhelden friedlich
aufeinander, um gemeinsam in
der bunt geschmückten UwePlog Halle zu feiern und Spaß
zu haben. Die rund 150 Gäste,
zumeist aktive Turnkinder aus den
TSV Gruppen, deren Geschwister
und Freunde nutzen den aufgebauten Turnparcours und die
Hüpfburg des E-Werks ausgiebig.
Die Feier begann traditionell mit
einer Polonaise durch die Halle.
Danach verteilten sich die Kinder
auf die Geräte und wurden von
den Übungsleiterinnen und Helferinnen aus der Turnabteilung bei
ihren Klettertouren unterstützt.
Ein Dutzend Stationen luden zum
Klettern, Schaukeln, Rutschen,
Hüpfen und Balacieren ein.
Besonders beliebt waren neben
der Hüpfburg der Apfelbaum und
124 Jahre
TSV REINBEK
★★★★★
Titel bei Norddeutschen Meisterschaften
die Wackelbrücke. Während die
Jüngeren schon vor Erschöpfung
gerötete Wangen hatten, ging der
Nachmittag für einige Kinder viel
zu schnell vorbei. Schon im nächsten Jahr wird es eine Fortsetzung
geben mit vielen neuen Ideen und
alle freuen sich schon auf ein Wie-
dersehen. Die TSV Reinbek dankt
der Turnabteilung, ihren Übungsleiterinnen und HelferInnen für
die Organisation und Ausrichtung.
Der bunte Nachmittag mit Spiel,
Sport und Spaß endete wieder mit
dem schon traditionellen »Kammellewerfen«.
Finale um die Hamburger Hallenmeisterschaft
Im November 2014 waren insgesamt 255 Fußball-Mannschaften
in den Wettbewerb um die
Hamburger Hallenmeisterschaft
im Jahrgang 2004/05 gestartet. In
der Vorrunde konnte sich die 2.
E-Jugend der TSV Reinbek unter
24 Mannschaften als dritter für
die Hauptrunde qualifizieren.
Mit Glück und Können schafften
es die Spieler von Trainer Marco
Schröder und Co-Trainer Malte
Hänke bis ins Halbfinale, in dem
sich das Team ohne Niederlage
mit vier Siegen gegen namhafte
Gegner erfolgreich durchsetzen
konnte. Im Finalturnier spielten
am vergangenen Wochenende
in Glinde die besten fünf Mannschaften des Großraum Hamburgs
um den Titel des Hallenmeisters
2015. Zu Beginn des Turniers war
die Nervosität bei den Reinbekern
groß und gegen starke Gegner
konnte das Team sein Leistungspotential nicht voll abrufen. Am
Ende waren Spieler und Trainer
trotzdem stolz auf die erhaltene
Medaille vom Hamburger Fuß-
Skat-Turnier im
Clubhaus
Wer Lust hat, einen »Grand
mit Vieren« oder einen »Null
ouvert« zu spielen, ist herzlich
eingeladen, am Freitag, 6.
März, um 19 Uhr, im Clubhaus
der TSV Reinbek, an einem
Preisskatabend teilzunehmen. Es gibt wie immer auch
attraktive Preise zu gewinnen.
Teilnahme ab 18 Jahren.
Anmeldungen nimmt Clubwirt
Thomas Antonczyk entgegen,
unter Tel. 040 - 7226266.
Der Reinbeker Tennisspieler und -trainer
Karl-Uwe Panse hat bei den offenen Norddeutschen Meisterschaften in Hannover
den Titel in der Altersklasse Herren 70
gewonnen. Im Endspiel besiegte er Gerald
Lukas, den an Nummer 61 gesetzten Spieler
der deutschen Rangliste, mit 6:3, 6:2. Und
auch die jüngsten bewiesen ihr Können
beim Mini Cup in Trittau. 11 kleine Tenniscracks konnte die Tennisabteilung für diese
Veranstaltung melden. Allein die TeddyRunde war mit fünf kleinen Reinbekern gut
vertreten. Bei den Teddys gab es nur Sieger.
Die anderen sechs konnten sich im Feld der
Minis recht ordentlich platzieren.
Gewalt gegen Frauen –
nicht mit uns!
ballverband für einen 5. Platz von
255 Mannschaften. Hamburger
Hallenmeister wurde verdient die
1. E-Jugend vom FC Süderelbe,
die im gesamten Wettbewerb kein
Spiel verloren. Für die 2. E-Jugend
des TSV steht im April schon das
nächste große Ereignis an. In der
dritten Pokalrunde geht es wieder
gegen eine Mannschaft des HSV.
Termine und Veranstaltungen
2. März: Mitgliederversammlung für alle Mitglieder ab
vollendetem 16. Lebensjahr, 20
Uhr, Clubhaus TSV Reinbek
3. März: Wanderung an der
Bille entlang bis zum Dorfkrug, Treffen 13.45 Uhr, S-Bhf.
Reinbek
3. März: Vereinsjugendversammlung für alle Jugendlichen
im Alter von 10-17 Jahren und
Jugendwarte der Abteilungen,
18 Uhr, TSV Geschäftsstelle,
Sitzungsraum
4. März: Tennis-Abteilungsversammlung, 19.30 Uhr, TSV TennisClubhaus, Mühlenredder 45
7. März: Winter-Walking 60
Plus, wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk u. Getränke sind
mitzuführen, Walking Stöcker
können ausgeliehen werden,
Anmeldung nicht erforderlich,
10 Uhr, Loddenallee, Reinbek
10. März: Wanderung von Aumühle vorbei an der BismarckQuelle und Gut Silk zum
Vorwerksbusch, Treffen 13.45
Uhr, S-Bhf. Reinbek
17. März: Ballett-Abteilungsversammlung, 19.45 Uhr, TSV
Geschäftsstelle, Sitzungsraum
19. März: Jazzdance-Abteilungsversammlung, 20 Uhr,
TSV-Halle, Saal 2
Der DOSB ruft in diesem Jahr bundesweit erneut zu der Aktion »Gewalt gegen
Frauen – nicht mit uns!« auf. Wie bereits in
den Vorjahren, wird sich die TSV Reinbek
mit der Ju-Jutsu-Abteilung wieder gerne
an dieser Aktion beteiligen – nicht zuletzt
auch wegen der sehr guten Resonanz bei
den bereits durchgeführten Workshops. Der
Workshop findet am Sa., 14. März in der
Zeit von 11 bis 13 Uhr im Saal 3 der TSVHalle statt. Gedacht ist diese Veranstaltung
für weibliche Teilnehmerinnen ab dem 14.
Lebensjahr. Neben theoretischen Grundlagen werden einfach erlernbare Techniken
trainiert, mit denen man sich – sofern es
notwendig wird – auch effektiv verteidigen
kann. Geleitetet wird der Workshop vom
Trainer der Ju-Jutsu-Abteilung – Siegmund
Sobolewski. Anmeldungen werden schon
jetzt in der Geschäftsstelle entgegengenommen. Diese Veranstaltung ist kostenfrei.
Radabend
Am 6. März trifft sich die Radgruppe zu
ihrem letzten Radabend um 19 im Souterrain des TSV Clubhauses. Vorgesehen ist die
ausführliche Vorstellung des Radprogramm
2015. Außerdem ist Verkehrspolizist
Jochen Sohrt zu Gast. Er gibt Hinweise zum
Verhalten im Straßenverkehr mit größeren
Gruppen. Gäste sind herzlich willkommen,
eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Turn- und Sportvereinigung Reinbek von 1892 e.V.
geschäftsstelle: Theodor-Storm-Str. 22
Tel. 722 18 37 • Fax: 722 86 89
öffnungszeiten: mo-do: 10-12; di: 15-19 Uhr,
sowie mi + do von 15-17.30 Uhr
email: info@tsv-reinbek.de
Internet: www.tsv-reinbek.de
Verantwortlich: Elke Schliewen • 2.3.15
6 panorama
2. März 2015
Großer Bücherflohmarkt
Machen Sie mit!
Reinbek – Die Bücherfreunde Reinbek laden am 7.
März 2015, von 10 - 14 Uhr, wieder ein zum großen Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek Reinbek – bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.
Es gibt viele prall gefüllte Kisten gut erhaltener Bücher, insbesondere Kinderbücher, Krimis, englische
Literatur, Monographien, sehr viele Romane sowie
eine Kiste voller Trainingsbücher zu den verschiedensten Sportarten. Als Besonderheit steht ein
ganzes Regal mit gut erhaltenen Kunstbildbänden
bereit – zu Sonderpreisen von 2 – 5 Euro.
Der Erlös geht an die Stadtbibliothek zur Anschaffung aktueller Medien.
Die Bücherfreunde Reinbek e.V. treffen sich
regelmäßig donnerstags in der Zeit von 16 – 18.30
Uhr in der Stadtbibliothek Reinbek. Dort findet
der wöchentliche Flohmarkt statt; aber auch
Buchspenden werden in dieser Zeit gern entgegen
genommen.
Reinbek – Katja Voß, Koordinatorin für Städtepartnerschaften
der Stadt Reinbek, macht darauf
aufmerksam, dass in Reinbeks
Partnerstadt Koło aktuell zu einem
internationalen Fotowettbewerb
aufgerufen wurde. Ausgerichtet
wird der Wettbewerb vom Kołoer
Fotoclub FACT in Zusammenarbeit
mit dem Städtischen Kulturhaus.
Der Fotowettbewerb, der in Koło
bereits zum 14. Mal ausgetragen
wird, ist in diesem Jahr erstmalig
auch für internationale Fotografinnen und Fotografen geöffnet. Eingereicht werden können Arbeiten
zu den beiden Themengebieten
helle Köpfe
nutzen
Str m
Alle Miele-Geräte
Elektro
Itzerott
Mo.-Fr. 15-18,
Sa. 10-13
Tel. 370 86 846
Schulstr. 38a
21465 Reinbek
Notdienst:
0171434 99 97
www.elektro-itzerott.de
Carsten Tautz
Malermeister
Wärmedämmung und
Malerarbeiten aller Art
Carl-Herrmann-Str. 23 · Reinbek
Tel. 721 65 04 · Fax 720 04 231
Mobil 01 72 / 40 17 516
RECHTSANWÄLTIN
Fachanwältin für Familienrecht
Kreutzkamp 3a · 21465 Reinbek
Tel. 040/3251 31 - 82 Fax: - 81
MOBILES
PFLEGETEAM
RADEMAKERS GMBH
Krankenpflege
Seniorenbetreuung
Schulstr. 6a, Reinbek
Telefon (040) 722 11 43
Ute Lohmeyer-Schwandt
Steuerberaterin
Tel. 040 - 28 09 72 70
Brunsbusch 6 · 21465 Reinbek
www.lohmeyer-schwandt.de
Internationaler Fotowettbewerb in Koło
»Portrait« und »Mode«. Aus den
von der Jury ausgewählten besten
Fotos wird im Juni eine Ausstellung
in Koło gestaltet. Die Teilnahme am
Wettbewerb ist noch bis zum 31.
März 2015 über einen Online-Bewerbungsbogen auf der Homepage
des Kołoer Fotoclubs FACT (http://
portret.kkffakt.pl.) möglich. Die
Teilnahmebedingungen und der
Bewerbungsbogen sind in englischer Sprache verfügbar.
Katja Voß: »Interessierte Fotografinnen und Fotografen sind
eingeladen, sich am Wettbewerb
zu beteiligen. Gerne stellt das Partnerschaftskomitee der Stadt Rein-
Reinbek – In der Bahnhofstraße muss ein Schmutzwasserschacht saniert werden. Darum
wird ab 2. März in Höhe Haus
Nr. 2a für ca. eine Woche eine
Absperrung der Baustelle eingerichtet. Der Verkehr wird dort
zweispurig vorbei führen.
28.
08
und Mitglied des mittlerweile
+ MwSt
12-köpfigen Organisations- und
6 x im Jahr jeweils
Reparaturteams: »Bringen Sie Ihre
liebgewonnenen aber defekten
Anzeigenannahme
HaushaltsgegenständeBodenbeläge
einfachBodenbeläge
mit.
und Malerarbeiten
und727
Malerarbeiten
30 117
Gemeinsam mit ehrenamtlichen
Fachkräften kann z.B. der Wasserkocher, Stuhl oder
Puppenschrank
INGO
VOSS
INGO
VOSS
Schützenstraße
Schützenstraße
20 e 20 e seit 1985
Bodenbeläge
und
Malerarbeiten
häufig zu neuem Leben erweckt
21 465 21
Reinbek
465
Reinbek
VOSS
Bodenbeläge
Bodenbeläge
werden.«
Bodenbeläge und Malerarbeiten
Fachverkauf
und
Dienstleistung
für
Bodenbeläge
und Malerarbeiten
VOSS
Schützenstraße
e870
Für die Wartezeit bisINGO
zur ReMobil:
Mobil:
0171 /0171
87020
/69
49 69 49
Bodenbeläge
INGO
VOSS
Schützenstraße
20 e
paratur, am Lesetisch oder beim
21Fax.
465 /040
Reinbek
Tel.
/
Tel.
Fax.
/
722
040
44
/
722
01 44 01
Bodenbeläge
Bodenbeläge
und
Malerarbeiten
21 465 Reinbek
Austausch mit Gleichgesinnten ist INGO VOSS
Schützenstraße
20
e
Malerarbeiten
Mobil:
0171 /Mobil:
870017169/ 8704969 49
im Café für Kaffee und KuchenBodenbeläge und
Tel. /Schützenstraße
Fax. 040 / 722 4420
01 e
INGO VOSS21 465 Reinbek
gesorgt.
Tel. / Fax.
040e ·/21
722
44690149
INGO VOSS
Schützenstraße
Mobil:200171
/ 465
870 Reinbek
Der Reparaturtreff wird komplett
21 465 Reinbek
Tel. / Fax. 040
/ 7220171
44 01/ 870 69 4
von Freiwilligen organisiert und
Mobil:
durch Spenden finanziert. Für den
Tel. 49
/ Fax. 040 / 722 44 0
Mobil: 0171 / 870 69
ersten Termin hoffen die VeranTel. / Fax. 040 / 722 44 01
stalter deshalb auf viele Besucher.
Wer mehr wissen will oder die
Gruppe unterstützen möchte, findet
Wellness- und
Kontaktdaten und weitere InforEntspannungsmassagen
mationen unter www.klimaschutzHamburger Str. 4-8 (2. Ebene)
sachsenwald.de.
21465 Reinbek · Tel. 7810 2505
VOSS
VOSS
Bodenbeläge
Bodenbeläge
VOSS Bodenbeläge
VOSS
VOSS
VOSS
Sozialdienst Reinbek zieht
in die Liebigstraße
Reinbek – Aufgrund eines Umzuges
bleibt die Außenstelle Reinbek des
Sozialpsychiatrischen Dienstes vom
2. bis 6. März geschlossen. Der
Sozialpsychiatrische Dienst ist in
der Umzugswoche während der Geschäftszeiten Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr sowie
Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr
über die Geschäftsstelle unter 
04531-1601282 erreichbar. Ab dem
9. März nimmt der Sozialpsychiatrische Dienst seinen Betrieb in den
neuen Räumen in Reinbek in der
Liebigstraße 2 wieder auf, technisch
bedingt voraussichtlich zunächst
Ab 2. März: Teilsperrung Bahnhofstraße
Diese
Anzeige
»Repair-Café« am 15. März
Reinbek – Elektrogeräte, Kleinmöbel, Spielzeug und sonstige
Alltagsgegenstände werden heute
häufig durch Neuanschaffung ersetzt, sobald sie geringfügig defekt
sind. Ist der vollständige Ersatz
immer notwendig? Manchmal
fehlen Fachkenntnisse, Werkzeug
oder Ersatzteile, um diese Dinge
zu reparieren. Auch die Kosten für
Werkstätten – sofern man eine
findet – lohnen oftmals nicht.
Die Klimaschutz-Initiative Sachsenwald möchte zu diesem Problem
einen Lösungsansatz bieten und
organisiert am 15. März 2015 von
14 bis 16.30 Uhr in der Grundschule Mühlenredder das 1. Reinbeker
Repair-Café.
Die Initiatoren bekommen
inzwischen fast täglich neugierige
Anfragen von Bürgern in und um
Reinbek zu Termin und Ablauf der
Veranstaltung.
Maritta Antoniazzi, Architektin
bek den Kontakt von teilnehmenden Fotografinnen und Fotografen
untereinander her.« Mehr unter 
72750263 (Katja Voß).
aber nur mit Einschränkungen. Die
bisherigen Rufnummern werden
umgestellt, die neuen Telefonnummern sind aktuell noch nicht
verfügbar und werden gesondert
bekannt gegeben.
Für eventuell auftretende Verzögerungen und Schwierigkeiten im
Zusammenhang mit dem Umzug
bittet die Kreisverwaltung um
Verständnis. Bei psychiatrischen
Notfällen sollte sich weiterhin direkt
an die Integrierte Rettungsleitstelle
Süd unter  04531 19222 gewandt
werden.
Frisurenland
Meisterbetrieb
Ostlandring 37 . 21465 Reinbek . barrierefrei
Tel. 040-72 73 02 03 . www.frisurenland.com
Mo, Di, Do, Fr 9 – 18 Uhr . Sa 8 – 13 Uhr
www.saikamthaimassage.de
Haus- u. Gebäudeinstallation
Beratung und Ausführung
KUNDENDIENST
Licht
Elektrobau Henry Kaulfuß
®
Kraft
GmbH
Telefon 7 28 169 – 0 • Fax: – 21
Scholtzstrasse 2 • 21465 Reinbek
Touristik Service Schönnagel
flexibel · kompetent · persönlich
Kirsten Schönnagel
Mobile Reiseberaterin
Ihre Reise in guten Händen
Tel. 04104 / 694 259 · 21465 Reinbek
kirsten.schoennagel@web.de
panorama 7
2. März 2015
In der Trauer hat jeder sein eigenes Tempo
Reinbek – Im Saal des Jürgen-Rickertsen-Hauses klingt das Treffen
noch nach. Einige Kerzen auf den
Tischen sind noch entzündet,
Osterglocken künden den Frühling
an, Taschentuch-Päckchen liegen
dort und die Begleiterinnen des
Trauercafés sind noch mit einigen
Gedanken bei dem schönen Nachmittag, an dem wieder geredet,
gelacht und geweint wurde. Das
Trauercafé gibt es in diesem Monat
genau fünf Jahre und von Beginn an
bis heute ist es für viele Menschen
ein Haltepunkt.
»Heute war ein neuer Gast dabei,
der sofort Vertrauen hatte und sich
wohl gefühlt hat«, sagt Kerstin Grothe, offiziell die Leiterin des Trauercafés und eine der Initiatorinnen
vor fünf Jahren. Die Wohlfühl-Atmosphäre ist immer da. Die Gäste
sitzen an jedes Mal anders zusammengestellten Tischen, die liebevoll
geschmückt sind. So kann es immer
neue Gesprächspartner geben.
Außerdem gibt es einen Tisch für
Einzelgespräche. Dort erwartet eine
der Trauerbegleiterinnen diejenigen
Menschen, die unter vier Augen
sprechen möchten.
Vor fünf Jahren seien sie sehr
schnell gestartet. Im Januar habe
sie die Idee eingebracht, sagt
Kerstin Grothe. Und dabei stieß sie
auf fruchtbaren Boden. Denn auch
Pastorin Schöneberg-Bohl habe diesen Gedanken gehabt. Im Februar
habe man das Konzept entwickelt
und im März war der Start, ergänzt
die Pastorin. Alle Mitwirkenden
sind geschult in der Trauer- und
Sterbebegleitung. Bei der Sterbebegleitung gehe es darum, den
FOTO: PRIVAT
Das Trauercafé gibt es seit fünf Jahren im Jürgen-Rickertsen-Haus
Die Trauerbegleiterinnen, rechts vorn Leiterin Kerstin Grothe, stehen bei
den Treffen an jedem letzten Mittwoch im Monat für Gespräche bereit.
Menschen Mut zu machen, auf das
sein eigenes Tempo«, sagt Marlies
Ende zu sehen. »Bei der TrauerbeHennigsen. Manche trauerten eine
gleitung machen wir Mut, den Kopf Woche, manche ein ganzes Leben
wieder zu heben«, sagt Barbara
lang. Und es gebe Menschen, sagt
Schöneberg-Bohl. Die HerzensverKerstin Grothe, die erst Jahre nach
bindung zum Verstorbenen bleibe,
dem Verlust trauerten oder es gebe
doch viele müssten lernen, dass sie
Momente und Daten, die die Trauauch wieder am Leben teilhaben
er immer wieder an die Oberfläche
dürften.
brächten.
Das Trauercafé, das immer am
»Es gibt keine Wertigkeit der
letzten Mittwoch im Monat im
Gefühle, jeder darf sie zeigen, darf
Jürgen-Rickertsen-Haus stattfindet,
traurig sein und lachen«, beschreibt
beginnt und schließt mit Texten,
Marlies Hennigsen das Miteinandie immer eine andere Trauerbeder im Trauercafé. Für viele sei
gleiterin auswählt. Die Worte sollen das Trauercafé auch einfach ein
Impulse für die Gespräche geben,
Halt, der plötzlich wieder da sei,
müssen es aber nicht. »Heute hasagt Kerstin Grothe. »Es ist genial,
ben wir an einem Tisch über Hauswie viel Vertrauen hier im Raum
arbeit gesprochen und viel gelacht«, herrscht.« An diesem Tag hat eine
sagt die Pastorin. Derjenige, der
Frau ein Hochzeitsfoto gezeigt, eine
Anfang und Ende gestaltet, sitzt an
andere hat zu Weihnachten ein
dem Tisch für das Einzelgespräch.
ganz rührendes selbstgeschriebenes
Jeder Trauernde darf so lange zum
Gedicht vorgetragen, einer jüngeren
Treffen kommen, wie er mag. Eine
Frau durften die Begleiterinnen
Grenze gibt es nicht. »Jeder hat
dabei zusehen, wie sie langsam
wieder aufgeblüht ist.
Nach dem Trauercafé sitzen die
AXA REINBEK
Begleiterinnen zusammen, tauSpezialist für den
Oliver Ciesielski
schen sich aus, berichten, über was
Öffentlichen Dienst.
Gutenbergstr. 15 · 21465 Reinbek
an den Tischen gesprochen wurde
und nehmen sich manches Mal
Oliver.Ciesielski@axa.de
auch eine Last von den Schultern.
Jetzt Konditionsvergleich anfordern und sparen!
Die Gespräche sind nicht immer
leicht. Aber sie seien für alle Seiten
Tel. 040 / 79 00 88 27
sehr bereichernd, sagt Kerstin GroWir beraten Privat- und Firmenkunden individuell in den Bereichen
the. Und dadurch, dass auch alle
Baufinanzierungen, Geldanlagemöglichkeiten, Kredit und Versicherungen.
Begleiterinnen so unterschiedlich
seien, könne man immer wieder
viel dazu lernen.
Die nächsten Treffen sind
thematisch schon vorbereitet. Am
25. März wird es zum Beispiel um
das Thema Reisen gehen und damit
eben auch um das allein Reisen.
Dann stehen wieder die Trauerbegleiterinnen Kerstin Grothe, Marlies
Hennigsen, Claudia LorenzenSchmidt, Ramborg Metz, Barbara
Schöneberg-Bohl, Dita Witthöft
und Ilse Zander von 16 bis 18 Uhr
für Gespräche bereit. Alle Trauernden sind willkommen. Ansprechpartner für Trauerbegleitungen
sind in Reinbek der Ambulante
Hospizdienst ( 78089860) und
die Kirchengemeinde Reinbek-West
( 7226315).
Nicole Langbein
letzt
endlich
» Sitzen ist das
neue Rauchen «
Darauf macht uns eine Leserin aufmerksam
und verweist auf eine Glosse im hamburger
abendblatt vom 28.1.15. Die gleiche Headline benutzt – wie unsere Redaktion herausfand – Juliane Frisse am 1.3.2013 in der süddeutschen Zeitung (http://bit.ly/18p07y2)
und fragt, wo steht das denn? »sitting is the
smoking of our generation« – das steht in
einem Blogeintrag auf der Homepage des
Management-Magazins Harvard Business
Review. Gegenüber der New York Times ist
der Wissenschaftler James Levine von der
Mayo Clinic in Rochester am 14.4.11 sogar
noch deutlicher geworden: »Excessive sitting
is a lethal activity.« Und Juliane Frisse schreibt
weiter: »Wer sich jetzt nicht angesprochen
fühlt, weil er mit zwei wöchentlichen JoggingRunden und ein paar Sit-Ups auch regelmäßig
auf sein Bewegungskonto einzahlt, irrt sich
leider. Denn »Sitting, it would seem, is an
independent pathology«, so James Levine
(http://nyti.ms/1914VIK)
» Macht ohne Kontrolle – Die Troika «
Um ihre Notkredite zu erhalten, mussten sich
die Krisenstaaten der Eurozone den Vorgaben
Beamter beugen, die keinerlei parlamentarischer Kontrolle unterliegen: der Troika. Rekrutiert aus den Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission forderten sie Einsparungen
in verheerendem Ausmaß.
Der Wirtschaftsjournalist und BestsellerAutor Harald Schumann geht einer brisanten
Frage auf den Grund: Was passiert mit Europa im Namen der Troika?
»Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat,
stirbt«, sagt der Arzt Georgios Vichas. Er
leitet eine Freiwilligen-Klinik in Athen. Eine
Begrenzung der Ausgaben im Gesundheitswesen führte dazu, dass rund ein Viertel
der Bevölkerung keine Krankenversicherung
mehr hat und über 200 Kliniken landesweit
geschlossen wurden. Dass Sparen so nicht
funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman. Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Leidenschaftlich
fordert Harald Schumann mehr Transparenz
und Verantwortung für ein soziales Europa.
Dafür nimmt er seine Zuschauer mit auf
eine packende Recherchereise in der ARTEDokumentation, zu sehen im Internet unter
bit.ly/1vC01gv
hs
#
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wenn Sie etwas entdecken, wovon Sie meinen, dass es in diese Rubrik passt, schreiben
Sie uns darüber eine Mail unter redaktion@
derReinbeker.de
8 panorama
FOTO: LOTHAR NEINASS
Wohltorf/Aumühle – Patchwork wird immer
beliebter. Die Volkshochschule Aumühle-Wohltorf führt am 21. und
22. März im Thies‘schen
Haus, Wohltorf, Alte Allee
1, ein weiteres Wochenendseminar durch, bei
dem Silke Spiesen die
Teilnehmer in die Technik
des Patchwork einführt.
An beiden Tagen dauert
das Seminar von 10 bis
Seit Jahren ist Silke 18 Uhr.
Kosten:€ 55,- zuzüglich
Spiesen als Dozentin
Materialkosten.
Wer an
für Patchwork tätig.
dem Seminar teilnehmen
möchte, sollte sich unter  04104 3200 anmelden.
Lothar Neinass
KUBA: Zukunft der Weihnachtsmärkte in Aumühle?
Aumühle – Die Weihnachtsmärkte in den letzten
Jahren wurden von Dr. Clemens Wülfing organisiert. Auch wenn es zunächst Frühling wird, möchte Dr. Clemens Wülfing mit den Gewerbetreibenden und den Vereinen und Verbänden am 5.
März, 19 Uhr, im Gemeindesaal der evangelischen
Kirche eine Bilanz der vergangenen Weihnachtsmärkte ziehen, aber auch einen Ausblick auf die
künftigen Märkte unternehmen. Der Verein »Kultur und Bildung« (KUBA) ist als Träger künftiger
Weihnachtsmärkte im Gespräch. Lothar Neinass
Mitgliederversammlung Hausund Grundeigentümer
Wohltorf – Der Haus- und Grundeigentümerverein Sachsenwald-Wohltorf lädt ein zu seiner öffentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch,
18. März, 19 Uhr, im Thies‘schen Haus, Alte Allee
1. RA Hendrickje Mundt vom Landesverband
Schleswig-Holstein berichtet das Neueste rund
um die Immobilie und antwortet auf Ihre Fragen.
Anschließend referiert Armin Fehlhaber vom Betreuungsamt Mölln über die Vorsorgevollmacht.
Handy-Empfang im Sachsenwald
soll sich verbessern
Aumühle – Im November vorigen Jahres berichtete der reinbeker über einen Unfall im Sachsenwald, bei dem es nicht möglich war, über ein
Handy Hilfe anzufordern. Nur durch einen Zufall
wurde der Verletzte gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Diese Situation könnte in Kürze
der Vergangenheit angehören. Bürgemeister Dieter Giese berichtete in der Sitzung des Personalund Koordinierungsausschusses am 23. Februar,
dass der Funkbetreiber Vodafon die Funkanlage
auf dem Turm am Holzhof ausbauen wird.
Künftig soll dann auch im Sachsenwald
problemlos mit dem Handy telefoniert werden
können.
Lothar Neinass
www.derReinbeker.de
Impressum: der reinbeker erscheint 2 x monatlich und
wird kostenlos verteilt an die Haushalte in Reinbek, Wentorf, Aumühle, Wohltorf. Verlag und Anzeigenverwaltung:
sandtner werbung gbr, Jahnstraße 18, 21465 Reinbek,
 040-72730-117; Fax: -118; Internet: www.derReinbeker.
de; eMail: redaktion@derReinbeker.de; Satz: sandtner
werbung gbr; Druck: druckhaus rieck gmbh, J.-G.
Nathusiusstraße 5, 39340 Haldensleben,  (03904)
45159. Für den Inhalt verantwortlich: Hartmuth Sandtner;
verantwortlich für die stadtinformation der Stadt Reinbek:
Der Bürgermeister. Nachdruck nur mit Genehmigung des
Verlages. Anzeigenentwürfe der sandtner werbung gbr
sind urheberrechtlich geschützt. Es gilt Anzeigenpreisliste
Nr. 38 vom 1.1.2015. Auflage: 21.250 Exemplare
ADVENTorfer Markt 2014: € 2.000 für gute Zwecke
Wentorf – Weihnachten ist längst
vorbei, aber die Freude über die
großzügigen Sponsoren beim
AVENTorfer Markt im Rathaus
wirkt sicher noch länger nach.
Dazu tragen natürlich auch die
vielen ehrenamtlichen Teilnehmer
und vielen fleißigen Helfer wie die
Damen beim Cafeteria-Verkauf bei.
Insgesamt kamen etwa 4.000 Euro
zusammen. 2.000 Euro werden
zurückgelegt, unter anderem für
ein umfangreicheres Kinderprogramm beim nächsten ADVENTorfer Markt. Gemeinsam haben die
Beteiligten entschieden, welchen
wohltätigen Wentorfer Projekten
die verbleibenden 2.000 Euro
zugute kommen sollen – nicht ganz
so viele Bewerber wie im Vorjahr
hatten sich um eine Finanzspritze
beworben.
Je 500 Euro hat Organisatorin
Sybille Marks gemeinsam mit Imke
Schaaff jetzt im Rahmen eines
Kaffeenachmittages in der Kinderinsel vergeben: Nora Weinheber
und Britta Koß vom Vorstand der
Bücherfreunde Wentorf wollen
weitere Transportkisten für Bücher
FOTO: CHRISTA MÖLLER
Patchwork-Seminar der VHS
2. März 2015
v. li. Sybille Marks und Imke Schaff, Katrin Ahrens, Dennis Zdunek und
Paula Klaus sowie Nora Weinheber und Britta Koß mit Gastgeberin Kerstin
Dohndorf, Leiterin der Kinderinsel.
anschaffen. Diakonin Katrin
fung eines neuen Beamers, die
Ahrens freut sich über Unterstütdieser Zuschuss ermöglichen wird.
zung für die Anschaffung einer
Und zwei Schüler von der AG Asylneuen Geschirrspülmaschine für
bewerber des Gymnasiums, Paula
das Jugendhaus Marienburg der
Klaus und Dennis Zdunek, nahmen
Kirchengemeinde Wentorf. Pastor
die Spende entgegen für den Kauf
Mirko Klein, der das Open Air Kino von Spielgeräten für Kinder. Das
der Kirchengemeinde sowie die
hatte der ehemalige Pastor Hauke
Vorführungen anlässlich der Kultur- Schröder vorgeschlagen.
woche betreut, plant die AnschafChrista Möller
reha team
Hamburg
Workshops für Väter
und Mütter
Wir sind
für Sie da!
 direkter
Ladenverkauf
 Badhilfen-Sortiment
 Zubehör
reha team Hamburg GmbH
Rehabilitationstechnik am Menschen
Osterrade 36a | 21031 Hamburg
Badebrett Benny ermöglicht
sicher und bequem auf der
Badewanne zu sitzen
(040) 739 38 383
info@rehateam-hamburg.de
www.bessergesundbleiben.de
Wentorf – Eltern-Paare haben bei
vielen Erziehungsthemen unterschiedliche Vorstellungen und
Haltungen. Nicht selten führt das
zu Konflikten. In zwei getrennten
Workshops können Mütter und
Väter über die eigene Rolle im
Erziehungsalltag und über die
Erziehungsqualitäten des Partners
ins Gespräch kommen.
Rainer Zimpel, Dipl. Sozialpädagoge und Eltern-Coach, führt durch
die beiden Abende am Mittwoch,
18. März für Väter und am Mittwoch, 25. März für Mütter, jeweils
von 20 – 22 Uhr. Die Workshops
finden statt im Ev. Kindergarten
Wentorf, Am Burgberg. Anmeldung bis 11.3. im Kindergarten
unter  7206969 werden. Kosten:
€ 7,- je Person/Termin.
Wer hat Lust
zum Mitsingen?
Wohltorf – Anfang Februar gab
es im Theatersaal des Aumühler
Augustinums ein Jazz und Gospelkonzert. Viele Besucher waren von
den Melodien so begeistert, dass sie
spontan mitsangen. Aber warum
nur mal gelegentlich singen? Andrea
Wiese, Wohltorfs Kantorin sucht
für die unterschiedlichen Chöre
und Gesangsgruppen: Wohltorfer
Kantorei, Buxtehude Ensemble,
Chor 14, gospel and more sowie
Kinder- und Jugendkantorei Sängerinnen und Sänger, die Spaß am
Singen haben. Wer Interesse hat,
in einem der verschiedenen Chöre
zu singen, kann sich mit Andrea
Wiese,  04104-80881 oder per
eMail: kantorei.wohltorf@gmx.de in
Verbindung setzen. Lothar Neinass
panorama 9
2. März 2015
Spenden und Patenschaften für das Dorf Maganzo in Tansania gesucht
Reinbek – Ordensschwester
Maganzo gekommen, um
Chiara Lipinski berichtet am
dort ein Gesundheitszentrum
Sonnabend, 14. März, 16 Uhr,
aufzubauen und damit vor
in der Aula der Pflegeschule
Ort wenigstens eine medizides Krankenhauses Reinbek,
nische Grundversorgung zu
Hamburger Straße 41, vom
leisten.
Aufbau eines Hospitals in Tan»Die Anfänge in Maganzo
sania und über Patenschaften
waren abenteuerlich«, erinfür arme Kinder.
nert sich Schwester Chiara.
Maganzo ist ein kleines
Aber es wurde schon sehr
Dorf in Tansania im Osten
viel geschafft: 2012 konnte
Afrikas. 2.300 kinderreiche
dank vieler Spenden ein
Familien leben dort in großer
Brunnen gebohrt werden,
Armut vom wenig ertragreium die Wasserversorgung
chen Ackerbau. »Der Hunger
im Hospital sicher zu
ist groß, es gibt keinen Strom
stellen. Es gibt seit 2013
und kein Wasser in den kleieine Solaranlage und damit
nen Hütten, der Gesundheitswenigstens in dem kleinen
zustand vieler Kinder wie ErKrankenhaus Strom. In
wachsener ist erschreckend«,
der Regenzeit muss diese
schreibt Ordensschwester
von einem Dieselgenerator
Chiara Lipinski in einem Brief.
unterstützt werden.
Sie ist mit einigen anderen
Die Schwestern sind mittSchwestern von der Heiligen Hospital-Leiterin Schwester Chiara Lipinski mit ei- lerweile in der Lage in einer
Elisabeth im Jahr 2011 nach nem Waisenkind in Maganzo.
kleinen Notfallambulanz
täglich vielen Menschen im
Kampf gegen Malaria, Tuberkulose
und Durchfallerkrankungen zu
helfen. Es wurden Betten angeRECHTSANWÄLTIN · FACHANWÄLTIN FÜR FAMILIENRECHT
schafft und medizinische Geräte
wie ein EKG. Weitere Projekte, wie
Wenden Sie sich gern an mein Büro für eine
eine Geburtshilfe, ein Operationskostengünstige und entlastende Beratung / Vertretung in
raum und zusätzliche medizinische
allen familien- und erbrechtlichen Angelegenheiten.
Ausstattung sind geplant. Auch
ZUM WIESENGRUND 7 · 21521 WOHLTORF
werden dringend Hebammen und
Tel. 0 41 04 / 69 58 04 und 69 58 09
Ärzte benötigt. Doch all das kostet
www.hassan-rain.de · eMail ehassan@hassan-rain.de
Geld. Geleitet wird das Hospital
von Schwester Chiara Lipinski. Sie
war zuvor viele Jahre Pflegedirektorin im St. Joseph-Stift in Berlin, das
auch von den Elisabeth-Schwestern
• Klempnerei
gegründet wurde.
• Bad-Sanierung
Neben dem Hospital gibt
es noch ein zweites Projekt in
• Dach- und
Maganzo: die Arbeit mit WaiSchornsteinsanierung
nso
senkindern und Kindern aus sehr
io Afo
r
e
g
o
• Kernbohrungen
Inh. R
armen Familien. Sie müssen für
• Gasheizungen
ihr Essen schwer arbeiten anstatt
zur Schule gehen zu können. Die
• Brennwerttechnik
Leiterin dieses Projektes, Schwes• Wartung und Reparatur sämtl. Gasgeräte
ter Agnes Osochocka, schreibt:
»Täglich kommt eine große Gruppe
• Notdienst: 0177-722 48 15
Jungen und Mädchen zu uns in die
Herrengraben 4 · 21465 Reinbek
Mission, um etwas zu lernen, zu
Tel. 040-722 48 15 · eMail auftrag@stoeber-sanitaertechnik.de
erzählen, zu spielen, zu singen und
zu tanzen oder auch am gemeinsamen Gebet teilzunehmen. Wir
möchten ihnen eine nachhaltig
bessere Zukunft schenken.« Dafür
haben die Ordensschwestern
jüngst die Aktion Adoption des
Herzens gestartet. Interessierte
können zukünftig für ein Kind die
Orthopädie-Schuhtechnik
Patenschaft übernehmen und damit den Besuch einer öffentlichen
Maßschuhe
Schule ermöglichen.
Einlagen nach Maß
Um eine Spende für das Hospital
Schuhzurichtungen
in Maganzo wird gebeten: Freunde
von Maganzo e.V., IBAN: DE03
Joya Fachhändler
1002 0500 0001 3000 00, Bank
Diabetes-Versorgung nach Pedographie
für Sozialwirtschaft, BIC: BFSWDEAlte Holstenstraße 41 Bergedorfer Str. 75 a
33BER, für eine Spendenquittung
21031 Hamburg
21502 Geesthacht
bitte die Anschrift im VerwenTel.: 0 40 / 72 41 21 21 Tel.: 041 52 / 37 22
www.Grotjahn.de
dungszweck angeben.
EDITH HASSAN
BUND-Umweltbrief
Liebe Leser,
Schon seit 2003 wirbt der BUND mit dem
»Schmetterling des Jahres« für den Schutz
unserer Schmetterlinge und allgemein für
den Schutz der biologischen Vielfalt. Während einige Tagfalter wie der Kleine Fuchs
oder das Tagpfauenauge noch recht häufig
zu beobachten sind, sind viele andere in
ihrem Bestand bedroht.
Selten geworden in Deutschland ist auch
das Rote Ordensband, ein schöner, großer
Nachtfalter, den der BUND deshalb zum
»Schmetterling des Jahres 2015« gekürt hat.
Die Raupen dieses Schmetterlings leben
besonders in Auwäldern und ernähren sich
von den Blättern der Weiden und Pappeln.
FOTO: (MATHIAS HOFMANN/ BUND)
»Der Gesundheitszustand der Menschen
in Maganzo ist erschreckend.«
Das Rote Ordensbad – In Drohstellung
Weil deren weiches Holz wenig Ertrag abwirft, bevorzugen die Förster heute meist andere Baumarten. Wo die Raupen noch Futter
finden, schlüpfen ab Mitte Juli die Falter. Bis
Anfang Oktober sind diese dann überwiegend nachts unterwegs, um an faulenden
Früchten oder an Baumsäften zu saugen.
Beim BUND können Sie »Schmetterlingsretter-Pakete« und Bestimmungshilfen erhalten – entweder im Internet (siehe unten)
oder unter  030-27586-442.
Das Rote
Ordensband
und die
Gefleckte
Heidelibelle
Ebenso schön anzuschauen wie die
Schmetterlinge sind die Libellen. Diese sind
leider in ihrem Bestand noch bedrohter als
viele Schmetterlinge: 48 von 80 heimischen
Libellen stehen auf der Roten Liste! Eine
dieser stark gefährdeten Libellen ist die
Gefleckte Heidelibelle, die vom BUND zur
»Libelle des Jahres 2015« gewählt wurde.
Libellen brauchen als Lebensraum vor
allem stehende Gewässer, deren Wasserstand stark schwankt, also wechselfeuchte
Wiesen, Moortümpel und überschwemmte
Flussauen.
Nur der gezielte Schutz solch dynamischer
Biotope kann den Libellen dauerhaft helfen.
Internet: www.bund.net/schmetterling
www.bund.net/libellen
Kontakte: Barbara Bertram,  040-7202833;
Fax: 040-72979271 • Lutz Wiederholz, eMail:
bund.reinbek@ bund.net • Internet: http://
vorort.bund.net/stormarn
10 geschäftsleben
Sicherheit,
Fitness und Spaß
2. März 2015
Die Lust am gesunden und genussvollen Leben
Kostenlose Einführung bei INJOY in
eine effiziente Selbstverteidigung
Reinbeker Krankenhaus
erneut als lokales
Traumazentrum zertifiziert
Reinbek – Das Reinbeker Krankenhaus St.- AdolfStift ist dieser Tage erneut als Lokales Traumzentrum zertifiziert worden. Dr. Thomas Gienapp,
Chefarzt der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie und Leiter der Chirurgischen Notfallaufnahme am Krankenhaus: »Als lokales Traumazentrum des Traumanetzwerkes Hamburg müssen
wir in der Chirurgischen Notaufnahme gewisse
Standards erfüllen, die für die Versorgung von
Schwerstverletzten vorgesehen sind.« Wichtiger
Faktor für die Zertifizierung ist die reibungslose
Kommunikation aller Berufsgruppen, die vom
Unfallort bis zur klinischen Versorgung beteiligt
sind. Oberarzt Dr. Mathias Mühlhäuser, zuständig
für die Organisation der Chirurgischen Notfallaufnahme: »Durchgehend stehen im St. Adolf-Stift
neben den diensthabenden Unfallchirurgen auch
Spezialisten aus den Abteilungen Thorax- und
Viszeralchirurgie, Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie, Gynäkologie, Neurologie und Innere
Medizin ständig zur Verfügung, was schnelle und
zeitsparende Behandlungswege gewährleistet.«
Lebensrettende
Sofortmaßnahmen
Reinbek – Das DRK-Reinbek bietet am Sonnabend,
7.3.2015 im Karl-Meißner-Haus (DRK-Zentrum), Birkenweg 3, von 10-16.30 Uhr, einen Kursus in »Lebensrettenden Sofortmaßnahmen« für Führerscheinbewerber. Kosten: € 20,-. Anmeldung ist ab 9.30 Uhr am
Veranstaltungstag möglich. Mehr im Internet unter
www.drk-reinbek.de
G
UN
•
HE
I
Z
SANITÄR •TEC
H
K
NI
Wentorf – WingTsun wurde von einer Frau
entwickelt, um sich als schwächere Person gegen
Gewalt schützen zu können. In der WingTsunSchule Wentorf kombiniert man dieses traditionelle Wissen mit modernen Mitteln der Deeskalation zu einer effektiven Selbstverteidigung. Am
7. März, 13.30 Uhr, findet in den Räumen des
INJOY Fitnessclubs in Wentorf, Am Casinopark
14, eine kostenlose Vorstellung des WingTsun
mit anschließender Möglichkeit zum Probetraining statt.
Das Kampfsystem WingTsun ist nicht »versportlicht« und verfügt daher über keinen festen
Regelkanon, wie Schulleiter Frank Schiebel erläutert. »Was zählt, ist körperliches Reaktionsvermögen in jeder Situation, denn kein Angreifer hält
sich an Regeln. Darum ist es wichtig, dass man
realistische Situationen trainiert. Und diese sind
für Frauen, Männer und Kinder unterschiedlich«.
Die körperlichen WingTsun-Techniken sind zwar
identisch, aber die Kommunikation muss der jeweiligen Situation angepasst sein. Deshalb üben
Männer gezielt, wie sie einen Schläger beruhigen
oder ihn mittels Kampftechniken außer Gefecht
setzen können. Frauen hingegen werden selten
Opfer von Schlägern. Sie lernen in der WingTsunSchule Wentorf vor allen Dingen Belästigungen
zu kontern; denn wer selbstbewusst auftritt, wird
auch kein Opfer. »Täter wollen keine Gegner«,
erklärt Schiebel. »Die richtige Körperhaltung, der
passende Blick zur richtigen Zeit können bereits
abschrecken. Genau das üben wir.«
Nähere Informationen über die WingTsunSchule Wentorf und die Einführungsveranstaltung
findet man im Internet unter www.wt-wentorf.de
OSsAt
B
LlaKn
OPdr
PiE
nLg9
BEK
65
214
37
E ST A T T U N G E N
SE I T
Ü B E R
7 5J
N
REI
1 4 /2 0
A H RE N
Abschied und Trauer kennen
keine Altersgrenzen.
Sprechen Sie schon in
guten Zeiten über
Ihre Wünsche!
Wir sind für ihre Fragen da!
BESTATTUNGEN E.
LEVERENZ GMBH
Reinbeker Weg 13 · 21564 Wentorf
Wir sind immer für Sie da!
www.leverenz-bestattungen.de
7 3 0 2 8 0 0
Reinbeker
Rohrservice
Inhaber RIT GmbH
• Dichtigkeitsprüfung nach DIN 1986 Teil 30
• Rohr- u. Kanalreinigung
• Kamerainspektion
• Rohrortung
• Saugwagen
• grabenlose Rohrsanierung • Hochdruckspülen
24 Stunden Notdienst
Kinauweg 6 · 21465 Reinbek
Tel. 040 / 728 13 540
Reinbek – »Onkel Dieters
Naturkostladen« am Täbyplatz,
Am Ladenzentrum 3, setzt seit elf
Jahren in Reinbek auf gesunde und
genussvolle Ernährung. Inhaber
Dieter von Kortzfleisch: »Gerade in
der heutigen Zeit der allgemeinen
Unsicherheit in Bezug auf Lebensmittel suchen Verbraucher eine
Einkaufsmöglichkeit, in der ein gesundes, naturbelassenes Warenangebot vollständig und umfangreich
angeboten wird. Bio mit Herkunft,
Transparenz und Sicherheit – das
ist gewünscht«.
Besonders beliebt sind Onkel
Dieters handverlesene Empfehlungen, mit denen er nicht hinterm
Berg hält. So z.B. eine Rezeptkarte von ECHT BIO oder ein neu
entdecktes Lieblingsbier, das er mit
Kreide auf seine Angebots-Tafel
schreibt. »Wir kennen die meisten
unserer Hersteller von Naturkostprodukten schon seit den Gründungstagen unseres Geschäftes.
Wir wollen, dass möglichst naturund tiergerecht erzeugt wird und
bieten Bio aus Überzeugung an,
ohne auf einen schnellen Markterfolg zu schielen.« Dieter von
Kortzfleisch und sein Team freuen
sich auf Ihren Besuch.
Après Ski Bowling Party
Reinbek – Wer es diesen Winter
nicht nach Sölden oder St. Anton
schafft, der ist am 6. März, ab 18
Uhr, herzlich willkommen im SportPark Reinbek, Hermann-Körner-Str.
49, zur großen »Après Ski Party«!
Los geht´s mit einem zünftigen
Hüttengaudi- Buffet mit Haxn, Kasnockn und allem, was es auf der
Alm auch gibt. Anschließend wird
für 2 Stunden fröhlich gebowlt, mit
DJ und Animation. Im Eintrittspreis
von € 22,50 sind außerdem ein
Begrüßungsgetränk sowie die Leihschuhe enthalten! Das Buffet gibt
es auch ohne Bowling, dann zum
Preis von € 13,50! Reservierungen
unter:  7360110.
Piano-Candle-LightDinner im Spark‘s
Reinbek – Es wird wieder romantisch im Restaurant Spark‘s im
Sport-Park Reinbek, HermannKörner-Str. 49: am 7. März, 20 Uhr,
findet erneut das beliebte PianoCandle-Light-Dinner statt. Nach
dem Motto »Liebe geht durch den
Magen« kreiert der Küchenchef ein
exquisites Menü, wahlweise mit
Fleisch oder Fisch zum Hauptgang.
Die Gäste werden mit einem Prosecco begrüßt. Stilvoll musikalisch
untermalt wird der Abend von Tom
Gatza am Klavier. Normalerweise
tritt dieser als Pianist und Sänger
der Band Feingold oder mit der
Musikrevue »PuderZucker« im
St.-Pauli-Theater auf, hier wird
er leisere Töne anschlagen. Der
Preis beträgt € 27,50 pro Person.
Reservierung:  73601116, eMail:
info@restaurant-sparks.de
politik 11
2. März 2015
Thema Flüchtlinge: »Wir müssen dringend etwas tun!«
In Reinbek fehlen Räume – Stadtverordnete geben Geld frei für den Kauf und die Erschließung von Mobilheimen an
der Feldstraße – Albanische Familie findet vorerst Unterkunft im Fraktionszimmer der SPD.
Bauamtsleiter Sven Noetzel habe betont, dass
man erst einmal mit den Mobilheimen anfangen
müsse, zeitgleich aber auch eine Bauleitplanung
für günstigen Wohnraum beginnen könne. Man
habe keine Zeit und müsse jetzt erst einmal die
Ärmel aufkrempeln.
Günther Herder-Alpen (Grüne) sah das
genauso. Die Grünen wollten die Wohnheime
auch nicht als Dauerlösung. »Aber jetzt müssen
wir möglichst schnell handeln.« Mit 25 Ja- und
3 Nein-Stimmen wurden der Vorschlag der
Verwaltung akzeptiert und die Sperrvermerke
aufgehoben.
Nicole Langbein
FOTO: NICOLE LANGBEIN
Reinbek – Der Bau der Mobilheime am Standort »südlich Feldstraße« in Neuschönnigstedt kann mit
dem Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 26. Februar, beginnen. Die
Sperrvermerke für den Ankauf von
Heimen und die Erschließungskosten wurden mehrheitlich aufgehoben. Und der Bau wird höchste
Zeit. In der nächsten Woche muss
eine fünfköpfige albanische Familie
untergebracht werden. Die Stadt
platziert zwar seit einigen Monaten
vollmundig auf der Website »Wir
sind Reinbek. Unsere Stadt mit
Flüchtlingen«. Aber Räume dafür
gibt es bislang nicht ausreichend.
Und wie verlautet, haben potentielle Vermieter von Räumlichkeiten
nach dem Geschehen in Escheburg
ihre vorherigen Angebote zurückgezogen. Daher wurde kurzerhand
das Fraktionszimmer der SPD im
Rathaus umfunktioniert.
Sozialamtsleiter Torsten Christ
musste reagieren. Die Familie ist
für Dienstag angekündigt. Für
sie wurde im Untergeschoss des
Rathauses ein Raum leer geräumt
und mit Betten, Schränken und
Sitzmöglichkeiten ausgestattet. Das
macht die Not mehr als deutlich.
Die Flüchtlingsinitiative »Wir
sind Reinbek. Unsere Stadt mit
Flüchtlingen« startet daher einen
Hilferuf, der sich an alle Reinbeker
Vermieter richtet, die Wohnraum
zur Verfügung stellen könnten. Das
Ehepaar mit seinen drei Kindern
im Alter zwischen zwei und zehn
Jahren stammt aus Albanien.
Wer kann helfen oder wer hat
filme
»Willkommen auf Deutsch«
Sozialamtsleiter Torsten Christ zeigt die »Notunterkunft« für die albanische
Familie im Untergeschoss des Rathauses.
wird sich die Zahl der Flüchtlinge in
eine Idee? Informationen nimmt
diesem Jahr mehr als verdoppeln.
Roderich Ziehm aus NeuschönMit der Entscheidung für mobile
ningstedt,  7105469 oder 
0170-8054175, entgegen.
Wohnheime wollten sich manche
Auch Bürgermeister Björn WarKommunalpolitiker dann aber
mer richtete zu Beginn der Stadtdoch nicht anfreunden. Es gab
verordneten einen Appell an alle,
eine Sondersitzung kurz vor der
die Wohnraum vermieten, oder
Stadtverordnetenversammlung im
jemanden kennen, der das tut. »Je
Dezember. Außerdem sollten die
mehr Möglichkeiten der Unterbrin- Standorte noch einmal überprüft
gung wir haben, umso besser«,
werden. Dazu gab es dann im
betonte Warmer. Informationen
Januar eine Sondersitzung des Baunimmt die Stadt gern entgegen
und Planungsausschusses.
(Behördennummer  115).
Die Verwaltung gab im Februar
Die Diskussion um die Unschriftlich die Prüfung bekannt.
terbringung der angekündigten
Demnach kommen nur die bereits
Flüchtlinge währt schon lange.
vorgeschlagenen Flächen an der
Im Sommer vergangenen Jahres
Feldstraße in Neuschönningstedt
konnte Torsten Christ schon erste
und die Erweiterungsfläche am
Zahlen bekannt geben. Demnach
Freizeitbad in Frage, denn es sind
die einzigen beiden, die der Stadt
RIESENAUSWAHL · AUTOMOBILE & MOTORRÄDER
gehören, auf die sofort zugegriffen
werden kann.
Heinrich Dierking von Forum21
sprach sich trotzdem gegen die
Mobilheime an der Feldstraße
aus. Er plädiere im Namen seiner
Fraktion seit jeher für den Bau von
regulären Unterkünften, die auch
Ihr Vertragshändler für Glinde • Reinbek • Bergedorf
von sozial schwachen Bürgern
bewohnt werden könnten. NatürAuto Harke GmbH • Bergedorf • Randersweide 59 – 63
lich müssten für Regelwohnungen
Tel. 040/735 935-0
www.honda-harke.de
Bauleitpläne erstellt werden und
das würde einige Zeit in Anspruch
nehmen. Doch er sagte auch für
Klempner-,
die Aufstellung und Erschließung
Installateurmeister
der Mobilheime eine Dauer bis Okund Heizungsbaubetrieb
tober voraus. Zudem halte er von
Sanitärtechnik
dem Standort nicht viel. Derzeit sei
Gasheizung
dort ein Wald. Was passiere damit?
Ölheizung
Und die Flüchtlinge seien dort weit
entfernt von der Stadt und auch
Heizung
weit entfernt von Haltestellen der
Frühzeitig
Wartung
öffentlichen Verkehrsmittel.
modernisieren
»Ich glaube, wir sind in unseren
Notdienst
Am
Knick
6
Ansichten gar nicht weit auseinanan 365 Tagen und langfristig
22113 Oststeinbek der«, betonte Volker Müller für die
sparen!
Bedachung
Tel. 0 40 - 678 33 38 SPD. Aber jetzt gelte es, RäumReinbek 0 40 - 722 66 06 lichkeiten für den ersten Schwung
VELUX Fenster & Solar
service@frankdenzinger.com · www.frankdenzinger.de
der Flüchtlinge zu schaffen. »Wir
müssen dringend etwas tun.«
Besuchen Sie unsere Badausstellung! Wir beraten Sie gerne.
Ihr Bad- und Heizungsspezialist
Frank
DENZINGER
Hamburg – Was passiert, wenn Menschen
aufeinander prallen, die einander fremd sind?
Am Donnerstag, 12. März 2015, 20 Uhr, startet
im Hamburger Abaton-Kino, Allende-Platz 3,
20146 Hamburg ( 41320320) der sehr aktuelle
Dokumentarfilm willkommen auf deutsch der
Hamburger Dokumentarfilmer Hauke Wendler
und Carsten Rau. Darin geht es um die Flüchtlings- und Migrantenproblematik. Der Film
zeigt, was passiert, wenn in der Nachbarschaft
plötzlich Asylbewerber einziehen. Er setzt bei
den Menschen, ihren Sorgen und Vorurteilen in
der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an und
zeigt die Probleme, die durch die stetig wachsenden Flüchtlingszahlen entstehen.
Über einen Zeitraum von fast einem Jahr
begleitet der Film Flüchtlinge, Anwohner sowie
den Bereichsleiter der überlasteten Landkreisverwaltung – stellvertretend für die 295 Landkreise bundesweit. willkommen auf deutsch
ist kontrovers, sehr emotional und auch amüsant
und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht
hoffnungslos ist.
Die PIER 53 Filmproduktion in Koproduktion
mit NDR und SWR, unterstützt von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur
und Medien wurde mit dem Prädikat besonders
wertvoll der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW ausgezeichnet. Der Film (89 Min.)
läuft ab 12.3.2015 bundesweit in den Kinos
Termine in Hamburg:
Abaton ab 12.3., 20 Uhr
3001 Kino ab 15.3., 16.45 Uhr
Abaton 17. und 30.3., 20 Uhr, mit Regisseur
Hauke Wendler
Abaton Schulkino 26. + 27.3., 9 Uhr, mit Regisseur Hauke Wendler
Mehr Infos dazu unter www.willkommen-aufdeutsch.de
12 politik
2. März 2015
Haushalt 2016 – Ja zur Mensa-Erweiterung an der
Klausur abgesagt Grundschule Mühlenredder
Aber Diskussionsbedarf
weiterhin vorhanden –
Missstimmung im Finanzausschuss
Wentorf – Werden die Einnahmen aus der
Gewerbesteuer weiter sinken? Wentorfs Finanzausschussvorsitzender Wolfgang Warmer (SPD)
brachte in der Februar-Sitzung die Befürchtung
zum Ausdruck, dass trotz Steuererhöhungen damit zu rechnen sei, »aber das ist eine Prognose.«
Fest stehen dagegen die Mehrausgaben des Haushaltsjahres 2014, den
entsprechenden Beschluss fasste der Ausschuss
einstimmig, der Finanzausschuss empfiehlt der
Gemeindevertretung die Entlastung des
Verwaltungschefs. Allerdings wollen die Politiker
in Zukunft sicherstellen, dass der Ausgleich aus
dem Bereich kommt, aus dem das Geld
entnommen wurde. Hintergrund: Der Bürgermeister darf laut Gemeindevertreterbeschluss
über- und außerplanmäßige Aus
gaben gemäß Paragraf 95d der Gemeindeordnung leisten, die im Einzelfall 10.000 Euro nicht
übersteigen. Im zweiten Halbjahr 2014
genehmigte er siebzehn Mal entsprechende
Ausgaben in einer Gesamthöhe von 57.802,79
Euro, die jeweils gedeckt waren. Dazu zählten
unter anderem 1.000 Euro für die Aufstellung
einer Müllbox beim Gymnasium nach Beanstandung durch die Lebensmittelkon-trolle sowie
5.900 Euro für die Baumfällung auf dem
Gelände der ehemaligen Grundschule, eine
Voraussetzung für das dort geplante Neubauvorhaben.
Außerdem wurde die »Haushaltsplanung
2016« diskutiert. Warmer hält in Bezug auf die
Zielausrichtung für die einzelnen Produkte den
Finanzausschuss für zuständig, Überschneidungen gibt es jedoch mit dem Hauptausschuss,
dessen Vorsitzende Fraktionskollegin Andrea
Hollweg ist. »Für den nächsten Haushalt müssen
wir uns alle gemeinsam etwas einfallen lassen«,
betonte Warmer. Deshalb hatte er gemeinsam
mit Bürgermeister Matthias Heidelberg zu einer
erneuten Klausurtagung in Ratzeburg eingeladen. Aber »wenn zwei Fraktionen daran nicht
teilnehmen, ist eine Einigung auf breiter Basis
nicht möglich«, stellt Warmer mit Blick auf die
abtrünnigen Fraktionen von CDU und UWW
fest: Diese sehen bislang zu wenig Grundlagenmaterial für weitere Diskussionen. Um Kosten
zu sparen, hatte der Ausschussvorsitzende
daraufhin die Zimmerbuchung in Eigenregie
kurzfristig abgesagt, ohne vorher die anderen
Fraktionsvorsitzenden zu informieren. Das
sorgte nun für Missstimmung bei Dirk Petersen
(Grüne): »Du hast deine Kompetenzen überschritten«, warf er Warmer vor. Letzterer ist
allerdings als Finanzausschussvorsitzender auch
für die Klausurtagung verantwortlich.
Die CDU schlägt jetzt eine zweitägige Klausur
in Wentorf vor, also ohne Übernachtung, und
hofft auf Realisierung »vermutlich im Sommer«,
sagt Bürgervorsteher Andreas Hein. Und auch
Bürgermeister Matthias Heidelberg betont:
»Es wird definitiv eine Klausurtagung geben.«
Diskussionsbedarf besteht besonders für die
Haushalte ab 2017, denn »ab da wird es eng«,
so Hein.
Christa Möller
Kosten auf Antrag der GRÜNEN auf 800.000 Euro gedeckelt
Reinbek – Die Bauplanung für
die Erweiterung der Mensa an der
Grundschule Mühlenredder
kann beginnen. Allerdings haben
die Stadtverordneten in ihrer Sitzung mehrheitlich eine Kostendeckelung von 800.000 Euro festgesetzt. Im Haushalt 2015 ist der Bau
mit rund 995.000 Euro angesetzt
und so auch beschlossen. Doch der
Großteil der Kommunalpolitiker
meinte, das müsse auch günstiger
möglich sein.
Die »Bauchschmerzen« in
Sachen Kosten waren schon im Sozial- und Schulausschuss bekundet
worden – fast eine Million Euro
war für viele nicht nachvollziehbar.
Zudem monierten einige Ausschussmitglieder die Aufstellung
der Planer, die ihnen viel zu kurz
und knapp ausgefallen sei. Ein
grundsätzliches Ja sprachen aber
alle aus. Danach lud Bauamtsleiter
Sven Noetzel alle Fraktionen zum
Gespräch, um die Kosten noch
einmal exakt darzustellen.
Tomas Unglaube (SPD) erläuterte kurz den Werdegang der Ausschusssitzung und des Gesprächs
mit Sven Noetzel. Seiner Meinung nach sei die Darlegung der
Kostenfaktoren plausibel gewesen.
Eine Varianz sei eingeplant, so
dass nicht mit einer nachträglichen
Zahlung gerechnet werden müsse.
Günther Herder-Alpen war für
seine Fraktion anderer Ansicht.
»Es gibt berechtigte Fragen rund
um die Kosten.« Die Information
der Planer sei gering gewesen. Er
stellte den Antrag im Rahmen der
Ausschreibung eine Kostengrenze
von 800.000 Euro zu veranschlagen. Wenn es im Verfahren dazu
kommen sollte, dass mehr Geld benötigt werde, »soll es an uns nicht
scheitern«, betonte der Kommunalpolitiker. Tomas Unglaube konterte,
wenn man jetzt eine Deckelung
einführe, sei es «als bestellten wir
ein Auto mit drei Rädern«. Es sei
ein Misstrauen gegenüber der Verwaltungsarbeit, denn die Summe
sei gut begründet.
Heinrich Dierking (Forum21)
erklärte, dass er einen Fehler
begangen habe, als er dem Haushalt zugestimmt habe. Es seien
kaum Informationen seitens der
Planer gegeben worden und auch
Folgekosten fehlten gänzlich. Die
Grünen hätten völlig Recht mit einer Deckelung. »Das Geheimnis ist
kein Geheimnis. Es ist einfach eine
Standardabsenkung.« Auch Ernst
Dieter Lohmann (CDU) betonte,
dass es vor allem darum gehe, die
Kosten zu senken.
Stadtverordneter Klaus-Peter
familienanzeigen
Die Gemeinde Wohltorf trauert um ihren ehemaligen Bürgermeister und Gemeindevertreter Herrn
Rolf Birkner
der am 18. Februar 2015 im Alter von 80 Jahren verstorben ist.
Sein ehrenamtliches Engagement für unsere Gemeinde
begann er bereits 1986 in der Gemeindevertretung. In den
folgenden Jahren war Herr Birkner als stellvertretender
Bürgermeister tätig. Vom 01.05.1996 bis zum 25.08.2014
übernahm er das Amt des Bürgermeisters.
Das Wohl seiner Gemeinde, die Erhaltung des Ortbildes
sowie der Erhalt der Lohe und des Tonteiches als Naherholungsgebiet lagen ihm besonders am Herzen.
Herr Birkner hat sich in mehr als 18 Jahren Amtszeit als Bürgermeister große Verdienste um unsere Gemeinde erworben.
Wir werden uns immer gerne an Herrn Birkner erinnern. Unsere besondere Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen Kindern.
Im Namen der Gemeinde Wohltorf und
der Mitglieder der Gemeindevertretung
Gerald Dürlich
Bürgermeister
Puls machte deutlich, er halte es
für falsch, jetzt in die Planungsphase Null zurückzukehren und eine
neue Kostenrechnung aufstellen
zu lassen. Und Diethard Joppich
(FDP) unterstrich: »Ich vertraue in
das Bauamt.« In den vergangenen
Jahren sei dort alles sehr gut berechnet worden. Wenn man jetzt
eine Deckelung angebe und damit
das Bauende womöglich verzögere
und schließlich doch draufzahlen
müsse, «da machen wir uns doch
zu Schildbürgern.«
Schulleiterin Karen Schmedemann hatte im Übrigen in der
kommunalpolitischen Fragestunde
die Situation an der Schule noch
einmal dargelegt und inständig
darum gebeten, die Bauplanung zu
starten. Zudem betonte sie, dass
niemand »goldene Wasserhähne«
wolle. Sie werde sich auf jeden Fall
dafür einsetzen, dass alles, was
noch benutzt werden könne, auch
benutzt werde. Dem Antrag der
Grünen, die Kosten zu reduzieren,
stimmten 19 Stadtverordnete zu, 9
stimmten dagegen.
Am Tag nach der Sitzung kam
die Nachricht aus dem Bauamt der
Stadt, dass die Erweiterungspläne
aufgrund der Deckelung nun vorerst auf Eis gelegt werden.
Nicole Langbein
Schulen in Aumühle
und Wohltorf
bleiben beim
bewährten System
Aumühle / Wohltorf – Wenn es
nach dem Kultusministerium in Kiel
gegangen wäre, hätte es an allen
Grundschulen nur Berichtszeugnisse gegeben. Doch Eltern und auch
Lehrer wehrten sich gegen das
System. Es gab viele Diskussionen.
Auch in den Lehrerzimmern waren
die Meinungen geteilt. Schließlich
gab das Ministerium nach und
überließ den Grundschulen die
Entscheidung, ob sie Berichtszeugnisse oder Zeugnisse mit Zensuren
geben wollen.
Die Grundschulen in Aumühle
und Wohltorf haben sich entschieden, den Schülern in den Klassen
eins bis drei Berichtszeugnisse
zu erteilen. Ab Klasse vier gibt
es dann Zeugnisse mit Zensuren
von 1 bis 6. Wohltorfs Schulleiterin Andrea Sohrt sagte zu der
zwischen den Schulen Aumühle
und Wohltorf abgestimmten
Entscheidung: »Zu den Zensuren
in den vierten Klassen haben wir
uns entschieden, um die Schüler
auf die in den weiterführenden
Schulen (z.B. den Gymnasien)
verbindlichen Zensuren-Zeugnisse
vorzubereiten.«
Lothar Neinass
politik 13
2. März 2015
Wentorfs Nachwuchs: Probleme für
Jugendpflege und Schulsozialarbeit
Bevorstehende Gesetzesänderung kann ab 2016 zum Versorgungsproblem führen
Wentorf – »Sie haben viel geleistet zum Wohle der Kinder in Wentorf«, lobte Bürgerausschussvorsitzende Kristin Thode die Arbeit von
Gemeindejugendpfleger Mario
Kramer und Grundschul-Sozialarbeiterin Andrea Padel, sowie von
Tobias Saling, Schulsozialarbeiter
am Gymnasium, und von Kay Tangermann, die nicht nur Koordinatorin der Offenen Ganztagsschule
an der Gemeinschaftsschule,
sondern auch Schulsozialarbeiterin
dort ist. Durch die Doppelbelastung in der Schulsozialarbeit gibt
es an der Gemeinschaftsschule
personelle Engpässe. »Mehr
Präventionsarbeit zum Thema
Achtsamkeit, Toleranz und Moral
ab den 5. Klassen wäre notwendig, um den verhaltensbedingten
Problemen der Schülerinnen und
Schüler zu begegnen. Dies lässt
sich aber aus Zeitgründen nicht
umsetzen«, stellt Kay Tangermann
in ihrem Jahresbericht fest. Derzeit
befasst sich die Verwaltung intern
mit dem Thema.
Das Schultrainingsprogramm
Lubo wird zur Prävention bereits
bei den Erstklässlern eingesetzt.
Steigende Zahlen der Konfliktund Interventionsgespräche auch
an der Grundschule unterstreichen
die Notwendigkeit des niedrig
schwelligen Angebots der Schulsozialarbeit, das vermehrt auch
Eltern und Lehrer in Anspruch
nehmen.
Am Gymnasium gibt es mit
Tobias Saling erst seit Mai 2014
einen Schulsozialarbeiter. Ein nicht
unerheblicher Teil seiner Arbeit
liegt in der Bearbeitung der Themen Mobbing / Cybermobbing.
Besonders nachgefragt war seine
Hilfe in der Orientierungs- und der
Mittelstufe.
Für Mario Kramer ist mit
der Gründung des Kinder- und
Jugendbeirates in Wentorf, dessen
Arbeit er betreut, ein neues
Aufgabengebiet entstanden. Den
größten Teil seiner Arbeit mit 25
Prozent macht die Kindertagesstätten- und Kindertagespflege
aus. Außerdem ist er unter anderem zuständig für die allgemeine
Jugendarbeit, die Schulsozialarbeit und betreut den Jugendtreff
Prisma.
Für Andrea Hollweg (SPD) ist
die Zahl der Nutzer mit 22 oder
23 pro Tag immer noch auf niedrigem Niveau. Sie fragt: »Was kann
man machen, damit das Angebot
mehr angenommen wird?« Kramer
betont, das es sich um ein offenes
Angebot handelt und verweist im
Ausschuss darauf, dass der große
Aufenthaltsraum für 40 Personen
zugelassen sei, »es gibt auch Tage,
da haben wir 50 da.« Die Kinder
und Jugendlichen im Prisma hätten in der Regel massive soziale
Probleme. Gedacht sei das Angebot für Kinder ab zehn Jahren,
aber »auch Achtjährige kommen.«
Für ihn liegt die Vermutung nahe,
»dass Eltern das Angebot nutzen,
um ihre Kleinsten eine zeitlang
zwischenzuparken.«
Die ausführlichen Berichte
finden Sie im Internet unter
bit.ly/1aipL87
Mario Kramer informierte den
Ausschuss außerdem über eine
bevorstehende Gesetzesänderung.
Zum 31. Dezember 2016 wird ein
Gesetz auslaufen, das bisher Kindertagespflegeelterrn ermöglicht,
sich günstig krankenzuversichern.
Das hätte »Konsequenzen, die
sich auch auf Wentorf auswirken
werden.« Die Kindertagespflegestellen müssten dann eventuell die
Elternbeiträge erhöhen. Derzeit
gibt es zehn Tagesmütter in
Wentorf, die 45 Plätze anbieten.
Das könnte sich für viele zukünftig
nicht mehr lohnen. »Dann haben
wir ein ernstes Versorgungsproblem«, fürchtet Mario Kramer.
»Das würden wir nicht auffangen können.« Alternativen: Die
Gemeinde könnte die Kosten als
freiwillige Leistung übernehmen
oder der Kreis könnte Anteile
tragen, dadurch würde aber die
Zuweisung für Kindertagesstätten
sinken.
Christa Möller
Bauunternehmen
Sanierung · Umbau
Reparaturen · Badsanierung
Fliesen
Thomas Weßolleck
Maurermeister
Haidkrugchaussee 11 · 21465 Reinbek · : 040/710 976 76
Fax: 040/710 976 75 · wessolleck-bauunternehmen@gmx.de
WIR MACHEN SIE FIT & VITAL
JETZT
STARTEN
Tage
Inkl. 14 heitsn
e
d
Zufrie ntie
ga ra
Reservieren Sie jetzt
Ihren Trainingsstart:
Tel. 040-725 44 331
A m C a s inopark 8 • Wentor f • w w w.vit alcenter wentor f.de
Sozialarbeiter für
Asylbewerber?
Runder Tisch Asyl braucht fachliche Hilfe
für traumatisierte Flüchtlinge
Wentorf – Immer mehr Asylbewerber kommen
nach Deutschland, und auch für Wentorf werden
die Zahlen steigen. Die Unterkunft am Südring
wird zukünftig durch einen zweiten Standort
ergänzt werden, wo, das ist allerdings noch offen.
Hausintern werde eine Liste mit zwölf, dreizehn
öffentlichen und privaten Standorten geprüft, wie
Bürgermeister Matthias Heidelberg im Hauptausschuss erläuterte. »Da zählt auch der Hamburger
Sportbund mit dazu«, sagte er bezüglich des
Geländes der ehemaligen Sportschule des HSB.
Schon im Bürgerausschuss war ein Antrag des
Runden Tisches Asyl auf personelle Unterstützung
in Form einer 450-Euro-Kraft bei der Betreuung der Asylbewerber diskutiert worden. Der
Bürgerausschuss hatte den Bedarf grundsätzlich
anerkannt, den Antrag aber zuständigkeitshalber
in den Hauptausschuss verwiesen. Für einen
Sozialarbeiter / Erzieher seien bei zehn Wochenstunden mit rund 12.000 Euro zu rechnen,
13.000 Euro wären es laut Heidelberg für einen
Sozialpädagogen. Dazu käme eine Hausmeisterstelle für den zweiten Standort. Großes Problem:
Genaue Zahlen liegen bislang nicht vor, aber die
Finanzen der Gemeinde sind knapp. »Es muss
sich aus dem Budget finanzieren, sonst geht es
nicht«, sagte denn auch der Finanzausschussvorsitzende Wolfgang Warmer, gleichwohl er für die
Maßnahme plädierte, die auch die Ehrenamtlichen des Runden Tisches entlasten soll. Dennoch
betonte er, »die Mittel, die wir zusätzlich haben,
dürfen wir dafür nicht verwenden, sie müssen zur
Minderung unserer Schulden eingesetzt werden.«
Günter Weblus (FDP) schlug vor, sich zur
Finanzierung mit umliegenden Gemeinden, die
ähnliche Probleme haben, zusammenzutun.
Dirk Petersen (Grüne) betonte: »Wir tragen alle
Verantwortung. Diese halbe Stelle müssen wir
irgendwie realisieren.« Harro Vogt (CDU) hob
hervor: »Wir unterstützen den Grundgedanken
der Budgetierung, aber außerordentliche Umstände erfordern außerordentliche Maßnahmen.«
Niels Paulsen (UWW) schlug eine FSJ-Stelle vor,
fand dafür
jedoch keine Mehrheit.
Reservieren
Sie jetztKristin Thode
(CDU) verwies
auf
die
besondere
Situation der
Ihren Trainingsstart:
traumatisierten Flüchtlinge, für deren Betreuung
Tel. 040-725
331
ein erfahrener
Mitarbeiter 44
nötig
sei. Petersen
ergänzte, dass sich möglicherweise diesbezüglich
eine Einrichtung wie die AWO als Träger finden
ließe.
Die Politiker vertagten das Thema schließlich auf Anregung von Bürgermeister Matthias
Heidelberg, um weitere Details wie die mögliche
Deckung der Personalkosten zwischenzeitlich
prüfen zu lassen.
Christa Möller
vhs sachsenwald
aktuell
Klosterbergenstr. 2a,  7273240
Ukraine – Junger Staat mit
langer Geschichte
Reinbek – Am Montag, 16. März, 20.15 Uhr,
lädt die Volkshochschule Sachsenwald ein zum
Vortrag von Prof. Dr. Ludwig Steindorff vom
Historischen Seminar der Universität Kiel, über
die Ukraine – ein Land, verflochten nicht nur mit
der Geschichte Russlands und der Sowjetunion,
sondern auch mit der Geschichte Polen-Litauens
und Österreich-Ungarns. Karten und Bilder aus
verschiedenen Landschaften und Städten der
Ukraine veranschaulichen den Vortrag.
Eintritt: € 5,- an der Abendkasse
14 politik
2. März 2015
460.000 Euro rückerstattete Zahlung
würden in die Kreditrückzahlung fließen
Reinbek – Die Kreispolitiker haben entschieden, die Erhöhung der Kreisumlage von 34,5 auf
36 Prozentpunkte zurückzunehmen. In Anbetracht der guten Einnahmen im Jahr 2014, die
weitaus höher als prognostiziert waren, wurde
die Entscheidung kurzerhand getroffen. Die
Rücknahme kann allerdings erst im Juni nach
Anhörung aller betroffenen Gemeinden erfolgen. Sie gilt dann rückwirkend zum 1. Januar.
Auslöser für die höheren Zahlungen und viele
Diskussionen war das neue Finanzausgleichsgesetz (FAG), das im vergangenen Jahr beschlossen wurde. Fast alle Kommunen wurden dadurch finanziell enorm zur Kasse gebeten – und
zwar gleich von zwei Seiten. Reinbek musste
gegenüber dem alten FAG rund 520.000 Euro
mehr zahlen. Der Kreis, der ebenfalls kräftig zur
Kasse gebeten wurde, legte das Geld um auf die
Kommunen: Die Kreisumlage wurde ebenfalls
erhöht. Das bedeutete für Reinbek: eine Zahlung von 460.000 Euro an den Kreis.
Diese zusätzliche Belastung von fast einer
Million Euro wurde kurz vor den abschließenden Haushaltsberatungen im Dezember
beschlossen. Kämmerin Isabella Randau hatte
schon im Vorfeld immer wieder Änderungen
einfügen müssen. Dann stand fest, dass der
Haushalt nicht ausgeglichen sein kann. Daraufhin entschlossen sich die Kommunalpolitiker
zur Steuererhöhung. Und wieder musste der
Haushalt neu geschrieben werden. Das ganze
Zahlenwerk war letztlich Millimeterarbeit. Die
Kämmerin legte den Haushaltsentwurf mit einem Überschuss von 39.000 Euro der Stadtverordnetenversammlung vor. Die Kommunalpolitiker beschlossen ihn mehrheitlich.
»Die Stadt Reinbek begrüßt natürlich die
Rücknahme der Kreisumlage«, sagt Isabella
Randau. Doch sie stellt auch klar: »Das Geld ist
aber nicht übrig, sondern schon verplant.« Die
460.000 Euro würden in den Kredit fließen, den
die Stadt Reinbek hat. Der beläuft sich immerhin auf 5,7 Millionen Euro. Die im Haushalt nun
festgelegten Einnahmen durch die Steuer brauche man als Finanzspielraum. Große Projekte
stünden an, wie etwa der Feuerwehr-Neubau,
die Sanierung der Gemeinschaftsschule und
natürlich die Unterbringung der Flüchtlinge.
Das Verfahren sieht vor, dass zunächst alle
Kommunen des Kreises Stormarn zur Rücknahme der Erhöhung angehört werden müssen.
Voraussichtlich wird aber keine Stadt und Gemeinde etwas dagegen haben, mehr Geld in der
Kasse zu haben. Die Rücknahme könnte dann
im Juni erfolgen.
Nicole Langbein
Netto-Markt eröffnet im Mai
Unternehmenszentrale ist zufrieden mit dem Baufortschritt
Reinbek – Der Lebensmittelmarkt
hat schon längst am Einkaufszentrum Grenzweg in Neuschönningstedt stehen sollen. Doch
Anwohner klagten gegen den
Netto-Neubau. Die Klagen wurden abgewiesen und Ende September
vergangenen Jahres konnte der
Bau nun endlich beginnen.
Voraussichtliche Eröffnung: Mitte
Mai.
Als der Lebensmittelmarkt, der
vorher für die Versorgung der
Neuschönningstedter zur Verfügung stand, seine Schließung
ankündigte, nahm Eigentümer
Wolfgang Braydor die Verhandlung mit anderen Discountern auf.
Dann lagen die Pläne vor und der
Streit begann. Einige Anwohner
sprachen sich gegen den Neubau
und die daraus folgenden Konsequenzen aus, andere kämpften für
einen Lebensmittelmarkt.
Der Neubau des Netto-Markts am Einkaufszentrum Grenzweg in Neuschönningstedt schreitet gut voran. Im Mai soll die Eröffnung sein.
Seit einem guten halben Jahr
wird nun gebaut. Zunächst wurde
das Gebäude, in dem früher ein
Lebensmittelmarkt war, abgeris-
leserbriefe
Betr.: Beitrag von Hans Helmut Enk in der Fraktionsmitteilung der CDU – DR vom 2.2.2015, S. 2
Gemeindesteuererhöhungen zurücknehmen!
Im Fraktionsbeitrag der cdu
berichtet der Fraktionsvorsitzende
der CDU, Hans Helmut Enk, von
erheblichen Mindereinnahmen ab
2015. Auch ohne die beschlossene
Erhöhung der Gemeindesteuern sind
aber die Steuereinnahmen Reinbeks
massiv gestiegen. Der Finanzexperte
der CDU sollte den Reinbeker Wählern
erläutern, warum für ihn Mehreinnahmen Mindereinnahmen sind. Vielleicht
liegen in geheimen Schubläden des
Rathauses andere Informationen als die
öffentlich zugänglichen. Die miserable
Haushaltslage kann so jedenfalls nicht
erklärt werden.
Aktuell wurde die Erhöhung der
Kreisumlage zurückgenommen. Die
Gemeindesteuererhöhung ab 2015
Zuschriften geben die Meinung der Einsender wieder.
Auswahl und Kürzung behält sich die Redaktion vor.
kann somit auch zurück genommen
werden, da sie mit der Erhöhung u.a.
der Kreisumlage begründet wurde.
Herr Enk und auch der Finanzausschussvorsitzende der Grünen, Günther Herder-Alpen, haben den Wählern
auch wichtige Informationen vorenthalten. Für den äußeren Betrachter stellt
sich die Lage wie folgt dar:
• Die Steuereinnahmen der Stadt
sind kräftig gestiegen (Gewerbesteuer/
Einkommensteueranteil). Deshalb
betragen die Nettomehreinnahmen der
Stadt gegenüber 2014 ca. 2,3 Mio.
(Rücknahme der Kreisumlage wurde
mit 500.000 € berücksichtigt; alle Umlagen sind berücksichtigt). Werden ca.
Inhaber: Martin Schmidt
Heizung
Klima
Schwimmbad
FOTO: NICOLE LANGBEIN
Erhöhung der
Kreisumlage wird
zurückgenommen
Öl- / Gas-Feuerungen
Öl- und Gas-Brennwerttechnik
Sanitär
Eigener Kundendienst – www.klosz.de
Möllner Landstr. 30 · Reinbek · 722 16 10 + 728 15 30
500.000 € für Ausgabensteigerungen
für Personal berücksichtigt, verbleibt
ein Mehrbetrag von 1,8 Mio. € bei
Einnahmen von ca. 50 Mio. (vgl. Erlass
Haushaltssatzung vom 29.9.2014).
• Unter Berücksichtigung der
Einspareffekte Schwimmbad/Sachsenwald-Forum von ca. 900.000 Euro/
Jahr ergibt sich ein Plus im Haushalt
von 2,7 Mio. (ohne die Erhöhungen der
Gemeindesteuern zum 1.1.2015, die
mit 186.000 € veranschlagt sind).
• Für die »Verscherbelung« von 89
Wohnungen in einer nichtöffentlichen
Sitzung des Parlaments wurden im Dez.
2012 außerdem Einnahmen von ca. 3,5
Mio. erzielt (pro Wohnung ca.
40.000 €).
Die Reinbeker Politik/Verwaltung
sollte die Bevölkerung nun umfassend
informieren. Wie hoch sind Mehreinnahmen oder Mindereinnahmen
tatsächlich? Warum wurden die
Gemeindesteuern erhöht, wenn der
von Repräsentanten angegebene Grund
(das FAG, u.a. Kreisumlage) wesentlich
nicht vorhanden ist? Herder-Alpen
nennt die Lage »eigentlich nicht so
schlecht« (glinder zeitung).
Unsere Repräsentanten haben nicht
nur die Einnahmen für die Wohnungsverkäufe ausgegeben/verplant,
sondern auch die oben gerechneten
2,7 Millionen Euro. Wo ist das Geld
geblieben? Es muss die Frage gestellt
werden, ob in einer Stadt, die u.a.
Büchereien schließt, Wohnungen
»verscherbelt«, höchste Kitasätze hat,
Buslinien wg. fehlender 6.000 € stilllegt, in der ein paar tausend Euro für
Stühle und Tische in Schulen fehlen, in
der es Dauerbaustellen in Schulen gibt,
Straßen in einem erbärmlichen Zustand
sind, Gelder für die Volkshochschule
gestrichen werden und 1.200 € für
einen Amphibienschutzzaun nicht mehr
bereit gestellt werden können, von
einem Haushalt geredet werden kann,
der »eigentlich nicht so schlecht ist«?
Ernst Daumann
21465 Reinbek
sen. Auf dem bisherigen Parkplatz
entsteht ein Netto-Markt – und
zwar derjenige mit dem gelb-roten
Schriftzug. Es ist ein Tochterunternehmen von EDEKA mit Hauptsitz
im bayerischen Maxhütte-Haidhof.
Der neue Markt wird eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern haben. 10 Mitarbeiter sollen
dort beschäftigt sein.
Nach Angaben der Konzernzentrale wird es dort 3.500 Artikel
geben mit dem Schwerpunkt auf
frischen Lebensmitteln wie Obst,
Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren
sowie Molkereiprodukten. Außerdem gibt es Zeitschriften, frei
verkäufliche Arzneiprodukte sowie
Drogerie-, Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel. Alle Artikel gebe es
von bekannten Markenherstellern,
aber auch aus dem Eigenmarkensortiment. Zur Investitionssumme
wolle das Unternehmen aus Wettbewerbsgründen keine Angaben
machen, heißt es von Seiten der
Pressestelle.
Nicole Langbein
Rufen Sie uns unverbindlich an
und vertrauen Sie auf unsere
über 35-jährige Immobilienerfahrung, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten
möchten. Wir beraten Sie gern
kostenlos und unverbindlich.
Für unsere vorgemerkten Kunden su. wir dringend Einfam.-,
Doppel- und Reihenhäuser
sowie Wohnungen und Grundstücke in jeder Größe und Preisklasse zum Kauf und zur Miete.
KRIECH
IMMOBILIEN
☎ 040 / 710 38 05
www.kriech.de
Seit über 35 Jahren
Ihr Immobilienpartner
in Ihrer Nachbarschaft
für Vermietung und Verkauf
politik 15
2. März 2015
Parkplatznot am Aumühler Bahnhof
Sitzung der
Gemeindevertretung Aumühle
Aumühle – Allgemein wird begrüßt, wenn
immer mehr Menschen statt mit dem Auto
per Bahn nach Hamburg zur Arbeit fahren.
Doch im Bereich der Bahnhöfe gibt es
Schwierigkeiten. In der Sitzung des Personal- und Koordinierungsausschusses am
23. Februar berichtete Gemeindevertreter
Bernd Ulrich Leddin, dass im Bereich des
Bahnhofes rund 200 bis 250 Parkplätze
fehlen.
Die Bahn, die von den Kunden profitiert,
ist nicht bereit, sich zu engagieren. Sie
sieht die Kommunen in der Pflicht, Parkflächen auszubauen. Es gibt für den Bau von
Parkplätzen erhebliche Zuschüsse, so dass
nur rund 12 Prozent der Baukosten von
den Gemeinden zu tragen wären. Belastet
werden die Gemeinden mit den laufenden
Unterhalts- und Betriebskosten.
Vor drei Jahren schlug die Unabhängige Wählergemeinschaft vor, rund 200
Parkplätze im Bahnhofsbereich zu
schaffen. Bereits 1970 war die Idee des
damaligen Bürgermeisters Otto Prueß gescheitert, ein
Parkdeck zwischen Bahnhofsgebäude und der östlich gelegenen
Straßenbrücke (Landesstraße 314) zu
bauen. Die Zufahrt war in Höhe der
Bahnhofsbrücke geplant. Über eine Treppe
hätte man auf kürzestem Weg den
Bahnsteig erreicht. Aus finanziellen
Gründen ist der Plan damals aufgegeben
Aumühle – Die 1. Sitzung
der Gemeindevertretung
Aumühle findet am Donnerstag, 12. März, 20 Uhr,
im Treffpunkt Aumühle,
Sachsenwaldstraße 18,
statt.
Die Tagesordnungspunkte umfassen u.a.:
Haushaltssatzung nebst
Plan 2015 der Stiftung
Aumühle, Gründung einer
Feuerwehrabteilung für
Kinder ab 6 Jahren, Änderung und Erweiterung des
Bebauungsplanes Nr. 7 für
das Gebiet »Bismarckallee
22«, Antrag auf Bewilligung von finanziellen
Mitteln für die Erneuerung
des Außenanstrichs des
Rathauses.
Nichtöffentlich beraten
sollen werden die Tagesordnungspunkte Schäden
am Hallendach der Turnhalle, der Bebauungsplan
Nr. 11 und Nr. 12 sowie
div. Kindergartenangelegenheiten, u.a. der Betrieb
einer Waldkindergartengruppe.
✃
FOTO: LOTHAR NEINASS
Seit Jahrzehnten gibt es viele Pläne, nun wird ein Konzept gebraucht
Rund 100 Parkplätze gibt es im Wald bei der Reithalle. Diese Fläche ist der Umweltbehörde
schon lange ein Dorn im Auge. Sie fordert, dass die Autos nicht weiter unter den alten
Eichen und Buchen abgestellt werden.
worden. Nicht durchgesetzt hat sich auch
die Überlegung, den vorhandenen
Parkplatz mit einem Parkdeck zu versehen. Für rund 70 Parkplätze wäre ein
Ausbau unwirtschaftlich.
Die Überlegungen konzentrierten sich
nun auf die Fläche zwischen dem Hotel
Waldesruh und der Landesstraße. Der
Grundstückseigentümer, der in London
lebt, hatte bisher kein Interesse, mit der
Gemeinde zu verhandeln.
Reinbek kulturell ·
Inzwischen scheint Bewegung in die Gespräche zu kommen. Daher forderte Bernd
Ulrich Leddin in der Sitzung die Fraktionen
auf, sich kurzfristig Gedanken zu machen,
um für eventuelle Gespräche mit dem
Eigentümer ein Konzept zu haben. »Wir
müssen uns vor der Unterredung im Klaren
sein, was wir wollen und ob wir in der
Lage sind, einen Parkplatzbau zu finanzieren«, forderte Leddin die Gemeindevertreter auf.
Lothar Neinass
1. Hälfte März 2015
✃
– Anzeige –
01.03.2015 / So., Schloss Reinbek
17 Uhr, € 7,-
09.03.2015 / Mo., Volkshochschule
19 Uhr, € 6,-
17.03.2015 /Di., Volkshochschule
18.30 Uhr, € 6,-
Rätsellieder und
Schluckaufmusik
The Brontë Sisters –
Woman and Literature
August Macke und Franz Marc –
eine Künstlerfreundschaft
10.03.2015 / Di., Volkshochschule
18.30 Uhr, € 6,-
Folgende Ausstellungen
sind noch zu sehen:
Musikalische Kuriositäten aus Mittelalter und
Renaissance mit dem Ensemble anonymus
03.03.2015 / Di., Volkshochschule
18.30 Uhr, € 6,-
Oskar Schlemmer –
Visionen einer neuen Welt
Online Vorlesung & Live Tutorium
Karten nur an der Abendkasse!
04.03.2015 / Mi., Schloss Reinbek
20 Uhr, € 20,-
Das Wunschkind –
Odyssee Embryonale
Theaterabend mit Gilla Cremer
»Karriere und Mütterglück dank »Uter-rent«
wieder vereinbar!«
08.03.2015 / So., Schloss Reinbek
20 Uhr, € 15,-
Bloß Liese
Klavierkabarett zum Internationalen Frauentag
mit Liese-Lotte Lübke
Vortrag auf Englisch von
Kathrin Löwenstein-Degenhard
Karten nur an der Abendkasse!
Emile Bernard –
am Puls der Moderne
Online Vorlesung & Live Tutorium
Karten nur an der Abendkasse!
14.03.2015 / Sa., 13 bis 18 Uhr
15.03.2015 / So., 10 bis 17 Uhr
Schloss Reinbek, € 3,-
25. Österlicher
Kunsthandwerkermarkt
organisiert durch Karin Brunier
und Renate Köhnemann
16.03.2015 / Mo., Volkshochschule
20.15 Uhr, € 5,-
Die Ukraine – junger Staat mit
langer Geschichte
Vortrag und Nachfragen mit Prof. Ludwig Steindorff
Karten nur an der Abendkasse!
Online Vorlesung & Live Tutorium
Karten nur an der Abendkasse!
bis 8.3.2015 im Schloss Reinbek
gegenwART7
Neue Arbeiten von Günther Helm, Jens Kappenberg, Johannes Märker, Aro Mann, Ute Rädle,
Ricky Winter und Heinrich Wollitz
bis 16.3.2015 im Rathaus Reinbek
Aus Liebe zur Natur
Ölmalerei von Bogo Bogomil
bis 6.04.2015 im Schloss Reinbek
Rhabarber-Helden
Szenenfotos, Handfiguren, Marionetten und Kulissen
des preisgekrönten Altonaer Handpuppentheaters
bis 3.05.2015 im Museum Rade
Bruno Petasch –
Ein Danziger Maler
Das Spätwerk 1945 – 1976
Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21465 Reinbek • Museum Rade am Schloss Reinbek, Schloßstraße 4, 21465 Reinbek •
Volkshochschule Sachsenwald, Klosterbergenstraße 2a, 21465 Reinbek • Begegnungsstätte Neuschönningstedt, Querweg 13, 21465 Reinbek
Vorverkauf: KulturKasse in der Stadtbibliothek, Hamburger Str. 8, 21465 Reinbek, Tel. (040) 727 369-20
(Kein Kartenvorverkauf für Veranstaltungen der Volkshochschule an der KulturKasse. Diese gibt es direkt in der Volkshochschule)
Öffnungszeiten: Mo. u. Do. 14 bis 18 Uhr, Di. u. Fr. 10 bis 13 Uhr - Mi. geschlossen. • Abendkasse: Am Aufführungsort ist die Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.
✃
✃
16 politik
Noch keine Klage
gegen FAG
Reinbek – Eine Klage der Stadt Reinbek gegen
das neue Finanzausgleichsgesetz wird es vorerst
nicht geben. Die Kommunalpolitiker hatten
Bürgermeister Björn Warmer beauftragt, die
juristischen Möglichkeiten zu überprüfen. Der
Bürgermeister stellte in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung am 26. Februar dar, welche
Wege diskutiert und geprüft worden seien. Zum
einen gebe es die Möglichkeit, sich einer Klage
anzuschließen. Zurzeit gebe es aber nur zwei
Kreise, die den Klageweg beschreiten würden.
Die Interessenslage zwischen Kreisen und einer
Kommune seien aber zu unterschiedlich. Sollte
die Stadt eine Einzelklage anstreben, müsste sie
darlegen, dass sie durch die höheren Zahlungen
durch das neue FAG derart in Bedrängnis sei, dass
sie die Selbstverwaltung nicht mehr in vollem
Umfang ausführen könne. Und diese Darstellung
sei schwer möglich. Er rate den Stadtverordneten
daher von einer Klage ab. Und er wünschte sich
einen Beschluss der Stadtverordneten. Diesen
Wunsch wollten sie dem Bürgermeister aber nicht
erfüllen. Tomas Unglaube (SPD) betonte, man
habe dem Bürgermeister den Auftrag der Prüfung
erteilt und habe nun das Ergebnis. »Wir nehmen
das einfach zur Kenntnis.« Dem stimmten alle
zu. Damit ließen sich die Stadtverordneten den
Klageweg zu einem späteren Zeitpunkt offen.
Durch das neue FAG wird die Stadt Reinbek
enorm zur Kasse gebeten. Rund 520.000 Euro
mehr muss die Kommune zahlen. Das FAG war
Ende November vom Land beschlossen worden
und hatte für viele Diskussionen im Vorfeld und
bei den anschließenden Haushaltsberatungen
gesorgt.
Nicole Langbein
termine der parteien
Migration nach Europa –
Konsequenzen und Chancen
für Stormarn und Reinbek
Neuschönningstedt – Die Politische Vereinigung
Forum21 lädt am Montag, 9. März, 19 bis 21.30
Uhr, in den Festsaal der Begegnungsstätte, Querweg 13, zu einer Veranstaltung mit dem Thema
»Migration nach Europa – Konsequenzen und
Chancen für Stormarn und Reinbek« ein.
Informiert werden soll über Zuwanderungszahlen, Herkunftsländer, Strategien des Landes,
Betreuung durch den Kreis Stormarn, Wohnraum
für Flüchtlinge, Betreuungs- und Unterkunftskosten, Willkommenskultur u.v.a.m.
Krieg in Europa? –
Podiumsdiskussion der CDU zur
Ukraine-Krise
Glinde – Die CDU Stormarn lädt ein zu einer
Podiumsdiskussion am 12. März, 19 Uhr, im Glinder Bürgerhaus, Markt 2, unter der Überschrift
»Haben wir Krieg in Europa?« Eingeladen sind
der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des
Verteidigungsausschusses Ingo Gädechens und
Oberst Norbert Eitelhuber aus dem Fachbereich
Sicherheitspolitik und Strategie der Führungsakademie der Bundeswehr. Sie beleuchten die Ursachen, Situation und Folgen des Ukrainekonfliktes
und nehmen Stellung zu Fragen wie Welche
Interessen haben die an dem Ukrainekonflikt beteiligten Länder? Könnte es dazu kommen, dass
Bundeswehrtruppen in der Ukraine stationiert
werden? Interessierte sind herzlich zur Podiumsdiskussion eingeladen.
2. März 2015
Neubaupläne, neue Buslinienführung
und Sondersitzung am 2. März
Mittelzentrumslinie 237 im Gespräch mit Anbindung des Krankenhauses Reinbek
Wentorf – Die Buslinie 235 verbindet Reinbek über Wentorf mit
Bergedorf und Nettelnburg. Das
könnte sich zukünftig jedoch ändern. Weil im Dezember 2016
eine neue Ausschreibungsperiode
für die Bewirtschaftung beginnt,
haben sich unter anderem Vertreter der beteiligten Kreise Stormarn
und Herzogtum Lauenburg zu
einer Arbeitsgruppe zusammengefunden, der auch Harald Horster,
Leiter des Sachgebiets Bauen und
Entwicklung in Wentorf, angehört.
Vier Varianten, darunter zwei
Kompromisslösungen, sind für die
zukünftige Linienführung ermittelt
worden. Einerseits könnte die Linie
wie bisher erhalten bleiben, es
wäre aber beispielsweise auch
möglich, eine Mittelzentrumslinie
237 einzurichten. »Diese Linie
wäre prädestiniert, um einen
Lückenschluss zu machen«,
erläuterte Björn Schönefeld vom
Fachdienst Planung und Verkehr
des Kreises Stormarn am 26.
Februar im Wentorfer Planungsund Umweltausschuss. Diese
Variante würde Bergedorf über
Wentorf, Reinbek und Glinde mit
Willinghusen verbinden. Das
würde allerdings bedeuten, dass
die Linie 235 nicht mehr nach
Nettelnburg fährt, wofür aber die
Zustimmung Hamburgs vonnöten
ist.
»Wir wollen im September die
Ausschreibung veröffentlichen
und würden gern spätestens im
Januar 2016 den Zuschlag erteilen«, beschrieb Schönefeld das
weitere Procedere. Die Spaltung
in Bergedorf ist der Tatsache
geschuldet, dass die so genannte
Betrauung der Stadt Hamburg,
die Eigentümer der VHH ist, erst
im Dezember 2019 ausläuft, allerdings werde das zugrundeliegende
Vertragskonstrukt bereits zum
Dezember 2017 neu geordnet.
Bürgermeister Matthias Heidelberg hält die Mittelzentrumslinie
mit nur einem Fahrplan ebenfalls
für eine gute Variante. Ein weiterer
Vorteil wäre die Anbindung des
Krankenhauses in Reinbek im 20
Minuten- beziehungsweise Stundentakt. Der Schülerverkehr ist
von den Planungen bislang nicht
Kirchengemeinde
Reinbek-West
Nathan-Söderblom-Kirche
Berliner Straße 4 · Reinbek
Telefon 040 / 722 63 15
Unsere Gottesdienste im März –
wir laden herzlich ein.
06.03. 19.30 Uhr, Gottesdienst
zum Weltgebetstag
»Begreift ihr meine
Liebe«, Eindrücke aus
dem Leben christlicher
Frauen von den Bahamas
und gemeinsames informiertes Beten für sie mit
dem Weltgebetstag-Team
08.03. 11 Uhr, Gottesdienst
»Maria aus Magdala,
die Frau an Jesu Seite«,
Pastorin Schöneberg-Bohl
Kinderschiff, Pastorin
Schöneberg-Bohl, Vikarin
Heinsohn und Teams
29.03. 11 Uhr, Gottesdienst,
Pastorin Rothschuh (ACHTUNG: Zeitumstellung)
Mittwoch, 11.03., 15 Uhr, Gemeindetreffpunkt »Begreift
ihr meine Liebe«, Tischabendmahl feiern, vom Leben der
Menschen auf den Bahamas.
Bilder sehen und Berichte hören
– Schatten im Paradies
15.03. 11 Uhr, Gottesdienst
Sonntag, 15.03., 17 Uhr, »OTV«
– Kunst – Vaterunser,
Orgel - Texte - Vaterunser,
Gottesdienst mit Kunst- Orgelkonzert mit Vater-Unser,
installationen zum
Bearbeitungen von J. S. Bach,
Vaterunser, Pastorin
F. Mendelsohn Bartholdy, C. H.
Schöneberg-Bohl und
Rinck u. a.; Texte: Vikarin HeinVikarin Heinsohn und
sohn und Pastorin SchönebergTeam, Abendmahl mit Saft Bohl, Orgel: Jörg Müller, Eintritt
frei
21.03. 12 Uhr, Taizé-Andacht
Sonntag, 15.03., 15.30-17 Uhr,
22.03. 11 Uhr, FamilienMeditation des Tanzes mit
Gottesdienst mit den
Christiane Ehlers
Kindertagesstätten
Mühlenredder und
betroffen, »den wollen wir separat
angehen«, sagte Schönefeld. Zur
nächsten Sitzung des Planungsund Umweltausschusses soll ein
Sprecher des Kreises Herzogtum
Lauenburg eingeladen werden, um
das Thema zu vertiefen.
Weiteres Thema im Ausschuss
war der Bebauungsplan Nummer
50 (Langer Asper). Rainer Ernst
von der Hanseatischen Immobilien Treuhand aus Stade stellte
den Stand der Planungen für drei
weitere Reihenhauszeilen im nordwestlichen Bereich des Neubaugebietes vor, die in Putzbau mit
teilweisem Verblendvorsatz und
rückwärtig schwebender erster
Etage zweigeschossig gebaut
werden sollen. Das Unternehmen
hatte in einem ersten Bauabschnitt
bereits vier Reihenhauszeilen in
dem Gebiet errichtet. Im Bereich
der jetzt geplanten Häuser hat sich
die Zahl der Stellplätze von einem
auf zwei pro Wohneinheit erhöht
und die ursprünglich laut Bebauungsplan vorgeschriebene Lärmschutzwand wird laut aktuellem
Lärmschutzgutachten nicht mehr
benötigt. Bei der Aufstellung des
Bebauungsplanes lagen eher theoretische Berechnungen zugrunde,
wie Amtsleiter Karsten Feldt dazu
erklärte. Der Ausschuss stimmte
dem Entwurf und der Vergabe
an die Hanseatische Immobilien
Treuhand zu.
Der Eingangsbereich zum
Casinopark an der Berliner Landstraße 2 - 6 wird sich zukünftig
wandeln – auch hier wird gebaut.
Nicht alle Bäume im Bereich seien
erhaltenswert, wie Bauamtsleiter
Harald Horster erklärte. Die städtebauliche Planung im Bereich des
Bebauungsplanes 8, Investor ist
die Sparkassen Immobiliengesellschaft Holstein, sieht inzwischen
einige Änderungen vor, so soll das
ursprünglich angedachte zweite
Staffelgeschoss jetzt entfallen
und die Lage der Baukörper wird
an die vorhandene Bebauung
angepasst. Für Irritationen im Ausschuss sorgte der Plan, das Café
Meyer in Form eines historisierenden Neubaus mit ursprünglicher
Dachneigung und Fensterfront
wieder zu errichten. Die Politiker
stimmten zwar für das Bebauungskonzept, nahmen aber das Café
Meyer aus – hierüber soll noch
separat beraten werden.
Außerplanmäßig kommt der
Ausschuss bereits am heutigen
Montag, 2. März, um 18 Uhr
wieder im Rathaus zusammen. Im
Rahmen einer Sondersitzung sollen dann die Bieter auf das Grundstück der ehemaligen Sprachheilschule vorgestellt werden.
Christa Möller
politik 17
2. März 2015
Zum Tod von Rolf Birkner
Wohltorf – Die Flaggen in Wohltorf wehten am 27. Februar auf
Halbmast. Die Bürger der Gemeinde trauerten um ihren langjährigen
Bürgermeister Rolf Birkner, der,
wenige Tage nach seinem 80.
Geburtstag, am 18. Februar nach
schwerer Krankheit verstorben ist.
Rolf Birkner war kein Mann
von schnellen Entschlüssen. Er
wog Vor- und Nachteile wichtiger
Entscheidungen genau ab. Auch in
den Diskussionen in der Gemeindevertretung versuchte er immer,
einen gemeinsamen Nenner zu
finden. Aber wenn er sich entschieden hatte, setzte er sich mit aller
Kraft für die als richtig erkannte
Sache ein: »Wichtig ist, dass man
eisern dran bleibt«. 18 Jahre hat er
mit dieser Einstellung die Gemeinde Wohltorf »regiert«.
Zu den herausragenden Erfolgen
seiner kommunalpolitischen
Tätigkeit zählt die Umgestaltung
des Bahnhofes einschließlich des
gesamten Umfeldes. Mit Vertretern der Bahn und des Kreises
Herzogtum Lauenburg konnte er
am 12. Oktober 2001 das »Rote
Band« für die freie Fahrt durch
den Bahnhofstunnel durchschneiden. Besonders stolz war er darauf,
dass es ihm gemeinsam mit der
Gemeindevertretung gelungen war,
zwischen Börnsener Weg und Alter
Allee ein 32.000 Quadratmeter
großes Baugebiet auszuweisen:
»Trotz intensiver Proteste von
Anliegern und einem Gerichtsstreit
stehen dort 25 Einzel- und Zweifamilienhäuser für junge Familien.«
Im Jahr 2005 ging der Vorsitz
im Sachsenwald Bad Tonteich an
die Gemeinde Wohltorf über. Rolf
Birkner übernahm von seinem
Reinbeker Kollegen Detlef Palm
den Vorsitz. Besonders in den letzten Monaten vor seinem Ausschei-
FOTO: NICOLE LANGBEIN
18 Jahre Bürgermeister in Wohltorf
Rolf Birkner, damals noch Bürgermeister, beim letzten Treffen des
Freundeskreies in der niederländischen Gemeinde Sleen.
den galt dem Schwimmbad sein
besonders hohes Engagement. Um
die Wasserqualität zu erhalten, war
eine Entschlammung erforderlich.
Zusammen mit dem Tonteich-Geschäftsführer Bernd Wirwinski galt
es, zahlreiche Hindernisse, die von
den Umweltbehörden aufgestellt
worden warten, zu überspringen.
Dass durch die Auflagen der Umweltbehörden die Entschlammung
verzögert und dass sie wesentlich
teurer wurde, ärgerte den Anwalt
für Steuerrecht besonders.
Zäh und langwierig waren auch
die Verhandlungen mit der Bundesvermögensverwaltung um die
Wentorfer Lohe, nachdem die Bundeswehr den Truppenübungsplatz
nicht mehr benötigte. Dem Bund
ging es nach Meinung mehrerer
Gesprächsteilnehmer in erster Linie
darum, einen möglichst hohen
Ertrag zu erzielen. Diese Forderungen waren durch die Gemeinden
nicht zu erfüllen. Die Wentorfer
Lohe ist ein Gebiet, welches zu
den drei Gemeinden Wentorf,
Börnsen und Wohltorf gehört. Die
größte Fläche liegt auf dem Gebiet
der Gemeinde Wohltorf. Den drei
beteiligten Bürgermeistern gelang
es schließlich mit Unterstützung
von Bundestagsabgeordneten und
einer Unterschriftensammlung, den
Bund zu bewegen, das Gelände
kostenfrei an die Stiftung Naturschutz zu übergeben.
Doch alle Verhandlungen und
Diskussionen in der Gemeindevertretung und den Ausschüssen sah
Rolf Birkner niemals als Belastung
»Die Aufgabe eines Bürgermeisters
ist kein Beruf, sie ist Berufung«,
betonte er immer wieder.
Wenn es um die internationalen
Kontakte Wohltorfs ging, hatte Rolf
Birkner stets ein offenes Ohr. Er
unterstützte die Verschwisterung
mit der französischen Gemeinde
Mortagne und war Mitglied im
Freundeskreis Sleen-Aumühle/
Wohltorf.
Als die deutsch-deutsche Grenze
aufgehoben wurde, machte sich
Rolf Birkner mit Freunden sofort
auf den Weg in die Gemeinde
Zarrentin im Grenzgebiet der
ehemaligen DDR, um sie ideell und
wirtschaftlich zu unterstützen.
Bei der Feier zum 1. Mai 2014
am Dorfteich hielt Rolf Birkner
seine letzte Rede als Bürgermeister,
bevor er wenige Wochen später
aus gesundheitlichen Gründen
zum 1. August seinen Rücktritt als
Bürgermeister erklärte.
Die Trauerfeier für Rolf Birkner
war am 27. Februar in der Wohltorfer Kirche. Erich Tschau würdigte
in seiner Ansprache die Verdienste
Birkners, der anschließend auf
dem gemeinsamen Friedhof der
Gemeinden Aumühle und Wohltorf
beigesetzt wurde.
Lothar Neinass
anträge der spd
Tempo 30 an der Berliner Landstraße und schöner
wandern auf dem Kirchenstieg
Wentorf – Wenn die eigenen Taschen leer sind,
lohnt es sich besonders, nach anderen Geldquellen Ausschau zu halten. Die SPD-Fraktion hatte
diesbezüglich Fördermittel der neuen Aktivregion
Sieker Land / Sachsenwald im Blick, der für den
Zeitraum von 2015 bis 2023 eine Summe von
2,6 Millionen Euro für die Verbesserung von
Umwelt und Landschaft sowie zur Steigerung der
Lebensqualität im ländlichen Raum zur Verfügung
steht. Sie beantragte daher am 16. Februar im
Hauptausschuss die Prüfung zweier Maßnahmen:
Zum einen möchte sie aus Lärmschutzgründen
die Berliner Landstraße durch eine Tempo-30-Zone verkehrsberuhigen, zum anderen will sie den
Wohltorfer Kirchenstieg sanieren – der beliebte
Spazierweg durch das idyllische Billetal ist in
desolatem Zustand: »Wünschenswert wäre, die
Gemeinde Wohltorf für die Instandsetzung dieses
Weges auf ihrem Gemeindegebiet zu gewinnen.
Ferner sollten die anliegenden Grundstücksbesitzer angehalten werden, die zerstörten Zäune
rechts und links des Weges sowie die ehemaligen
Brücken über den Weg instand zu setzen oder zu
beseitigen«, so der Wortlaut des Antrages. Nun
soll die Verwaltung die Angelegenheit prüfen.
Christa Möller
Geld für Wohlfahrtsverbände
Wentorf – Wie in jedem Jahr musste der Bürgerausschuss sich auch jetzt wieder mit dem Thema
Zuweisungen und Zuschüsse an Wohlfahrtsverbände befassen, drei Anträge lagen vor. Auf
dem betreffenden Produktkonto wurden für das
Jahr 2015 insgesamt Mittel in Höhe von 9.900 €
eingeworben, davon 6.900 Euro für Zuschüsse an
Wohlfahrtverbände und 3.000 Euro an Benutzer
der Alten Schule. Ihren Anträgen entsprechend
sollen die Schuldnerberatung, deren Hilfe im
vergangenen Jahr 25 Wentorfer in Anspruch
genommen hatten, 1.000 Euro bekommen und
der Seniorennachmittag am Dienstag erhält 600
Euro für eine Frühjahrsausfahrt mit den Senioren.
Die Multiple Sklerose Gruppe soll aufgefordert
werden, ihren Antrag, in dem Summe und Verwendungszweck fehlten, zu spezifizieren.
Christa Möller
Ihre Alternative zu Termingeld –
unser ProvinzialGenerationenDepot
Sicher mit Garantieverzinsung
Laufzeit unbegrenzt
Abgeltungssteuerfreie Anlage
Bereits ab einem Anlagebetrag von 15.000 Euro möglich und sogar monatlich verfügbar!
Volker Dahms e.K.
Hamburger Staße 4-8, 21465 Reinbek
Tel. 040/79750557, Fax 040/79750559
Alle Sicherheit für uns im Norden.
ProvinzialDepot_210x85_Reinbek.indd 1
21.10.14 10:49
18 kultur
Aumühle –
Jetzt ist es die
beste Zeit, vom
Bismarck-Turm
einen Blick auf
Aumühle zu
werfen. Wenn
die Bäume
wieder belaubt
sind, sind
viele Häuser
Bild: aus der Vergangenheit des
verdeckt. Gerd Bismarck-Turmes
Möller bietet
daher im Rahmen der VHS-Veranstaltungen am
7. März, um 15 Uhr, wieder eine Besteigung
des Bismarck-Turmes an. Auf dem Weg nach
oben gibt es auch eine Führung durch das kleine
Heimatmuseum mit zahlreichen Sammlerstücken
und Fotos aus der Geschichte der Sachsenwaldgemeinde.
Wer im März keine Zeit hat, kann auch am 7.
April zur Besichtigung des Turmes kommen.
Für beide Turmführungen ist es sinnvoll, sich
anzumelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt
ist. Gerd Möller ist telefonisch zu erreichen; 
04104- 2282. Die Führungen auf den BismarckTurm und durch das Archiv sind kostenlos. Eine
Spende zur Erweiterung des Archivs ist willkommen.
Lothar Neinass
FOTO: LOTHAR NEINASS
Blick auf
Aumühle
2. März 2015
Reinbek – Das Kulturzentrum
Reinbek lädt anlässlich des
Internationalen Frauentages am
Sonntag, 8. März 2015, 20 Uhr, ins
Reinbeker Schloss, Schlossstraße 5,
zum Klavierkabarett mit Liese-Lotte
Lübke unter dem Motto «Bloß
Liese«.
Die Presse urteilt über die hannoversche Klavierkabarettistin und
ihr Programm »geistreich, spritzig,
charmante Pointen, fesche Witze,
freche Schnauze, unglaubliche
ihren in ein tiefes Loch gefallenen Ehemann durch ihre Tränen,
die sich zu einem Seil verbinden,
rettet. Bei dem um seine Tochter
trauernden König zeigt sich die
destruktive Kraft der Tränen. Sein
väterlicher Schmerz ist so groß,
dass er seine Enkeltochter verstößt.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind
willkommen.
Stimme ...«, dazu
«haut sie kräftig
in die Tasten ...
schafft es mit ihren
fünfundzwanzig
Jahren, männliche
wie weibliche
Herzen im Sturm
zu erobern. Frauen
fühlen sich verstanden, Männer herausgefordert. ... Gekonnt mischt
Liese-Lotte Lübke Alltägliches und
Autobiografisches und verbindet
augenzwinkerndes
Klavierkabarett mit den
nachdenklichen Klängen ihrer PianoPoesie.«
Karten (€ 15,-) gibt
es an der Kulturkasse
in der Stadtbibliothek,
Hamburger Straße
8, geöffnet Mo+Do:
14-18 Uhr und Di+Fr: 10-13 Uhr, 
72736920 und an der Abendkasse
im Schloss Reinbek. www.kulturreinbek.de
Dschungel-Konzert für Kinder ab 4
Suhrhof, Weidenbaumsweg 13-15
FOTO: REINER VON ELLING
3. Singer-Songwriter-Monday
mit Agata Paulina und
Lukas Droese
Bergedorf – Jeden dritten Dienstag im Monat
zeigen wieder alte und neue Musiker im Jazz
Club, was sie können. Möglich wird das ganze
durch das Projekt Soundyard, welches Ludger
Skibowski ins Leben gerufen hat. Am Dienstag,
17. März, 20 Uhr, ist es wieder soweit. Pop und
Rock, Rhythm and Blues, Singer/Songwriter,
Newcomer und alte Meister – und auch Karaoke
wird dabei sein. Eintritt frei
Die Märchen erzählen von einem
Maultier und einem König, die auf
dem Totenbett liegend, sich vor Lachen ausschütten und gesund das
Lager verlassen. Von einem Glöckchen und einer Schalmei, deren
Klang so viel Freude bereitet, dass
die Hörer ihren Kummer vergessen
und das Leben neu entdecken.
Aber auch von einer Ehefrau, die
»Bloß Liese« – Klavierkabarett zum
Internationalen Frauentag mit Liese-Lotte Lübke
im jazzclub bergedorf
Session am Dienstag
Wentorf – Die in Wentorf lebende
Märchenerzählerin Heidrun Awuku
und der Bürgerverein Wentorf
laden ein am Do., 5. März, 19.30
Uhr, in die Alte Schule, Teichstraße
1, zu einem Märchenabend über
das Lachen und das Weinen. Zwischen den Geschichten interpretiert Gunda Gravemann-Kamper
das Thema mit modernem Tanz.
schloß reinbek
SounDYarD konzerte
Bergedorf – Ein
Mal im Monat
lädt die gebürtige
Danzigerin und
studierte Sängerin
und Songwriterin
Agata Paulina
(Debüt: »weit weg
von zu hause«;
agatapaulina.
blogspot.com)
einen ausgewählten Künstler zum
Singer-Songwriter-Monday in den Bergedorfer
Jazz Club ein. Bei diesem Doppel-Konzert präsentieren beide ihre Songs sowohl solo als auch
gemeinsam, wobei die Songwriter jeweils in die
Musikwelt des anderen eintauchen.
Gast am 9. März, 19.30 Uhr, ist Lukas Droese –
Singer/Songwriter der neuen Schule – mit Gitarre
in der Hand und Loopstation unterm Fuß: verwurzelt im amerikanischen und deutschen Pop,
stark beeinflusst vom Soul und Hip Hop. Seine
deutschen Texte sind ehrlich und frisch, seine
Stimme charismatisch und seelenvoll. »Hörst du
die Stadt« heißt sein brandneues Album. Eintritt:
€ 10,-.
Märchenabend mit Heidrun Awuku und der Tänzerin Gunda
Gravemann-Kamper: Von lachenden und weinenden Herzen
Reinbek – Das Kulturzentrum
Reinbek lädt am Donnerstag,
19. März 2015, 10.30 Uhr, ins
Reinbeker Schloss, Schlossstraße
5, zum Konzert mit dem Querflötenquartett VerQuer – ein Konzert
mit vier Querflötisten und vierzehn
Instrumenten, das die Musik
des 20. und 21. Jahrhunderts für
Kinder erlebbar macht. Die Kinder
können neue Hörerfahrungen und
positive Konzerteindrücke sammeln, sie werden von den Flötisten
als Mitspieler integriert und zum
aufmerksamen Hören animiert.
Die Musikstücke stammen aus
dem Konzertprogramm
von VerQuer und werden
dem Alter der Kinder
entsprechend gekürzt
und abgewandelt. Es
gibt Mitmachaktionen zu
Rhythmus und Körperpercussion, kleine
Hörhilfen zur Musik und
elementare Erklärungen
zur Funktions- und Spielweise der Flöte. Dauer:
etwa 55 Minuten.
Unter bit.ly/1Gc9oEH können Sie
die Gruppe spielen hören.
Karten (€ 5,-) gibt es an der
Kulturkasse in der Stadtbibliothek, Hamburger Str. 8, geöffnet
Mo+Do: 14-18 Uhr und Di+Fr:
10-13 Uhr,  72736920
Dr. Gundula Krüger: Die Zukunft Irans
Reinbek – Im Rahmen der
Veranstaltungsreihe »Flammen
über Nahost« des Museum Rade
lädt die Islam- und Religionswissenschaftlerin Dr. Gundula Krüger
am Mittwoch, 18. März 2015, 19
Uhr, ein in das Reinbeker Schloss,
Schlossstraße 5, zu einem Vortrag
mit dem Thema »Eine ungewisse
Zukunft? – Irans Innen-, Sicher-
heits- und Außenpolitik unter
Hasan Rohani«.
Seit August 2013 heißt der
iranische Staatspräsident Hasan Rohani. Seiner vorsichtigen
Neuausrichtung der Außen- und
Sicherheitspolitik begegnen
viele westliche Politiker eher mit
Misstrauen. Dennoch hat Rohani
ermutigende Zeichen gesetzt.
Und der sunnitisch-extremistische
»Islamische Staat« (IS) ist ein natürlicher Feind des schiitischen Iran.
Iran könnte als strategischer und
militärischer Partner der USA zur
neuen Regionalmacht aufsteigen.
Voraussetzung dafür ist u.a. die
Beendigung des Atomstreits.
Eintritt: € 8,-
Rückenzentrum
SDasaganzheitliche
c h s e Konzept
n w afürl Ihre
d Gesundheit
Das ganzheitliche Konzept für einen gesunden Rücken
Martin Kürff · Facharzt für Orthopädie
Termine nach Vereinbarung
Am Rosenplatz 3 · 21465 Reinbek · Tel. 040 / 320 866 46
kultur 19
2. März 2015
Lieberam-Schmidt im Vorstand
der Hamburger Autorenvereinigung
Reinbek/Hamburg – Der ReinGlinde – Das
rischer als auch
beker Schriftsteller und Agraringeletzte Konzert
zupackender
der GutshausSonate für Violine nieur Karsten Lieberam-Schmidt
(49) wurde am 18.2. als Beisitzer
Konzertreihe im
und Violoncello
in den Vorstand der Hamburger
Gutshaus Glinde,
bis in den hohen
Autorenvereinigung (AV) gewählt.
Möllner LandstraNorden nach
Neue Vorsitzende des Norddeutße 53, bestreiten
Finnland zu Olli
am 6. März, 20
Virtaperko, einem schen Schriftstellerverbandes ist
die Literaturwissenschaftlerin und
Uhr, das Finnische
Komponisten der
bisherige Stellv. Vorsitzende Sabine
Duo Poetica &
Gegenwart.
Witt (54). Die Romanistin und
Friends. Bereits
Ausführende:
Germanistin tritt die Nachfolge
um 19 Uhr sind
Sabine Kaipaivon Gino Leineweber an, der zum
alle regelmäßigen
nen (Blockflöte,
Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.
Konzertbesucher
Gesang) und
Lieberam-Schmidt: »Es wäre
zu einem kleinen
Tuomas KaipaiCREATE_PDF1220517659533449691_2203395636_2.1.eps;(138.20
x 167.00 mm);03.
Febein
2015
11:39:19
toll,
paar
zusätzliche FörderAbschlussempfang
nen (Blockflöte,
mitglieder gewinnen zu können,
eingeladen.
Barockoboe,
Sabine und Tuomas Kaipainen
die unsere ehrenamtliche Arbeit
Geboten wird
Barockfagott) zuMusik aus Frankreich, Italien und
sammen mit Ian Mardon (Violine), unterstützen.« Zurzeit gibt es rund
50 Förderer, die mit ihrem FörderFinnland – Raritäten aus dem
Rolf Herbrechtsmeyer (Cello, BaZeitalter des Barock, sowohl
rockcello) und Ulf Dressler (Laute). beitrag von 80 Euro im Jahr dazu
instrumental als auch vokal.
Karten (€ 15,-) unter  710004- beitragen, eine Vielzahl von literari11 und an der Abendkasse.
schen Veranstaltungen durchzufühEs spannt sich ein Bogen über
ren, von kleinen, feinen Lesungen
Maurice
Ravels zugleich träumeCREATE_PDF1220517659533449691_2203395636_2.1.eps;(138.20
x 167.00 mm);03. Feb 2015 11:39:19
FOTO: CHRISTOFFER.GREISS.EU
Raritäten aus dem Zeitalter des Barock mit dem Duo Poetica & Friends
bis hin zur Verleihung des mit
€ 10.000 dotierten WalterKempowski-Literaturpreises
für Nachwuchsautoren. Mehr
unter www.hh-av.de
Roland Werner: Dessauer Ländchen und Lutherstadt Wittenberg
Reinbek – Der Hamburger Kunsthistoriker Roland Werner lädt am Mittwoch, 4. März, 15 Uhr,
wieder ein in die Pension »Fenster zum Rosenplatz«, Am Rosenplatz 9, zur Fortsetzung seiner
Vortragsreihe über »Das Dessauer Ländchen« und
seine Bauhaus-Bauten.
Am 11. März widmet sich Roland Werner dann
am gleichen Ort – anlässlich der Luther-Dekade
– der »Lutherstadt Wittenberg«. Eintritt: € 7,-
freie lauenb. akademie
fla
Wentorf, Angerhof 18 d,  040-7204168
»Staat machen« mit
Aufklärung und Humanismus
Wentorf – Die Freie Lauenburgische Akademie
lädt am Do., 5. März, 19.30 Uhr, in den Angerhof, Hauptstraße 18 d, zu einem Vortrag von Dr.
Rolf Schröder von der Giordano-Bruno-Stiftung
Hamburg über »’Staat machen’ mit Aufklärung
und Humanismus«. Die Giordano-Bruno-Stiftung
verbreitet und fördert einen modernen »evolutionären« Humanismus, der auf einem naturwissenschaftlichen Weltbild basiert: »Aufklärung,
Freiheit, Wissenschaft und Kunst machen das
Leben menschlich!« Sie tritt entschieden für die
Werte der Aufklärung, für kritische Rationalität,
Selbstbestimmung, Freiheit und soziale Gerechtigkeit ein. Der »Politisch-Religiöse-Komplex« und
seine negative Auswirkung auf das demokratische
System und die Gesellschaft in Deutschland
wird diskutiert. Ein wichtiges Ziel ist daher die
Entflechtung von Staat und Religion, insbesondere im Bereich des Bildungssektors, aber auch
bezüglich Gesetzgebung und Rechtsprechung.
Der Eintritt ist frei.
Gut, dass wir unsere Arbeit ebenso lieben
glinder mühle
wie dass
Sie Ihr
Gut,
wirZuhause
unsere Arbeit ebenso lieben
Glinde, Kupfermühlenweg 7,  7104776
Glinder Mühlengespräche
Glinde
Traumhafte
Bäder,
sparsame Heizsysteme, erneuerbare Energien
– – Die Volkshochschule Glinde lädt im
wie
Sie Ihr
Zuhause
laufenden Semester zusammen mit der Sektion
wir bieten Ihnen all das. Und natürlich einen 1-A-Kundenservice.
Glinde der Schleswig-Holsteinischen Universi-
Traumhafte Bäder, sparsame Heizsysteme, erneuerbare Energien –
wir bieten Ihnen all das. Und natürlich einen 1-A-Kundenservice.
täts-Gesellschaft (SHUG) regelmäßig – jeweils
dienstags – ein zu einem offenen Gesprächskreis,
den »Glinder Mühlengesprächen« in der Glinder
Mühle, Kupfermühlenweg 7.
Dienstag, 3. März, 20 Uhr: Vortrag des Hamburger Musikwissenschaftlers Matthias Denys mit
dem Thema »Sturm und Drang in der Musik«.
Ihr Vaillant Kompetenzpartner
Dienstag, 10. März, 20 Uhr: Vortrag von Prof.
Dr. Enno Edzard Popkes, Institut für Neutestamentaliche Wissenschaft und Judaistik der Universität
Kiel, mit dem Thema: »Der historische Jesus –
Grundprobleme einer historisch-kritischen Sicht
auf den "Stifter" einer Weltreligion«.
AlbertBochmann
Bochmann
u. Sohn
GmbH
& Co. KG
Albert
u. Sohn
GmbH
& Co. KG
GroßeStr.
Str.
| 21521
Aumühle
| Tel. 04104-21
70
Große
3333
| 21521
Aumühle
| Tel. 04104-21
70
www.albert-bochmann.de
| albert-bochmann@t-online.de
www.albert-bochmann.de
| albert-bochmann@t-online.de
Dienstag, 17. März, 20 Uhr: Vortrag der
Hamburger Historikerin Dr. Katrin Schmersahl,
mit dem Thema: »Vom Gängeviertel zur modernen Großstadt«.
Ihr Vaillant Kompetenzpartner
Karten (€ 5,50) über  040-71404495
20 kultur
2. März 2015
Österlicher Kunsthandwerkermarkt
CD-TIPPS
Klassisches, Jazziges und dazwischen
Zu den mit technischen Finessen gespickten Klavierwerken gehören Joh. Seb. Bachs »Goldberg-Variationen«, von denen hier vor Jahren elf verschiedene Aufnahmen vorgestellt wurden. Jetzt liegen zwei weitere
Einspielungen vor. Grigory Sokolov (*1950), mit 16 Gewinner des Tschaikowsky-Wettbewerbs und von der
Presse als »Hoherpriester der Klavierkunst« (Die Welt) gefeiert, ist auf 2 CDs zu hören (Melodia/Naxos).
Besonders reizvoll ist ein Vergleich mit der Interpretation des früh erblindeten Helmut Walcha (1907-1991)
auf zweimanualigem Cembalo (Celestial Harmonies/Naxos). Hier werden die individuellen Auffassungen
deutlich: Walcha ist – trotz der trägeren Reaktion des Instruments – in 15 Variationen schneller (oft am
Limit des Machbaren), Sokolov in 12, wenn auch nicht in solch rasantem Tempo wie manchmal Glenn
Gould 1955 (Naxos Historical).Unter dem Motto »20 gute Gründe, Klassik zu lieben« präsentieren der Kultur SPIEGEL und BERLIN
Classics (Vertrieb: Edel Kultur) in einer Sonderedition »berühmte Aufnahmen der letzten Jahre«. Einen
Schwerpunkt bilden CDs mit Sänger-innen. Stella Doufexis (*1968) gestaltet auf »Lieder – Poèmes«
Kompositionen von Claude Debussy. »Sie intoniert so lupenrein wie nur wenige Sänger…, kostet die
Vokalfarben aus, sie schmeckt den Konsonanten nach und lässt sich die Klänge genüsslich auf der Zunge
zergehen…Schöner singen kann man die Werke kaum« (Marcus Stäbler).
Christiane Karg (*1980), Allroundsängerin, Master in Lied/Oratorium, Abschluss im Fach Oper/Musiktheater, 2009 »Nachwuchskünstlerin des Jahres« (Opernwelt) hat für »Verwandlung – Lieder eines Jahres«
ein Programm mit 25 Vertonungen von Gedichten über den Jahreslauf aus Klassik, Romantik und Moderne
zusammengestellt. »Christiane Karg als herausragendes Talent zu bezeichnen, wäre noch untertrieben«
(Stuttgarter Zeitung).
Michaela Kaune (*1968), seit 1997 an der Deutschen Oper Berlin, deckt auf der CD »Richard Strauß:
Orchesterlieder« (plus »Vier letzte Lieder«) den ganzen Bereich von Lyrisch bis Dramatisch ab; sie verbindet
Frische und Natürlichkeit mit Raffinesse und Virtuosität der Interpretation. »Ihre Bögen, ihr Atem und ihr
Legato tragen den Hörer gleichsam durch diese Musik« (FonoForum).
Nuria Rial (*1975), anno 2009 »Nachwuchskünstlerin des Jahres« (ECHO Klassik), legt mit »Ave Maria«
14 Erstaufnahmen von Gesängen zu Ehren der Gottesmutter vor – mit »engelsgleicher Stimme« (maier
artists), begleitet vom Ensemble ‚Bell’Arte Salzburg’. Für diese CD erhielt sie den holländischen »Edison
Award«.
Im Jazz wird anders gesungen: man schleicht sich sozusagen an den Ton heran. Barbara Barth (*1983)
macht das gerade auf »This is« (jazznarts/in-akustik) wunderbar vor. Und sie singt – auch das typisch für
diesen Musiktyp – streckenweise ohne Text: Sie ‚scattet’. Ihre klassische Ausbildung ist aber unüberhörbar.
Ihr Material: fünfmal Eigenes, mal boppig, mal balladesk, mal kess, mal versonnen dargeboten, dreimal
Fremdes, originell gestaltet. Wenn sie pausiert, spielt das einfühlsame Begleitquartett selbstbewusst auf.
Zwischen allen Stilen sitzt ein weltweit einmaliges Ensemble: die Zwölf Cellisten der Berliner Philharmoniker. Am Anfang gab es für diese Besetzung nur den 8-minütigen »Hymnus« von Julius Klengel. Beim
ersten neuen Stück stand der Zufall Pate: Einer der Zwölf brachte eine attraktive Blondine, die im Regen
stand, per Auto nach Hause; ihr Papa, Boris Blacher, revanchierte sich mit einer »Rumba philharmonica«
für die Cellistencrew. Dieser südamerikanische Tanz voller vertrackter Rhythmen war der Beginn einer
Programmvielfalt sondergleichen. Blacher lieferte 1973 noch einen »Blues« und eine »Espagnola« mit
komplizierten Pizzikati nach (Hits in allen Konzerten!), Jean Francaix folgte mit dem Auftragswerk »Aubade«. Diese Werke (plus die – als Konzession an die Zuhörer – barocke Suite D-Dur von David Funck) sind
2012 zum 40-jährigen Gründungsjubiläum auf CD erschienen (Acanta/Membran).
Der Knüller aber für alle Cellisten-Fans ist die 8-CD-Box »Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
– Recordings 1978-2010« (Warner Classics). Hier zeigt sich die ganze Bandbreite ihres Repertoires: Die
94 raffinierten Adaptionen für das »schabende« Dutzend reichen von Kompositionen alter Meister (Bertali, Carissimi, Joh.Seb.Bach) über Romantiker (Mendelssohn, Verdi) und Impressionisten (Debussy, Ravel, Fauré) bis zu Mitgliedern
von »Les Six« (Satie, Poulenc), sie beziehen aber auch Vertreter der leichteren
Muse ein, etwa George Gershwin, Leonard Bernstein, Glenn Miller, Burt Bacharach, Jazzmusiker wie Duke Ellington, Thelonious Monk, Chick Corea, George
Shearing und Filmmusiklieferanten wie John Williams, Enrico Morricone und
Henry Mancini. Chansons (»Pigalle«, »Fleur de Paris«, »La vie en Rose« u.a.)
fehlen ebenso wenig wie Broadway Hits (»Tea for Two«, »As time goes by«) und
Spirituals (»Deep River«, »Nobody knows the trouble I’ve seen«). Ein ganzes Album erschien 1982 mit 12
Songs der Beatles. Reiche Ausbeute lieferte auch eine Reihe südamerikanischer Komponisten (vor allem
Heitor Villa-Lobos und Tangokönig Astor Piazzolla). Fast zwei Dutzend ausgebuffte Arrangeure garantieren
ein breites Spektrum an Klängen. Für neue Spannung sorgten immer wieder zeitgenössische Tonsetzer mit
speziellen Auftragswerken: Helmut Eder (1972 »Melodia Ritmica«), Iannis Xenakis (1976 »Windungen«),
Noam Sheriff (1978 »Trey Assar«), Arvo Pärt (1982 »Fratres«), Bob Brookmeyer (2002 »America 2002, In
Memoriam« – nach 9/11/2001), Markus Stockhausen (2006 »Miniatur«), Wilhelm Kaiser-Lindemann (2006
»’Die 12’ in Bossanova«) und, kaum zu glauben, etwa weitere 70 maßgeschneiderte Klanggewänder. Als
Herbert von Karajan die »12« zum ersten Mal hörte, soll er gesagt haben: »Jetzt weiß ich, was ich von euch
verlangen kann«. Das würde er wohl auch heute sagen.
Peter Steder
Forsetzung von Seite 1
Außer dem Osterschmuck und
den vielen, mit ganz unterschiedlicher Technik, gestalteten Ostereiern, gibt es Skulpturen, Keramik,
Metallstempel, Schmiedearbeiten,
Holzarbeiten, Schmuck, Karten,
Papier- und Buchkunst, Kartonagen, Fotografien, Filzaccessoires,
Scherenschnitte, Handtaschen,
Kindermoden, Kalligrafie, Unikate
aus Leder, Seifen, Flöten aus
Bambus, Schmuck und vieles
mehr.
Karin Brunier und Renate
Köhnemann legten von Beginn an
großen Wert auf Abwechslung,
daher dürfen die Kunsthandwerker nur zwei- bis dreimal dabei
sein, dann wird eine Pause
eingelegt. Dabei haben sie immer
zahlreiche Anmeldungen. Und sie
sind von jeher auf Kunsthandwerkermärkten unterwegs, um neue
Aussteller kennenzulernen und
deren Waren »live« zu sehen.
Zum 25. Geburtstag kommen
tatsächlich auch zwei Frauen, die
beim allerersten Mal dabei waren.
Irina Ausberg zeigt ihren selbstgefertigten Schmuck und Yvonne
Ziegenhals-Mohr stellt Kartonagen
und Karten aus. Letztere erinnert
sich noch sehr gut an den ersten
Markt. Damals sei ihr zweites Kind
gerade auf der Welt gewesen und
sie habe es im Nebenraum gestillt,
erzählt sie. In diesem Jahr ist die
Grafik-Designerin wieder dabei.
Ihr Sortiment hat sich weiterentwickelt. Sie brachte als Beispiele
außer verschiedenen Karten auch
Schachteln mit, die feinste Handarbeit erkennen lassen. Alles ist
nach eigenen Entwürfen gefertigt.
Auch Hanne Weber ist wieder
dabei, die ebenfalls schon früh
auf den Märkten vertreten war.
Sie bemalt mit feinem Pinselstrich
und Liebe zum Detail Natureier.
Teils sind auch die Impressionisten auf den Eiern verewigt. Die
weiteste Anreise wird in diesem
Jahr Jos Beek-Aret aus Rotterdam
haben. Die Kunsthandwerkerin
hat in Delft gelernt und präsentiert
ihre Keramikmalerei.
»Es macht uns nach wie vor viel
Spaß, die Ausstellung zu organisieren«, sagen Karin Brunier und
Renate Köhnemann. Schon nach
den Sommerferien beginnen sie
mit der Planung. Und sie erinnern
sich anlässlich des Jubiläums an
die Anfänge. Der erste Österliche
Kunsthandwerkermarkt habe nur
sonntags stattgefunden – in der
Hofstube und dem Hofsaal. Dann
seien immer mehr Räume hinzugekommen und die Präsentation
bald schon am Sonnabendnachmittag eröffnet worden. »25 Jahre
sind schnell vergangen«, meint
Karin Brunier. Alle Aussteller seien
in diesem Jahr gebeten worden,
die Jubiläumszahl auf irgendeine
Weise in ihre Präsentation einzuarbeiten. So werde es Bonbons
geben mit einer 25 darauf oder
besondere Angebote für 25 Euro
– je nach dem, was sich die Kunsthandwerker einfallen lassen.
In diesem Jahr ist der Österliche Kunsthandwerkermarkt mit
dem Café des Landfrauenvereins
Südstormarn am Sonnabend, 14.
März, von 13 bis 18 Uhr, und am
Sonntag, 15. März, von 10 bis 17
Uhr, geöffnet. Der Eintritt kostet
drei Euro – derselbe Preis, den
Besucher auch für die Schlossbesichtigung zahlen. Jedes Jahr
kommen zwischen 2000 und 3000
Interessierte zum Markt.
Das Kulturzentrum weist außerdem darauf hin, dass derzeit auch
die Ausstellung der RhabarberHelden im Krummspanner läuft.
Dazu gibt es an beiden Tagen des
Kunsthandwerkermarkts – jeweils
von 14 bis 17 Uhr – einen Offenen
Workshop für Kinder, in dem
Handpuppen gebastelt werden.
Nicole Langbein
IHR FACHGESCHÄFT IN REINBEK
INH. BIRGIT HINTZE
AUGENOPTIKMEISTERIN
Bahnhofstr. 6 · Reinbek · Mo-Fr 8.30–12.30 + 14–18 · Sa 9–13 Uhr
Tel. 722 52 40 · Fax: 040 / 722 93 94
Gutschein 1. bis 31. März 2015:
Kostenloses Probetragen von
Multifokal Tages-Kontaktlinsen
Chrysanderstraße 15
21029 Hamburg-Bergedorf
Telefon 040-41626560
www.rosenkranz-bestattungen.de
kultur 21
2. März 2015
filme
»My old lady«
»Grand Budapest Hotel«
Reinbek – Der Filmring Reinbek e.V.
Aumühle – Das Augustinum, Mühpräsentiert am Montag, 2. März 2015, lenweg 1, lädt am Sonntag, 15. März
19.30 Uhr im Sachsenwald-Forum,
2015, 19.30 Uhr, zum Kinoabend
Hamburger Straße 4-8, die Tragikomit der skurril charmanten, britischmödie »My old lady« – das Filmdebüt
deutschen Komödie »Grand Budapest
des amerikanischen Dramatiker Israel
Hotel« – eine zeitlose Geschichte über
Horovitz (75) aus dem Jahre 2014. Es
Freundschaft und Ehre – ausgezeichbeginnt wie eine Komödie und endet
net mit dem »Silbernen Bären« und
als »veritables Psychodrama, in dem
aktuell vier Oscars in Nebenkategoridie Kinder geradezu alttestamentarisch en. Regisseur Wes Anderson: »Als wir
mit eigenem Leiden für die Sünden ihanfingen, das Drehbuch zu schreiben,
rer Eltern büßen müssen.« (frankfurspielte die Handlung in der Gegenter rundschau). Der New Yorker Ma- wart. Sie spielte sogar in Frankreich
thias Golds (Kevin Kline) ist am Ende,
und in England, wo wir uns zu dem
finanziell und emotional. Da erfährt er,
Zeitpunkt aufhielten. Dann fielen mir
dass ihm sein Vater ein Appartement
die Bücher Stefan Zweigs in die Hände
in Paris hinterlassen hat. Flugs macht
und ich begann sie zu verschlingen,
sich Mathias auf in die Stadt der Liebe, weil ich eine Verbindung erkannte
um die Wohnung zu verkaufen. Doch
zwischen ihrem Inhalt und meinem
das Appartement ist noch bewohnt,
eigenen Leben.«
und zwar von der 90-jährigen MathilDer focus betont »das gigantische
de (2fache Oscar-Preisträgerin Maggie
Star-Aufgebot« für «ein noch nie
Smith) und ihrer Tochter Chloé (Kristin dagewesenes Filmspektakel, das durch
Scott Thomas)…
viel Herz, Humor und grelle Farben
Dauer: 107 Min.; FSK: ab 12; Karten besticht.« Hannah Pilarczyk schreibt im
(€ 5,-) ausschließlich an der Abendkas- spiegel: »Die Historienfarce verbindet
CREATE_PDF7722718183303737410_2203165725_1.1.eps;(91.60 x 120.00 mm);05.
2014 13:01:48
se im Foyer des Sachsenwald-Forum
charmante Charaktere und bezaubern-
de Kulissen mit politischem Feingefühl. Und eine Traumwelt, die von
einem Alptraum heimgesucht wird.«
Und die süddeutsche meint: »Grand
Budapest Hotel ist ein Film, der die
alten Zeiten feiert und ein wenig Trauer darüber anklingen lässt, dass sie
unwiderruflich vergangen sind.«
Dauer: 100 Min.; FSK: ab 12;
Eintritt: € 6,-
»Willkommen
bei den Sch‘tis«
Wentorf – Am Freitag, 13. März,
19.30 Uhr, lädt die Martin Luther-Kirchengemeinde ein zum Kinoabend in
den Gemeindesaal, Waldweg 1, mit der
französischen Komödie »Willkommen
bei den Sch‘tis« – ein Film aus dem
Jahr 2007 Film über die Zwistigkeiten
zwischen den Süd- und den Nordfranzosen, mit allerlei sympathischen
Charakteren. Der Postbeamte Philippe
Abrams (Kad Merad) sehnt sich nach
einer Versetzung in eine schönere
Gegend im Süden Frankreichs. Doch
mit dem missglückten Versuch, die
zuständige Behörde auszutricksen,
erreicht er das genaue Gegenteil: Eine
Strafversetzung nach Pas-De-Calais.
Dort, wo die »Sch‘tis« zuhause sind.
Doch als er schließlich ankommt, sind
seine Vorurteile sehr schnell wie weggeblasen, vor allem mit dem Postboten
Antoine (Dany Boon) verbindet ihn
schon bald eine innige Freundschaft.
Da Philippes Ehe seit der Versetzung
so gut funktioniert wie noch nie, hält er
die Lüge über den barbarischen Norden
während der Besuche bei seiner Frau
Julie (Zoé Félix) weiterhin aufrecht. Das
funktioniert soweit ganz gut, bis Julie
eines Tages beschließt mit ihm in den
Norden zu ziehen.
Der Film ist mit über 20 Millionen
Zuschauern allein in Frankreich, der erfolgreichste französische Film aller Zeiten, und auch in Deutschland fanden
2 Millionen Kinogänger den Weg in
die Lichtspielhäuser. In Wentorf wurde
er übrigens auch schon am 23.9.2009
gezeigt.
Eintritt frei. FSK: o.A.; 106 Minuten.
Im Anschluss Beisammensein mit
Spätschoppen.
So schmeckt der Frühling! – Anzeige –
CaloryCoach Reinbek feiert 6. Geburtstag
Geburtstagsangebot!*
Jetzt in den Frühling
starten!
Mit individuellem
Stoffwechselproramm
incl.10 Wochen Training
speziell für Frauen!
AKTION!
Nur
179,90 €
OHNE
BINDUNG!
CaloryCoach Reinbek
Bergstraße1
21465 Reinbek
Tel.: 040 58961987
www.CaloryCoach.de
*nur gültig von 01.03 bis 07.03.2015
Reinbek – Viel frisches
Grün, Blütenduft, Schmetterlinge im Bauch – genießen Sie den Frühling mit
allen Sinnen und erreichen
Sie mit CaloryCoach
Reinbek Ihr Wohlfühlgewicht. Das neue IntensivStoffwechselprogramm
speziell für Frauen lässt in
kurzer Zeit Pfunde purzeln
– bis zu 10 kg sind hier
möglich. Die Kombination aus figurfreundlicher
Ernährung sowie gelenkschonendem Kraft-Ausdauer-Training
bringt den Stoffwechsel in Schwung.
Starten Sie wie neugeboren in die
schönste Jahreszeit! Dem neuen-IntensivStoffwechselprogramm liegt ein ganzheitliches Konzept zugrunde. In den
wöchentlichen Vorträgen erfahren Sie die
Grundlagen einer leichten und frischen
Ernährung und lernen, in welchen Lebensmitteln viel Eiweiß und reichlich Vitalstoffe
stecken. Gleichzeitig üben Sie während
dieser Zeit neue, gesunde Essgewohnheiten ein und werfen alte, ungesunde über
Bord. Zu guter Letzt gehört ein regelmäßiges Kraft-Ausdauer-Training zum erfolgreichen Abnehmen dazu. Das 30-minütige
Training im CaloryCoach Bewegungszirkel
zwei- bis dreimal die Woche erfolgt ab-
wechselnd an hydraulischen
Geräten und Stepboards.
Das sorgt für einen gezielten
Muskelaufbau und die Aktivierung des Stoffwechsels.
Überflüssige Fettpölsterchen
werden vermehrt »verbrannt«
und zudem die Figur modelliert.
Ein weiterer Pluspunkt:
Das zeitsparende Training
lässt noch genügend Zeit
für andere Freizeitaktivitäten – wie zum Beispiel einen
ausgiebigen Frühlingsspaziergang. Melden Sie sich in der Geburtstagswoche zwischen 1.3. und 7.3.2015 bei CaloryCoach Reinbek an und reservieren
für nur € 179,90 ohne Vertragsbindung
Ihr 10 Wochenprogramm. »Neukundinnen können mit unserem Stoffwechsel
Intensivprogramm nach kurzer Zeit erste
Erfolge feiern – bis zu 10 kg sind hier
möglich«, weiß Institutsleiterin Maria
Luisa Trimarchi (Foto) von CaloryCoach
Reinbek. Am 7. März findet von 9 bis 13
Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Besonders interessant und informativ wird der
Vortrag über die Stoffwechselprogramme
um 11 Uhr werden. Reservieren sie sich
gleich telefonisch Plätze.
CaloryCoach Reinbek, Tel. 04058961987
22 kultur
2. März 2015
Vaterunser,
der du bist im Himmel
aus den kirchen
Besondere Veranstaltungsreihe zum Gebet
mit Musik, Kunst und vielen Gesprächen
Reinbek – »Das Vaterunser nimmt uns hinein
in eine Gottesbeziehung voller Vertrauen. Das
Vaterunser ist wie solch
ein altes Schätzchen,
warmgebetet von
Generationen«, sagt der
Theologe Fulbert Steffensky. »Das Vaterunser
ist jedem bekannt und
jeder betet es auf seine
ganz eigene Weise, es
weckt Erinnerungen, gibt
Kraft, lässt inne halten«,
sagt Pastorin Barbara
Schöneberg-Bohl.
Das Gebet steht nun
im Mittelpunkt einer
Veranstaltungsreihe des
Evangelisch-Lutherischen
Kirchenkreises HamburgPastorin Barbara Schö- Ost. Die Kirchengemeinneberg-Bohl freut sich de Reinbek-West schließt
auf die Veranstaltungs- sich der Reihe an und hat
reihe zum Vaterunser. drei besondere Veranstaltungen und fünf Gottesdienste zum Vaterunser
vorbereitet. Auftakt ist bereits am 15. März ab 11
Uhr. Dann gibt es zunächst einen Gottesdienst mit
Kunstinstallationen zum Vaterunser. In Anlehnung
an die Mützen mit den Buchstaben OMG (Oh
mein Gott), die viele Jugendlichen derzeit tragen,
ist der Gottesdienst mit den Buchstaben GKV
betitelt, das steht für Gottesdienst, Kunst und Vaterunser. Am selben Tag ab 17 Uhr heißt es dann
OTV (Orgel, Texte, Vaterunser). Kantor Jörg Müller
wird an der Orgel Vaterunser-Bearbeitungen unter
anderem von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Christian Heinrich Rinck
spielen. Die neue Vikarin Nina Heinsohn und Pastorin Barbara Schöneberg-Bohl lesen Texte. Dazu
werden Kunstwerke von Reinbekern und auf der
Großbildleinwand des Filmringes Landschaftsaufnahmen des Hamburger Fotografen Ralf Gatzhorn
zu sehen sein.
Am Sonnabend, 25. April, ab 15 Uhr gestalten
Konfirmanden einen Nachmittag in der NathanSöderblom-Kirche. Sie improvisieren und musizieren und zeigen damit ihr Gottesbild – dieses Mal
mit den OMG-Buchstaben. Weitere Gottesdienste
zum Vaterunser sind am 13., 20. und 27. September jeweils ab 11 Uhr. Am 20. September wird
Harfenmusik erklingen, am 27. spielt die Gruppe
»Doublepulse«.
Alle Reinbeker sind zu dieser besonderen Veranstaltungsreihe eingeladen. Die Kirche lädt zum
Mitreden, Zuhören und Anschauen ein.
Zur Geschäftsübernahme
wünschen wir
Herrn Rogerio Afonso
viel Erfolg!
HE
I
OSsAt
LlaKn
OPdr
PiE
nLg9
37
K
NI
• SANITÄR •T
ECH
NG
U
Z
65
214
EK
NB
REI
Pastorin Margarethe Kohl will bleiben
Pastor Kemper bestätigt, dass derzeit Mediationsgespräche laufen
Reinbek – Die Gemeindeversammlung der Maria-MagdalenenKirche Reinbek-Mitte hat am 15.
Februar stattgefunden. Im Rahmen
dieser Versammlung gab Pastorin
Margarethe Kohl bekannt, dass
sie eine Mitteilung des Kirchengemeinderates erhalten habe. Darin
heiße es, dass sie die Gemeinde
spätestens nach der Konfirmation
am 10. Mai verlassen solle. Einen
expliziten Grund nannte sie nicht.
Pastor Kemper, Vorsitzender
des Kirchengemeinderats, äußerte
sich während der Versammlung
nicht dazu, bedauerte aber, dass
das Vorgehen in die Öffentlichkeit
getragen worden sei. Margarethe
Kohl hatte sich – wie sie es in
der Versammlung sagte – nach
Absprache mit ihrem Anwalt dazu
entschlossen. Im Nachhinein sagte
Pastor Kemper, Pastorin Kohl habe
einen befristeten Vertrag bis Juni
2016. Und: »Es ist ja hinlänglich
bekannt, dass es Spannungen
gibt.«
Auf Nachfrage stellte Margarethe Kohl fest: »Ich möchte gern in
der Gemeinde bleiben und werde
alles dafür tun.«
Vermutlich resultieren die Streitigkeiten zwischen der Pastorin und
dem Kirchengemeinderat aus dem
Kampf um Jugendmitarbeiter Sven
Jörß. Gut ein Jahr lang hatte der
Abzug des Jugendmitarbeiters für
Diskussionen gesorgt. Letztendlich
entschied der Kirchengemeinderat
im Sommer vergangenen Jahres,
dass es für Jörß kein Zurück gebe.
Pastorin Margarethe Kohl hatte
sich immer wieder für den Mitarbeiter stark gemacht, den sie schon
lange kennt und dessen Arbeit
sie auch in anderen Gemeinden
bereits erleben konnte.
Ende vergangenen Jahres hatten
Gemeindemitglieder in einer anberaumten Sondersitzung die Mitglieder des Kirchengemeinderats
aufgefordert, über ihren Verbleib
in dem Gremium nachzudenken.
Sie hatten sich einen Neuanfang
gewünscht. Kein Mitglied trat zurück, nur eines schied aus anderen
Gründen aus.
Für Ende Januar war Margarethe
Kohl zu einem Mediationsgespräch
gebeten worden. Doch das hat
nicht stattgefunden. Derzeit fänden
Mediationsgespräche zwischen
Pastorin Kohl und ihm statt, sagte
Pastor Kemper zehn Tage nach der
Versammlung. Man wolle sehen,
was für die Zukunft möglich sei.
Und man müsse jetzt einfach mal
ganz ruhig abwarten.
Pastor Rolf Kemper machte in
der Versammlung noch einmal
deutlich, dass er Ende April 2018
die Altersgrenze erreiche. Alle
weiteren Mutmaßungen, die einen
möglichen vorzeitigen Ruhestand
beträfen, seien gegenwärtig Spekulationen.
Nicole Langbein
heilig-geist
Tanz-Workshop:
Musik in Bewegung
martin-luther
Gemeindeversammlung
Wohltorf – Am Sonnabend, 7.
März 2015, 11 bis 16 Uhr, lädt
die Kirchengemeinde Wohltorf
zum Tanz-Workshop mit Erika
Schiffner und Birte Wefel. Es geht
um gemeinsames Tanzen, Beten,
Staunen – sich öffnen für Gott und
füreinander. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen bitte unter 
04104-969363. Teilnahme kostenlos, Spende erbeten
Wentorf – Am Sonntag, 22. März
2015, lädt die Martin LutherKirchengemeinde, Reinbeker Weg
27, nach dem Gottesdienst ein
zur Gemeindeversammlung zum
Thema Abendmahl. Die Pastoren
informieren grundlegend über
theologische Lehre und Praxis.
Die Gemeinde ist eingeladen, mitzudenken und über die bestehende Praxis in der Gemeinde zu
diskutieren.
stellen. Die Rückreise findet auch
wieder gemeinsam statt.
Die Teilnahmekosten liegen zwischen 175 und 250 Euro für Einzelpersonen (Ermäßigung für Senioren, Studenten, Menschen mit
Behinderung und ALG II Empfänger) und 325 Euro für Eltern oder
Großeltern mit Kindern. Nicht
eingeschlossen sind die Kosten
für Mittagessen und Abendbrot.
Einzelpersonen können ab 16
Jahren mitfahren. Anmeldeschluss
ist der 1. März. Anmeldeformulare
liegen im Gemeindehaus und im
Kirchenbüro aus. Anmeldung im
Kirchenbüro,  720 2425.
zu den hl. engeln, glinde
Fahrt zum Kirchentag
Glaube – Hoffnung –
2015 nach Stuttgart
Liebe
Glinde – Die katholische Kirchengemeinde in Glinde, Möllner Landstraße 46, wiederbelebt dieses Jahr
in der Fastenzeit eine uralte kirchliche Tradition: die Fastenpredigten.
Die österliche Bußzeit dient der
Rückbesinnung auf den christlichen
Glauben, der Überprüfung des alltäglichen Verhaltens oder modern
gesprochen: der Hinterfragung des
eigenen Lebensstils.
Das Thema der diesjährigen
Predigtreihe bilden die drei großen
christlichen Tugenden: Glaube,
Hoffnung und Liebe. Nachdem Dr.
Matthias Gillner im Februar mit einer Predigt über »Glaube« begann,
folgt Dr. Martin Lätzel am 8. März
mit dem Thema »Hoffnung« und
Pastoralreferent Jan Geldern – beide aus Kiel – wird am 22. März mit
der »Liebe« die Reihe schließen.
Alle Fastenpredigten werden
während des Gottesdienstes um 11
Uhr gehalten.
Wentorf – Die Martin LutherKirchengemeinde lädt ein zum
Besuch des Ev. Kirchentages 2015,
vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart.
Fragen zu den Themen Bildung,
Lebensweisheit, Vernunft, Wissenschaft und Glaube werden
die großen Veranstaltungen des
Kirchentages bestimmen. Darüber
hinaus bietet der Kirchentag ein
buntgemischtes Programm für
Jugendliche, Erwachsene, Familien
und Senioren: Podiumsdiskussionen, Andachten, Konzerte,
Ausstellungen, Gottesdienste,
Workshops und das Messegelände mit dem »Markt der Möglichkeiten«. Für den Kirchentag
kann man Sonderurlaub oder eine
Schulbefreiung bekommen.
Die Kirchengemeinde organisiert eine Gruppenfahrt mit dem
Sonderzug nach Stuttgart und Bezug eines gemeinsamen Quartiers.
Das Tagesprogramm kann jeder
für sich nach Belieben zusammen-
st.-ansgar
Gemeindeversammlung
Schönningstedt – Am Sonntag,
8. März 2015, im Anschluss an
den um 9.30 beginnenden Gottesdienst, lädt die ev.-luth. Ansgar
Kirchengemeinde SchönningstedtOhe, Am Salteich 7, ein zur diesjährigen Gemeindeversammlung.
Gesprächsabend über
die Stationen der
Passion Jesu
Schönningstedt – Die ev.luth. Ansgar-Kirchengemeinde
Schönningstedt-Ohe lädt ein zum
Gesprächsabend am Dienstag, 17.
März, 20 Uhr, im Gemeindehaus,
Am Salteich 7. Thema des Abends:
»Die Stationen der Passion Jesu –
Was bedeuten sie uns?«
kultur 23
2. März 2015
Die Bahamas
Freitag, 6. März 2015:
Gottesdienste zur Liturgie
von Frauen der Bahamas
Reinbek – Traumstrände, Korallenriffe, Lebensfreude sowie
eine ethnische und konfessionelle
Vielfalt: das bieten die 700 Inseln
der Bahamas. Der Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti
ist ein touristisches Sehnsuchtsziel
mit Traumstränden, Korallenriffen und glasklarem Wasser. Aber
das Paradies hat eine dunkle
Seite: Die Bahamas sind extrem
abhängig vom Ausland (besonders
vom Nachbarn USA) und leiden
unter hoher Arbeitslosigkeit und
Korruption in politischen Kreisen.
90% des Bruttoinlandsprodukts
wird im Tourismus und in der
Finanzindustrie erwirtschaftet. Der
Staat ist zunehmend verschuldet;
zweifelhafte Berühmtheit erlangt
er als Umschlagplatz für Drogen
und Standort für illegale FinanzTransaktionen (Geldwäsche!).
Auch der zunehmende Rassismus
gegen haitianische Flüchtlinge
sowie Übergriffe gegen sexuelle
Minderheiten kennzeichnen die
Kehrseite der Sonneninseln.
Im Zentrum des Gottesdienstes
zum Weltgebetstag 2015 steht die
Bibelstelle aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen
Jüngern die Füße wäscht. Hier wird
für die bahamaischen Weltgebetstags-Frauen Gottes Liebe erfahrbar.
Der Weltgebetstag 2015 will dazu
ermuntern, Kirche immer wieder
neu als lebendige und fürsorgende
Gemeinschaft zu (er)leben. Ein
spürbares Zeichen dieser weltwei-
ten solidarischen Gemeinschaft
wird beim Weltgebetstag auch mit
der Kollekte gesetzt. Sie unterstützt
Frauen- und Mädchenprojekte auf
der ganzen Welt;
In Reinbek wird der
Weltgebets-tag am Freitag, 6.
März, 19.30 Uhr, in der NathanSöderblom-Kirche am Täbyplatz,
Berliner Straße 4, begangen –
traditionell gestaltet vom ökumenischen Weltgebetstagsteam aus
den vier christlichen Reinbeker
Gemeinden und Frauen, Männer
und Jugendliche sind herzlich
eingeladen, von den Bahamas zu
erfahren wie wichtig es ist, Kirche
immer wieder neu als lebendige
und solidarische Gemeinschaft
zu leben. Anschließend klingt der
Abend im Gemeindehaus bei Tee
und einem landestypischen Imbiss
und Gesprächen aus.
In Wentorf wird der Weltgebetstag um 19.30 Uhr in der
Martin Luther-Kirche mit Unterstützung des Gospelchores good
inspiration gefeiert. Die Vorsitzende des Kirchengemeinderates,
Kerstin Harneit, schreibt dazu im
Gemeindeboten. »Auch wir wollen
die Liebe Gottes für jede und
jeden in der Fußwaschung begreifbar machen. Dabei steht jedem
neben der Waschung der bloßen
Füße eine ritualisierte Form ohne
Wasser frei«.
Im Anschluss trifft man sich zu
karibischem Essen.
hs
Die Bahamas sind ein Inselstaat im
Atlantik und Teil der Westindischen
Inseln. Sie liegen südöstlich der Vereinigten Staaten sowie nordöstlich von
Kuba und werden geographisch zu
Mittelamerika gezählt. Von den mehr
als 700 Bahamainseln sind nur 30 bewohnt. Ihre rund 372.000 Bewohner
sind zu 85% Nachfahren der ehemals
aus Afrika versklavten Menschen, 12%
haben europäische und 3% lateinamerikanische oder asiatische Wurzeln. Die
Bahamas sind christlich geprägt: Die
wichtigsten Glaubensrichtungen sind
die Protestanten mit 67,6 % (Baptisten
35,4 %, Anglikaner 15,1 %, Pfingstbewegung (Pentecostalism) 8,1 %, Gemeinde Gottes (Church of God) 4,8 %,
Methodisten 4,2 %) und die RömischKatholische Kirche mit 13,5 % und andere Christen mit 15,2 % Anteil an der
Bevölkerung.
Die Bahamas sind das reichste
karibische Land und gehören zu den
hochentwickelten Ländern weltweit.
Rund 10% der Bevölkerung sind arm,
es herrscht hohe Arbeitslosigkeit und
gut Ausgebildete wandern ins Ausland ab. In der sozialen Entwicklung
und bei der Gleichstellung von Frauen
und Männern schneidet der Inselstaat
im internationalen Vergleich recht gut
ab. Auf den Bahamas sind so z.B. sehr
viel mehr Frauen in den mittleren und
höheren Führungsetagen zu finden als
in Deutschland. Auf der anderen Seite
gibt es die erschreckend hohen Zahlen
zu häuslicher und sexueller Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Die Inselgruppe erhielt ihren Namen durch die spanischen Eroberer.
Sie nannten die Gewässer um die
Inseln Baja Mar (spanisch für »flaches Meer«), woraus später Bahamas
wurde. Die frühesten Spuren einer Besiedlung gehen in das 4. Jahrhundert
zurück. Nachdem Christoph Kolumbus am 12. Oktober 1492 die Bahamainseln entdeckte, wurden die etwa
40.000 Inselbewohner bis 1520 nach
Hispaniola (auf der Insel liegen die
Staaten Haiti und Dominikanische Republik) verschleppt und versklavt, wo
sie in den Minen durch Krankheit und
Auszehrung umkamen. Im Jahr 1717
wurden die Bahamas zur britischen
Kronkolonie und 1973 in die Unabhängigkeit entlassen. Staatsoberhaupt
ist Königin Elisabeth II; Regierungschef
ist Premierminister Perry Christie von
der Progressive Liberal Party.
Die Amtssprache ist Englisch. Die
Hauptstadt mit 200.000 Einwohnern
ist Nassau. Im Jahresmittel liegt die
Temperatur bei 26 °C.
e
hr bek Soll es echtes Bio sein,
a
J n
11 Rei kauf bei Onkel Dieter ein!
in
EKZ Sachsenwald Markt · Am Ladenzentrum 3 · 21465 Reinbek
Telefon 040 / 65 04 59 43 · Fax 78 07 38 05 · www.onkel-dieter.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8 – 19 Uhr · Samstag 8 – 14 Uhr · Parken kostenlos
musik in kirchen
aumühler kirche
Kantaten-Gottesdienst
Aumühle – Am Sonntag, 1. März 2015, 10 Uhr,
lädt die Bismarck-Gedächtniskirche, Börnsener Straße 25, zum Kantaten-Gottesdienst mit
Abendmahl. Zur Aufführung kommt die Kantate
»Liebster Jesu, hör mein Flehen« von Johann
Michael Bach (1745–1820) – dargeboten von
der Kantorei Aumühle und Instrumental- und
Vokalsolisten unter der Leitung von Susanne
Bornholdt.
Die Predigt hält Pastorin Johanna Thode
gethsemane
Romantischer Liederabend
Neuschönningstedt – Die
Gethsemane-Kirche, Kirchenstieg 1, lädt am Sonnabend, 7.
März, 18 Uhr, zum Liederabend unter dem Motto »Du
bist wie eine Blume« mit
großartigen jungen Solisten
und einem anspruchsvollem
Programm. Zur Aufführung
kommen Werke von Robert
Schumann, Benjamin Britten
und Landon Ronald. Ausführende: Signe Ravn Heiberg
(Sopran) aus Dänemark,
Keunhyung Lee (Tenor) aus
Südkorea, Hye Rim Park
(Pianistin) aus Südkorea
Nach dem Konzert sind
alle Gäste zu einem »Plauderstündchen« mit den Solisten
eingeladen bei einem Glas Wein. Eintritt frei
aumühler kirche
Nathalie Montmollin
und Justus Noll
Aumühle – Immer wieder wurde der Wunsch an
Susanne Bornholdt herangetragen, die Sopranistin Nathalie Montmollin zu bitten, in Aumühle ein
Konzert zu geben. Sechs Jahre hat es gedauert,
bis Susanne Bornholdt und Nathalie Montmollin,
einen Termin für einen Liederabend in Aumühle
gefunden haben. Die international anerkannte
Sopranistin, die einige Jahre in Aumühle gelebt
hat, singt unter dem Motto »Liebe, du Himmel
auf Erden...« einen Frühlingsrausch aus Oper
und Operette mit Werken von Franz Lehár,
Giacomo Puccini, Vincenzo Bellini, Johann Strauß
und Robert Stolz. Nathalie Montmollin wird am
Klavier begleitet von Dr. Justus Noll aus Marburg.
Das Konzert beginnt am 20. März um 20 Uhr
im Gemeindesaal der evangelisch Kirchengemeinde Aumühle, Börnsener Straße 25. Der
Eintritt kostet 10 Euro. Karten gibt es nur an der
Abendkasse.
Lothar Neinass
24 kultur
vhs sachsenwald aktuell
Klosterbergenstr. 2a,  7273240
Online-Vorlesungen
Staatsgalerie Stuttgart zeigt Oskar Schlemmer
Reinbek – Die Volkshochschule Sachsenwald lädt am Dienstag, 3. März, 18.30 Uhr, ein
zu einer Online-Vorlesung über die Ausstellung
»Oskar Schlemmer – Visionen einer neuen Welt«
in der Staatsgalerie Stuttgart. Dr. Ina Conzen,
Zweite Direktorin der Staatsgalerie, stellt das
umfassende Werk des Bauhaus-Künstlers aus
Malerei, Grafik, Skulptur, Bühnenkunst und
Kostümentwürfen vor. Lebenslang hat sich Oskar
Schlemmer mit dem menschlichen Körper und
dem Ausdruckstanz beschäftigt und schuf das
berühmte „Triadische Ballett“, dessen Figurinen
auch zu sehen sein werden.
Der Kunsthistoriker Eberhard Stosch wird vor
Ort offene Fragen klären und die Betrachtung
einzelner Bilder vertiefen.
Karten (€ 6,-) an der Abendkasse.
Emile Bernard –
am Puls der Moderne
Reinbek – Die Volkshochschule Sachsenwald
lädt am Dienstag, 10. März, 18.30 Uhr, ein zu
einer Online-Vorlesung über die Ausstellung
»Emile Bernard – am Puls der Moderne« in der
der Kunsthalle Bremen. Dr. Dorothee Hansen,
Zweite Direktorin der Kunsthalle Bremen und
Kuratorin, führt in die Ausstellung ein.
Emile Bernard (1868 – 1941) ist einer der
innovativsten und eigensinnigsten Künstler seiner
Zeit. Die Ausstellung in Bremen spannt den
Bogen vom Früh- zum Spätwerk. Höhepunkt
sind die farbintensiven, dekorativen Bilder, mit
denen der Maler im Dialog mit Paul Gauguin den
Symbolismus in der Malerei begründete.
Nach der Vorlesung steht der Kunsthistoriker
Eberhard Stosch live zur Verfügung, um weitere
Bilder gründlich zu betrachten und offene Fragen
zu klären. Karten (€ 6,-) an der Abendkasse.
Die Volkshochschule Sachsenwald lädt am
Sonnabend, 25. April, zum Besuch der Bremer
Ausstellung ein. Abfahrt: 8 Uhr. Ein Bummel
durch die Altstadt und ein Besuch im Paula
Modersohn-Becker Museum ergänzen das Programm der Tagesfahrt.
August Macke und Franz Marc
Reinbek – Die Volkshochschule Sachsenwald
lädt am Dienstag, 17. März, 18.30 Uhr, ein
zu einer Online-Vorlesung von Monika BayerWermuth über die Ausstellung »August Macke
und Franz Marc – eine Künstlerfreundschaft«
im Lenchbachhaus München. Die Ausstellung
des Kunstmuseums Bonn und des Lenbachhauses zeigt mit einer gezielten Auswahl
von Gemälden, Aquarellen, Skizzenbüchern,
kunstgewerblichen Objekten und Dokumenten
Leben und Werk der beiden Künstler. Dabei
wird deutlich, wie ähnlich sie Richtungen wie
Kubismus, Orphismus und Futurismus wahrgenommen haben, wie groß die Gemeinsamkeiten
in Entwicklung und Interessen waren, die ihnen
eine Sonderstellung im Kreis des Blauen Reiter
verliehen. Nach der Vorlesung steht der Kunsthistoriker Eberhard Stosch live zur Verfügung,
um weitere Bilder gründlich zu betrachten und
offene Fragen zu klären. Karten (€ 6,-) an der
Abendkasse.
2. März 2015
ausstellungen
»Naturwelten«
von Felicitas Suhr
Schönningstedt – Am Donnerstag, 5. März, 10.30 Uhr, lädt das
Bismarck-Seniorenstift, Mühlenweg 8-10, zur Vernissage der
Ausstellung »Naturwelten« mit
Arbeiten der Malerin und Bewohnerin des Hauses, Felicitas Suhr.
Einführende Worte zu Leben und
Werk spricht die Kunsthistorikerin
Dr. Dagmar Lekebusch. Gezeigt
wird ein Ausschnitt des umfassenden Oeuvres der Künstlerin, das
durch seine vielfältigen Naturimpressionen beeindruckt. Die Vielfältigkeit der Natur sieht Felicitas
Suhr als »wunderbare Möglichkeit,
die Vielschichtigkeit der Welt zu
zeigen« und zum gemeinsamen
Betrachten einzuladen. Gäste sind
herzlich willkommen!
Birte Jensen zeigt
»Engel und Menschenengel«
Wentorf – Der Wentorfer Bürgerverein lädt am Sonntag, 8. März
2015, 11 Uhr, in die Alte Schule,
Teichstraße 1, zur Vernissage der
Ausstellung »Engel und Menschenengel« der Reinbeker Künstlerin
Birte Jensen. Ihre Bilder in Öl oder
Acryl, gemalt in besonders intensiven, leuchtenden Farben, zeigen
Porträts von Menschen, die sich in
besonderer Weise für andere eingesetzt haben. Engel versteht die
Künstlerin, die als Kunsterzieherin
an einer Reinbeker Grundschule
arbeitet, als »unbeschwerte Mittler
des Guten zwischen Himmel und
Erde«. Sie versucht in ihren Bildern,
das Wesen dieser Menschen,
ihre Menschlichkeit und Zugewandtheit, in ihren Gesichtszügen
lebendig werden zu lassen.
Der Eintritt ist frei.
Arno Surminski –
Erinnertes Leben –
Gelebte Erinnerung
Aumühle – Das Augustinum
Aumühle ehrt Arno Surminski mit
einer Ausstellung in deutscher
und polnischer Sprache, die einen
Überblick bietet über sein Leben
und seine wichtigsten Werke. Sie
wird eröffnet am Montag, 9. März,
19 Uhr, im Foyer des Augustinums, Mühlenweg 1, im Rahmen
eines Podiumsgesprächs mit Arno
Surminski und Stiftsdirektor Dr.
Christian Bendrath.
Arno Surminski, geboren in
Jäglack im Kreis Rastenburg in
Ostpreußen (heute Jeglawki im
Landkreis Ketrzyn /Polen), wurde
am 20. August 2014 achtzig Jahre
alt. Seit Jahrzehnten setzt er sich
als Autor für die Aufarbeitung
des Geschehens in Ostpreußen
während des Jahres 1945 und für
eine Aussöhnung zwischen den
früheren und den heutigen Bewohnern ein.
Die Ausstellung gibt in deutscher
und polnischer Sprache einen
Überblick über Surminskis Leben
und seine wichtigsten Werke. Sie
präsentiert Schlüsselszenen aus
Surminskis wichtigsten Büchern,
die neugierig machen sollen aufs
Lesen und Wiederlesen. Persönliche Erinnerungsstücke, z.B. aus
seiner Zeit in Kanada, bereichern
die Tafeln.
Romane wie »Jokehnen«,
»Polninken« oder »Sommer 1944«
haben inzwischen Generationen
von Lesern – auch solchen, die
Ostpreußen nicht kannten – den
Weg in eine Landschaft eröffnet,
die in vielen Herzen und Köpfen
weiterlebt.
Kuratiert wurde die Ausstellung
von dem Literaturwissenschaftler
Dr. Martin Maurach und von Christian von Redecker für das Ostpreußische Landesmuseum. Sie wurde
bereits in Polen gezeigt, darunter in
Surminskis ostpreußischer Heimat.
Die Ausstellung ist bis zum 6.
April zu sehen und kann täglich
von 9 – 20 Uhr besucht werden.
Eintritt frei
Bruno Paetsch
– ein Danziger Maler
Reinbek – Das Museum Rade am
Schloss Reinbek, Schlossstraße 4,
zeigt noch bis zum 10.5.2015 die
Ausstellung »Bruno Paetsch – ein
Danziger Maler« (1891-1976). Die
Ausstellung des früheren Lehrers
an der Oberschule UhlenhorstBarmbek zeigt Ölbilder, Gouachen,
Aquarelle und Radierungen. Neben
Landschaften, Stillleben und
Tableaus, die sich menschlichem
Tun und Treiben zuwenden, sind
es auch immer wieder Darstellungen von Mythen aus Literatur und
Geschichte, die eine Art Gegenwelt
abbilden zu der verlorenen Heimat
Danzig.
Die Ausstellung ist geöffnet mittwochs bis sonntags von 10-17 Uhr.
Dorothea Hartog,
Bärbel Köller und
Dörte Schmalfeldt
Aumühle – Im Wohnstift Augustinum, Mühlenweg 1, zeigen noch
bis 4. März drei Aumühler Künstlerinnen – Dorothea Hartog, Bärbel
Köller und Dörte Schmalfeldt – in
einer gemeinsamen Ausstellung
neuere Arbeiten.
Afrikanische Kunst
Glinde – Die Glinder Kupfermühle, Kupfermühlenweg 7, Glinde,
zeigt noch bis zum 29. März 2015,
jeweils sonnabends und sonntags
von 14 bis 17 Uhr, die Ausstellung
»Afrikanische Kunst« mit Arbeiten
aus der Sammlung Rolf Italiaander
des Reinbeker Museum Rade. Gezeigt werden Malerei und Plastiken
aus Zentralafrika.
»Rhabarber-Helden«
Reinbek – Bis zum 6. April 2015
wird im Krummspanner des Reinbeker Schlosses, Schlossstraße 5,
die Puppen-Ausstellung »Rhabarber-Helden« gezeigt.
»gegenwART7«
Reinbek – Noch bis 8. März
2015 läuft im Reinbeker Schloss,
Schlossstraße 5, die Ausstellung
»gegenwART7«, mit neuen Arbeiten von Günther Helm, Aro Mann,
Johannes Märker, Jens Kappenberg, Ute Rädle, Ricky Winter und
Heinrich Wollitz. Die Mitglieder
der Gruppe »gegenwART7« verfolgen unterschiedliche künstlerische Ziele und tauschen sich bei
regelmäßigen Treffen darüber und
über Themen der Gegenwartskunst
aus. Die Ausstellung ist geöffnet
mittwochs bis sonntags von 10 bis
17 Uhr. Eintritt: € 3,-
Bogo Bogomil:
»Aus Liebe zur Natur«
Reinbek – Der in Siek lebende
Künstler Bogo Bogomil zeigt im
Rathaus Reinbek, Hamburger
Straße 5-7, noch bis 16. März
2015 seine Ausstellung »Aus Liebe
zur Natur«. Die Ausstellung ist zu
sehen während der Öffnungszeiten
des Rathauses: mo 7-13, di 8-18,
do 8-18 und fr 7-13 Uhr, mittwochs
geschlossen.
»Hilmar Friedrich
interpretiert El Greco«
Wentorf – Noch bis 29. März
zeigt die Freie Lauenburgische
Akademie (FLA) in der FLA-Galerie
im Angerhof, Hauptstraße 18d die
Ausstellung »Hilmar Friedrich interpretiert El Greco«. Die Ausstellung
ist geöffnet dienstags von 9-11 Uhr,
sonnabends von 11-14 Uhr und
sonntags von 16-18 Uhr.
kultur 25
2. März 2015
Schleswig-Holstein Musik-Festival
Vom 11. Juli bis zum 30. August weht die russische Seele durchs Land
Reinbek/Lübeck – Der Komponist
Peter Tschaikowsky und der österreichische Percussionstar Martin
Grubinger stehen in der 30. Spielzeit des Schleswig-Holstein Musik
Festivals (SHMF) vom 11. Juli bis
zum 30. August im Fokus des ambitionierten Programms mit einem
Etat von rund 8,4 Millionen Euro.
Darüber hinaus sind Künstlerpersönlichkeiten wie Martha Argerich,
Klaus Maria Brandauer, Thomas
Hampson, Al Jarreau, Lang Lang,
Mischa Maisky, Xavier de Maistre, Midori, Anne- Sophie Mutter,
Sergei Nakariakov, Maurizio Pollini,
Gregory Porter, Daniil Trifonov und
das London Philharmonic Orchestra Gäste des SHMF.
Geplant sind 178 Konzerte und
zusätzlich fünf »Musikfeste auf
dem Lande« und zwei Kindermusikfeste in 60 Orten an 104
Spielstätten in Schleswig-Holstein,
Hamburg, im Süden Dänemarks
und im Norden von Niedersachsen.
Eröffnet wird das Festival am
11. und 12. Juli in Lübeck mit
einem «Tschaikowski-Konzert ohne
Tschaikowski», wie Festivalintendant Christian Kuhnt es nennt.
Zu hören sein wird Musik von
Wolfgang Amadeus Mozart und
Johannes Brahms. «Tschaikowski
hat Mozart sehr geschätzt, zur Musik von Brahms konnte er dagegen
keinen Zugang finden», erläuterte
Kuhnt das Eröffnungsprogramm.
Im Reinbeker Schloss gibt es
zwei Konzerte: Am 19.7.2015, 19
Uhr, kommen die Bratschistin Tabea
Zimmermann und der Pianist Thomas Hoppe ins Reinbeker Schloss.
Werke von Glinka, Tschaikowsky,
Glasunow und Schostakowitsch
stehen auf ihrem Programm. Am
Peter Tschaikowsky und Martin Grubinger stehen für emotionale
Tiefe und mitreißende Energie im Festival-Sommer
16.8.2015, 19 Uhr, ist die Pianistin
Lylya Zilberstein zu Gast. Sie spielt
von Tschaikowsky die Klaviersonate
cis-Moll op. post. 80 sowie Werke
von Schumann und Liszt.
Das gesamte Programm finden
Sie im Internet unter www.shmf.
de – Karten können Sie ab sofort
buchen unter eMail: bestellung@
shmf.de. Telefonischer Kartenvorverkauf ist möglich ab 23. März
hs
unter  0431-237070
Zollenspieker – Nicht nur in Dublin, New York,
Chicago und London wird am 17. März der St.Patrick‘s-Day gefeiert, sondern auch in München,
Berlin und Nürnberg – und in diesem Jahr auch
im Zollenspieker Fährhaus, Zollenspieker
Hauptdeich 143, 21037 Hamburg-Kirchwerder.
WIR SORGEN DAFÜR, DASS ALLES LÄUFT.
• Maßeinlagen
• Schuhe für lose Einlagen
• Computerfußdruckanalyse
• Video-Laufbandanalyse
• Orthopädische Maßschuhe
• Schuhveränderungen
• Kompressionsstrümpfe
nach Maß
• Schuhreparaturen auch
Koffer, Taschen, Gürtel ...
• Gelenkbandagen
• Modische Bequemschuhe
• Diabetesversorgungen
• Rückenscan
• Neuropodol.
Einlagenversorgung
Zollenspieker – Das Zollenspieker Fährhaus,
Zollenspieker Hauptdeich 143, 21037 HamburgKirchwerder, lädt am Sonnabend, 7. März, 19.30
Uhr, ein zu einer beeindruckenden Fotoreise mit
Großsegler und Kreuzfahrtschiff durch Norwegen
und Schweden. Der Reisejournalist Achim Sperber zeigt fantastische Fotos – von den Lofoten,
von den unendlichen Wäldern und Weiten Lapplands, aber auch von der modernen Architektur
nordischer Städte.
Karten (€ 24,-, inkl. einem leckeren Skandinavien-Teller) erhalten Sie unter  793133-0 oder
an der Abendkasse.
Irischer Abend im
Zollenspieker Fährhaus
Schuhe · Reparaturen · Orthopädie-Schuhtechnik
Unser
Leistungsangebot:
Abenteuer Norwegen und
Schweden im
Zollenspieker Fährhaus
Denken Sie auch schon
an den Frühling?
FinnComfort, ara und Waldläufer
zeigen die ersten Modelle.
Von morgens bis abends, modisch
und funktional, für Arbeit und Freizeit.
Mühlenredder 5 · Reinbek · Tel. 722 64 50 · 9–12.30 + 15–18 · Sa. bis 12 · Di. bis 12.30 Uhr
Zu Gast beim »Folk before St.-Patrick‘s« am
Sonnabend, 14. März ab 20 Uhr, sind im Fährhaus die Folk Rovers aus Lauenburg. Sie singen
und musizieren mit Mandoline, Gitarre, Banjo,
Akustik-Gitarre und Flöte. Ihre unnachahmliche
Musik geht nicht nur in die Ohren, sondern
auch in die Beine. Tanzen, singen und feiern Sie
mit! Karten zu 10,- € gibt es im Zollenspieker
Fährhaus unter  793133-0, Restkarten an der
Abendkasse.
Kammermusik an der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld
Glinde – Am 12. März findet um 19 Uhr in der
Mensa der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld,
Holstenkamp 29, 21509 Glinde, ein Kammermusikabend unter dem Motto »Frühlingserwachen«
statt. Zwischen Klassik und aktueller Musik wird
der Bogen gespannt sein. Man sitzt im »kleinen
Kreis« auf der Bühne in der Mensa und hat auf
diese Weise »Tuchfühlung« mit den Künstlern.
Kleine Kabinettstücke werden den Abend zu
einem Genuss werden lassen.
Der Eintritt ist frei.
26 kultur
2. März 2015
»Wer wenig weiß, kann länger schlafen«
FOTO: NICOLE LANGBEIN
Wladimir Kaminer eröffnet die neue BuchZeit mit einer Lesung im Schloss
nbenannt-1
Am Tisch der Buchhandlung Erdmann – mit der
Stadtbibliothek und dem Kulturzentrum gemeinsam
Veranstalter der Lesung – signierte Wladimir Kaminer die verkauften Bücher.
Reinbek – Der Start in die Reinbeker BuchZeit
ist auf sehr amüsante Weise gelungen. Wladimir
Kaminer kam am 19. Februar zu einer Lesung ins
Schloss Reinbek – und noch bevor die Plakate
überhaupt gedruckt waren, war die Lesung
bereits ausverkauft. Sein Ruf als blendender
Unterhalter eilt ihm offenbar voraus und seine
Bücher sind bekannt. Das neue heißt: »Coole
Eltern leben länger.« Doch nicht nur daraus las er
einzelne Texte vor.
Ein großartiger Autor, der Lust auf mehr macht,
so kündigte Mark Yeesune-Hong, Leiter der
Stadtbibliothek – in Vertretung der erkrankten
Kulturzentrums-Leiterin Elke Güldenstein – den
russischen Autor an. Und sollte damit Recht
behalten. Wladimir Kaminer hatte schon vor der
Veranstaltung am Büchertisch gesessen und über
das Leben und die Liebe und die Ehemänner im
Allgemeinen und besonderen philosophiert. Und
genau so ging es mit dem Start der Lesung weiter. Das Rotwein-Glas wurde erst einmal beiseite
und das neue Buch vorgestellt. Die Hauptrolle
darin spielen seine beiden Kinder, sein 16-Jähriger Sohn und die zwei Jahre ältere Tochter.
»Die Freiräume, um dort hineinzupubertieren,
hatten wir früher in Russland gar nicht«, stellt der
Russe gleich einmal fest. An ihrem 16. Geburtstag habe seine Tochter eine wilde Party gefeiert,
natürlich ohne die Eltern, am 17. sei sie nach
Paris geflogen, am 18. war sie melancholisch:
»Ach, was macht das alles denn für einen Sinn
und wo soll das hinführen.« Und da fällt ihm ein,
dass die Tochter sich immer über die Großmutter
aus Kasachstan aufregt, und sucht gleich mal eine
Geschichte heraus, die noch nicht veröffentlicht
ist. »Das Buch können sie selbst kaufen und
lesen«, sagt Kaminer. Auch eine Variante.
Mit der Großmutter, also seiner Mutter aus
Kasachstan, ist es nämlich so, dass sie jeden
Mittwoch zum Englisch-Kursus geht, und zwar
seit genau 23 Jahren, immer in den selben
Kursus. Sie selbst ist mittlerweile 83 und einige
ihrer Mitstreiter sind bereits weggestorben. Und
seine Mutter vertritt vehement die These: »Das
Leben ist zu kurz, um richtig Englisch zu lernen.«
Er selbst hat in Russland in der Schule Englisch
gelernt. Vor eineinhalb Jahren, als er in Amerika
war, kam ihm die Verschwörungstheorie in den
Sinn: Die Russen hätten ihnen absichtlich falsches
Englisch beigebracht. Er verstand nämlich kein
Wort. Vermutlich ist das Leben eben doch zu
kurz ...
Seine Tochter habe sich im
sprachlich orientierten Gymnasium irgendwann für Russisch
eingeschrieben. Er sagte: »Aber
das kannst du doch.« Die Tochter:
Thu Sepich
25 09:28:31
Seite
»Aber
wollte2014
einmal
die1 Beste
sein.« Nur mit dem Latein stehen
die beiden Kinder auf Kriegsfuß.
Die Geschichte »Die Stunde Null«
berichtet darüber. Einige Zeit lang
war der Sohn immer montags und
freitags krank. Der Blick in den Stundenplan zeigte den Grund: Latein.
Es sei völlig unsinnig die Sprache zu
lernen, meinte er. Vater Wladimir
entgegnete: »Stell dir vor, du fährst
in ein fernes Land und triffst ein
wunderschönes Mädchen und das
spricht nur Latein.« Der Sohn hätte
es auf einfachste Weise widerlegen
können, »aber er wollte gern, dass
es genauso ist«. Die Krankheit war
verschwunden.
Damit ist er nun doch mitten in
der Pubertät gelandet. Und kann
auch gleich noch die Geschichte
erzählen, als er mit seiner Frau
eine Woche in Brasilien war, »um
mit der Russendisko Werbung für
die deutsche Kultur zu machen«.
Jeden Abend rief er bei den Kindern
an, die immer nur Hausaufgaben
machten. Bei der Rückkehr mussten
sie feststellen, dass die beiden
Siamkatzen, die sich farblich und
aufgrund des hohen Schlafbedarfs in
einen Sessel quasi eingefügt hatten,
zu dieser Zeit eine Flasche Cognac
getrunken, Zigarren geraucht und
einen enorm schweren Blumentopf
verrückt und dabei zerbrochen hatten. »Darf Antonia bei uns schlafen,
ihre Eltern drehen durch«, fragt die
Tochter. Die Frage zielt kurz darauf
auch auf Frederike und Johanna
ab. Vater Wladimir sagt Ja, bleibt
in seiner Hängematte liegen und
denkt, dass sich die Eltern vermutlich entschlossen haben, solidarisch
durchzudrehen. Die Eltern der
Mädchen rufen der Reihe nach an,
doch Kaminer kann nicht genau
sagen, was die Kinder machen –
er hält sich gern an das russische
Sprichwort: »Wer wenig weiß, kann
länger schlafen«.
Er plaudert über die Elternfrage,
ob man ein Kind nun wickeln oder
es ohne Windel lassen sollte, um
das Freiheitsgefühl zu stärken, und
kommt zu dem Schluss: »Ich halte
beides für falsch, aber die richtige
Methode kenne ich nicht.« Stattdessen staune er über die Kinder,
Wichtige Informationen zur Zwangsversteigerung
Bieter haben auf Verlangen im Termin sofort Sicherheit
i.d.R. in Höhe von 10% des Verkehrswertes (§ 68 ZVG)
zu leisten oder nachzuweisen. 1. Sicherheitsleistung
durch Barzahlung ist ausgeschlossen. 2. Sicherheit
kann gem. § 69 ZVG geleistet werden durch einen
frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin von einem Kreditinstitut oder der Bundesbank
ausgestellten Verrechnungsscheck, eine Bankbürgschaft oder die Überweisung der Sicherheit auf das
Konto der Gerichtskasse ca. eine Woche VOR der
Versteigerung. Eine Besichtigung ist nur im Einvernehmen mit dem Eigentümer, Mieter oder Pächter
möglich. Die Gutachten können bei Gericht oder unter
www.versteigerungspool.de eingesehen werden.
die er wie Pflanzen betrachte. Man
dünge und gieße und wundere sich,
was dabei herauskomme. Doch
er kommt auch gern wieder auf
andere Themen und erzählt von
einer Lesung in Estland, als seine
Frau ein Auto in eine Halle fahren
musste und er die Besucher mit
Büchern beworfen habe. Von einem
Weinglas, das seine Frau praktischerweise irgendwann zur Blumenvase umfunktioniert habe, und von
einem Traumfänger, der nach dem
Verschenken die Frau vom Arbeitsamt nach Jahrzehnten wieder durch
seine Träume gejagt habe.
Und dann kommt er doch noch
C
M
Y
CM
MY
CY CMY
K
einmal zu seinen Kindern zurück.
Einer seiner Texte sei in einem
Deutschbuch der achten Klasse
gelandet. Der Sohn kommt nach
Hause und sagt, man habe viel
darüber gesprochen, aber was sei
denn nun die Botschaft? »Ich habe
die halbe Nacht wach gelegen und
überlegt«, sagt Wladimir Kaminer.
Aber die Botschaft sei ihm verschlossen geblieben. »Ich habe nur
aufgeschrieben, was passiert ist. Ich
wollte nur Spaß.« Und genau das
zieht sich durch die gesamte Lesung.
Die Zuhörer sind bestens unterhalten. Und die Botschaft? Die zieht sich
jeder selbst heraus. Nicole Langbein
Fahrzeuglackierung Peters GmbH
Schanze 8 ∙ 21465 Reinbek
☎ 040 7222018 ∙ Fax 040 7220079
www.peters-gruppe.de
Immobilien
Anzeigensonderveröffentlichung
IN DER
AMTLICHEN
VERSTEIGERUNG
Ein Service vom
Zwangsversteigerungen
Amtsgericht Reinbek
Stand: 25.02.2015
Ausgabe: Der ReinBeker
Auftraggeber: Amtsgericht Reinbek
Parkallee 6 · 21465 Reinbek · Tel. 040/72759-108 oder 109
2 -Zimmerwohnung
2-Zimmerwohnung
An der Wache 2
An
der Wache
2
21465
Wentorf
21465 Wentorf
Verkehrswert:
Stand: 25.02.2015
Ausgabe: Der ReinBeker
Auftraggeber: Amtsgericht Reinbek
Verkehrswert:
Wohnfläche ca.:
Wohnfläche ca.:
Wertgrenzen:
Wertgrenzen:
Aktenzeichen:
Aktenzeichen:
Termin:
Termin:
€ 115.000,00
€ 115.000,00
52 m²
52 m²
gelten
gelten
16/13
22 KK 16/13
19.03.2015,
11:30Uhr
Uhr
19.03.2015, 11:30
Infosund
undGutachten
Gutachtenzum
zumDownload
Download
unter
versteigerungspool.de
Infos
unter
versteigerungspool.de
3-Zimmerwohnung
3-Zimmerwohnung
An der Wache 2
Überschrift:
Adresse:
Verkehrswert:
Wohnfläche ca.:
Wertgrenzen:
Aktenzeichen:
Termin:
2-Zimmerwohnung
An der Wache 2, 21465 Wentorf
€ 115.000,00
52 m²
gelten
2 K 16/13
19.03.2015, 11:30 Uhr
An
der Wache
2,
21465
Wentorf
21465 Wentorf
Verkehrswert:
Verkehrswert:
Wohnfläche ca.:
Wohnfläche ca.:
Wertgrenzen:
Wertgrenzen:
Aktenzeichen:
Aktenzeichen:
Termin:
Termin:
€ 150.000,00
€ 150.000,00
73 m²
73 m²
gelten
gelten
17/13
22 KK 17/13
26.03.2015,
10:00Uhr
Uhr
26.03.2015, 10:00
Infosund
undGutachten
Gutachtenzum
zumDownload
Download
unter
versteigerungspool.de
Infos
unter
versteigerungspool.de
kultur 27
2. März 2015
»Tonhalle Orchester
Zürich«
Hamburg – Im Rahmen der
gemeinsam von ProArte und
Elbphilharmonie Konzerte
präsentierten Reihe ‚Internationale
Orchester’ tritt am Mittwoch, 4.
März 2015
März, 19.30 Uhr, in der Laeiszhalle
das »Tonhalle Orchester Zürich« auf,
ältestes Orchester der Schweiz, das
seit einigen Jahren zu den besten
der Welt zählt, wovon über 40 CDs
zeugen. 2007 erhielt es den ‚Midem
Classical Award’ für die Einspielung
von Beethovens Violinkonzert mit
Sa, 14. März, 20:00 Uhr
Christian Tetzlaff, 2011 den ‚Echo
Klassik’ für die ‚Sinfonische EinspieFolk before St. Patrick.
lung des Jahres’ (Mahlers Sinfonie
Die „Folk Rovers“ aus Lauenburg
Nr. 8). Lionel Bringuier (*1986), der
singen und musizieren mit
Mandoline, Gitarre, Banjo,
sein Dirigier-Studium schon mit 18
Akustik-Gitarre und Flöte.
‚cum laude’ abschloss, ist seit 2012
Eintritt € 10,–
Chefdirigent.
Das Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll
op. 30 von Sergej Rachmaninow
(1873-1943) gilt als »wohl diffizilste Ausprägung seiner Kunst«
(B.Rzehulka). Artur Rubinstein
nannte es ein »Elefantenkonzert«
wegen der extremen technischen
Sa, 21. März, 19:30 Uhr
Schwierigkeiten – besonders in der
Italienischer Abend
Solokadenz, die an den Pianisten
zum Frühlingsanfang.
spektakuläre Anforderungen stellt in
Die größten Songs von Zucchero,
puncto Geläufigkeit, Akkordtechnik
Adriano Celentano und Eros
und musikalischer Differenzierung.
Ramazzotti – live präsentiert von
Auch der zweite Satz lässt nach dem
Rocco und Raimund Osternack.
wie beiläufig ausklingenden ersten
Eintritt inkl. italienischem Menü
kein spieltechnisches Problem aus.
€ 45,–
Das Finale kennzeichnen spätromantische Fülle und Emphase.
Telefon +49 (0)40 793133-0
Das rund ¾-stündige Werk ist
www.zollenspieker-faehrhaus.de
heute meist ohne die von Rachmaninow selber vorgenommenen StreiEs kann befreiend
chungen in der Originalfassung zu
hören. Statistiker
haben errechnet,
nzeige_Zollenspieker_Events_Februar2015_KW09_45x145_RZ_1.indd
23.02.15 10:35
1
sein, über die Zukunft
dass dies Konzert im Solopart die
nachzudenken.
meisten Noten pro Sekunde enthält.
Der Herausforderung durch diesen
Temporekord stellt sich die zierliche
Chinesin Yuja Wang (*1987), die
schon mit 7 ihren ersten Auftritt hatte, mit 14 den ersten Preis gewann.
Die Presse pries sie als »Chinas
Den letzten Weg zu planen,
zweiten Lang Lang«.
ist der erste Schritt: Kompetent
Die symphonische Suite »Der
und einfühlsam beraten wir Sie
Feuervogel« von Igor Strawinsky
in allen Fragen der Bestattungs(1882-1971) machte den Kompovorsorge. Und sorgen so dafür,
nisten nach dem Erfolg der Pariser
dass Sie Ihre Liebsten von einer,
Premiere anno 1910 schlagartig
auch finanziellen, Last befreien
bekannt: Klangliche Finessen und
und gelassen in die Zukunft
blicken können.
ungewöhnliche Rhythmen ließen
ZOLLENSPIEKER
FÄHRHAUS
Events
FOTO: FELIX BROEDE / DG
2 Orchester, 3 Konzerte, 4 Solisten
AusnahmePianistin
Yuja Wang
erhellt sich zunehmend. Beim Fortissimo erstrahlen
die Kronleuchter. Ein kaiserlicher Hof um 1855.«
Die Musik bricht nach mehreren Steigerungsansätzen bis zum zwanghaften Taumel unmittelbar
nach dem Höhepunkt ab. Der Auftraggeber Sergej
Djagilew war enttäuscht, die geplante BallettAufführung fand nicht statt; Ravel holte sie 1829
in Paris mit der Compagnie Ida Rubinstein nach.
Im Konzertsaal setzte sich seit der Uraufführung
(1920) das »Poème choréographique« rasch durch.
Karten zu € 22 bis 130,90 unter 040-35766666,
bei den bekannten VVSt sowie unter www.elbphilharmonie.de.
NDR Sinfonieorchester
aufhorchen. Die Handlung des Balletts: Im Garten des bösen Zauberers Kaschtschei (lyrische Einleitung
mit Märchenstimmung) schwirrt der
bunte Feuervogel umher (klangmalende Flötenfiguren, Streichertremoli, Glissandi von Klavier & Harfe),
den Prinz Iwan einfängt und gegen
Überlassung einer Feder wieder
freilässt. Beim Spiel und Reigen der
verzauberten Prinzessinnen verliebt
sich der Prinz in die Schönste.
Auf den furiosen Höllentanz des
Zauberers nebst Gehilfen, mit dem
»die rhythmische Gewaltherrschaft«
der Musik beginnt (Debussy), folgt
als Kontrast das »Wiegenlied des
Feuervogels«, in dem dieser das
Mittel zum Sieg über den Zauberer
verrät. Kaschtschei stirbt, der Zauber
erlischt. Prinzessin und Prinz werden
ein Paar.
Zu dem schon 1906 geplanten
Projekt mit dem Arbeitstitel »Wien«
bemerkte Maurice Ravel (18751937), als er es 1919 mit »La Valse«
wieder aufgriff: »Ich dachte bei
diesem Werk an eine Apotheose
des Wiener Walzers, mit dem sich in
meinem Geiste die Vorstellung eines
phantastischen Wirbels verbindet,
dem niemand entrinnen kann…«.
Im Vorwort zur Partitur hat Ravel
selbst die Szenerie seines Walzers
skizziert: »Schwebende Nebelschleier geben an den lichten Stellen
den Blick frei auf Walzer tanzende
Paare. Nach und nach lösen sich
die Schleier auf: Man erblickt einen
riesigen Saal mit zahllosen im Kreise
wirbelnden Menschen. Die Szene
Salon Beauty
Ab sofort sind wir auch
in Wentorf für Sie da!
Bergedorf, Wentorfer Str. 2-4
Wentorf, Sollredder 7
Reinbek, Bahnhofstr.1
www.ollrogge.de
Wir suchen Personal (Kosmetiker/in, Friseur/in, Fußpfleger/in)
Rufen Sie uns an, wenn Sie
uns brauchen – Tag und Nacht:
040 / 721 30 12
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8 – 18 · Sa. 8 – 14 Uhr
Hamburger Landstr. 32 · 21465 Wentorf
Tel. 040 2269 7786
Das designierte ‚Orchestra in Residence’ der
noch unvollendeten Elbphilharmonie gibt sein
siebentes ‚Doppelkonzert’ der Saison am Donnerstag, 12. März, 20 Uhr, und am Sonntag, 15. März,
11 Uhr, in der Laeiszhalle (Gr. Saal; Einführung
mit dem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock
um 19 bzw. 10 Uhr ebenda). Auch diesmal steht
auf dem Programm ein zeitgenössisches Werk:
»Dunkle Saiten« für Violoncello, Orchester und
zwei Frauenstimmen (Sarah Wegener, Sopran &
Tora Augestad, Mezzosopran) von Jörg Widmann
(*1973). Der Komponist erläutert das Stück, das
sich »eine eigene sperrige Form gesucht« hat: »Die
Funktion des Solo-Cellos ist die eines Gedicht-Ichs.
Ununterbrochen singt, weint, kämpft es gegen
immer größere orchestrale Gewalten, bis es nach
etwa einer halben Stunde erschöpft aufgibt. Sein
Gesang wird aufgespalten in zwei Frauenstimmen.
Diese sind deshalb quasi instrumen-tal eingesetzt,
auf einen Text wird verzichtet. Zunächst erzeugen
sie die Illusion einer unendlichen Stimme, bis
sie schließlich gewaltsam in entgegengesetzte
Richtungen gezerrt werden und fortan gespalten
agieren. Die gerufenen Geister der Dunkelheit
verschwinden erst, als das Cello zurückkehrt und
in lichtere Gefilde entschwebt….Das Werk ist dem
Cellisten Jan Vogler gewidmet.« Jan Vogler (*1964)
begann seine Karriere mit 20 als ‚Erster Konzertmeister Violoncello’ der Staatskapelle Dresden,
seit 1997 ist er als Solist unterwegs. Einen ECHO
Klassik erhielt er 2002 als ‚Bester Instrumentalist
des Jahres’, ebenso 2014 für seine Einspielung von
Joh. Seb. Bachs Suiten für Cello solo, und 2006 für
die ‚Kammermusik-Einspielung des Jahres’.
Das Dreinotenmotiv ta ta ta taa ist wohl die
berühmteste Tonfolge der Musik und unverwechselbares Kennzeichen von Beethovens 5. Sinfonie
c-Moll. Es beherrscht den ganzen 1. Satz und kehrt
mit verändertem Rhythmus im 3. (als 2. Thema)
und mit anderer Tonfolge im 4. Satz (als 3. Thema)
wieder. Beethoven selbst hat nach Angabe seines
Schülers Anton Schindler dazu bemerkt: »So pocht
das Schicksal an die Tür« – willkommener Anlass,
das Werk als »Schicksalssymphonie« zu verstehen
und auf den Kampf des Komponisten gegen seine
zunehmende Taubheit (»Ich will dem Schicksal in
den Rachen greifen!«) zu beziehen.
Einen politischen Bezug konstatierte Romain
Rolland, 1903-1912 Professor für Musikgeschichte
in Paris. Er sagt, Beethoven habe »die erste wirklich
aus der Revolution geborene Musik geschaffen« –
eine These, die gestützt wird durch den abrupten
Übergang zum triumphalen C-Dur mit Anklang an
die berühmten Kampfgesänge der Französischen
Revolution. Der Dirigent Igor Markevitch ging noch
weiter: Beethoven »hat den Bereich musikalischer
Konzeption erweitert; …die Grenzen des dem Menschen Erreichbaren hinausgerückt und das Selbstverständnis des Menschen vergrößert…Die Fünfte
Sinfonie hat, wie nur wenige Werke, den Menschen
zum Bewusstsein seiner eigenen Größe geführt.«
Karten zu € 11 bis 51 unter (siehe oben).
Peter Steder
verschiedenes
Tanz- u. Unterhaltungsmusik in 4 Preisangeboten v. Profimusikern in Top-Qualität vielseitig
u. flexibel; Tel. 722 8548
Lust auf Berlin? Gr. helle 3-Zi.NR-Whg. modern
eingerichtet, sonniger Balkon, Südausr., verkehrsgünstig, U-Bahn Bernauer Str., € 60,-/Übern., ab
3 Nächten zu verm.; Tel. 0177/141 4536
Digitalisierung nur bei uns vor Ort (kein Versand)
von S-8/N-8, alle Video-Materialien/
Bänder, Dia`s, Fotos
I
FOTO PWIEDER
R I N T ECHTE
SOLUTION
…IMMER
FOTOS
und Negative
Im Casinopark Wentorf · Tel. 040-41626563
Gartenservice
Simon
Beratung, Gartenpflege,
Schneiden und Bäume
fällen, Schnee und Eis,
Kaminholz
Tel. 722 09 48 od. 0176 / 4022 0547
Angebot: 120 Min./€ 20,-;
Qualifizierter Sprachunterr.: Englisch,
Französisch, Spanisch, Handelskorrespondenz erteilt von Pädagogin
Tel. 040/7697 0854
kontakt
Die schönsten Erinnerungen sammelt man zu
zweit: Radfahren, Spazieren gehen, Kaffee trinken, Kino… Frau (43) su. Kontakte f. gemeinsame Unternehmungen, Austausch… Ich freue
mich über einen Anruf; Tel. 0176/8054 1429
Kegelclub su. (Ehe-)Paar zur Verstärkung, ca.
60-70 J., alle 4 Wochen, So. (17-20 Uhr), Holstenhof Bergedorf, keine Profis! Tel. 720 4550 AB
Junggebl., symp. Sie, NR, schlank, blond, mag
u. a. Reisen, Natur, tanze gerne, sucht niveauvollen Herrn m. Herz, mobil, +/- 70 J., f. einen
Neuanfang; Tel. 0152/2716 4293
Es gibt Momente im Alter, da fühlt man sich allein. Doch das muß nicht sein. Zwischenmenschliche Kontakte können das ändern. Frau, 65,
sucht Gleichgesinnte; Tel. 0162/520 1518
zu verschenken
16 gereinigte Honiggläser; Tel. 04104/5110
Wohnzimmerschrank, nußbaum, B365 H225
T52 cm (oben 40); Tel. 715 0061
suche
Suche dringend Bille-Anteile; Tel. 720 7733
Modellbahn Spur N Minitrix o.ä., kl. Anlage
od. Einzelteile; Tel. 0176/8118 1455
Kostenlose Kleinanzeigen
Wenn Sie etwas verkaufen, suchen, oder verschenken wollen, eine Stelle suchen, einen Gruß
übermitteln oder Kontakte knüpfen möchten, veröffentlichen wir Ihre private Fließsatzanzeige. Schicken Sie Ihren Anzeigentext (nicht mehr als 250
Zeichen!) an: Sandtner Werbung GbR, Jahnstr.
18, 21465 Reinbek, eMail topas@derReinbeker.de
oder Fax 72730118 (keine tel. Annahme!)
dienste
Polizei  110
Feuerwehr  112 od. 7223354
Rettungsdienst/Notarzt  112
Apotheken-Notdienst  08000022833
oder www.aksh-notdienst.de
Ärztlicher Sonntagsdienst:
 116117 (Sa 8 bis Mo 8 Uhr)
Deutscher Kinderschutzbund
 04532/280688
Frauennotruf Kiel e.V.
 0431-91144
Frauenhaus Stormarn
 04102/81709
Müttertelefon des Ev. Kirchenkreises
Hamburg Ost  0800-3332111
Giftzentrale:  (0551) 19240
Krankenwagen:  040-18064649
Schädlingsbekämpfung  7102027
Telefon-Auskunft:  11833
Tierärztl. Notdienst:  434379
Zahnärztlicher Sonntagsdienst:
Zentr. Notdienst  04532/267070; oder
www.stormarner-zahnaerzte.de
Sprechstd. 10-11 Uhr in der Praxis
Topas 3000
Verkäufe, Gesuche, Kontakte, Grüße und mehr
verkäufe
Wohnungsauflösung, Sa., 7. März, 12-16
Uhr, Reinbek Mühlenredder 81, Schrankwand,
TV-Möbel, Lowboard, Eckvitrine, Sofa, Sessel,
Tisch, Schrankbett, Kleiderschr., Lampen, Teppiche, Kühlschr., etc.; Info Tel. 7975 4079 (AB)
Silberfuchs-Cape, L52 cm, halbfellig verarbeitet (6 Felle), Innenfutter etwas eingerissen, €
300,-; Nerzmantel (Paletot) v. M+C, wie neu,
ausgel. gearbeitet, m. Spatenkragen u. Bündchenärmel, Gr. 40, L1 m, € 500,-; »Der Spiegel«
70er Jahre, 200 Ausgaben, gut erhalten, € 30,-;
Tel. 0152/3417 6236
Schöner 3-türiger Bauernschrank aus Eiche,
VB € 200,-; ovaler Esstisch, mahaghoni, VB €
120,-; Tel. 0179/518 2586
iPhone 4 32 Gb simlockfrei, VB € 150,-; Tel
0174/198 5282
Aquarium, € 30,-; Thule Lastenträger MB
W203 € 45,-; MB Reparaturbuch W 203,
€ 5,-; Ki.-Krämerladen € 30,-; Tel. 720 3120
Muß mich von meinen schätzen trennen! Schuhe, neuwertig oder kaum getragen, Gr. 39, €
10,-/Paar; Tel. 0176/3105 1964 in Glinde
Garten/Terr.-Tisch aus Metall, weiß, m. Glasplatte u. Zwischenboden, L170 B100 H70 cm,
sehr gut erhalten, € 80,-; Tel. 722 7948 od.
0170/982 6232
Woodland-Abenteuer-Hochbett, VB € 400,- ;
HÜLSTA-Gitterbett, 70x140cm, Buche, m.
herausn. Streben, Babybett u. Kleinkindbett, höhenverstellbar, + Tisch, VB € 290,-; Tel. 722 4328
Dual Plattenwechsler CK 20 und div. Langspielplatten, VB € 150,-; Reiseschreibmaschine Typ Underwood VB € 25,-; Tel. 720 5199
Puky Laufrad, hellblau, € 15,-; Bruder CAT
Raupenbagger u. Bruder Traktor New Holland blau, je € 15,-; Lego Duplo Polizeistation
66393, 3 Sets enth.: Polizeistation m. Auto, Polizeitransporter u. Polizeimotorrad m. Ampel,
€ 60,-; Einkaufswagen f. Kaufmannsl., € 10,-;
Kaufmannsladenzubehör teilw. v. Haba u. aus
Holz, VB, Tel. 0171/623 2230
Feine Benetton Lana Angora Wollpullis, Pullunder, Strickjacken, Gr. M, versch. Farben,
fast wie neu, je € 10,-; Tel. 7254 1972
2 Anzüge dunkelgrau, Sakko gelb, Winterjacke schwarz, Winterjacke weiß Marke Golfino, Sommerjacke schwarz m. austrennbarem
Futter Marke Port Louis, Blazer braun, alles
günstig; Tel. 710 3749
1 Satz Wintereifen 155/70 R13 a. Stahlfelge
pass.Hyundai I 10, ca 9200 KM, € 120,-; Tel.
710 8049
Sommerreifen v. Michelin, 205/55 R16, 91
V, Laufleistung 3300 km: 4 Stück € 100,-; je 2
Schalen m. Deckel u. Kerzenleuchter v. V&B
Orofino, zus. € 20,-; div. Spiele günstig abzugeben; Tel. 526 4226
Zwei sehr gut erhaltene und geschonte Esszimmerstühle (gepolstert), Gestell in Eiche
rustikal, € 75,-; Tel. 722 3451
Da.-Anorak, bunt-floral, Gr. 40-42, neu, € 25,-;
¾ Langlauf-Hose, Gr. 36-38, 1 x getr., € 9,-; viele Messer, Steakbesteck u.a.m., ladenneu, €
35,-; Ki.-Sportwagen, Fa. Concord, anthraz., €
130,-; Eleg. Da.-Blazer (neu), nachtblau, Straßverzier., € 20,-; Tel. 7810 2929
Kinderstiefel, Gr. 25, € 10,-; 3 Ki.-Anoraks, Gr.
86/92/102, € 18,-; 6 Espresso-Tassen, Keramik, braun, € 8,-; Tarot m. Lehrbuch, originalverpackt, € 9,-; Fotoapp. Pentax Espio 110, €
40,-; Tel. 0170/8316719
Wärmelampe f. Wickeltisch, € 10,-; Ki.-Bett,
Massiv-Holz, 140x70 cm, höhenverst., SchlupfSprossen, € 35,-; eleganter Da.-Blazer, nachtblau, ladenneu, Gr. 42, € 20,-; Tel. 2381 8491
Kinderhochbett 200x90x70 Kiefer u. Treppe,
auf Wunsch m. Matratze, € 70,-; Motorradhelm Nolan, unfallfrei, weinrot Gr. XS, € 50,-;
Tel. 720 4737
Kinderrutsche (reparaturbed.) Rutschhöhe
2 m, L4 m, B36 cm, € 10,-; Kaninchenstall
(Holz) B144 H152 T68 cm, m. 2 Ställen zu je
B140 H52 T57 cm, € 70,-; Kleintierkäfig B118
H44 T56 cm, € 15,-; Kleintiertransportbox
B45 H30 T28 cm, m. Tragegriff; Tel. 7220908
2 Tripp Trapp Kinderhochstühle, Buche natur, lackiert, ohne/mit Vorsatztisch € 60,-/70,-;
DeLonghi Nespresso Kaffeemaschine EN
110.B, schwarz, 0,8 l, Soft-Touch Bedienung,
kaum benutzt, € 50,-; Tel. 722 8731
Puky Mädchen Alufahrrad 20“, m. 3-Gang
Nabenschaltung, Nabendynamo, weiß-pink, 2
Jahre alt, Kaufbeleg vorhanden, Modell Skyride,
sehr guter Zustand m. leichten Gebrauchsspuren, VB € 215,-; Tel. 0152/3375 3148
Gebr. Strandkörbe, Tel. 0172/414 0153
1 Da.- (v. Wilson) u. 3 Herrentennisschläger
(v. Head), sehr guter Zustand, € 35,-/St.; Tel.
0173/646 3621
Märklin Spur I: V100 dig. m. Geräusch. €
450,-; Dampflok BR98 (Glaskasten) Delta m.
Dampf, € 170,-; Tel. 720 8929
He.-Mountain Bike; Da. Kettler Alurad; div.
Angeln + Zubehör; günstig, VB; Tel. 722 8352
El. Stichsäge Makita JR 3000V, € 35,-; Bosch
Tassimo Vivy, OVP, € 45,-; Tel. 720 2854
5 Bildbände, neuwertig: »Schlösser im Loiretal«
(320 S.), € 85,-; »Atlas der Burgen« (190 S.),
€ 35,-; »Afrikas Wildnis (225 S.), € 38,-; »Die
schönsten Nationalparks der Welt«, € 65,-; »Alle
Wunder dieser Welt«, € 20,-; Tel. 722 2898
Kinderbett inkl. Matratze, € 50,-; Kinderstuhl,
€ 18,-; el. Rasenmäher, € 10,-; Astschere, €
20,-; Tel. 722 9657
Schönes Auto, Daiwoo Kaross, EZ 12/03, 121
Tkm, Garage, NR, Autom., TÜV 8/16, 69 kW,
4 Türen, 8-fach Bereif., Scheckheft, Klima, top
Zustand, VB € 2.400,-; Tel. 0176/8118 1455
Playmobil Shopping-Center, vollständig und
wie neu, VB € 70,-; Tel. 0172/430 1108
Schreibtischstuhl, sehr hochwertig, schw. Lederbezug, Holzgestell, € 30,-; braune Damenhose (Lambio), Gr. 38-40, € 20,-; Abendkleid
(Modell), Gr. 38-40, € 20,-; Dirndl (Modell), Gr.
38-40, € 20,-; Tel. 0175/357 6810
Trixie Hundetransportbox m. stabilem Metallrahmen, 50x50x70 m. Netzeinsätzen u. Reißverschlüssen, € 20,-; Tel. 720 4737
4 Kettler Gartenstühle, »Tiffany«, weiß, unbenutzt, ½ NP; Tisch, Kettler, weiß, oval, 120x100
cm, verlängerb. auf 175x100 cm, VB; exkl. Sonnenschirm, 3,8 x 3,8, naturf., Holz, Seilzug, wie
neu, mit Abdeckh., VB € 250,-; Tel. 722 3220
Multivisionsshow
im Yogaloft Bergedorf mit
Gunther Niemann
wohnungsmarkt
Familie sucht einen Bungalow zum Kauf in
der Klosterbergensiedlung bis € 250.000 € von
privat. Tel. 0170/522 9139
Lufthansa-Techniker sucht 2- bis 3-Zi.-Whg.
od. kl. Haus, m. Terrasse o. Balkon, ledig, keine
Kinder, keine Haustiere. Nichtraucher, Schichtgänger, ruhiger Zeitgenosse, bis € 550,- Kaltmiete; Tel. 0152/5358 8794
Verzweifelter gehbehinderter Mann, 66, möchte zurück in die Heimatstadt Reinbek und sucht
1- bis 1½-Zi.-Whg., Miete m. Hzg. bis € 500,-;
Tel. 0152/0388 9743
Urlaub mit meiner LGB in der nieders. Elbtalaue? 2 Zi.-FeWo m. Bad/Dusche, Sauna, TV,
Küchenntzg., LGB-Außenanlage z. Mitspielen.
Reservierung unter www.elblokomotive.de
Gebürtiger Reinbeker, Rentner, 66 mit kranker
Frau, 64, sucht dringend 2-Zi.-Whg. m. Balkon in Reinbek; Miete m. Hzg. bis € 650,-; Tel.
0162/749 8458
Duvinage & Peters
Immobilienmakler
Verkauf: 2-Familien-Haus,
Neuschönningstedt,
gehobene Ausstattung
Tel. 040 / 721 36 80
stellenmarkt
Zuverl. Haushaltshilfe auf Minijobbasis 2 x
wöchentlich in Reinbek/Hinschendorf gesucht;
Tel. 8460 7625
Frdl. umsichtige Senioren-/Alltagsbetreuerin
in Festanstellung hilft gern, z.B. Betreuung, Haushalt, Kochen, Korrespondenz; Tel. 3596 2331
Wir sind eine dreigruppige Montessori
orientierte Kindertagesstätte in Reinbek
und benötigen per sofort Verstärkung für
unser Team. Wir suchen eine/-n
Erzieher/-in als Elternzeitvertretung auf 25 Stunden
(flexibel vor- und nachmittags)
Bergedorf – Am 21. März 2015, 20
für die Krippe.
Uhr (EinBitte
senden
Sie Ihre Bewerbung mit
lass 19.30), lädt das Yogaloft Bergedorf, Schlossstraße 9, ein zu einer
den üblichen Unterlagen und einem
Multivisionsshow unter dem Motto
frankierten Rückumschlag an Eltern»Zwischen Shiva und Buddha – Eine
initiative Pusteblume e.V., Claudia
meditative Reise von Kalkutta bis
Blietz, Robinienweg 1, 21465 Reinbek
Kathmandu« von und mit Gunther
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Niemann.
Eindrücke von KalZum Schluss
kutta, der Hauptstadt
nimmt Niemann
Westbengalens, zeidie Besucher noch
gen bittere Armut im
mit auf die letzten
Kontrast zu PrunkTage seiner Besteibauten wie dem
gung des 6.500 m
marmornen Victoria
hohen Mera Peak
Memorial. Mit Bus,
im Makalu-Barun
Bahn, Boot und RikNationalpark.
scha fährt Niemann
Das Programm
zum riesigen Gangeswird ergänzt
Delta, dann weiter
durch einen Nepalnach Bodhgaya, wo
Indien-Basar zum
Buddha erleuchtet
Stöbern.
wurde und sich
Passend zum
heute Buddhisten
Thema sollten
aus aller Welt treffen.
Decken zum
Stimmungsvolle
Bilder zeigen VaraVaranasi, Shiva Anhänger am Gan- Sitzen mitgebracht
werden; für ältere
nasi, die heiligste
ges Ufer
Besucher stehen
hinduistische Stätte
einige Stühle zur Verfügung. Reservieam Ganges sowie Buddhas Geburtsort
rung unter  040-73928414
Lumbini in Nepal, Kushinagar, wo
Karten für € 8,50 gibt es im »KinderBuddha gestorben ist und schließlich
Kathmandu mit seinen Sehenswürdig- schloss«, Schlossstraße 10, Bergedorf
und für € 10,- an der Abendkasse.
keiten.
senioren 29
2. März 2015
Neuschönningstedt – Jeden
Dienstag ab 15 Uhr bieten AWO
und DRK in der Begegnungsstätte,
Querweg 13, gemeinsam einen
Spiel- und Kaffeenachmittag an.
Die nächsten Termine sind der 3.
und der 10. März 2015.
AWO im März
Reinbek – Jeweils montags,
14.30 Uhr, lädt der AWO-Ortsverein Reinbek die Reinbeker
Senioren zur Kaffeestunde in
das Jürgen-Rickertsen-Haus,
Schulstraße 7, und zwar am 2.,
9., 16. und 23. März. Am Montag, 30. März, ist Osterkaffee.
Jeden Mittwoch Schach um
14.30 Uhr, donnerstags Lesekreis von 10 bis 11.30 Uhr und
immer freitags Seniorentanz ab
15.30 Uhr.
Seniorenfrühstück in
Wohltorf
augustinum
kulturell
Der Yellowstone-Park
im Winter
Aumühle – Am Montag, 2. März,
19.30 Uhr, lädt die Volkshochschule Aumühle-Wohltorf ein in das
Augustinum, Mühlenweg 1, zum
Bildervortrag von Günther Spillner,
Aumühle.
Günther Spillner hat den im
Nordwesten der USA gelegenen
Nationalpark – 150 mal größer
als der Sachsenwald – im Winter
bereist und wird Sie mitnehmen zu
Gysiren und Fumarolen, Bison und
Wapiti im Tiefschnee, Wolf, Kojote
und den auch im Winter faszinierenden Landschaften. Eintritt: € 5,-.
Lesung von Werner
Grassmann
Aumühle – Zum dritten Mal
kommt Werner Grassmann (Foto)
zu einer Lesung am 5. März um
19 Uhr ins Aumühler Wohnstift
Aumühle, Mühlenweg 1 – Telefon: 04104-6910
Augustinum. Bei
der ersten
Veranstaltung las er
aus dem
Tagebuch
seiner
Mutter Ilse,
die über die
Kriegszeit
in Aumühle
berichtetet
hatte. Bei
seiner zweiten Lesung im Augustinum stand er selber im Mittelpunkt
und las aus seinen Erinnerungen
„Hinter der Leinwand“ über sein
Leben als Filmschaffender, als einer
der Väter der »Tagesschau« und
Gründer des Hamburger Kinos
»Abaton«.
Auch bei seiner Lesung am 5.
März wird Werner Grassmann die
Zuhörer mitnehmen in die Vergangenheit. Er berichtet an Hand der
Wohltorf – Das Wohltorfer
Deutsche Rote Kreuz (DRK) lädt
wieder ein zum Seniorenfrühstück
ins Thies‘sche Haus, Alte Allee
1, am Mittwoch, 4. März 2015,
9.30 bis 11 Uhr. Kostenbeitrag: €
3,-. Anmeldungen erbittet Giesela
Kleindienst unter  04104-5918,
ab 18 Uhr.
FOTO: LOTHAR NEINASS
Senioren in der BeGe
Tanzbar »Tarantella« von Geschichten und Erlebnissen aus der Hamburger Nachkriegszeit, die
von Hunger, Kälte und zahlreichen Entbehrungen
geprägt war. Es gab aber auch den Wunsch nach
einem normalen Leben und auf Vergnügen.
Eintritt € 6,-.
Lothar Neinass
Vorhang auf – Manege frei!
Aumühle – Am Freitag, 6. März,19 Uhr, lädt
das Augustinum zur Zirkus-Aufführung mit den
Kindern der Klassen 3a und 3b der Fürstin-AnnMari-von-Bismarck-Schule, die unter der Leitung
von Zirkuspädagogen des »Circus Toussini« ein
buntes Programm einstudiert haben. Eintritt frei,
Spenden willkommen
Kinder und Internet
Aumühle – Am Mittwoch, 11. März, 20 Uhr, lädt
der Schulverein Aumühle e.V. der Fürstin-AnnMari-von-Bismarck-Schule ein in das Augustinum, Mühlenweg 1, zum Vortrag von Rechtsanwältin Gesa Stückmann zum Thema »Kinder und
Internet« und da speziell zu »Cybermobbing« und
»Sexting«. Eintritt frei, Spenden willkommen
Biblische Gegensätze:
Jesus und Judas
Aumühle – Am Dienstag, 17. März, 17 Uhr, lädt
das Augustinum zu Vortrag und Diskussion mit
Wolfgang Teichert unter der Überschrift »Jesus
und Judas«. Was hat Vertrauen mit Verrat und
Verrat mit Vertrauen zu tun? Und wie kann man
mit erlittenem oder begangenem Verrat weiterleben? Eintritt frei
Seniorennachmittag
der Kirchengemeinde
Wentorf
Reinbek – Die Arbeiterwohlfahrt
Reinbek lädt am 8. März, 11 Uhr,
ein zu einer Führung durch die
Ausstellung »Miro. Malerei und
Poesie« im Bucerius Kunstforum
am Hamburger Rathausplatz. Die
Ausstellung widmet sich Miros lebenslangem Interesse für Literatur.
Er verstand sich selbst als Malerdichter. Wort und Bild gehen auf
seinen Leinwänden eine Verbindung ein. Zu sehen sind Stillleben,
Bildgedichte und einige der von
ihm gestalteten Künstlerbücher.
Kosten für Eintritt und Führung: € 10,-. Gäste sind herzlich
willkommen. Weitere Infos unter
 040/7105862 (Gisela MüllerGlewe)
Reinbek – Am Sonntag, 8. März 2015, 15-17 Uhr, ist wieder SeniorenTanztee im Jürgen-Rickertsen-Haus, Schulstraße 7. Dazu lädt herzlich wieder ein das Team um Ingrid Dallmann vom DRK und freut sich auf viele
Besucher. Disc Jockey Holger Münch sorgt für Musik und tanzt mit den
Damen ohne Partner. Natürlich gibt es auch Getränke, Kaffee und Kuchen.
Der Eintritt ist frei!
Aumühle – Auf Vorschlag von
Gemeindevertreter Rolf Czerwinski
soll sich der Personal- und Koordinierungsausschuss erneut mit der
Bildung eines Seniorenbeirates in
Aumühle befassen. Die Gemeindevertretung hatte im August vorigen
Jahres mit Stimmenmehrheit die
Änderung der Hauptsatzung zur
Bildung eines Seniorenbeirats
abgelehnt. Mehrere Mitglieder
des Ausschusses waren erstaunt
über den Vorschlag und hielten
eine erneute Beratung nicht für
notwendig, solange es keine neuen
Tatsachen gäbe. Zur nächsten
Sitzung des Ausschusses soll der
Vorsitzende des Seniorenbeirats
des Kreises Herzogtum Lauenburg
eingeladen werden. Weiter soll bis
zur nächsten Sitzung ein Aufgabenkatalog für einen Seniorenbeirat
erarbeitet werden.
Lothar Neinass
k
Erneute Beratung
über Seniorenbeirat
be
mit der awo ins
museum
Miro-Ausstellung
im Bucerius
Kunstforum
Tanztee im Jürgen-Rickertsen-Haus
Schönningstedt – Das Bismarck Seniorenstift am Mühlenweg 8-10, unterhalb der
Schönningstedter Mühle, lädt am Dienstag,
3. März, 19 Uhr, zum Musicalabend mit der
Hamburger Gruppe »DieSaenger«. Geboten
werden Melodien aus Musicals, Operetten
und den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.
Noch stehen einige Freikarten zur
Verfügung! Kartenwünsche werden unter
-8830750 entgegen genommen.
in
Wentorf – Am 18. März, 15 Uhr,
lädt die Kirchengemeinde Wentorf
die Senioren wieder ein in das
Gemeindehaus, Waldweg 1. Reinhard Reetz spricht über die Frage
»Engel, gibt‘s die wirklich?« – und
das bei Kaffee und Kuchen. Gäste
herzlich willkommen. Der Eintritt
ist frei. Ein Fahrdienst steht zur
Verfügung: unter  7202425
Musicalabend und mehr…
z
So
Essen auf Rädern
Ihr Menüdienst vor Ort.
Bequem und kostengünstig. Jeden Tag.
040 - 72 73 84 20
Familien- und
Haushaltsservice
Haushaltshilfe, Einkäufe, Betreuungsleistungen und vieles mehr.
040 - 72 73 84 20
i al
st
io
at
n
Re
Häusliche Pflege
Der ambulante Pflegedienst in
Ihrer Nachbarschaft.
040 - 72 73 84 30
Tagespflege
Der Seniorentagestreff in Reinbek.
Kreativ, mobil und mit viel Lachen
durch den Tag.
040 - 72 73 84 10
Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit e.V.
Sozialstation Reinbek, Völckers Park 8, 21465 Reinbek
www.svs-stormarn.de
30 jugend
2. März 2015
Abitur in der Gemeinschaftsschule
Briefmarkentauschtag
Glinde – Die Jungen Briefmarkenfreunde Glinde
laden ein zu ihrem nächsten Briefmarkentauschtag am 8. März 2015 im Marcellin Verbe-Haus,
Markt 2, von 10 bis 15 Uhr.
Die aktuellen Briefmarkenkataloge sind zum
Nachschlagen vor Ort. Rückfragen unter: HansMichael Dettmann,  04154-81780
Kooperationsvertrag ist in Arbeit – »Ein Profil der Oberstufe
Reinbek wird in der Gemeinschaftsschule Wentorf angeboten.«
FOTO: PRIVAT
FOTO: CHRISTA MÖLLER
Wentorf – Der Start in die vergangene Woche verlief für Wentorfs
Verwaltungschef wenig erfreulich.
»Ein Tag, der nicht unbedingt für
den Blutdruck geeignet ist«, so
Traditionspflege
kommentierte Matthias Heidelberg
bei der Feuerwehr Reinbek
die unerwartete Information aus
Kiel, dass die zuständige Referentin
Reinbek – Am 23.
im Bildungsministerium Wentorf
Februar, mit seinem
nicht mit einem Profil berück18. Geburtstag,
sichtigen würde, »das würde sie
entließen die Reinnicht zulassen.« Bis dahin stand
beker Jugendwarte
auf der – inzwischen überarbeiteFelix Bergholz aus
ten – Internet-Seite der Gemeinden Reihen der Juschaftsschule, den zuvor positiven
gendfeuerwehr und
Signalen aus dem Ministerium
übergaben ihn der
entsprechend: Unsere Schule
Einsatzabteilung.
bietet die Möglichkeit, zunächst
Nach altem Ritual
Leiterin Susanne Wischmeyer, re., und Konrektorin Karin Heidrich-Johns
den ersten allgemeinbildenden
musste sich auch
von der Wentorfer Gemeinschaftsschule.
Schulabschluss (ESA) als auch den
Felix seinen Überder
Martin Habersaat (SPD) und
gemeinsame Oberstufe mit der
Mittleren
Schulabschluss
(MSA)
zu
tritt hart erarbeiten.
bessere noten.pdf
1
18.09.13
11:51
Anke Erdmann (Grüne). Das war
Gemeinschaftsschule Reinbek,
Den Mitgliedern der Felix Bergholz präsentiert erreichen. Der Erwerb des Abiturs
offenbar erfolgreich, denn »das
sondern »ein Profil der Oberstufe
aktiven Mannschaft stolz den neuen Alarmemp- (G9) ist in Kooperation mit der
strikte Nein ist erledigt«, freut sich
Reinbek wird in der GemeinOberstufe der Gemeinschaftsschuund der Jugendfeu- fänger
Heidelberg. Nun will das Ministeschaftsschule Wentorf angeboten.«
le Reinbek an unserem Standort in
erwehr fällt immer etwas ein, den wechselnden
rium ergebnisoffen prüfen: »Der
Insgesamt seien an beiden StandWentorf künftig möglich.
Kameraden den Übertritt zu »erschweren«. Nach
Kooperationsvertrag wird jetzt
orten 65 Schüler daran interessiert,
Heidelberg sprach daraufhin mit
Absolvierung des Hindernis-Parcours begrüßte
eingefordert.« Der müsse zwischen ihr Abitur an der Gemeinschaftsseinem Reinbeker Amtskollegen
ihn der Zugführer Dennis Müller-Reh in den
den Schulen beschlossen und in
schule zu machen, wie Karin
Björn Warmer und »wir haben in
Reihen der Einsatzabteilung. Damit ist Felix
der Gemeindevertretersitzung im
Heidrich-Johns vom Leitungsteam
ganz engem Schulterschluss auf
Bergholz in diesem Jahr der zweite Jugendliche
Juni zur Kenntnis genommen werin Wentorf beim Tag der offenen
das Ministerium eingewirkt, diese
aus dem eigenen Nachwuchs. Und 2015 stehen
Tür an ihrer Schule sagte.
Entscheidung zu überdenken«, sagt den, nach den Ferien soll das neue
noch zwei Übertritte an – im Oktober Henrik
Angebot dann starten.
Christa Möller
Heidelberg und bezieht sich dabei
Niemann und im November Melissa Niemann.
In diesem Zusammenhang beauch auf Bürgervorsteher Andreas
Das bedeutet aber auch, die Jugendfeuerwehr
tonte Heidelberg, es sei keine
Hein sowie die Landtagsmitgliesucht neue Kinder und Jugendliche die Interesse
und Spaß an einem etwas anderen Hobby haben.
Wer mehr wissen will – Infos gibt es unter www.
jugendfeuerwehr-reinbek.de
Wentorf – Es wird
außerdem für den
fentlichen Verkehrsknotenpunkten
wieder gewählt im
Ausbau der Linie aus.
geschaffen werden.«
Kinder- und JugendEs gebe Überlegungen
Weiteres Thema war die
beirat: Auf der Sitzung
bezüglich einer Buslinie Verkehrssituation am Gymnasium
Klosterbergenstr. 2a,  7273240
am 18. Februar hatte
235 / 237, so Gemeinmorgens und nach Schulschluss.
Nelly Weiler (Foto) aus
dejugendpfleger Mario
Hier gibt es immer wieder
Konzentriert und stressfrei
persönlichen Gründen
Kramer. Diese berühre
gefährliche Situationen zwischen
lernen: Tageskursus für Schüler
ihren Rücktritt vom Amt
die Belange von KinRad- und Autofahrern. Der Beirat
der Beiratssprecherin
dern und Jugendlichen
hält deshalb die Einrichtung einer
Reinbek – Am Sonnabend 7. März gibt es in
erklärt, sodass auf der
erheblich, wie der
Fahrradstraße für hilfreich.
der Volkshochschule Sachsenwald im Haus
nächsten Sitzung, am
Beirat feststellte. Sein
Christa Möller
der VHS, Klosterbergenstraße 2a, Raum 4,für
kommenden DonnersVorschlag: Zwischen
Schüler der Klassen 5 bis 10 eine Anleitung
tag, 5. März, 18.30 Uhr,
Bergedorf, Wentorf,
Wäscherei
zum selbstständigen, effektiven Lernen und zur
im Rathaus, Neuwahlen
Reinbek und Glinde
Entspannung. Anhand praktischer Beispiele zeigt
auf der Tagesordnung
eine Verbindung mit
Jens Dürkop Wege zur Förderung der KonzentraTel. 7 21 30 10
stehen. Nelly Weiler wird weiterhin den jeweiligen zentralen öffentlition und Motivation, die für alle Fächer nützlich
dem Beirat angehören.
chen Verkehrsknotenpunkten und
sein können.
Der Beirat befasste sich außerden weiterführenden Schulen in
Mitzubringen sind Collegeblock, Schreibzeug,
Wir holen und bringen.
dem mit der Buslinie 235. Die
den Orten anzustreben. »FerBuntstifte, 1,50 Euro für Übungsmaterial und
ner sollten Nachtverbindungen
Proviant für die Pausen. Die Zeit ist 9 – 14.15 Uhr. Jugendlichen sprechen sich nicht
Die Qualität macht den guten Ruf
nur für deren Erhalt, sondern
zwischen den Orten und den öfDie Kursgebühr beträgt 14,50 Euro.
Neuwahl im Kinder- und Jugendbeirat
vhs sachsenwald
aktuell
C
In Zukunft
M
bessere Noten!
Y
CM
MY
Selbstverteidigung mit System!
CY
Sicherheit für Kinder
EWTO WingTsun-Schule Wentorf
Sifu Frank Schiebel
K
CMY
Tel.: 0177 - 23 62 47 9 | info@wt-wentorf.de | www.wt-wentorf.de
Gratis Hotline:
0800 44100 2222
• Motivierte und erfahrene Nachhilfelehrer/-innen
• Individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse
der Kinder und Jugendlichen
• 84% unserer Schüler verbessern sich nach
nur 6 Monaten um 1 Note!
Testen Sie den Testsieger!
Reinbek • Schulstr. 6 a • Tel. 040 - 722 72 11 • www.schuelerhilfe.de/reinbek
Glinde • Möllner Landstr. 78 • Tel. 040 - 711 43 888 • www.schuelerhilfe.de/glinde
jugend 31
2. März 2015
Flitzen für das Fußballtor
Wentorfer Ferien-WildnisCamps für Kinder von 6 bis 14
Reinbek – »Das ist ein echt super
Ergebnis!“ freute sich die Sportlehrerin Ilka Borkenhagen über den
diesjährigen Lauftag der Grundschule Mühlenredder. Voll motiviert und
mit lauter Discomusik liefen alle
Kinder der Schule Mitte Februar
Runde um Runde in der Turnhalle
der TSV Reinbek. Für eine Viertelstunde Laufen gibt es das grüne,
für eine halbe Stunde das orangene
Laufabzeichen. Das blaue Abzeichen belohnt eine ganze Stunde
Laufen und für lange 90 Minuten
gibt es das lila Abzeichen.
231 Kinder sind insgesamt
gestartet, davon haben 101 Kinder
die Stundenmarke geknackt.
»Das hat total Spaß gemacht!«,
fand Henry aus der 3b. »Ich bin
am Anfang langsam gestartet, so
konnte ich länger durchhalten.«
Der Neunjährige gehört zu den
90 Kindern, die sogar eineinhalb
Velux-Fachbetrieb
Innenausbau
Fenster · Haustüren
Tischlerei Fischer
Beratung durch Tischlermeister
Peter Fischer und Björn Elfert
Berliner Str. 7 · 21509 Glinde
Tel. (040) 711 14 44
Fax (040) 710 53 94
FOTO: CHRISTINA VALENTINER-BRANTH
Lauftag an der Grundschule Mühlenredder ein voller Erfolg
Stunden geschafft haben.
»Das hab ich nicht erwartet.
Mich hat vor allem die gute
Stimmung gefreut. Und dass so
viele Eltern zum Anfeuern dabei
waren«, so Lehrerin Ilka Borkenhagen. Alle 56 Erstklässler haben ein
Abzeichen geschafft. »Viele Eltern
gerade von den Kleinen können gar
nicht glauben, dass ihre „Lütten“ so
lange ohne Unterbrechung laufen
können«. Selbst beim Trinken wurde weitergejoggt. Die Zeit spielt
bei diesem Lauf keine Rolle. Seine
Kräfte gut einteilen können und
durchhalten, das ist die Devise.
Die Lauf-Abzeichen sind nicht
das Einzige, auf das Kinder und Eltern stolz sein können. Der Lauftag
diente auch einem guten Zweck:
die Schüler erliefen 2200 €uro
Sponsorengelder für ein neues
»unkaputtbares« Alu-Fußballtor auf
dem Pausenhof. Dafür haben sie
im Vorfeld ihre Eltern, Großeltern
und Nachbarn um kleine Spenden
gebeten. Mit dem neuen Tor bleibt
es also sportlich an der Grundschule Mühlenredder. Wer viel kickt,
der kann auch Dauerlauf, das
haben die Schüler bewiesen. cvb
Ständiger Notdienst
www.tischlerei-glinde.de
Wir sind aufgenommener
Handwerksbetrieb im aktuellen
Errichternachweis „Mechanische
Sicherungseinrichtungen“ der
Landespolizei Schleswig-Holstein
Neues AWO-Angebot für kleine
Kinder
KFZ-Reparatur aller Fabrikate
TÜV/AU täglich
durch DEKRA und TÜV Nord
Viel Licht für Ihr Dach
Profitieren Sie von unseren
Vorteilen:
Dachausbau
Ausführliche Beratung
Wärmedämmung
Problemlose Montage
Schöne Holzverkleidungen
Sicherheit
Wentorf – Tanja Ebbecke, Wildnispädagogin
aus Wentorf, organsisiert seit einigen Jahren
Ferien-Wildnis-Camps. Auch in diesem Jahr
lädt sie wieder Schulkinder zwischen sechs bis
vierzehn Jahren ein zu fünf Camps. Die Termine
sind wie folgt: vom 6. bis 10. und vom 13. bis
17. April, vom 10. bis 14. August, sowie vom
19. bis 23. und vom 26. bis 30. Oktober 2015
Eine Woche – von
morgens bis abends
– werden die Kinder
im Sachsenwald von
Wildnispädagogen
begleitet, um sie
auf die richtige
Fährte zu führen.
Nach inspirierenden
Spielen und Geschichten im Camp
machen sich alle auf
die Suche nach Tierspuren, Federn und eigenen
Abenteuern. »Wir nutzen Lehm zum „töpfern“
und Äste zum Bach überqueren, Stöcke zum
Musizieren. Jeder findet sein eigenes spannendes
Wildniserlebnis«, so Tanja Ebbecke, Wildnispädagogin aus Wentorf. Mittags stärken sich alle
mit den mitgebrachten Speisen. Am Nachmittag
werden Wildnisprojekte im Camp durchgeführt.
In Kleingruppen üben die Kinder Feuermachen,
Unterschlupf bauen oder Seile aus Pflanzen
flechten. Der Tag endet am Lagerfeuer mit dem
Teilen der persönlichen Geschichte des Tages
im Kreis. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 20
Kinder. Geleitet werden die Camps von einem
erfahrenen Wildnispädagogen. Das Camp findet
jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
statt. Die Kosten für das Wildnis-Camp betragen
140 Euro pro Kind. Geschwister erhalten einen
Rabatt von 20 Euro.
Nähere Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt
es bei Tanja Ebbecke,  040-18048277 oder
tanja.ebbecke@web.de, www.wildnisagentur.de
Karosserie-Eigenschäden zu Festpreisen
Bremsentest (auf Prüfstand) und Lichttest kostenlos
Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen
Eine Idee weiter
Autohaus
Autohaus
seit mehr
als 50 Jahren
in Reinbek
Autohaus
GmbH
& Co.KG
GmbH & Co.KG
GmbH
& Co.KG
Über
seit mehr
Karosserie-Spezial-Betrieb
Glinder
Weg Karosserie-Spezial-Betrieb
30 · 21465 Reinbek
40 Jahre
als 50 Weg
Jahren 30 · 21465
Glinder
GlinderReinbek
Weg 30 · 21465
Reinbek
Ford040/728
17040/728
6-0
· Fax
040/727
93
83
in Reinbek
040/728
17 6-0 · Fax
040/727
17 6-0
93 ·83
Fax 040/727
Erfahrung 93 83
www.autohaus-schaumann.de
www.autohaus-schaumann.de
www.autohaus-schaumann.de
Über
40 Jahre
FordErfahrung
Reinbek – Für kleine Kinder (18-24 Monate) und
ihre Mutter oder ihren Vater bietet die Arbeiterwohlfahrt Reinbek in den Räumen des AWO
Kinderrings, Am Ladenzentrum 9 in Reinbek,
eine neue angeleitete Eltern-Kind-Gruppe an.
Jeweils donnerstags, beginnend am 23. April
von 9.30 bis 11.30 Uhr, stehen Singen, Basteln,
Spielen und Spaß im Vordergrund. Bei einem
abschließenden Kaffeetrinken und dem Verzehr
selbst mitgebrachter Snacks für Groß und Klein
gibt es Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen,
Fragen über die Kinder zu stellen und natürlich
neue Kontakte zu knüpfen. Für die 10 Treffen à
zwei Stunden sind 48 Euro zu entrichten, eine
Mitgliedschaft in der AWO ist nicht erforderlich. Geleitet wird die Spielgruppe von Christina
Groenewoud.
Anmelden können Sie sich und Ihr Kind ab
sofort per eMail an christina.groenewoud@gmx.
de oder  0179-5301838.
Einladung zur Kinderkirche
Schönningstedt – Die ev.-luth. Ansgar-Kirchengemeinde Schönningstedt-Ohe lädt ein am
Sonnabend, 7. März, 10.30 Uhr, zur Kinderkirche, und am Sonntag, 8. März, 9.30 Uhr, zum
Familiengottesdienst – beides in der St.-AnsgarKirche, Am Salteich 7. Thema ist ein Mann, der
den Mund zu voll genommen hatte – denn auch
die Jünger Jesu hatten ihre Schwächen.
Elsholz
Lions-Benefizkonzert
Marinemusikkorps in Reinbek
Garten & Technik
www.elsholz-reinbek.de
Ihr Fachgeschäft für Technik rund um den Garten
Wartung, Reparatur und Ersatzteile aller Marken
Aktion am 7. März 2015
Reinbek – Die Freunde swingender Big-BandTöne sollten Donnerstag, den 23. April, 19 Uhr,
(Einlass ab 18.30 Uhr) nicht verpassen. Dann
lädt der Lions Club Billetal in das SachsenwaldForum, Hamburger Straße 4-8, zum BenefizKonzert des Marinemusikkorps Kiel unter dem
Motto »Götter, Sterne, Galaxien« für das Don
Bosco-Haus in Mölln. Dirigent Fregattenkapitän
Friedrich Szepansky verspricht eine ganz besondere Schiffsreise in fremde Galaxien.
Der Lions Club Billetal unterstützt damit
traditionell das Don Bosco-Haus in Mölln, eine
Einrichtung für schwerst mehrfach behinderte
junge Menschen.
Karten für die nicht nummerierten Plätze (€
12,-, zuzügl. VVK-Gebühr) gibt es ab 2. März
in Reinbek in der Buchhandlung Erdmann,
Bahnhofstr. 10, an der Rezeption des Sachsenwald-Hotels, Hamburger Str. 8, sowie in der
Zur Verteilung des ReinBeker
suchen wir zuverlässige/n
Austräger/in
in Wohltorf + Aumühle
(gern auch Rentner/in) für
– alle 14 Tage am Wochenende –
Sandtner Werbung GbR
Tel. 040 / 727 30 117
Kette schärfen gratis!*
Buchhandlung von Gellhorn am Täbyplatz. In Wentorf gibt es Karten
in der Buchhandlung Bücherwurm
im Casinopark, im Friseursalon
Fraschak und in der Ratsapotheke,
beide in der Hauptstraße. Glinder
bekommen ihre Karten am Markt
bei Juwelier Gustke.
für Ihre Kettensäge
* pro Haushalt eine Kette
Humboldtstr. 9 · 21509 Glinde-Reinbek Industriegebiet
Tel. 040/722 6320 · mail: info@elsholz-reinbek.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8.30 – 18.00 · Samstag 8.30 – 14.00 Uhr
Am 05.04.
GETRÄNKEMARKT
Osterbrunch
Angebote gültig vom 02.03. – 14.03.15
Reinbek · Bogenstraße 21–23
Tel. 040 7224741 · Fax 040 7225064
Öffnungszeiten:
Mo.-Do. 8-18 · Fr. 8-18.30 · Sa. 8-14 Uhr
im Schloß Reinbek
-Um Reservierung wird gebeten-
mit Lammkeule, Lachs auf
Blattspinat, Spargelcremesuppe, große Fischauswahl,
frisch zubereitete Rühreier,
kalte Platten, Croissants,
Konfitüren, Käseauswahl,
Müsli und vieles mehr!
Von 11 bis 14Uhr € 29,50
K WAK
WEINIMPORT
Erdinger Hefe Weizen
+ alkoholfrei
Holsten Edel
99
99
15
9
20/0,5Ltr.+3,10Pf. 1Ltr.1,60
27/0,33Ltr.+3,66Pf. 1Ltr.1,12
König Pils
Vittel
12
4
99
Schloß Str. 5, 21465 Reinbek
Mi-So durchgehend warme Küche
Tel: 040 - 727 91 62
www.schloss-reinbek.de
99
24/0,33Ltr.+3,42Pf. 1Ltr.1,39
6/1,5Ltr.+3,00Pf. 1Ltr.0,83
Coca Cola
Vilsa Mineralwasser +
medium + naturell
Ihr Autohaus für alle Marken
8
5
99
www.auto-technik-zargari.de
www.auto-technik-zargari.de
und schauen
Sie sichund
unser
HU durch
die
AbgasLeistungsangebot in unserem
untersuchung
bei uns
Imagefilm
an.täglich für
*
78,Bei Inspektion/Reparatur und HU/AU erhalten Sie einen
€
Bei uns bleiben
Sie
mobil!
* gem. Gebührentabelle DEKRA
e
eb
Wilhelm-Bergner-Straße
4 · 21509
Glinde
Imagefilm ansehen unter
www.auto-technik-zargari.de
…gleich n
Tel. 040 702 939-0* gem.
· FaxGebührentabelle
040 702 939-11DEKRA
Tel. 040 702 939-0 · Fax 040 702 939-11
Deit Limonaden
Becker
Orangensaft
7
9
99
12/1,0Ltr.+3,30Pf. 1Ltr.0,67
6/1,0Ltr.+2,40Pf. 1Ltr.1,67
2014er Silvaner trocken Edition Valentinnken
Fra
Winzer Sommerach, leicht, fein, fruchtig
2012er Trollinger trocken
Weingut Sonnenhof, leicht, fruchtig
2013er Custoza Ca‘ de‘ Rocchi
Würt
leichter trockener Weisswein aus Norditalien
5,00
0,75 Ltr. / 1 Ltr. 6,67
tenberg
Italien
4,99
1,0 Ltr. / 1 Ltr. 4,99
4,99
0,75 Ltr. / 1 Ltr. 6,67
VERBUND UNABHÄNGIGER GETRÄNKEFACHMÄRKTE
Anfahrt:
LIEFERSERVICE
Eichenbusch
Bogenstr.
Ha
mb
Bei
uns bleiben
Sie mobil!
kostenfreien
Mietwagen
und eine kostenfreie
Autowäsche.
BeiWilhelm-Bergner-Straße
Inspektion/Reparatur und HU/AU
erhalten
Sie einen
4 · 21509 Glinde
Wilhelm-Bergner-Straße
4
·
21509
kostenfreien
Mietwagen
und
eine
kostenfreie
Autowäsche.
Tel. 040 702 939-0 · Fax 040 702 939-11 Glinde
n
12/1,0Ltr.+3,30Pf. 1Ltr.0,44
Berliner Str.
Besuchen Sie uns im Internet
12/0,5Ltr.+3,30Pf. 1Ltr.1,50
99
Glinder Weg
Überzeugen auch Sie sich von unserem
Rund-um-Service für Ihr Auto!
29
BERATUNGS- VERLEIH VON
SERVICE
GLÄSERN
KOSTENLOSE
PARKPLÄTZE
urg
er S
tr.
Bei Druckfehlern keine Haftung · Abgaben nur
in Haushaltsüblichen Mengen · Angebotspreise
sind keine Lieferpreise · Preise in Euro
KOMMISSIONS
SERVICE
VERLEIH VON ZAPFANLAGEN/FASSBIER
VERLEIH VON BIERZELT-GARNITUREN
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
140
Dateigröße
7 905 KB
Tags
1/--Seiten
melden