close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
28. Jahrgang
Freitag, den 27. Februar 2015
Woche 9
25. Küüzjesitzung des Frauenschützenzuges Angelsdorf
Bericht S. 8
Öffentliche Bekanntmachung
Gemäß § 58 Abs. 2 der Gemeindeordnung für das Land NordrheinWestfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV.
NRW. S. 666 SGV. NRW 2023), zuletzt geänderte durch Gesetz vom
19.12.2013 (GV. NRW. S 878), wird hiermit die Öffentlichkeit über Zeit,
Ort und Tagesordnung der folgenden Ausschusssitzung unterrichtet:
Ausschuss des Rates
Gemeinsame Sitzung
der Stadt Elsdorf:
Ausschuss für Bau und Planung
und Kinder und Jugendhilfeausschuss
Sitzungstag:
Dienstag, 03.03.2015
Zeit:
18.00 Uhr
Ort:
Sitzungssaal des Rathauses
Gladbacher Str. 111, 50189 Elsdorf
TAGESORDNUNG
A) Öffentliche Sitzung
1. Vorstellung des derzeitigen Planungsstands für den Neubau der 3
gruppigen Kindertagesstätte im Baugebiet „Zum Kapellchen“;
hier: Festlegung der Bauweise zur Beantragung von Landeszuschüssen beim LVR Rheinland
2. Kenntnisnahme der Niederschrift über die letzte Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung des Rates der Stadt Elsdorf vom 27.01.2015
3. terra nova - Priorsierung der Planung und Finanzierung
4. 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 47;
a) Beratung und Entscheidung aus der öffentlichen Auslegung gem.
§ 3 (2) Baugesetzbuch
b) Satzungsbeschluss gemäß § 10 BauGB
5. Bebauungsplan Nr. 95 a.1 „Elsdorf, Windkraftanlagen nördlich der B
55 zwischen der ehemaligen Bandtrasse und Gut Ohndorf“
a) Beratung und Entscheidung aus den frühzeitigen Beteiligungsverfahren gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 BauGB
b) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB
c) Offenlagebeschluss gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
6. Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage in der Beethovenstraße 7
hier: Erteilung einer Befreiung wegen Überschreitung der seitlichen
Baugrenze auf der Parzelle Gemarkung Elsdorf, Flur 17, Flurstück 105
7. Einziehung eines Weges in Elsdorf-Heppendorf nach dem Straßenund Wegegesetz NRW
8. Antrag der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Elsdorf vom 13.01.2015
zum Sachstand der geplanten Flüchtlingsunterkunft Nussbaumallee
9. Einwohnerfragestunde
10. Mitteilungen
10.1. Siedlungsflächenmonitorring für die Stadt Elsdorf
10.2. Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVO-Abw)
11. Regionale 2010, Projekt terra nova
hier: Bericht über den Projektstand
12. Anfragen
B) Nichtöffentliche Sitzung
13. Bituminöser Verguss von Rissen in städtischen Asphaltstraßen
- beschränkte Ausschreibung 14. Kanalsanierung Friedhofshalle
15. Mitteilungen
15.1. Verbesserung der Wirtschaftsförderung und der Rahmenbedingungen zur Unternehmensansiedlung und -führung am Standort Elsdorf
16. Anfragen
17. Festlegung der zu veröffentlichenden Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung
Elsdorf, 18.02.2015
Stadt Elsdorf
Wilfried Effertz
- Bürgermeister (Diese Bekanntmachung wird auch im Internet unter www.elsdorf.de;
Rubrik: Aktuelle Bekanntmachungen, veröffentlicht)
Öffentliche Bekanntmachung
Gemäß § 58 Abs. 2 der Gemeindeordnung für das Land NordrheinWestfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV.
NRW. S. 666 SGV. NRW 2023), zuletzt geänderte durch Gesetz vom
19.12.2013 (GV. NRW. S 878), wird hiermit die Öffentlichkeit über Zeit,
Ort und Tagesordnung der folgenden Ausschusssitzung unterrichtet:
Ausschuss des Rates
der Stadt Elsdorf:
Ausschuss für Liegenschaften
Sitzungstag:
Dienstag, 03.03.2015
Zeit:
17.30 Uhr
Ort:
Sitzungssaal des Rathauses
Gladbacher Str. 111, 50189 Elsdorf
TA GESORDNUNG
A) Nichtöffentliche Sitzung
1. Kenntnisnahme der Niederschrift über die letzte Sitzung des Ausschusses für Liegenschaften des Rates der Stadt Elsdorf vom
27.01.2015
2. Terra nova - Übernahme von Wegeflächen entlang der ehemaligen
Fernbandtrasse und jetzigem Speedway
3. Mitteilungen
3.1. Baugebiet „Zum Kapellchen“
hier: Sachstandsmitteilung zur Erschließung
4. Anfragen
5. Festlegung der zu veröffentlichenden Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung
Elsdorf, 18.02.2015
Stadt Elsdorf
Wilfried Effertz
- Bürgermeister (Diese Bekanntmachung wird auch im Internet unter www.elsdorf.de;
Rubrik: Aktuelle Bekanntmachungen, veröffentlicht)
Öffentliche Bekanntmachung
Gemäß § 58 Abs. 2 der Gemeindeordnung für das Land NordrheinWestfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV.
NRW. S. 666 SGV. NRW 2023), zuletzt geänderte durch Gesetz vom
19.12.2013 (GV. NRW. S 878), wird hiermit die Öffentlichkeit über Zeit,
Ort und Tagesordnung der folgenden Ausschusssitzung unterrichtet:
Ausschuss der
Gemeinsame Sitzung
Stadt Elsdorf:
Kinder- und Jugendhilfeausschuss
und Ausschuss für Bau und Planung
Sitzungstag:
Dienstag, 03.03.2015
Zeit:
18.00 Uhr
Ort:
Sitzungssaal des Rathauses
Gladbacher Str. 111, 50189 Elsdorf
2
TA GESORDNUNG
A) Öffentliche Sitzung
1. Vorstellung des derzeitigen Planungsstands für den Neubau der 3
gruppigen Kindertagesstätte im Baugebiet „Zum Kapellchen“;
hier: Festlegung der Bauweise zur Beantragung von Landeszuschüssen beim LVR Rheinland
Elsdorf, 18.02.2015
Stadt Elsdorf
Wilfried Effertz
- Bürgermeister (Diese Bekanntmachung wird auch im Internet unter www.elsdorf.de;
Rubrik: Aktuelle Bekanntmachungen, veröffentlicht)
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Bekanntmachung
des Schulzweckverbandes Bedburg - Elsdorf der Martin-Luther
-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen über den JJahresabschluss
ahresabschluss 2013
Martin-Luther-Förderschule
Aufgrund des § 18 Abs. 1 des Gesetzes über kommunale Gemeinschaftsarbeit in der Fassung der Bekanntmachung vom 01. Oktober 1979 (GV. NRW.
S. 621), in der zurzeit geltenden Fassung, in Verbindung mit §§ 96 Abs. 2
der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der zurzeit
geltenden Fassung, wird nachstehender Beschluss der Schulzweckverbandsversammlung vom 22.01.2015 öffentlich bekannt gemacht:
a) Die Verbandsversammlung des Schulzweckverbandes BedburgElsdorf hat den Bericht der Rechnungsprüfung der Stadt Elsdorf
über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 beraten,
macht ihn sich zu eigen und tritt dem Bestätigungsvermerk uneingeschränkt ohne Beanstandung bei.
b) Die Verbandsversammlung stellt den durch den Rechnungsprüfungsausschuss geprüften Jahresabschluss mittels Beschluss fest
und erteilt dem Verbandsvorsteher für den Jahresabschluss zum
31.12.2013 Entlastung ohne Vorbehalt.
c) Die Verbandsversammlung beschließt, den Jahresfehlbetrag in
Höhe von 28.534,26 € der Ausgleichsrücklage zu entnehmen.
Der geprüfte und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk
versehene Jahresabschluss 2013 wird mit einer Bilanzsumme von
2.828.698,96 €, in der Ergebnisrechnung mit einem Jahresfehlbetrag
von 28.534,26 € und in der Finanzrechnung mit einer Änderung des
Bestandes an Finanzmitteln von - 50.468,44 € auf liquide Mittel in
Höhe von -85.594,02 € festgestellt. Der Jahresfehlbetrag in Höhe von
28.534,26 € wird der Ausgleichsrücklage entnommen. Der Lagebericht
steht mit dem Jahresabschluss in Einklang und vermittelt ein zutreffendes Bild von der Vermögens-, Schulden-, Ertrags- und Finanzlage.
Dem Schulverbandsvorsteher wurde mit o.g. Beschluss gemäß § 18
Abs. 1 GkG in Verbindung mit § 96 Abs. 1 GO NRW für das Haushaltsjahr 2013 uneingeschränkt Entlastung erteilt.
Der Vorsitzende
der Schulverbandsversammlung
Heinz-Gerd Schmitz
(Diese Bekanntmachung wird auch im Internet unter www.elsdorf.de;
Rubrik: Aktuelle Bekanntmachungen, veröffentlicht)
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Angebote des Beratungs- und
Präventionszentrums der Stadt Elsdorf
Etzweilerstr
aße 67, Elsdorf-Giesendorf
Etzweilerstraße
Elsdorf-Giesendorf,, Telefon 02274 7033965
Die Fachkräfte des Beratungsund Präventionszentrums der
Stadt Elsdorf stehen allen Elsdorfer Bürgerinnen und Bürgern am
1. und 3. Montag im Monat in der
Zeit von 9.00 bis 10.30 Uhr im
Rahmen von offenen Sprechstunden zur Verfügung. Für Elsdorfer
Schwangere und Familien mit Kindern bis zum 1. Lebensjahr ist die
Familienhebamme Melanie Viehs
(SPZ Kerpen) in dieser Zeit persönlich und telefonisch erreichbar und hilft bei Fragen rund um
das Thema ‚Leben mit einem
Säugling‘. Für Eltern, Jugendliche
und Kinder sowie andere Erziehungsberechtigte besteht die
Möglichkeit, sich mit allen Fragen zur Erziehung wie z. B. der
psychosozialen, emotionalen oder
sozialen Entwicklung ihrer Kinder,
zu Trennung und Scheidung oder
mit ähnlichen Themen an eine
Beratungsfachkraft zu wenden.
Eine vorherige Anmeldung ist für
beide
Sprechstunden
nicht
erforderlich.Kontakt erfolgt über
das Elsdorfer Beratungs- und Präventionszentrum „Alte Schule“,
Etzweilerstraße 67, Elsdorf-Giesendorf, Telefon 02274 7033965.
Straßenbeleuchtung in Oberembt manipuliert
Im Bereich des Josef-Müller-Platzes in Oberembt wurde die Straßenbeleuchtung mehrfach manipuliert. Die Masttüren wurden
geöffnet, Kabel durchtrennt und
die Türen wieder verschlossen.
Bei dieser Tat handelt es sich
nicht um ein Kavaliersdelikt, da
die Metallmaste nach dem automatischen Einschalten Stromführen können und unter Umständen Gefahr für Leib und Leben
Sprechstunde
des Bürgermeisters
Die Sprechstunde von Bürgermeister Wilfried Effertz findet jeweils
donnerstags von 14.30 Uhr bis
18.00 Uhr statt.
Zu diesem Termin ist der Bürgermeister nach telefonische Anmeldung (02274/709-301 - Frau Krü-
ger) für alle Einwohner zu sprechen.
Neben der Sprechstunde steht der
Bürgermeister auch an den anderen Tagen nach Terminabsprache
für ein persönliches Gespräch zur
Verfügung.
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
bestehen kann. Aus diesem
Grund hat die Stadt Elsdorf Strafanzeige gestellt und setzt zur
Ergreifung der Täter eine Belohnung in Höhe von 1.000,- Euro
aus.
Hinweise nehmen die Polizei in
Bergheim und die Stadt Elsdorf
entgegen.
Elsdorf,den 10.02.2015
Wilfried Effertz
Der Bürgermeister)
Schiedsmann
Schiedsmann der Stadt Elsdorf ist
Herr Rudolf Habrich,
Escher Straße 26 a,
50189 Elsdorf
Elsdorf,,
Tel.: 02274 / 1790
Hinweis:
Der Schiedsmann ist zuständig für
Schlichtungsverfahren im Bereich
von Nachbarschaftsstreitigkeiten
und minderschweren Strafsachen
(z.B. Beleidigungen).
3
Verkauf eines Grundstückes Bergverwaltung Düren
Die Stadt Elsdorf ist Eigentümerin einer 365 qm großen Parzelle
am Finkenweg 15 in Elsdorf. Dieses Baugrundstück soll kurzfristig zu besonders günstigen Konditionen veräußert werden. Auf
dieser Parzelle ist der Bau eines
zweigeschossigen Gebäudes mit
einem Satteldach von 35 Grad
Dachneigung möglich. Wenn die
Stadt Elsdorf Ihr Interesse geweckt hat dann melden Sie sich
bitte umgehend bei der Liegenschaftsabteilung - Frau Kaiser Tel.: 02274/709215 oder sprechen Sie persönlich in Zimmer
116 vor.
50189 Elsdorf, 19.02.2015
(Wilfried Effertz)
-Bürgermeister -
Öffnungszeiten
des Rathauses
montags u. mittwochs bis freitags 08.00 Uhr - 12.00 Uhr, Dienstag nachmittags 14.00 Uhr 16.00 Uhr, Donnerstag nachmittags 14.00 Uhr - 18.00 Uhr.
Die Verwaltung hat Dienstag vor-
mittags keine Besuchszeiten.
Die Telefonzentrale des Rathauses hat die Rufnummer 02274/
7090.
Die zentrale Faxnummer des Rathauses lautet 02274/3511.
Die Bergverwaltung Düren nimmt
Meldungen / Beschwerden über
außergewöhnliche Umweltbelastungen entgegen, die durch den
Tagebau bzw. tagebaubedingte
Baumaßnahmen wie Bohrstellen
usw. verursacht werden.
Telefon:
tagsüber: 02421 / 9440-0
nach Dienstschluss: 0172/5205686
Grünes Telefon
In der Stadtverwaltung Elsdorf ist
unter der Rufnummer
02274 / 709217
ein „Grünes Telefon eingerichtet,
um den Einwohnern der Stadt Elsdorf eine zentrale Ansprechstelle
für Umweltbelange anzubieten.
Außerhalb der Öffnungszeiten des
Rathauses werden die Anrufe auf
einem Anrufbeantworter entgegengenommen und am nächsten
Arbeitstag bearbeitet..
RWE Power AG
Tagebau Hambach
Bürgertelefon
02461 / 54971
für den Fall außergewöhnlicher
Umweltbelastungen
durch den Tagebau Hambach
Nacht der Bibliotheken in der Stadtbibliothek Elsdorf
Am 6. März findet in derStadtbibliothek Elsdorf wieder die
„Nacht der Bibliotheken“ statt.
Von 18:00bis 21:00 Uhr gibt es
Spiel und Spaß in den Räumen
der Bibliothek! Wir bringen Euch
in Bewegung, oballeine oder als
Familie, analog und digital! Versucht euch an Spielestationen,
wie Cross Boccia, Bücherdomino, Zumba Fitness an der Playstation… Für die Bewegung eu-
rer Kaumuskeln ist auch
gesorgt!Holt euch eure kostenloseEintrittskarte! Aber Achtung,
die Teilnehmerzahl ist begrenzt
und eineVoranmeldung daher
notwendig.
Die Karten bekommt ihr während
derÖffnungszeiten in der Stadtbibliothek Elsdorf, oder ihr reserviert euch eureKarte unter 02274/
709181 oder per Mail unter
bibliothek@elsdorf.de
Öffnungszeiten
der Stadtbibliothek
Montag 14.30 Uhr - 18.30 Uhr
Dienstag 10.00 Uhr - 12.30 Uhr
Mittwoch 10.00 Uhr - 12.30 Uhr
Donnerstag 10.00.Uhr - 12.30 Uhr
& 14.30 Uhr - 18.30 Uhr
Freitag 10.00.Uhr - 12.30 Uhr &
14.30 Uhr - 16:30 Uhr
Hinweis: Die Stadtbibliothek finden Sie in der Pestalozzistraße 2
in 50189 Elsdorf.
Freitag, 06. März 2015
4
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Der Trend zu modernen, umweltfreundlichen Kachelöfen, Heizkaminen und Kaminöfen ist ungebrochen, selbst in milden Wintern.
Es ist schick, mit Holz zu heizen.
Denn diese ursprüngliche Heiztechnik stellt wieder natürliche
Werte wie Ruhe, Entschleunigung
vom Alltagsstress und Geborgenheit in den Mittelpunkt des Lebens. 40 Prozent der 35- bis 45Jährigen denken laut einer Studie
des HKI (Industrieverband Haus-,
Heiz- und Küchentechnik e.V.,
Winter 2013) über die Anschaffung eines Kaminofens, Kachelofens oder Heizkamins nach. Sie
schätzen die besondere Atmosphäre, die angenehme Wärme
und tatsächlich heizt man mit
Holz nach wie vor günstiger als
mit Öl und Gas.
Wohlige Wärme
Wärme,,
entspannter Genuss
Es ist ein sinnliches Erlebnis, bei
sich zu Hause im Wohnzimmer mit
Scheitholz ein Ofenfeuer zu entfachen und damit für urgemütliche Wohlfühl-Atmosphäre zu sorgen. Die besondere Lichtstimmung, das Knistern, die förmlich
unter die Haut gehende Strahlungswärme, bei der man sich besonders gut entspannen kann all das wissen die Besitzer moderner Ofenfeuerungen zu schätzen. Und - dies haben Studien be-
Foto: AdK/akz-o
Echtes Holzfeuer für gemütliche Wärme
stätigt - sie fühlen sich wohler als
Menschen ohne Kachelofen und
sind zudem auch belastbarer.
Gut für Mensch und Umwelt
Hinzu kommt das gute Gefühl,
dass auch die Ökobilanz stimmt,
wenn man Holz aus nachhaltiger,
heimischer Forstwirtschaft nutzt
und fossile Brennstoffe einsparen
kann. Denn Holz macht keine
Schulden bei der Natur, es verbrennt CO2-neutral. Und es
wächst in Deutschland mehr Holz
nach als eingeschlagen wird. Für
die persönliche Energiewende
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
eignen sich moderne Kachelöfen,
Heizkamine und Kaminöfen ideal.
Sie lassen sich in Design, Technik
und Bedienkomfort vom Fachmann exakt auf die persönlichen
Wünsche und den Wärmebedarf
zuschneiden. Die Hightech-Anlagen mit innovativer Feuerungstechnik nutzen den Brennstoff
optimal aus und können Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent
(Effizienz der Energieumwandlung)
erzielen. Ein weiteres Plus ist die
Flexibilität und gute Vernetzbarkeit der Heizsysteme. Der Kachel-
ofenbauer-Meisterbetrieb vor Ort
bietet individuelle und bedarfsgerechte Lösungen von Einzelöfen
bis zu modularen Heizsystemen.
Sie lassen sich in Alt- und Neubauten, in konventionelle und in
moderne Gebäudekonzepte, wie
z. B. Niedrigenergiehäuser, integrieren. Eine Vernetzung mit bestehender Heiztechnik ist ebenso
möglich wie die Einbindung anderer regenerativer Energieträger.
Besonders energiesparend ist zum
Beispiel die Kombination eines
Kachelofens oder Heizkamins mit
Wassertechnik und Anbindung an
einen Pufferspeicher plus die Integration von Solarthermie. Vollautomatisch geregelte Hybridlösungen liefern zugleich Heißwasser für die Heizung, für Küche und
Bad, wobei regenerative Energiequellen stets Vorrang vor Öl oder
Gas haben. Sie bieten nicht zuletzt eine hohe Zukunftssicherheit.
Wer die gemütliche Ofenwärme
eines echten Holzfeuers genießen
will, sollte bei der Qualität keine
Kompromisse eingehen. Adressen
qualifizierter Ofenbauer-Fachbetriebe vor Ort und weitere Infos
rund um den Kachelofen, Heizkamin und Kaminofen gibt es bei
der AdK, der Arbeitsgemeinschaft
der deutschen Kachelofenwirtschaft
e.V.,
unter
www.kachelofenwelt.de. (akz-o)
5
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Schließung des Berrendorfer Hallenbades CDU möchte Vereinen helfen
Das Berrendorfer Hallenbad ist
aktuell immer auf Grund eines
Schadens geschlossen und die
Vereine suchen nach Möglichkeiten, um dem Schwimmbetrieb
aufrecht zu halten. Die Aktiven
der DLRG Ortsgruppe Elsdorf
schilderten beim Runden Tisch
der CDU im Januar die Situation
aus ihrer Sicht.
CDU-Fraktionschef Andreas Heller machte sich nun ein eigenes
Bild und besuchte die Jugendgruppe des DLRG im Oleanderbad in Quadrath Ichendorf. Die
Nutzung des Oleanderbades be-
deutet für die Gruppe zusätzliche Kosten. Diese Kosten möchte die CDU den betroffenen Vereinen erstatten und hat deswegen beantragt eine Position in
den städtischen Haushalt aufzunehmen, die den Vereinen anschließend zu Gute kommt. Um
kurzfristig zu helfen überreichte
Andreas Heller im Namen der
CDU eine Spende und dankte den
Aktiven und auch den Eltern der
DLRG-Kinder für ihren Einsatz
und ihre Geduld.
Ein weiterer runder Tisch soll
ebenfalls einberufen werden, um
gemeinsam mit allen Beteiligten
die Entwicklung der Bäderland-
schaft und der Hallenbadfrage
erneut voran zu bringen.
Öffentliche CDU-Fraktionssitzung
zum Thema Schule ein voller Erfolg
Auf Einladung der CDU- Fraktion
hat am 19.02.2015 eine öffentliche Fraktionssitzung zum Thema
„Schulzentrum Angelsdorf“ stattgefunden.
„Zahlreiche Eltern sind unserer
Einladung gefolgt und haben uns
wertvolle Anregungen und Hinweise gegeben, wie das gemeinsame
Miteinander der drei noch bestehenden Schulformen verbessert
werden kann“, dankt CDU-Fraktionschef Andreas Heller für das
konstruktive Gespräch.
Die Raumsituation, anfallender
Stundenausfall bis hin zur Mensafrage wurde in engagierter Runde angesprochen. Die CDU- Fraktion wird die Anregungen der Elternschaft aufgreifen und in der
Schulausschusssitzung
am
26.02.2015 durch Beschlüsse umsetzten.
„Für diesen tollen Einsatz der Eltern möchte ich mich erneut von
ganzem Herzen bedanken. Ihr Engagement dient der Verbesserung
unseres Schulstandortes Elsdorf
und ist vorbildlich“, so Andreas
Heller, Vorsitzender der CDU- Frak-
tion. In einem Anfang Januar bereits vorsorglich gestellten gemeinsamen Antrag an den Ausschuss für Schule, Soziales und
Sport hatten CDU, Grüne und FDP
das Thema auf die Tagesordnung
setzen lassen.
„Wir wollen die Gesamtschule in
Elsdorf als Schulform mit allen
Abschlüssen etablieren und dabei gleichwertig einen ordentlichen Schulbetrieb an Haupt- und
Realschule und der Gesamtschule garantiert wissen“, begründet
Andreas Heller.
Keine Schulform darf nach Meinung der CDU benachteiligt werden. Den eingeschlagenen Weg
gilt es nun gemeinsam mit der
Elternschaft, der Bezirksregierung
und dem Lehrerkollegium fortzusetzen.
„Ich freue mich durch unsere heutige Veranstaltung viele Unklarheiten beseitigt zu haben und für
Klarheit in vielen Dingen gesorgt
zu haben, wie zum Beispiel der
Mensafrage“, resümiert Heller
insgesamt die öffentliche CDUFraktionssitzung.
Vorschläge der Elsdorfer Bündnispartner
zum Haushalt 2015
Die Bündnispartner von CDU, Grünen und FDP haben einige Änderungsanträge für den städtischen
Haushalt 2015 gestellt.
Ein Hauptanliegen ist die Erstellung eines Bäderkonzeptes, welches schon im vergangenen Jahr
vorgesehen war. Schwimmvereinen, den durch die Alternativnutzung von Schwimmbädern in Nachbarstätten Kosten entstanden sind,
sollen die finanziellen Mehrbelastungen erstattet bekommen.
Die Friedhofswege, insbesondere
auf den Elsdorfer Friedhöfen, sind
in einem desolaten Zustand und
sollen ausgebessert werden. Hierfür möchte die CDU einen angemessenen Betrag in den Haushalt
einstellen.
Durch einen Grundstückverkauf
muss die beliebte Skaterbahn neben dem Freibad verlegt werden.
„Für die jugendlichen Nutzer der
Skaterbahn muss ein adäquater
Standort gefunden werden. Bei einem Umzug müssen auch neue
Geräte angeschafft werden, daher
muss ein Betrag von 5.000 Euro im
Haushalt verankert werden“, kündigt CDU-Fraktionschef Andreas
Heller an. Am Bürgerhaus in Neu
Etzweiler möchte die CDU bauliche Schäden beseitigen. Die Verwaltung soll beziffern, wie hoch
der Sanierungsbedarf ist, damit die
Schäden möglichst schnell beseitigt werden können.
Für die einstimmig beschlossene
Verkehrsberuhigung der Maarstraße muss ebenfalls ein dafür
ausreichender Haushaltsansatz
bereitgestellt werden
Die Mittel für die Vermarktung von
Gewerbegrundstücken
sollen
ebenfalls aufgestockt werden. Ein
Schienengutachten soll die zukünftige Schienenanbindung an die RB
38 prüfen.
Von Anwohnern der Kutzer und der
Kantstraße in Berrendorf war zu
hören, dass sich die Straßen noch
in einem guten Zustand befinden.
Hier soll die Verwaltung darlegen,
warum die Sanierung der beiden
Straße unbedingt erforderlich ist.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
6
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Aus der Arbeit der PParteien
arteien KKommunale
ommunale Wählergemeinschaft - Stimme für Elsdorf
Landrat mauert bei Fraktionsgeldern
Jetzt Prüfungsamt angeschrieben
In seiner Sitzung im Juni 2014
hat der Kreistag beschlossen,
die Fraktionsgelder um 38% auf
satte 483.000€ (!) zu erhöhen.
Dies hat im Oktober zu unserem
Protest geführt. Die übrigen Mitglieder im Elsdorfer Stadtrat
konnten wir in dieser Sache überzeugen und der Rat hat dann auch
unserer Protestresolution zugestimmt. Selbst die anwesenden
beiden Kreistagsvertreter äußer-
ten Zuversicht, dass diese unbegründete Erhöhung nochmals
überdacht werden wird. Doch
nichts ist seitdem geschehen! Auf
der Tagesordnung der nächsten
Kreistagssitzung ist das Thema
nicht zu finden und auch der Landrat hat auf unser Protestschreiben vom 3.10.2014 bis heute
nicht reagiert. Nun streben wir
an, dass sich das Prüfungsamt
des Rheinerftkreises mit dieser
Angelegenheit beschäftigt und
diese Erhöhung überprüft. So haben wir es in einem Schreiben an
das Prüfungsamt diese Woche
gefordert. Es kann nicht angehen, dass in Zeiten knapper Kassen die Kreistagsfraktionen in
trauter Einigkeit sich mal eben
an Steuergeldern bedienen. Über
die Kreisumlage wird diese Erhöhung dann natürlich auch nach
Elsdorf weitergereicht und wir
Bürger vor Ort zahlen dann jährlich die Zeche, unter anderem
über erhöhte Grund- und Gewerbesteuern, die jeden von uns belasten. Eine solche Selbstbedienungsmanier der politisch Verantwortlichen auf Kreisebene
zeugt weder von bürgerfreundlicher Politik noch von politischer
Moral.
Jürgen Schiffer,
Fraktionsvorsitzender
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Kommunale Wählergemeinschaft - Stimme für Elsdorf
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Baumanpflanzungen im Stadtgebiet Elsdorf
In den letzten Wochen hat es im
Stadtgebiet Elsdorf umfangreiche
Baumpflanzungen gegeben. Hierzu haben die Elsdorfer Grünen
kürzlich bei der Stadtverwaltung
angefragt. Die Antwort seitens der
Verwaltung liegt nun vor. Hier
wurde uns mitgeteilt, dass im
Stadtgebiet Elsdorf Bäume im
Wert von ca. 40.000€ durch den
Bauhof Elsdorf in zwei Etappen
angepflanzt werden. Eine neue
Lieferung an Bäumen wird für
März erwartet. Nach Abschluss
dieser Anpflanzungen wird die
Stadtverwaltung dem Rat einen
umfassenden Bericht vortragen.
Die Anpflanzungen werden als
Bestandteil des Grünflächenkatasters mit eingebunden. Wir Grüne
begrüßen die Anpflanzungen durch
den Bauhof der Stadt Elsdorf sehr!
In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass beim Pfingststurm
2014 zahlreiche Bäume entwurzelt wurden, nicht nur in Elsdorf.
Der Landesbetrieb Wald und Holz
NRW berichtet, dass bei dem genannten Pfingssturm insgesamt
fast 80.000 Festmeter Baumholz
als Schadholz in NRW zu beklagen waren.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Anzeige
Bezirksregierung Köln
Az.: 25.3.4 - 10/13
Köln, den 19.02.2015
Bekanntmachung im Planfeststellungsverfahren
nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) für den Neubau der 380-kV-Höchstspannungsfreileitung
Pkt. Mönchskaul - Pkt. Blatzheim, Bl. 4231, der Amprion
GmbH
hier: Erörterungstermin im Anhörungsverfahren
1. Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der 380kV-Höchstspannungsfreileitung Pkt. Mönchskaul - Pkt.
Blatzheim, Bl. 4231, der
Amprion GmbH haben die
Planunterlagen in der Zeit
vom 25.09.2013 bis zum
24.10.2013 einschließlich bei
den Stadtverwaltungen Elsdorf und Kerpen zur Einsichtnahme ausgelegen. Gleichzeitig hatten die Träger öffentlicher Belange Gelegenheit, zu dem Vorhaben Stel-
lung zu nehmen.
Zur Erörterung der eingegangenen Stellungnahmen und
Einwendungen findet nun der
Erörterungstermin mit den
Trägern öffentlicher Belange
und den privaten Einwenderinnen und Einwendern am
Dienstag, 10. März 2015 ab
10.00 Uhr
in der Jahnhalle Kerpen,
Jahnplatz 1, 50171 Kerpen
statt.
Sofern die Erörterung an diesem Tage nicht abgeschlossen werden kann, wird der
Erörterungstermin am 12.
März 2015 ab 10:00 Uhr an
gleichem Ort fortgesetzt.
2. Im Termin werden nur die
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
rechtzeitig erhobenen Einwendungen und Stellungnahmen erörtert. Die Teilnahme
am Termin ist jedoch jedem,
dessen Belange durch das
Bauvorhaben berührt werden,
freigestellt. Die Vertretung
durch einen Bevollmächtigten
ist möglich. Dieser hat seine
Bevollmächtigung durch eine
schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Anhörungsbehörde zu
geben. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben
eines Bevollmächtigten auch
ohne ihn verhandelt werden
kann, dass verspätete Einwendungen ausgeschlossen sind
und dass das Anhörungsver-
fahren mit Schluss der Verhandlung beendet ist.
3. Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch
Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht
erstattet.
4. Der Erörterungstermin ist
nicht öffentlich
öffentlich.
5. Gemäß § 27a VwVfG NRW wird
der Inhalt dieser Bekanntmachung auf der Internetseite der
Bezirksregierung Köln (http://
www.bezreg-koeln.nrw.de/
brk_internet/verfahren/25_
energieleitungen_
planfeststellungsverfahren/
index.html) veröffentlicht.
Im Auftrag
gez. Neugebauer
7
25. Küüzjesitzung des Frauenschützenzuges Angelsdorf
Am 07.02.2015 fand kurz vor Ende
der Session die 25. Küüzjesitzung
des Frauenschützenzuges Angelsdorf statt.
Pünktlich um 16:45 Uhr marschierte Sitzungspräsidentin Karin Haas gut gelaunt auf die Bühne der Reuschenberg-Schule in
Angelsdorf und erklärte dem erstaunten Publikum, dass man sich
aus Platzgründen entschieden
hatte auf den Elferrat zu verzichten. Dafür sollte in Kürze eine
Überraschung als Co-Moderation
eintreffen. Diese ließ nicht lange
auf sich warten und kam mit Musik und viel Tamm, Tamm in Person von Leopold Braun (der Wiener), dem Literaten der Sitzung,
auf die Bühne. Gemeinsam führten die beiden durch ein buntes
Programm.
Eisbrecher am frühen Abend war
das Oberembter Prinzenpaar der
KG Kluet un Rekelieser mit ihrem
Gefolge. Danach lauschte das Publikum den Worten von Jens Singer dem Chauffeur der Kanzlerin.
Beim folgenden Auftritt von Oliver Hoff musste man wirklich genau hinschauen, denn mit seiner
Millowitsch-Parodie war er vom
Original-Willy kaum zu unterscheiden und zog die Jecken mit
Willys kölschen Tönen in seinen
Bann.
Für Musik und Stimmung sorgten
in diesem Jahr die Labesse unter
anderem mit ihrem Sessionshit
„Su en Naach wie hück“ und das
Trio Joker Colonia.
Einen begeisterten Empfang bekamen auch die Kölsche Dillendöppcher. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Altstädter schaffte es mit akrobatischer Leistung
ihre Tänzer bis knapp unter die
Decke zu stapeln. Ein immer wieder gerne gesehener Gast ist Ge-
rard, der sich mit seinen beiden
Handpuppen auch zu später Stunde noch Gehör verschaffte und mit
originellen Witzen das Publikum
begeisterte.
Erstmalig, aber bestimmt nicht
zum letzten Mal kam die Tanzgruppe „The Showgirls“ aus
Sindorf. Die 15 Tänzerinnen der
Sindorfer Tanzschule „Come in“
heizten die Stimmung nochmal so
richtig an. Mit sexy Kostümen und
einer sehr abwechslungsreichen
und flotten Darbietung holten sie
die Jecken von den Stühlen, und
viele von ihnen sogar auf die Bühne, die wieder einmal aus allen
Nähten platzte.
Ein weiterer Höhepunkt war der
Auftritt des Elsdorfer Dreigestirns,
das von den Drummerholics aus
Berrendorf rein gespielt wurde,
die anschließend dem Publikum
zeigten, dass Trommeln nicht nur
Rhythmus für die Ohren sondern
auch etwas fürs Auge sein kann.
Anzeige
Den Abschluss bildete, wie schon
in den letzten Jahren, die Männertanzgruppe Oxxengarde aus
Kirchtroisdorf, die mit ihren pinken Pom Poms über die Bühne
wirbelten.
Nach diesem gelungenen Mix an
Unterhaltung gab es noch Musik
und Tanz bis in die frühen Mor-
genstunden. Der Frauenschützenzug bedankt sich bei den treuen
Fans der Küüzjesitzung und bei
seinen Helfern, den Fleessblöömchen, den Schützen und den Spielfreunden Angelsdorf, für ihren unermüdlichen Einsatz!!!
Manuela Ramm
für den Frauenschützenzug
Oberembt. Am Samstagabend
wurde die Feuerwehr zu einem
Brand auf der Rückseite eines
Bauernhofes auf der Buschgasse
gerufen. Ein Lager aus einigen
Strohrollen brannte lichterloh. Mit
einem Traktor konnten die brennenden Stohballen auf die Wiese
gegenüber gezogen und dort aus-
einandergerissen werden. Die 29
Einsatzkräfte aus Elsdorf, Oberembt und Niederembt konnten
das brennende Stroh anschließend löschen. Personen wurden
nicht verletzt und das Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude konnte verhindert werden.
(mos)
Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Niederembt Stroh brannte in Oberembt
Einladung zur Jagdgenossenschaftsversammlung am
Montag, dem 09. März 2015,
um 20.00 Uhr
Uhr,,
im Hofcafe Ritzenhof/Hanen,
Hahnenstr. 65, 50189 ElsdorfNiederembt.
Tagesordung:
8
1. Genehmigung der Niederschrift vom 12.04.2012
2. Verpachtung des GJB Niederembt - freihändige Vergabe
Niederembt, den 21. Febr. 2015
Der Jagdvorsteher:
Konrad Peters
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Neue Linden für die Kreuzstraße
Niederembt. An der Ecke Kreuzstraße/Neustraße am Ortsausgang nach Glesch bietet sich seit
einigen Tagen ein neues Bild.
Dort, wo über 100 Jahre drei Linden ein altes Steinkreuz umstanden, hatte 2013 zuerst ein Pilz
eine der drei stattlichen Bäume
dahingerafft, ehe im Sturm am
Pfingstmontag 2014 die verbliebenen Bäume umgeknickt und
entwurzelt wurden. „Hier gab es
nichts mehr zu retten“ stellte man
vom Bauhof fest und entfernte die
mächtigen Baumruinen. Inzwischen sind an nahezu der gleichen Stelle von Seiten der Stadt
drei junge Linden gepflanzt wor-
den. „Wir hätten gern Kastanien
oder Eschen gewählt“, so Bauhofleiter Beier, „aber die sind vielerorts von Pilzen und Bakterien
bedroht, Linden dagegen gelten
als unempfindlich und langlebig.“
Es fällt auf, dass die drei jungen
Bäume nun neben dem alten Wegkreuz stehen und nicht, wie die
alten zuvor, rings um das Kreuz.
„Wir wollten bewusst Abstand von
den Privatgrundstücken nahebei
halten“ so Beier, „die alten Bäume standen mit ihrem mächtigen
Wurzelwerk bereits zu dicht an
den Häusern.“ Wenn die neuen
Linden Zeit hatten, anzuwachsen,
soll das Kreuz, vom dem die Kreuz-
straße ihren Namen hat, dazwischen gesetzt werden, sodass
wieder das ursprüngliche Bild ent-
steht. „Das muss jedoch ein Steinmetz machen“ so Beier.
(mos)
St. Maria Geburt Elsdorf, Liebfrauenstr. 1, sprechen.
Thema des Vortrages ist: „Roma
und Sinti unter uns……und doch
ganz anders.“ Bereits um 19.00
Uhr feiert Pfarrer Opiela eine hl.
Messe, die auch dieses Thema
behandeln wird.
„Roma und Sinti unter uns...
...und doch ganz anders.“
Die
St.-Matthias-Bruderschaft
Elsdorf setzt ihre Vortragsreihe
am Montag, den 02.03.2015 fort.
Um 20.00 Uhr wird Pfarrer Jan
Opiela, Leiter der kath. Seelsorge für Roma und Sinti und verwandte Gruppen in Deutschland
im Josefheim an der kath. Kirche
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Ärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer: 116 117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Zahnärztlicher Notdienst
Die zentrale Rufnummer für den
zahnärztlichen Notdienst für den
Erftkreis Nord lautet
0180/5986700
Apotheken-Notdienste
Samstag, 28. Februar 2015
Rosen-Apotheke
Mühlenstr. 23c
52382 Niederzier
Tel.: 02428/6699
Barbara-Apotheke OHG
Bahnhofstr. 32
50169 Kerpen-Horrem
Tel.: 02273/3141
Sonntag, 01. März 2015
Schloss-Apotheke
Lindenstr. 37, 50181 Bedburg
Tel.: 02272/1644
Rosen-Apotheke
Kerpener Str. 56
50170 Kerpen-Sindorf
Tel.: 02273/907799
Montag, 02. März 2015
Linden-Apotheke
Langemarckstr. 2
50181 Bedburg
Tel.: 02272/3225
Apotheke Marienstraße
Marienstr. 3, 50171 Kerpen
Tel.: 02237/92860
Dienstag, 03. März 2015
Dominikaner
-Apothek
Dominikaner-Apothek
-Apothekee
Zaunstr. 46
50181 Bedburg-Kirchherten
Tel.: 02463/5789
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hahnenstr. 30, 50171 Kerpen
Tel.: 02237/2550
Mittwoch, 04. März 2015
Hubertus-Apotheke
Köln-Aachener Str. 123
50189 Elsdorf
Tel.: 02274/3330
Karolinger
-Apothek
Karolinger-Apothek
-Apothekee
Karolingerstr. 3
52382 Niederzier-Huchem-Stam-
meln, Tel.: 02428/94940
Donnerstag, 05. März 2015
Fortuna-Apotheke
Dormagener Str. 50
50129 Bergheim-Niederaußem
Tel.: 02271/52860
Struwwelpeter Apothek
Apothekee
Kölner Str. 17, 50171 Kerpen
Tel.: 02237/4333
Freitag, 06. März 2015
Arnoldus-Apotheke
Gladbacher Str. 41
50189 Elsdorf
Tel.: 02274/924410
Sonnen-Apotheke
Schellestr. 16
41517 Grevenbroich-Gustorf
Tel.: 02181/24980
Samstag, 07. März 2015
Grüne-Apotheke
Am Rathaus 30
50181 Bedburg-Kaster
Tel.: 02272/905105
easyApotheke Kerpen
Am Falder 28, 50171 Kerpen
Tel.: 02237/9299499
Sonntag, 08. März 2015
Helle Apothek
Apothekee
Priamosstr. 32
50127 Bergheim-Quadrath
Tel.: 02271/798400
Laurentius-Apotheke
Dürener Str. 4
52399 Merzenich
Tel.: 02421/392888
Die Apothek
en sind an dem beApotheken
treffenden Tag ab 09.00 Uhr für
24 Std. bis 09.00 Uhr des nächsten Tages notdienstbereit.
Alle Angaben ohne Gewähr.
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist
Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Tierärztlicher Notdienst
Bitte melden Sie sich in jedem
Fall telefonisch an.
Für Pferde-Notfälle einsatzbereit:
Dr. Pingen, Pulheim-Freimersdorf,
Tel.: 0179/2438326
Dr. Brunk, Glessen,
Tel.: 02234/8610
Dr. Riese, Elsdorf, Tel.: 02274/6361
Dr. Krapp, Bergheim-Quadrath,
Tel.: 02271/95555
Dr. Göbel, Köln-Weiß,
Tel.: 02236/849470
24-Stunden-Bereitschaft
für
Kleintiere auch an Wochentagen:
Tierärztliche Klinik Dr. Bali, Pulheim-Stommeln, Nettegasse 122,
10
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Tel.: 02238/3435
An den Wochenenden und an Feiertagen sind einsatzbereit
Notdienst für kleine Haustiere:
Hund, Katze, Kaninchen, Meerschwein, Hamster, Vögel ...
27.02./28.02.2015
Dr. Fabricius
Bergheim-Glessen
Tel.: 02238/41001
TÄ Claudia Komorowski
Kerpen, Tel.: 02237/52450
07.03./08.03.2015
TÄ Faßbender
Elsdorf, Tel.: 02274/9170014
TÄ S. Grützenbach
Frechen, Tel.: 02234/4306803
14.03./15.03.2015
Dr. Franchi
Bedburg, Tel.: 0172/2618124
TÄ Linda Schmitz
Hürth, Tel.: 02233/374758
21.03./22.03.2015
TÄ Funke
Frechen-Königsdorf
Tel.: 02234/965469
Dr. Schüddemage & Urlbauer
Kerpen, Tel.: 02237/925325
5. Ehrenmitglied der KG Kluet un Rekelieser wurde ernannt
Hans PPeter
eter Tirtey wurde beim KKostümball
ostümball geehrt
Neben Helmut Fischer, Martin Jansen, Willi Schmitz und Harald Schröder ist seit Karnevalssamstag nun
auch Hans Peter Tirtey Ehrenmitglied der Oberembter Karnevalsgesellschaft. Hans Peter Tirtey ist
schon seit seiner Kindheit aktives
Mitglied der Gesellschaft. Sein
Herz schlägt von jung an für den
Karneval. So war er bereits 1957
Kinderprinz in Oberembt sowie
1981 und 1986 als Bauer und Prinzenführer in Dreigestirnen aktiv.
Auch war er in früheren Jahren als
2. Geschäftsführer in der Vorstandsarbeit tätig. Seinen Sohn
Stefan unterstützte er jahrelang
als Kinderpräsident der KG. Aber
auch jetzt noch steht er der KG mit
Rat und Tat zur Seite. In seinem
„roten Rock“ begleitet er die Gesellschaft zu auswärtigen Auftritten, vertritt seine Meinung im Ältestenrat und ist zur Stelle, wenn
Probleme jeglicher Art auftreten,
die die arbeitenden Mitglieder
nicht bewältigen können. Beim
Hans Peter Tirtey wird von 1. Vorsitzenden Wilfried Schumacher die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Kostümball wurde Hans Peter Tirtey nun von 1. Vorsitzenden Wil-
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
fried Schumacher vor den ganzen
Oberembter Jecken die Ehrenmit-
gliedschaft verliehen.
Elke Friedt, Pressewartin
11
Saisoneröffnung im Kreativraum Elsdorf
Der Kreativr
aum lädt ein zum offenen Atelier von 14 bis 18 Uhr
Kreativraum
Die Winterpause ist vorbei und
die Künstler vom Kreativraum laden wieder zum „offenen Atelier“
ein.
Am Sonntag, den 1. März von 14
bis 18 Uhr öffnet die Kunstgemeinschaft wieder ihre Atelierräume. Gerne stehen an diesem Tag
die Künstler für einen regen Austausch zur Verfügung und begleiten durch die sich ständig erweiternde Dauerausstellung.
Aktuelles über den Kreativraum
Elsdorf findet man auch auf der
Website:
www.kreativraumelsdorf.de
Kindersachenbasar
in Oberembt
Der Elternbeirat der KiTa St. Simon und Judas Thaddäus Oberembt lädt ein zum Selbstverkäufer-Baby- und Kindersachenbasar.
Am 14.03.2015 in der Zeit von
13.30 Uhr bis 17.00 Uhr gibt es
die Möglichkeit im Pfarrheim
Oberembt auf der Jülicher Straße
37-39 gemütlich Kinderbeklei-
dung und Spielzeug zu shoppen
und eine Cafeteria sorgt für das
leibliche Wohl.
Wer auf diesem Basar seine Sachen verkaufen möchte hat ab dem
01.03.2015 die Möglichkeit unter
der Nummer 02274/9388726 (ab
ca. 16.00 Uhr) einen oder mehrere Tische verbindlich zu reservie-
ren und sich weiter über diese
Veranstaltung zu informieren.
Ein Tisch hat die Maße 1,20 m x
0,80 cm und ist für 9,00 € und
eine Kuchenspende zu haben.
Hochmeister der Schützen
am 01.03. zu Gast in Elsdorf
Am zweiten Sonntag in der Fastenzeit begehen die Schützen
aus Bedburg, Bergheim und Elsdorf im Rahmen eines Bruderschaftstages traditionell ihren
„Morgen der Besinnung“. Nach
der gemeinsamen Feier der Heiligen Messe um 9.30 Uhr in der
Pfarrkirche St. Mariä Geburt in
Elsdorf treffen sie sich gegenüber
im Josefsheim (Mittelstraße 48).
Gegen 11 Uhr folgt dann ein Referat mit Aussprache.
In diesem Jahr wird es der Hochmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Dr. Emanuel Prinz zu
Salm Salm zu einem aktuellen
Thema halten.
Derzeit wird in den Bruderschaften mit ihren mehr als 300.000
Mitgliedern über das künftige
Selbstverständnis der Schützen
diskutiert: Ob sie sich weiterhin
als kirchlichen Verband sehen
mit klarem christlichem Profil und
mit allen daraus folgenden Konsequenzen hinsichtlich einer
Mitgliedschaft oder ob sie sich
zwar in ihrer christlichen Traditi-
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
12
Der Aufbau ist ab 12.30 Uhr am
selben Tag geplant. Für Hängegarderobe und größere Teile ist
eine Vorabinformation unter o.a.
Telefonnummer sinnvoll.
Dr. Emanuel Prinz zu Salm Salm Hochmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
on sehen, die Ziele ihrer Arbeit
aber vor allem anderen auf die
Pflege des Brauchtums ausrichten.
Zu dem Bruderschaftstag sind
alle Schützen aus Elsdorf herzlich eingeladen. Die Anmeldung
erfolgt über die Bruderschaft.
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Schwerer Verkehrsunfall auf der Gladbacher Straße
Esch. Am vergangenen Samstag
fuhr ein PKW auf der Gladbacher
Straße aus Richtung Esch kommend auf einen anderen PKW auf.
Der Aufprall war so heftig, dass
sich das auffahrende Fahrzeug
überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Eine Frau und zwei Kinder wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Einsatzfahrzeuge aus Oberembt, Niederembt
und Giesendorf waren zur Unfallstelle geeilt, ebenso zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Der
Unfallhergang ist zurzeit unbekannt. Die Löschgruppe aus Tollhausen und Oberembt unter Einsatzleiter Sebastian Wilbertz übernahm die Sicherung der Unfallstelle und überwachte die Bergung des total zerstörten PKW.
(mos)
Pflegeberatung für
die Stadt Elsdorf
Gründungsversammlung
eines neuen Fördervereins
Am Mittwoch, den 04.03.2015, in
der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr
findet im Sitzungszimmer des Rathauses in Elsdorf die Pflegeberatung statt. Betroffene und Angehörige haben die Möglichkeit,
sich umfassend zu folgenden Themen beraten zu lassen:
- Pflegegeld
- Sachleistungen
- zusätzliche
Betreuungsleistungen
Zur Gründungsversammlung des
neuen Fördervereins lädt die Gesamtschule der Stadt Elsdorf alle
-
ambulante und stationäre Pflege
häusliche Betreuung
Wohnumfeld verbessernde
Maßnahmen
- Hilfsmittel
- Finanzen
- Grundsicherung im Alter
- Hilfe zur Pflege
- Betreuung und Vollmacht
Eine Terminvereinbarung wird dringend empfohlen. Terminabsprache
unter Tel.: 02271/83-2561
02271/83-2561.
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Interessierten am Dienstag, den
10. März 2015 um 18.00 Uhr in
die Aula des Schulzentrums ein.
13
Ev. Kirchengemeinde Bergheim-Zieverich-Elsdorf
St. Lucia und
St. Hubertus Angelsdorf
Elsdorf Lutherkirche
Sonntag. 01. März 2015
11.00 Uhr
Sonntag, 01. März 2. Fastensonntag
09.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 04. März
18.00 Uhr Anbetungsstunde
Gottesdienst mit Abendmahl,
Giesen anschließend
Kirchenkaffee
St. Michael Berrendorf
und St. Brigida Grouven
Samstag, 28.02.
18.30 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 03.03.
19 Uhr Hl. Messe
Freitag, 06.03.
18 Uhr Kreuzweg
Samstag, 07.03.
18.30 Uhr Hl. Messe
anz
Rosenkranz
anz: täglich 17 Uhr bzw.
Rosenkr
vor den Gottesdiensten
St. Brigida, Elsdorf-Grouven
Freitag, 06.03.
18.30 Uhr Rosenkranz
19 Uhr Hl. Messe
St. Dionysius Heppendorf
Sonntag, 01.03.
11 Uhr Hl. Messe
Donnerstag, 05.03.
19 Uhr Hl. Messe
Freitag, 06.03.
15 Uhr Ökum. Gottesdienst zum
Weltgebetstag der Frauen in der
evangl. Kirche
18 Uhr Kreuzweg
Sonntag, 08.03.
11 Uhr Hl. Messe
11 Uhr Kinderkirche im Pfarrheim
Rosenkranz: Mo - Mi 17 Uhr; Do
18.30 Uhr
St. Laurentius Esch
Sonntag, 01. März
9.30 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 03. März
17.30 Uhr Kreuzwegandacht
18.00 Uhr Hl. Messe als Frauen-
messe der kfd
Samstag, 07. März
16.15 Uhr Kinderkirche
Sonntag, 08. März
9.30 Uhr Hl. Messe
Evangelischer Gottesdienst
in Heppendorf
Die Evangelische Kirchengemeinde lädt am Sonntag, den 1. März
2015 um 11.0 Uhr zum Gottes-
dienst mit Hlg. Abendmahl in die
Apostel-Paulus-Kirche zu Heppendorf ein.
Freitag, 06. März
15.00 Uhr ökum. Gottesdienst anl.
des Weltgebetstages der Frauen
in der Elsdorfer Kirche; anschl.
Treffen im St. Josefsheim
St. Mariä Geburt Elsdorf
Sonntag, 01. März 2. Fastensonntag
09.30 Uhr Hochamt (Bitte geänderte Anfangszeit beachten!)
12.15 Uhr Tauffeier
18.00 Uhr Rosenkranz
Montag, 02. März
18.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung
18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 03. März
08.00 Uhr Schulgottesdienst der
Grundschule
14.00 Uhr Kreuzweg
Mittwoch, 04. März
18.00 Uhr Rosenkranz
Donnerstag, 05. März
06.00 Uhr Frühschicht
18.00 Uhr Rosenkranz
Freitag, 06. März
15.00 Uhr ökum. Gottesdienst
zum Weltgebetstag der Frauen;
anschl. Treffen im St. Josefsheim
18.00 Uhr Hl. Messe in der Kapelle von Giesendorf
St. Martinus Niederembt
Samstag, 28. Februar
17.00 Uhr Vorabendmesse
Montag, 02. März
9.00 Uhr Hl. Messe als Frauenmesse der kfd
Donnerstag, 05. März
10.30 Uhr Hl. Messe im Altenheim
18.15 Uhr Kreuzwegandacht
Samstag, 07. März
16 Uhr Tauffeier für Maximilian
Ralf Konzack und Lina Tobelander
17.00 Uhr Familienmesse
Ökumenischer Gottesdienst
zum Weltgebetstag
Am Freitag, den 6. März 2015
wird um 15.00 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag in die Apostel-Paulus-
Kirche zu Heppendorf eingeladen. Im Anschuss wird zum gemütlichen Kaffeetrinken eingeladen.
St. Simon und Judas
Thaddäus Oberembt
Samstag, 28. Februar
18.00 Uhr Kreuzwegandacht
18.30 Uhr Familienmesse
Samstag, 07. März
18.00 Uhr Kreuzwegandacht
18.30 Uhr Vorabendmesse
Evangelische Kirchengemeinde Kirchherten
Kirche Kirchherten
Sonntag, 01.03.2015
10 Uhr, Gottesdienst, Pohl
Freitag, 06.03.2015
19 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der Ev, Kirche, Weltgebetstag
14
Zu jedem Gottesdienst wird ein Fahrdienst angeboten. Wenn Sie nicht
selbständig unsere Gottesdienststätten erreichen, so melden Sie
sich bitte bis jeweils mittwochs für
das kommende Wochenende im
Gemeindebüro (02463-7207)
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Hotline:
02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
15
HeilKlangElsdorf singt für die Tafel
Großer Mitsingabend im Anton-Heinen-Haus in Bergheim
Die Mit-Singabende unter dem
Motto „Singen, bis unsere Seelen
tanzen“ fanden bisher im evangelischen
Gemeindezentrum
statt. Aus organisatorischen Gründen lädt HeilKlangElsdorf für nun
nach Bergheim ins Anton-HeinenHaus ein, am 14. März von 19.00
bis 21.30 Uhr findet der erste große Mitsingabend des Jahres 2015
statt.
„Wir singen einfache, eingängige
Lieder passend zum Frühlingsanfang, die jeder ohne Noten-und
Musikkenntnis mitsingen kann
und spüren in einem geschützten
Raum, wie heilsam es ist, allmählich zur Ruhe zu kommen und der
Musik, einer Sprache, die nur das
Herz versteht, in uns Raum zu geben. Denn heilsames Singen in
Gemeinschaft ist Balsam für Herz
und Seele. Singend können wir
Freude, Hoffnung und Liebe teilen, uns aber auch den Schmerz
von der Seele singen uns trösten
lassen. Singen Sie mit und erspüren Sie die Heilkraft der Lieder.“
Der Eintritt ist frei, wobei abends
um eine Spende für die Elsdorfer
Tafel gebeten wird.
(mos)
„Fest in Blau“ und Karnevalszug in Heppendorf 2015
Am Wochenende vom 12. bis 15.
Februar erreichte das närrische
Treiben in Heppendorf mit Weiberfastnacht, dem traditionellem
„Fest in Blau“ im Festzelt und
tags darauf dem Karnevalsumzug
seinen Höhepunkt.
Die neu gestaltete Veranstaltung
zu Weiberfastnacht am Donnerstag begann 12.00 Uhr im beheizten Festzelt mit Kindern und Familien, der Kinderkostümprämierung gegen 15.00 Uhr. Bei kalten
und warmen Speisen und Getränken wurde die Eröffnung des
Straßenkarnevals ausgelassen
gefeiert. Gegen 19.00 Uhr erfolgte die Erwachsenenkostümprämierung und singend und lachend
blieb man mit ca. 300 Gästen bis
gegen Mitternacht gemeinsam
beisammen.
Am Samstag konnte ein begeistertes Publikum im sehr gut besuchten Festzelt mit Traditionscorps, Tanzcorps, die Showtanzgruppen und die Musikgruppen
ausgelassen feiern. Ein besonderes „Schmankerl“, insbesondere
für die Damen, war der Auftritt
von Bruce Kapusta der im Anschluss noch reichlich Autogramme gab und bereitwillig für gemeinsame Fotos zur Verfügung
stand.
Das turbulente Bühnenprogramm
hatte einige Überraschungen und
dauerte bis weit nach 1 Uhr
nachts.
Bei strahlendem Sonnenschein
hieß es Sonntags 12.30 Uhr nach
einer Stärkung mit Erbsensuppe
aus der Feldküche und gereichten
Erfrischungen „D’r Zoch kütt“. So
zogen der Planwagen der KG
Blaukappen-Senioren „Krabbelgruppe“, der „Junggesellenverein
Frohsinn“, die Gruppe „Us Spass
an d`r Freud“, der Kindergarten
viele andere mehr durch unser
Dorf. Den Abschluss bildete wie
immer der Festwagen der KG
Blaukappen. Anderthalb Stunden
später versammelten sich Teilneh-
mer und Zuschauer im beheizten
Festzelt um bei freiem Eintritt,
gemeinsam feiernd, mit „Kind und
Kegel“ bei ausgelassener Stimmung diesen schönen Tag zu beschließen.
Gedankt sei an dieser Stelle der
unermüdlichen Arbeit von vielen
Helfern und der großzügigen Unterstützung der Bevölkerung von
Heppendorf, Stammeln und Widdendorf im Rahmen der Dorfsammlung und unseren Sponsoren. Bei den Veranstaltungen dieser Session freuten sich alle über
die enthusiastische Teilnahme,
Rekordbesucherzahlen und schöne, närrische Stunden. Neben perfekter Organisation und getragen
von der Bevölkerung, sicher auch
begründet in Auftritten wie dem
die „Rheinveilchen“ und vielen
anderen Spitzenkräften des rheinischen Karnevals.
Veilchendienstag in Esch
In der Region ist es bekannt: Zum
Karnevalsausklang geht es am
Veilchendienstag zum Karnevalsumzug der Dorfgemeinschaft Esch,
der sich auch in diesem Jahr mit
600 Teilnehmern wieder sehen
lassen konnte.
Für zahlreiche Zuschauer regnete
es trotz trübem Wetter ausschließlich Kamelle vom Himmel.
Das Prinzenpaar der KG Kluet un
Rekelieser Oberembt als auch das
Dreigestirn der KG Fidelio Elsdorf,
sowie die vielen anderen Wagen
16
und Fußgruppen warfen reichlich
Süßigkeiten in die jubelnde Menschenmenge.
Eine schöne Bereicherung des
Zuges stellt alle 2 Jahre die Teilnahme der Schüler der Erich-Kästner-Grundschule Esch mit ihren
bunten Kostümen dar.
Ein gelungener Karnevalsumzug,
eine tolle Stimmung im Zug als
auch unter den Besuchern und Einwohnern, die Imbiss- und Erfrischungsstände am Straßenrand
aufgebaut hatten.
Rundblick Elsdorf – 27. Februar 2015 – Woche 9 – www.rundblick-elsdorf.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
34
Dateigröße
4 570 KB
Tags
1/--Seiten
melden