close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015_02_27_Arlbergzeitung_Ausgabe 7

EinbettenHerunterladen
B
Y
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 1
M
Postentgelt bar bezahlt
PRINTAUSGABE
27. Februar 2015
C
B
Y
M
C
B
Y
DIE ZEITUNG FÜR LECH UND ZÜRS
M
Ausgabe 7
27. Februar 2015
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
C
M
Y
HANDLE-CREATIV.AT
B
C
Y
M
ÄT:
ZIALIT ENSTEN
E SPE
D
R
E
S
H
N
U
SC IE
IN VER
RÖSTI
!
N
TIONE
VARIA
1964
B
Since
C
Montana
HERZLICH WILLKOMMEN
auf der Sonnenterrasse und
in unserem Restaurant direkt
an der Skiabfahrt nach Lech.
Täglich geöffnet ab 11:30 Uhr.
B
Y
M
C
B
Y
M
Oberlech
Prädikat „Sehr gut“:
Restaurant zur Kanne
C
• Chaîne des Rôtisseurs
• La Confrérie des Chevaliers du Tastevin
• Ordre de coteaux de Champagne
Y
M
• 2 Haubenküche
• Trophée Gourmet 2008
• große, beheizte Sonnenterasse mit exzellentem Service
Hotel Montana • Familie Ortlieb
Oberlech 279 | T: +43 5583 2460-0
hotel@montanaoberlech.at | montanaoberlech.at |
BESSER MIT HELM.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
CRESTA.ALPIN.SPORT.HOTEL
Familie Weissengruber • Oberlech 170 • 6764 Lech
Tel. +43/5583/2328 • info@cresta.at • www.cresta.at
Eine Aktion des Vereins für Nachhaltigkeit und
Sicherheit im Schi- und Radsport. Unterstützt von
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 3
27. Februar 2015
C
B
Y
M
Frühlingssonne im Wintersporteldorado
C
M
C
B
Y
M
C
B
Y
In diesem Sinne, genießen Sie
die Zeit am Berg!
M
Beate Rhomberg
4
Y
Prominenz in Lech
Fototermin in der Sonne
Mit der Sonne um die Wette gestrahlt hat diese Woche auch die
holländische Königsfamilie, die
derzeit zu Gast in Lech ist und
beim traditionellen Fototermin
für die Fotografen gepost hat.
Natürlich war auch die arlberg.at
für Sie vor Ort.
Y
So langsam werden die Tage
wieder länger, der Frühling naht
und die Sonnenstrahlen werden intensiver. Das lässt auch
die Herzen der Sonnenskifahrer höherschlagen, denn für sie
beginnt nun das Highlight der
Saison. Aufgrund der Höhenlage zwischen 1300 und 2800
Metern Seehöhe bietet Lech Zürs
Schneesicherheit bis weit ins
Frühjahr hinein. Darüber hinaus
sorgen zahlreiche Veranstaltungen auch abseits der Skipisten,
auf den Terrassen der Hotels und
Skihütten, für genussvolle Momente. Mit den Skiern kann man
jetzt den beinahe kitschig glit-
zernden Pulverschnee genießen
oder aber in den Liegestühlen an
schönen Tagen schon ab Mittag
die Sonne anbeten und reichlich
Energie tanken. Eben genau so,
wie es im Urlaub sein soll.
B
Sonnenskifahrer kommen
um diese Jahreszeit voll
auf ihre Kosten.
Fototermin mit der holländischen Königsfamilie
M
6
C
Wir waren dabei
4
C
B
15
M
Wie ein Video aus Lech zum YouTube-Hit wurde
Vernissage
15
8
Y
Interview
B
Traditionsempfang im Hotel Post für treue Gäste
aus Vorarlberg und Liechtenstein
Foto- und Collage-Ausstellung feierlich eröffnet
Y
18
M
Geschichte
Streifzüge durch die Geschichte der Pfarre Lech
C
18
B
6
Y
M
C
B
Y
IMPRESSUM: arlberg.at – die Zeitung für Lech und Zürs; Herausgeber: Russmedia Verlag GmbH. Redaktion und Layout: Beate Rhomberg (Tel. 0676 88005467, beate.rhomberg@
russmedia.com). Fotos: Beate Rhomberg (beate.rhomberg.cc), Gemeindearchiv Lech/Nachlass Albert Wolf, Emotionpics, Roland Paulitsch, Lech Zürs Tourismus, Sepp Mallaun.
Anzeigenberatung: Harald Platzer (Tel. 0676 88005370, harald.platzer@russmedia.com). Zustellung: Rosina Salvatori-Hinteregger (Tel. 05572 501338, rosina.salvatori-hinteregger@
russmedia.com). Die nächste Ausgabe erscheint am 13. März 2015.
M
C
C
M
27. Februar 2015
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
4 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Mehr Bilder finden Sie
online unter arlberg.at
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Die holländische Königsfamilie auf Skiurlaub in Lech: Königin Máxima, König Willem-Alexander mit den Prinzessinnen Catharina-Amalia, Alexia und Ariane sowie
deren Oma, Ex-Königin Beatrix.
FOTOS: BEATE RHOMBERG
Die holländische Königsfamilie in Lech
Die Königsfamilie strahlte
beim offiziellen Fototermin mit der Sonne
um die Wette.
Es ist jedes Jahr wieder für viele eines der Highlights in Lech:
Der bereits traditionelle Fototermin mit der holländischen
Königsfamilie, die seit vielen
Jahren ihren Urlaub in Lech
Zürs verbringt. Über 60 Fotografen und Journalisten der
internationalen Presse versammelten sich in Oberlech, um ExKönigin Beatrix, Königin Máxima, König Willem-Alexander
und deren Kinder, Prinzessin
Catharina-Amalia (10), Prinzessin Alexia (9) und Prinzessin
Ariane (7) bei strahlendem Sonnenschein vor die Kamera zu
bekommen.
Winterurlaub seit 1959 in Lech
Seit 1959 verbringen die Oranjes ihren Winterurlaub schon
in Lech. Untergebracht sind sie
auch dieses Jahr wieder im renommierten Hotel Post.
Fototermin für Privatsphäre
Im Gegenzug für den offiziellen
Fototermin, bei dem sie geduldig für alle Fotografen vor der
Kamera posen, erwarten die
prominenten
Niederländer,
dass ihre Privatsphäre während
des restlichen Urlaubs respektiert wird und sie die Zeit in
Lech Zürs genießen können.
Nach dem Fototermin ging’s wieder zurück auf die Piste.
Die drei Prinzessinnen: Ariane,
Catharina-Amalia und Alexia (v. l.).
Ein strahlendes Paar: Königin Máxima
und König Willem-Alexander.
Königin Máxima winkte den Fotografen vom Schlepplift in Oberlech zu.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
Die selbständigen Skilehrer Lech – die Marke der Qualitätsskilehrer
und Skiführer mit langjähriger Arlbergerfahrung!
M
B
M
~ Heliskiing
~ Snowboard
Y
Das Angebot der Privatskilehrer umfasst:
~ Kinderunterricht
~ Guiding on und offpiste
~ Anfängerkurs
~ Skitouren
~ Techniktraining
C
Die ortsansässigen konzessionierten Lecher Skilehrer sind spezialisierte Profis
für alle Bereiche des Schneesports!
BUCHUNGEN: skilehrerlech.at, Tel. +43 (0) 680 146 28 40 | funandsnow.at, Tel. +43 (0) 676 977 18 80
Y
M
C
B
Y
J E TZ T AUC H MI T CT
C
Precise diagnosis of sports injuries
Latest examination techniques without radiation exposure
M
OHNE STRAHLENBELASTUNG
Y
MODERNSTE UNTERSUCHUNGEN
B
I HR ÄRZ TE - K OM PE T E N Z Z E NTRU M I N LE C H
Y OU R SPE C I ALI ST
M E D I C AL C E NTRE I N L E C H
PRÄZISE DIAGNOSE VON SPORTVERLETZUNGEN,
C
© 2014 www.raff.at
M
B
Y
M
WWW.MRIARLBERG.AT
WWW.ÄRZTEHAUS-LECH.AT · ANGER 137 · LECH 6764
B
DR. ELMAR BEISER · +43 [0] 5583 2032 · WWW.ALPINIKUM.EU
DR. REINHARD MUXEL · +43 [0] 5583 3300 0 · WWW.LECHDOKTOR.AT
C
DR. BEISER · DR. MURR · DR. MUXEL · DR. VONBANK
ÄRZTEHAUS · ANGER 137 · 6764 LECH · +43 [0] 5583 397 33
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
TREFFPUNKT. Ländle-Treff Cocktail in Lech
Traditionsempfang für treue Gäste
„Ländle-Treff Cocktail“. Unter
diesem Motto setzte die Gemeinde Lech mit Bürgermeister
Ludwig Muxel an der Spitze auch
heuer wieder eine langjährige
Gepflogenheit fort: Muxel hatte
im Namen der Kommune alle
Winterurlauber aus Vorarlberg
und dem benachbarten Fürstentum Liechtenstein zu einem
Empfang in den Festsaal des
Vorzeigehotels Hotel Post zu
Sandra und Florian sowie Kristl
Moosbrugger geladen.
Banker und Russ-Preis-Träger
Zahlreiche geladene Gäste, darunter Alt-Hypobankchef Jodok
Simma oder Komm.-Rat Walter
Heinz Rhomberg mit Edith sowie
Bauunternehmer Hubert Rhomberg mit Nadja und Leuchtenprofi Fritz Zumtobel mit Ricci, hoben
im Festsaal des Arlberger, Traditionshotels ein Glas Prosecco
und ließen sich feine Brötchen
aus der Hotelküche schmecken.
Die Möglichkeit zum Small Talk
und Erfahrungsaustausch in
der Semesterferienwoche hatten sich darüber hinaus auch
Alt-Festspiele-Präsident
Günter Rhomberg, Monika SchindlerGreiter, Russ-Preis-Träger Bertl
Widmer, Bankdirektor Wolfgang
Zumtobel mit Gerti (Raiffeisenbank im Rheintal), Guido Bargehr,
Prisma-Vorstand Bernhard Ölz
mit Ärztin Andrea Peter und Prisma-Finanzchef Reinhard Fischer
sowie Primar Mathias Scheyer,
Fritz Riggenmann, Dieter Oberhöl-
ler und der Direktor der Raiffeisenbank Lech, Markus Walch mit
Gattin Karoline, nicht entgehen
lassen.
Diether Fink (l.) mit Kristl Moosbrugger und Fritz Riggenmann.
Gut gelauntes Gästepaar: Dieter
Oberhöller und Sabine.
Bernhard Ölz und Andrea Peter.
Bürgermeister Ludwig Muxel mit Diana und Florian Moosbrugger mit Sandra.
Raiba-Bankdirektor Markus Walch
mit seiner Frau Karoline.
„Pop-Up Restaurant“ mit
Haubenküche im Schnee
Vom 7. März bis 4. April veranstaltet das französische Champagnerhaus „Krug“ einen Event
in Lech am Arlberg. Das Open
Air Pop-Up Restaurant mitten
im Schnee mit tollem Panorama,
Wänden aus Schnee und Eis, kulinarischen Köstlichkeiten und
reichlich eisgekühltem Champagner lädt zum Genießen ein.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
6 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Gerichte von Starköchen
Speziell abgestimmte À-lacarte-Speisen werden von den
Starköchen Andreas Döllerer
und Konstantin Filippou sowie
vom 5-Sterne-Hotel „Die Krone“ serviert. Zum Verweilen
und Relaxen bei Sonnenschein
laden der Loungebereich und
beheizte Sonnenliegen ein. Andreas Döllerer und Konstantin
Filippou werden am 9. März
persönlich in der Openairküche
aufkochen und den Gästen ihre
Gaumenfreuden passend zu
Krug-Champagner servieren.
Geöffnet ist das Pop-Up Restaurant bei der Krone Lech bei
Schönwetter, täglich von 11 bis
18 Uhr. Reservierung unter der
Nummer +43 (0)5583-2551.
Sporthaus Strolz unter den
Top-Kaufhäusern der Welt
Flair-Österreichs
internationales Modemagazin „Flair“
kürte das Sporthaus Strolz im
Februar als eine der acht TopAdressen der Welt.
Zwischen London und New York
Das Sporthaus Strolz in Lech
befindet sich in prominentester Runde unter den Top acht
Kaufhäusern der Welt. In diesem edlen Kreise finden sich
Selfridges und Liberty in London, Barneys und Bergdorf
Goodman in New York, Le Bon
Marché und die Galeries Lafay-
ette in Paris und La Rinascente
in Mailand.
Wintersport und Après-Ski
Strolz punktet bei „Flair“ insbesondere als die Topadresse
für Fashionable Wintersportler
sowohl auf der Piste als auch
beim Après-Ski. Unter den
Highlights finden sich neben
der Skischuh-Maßanfertigung,
der weltweit einzigen Manufaktur für personalisierte
Sport-Boots, auch die InhouseBar und die hauseigene Skimarke „Golden Eagle“.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
MILCHBAR
B
Y
M
C
NEXT TO ZÜRSERSEELIFT
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
APRÈS
SKI
C
B
LUNCH
OFFER
M
BREAKFAST
SERVED
M
C
spitzar.com
Y
DAILY FROM 8 AM TO 7 PM T +43(0)5583 419708
B
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
C
B
Y
8 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
M
ARLBERG.AT-INTERVIEW. Magnus Resch (30)
B
Y
Schöner als in Lech? „I daut it!“
M
Feinstes
Handwerk
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Die Meisterstraße zu Gast in Lech Zürs.
Y
C
B
Y
M
C
Ein in Lech gedrehtes
Video wurde letztes
Jahr zum millionenfach
weitergeleiteten Hit.
Vom 4. bis 6. März ist die Meisterstraße wieder zu Gast in den Hotels von Lech und Zürs. Einmal
mehr werden Handwerksbetriebe und Manufakturen präsentiert, die einzigartige Produkte
in allerhöchster Qualität als
Zeugnis österreichischer Identität herstellen. Vom feinen Maßschuh bis zum traditionellen
Dirndlg’wand, vom Trachtenanzug bis zum Designeroutfit im
Arlberg-Karo, vom japanischen
Mokume-Gane-Schmuck über
extravagante Kopfbedeckungen
bis zu Romantikmöbeln aus Altholz: Kunstvolle Meisterstücke
können nicht nur bewundert,
sondern dem Meister persönlich
abgekauft werden.
Individuelle Originale
Gürtelmacherin Rita Schichtle wird in dieser Zeit zu Gast
im Hotel Angela sein und dort
ihre Unikate präsentieren. Metallbildhauer Reinhard Stahl
zeigt seine Arbeit im Burg Hotel und im Hotel Hinterwies.
Ihm gelingt es, die Gegensätze
der Materialien mit der emotionalen Ebene zu verbinden. In
Mats Alpenquartier ist Andreas
Müssauer mit seiner Schokoladenmanufaktur vertreten. Im
Gasthof Post ist Messerschmied
Frank Horch zu Gast. Ing. Herbert Rettenbacher und Tischlermeister Josef Höllbacher zeigen im Hotel Rote Wand in Zürs
ihren Zirbenlüfter und frisches
Lecher Brot von Nicole und Clemens Walch gibt’s in der Backstube Lech.
Vor etwa einem Jahr schickte der
Lecher Dauergast Dr. Magnus
Resch ein kurzes What’s App
Video zu Freunden nach Berlin.
In dem gerade mal elf Sekunden
langen Film sieht man Magnus
bei strahlendem Sonnenschein
und Sonnenbrille eine Skipiste
hinunterfahren. Dann ein Jubeln: „Wohoo! Tja, ob das bei
euch genauso gerade ist? I daut
it!“ Das war’s. Das Besondere an
dem Video: Im Sommer wurde
es zum Hit und millionenfach
auf What’s App weitergeleitet.
Der Spruch „I daut it!“ (I doubt
it – ich bezweifle es) machte Magnus deutschlandweit bekannt.
Unzählige Parodien im Internet
Die Bild Zeitung berichtete sowie zahlreiche Radio- und Fernsehsender. Heute existieren unzählige Parodien, unter anderem
von Stars wie Elyas M’Barek,
Kay One, Roberto Blanco und
vielen mehr. Die ProSieben Moderatoren Joko & Klaas von Circus Halligalli überreichten Magnus schließlich ihren Preis für
Social Media: „Der goldene Umberto“. Was aber bis jetzt kaum
jemand weiß: Das Video wurde
in Lech gedreht. Magnus, der in
Berlin und New York lebt und
bereits einen Bestseller über den
Kunstmarkt geschrieben hat
und an der Universität St. Gallen
Unternehmertum unterrichtet,
erzählt im Interview vom Hype
um sein Video und seinen Bezug
zu Lech.
Dauergast in Lech: Magnus Resch.
Ein elf Sekunden langes Video aus Lech ging um die halbe Welt.
Das Video mit deinem „I daut
it!“-Spruch ist ziemlich bekannt
geworden. Wo hast du es denn
gefilmt?
MAGNUS RESCH: In Lech! An einem wunderschönen Tag auf
dem langen Ziehweg vom Madloch nach Lech. Ich war aufs
Madloch aufgestiegen, um für
die Mountain Trophy zu trainieren. Als ich abfuhr, war ich
anscheinend ein bisschen zu
gut drauf.
Für wen hast Du das Video eigentlich ursprünglich gemacht?
MAGNUS RESCH: Das bleibt ein
Geheimnis. So viel: Es sind
Schwestern. Die waren an dem
Tag im kalten und grauen Berlin. Da wollte ich ihnen spontan einen Gruß von meinem
Traumtag schicken.
Bist du oft in Lech? Was gefällt dir
denn so gut an Lech?
MAGNUS RESCH: Seit 30 Jahren
komme ich nach Lech und jedes Jahr wieder. Der Arlberg ist
einfach die schönste Skiregion.
Hier sind wir doch alle auf Skiern groß geworden. Mit vielen
Gästen und Hoteliers verbindet
mich eine enge Freundschaft,
die über die Skitage hinausgeht.
Es gibt ziemlich viele Parodien
zu diesem Video. Welche Nachahmung gefällt dir am besten?
MAGNUS RESCH: Es gibt so viele!
Eine große deutsche Fluggesellschaft hat sogar einen Preis ausgelobt, wer das beste „Idautit“Video macht. Ich finde den
Fallschirmsprung super. Oder
den Superman.
Hat das Video dein Leben verändert? Was sagen deine Freunde
und deine Familie dazu?
MAGNUS RESCH: Ich sehe das mit
einem Schmunzeln. Meine Studenten und Mitarbeiter finden
es unglaublich lustig. Meine
Mutter auch. Und mein Bruder?
Der sagt: Ach, Magnus!
Mit dem QR-Code
geht’s direkt zum
„I daut it!“-Video.
Zu finden ist es auch
unter dem Link:
http://youtu.be/
j4ovbmsp6p0
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 9
27. Februar 2015
C
B
M
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
und Empfehlungen zum Verhalten im freien Gelände. Neben der
Übersichtsgrafik der fünf Stufen
der Lawinengefahrenskala werden auch alle Details, die zur
„unverzichtbaren Ausrüstung“
gehören aufgezeigt: Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS),
Sonde, Schaufel, Rucksack,
Y
verantwortung der Off-PisteFahrer schärfen, denn im freien
Skiraum sind die Wintersportler
nicht gegen alpine Gefahren gesichert. Deshalb finden sich auf
den Tafeln auch Hinweise, wie
das Risiko eines Lawinenabgangs mit möglicher Verschüttung minimiert werden kann
FOTO: LZT/SEPP MALLAUN
B
Bewusstsein schärfen
Die Infotafeln sollen vor allem
das Bewusstsein für die Eigen-
Sicherheit steht im Tiefschnee an erster Stelle.
Handy, Airbag – und die DirektNummer zur Pistenrettung, weil
im Notfall jede Sekunde zählt.
Der aktuelle Lawinenlagebericht
mit Informationen zur LawinenGefahrenstufe, Beurteilung der
Lawinengefahr, Schneedeckenaufbau und Wetterentwicklung
wird zudem täglich bei allen Tafeln ausgehängt. Zusätzlich erhalten Freerider Hinweise, wie
und wo sie diese Informationen
auch aus dem Internet, durch
Tonbandansagen oder durch Lawinen-Apps abfragen können.
Die schon bestehenden LVSCheckpoints, an denen Skifahrer
ihre LVS-Geräte auf Funktionsfähigkeit testen können, wurden in die Lawineninfo-Tafeln
eingebaut.
Am besten ist aber natürlich immer, man fährt nur mit einem
der 800 erstklassig ausgebildeten Skiguides abseits der Pisten
von Lech Zürs.
C
Infotafeln sollen
Bewusstsein für Eigenverantwortung im freien
Gelände schärfen.
Abseits der Piste fahren setzt immer risiko- und verantwortungsbewusstes Verhalten voraus. Die
Verantwortung für die Information und Aufklärung der Off-PisteFahrer über die Gefahren wird
in Lech Zürs sehr ernst genommen. Unter dem Motto „Check
your Risk“ entwickelten die
Bergbahnbetreiber gemeinsam
mit Skiführern und Bergrettern
vor Ort LawineninformationsTafeln, die an vier Standorten im
Skigebiet aufgestellt wurden – an
den Tal- bzw. Bergstationen der
Kriegerhorn-, Hasensprung-, Rüfikopf- und Seekopfbahn.
Y
Sicherheit im Schnee: Check your Risk!
F R I E N D LY
®
SKI SPORT MODE
Y
RS
C
Friendly Brändle
Hotelboutique
im Burghotel, Oberlech
T +43/5583/2291-720
M
ZÜ
t
Ren
B
Ski
p
Sho
C
T +43/5583/3079
www.braendlezuers.at
M
NEW!
Y
Friendly Brändle
Sport & Mode in Zürs
T +43/5583/2660
B
Y
M
C
B
Y
C
Gablgrafik © Bregenz
M
B
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
Close to Heaven – Der Freestylecontest
Im Snowpark werden die
Rider am 7. März wieder
beim spektakulären Freestyle Bewerb starten.
Das Skigebiet am Arlberg gilt
bei vielen Freeskiern und Boardern als eines der besten der
Alpen. Ein Grund dafür sind
die mehr als 200 Kilometer an
Tiefschneeabfahrten abseits der
Pisten und deren gute Erreichbarkeit. Ein zweiter Grund ist
der Snowpark Lech, der sich mit
20 „Obstacles“ auf fast vier Hektar wahrlich sehen lassen kann.
Am Samstag, den 7. März, findet
hier einmal mehr der „Close to
Heaven“ Frestylecontest statt.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
10 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Kollegiales Miteinander
In vier verschiedenen Wertungen (Skifahrer, Snowboarder,
Girlies, Rookies, außerdem
noch Jugendwertungen) treten
die Teilnehmer ab 12 Uhr gegeneinander an. Das kollegiale
Miteinander und die perfekte
Stimmung, die man aus den
letzten Jahren bereits kennt,
stehen aber eindeutig über dem
Contest. Nach Slopestyle Contest, Jamsession Qualifying und
dem großen Finale werden die
Sieger geehrt, bevor um 22 Uhr
die große Aftershowparty in der
Archivbar starten kann.
Mittendrin statt nur dabei
Wer selbst dabei sein und sein
Können zeigen möchte, kann
sich per Mail oder mit einem Anruf bei der Skilifte Lech GmbH
unter +43 (0)5583 2332-0 oder
skilifte_lech@skiarlberg.at anmelden. Vor Ort ist die Anmeldung außerdem im 1. Stock der
Talstation
Schlegelkopfbahn,
möglich. Mit Verpflegung und
Getränken liegt die Anmeldegebühr bei 18 Euro und bei 25
Euro am Tag der Veranstaltung
selbst.
Selbstverständlich
herrscht
beim Contest Helmpflicht für
alle Teilnehmer, Protektoren
werden zudem dringend empfohlen.
B.ART Boutique und
Sonja Kreis • Unique Jewellery
Die exklusive Boutique von
Burgi Muxel bietet eine sensationelle Auswahl an edlen Accessoires. Die Boutique, direkt
beim Therapiezentrum Physiosport am schönen Spazierweg
nach Zug gelegen, ist fein sortiert. Ein Refugium für Frauen,
die hochwertige Materialien,
wunderschöne Unikate und
edles, internationales Design
lieben, aber auch für Männer,
die ein passendes Geschenk suchen. Unter dem Label „B.ART“
verstand es Burgi Muxel, Inhaberin als auch kreativer und visionärer Geist des Labels, den
traditionellen Pashmina-Schal
neu zu interpretieren. Und so
verbindet sie Artwork mit edlen Gewebestrukturen in einer
harmonischen Einheit. Entstanden ist daraus ein exklusives Lifestyle-Accessoire, das
nicht nur jeden Trend zu begleiten vermag, sondern selbst
immer wieder neue Akzente
setzt und damit die stilsichere,
Am 7. März zeigen die Freestyler wieder ihr Können.
selbstbewusste Frau von heute
anspricht.
Edler Schmuck von Sonja Kreis
Seit diesem Winter findet man in
der Boutique auch einzigartige
Schmuckstücke der Designerin
und Juwelengoldschmiedin Sonja Kreis. An den entlegendsten
Orten der Welt sucht sie mit ihrer
Familie die besten Rohkristalle aus, um sicherzugehen, dass
nur die beste Qualität verarbeitet
wird. Im Atelier bei Idar-Oberstein folgt anschließend der individuelle, kunstfertige Schliff,
der das Feuer und die faszinierende Schönheit des Edelsteins
erweckt. So entstehen im Famili-
FOTO: EMOTIONPICS
enbetrieb mit mehr als 200 Jahren Edelstein-Schleifertradition
im Zusammenspiel mit Gold,
Silber und Platin ganz besondere
Kostbarkeiten mit höchst individueller Ausstrahlung und Eleganz. Hier wird die Faszination
Edelstein gelebt. Bei Burgi Muxel einen Blick darauf zu werfen
lohnt sich!
WERBUNG
Kontakt
B.ART Boutique
Omesberg 541
T +43 (0)664 122 99 23
www.pashmina-shop.at
Sonja Kreis – Unique Jewellery:
Königsallee 60 , 40212 Düsseldorf
www.sonja-kreis.de
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
Erlebnisurlaub für die Sinne
M
C
B
Th e m o s t
beautiful spot
has been reserved
for you!
RESTAURANT
SELBSTBEDIENUNGSRESTAURANT
Fam. Michael Barbara Beiser
A-6764 Lech am Arlberg
T +43 5583 230 60 oder 230 70
F +43 5583 230 740
www.hotel-salome.at
lech@hotel-salome.at
M
Das schönste
P l ä t zc h e n
ist für Sie
reserviert!
Y
Vorarlberger Holzbaupreis 2003
2004
Vorarlberger Wertschöpfungspreis
reichs
Öster
tte
Skihü
rnste
Best of 2005: Mode
rt)
Reso
(Top
2006
Winner: Best Restaurant
Erscheinungstermine 2015:
Y
13. und 27. März 2015
M
10. April 2015
C
10. Juli 2015 (Sommerausgabe)
B
M
Die Blaue Bar
Y
C
Ansprechpartnerin Zustellung:
Rosina Salvatori-Hinteregger, T +43 5572 501-338,
rosina.salvatori-hinteregger@russmedia.com
B
C
B
Ansprechpartner Anzeigen:
Harald Platzer, T +43 5552 62471-11,
harald.platzer@russmedia.com
Y
C
B
Gittis Esszimmer . Das À-la-carte-Restaurant im Schmelzhof
Fondue Chinoise . Käsefondue . Raclette . Feine Abendmenüs
ab 19.00 Uhr . Dienstag Ruhetag . Wir bitten um Reservierung
Gitti & Robert Strolz . Hotel Schmelzhof . Lech am Arlberg
T + 43 / 55 83 / 37 500 . w w w.schmelzhof.at /kulinarium
M
Erscheint wöchentlich mit neuer „tele“!
M
Gittis Esszimmer
Y
Ansprechpartnerin Redaktion:
Beate Rhomberg, T +43 676 88005-467,
beate.rhomberg@russmedia.com
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
TERMINKALENDER – WINTER 2014/2015
DIENSTAG, 3. 3. 2015
FREITAG, 10. 4. 2015
MITTWOCH, 4. 3., BIS
FREITAG, 6. 3. 2015
DONNERSTAG, 16. 4., UND
FREITAG, 17. 4. 2015
Fackellauf Lech
21.30 Uhr, Talstation Schlegelkopflift
Y
B
C
M
Y
Weingondeln
Auenfeldjetbahn
Meisterstraße Österreich
zu Gast in Lech Zürs
Lech Zürs am Arlberg
4. Energieforum Lech
Lech am Arlberg
SAMSTAG, 7. 3. 2015
Lecher Festweinverkostung
Hotel Der Berghof, Lech
FREITAG, 17. 4. 2015
Close to Heaven –
Freestylecontest
Snowpark Lech
FREITAG, 17. 4., BIS
SONNTAG, 19. 4. 2015
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
12 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Harmonika-Treffen
Lech Zürs am Arlberg
SAMSTAG, 28. 3., BIS
SONNTAG, 12. 4. 2015
Tanzcafé Arlberg
Lech Zürs am Arlberg
SONNTAG, 19. 4. 2015
Sister Resort Party
sport.park.lech
MITTWOCH, 1. 4., BIS
FREITAG, 3. 4. 2015
FREITAG, 24. 4., BIS
SONNTAG, 26. 4. 2015
Meisterstraße Österreich
zu Gast in Lech Zürs
Lech Zürs am Arlberg
Vorschau Sommer 2015
24. 5. 2015
19. 6. 2015
25.–28. 6.2015
9.–11. 7. 2015
9.–12. 7. 2015
11. 7. 2015
12.–18. 7. 2015
24.–26. 7. 2015
1. 8. 2015
2.–7. 8.2015
4.–8. 8. 2015
9. 8. 2015
9.–14. 8. 2015
15. 8.2015
19.–22.08.2015
22. 8. 2015
29. 8. 2015
11.–15. 9. 2015
16.–20. 9. 2015
4. 10. 2015
Pfingstpokalturnier – Lech Zürs meets Golfclub Sylt – Sylt
Saisonstart – Lech am Arlberg
Arlberg Classic Car Rally – Lech am Arlberg
Trailrunning Camp Basic mit Sabine Reiner – Lech am Arlberg
Medicinicum Lech – sport.park.lech
Lecher Dorffest – Rüfiplatz Lech
22. Lecher Malwoche – Hotel Lech
Fischerfest – Fischteich Zug
8. Lecher Musikantentag – Lech am Arlberg
13. Fußballferien für Kinder – Lech am Arlberg
4. Lech Classic Festival – Neue Kirche Lech
Fest am Berg – Rüfikopf Lech
9. Lecher Bildhauertage – Hotel Lech
Bergmesse Bürstegg (nur bei Schönwetter) – Alpe Bürstegg
Trailrunning Camp Professional mit Sabine Reiner – Lech a. Arlberg
13. Lecher Höhenhalbmarathon – sport.park.lech
Gore-Tex® Transalpine-Run – sport.park.lech
Festival LegeArtis Lech – sport.park.lech
19. Philosophicum Lech – Neue Kirche Lech
Saisonende – Lech am Arlberg
20. Oberlecher Frühlingsfest
Burgplateau Oberlech
MITTWOCH, 1. 4. 2015
SAMSTAG, 25. 4. 2015
Fackellauf Zürs
22 Uhr, Übungshang Zürs
Lecher Mountain Trophy
Lech Zürs am Arlberg
SONNTAG, 5. 4. 2014
Der Osterhase kommt nach Zürs
Zürs am Arlberg
SONNTAG, 26. 4. 2015
Saisonschluss
Lech Zürs am Arlberg
hosted by
M
Weitere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen
finden Sie unter: www.lech-zuers.at/veranstaltungen
Kontakt: Lech Zürs Tourismus, Dorf 2, A-6764 Lech am Arlberg, Tel. +43 (0)5583
2161-0, Fax +43 (0)5583 3155, info@lech-zuers.at, www.lech-zuers.at
Gottesdienstzeiten im Winter 2014/2015
Regelmäßige Termine:
Sonntag:
Vorabendmesse am Samstag, 17.15 Uhr, in der Neuen Kirche;
Sonntagsmesse um 9.30 Uhr in der Alten Kirche und um 17.15 Uhr
in der Neuen Kirche; ZÜRS: Sonntagsmesse um 17.15 Uhr
Werktagsmesse:
Mittwoch, 17.15 Uhr, in der Alten Kirche, anschließend Bibelrunde
im Pfarrhof
Rosenkranzgebet: jeden Mittwoch um 14.30 Uhr in der Seitenkapelle der Neuen Kirche
Meditation:
jeden Mittwoch um 18 Uhr im Meditationsraum (OG) der Neuen Kirche
Pfarre St. Nikolaus · 6764 Lech · Tel. +43 (0)5583 2512 · www.pfarre-lech.at
Highlights Winter 2014/2015 in Lech Zürs am Arlberg
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
Änderungen vorbehalten
Tanzcafé Arlberg
Sa., 28. 3., bis So., 12. 4. 2015
„Das Musikfestival zum Sonnenskilauf in Lech Zürs am Arlberg“ mit jeder Menge Jazz, Soul,
Rock’n’Roll und Swing. Im gemütlichen Ambiente ausgewählter
Hotels und auf Terrassen spielen
Live-Bands kostenfrei und sorgen für stilvollen Sound und entspannte Unterhaltung. Ein außergewöhnliches „Retro-Feeling“!
www.tanzcafe-arlberg.at
Electro Swing in Zürs
Jeden Samstag gibt’s
in der Zürserl Pleasure
Lounge DJ-Sound vom
Feinsten.
Den Geist der 80er Jahre wieder aufleben lassen, von Chaka
Khan bis Earth, Wind und Fire,
von James Brown bis hin zu
Stevie Wonder, Prince und Michael Jackson - ob Parov Stellar
oder DJ Shantel - jeden Samstagabend, ab 23 Uhr wird das
Zürserl im Hotel Edelweiß diese
Musik in ihrer Glanzform auf-
erstehen lassen und Jung und
Alt am Disco Floor gemeinsam
diese „happy music“ celebrieren lassen. DJ audiomed und
renommierte Wiener Kollegen
legen auf.
Programm
Samstag, 28. Februar: audiomed
Samstag, 7. März: audiomed
Samstag, 14. März: Peete Doice
Samstag, 21. März: Shanti Roots
Samstag, 4. April: TBA
Samstag, 11. April: TBA
Samstag, 18. April: TBA
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 13
27. Februar 2015
C
B
Y
M
C
B
Y
WOHIN
MENSCHEN
TERMINE
RESTAURANT-TIPP
SERVICE/KONTAKT
SOMMERVORSCHAU 2015
M
NEWS
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
Die Arlbergzeitung
ab sofort online
C
Y
M
C
B
Y
M
C
Auf der neu gestalteten Homepage arlberg.at finden Gäste während ihres Urlaubs noch mehr
Service. Gästeehrungen, anstehende Veranstaltungen, Restaurant-Tipps sowie zusätzliche Fotos von den Veranstaltungen und
vieles mehr sind im Responsive
Design aufbereitet, also sowohl
für den PC alss auch für Tablets
und Smartphones
ones optimiert. Natürlich können
n Sie die Arlbergzeitung nun auch bequem nach
ihrem Lech Zürs-Urlaub
ürs-Urlaub von zu
Hause aus lesen,
sen, um weiterhin
auf dem neuesten
sten Stand zu bleiben oder auch
ch um spannende
Nachberichterstattungen
rstattungen zu lesen. Wer aber lieber die gedruckte Zeitung haben
ben möchte, kann
sich auf arlberg.at
rg.at nach wie vor
die gesamte Aus
usgabe als PDF ansehen.
B
arlberg.at geht mit neuer
Homepage online. Alle
Inhalte jetzt auch bequem
digital abrufbar.
www.arlberg.at
B
» Alle Inhalte online nachlesen
Y
» Zusätzliche Fotos von den Veranstaltungen
C
» Restaurant-Tipps
M
» Gästeehrungen auch nach dem Urlaub lesen
» Veranstaltungskalender
Y
» Responsive Design: Optimiert für Tablet, Smartphone und PC
B
» Gedruckte Ausgabe als PDF abrufbar
M
C
C
M
WERBUNG – 27. Februar 2015
Die erste Bank mit Gemeinwohl-Bilanz
Als erste Bank Österreichs hat die Raiffeisenbank Lech im Jahr 2012
eine Gemeinwohl-Bilanz
erstellt. Ein Schritt, der
vieles bewegt hat.
Der Bankensektor befindet
sich gerade inmitten einer
enormen Veränderung. Ein
guter Nährboden für Innovationen, auf der Suche
nach einem nachhaltigeren
Finanzsystem. In einem
Interview erklärt Vorstand
Georg Gundolf warum die
Raiffeisenbank Lech bewusst
neue Wege geht und was sich
seither verändert hat.
Eine Bank und Gemeinwohl –
lässt sich das vereinbaren?
GEORG GUNDOLF: Die Raiffeisenbank Lech wurde bereits im
Jahr 1900 als Genossenschaftsbank von Lecher und Warther
Bürgern gegründet. Ihre
ursprüngliche Zielsetzung, die
Stärkung und Entwicklung der
heimischen Wirtschaft und des
Gemeinwesens in unserem unmittelbaren Lebensraum ist bis
heute der bestimmende Kern
und Sinn unserer Arbeit. Der
genossenschaftliche Gedanke, der unser Geschäft täglich
prägt bietet jedem Mitglied die
Möglichkeit direkt mit zu entscheiden. Das deckt sich mit
der Idee der Gemeinwohl-Ökonomie, einem Wirtschaftssystem, in dem das Gemeinwohl
an oberster Stelle steht.
PrivateBanking-Team: Günter Smodic, Simon Beiser, Melanie Huber und Vorstand Georg Gundolf.
Wie unterscheidet sich die
Gemeinwohl-Bilanz von Ihrer
herkömmlichen Bilanz?
GEORG GUNDOLF: Wer Gemeinwohl bilanziert muss soziale
und ökologische Aspekte in den
Jahresbericht mit ein beziehen.
Das heißt man veröffentlicht
neben Finanzkennzahlen
wie Rendite oder Zinsertrag,
Informationen darüber, ob die
eigenen Produkte die Umwelt
belasten und wie viel die Mitarbeiter wobei mitbestimmen
dürfen. Interessierte können
nachlesen, ob sich die Mitarbei-
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
14 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Die Raiffeisenbank im Herzen von Lech, seit mehr als 100 Jahren.
ter wohlfühlen und wie groß die
Gehaltsunterschiede zwischen
Vorstand und einfachem
Angestellten sind. Das Zahlenwerk misst also die soziale
Verantwortung, ökologische
Nachhaltigkeit, demokratische
Mitbestimmung und gesamtgesellschaftliche Solidarität. Im
Fokus steht die Steigerung des
Gemeinwohls und nicht allein
die Gewinn-Maximierung.
Was hat sich durch die Erstellung
der Gemeinwohl-Bilanz
verändert?
GEORG GUNDOLF: Alle Mitarbeiter
haben an der Erarbeitung der
Gemeinwohl-Bilanz mitgewirkt. Wir haben uns die Frage
gestellt, was ohne diesen Prozess fehlen würde. Die Antwort
fällt deutlich aus: „Unser Leben
wird bewusster, Zusammenhänge werden erkannt, der Sinn
unserer Arbeit wird deutlich,
die Freude wird größer.“ Das
geht sogar bis in den Privatbereich hinein. „Zum Beispiel
haben wir uns Fragen gestellt
wie: Was bedeutet es für den
heimischen Lieferanten, wenn
ich billiger in einem Supermarkt einkaufe?“ Es ist eindeutig ein Ruck durch die Reihen
gegangen: Zulieferer wurden
FOTO: M. HAGEN
gewechselt, wir sind auf Ökostrom umgestiegen, haben neue
ethische Anlageprodukte in
unser Portfolio aufgenommen,
uvm. Es kam aber auch die
Erkenntnis, dass wir als Bank
nicht allen Empfehlungen der
Gemeinwohl-Ökonomie bedingungslos folgen können.
Was halten die Kunden von einer
„moralischen Bank“?
GEORG GUNDOLF: Das Resümee
auf unsere Gemeinwohl-Bilanz
war erstaunlich. Viele Kunden
haben uns direkt angesprochen
und wollten mehr darüber
erfahren. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und
tun es weiter. Die Resonanz ist
spürbar positiv.
Daten und Fakten
Raiffeisenbank Lech
Gründung 1900
Geschäftsform: Genossenschaft
Mitarbeiter/innen: 30
Kundengeschäftsvolumen:
625 Mio. Euro
PrivateBanking
Raiffeisenbank Lech am Arlberg
Dorf 90
6764 Lech am Arlberg
Tel. +43 (0)5583 2626
www.lechbank.com
privatebanking@lechbank.com
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 15
27. Februar 2015
C
auch das Nachtrodeln auf der
beleuchteten Rodelbahn, denn
die Strecke von Lech nach Oberlech ist nicht nur am Tag geöffnet, sondern in der Nacht beleuchtet. Bis 22 Uhr kann man
also Nachtrodeln gehen. Hat
man den rasanten und spektakulären Schlusshang hinter
sich gebracht, landet man direkt wieder bei der Talstation
der Bergbahn und ist in nur vier
Minuten wieder am Anfang der
Rodelbahn, um die nächste Abfahrt zu starten oder gemütlich
zurück ins Hotel nach Oberlech
zu fahren.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
1,2 Kilometer lange Rodelstrecke von Oberlech nach Lech.
FOTO: SEPP MALLAUN
Y
nicht so schnell unterwegs sein
möchten, steht zudem der Rodelhügel mitten in Zürs für jede
Menge Spaß und Freude zur
Verfügung. Auf dem Rodelhü-
gel, hinter dem Hotel Edelweiß,
kann sich jeder den ganzen
Tag lang im Schnee vergnügen und in der frischen Bergluft austoben.
M
Präpariert und beschneit
Die Beschneiung und Präparierung der Rodelstrecke garantiert
perfekte Bedingungen während
des ganzen Winters. Besonders
den Familien mit kleineren Kindern, die auf dem Rodel noch
C
Schneewände als Sicherheit
Wenn’s doch einmal zu schnell
wird,
federn
watteweiche
Schneewände entlang der Strecke jeden Sturz sanft ab. Ein
besonders Highlight ist aber
M
Rodeln und Bobfahren ist der
ultimative Familienspaß! Groß
und Klein haben ihre Freude an
der rasanten Talfahrt durch den
tief verschneiten Winterwald
der Rodelstrecke von Oberlech
nach Lech. Am besten bewältigt man die 1,2 Kilometer lange
Strecke auf wendigen Lenk-Bobs
oder kultigen „Zipfelbobs“, die
im Burg Hotel, direkt am Beginn
der Rodelstrecke oder auch bei
den Bergbahnen gemietet werden können.
Y
In Lech und Zürs gibt es
tolle Rodelstrecken für
die ganze Familie.
B
Rasante Talfahrten auf dem „Zipfelbob“
TREFFPUNKT. Katja Berger lud zur Foto- und Collage-Ausstellung
Kunstinteressierte trafen sich im Hotel Brunnenhof
M
C
B
Y
M
C
Künstlerin Katja Berger mit Hausherrin Angelika Thaler (Hotel Brunnehof)
und Vernissagerednerin Verena Konrad (VAI) (v. l.).
B
ger (Casino Bregenz) oder Martina Huber und Ulf Hiessberger mit
Annette Heinzle-Pichler.
Von Bergers Foto- und Collage-Arbeiten zeigten sich außerdem auch Dunja Sauter, Dieter Fuchs, Karin Seifert, Patricia
Köpfle, Bettina Lenz sowie Karin
Hirschbühel und Susanne und Peter Kögler begeistert. Die Arbeiten sind noch bis zum 14. März
ausgestellt, ihr größtes Werk,
„Schwester Jodoka“, ist außerdem in der Lecher Pfarrkirche
zu sehen.
Y
Die Vorarlberger Künstlerin
Katja Berger lud kürzlich zur
Ausstellungseröffnung ins Hotel Brunnenhof in Lech. Verena
Konrad vom Vorarlberger Architekturinstitut gab in ihrer
Vernissagerede
interessante Einblicke in die Arbeit der
Künstlerin. Zahlreiche Kunstinteressierte folgten der Einladung, darunter auch Harald Fink
(Team Agentur), Erika und Christian Walch (Hus 8), Fotomodel
Asal Malinek mit Bruno, Susanne
und Dieter Moosbrugger, Willi Ber-
Y
M
C
B
Y
M
C
Ebenfalls zu Gast im Brunnenhof:
Evelyn Wolf und Patricia Köpfle.
Y
Peter Kögler und Reinard Wolf zeigten
sich begeistert von den Kunstwerken.
B
Dieter Fuchs mit Susanne und Dieter Moosbrugger sowie Harald Fink (v. l.).
M
C
C
M
WERBUNG – 27. Februar 2015
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
16 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Traumhafte Wohn- und Modeaccessoires
„Thurnher’s Shop“ und
„Little Dream“ – zwei exklusive Trend-Boutiquen
in Zürs am Arlberg.
Bezaubernde Wohnaccessoires,
Schmuck und Mode namhafter Designer mit internationalen Labels werden in den
Trend-Boutiquen „Thurnher’s
Shop“ und „Little Dream“, die
beide zum Fünf-Sterne-Chalet
Thurnher’s Alpenhof gehören,
in Szene gesetzt. Inhaberin und
Hoteldirektorin Dr. Beatrice Zarges spürt in Paris, London, Mailand und Los Angeles die neuesten Trends auf, um diese direkt
nach Zürs am Arlberg zu bringen. Umrahmt wird das exklusive Angebot von ausgewähltem
Schmuck, kreiert von Designern
aus der ganzen Welt. Hier findet
der Gast das Besondere, das es
nicht überall gibt, und wie in
Thurnher’s Alpenhof steht auch
im exklusiven Shop der ServiceGedanke an erster Stelle.
Gefühl für das Schöne
Mit viel Gefühl für das Schöne, Edle und Ausgefallene,
übernimmt Dr. Beatrice Zarges
persönlich die komplette Ausstattung von Ferienwohnungen wie auch von Hotels und
Restaurants.
50 Jahre Thurnher’s Alpenhof
Erst
kürzlich
wurde
in
Thurnher’s Alpenhof zu einem
ganz besonderen Jubiläum
geladen. Mit zahlreichen prominenten Gästen wurde unter
dem Motto „Swinging Sixties“
das 50-jährige Bestehen des Hotels gefeiert, denn die 60er-Jahre waren es, in denen das Hotel
vor 50 Jahren als erstes Hotel
in Zürs von einem Nicht-Zürser
gebaut wurde. Oscar Wildes
Zitat – „Das Durchschnittliche
gibt der Welt ihren Bestand,
das Außergewöhnliche ihren
Wert“ – war auch die Vision von
Elfi und Oskar Thurnher, als sie
sich 1964 einen langjährigen
Traum vom Domizil in den Bergen erfüllten. Ziel war es, einen
Ort zu schaffen, wo Menschen
aus aller Welt zusammenkommen, wo alte Freunde sich treffen und neue Freundschaften
entstehen. Heute werden dieses Credo und die langjährige
Tradition, angereichert durch
viele frische Ideen und Innovationen, in zweiter Generation
weitergeführt. Dass diese Idee
aufgegangen ist, zeigte nicht
zuletzt die riesige internationale Gratulantenschar, die sich
zum Jubiläum in Zürs einfand.
Thurnher’s Alpenhof in Zürs
am Arlberg ist eine echte Perle
der Gastlichkeit und kombiniert
kosmopolitische Eleganz gekonnt mit behaglichem Charme.
Er gehört als eines der wenigen
österreichischen Hotels zu den
„Leading Hotels of the World“
und wurde in den vergangenen
50 Jahren zur Top-Adresse der
internationalen Prominenz.
Kontakt/Infos
Thurnher’s Shop
Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 19 Uhr
Tel.: +43 (0)5583 4197012
Boutique Little Dream
Tel.: +43 (0)5583 2191
www.thurnhers.com
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 17
27. Februar 2015 – WERBUNG
C
B
Y
WOHIN IN LECH
6 Omesberg
Hotel-Restaurant, Tel. 2212
9 Skihütte Schneggarei
Après-Ski, Restaurant, Pizza,
Bar und Eisbar, Tel. 39888,
info@schneggarei.com
5 Hotel Schmelzhof
Gitti’s Esszimmer, abends Fondue/
Menü, Die Blaue Bar, Tel. 3750
★ Nightlife
C
8 Rud-Alpe
Mitten im Skigebiet, Après-Ski,
Dienstag und Donnerstag abends
Haubenküche, Tel. 41825,
85 falstaff klassisch/tradtionell
M
10 Hotel Tannberger Hof ★
Restaurant, Martins-Stüberl,
Eisbar Tannberg-Bar, Après-Ski
mit Livemusik, ab 21 Uhr Pub „The
Cottage“ geöffnet, Tel. 2202-0,
83 falstaff klassisch/traditionell
Y
4 Café Fritz – Konditorei
Restaurant à la carte,
Sonnenterrasse, Tel. 2650
B
7 Krone, Romantikhotel ★
Panoramarestaurant, Kronenstube,
Eisbar, K. Club, täglich ab 22 Uhr
91 falstaff luxus/high end
C
2 Kristiania
Hotel, Kaminzimmer, à la carteRestaurant Otto Wagner, Sonnenterrasse, Tel. 2561-10,
90 falstaff luxus/high end
3 Hotel Arlberg
Restaurant „La Fenice“, Arlbergstube (Fonduevariationen, österreichische Spezialitäten), Tel. 21340,
87 falstaff luxus/high end
M
1 Almhof Schneider
Restaurant im Almhof,
Fine Dining, „Wunderkammer“,
österreichisch-alpine Küche,
American Bar „Klausur“, Kaminhalle,
Terrasse, www.almhof.at,
94 falstaff luxus/high end
B
Y
M
C
SP
S
9
30
20
10
33
28
i
21
4
29
3
32
27
M
1
31
P
24 7
GA
Y
PZ
22
B
8
26
25
5
Y
6
2
M
23 B. ART Boutique
21 Dr. Schwärzler
(FA für Frauenheilkunde)
Geschenke
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-43
22 Private Unfallklinik
Dr. Rhomberg + MRT-Institut
28 SPAR-Supermarkt Filomena
Trachtenmode
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-27
Schuhe
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-52
Sportartikel
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-50
Schuhreparaturen
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-52
30 Sportalp,
Tel. 2110
30 Sportalp, Tel. 2110
Y
B
Y
Information
Gemeindeamt
Polizei
Postamt
Skischule
sport.park.lech
C
i
GA
PZ
P
S
SP
M
23 Physiosport Burgi Muxel,
Ambulatorium für
Physikalische Therapie KG,
Tel. +43 664 1229923
31 c.r.a.f.t. Store Lech,
Tel. 30827
Sportbekleidung
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-46
B
21 MRI diagnostik am arlberg
Lebensmittel
28 SPAR-Supermarkt Filomena
30 Sportalp, Tel. 2110
C
30 Sportalp, Tel. 2110
M
27 Volksbank
21 Dr. Beiser (Allgemeinmedizin
und Hausapotheke)
Y
33 Skiservice Strolz, Tel. 2361-21
B
Modebekleidung
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-47
C
26 Hypo Landesbank Vorarlberg
25 Sparkasse Lech
M
Skiservice/Verleih
32 Strolz Rent a Ski im Kaufhaus
Filomena, Tel. 2361-179
Y
Kinderbekleidung und
Kinderspielsachen
29 Sporthaus Strolz, Tel. 2361-63
21 Dr. Muxel (Allgemeinmedizin
und Hausapotheke)
Banken
24 Raiffeisenbank Lech
B
Ärzte/Apotheke
20 Dr. Rhomberg (FA für Unfallchirurgie/Sporttraumatologie)
C
Luftbild: Panograf.at
23
M
C
C
M
27. Februar 2015
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
18 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
SERIE: AUSZUG AUS DEM GEMEINDEBUCH LECH von Mathias Moosbrugger
Geschichte: Die Lecher und ihre Pfarrer
Kirchliches Leben im
Gebirge. Streifzüge durch
die Geschichte der Pfarre
Lech.
Neben den naturräumlichen
waren es vor allem die spezifischen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die Lech für
Priester zu einem schwierigen
Pflaster machten und das pfarrliche Leben auf allen Ebenen
nachhaltig bestimmten. Der
Frühmesser Franz Josef Metler brachte die Problematik
1823 etwas überspitzt auf den
Punkt, wenn er feststellte, dass
die Lecher keine Schäzung gegen die Geistlichen hätten, sondern als das unartige Volk, das
sie waren, meinten, sie könnten im Bereich des pfarrlichen
Lebens praktisch schalten und
walten, wie sie wollten. Pfarrer
Johann Walter ließ sich 1834 sogar zu der Aussage hinreißen,
ein Priester, der kein Fidel von
Sigmaringen werden, also nicht
das Schicksal dieses im 17. Jahrhundert in Graubünden ermordeten Märtyrers erleiden wolle,
müsse in Lech das, was nicht
seyn sollte, nachsehen.
Dass die Lecher tatsächlich ein
großes Selbstbewusstsein an
den Tag legten, wenn es um die
Gestaltung des kirchlichen Lebens ging, hatte insbesondere
mit dem Recht der freien Pfarrerwahl zu tun, das die Tannberger bereits im ausgehenden
Mittelalter für sich beansprucht
haben. Das ist durchaus bemerkenswert, zumal solche mittelalterlichen Gemeindepatronate
im deutschsprachigen Raum
kaum belegt sind und sich, soweit bekannt ist, praktisch auf
Walsersiedlungen beschränkten. Erstmals erfahren wir von
diesem Recht der Tannberger
im Jahr 1453, als die Bevölkerung den kürchensatz der kürchen auf Tannberg offiziell an
den neuen habsburgischen
Landesherrn abtrat, der den
Tannberg eben erst erobert hatte. Die Pfarrerbestellung war
aber trotzdem de facto auch
weiterhin von der Gemeinde
vorgenommen worden. Dieses
Ansicht der Kirche zum Hl. Nikolaus in Lech, 1930er Jahre. FOTO: GEMEINDEARCHIV
kommunale Wahlrecht wurde
bis zur Aufhebung im Jahr 1939
von der Gemeinde regelmäßig
selbst ausgeübt
Es verwundert nicht, dass eine
Gemeinde, die ihre Pfarrer
eigenmächtig bestellte, sie
aus selbst verwalteten Mitteln besoldete und überhaupt
alle finanziellen Agenden der
Pfarre autonom besorgte, über
ein außerordentliches Selbstbewusstsein verfügte und für
sich in Anspruch nahm, auch
dort die entscheidende Instanz
zu sein, wo es um die konkrete
Gestaltung kirchlichen Lebens
in Lech ging – und nicht etwa,
wie kirchenrechtlich eigentlich
vorgesehen, die Priester, die ja
praktisch die Angestellten der
Gemeinde waren. Tatsächlich
hatten sich die Lecher schon
am Anfang des 17. Jahrhunderts gegen Klagen verteidigen
müssen, sie würden den priestern übel nachreden und sie gar
verachten. Obwohl sie dagegen
vorbrachten, dass sie sich gegen den priestern verhalten alß
wie es gueten cattolischen cristen gebürt und zuestet, hielten
sie dennoch mit Bestimmtheit
daran fest, sie würden sich zu
Recht dagegen wehren, wan
einem priester etwaß ungebürlichß von unß sollte zuegestanden sein. Der Bereich des als
ungebührlich
Empfundenen
war dabei weit gefasst. Als ungebührlich betrachteten sie
es beispielsweise auch, als sie
vom Pfarrer ermahnt wurden,
die kirchlich vorgeschriebenen
Feiertage der beiden Augsburger Diözesanpatrone Ulrich und
Afra – die offenbar bis dahin
schlicht nicht beachtet worden
waren – ordentlich zu begehen.
Ihren Standpunkt bekräftigten sie 1631 mit der Aussage, es
mieste ein pfarrer ain lengern
borrt haben, der ihnen ain neuern fiertag gebietten wollte. Von
einem Milchbart wie dem eigenen Pfarrer, wollte man sich
keinen neuen Feiertag einreden
lassen. Durch ihren Widerstand
erreichten sie 1641, dass vom
Bischof mindestens der Festtag
der hl. Afra samt der damit verbundenen strikten Feiertagsruhe, der eigentlich auf den
7. August und damit in die Zeit
der intensivsten Heuernte fiel,
speziell für den Tannberg auf
den 26. Oktober verschoben
wurde. […] Im gemeindlichen
Recht der freien Pfarrerwahl
drückte sich also tatsächlich in
besonderer Weise das Selbstbewusstsein von „sich selbst
verwaltenden Gemeinden“ aus,
das sogar bis in die innersten
Bereiche des gottesdienstlichen
und sakramentalen Lebens hinein wirksam war. Die Priester
wurden dementsprechend oft
weniger als eigenverantwortliche und mit einer besonderen
Autorität ausgestattete Gemeindehirten, als vielmehr als
angestellte Kultdiener wahrgenommen, die in erster Linie den
gemeindlichen Bedürfnissen zu
genügen hatten.
Den gesamten Beitrag können
Sie im „Gemeindebuch Lech“
nachlesen.
Gemeindebuch Lech
hg. von Birgit Ortner,
Lech, 2014
27,5 x 21,5 cm,
308 Seiten, 261
Abbildungen, Hardcover mit Umschlag
Das Gemeindebuch
Lech ist zum Preis
von 39 Euro im Huber-Hus (Dorf 26,
T. +43 (0)5583/ 2213 240) und im
Servicecenter Lech und im Tourismusbüro
Lech erhältlich.
ISBN: 978-3-9503026-3-9
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 19
27. Februar 2015
C
B
Sudoku-Rätsel
Gästeinformation
1
9
7
1
Googie’s Babysitting Agentur
Tel. +43 (0)5583 30972
SKI CLUB ARLBERG SHOP
PISTENRETTUNG
Tel. +43 (0)5583 2855
pistenrettung@gemeinde.lech.at
M
Lösung auf Seite 23
8
BABYSITTER
Y
6
Lechmuseum
Tel. +43(0)5583 2213-240
Euro-Notruf 112
Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte 141
Polizei 133
Polzei Lech, +43 (0)59 133 8105-100
2
1
NOTRUFNUMMERN
Allmeinde Commongrounds
Tel. +43(0)5583 3500
B
5
MUSEUM
C
8
Dr. Christof Murr
Tel. +43(0)5583 4242
Mobil: +43(0)664 4118787
M
9
Servicecenter der Gemeinde Lech
(Postamtsgebäude)
Tel. +43 (0)5583 2213
Y
6
FUNDAMT
B
2
www.lech-zuers.at/wintersportbericht
C
Dr. Rhomberg Nikolaus, Facharzt für
Unfallchirurgie und Unfallklinik
Ordination: Tel. +43 (0)5583 2234
Unfallklinik: Tel. +43 (0)5583 2294
8
3
SCHNEEBERICHT
M
3
3
Gemeindearzt Dr. Muxel Reinhard
Praktischer Arzt, Hausapotheke
Tel. +43 (0)5583 3300
Mobil: +43 (0)664 1009344
Y
7
Telefonisch erreichbar tägl. 8–19 Uhr
Büro Lech, Tel. +43 (5583) 2161-0
Büro Zürs, Tel. +43 (0) 5583 2245
B
8
4
5
4
C
4
9
LECH ZÜRS TOURISMUS
Gemeindearzt Dr. Beiser Elmar
Praktischer Arzt, Hausapotheke
Tel. +43 (0)5583 2032
Mobil: +43 (0)699 17713000
M
6
6
Y
7
ÄRZTE
Raiffeisenbank Lech
Montag bis Freitag 14.30–17.30 Uhr
Samstag 9–12 Uhr
WOHIN IN ZÜRS
WERBUNG
1 Arzt/Apotheke
Dr. Christoph Murr, Tel. 4242
5 Flexenhäusl
Am Flexenpass,
Tel. 4143
81 falstaff klassisch/traditionell
8 Thurnher’s Milchbar
Spez. Abendevents auf Anfrage
täglich 8–19 Uhr, Tel. 419708
13 Club Robinson, Alpenrose Zürs
9 Friendly Brändle
Sport und Mode, Tel. 2660
14 Hotel Guggis
Ihr Logenplatz zu Mittag, regionale
Köstlichkeiten, große Sonnenterrasse, Tel. 2166
E Eislaufplatz
i Information
B
10 Gästekindergarten
Polizei
12 Sporthaus Strolz
Verleih, Ski-Service, Sport & Mode
C
6 Little Dream
Im Thurnher’s Alpenhof,
Schmuck und Accsessoirs,
Tel. 2191
11 Friendly Brändle Ski-Service,
Verleih, Verkauf, Tel. 3079
M
3 Sporthotel Enzian
Squash-Badminton-Court,
Sonnenterrasse, Enzianstube,
Zirbenstüble, Tel. 2242-0,
Taxi Zürs, Tel. 3110
7 Thurnher’s Shop
Wohn- und Modeaccessoirs,
täglich 11–19 Uhr,
Tel. 4197012
Y
2 „Die Ente von Zürs“
Österr. kleinstes HaubenRestaurant im Hotel Albona Nova,
Tel. 2341, Reservierung erbeten,
85 Punkte falstaff modern/kreativ
4 Hotel Edelweiß
À-la-carte-Restaurant Chesa
Lounge-Bar Zürserl,
Tel. 2662
Y
M
C
2
7
8
i
B
6
1
14
Y
M
C
9
Y
10
12
C
11
B
Luftbild: Panograf.at
M
13
➝
5
(ca. 1 km)
3
E
B
4
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
20 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Wunderbare Landschaft auf dem drei Kilometer langen Spazier- und Langlaufweg ins Zugertal.
FOTOS: BEATE RHOMBERG
oder dem Pferdeschlitten auch
ohne Auto zu erreichen, ist Zug
ein gern besuchter Ort für Langläufer, Wanderer, Skifahrer und
Freunde von Kulinarik.
Eingebettet in die wunderbare Landschaft des Zugertals,
nur etwa drei Kilometer vom
Zentrum von Lech entfernt,
befindet sich der Ortsteil Zug.
Hier finden Gäste pure Winterromantik abseits jeglichen
Trubels und wunderbare Natur. Über einen Spazierweg, mit
öffentlichen Verkehrsmitteln
Verkehrsfreies Zugertal
Die gespurten Langlaufloipen,
die sich ins verkehrsfreie hintere Zugertal ziehen, sowie gemütliche Spazierwege und ein
gebahnter
Höhenwanderweg
Richtung Älpele mit Einkehrmöglichkeit stehen für unvergessliche Impressionen in klarer,
sauberer Luft und unberührter
Natur. Skifahrer und Wanderer
nutzen die Zuger Bergbahn, um
ins Lecher Skigebiet oder zur
Balmalm zu gelangen.
Gastronomie und Infrastruktur
Zug bietet seinen Gästen zudem
eine hervorragende Infrastruktur. Einkaufsgeschäft, FullService Skiverleih, Beautyfarm,
Hotels und Pensionen in unterschiedlichen Preisklassen sowie
zahlreiche gemütliche Einkehrmöglichkeiten stehen dem Gast
zu Verfügung. Im kulinarischen
Segment präsentiert sich das
Dorf im Dorf mit seinen vielen
Einkehrmöglichkeiten vom einfachen Gasthaus bis zur Haubengastronomie übrigens als
kleines Schlaraffenland. Busverbindungen bis spät in die
Nacht und die Möglichkeit, den
Abend mit einer romantischen
Kutschenfahrt zurück ins Hotel
abzuschließen,
unterstützen
das sorgenfreie Urlaubsgefühl.
Ruhe und Geborgenheit
Zug ist so gesehen ein Ort voller
Genüsse und Überraschungen,
der – nicht zuletzt durch die hier
lebenden Menschen – jene Ruhe
und Geborgenheit ausstrahlt,
die in unserer hektischen Zeit
so rar geworden sind.
Informationen
Weitere Informationen über Zug bekommen Sie direkt bei Lech Zürs Tourismus.
Kontakt:
Büro Lech, 6764 Lech
Tel: +43 (0) 5583 2161-0
Büro Zürs, 6763 Zürs
Tel: +43 (0) 5583 2245
www.lech-zuers.at
B
Y
M
C
B
M
Der von Lech drei Kilomenter entfernte Ortsteil
Zug überzeugt mit Gastfreundschaft und Idylle.
Y
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Willkommen im schönen Ortsteil Zug
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 21
27. Februar 2015 – WERBUNG
C
B
Y
WOHIN IN OBERLECH
7 Burg Vital Resort
Hotel, Griggeler Stuba, Tel. 3140,
97 falstaff luxus/high end
5 Sporthotel Cresta
Sonnenterrasse, Tel. 2328
8 Skischule EXKLUSIV Oberlech
Tel. +43(0)664 5408544
10 Sonnenburg ****S
Restaurant, Hotel, Eisbar, Schüna
(Crèperie), Tel. 2147
Y
4 Salome, Hotel
große Sonnenterrasse, Tel. 2306
9 Montana Hotel
Restaurant à la carte, beheizte
Sonnenterrasse, Tel. 2460,
91 falstaff luxus/high end
B
2 Mohnenfluh
Hotel & Restaurant,
die Sonnenterrasse am Arlberg,
Eisbar, gratis Liegestühle,
Tel. 3311-0
6 Friendly Brändle
im Burghotel, Tel. 2291-720
C
3 Burg-Hotel
Burgtreff, Lechtalerstubn, Tel. 2291,
90 falstaff luxus/high end
M
1 Bergkristall
Hotel, Restaurant, SPA-Chalet,
Sonnenterrasse, Tel. 2678
M
C
2
B
Y
4
M
C
B
Y
1
M
6
3
9
5
8
Luftbild: Panograf.at
7
10
Y
WOHIN IN ZUG
6 Hartenfels
Hotel, Café-Restaurant, Tel. 3581
Y
4 Auerhahn, Gasthof
bodenständige Küche, Fondue,
tgl. geöffnet 11.30 bis 15 Uhr,
18 bis 23 Uhr, Tel. 2754
7 Klösterle
Restaurant, Mi. bis Mo. 14 bis
7.30 Uhr, ab 19 Uhr mit Reservierung, Dienstag Ruhetag, Tel. 3190,
84 falstaff klassisch/traditionell
B
2 Alphorn
Gasthof, gut bürgerliche Küche,
gemütliche Atmosphäre,
Dienstag Ruhetag, Tel. 2750
5 Gasthof Rote Wand
jedesmal ein Genuss,
Fondue, Tel. 3435,
MO–SA 18–22 Uhr, SO Ruhetag,
85 falstaff klassisch/traditionell
C
3 ’s Achtele
Weinrestaurant, ab 17 Uhr geöffnet, Sonntag Ruhetag, Tel. 3937
M
1 Allerlei-Krämerei
Vinothek, Genussraum, 8–18 Uhr,
Tel. 0664 5398274
M
7
C
4
B
Y
6
M
2
C
B
Y
C
1
B
Luftbild: Panograf.at
M
3
5
Y
M
C
C
M
27. Februar 2015
Musik vor einer bezaubernden Kulisse.
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
22 arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs
Die Sonne auf den Terrassen genießen.
5/8erl in Ehr’n bestreiten am 28. März um 14 Uhr das Auftaktkonzert auf der Terrasse des Hotels Sonnenburg in Oberlech.
Après-Ski zum Mittanzen wie damals
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Beim „Tanzcafé Arlberg“
gibt’s wieder Après-Ski
mit viel Swing, Jazz, Soul
und Rock’n’Roll.
In der Saison 2014/15 wird das
legendäre Musikfestival zum
Sonnenskilauf, das „Tanzcafé
Arlberg“, bereits zum dritten
Mal über die Bühnen der Lecher
und Zuger Sonnenterrassen
und gemütlichen Salons der
Hotels gehen. Jazz, Swing, Soul
und jede Menge Rock’n’Roll ist
angesagt – zahlreiche Konzerte
werden in den ersten beiden
Aprilwochen wieder bei freiem
Eintritt Après-Ski wie anno
dazumal bieten.
Genussskifahrer im Frühling
Sonnenskifahrer sind Genussskifahrer. Für sie ist der Sonnenskilauf im Frühling das
fulminante Finale der Wintersaison. Ihnen bietet Lech
Zürs mit dem Musikfestival
„Tanzcafé Arlberg“ grandiose
Après-Ski-Atmosphäre wie in
den guten, alten Zeiten. Insgesamt 13 hochkarätige Künstler, wie etwa die Wiener 5/8erl
in Ehr’n, die bereits bei der
Eröffnung der Saison das Publikum überzeugen konnten,
Herr Tischbein, Roos Jonker
oder Miu spielen vom 28. März
bis zum 12. April live auf den
Sonnenterrassen der Hotels
und Hütten im Skigebiet und
sorgen mit jeder Menge Swing,
Jazz, Soul oder Rock’n’Roll für
einen
musikalisch-nostalgischen Abschluss eines sonnenverwöhnten Wintersporttages.
Soulige Musik zum Mitschnippen, cooler Sound zum Tanzen
oder Chillen.
Vom üblichen Après-Ski abheben
„Mit der Veranstaltungsreihe Tanzcafé Arlberg möchten
wir uns bewusst vom üblichen Party-Après-Ski anderer
Wintersportorte abgrenzen“,
betont Hermann Fercher, Tourismusdirektor von Lech Zürs
am Arlberg. „Wir sprechen mit
unserem Angebot Wintersportler an, die Wert auf Stil und Genuss legen. Genuss bedeutet
für unseren Gast entspanntes
Skifahren im besten Skigebiet
der Welt, Genuss beim gepflegten Essen in einem unserer 14
Haubenrestaurants und Genuss beim stilvollen Feiern mit
eher leisen Tönen“, erläutert
der ambitionierte Touristiker
weiter.
Die Liste der teilnehmenden
Künstler und Bands des Tanzcafé Arlberg liest sich auch
dieses Jahr wieder wie das
kleine „Who is who“ der gepflegten Swing-Jazz- oder feinen Lounge-Musik-Szene. Das
Auftaktkonzert bestreitet am
28. März das Quintett 5/8erl in
Ehr’n im Hotel Sonnenburg in
Oberlech. Den fünf mehrfach
prämierten Musikern aus Österreich gelingt es sicherlich
auch bei diesem Auftritt mit
einer herzerfrischenden Show
und einer großen Portion musikalischer Raffinesse, den Zuhörern ihren „Wiener Soul“ ans
Herz zu legen. Für alle, die die
Musik vom Arlberg gerne mit
nach Hause nehmen möchten,
gibt es nun auch eine CD-Kompilation zum Festival. Alle Infos
zu den Musikern und das ganze Programm gibt’s auch unter
www.tanzcafe-arlberg.at.
Programm Tanzcafé Arlberg
Samstag, 28. März
14 Uhr 5/8erl in Ehr’n Sonnenburg
22 Uhr Brendan Adams Kristberg
Sonntag, 29. März
14 Uhr Alldra
15.³° Uhr The Monroes
21 Uhr Adelstier
Sonnenburg
Tannbergerhof
Sandhof
Montag, 30. März
18 Uhr Sommernacht Kristiania
der Lieder
21 Uhr MIU
Aurelio
Sonntag, 5. April
15 Uhr
Bratfisch
Rud-Alpe
Dienstag, 7. April
21 Uhr
Bratfisch
Sandhof
Mittwoch, 8. April
21 Uhr
Giovanca
TBA
Diwa
Der Berghof
TBA
Donnerstag, 9. April
18 Uhr
Giovanca
TBA
Herr Tischbein
Kristiania
TBA
Freitag, 10. April
15 Uhr
Herr Tischbein
21 Uhr
Diwa
Rud-Alpe
Rote Wand
Sonnenburg
Aurelio
TBA
Dienstag, 31. März
21 Uhr MIU
Rote Wand
Mittwoch, 1. April
TBA
The Su’sis
Goldener Berg
Donnerstag, 2. April
16 Uhr The Su’sis
Tannbergerhof
Samstag, 11. April
14 Uhr
Deladap
21 Uhr
Alice Francis
Samstag, 4. April
21 Uhr Roos Jonker
Aurelio
Sonntag, 12. April
TBA
Deladap
B
Y
M
arlberg.at • Die Zeitung für Lech und Zürs 23
27. Februar 2015
C
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Skischul-Kontakte
Familie Karen und Alan Young aus Zürich sowie Paul Fleissner aus Graz wurden
ebenfalls für ihre Treue geehrt.
Skischule Lech
Tel. +43 (0) 5583 2355
www.skischule-lech.at
Alpincenter Lech
Tel. +43 (0) 5583 39880
www.alpincenter-lech.at
Skischule Oberlech
Tel. +43 (0) 5583 2007
www.skischule-oberlech.at
Y
Skischule EXKLUSIV
Tel. +43 (0) 664 5408544
www.skischule-exklusiv.com
M
C
Skischule Zürs
Tel.+43 (0) 5583 2611
www.skischule-zuers.at
M
Schneesportschule Wiesele-Zürs
Tel. +43 (0) 650 5406605
www.schneesportschule-wiesele-zuers.com
Y
Eva und Gerhard Haisch aus Icking wurden für stolze 45 Jahre Oberlech geehrt,
Dr. Alfred Illigen aus der Schweiz (r.) für 20 Jahre.
B
Zehn und 15 Jahre Salome
Grund zu Feiern gab es auch für
Familie Karen und Alan Young
aus Zürich. Sie bekamen die
Ehrennadel in Silber für zehn
Jahre Treue zu Oberlech und
zur Salome, Paul Fleissner aus
Graz bekam von Barbara Beiser
die goldene Ehrennadel für 15
Jahre Treue überreicht.
B
Brillant für 45 Jahre Treue
Familie Eva und Gerhard Haisch
aus Icking erhielt die BrillantEhrennadel für ihre 45-jährige
Treue zu Lech. Ganze 30 Jahre
davon verbrachten sie im Hotel
Salome. Die goldene Ehrennadel für ebenfalls stolze 20
Jahre Treue zu Oberlech und
zur Salome konnte Hausherrin
Barbara Beiser am selben Abend
an Dr. Alfred Illigen aus der
Schweiz überreichen.
Die silberne Ehrennadel gab es für für Suzanne Freund und die goldene Ehrennadel für Christiane Kraus.
Immer auf dem neuesten Stand
sein. Aktuelle Informationen
zu den geöffneten Liften und
auch Pisten sind auf der Seite
www.lech-zuers.at/geoeffnetelifte-und-pisten zu finden. Zahlreiche weitere Informationen
und Prospekte zu den Aktivitäten in Lech Zürs sowie zu
Veranstaltungen und vielem
mehr gibt es im Büro von Lech
Zürs Tourismus. Hier finden
sie auch den aktuellen Wetterbericht.
Öffnungszeiten in den Büros
Lech und Zürs sind von Montag
bis Samstag, jeweils von 9 bis
18.30 Uhr sowie an Sonn- und
Feiertagen von 10 bis 12 Uhr
und von 15 bis 17 Uhr. Telefonisch ist das Team täglich von
9 bis 19 Uhr erreichbar.
C
Langjährige Gäste aus der Schweiz
Dr. Suzanne Freund aus der
Schweiz erhielt die silberne Ehrennadel für zehn Jahre Treue, Dr. Christiane Kraus
aus Genf wurde in feierlicher
Runde die Ehrennadel in Gold
für 15 Jahre Treue überreicht.
M
Im Hotel Salome in Oberlech
konnten in den vergangenen
zwei Wochen einmal mehr
zahlreiche treue Gäste geehrt
werden, die seit Jahren nach
Lech kommen und hier immer
wieder ihren Urlaub verbringen.
Infos zu den
Skipisten
Y
Ehrennadeln für treue Gäste
B
GÄSTEEHRUNG. Hotel Salome****
C
Sudoku-Rätsel-Auflösung
4
8
5
9
5
6
8
3
4
1
2
7
4
8
7
5
1
2
9
3
6
6
2
9
4
7
3
8
5
1
5
3
8
1
9
6
2
7
4
1
7
4
2
8
5
3
6
9
7
9
5
3
4
8
6
1
2
3
4
2
6
5
1
7
9
8
8
6
1
9
2
7
5
4
3
B
Y
Auflösung des Sudoku-Rätsels von
Seite 19.
C
9
M
6
Y
7
B
3
C
1
M
Auch im Hotel Stülzis in Lech
gab es vergangene Woche
Grund zum Feiern, denn Manfred Bönisch kommt schon seit
35 Jahre ins Hotel Stülzis. Mit
Freude durften Ulrike Preller
und Andreas Strolz Herrn Bönisch die Ehrennadel in Saphir
für seine langjährige Treue zu
Lech überreichen.
2
Y
Saphir für 35
Jahre Treue
B
GÄSTEEHRUNG. Hotel Stülzis***
M
C
C
M
Y
B
C
M
B
Y
Jede Bergtour beginnt mit dem ersten Schritt. Die Route ist ausgewählt. Der Blick ist
auf den Gipfel gerichtet. Wir können uns aufeinander verlassen. Es zählen Werte wie
Achtsamkeit, Verantwortung und Respekt. Bergfreundschaft entsteht.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
Bergfreundschaft.
+43 (0) 55 83 26 26 . www.lechbank.com
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
5 135 KB
Tags
1/--Seiten
melden