close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 03 / 2015

EinbettenHerunterladen
Amtliches Mitteilungsblatt der
Verwaltungsgemeinschaft
Ausgabe Nr. 03/2015
Weidenberg
27. Februar 2015
mit ihren Mitgliedsgemeinden
Emtmannsberg
Kirchenpingarten
Seybothenreuth
Markt Weidenberg
Frühlingserwachen in Stockau
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
2
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
Öffnungszeiten Geschäftsstelle
VG Weidenberg
Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg - Telefon: 09278/977-0, Fax: 09278/977-77
Internet: www.weidenberg.de, E-Mail: vg.poststelle@weidenberg.de
Montag bis Freitag
Montag bis Donnerstag
Die Passstelle ist am Mittwoch bis 18 Uhr geöffnet
von 08.00 bis 12.00 Uhr
von 13.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten Anlaufstellen der VG Weidenberg
Birk, Gemeinschaftshaus
jeden Dienstag
von 18.00 bis 19.00 Uhr
Emtmannsberg, Gemeindekanzlei
jeden Freitag
von 17.00 bis 18.00 Uhr
Kirchenpingarten, Gemeindekanzlei
jeden Dienstag
von 18.00 bis 19.00 Uhr
Seybothenreuth, Rathaus
jeden Donnerstag
von 18.00 bis 19.00 Uhr
Neunkirchen am Main, Feuerwehrgerätehaus
jeden Mittwoch
von 17.00 bis 18.00 Uhr
Stockau, Feuerwehrgerätehaus
jeden Mittwoch
von 18.15 bis 19.00 Uhr
Soweit an den genannten Tagen ein Feiertag ist, entfallen die Zeiten.
Öffnungszeiten Wertstoffhöfe
Kirchenpingarten
Emtmannsberg
(bis Oktober)
(nur November bis März)
Seybothenreuth
Weidenberg
jeden Samstag
von 09.00 bis 11.00 Uhr
Mittwoch
von 17.00 bis 18.30 Uhr
Samstag
von 11.00 bis 13.30 Uhr
Samstag
von 11.00 bis 13.30 Uhr
jeden 1. u. 3. Samstag im Monat
von 10.00 bis 11.00 Uhr
und täglich
von 07.00 bis 09.00 Uhr
jeden Mittwoch
von 17.00 bis 18.00 Uhr
jeden Freitag
von 16.00 bis 18.00 Uhr
jeden Samstag
von 10.00 bis 12.00 Uhr
jeden 1. Montag bis Mittwoch im Monat: Wertstoffmobil
Bücherei in der Volksschule Weidenberg
jeden Dienstag (außer in den Ferien) von 17.30 bis 19.00 Uhr
Hallenbad
Dienstag bis Freitag
Samstag
von 18.30 bis 21.30 Uhr
von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sprechstunden Bürgermeister
Emtmannsberg
Birk
Kirchenpingarten
Tel. 0160/5820003
Tel. 09209/1867
Tel. 09278/505
Seybothenreuth
Tel.09275/238
oder 0171/4379244
Weidenberg
Tel. 09278/97733
jeden Freitag
von 18.00 bis 19.00 Uhr
jeden Dienstag
von 18.00 bis 19.00 Uhr
jeden 1. Freitag im Monat
von 17.00 bis 19.00 Uhr
oder nach telefonischer Terminvereinbarung unter 0175 / 5743604
jeden Montag
von 17.00 bis 19.00 Uhr
jeden Donnerstag
von 17.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung
telefonisch ODER persönliches Gespräch
nach tel. Terminvereinbarung, im Übrigen keine festen Sprechstunden
Impressum
Technische Gesamtherstellung:
mediapublik Wolfrum & Knoll, Bahnhofstr. 104, 95460 Bad Berneck,
Telefon: (0 92 73) 96 69 604, Fax: (0 92 73) 96 59 60
info@mediapublik.de
Amtliches Mitteilungsblatt der
Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Anzeigenannahme:
Team Sebald, Gablonzer Str. 1a, 95466 Weidenberg
Tel. (0 92 78) 98 51 76, Email: anzeigen@team-sebald.de
Das amtliche Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
erscheint monatlich und in der Regel immer am Monatsanfang in
einer Auflage von 2350 Exemplaren.
Druck:
Schmidt und Buchta, Fliegerweg 7, 95233 Helmbrechts
Tel. (0 92 52) 9 24 83 ; Email: info@schmidt-buchta.de
Verantwortlich für den Inhalt:
Der Gemeinschaftsvorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Hans Wittauer, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg
Redaktionsannahmeschluss ist i.d.R. der 18. des Vormonats.
Fällt dieser auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, gilt der vorangehende Werktag.
Bezugspreis pro Jahr: 6 Euro (nur für Bezieher im Bereich der VG
Weidenberg; 7 Euro zzgl. 19 Euro Portokosten bei Postzustellung)
3
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
- Gemeinde EmtmannsbergGebrauchsgegenstände auszustauben oder auszuklopfen, Tierfutter
auszubringen, Tiere in einer Weise zu füttern, die geeignet ist, die
Straße zu verunreinigen;
b) Gehwege durch Tiere verunreinigen zu lassen;
c) Klärschlamm, Steine, Bauschutt, Schutt, Schrott, Gerümpel, Verpackungen, Behältnisse sowie Eis und Schnee
Verordnung über die Reinhaltung und
Reinigung der öffentlichen Straßen und die
Sicherung der Gehbahnen im Winter
vom 10. Februar 2015
Aufgrund des Art. 51 Abs. 4 und 5 des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 05.
Oktober 1981 (BayRS 91-1-I) zuletzt geändert durch § 6 des Gesetzes
vom 20.12.2007 (GVBl. S. 958), erlässt die Gemeinde Emtmannsberg
folgende
1. auf öffentlichen Straßen abzuladen, abzustellen oder zu lagern,
2. neben öffentlichen Straßen abzuladen, abzustellen oder zu lagern,
wenn dadurch die Straßen verunreinigt werden können,
3. in Abflussrinnen, Kanaleinlaufschächte, Durchlässe oder offene
Abzugsgräben der öffentlichen Straßen zu schütten oder einzuleiten.
Verordnung
(3) Das Abfallrecht bleibt unberührt.
Allgemeine Vorschriften
Reinigung der öffentlichen Straßen
§1
Inhalt der Verordnung
§4
Reinigungspflicht
(1) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Reinlichkeit haben die Eigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten von Grundstücken, die
innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentliche Straßen angrenzen
(Vorderlieger) oder über diese öffentlichen Straßen mittelbar erschlossen werden (Hinterlieger), die in § 6 bestimmten Flächen dieser Straßen
(Reinigungsflächen) gemeinsam auf eigene Kosten zu reinigen.
Grundstücke werden über diejenigen Straßen mittelbar erschlossen, zu
denen über dazwischen liegende Grundstücke in rechtlich zulässiger
Weise Zugang oder Zufahrt genommen werden darf.
Diese Verordnung regelt Inhalt und Umfang der Reinhaltungs-, Reinigungs- und Sicherungspflichten auf den öffentlichen Straßen in der Gemeinde Emtmannsberg.
§2
Begriffsbestimmungen
(1) Öffentliche Straßen im Sinne dieser Verordnung sind alle dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen, Wege und Plätze mit ihren Bestandteilen im Sinne des Art. 2 Nr. 1 BayStrWG oder des § 1 Abs. 4 Nr. 1 des
Bundesfernstraßengesetzes (FStrG) in der jeweiligen Fassung. Hierzu
gehören insbesondere die Fahrbahnen, die Trenn-, Seiten-, Rand- und
Sicherheitsstreifen, die Geh- und Radwege , die gemeinsamen Geh- und
Radwege und die der Straße dienenden Gräben, Böschungen, Stützmauern und Grünstreifen. Die Bundesautobahnen sind keine öffentlichen
Straßen im Sinne dieser Verordnung.
(2) Grenzt ein Grundstück an mehrere öffentliche Straßen an oder wird
es über mehrere derartige Straßen mittelbar erschlossen oder grenzt es
an eine derartige Straße an, während es über eine andere mittelbar
erschlossen wird, so besteht die Verpflichtung für jede dieser Straßen.
(3) Die Vorderlieger brauchen eine öffentliche Straße nicht zu reinigen,
zu der sie aus tatsächlichen oder aus rechtlichen Gründen keinen Zugang und keine Zufahrt nehmen können und die von ihrem Grundstück
aus nur unerheblich verschmutzt werden kann.
(2) Gehbahnen sind
a) die für den Fußgängerverkehr bestimmten, befestigten und abgegrenzten Teile der öffentlichen Straßen (insbesondere Gehwege
sowie gemeinsame Geh- und Radwege) und nicht selbständige Gehwege sowie die selbständigen gemeinsamen Geh- und Radwege
oder
b) in Ermangelung einer solchen Befestigung oder Abgrenzung die dem
Fußgängerverkehr dienenden Teile am Rande der öffentlichen Straßen in der Breite von 1,00 m, gemessen vom begehbaren Straßenrand.
(4) Keine Reinigungspflicht trifft ferner die Vorder- oder Hinterlieger,
deren Grundstücke einem öffentlichen Verkehr gewidmet sind, soweit
auf diesen Grundstücken keine Gebäude stehen.
(5) Zur Nutzung dinglich Berechtigte im Sinne des Absatzes 1 sind die
Erbbauberechtigten die Nießbraucher, die Dauerwohn- und Dauernutzungsberechtigten und die Inhaber eines Wohnungsrechtes nach § 1093
BGB.
(3) Geschlossene Ortslage ist der Teil des Gemeindegebiets, der in geschlossener oder offener Bauweise zusammenhängend bebaut ist. Einzelne unbebaute Grundstücke, zur Bebauung ungeeignetes oder ihr
entzogenes Gelände oder einseitige Bebauung unterbrechen den Zusammenhang nicht.
§5
Reinigungsarbeiten
Zur Erfüllung ihrer Reinigungspflicht haben die Vorder- und Hinterlieger
die öffentlichen Straßen innerhalb ihrer Reinigungsflächen (§ 6) zu reinigen. Sie haben dabei die Geh- und Radwege, die gemeinsamen Gehund Radwege, die Radwege und die innerhalb der Reinigungsflächen
befindlichen Fahrbahnen (einschließlich Parkstreifen)
Reinhaltung der öffentlichen Straßen
§3
Verbote
(1) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Reinlichkeit ist es untersagt,
öffentliche Straßen mehr als nach den Umständen unvermeidbar zu
verunreinigen oder verunreinigen lassen.
a) nach Bedarf, regelmäßig aber mindestens einmal im Monat, an jedem ersten Samstag zu kehren und den Kehricht, Schlamm und
sonstigen Unrat zu entfernen (soweit diese in üblichen Hausmülltonnen für Biomüll, Papier oder Restmüll oder in Wertstoffcontainern
entsorgt werden können); Entsprechendes gilt für die Entfernung von
Unrat auf den Grünstreifen. Im Herbst sind die Reinigungsarbeiten
bei Laubfall, soweit durch das Laub – insbesondere bei feuchter
Witterung – die Situation als verkehrsgefährdend einzustufen ist,
ebenfalls bei Bedarf, regelmäßig aber einmal in der Woche, jeweils
(2) Insbesondere ist es verboten,
a) auf öffentlichen Straßen Putz-, Waschwasser, Jauche oder sonstige
verunreinigende Flüssigkeiten auszuschütten oder ausfließen zu
lassen, Fahrzeuge, Maschinen oder sonstige Geräte zu säubern,
4
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
am Samstag, durchzuführen. Fällt auf den Reinigungstag ein Feiertag, so sind die genannten Arbeiten am vorausgehenden Werktag
durchzuführen.
b) von Gras und Unkraut zu befreien, soweit es aus Ritzen und Rissen
im Straßenkörper wächst.
c) bei Bedarf, insbesondere nach einem Unwetter sowie bei Tauwetter,
die Abflussrinnen und Kanaleinläufe freizumachen, soweit diese
innerhalb der Reinigungsfläche (§ 6 ) liegen.
Ausg. 03/2015
Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben,
Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist.
(2) Der geräumte Schnee oder die Eisreste (Räumgut) sind neben der
Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert
wird. Ist dies nicht möglich, haben die Vorder- und Hinterlieger das
Räumgut spätestens am folgenden Tage von der öffentlichen Straße zu
entfernen. Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten.
§6
Reinigungsfläche
(1) Die Reinigungsfläche ist der Teil der öffentlichen Straßen, der durch
a) die gemeinsame Grenze des Vorderliegergrundstückes mit dem
Straßengrundstück,
b) die parallel zum Fahrbahnrand in einem Abstand von 1,0 m innerhalb der Fahrbahn verlaufende Linie; ein von der Fahrbahn getrennter Parkstreifen ist Teil der Reinigungsfläche,
c) die von den Endpunkten der gemeinsamen Grenze aus senkrecht
zur Straßenmittellinie verlaufenden Verbindungslinien
begrenzt wird.
§ 11
Sicherungsfläche
(1) Sicherungsfläche ist die vor dem Vorderliegergrundstück innerhalb
der Reinigungsfläche liegende Gehbahn.
(2) § 6 Abs. 2 gilt sinngemäß.
Schlussbestimmungen
§ 12
(2) Bei einem Eckgrundstück gilt Absatz 1 entsprechend für jede öffentliche Straße, an die das Grundstück angrenzt, einschließlich der gegebenenfalls in einer Straßenkreuzung liegenden Flächen.
Befreiungen und abweichende Regelungen
(1) Befreiungen vom Verbot des § 3 gewährt die Gemeinde, wenn der
Antragsteller die unverzügliche Reinigung besorgt.
§7
Gemeinsame Reinigungspflicht der Vorder- und Hinterlieger
(1) Die Vorderlieger tragen gemeinsam mit den ihnen zugeordneten
Hinterliegern die Reinigungspflicht für ihre Reinigungsfläche. Sie bleiben
auch dann gemeinsam verantwortlich, wenn sie sich zur Erfüllung ihrer
Pflichten anderer Personen oder Unternehmer bedienen; das gleiche gilt
auch für den Fall, dass Vereinbarungen nach § 8 abgeschlossen sind.
(2) Ein Hinterlieger ist dem Vorderlieger zugeordnet, über dessen
Grundstück der Zugang oder Zufahrt zu derselben öffentlichen Straße
nehmen darf, an die auch das Vorderliegergrundstück angrenzt.
(2) In Fällen, in denen die Vorschriften dieser Verordnung zu einer erheblichen unbilligen Härte führen würden, die dem Betroffenen auch unter
Berücksichtigung der öffentlichen Belange und der Interessen der übrigen Vorder- und Hinterlieger nicht zugemutet werden kann, spricht die
Gemeinde auf Antrag durch Bescheid eine Befreiung aus oder trifft unbeschadet des § 8 Abs. 2 sonst eine angemessene Regelung. Eine solche
Regelung hat die Gemeinde auch zu treffen in Fällen, in denen nach
dieser Verordnung auf Vorder- oder Hinterlieger keine Verpflichtung trifft.
Die Entscheidung kann befristet, unter Bedingungen, Auflagen oder Widerrufsvorbehalt erteilt werden.
§8
Aufteilung der Reinigungsarbeiten bei Vorder- und Hinterliegern
(1) Es bleibt den Vorder- und Hinterliegern überlassen, die Aufteilung
der auf sie treffenden Arbeiten untereinander durch Vereinbarung zu
regeln.
(2) Kommt eine Vereinbarung nicht zustande, so kann jeder Vorderoder Hinterlieger eine Entscheidung der Gemeinde über die Reihenfolge
und die Zeitdauer, in der sie ihre Arbeiten zu erbringen haben, beantragen. Unterscheiden sich die Grundstücke der einander zugeordneten
Vorder- und Hinterlieger hinsichtlich der Flächen wesentlich, kann die
Entscheidung beantragt werden, dass die Arbeiten nicht in gleichen
Zeitabschnitten zu erbringen sind, sondern dass die Zeitabschnitte in
demselben Verhältnis zueinander stehen, wie die Grundstücksflächen.
§ 13
Ordnungswidrigkeiten
Gemäß Art. 66 Nr. 5 BayStrWG kann mit einer Geldbuße bis zu fünfhundert Euro belegt werden, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. entgegen § 3 eine öffentliche Straße verunreinigt oder verunreinigen
lässt,
2. die ihm nach den §§ 4 und 5 obliegende Reinigungspflicht nicht erfüllt,
3. entgegen den §§ 9 und 10 die Gehbahnen nicht oder nicht rechtzeitig
sichert.
§ 14
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am 01. April 2015 in Kraft. Sie gilt 20 Jahre.
Sicherung der Gehbahnen im Winter
§9
Sicherungspflicht
(1) Zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder
Besitz haben die Vorder- und Hinterlieger die in § 11 bestimmten Abschnitte der Gehbahnen der an ihr Grundstück angrenzenden oder ihr
Grundstück mittelbar erschließenden öffentlichen Straßen
(Sicherungsfläche) auf eigene Kosten in sicherem Zustand zu erhalten.
Mit der Inkraftsetzung dieser Verordnung, tritt die Verordnung vom
17.11.2006 außer Kraft.
Weidenberg, 10. Februar 2015
Thomas Kreil
Erster Bürgermeister Gemeinde Emtmannsberg
(2) § 4 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 bis 5, §§ 7 und 8 gelten sinngemäß. Die
Sicherungspflicht besteht für alle Straßen, auch wenn diese nicht im
Straßenreinigungsverzeichnis aufgeführt sind.
Satzung über die Erhebung von
Verwaltungskosten für Amtshandlungen im
eigenen Wirkungskreis der
Gemeinde Emtmannsberg
§ 10
Sicherungsarbeiten
(1) Die Vorder- und Hinterlieger haben die Sicherungsfläche an Werktagen ab 7 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8 Uhr von
Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten
abgestumpften Stoffen (z.B. Sand, Splitt), nicht jedoch mit Tausalz der
ätzenden Mitteln zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Bei besonderer Glättegefahr (z.B. an Treppen oder starken Steigungen) ist das
Streuen von Tausalz zulässig. Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20
Vom 09. Februar 2015
Kostensatzung
Die Gemeinde Emtmannsberg erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23 der Gemeindeordnung folgende Satzung über die
5
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis:
ten sind, wird eine Gebühr erhoben, die nach im Kostenverzeichnis bewerteten vergleichbaren Amtshandlungen zu bemessen ist. Fehlt eine
vergleichbare Amtshandlung, beträgt die Gebühr fünf bis 25 000 Euro.
§1
Die Gemeinde Emtmannsberg erhebt für Tätigkeiten im eigenen Wirkungskreis, die sie in Ausübung hoheitlicher Gewalt vornimmt
(Amtshandlungen), Kosten (Gebühren und Auslagen).
§3
Diese Satzung tritt am 01. April 2015 in Kraft.
§2
Die Höhe der Gebühren bemisst sich nach dem Kostenverzeichnis
(Kommunales Kostenverzeichnis, KommKVz), das Anlage zu dieser
Satzung ist. Für Amtshandlungen, die nicht im Kostenverzeichnis enthal-
Weidenberg, 09. Februar 2015
Thomas Kreil
Erster Bürgermeister
6
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
- Gemeinde Kirchenpingarten §2
Die Höhe der Gebühren bemisst sich nach dem Kostenverzeichnis
(Kommunales Kostenverzeichnis, KommKVz), das Anlage zu dieser
Satzung ist. Für Amtshandlungen, die nicht im Kostenverzeichnis enthalten sind, wird eine Gebühr erhoben, die nach im Kostenverzeichnis bewerteten vergleichbaren Amtshandlungen zu bemessen ist. Fehlt eine
vergleichbare Amtshandlung, beträgt die Gebühr fünf bis 25 000 Euro.
Satzung über die Erhebung von
Verwaltungskosten für Amtshandlungen im
eigenen Wirkungskreis der
Gemeinde Kirchenpingarten
Vom 03. Februar 2015
Kostensatzung
§3
Diese Satzung tritt am 01. März 2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung vom 09. August 1989 außer Kraft.
Die Gemeinde Kirchenpingarten erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23 der Gemeindeordnung folgende Satzung über
die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis:
Weidenberg, 03. Februar 2015
Klaus Wagner
Erster Bürgermeister
§1
Die Gemeinde Kirchenpingarten erhebt für Tätigkeiten im eigenen Wirkungskreis, die er in Ausübung hoheitlicher Gewalt vornimmt
(Amtshandlungen), Kosten (Gebühren und Auslagen).
7
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
8
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
- Gemeinde Seybothenreuth Verordnung über die Reinhaltung und
Reinigung der öffentlichen Straßen und die
Sicherung der Gehbahnen im Winter
1. auf öffentlichen Straßen abzuladen, abzustellen oder zu lagern,
2. neben öffentlichen Straßen abzuladen, abzustellen oder zu lagern,
wenn dadurch die Straßen verunreinigt werden können,
3. in Abflussrinnen, Kanaleinlaufschächte, Durchlässe oder offene Abzugsgräben der öffentlichen Straßen zu schütten oder einzuleiten.
vom 05. Februar 2015
(3) Das Abfallrecht bleibt unberührt.
Aufgrund des Art. 51 Abs. 4 und 5 des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 05.
Oktober 1981 (BayRS 91-1-I) zuletzt geändert durch § 6 des Gesetzes
vom 20.12.2007 (GVBl. S. 958), erlässt die Gemeinde Seybothenreuth
folgende
Reinigung der öffentlichen Straßen
§4
Reinigungspflicht
(1) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Reinlichkeit haben die Eigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten von Grundstücken, die
innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentliche Straßen angrenzen
(Vorderlieger) oder über diese öffentlichen Straßen mittelbar erschlossen
werden (Hinterlieger), die in § 6 bestimmten Flächen dieser Straßen
(Reinigungsflächen) gemeinsam auf eigene Kosten zu reinigen.
Grundstücke werden über diejenigen Straßen mittelbar erschlossen, zu
denen über dazwischen liegende Grundstücke in rechtlich zulässiger
Weise Zugang oder Zufahrt genommen werden darf.
Verordnung
Allgemeine Vorschriften
§1
Inhalt der Verordnung
Diese Verordnung regelt Inhalt und Umfang der Reinhaltungs-, Reinigungs- und Sicherungspflichten auf den öffentlichen Straßen in der Gemeinde Seybothenreuth.
(2) Grenzt ein Grundstück an mehrere öffentliche Straßen an oder wird
es über mehrere derartige Straßen mittelbar erschlossen oder grenzt es
an eine derartige Straße an, während es über eine andere mittelbar erschlossen wird, so besteht die Verpflichtung für jede dieser Straßen.
§2
Begriffsbestimmungen
(1) Öffentliche Straßen im Sinne dieser Verordnung sind alle dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen, Wege und Plätze mit ihren Bestandteilen im Sinne des Art. 2 Nr. 1 BayStrWG oder des § 1 Abs. 4 Nr.
1 des Bundesfernstraßengesetzes (FStrG) in der jeweiligen Fassung.
Hierzu gehören insbesondere die Fahrbahnen, die Trenn-, Seiten-,
Rand- und Sicherheitsstreifen, die Geh- und Radwege , die gemeinsamen Geh- und Radwege und die der Straße dienenden Gräben, Böschungen, Stützmauern und Grünstreifen. Die Bundesautobahnen sind
keine öffentlichen Straßen im Sinne dieser Verordnung.
(3) Die Vorderlieger brauchen eine öffentliche Straße nicht zu reinigen,
zu der sie aus tatsächlichen oder aus rechtlichen Gründen keinen Zugang und keine Zufahrt nehmen können und die von ihrem Grundstück
aus nur unerheblich verschmutzt werden kann.
(4) Keine Reinigungspflicht trifft ferner die Vorder- oder Hinterlieger, deren Grundstücke einem öffentlichen Verkehr gewidmet sind, soweit auf
diesen Grundstücken keine Gebäude stehen.
(2) Gehbahnen sind
a) die für den Fußgängerverkehr bestimmten, befestigten und abgegrenzten Teile der öffentlichen Straßen (insbesondere Gehwege
sowie gemeinsame Geh- und Radwege) und nicht selbständige
Gehwege sowie die selbständigen gemeinsamen Geh- und Radwege oder
b) in Ermangelung einer solchen Befestigung oder Abgrenzung die
dem Fußgängerverkehr dienenden Teile am Rande der öffentlichen
Straßen in der Breite von 1,00 m, gemessen vom begehbaren Straßenrand.
(5) Zur Nutzung dinglich Berechtigte im Sinne des Absatzes 1 sind die
Erbbauberechtigten die Nießbraucher, die Dauerwohn- und Dauernutzungsberechtigten und die Inhaber eines Wohnungsrechtes nach § 1093
BGB.
§5
Reinigungsarbeiten
Zur Erfüllung ihrer Reinigungspflicht haben die Vorder- und Hinterlieger
die öffentlichen Straßen innerhalb ihrer Reinigungsflächen (§ 6) zu reinigen. Sie haben dabei die Geh- und Radwege, die gemeinsamen Gehund Radwege, die Radwege und die innerhalb der Reinigungsflächen
befindlichen Fahrbahnen (einschließlich Parkstreifen)
(3) Geschlossene Ortslage ist der Teil des Gemeindegebiets, der in
geschlossener oder offener Bauweise zusammenhängend bebaut ist.
Einzelne unbebaute Grundstücke, zur Bebauung ungeeignetes oder ihr
entzogenes Gelände oder einseitige Bebauung unterbrechen den Zusammenhang nicht.
a) nach Bedarf, regelmäßig aber mindestens einmal im Monat, an jedem ersten Samstag zu kehren und den Kehricht, Schlamm und
sonstigen Unrat zu entfernen (soweit diese in üblichen Hausmülltonnen für Biomüll, Papier oder Restmüll oder in Wertstoffcontainern
entsorgt werden können); Entsprechendes gilt für die Entfernung von
Unrat auf den Grünstreifen. Im Herbst sind die Reinigungsarbeiten
bei Laubfall, soweit durch das Laub – insbesondere bei feuchter
Witterung – die Situation als verkehrsgefährdend einzustufen ist,
ebenfalls bei Bedarf, regelmäßig aber einmal in der Woche, jeweils
am Samstag, durchzuführen. Fällt auf den Reinigungstag ein Feiertag, so sind die genannten Arbeiten am vorausgehenden Werktag
durchzuführen.
b) von Gras und Unkraut zu befreien, soweit es aus Ritzen und Rissen
im Straßenkörper wächst.
c) bei Bedarf, insbesondere nach einem Unwetter sowie bei Tauwetter,
die Abflussrinnen und Kanaleinläufe freizumachen, soweit diese
innerhalb der Reinigungsfläche (§ 6 ) liegen.
Reinhaltung der öffentlichen Straßen
§3
Verbote
(1) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Reinlichkeit ist es untersagt,
öffentliche Straßen mehr als nach den Umständen unvermeidbar zu
verunreinigen oder verunreinigen lassen.
(2) Insbesondere ist es verboten,
a) auf öffentlichen Straßen Putz-, Waschwasser, Jauche oder sonstige
verunreinigende Flüssigkeiten auszuschütten oder ausfließen zu
lassen, Fahrzeuge, Maschinen oder sonstige Geräte zu säubern,
Gebrauchsgegenstände auszustauben oder auszuklopfen, Tierfutter
auszubringen, Tiere in einer Weise zu füttern, die geeignet ist, die
Straße zu verunreinigen;
b) Gehwege durch Tiere verunreinigen zu lassen;
c) Klärschlamm, Steine, Bauschutt, Schutt, Schrott, Gerümpel, Verpackungen, Behältnisse sowie Eis und Schnee
§6
Reinigungsfläche
(1) Die Reinigungsfläche ist der Teil der öffentlichen Straßen, der durch
9
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
a) die gemeinsame Grenze des Vorderliegergrundstückes mit dem
Straßengrundstück,
b) die parallel zum Fahrbahnrand in einem Abstand von 1,0 m innerhalb
der Fahrbahn verlaufende Linie; ein von der Fahrbahn getrennter
Parkstreifen ist Teil der Reinigungsfläche,
c) die von den Endpunkten der gemeinsamen Grenze aus senkrecht
zur Straßenmittellinie verlaufenden Verbindungslinien
begrenzt wird.
§ 11
Sicherungsfläche
(1) Sicherungsfläche ist die vor dem Vorderliegergrundstück innerhalb
der Reinigungsfläche liegende Gehbahn.
(2) Bei einem Eckgrundstück gilt Absatz 1 entsprechend für jede öffentliche Straße, an die das Grundstück angrenzt, einschließlich der gegebenenfalls in einer Straßenkreuzung liegenden Flächen.
§ 12
Befreiungen und abweichende Regelungen
(1) Befreiungen vom Verbot des § 3 gewährt die Gemeinde, wenn der
Antragsteller die unverzügliche Reinigung besorgt.
§7
Gemeinsame Reinigungspflicht der
Vorder- und Hinterlieger
(1) Die Vorderlieger tragen gemeinsam mit den ihnen zugeordneten Hinterliegern die Reinigungspflicht für ihre Reinigungsfläche. Sie bleiben
auch dann gemeinsam verantwortlich, wenn sie sich zur Erfüllung ihrer
Pflichten anderer Personen oder Unternehmer bedienen; das gleiche gilt
auch für den Fall, dass Vereinbarungen nach § 8 abgeschlossen sind.
(2) Ein Hinterlieger ist dem Vorderlieger zugeordnet, über dessen Grundstück er Zugang oder Zufahrt zu derselben öffentlichen Straße nehmen
darf, an die auch das Vorderliegergrundstück angrenzt.
§8
Aufteilung der Reinigungsarbeiten bei Vorder- und Hinterliegern
(1) Es bleibt den Vorder- und Hinterliegern überlassen, die Aufteilung der
auf sie treffenden Arbeiten untereinander durch Vereinbarung zu regeln.
(2) Kommt eine Vereinbarung nicht zustande, so kann jeder Vorder- oder
Hinterlieger eine Entscheidung der Gemeinde über die Reihenfolge und
die Zeitdauer, in der sie ihre Arbeiten zu erbringen haben, beantragen.
Unterscheiden sich die Grundstücke der einander zugeordneten Vorderund Hinterlieger hinsichtlich der Flächen wesentlich, kann die Entscheidung beantragt werden, dass die Arbeiten nicht in gleichen Zeitabschnitten zu erbringen sind, sondern dass die Zeitabschnitte in demselben
Verhältnis zueinander stehen, wie die Grundstücksflächen.
Sicherung der Gehbahnen im Winter
(2) § 6 Abs. 2 gilt sinngemäß.
Schlussbestimmungen
(2) In Fällen, in denen die Vorschriften dieser Verordnung zu einer erheblichen unbilligen Härte führen würden, die dem Betroffenen auch
unter Berücksichtigung der öffentlichen Belange und der Interessen der
übrigen Vorder- und Hinterlieger nicht zugemutet werden kann, spricht
die Gemeinde auf Antrag durch Bescheid eine Befreiung aus oder trifft
unbeschadet des § 8 Abs. 2 sonst eine angemessene Regelung. Eine
solche Regelung hat die Gemeinde auch zu treffen in Fällen, in denen
nach dieser Verordnung auf Vorder- oder Hinterlieger keine Verpflichtung trifft. Die Entscheidung kann befristet, unter Bedingungen, Auflagen
oder Widerrufsvorbehalt erteilt werden.
§ 13
Ordnungswidrigkeiten
Gemäß Art. 66 Nr. 5 BayStrWG kann mit einer Geldbuße bis zu fünfhundert Euro belegt werden, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. entgegen § 3 eine öffentliche Straße verunreinigt oder verunreinigen
lässt,
2. die ihm nach den §§ 4 und 5 obliegende Reinigungspflicht nicht
erfüllt,
3. entgegen den §§ 9 und 10 die Gehbahnen nicht oder nicht rechtzeitig sichert.
§ 14
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am 01. April 2015 in Kraft. Sie gilt 20 Jahre.
Gleichzeitig tritt die Verordnung vom 11. Februar 1998 außer Kraft.
§9
Sicherungspflicht
(1) Zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder
Besitz haben die Vorder- und Hinterlieger die in § 11 bestimmten Abschnitte der Gehbahnen der an ihr Grundstück angrenzenden oder ihr
Grundstück mittelbar erschließenden öffentlichen Straßen
(Sicherungsfläche) auf eigene Kosten in sicherem Zustand zu erhalten.
(2) § 4 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 bis 5, §§ 7 und 8 gelten sinngemäß. Die
Sicherungspflicht besteht für alle Straßen, auch wenn diese nicht im
Straßenreinigungsverzeichnis aufgeführt sind.
§ 10
Sicherungsarbeiten
(1) Die Vorder- und Hinterlieger haben die Sicherungsfläche an Werktagen ab 7 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8 Uhr von
Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten
abgestumpften Stoffen (z.B. Sand, Splitt), nicht jedoch mit Tausalz der
ätzenden Mitteln zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Bei besonderer Glättegefahr (z.B. an Treppen oder starken Steigungen) ist das Streuen von Tausalz zulässig. Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20 Uhr
so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben,
Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist.
(2) Der geräumte Schnee oder die Eisreste (Räumgut) sind neben der
Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert
wird. Ist dies nicht möglich, haben die Vorder- und Hinterlieger das
Räumgut spätestens am folgenden Tage von der öffentlichen Straße zu
entfernen. Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten.
10
Weidenberg, 05. Februar 2015
Reinhard Preißinger
Erster Bürgermeister
Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde
Seybothenreuth
Vom 05. Februar 2015
Kostensatzung
Die Gemeinde Seybothenreuth erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23 der Gemeindeordnung folgende Satzung über die
Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis:
§1
Die Gemeinde Seybothenreuth erhebt für Tätigkeiten im eigenen Wirkungskreis, die sie in Ausübung hoheitlicher Gewalt vornimmt
(Amtshandlungen), Kosten (Gebühren und Auslagen).
§2
Die Höhe der Gebühren bemisst sich nach dem Kostenverzeichnis
(Kommunales Kostenverzeichnis, KommKVz), das Anlage zu dieser
Satzung ist. Für Amtshandlungen, die nicht im Kostenverzeichnis enthalten sind, wird eine Gebühr erhoben, die nach im Kostenverzeichnis bewerteten vergleichbaren Amtshandlungen zu bemessen ist. Fehlt eine
vergleichbare Amtshandlung, beträgt die Gebühr fünf bis 25 000 Euro.
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
§3
Diese Satzung tritt am 01. April 2015 in Kraft.
Weidenberg, 05. Februar 2015
Reinhard Preißinger
Erster Bürgermeister
11
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
- Markt Weidenberg Öffentliche Bekanntmachung
Die Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Lessau, Markt Weidenberg,
lädt hiermit satzungsgemäß ein zur Teilnehmerversammlung für
Dienstag, 24. März 2015
um 20.00 Uhr – Gasthaus Schamel, Lessau.
5. Neuwahlen
6. Benennung Vorstandsvorsitzender und Stellvertreter (§ 4 Abs. 2 der
Satzung)
7. Wünsche und Anträge
Die Teilnehmer werden aufgefordert, Kandidaten für Vorstandsmitglieder
und Stellvertreter an den Vorstandsvorsitzenden zu benennen
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Bericht des Vorstandsvorsitzenden
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Revisoren mit Entlastung
Lessau, 2. März 2015
gez. Heinz Bachmann
Vorstandsvorsitzender
- Verwaltungsgemeinschaft Stellenausschreibung
Fundsachen
Die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg stellt zum 01. Oktober 2015
Folgende Gegenstände wurden gefunden und können in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft, Fundbüro, Gurtstein 11, abgeholt
werden.
eine/n Verwaltungsfachangestellte/n (VFA-K oder AL-I)
oder eine/n Beamtin/Beamten der 2. Qualifikationsebene im nichttechnischen Verwaltungsdienst mit Schwerpunkt kommunale
Finanzverwaltung (Option auf Kassenleitung)
ein.
Fundsachen Emtmannsberg:
3 Regenschirme, Fundort Gemeindezentrum Emtmannsberg
Wir erwarten:
 eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder Beamtin/Beamten der 2. QE im nichttechnischen Verwaltungsdienst
 selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
 ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit
 Belastbarkeit und Führungsstärke
 Fachkenntnisse und Berufserfahrung im kommunalen (kameralen)
Haushalts- und Kassenwesen
 einschlägige EDV-Kenntnisse
 Kenntnisse im AKDB-Anwendungsverfahren OK.FIS sind wünschenswert
Wir bieten:
 ein interessantes Tätigkeitsfeld in einem angenehmen Arbeitsumfeld
 ein unbefristetes Arbeitsverhältnis/ Dienstverhältnis in Vollzeit
 ein vielseitiges sowie anspruchs- und verantwortungsvolles Aufga-
bengebiet
 leistungsgerechte Besoldung oder entsprechende Vergütung nach
dem TVöD
 Option zur Kassenleitung
 Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen in Schriftform sind bis 24. April
2015 an die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 1,
95466 Weidenberg, zu richten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Geschäftsstellenleiter Klaus
Bauer unter der Telefonnummer 09278/977-22.
Fundsachen Weidenberg:
 1 Schlüsselanhänger „Krone“ mit 2 Schlüssel, Fundort „Stoll`n Hof“
Obere Marktstr.
 1 Damenring, silber mit Stein, Fundort Vorplatz Wertstoffinsel Unter-
steinach (Bahnhof)
 1 Damenarmband, Kettenoptik, Fundort Alte Bayreuther Str., Bürger-
haus
 1 Damenarmbanduhr, Lederband braun, Fundort Dreifachturnhalle
Weidenberg
 1 Schlüsselbund mit Sicherheitsschlüssel „BKS“, Fundort Königshei-
dering
1 Damenhalstuch mit Punkten, Fundort Andreasmarkt Weidenberg
1 Pelzschal, schwarz, Fundort Andreasmarkt Weidenberg
1 Wollschal, Fundort „Brettla“ Weidenberg
1 Taschenwörterbuch „Deutsch-Englisch“, Fundort Neunkirchen am
Main
 1 Schlüsselband-Fleece-pink, + Schlüssel + Anhänger „Eiffelturm“
 1 Schlüssel mit Transponderchip, Fundort Birkenstr. Weidenberg




Fahrräder:
1 Mountainbike, schwarz/rot, McKenzie, Fundort Döhlau, Weidenberg
Termine für die Abfallentsorgung 2015
Gemeinde Emtmannsberg:
Weitere Infos unter www.landkreis-bayreuth.de/abfall
Restmüllabfuhr:
Biomüllabfuhr:
Papiertonne:
Anmerkung zum Titelfoto
03., 17. und 30.03.15
12. und 26.03.15
18.03.15
Gemeinde Kirchenpingarten:
Das Titelfoto unserer letzten Ausgabe Nr.
02/2015 wurde uns mit freundlicher Genehmigung des Vereins „Einigkeit 1896
Döberschütz e.V.“ vom 1. Vorsitzenden
Bernd Eismann zur Verfügung gestellt.
Weitere Infos unter www.landkreis-bayreuth.de/abfall
Restmüllabfuhr:
Biomüllabfuhr:
Papiertonne:
03., 17. und 30.03.15
12. und 26.03.15
06.03.15
Gemeinde Seybothenreuth
Weitere Infos unter www.landkreis-bayreuth.de/abfall
12
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Restmüllabfuhr - Seybothenreuth-Hauptort und alle Ortsteile
03., 17. und 30.03.15
Biomüllabfuhr - Nur Ortsteile Döberschütz und Fenkensees
11. und 25.03.15
Biomüllabfuhr Seybothenreuth-Hauptort und Ortsteile
Draisenfeld, Forst, Petzelmühle, Wallenbrunn, Würnsreuth
12. und 26.03.15
Papiertonne Seybothenreuth-Hauptort und alle Ortsteile
18.03.15
Markt Weidenberg
Weitere Infos unter www.landkreis-bayreuth.de/abfall
Restmüllabfuhr - folgende Ortsteile !
03., 17. und 30.03.15
Altenreuth, Altmühle, Bruckmühle, Fischbach, Glotzdorf, Grünhof, Hartmannsreuth, Haselhöhe, Lehen, Letten, Lohe, Neunkirchen a. Main,
Sandhof, Sorg, Ziegelhütte
Restmüllabfuhr - Hauptort und folgende Ortsteile !
04. und 18.03.15
Au, Böritzen, Eichenhof, Eichleithen, Görschnitz, Gossenreuth, Grund ,
Heßlach Kattersreuth, Keilsten, Kolmreuth, Lochmühle, Mengersreuth,
Mittlernhammer, Rosenhammer, Rügersberg, Schafhof, Sophienthal,
Waizenreuth, Wildenreuth Wölgada
Restmüllabfuhr - folgende Ortsteile !
05. und 19.03.15
Döhlau, , Erdelberg, Flurhof, Gebhardtshof, Görau, Hammer, Hilpertsgraben, Höflas, Kleinmühle, Lankendorf, Lessau, Neuwiese, Saas,
Stockau, Untersteinach, Ützdorf,
Biomüllabfuhr - folgende Ortsteile:
11. und 25.03.15
Altmühle, Bruckmühle, Flurhof, Gebhardtshof, Glotzdorf, Grünhof, Hartmannsreuth, Lehen, Lessau, Neunkirchen a.Main, Neuwiese, Sorg, Stockau
Biomüllabfuhr -Nur Ortsteil Altenreuth !!
12 .und 26.03.15
Biomüllabfuhr - Weidenberg-Hauptort und folgende Ortsteile:
13.03.15
Au, Böritzen, Döhlau, Eichenhof, Eichleiten, Erdelberg, Fischbach, Görau, Görschnitz, Gossenreuth, Grund, Hammer, Haselhöhe, Heßlach,
Hilpertsgraben, Höflas, Kattersreuth, Keilstein, Kleinmühle, Kolmreuth,
Lankendorf, Letten, Lochmühle, Lohe, Mengersreuth, Mittlernhammer,
Rosenhammer, Rügersberg, Saas, Sandhof, Schafhof, Sophienthal,
Untersteinach, Ützdorf, Waizenreuth, Wildenreuth, Wölgada, Ziegelhütte
Ausg. 03/2015
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag ab 6 Uhr zur Entleerung bereit stehen.
Sollte ein Grundstück vom Müllfahrzeug (z.B. wegen einer Baustelle)
nicht angefahren werden können, sind die Mülltonnen zur nächsten vom
Müllfahrzeug anfahrbaren öffentlichen Verkehrsfläche zu bringen.
Noch Fragen? Wir sind für Sie da: Unsere Telefonnummer rund um die
Abfuhr: 0921-728-283. Bleibt eine Mülltonne einmal ungeleert stehen,
bitten wir Sie, sich mit der Entsorgungsfirma unter 0921/9305-702 in
Verbindung zu setzen.
Sind Wertstoffhöfe noch zeitgemäß?
Das Bringsystem zur Erfassung von Kunststoffen und Metallen startete in
den 90er-Jahren bereits vor der Gründung des Dualen Systems. Mittlerweile haben sich Wertstoffhöfe als eine wichtige Säule der bayerischen
Abfallwirtschaft etabliert. In praktisch jeder Kommune gibt es einen Wertstoffhof: rund 1.600 in ganz Bayern, 34 im Landkreis Bayreuth. Dabei
stellen Wertstoffhöfe nicht nur ortsnahe Abgabestellen dar, sie sind darüber hinaus als sozialer Treffpunkt anerkannt. Durch eine Beratung des
Personals wird gleichzeitig Bewusstsein in Sachen Abfallvermeidung und
Abfallverwertung geschaffen.
Was passiert nach Einführung der Wertstofftonne?
Der Bundesgesetzgeber fordert die Sammlung von Verkaufsverpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen aus Kunststoff, Metall und
Verbundmaterialien künftig haushaltsnah durch eine Wertstofftonne.
Nach deren Einführung wird die finanzielle Unterstützung der Dualen
Systeme für die Wertstoffhöfe wegfallen, da diese nur ein Sammelsystem
(Wertstoffhof oder -tonne) mitbenutzen. Aufgrund dann fehlender Einnahmen dürfte eine Reduzierung der Wertstoffhöfe unvermeidbar sein.
Wo wird dann z.B. Laub,
Rasenschnitt & Co. entsorgt?
Die Entsorgung von Verkaufsverpackungen wird zwar durch die haushaltsnahe Sammlung bequemer, jedoch bedeutet das für die Abgabe
anderer Wertstoffe ggf. mehr Aufwand und weitere Wege. Denn die bisher an den Wertstoffhöfen gesammelten Fraktionen (z.B. Grüngut) müssen weiterhin entsorgt werden. Bei Wegfall der Grüngutcontainer würden
Gartenabfälle dann nur noch an den insgesamt sieben Kompostieranlagen angeliefert werden können.
Werden Wertstoffhöfe noch benötigt?
Bisher ist nicht klar, ob, wie viele und welche Wertstoffhöfe ohne evtl.
notwendige Erhöhung der Abfallgebühren erhalten bleiben können.
Denkbar wäre auch der Ausbau einiger Wertstoffhöfe mit weiteren Abgabemöglichkeiten für z.B. Bauschutt und/oder Elektrokleingeräte, was
weitere Kosten nach sich zieht. Auch für die Entsorgung von Gegenständen, die zu sperrig für die Wertstofftonne sind (z.B. Gartenstuhl, Styroporverpackung) wird man auf örtliche Wertstoffhöfe vermutlich nicht verzichten können.
Die folgenden Termine gelten nur für die Papiertonne
Weitere Auskünfte unter Telefon 0921 / 728 282 oder im Internet
www.landkreis-bayreuth.de/abfall.
18.03.15 Ortsteile
Altmühle, Bruckmühle, Flurhof, Gebhardtshof, Glotzdorf, Grünhof, Hartmannsreuth, Haselhöhe, Lehen, Lessau, Letten, Lohe, Neunkirchen a.
Main, Neuwiese, Sorg, Stockau
Kinderbetreuungsangebot der Diakonie
Bayreuth in den Sommerferien
27.03.15 Ortsteile
Au, Böritzen, Döhlau, Eichenhof, Eichleiten, Erdelberg, Görau,
Görschnitz, Gossenreuth, Grund, Hammer, Heßlach, Hilpertsgraben,
Höflas, Kattersreuth, Keilstein, Kleinmühle, Kolmreuth, Lankendorf,
Lochmühle, Mengersreuth, Mittlernhammer, Rügersberg, Saas, Sophienthal, Untersteinach, Ützdorf, Wölgada
06.03.15 Ortsteil Altenreuth
03. und 30.03.15 Weidenberg Hauptort und Ortsteile
Fischbach, Rosenhammer, Sandhof, Schafhof, Waizenreuth, Wildenreuth, Ziegelhütte
Weitere Informationen unter: www.landkreis-bayreuth.de/abfall
Ferienspaß in Hummeltal
Ort:
Evang. Gemeindehaus in Hummeltal bei Bayreuth
Termin:
03.08. – 14.08.15
Alter:
6 – 10 Jahre
Die Kinder fahren begleitet von ihren Betreuern täglich mit dem Bus
(VGN) von Bayreuth nach Hummeltal oder können direkt zum Evang.
Gemeindehaus gebracht werden. Dort verbringen die Kinder bei Spiel,
viel Bewegung, Ausflügen und mit Kreativangeboten den Tag.
Betreuungszeit: Montag -Freitag 07.45 -17.00 Uhr
Anmeldung und Infos bei: Diakonie Bayreuth, Kirchl. Allgemeine Sozialarbeit, Frau Doris Köhler, Kirchplatz 5, Tel.: 0921 / 7542 – 18
13
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
Jagdgenossenschaft Döhlau-Görau
Jagdgenossenschaft Kirchenpingarten
Es ergeht herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung am Samstag, 14. März 2015, Ort: Gasthaus Raps in Görau, Zeit: 19.30 Uhr
Am Donnerstag, 12.März 2015 findet um 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft
Wildenauer, Kirchenpingarten, eine Versammlung der Jagdgenossen mit
folgender Tagesordnung statt:
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Protokoll
3. Bericht des Jagdvorstehers
4. Kassenbericht und Entlastung der Vorstandschaft
5. Bericht der Jagdpächter
6. Wünsche, Anträge, sonstiges
Zu Beginn der Versammlung wird der Jagdpachtschilling ausbezahlt.
Jagdgenossen, die an der Versammlung nicht teilnehmen, müssen ihren
Jagdpachtschilling bis zum 28. März 2015 beim Kassier Günter Dörfler,
Höflas schriftlich beantragen und abholen. Später angeforderte Beträge
können nicht mehr ausbezahlt werden.
gez. Heinrich Wunderlich
Jagdvorsteher
Tagesordnung:
1. Jahres- und Kassenbericht
2. Beschluss über die Entlastung des Jagdvorstandes und des Kassenführers
3. Beschluss über die Verwendung des Reinertrages der Jagdnutzung
4. Wahl des Jagdvorstehers und dessen Stellvertreter
5. Wahl der Beisitzer
6. Wahl des Schriftführers
7. Wahl des Kassenführers und der Rechnungsprüfer
8. Wünsche und Anträge
9. Verschiedenes
Engelbert Schenkl
Jagdvorsteher
Das Jagdessen findet am Donnerstag den 26.März 2015 um 20.00 Uhr
in der Gaststätte Wildenauer,Kirchenpingarten, statt. Alle Jagdgenossen
sind hierzu ebenfalls herzlichst eingeladen.
Jagdgenossenschaft EmtmannsbergSchamelsberg
Am Freitag, 20.03.2015 findet in der Gaststätte Schlehenberg die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft statt. Beginn: 20:00 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht des Vorstandes
2. Verlesen der Niederschriften
3. Kassenbericht des Kassenführers
4. Bericht der Rechnungsprüfer mit Entlastung von Kassenführer und
Jagdvorstand
5. Bericht der Jägerschaft
6. Verwendung des Jagdpachtgeldes
7. Wünsche und Anregungen
Alle Jagdgenossen werden hierzu recht herzlich ein geladen.
Emtmannsberg, den 15.02.2015
gez. Dieter Dressendörfer, Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Lankendorf – Ützdorf
Am Sonntag, den 8. März 2015 findet um 20:00 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft „Pensenhof“ in Lankendorf
statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Jahresbericht des Jagdvorstehers
2. Verlesung der Niederschrift 2014
3. Kassenbericht
4. Kassenprüfbericht und Entlastung der Vorstandschaft
5. Beschluss über die Verwendung des Jagdpachtgeldes
6. Bericht der Jagdpächter
7. Wünsche und Anträge
gez. Hans Zapf,
Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Görschnitz
Es ergeht herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung am Samstag, 27. März 2015, Ort: Gaststätte Schmidt „Zur Heide“, Beginn: 20 Uhr.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Jagdvorstehers
3. Bericht des Jagdpächters
4. Verlesen der Niederschrift 2014
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Beschlussfassung über Anträge der örtlichen Wegepflegegemeinschaft
9. Beschlussfassung über die Verwendung des Reinertrags aus der
Jagdnutzung
10. Wünsche und Anträge
11. Auszahlung des Jagdpachtschillings
Jagdgenossen, die an der Versammlung nicht teilnehmen, müssen ihren
Jagdpachtschilling bis zum 15. April 2015 schriftlich beantragen und
abholen. Nach diesem Termin erlischt der Anspruch auf Auszahlung.
Die Jagdgenossenschaft macht noch einmal deutlich darauf aufmerksam, dass Veränderungen der bejagbaren Flächen durch Erbe und Verkauf unverzüglich an den Kassier, Herrn Karl Schmidt, oder an den Jagdvorsteher zu melden sind.
Peter Dörfler
Jagdvorsteher
14
Jagdgenossenschaft Lessau-Stockau
Zur Versammlung der Jagdgenossen am Donnerstag, 12. März 2015 um
20:00 Uhr im Gasthaus Schamel in Lessau, wird herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Gemeinsames Essen
2. Begrüßung und Jahresbericht der Jagdvorsteher
3. Verlesung der Niederschrift 2014
4. Kassen- und Prüfbericht
5. Bericht der Jäger
6. Beschluss über die Verwendung des Kassenreinertrages aus der
Jagdnutzung
7. Wünsche und Anträge
Das gemeinsame Jagdessen findet am Samstag, den 21. März 2015 um
20:00 Uhr in der Gaststätte Schamel in Lessau statt.
Alle Jagdgenossen werden hiermit herzlich eingeladen.
Stockau, 2. Februar 2015
gez. Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Reislas
Am Dienstag, 10.03.2015, findet um 19.30 Uhr in der Gaststätte Wildenauer, Kirchenpingarten, die diesjährige Jahreshauptversammlung der
Jagdgenossen statt.
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes
2. Nachwahl
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung
5. Beschluss über die Verwendung des Jagdpachtgeldes
6. Bericht der Jagdpächter
7. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Jagdgenossen, die an der Versammlung nicht teilnehmen, müssen ihr
Jagdpachtgeld bis spätestens 30.04.2015 beim Kassier schriftlich beantragen und abholen. Danach fließt das Jagdpachtgeld in die Kasse zurück.
Untersteinach, 09.02.2015
gez. Werner Raps
Jagdvorsteher
An alle Jagdgenossen ergeht hiermit herzliche Einladung.
Jagdgenossenschaft Weidenberg - Fischbach
gez. Martin Bayerl
Jagdvorsteher
Am Samstag, den 21. März 2015, findet um 19.30 Uhr im Gasthaus Kilchert in Weidenberg die Jagdgenossenschaftsversammlung 2014 statt.
Hierzu werden alle Mitglieder herzlich eingeladen.
Jagdgenossenschaft Seybothenreuth Döberschütz - Fenkensees
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Verlesung der Niederschrift des Vorjahres
3. Bericht des Vorstandes
4. Bericht des Kassiers und Entlastung
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Neuwahl der Vorstandschaft
7. Bericht der Jagdpächter
8. Beschluss über die Auszahlung und Verwendung des Jachtpachtgeldes
9. Wünsche und Anträge
10. Auszahlung des Jagdpachtgeldes (es wird darauf hingewiesen, dass
Jagdpachtgelder, die am Versammlungsabend nicht ausbezahlt wurden, innerhalb von zwei Wochen ab 18.00 Uhr beim Kassier abgeholt
werden können. Spätere Auszahlungen können nicht mehr erfolgen.)
Hiermit ergeht herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung am
Freitag 13.03.2015 um 19.30 Uhr, in der Gaststätte Schott in Fenkensees
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Schriftführers
3. Bericht des Jagdvorstehers
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
6. Bericht des Jagdpächters
7. Beschluss über die Verwendung des Reinertrags der Jagdnutzung
8. Wünsche und Anträge
Der Jagdvorsteher
Peter Stiller
gez. Reinhard Preißinger
Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft WürnsreuthDraisenfeld-Wallenbrunn Draisenfeld
Jagdgenossenschaft Tressau-Kirmsees
Am Samstag, den 28.03.2015 um 19.30 Uhr, findet im Hofcafé Paulus in
Tressau die Jahreshauptversammlung mit folgenden Tagesordnungspunkten statt:
1. Begrüßung
2. Verlesen der Niederschrift von der JHV vom Vorjahr
3. Bericht des Vorsitzenden der Jagdgenossenschaft
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Beschluss über die Entlastung des Jagdvorstehers und des Kassiers
7. Bericht des Jagdpächters
8. Beschluss über die Verwendung des Reinertrages der Jagdnutzung
9. Wünsche, Anträge und Sonstiges
Alle Jagdgenossen sind zu dieser Jahreshauptversammlung herzlich
eingeladen.
Der Jagdvorsteher
Stefan Voit
Jagdgenossenschaft Untersteinach
Am Dienstag, 31.03.2015, findet um 20:00 Uhr im Gasthaus Neuner in
Untersteinach die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossen statt:
Tagesordnung:
1. Bericht des Jagdvorstehers
2. Bericht des Kassiers
3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
4. Beschlussfassung über die Verwendung des Reinertrages aus der
Jagdnutzung
5. Auszahlung des Jagdpachtgeldes
6. Bericht der Jagdpächter
7. Neuwahlen der Vorstandschaft
8. Wünsche und Anträge
Am Freitag, 20. März 2015, findet um 19.30 Uhr in Würnsreuth bei Familie Roder eine nichtöffentliche Versammlung der Jagdgenossenschaft
Würnsreuth-Draisenfeld-Wallenbrunn statt. Alle Jagdgenossen werden
hiermit zu dieser Versammlung eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Jagdvorsteher
2. Verlesen der Niederschrift über die Jagdversammlung vom 21. März
2014
3. Bericht des Jagdvorstehers
4. Bericht des Kassenverwalters und der Kassenprüfer und Entlastung
5. Beschlussfassung über die Verwendung des Reinertrages der Jagdnutzung
6. Wünsche und Anträge
7. Auszahlung des Jagdpachtgeldes
Alle Jagdgenossen, die an der Versammlung nicht teilnehmen, können
bis spätestens 24. April 2015 ihr Jagdpachtgeld beim Kassier, Herrn
Helmut Schindler nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 09209/751) abholen. Nach diesem Termin fließt das Jagdpachtgeld wieder in die Kasse
zurück.
Die Jagdgenossen werden um pünktliches Erscheinen gebeten.
gez. Karl-Heinz Probst
Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Hauendorf
Am Montag, den 23. März 2015, findet um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus
in Troschenreuth eine Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft
Hauendorf statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht des Jagdvorstehers
15
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
2. Verlesung der Niederschrift vom 26.03.2014
3. Kassen- und Kassenprüfbericht
4. Beschluss über die Entlastung der Jagdvorstandes und des Kassenführers
5. Beschluss über die Verwendung des Jagdpachtgeldes
6. Wünsche und Anträge
rung. Sie leistet Hilfe bei der Beschaffung fehlender Unterlagen, nimmt
Rentenanträge auf und hilft bei der Klärung des Beitragskontos. Sie führt
das Meldeverfahren zur Krankenversicherung der Rentner durch.
Empfohlen wird, mit ihr den Termin telefonisch abzustimmen, um Wartezeiten zu vermeiden. Sie ist im oben genannten Zeitraum unter Tel.
09278/977-27 zu erreichen. Rat und Auskunft sind kostenlos.
An alle Jagdgenossen ergeht hiermit herzliche Einladung.
Die Koordinationsstelle SiSoNETZ informiert
Gerhard Holl, Jagdvorsteher
Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und
Forsten Bayreuth informiert
Vortrag „Aktuelles zur Agrarreform und zum Mehrfachantrag 2015“: Montag, 09.03.2015 um 19:30 Uhr im Gasthaus Kaiser in Untersteinach
Ref.: AELF Bayreuth
Der Kreisjugendring Bayreuth teilt mit:
Samstag, 7. März
Thermennacht in Obernsees
***
Samstag, 14. März
Basteltag für Kinder von 6-12 Jahre in Hummeltal
***
Samstag, 21. März
Mitarbeiterschulung Thema
„Wie schützen wir Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt?“
***
Donnerstag, 26. März
Frühjahrsvollversammlung in Mehlmeisel, Haus des Gastes
***
Samstag, 28. März
fruchtBAR-Schulung im Landratsamt Bayreuth
***
Anmeldung und nähere Informationen
bei der KJR-Geschäftsstelle, Markgrafenallee 5, 95448 Bayreuth,
Tel. 0921/728-198, Fax 0921/728-199
E-Mail: kreisjugendring@lra-bt.bayern.de
Internet: www.kjr-bayreuth.de
Sommerzeit
Die Mitteleuropäische Sommerzeit beginnt am 29. März 2015. Die Stundenzählung wird an diesem Tag um eine Stunde von 2:00 Uhr auf 3:00
Uhr vorgestellt.
Die AOK Bayreuth teilt mit
Service der AOK Direktion Bayreuth-Kulmbach in Weidenberg
Die Beraterinnen und Berater der AOK beantworten Ihnen jeweils am
Mittwoch von 8 Uhr bis 12 Uhr im Dubetz-Haus, Rathausplatz 2, Ihre
Fragen zur Gesundheit und Krankenversicherung. Telefonisch erreichen
Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner täglich unter 0921/288 213.
Sprechtag der Versichertenberaterin
(Versichertenältesten)
Der Sprechtag der Versichertenberaterin, Frau Maria-Anna Link, findet
am Mittwoch, 4. März 2015, von 14:00 bis 17:00 Uhr
im Dubetz-Haus, Rathaus-Platz 2,
statt.
Die Versichertenberaterin gibt Rat und Auskunft in Renten- und Versicherungsangelegenheiten im Auftrag der Deutschen Rentenversiche16
Für die geleistete Arbeit im
Jahr 2014 haben sich
SiSo-Netz Weidenberg
und der Vorstand, Weidenbergs Bürgermeister Hans
Wittauer, bei einem Treffen mit den Ehrenamtlichen herzlich bedankt.
Auf mehr als 20 Ehrenamt- SiSoNETZ-Vorstand Hans Wittauer
liche kann die Ehrenamts- (stehend) sagt Danke für die ehrenamtlibörse SiSo-Netz mittlerwei- che Hilfe.
le zurückgreifen. Vorstand
Hans Wittauer, der den Ehrenamtlichen als Dank ein kleines Präsent
überreichte, sagte beim Treffen im Bürgerhaus, vor dem Hintergrund des
demografischen Wandels werde die Unterstützung Hilfsbedürftiger zuhause in den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
immer wichtiger. SiSo-Netz müsse deshalb ausgebaut werden, vor allem
die Demenz-Betreuung werde zunehmen. Allein die vier qualifizierten
Demenzbetreuer von SiSo-Netz leisteten 2014 mehr als 300 Arbeitsstunden, hinzu kamen Fahr- und Besuchsdienste sowie Beratungen.
Seit kurzem können Betreuungen bei eingeschränkter Alltagskompetenz
und bei Demenz durch SiSo-Netz durch die Pflegekasse erstattet werden. SiSo-Netz-Koordinatorin Elke Rauscher betonte, wie wichtig es sei,
immer Ehrenamtliche in Bereitschaft zu wissen, damit in Notlagen rasch
geholfen werden könne. Sie freue sich deshalb besonders, mit Edeltraud
Roth und Gudrun Schwuchow zwei Neue im Kreis der Ehrenamtlichen
begrüßen zu können. Weitere Helfer sind herzlich willkommen. Künftig
sollen die Ehrenamtstreffen in jedem Quartal stattfinden, damit die Helfer
sich besser kennenlernen und ihre Erfahrungen austauschen können.
"Dass so viele heute Abend gekommen sind, zeigt, wie wir schon zusammenwachsen sind", sagte sie. SiSo-Netz will sich künftig noch enger
mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) vernetzen und mit Quartiersentwickler
Ulrich Kuhlmann zusammenarbeiten. In Emtmannsberg hat SiSo-Netz
mit dem Seniorenbeauftragen Wolfgang Zwing bereits eine Anlaufstelle,
ähnliches wäre auch in den anderen Mitgliedsgemeinden, Kirchenpingarten und Seybothenreuth, wünschenswert.
Rollstuhl für SiSoNETZ
SiSoNetz Weidenberg kann Hilfsbedürftige ab sofort mit einem Rollstuhl unterstützen. Wer Fahrdienst
mit Begleitung oder Besuchsdienste
in Anspruch nimmt, kann mit dem
SiSo-Rollstuhl gefahren werden.
Den Rollstuhl gespendet hat die
Bayreuther Firma Reha-Team. Gesucht werden nun noch weitere
Ehrenamtliche, nicht nur zum Schieben des Rollstuhls, sondern auch Hier soll SiSoNetz bald zuhause
zum Ausbau der Ehrenamtsbörse sein:Vor dem Eingang zum
und der Demenz-Betreuung. Auch Schloss im Garten in Weidenin diesem Jahr sind wieder Schu- berg bedankt sich SiSoNetzlungen mit Zertifikat für Demenz- Koordinatorin Elke Rauscher
Betreuer (vom 16. März bis 2. Mai bei Medizinproduktberater Da2015, jeweils montags und sams- niel Strömsdörfer vom Rehatags) und Erste-Hilfe-Kurse geplant. Team Bayreuth für den neuen
SisoNetz will im Frühjahr erstmals Rollstuhl. Foto: red
feste Gruppen für stundenweise
Betreuung von Menschen mit Demenz und eingeschränkter Alltagskom-
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
petenz einrichten. Die Kosten für diese Betreuung übernimmt seit 1.
Januar bei Vorliegen der Voraussetzungen die Pflegekasse. SiSoKoordinatorin Elke Rauscher gibt gerne Auskunft unter Telefon
09278/97757 und würde sich über weitere Helfer beim Aufbau der
Betreuungsgruppen sehr freuen. Sie finden die Idee gut, sich in unserem
Team fortzubilden und sich ehrenamtlich zu engagieren, dann sind Sie
bei uns jederzeit herzlich eingeladen mitzumachen.
SiSoNETZ Weidenberg,
Tel.: 09278 977-57 oder E-Mail: sisonetz@weidenberg.de
Elke Rauscher
Das Bayerische Landesamt
für Statistik informiert:
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet Interviewer bitten um Auskunft
Ausg. 03/2015
der der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen
Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000
Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage
sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den
überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz
Auskunftspflicht.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die
Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt.
Die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wie-
- Gemeinde EmtmannsbergBürgerversammlung
Am Freitag, 13. März 2015, findet um 19:30 Uhr im Gemeinschaftshaus
Birk die Bürgerversammlung der Gemeinde Emtmannsberg statt.
Tagesordnung:
1. Sachbericht des Ersten Bürgermeisters
2. Fragen und Anregungen.
Es wird darauf hingewiesen, dass in der Bürgerversammlung nicht Privat- oder Einzelfälle, sondern nur Angelegenheiten von allgemeinem und
öffentlichem Interesse behandelt werden.
Anträge aus der Bürgerversammlung müssen innerhalb einer Frist von
drei Monaten vom Gemeinderat behandelt werden.
Emtmannsberg, 18. Februar 2015
Thomas Kreil
Erster Bürgermeister
Das Wort in der Bürgerversammlung können grundsätzlich nur Gemeindebürger erhalten, das sind Gemeindeangehörige, die in der Gemeinde
Emtmannsberg das Recht besitzen, an den Gemeindewahlen teilzunehmen. Ausnahmen kann die Bürgerversammlung beschließen.
17
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
Räum- und Streupflicht in den Gemeinden
Mensch-ärgere-Dich-nicht-Turnier
Sobald die Winterzeit Einzug hält, Frostgefahr gemeldet wird, oder Straßen und Wege mit Schnee bedeckt sind, wird auch der gemeindliche
Winterdienst wieder im Einsatz sein.
Wir möchten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger informieren, in welchem Umfang der Gesetzgeber und die Rechtsprechung den notwendigen Winterdienst umschreibt.
Innerorts besteht eine Räum- und Streupflicht nur an verkehrswichtigen
(örtliche Hauptverkehrsstraßen, Hauptkreuzungen) und zugleich gefährlichen Straßenstellen (scharfe Kurven, Fahrbahnverengungen, Gefällestrecken, Kreuzungen und Einmündungen).
Auf Nebenstraßen ist mit Schneeglätte zu rechnen.
Verkehrsbereiche für Fußgänger unterliegen innerorts ebenso der Räumund Streupflicht, im Rahmen der Leistungsfähigkeit der Kommune, wobei
Gehwege in der Reinhaltungspflicht der Angrenzer der Grundstücke
liegen.
Außerorts besteht eine Räum- und Streupflicht für Straßen nur an verkehrswichtigen und zugleich besonders gefährlichen Straßenstellen
(Wichtige Ortsverbindungsstraßen mit besonders gefährlichen Gefällestrecken). Für Geh- und Radwege besteht außerhalb der Ortschaften
grundsätzlich keine Räum- und Streupflicht.
Eine vollständige Gefahrlosigkeit und ständiges Freihalten des Straßenraumes kann von den Verkehrsteilnehmern nicht erwartet werden, ebenso wenig, dass die Straßen zu jeder Zeit in einem völlig schnee- oder
eisfreien Zustand vorzufinden sind. Diese Auffassung hat sich mittlerweile bei den Gerichten nach Schadensersatzklagen gegen die Kommunen
gefestigt. So muss sich auch jeder Verkehrsteilnehmer den gegebenen
Straßenverhältnissen mit geeigneter Winterausrüstung (Schuhwerk,
erhöhte Aufmerksamkeit, Winterreifen, Schneeketten, Fahrweise usw.)
anpassen.
Ihre Gemeinde wird im Rahmen der finanziellen und personellen Leistungsfähigkeit den Winterdienst durchführen. Jedoch kann dies nur noch
innerhalb der rechtlich bestehenden Verpflichtungen erfolgen.
Weiter bitten wir um Verständnis, dass der Winterdienst nach einem
vorgegebenen Streckenplan durchgeführt wird, wobei z.B. Siedlungsund Seiten- und Nebenstraßen nach niederen Dringlichkeitsstufen und
zeitlich nachrangig abgearbeitet werden oder kein Winterdienst stattfindet.
Der Winterdienst beginnt bereits in den frühen Morgenstunden. Parkende
Fahrzeuge in Wohnstraßen behindern nicht selten die Winterdienstfahrzeuge. Deshalb werden die Fahrzeughalter gebeten, so zu parken, dass
möglichst keine Beeinträchtigungen für die Räum- und Streufahrzeuge
eintreten. (Wendehammer, enge Kurvenbereiche, gegenüber Ein- und
Ausfahrten).
Sollten Behinderungen durch die Fahrer festgestellt werden, kann nicht
erwartet werden, dass ein Winterdienst unter Aufnahme eines Schadensrisikos durchgeführt wird. Da der Schnee seitlich hinausgeschoben wird,
kommt es vor, dass Einfahrten oder Gehwege, die vorher freigeräumt
wurden, betroffen werden. Dies ist unvermeidbar und nicht anders möglich.
Wird der Schnee wieder zurück auf die Straßen geschoben und es geschieht dadurch ein Unfall, haftet der Verursacher für Folgeschäden.
Ungeachtet dessen besteht die Möglichkeit ein Bußgeld zu verhängen.
Zum 10. Mensch-ärgere-dichnicht-Turnier luden die beiden
Jugendbeauftragten der Gemeinde Emtmannsberg, Stefanie Gebhardt und Gerlinde Ströbel, alle Kinder und Jugendlichen der Gemeinde zwischen 6
und 15 Jahre in das Gemeindezentrum ein. 35 Kinder und
Jugendliche lieferten sich in drei
teils sehr spannenden Runden
harte Kopf-an-Kopf-Rennen. Danach standen die vier Finalisten fest, die
in einem nicht weniger spannenden Spiel den Sieger unter sich ausmachten. Den ersten Platz belegte Sem-Jochen Klein, er konnte sich
über 50€ Euro sowie einen 10€ Kinogutschein, beide gespendet von der
Raiffeisenbank Emtmannsberg, freuen. Den 2. Platz belegte Jannik Holl
vor Florian Drescher. Sie bekamen ebenfalls Gutscheine von der Raiffeisenbank Emtmannsberg. Alle anderen Teilnehmer gingen natürlich auch
nicht leer aus, jeder konnte sich einen kleinen Preis aussuchen.
Die Preise wurden durch Spenden der ortansässigen Firmen Fliesenleger Jürgen Conio, KFZ- Werkstatt Udo Preiß und Rollo Raab finanziert.
Dafür herzlichen Dank.
Im Anschluss an das Turnier hatten die Jugendlichen über 10 Jahre die
Möglichkeit, im angrenzenden Schützenheim ein Schnupperschießen zu
absolvieren. Die Schützenfreunde Emtmannsberg sorgten den ganzen
Nachmittag auch für die Verpflegung der Kinder.
Zur Kinder- und Jugendsprechstunde begrüßte Bürgermeister Thomas
Kreil alle recht herzlich. Nun bestand die Möglichkeit, Wünsche, Anregungen, Sorgen und Probleme vorzutragen. Als ein Problem, das viele
betrifft, wurde wieder mal der übervolle Schulbus morgens nach Weidenberg genannt, aber auch die Abfahrtszeiten der Busse aus Bayreuth
nach Emtmannsberg sind nicht für alle Kinder optimal. Ein großes Problem im wahrsten Sinne des Wortes bereiten den Schulkindern aber die
Hundehaufen, die auf dem Schulweg liegen und morgens im Dunklen
nicht immer zu sehen sind. Es ist dann sehr unangenehm, dann den
ganzen Tag mit den Schuhen im Bus und in der Schule zu sein. Auch
fragte ein Kind nach, wann denn das Schloss in Emtmannsberg endlich
renoviert wird und ab wann es genutzt werden kann. Ein zusätzliches
Ballfangnetz am Spielplatz beim Gemeindezentrum wurde beantragt.
Über einen Raum mit Dartautomat und Billardtisch würden sich die Jugendlichen freuen. Natürlich gab es auch Wünsche, die leider nicht ganz
einfach zu erfüllen sind, wie z.B. eine Schlittschuhbahn.
Weidenberg, 11. Februar 2015
Thomas Kreil
Gemeinde Emtmannsberg
Generation 65+ Stammtisch
Der Seniorenbeauftragte lädt ein zum Generation 65+ Stammtisch am
11.März 2015 15:00 Uhr im Ratskeller in Emtmannsberg.
Diesmal zu Gast, Herr Marco Gräbner Pflegeberater der AOK Bayreuth.
Er wird über die verschiedenen gesetzlichen Voraussetzungen, Leistungen der Pflegeversicherung und andere Unterstützungsmöglichkeiten in
einer häuslichen Pflegesituation berichten.
Alle Personen, auch die jüngeren Generationen, die Interesse an diesem
für uns alle wichtigen Thema haben, sind herzlich eingeladen.
- Gemeinde Seybothenreuth Fasching in der
KiTa Wichtelstübchen
Unter dem Motto „Im Märchenland“ fand in unserer Kita Wichtelstübchen
die Faschingsfeier statt. In den letzten Wochen hörten die Kinder viele
verschiedene Märchen. Die Fenster und den Gruppenraum dekorierten
wir passend zum Thema. Als Besonderheit wurde unsere Spielebene zu
einem Märchenschloss „verwandelt“. Seit dieser Zeit wird dieses sehr in
Rollenspiele eingebunden.
18
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
- Gemeinde Kirchenpingarten Stellenausschreibung
Die Gemeinde Kirchenpingarten stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine
Reinigungskraft
im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung
für die Grundschule Kirchenpingarten ein.
Schriftliche Bewerbungen sind bis spätestens 06.März 2015 an die Gemeinde Kirchenpingarten, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg zu richten.
Nähere Auskünfte erteilt Herr Bürgermeister Wagner unter Telefonnummer 0175/5743604.
Kirchenpingarten, 18.Februar 2015
Klaus Wagner
Erster Bürgermeister
„Ein Baugebiet für ´nen lau – und der
Gemeinderat lehnt ab?“
So stand es im Nordbayerischen Kurier und hat zu vielen Nachfragen
geführt. Ich möchte das Amtsblatt nutzen, um den Sachverhalt aufzuklären.
Nach dem Verkauf des Anwesens Bierschenk an einen Interessenten
gab es bereits eine Anfrage durch den Erwerber zur Ausweisung eines
Baugebietes mit 13 Parzellen. Der Gemeinderat hat dies, nach Rücksprache mit dem Landratsamt, abgelehnt, weil eine ordnungsgemäße
Erschließung des Baugebietes durch die Gemeinde Kirchenpingarten
nicht hergestellt werden konnte.
In der Gemeinderatssitzung im Dezember 2014 hat der Gemeinderat
dem Antrag auf Umnutzung des vorhandenen Gebäudes in eine Wohnbebauung zugestimmt. Das Landratsamt hat seine Zustimmung verweigert, weil es sich um keine Umnutzung in ein Wohngebäude sondern in
ein Pflegeheim handelt. In diesem Fall greifen andere Rechtsvorschriften. So kann z.B. aus Lärmschutzgründen keine Genehmigung neben
einem zugelassenen Garten- und Landschaftsbaubetrieb erteilt werden.
Daraufhin hat der Antragsteller ohne Rücksprache mit der Gemeinde
einen Antrag auf Ausweisung eines Baugebietes mit fünf Bauplätzen
gestellt, um die Nutzungsänderung in ein Pflegeheim zu ermöglichen.
Nachdem wiederum die Erschließung eines möglichen Baugebietes nicht
gesichert war, hat der Gemeinderat folgerichtig diesen Antrag abgelehnt,
schon allein um eine Genehmigungsfiktion zu verhindern.
Nach weiterführenden Gesprächen am Landratsamt mit allen Betroffenen
wurde nun folgende Lösung vereinbart: Der Bauwerber stellt einen Antrag auf Umnutzung des Wohngebäudes in ein Pflegeheim und gibt den
Garten- und Landschaftsbaubetrieb auf derselben Fläche auf. Gleichzeitig stellt der Bauwerber einen Antrag auf Genehmigung eines GaLaBauBetriebes auf der angrenzenden Fläche. Der Gemeinderat hat diesen
Anträgen in seiner Februar-Sitzung stattgegeben.
Unabhängig davon prüft die Gemeinde gewissenhaft, ob die Ausweisung
eines weiteren Baugebietes erforderlich ist. Derzeit laufen aktuell zwei
Ortsabrundungsverfahren mit der Schaffung von vier bzw. zwei Bauparzellen. Zudem sind zahlreiche Baulücken, auch in Kirchenpingarten
selbst, vorhanden.
Kirchenpingarten, 18. Februar 2015
Klaus Wagner
Erster Bürgermeister
Kaffeekränzchen der KiTa Kirchenpingarten
– ein kurzweiliger Nachmittag…
Bereits am 1. Februar war es dieses Jahr soweit, die Mehrzweckhalle in
Kirchenpingarten war wie immer gut gefüllt und viele – vor allem weibliche Gäste – warteten darauf, was sich das KiTa Team und der Elternbeirat für den Nachmittag überlegt hatten. Die Tische waren schön geschmückt und das Kuchenbuffet reich bestückt. Elternbeiratsvorsitzende
Daniela Opitz konnte auch zahlreiche Ehrengäste und einige Bewohner
des AWO Seniorenheims begrüßen. Nachdem alle Gäste gestärkt waren, konnten wieder drei Sketche dargeboten werden. Die Schauspieler
bekamen dafür viel Applaus, und es wurde viel gelacht. Eine große Tombola mit vielen Preisen rundete einen sehr gelungenen Nachmittag ab.
Wir dürfen uns bei allen Besuchern, Helfern und Spendern herzlich bedanken! Besonders freuen sich die KiTa-Kinder über den gelungenen
Nachmittag, denn der Erlös der Veranstaltung ist rein für die Kinder bestimmt.
39
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
- Markt Weidenberg Das Wertstoffmobil kommt im März 2015
Am ersten Montag im Monat =
Lankendorf (Feuerwehrhaus)
Ützdorf (Feuerwehrhaus)
Görau (Feuerwehrhaus)
Döhlau (Feuerwehrhaus)
Untersteinach (Feuerwehrhaus)
Görschnitz (Feuerwehrhaus)
02.03.15
13.00 - 13.15 Uhr
13.30 – 13.45 Uhr
14.00 – 14.15 Uhr
14.30 - 14.45 Uhr
15.00 - 15.30 Uhr
15.45 – 16.15 Uhr
Am nachfolgenden Dienstag =
Gossenreuth (Ortsmitte)
Heßlach (Ortsmitte)
Mengersreuth (Feuerwehrhaus)
Sophienthal (Parkplatz Wertstoffcontainer)
Waizenreuth (ehem. Gasthaus)
03.03.15
13.00 - 13.15 Uhr
13.30 - 13.45 Uhr
14.00 - 14.30 Uhr
14.45 – 15.15 Uhr
15.30 – 16.00 Uhr
Am nachfolgenden Mittwoch =
Lehen (Feuerwehrhaus)
Neunkirchen am Main (Gde.Zentrum)
Glotzdorf (Dorfmitte, Brunnen)
Stockau (Feuerwehrhaus)
Lessau (Feuerwehrhaus)
Fischbach (Dorfmitte)
04.03.15
13.00 - 13.15 Uhr
13.30 - 14.00 Uhr
14.15 - 14.30 Uhr
14.45 - 15.15 Uhr
15.20 – 15.35 Uhr
15.45 - 16.00 Uhr
Wir bitten um Beachtung und weisen gleichzeitig darauf hin, dass aus
Platzgründen kein Glas, Papier, Pappe sowie keine Styroporformteile
mitgenommen werden können. Ablagerungen von Hausmüll, unsortierten Wertstoffen und Problemmüll (z.B. Batterien) sind nicht zulässig und
werden zur Anzeige gebracht. Aus gegebenem Anlass möchten wir
besonders darauf hinweisen, dass es untersagt ist, außerhalb der Abfuhrzeiten Wertstoffe an den Annahmestellen abzulagern.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, vormittags in unser Programm
„hineinzuschnuppern“!
Voranmeldung und weitere Infos unter Tel. 09278/973134
***
Lese- und Gesprächskreis – Jahreszeitliche Themen
(Themenvorbereitung auf Wunsch !)
jeden Freitag, 10:30 – 11:30 Uhr im „Seniorentreff“, EG
Gesangsstunde – Volksliedgut – wir üben und singen gemeinsam
jeden Mittwoch im Monat um 10:30 Uhr
Café Sonnenschein im Seniorentreff, EG,
.03. und 25.03. um 14 Uhr
Wir laden herzlichst zu allen Veranstaltungen ein!
Kontakt:
Seniorenbeauftragte des Marktes Weidenberg: Helga Ordnung Tel.:
09278 1594
Senioren- und Bürgerbegegnungsstätte
Nikolaus-Nüssel-Str. 9, 95466 Weidenberg
Telefon: 09278 – 973 0 Fax: 09278 – 973 111
E-Mail: info@awo-seniorenheim-weidenberg.de
Seniorenwohnheim der AWO in Weidenberg
Grundsätzliches:
 Im Eingangsbereich erhalten Sie jederzeit gemütlich kostenfrei eine
Tasse Kaffee ….
 Sie können sich unterhalten, Bekanntschaften schließen, oder ein-
fach nur bei uns sein
 Sie sind völlig frei, wann, wie oft und welche Veranstaltung Sie bei
Neuer Abfuhrkalender Rest/Biomüllabfuhr zum Selbstausdrucken
auf www.landkreis-bayreuth.de/abfall!
uns besuchen und wann Sie kommen.
Der Besuch der Begegnungsstätte ist an keinerlei Verpflichtung und
keine Mitgliedschaft gebunden. Und ständig: Möglichkeit zum Frühstück,
Mittagessen und Nachmittagskaffee!
Senioren- und Bürgerbegegnungsstätte
Kellernacht 2015
Programm und Angebot für März 2015
Geöffnet jeden Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr – 16:00 Uhr
(außer an Feiertagen)
***
23.03.
Schuhverkauf „Schuwiedu“
14-16 Uhr Seniorentreff
***
31.03.
VHS-Vortrag „Neuseeland“ mit Jochen Leithoff
***
Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Die diesjährige Kellernacht findet am Freitag, 17.07.2015, statt. Interessierte Vereine, welche an der Kellernacht 2015 teilnehmen möchten
(auch diejenigen, welche bereits im letzten Jahr teilgenommen haben),
bewerben sich bitte bis spätestens 16.03.2015 beim Organisator der
Kellernacht: Roland Seiler, Kult-Tour Verein, Weidenberg e.V. Winterring 7, 95466 Weidenberg. Telefon: 09278/7100 oder E-Mail: organisation@weidenberg-kellernacht.de.
Weidenberg, 18. Februar 2015
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister
- Grund– und Mittelschulverband Weidenberg Hallenbad
Während der Zeit der Osterferien bleibt das Hallenbad in der Schule in
Weidenberg vom 27.03.2015 bis einschließlich 12.04.2015 für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.
- Grund– und Mittelschule Weidenberg Sonderausgabe
Praxisnah. - Packend. - Prägnant.
Am Mittwoch, den 4. Februar 2015, fand an der Mittelschule Weidenberg
in den Klassen 8bG und 9aM erneut unser Berufswahlseminar statt.
In 14 Workshops berichteten Ausbilder, Auszubildende und Selbständige aus der unmittelbaren Region über Berufschancen und Ausbildungswege nach dem Schulabschluss. Vom Beruf des Altenpflegers bis hin
zum Beruf des Zimmerers waren die Branchen breit gefächert vertreten.
Die Firmen stellten sich selbst und ihre verschiedenen Ausbildungsberufe vor. Während sich bei Fa. medi an die Nähmaschinen gesetzt wurde,
lauschte man im Klassenzimmer nebenan interessiert dem Vortrag von
Herrn Gräbner der Fa. Markgraf, mit der wir eng zusammenarbeiten.
Auch die KITA Weidenberg war durch Frau Wirth vertreten und klärte die
Schülerinnen und Schüler über die beiden Berufe Erzieher/in und Kinderpfleger/in auf. Zwei Berufe feierten dieses Jahr Prämiere. Zum einen kam
19
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Herr Diezinger vom Familotel Krug. Er erläuterte erst ein paar Dinge zu
den verschiedenen Gastronomieberufen in der Theorie und ging dann in
unsere Schulküche, um den Schülerinnen und Schülern das Kochen in
einem 40-Sekunden-Kochkurs ein bisschen näher zu bringen. Und zum
anderen war die Kaminkehrerinnung Oberfranken bei uns, um den Beruf
Schornsteinfeger/in vorzustellen. Unter Leitung der Lehrkräfte für Soziales wurden von Schülern unserer Schule selbstgemachte Speisen dargeboten und der fruchtEXPRESS versorgte alle mit selbstkreierten Cock-
tails. Sowohl die Resonanz der Schülerinnen und Schüler, als auch die
der Firmen war durchwegs positiv. Die Vorträge waren informativ, praxisnah gestaltet und sehr ausführlich.
Ein großer Dank geht an alle Vortragenden und an die Organisatoren
dieses Tages. Dies waren hauptsächlich Frau Roth seitens der Schule
und Frau Müller, sowie Frau Scherm von der Agentur für Arbeit.
- Verwaltungsgemeinschaft Sitzung Gemeinschaftsversammlung
der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
am 28.01.2015
sammlung gem. Art. 102 Abs. 3 GO in Verbindung mit § 79 KommHV
festgestellt. Folglich wird die Entlastung zur Jahresrechnung 2013 erteilt.
Der Gemeinschaftsvorsitzende ist wegen persönlicher Beteiligung von
der Abstimmung auszuschließen (Art. 49 GO).
Örtliche Prüfung und Feststellung der Jahresrechnung 2013 der
Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
a) Bericht des Vorsitzenden des örtlichen Prüfungsausschusses
und Behandlung der Niederschriften.
Beschluss zu a):
Die Gemeinschaftsversammlung nimmt Kenntnis vom Prüfungsbericht
der örtlichen Prüfung. Die Prüfungsfeststellungen werden zur Kenntnis
genommen. Einwendungen werden nicht erhoben.
Entlastungsbeschlüsse zu den Örtlichen Prüfungen der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg von 2003 bis 2010; Entlastung
Beschluss:
Die Jahresrechnungen für die Jahre 2003 bis 2010 wurden von der Gemeinschaftsversammlung gem. Art. 102 Abs. 3 GO in Verbindung mit §
79 KommHV festgestellt. Folglich wird die Entlastung zu den Jahresrechnungen 2003 bis 2010 erteilt. Der Gemeinschaftsvorsitzende ist
wegen persönlicher Beteiligung von der Abstimmung auszuschließen
(Art. 49 GO).
b) Feststellung der Jahresrechnung
Beschluss zu b):
Die Jahresrechnung der VG Weidenberg für das Jahr 2013 wird gemäß
Art. 102 Abs. 3 Gemeindeordnung mit den in der Anlage enthaltenen
Ergebnissen festgestellt. Die Anlage wird zum Beschluss erhoben und
dem Beschlussbuch beigeheftet.
Die über- und außerplanmäßigen Ausgaben wurden mit Minderausgaben
und Mehreinnahmen verrechnet. Auf das Gesamtdeckungsprinzip des
Haushalts wird hingewiesen.
c) Entlastung
Beschluss zu c):
Die Jahresrechnung für das Jahr 2013 wurde von der Gemeinschaftsver20
Verwaltungskostenbeitrag
Beschluss:
Ein jährlicher Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 20.000,-- Euro,
welcher an die jährlichen Personaldurchschnittskosten und Kostens
eines Arbeitsplatzes für kommunale Arbeitnehmer des öffentlichen
Dienstes (jährlich veröffentlicht in der Gemeindekasse) anzupassen ist,
wird festgesetzt. Dieser ist nach der Erhebung 2015 erneut zu überprüfen und anzupassen.
Abschluss einer Zweckvereinbarung mit dem Wasserzweckverband
Seybothenreuther Gruppe
Beschluss:
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg stimmt der zeitanteiligen
Zurverfügungstellung von Dienstkräften zur Erfüllung der Aufgaben des
Wasserzweckverbandes Seybothenreuther Gruppe zu. Vorliegendem
überarbeitetem Entwurf der Zweckvereinbarung über die Bereitstellung
von Personal wird zugestimmt. Der Verwaltungskostenbeitrag in Höhe
von 17.727,90 Euro wird als Abrechnungsgrundlage zugrunde gelegt.
Ausg. 03/2015
Haushalt 2015
Beschluss:
Haushaltsplan und Haushaltssatzung 2015 werden in der vorgelegten
Fassung beschlossen. Die Haushaltssatzung ist Bestandteil des Beschlusses und wird dem Beschlussbuch beigeheftet. Finanzplan und
Investitionsprogramm für den Zeitraum 2014 bis 2018 werden gebilligt.
Der Stellenplan wird genehmigt.
- Gemeinde Emtmannsberg Sitzung Gemeinderat Emtmannsberg
am 05.02.2015
Bauantrag Fl.Nr. 281/1, Gemarkung Hauendorf; Errichtung eines
Einfamilienhauses
Bauantrag Fl.Nr. 32/3, Gemarkung Hauendorf; Errichtung eines
Carports
Bauantrag Fl.Nr. 173, Gemarkung Emtmannsberg; Neubau einer
Unterstellhalle
Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Emtmannsberg;
Satzungsbeschluss
Beschluss:
Vorliegender Entwurf einer Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Emtmannsberg mit Kostenverzeichnis wird als Satzung erlassen. Er
ist Bestandteil des Beschlusses. Der Entwurf des Satzungstextes mit
Anlage war Gegenstand der Beratung und wird dem Beschlussbuch
beigeheftet.
Neuerlass der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der
öffentlichen Straßen und Gehbahnen im Winter
Beschluss:
Die vorgelegte Verordnung wird in der Form des § 5 Alternative 1 und
ohne Anhang eines Straßenverzeichnisses erlassen. Vorliegender Entwurf der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter wird als Verordnung erlassen. Er ist Bestandteil des Beschlusses. Der Entwurf des
Verordnungstextes war Gegenstand der Beratung und wird dem Beschlussbuch beigeheftet.
Das weitere Verfahren ist durch die Verwaltung fortzuführen.
Teilaustausch Oberflächenwasserkanäle Oberölschnitz und Hauendorf
Beschluss:
Der Gemeinderat Emtmannsberg beschließt den Austausch der Oberflächenwasserkanäle in den vorgestellten Dimensionen in den Ortschaften
Oberölschnitz und Hauendorf in Verbindung mit der Durchführung der
Dorferneuerung.
Instandsetzung und Sanierung des Schlosses Emtmannsberg;
Sachstandsbericht
Freiwillige Feuerschutzabgabe; Gestaltung Flyer
Beschluss:
Dem Entwurf des Flyers zur Freiwilligen Feuerschutzabgabe wird zugestimmt.
Bestätigungsverfahren des Kommandanten und des Kommandantenstellvertreters der FF Emtmannsberg nach Art. 8 Abs. 4 BayFwG
(Bayerisches Feuerwehrgesetz)
Beschluss 1:
Der in der Dienstversammlung der FF Emtmannsberg am 05.01.15 gewählte Norbert Jäger wird zum Kommandanten der FF Emtmannsberg
bestellt.
Beschluss 2:
Der in der Dienstversammlung der FF Emtmannsberg am 05.01.15 gewählte Heiko Rauh wird zum Kommandanten-Stellvertreter der FF Emtmannsberg bestellt.
Antrag auf jährliche Begehung der Ortsstraßen im Gemeindebereich
Beschluss 1:
Der Antrag des Gerald Schreiner wird abgelehnt.
Beschluss 2:
Der Antrag Gerhard Herrmannsdörfer wird wie folgt angenommen:
Das Ergebnis der Begehung (Verwaltung/Bürgermeister) ist dem Gemeinderat vorzulegen, jeweils im Frühjahr (Begang möglichst im April
und darauffolgend in der Sitzung dem Gemeinderat vorzustellen), mit
entsprechender Priorisierung der Schwachstellen. Die Schwerpunkte
sollen durch den Gemeinderat begutachtet werden und hierzu soll eine
finanzielle Kalkulation bereits vorliegen. Die bereits vorhandene Dokumentation der besichtigten Straßenschäden im Jahr 2014 soll dem Gemeinderat ausgehändigt werden.
- Gemeinde Kirchenpingarten Sitzung Gemeinderat Kirchenpingarten
am 02.02.2015
Bauantrag Fl.Nr. 240, Gemarkung Kirchenpingarten; Nutzungsänderung eines best. Bürogebäudes in eine Wohngemeinschaft mit vier
Intensivpflegeplätzen
Bauantrag Fl.Nr. 26, Gemarkung Kirchenpingarten;
Antrag auf Nutzung als Gartenbaubetrieb mit Errichtung von sechs
Bürocontainern
Kaufmännischer Jahresabschluss der Wasserversorgung Kirchenpingarten für das Jahr 2013
Beschluss:
Der Jahresabschluss 2013 der Gemeinde Kirchenpingarten wird wie
folgt festgestellt:
Bilanzsumme in Aktiva und Passiva:
1.243.060,28 €
Jahresverlust
50.216,48 €
Der Jahresverlust wird aus der Allgemeinen Rücklage ausgeglichen.
Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Kirchenpingarten;
Satzungsbeschluss
Beschluss:
Vorliegender Entwurf einer Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde
Kirchenpingarten mit Kostenverzeichnis wird als Satzung erlassen. Er ist
Bestandteil des Beschlusses. Der Entwurf des Satzungstextes war Gegenstand der Beratung und wird dem Beschlussbuch beigeheftet.
Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte aus nichtöffentlicher Sitzung am 12.01.2015
Es werden folgende Tagesordnungspunkte freigegeben:
 Mit Ing.-Team Gebhardt – Hahn GmbH wurde ein Ingenieurvertrag
zur Sanierung der Schul- und Mühlstraße geschlossen.
 Der Bürgermeister wurde ermächtigt, einen Teil des Grundstücks der
Fl.Nr. 181/2, Gemarkung Kirchenpingarten, zu verkaufen.
 Die ingenieurtechnische Begleitung der Regenerierungsarbeiten an
den beiden Tief-brunnen der Gemeinde wurde an das Büro Piewak &
Partner, Bayreuth, vergeben.
21
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
- Gemeinde Seybothenreuth Sitzung Gemeinderat Seybothenreuth
am 03.02.2015
Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Seybothenreuth;
Satzungsbeschluss
Beschluss:
Vorliegender Entwurf einer Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde
Seybothenreuth mit Kostenverzeichnis wird als Satzung erlassen. Er ist
Bestandteil des Beschlusses. Der Entwurf des Satzungstextes mit Anlage war Gegenstand der Beratung und wird dem Beschlussbuch beigeheftet.
Neuerlass-Verordnung über das Reinhalten und Reinigen der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter
Beschluss:
Die vorgelegte Verordnung wird in der Form des § 5 Alternative 1 und
ohne Anhang eines Straßenverzeichnisses erlassen. Vorliegender Entwurf der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter wird als Verordnung erlassen. Er ist Bestandteil des Beschlusses. Der Entwurf des
Verordnungstextes war Gegenstand der Beratung und wird dem Beschlussbuch beigeheftet.
Das weitere Verfahren ist durch die Verwaltung fortzuführen.
Zuschussantrag Instandsetzungsmaßnahmen Flutlichtmast
Beschluss:
Mit der Bezuschussung in Höhe von 15% der Kosten, jedoch bis zu
einer maximalen Rechnungssumme von 1.500,- €, besteht Einverständnis. Bei einer höheren Rechnungssumme ist der Zuschussantrag neu zu
behandeln. Die Rechnung ist nach Abschluss der Maßnahme vorzulegen.
- Markt Weidenberg Beschluss:
Der Außenspielbereich an der Kindertageseinrichtung In der Au 5 wird
mit Beginn der Renovierungsarbeiten nicht mehr öffentlich betrieben.
Sitzung Bauausschuss Markt Weidenberg
am 26.01.2015
Bauvoranfrage Fl.Nr. 13, Gemarkung Mengersreuth; Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage
Sitzung Bauausschuss Markt Weidenberg
am 09.02.2015
Bauvoranfrage Fl.Nr. 46/2, Gemarkung Mengersreuth; Errichtung
eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage
Bauvoranfrage Fl.Nr. 455/1, Gemarkung Lehen; Hundeschule
Bauantrag Fl.Nr. 660/235, Gemarkung Weidenberg; Errichtung eines Wintergartens am best. Wohnhaus
Sitzung Marktgemeinderat Weidenberg
am 09.02.2015
Grundsatzbeschlüsse zur Einführung der Niederschlagswassergebühr nach dem Grundstücksabflussbeiwertverfahren im Bereich
des Marktes Weidenberg
a) Festlegung Stufen und Toleranzen
Beschluss zu a):
Der Marktgemeinderat beschließt, bei der Einführung der Niederschlagswassergebühr folgende Stufen und Grundstücksabflussbeiwerte festzulegen:
Stufe
Sitzung Marktgemeinderat Weidenberg
am 26.01.2015
0
Bekanntgabe von freigegebenen Tagesordnungspunkten aus nichtöffentlichen Sitzungen
Aus nichtöffentlicher Sitzung am 08.12.2014 wurden die folgenden Tagesordnungspunkte freigegeben:
TOP 11
Vergabe Teilsanierungsarbeiten Tiefbrunnen III, Sanierung Tiefbrunnen II
Beschluss:
Die Ausschreibung zur Teilsanierung des Tiefbrunnen III und Sanierung
Tiefbrunnen II wurde durch das Büro Piewak & Partner, Bayreuth, veranlasst. Als wirtschaftlichster Bieter erhält die Firma Aqua Bohr- und Brunnenbau mbH, Bindlach, den Auftrag zur Ausführung der Arbeiten mit
einem Kostenvolumen von 362.689,88 € (brutto). Darüber hinaus ist eine
leistungsfähige Pumpe zu beschaffen. Nach Abschluss der Arbeiten sind
neue Einzäunungen zu beschaffen.
TOP 12
Vergabe weitere Leistungsphasen Feuerwehrgerätehaus
Beschluss:
Die Leistungsphasen (LPH) 3+4 werden an Architekturbüro kplan AG in
Abensberg zum Angebotspreis von 162.979,43 Euro vergeben.
Antrag der SPD-Fraktion
Nutzung Außenbereich - Spielplatz - Kindertageseinrichtung Weidenberg, Montessori
22
I
II
III
IV
V
VI
mittlerer Grundstücksabflussbei
wert (GAB)
Einzelveranlagung
0,13
0,2
0,3
0,45
0,7
0,9
Abflussbeiwert
von - bis
Charakteristik der
Überbauung und
Befestigung
0,00 - 0,09
0,10 - 0,15
0,16 - 0,24
0,25 - 0,36
0,37 - 0,54
0,55 - 0,81
0,82 - 1,00
minimal
gering
normal
hoch
sehr hoch
maximal
Es wird ferner beschlossen, dass die Zuordnung zu einer Stufe widerlegt
werden kann, wenn nachgewiesen wird, dass die tatsächlich bebaute
und befestigte Fläche, von der aus Niederschlagswasser in die öffentliche Entwässerungseinrichtung eingeleitet wird oder abfließt, um mindestens 200 m² von der ursprünglich bei der Zuordnung zu einer bestimmten Stufe ermittelten reduzierten Grundstücksfläche abweicht.
b) Berücksichtigung Zisternen
Beschluss zu b):
Der Marktgemeinderat beschließt, Zisternen mit Überlauf an die öffentliche Entwässerungseinrichtung, aber ohne Brauchwassernutzung, nicht
gebührenmindernd zu berücksichtigen.
Zisternen mit Überlauf an die öffentliche Entwässerungseinrichtung und
Brauchwassernutzung sollen gebührenmindernd berücksichtigt werden.
Diese soll in Form einer Vollzugsregelung außerhalb der Satzung erfolgen.
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
c) Gräben
Beschluss zu c):
Der Marktgemeinderat beschließt, alle Gräben im Innerortsbereich, die
seitens der Wasserbehörde nicht klassifiziert sind, als Bestandteil der
öffentlichen Entwässerungseinrichtung zu widmen.
d) Umgang mit zukünftiger Versickerung, Einleitung in Oberflächengewässer etc.
Beschluss zu d):
Der Marktgemeinderat beschließt, dass für zukünftige Antragsteller, die
die Zuordnung zu einer anderen Stufe aufgrund von Versickerung etc.
von Niederschlagswasser beantragen, ein Konzept nach der Niederschlagswasserfreistellungsverordnung (NWFreiV) mit den zugehörigen
Technischen Regeln zum schadlosen Einleiten von gesammelten Niederschlagswasser in das Grundwasser (TRENGW) und/oder den Technischen Regeln zum schadlosen Einleiten von gesammelten Niederschlagswasser in oberirdische Gewässer (TRENOG) vorzulegen ist.
Verbesserungs- und Instandsetzungsmaßnahmen Gemeindezentrum Neunkirchen am Main
Beschluss:
Unterhalts- und Verbesserungsmaßnahmen aus Heizung/Lüftung (Ing.
B. Müller), LED Austausch und kleinere Unterhaltsmaßnahmen sind
unaufschiebbar umzusetzen.
Von der Errichtung einer Photovoltaikanlage wird abgesehen.
Der Bauhof wird beauftragt, die Beleuchtungen, mit Ausnahme wenig
genutzter Nebenräume, nach und nach auf energiesparende Leuchtmittel (vorzugsweise LED-Technik) umzurüsten.
Bekanntgabe von freigegebenen Tagesordnungspunkten aus nichtöffentlichen Sitzungen
Aus nichtöffentlicher Sitzung am 12.01.2015 wurden die folgenden Tagesordnungspunkte freigegeben:
TOP 11
Vergabe; Vollzug des Archivwesens; Erwerb von Urkunden und Büchern
Beschluss:
Der Markt Weidenberg beteiligt sich am Erwerb des Gesamtpaketes mit
max. 2000,- €.
TOP 12
Örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2013 des Marktes Weidenberg
Es liegt kein Prüfbericht vor.
TOP 13
Vergabe; Ingenieurleistungen Sanierung Tiefbrunnen II und Teilsanierung Tiefbrunnen III
Beschluss:
Das Büro Piewak & Partner, Bayreuth, erhält gemäß Angebot vom
16.12.2014, Nr. 14265, den Auftrag zur ingenieurtechnischen Begleitung
der Sanierung Tiefbrunnen II und Teilsanierung Tiefbrunnen III zum Gesamtpreis von 37728,95 Euro (brutto) inkl. Geophysik.
Nutzung Schloss im Garten, SiSoNETZ
Beschluss:
Mit der Nutzung durch die Koordinationsstelle von SiSoNETZ in Zusammenarbeit mit dem Projekt Quartiersentwicklung besteht Einverständnis.
Nutzungsvertrag ist abzuschließen unter Berücksichtigung von sozialpolitischen Aspekten und Aufgabenstellung der Kommune. Der Bürgermeister wird ermächtigt, den Vertrag abzuschließen.
Bestätigungsverfahren des Kommandanten und des Kommandantenstellvertreters der FF Untersteinach nach Art. 8 Abs. 4 BayFwG
(Bayerisches Feuerwehrgesetz)
Beschluss:
Der in der Dienstversammlung der FF Untersteinach am 27.12.14 gewählte Philipp Minier wird zum Kommandanten der FF Untersteinach
bestellt.
Der in der Dienstversammlung der FF Untersteinach am 27.12.14 gewählte Michael Raps wird unter der Bedingung zum KommandantenStellvertreter der FF Untersteinach bestellt, dass er innerhalb eines Jahres den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ an einer Staatl. Feuerwehrschule besucht. Ein Lehrgangsnachweis ist dem Markt Weidenberg vorzulegen.
Umsetzung FF-Einsatzfahrzeug TSF von Sophienthal nach Lehen
Beschluss:
Das Fahrzeug (TSF) der FF Lehen ist durch den Markt Weidenberg zu
veräußern. Die Verwaltung wird ermächtigt, das Verfahren durchzuführen.
Das Einsatzfahrzeug aus Sophienthal wird mit der Tragkraftspritze
PFPN10-1000 zur FF Lehen umgesetzt und dort in Dienst gestellt.
Notrufnummern
ab Samstag, 14.03.15
Apotheke Schütz, Weidenberg
ab Samstag, 21.03.15
Turm-Apotheke, Kemnath
ab Samstag, 28.03.15
Stadtapotheke, Kemnath
Die Telefonnummern der Apotheken:
Apotheke Schütz, Weidenberg
09278/216
Franken-Apotheke, Weidenberg 09278/9760
Apotheke, Speichersdorf
09275/9830
Turm-Apotheke, Kemnath
09642/2611
Stadtapotheke, Kemnath
09642/92290
Vorstadt-Apotheke, Kemnath
09642/7037050
Kassenärztlicher Notfalldienst
(Vertretung vom Hausarzt) Wochenende
Freitag, 18.00 Uhr bis Montag, 7.00 Uhr und
Mittwoch, 13.00 Uhr bis Donnerstag, 7.00 Uhr
116 117
Integrierte Leitstelle ILS
Feuerwehr und Rettungsdienst, Tel. 112
Dr. med. Manfred Hentsch
Notdienstbereitschaft der Apotheken
Bereits vor Jahren hat die Apothekerkammer in München den Verbund
der einzelnen Apotheken für die Notdienstbereitschaft verbindlich festgelegt. Die Apotheken sind an diese Einteilung gebunden. Die Notdienstbereitschaft der Apotheke beginnt jeweils Samstag früh um 8.00 Uhr und
dauert eine ganze Woche lang.
Für den Monat März 2015 gilt folgende Notdienstbereitschaft:
ab Samstag, 07.03.15
Vorstadt-Apotheke, Kemnath
Ausg. 03/2015
Praktischer Arzt - Rügersberger Weg 4 - 95466 Weidenberg
Tel. 09278/98 28 2
Liebe Patienten, unsere Praxis bleibt wegen Urlaub von Donnerstag, den
19.03.15, bis einschließlich Freitag, den 20.03.15, geschlossen. Ab Montag, den 23.03.15, sind wir wieder zur gewohnten Sprechstunde für Sie
da. Vertretungen wie bekannt. Am Wochenende und an Feiertagen wenden Sie sich bitte direkt an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der
Tel. 116 117; Blaulichtnotarzt: 112.
Liebe Grüße, Ihr Praxisteam Dr. Hentsch!
23
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
Cathrin Roider
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Birkenstraße 15- 95466 Weidenberg
Tel.: 09278 / 260 - Fax: 09278 / 985552
Unsere Praxis bleibt vom 28.03. bis 06.04.2015 geschlossen. Am Dienstag, den 07.04.2015 sind wir zu den gewohnten Sprechzeiten wieder für
Sie da. Vertretung in dieser Zeit haben in dringenden Fällen und nur
nach telefonischer Voranmeldung:
Dr. Müller/Hülper in Weidenberg
Tel.: 98455
Dr. Hentsch in Weidenberg
Tel.: 98282
Außerhalb der Sprechzeiten sowie am Wochenende und Mittwochnachmittag wenden Sie sich bitte direkt an den ärztlichen Bereitschaftsdienst
unter Tel. 116 117.
 Der Besitzer der Wohnung (in der Regel die Mieter) ist für die Sicher-
Rauchmelderpflicht Bayern im Detail
Eingeführt wurde die Rauchmelderpflicht in Bayern am 25. September
2012, mit Wirkung zum 01. Januar 2013. Wohnungen, die ab dem 1.
Januar 2013 errichtet werden, müssen mit Rauchmeldern entsprechend
der gesetzlichen Vorgaben ausgestattet sein. Für bestehende Wohnungen gilt eine Übergangsfrist zur Nachrüstung mt Rauchmeldern bis zum
31.12. 2017.
Für welche Wohnungen gilt die Rauchmelderpflicht in Bayern?
 alle Neubauten, die ab dem 1. Januar 2013 errichtet werden
 alle Bestandswohnungen müssen bis zum 31. Dezember 2017 nachgerüstet werden
Wieviele Rauchmelder müssen in einer Wohnung installiert werden?
Vorgeschrieben ist laut Gesetz mindestens 1 Rauchmelder in jedem
Kinderzimmer, in jedem Schlafzimmer und in jedem Flur, der eine Verbindung zu Aufenthaltsräumen hat.
Wer ist für Einbau und Wartung der Rauchmelder zuständig?
 Zuständig für den Einbau der Rauchmelder sind die Eigentümer der
Wohnungen. (Eigentümer sind in der Regel die Vermieter)
24
stellung der Betriebsbereitschaft der Rauchmelder zuständig, es sei
denn, der Eigentümer (Vermieter) übernimmt die Wartung selbst. Für
diesen Fall kann er die anfallenden Kosten im Rahmen der jährlichen
Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen.
Wo wird die Rauchmelderpflicht Bayern gesetzlich geregelt?
Die Rauchmelderpflicht Bayern wird in der Bayerischen Bauordnung
(BayBO) Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch
tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer
Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie und ihre Kinder
auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die
Feuerwehr über den Feuerwehr-und Rettungsdienstnotruf 112 zu alarmieren. Beim Kauf von Rauchmeldern achten Sie besonders darauf,
dass die Geräte ein VdS-Prüfzeichen haben; das garantiert, dass sie in
kurzer Zeit und bei einer niedrigen Rauchgaskonzentration ansprechen
und alarmieren; Rauchmelder sollten zusätzlich das GS- und CEZeichen besitzen.
Eine Information Ihrer Kommandanten der freiwilligen Feuerwehren der
Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
1.000 Jahre Frankenpfalz – Entdeckungsreise in die Geschichte einer unbekannten
spirituellen Landschaft
Folge 7: Kirchbau in Kirchenpingarten
im 12. – 16. Jh.
Ein romanisches Kirchlein aus den Brockensteinen der Bärenlöcher
Kirchenpingarten ist in der Mockersdorfer Matrikel von 1330 noch nicht
erwähnt, hatte demnach auch in alter Zeit keinen unmittelbar zuständigen Geistlichen, aber sicher schon von Fall zu Fall Gottesdienste, die
der Pfarrer von Mockersdorf mit versah. Denn schon 1283, beim Verkauf
des Leuchtenbergischen Amtes Waldeck an die Wittelsbacher, ist in der
genannten Urkunde von 1283 erstmals von einem
"Chirchenpingart" (d.h. Kirche beim Bienengarten) zu lesen. Es muss
somit schon vor 1283 ein wohl romanisches Parochie-Kirchlein hier bestanden haben. So konnten die umliegenden Gemeinden der Frankenpfalz, für die der Weg nach Mockersdorf zu weit war, seelsorgerlich betreut werden.
Wie schon angedeutet, muss man sich die Entstehung der ersten Pingärtner Kirche in mehreren Etappen vorstellen. Auf dem Turmhügel
neben der Altstraße wird wohl
um 1080 ein hölzerner Anbau
an das vorhandene Steingebäude angefügt und als Kapelle
eingerichtet. Um etwa 1150 1200 wird dieses Kirchlein erstmals neu gebaut. Die Steine für
diesen Neubau werden vermutlich in den „Bärenlöchern“ im
Höhenzug südwestlich von
Tressau gebrochen. Sie finden
damals auch beim Bau der ersten Adelsschlösschen und viel
später auch beim privaten Häuserbau in der Frankenpfalz Verwendung und sind von rötlicher,
gelb-weißer und auch dunklerer Färbung. Weitere Steine für die Fensterund Türumrandungen werden wahrscheinlich bei Lessau gewonnen.
Der Forstmeister Georg Bayer in Pressath hat 1570 ein „Verzeichnuß
Deß gantzen Ambtß Walldeck In der Oberen Kurfürstlichen (Pfalz) gelegen“ gefertigt. Auf dieser Karte findet sich erstaunlicherweise auch eine
kleine Abbildung der damaligen Kirchenpingärtner Kirche, zu erkennen
rechts neben der Ortsbezeichnung „Bingarten“ (Bild). Dem niedrigeren
Kirchenschiff mit erkennbarer Apsis ist ein breiter Turm vorgebaut, wie
er für den romanischen Kirchbau typisch ist. Der Turm hat ein großes
Eingangstor. Darüber befinden sich zwei Turmgeschosse mit je drei
Luken.
Frösche und Kröten auf Wanderung
! Vorsicht in der Austraße und bei der Kreisstraße nach
Seybothenreuth, ab Abzweigung Fischbach / Friedhof !
Bitte hier langsam fahren, da freiwillige Helfer von Fichtelgebirgsverein und Bund Naturschutz früh und
abends die Frösche, Kröten und
Molche einsammeln und über die
Straße tragen.
Sobald der Boden im Frühjahr aufgetaut ist, beginnen unsere Frösche, Kröten und Molche mit der
Ausg. 03/2015
Die oberen Luken dürften dem Schallaustritt der Glocken gedient haben.
Noch 1857 wird in Kirchenpingarten eine große Glocke bezeugt, die
bereits 1492 gegossen worden sein soll! Eine weitere kleine Glocke ist
wohl noch älter gewesen. Beide Glocken haben also wahrscheinlich
schon in diesem frühen Turm geläutet und über 500 Jahre lang ihren
Dienst getan, bis sie dann 1896 durch ein neues Geläut ersetzt wurden.
Ein Ablass für den Kirchen-Neubau
Um 1500 soll also diese romanische Kirche, die zu der Zeit schon stark
baufällig ist, erneuert werden. Zur Finanzierung soll ein Ablassbrief (Bild)
dienen, den die örtlichen Adligen Otto von der Capelln zu Reislas und
Adam Pullenreuter zu Tressau in Rom 1501 initiiert haben. Der berüchtigte Borgia und Renaissance-Papst Alexander (1431-1503) gewährt
nach dem Wortlaut dieser
Ablassurkunde mit der Unterschrift von neun Kardinälen
einen Ablass von 100 Tagen
allen reumütig Beichtenden,
die etwas geben zur Wiederherstellung und zur Ausstattung der Kirche in Kirchenpingarten und dieselbe besuchen
an Jakobi, an Sebastiani, an
Mariä Heimsuchung, am
Pfingstsonntag und am Kirchweihfest.
Der erste Erlös aus diesem
Ablassbrief diente damals zur
Anschaffung eines neuen
Altars, dessen fein geschnitztes spätgotisches 14-HeiligenRelief heute den Volksaltar
der Jakobskirche in Kirchenpingarten schmückt. Doch die Umbrüche der Reformationszeit bringen
die Pläne zum Neubau der Kirche zunächst zum Erliegen. Es werden in
der Lutherischen und Calvinischen Zeit und bis weit in die Zeit der Gegenreformation hinein nur Umbau- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt. So wird südlich des Chorraumes eine Patronatsloge zum Predigthören, wie in evangelischen Kirchen üblich, angebracht.
Zwei Adelswappen und das Symbol einer Weintraube hat man bei der
Renovierung 1989 am zugemauerten Logenaufgang gefunden. Sie konnten erst jetzt identifiziert werden. Die Figur eines aufrecht gehenden Greifen in Schild und Helmzier weist wohl auf die zum Luthertum konvertierte
Familie des Erhard Dietz aus Weidenberg hin, die 1532 in Fuchsendorf,
auch „Vierhöf“ genannt, den in Speinshart zu Lehen gehenden „vierten
Hof“ erwarb und zum Schloss ausbaute. Das andere Wappen der gekreuzte Bärentatzen weist auf die Frankenreuther und Pfreimder, deren
Angehörige auch in Tressau saßen.
J.T. (Fortsetzung folgt)
Wanderung von ihren Winterverstecken zu den Laichgewässern. Hier
paaren sie sich und legen die gallertigen Eier, aus welchen dann die
Kaulquappen schlüpfen. Je näher die Lurche (lateinisch: Amphibien)
ihren angestrebten Teichen und Tümpeln kommen, desto mehr wird dies
eine Massenwanderung. Müssen die Tiere dann eine befahrene Straße
überqueren, kann dies zu massenhaftem Tod mit Gefährdung der Autofahrer durch die glitschige Masse aus überfahrenen Tieren führen.
Um den Fröschen, Kröten und Molchen zu helfen, ihre Laichgewässer zu
erreichen, werden jedes Jahr an den kritischsten Stellen in Weidenberg,
in der Au und oberhalb des Friedhofes, Amphibienzäune aufgebaut,
damit die Tiere nicht mehr über die Straße hüpfen können und dabei
überfahren werden
Jeden Tag gehen früh und manchmal auch abends freiwillige Helfer des
Fichtelgebirgsvereines und des Bund Naturschutz die Amphibienzäune
25
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
ab und tragen die Lurche über die Straße, wonach diese ihren Weg selbständig fortsetzen können.
Ohne menschlichen Helfer wären die Frösche, Kröten und Molche noch
stärker vom Rückgang bedroht, als sie es durch negative Umweltveränderung eh schon sind.
Wer unseren Fröschen und Kröten ganzjährig helfen will, sollte große
Komposthäufen und ab und an einen Haufen alten Holzes im Garten
belassen. Auch Steinhäufen, durchsetzt mit Ästen, sind schöne Blickfän-
26
ge und Tagesverstecke dieser vorwiegend nachtaktiven Tiere. Natürlich
ist auch ein Gartenteich mit Wasserpflanzen ein tolles Angebot für unsere Lurche, sofern keine Goldfische darin schwimmen.
Weitere Tipps, wie sie ihren Garten und ihren Gartenteich amphibienfreundlich gestalten können, bekommen sie beim Landschaftspflegeverband 09278/977-31 oder aus entsprechenden Informationsschriften.
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
- Geburten Marius Opel, geboren am 15.01.2015,
Eltern: Matthias Zänker und Diana Opel,
wohnhaft in Seybothenreuth, Burgstallring 80
- Eheschließungen Yannick Michael Kellner, wohnhaft in Weidenberg, Königsheidering 78
und Maria Judith Ritter, wohnhaft in Bayreuth, Kulmbacher Straße 77
-24.01.2015-
05.03.2015
07.03.2015
08.03.2015
10.03.2015
10.03.2015
12.03.2015
15.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
20.03.2015
23.03.2015
27.03.2015
31.03.2015
Käthe Braun, Fenkensees 5
Ingrid Mißler, Würnsreuth 15
Charlotte Behrendt, Am Gänsbühl 1
Valeria Hell, Am Goldhügel 29
Margarete Mischke, Lindenstraße 2
August Köhler, Am Goldhügel 7
Johanna Schott, Kalte Reuth 3
Gertraud Zima, Burgstallring 44
Helmut Streller, Buchenweg 15
Elli Seidel, Kalte Reuth 10
Karl-Heinz Walther, Birkenstraße 3
Hermine Abraham, Würnsreuth 17
Johann Ziegler, Draisenfeld 10
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
Ilse Kießling, Ziegelhütte 1
Helmut Bartels, Königsheidering 63
Betty Bauer, Stockau 10
Kuni Popp, Schlesierstraße 14
Erna Kroder, Neunkirchen am Main,
Weiheräcker 1
Roland Richter, Eichendorffring 6
Karl Heinz Gebelein, Bahnhofstraße 16
Herbert Schuster, Am Dammweiher 3
Heide Wege, Reitweg 2
Dietmar Hujer, Kristallstraße 1
Hans Neupert, Neunkirchen am Main,
Stockauer Straße 6
Konrad Hauenstein, Pfarrgäßchen 1
Margit Ackermann, Görschnitz, Am Anger 6 A
Konrad Steininger, Görschnitz 15
Ottilie Bauer, Nikolaus-Nüssel-Straße 9
Helga Böhner, Döhlau 6
Johann Raps, Fischbach 2
Rosa Tauber, Heßlach 19
Anna Hammon, Neunkirchen am Main,
Altmühle 3
Waltraud Engelbrecht, Stockau,
Neunkirchener Straße 15
Karl Zapf, Görau 6
Käte Lindner, Glasstraße 4
Günter Kaiser, Künsbergring 6
Elfriede Eulefeld, Birkenstraße 47
Helga Prost, Nikolaus-Nüssel-Straße 9
Albert Hofmann, Stockau, Haselweg 2
Erika Müller, Eichendorffring 25
Ingrid Klemens, Lärchenstraße 6
Adolf Busch, Lindenstraße 27
Christa Frey, Königsheidering 118
Margareta Wolf, Alte Bayreuther Straße 32
Elfriede Hofmann, Stockau, Haselweg 2
Gerd Nützel, Untersteinach, Hauptstraße 35
Elisabeth Zappe, Döhlau, Erdelberg 25
Johann Lindner, Görschnitz, Au 22
Johann Tichelkamp, Nikolaus-Nüssel-Straße 9
Werner Bleier, Sandbühl 3
Helmut Pauli, In der Au 4
Josef Gmeiner, Mengersreuth 5
Barbara Mayer, Sophienthal 49
Lisette Hager, Alte Bayreuther Straße 14
Werner Weber, Glotzdorf 39
Gertrud Schiffner, Nikolaus-Nüssel-Straße 9
Gertraud Weigel, Rosenhammer 2
Christa Richter, Eichendorffring 6
Hildegard Lamer, Nikolaus-Nüssel-Straße 9
Waldemar Schmid, Eichenstraße 5
Erika Junk, Görschnitz 34
Dr. Gerhard Platz, Neunkirchen am Main,
Rennacker 12
- Sterbefälle Heinrich Böhner, verstorben am 25.01.2015,
wohnhaft gewesen in Weidenberg,
02.03.2015
02.03.2015
04.03.2015
05.03.2015
05.03.2015
06.03.2015
Reinhold Vogel, verstorben am 27.01.2015,
wohnhaft gewesen in Weidenberg
Peter Breu, verstorben am 31.01.2015,
wohnhaft gewesen in Weidenberg, Neunkirchen am Main
Horst Hillebrecht, verstorben am 10.02.2015,
wohnhaft gewesen in Seybothenreuth
06.03.2015
06.03.2015
06.03.2015
06.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
Joseph Meyer, verstorben am 19.01.2015,
wohnhaft gewesen in Kirchenpingarten
- Wir gratulieren Emtmannsberg
Gertrud Gräbner, Birk 20
Hans Meisel, Dorfstraße 15
Peter Maisel, Dorfstraße 17
Rosa Vogg, Schlossgarten 9
Lothar Bartusch, Am Schafacker 18
Andreas Lippert, Birk 25
Adolf Kilchert, Schamelsberg 15 A
Johanna Feilner, Birk 19
Dorothea Pittroff, Schamelsberg 3
Hans Holl, Troschenreuth 5
Margareta Küffner, Wiedent 5
Guenther Zimmermann, Unterölschnitz 13
Anton Vogg, Schlossgarten 9
Heribert König, Hauendorf 18
Anna Heckel, Unterölschnitz 2
Hedwig Schwenk, Linhardtshaus 27
Adolf Lind, Am Pfarrfeld 3
04.03.2015
05.03.2015
05.03.2015
06.03.2015
07.03.2015
12.03.2015
24.03.2015
25.03.2015
Luise Märkl, Eckartsreuth 17
Hedwig Kopp, Tressau 17
Theresia Kohl, Langengefäll 2 B
Johanna Pufke, Kirmsees 28
Maria Bayer, Dennhof 1
Wolfgang Schönfelder, Muckenreuth 7
Hildegard Busch, Langengefäll 1
Werner Dötsch, Kirmsees 11
03.03.2015
Karl Kauper, Fenkensees 14
81
74
87
78
86
92
84
71
86
92
80
82
83
Markt Weidenberg
Johann Engelbrecht, verstorben am 02.01.2015,
wohnhaft gewesen in Weidenberg
05.03.2015
07.03.2015
09.03.2015
09.03.2015
10.03.2015
10.03.2015
15.03.2015
17.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
21.03.2015
21.03.2015
22.03.2015
26.03.2015
28.03.2015
30.03.2015
Ausg. 03/2015
08.03.2015
70
80
71
74
73
86
74
76
74
84
88
74
75
70
77
70
82
08.03.2015
09.03.2015
09.03.2015
09.03.2015
10.03.2015
11.03.2015
11.03.2015
11.03.2015
12.03.2015
12.03.2015
13.03.2015
14.03.2015
14.03.2015
14.03.2015
14.03.2015
14.03.2015
15.03.2015
15.03.2015
15.03.2015
15.03.2015
15.03.2015
17.03.2015
17.03.2015
18.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
20.03.2015
21.03.2015
22.03.2015
Kirchenpingarten
72
81
83
70
78
70
75
80
Seybothenreuth
74
27
75
76
80
81
85
76
77
82
72
77
73
74
75
82
97
71
79
79
95
76
81
70
73
82
76
74
75
81
75
81
83
74
74
74
80
93
71
74
80
81
86
76
93
87
76
95
76
70
73
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
23.03.2015
23.03.2015
24.03.2015
24.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
26.03.2015
Günter Hartmann, Waizenreuth,
Tränkbühl 56
Bernhard Will, Am Graben 6
Dr. Lothar Grunert, Lessau, Flurhof 24
Arnold Popp, Glasstraße 2
Hans Posselt, Warmensteinacher Straße 44
Marga Stiehler, Sophienthal 23
Halina Kellner, Stockau, Am Brunnenacker 6
Frank Seidel, Gablonzer Straße 26
27.03.2015
77
84
78
85
70
71
80
71
27.03.2015
27.03.2015
28.03.2015
29.03.2015
30.03.2015
Bei anstehenden Jahreshauptversammlungen von Vereinen wird
grundsätzlich der Termin veröffentlicht, die Tagesordnung jedoch
nur dann, wenn Neuwahlen und/oder Satzungsänderungen Inhalt
der Versammlung sind.
Maria Herr, Neunkirchen am Main,
Grünhof 5
Reiner Lehnert, Sophienthal 51
Christian Hübner, Ützdorf 10
Isolde Schwenk, Tannenstraße 18
Günther Wopperer, Sophienthal 58
Babette Stoll, Görau 5
71
72
84
81
81
71
KIGA Emtmannsberg
Sa., 14.03., 19 Uhr, Kulturfest, Gemeindezentrum
- Emtmannsberg -
Theatergruppe Birk
21.03., 28.03., 29.03., 19.30 Uhr, Theater „Pension von leichter Sitte“,
Gemeinschaftshaus Birk
Gesangverein Liederkranz Birk
Jeden Donnerstag 20.00 Uhr Singstunde, Gemeinschaftshaus Birk
(ausgenommen in den Sommerferien!)
FF Emtmannsberg
So., 22. März, Übung, 09:30 Uhr, Gerätehaus, Emtmannsberg
Frauenstammtisch
Jeden 2. Freitag im Monat ab 19.30 Uhr im Ratskeller.
FF Schamelsberg
SC Emtmannsberg
Altpapiersammlung am Samstag, 14. März 2015. Bitte halten Sie das
Altpapier ab 09:00 Uhr zur Abholung bereit.
Kaffee und Kuchen im Sportheim gibt’s jeden dritten Sonntag im Monat
ab 14 Uhr:
Termine: 15.03.2015 - 19.04.2015 - 17.05.2015 - 21.06.2015 19.07.2015 - 20.09.2015 - 18.10.2015 - 15.11.2015
.
Jahreshauptversammlung
Einladung zur Jahreshauptversammlung des SC Emtmannsberg am
Freitag, den 20.03.2015 um 19:00 Uhr im SCE- Sportheim.
Tagesordnung:
1. Bericht der ersten Vorsitzenden
2. Bericht der Kassiererin
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht der Revisoren und Entlastung der Vorstandschaft
5. Aussprache über die einzelnen Berichte
6. Berichte der Spartenleiter, inkl. Tennis
7. Neuwahlen der Vorstandschaft
8. Terminabsprachen
9. Wünsche und Anträge
07.03.2015, 09:00 Uhr, Schulung Digitalfunk für Gruppenführer, Feuerwehrhaus Schamelsberg
15.03.2015, 08:30 Uhr, Schulung Digitalfunk für Mannschaft, Feuerwehrhaus Schamelsberg
FF Hauendorf
07.03.2015, 09.00 Uhr, Schulung Digitalfunk (Nur Gruppenführer), FWHaus Schamelsberg, Dienstkleidung
15.03.2015, 09.00 Uhr, Schulung Digitalfunk für Alle, Fw-Haus Troschenreuth, Dienstkleidung
28.03.2015, 18 Uhr, Kerwa, Feuerwehrhaus
FF Birk, Ober- und Unterölschnitz
Sa., 07.03., 19.30 Uhr, FF Birk, Preisschafkopf, FF-Haus Unterölschnitz
So, 22. März, 9:00 Uhr, Digitalfunk Praxis (Uö)
So., 01. März, 9.00 Uhr, Hydranten auswintern und Staustufenkontrolle
(Birk)
So., 08. März, 9.00 Uhr, Hydranten auswintern und Staustufenkontrolle
(Uö)
Do., 12. März, 9.00 Uhr, Hydranten auswintern und Staustufenkontrolle
(Oö)
Volkshochschule Weidenberg –
Außenstelle Emtmannsberg
Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen!
Mit freundlichen Grüßen
die Vorstandschaft
Schützenfreunde Emtmannsberg
und Umgebung
Bogenschießen in Seybothenreuth im Gebäude Mehrzweckhalle-Keller
ab März jeweils Mittwoch von 18.00 bis 20.00 Uhr.
Termine: 04.03. / 11.03. /18.03. / 25.03.
Soldatenkameradschaft Emtmannsberg
Sa., 14.03., 18.30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gaststätte
Schlehenberg
28
Geschäftsstelle: Troschenreuth 5, 95517 Emtmannsberg
Petra Holl, Tel.: 0 92 09 / 16161
E-Mail: petra.holl5@t-online.de
Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, denn Ihre Anmeldung entscheidet
möglicherweise darüber, ob ein Kurs stattfindet oder abgesagt werden
muss
We 001_1 Diavortrag „Das Heilige Land“ oder Israel – zwischen
Tradition und Gegenwart
Di., 21.04.2015 • 19.30 Uhr • Ort: Ratskeller Emtmannsberg • Gebühr:
ohne • Referent: Joachim Leithoff
Palästina, der Negev und die Sinaihalbinsel wurden mehrmals bereist
und versucht, Altes und Neues Testamnent an den Ursprungsstätten im
Bild festzuhalten. Die heiligsten Stätten des Judentums und des Islams
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
lassen uns diese Religionen besser verstehen. Israel, eines der interessantesten Reiseländer der Erde, steht innen- wie außenpolitisch vor
schwierigen Problemen. Anmeldung nicht erforderlich.
We 006_4 Tanz- und Bewegungsworkshop
Sa., 18.04.2015 • 13-17 Uhr • Turnhalle • Gebühr : 10 EUR inkl. Getränk • Leitung: Birgit Soybaba-Engelbrecht .
Mitmachen können alle Erwachsenen, die Lust auf Bewegung haben und
sich im freien Tanz ausprobieren wollen. In angenehmer Atmosphäre
werden neben Haltungs- und Bewegungsübungen durch freie Tanzelemente die eigene Kreativität und auch Beweglichkeit neu kennen gelernt.
Spielerisch und ohne Leistungsdruck lassen wir uns auf die Musik ein,
frei vom Anspruch, besonders schön tanzen zu müssen. Spüren Sie
dabei, wie viel Energie und Spaß darin steckt. Zwischendurch gönnen wir
uns eine gemütliche Pause, um uns zu stärken und auszutauschen. Den
Nachmittag lassen wir mit ruhigen Entspannungsübungen ausklingen.
Mitzubr.: warme Socken und ein größeres, fließendes Tuch
We 000_00 Smartphone für Einsteiger – der Computer für die Hosentasche
Mo., 23.03.2015 • Ratskeller Emtmannsberg • 19.00-21.00 Uhr • Gebühr:
8,00 EUR • Leitung. Uli Gehauf
Ein modernes Smartphone kann heute deutlich mehr als nur telefonieren.
Längst ist es zu einem mobilen Begleiter in allen Lebenslagen geworden.
An diesem Abend erhalten Sie einen Überblick, was mit einem
Smartphone alles möglich is.
We 002_1 Botanischer Spaziergang zur Orchideenwiese bei Lehen
Sa., 13.06.2015 • 14 Uhr • Treffpunkt: Parkplatz nach der Hallermühle •
Gebühr: 3 EUR/Paare und Familien 5 EUR • Dauer: ca. 1,5 Std. • Leitung: Peter Lenk • max. 20 TN
Der Landesbund für Vogelschutz ist seit 1985 im Besitz des Biotops, in
dem geschützte Arten beheimatet sind.
We 003_01 Historische Erlebnisführung mit Bayreuther Originalen
Fr. 08.05.2015 • 15.00 Uhr • Dauer: ca. 1,5 Std. • Gebühr: 10,00 -12,00
EUR, je nach TN-Zahl, Schüler von 6 – 14 J. 8,00 EUR • Treffpunkt:
Touristeninformation • Der Rundgang wird von Schauspielern in historischen Kostümen unterhaltsam und humorvoll begleitet.
We 002_6 Ganzheitliches Gedächtnistraining
Mo., 09.03.2015 • 14.30 Uhr • Alte Schule • Referentin: Rita Leupold
Heitere Gedächtnisspiele, die Spaß machen und ganz nebenbei das
Gehirn trainieren. Und wie Ihre Hände dabei helfen können.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenkreis.
So., 22. März, Judika
09.00 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. Maisel
Einladung zum Elternabend der Konfirmanden 2016:
Am Dienstag, den 03. März, findet um 20.00 Uhr der Elternabend für die
Konfirmanden 2016 aus Emtmannsberg im Gemeindehaus in Emtmannsberg statt.
Einladung zum Weltgebetstag:
Wird dieses Jahr am Freitag, den 06. März, von den christlichen Frauen
der Bahamas gestaltet und beschäftigt sich mit dem Thema: „Begreift ihr
meine Liebe?“. Treffen ist um 19.30 Uhr in Emtmannsberg in der Alten
Schule.
Einladung zum Seniorennachmittag mit der VHS:
Am Montag, den 09. März, um 14.30 Uhr in Emtmannsberg in der Alten
Schule. Referentin ist Frau Rita Leupold mit dem Thema: „Heitere Gedächtnisspiele, die Spaß machen und nebenbei das Gehirn trainieren –
und wie Ihre Hände dabei helfen können.“
Kindererlebnisvormittag:
Findet am Samstag, den 21. März, in der Alten Schule in Emtmannsberg
von 09.30 bis 11.30 Uhr statt.
Ländlicher Frühlings- und Ostermarkt:
Findet um die Bartholomäus Kirche am Sonntag, den 29. März, von
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Emtmannsberg statt.
Einladung zum Halbtagesausflug in’s Coburger Land:
Der Ausflug findet am Dienstag, den 31. März, statt. Genauere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Dreiklang oder unserer Internetseite:
- Kirchenpingarten SSV Kirchenpingarten
Freitag, 13.03.2015, 20:00 Uhr: Generalversammlung SSV Kirchenpingarten mit Neuwahlen im Fuchsbau.
Anschließend Generalversammlung SSV Förderkreis.
FF Kirchenpingarten Löschzug Frankenpfalz
Mi., 18.03.15, 19:25 Uhr, Atemschutzübungsstrecke, Feuerwache Bayreuth
Fr., 27.03.15, 19:00 Uhr, Übung THL, Gh. Kirchenpingarten
Gottesdienste u.a. im März 2015
So., 01. März, Reminiszere
09.00 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. Maisel
09.00 Uhr: Konfirmandenprüfung
Konfirmanden-Unterricht:
Findet jeden Mittwoch von 17.00 – 18.15 Uhr im Gemeindehaus Emtmannsberg statt, außer in den Ferien.
Fr., 06.03., 19 Uhr, Weltgebetstag der Frauen, Pfarrkirche, anschl. Pfarrheim
Die Heilfastenwoche nach Hildegard von Bingen findet vom Montag, 09.
März bis Freitag, den 13. März jeweils ab 18.00 Uhr im Pfarrheim statt.
Infos und Anmeldung hierzu bei Renate Hirschmann Tel. 09278/1716.
Evang.-Luth. Pfarramt Emtmannsberg
So., 15. März, Lätare
Findet kein Gottesdienst in Emtmannsberg
statt.
Kath. Frauenbund
im März 2015
* 1. März, 10.00 Uhr: Sakramentsgottesdienst
* 6. März, 20.00 Uhr: Weltgebetstag in St. Benedikt Aichig
* 8. März, 10.00 Uhr: Passionsgottesdienst
* 15. März, 10.00 Uhr: Passionsgottesdienst
* 20. März, 20.00 Uhr: Passionsandacht in Seybothenreuth
* 22. März, 10.00 Uhr: Passionsgottesdienst
* 29. März, 10.00 Uhr: Predigtgottesdienst
Pfarramt Telefon: 09209-1210
e-mail: st.veronika.birk@gmx.de
09.00 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant
Jaresch
So. 29. März, Palmarum
Samstag 14.03.2015, 18:00 Uhr: Gottesdienst für verstorbene Mitglieder
in der Pfarrkirche Kirchenpingarten
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
St. Veronika und St. Jakobus Birk
So., 08. März, Okuli
Ausg. 03/2015
Aktuelle Termine auf: www.feuerwehr-kirchenpingarten.de
Freitags ab 19 Uhr technischer Dienst im Gerätehaus
FF Kirmsees
16.03.15, 19.30 Uhr, Unterricht, Floriansstüberl
27.03.15, 19.00 Uhr, Übung THL -LZ-, GH Kirchenpingarten
29
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
FF Tressau
VdK Ortsverband Seybothenreuth
20.03.2015, 19.00 Uhr, Bereitstellung des TSF – technischer Dienst,
FGH Tressau
27.03.2015, 19.00 Uhr, Übung THL / Lz 29 Frankenpfalz, FGH Kipi / Lz
29 Frankenpfalz
Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung. Zu diesen und weiteren Themen wird
Frau K. Schinner von der Betreuungsstelle des Landratsamts Bayreuth
einen Vortrag halten und Ihre Fragen beantworten.
Der VdK Ortsverband Seybothenreuth lädt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ganz herzlich alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder
des VdK Ortsverbandes Seybothenreuth ein am Donnerstag, den 19.
März 2015, um 19 Uhr in der Gaststätte Ruckriegel in Seybothenreuth.
FF Lienlas
Freitag, 20.03.2015, Objekterkundung
Obst- u. Gartenbauverein Seybothenreuth
- Seybothenreuth -
Freitag, 13.03.2015, 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung des OGVSeybothenreuth im Vereinsheim.
Frauenstammtisch
Jeweils letzter Freitag im Monat im Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins Seybothenreuth
CSU-Ortsverband Seybothenreuth
Einladung zur Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Seybothenreuth am Montag, den 09. März 2015 um 19:30 Uhr im Gasthof
„Zum edlen Hirsch“ in Seybothenreuth.
Tagesordnung:
1) Begrüßung
2) Bericht des Vorsitzenden
3) Bericht des Schriftführers
4) Bericht des Kassiers
5) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung
6) Neuwahl der Vorstandschaft
a. Ortsvorsitzender
b. Zwei stellvertretende Ortsvorsitzende
c. Schriftführer
d. Schatzmeister
e. Bis zu neun weitere Mitglieder als Beisitzer
f. Zwei Kassenprüfer
g. Delegierte in die Kreisvertreterversammlung
h. Ersatzdelegierte in die Kreisvertreterversammlung
7) Aktivitäten im Jahr 2015
8) Ehrungen
9) Wünsche und Anträge
SV Seybothenreuth
Fr., 06.03., 19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gasthaus Ruckriegel
Elternbeirat & Kita Seybothenreuth
Sa., 07.03., 14 Uhr, Frühjahrsflohmarkt, Mehrzweckhalle Seybothenreuth
ÜWG Seybothenreuth
Mo., 16.03., 19.30 Uhr, Themenabend: Demenz kann jeden treffen – Die
Krankheit erkennen und damit umgehen, Gasthaus Ruckriegel
Fr., 27.03., 19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gasthaus Ruckriegel
Weidenberger Musikanten
Sa., 21.03., 20 Uhr, Frühjahrskonzert, Mehrzweckhalle Seybothenreuth
Soldatenkameradschaft Seybothenreuth
Sa., 28.03., 19 Uhr, Dorfabend, Gasthaus Ruckriegel
FF Seybothenreuth
Sa., 14.03.2015, 19:30 Uhr, Kameradschaftsabend Gasthaus Böhner
Mo., 16.03.2015, 19:00 Uhr, Funkübung Analog/Digital
Stefan Roder, Ortsvorsitzender
VHS Weidenberg
Dorfgemeinschaft Fenkensees e.V.
Mitgliederversammlung am Samstag, den 07.03.2015 um 19:30 Uhr im
Vereinslokal in Fenkensees.
Geschäftsstelle: Hohe Eiche 23, 95517 Seybothenreuth
Claudia Hammon, Tel.: 0 92 75 / 5 61
Seniorennachmittag
Dienstag, 17. März 2015 14.30 im VHS-Raum Rathaus
Der Fahrdienst fährt wie gewohnt zu den bekannten Zeiten.
Schützenfreunde Emtmannsberg
und Umgebung
Bogenschießen in Seybothenreuth im Gebäude Mehrzweckhalle-Keller
ab März jeweils Mittwoch von 18.00 bis 20.00 Uhr.
Termine: 04.03. / 11.03. /18.03. / 25.03.
Dia-Vortrag: Polen- Von Schlesien bis in die Masuren
Donnerstag, 26. März 2015 um 19.30 Uhr * Rathaus VHS-Raum Referent: Joachim Leithoff
Unser Nachbar Polen hat mehr zu bieten als schöne Landschaften. Höhepunkte sind die Städte Warschau, Danzig, Krakau und Breslau.
Seniorenstammtisch Weidenberg
Am Mittwoch, dem 4.März treffen wir uns ab 14 Uhr im Gasthaus „Zum
edlen Hirsch“ in Seybothenreuth .
Achtung! Wir treffen uns außerplanmäßig am 10. März im Evangelischen
Gemeindehaus in Seybothenreuth, dort kommt auch für uns „die Märchentante“ – und am 18. März treffen wir uns im gewohnten Rhythmus
ab 14 Uhr im Gasthaus Kolb in Weidenberg –
Gäste und neue Mitglieder sind uns immer und überall willkommenAuskünfte zum Stammtisch gibt Frau Prüfer, Tel.: 09275 / 91065
30
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
St. Veronika und St. Jakobus Birk
Gruppen und Kreise im Evang. Gemeindehaus Seybothenreuth
im März 2015
Konfirmanden-Info-Abend in Seybothenreuth am Di., 10.03. um
19.00 Uhr
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Konfirmandentag: am 14.03. um 9.00 Uhr in Seybothenreuth
Gitarren-Gruppe: jeden Donnerstag 18.00 Uhr im GH Seybothenreuth
Ausg. 03/2015
AWO-Ortsverein Weidenberg
Blockflöten-SpielerInnen mit Vorkenntnissen:
jeden Donnerstag 18.30 Uhr im GH Seybothenreuth
Blockflöten-, Gitarren- und Alblockflöten- Anfängerkurs:
für Kinder ab 5 Jahren jeden Freitag 14.00 Uhr im Gemeindehaus Seybothenreuth, Anmeldung und Informationen bei U. Hoffmann, Tel.: 01792998561
Landesssammlung – Frühjahr 2015
Die diesjährige traditionelle Frühjahrssammlung der Arbeiterwohlfahrt
steht unter dem Motto „ICH BIN MENSCH. AWO: Engagiert für eine
inklusive Gesellschaft!“ Vom 09. März bis einschließlich 15. März 2015
werden unsere ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler von Tür zu
Tür gehen und persönlich um Spenden für die vielfältigen Projekte der
AWO bitten, welche eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.
Frauensingkreis:
Jeden Mittwoch um 20.00 Uhr mit Kantor D. Jochim
Montag, 02.03.: Teilnahme am 24. Weidenberger Bürgerschießen der
Schützengesellschaft Weidenberg. Die Schützen/innen treffen sich um
18:30 Uhr im Schützenhaus in der Au.
Wer singt gern in einer fröhlichen Gruppe mit? Unser Frauensingkreis freut sich über Mit-Sängerinnen. Die Probe mit Kantor David Jochim
ist an jedem Mittwoch um 20.00 Uhr im Gemeindehaus Seybothenreuth.
Kommen Sie doch einfach dazu!
Dienstag, 10.03.: Der AWO-Seniorentreff lädt um 14:00 Uhr ins Bürgerhaus im Obermarkt. Es ist ein großes Salatbuffet angerichtet. Wir holen
Sie gerne ab! A. Wittmann - Tel. 1401 und H. Unterburger - Tel. 372.
Mittwoch, 11.03.: „Badefahrt“ in die Lohengrin-Therme, Abfahrt ist um
13:00 Uhr an der Kreuzung Untermarkt. Anmeldung bitte bei Georg Will Tel. 1008
Posaunenchor: Freitag um 20.00 Uhr nach Vereinbarung
Feierabendtreff:
am 10.03. um 14.00 Uhr im Gemeindehaus Seybothenreuth:
Mittwoch, 25.03.: Kaffeenachmittag mit Plauderstündchen ab 14:00 Uhr
im Café Sonnenschein im AWO-Seniorenzentrum Weidenberg.
Kirchenvorstand:
Nächste Sitzung am 24.03. um 20.00 Uhr in Seybothenreuth
Gottesdienste in der St. Veronika-Kirche Birk: In der Regel jeden
Sonntag um 10.00 Uhr (s.u. Emtmannsberg)
Passionsandacht in Seybothenreuth: am 20. März um 20.00 Uhr
Aktuelle Termine in der der Tagespresse und den Aushängen an Kirche,
Gemeindehaus und bei der Tankstelle Mader in Seybothenreuth oder
über das Pfarrbüro in Birk. Tel.: 09209-1210.
- Weidenberg -
AWO Nordic-Walking Treff
Die Nordic-Walking Freunde treffen sich im März immer samstags um
14:30 Uhr. Mit Beginn der Sommerzeit entfällt der regelmäßige Samstag-Treff. Stattdessen treffen sich die Nordic-Walking Freunde dann
wieder jeden Mittwoch, erstmals am 01.04., jeweils um 18:00 Uhr. Neuund Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen. Treffpunkt ist auf dem
Parkplatz der Fa. Therma-Fensterbau in der Industriestraße in Weidenberg. Auskunft erteilen. Auskunft erteilen Marion Birkel, 0171/7066518
und Manfred Tölzer, 0171/1530649.
Zu allen unseren Veranstaltungen sind Gäste und Freunde der AWO
jederzeit herzlich willkommen.
Bereitschaft Weidenberg Bayerisches Rotes Kreuz
Feuerwehrfrauen-Stammtisch
Neunkirchen am Main
03.03.2015, 19 Uhr, Schockformen, N. Rieß, Saniheim
17.03.2015, 19 Uhr, Drogen / Alkohol, Dr. Hentsch, Saniheim
31.03.2015, 19 Uhr, Vitalzeichen (Puls, Blutdruck, Atmung), N. Rieß,
Saniheim
Jeden 2. Freitag im Monat, 20.00 Uhr, Feuerwehrhaus
Feuerwehr-Frauenstammtisch Stockau
Der Feuerwehr-Frauenstammtisch findet immer am 1. Mittwoch im Monat statt.
Werksiedlung Weidenberg e.V.
Jahreshauptversammlung am Freitag, 13. März 2015 um 19:00 Uhr im
Gasthof Kolb, Weidenberg. Alle Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht des Kassenverwalters
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
7. Aussprache (Museum)
8. Wünsche und Anträge
Begegnungsgruppe für Suchtkranke
und deren Angehörige
Dienstags, 20.00 - 21.30 Uhr, im Pimmlerhaus, Tel. 8031
Sudetendeutsche Landsmannschaft
Wir laden zum Kaffeekränzchen am 12. März 2015 um 14.30 Uhr in den
Gasthof Kolb herzlich ein.
Bund der SelbständigenOrtsgruppe Weidenberg
Soldatenkameradschaft Weidenberg
Freitag, 27.03.2015, Jahreshauptversammlung im Vereinsheim, Beginn:
19.00 Uhr
Dienstag 10.03., Bundeswehr im Kosovo; Oberstleutnant d.R. Thomas
Heinlein berichtet in einem Vortrag über seinen Einsatz im 37. & 38.
DEU EisKtgt KFOR im Kosovo im Jahre 2014.
Beginn: 18.00 Uhr im Landgasthof Kilchert in Weidenberg.
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.
Donnerstag, 19. März, 19:30 Uhr ; Ort: Hallermühle Lehen, Vortrag von
Dieter Gräbner zu den Themen: Unternehmer-, Vorsorge-, Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung.
Anmeldung bei Gudrun Kothe unter 09209/918327.
31
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
OGV Weidenberg
Nordic-Walking-Lauftreff
Hiermit ergeht herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung mit
Nachwahlen am Samstag, den 14. März 2014, um 19.30 Uhr im Landgasthof Kilchert in Weidenberg
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Grußworte
3. Totengedenken
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht des Schriftführers
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
8. Nachwahlen
9. Wünsche und Anträge
10. Dia-Vortrag Karl Heil
11. Pflanzenverlosung
gez. Christa Stiller, Vorsitzende
Die Nordic Walker treffen sich im März immer Samstag um 14:30 am
Parkplatz Kindergarten/Sportpark in der Au. Info: Roland Schmidt
Tel.09278/8263. "Bleib fit lauf mit“
Voranzeige: Ab 1. April beginnt die Laufsaison mit einem geprüften
Übungsleiter wieder Mittwoch um 18:00.Für April-Mai ist ein Nordic Walking Kurs in Planung. Näheres im nächsten Gemeindeblatt.
Hinterbliebenen-Soforthilfe Weidenberg
und Umgebung
Jahreshauptversammlung am Sonntag, 15.03.2015, um 14:00 Uhr im
Gasthof Kretschmer, Rosenhammer, in Weidenberg.
Tagesordnung:
* Berichte des Vorsitzenden, des Hauptkassiers, des Schriftführers
* Revision und Entlastung der Vorstandschaft
* Neuwahlen lt. Satzung
* Wünsche und Anträge
Dorfgemeinschaft Glotzdorf
Zweiter Freitag im Monat - Monatstreffen der Dorfgemeinschaft Glotzdorf
im Dorfgemeinschaftshaus Glotzdorf.
Schützengesellschaft Weidenberg
02. bis 06.03., 19 Uhr, Bürgerschießen, Schützenhaus, In der Au
Mi., 04.03., 16 Uhr, Bürgerschießen-Jugend, Schützenhaus, In der Au
Sa., 21.02., 19.30 Uhr, Königsehrung-Bürgerschießen, Schützenhaus, In
der Au
Fr., 27.02., 19 Uhr, Ostereierschießen (öffentlich), Schützenhaus, In der
Au
Bürgerverein Frohsinn
Fr., 06.03., 19 Uhr, Jahreshauptversammlung, Vereinsheim, Döhlau
So., 29.02., 10 Uhr, Osterfeuer mit Brunch, Vereinsheim Döhlau
OGV Neunkirchen a. Main
Um Ihren zahlreichen Besuch bittet die Vorstandschaft.
Gesangverein Weidenberg von 1868 e.V.
Singstunden:
Gemischter Chor Dienstag 20.00 Uhr, 03.03.,17.03. und 24.03.2015
Kath. Gemeindehaus Rosenhammer
Männerchor, Freitag 20.00 Uhr, 06.03.; 13.03.,20.03. und 27.03.2015
Kath. Gemeindehaus Rosenhammer
Termine:
Dienstag, 10.03.2015, um 20.00 Uhr Jahreshauptversammlung, Gasthaus Kolb
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht der Vorsitzenden
3. Bericht der Chorleiter
4. Bericht des Schriftführers
5. Kassenbericht
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Genehmigung der Jahresabrechnung 2014 und Entlastung
des Vorstandes
8. Neuwahlen
9. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
gez. Ute Frank 1. Vorsitzende
Sonntag, 15.03.2015 um 9.30 Uhr, Singen in der Kath. Kirche, Vorstellung der Kommunionkinder
Sa., 07.03., 19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Dorfgemeinschaftshaus, Görschnitz
Fichtelgebirgsverein Weidenberg
Sa., 07.03., 20 Uhr, Mitgliederversammlung, Landgasthof Kilchert
So., 29.03., 11 Uhr, Schlachtfest mit Schaumahlen, Scherzenmühle, In
der Au
SPD Weidenberg
Fr., 13.03., 19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gaststätte Kretschmer,
Rosenhammer
Wanderverein Görau
Fr., 13.03., 20 Uhr, Jahreshauptversammlung in Görau
Dorfgemeinschaft Lessau
Sa., 14.03., 18 Uhr, Starkbierfest, Dorfgemeinschaftshaus, Lessau
SV Neunkirchen a. Main
Sa., 14.03., 20 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gemeindezentrum
Neunk. a. Main,
Verschönerungsverein Sophienthal e. V.
Es ergeht herzliche Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015
am Samstag, 14. März 2015, um 19:00 Uhr in der Gaststätte zum Fichtelgebirge in Sophienthal.
Anträge müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich
beim 1. Vorstand eingereicht werden.
Hans Rabenstein, 1. Vorsitzender
Imkerverein Weidenberg
So., 15.03., 14 Uhr, Jahreshauptversammlung, Bürgerhaus, Obere
Marktstr.
Weidenberger Musikanten
Sa., 21.03., 19.30 Uhr, Frühjahrskonzert, Mehrzweckhalle Seybothenreuth
32
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
VdK OV Weidenberg
FF Görschnitz
Sa., 21.03., 14 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gasthof Kolb, Bahnhofstr.
08.03., 9:00, Unterricht Digitalfunk , Gerätehaus Dienstkleidung
27.03., 19:00, Einsatzdokumentation, Untersteinach, 18:45 Abfahrt am
Gerätehaus, Dienstkleidung
28.02., 19 Uhr, Weinfest, Gerätehaus Görschnitz
Jagdgenossenschaft Weidenberg
Sa., 21.03., 19.30 Uhr, Jagdversammlung, Landgasthof Kilchert
FF Mengersreuth
01.03.2015, 09:00, Unterricht, Gerätekunde, Feuerwehrgerätehaus,
Mengersreuth
CSU Weidenberg
Di., 24.03., 19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Gasthof Kolb, Bahnhofstr.
FF Stockau
05.03.2015, 19.00, Technischer Dienst, Stockau
19.03.2015, 19.00, Technischer Dienst, Stockau
Frauenunion Weidenberg
Di., 31.03., 15.30 Uhr, Osterbesuch, Seniorenwohnheim Weidenberg
Volkshochschule Weidenberg
FF Weidenberg + 2. und 25. Löschzug
Geschäftsstelle: Alte Bayreuther Str. 3, 95466 Weidenberg
Helga Ordnung, Tel.: 0 92 78 / 1594
E-mail: mrs.ordnung@gmx.de
Montag, 02.03.2015, Unterricht Leistungsprüfung, 19:00, Gerätehaus
Alle Feuerwehraktiven jeden Montag, ab 19:00 Uhr "Montagsdienst"
Jugendfeuerwehr Weidenberg:
Jeden Donnerstag (ausgenommen Feiertage) findet zwischen 18:00 Uhr
und 20:00 Uhr Jugendausbildung im Gerätehaus Weidenberg, Obere
Marktstr. 32, statt. Jeder Jugendliche, der Interesse hat, ist immer willkommen.
FF Lehen-Glotzdorf
Neuseeland „das schönste Ende der Welt“
Dienstag, den 31.03.2014, 16.00 Uhr im AWO Seniorenzentrum
Referent: Jochen Leithoff
Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Menschen mit
Demenz.
Mittwoch, 04.03.2015 um 14.30 Uhr im Bürgerhaus, Nähere Info bei
Frau Mayer Tel: 09277/1555, oder bei Helga Ordnung, Tel: 09278/1594
22.03.2015, 08.30, Löschübung , Lehen
FF Döhlau- Görau
Keto-Küche zum Genießen. Dienstag, 17. März, 19.30 – 21.30 Uhr;
Dauer: 2 x 120 min, (jeweils dienstags) in der Schulküche, Gebühr:
14,00 € + 10 Euro für Lebensmittel, Getränke und Rezepte, Leitung:
Klaus Hübsch, Personal-Training, Gesundheit und Vitalität
08.03.2015, 09:00, Unterricht Digitalfunk, Görschnitz
Do., 19.03.15, 20 Uhr, FF-Stammtisch, Gaststätte Raps, Görau,
FF Neunkirchen am Main
Yoga
Beginn: Dienstag 03.03.2015 - Gr: I: 8.30 –9.30 Uhr Gr. II: 9.30-10.30
Uhr - Gr. III: 10.30-11.30 Uhr - AWO-Seniorenheim - je 12 Vormittage Gebühr: 40,00 EUR * Leitung: Elisabeth Jung
09.03., Mo., 19:00, Technischer Dienst, Gerätehaus NK
17.03., Di., 18:00, Atemschutzstrecke, Gerätehaus NK
23.03., Mo., 19:00, Technischer Dienst, Gerätehaus NK
FF Untersteinach
Sonntag, 08.03.2015, Unterricht Digitalfunk (mit Ulli Gehauf), 09:00 Gerätehaus Görschnitz
Fr., 13.03., 20 Uhr, Frühjahrsrunde, Gemeinschaftshaus Untersteinach
Fr., 20.02., 20 Uhr, Ostereier bemalen, Gemeinschaftshaus Untersteinach
Freitag, 27.03.2015, Unterricht Einsatzdokumentation (mit Heiko Rauh),
19:00, Gerätehaus Untersteinach
Montag, 02.03.2015, Unterricht Leistungsprüfung THL (Theorie und
Gruppeneinteilung), 19:00, Gerätehaus Weidenberg
FF Lankendorf-Ützdorf
04.03.15 um 20:00 Uhr, Thema „Knoten und Stiche“, Pensenhof Lankendorf
FF Lessau
22.03., 09:00, Gerätepflege
Jahreshauptversammlung
Dienstag, den 17.03.2015 um 19.30 Uhr in der Gaststube des Bürgerhauses.
Yoga für Alle
Beginn: Do. 05.03.2015 - Gr.I: 17.00 Uhr - Gr.II: 18.00 Uhr - Gr.III: 19.00
Uhr , 12 Abende
Gebühr: 40,00 EUR - Leitung: Elisabeth Jung
Qigong – ein Weg der Bewusstheit für Körper, Geist und Seele
Samstag, 21.03.2015 10.00 – 13.30 Uhr im Bürgerhaus, Gebühr: 12 €
Leitung: Manfred Spiske
Selbstverteidigung für Erwachsene (Wing Chun)
Selbst|ver|tei|di|gung, die: das Sich-selbst-Verteidigen: das Recht auf
Selbstverteidigung
Dienstag: 03.03.2015, 18.00 - 19.15 Uhr im Bürgerhaus, 6 Abende. Gebühr: 28,00 €. Leitung: Sie Siong Pek
Kurs „Baby- Musikgarten“
Beginn: ab dem 06.03.2015, jeweils freitags von 10.00 – 10.45 Uhr, im
Bürgerhaus, Kosten: 60,- Euro, für 14 Termine (incl. ein Elternabend),
hinzu kommen ca. 8 Euro für Instrumente
Musikgarten 1
Beginn: 1.) Freitag, 06.03.2015, 9.00 oder 10.45 Uhr. Kosten: 65,- Euro,
14 Vormittage + ein Elternabend Kosten: 65,- Euro, für 14 Termine, incl.
einem Elternabend
Gerätehaus
33
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Musikgarten 2
Mittwoch, 04.03.15, 16 Uhr, im Montessorikindergarten, Kosten: 70,Euro, 14 Nachmittage + ein Elternabend , Anmeldung bei: Christine
Hammer, lizenzierte Musikgartenlehrkraft Tel. 09278 / 98238
Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche
Samstag, 07.03. 2015, 8.30 - 10.00 Uhr im Bürgerhaus, 8 Vormittage,
Gebühr: 35,00 €. Leitung: Sie Siong Pek
Tagesfahrten / Exkursionen: Wir lernen unsere nähere Heimat kennen!
18.04.15
Schloss Thurnau
20.05.2015
Ingolstadt, Bayer. Landesausstellung „Napoleon und
Bayern“
Frühjahr 2015
Studio Franken des Bayerischen Rundfunks
in Nürnberg
Studienreisen
25.-26.04.2015
Atme Dich frei (Atemmeditation) – Mitzubringen sind Isomatte, Kissen,
Decke
Montag: 16.03.2015 (6 Abende, 75 min) 18.30 – 20.00 Uhr im Bürgerhaus, Gebühr:22,00€
Leitung: Sonja Haupt (Heilpraktikerin der Psychotherapie)
14.-15.06.2015
Arbeitsgemeinschaft Brauchtumspflege, Info :09278/1594
25.-28.06.2015
Hutzaomd
Donnerstag 14-tägig fortlaufend 19.00 – 21.00 Uhr
Leitung: Inge Lindner Info unter: Tel. 8105
07.-11.07.2015
Heute kocht der Mann (die Frauen kommen anschl. zum Essen)
Donnerstag, 13.03.2015 um 19.00 Uhr in der Schulküche, Gebühr: 6,00
€ + Material
Leitung: Andrea Storkenmeier (Gashof Edler Hirsch in Seybothenreuth)
16.-19.07.2015
Volkshochschule Neunkirchen
27.-29.11.2015
25.-27.09.2015
17.-24.10.2015
Neunkirchener Str. 30 30, 95466 Weidenberg
Tel. 09209-570 – Fax: 0322 237 899 79 – eMail: heinz.doris@t-online.de
März 2015
Spanisch: Beginn: nach Vereinbarung • Lehrbuch: Caminos neu
Leitung: Michael oder Belkis Leutzsch
Alt-Katholische Kirchengemeinde
St. Peter & Paul Weidenberg
•
Yoga für alle – Fitnesstraining für Körper und Geist (fortlaufend)
Dienstag, fortlaufend, 18.30-19.30 Uhr • Mehrzweckhalle
Body-Max (auch für Männer) Fitnesskurs zum Abnehmen und Straffen
Dienstag, fortlaufend - 17.15-18.15 Uhr - MZH
Wirbelsäulengymnastik AOK
Dienstag, fortlaufend 18.15-19.15 Uhr, MZH
Fit in jedem Alter – Seniorengymnastik für Frauen und Männer – Vormittagskurs
Donnerstag, fortlaufend, 10-11:00 Uhr, Mehrzweckhalle,
Seniorentanz:
Tanzen für alle Altersgruppen - Wer tanzt, bleibt länger jung!
Termine: Do.,12.+26.03.15 (14-tägig), 14.30-16.00 Uhr, Mehrzweckhalle,
Leitung: Erika Richter, Seniorentanzleiterin
Kreis- und Blocktänze, sowie Sitztänze gemeinsam (ohne festen Partner) fördern Ausdauer, Koordination und Gedächtnis und machen Spaß.
Teilnahmegebühr: Nur € 3,00
Städel-Museum, Frankfurt - JubiläumsAusstellung:
Monet und die Impressionisten
1 Üb/HP im Maritim-Hotel Frankfurt
Berlin: Zu Gast bei Günter Jauch! Talkshow im Gasometer. Reichtagskuppel mit Kaffee bei „Käfer“,
Stadtrundfahrt, „Berliner Blicke“ am Potsdamer Platz,
2 Tage, Üb/Fr.
Seen-Landschaft Bayern -Tirol: Tegernsee/
Buchheim-Museum, Kloster Benediktbeuren,
Achensee, Schliersee, Innsbruck, Erl in Tirol u.
„Lustiger Friedhof“ in Kramsach
Krakau, Breslau, Schweidnitz, Kreisau, Görlitz –
mit Opernfestspielen in Krakau
Jugendstilstadt Nancy, Metz (Chagall-Fenster),
Verdun. Mit Besuch im Centre Pompidou Metz
Geologische Studienreise mit Dr. Thomas Reinl:
„Allgäu“
Sizilien – mit Besuch der Liparischen Inseln Lipari
und Vulcano
Advent in Gera und Altenburg/ Thüringen mit Konzerten und Weihnachtsmarkt
Freitag, 06.03.2015
19.00 Uhr Weltgebetstag in St. Michael Rosenhammer
Samstag, 07.03.2015
15.00 Uhr Weltgebetstag der Kinder St. Michael Rosenhammer
Sonntag, 08.03.2015
17.00 Uhr Sonntagsgottesdienst
Montag, 09.03.2015
14.30 Uhr Kaffeenachmittag „Man sieht sich…“ im Gemeindezentrum
Sonntag, 15.03.2015
17.00 Uhr Sonntagsgottesdienst
Die aktuellen Termine und Bilder unserer Veranstaltungen unter:
www.altkatholisch-oberfranken.de !
Kath. Pfarramt Rosenhammer
Literatur- und Lesekreis
Termine: Donnerstag,26.03.15, Weitere Termine:23.04., 07.05. und
11.06.2015. Leitung: Günter Groß
Literarische Texte werden zu Hause gelesen und miteinander besprochen. Dazu gibt es jeweils eine Einführung in das Leben der Dichter.
Thema des Semesters: Literatur aus dem Nachbarland Tschechien
Sonntag, 1. März 2015
09:30 Uhr Hl. Messe anschl. Kirchenkaffee
Musik
Alle Musikkurse haben bereits begonnen, eine Anmeldung für Einzelunterricht ist nur nach Rückfrage möglich.
Freitag, 6. März 2015
19:00 Uhr Weltgebetstag
Spielgruppe(n) für Kleinkinder in Begleitung eines Erwachsenen (6
Mte.-1 ½ J.) und Miniclub (1-3 J.)
nach Vereinbarung, Gemeindezentrum, VHS-Raum. Wir suchen für
beide Gruppen neue Betreuerinnen!!!!!
Donnerstag, 5. März 2015
16:00 Uhr Hl. Messe AWO Seniorenheim
Beichtgelegenheit und Krankenkommunion nach Anmeldung
Samstag, 7. März 2015
15:00 Uhr Weltgebetstag der Kinder im Pfarrheim Rosenhammer
18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 8. März 2015
09:30 Uhr Hl. Messe anschl. Kirchenkaffee
34
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Donnerstag, 12. März 2015
Ausg. 03/2015
15. März - Lätare
9.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin. Lauterbach
10.45 Uhr Taufgottesdienst
9.30 Uhr Kindergottesdienst Pimmlerhaus
18.00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 13. März 2015
18.00 Uhr Kreuzweg
20. März - Freitag
19.00 Uhr Ökumenische Passionsandacht in der Röm.-Kath. Kirche
in Rosenhammer, Pfrin. Lauterbach/Pfr. Forster
Sologesang: Lesley Stewart aus Edinburgh
Samstag, 14. März 2015
18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 15. März 2015
09:30 Uhr Hl. Messe anschl. Kirchenkaffee
9.30 Uhr
Donnerstag, 19. März 2015
18.00 Uhr Hl. Messe
9.30. Uhr
Freitag, 20. März 2015
22. März - Judika
Gottesdienst, Pfrin. Lauterbach
Sologesang: Lesley Stewart aus Edinburgh
Kindergottesdienst
28. März - Samstag
17.00 Uhr Beichte und Abendmahl für Konfirmanden, Angehörige und
Freunde, Pfr. Daum/Pfrin. Lauterbach
18.00 Uhr Kreuzweg
Samstag, 21. März 2015
18.00 Uhr Vorabendmesse
9.30 Uhr
Sonntag, 22. März 2015
09:30 Uhr Hl. Messe anschl. Kirchenkaffee
20:00 Uhr Orgelkonzert "330 Jahre Johann Sebastian Bach"
mit Andrew Tessmann und Thomas Zapf
29. März - Palmarum
Konfirmation, Pfr. Daum/Pfrin. Lauterbach
Mit Orgel, Kantorei und Posaunenchor
Frauenkreis: Donnerstag, 12.3.15 um 14 Uhr im AWO-Heim
Ökum. Stammtisch im Brettla: Freitag 20. März um 19.30 Uhr
Donnerstag, 26. März 2015 -AWO Seniorenheim
16:00 Uhr Hl. Messe Beichtgelegenheit und Krankenkommunion
nach Anmeldung
Die Kreuzschnäbel: Donnerstag, 5.3. und 19.3. um 20.00 Uhr im Pimmlerhaus
Freitag, 27. März 2015
Weltgebetstag: Freitag, 6. März jeweils um 19.00 Uhr in der röm.-kath.
St. Michael-Kirche in Rosenhammer und St. Jacobus d.Ä. in Kirchenpingarten.
18.00 Uhr Kreuzweg
Samstag, 28. März 2015
18.00 Uhr Vorabendmesse
Weltgebetstag der Kinder: Samstag, 7. März um 15.00 Uhr im Kath.
Pfarrheim in Rosenhammer.
Palmsonntag, 29. März 2015
09:30 Uhr Palmweihe Hl. Messe mit Prozession anschl. Kirchenkaffee
17:00 Uhr Passionskonzert. Pfarrer Reinhard Forster liest die Passion
Christi, Meditation mit Bildvorführung, Thomas Zapf, Orgel
Evang.-Luth. Pfarramt
Neunkirchen am Main und Stockau
Beichtgelegenheit: jeden Samstag vor der Abendmesse
Gottesdienste u.a. im März 2015
Neunkirchen
Stockau
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Weidenberg
So., 01. März,
Reminiszere
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfr. Maisel
xxxxxx
So., 08. März,
Okuli
xxxxxx
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Prädikant Jaresch
und Kindergottesdienst
So., 15. März,
Lätare
10.00 Uhr:
Konfirmandenprüfung
xxxxxx
6. März - Freitag
19.00 Uhr Weltgebetstag von Frauen von den Bahamas in der
Römisch-Katholischen Kirchengemeinde
So., 22. März,
Judika
xxxxxx
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfr. Maisel und
Kindergottesdienst
7. März - Samstag
15.00 Uhr Weltgebetstag der Kinder in der Römisch-Katholischen
Kirchengemeinde
Sa., 28. März
14.00 Uhr:
Konfirmandenbeichte
xxxxxx
Gottesdienste im Pimmlerhaus Winterkirche / ab 15.3. wieder in St. Michael. Abendmahl immer mit Traubensaft, Kindergottesdienst und Bambinigottesdienst immer im Pimmlerhaus
1. März - Reminiszere
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst Pfr. Daum anschl. Kirchenkaffee
9.30 Uhr Kindergottesdienst
11.00 Uhr Bambinigottesdienst
9.30 Uhr
So., 29. März, 09.30 Uhr: Konfirmation
Palmarum
mit Pfr. Maisel
8. März - Okuli
Gottesdienst Pfr. von Knobelsdorff
xxxxxx
Konfirmanden-Unterricht:
Findet jeden Mittwoch von 17.00 – 18.15 Uhr im Gemeindehaus Emtmannsberg statt, außer in den Ferien.
14. März - Samstag
16.00 Uhr Gottesdienst im AWO Heim, Lektorin Dumbach
Einladung zum Elternabend der Konfirmanden 2016:
Am Mittwoch, den 04. März, findet um 20.00 Uhr der Elternabend für die
Konfirmanden 2016 aus Neunkirchen und Stockau im Pfarrhaus in
Neunkirchen statt.
Ab hier alle Gottesdienste wieder in der St. Michaelskirche
35
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03 /2015
Einladung zum Weltgebetstag:
Wird dieses Jahr am Freitag, den 06. März, von den christlichen Frauen
der Bahamas gestaltet und beschäftigt sich mit dem Thema: „Begreift ihr
meine Liebe?“. Treffen ist um 19.30 Uhr im Pfarrhaus in Neunkirchen am
Main.
Seniorennachmittag:
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag am Dienstag, den 10,
März, ab 14.30 Uhr im Pfarrhaus.
Ländlicher Frühlings- und Ostermarkt:
Findet um die Bartholomäus Kirche am Sonntag, den 29. März, von
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Emtmannsberg statt.
Einladung zum Halbtagesausflug in’s Coburger Land:
Der Ausflug findet am Dienstag, den 31. März, statt. Genauere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Dreiklang oder unserer Internetseite:
www.kirche-emtmannsberg.de.
Evang.-Luth. Pfarramt
Nemmersdorf
Kirchliche Termine u. Gottesdienste
So., 01.03. 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Beichte und Hl. Abendmahl
(Pfr. Weigel, Pfr. Fellner, Pfr. Greifenberg)
mit Posaunenchor
Mo., 02.03. 19.30 Uhr Bibelstunde Kottersreuth, bei Fam. Geißler,
Hs.-Nr. 9
Fr., 06.03. 19.30 Uhr Weltgebetstag – Thema: Bahamas
Gottesdienst (Pfr. Weigel) mit Kirchenchor u.
Musikgruppe, anschl. Imbiss im Gemeindehaus
So., 08.03. 9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. Weigel); gleichzeitig
Kindergottesdienst
Mo., 09.03. 19.30 Uhr Abendgottesdienst Untersteinach mit Beichte u.
Hl. Abendmahl, Gasthaus Neuner
Fr., 13.03. 17.00 Uhr Dekanatsjugendgottesdienst,
Kirche Nemmersdorf
So., 15.03. 9.30 Uhr
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden
(Pfr. Weigel), mit Kirchenchor
Mo., 16.03. 19.00 Uhr Abendgottesdienst Döhlau mit Beichte u. Hl.
Abendmahl, BV-Heim
So., 22.03. 9.30 Uhr
Gottesdienst (Präd. Meyer); gleichzeitig
Kindergottesdienst
Mo., 23.03. 19.30 Uhr Abendgottesdienst Görau mit Beichte u. Hl.
Abendmahl, Gasthaus Raps
So., 29.03. 9.30 Uhr
Gottesdienst (Lektor Popp)
Mo., 30.03. 19.30 Uhr Bibelstunde Kottersreuth mit Beichte u.
Hl. Abendmahl, bei Fam. Geißler, Hs.-Nr. 9
Feste Termine: Dienstag, 15.30 Uhr Kinderchor / Dienstag, 20.00 Uhr
Posaunenchor / Mittwoch, 20.00 Uhr Kirchenchor – jeweils im Gemeindehaus
Do., 05.03. 18.30 Uhr Bibelstunde Dressendorf (Pred. Höppner),
FFW-Haus
Die Polizeidienststelle
unserer Gemeinde
Für Ihre Sicherheit
im Landkreis Bayreuth
Polizeiinspektion Bayreuth-Land
Postfach 100261 Ludwig-Thoma-Str. 295402 Bayreuth
Tel.: 0921/506 2230 u.
Fax: 0921/506 2209
pi-land.bayreuth@polizei.bayern.de
36
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
- Kleinanzeigenmarkt Großeltern suchen günstig Sportwagen oder
Buggy für 3-4 Jahre. Tel. 09209-570
Eck-Glasdusche, beige, 180 cm hoch, Preis
VB, Tel. 09278 / 774599
Suche Garage, bzw. abgeschlossenen Stellplatz, zum Einstellen eines Winter-, bzw.
Sommerautos in Weidenberg, Sophienthal
oder näherer Umgebung. 0175/7275686
Elementsauna, ca. 1,5 x 2,0 m zerlegt, für
540,- € (VB) abzugeben.
Tel. 09275 / 916939
Eckbank, neuwertig, Buche mit beige/
orangem Bezugsstoff, 1,68 x 1,28 m, VB 120,€. Tel. 09275 / 916939
Anbauwand, Seiten Eiche hell, Fronten Buche, 3 Elemente, 2 x 95 cm, 1 x 49 cm, guter
Zustand, kompl. 25,- €. Tel. 09275 / 916939
Polstergarnitur ca. 3,1 x 1,55 m mit 45 Grad
abgewinkeltem Seitenteil und eletr. Liegefunk-
Ausg. 03/2015
tion, incl. 2 Hocker 60 x 60 cm, Microfaservelour
bordeaux zu verkaufen, VB 590,- €. Tel.
09275 / 916939
Zu verkaufen:
Sonniges Einfamilienhaus in Emtmannsberg,
Ortsrandlage, unverbaubare herrliche Aussicht,
Landhausstil, Ziegelbau, Garage mit Stellplatz.
Bj. 96, 580 m² parkähnliches Grundstück, 110
m² Wohnfläche, Balkon, zwei Terrassen, Erker
mit 5 Fenster, sehr gepflegt, großzügige Raumaufteilung, Fußbodenheizung u.v.m.
09209/221007 u. 0157/74384848
Wohnwand Kiefer teilmassiv, 2.1 m hoch, 2,7
m breit, 150,- €
"Wössner" Truheneckbank, Buche massiv,
Tisch (1,66 x 1,28 m) + 2 Stühle, 150,- € VB
09278 / 770638 (ab 15:00 Uhr)
Sie haben Geschirr, Spiele, Stifte, Wolle, Bastelsachen etc. zu Hause übrig? Dann spenden
Sie es doch an unseren youTreff! Wir würden
uns sehr darüber freuen. Bei Fragen melden Sie
sich bitte unter der Telefonnummer 09278/985
775.
Kartoffeln ab Hof in kleinen und großen Mengen zu verkaufen. Vorw. festk. Sorte. Tel.:
09278 1364
Verkaufe handgestrickte Wollsocken, Gr.37-45,
6 -8 €, je nach Größe. Tel. 09275 / 7110 oder
01577 /54 190 76
Zu verkaufen:
Kettler Heimsolarium "Miami Sun", div. ferngelenkte Hubschrauber u. ein Flächenflugzeug
inkl. FS, Akkordeon (Jugend) in Sophienthal.
0170 / 2079438
Gut erhaltener Bauknecht-Kondenstrockner
(Abluft) günstig zu verkaufen
0152 / 01988751 o. 09278 / 98020
Eine freundliche Familie mit fünf Kindern
Lackiererei
sucht ein Haus oder eine 4/5-ZimmerWohnung zur Miete. Ab 110/120 qm, evtl. Einbauküche vorhanden. Ca. 690,- € (kalt). Einkaufsmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche
Verkehrsmittel und, wenn möglich, ein Kindergarten vor Ort. Telefon 09278 / 977-34.
Liebherr Gefrierschrank 260 l, A++, No frost,
5 Jahre alt, wegen Umzug zu verkaufen.
€ 400,00 VB (nur Selbstabholung möglich).
Henrik Schott
Lack– und Karosserieinstandsetzung,
Leihwagenservice, Dellen ausdrücken,
Scheibenreparatur und -austausch,
Hol– und Bringservice
Sophian-Kolb-Straße 9, 95448 Bayreuth
Tel. (09 21) 85 26 77
Fax (09 21) 85 26 78
37
e-mail: lackiererei-schott@t-online.de
Ausg. 03 /2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Tel: 0171/8538005
Schreibtisch B=118, T=67, H=76, Buche hell,
sehr gut erhalten und Drehstuhl dunkelblau,
wegen Umzug zu verkaufen. Zusammen €
80,00 VB. Tel: 0171/8538005
Einbauküche gut erhalten, mit neuwertigen
Geräten, wegen Umzug zu verkaufen.
Möbel gratis! Geräte: Spülmaschine Siemens
45er, Herd AEG Ceran und Kühl-Gefrierkombi
Siemens, VB. Tel: 0171/8538005
Haushaltshilfe gesucht, Emtmannsberg, 2Personen-Haushalt, 1-2 x wöchentlich, 15-20
Std./Monat, Minijobbasis, ab sofort, Tel. 0160 –
7510602
Konfirmationsanzug, Gr. ca. 164, dunkelgrau
mit weißem Hemd und Krawatte. Wie neu, VB
90,-€. Tel. 0160-94108130
Verkäufe:
 Head Carvingski 160 cm 60 , Blizzard Carvingski 130 cm 40 , Blizzard Carvingski 168 cm (wenig gefahren) 120, Hörnerschlitten (Holz) 30, Skischuhe Gr. 43/44 30, Skischuhe Gr. 37/38, 20, Fujitsu-Siemens Notebook Pentium T3200,
2 x 2,0 GHz, 300 GB Festplatte, 3 GB RAM
160, PC-Flachbildmonitor 17" 15, PC-Flachbildmonitor 19" 30,-
Seybothenreuth – Ortsteil 2‐Familienhaus ohne reparaturstau, EG 3 Zimmer‐, DG 4 Zim‐
mer‐Wohnungen, Außendämmung, Kunststofffenster, Satel‐
lit, Heizung, Türen, Fußböden alles neuwertig, Einbau‐Küche, 60 qm Terrasse beim DG, Kleinkläranlage, alles top neuwer‐
tig. Bezug nach Absprache, KP 269.000 Euro Lang + Schwenk Immobilien Bayreuth Tel. 0921‐99988 0. 0172‐8808577 ANZEIGE  Sony Monitor 17" 10,-
Tel. 09278 7090072 oder 0151 57692507
Verkäufe:
 Blaupunkt Fernseher 51 cm 20, Loewe Fernseher Credo 32" 80, LED Beamer mit Hdmi-Anschluss (ca.
20.000 Std. mit einer Lampe) 75, DVD Player 10, PKW-Dachträger für Relingfahrzeuge, z.B.
Passat, Audi A4 20, E-Gitarre Ibanez RG320 schwarz 230,Tel. 09278 7090072 oder 0151 57692507
Konfirmationsanzug Marke G. Lehmann Gr.
164 Anthrazit, mit Hemd und Krawatte, 1x getra-
38
gen. Für 80 € zu verkaufen. Tel. 09278 7282
ab 19 Uhr.
EFH in Weidenberg, Künsbergring 2 ab
01.03.2015 zu verm., kpl. renoviert, Vollwärmeschutz, Gas-Brennwertheizung u.a. Kü.,
Bad, 5 Zimmer, 2 weitere Duschen, 3 WC,
Parkett, ca. 100 m² Wohnfläche, Unter- und
Dachgeschoss zusätzl. voll nutzbar, große
Sonnenterasse, großer Garten kann gegen
Pflege genutzt werden. Miete 630,00 €/mtl. +
NK, Kaution 3 Monatsmieten, Gehsteigreinigung, Haustiere nicht erwünscht. Ohne Makler, ohne Provision. Tel. 09563 / 3993
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
39
Ausg. 03/2015
Ausgabe 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
40
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
41
Ausgabe 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
42
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
43
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
44
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
jetzt
die hohen Holzpreise für
den Holzeinschlag nutzen.
Brennholz vorrätig!
Holzeinschlag / Holzernte / Holzrücken
Holzbringung / Holzvermarktung / Holzverkauf
Brennholz / Hackschnitzel
Tel. (0160) 90 67 24 84 • www.michaelgeissler.net
45
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
46
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
47
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
48
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
49
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
50
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Ausg. 03/2015
ELEKTRO HAUTSCH
Meisterbetrieb der Innung
- 24h
dienst
-Störungs
- Elektroinstallation
- Elektroheizungen
- Beleuchtungssysteme
- Blitzschutzanlagen
- Überspannungsschutz
- Telefonanlagen
- Netzwerktechnik
- Satellitenanlagen
Industriestrasse 22
95466 Weidenberg
51
40
Jahre
- Antennenanlagen
- Zentralstaubsaugeranlagen
- Haushaltsgeräteverkauf
- Haushaltsgeräteservice
- EIB
- SPS
- E-Check
- Projektierung und Planung
http://www.hautsch.de
e-mail: elektro@hautsch.de
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
52
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
53
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
Amtsblatt Anzeigengröße und Preise für 2015
54
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
55
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
56
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
57
Ausg. 03/2015
Ausg. 03/2015
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
58
Mitteilungsblatt Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg
59
Ausg. 03/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
45
Dateigröße
10 226 KB
Tags
1/--Seiten
melden