close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inhalte und Anwendung der neuen Bayerischen

EinbettenHerunterladen
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
TERMIN, ORT, DAUER
BY152091
Montag, 4. Mai 2015
Wöhrdersee Hotel Mercure
Dürrenhofstr. 8
90402 Nürnberg
Telefon: 0911 99490
Beginn: 10:00 Uhr
Ende:
16:30 Uhr
TEILNAHMEGEBÜHREN
310,00 € für Mitglieder des vhw
375,00 € für Nichtmitglieder
140,00 € für Studenten (bis
27 Jahre mit Nachweis)
Die Teilnahmegebühren sind nach
Erhalt der Rechnung vor Beginn der
Veranstaltung ohne Abzug auf das
Konto bei der Sparkasse KölnBonn,
IBAN: DE59370501980001209816,
BIC: COLSDE33XXX unter Angabe
der Rechnungs- und Kundennummer
zu zahlen.
In den Teilnahmegebühren sind eine
Materialsammlung, das Mittagessen,
Getränke/Kaffee/Tee während der
Pausen enthalten.
Praktikerseminar
Inhalte und Anwendung
der neuen Bayerischen
Kompensationsverordnung
Ihre An- oder Abmeldungen erbitten wir schriftlich per Post, Fax oder E-Mail
an den vhw e. V., Zentrale Seminarverwaltung, Fritschestr. 27/28, 10585 Berlin, Fax: 030 390473-690, seminare@vhw.de, oder buchen Sie im Internet
unter www.vhw.de.
Senden Sie uns Ihre Anmeldung möglichst unter Benutzung des anhängenden
Anmeldeformulars zu. Die Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang der
Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung mit einer Anreisebeschreibung sowie eine Rechnung. Bei fehlender Abmeldung, Stornierung
weniger als 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn oder auch nur zeitweiser
Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Bei einer Abmeldung, die
nicht wenigstens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn in Schriftform erfolgt, sind
50 % der Teilnahmegebühr zu entrichten. Ein kostenfreier Teilnehmertausch
ist bis Veranstaltungsbeginn möglich.
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns Programmänderungen, Referentenoder auch Ortswechsel sowie die Absage von Veranstaltungen vorbehalten
müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige
Änderungen so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir eine Veranstaltung absagen, erstatten wir die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Bonn.
vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Geschäftsstelle Bayern
Rosenbuschstraße 6 · 80538 München · Telefon: 089 291639-30
Fax: 089 291639-32 · E-Mail: gst-by@vhw.de
www.vhw.de
Montag
4. Mai 2015
Nürnberg
Erfahrungsaustausch
unter Berücksichtigung
der aktuellen Vollzugshinweise
Titelmotiv: © Maxim Kazmin - Fotolia.com
PLZ/Ort
Straße
Name
Institution
vhw – Bundesverband für
Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Zentrale Seminarverwaltung
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin
Fax: 030 390473-690
Absender:
ANMELDUNG / ABMELDUNG
www.vhw.de
GUTE GRÜNDE FÜR IHRE SEMINARTEILNAHME
Nach dem Bundesnaturschutzgesetz müssen erhebliche Beeinträchtigungen
von Natur und Landschaft vom Verursacher vorrangig vermieden und nachrangig durch Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen kompensiert werden. Ist
dies nicht möglich und überwiegen die Eingriffsbelange, ist Ersatz in Geld zu
leisten.
Am 7. August 2013 hat der Ministerrat die Verordnung über die Kompensation
von Eingriffen in Natur und Landschaft (BayKompV, Bayerische Kompensationsverordnung) beschlossen. Am 1. September 2014 ist die BayKompV
in Kraft treten. Die Bayerische Kompensationsverordnung konkretisiert
die bundesgesetzlichen Regelungen. Damit stehen erstmalig einheitliche
Standards für die Anwendung der Eingriffsregelung in Bayern zur Verfügung.
Zur Konkretisierung wichtiger Inhalte der BayKompV und für die Anwendung
bei bestimmten Eingriffsvorhaben sind bisher Vollzugshinweise für Straßenbau, Hochwasserschutz, zur Produktionsintegrierten Kompensation (inkl.
Arbeitshilfe) und zur Anwendung der Acker- und Grünlandzahlen erlassen
worden. Vollzugshinweise zur ländlichen Entwicklung werden derzeit noch
erarbeitet.
Zudem wurde eine Biotopwertliste zur Anwendung des Biotopwertverfahrens
der BayKompV erarbeitet. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat
dafür eine Arbeitshilfe mit detaillierten Kurzbeschreibungen der einzelnen
Biotop- und Nutzungstypen erstellt.
Das Seminar vermittelt die Inhalte der BayKompV und zeigt die Vorgehensweise anhand von praxisrelevanten Beispielen. Neben den fachlichen und
rechtlichen Grundlagen werden auch die Vollzugshinweise erläutert. Anhand
von Fallbeispielen wird gezeigt, wie Eingriffsauswirkungen bewertet und wie
die Kompensationsbedarfe errechnet werden.
Erste Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung der BayKompV
ergänzen das Seminar.
Nutzen Sie selbst die Möglichkeit vorab konkrete Fragen zu übermitteln
und zum Gegenstand der Veranstaltung zu machen. Übersenden Sie diese
bitte bis zwei Wochen vor Seminarbeginn per E-Mail an umweltrecht@vhw.de
MONTAG, 4. MAI 2015
Inhalte und Anwendung der neue Bayerischen
Kompensationsverordnung
10:00 Uhr
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
Inhalte und Anwendung der neuen Bayerischen
Kompensationsverordnung
Beginn des Seminars
BY152091, Montag, 4. Mai 2015, Nürnberg
Einführung in die Bayerische Kompensationsverordnung
Günter Nisi
Biotopwertliste zur Anwendung des Biotopwertverfahrens
Name, Vorname
Dr. Ingo Hetzel
Dienstbezeichnung
Vollzugshinweise Straßenbau vom 7. August 2013
Amt / Abteilung
Klaus Müller-Pfannenstiel/Dr. Ingo Hetzel
Telefon
Vollzugshinweise Hochwasserschutz vom 1. April 2014
Klaus Müller-Pfannenstiel/Dr. Ingo Hetzel
Vollzugshinweise Produktionsintegrierte Kompensation
vom 28. Oktober 2014
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Darstellung der Vollzugshinweise anhand:
• der Vorstellung des Anwendungsbereichs und
der Regelungsinhalte der Vollzugshinweise
Telefon
• der Bewertung der erheblichen Beeinträchtigungen
und Ableitung des Kompensationsumfangs
Name, Vorname
• von Fallbeispielen aus verschiedenen Anwendungsbereichen
Dienstbezeichnung
• der Berücksichtigung erster Umsetzungserfahrungen
Amt / Abteilung
Klaus Müller-Pfannenstiel
Geschäftsführender Gesellschafter des Büros Bosch & Partner GmbH, München
– Herne – Hannover – Berlin
Dr. Ingo Hetzel
Wiss. Mitarbeiter bei der Bosch & Partner, Arbeitsfelder: Pflanzen- und Biotopkartierungen, LBP-Bearbeitungen, Methodenentwicklung
Günter Nisi
Regierung von Mittelfranken, Höhere Naturschutzbehörde, Ansbach
E-Mail
Klaus Müller-Pfannenstiel/Dr. Ingo Hetzel
Telefon
IHRE REFERENTEN
E-Mail
E-Mail
Abschlussdiskussion: Erste Umsetzungserfahrungen zur
BayKompV und häufig gestellte Fragen
Klaus Müller-Pfannenstiel/Dr. Ingo Hetzel/Günter Nisi
16:30 Uhr
Rechnungsadresse
Ende des Seminars
Straße
11:00 bis 11:15 Uhr
13:00 bis 14:00 Uhr
15:15 bis 15:30 Uhr
Kaffeepause
Mittagessen
Kaffeepause
PLZ / Ort
Telefon / Fax
E-Mail
AUF DEM SEMINAR TREFFEN SIE
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Umweltbehörden, Landkreisen, Kommunen und Verbänden sowie Planer und Rechtsanwälte.
Hinweis:
Über die Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung
aus (geeignet auch zur Vorlage bzw. Anerkennung nach § 15 FAO bei der
jeweiligen Rechtsanwaltskammer).
Datum
Unterschrift
Oder melden Sie sich per E-Mail an: seminare@vhw.de
Weitere Informationen unter www.vhw.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
155 KB
Tags
1/--Seiten
melden