close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 7 vom 11.02.2015

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt Verbandsgemeinde Linz
Jahrgang 17, Nr. 07, Mittwoch, 11. Februar 2015
erscheint wöchentlich, kostenlos
Als E-Paper unter www.vg-linz.de
2
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Bereitschafts- und Notdienste
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Polizei ....................................................................................... 110
Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst .......................................... 112
Giftnotruf-Zentrale..................................................... 06131/19240
Franziskus-Krankenhaus Linz am Rhein ........................... 02644/551
Polizeiinspektion Linz am Rhein .................................. 02644/943-0
Deutsches Rotes Kreuz .......................................................... 19222
- Krankentransport
Bad Hönningen ........................................................... 02635/2650
Dienstag, 17.02.2015
Vorteil-Apotheke Vorteilcenter, Anton-Limbach-Str. 3,
Unkel ..................................................................... 02224/9016490
Alte-Post-Apotheke, Bahnhofstraße 16 a,
Bad Honnef ............................................................. 02224/941043
Störungsdienste
Zentrale Rufnummer .............................................. 01805 - 112060
Süwag Energie AG
Service-Telefon ........................................................ 0800/4747488
Service-Fax ............................................................. 069/3107-3710
Entstörungsdienst:
Strom ..................................................................... 069/3107-2333
Breitbandkabel......................................................... 0180/1114100
Kreiswasserwerk Neuwied .............................................. 02631/850
Kabel-TV/Internet
Ortsteil Kretzhaus der Stadt Linz am Rhein, Kalenborn und Vettelschoß
KEVAG Telekom GmbH .......................................... 0261-20162222
Alle anderen Ortsteile in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Kabel Deutschland ................................................... 0800/5266625
Breitband-Internetversorgung in der Verbandsgemeinde Linz
am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail: ..................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Erdgasversorgung
Energienetze Mittelrhein
ein Unternehmen der evm-Gruppe .......................... 0261/2999-55
Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Linz
bei Störungen am öffentlichen Kanalnetz................... 02224/10064
Apotheken-Notdienst
Freiwilligenbörse der Verbandsgemeinde Linz
Ärztlicher Notdienst
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Neuwied
56564 Neuwied, Marktstraße 104
Telefon ............................................................................... 116117
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. .........................................................19:00-07:00 Uhr
Mi. ............................................................................. 14:00-07:00,
Fr. ................................................................16:00 – Mo. 07:00 Uhr
An Feiertagen:
vom Vorabend des Feiertages, 18:00 Uhr,
bis zum Folgetag, 07:00 Uhr.
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss direkt
der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer .............................................. 0180 - 5040308
Augenärztlicher Notdienst
Unter der Telefonnummer 0180 - 5 - 258825 + Postleitzahl Ihres
Standortes (0,14 €/min) aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz (max. 0,42 €/min) werden die nächstliegenden dienstbereiten
Apotheken angesagt.
Apotheken-Notdienst der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen
Änderungsservice:
Mittwoch, 11.02.2015
Brunnen-Apotheke, Bischof-Stradmann-Straße 24,
Bad Hönningen ........................................................... 02635/5553
Center-Apotheke, Anton-Limbach-Straße 1,
Asbach................................................................... 02683/9462740
Donnerstag, 12.02.2015
St. Martin-Apotheke, Kanzlerstraße 13,
Linz am Rhein .......................................................... 02644/980585
Römer-Apotheke, Bahnhofstraße 15,
Remagen ..................................................................... 02642/3739
Freitag, 13.02.2015
Löwen-Apotheke, Mittelstraße 1,
Linz am Rhein .............................................................. 02644/5040
Graben-Apotheke im Ärztehaus, Grabenstraße 13,
Remagen ............................................................... 02642/9967190
Samstag, 14.02.2015
Kur-Apotheke, Frankfurter Straße 28,
Unkel ........................................................................... 02224/3313
Falken-Apotheke, Wiedtalstraße 6,
Neustadt ................................................................... 02683/31201
Sonntag, 15.02.2015
Severin-Apotheke, Kölner Straße 6,
Erpel ............................................................................ 02644/6884
St. Martin-Apotheke, Schulstraße 76,
Bad Honnef ................................................................. 02224/2681
Montag, 16.02.2015
Markt-Apotheke, Koblenzer Straße 1,
Sinzig ...................................................................02642/41081/82
Neue Kur-Apotheke, Hauptstraße 83,
Waltraud Schmaus ................................................... 02644/560177
Regelmäßige telefonische Sprechzeiten
Dienstags...................................................... 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstags ................................................. 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Astrid Thol
Termine nach telefonischer Vereinbarung:
p. .......................................................................... 02644/5699898
d. ............................................................................ 02631/802608
................................................................................ 0172/5890086
E-Mail .................................................................athol@neuwied.de
JuLi - Jugendpflege in der VG Linz am Rhein
Sarah Görden / Wilma Ehlers
Telefon .................................................................. 02644/8006244
E-Mail ....................................................................juli@lv-rlp.drk.de
Seniorenangelegenheiten und Selbsthilfegruppen
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Klaus Krumscheid .................................................... 02644/560159
E-Mail ................................................. klaus.krumscheid@vg-linz.de
Vereinsangelegenheiten und Ehrenamt
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail ...................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Linz am Rhein
Josef Chevally .............................................................. 02644/2196
Erreichbarkeit.........................................Mo. - Fr. 18.00 - 20.00 Uhr
Stv. Kurt Pape .......................................................... 02644/600347
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
3
VHS Linz am Rhein
Kath. Familienbildungsstätte Linz
Kraftfahrzeugzulassungsstelle
wellcome - praktische Hilfe nach der Geburt
Leni Hahn ................................................................ 02631/390726
E-Mail ....................................................... linz@wellcome-online.de
Telefon .................................................................... 02644/560111
im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
02644/5601-65, 5601-66, 5601-67
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag ........................08.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Forstamt Dierdorf
Außenstelle Linz am Rhein
Telefon .................................................................. 02644/8089812
Freiwillige Feuerwehr in der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Wehrleiter Nelles.................................................... 02644/8009894
Linz:
Wehrführer Pörzgen............................................... 02644/8009876
Dattenberg:
Wehrführer Birrenbach ................................................ 02644/8865
Kasbach:
Wehrführer Bäcker ..................................................... 02644/80404
Leubsdorf:
Wehrführer Preiß ......................................................... 02644/4678
Ockenfels:
Wehrführer Schlüter..................................................... 02644/8878
Ohlenberg:
Wehrführer Alfter ..................................................... 02644/602901
St. Katharinen:
Wehrführer Schaarschmidt....................................... 02645/974818
Vettelschoß:
Wehrführer Homscheid ................................................ 02645/4645
„Essen auf Rädern“
Erika Dillmann ......................................................... 02644/600452
Stv.: Monika Profitlich .............................................. 02644/808260
Linzer Tafel e. V.
Oberlöh 36, 53545 Linz am Rhein,
Tel. 02644/800545 oder 0160/95542406
Ausgabestelle: Brunnengasse 2, 53545 Linz am Rhein. Berechtigungskarten werden von der Verbandsgemeinde ausgestellt.
Grundsicherung für Arbeitsuchende
Job-Center Linz ......................................................... 02644/6039-0
Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle
für Selbsthilfe ........................................................... 02631/803797
Freundeskreis für Suchtkranke im Katharinenhof
Selbsthilfegruppe für Alkohol, Drogen, Medikamente und Angehörige
Gruppentreffen: Mittwochs .................................19.00 - 20.30 Uhr
Info-Tel.: ............................................................... 0176-67679394
Schwangeren-Konflikt-Beratung
Frauenwürde Neuwied ............................................ 02631/343689
Frauennotruf
Telefonberatung des Frauenhauses Westerwald ...... 02662/9449433
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.
Telefonberatung für Migrantinnen ......................... 02644/6026060
Krisentelefon
für Menschen mit seelischen Problemen
und deren Angehörige ............................................. 02638/923733
Telefonseelsorge ...................................................... 0800/1110111
oder ........................................................................ 0800/1110222
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Linz e.V. ...................................................... 02644/7788
Ortsverein Vettelschoss / St. Katharinen/Windhagen e.V.
DRK-Heim Vettelschoss ............................................ 02645/973040
DRK-Sozialstation Asbach ......................................... 02683/949200
Alten- und Krankenpflege im häuslichen Bereich
Pflegestützpunkt Linz
Tel .................................................. 02644/6030600 oder 6003937
Pflegeberatung:
für kranke, alte und hilfsbedürftige Menschen und deren Angehörige: Stadt Linz, Ortsgemeinden Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Leubsdorf, Ockenfels, Ortsteil Hargarten der Ortsgemeinde St. Katharinen ................................................................. 02644/6030600
Ortsgemeinden St. Katharinen und Vettelschoß ..... 02683/9477184
.............................................................................. 02683/9477186
COMPASS
Private Pflegeberatung GmbH
Rat und Unterstützung im Pflegefall
Bundesweite, gebührenfreie
COMPASS-Servicenummer..................................... 0800 101 88 00
Caritas-Sozialstation an Rhein und Wied GmbH
Ambulante Krankenund Altenpflege........................... 02644/95550
24 Std.-Notruf ....................................................... 0151/18209330
Krankenpflegedienst ASD e.K.
häusliche Pflege seit 1996
Niederlassung Asbach .............................................. 02683/949470
24 Std.-Notruf ......................................................... 0170/4513948
Niederlassung Linz ................................................... 02644/603850
24 Std.-Notruf ......................................................... 0170/9106266
www.krankenpflege-asd.de; info@krankenpflege-asd.de
Ambulanter Pflegedienst Köhne-Bierbaum GbR
Häusliche Altenpflege/Ambulante Krankenpflege, Eichenweg 24 a,
53578 Windhagen ..................... 02645-973158 od. 0170-1606565
euWell ambulanter Pflegedienst
Eugen Siegloch \ 24h Notruf ............................. .026 38/949 777 3
www.euwell-krankenpflegedienst.de
PDW Pflegedienst Wiedtal GmbH &
Tagesstätte Sarah in Unkel
Petra & Gordon Stephen - 24h telefonisch erreichbar 02638/947220
Neuwieder Straße 81, 56588 Waldbreitbach
www.pflegedienst-wiedtal.de, info@pflegedienst-wiedtal.de
Ambulantes Hospiz Neuwied
Bereich LK Neuwied:
Verena Krings-Ax und Sabine Birkenbach ................. 02631/344240
Nördlicher Bereich/Zweigstelle Neustadt-Wied:
Gabi Fetthauer ...................................................... 02683/9430-490
Bereich Verbandsgemeinde Linz:
Christiane Freymann ............................................. 02683/9430-490
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 14.00 - 16.00 Uhr
Sprechstunde im Franziskus-Krankenhaus Linz
Ansprechpartner für Leukämiekranke
Adolf Löhr.................................................................... 02644/2961
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
.............................................................................. 0700/01230845
www.tierschutz-siebengebirge.de
Arche Noah Tierschutz Westerwald e.V.
.............................................................................. 070000-945579
www.arche-noah-online.de
Straßenmeisterei Linz-Kretzhaus
Telefon ................................................................... 02645/96077-0
4
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Vorverlegung des Redaktionsschlusses
Bedingt durch den bevorstehenden Rosenmontag am 16.02.2015 muss der Redaktionsschluss vorverlegt werden. Wir bitten alle Einsender von Manuskripten, den nachfolgenden Termin unbedingt zu beachten, damit eine rechtzeitige Veröffentlichung erfolgen kann:
Redaktionsschluss ist für KW 08/2015
anstatt am Donnerstag, 12.02.2015 bereits am Mittwoch, 11.02.2015.
Eine Bekanntmachung Ihrer Beiträge kann nur gewährleistet werden, wenn diese spätestens zum o.g. Annahmeschluss bei
der Verbandsgemeindeverwaltung vorliegen. Wir bitten um Ihr Verständnis und um entsprechende Berücksichtigung bei
Ihrer Terminplanung. Bei evtl. Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
5
Die Heimat- und Bürgerzeitung für den Be-reich der Verbandsgemeinde Linz am Rhein sowie der zu ihr gehörenden Stadt Linz am Rhein und den Ortsgemeinden Dattenberg,
Kasbach-Ohlenberg, Leubsdorf, Ockenfels, St. Katharinen und Vettelschoß erscheint wöchentlich.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451,
(PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.: 0 26 24 / 911-0 - Fax: 0 26 24 / 911-195
Texte zur Veröffentlichung bitte über: www.cms.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: linz@wittich-hoehr.de Internet-Adresse: www.wittich.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994 - GVBl.
S. 153 ff. - und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen: Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, der Bürgermeister. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb des Verbandsgemeindebereichs wird
die Heimat- und Bürgerzeitung jedem erreichbaren Haushalt kostenlos zugestellt. Bei Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein. Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit der
Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültigen Anzeigenpreislisten. Bei Nichtbelieferung ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
6
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
EINLADUNG
der Verbandsgemeinde
Linz am Rhein
Einladung der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
zum Gesprächskreis für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!
Alle freiwilligen Helferinnen und Helfer sind herzlich eingeladen für
Montag, den 23. Februar 2015,
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr.
Neu ab Januar 2015
findet der Gesprächskreis für ehrenamtliche Helferinnen undHelfer
im Sozialraum des Pflegestützpunktes Linz
der Beratungs- und Koordinierungsstelle im LK Neuwied,
Am Schwimmbad 4,
Thema wird sein:
53545 Linz am Rhein
von 17:00 h – 18:30 h statt!
Einsatz und Einfluss von Düften und Aromen
In unserem Alltag sind Düfte allgegenwärtig. So empfinden wir angenehme als auch
unangenehme Gerüche. Aber egal wie wir sie bewerten, sie haben Einfluss auf unser
Befinden. Der Einsatz ätherischer Öle ermöglicht es uns, auf die Gesundheit und das
Wohlbefinden und somit auch auf die Stimmung Einfluss zu nehmen.
An diesem Abend zu Gast:
Frau C. Frings-Ruland vom Aroma-Atelier Linz. Nachdem wir im letzten Jahr einen
kleinen Einblick in die Welt der Düfte erhalten haben und den Unterschied zwischen
synthetisch und rein pflanzlichen Ölen kennen gelernt haben, soll der Schwerpunkt an
diesem Abend bei der Dosierung und den verschiedenen Anwendungsmethoden liegen.
Da die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung begrenzt ist, bitten wir unbedingt
um vorherige Anmeldung bis zum 18. Februar 2015.
Telefonisch unter der Rufnummer 02644-5601-35 oder per E-Mail: luzie.schwarz@vglinz.de
Hinweis: der Gesprächskreis findet grundsätzlich jeden vierten Montag im Monat
statt und bedarf nur zu besonderen Veranstaltungen einer vorherigen Anmeldung!
Den Gesprächsteilnehmern bietet sich grundsätzlich die Möglichkeit, eigene auch
anderweitige Fragen aufzuwerfen und Informationen auszutauschen.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
7
TERMINE & EVENTS
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein vom 11.2.2015 bis 19.2.2015
FEBRUAR 2015
Nähere Infos unter „rlp Direkt“ auf www.vg-linz.de
11. Mittwoch
- 9.00 Uhr, Dattenberg, Bürgerhaus, Start zum Dorfrundgang der
Dattenberger Möhnen „Ewig Jung“
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,
16.00 – 18.00 Uhr Kindertreff (6 – 12 Jahre)
18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff (13 – 17 Jahre)JuLi Jugendpflege in
der Verbandsgemeinde Linz
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Johanneskirche, Gospelchorprobe
12. Donnerstag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger
aus Leubsdorf – „Herzliche Einladung zum einjährigen Bestehen“
- 10.00 – 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Gebäude der
Sparkasse, „Gemeinde-Café“ Stadt Linz für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Linz am Rhein
- 14.00 Uhr, Vettelschoß, Forum „Am Blauen See“, Möhnensitzung
des Möhnenclubs „Zuckerklümpchen“
- 14.11 Uhr, St. Katharinen, Bürgerhaus, Jubiläums-Möhnen-sitzung 66 Jahre Möhnenverein „Conjäckelche“ St. Katharinen
- Landhaus Kagel, Möhnenverein Hargarten
- St. Katharinen-Strödt, Schützenhaus, Möhnensitzung des Möhnenvereins Strödt
- 14.30 Uhr, Dattenberg, Zum Schwarzen See 4, Bürgerhaus, Möhnensitzung der Dattenberger Möhnen „Ewig Jung“
- 14.30 Uhr, Leubsdorf, Bürgerhaus, Möhnensitzung der Leubsdorfer Möhnen „Herzblättchen“
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 – 15
Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Gemeindehaus Kalenborn, Vereinsabend
Deutscher Amateur Radio Club
13. Freitag
- Leubsdorf, Karnevalsschießen der Schützenjugend
- 15.00 Uhr, Linz am Rhein, Katharinenhof der Evangelischen Kirchengemeinde Linz, Grabentor 1, „Katharinen-Treff“ – Treffpunkt
für Seniorinnen und Senioren
- 16.00 – 19.00 Uhr, Leubsdorf, Albertus-Magnus-Haus, Jugendtreff
(10 – 17 Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 19.11 Uhr (Einlass 18.00 Uhr), Ockenfels, Bürgerhaus, Möhnensitzung des Möhnenvereins „Ewig Jung“ Ockenfels
- 20.00 Uhr, Linz am Rhein, Katharinenhof der Evangelischen Kirchengemeinde Linz, Grabentor 1, Programmkino „KiK“ präsentiert die schwäbische Komödie „Die Kirche bleibt im Dorf“
(Deutschland 2012)
14. Samstag
- 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz, „Jubiläums-Biwak“ des
Husarencorps Grün-Weiss Linz 1965 e.V. – Benefiz-Aktion unter
Mitwirkung aller Linzer Karnevalsvereine zu Gunsten der Initiative
„Hangrutsch Kaiserberg“
15. Sonntag
- 10.30 Uhr, Leubsdorf, Bachstraße, Start Karnevalsumzug und Narrentreiben Karnevalsgesellschaft Leubsdorf
- 11.00 Uhr, Ockenfels, Am Apostelberg 8, Verhaftung des Ortsbürgermeisters durch die Ockenfelser Vereine
- 12.11 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz, Rathaussturm mit allen
Corps und (bei Erfolg) Schlüsselübergabe
- 13.11 Uhr, Vettelschoß ab Kalenborn, Bahnhofstraße, Karnevalszug anschl.
15.30 Uhr Forum „Am Blauen See“ Afterzoch-Party
- 15.11 Uhr, St. Katharinen, Bürgerhaus, Rosenmontag Karnevalsparty des Junggesellenvereins Hargarten
16. Montag
- 14.11 Uhr, Linz am Rhein, ab Asbacher Straße, Großer Rosenmontagszug durch die Linzer Altstadt
17. Dienstag
- 14.11 Uhr, Kasbach, Veilchendienstagszug
anschl. Bürgerhaus, Tanz
- 16.00 – 19.00 Uhr, St. Katharinen, unter der Sporthalle, Jugendtreff (12 – 18 Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde
Linz
18. Mittwoch
- 15.00 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß, Seniorenkreis: „Der ganze Fisch
war voll Gesang“ – Fischessen am Aschermittwoch
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,16.00 – 18.00 Uhr Kindertreff (6 – 12 Jahre)
18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff (13 – 17 Jahre) JuLi Jugendpflege in
der Verbandsgemeinde Linz
- 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Schulstraße, Küche Realschule plus,
„LUST AUF KOCHEN?“ – Mit wenig Geld frisch und saisonal
kochen, backen und genießen, Anmeldung über die Freiwilligenbörse 02644/560177 (Die. 9 – 12 Uhr und Do. 16 – 19 Uhr), Initiative des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
- 17.00 – 19.00 Uhr, St. Katharinen – Steinshardt, Schützenhalle,
Kinder-Schießtraining St. Hubertus Schützenbruderschaft
19. Donnerstag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus Leubsdorf – „Herzliche Einladung zum einjährigen Bestehen“
- 10.00 – 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Gebäude der
Sparkasse, „Gemeinde-Café“ Stadt Linz für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Linz am Rhein
- 14.30 – 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der
Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 14.30 – 17.00 Uhr, Vettelschoß, Vereinshaus Willscheider Berg,
Unterhaltungsnachmittag für Senioren, Infos: Erika Prangenberg
Tel. 02645-3164
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 – 15
Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 15.00 – 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Kapelle der Senioren-Residenz
St. Antonius, Am Konvikt 6 – 8, Kaffeeklatsch für alle Menschen
groß und klein, jung oder alt
- 15.00 Uhr, St. Katharinen, Pfarrheim, „Spiel-Casino“ Seniorenakademie St. Katharina/St. Michael
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Kindergarten, Informationsabend
8
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Neue Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde - bitte um Mitarbeit
Wie der Aktionskreis „Flüchtlingshilfe“ mitteilt, sind Beginn Februar
8 neue Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde angekommen. Dank
des großzügigen Entgegenkommens eines Linzer Ehepaares in
Linz, die ihr Haus spezielll für die Aufnahmen der aus ihrer Heimat
geflohenen Menschen umbauen ließen , konnten die für die Unterbringung zuständige Sozialabteilung der Verbandsgemeinde problemlos Wohnungen zuweisen.
Nach Aussage von Herrn E. Roevenstrunk, der für die kathol. Kirchengemeinde Linz die Organisation einer menschennahen Begleitung und Betreuung der ausländischen Gäste übernommen hat,
werden dringend und sehr aktuell Personen für diesen Dienst
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Behörden / Orts- / Stadtbürgermeister
Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein,
Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein
Telefon: .................................................................... 02644/5601-0
Fax: ..................................................................... 02644/56018990
Homepage:..............................................................www.linz-vg.de
E-Mail: ............................................................ poststelle@linz-vg.de
Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch ..........................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag..........................................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerbüro
Montag bis Mittwoch
durchgehend .......................................................07.30 - 16.30 Uhr
Donnerstags
durchgehend .......................................................07.30 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................07.30 - 12.00 Uhr
Einwohnermeldeamt
Das Einwohnermeldeamt ist darüber hinaus Montag bis Mittwoch
vormittags bereits ab 7.30 Uhr geöffnet und schließt um 12.30 Uhr.
Trauungen zusätzlich auch am ersten Samstag eines jeden Monats.
Bürgermeister
Hans-Günter Fischer ................................................ 02644/560110
Ortsbürgermeister Dieter Runkel
Hauptstr. 37,
53547 Dattenberg ....................................................... 02644/4798
Ortsbürgermeister Frank Becker
Am Kirchweg 7,
53547 Kasbach-Ohlenberg ......................................... 02644/2399
Ortsbürgermeister Achim Pohlen
Kreuzstraße 19,
53547 Leubsdorf ..................................................... 02644/800172
Ortsbürgermeister Kurt Pape
Am Apostelberg 8
53545 Ockenfels...................................................... 02644/600347
Ortsbürgermeister Willi Knopp
Wilhelmstr. 34,
53562 St. Katharinen ............................................... 02645/970480
Ortsbürgermeister Heinrich Freidel
Kauer Ring 72,
53560 Vetteschoß......................................................... 02645/658
Gemeindebüro Vettelschoß........................................ 02645/99270
regelmäßige Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Gemeindebüro dienstags ...........................................von 17.00 bis 19.00 Uhr
Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust
Rathaus, Marktplatz 14,
53545 Linz am Rhein ............................................... 02644/981616
Keine Müllabfuhr an Rosenmontag
Entsorgungsanlagen bleiben geschlossen
Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr im
Kreis Neuwied wegen Rosenmontag in der Woche vom 16. bis 21.
Februar auf den jeweils nächsten Tag verlegt.
gesucht. Mittlerweile setzen sich bereits 25 freiwillige Helferinnen
und Helfer engagiert und erfolgreich als „Paten“ - innerhalb der
Verbandsgemeinde dafür ein, dass sich die für Überleben und
Zusammenleben notwendige Integration so gut wie nur möglich
und so menschennah wie nur machbar vollzieht - und dies gänzlich ohne fachspezifische Einweisung.
Gerne vermittelt Herr Roevenstrunk für mögliche Interssenten auch
Infomationskontakte zu Personen, die bereits Erfahrungen in der
Betreuungsrarbeit und in der Sprachvermittlung aufweisen können. Meldung erbeten an H. Roevenstrunk Telefon: 02635 - 9254720).
Die Wertstoffhöfe in Linz und Neuwied sowie die Abfallentsorgungsanlage Linkenbach sind karnevalsbedingt an Rosenmontag für private Anlieferungen geschlossen.
An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten. Infos
unter Tel. 02631/803-308 (Kreisverwaltung Neuwied) oder www.
abfall-nr.de.
Änderung der Taxitarifordnung für den Landkreis Neuwied
Aufgrund des § 51 Abs. 1 des Personenbeförderungsgesetzes
(PBefG) vom 21.03.1961 (BGBl. I S. 241) in der zurzeit gültigen Fassung sowie § 2 Abs. 1 Ziffer 2 der Landesverordnung zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Personenbeförderungsgesetz
vom 05.03.1996 wird die am 01.05.2008 in Kraft getretene Taxentarifordnung in der Fassung vom 12.03.2008 wie folgt geändert:
Taxitarifordnung für die Verbandsgemeinden innerhalb des
Landkreises Neuwied
§ 1 Geltungsbereich
(1) Bei der Beförderung von Personen mit den innerhalb der Verbandsgemeinden des Landkreises Neuwied zugelassenen Taxen gelten die Beförderungsentgelte des § 2 dieser Taxitarifordnung.
(2) Pflichtfahrgebiet, in dem die Beförderungspflicht gemäß § 47
Abs. 4 PBefG gilt, ist das jeweilige Gebiet der Verbandsgemeinde, in dem das Unternehmen seinen Betriebssitz hat.
(3) Tarifpflichtgebiete für den Geltungsbereich dieser Taxitarifordnung sind die Gebiete der Verbandsgemeinden innerhalb des
Landkreises Neuwied.
(4) Bei Fahrten, deren Ziel außerhalb des Geltungsbereiches der
festgesetzten Beförderungsentgelte liegt, hat der Fahrzeugführer den Fahrgast vor Fahrtbeginn darauf hinzuweisen, dass das
Beförderungsentgelt für die gesamte Fahrtstrecke frei zu vereinbaren ist.
Kommt keine Vereinbarung zu Stande, gelten die für den
Pflichtfahrbereich festgesetzten Beförderungsentgelte als vereinbart.
§ 2 Beförderungsentgelte
(1) Grundpreis für jede Inanspruchnahme der Taxe 2,90 EUR
(2) Wegstreckenberechnung
(2.1) Tarifstufe 1 Kilometerpreis: 1,20 EUR
gilt für Anfahrt, Abhol-/Rundfahrten außerhalb der Gemeinde,
in dem das Unternehmen seinen Betriebssitz hat. Innerhalb der
Betriebssitzgemeinde wird keine Anfahrt berechnet.
Für jede gefahrene Wegstrecke von 83,33 m erfolgt die Weiterschaltung um 0,10 EUR.
(2.2) Tarifstufe 2 Kilometerpreis: 1,80 EUR
gilt für Zielfahrten bei Tag und Nacht innerhalb der Verbandsgemeinden des Landkreises Neuwied
Für jede gefahrene Wegstrecke von 55,55 m erfolgt die Weiterschaltung um 0,10 EUR.
(3) Zuschlag für Großraumtaxen
Ab der 5. beförderten Person wird ein einmaliger Zuschlag von
6,00 EUR berechnet.
(4) Wartezeitentgelt
Das Wartezeitentgelt beträgt 0,10 EUR je 12,8 Sek. und je
Stunde 28,00 EUR
Die Berechnung der Wartezeit muss mit dem Fahrpreisanzeiger
erfolgen.
Die Pflichtwartezeit beträgt 30 Minuten.
Diese Änderung tritt am 01. Januar 2015 in Kraft.
56564 Neuwied, den 12.11.2014
Kreisverwaltung Neuwied
- Abteilung 3/1-34 Rainer Kaul, Landrat
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung
Linz am Rhein
an den Karnevalstagen 2015
Die Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein ist am
Schwerdonnerstag, 12. Februar 2015, von 8.00 – 12.00 Uhr
geöffnet.
Am
Rosenmontag, 16. Februar 2015,
ist die Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein geschlossen.Für die Bediensteten der Verbandsgemeindeverwaltung gilt
die Arbeitszeitausgleichsregelung.
Hans-Günter Fischer, Bürgermeister
Vermietung des Bürgerhauses und der gemeindlichen
Grillhütte in Dattenberg
Vermietung durch den gemeindlichen Bauhof
Dieter Schmitz ...................................................Tel. 0174/9629315
Bernd Birrenbach ...............................................Tel. 0174/9629317
Montag bis Freitag ....................................von 08.00 bis 12.00 Uhr
und Montag bis
Donnerstag................................................von 13.00 bis 16.00 Uhr
Verbandsgemeinde Linz
9
Seniorenarbeit in der Ortsgemeinde Dattenberg
Angebot des Seniorenbeauftragten der Gemeinde Dattenberg
an alle Senioren
Der Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Dattenberg, Herr Norbert Lercher, setzt sich seit einiger Zeit für die Belange der Senioren
in der Ortsgemeinde Dattenberg ein.
So bietet er auch im Bedarfsfalle im Rahmen seiner Möglichkeit bei
der Kommunikation mit Dienststellen bzw. Behörden seine Hilfe an.
Dies umfasst sowohl den Schriftverkehr als auch persönliche Vorsprachen bei den entsprechenden Behörden.
Hierzu gehört z.B. das Ausfüllen von Formularen (z.B. Hilfe bei Steuererklärungen), Beantragung von Dienstleistungen, Passformalitäten usw..
Eine Rechts- oder Steuerberatung ist aus rechtlichen Gründen nicht
zulässig. Soweit persönliche Vorortgespräche bei Behörden (z.B. Verbandsgemeinde) erforderlich werden, ist Herr Norbert Lercher
bereit, diese zu begleiten.
Aus versicherungstechnischen Gründen muss aber auf den Bürgerfahrdienst der Verbandsgemeinde Linz verwiesen werden. Weitere
Informationen über den kostenlosen Bürgerfahrdienst können dem
Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz entnommen werden.
Die Arbeit eines Seniorenbeauftragten ist ehrenamtlich und die
damit verbundenen Hilfeleistungen sind selbstverständlich unentgeltlich.
Bei Rückfragen können Sie Herrn Norbert Lercher unter der Rufnummer 0173-5307058 oder aber auch Ortsbürgermeister Dieter Runkel
unter der Rufnummer 02644-4798 erreichen.
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Ockenfels und Linz am Rhein zur vorzeitigen Aufnahme in die
Grundschule (früher sog. „Kann-Kinder“) für das Schuljahr 2015 /
2016 findet an der Bürgermeister-Castenholtz-Schule (Grundschule
Linz /Rhein) in der Zeit von
Mittwoch, 18. Februar 2015 bis Mittwoch, 25. Februar 2015
während der Bürostunden von
8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
(Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten!)
statt.
§ 58 Abs. 1 Schulgesetz:
„Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin.
Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern die Kindertagesstätte einbezogen werden.“
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Linz am Rhein, 03. Februar 2015
C. Pöppel, Rektor
Vermietung des Bürgerhauses im Ortsteil Kasbach
Eheleute Bäcker ...................................................Tel. 02644/80404
Vermietung der Erler Berghütte
Herr Ralf Therrè .....................................................Tel. 02644/6522
Spielzeug und Kinderkleider
Basar im Bürgerhaus in Dattenberg
Der erste Kinderkleider und Spielzeugbasar des Arbeitskreises Jugend
findet am Sonntag, 01. März 2015, von 10 bis 12.30 Uhr im Bürgerhaus in Dattenberg statt.
Rechtzeitig vor Ostern und Weißensonntag können Spielzeuge,
Fahrräder, Kinder-kleider, Schuhe, Kommunionkleider /Anzüge,
Umstandsmoden und vieles mehr zu kleinen Preisen eingekauft werden. Natürlich wird auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen preiswert angeboten.
Die Abgabe der zum Verkauf angebotenen Sachen ist am Freitag,
27. Februar, von 17:00 bis 18:30 Uhr im Bürgerhaus. Die Abholung
der nicht verkauften Sachen ist am Sonntag, 01. März 2015, von
14.00 bis 14.30 Uhr.
Artikellisten sowie weitere Infos erhalten Sie bei Andrea Birrenbach,
Tel. 02644-8865 und Karin Kirschbaum, Tel. 02644-981196.
Weitere Infos sowie Artikellisten erhalten Sie auch unter
www.gemeinde-dattenberg.de, -Service, -Kinder Basar.
Über tatkräftige Unterstützung sowie viele Kuchenspenden würde
sich der Arbeitskreis Jugend wieder sehr freuen.
Wie immer kommen die 15% vom Verkaufserlös der Artikel sowie
der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Kuchentheke der Kinder und
Jugend-Arbeit in Dattenberg zu Gute.
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Ockenfels und Linz am Rhein zur vorzeitigen Aufnahme in die
Grundschule (früher sog. „Kann-Kinder“) für das Schuljahr 2015 /
2016 findet an der Bürgermeister-Castenholtz-Schule (Grundschule
Linz /Rhein) in der Zeit von
Mittwoch, 18. Februar 2015 bis Mittwoch, 25. Februar 2015
während der Bürostunden von
8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
(Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten!)
statt.
10
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
§ 58 Abs. 1 Schulgesetz:
„Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin. Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern
die Kindertagesstätte einbezogen werden.“
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Linz am Rhein, 03. Februar 2015
C. Pöppel, Rektor
Vermietung des Bürgerhauses und der gemeindlichen
Grillhütte in Leubsdorf
Heinz-Peter Schneider, Im alten Hahn 47, 53547 Leubsdorf
Telefon ........................................................................ 02644/6546
................................................................................ 0178/4513033
Stadtarchiv Linz am Rhein
am Karnevalsdienstag geschlossen
Am Dienstag, 17.02.2015, bleibt das Stadtarchiv geschlossen.
Dr. Hans-Georg Faust, Stadtbürgermeister
11. Sitzung des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit
2014 - 2019 am 18. Februar 2015
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Leubsdorf, Hesseln und Rothe-Kreuz
zur vorzeitigen Aufnahme in die Grundschule (früher sog. „KannKinder“) für das Schuljahr 2015 / 2016 findet an der Grundschule
Leubsdorf am
Donnerstag, 19. Februar 2015
in der Zeit von
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
(Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten!)
statt.
§ 58 Abs. 1 Schulgesetz:
„Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin. Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern
die Kindertagesstätte einbezogen werden.“
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Leubsdorf, 03. Februar 2015
C. Pöppel, Rektor
Stadtarchiv Linz am Rhein
Klosterstraße ................................................................ 02644-3222
www.stadtarchiv.linz.de
Öffnungszeiten: Dienstags
Von............................................................... 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
und von ........................................................ 13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Am Mittwoch, 18. Februar 2015, findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Linz am Rhein in Linz am Rhein, Marktplatz 14, die 11. Sitzung des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit
2014 - 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung
1. Einwohnerfragen gemäß § 16 a der Gemeindeordnung
2. Wahl der Mitglieder und Stellvertreter/innen des Ausschusses
für Tourismus und Stadtentwicklung
3. Straßenausbaumaßnahme „Goethestraße“ in der Stadt Linz
am Rhein
4. Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Stadt Linz am
Rhein
5. Benennung von Straßen im Bebauungsplangebiet „Roniger
Hof 1d“
6. Festveranstaltungsprogramm 2015
7. Mitteilungen der Verwaltung
Nichtöffentliche Sitzung
1. Mitteilungen der Verwaltung
Dr. Hans-Georg Faust, Stadtbürgermeister
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Ockenfels und Linz am Rhein zur vorzeitigen Aufnahme in die
Grundschule (früher sog. „Kann-Kinder“) für das Schuljahr 2015 /
2016 findet an der Bürgermeister-Castenholtz-Schule (Grundschule
Linz /Rhein) in der Zeit von
Mittwoch, 18. Februar 2015
bis Mittwoch, 25. Februar 2015
während der Bürostunden von
8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
(Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten!)
statt.
§ 58 Abs. 1 Schulgesetz:
„Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin.
Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern die Kindertagesstätte einbezogen werden.“
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Linz am Rhein, 03. Februar 2015
C. Pöppel, Rektor
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
11
Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2013 der
Ortsgemeinde St. Katharinen und Erteilung der
Entlastung gemäß § 114 Gemeindeordnung Rhein
land-Pfalz (GemO)
Vermietung der Grillhütte Ockenfels
über Karl-Ludwig Adelsbach
In der Mark 1, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................... 02644 / 3112
e-mail: ................................................ludwig.adelsbach@online.de
Vermietung des Bürgerhauses Ockenfels
über Walburga Nehlert
Hauptstraße 64, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................. 02644 / 80699
e-mail: ..........................................................horst.wally@online.de
Sprechstunde
des Bürgermeisters
jederzeit nach telefonischer Absprache
Kurt Pape
Am Apostelberg 8, 53545 Ockenfels
Tel. ....................................................................... 02644 / 600347
e-mail: ........................................................... pape.family@web.de
2. Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses des
Gemeinderates Ockenfels der Wahlzeit
2014 – 2019 am 21. Februar 2015
Am Samstag, 21. Februar 2015, findet um 9.00 Uhr, Treffpunkt am
Donatus-Platz, die 2. Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses
des Gemeinderates Ockenfels der Wahlzeit 2014 - 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Nichtöffentliche Sitzung:
Begehung der Verbindungswege in der Ortsgemeinde
Kurt Pape, Ortsbürgermeister
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Ockenfels und Linz am Rhein zur vorzeitigen Aufnahme in die
Grundschule (früher sog. „Kann-Kinder“) für das Schuljahr 2015 /
2016 findet an der Bürgermeister-Castenholtz-Schule (Grundschule
Linz /Rhein) in der Zeit von
Mittwoch, 18. Februar 2015 bis Mittwoch, 25. Februar 2015
während der Bürostunden von
8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
(Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten!)
statt.
§ 58 Abs. 1 Schulgesetz:
„Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden. Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin. Zur Entscheidungsfindung kann mit
Zustimmung der Eltern die Kindertagesstätte einbezogen werden.“
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Linz am Rhein, 03. Februar 2015
C. Pöppel, Rektor
Gemeindebüro St. Katharinen
Sekretariat Frau Over
Linzer Straße 74, 53562 St. Katharinen
Telefon: ................................................................. 02645/9743705
Fax: ......................................................................... 02645/973759
E-Mail: ........................................................... info@st-katharinen.de
Internet: ........................................................www.st-katharinen.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag und Mittwoch .....................................09.30 bis 11.00 Uhr
Dienstag und
Donnerstag.......................................................17.00 bis 18.30 Uhr
Vermietung des Bürgerhauses
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros
Der Gemeinderat der Ortsgemeinde St. Katharinen hat in seiner Sitzung am 03.02.2015 den Jahresabschluss für das Haushaltsjahr
2013 beschlossen.
Dem Ortsbürgermeister und seinem Stellvertreter sowie dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz am Rhein und den gemäß §
25 Abs. 4 der Gemeindehaushaltsverordnung Anordnungsbefugnis
erteilten Beschäftigten der Verbandsgemeinde Linz am Rhein wurde
für das Haushaltsjahr 2013 die Entlastung erteilt.
Der Jahresabschluss zum 31.12.2013 mit Rechenschaftsbericht und
Prüfbericht des Rechnungsprüfungsausschusses liegt in der Zeit vom
17.02.2015 bis einschließlich 26.02.2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, Zimmer 117, in
53545 Linz am Rhein, während der Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus.
Linz am Rhein,
Hans-Günter Fischer, Bürgermeister
den 04. Februar 2015
Verbandsgemeindeverwaltung
Linz am Rhein
Haushaltssatzung der Ortsgemeinde St. Katharinen für
das Haushaltsjahr 2015
Der Gemeinderat St. Katharinen hat in der Sitzung am 25.11.2014
auf Grund des § 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der z. Zt.
geltenden Fassung folgende Haushaltssatzung beschlossen, die
nach Genehmigung der Aufsichtsbehörde, der Kreisverwaltung
Neuwied, vom 28.01.2015 hiermit öffentlich bekannt gemacht
wird:
§ 1 - Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf .......................... 6.887.027 Euro
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf ............. 7.242.225 Euro
der Jahresfehlbetrag auf ...................................... - 355.198 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf ......................... 6.741.240 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf ........................ 6.622.592 Euro
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf .................................... 118.648 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf .............................. 0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf ............................. 0 Euro
der Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf ............................................... 0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf ............ 381.000 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf ........... 680.500 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit auf ....................................... -299.500 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf ........ 299.500 Euro
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf ....... 118.648 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf ..................................... 180.852 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf ................ 7.421.740 Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf ......... 7.421.740 Euro
die Veränderung des Finanzmittelbestands
im Haushaltsjahr auf ......................................................... 0 Euro
§ 2 - Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für
zinslose Kredite .................................................................... 0 Euro
verzinste Kredite ....................................................... 299.500 Euro
zusammen auf .......................................................... 299.500 Euro
§ 3 - Gesamtbetrag
der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen
für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt auf 85.000
Euro.
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahres voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf .........................85.000 Euro.
§ 4 - Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
Kredite zur Liquiditätssicherung sind wegen der bestehenden Einheitskasse bei der Verbandsgemeinde Linz am Rhein zu veranschlagen.
12
Verbandsgemeinde Linz
§ 5 - Kredite und Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen
Für Sondervermögen mit Sonderrechnungen werden Ermächtigungen zur Aufnahme von Krediten sowie Verpflichtungsermächtigungen nicht erteilt.
§ 6 - Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:
1. Grundsteuer
a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe
(Grundsteuer A) .................................... ................... 300 v.H.
b) für Grundstücke (Grundsteuer B) ..... ................... 365 v.H.
2. Gewerbesteuer nach dem Gewerbeertrag ................365 v.H.
3. Hundesteuer
a) 1. Hund ...................................................... .............. 33 €
b) 2. Hund ...................................................... .............. 48 €
c) jeder weitere Hund ..................................... .............. 63 €
§ 7 - Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals betrug
zum
31.12.2011 17.254.835,30 €
31.12.2012 17.485.413,46 €
31.12.2013 16.310.690,87 €
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals beträgt
zum
31.12.2014 15.486.000,87 €
31.12.2015 15.130.802,87 €
§ 8 - Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im
Einzelfall 2.000,00 Euro oder 20 % des Haushaltsansatzes überschritten sind.
§ 9 - Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 5.000,00 Euro sind im
jeweiligen Teilhaushalt einzeln darzustellen.
St. Katharinen, 04.02.2015
(Siegel)
Hans Josef Weißenfels
in Vertretung 1. Beigeordneter
Hinweis:
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme vom 17.02.2015 bis einschließlich 26.02.2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung an
den Arbeitstagen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00
Uhr und von Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und
am Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5,
53545 Linz am Rhein, Zimmer 121 öffentlich aus.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz wird
darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder auf
Grund der Gemeindeordnung zustande gekommen sind, ein Jahr
nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande
gekommen gelten.
Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz
am Rhein, unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach der vorstehenden Nr. 2 geltend
gemacht, so kann auch nach Ablauf der vorgenannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
St. Katharinen, 04.02.2015
Linz am Rhein, 04.02.2015
Ortsgemeinde St. Katharinen
Verbandsgemeindeverwaltung
Linz am Rhein
Hans Josef Weißenfels
Hans-Günter Fischer
in Vertretung 1. Beigeordneter
Bürgermeister
(Siegel )
(Siegel)
Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten
Die Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten der Verbandsgemeinde
Linz/Rh., PHK Eckhard Heck, findet jeden Montag in der Zeit von
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro des Bürgerhauses, Linzer
Straße 74, St. Katharinen, statt.
Vorherige telefonische Terminvereinbarung
ist über die Polizeiinspektion Linz/Rh.,
Tel.-Nr.: 02644/943-222, möglich.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Gemeindebüro Vettelschoß
Sekretariat Frau Kurtenbach
Erlenweg 3, 53560 Vettelschoß
Telefon ...................................................................... 02645/99270
Fax ............................................................................ 02645/99281
E-Mail ..............................................................info@vettelschoss.de
Internet .......................................................... www.vettelschoss.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag,
Mittwoch-Freitag ..............................................10.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag ...........................................................16.00 bis 18.00 Uhr
Sprechstunde des Bürgermeisters:
Dienstag ...........................................................17.00 bis 19.00 Uhr
Vermietung der Gemeindehäuser und der Grillhütte
Gemeindehaus „Willscheider Berg“„
Erika Prangenberg,
Poststraße 3 ................................................................. 02645/3164
Gemeindehaus Kalenborn
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Grillhütte
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
„Forum“ am Blauen See
Gemeindebüro Vettelschoß
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Anmeldung Kann-Kinder Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kinder aus Vettelschoß, Kalenborn u. Kretzhaus
für das Schuljahr 2015/ 2016 zur vorzeitigen Aufnahme in die
Grundschule (früher sog. „Kann-Kinder“) findet statt an der Grundschule Am Blauen See (Grundschule Vettelschoß) am
Dienstag, 24. Februar 2015
von 8.00 – 10.00 Uhr
(vorherige telefonische Terminvereinbarung wird erbetenTel.: 02645-2633)
Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der
Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer
Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes trifft die Schulleiterin im Benehmen mit der Schulärztin.
Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern die Kindertagesstätte einbezogen werden.
(§ 58 Abs. 1 Schulgesetz)
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Die Vorlage einer Bescheinigung des Kindergartens ist nur dann
erforderlich, wenn das Kind nicht die Kindertagesstätte in Vettelschoß oder den Kindergarten in Kalenborn besucht hat.
Die Anwesenheit des Schulanfängers ist bei der Anmeldung
erwünscht.
Vettelschoß, 03. Februar 2015
Schon-Ohnesorge,
komm. Schulleiterin
Beseitigung von Überwuchs und Heckenrückschnitt
im öffentlichen Straßenraum
Die Ortsgemeinde Vettelschoß weist darauf hin, dass Grundstückseigentümer aus Gründen der Verkehrssicherheit verpflichtet sind, den
Überwuchs von Bäumen und Sträuchern, der von ihrem Grundstück
in den öffentlichen Straßenraum reicht, zurückzuschneiden bzw.
zurückschneiden zu lassen.
Bei Zuwiderhandlungen handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten,
die mit empfindlichen Bußgeldern verbunden sind.
Um den Grundstückseigentümern Unannehmlichkeiten zu ersparen,
bittet die Ortsgemeinde, der Rückschnittspflicht nachzukommen.
Heinrich Freidel,
Ortsbürgermeister
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
13
THEMEN DER VERBANDSGEMEINDE
Gesprächsrunde im Gemeindecafé Ohlenberg
Urlaub ist immer ein
schönes Thema ...
... und zwar auch dann,
wenn man nicht mehr ganz so fit und mobil ist.
Josef und Waltraud Schmaus, Mitarbeiter des DRK Linz, werden
am
Montag, 23. Februar 2015
um 10:30 Uhr
im Gemeindecafé Ohlenberg ausführlich über die
Möglichkeiten des „begleiteten Reisens“ informieren, mit den Besuchern Kataloge studieren und Fragen beantworten, und sicherlich wird es ihnen
gelingen, Lust auf komfortables und gut betreutes
Reisen zu wecken.
Dazu sind wieder die Bürgerinnen und Bürger der
Ortsgemeinden Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
herzlich eingeladen.
Informationen beim Seniorenbüro der Verbandsgemeinde unter der Telefonnummer 02644-560159.
14
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Pfarreiengemeinschaft Linz
http://www.pg-linz.de
Wir sind als Seelsorgeteam für Sie da:
Pastor Klemens Hombach (02644/2303,
klemens.hombach@pg-linz.de)
Kooperator Patrick Ringhausen (patrick.
ringhausen@pg-linz.de)
Subsidiar Arno-Lutz Henkel (arno-lutz.henkel@pg-linz.de)
Diakon Eberhard Roevenstrunk (02635/9254720, e.roevenstrunk@
pg-linz.de)
Gemeindereferentin Eva M. Dech (02645/9729211, eva-maria.
dech@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Ursula Monter (02644/807034) ursula.monter@pg-linz.de
Pfarrämter
Katholisches Pfarramt St. Martin, Linz
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Am Totenborn 5, 53545 Linz
Tel.: 02644/2303, Fax: 02644/8847
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.00-12.00 Uhr,
zusätzlich Dienstag und Donnerstag: 14.00-16.00 Uhr
Katholisches Pfarramt St. Michael & St. Katharina, Vettelschoß
Pfarrsekretärin: Beate Rüddel
Michaelstr. 12, 53560 Vettelschoß
Tel.: 02645/2244, Fax: 02645/3291
Mail: pfarrbuero-vettelschoss@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr
zusätzlich: Mittwoch: 15.00-17.00 Uhr
Das Pfarrbüro St. Katharinen, Am Sportplatz 2, ist im Pfarrheim
durch Frau Rüddel Dienstag 9.00-11.00 Uhr geöffnet. Hier gilt die
gleiche Telefon- und Faxnummer wie für Vettelschoss, ebenso die
eMail-Adresse.
Katholisches Pfarramt Hl. Schutzengel, Dattenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Kirchstr. 7, 53547 Dattenberg
Tel.: 02644/2304, Fax: 02644/808239
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Freitag 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt Linz
Katholisches Pfarramt St. Nikolaus, Ohlenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Hauptstr. 43, 53547 Kasbach-Ohlenberg
Tel.: 02644-7366, Fax: 02644/807033
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Mittwochs, 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt
Linz
Katholische öffentliche Büchereien:
Vettelschoß:
Unten in der Kirche, Michaelstr. 10
Öffnungszeiten: Sonntag: 10.45-12.00 Uhr und Donnerstag:
17.00-19.30 Uhr
www.buecherei-vettelschoss.de
Dattenberg:
2. Obergeschoss des Gemeindezentrums, Kirchstr. 7:
Öffnungszeiten: Freitag von 16.30-17.30 Uhr – außer in den Ferien
Linz:
Im Untergeschoss der Marienkirche
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag: 15.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie in den Pfarrbüros oder entnehmen Sie bitte aus dem aktuellen Pfarrbrief.
Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Linz
Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen
Sonntag, 15.2., 10:00 Uhr Gottesdienst in Bad Hönningen; 11:15
Uhr Gottesdienst im Rheinwaldheim (Pfrin Brodd-Laengner); 10:00
Uhr Gottesdienst in Rheinbreitbach (Pfr. Busch)
Montag, 16.2., 15:30 Uhr Kinderchor in Linz; 16-18 Uhr Bücherei in
Bad Hönningen; 19:00 Uhr Singkreis in Linz
Dienstag, 17.2., 16 - 18 Uhr Konfirmandenunterricht 1.+3. Dienstag; 16 - 18 Uhr Katechumenenunterricht 2.+4. Dienstag
Mittwoch, 18.2. 16-18 Uhr Bücherei in Bad Hönningen; 16:3017:15 Posaunenchoranfänger (Gruppe I); 17:15-18:00 Posaunenchoranfänger (Gruppe II); 18:15-19:45 Posaunenchor; 19:50-20:35
Posaunenchor (Anfängergruppe für Erwachsene); 18:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkranke in Linz
Donnerstag, 19.2., 09:00 Uhr ök. Frauenfrühstück in Rheinbrohl;
10:30 Uhr Gottesdienst in St. Antonius (Pfrin Brodd-Laengner);
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
15:00 Uhr Gesprächskreis für Frauen Bad Hönningen: „Karnevalsnachlese“; 19:00 Uhr „Wintersalate“
Freitag, 20.2. bis 22.2. Konfirmandenfreizeit auf der Freusburg
Ansprechpartner im Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen:
Pfarrer Christoph Schwaegermann, Tel. 02635-2375
Kinder- und Jugendarbeit: Jugendreferent Christian Zierold, Tel.
0177-7647026
Kinder- und Jugendarbeit: Jugendreferent Volker Silter, Tel. 01786519510
Singkreis Linz: Svetlana Winnekes, Tel. 02638-94200
Posaunenchor: Erhard Schwartz, Tel. 0228-97464535
Bücherei Bad Hönningen, A. Tullius, Tel. 02635-920140
Öffnungszeiten:
Mo+Mi 16-18 Uhr, Hauptstr. 52
Internet: www.trinitatis-linz.de
www.trinitatis-badhoenningen.de
Email: trinitatis-linz@online.de
Verbandsgemeinde Linz
15
Von links: Karl Faßbender,
Jürgen Heck
Roswitha Mertens übernimmt das Amt des
Zeugwarts
zusammen
mit ihrer Stellvertreterin
Jannika Hömig.
Zur
Jugendvertreterin
wurde Lisa-Marie Hütsch
gewählt. Zur neuen Kassenprüferin wurde Katharina Nies gewählt.
Es stand auch eine besondere Ehrung an. Karl Faßbender ist seit 50 Jahren aktiver Musiker des
Musikzuges. Jürgen Heck gratulierte ihm und überreichte eine Holzfigur mit Bariton.
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Linz
Donnerstag, 12.02., 20 Uhr Hauskreis (Info
unter 02644 - 6931 Beate Schwierzy-Koopmann)
Sonntag, 15.02., 10:30 Gottesdienst
Kontakt: Joachim Koopmann, Gemeindeleiter (02644 - 6931), Klaus Salz, Diakon (
02645 - 977388 )
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Linz, Am
Schulplatz 3, 53545 Linz, www.efg-linz.de
Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß
Pfarrer: Bernd PetersGemeindebüro Vettelschoß, Willscheider Weg 19,Montag,
Dienstag und Donnerstag: 9:00 Uhr bis
11:00 UhrMittwoch: 16:00 Uhr bis 18:00
Telefon 02645 / 2226 Kurzfristige Änderungen finden Sie auf unserer Homepage,
eMail: info@ev-kg.de
Homepage: www.ev-kg.de
Für die Woche vom 11.02. bis 18.02.2015
Mittwoch, den 11.02.15, Seniorenkreis:
um 14:30 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum - Karnevalsfeiert;
Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in St. Katharinen / Kath. Pfarrheim; Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00 Uhr in Neustadt / Ev.
Gemeindezentrum; Gospelchorprobe: um 20:00 Uhr in Vettelschoß
/ Johanneskirche
Donnerstag, den 12.02.15, Gitarrengruppe-Anfänger: 19:00-20:00
Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Freitag, den 13.02.15, Kindergruppe: von 12:00-16:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Sonntag, den 15.02.15, Gottesdienst: um 09:30 Uhr in Vettelschoß
/ Johanneskirche mit Abendmahl; Gottesdienst: um 11:00 Uhr in
Neustadt / Christuskirche mit Abendmahl
Montag, den 16.02.15, Ökumen. Frauenkreis: um 15:00 Uhr in
Neustadt / Kath. Pfarrheim – WGT 2015 „Bahmas“; Kindertreff in
Kooperation mit der Grundschule in Windhagen: von 12:00 – 15:00
Uhr Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00 Uhr in St. Katharinen unter der Sporthalle
Dienstag, den 17.02.15, Offener Jugendtreff: von 18:30-20:00 Uhr
in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Mittwoch, den 18.02.15, Seniorkreis: um 15:00 Uhr in Vettelschoß
/ Ev. Gemeindezentrum – „Der ganze Fisch war voll Gesang“ – Fischessen am Aschermittwoch; Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in
St. Katharinen / Kath. Pfarrheim; Offener Jugendtreff: von 17:0020:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum; Gospelchorprobe:
um 20:00 Uhr in Neustadt / Christuskirche
AUS VEREINEN UND VERBÄNDEN
Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf
Generalversammlung
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf hat auf seiner
Generalversammlung den Vorstand neu gewählt.
Als Musikzugführer ist Jürgen Heck bestätigt worden. Zu seinem
Stellvertreter wurde Paul Becker gewählt und zum Beisitzer HermanJosef Mertens. Als Kassenwart wählten die Musiker Detlef Krug und
als Schriftführer Stefan Rieke. Für die Musikzugschüler ist Ausbildungsbeauftragter Tobias Runkel zuständig und um die Noten kümmert sich Notenwart Karl Faßbender.
Hintere Reihe von Links: Jürgen Heck, Stefan Rieke, Detlef Krug, Karl
Faßbender,
Vordere Reihe von Links: Hermann-Josef Mertens, Tobias Runkel, Roswitha Mertens, Lisa-Marie Hütsch, Paul Becker
Auch ein neues Mitglied konnte Jürgen Heck zur Generalversammlung begrüßen. Der Musikzug sucht ständig neue Mitglieder. Wer
Interesse daran hat, sein Hobby im Verein auszuüben oder ein Musikinstrument zu erlernen, kann über die Homepage des Musikzuges
www.musikzug-ffw-leubsdorf.de Kontakt aufnehmen oder zu den
Proben im Bürgerhaus kommen, jeden Freitag von 19:30 Uhr bis
22:00 Uhr.
Kath. Junggesellenverein Leubsdorf
Neuer Vorstand der Leubsdorfer Junggesellen nimmt Arbeit auf
v.l.n.r. Sebastian Stümper, Matthias Iserhardt, Fabian Schneider, Kevin
Hauschild
Am Samstag, den 24.01.2015 trafen sich die Mitglieder des Kath.
Junggesellenvereins Leubsdorf im Sitzungssaal des örtlichen Bürgerhauses zu ihrer alljährlichen Generalversammlung. Der lange Abend
wurde um 19.00 Uhr eröffnet mit der Begrüßung der Anwesenden
durch Hauptmann Dominik Krebs. Nach einer Minute des Schweigens um den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken, wurde das
Vereinslied gesungen, zu dem sich die Anwesenden abermals von
ihren Stühlen erhoben. Im Anschluss kassierten Schriftführer und
Kassierer die Beiträge und Strafen der Mitglieder, bevor Hauptmann
Dominik Krebs mit seinem Rückblick auf 2014 fortfuhr. So zog er für
das vergangene Jahr eine positive Bilanz und zeigte sich zufrieden
mit dem Verlauf der zwei wichtigsten Veranstaltungen im Kalenderjahr: der traditionsreichen St. Walburgis-Kirmes, sowie dem im Sommer ausgetragenen Fußballturnier auf dem Leubsdorfer Sportplatz.
16
Verbandsgemeinde Linz
Zudem bedankte er sich bei den Junggesellen für die Teilnahme an
der dreitägigen Vereinstour. Diese findet alle zwei Jahre statt und
führte die Junggesellen im September 2014 nach Hamburg. Weit
ausführlicher ging Schriftführer Dominic Fassbender auf die einzelnen Veranstaltungen ein, der im nächsten Themenpunkt seine Chronik verlas und alle Veranstaltungen in 2014 minutiös nacherzählte.
Geduldig warteten die Anwesenden den Vortrag des Schriftführers
ab, folgte doch im Anschluss das erste Highlight des Abends: die
Aufnahme des Leubsdorfer Bürgerssohns Lukas Ley in die Junggesellen. Er ist somit das dritte neue Mitglied in diesem Jahr, neben Bastian Honnef und Noah Weißenfels, die bereits am Neujahrsfeldhausen in den Verein aufgenommen wurden.
Als neues Mitglied hatte Lukas dann die Möglichkeit seine Stimme
bei der Wahl des Vorstands abzugeben. Gewählt wurde ein neuer
Hauptmann, Leutnant und Schriftführer. Lediglich Sebastian Stümper als Kassierer verlängerte seine Amtsperiode um ein weiteres Jahr
und ist somit Teil des neuen Vorstands, genau wie Fabian Schneider,
der auf Hauptmann Dominik Krebs folgt, Leutnant Matthias Iserhardt, der von Stefan Schneider übernimmt, sowie der neue Schriftführer Kevin Hauschild, der Dominic Fassbender beerbt. Zur Unterstützung des Vorstands wurden als Beisitzer André Hömig, Dominik
Hüngsberg und Tim Effern gewählt.
Im Anschluss an die Vorstandswahl folgte der Höhepunkt des
Abends: die Versteigerung der Ehrenämter. Die große Kirchenfahne
bleibt auch in 2015 im Oberdorf und hat in Dominik Hüngsberg
einen würdigen Träger gefunden. Felix Blumenthal ersteigerte die
Josefsfahne und Leon Schifano behält die große Schwenkfahne für
ein weiteres Jahr. Die kleinen Schwenkfahnen werden in diesem Jahr
präsentiert von Oliver Schneider und Lars Uthe. Begleitet werden sie
von den weißen Kadetten Noah Weißenfels und Lukas Ley. Weitere
Ehrenämter gingen an Dominik Krebs und Raphael Schwarz, die in
diesem Jahr die Leuchten tragen werden, an Daniel Blumenthal, der
die wichtige Aufgabe des Doktors ausüben wird, sowie an Bastian
Honnef, der als Zappes die Junggesellen bei Veranstaltungen mit
Getränken versorgen wird.
Der letzte Punkt an diesem Abend stellte das Thema Sonstiges dar
und wurde von den Mitgliedern genutzt, ihre Anliegen dem Vorstand vorzubringen, bevor dieser die Generalversammlung gegen
1.00 Uhr für beendet erklärte. Der lange Abend wurde immer wieder unterbrochen, da Junggesellen verschiedene Lieder anstimmten,
die bei allen Anwesenden – mit Ausnahme des Vorstands – für gute
Stimmung sorgte und somit dem Leitgedanken der Leubsdorfer
Junggesellen folgten: Einigkeit und Treue, gepaart mit Frohsinn und
Humor. Zudem steigerte es die Vorfreude auf die bevorstehende St.
Walburgis-Kirmes, die in diesem Jahr vom 01. bis 04. Mai stattfindet.
Hierzu, sowie zum Umzug der Junggesellen im Leubsdorfer Karneval, möchten wir alle Leser bereits heute einladen.
BBC Linz
Ein insgesamt positives Resumee kann der BBC Linz vom Wochenende 31.01./01.02.2015 ziehen. Im vereinsinternen Derby der
Bezirksliga Koblenz behielten die Herren I des BBC die Oberhand
gegen die Herren II des BBC. Auch die männliche U- 16 konnte Ihr
Spiel gegen Montabaur gewinnen. Die erste und die zweite Damenmannschaft des BBC waren ebenfalls in Ihren Heimspielen erfolgreich.
Lediglich die U- 19 weiblich musste eine Niederlage hinnehmen.
Die U- 19 ist auch trotz der Niederlage gegen Koblenz weiterhin auf
gutem Weg. Auch wenn die Niederlage gegen die Nachwuchsspielerinnen des Post SV Koblenz-Lützel am Ende mit 66:87 deutlich ausfiel war ein weiterer Aufwärtstrend erkennbar. Zu Beginn fanden die
Nachwuchsspielerinnen des BBC gut in das Spiel, so dass am Ende
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
des ersten Viertels nur ein 6 Punkterückstand zu verzeichnen war. Im
zweiten Viertel erhöhten die Koblenzerinnen jedoch das Tempo und
zogen bis zur Halbzeit auf 46:25 davon. Im dritten Viertel zeigte sich
ein ähnlicher Spielverlauf, so dass der Vorsprung auf 70:41 ausgebaut wurde. Im vierten Viertel zeigten die Linzer Spielerinnen jedoch
noch einmal, dass die Mannschaft dazugelernt hat und sich nicht
kampflos geschlagen geben wollte. Auch wenn dieses Viertel mit
25:17 gewonnen wurde, war der Sieg der Koblenzerinnen jedoch
nicht mehr abwendbar und letztendlich auch in der Höhe verdient.
Die zweite Damenmannschaft des BBC hat die schmerzliche Heimniederlage gegen die ärgsten Konkurrentinnen der Landesliga, den
TV Arzbach, vom vergangenen Wochenende wieder wett gemacht.
In einem von Höhen aber auch einigen kleineren Tiefen geprägten
Spiel siegten die Damen II des BBC gegen die Damen aus Montabaur am Ende verdient mit 66:40. Mit einem guten Start durch flüssiges und gut entwickeltes Spiel kamen die Damen bereits im ersten
Viertel zu einem deutlichen 24:10 Erfolg. Dazu trug auch eine gut
organisierte Zonenverteidigung bei gleichzeitig tollen Ballgewinnen
bei, obwohl die sich hieraus ergebenden Chancen besonders im
zweiten Viertel den Vorsprung deutlicher als mit auszudehnen 39:17
versäumt wurde. Im dritten Viertel durchlebte die Mannschaft eine
Schwächephase, die durch fehlende Konzentration, Ideenlosigkeit
und statisches Aufbauspiel auf Linzer Seite geprägt war. Die Gäste
aus Montabaur konnten aber diese Phase nicht nutzen, so dass auch
dieses Viertel an die Linzer Damen ging (54:28). Schließlich hatten
die Damen aus Montabaur den Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegen zu setzen, so dass der deutliche Sieg der Linzerinnen mit
66:40 verdient war.
Die erste Damenmannschaft des BBC hatte die drittplatzierten der
Regionalliga Südwest aus Marburg zu Gast. Im Hinspiel hatte man
etwas unglücklich mit nur einem Punkt verloren. Ähnlich knapp war
auch der Spielstand am Ende des ersten Viertels mit 11:11 Punkten.
Dies natürlich sehr zum Gefallen des anwesenden Prinzen Tobi I, der
mit seinem Gefolge den Damen des BBC in der Halle am Miesgesweg seine karnevalistische Aufwartung machte und den Ball beim
tipp off des Spiels bis knapp unter die Hallendecke warf. Das zweite
Viertel verlief ähnlich ausgeglichen wobei die Gäste aus Marburg
dieses mit 28:25 für sich entscheiden konnten. Nach der Halbzeit,
im dritten Viertel, hatten die Linzer Damen jedoch einen guten Lauf
und entschieden dieses mit 48:43 für sich. Auch im vierten Viertel
sah es lange so aus, als ob die Linzer Damen dieses Spiel klar für sich
entscheiden könnten, doch sorgten plötzlich mangelhafte Konzentation im Linzer Spielaufbau dafür, dass die Gäste wieder herankamen und am Ende der regulären Spielzeit mit 62:62 ein Unentschieden zu verzeichnen war. Hatten sich also die Linzer Damen um die
Früchte Ihrer tollen Leistung gebracht, fragten sich die zahlreichen
Fans und Sympathisanten des BBC? Die Verlängerung von fünf
Minuten musste also die Entscheidung bringen. Doch diesmal hatten die Linzerinnen das Glück aber auch den stärkeren Willen und
die größere taktische Cleverness. Am Ende gelang die Revanche für
die knappe Niederlage im Hinspiel relativ deutlich mit 77:68.
Im vereinsinternen Derby der Bezirksliga Koblenz der beiden Herrenmannschaften des BBC konnten die Herren des BBC II nur zeitweise
mithalten. Nicht zuletzt die nur mit einem Spieler besetzte Spielerbank des BBC II sorgte dafür, dass das Spiel einseitig verlief und die
erste Mannschaft zur Halbzeit relativ deutlich mit 30:13 führte. Auf
Seiten der zweiten Mannschaft gelang es jedoch immer wieder für
Überraschungen und spielerische Momente zu sorgen. Doch
schließlich war man den Herren der ersten Mannschaft auch konditionell deutlich unterlegen und so gingen die Herren der ersten
Mannschaft mit 81:46 als Sieger vom Platz.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
DIe U- 16 männlich des BBC Linz hatte die Mannschaft des BBC
Montabaur zu Gast. Mit Hilfe von drei U14 Spielern mussten krankheitsbedingte Ausfälle kompensiert werden, so dass die Stammspieler in einem intensiven Spiel kleine Pausen zum Durchatmen bekommen konnten. Nachdem das Hinspiel bereits ein Krimi war, begann
das Rückspiel ebenfalls vielversprechend abwechslungsreich. In
einem intensiven von Verteidigung geprägten Spiel entschieden die
Linzer das erste Viertel mit 9:8 für sich. Besonders auffällig war die
nach zuvor vier Niederlagen zurückgewonnene Leidenschaft, die die
Linzer Spieler an den Tag legten. Das Team kämpfte um jeden Ball
und die Mitspieler motivierten sich ständig gegenseitig. Im zweiten
Viertel begann der Gegner stark und erzielte eine 19:13 Führung.
Die letzten fünf Minuten des Viertels gehörten jedoch den Linzern,
die keinen Korb mehr zuließen und auf 27:19 davonzogen. Montabaur kämpfte sich im dritten Viertel bis auf 28:32 noch einmal heran,
doch die Linzer Spieler beendeten das Viertel mit 36:28 für sich. Das
letzte Viertel gewannen die Linzer Nachwuchsspieler mit 16:11 und
verdienten sich diesen 52:39 Sieg.
Ergebnisse 31. 01./01.02.2015:
Damen, Regionalliga Südwest, BBC I – BC Marburg II 77:68 nach
Verlängerung.
Damen, Landesliga, BBC II – BBC Montabaur: 66:40.
U- 19 weiblich, BBC – SG Lützel Post Koblenz: 66:87.
Herren, Bezirksliga: BBC II – BBC I: 46:81.
U-16 männlich, Bezirksliga: BBC – BBC Montabaur: 52:39.
Vorschau auf die nächsten Spiele des BBC:
Damen I, Regionalliga Südwest:
07.02.2015, 18:00 Uhr: TSV Grünberg II – BBC Linz (Turnhalle Th.
Koch-Schule).
Damen II, Landesliga Süd:
08.02.2015, 16:00 Uhr: SG Emmelsh./Buchholz – BBC II (Alte Sporthalle K.-Aden.-Schule).
Herren Bezirksliga Koblenz:
07.02.2015, 19:00 Uhr: SG Emmelsh./Buchholz – BBC II (Alte Sporthalle K.-Aden.-Schule);
07.02.2015, 20:15 Uhr: BBC I – BBC Horchheim (Gymnasiumhalle).
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz:
07.02.2015, 14:00 Uhr: Bad Neuenahr – BBC (Halle Grundschule).
Das Heimspiel des BBC I, am Samstag 07.02.2015, wird wegen einer
Karnevalsveranstaltung in der Halle des Gymnasiums ausgetragen.
Wie bereits angekündigt, wird der BBC Linz in den Osterferien eine
Ferienfreizeit durchführen. Unter dem Motto „Kids in Bewegung“
wird der BBC Linz von Montag, 30.03.15, bis Donnerstag, 02.04.15
in der Zeit von 9:00 - 16:00 Uhr für Kinder in der Miesgesweghalle
ein Ostercamp veranstalten. Unter Anleitung lizensierter Trainer und
Betreuer des BBC können Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren teilnehmen. An allen Tagen werden auch prominente Trainer, Betreuer und
Physiotherapeuten die Kinder bei Koordinations-, Bewegungs- und
basketballtypischen Spielen anleiten, wobei der Spaß nicht zu kurz
kommen wird. Prominente des Basketballsports wie Magic Thomas
M., der Headcoach des Zweitbundesligisten Rhöndorf, Boris Kaminski, und der Betreuer und Physiotherapeut der Telecom-Baskets
Bonn, Bogdan Suciu, werden zum Gelingen des Ostercamps beitragen. Die Kosten für die 4 Tage belaufen sich auf 40.- Euro pro Kind.
Darin enthalten sind auch die Kosten für Verpflegung, Essen und
Getränke inklusive einer warmen Mahlzeit und Versicherung. Darüber hinaus erhält jedes Kind ein T-shirt. Hierzu ist es erforderlich bei
der Anmeldung die Größe anzugeben. Um vorherige formlose
Anmeldung wird aufgrund organisatorischer Planung gebeten. Weitere Informationen können der Homepage unter www.bbc-linz.de
oder den Flyern entnommen werden. Über die Homepage oder die
Anmeldeformulare des Flyers ist die Anmeldung möglich. Bei Fragen
stehen wir ebenfalls unter info@bbc-linz.de.gerne zur Verfügung.
Team MERIDA-SCHULTE
Team MERIDA-SCHULTE – powered by MAISCH Premium
Sportswear präsentiert 2015-er Kader
Das Nachwuchs-Team ist erwachsen geworden
„Was soll ich machen? Die Mädels und Jungs werden halt älter, dafür
kann man sie ja nicht bestrafen“, sagt Teamchef Klaus Dillmann im
Rahmen der Präsentation des 2015-er Kaders. Die im Jahr 2009 als
reines Nachwuchsteam gegründete Linzer Equipe ist aus den Kinderschuhen entwachsen. Hinzu kam in 2014 der Neuzugang der
ehemaligen Profi-Fahrerin Nina Wrobel. Die 31-jährige Freiburgerin
suchte neben Ihrer beruflichen Tätigkeit als Ärztin am Freiburger
Uni-Klinikum ein Umfeld, in dem sie weiterhin Wettkämpfe bestreiten konnte. Und schnell wurde klar, dass Wrobels Erfahrung von großem Nutzen für die jüngeren Sportler im Team sein würde. „Mir
macht es Spaß, mein Wissen weiterzugeben. Außerdem habe ich
hier den Support gefunden, in dem ich professionell arbeiten kann.
Die Betreuung hier ist optimal.“ Zudem fand gegen Ende Saison
Verbandsgemeinde Linz
17
2014 ein weiterer Routinier den Weg ins Team. Gerrit Rosenkranz
aus Langenbach im Westerwald, in den letzten beiden Jahren jeweils
auf Rang 7 bei den Nationalen XC-Meisterschaften, hat ebenfalls
bereits 31 Lebensjahre zu verzeichnen. Auch Rosenkranz ist berufstätig und hat Familie, die Vergleiche mit den Vollprofis hinken daher
wie bei Wrobel ein wenig.
vordere Reihe kniend von links: Tom Hülsmann, Sophia Schniederjan
stehend von links: Tim Rosenkranz, Niklas Weiss, Sarah Bauer, Samuel
Rosenkranz, Antonia Rödel, Oliver Laudenberg, Gerrit Rosenkranz, Nils
Dillmann, Anselm Wüllner, Henrik Hoffmann, Sophie Pabich, Maxi Maier, Nina Wrobel, Robert Traupe
Vordere Reihe kniend von links: Gerrit Rosenkranz, Nina Wrobel, Samuel
Rosenkranz Darüber von links: Sophia Schniederjan, Tom Hülsmann,
Sophie Pabich
Dreierpack: Neben Gerrit sind auch Bruder Tim (U23) und Cousin
Samuel Rosenkranz (Elite) neue Fahrer im Team. „Die drei sind einfach eine Einheit. Zudem ist Dieter Rosenkranz, Vater von Gerrit und
Tim, in Zukunft fest im Team als Betreuer integriert. Dieter hat in
den letzten Jahren als One-Man-Show die Drei alleine bei den Rennen betreut. Er weiß genau, wo man anpacken muss.“ Gerrits Frau
Katrin Rosenkranz ist ebenso bereits jetzt fest in die organisatorischen Arbeiten eingebunden. Zudem steuert sie als passionierte
Fotografin in Zukunft umfangreiches Bildmaterial hinzu. Robert
Traupe (Elite) ist als Betzdorfer quasi Nachbar des Rosenkranz-Trios.
Nach seinem letzten U23-Jahr suchte der Student des Wirtschaftsrechts eine neue sportliche Herausforderung im Linzer Team. Und
noch ein Neuzugang: Niklas Weiss (U19) vom RC Herschbroich in
der Eifel hatte bereits 2014 mehrfach Tuchfühlung zum Team. Der
talentierte und überaus motivierte Juniorenfahrer hat hohe Ziele für
2015.
Nachwuchsarbeit – Zusammenarbeit mit dem ATV Haltern
Dass der Heimatverein des amtierenden Deutschen XC-Meisters
Markus Schulte-Luenzum seit Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit leistet, ist in der Szene hinlänglich bekannt. Trainer Klaus Prag
bietet dem Nachwuchs dort eine solide technische Grundausbildung, deren Ergebnisse regelmäßig bei den Nachwuchssichtungen
zu sehen sind. „Leider gelingt es uns bei der hohen Anzahl an Sportlern nicht, diese im Jugendalter individuell zu fördern.“ Der Kontakt
zum Linzer Team besteht schon seit Jahren, so dass man beschloss,
in der Sache an einem Strang zu ziehen. Sophia Schniederjan (U17 3. Gesamtwertung NWS 2013)und Tom Hülsmann (U15) wechseln
das Halterner Magenta-Trikot 2015 gegen das grüne MERIDASCHULTE-Trikot. Bruder Max Schniederjan betreut die beiden exklusiv bei den Nachwuchssichtungen und den Läufen zum NRW-Cup.
18
Verbandsgemeinde Linz
Hinzu kommt als Youngster Sophie Pabich (U13), die in den vergangenen Jahren bereits sporadisch fürs Team gefahren ist.
Generationenvertrag:
Die Achse von den jüngsten Fahrern über so erfolgreiche Sportler
wie die Deutsche Juniorenmeisterin Sarah Bauer bis hoch zu der Elite
steht also. Ziel ist es weiterhin, den Nachwuchs behutsam aufzubauen und zu fördern. Dabei genießen schulische und berufliche
Ausbildung oberste Priorität.
Kerntruppe:
Seine sechste Saison im Team fährt der Münchner Maxi Maier, der
2014 sein letztes U23-Jahr mit Bravour und Top-Ten-BundesligaErgebnissen abgeschlossen hat. Zudem ist er nahtlos in die Cross-Saison gegangen und konnte dort u. a. die Gesamtwertung im AANCup gewinnen.
Auch hier sei erwähnt, dass Maier als Elektriker im Vollzeitjob tätig ist.
Die beiden Maschinenbau-Studenten, Henrik Hoffmann und Oliver
Laudenberg, werden auch 2015 weiterhin Rennen in der Elite-Klasse
fahren, wenn das Studium dies zeitlich erlaubt. Beide haben in der
Vergangenheit mehrfach gezeigt, dass sie immer wieder für Überraschungen gut waren.
Hoffmann tat dies primär im Marathon-Bereich, während Laudenberg bei dem Sprintrennen seine Qualitäten unter Beweis stellte. Bei
Anselm Wüllner (Elite) sieht die Situation ähnlich aus. Der Sauerländer arbeitet inzwischen im elterlichen Betrieb und möchte in 2015
sein sportliches Engagement ein wenig zurückschrauben. Teamchef
Dillmann: „Für mich ist das vollkommen ok, die Jungs haben viele
Jahre die Fahne hochgehalten.
Da ist es ganz normal, dass sie mal ein wenig Luft für berufliche und
private Neuorientierungen benötigen.“ Dessen Sohn Nils und Antonia Rödel, beide U23, werden ebenfalls seltener in der kommenden
Saison bei den Rennen zu sehen sein.
Rödel möchte zunächst im Lehramtsstudium Fuß fassen, während
Dillmann vor dem Beginn einer Ausbildung zum Industriemechaniker eine Sprachschule in Australien besuchen möchte. Fehlt noch
Max Ruckriegel. Der sympathische Fahrer aus Deggendorf hängt sein
Wettkampfbike zunächst an den Nagel, um sich mit aller Kraft dem
Studium der Ingenieurwissenschaften in München zu widmen. Gut
möglich, dass er noch einmal wiederkommt, die Option wurde ihm
vom Team gegeben.
Arbeitskolonne:
Sechzehn Fahrer zu betreuen ist eine enorme logistische Aufgabe.
Mit Susi und Matthias Rödel hat Klaus Dillmann auch in 2015 zwei
sportliche Leiter im Team, auf die er sich absolut verlassen kann.
„Die beiden sind bei den Rennen immer die Ersten und die Letzten.
Dabei strahlen sie eine Ruhe und Gelassenheit aus, die sich unweigerlich auf die Sportler überträgt.“
Als Mechaniker bei den Rennen stehen Lukas Prangenberg, André
Wittlich und Dieter Rosenkranz zur Verfügung. Aber auch der Karosseriebaumeister „Matze“ Rödel und der Maschinebau-Ingenieur
Klaus Dillmann können ihre Affinität zum Schraubenschlüssel nicht
verbergen.
Lars Pabich fungiert in der Linzer Zentrale als Koordinator und
Ansprechpartner in technischen Fragen. Robert Traupes Eltern stemmen seit Jahren die MTB-Rennen des Betzdorfer Vereins. Mit Ihrer
Erfahrung stehen auch sie dem Team in Zukunft als Betreuer zur Verfügung. Als Internist konnte Vater Dieter Traupe in der Vergangenheit bei Rennen mehrfach medizinische Hilfe leisten. Hinzu kommen
alle Partner, Mütter und Väter als Helfer im Hintergrund, ohne deren
Hilfe ein ehrenamtliches Team nicht realisierbar wäre.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Betreuungsverein Linz e.V.
Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Betreuungsvereins Linz
e.V. beraten Sie gerne über privatrechtliche Vorsorgevollmachten,
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung sowie alle betreuungsrelevante Fragestellungen. Wie schulen ehrenamtliche Betreuerinnen
und Betreuer, geben Hilfen bei der Führung einer ehrenamtlichen
Betreuung.
Möchten Sie eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen oder Informationen zu o. g. Themen rufen Sie an.
Tel: 02644-800071,- 809460
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
Hilfeaufruf - Unterstützung
für rumänische Tierschützer
Tierschutz Siebengebirge organisiert Sammeltransport
Seit einigen Jahren arbeitet der
Tierschutz Siebengebirge mit
einem Tierheim in Rumänien
zusammen.
Die ‚Smeura‘ ist ein Tierheim in
der Nähe von Pitesti, ca. 120
km von Bukarest entfernt. Zurzeit leben dort ca. 5.800 (!)
Hunde, die täglich gefüttert
und medizinisch behandelt werden müssen. Monat für Monat wird
die unglaubliche Menge von 66 Tonnen Hundefutter benötigt!
Jessica Stoll, Leiterin der Tierabteilung des Tierschutz Siebengebirge:
“Die Not der Tiere ist groß in Rumänien. Den Tierschützern der
Smeura fehlt es an allem. Wir möchten nun auch direkt vor Ort helfen, und zwar mit den Dingen, die dort in Rumänien am dringendsten benötigt werden.“ Der Tierschutz Siebengebirge sammelt für
das rumänische Tierheim Futtersäcke, Hundeboxen, Hundeplastikkörbe, steriles OP-/Verbandsmaterial, Reinigungsutensilien, Werkzeuge, Medikamente, Decken, Schaufeln.
Jessica Stoll weiter: „ Die Tierschützer in Rumänien gehen auch in
die Schulen. Sie klären die Kinder über die Straßenhunde auf und
versuchen ein Umdenken in der Bevölkerung herbeizuführen und
Verständnis für die Tiere zu bewirken. Für die Unterstützung dieser
so wichtigen Schulprojekte sammeln wir Schulranzen, Stifte und
Papier in Form von Heften, Malblöcken etc.‘
Die Sammelstellen für Spenden befinden sich bei Elke Trapp, Am
Himberger See 12b, Bad Honnef Aegidienberg oder bei Jessica Stoll,
Marienbergstraße 16, 53572 Bruchhausen. Gesammelt wird bis
zum 02.03.2015. Bei Fragen bitte Tel. 02224- 8510.
Termin jetzt schon vormerken:
Schon jetzt möchte der Tierschutz Siebengebirge auf seine Jubiläums-Feier am Sonntag, den 21. Juni 2015 ab 12 Uhr im Unkeler Freibad hinweisen.
ANKÜNDIGUNGEN VON VERANSTALTUNGEN
Traditionscorps Husaren Grün-Weiss Linz am Rhein
veranstaltet Jubiläums-Biwak
Am Samstag, dem 14. Februar 2015 veranstaltet das Husarencorps
Grün-Weiss Linz 1965 e.V. sein großes Jubiläums-Biwak auf dem
Marktplatz in Linz. Unter der Mitwirkung aller Linzer Karnevalsver-
Seniorenakademie St. Katharina / St. Michael
Vortragsreihe - Reisebericht Brasilien
Frau Monika Spitz berichtete uns von ihrer Reise durch Brasilien. Mit
schönen Bildern und vielen Informationen konnten wir uns ein Bild
von diesem schönen Land machen. Es zeigte uns die Schönheit des
Landes, aber auch die Favelas am Rande der Großstädte. Ein gelungener Bericht.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
eine startet das Biwak um 13:00 Uhr mit einem tollen, bunten Programm, sowie Essen, Trinken und Live-Musik.
Der gesamte Reinerlös der Veranstaltung wird als Benefiz-Aktion der
Initiative „Hangrutsch Kaiserberg“ gespendet.
Der Eintritt ist frei und das Husaren-Corps Grün-Weiss freut sich auf
zahlreiche Besucher und Unterstützer.
SV Leubsdorf 1925 e.V.
Generalversammlung
Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden, zur diesjährigen
Generalversammlung des SV Leubsdorf 1925 e.V. am Mittwoch,
04.03. um 20:15 Uhr im Bürgerhaus Leubsdorf lade ich Euch hiermit
recht herzlich ein.
Tagesordnung: 1. Begrüßung und Totenehrung; 2. Geschäftsbericht; 3. Jahresbericht der einzelnen Abteilungen (Abt. Fußball / Jugendspielgemeinschaft, Alte Herren, Tennis, Tischtennis); 4. Jahresbericht des Kassierers; 5. Kassenprüfungsbericht; 6. Entlastung des
Vorstandes; 7. Verschiedenes
Gemäß § 8 unserer Satzung müssen Anträge zur Generalversammlung, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, 3 Tage vor der
Versammlung dem 1. Vorsitzenden vorgelegen haben. Diese werden dann unter dem Punkt „Verschiedenes“ behandelt. Dringlichkeitsanträge können mit 2/3 Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder anerkannt und behandelt werden.
Über Eure Teilnahme würde sich der Vorstand sehr freuen.
Mitgliederversammlung - Abteilung Fußball
Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, zur diesjährigen Mitgliederversammlung - Abteilung Fußball - des SV Leubsdorf am 25.
Februar 2015 um 20.15 Uhr im Sportlerheim/Sportplatz, möchte
ich Sie herzlich einladen.
Tagesordnung: 1. Begrüßung und Totenehrung; 2. Geschäftsbericht; 3. Jahresbericht der einzelnen Abteilungen, - Alte Herren, Jugend; 4. Jahresbericht des Kassierers; 5. Kassenprüfungsbericht; 6.
Entlastung des Kassierers; 7. Entlastung des Abteilungsvorstands; 8.
Neuwahl des Vorstandes, - Wahl eines Wahlleiters, - Wahl des Abteilungsleiters, - Wahl des Schriftführers und stellv. Abteilungsleiters, Wahl des Kassierers, - Wahl des Jugendleiters; 9. Verschiedenes
Gemäß § 8 unserer Satzung müssen Anträge zur Generalversammlung, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, 3 Tage vor der
Versammlung dem 1. Vorsitzenden vorgelegen haben. Diese werden dann unter dem Punkt „Verschiedenes“ behandelt. Dringlichkeitsanträge können mit 2/3 - Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder, anerkannt und behandelt werden.
Über Ihre Teilnahme würde ich mich sehr freuen.
Große Schritte für kleine Füße
Wenn so ein kleiner Erdenbürger geboren wird, vergehen die ersten
Monate fast wie im Flug. Jeden Tag und jede Woche kann man den
Kindern beim Wachsen zuschauen und sich über neue Entwicklungsschritte freuen.
Schon bald stellt sich dann für Eltern auch die Frage, ob und wann
ein Wiedereinstieg in den Beruf für den betreuenden Elternteil in
Frage kommt. Diese Überlegungen sind oft begleitet von Unsicherheiten und Bedenken der Eltern: Wo wird unser Kind am besten
betreut? Wie lange kann ich mein Kind in fremden Händen lassen?
Wird mein Kind eine Trennung von mir/uns überhaupt gut verkraften? Werde ich womöglich wichtige Entwicklungsschritte verpassen?
Andererseits beobachten viele Eltern auch bei den Kleinsten schon,
wie gerne diese kleinen Menschen die Gesellschaft anderer Kinder
suchen und wie neugierig sie auf die Welt und neue Entdeckungen
sind, um ihren Horizont im wahrsten Sinne zu erweitern.
In der Kindertagesstätte in Vettelschoß haben Eltern mit Kleinkindern die Möglichkeit, sich in einer wöchentlichen, kostenfreien
Krabbelgruppe mit anderen Familien zu treffen. Hier können Klein
und Groß erste Erfahrungen in einer Gemeinschaft sammeln und
neue Bekanntschaften schließen. Die Krabbelgruppe findet jeden
Donnerstag von 15:00 Uhr – 16:15 Uhr statt und wird von den teilnehmenden Eltern selbst gestaltet. Die Kindertagesstätte stellt den
Teilnehmern dafür jeweils einen Raum oder Spielbereich für die Kleinen zur Verfügung. Für die Familien hat dies den Vorteil, dass sie sich
gleichzeitig einen Eindruck vom Leben in der Kindertagesstätte verschaffen können. Auch das Fachpersonal ist bei Fragen gerne
ansprechbar. Für alle Eltern, die darüber nachdenken, ihr Kind in der
Kindertagesstätte anzumelden, bietet die Kita am Donnerstag, den
19.02. 2015 um 20:00 Uhr auch einen Informationsabend an. Hier
können Eltern alles Notwendige über Eingewöhnungsmodelle,
Tagesstrukturen und Organisatorisches im Kindergartenalltag erfahren. Gleichzeitig bietet sich Gelegenheit, mit den Erzieherinnen über
mögliche Bedenken oder Sorgen zu sprechen.
Der Schritt aus der Geborgenheit der eigenen Familie hinaus in die
Welt ist für jedes Kind und seine Eltern groß. Mit dem richtigen Rüst-
Verbandsgemeinde Linz
19
zeug und Vertrauen in das Kind und seine neue Umgebung wird
jedoch jeder neue Schritt zu einer Bereicherung.
Kath. Familienbildungsstätte Linz
Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer Stufe B
In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband „Selbstbewusst &
Stark e. V.“ veranstalten wir am Samstag, 21. Februar, 10:00 – 16:30
Uhr im Historischen Rathaus in Linz den Ausbildungskurs zum
Gewaltpräventionstrainer B.
Der Ausbildungskurs richtet sich an all diejenigen, welche häufigen
Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben und vorbeugend präventiven Einfluss auf bestimmte Situationen nehmen wollen.
Information bei der Kath. Familienbildungsstätte Linz unter www.
fbs-linz.de oder Telefon 02644 4163.
Qualifizierung für die Kindertagespflege in der Kath. Familienbildungsstätte Linz - Noch Plätze frei
Frauen und Männer, die als Tagesmutter oder Tagesvater arbeiten
möchten, brauchen eine besondere Qualifizierung, damit sie die
dafür notwendige Pflegeerlaubnis erhalten können.
Im April 2015 startet in der Kath. Familienbildungsstätte Linz (FBS)
eine neue Qualifizierungsmaßnahme, die in Zusammenarbeit mit
dem Kreisjugendamt Neuwied durchgeführt und vom Land Rheinland-Pfalz gefördert wird.
Es werden ab sofort Anmeldungen hierfür angenommen. Der Unterrichtsumfang liegt bei mindestens 160 Unterrichtsstunden, in denen
Kenntnisse aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Gesundheit,
Ernährung, Kommunikation und Recht vermittelt werden. Erfahrene
Fachreferenten bereiten die Teilnehmenden gezielt auf ihre Tätigkeit
als Tagespflegeperson vor und informieren über die vielfältigen
Facetten dieses Bereiches.
Die Unterrichtszeiten finden schwerpunktmäßig am Wochenende
statt. Die Schulferien sind unterrichtsfrei. Am Ende der Qualifizierung stehen eine Abschlussarbeit und ein Abschlusskolloquium. Die
erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat bescheinigt.
Information und Anmeldung ab sofort:
Katholische Familienbildungsstätte Linz, Ute Gilles-Adenauer, Am
Markt 14, 53545 Linz, Telefon 02644 4163
E-Mail sekretariat@fbs-linz.de
Babymassage
Für Babys ab 6 Wochen bis 5 Monate mit Mutter/Vater
Die sanfte Berührung durch die Babymassage lässt Ihr Baby auf wunderbare Art und Weise erfahren, wie sehr es angenommen und
geliebt wird und bietet neben dem oft stressigen und kraftraubenden „Alltag“ die Möglichkeit, eine Insel der Ruhe zu schaffen und
wundervolle erste gemeinsame Erfahrungen miteinander zu sammeln. Beginn ist Montag, 23. Februar, 09:30 – 11:00 Uhr.
Zeit für mich … einfach mal die Seele baumeln lassen
Fantasie- und Traumreisen
Zeit für mich, ganz in Ruhe, voller Entspannung. Wer wünscht sich
das in der heutigen stressigen Zeit nicht? Am Dienstag, 24. Februar,
19:30 – 20:30 Uhr kommen die Seele und der Körper ganzheitlich
zur Ruhe, schöpfen Kraft und Energie. Durch unterschiedliche Fantasie- und Traumreisen tauchen Sie in die heilsame und stärkende Wirkung der Entspannung.
Ich kann das schon!
eine Kindergruppe nach den Grundgedanken von Maria Montessori für Kinder ab 2 Jahre
Nach einer Eingewöhnungszeit und orientiert am jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes erfolgt hier eine behutsame erste Loslösung von
Mama und Papa. Dabei begleiten und unterstützen zwei pädagogische Fachkräfte die Kinder nach den Grundgedanken von Maria Montessori. Die Kleingruppe von max. 8 Kindern ermöglicht eine individuelle Betreuung. Beginn ist Mittwoch, 25. Februar, 09:30 – 11:30 Uhr.
Trauercafé
Sie sind willkommen mit Ihren Gefühlen und Gedanken und erhalten
unterstützende Impulse und Begleitung in dieser schwierigen Lebensphase. Die Leitung hat Trauerbegleiterin Angelika Bening. Das nächste
Treffen ist am Mittwoch, 25. Februar, 16:00 - 18:00 Uhr in der Kath.
Familienbildungsstätte Linz, im Historischen Rathaus in Linz.
Eigentlich sollte es eine Traumgeburt werden…
Die unterschiedlichsten Erwartungen werden oftmals zerstört, wenn
die Geburt anders verläuft als erhofft.
Oft erleben die betroffene Frauen Situationen, die sie noch lange
beschäftigen. Am Donnerstag, 26. Februar, 19:30 Uhr haben Sie die
Möglichkeitdiese emotionalen Erlebnisse zu teilen und sich darüber
auszutauschen.
Als Einstieg zum Gespräch beginnt die Runde mit einem 30- bis
45-minütigen leichten Mix aus Entspannungsübungen, Beckenbodenstärkung und Elementen aus Pilates und Stretching.
Information bei der Kath. Familienbildungsstätte Linz unter www.
fbs-linz.de oder Telefon 02644 4163.
20
Verbandsgemeinde Linz
Solidaritätskonzert für die Initiative Hangrutsch
Kaiserberg
Sonntag, 22. Februar 2015, 17.00 Uhr, in der Stadthalle Linz
Solidaritätskonzert nennen Musiker aus Linz und Umgebung die von
ihnen für den 22. Februar 2015 geplante und von ihnen getragene
musikalische Wohltätigkeitsveranstaltung. Das Vorhaben soll - nach
Aussage des Initiators und musikalischen Leiters Johannes Fuchs den Bürgern der Verbandsgemeinde Linz eine zusätzliche Möglichkeit zur Unterstützung der vom Hangrutsch am Kaiserberg Geschädigten geben.
Auch für dieses Projekt bietet Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg
Faust seine Unterstützung an und stellt die Stadthalle für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung.
Die Veranstalter hoffen auf guten Zuspruch des rund einstündigen
Programms mit einem Solo- und Gemeinschaftsrepertoire aus Klassik und Unterhaltungsmusik. Jochen Schulz moderiert die Veranstaltung, für die Bürgermeister Hans-Günter Fischer gerne die Schirmherrschaft übernommen hat.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Besucher haben aber die Möglichkeit, mit einer Spende die Opfer der Katastrophe zu unterstützen.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
bewegt und E-Mails versendet. Dozent dieses Seminars ist Reiner
Strauscheid aus Daufenbach.
Das Seminar findet an zwei Samstagen, 21. und 28. Februar 2015
von 9.00 bis 14.00 Uhr in der Schule in Puderbach statt.
Die Kosten für beide Tage betragen 58 Euro und sind am Startbeginn des Seminars zu zahlen.
Es gibt eine begrenzte Teilnehmerzahl, deshalb bitten wir um
umgehende Anmeldung bei I. Wagner, Tel. 02639/960311.
Kochkurs
Die LandFrauen im Bezirk Linz bieten einen Erwachsenen-Mitmachkurs zum Thema „Delikates für die Vorratsküche – Vorratshaltung
leicht gemacht“ an.
Vorratshaltung liegt im Trend – ob zur Herstellung von Gerichten aus
der Küche oder als Möglichkeit, passgenau eigene Fertiggerichte
herzustellen sowie Reste zu verwerten. Die Teilnehmenden lernen
die Grundlagen moderner Vorratshaltung anhand von praktischen
Beispielen kennen. Rezeptblätter bieten Anregung zum Nachkochen
daheim. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 24.02.2015 um
14.30 Uhr im Pfarrheim in St. Katharinen statt. Kursleiterin ist Angelika Kröll aus Hausen.
Die Kosten für Mitglieder betragen 4 Euro für Nichtmitglieder 7 Euro
jeweils zzgl. Lebensmittelumlage.
Anmeldung bis einschließlich 20.02.2015 bei. H. Wilsberg, Tel.:
02645/4376
Freundeskreis Linz/Pornic
Gemütliches Beisammensein, Samstag, den 21. Februar 2015
Der Freundeskreis lädt zu einem gemütlichen Beisammensein in das
Weinhaus Schwamborn, Mühlengasse 1, 53545 Linz/Rhein ein.
Beginn: 15,30 Uhr
Dazu sind alle Freunde, Bekannte und interessierte Bürger herzlich
eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten. (02644/7777)
LandFrauen Kreis Neuwied
Info für den Bezirk Linz
Computergrundlagen verständlich vermittelt
Sie lernen wie ein Computer funktioniert.
Berührungsängste gegenüber dem PC werden schnell schwinden.
In kleinen Einheiten bekommen Sie die Inhalte in ruhigem Tempo
beigebracht. Jede/r erfährt dabei individuelle Unterstützung. Nach
dem Bekanntmachen mit dem Gerät lernen Sie u.a. das Programm
Word zum Schreiben von Texten kennen. Sie erfahren auch wie Bilder auf den PC kommen, wie man seine Dateien speichert und
etwas wiederfindet. Weiterhin erfahren Sie, wie man sich im Internet
Eifelverein Ortsgruppe Linz
Durch den Leubsdorfer Wald
Der Eifelverein Ortsgruppe Linz lädt am Sonntag, den 22. Februar
2015, zu einer Halbtageswanderung durch den Leubsdorfer Wald
herzlich ein. Treffpunkt ist um 13:15 Uhr am Martinus-Gymnasium
in Linz. In Fahrgemeinschaften fahren wir nach Leubsdorf,
Parkplatz hinter der Bahn, dort ist Abgang um 13:30 Uhr. Gäste
sind wie immer herzlich willkommen, Unkostenbeitrag 1 Euro.
Dauer der Wanderung ist ca. 3 Stunden. Der Abschluss findet in
Leubsdorf statt. Gutes Schuhwerk ist angebracht. Weitere Infos
unter 02644 - 5858. Es führt Liesel Heidgen.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
IHK Koblenz informiert
„Die neue Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) - Anforderungen zur Umsetzung und praktische Hinweise für Lebensmittelhändler“
Am Dienstag, 24. Februar 2015, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr, findet bei
der IHK Koblenz, Schlossstr. 2, 56068 Koblenz eine kostenfreie Veranstaltung zum Thema „Die neue Lebensmittelinformations-Verordnung“ statt. Die Informationsveranstaltung soll grundlegende Informationen bezüglich der Kennzeichnung und Umsetzung zur LMIV
geben. Die Kennzeichnung der Allergene und deren Umsetzung ist
Kern der Veranstaltung. Die weiteren Themen sind u. a. Kennzeichnung über Lebensmittel-Imitate, raffinierte pflanzliche Öle & Fette,
Fleisch & Fischstücke, koffeinhaltige Lebensmittel, Nano-Produkte,
Einfrierdatum sowie Änderungen MHD-Kennzeichnung, Kennzeichnung der allergenen Lebensmittel, Dokumentation Allergene, Kennzeichnung von Lieferanten für den Handel.
Nähere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur
Anmeldung unter www.ihk-koblenz.de, Dokumentnr.: 125864.
Autogenes Training in Dattenberg
Autogenes Training (AT) ist heute eine weitverbreitete Methode um
Menschen den Umgang mit Stress und psychosomatischen Störungen z.B. Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Magen- Darmprobleme,
Konzentrationsstörungen, Ängste etc. zu erleichtern. Durch die tiefe
Entspannung gelangen sie zu innerer Ruhe, seelischer Ausgeglichenheit und bewusster Körperwahrnehmung, wodurch auf Dauer ein
besseres körperliches und seelisches Wohlbefinden erreicht wird.
Die KFD Dattenberg bietet ab dem 26.02.2015 um 17.45 Uhr im
Gemeindezentrum in Dattenberg einen Kurs für Autogenes Training
(AT) an. Der Kurs beinhaltet 8 Übungsabende an denen Sie Schritt
für Schritt in das AT eingeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf
60,00 € für Mitglieder und 65,00 € für Nichtmitglieder. Der Kurs
wird von den meisten Krankenkassen bezuschusst.
Anmeldung bitte bei Jutta Michels Telefon: 02644/800348 oder per
e-mail : jutta.michels@dattenberg.net
Fischerei Genossenschaft Neustadt / Wied
Einladung zur Mitgliederversammlung
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Fischereigenossenschaft Neustadt / Wied laden wir Sie herzlich ein am Freitag, 27. Februar 2015, um 19.00 Uhr im Hotel „Westerwälder Hof“, Strauscheid.
Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung; 2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung; 3. Bericht des 1. Vorsitzenden; 4.
Bericht der Geschäftsführerin; 5. Bericht der Kassenprüfer; 6. Wahl
eines Versammlungsleiters; 7. Entlastung des Vorstandes; 8. Neuwahlen: a) 1. Vorsitzender, b) 2. Vorsitzender, c) Geschäftsführer, d)
Beisitzer, e) Kassenprüfer; 9. Anträge, 10.Verschiedenes.
Wir machen darauf aufmerksam, dass Anträge spätestens zwei
Wochen vor Versammlungs-termin beim Vorstand schriftlich eingereicht werden müssen.
Über ein zahlreiches Erscheinen der Genossenschaftsmitglieder würden wir uns freuen.
Kath. Kindertagesstätte St. Walburgis Leubsdorf
Einladung zur Gründerversammlung
Wir beabsichtigen, zur Förderung der Kath. Kindertagesstätte St.
Walburgis in Leubsdorf einen Verein zu gründen.
Zur Gründungsversammlung am Dienstag, den 3. März 2015, um
20:00 Uhr, in der Pizzeria „Calabria, Hauptstr.26 in 53547 Leubsdorf“ laden wir Sie herzlich ein.
Als Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung; 2. Feststellung
der Anzahl der stimmberechtigten Teilnehmer; 3. Genehmigung der
Tagesordnung; 4. Aussprache über die Gründung des „Fördervereins der Kath. Kindertagesstätte St. Walburgis in Leubsdorf“; 5. Beratung und Verabschiedung der Satzung; 6. Festlegung des Jahresbeitrages für jedes Mietglied (angedacht ist hier ein Mindestbeitrag von
12,- € pro Jahr); 7. Wahlen des Vorstandes; 8. Wahlen der bis zu zwei
Rechnungsprüfer; 9. Weitere Vorgehensweise; 10. Verschiedenes.
Der Entwurf der Vereinssatzung liegt zur Ansicht in der Kindertagesstätte aus und kann dort vor der Gründerversammlung zu den Öffnungszeiten der Kindertagesstätte eingesehen werden.
Know-How für eine qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied
Fachvortrag zum Thema: „DAS BRAUNE LEDER - Der Fußball im
Fokus der Rechtsextremen“
Egal ob ehrenamtlich engagiert oder Fachkraft, die Lebenswelten
von jungen Menschen, mit denen man in der täglichen Arbeit konfrontiert wird, sind vielfältig und befinden sich in einem stetigen
Wandel. Mit der Veranstaltungsreihe „Know-How für eine qualitative
Verbandsgemeinde Linz
21
Jugendarbeit im Landkreis Neuwied“ bietet die Kreisjugendpflege
auch in diesem Jahr wieder interessante Fortbildungs- und Informationsangebote für haupt- und ehrenamtlich Tätige in der Jugendarbeit an. Die Veranstaltungsreihe umfasst ein breites Spektrum interessanter und für die Praxis wichtiger Themen. Unter dem Titel: „DAS
BRAUNE LEDER - Der Fußball im Fokus der Rechtsextremen“ findet
am 05.03.2015 in der Kreisverwaltung Neuwied von 14:00 - 17:00
Uhr ein kostenloser Fachvortrag für Haupt- und Ehrenamtliche in der
Kinder- und Jugendarbeit statt. Natürlich sind auch interessierte Bürger/Innen und Eltern herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Der Musiksoziologe Dr. Lutz Neitzert hat seit vielen Jahren die Entwicklung in diesem Bereich intensiv verfolgt und kann insbesondere
einen guten Einblick in die regionale und lokale rechtsextreme Szene
geben. Neben den aktuellen Entwicklungen in Form von Hooligans
gegen Salafisten und deren Hintergründe spannt der Referent einen
Bogen, beginnend mit der Entstehung der neonazistischen Jugendszene im englischen Hooliganmilieu der 70er Jahre, über die Aktivitäten vor allem der NPD im Umfeld der Fussballbundesliga seit den
80ern bis hin zum aktuellsten Stand der lebendigen Debatte. Auch
lokale Bezüge zu dem Thema werden in den Fokus genommen und
der Blick auf die zahlreichen rechtsextremen Rockbands gerichtet.
Abschließend wird der Blickwinkel geöffnet auf die heute allzu oft
„faschistoide“ Darstellung des Fußballs in den Medien.
Den Flyer zur Veranstaltungsreihe kann in Kürze unter www.kreisneuwied.de heruntergeladen werden. Weitere Informationen zu den
einzelnen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt
es bei: Kreisverwaltung Neuwied: Christian Skupien und Franlin
Toma, Tel. 02631-803442, E-Mail: jugendarbeit@kreis-neuwied.de
Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, wird um Anmeldung bis
zum 23.02.2015 gebeten.
Frühlingsbasar „Rund ums Kind“ in Linz
Am Sonntag, den 01. März 2015 (12.00 – 14.30 Uhr) findet wieder
der Frühlingsbasar „Rund ums Kind“ statt.
Erstmalig findet der Basar in der Stadthalle, Stroßgasse 5 in Linz am
Rhein statt. Angeboten werden Kinder- und Schwangerschaftsbekleidung, Spielsachen, Bücher und vieles mehr. Veranstalter ist der
Förderverein der katholischen Kindertagesstätte St. Marien. Auch
das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz: In der Cafeteria werden
Kuchen, Waffeln und Kaffee angeboten. Achtung: Einlass für
Schwangere ist bereits um 11.30 Uhr.
Artikellisten können vom 18. - 25. Februar 2015 bei Andrea Baumeister unter Tel. 02644-807 515 angefordert werden.
Hinweis für die Redaktion: Dieser Artikel enthält 683 Zeichen. Bei
Fragen wenden Sie sich bitte an Carla Moll, carla.moll@gmx.de
22
Verbandsgemeinde Linz
Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr
Vettelschoß e.V.
Mitgliederversammlung
Der Förderverein lädt alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung am
12.03.2014 um 19:30 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus Vettelschoß ein.
Tagesordnung: 1. Begrüßung; 2. Tätigkeitsbericht; 3. Kassenbericht; 4. Bericht der Kassenprüfer; 5. Entlastung des Vorstandes; 6.
Verschiedenes.
Ergänzende Anträge zur Tagesordnung sind spätestens 4 Tage vor
der Jahreshauptversammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden Ulrich
Thiel einzureichen. Laut § 11, Absatz (1) der Satzung des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß e. V. ist die Mitgliederversammlung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig.
VdK Vettelschoß
Jahreshauptversammlung
Der Vorstand lädt alle Mitglieder des VdK OV Vettelschoß zur
Jahreshauptversammlung ein. Diese findet am Freitag, 20.3.2015 um
17.00 Uhr „In der Weinstube im Dorfmuseum“ in Vettelschoß statt.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung und Totenehrung; 2. Geschäftsbericht; 3. Kassenbericht; 4. Bericht der Kassenprüfer; 5. Entlastung des Vorstandes; 6. Sonstiges/ Wahl einer Beisitzerin/eines Beisitzers, Vorschau auf das Jahr 2015; 7. Weitere Anträge
zur Tagesordnung sind eine Woche vor der Jahreshauptversammlung schriftlich dem Vorsitzenden, Herrn Josef Over, Bahnhofstr. 6,
53562 St. Katharinen, einzureichen. (Tel.4852)
Wir freuen uns, Sie am 20. März begrüßen zu dürfen!
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Am Freitag, den 16.05., ist Margie
Kinsky zu Gast in der Stadthalle Linz
und präsentiert ab 20.00 Uhr ihr
neues Bühnenprogramm „Ich bin
so wild nach Deinem Erdbeerpudding!“.
Ob Liebeswirren der besten Freundinnen, Survivaltipps fürs WellnessWochenende, Sprechstörungen am
Frühstückstisch oder schräge Kleiderschrankgeheimnisse...
Wer könnte besser davon erzählen
als Margie, die in Beruf und Familie
mit Verve ihre Frau steht. Sie hat
das Herz auf dem rechten Fleck also meistens auf der Zunge! Sie
setzt auf jeden Pott einen Deckel
und lebt nach der Devise „Glück
muss man können“. Denn nicht alles im Leben macht Spaß, aber
vieles kann man sich schön machen nach dem Motto: „Spring über
Deinen Schatten, walk in the sunshine!“
Margie, die Gute-Laune-Botschafterin, weiß, wie das geht, und ihr
Publikum geht begeistert mit.
Denn sie ist eine Künstlerin zum Anfassen, die ihresgleichen sucht.
Schon vor der Vorstellung im Foyer beginnt sie mit ihrer persönlichen Rundum-Betreuung des Publikums. Und die endet erst, wenn
der letzte glückliche Besucher das Theater verlassen hat.
Alle sollen nach Hause gehen mit dem Gefühl, einen Abend mit der
besten Freundin verbracht zu haben.
Eintrittskarten erhalten Sie ab sofort in der Tourist Information im
Rathaus der Stadt Linz (Marktplatz 14, 53545 Linz, Tel.: 02644/2526),
im MediMax Unkel, bei BONNTICKET, www.ticket-regional.de und
allen bekannten Vorverkaufsstellen! Eine telefonische Kartenbestellung ist unter Tel. 02222-952 550 möglich.
Weitere Informationen bekommen Sie auf der Homepage:
www.neissen-events.de
Infoveranstaltung für Existenzgründer in
Koblenz – Formalitäten und Förderung
Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding
Comedian Margie Kinsky gastiert am 16.05. in der Stadthalle Linz
Mit „Kinsky legt los!“, ihrem ersten Soloprogramm, hat sich Margie
Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedyszene gemausert.
Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté,
Permanent-Make-up und pinke Plüschklamotten. Aber mit jeder
Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie
lebt mit sieben Männern zusammen – von denen sie sechs sogar
selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill
Mockridge, auch bekannt als Erich Schiller aus der „Lindenstraße“.
Jetzt legt Kinsky nach! Denn der Wahnsinn geht weiter.
Einheitlicher Ansprechpartner (EAP) hilft beim Weg in die
Selbstständigkeit
Der Schritt in die Selbstständigkeit verspricht vielfältige berufliche
Chancen. Eine sorgfältige Vorbereitung des Gründungsvorhabens ist
für den dauerhaften und nachhaltigen Erfolg unerlässlich. Tatkräftige Unterstützung dabei finden alle Gründer und Unternehmer
beim Einheitlichen Ansprechpartner (EAP) bei der Struktur- und
Genehmigungsdirektion Nord.
Er informiert über die Anforderungen, Verfahren und Formalitäten,
die für die Aufnahme und Ausübung einer selbstständigen Tätigkeit
benötigt werden. Zudem kümmert sich der EAP aktiv darum, dass
die Unternehmer von Morgen die erforderlichen behördlichen
Genehmigungen und Erlaubnisse zügig und ohne großen bürokratischen Aufwand erlangen.
Der EAP bietet neben seiner individuellen Beratung auch eine allgemeine Infoveranstaltung für Existenzgründer an. Am Mittwoch, 25.
Februar 2015, dreht sich alles um Fragen rund um den Start in die
Selbstständigkeit.
Die Infoveranstaltung ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil
befasst sich mit den notwendigen behördlichen Genehmigungsverfahren und Formalitäten, die vor dem Start in die Selbstständigkeit
zu durchlaufen sind. Welche Genehmigungen werden benötigt?
Welche Voraussetzungen sind zu beachten? Und was kosten diese
Genehmigungen eigentlich? Der zweite Teil zeigt die wichtigsten
Förderungen für Existenzgründer auf. Eine Vielzahl von Förderprogrammen wird durch die EU, Bund und Länder angeboten, der EAP
gibt einen ersten Überblick. Betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Fragestellungen gehören allerdings nicht zum Gegenstand des
Beratungsangebotes; hier informiert der EAP über das Angebot
anderer Stellen.
Los geht es um 14.00 Uhr in der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Stresemannstraße 3-5, 56068 Koblenz. Im Anschluss an
den ca. dreistündigen allgemeinen Teil, bietet sich die Möglichkeit
individuelle Fragen zu erörtern.
Und das Beste dabei: Die Teilnahme an der Infoveranstaltung Infoabend ist kostenlos und belastet damit das schmale Budget der Existenzgründer nicht zusätzlich.
Um im Vorfeld bestmöglich auf die Interessen der Teilnehmer eingehen zu können, wird um eine vorherige unverbindliche Anmeldung
unter der Telefonnummer 0261-120 2222 gebeten. Weitere Informationen zum Einheitlichen Ansprechpartner findet man im Internet unter www.sgdnord.rlp.de.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Verbandsgemeinde Linz
23
SONSTIGE MITTEILUNGEN
Jeckes Prinzentreffen in der Burg Linz
Tollitäten aus der Region kommen bei dem Mittelrheinischen Prinzentreffen in der Burg Linz zusammen.
Foto: Schwamborn
Die Burg Linz verwandelte sich am vergangenen Wochenende in
eine Hochburg für Prinzen und Prinzessinnen. Bei ihrem Mittelrheinischen Prinzentreffen am 31. Januar begrüßte die Große Linzer Karnevalsgesellschaft rund 15 Karnevalsgesellschaften aus der Region.
Diese machten ordentlich Stimmung im Rittersaal und nutzten die
fröhlichen Stunden, um sich vorzustellen und näher kennenzulernen. KG-Präsidentin Yvonne Adams-van Beek hieß die Tollitäten in
Feierlaune herzlich willkommen.
Die Altstadt KG Rot-Grüne Senatoren Bonn mit ihrer Tanzgruppe
Auerberger Sterne und Präsident Rolf Oettgen freuten sich genauso
über den tollen Empfang wie viele andere Narren. Flankiert von seinen beiden Adjutanten stand Linzer Prinz Tobi I. an der Bühne, die
an diesem Tag ganz den Gästen vorbehalten war.
Nach Grußworten, Schunkelliedern und tänzerischen Darbietungen
der eingeladenen Narren übergab Tobi I. Sessionsorden unter anderem an Prinz Benny I. und Prinzessin Annika I. von der KG Burggraf
in Burglahr und an die Große Engerser Karnevalsgesellschaft. Abordnungen wie die der Dattenberger, Rheinbreitbacher und Fernthaler
Karnevalsgesellschaft wünschten eine tolle, restliche Session vor
allem mit dem Straßenkarneval. Michael I. und Anja I. von der KG
Blau-Weiß Roßbach, Wolfgang III. und Claudia II. von dem Bürgerfestausschuss Heisterbacherrott sowie die anderen Majestäten nahmen die Bühne in Beschlag, schunkelten bei kölschen Liedern und
ließen ihren Nachwuchs tanzen.
„Wir freuen uns, dass wir hier in Linz sein dürfen. Wir wünschen
Euch eine tolle Fastelovendszeit“, rief Cheyenne I. von der KG Narrenzunft Remagen, die mit Präsident Guido Selbach, Kinder- und
Jugendpräsident Roman Kötter und Vorsitzender Martin Dinkelbach
gekommen war. Die andere Rheinseite entsandte auch Jens II. von
dem Sportverein 1946 Kripp. Zur ausgelassenen Stimmung trugen
auch Vivien I. (KG Unkel), Vettelschoßer Kürassierregiment (Vorsitzender Peter Kretz), Thomas I. und Elisabeth IV. von der Alten Großen Uckerather KG Remm-Flemm, Prinz Karsten I. (KG Bad Hönningen) und die Große Erpeler Karnevalsgesellschaft mit Christiane I.
bei. Bei dem Mittelrheinischen Prinzentreffen waren auch Vertreter
Linzer Corps und Karnevalsvereine vertreten. (sb)
AG der Robert-Koch-Schule
punktet beim „Planspiel Börse“
„Let’s Surrender“ erhandelte Podestplatzierung
Der Rohölpreis im Keller, Gold verlässt den Boden nicht, der Leitzins
kann kaum tiefer sein - und nun zwingt auch noch die explosionsartige
Aufwertung des Schweizer Franken ganze Brokerhäuser in die Knie.
Was auf den ersten Blick so pessimistisch klingt, beflügelt teils jedoch
die großen Aktienindizes der Finanzwelt, sodass unter anderem der
DAX auf Rekordniveau notiert.
Und in diesem spannenden Marktumfeld ließ es sich die Börsen-AG
der Robert-Koch-Schule Linz nicht nehmen, selbst am Aktienmarkt
aktiv zu werden. Wöchentlich traf man sich in einem der Computerräume im Rosengarten, um aktuelle Nachrichten zu diskutieren,
Charts zu analysieren oder Grundlagen, Zusammenhänge und
Marktmechanismen des Börsenuniversums zu besprechen.
Doch die spannendste Herausforderung bestand für die Schüler
zweifellos im eigenverantwortlichen und aktiven Handel mit Wertpapieren. Mit jeweils 2-3 Schülern organisierte man sich in Handelsgruppen, denen von der Kreissparkasse Spielgelddepots über 50.000
Euro eingerichtet wurden. Das einfache Ziel des Spiels: Wer nach 10
Wochen die meiste Rendite erhandelt hat, gewinnt. Und obwohl
sich das „Große Spiel“ – wie es die Börsianer gerne nennen – leider
etwas schwieriger gestaltet als seine Zielformulierung, konnten die
Schülerinnen und Schüler der Robert-Koch-Schule teils beachtliche
Gewinne verbuchen. Die Gruppe „Let’s Surrender“ schnitt in diesem
Jahr am erfolgreichsten ab. Mit über 11 % Rendite und damit einem
Nettogewinn von fast 5700 Euro in nur knapp 3 Monaten wurde das
ausgewogene Depot von Lisa Rolle, Max Scheel und Jannik Diener
geschlossen und war damit sogar eines der profitabelsten Portfolios
aller am „Planspiel Börse“ teilnehmenden Schulen im Kreis.
Im Rahmen der Siegerehrung am 29. Januar 2015 in Neuwied
wurde ihr Geschick vonseiten der ausrichtenden Kreissparkasse
gewürdigt, sodass sich die „Juniortrader“ der Fachoberschule über
Urkunden sowie einen Geldpreis für den 3. Platz in der Regionalwertung freuen durften. Auch Johannes Schwarz und Friedhelm Pertzborn von der Kreissparkasse Linz gratulierten herzlich zu dem respektablen Ergebnis.
Welcher Stellenwert dem mittlerweile international ausgerichteten
„Planspiel Börse“ zukommt, zeigt sich alleine an der Anzahl der
eröffneten Depots. In weltweit über 34.000 gelisteten Handelskonten wurden in den Abrechnungswochen des Börsenspiels ca.
730.000 Orders (Wertpapierkäufe und –verkäufe) abgewickelt. Weitere Informationen zum Planspiel Börse 2014 finden Sie hier.
Zusammenarbeit des Weltladen Linz
mit der Senioren-Residenz Sankt Antonius
von links: Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz, Vorsitzender Hans-Joachim
Schmitz, stellv. Vorsitzende Annette Förster und Küchenleiter Patrick
Stein
24
Verbandsgemeinde Linz
Seit einigen Wochen gibt es eine Zusammenarbeit des Weltladens
Linz mit der Senioren-Residenz Sankt Antonius. Im Bistro der Residenz wird nun fair gehandelter Kaffee aus dem Weltladen ausgeschenkt. Zur Besiegelung dieser Kooperation trafen sich nun der Vorsitzende des Weltladens Hans-Joachim Schmitz, seine Stellvertreterin
Annette Förster mit Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz und seinem
Küchenchef Patrick Stein (Foto).
Hans-Joachim Schmitz nutzte die Gelegenheit und erläuterte die
Aufgaben und Bedeutung der Weltläden. Diese bieten eine Fülle von
fair gehandelten Lebensmitteln, Textilien und Gegenständen des
Kunsthandwerks aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika. Darunter auch der qualitativ hochwertige Kaffee, der nun im Bistro der
Senioren-Residenz eingesetzt wird.
Der ehrenamtlich betriebene Weltladen leistet mit seiner Arbeit auf
diesem Weg einen bedeutenden Beitrag zur Unterstützung der
Kleinbauern und Arbeiter in den entsprechenden Regionen der
Welt, da die dortigen Menschen für ihre Arbeit einen gerechten und
auskömmlichen Lohn erhalten und nachhaltig die Lebensbedingungen der Menschen verbessert.
Nähere Informationen findet man im Internet unter
www.weltladen-linz.de
Niedrigere Zinsen zur Schaffung von Wohneigentum
ISB senkt Zinsen auf unter zwei Prozent bei zwanzig Jahren
Laufzeit
Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) senkt die
Zinsen für die nachrangig gesicherten „ISB-Darlehen Wohneigentum“ und bietet so günstige Konditionen wie nie zuvor: Ab sofort
sind für den Neubau, den Erwerb und die Modernisierung von selbst
genutzten Wohnimmobilien Zinsen in Höhe von jährlich 1,5 Prozent
bei einer Zinsfestschreibung von zehn Jahren zu zahlen; 1,85 Prozent
und 1,95 Prozent im Jahr beträgt der Zinssatz bei Zinsfestschreibungen von fünfzehn beziehungsweise zwanzig Jahren. Damit trägt die
Förderbank der lang anhaltenden Niedrigzinsphase Rechnung.
Mit dem ISB-Darlehen Wohneigentum soll insbesondere jungen Familien das Wohnen in der eigenen Immobilie ermöglicht werden. Beispielsweise kann ein Vierpersonenhaushalt mit einem Jahresbruttoeinkommen in Höhe von 77.500 Euro das Darlehen beantragen. Bis zu
100.000 Euro könne das Darlehen für den Bau oder Erwerb einer
Wohnimmobilie betragen, in der Stadt Mainz bis zu 120.000 Euro.
Neben dem Bau oder Erwerb werden die Verbesserung der energetischen Standards, die Erhöhung des Gebrauchswertes der eigenen
Immobilie sowie die Anpassung der Wohnungsbestände an die
Bedürfnisse älterer und behinderter Menschen mit dem ISB-Darlehen Modernisierung in Höhe von bis zu 60.000 Euro unterstützt. Zur
Beantragung der Darlehen bei der ISB wird eine Förderbestätigung
benötigt, die die zuständigen Kreis- und Stadtverwaltungen ausstellen. Anträge für die ISB-Darlehen Wohneigentum und Modernisierung können über die Kreis- und Stadtverwaltungen bei der ISB
gestellt werden.
Informationen erhalten Interessierte bei Jochen Meirich, Kreisverwaltung Neuwied, Tel. 02631-803341, im Internet unter www.isb.rlp.
de oder telefonisch direkt bei der ISB unter 06131 6172-1991.
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
Einen ganzen Tag verzierten
die Tattookünstler des Heimwärts die Haut ihrer Kunden
unbezahlt. Der junge Linzer
Betrieb übergibt seine gesamten Einnahmen vom 24.01.
2015 an die Linzer Familie, die
durch einen Hangrutsch Anfang Januar ihr Haus und fast
ihren ganzen Besitz verlor. Der
oberhalb des Hauses liegende
Hang rutschte so weit ab, dass
das Einfamilienhaus stark verformt wurde und schließlich
abgerissen werden musste. Da
die Familie gegen Elementarschäden an ihrem Haus
nicht versichert war, steht sie
nun vor dem finanziellen Aus. Dem Beitreiber des Heimwärts, Jörg
Heumann, war nach dem Verfolgen dieser tragischen Geschichte
klar: „Diesen Menschen muss geholfen werden.“ Um am vergangenen Samstag möglichst hohe Einnahmen und somit eine hohe Spendensumme zu erzielen, hatte Heumann potenzielle Kunden über das
soziale Netzwerk Facebook zuvor dazu aufgerufen am Spendentag
ohne Termin in das Linzer Studio zu kommen, um sich tätowieren zu
lassen. Die positive Resonanz der Menschen auf diesen Aufruf beeindruckte Heumann. Der veröffentliche Eintrag wurde von 617 Personen geteilt, sodass er über 15.000 Facebook-Nutzer erreichte. Am
Tag der Spendenaktion erwarteten den Ladenbesitzer dann bereits
eine halbe Stunde vor Beginn der Öffnungszeit acht Kunden vor der
Türe des Ladenlokals. Heumann ist sich sicher: „Die Menschen haben sich speziell an diesem Tag Zeit für eine Tätowierung genommen, damit das dafür investierte Geld für einen guten Zweck gespendet wird. Viele Kunden, die sich heute ein Tattoo haben stechen
lassen, waren zum ersten Mal bei uns.“ Insgesamt kann das Tattoostudio durch die hohe Zahl der Tattoofreunde, die ihre Haut an diesem Tag verzieren ließen, 980 Euro an die Linzer Familie übergeben.
Neben der Spendenaktion des Heimwärts in Linz gibt es weitere
Spendensammlungen in unserer Region. Menschen, die die Familie
unterstützen wollen, können zum Beispiel einen beliebigen Betrag
über das eigens von der Initiative „Hangrutsch Kaiserberg“ und dem
DRK Linz e.V. eingerichtete Spendenkonto spenden. Schlaf/Sierocki
Närrischer Empfang im Linzer Rathaus
Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus
Dienstorte Neuwied, Diez, St. Goarshausen und Wissen geschlossen
Am Montag, dem 16.02.2015 sind die Servicestellen des Vermessungs- und Katasteramtes Westerwald-Taunus an den Dienstorten
Neuwied und Diez geschlossen. Am Dienstag den 17.02.2015 sind
die Servicestellen der Dienstorte Neuwied, Diez, St. Goarshausen
und Wissen geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Der
gewohnte Service steht ihnen jedoch an beiden Tagen bei der weiteren Servicestelle (Telefon 02663/9165-0) des Vermessungs- und
Katasteramtes in Westerburg zur Verfügung.
Ein Tattoo für eine Spende für Hangrutschopfer
Kunstwerke auf der Haut sorgten
für großzügige Spende für Linzer
Hangrutschopfer
Der Sitzungssaal des Linzer Rathauses war am vergangenen Sonntag
fest in närrischer Hand. Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust
hat den Linzer Prinz und die Karnevalsvereine am 1. Februar zum
traditionellen Prinzenempfang eingeladen.
Vor dem Empfang im Rathaus fand ein von Pfarrer Klemens Hombach und Linzer Karnevalisten gestalteter Gottesdienst statt. Während der Messe in der St. Marienkirche wurden der ehemalige Präsident der Großen Linzer Karnevalsgesellschaft, Alfons Daub, postum
zum Ehrenpräsidenten und seine Witwe Christa zum Ehrenmitglied
ernannt. Nach dem karnevalistischen Gottesdienst im Rathaus angekommen, begrüßte der Stadtbürgermeister das Jubiläumscorps
grüne-weisse Husaren mit dessen Prinz Tobi I. (Derek) und den Adjutanten Holger und Hendrik Derek. Im Beisein von Ratsmitgliedern
und Beigeordneten der Stadt hieß Faust Vertreter der Kirche und
Linzer Karnevalsvereine herzlich willkommen. „Auf dem Jubiläumscorps lastet in dieser Session ein Großteil der Arbeit. Mein Dank gilt
dem Corps und dessen Kommandanten Nihat Kökce, der in der Kirche wunderbar gesprochen hat“, sagte Faust und lobte das Engage-
Mitteilungsblatt Nr. 07/2015
ment der Linzer Karnevalisten zum Wohle des rheinischen Brauchtums. „Die neue Präsidentin der KG, Yvonne Adams-van Beek, habe
ich in der Zusammenarbeit sehr schätzen gelernt“, so Faust. Die Linzer Große KG sei im Prinzip ein großes Haus mit acht Vereinen,
meinte Adams-van Beek. Sie sei froh, darüber hinaus auch die
Köbesse, ‚Fun‘faren und Scooterteam im Linzer Karneval zu haben.
Leider wären diese nicht Mitglied in der KG, aber das könne sich ja
noch ändern.
Bei dem närrischen Empfang mit kölsche Tön‘ und Schunkeleinlagen
standen dann der amtierende Prinz und die Jubiläumsprinzen im Mittelpunkt. „Ich freue mich, dass Ihr eine so tolle Karnevalssession hinlegt“, sagte Faust begeistert zu dem aktuellen Dreigestirn. „Ich
bekomme viele Fragen gestellt, zum Beispiel die, ob sich unsere
Erwartungen erfüllt haben. Es ist viel schöner, als wir uns vorgestellt
haben. Für mich und meine Brüder spielt die Pflege des rheinischen
Brauchtums eine große Rolle“, antwortete Tobi I. Dann wandte sich
die Majestät zu den Jubiläumsprinzen: „Wenn ich die Jubelprinzen
sehe, möchte ich auch gerne mal dazugehören.“ Faust stellte Otto I.
Muthers (50 Jahre), Mella I. Küpper (40 Jahre), Hubi I. Dütz (25
Jahre), Wolfgang I. Kruft (20 Jahre) und Helmut I. Muthers (10 Jahre)
vor. Sie erhielten jeweils einen Prinzenorden aus den Händen von
Tobi I.. „Lieber Tobias, selbst wenn die Session vorüber ist, in Deinem
Herzen bleibst Du immer Prinz von Linz“, sagte Manfred Küpper.
„Ich bin ja eigentlich ein Hergelaufener, ein Rheinbrohler. Und trotzdem bin ich damals gut aufgenommen worden. Die Zeit als Prinz
möchte ich nicht missen“, meinte Wolfgang Kruft. Helmut Muthers
fuhr als 13-jähriger im Prinzenwagen seines Vaters Otto mit. Da stand
für ihn fest, er wolle wie sein Vater Prinz werden. Nach dem Motto
„Ohne Geld geht nix, auch nicht im Karneval“ überreichte Faust
einen Spendenscheck in Höhe von 4500 Euro an die Präsidentin - für
die Finanzierung des Linzer Rosenmontagszuges. (sb)
Verbandsgemeinde Linz
25
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
4 998 KB
Tags
1/--Seiten
melden