close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

die woche

EinbettenHerunterladen
die woche
vom 14. bis 20. März
12/15
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
6.20
7.00
7.30
r
Kulturzeit extra von der Leipziger Buchmesse
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Kultur Literatur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
SRF
Kulturplatz
Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen
Moderation: Eva Wannenmacher
(Erstsendung: 11.03.2015)
Magazin
Kultur
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in
der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends
in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer
Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.
9.35
X
ORF
Sommer, Sonne, Arbeitszeit
Film von Günther Löffelmann
(Erstsendung: 21.07.2002)
Dokumentation
Alltag und
Lebensbewältigung
01.03.2015
20:19:53
Seite 2 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
Der Job eines Bademeisters im Schönbrunner-, Laaerberg- oder Stadionbad hat
mit der TV-Serie "Baywatch" nichts gemeinsam. Von den Momenten abgesehen,
in denen die schnelle und richtige Reaktion möglicherweise über Leben und Tod
entscheidet, ist der Job meist Routine. Auch Rasen mähen, Becken putzen, Müll
beseitigen, Fundstücke sortieren und Liegebetten aufstellen gehören zum
Aufgabengebiet eines Bademeisters. Dann gibt es im Schwimmbad noch die
Putzkolonne, die Schlüssel- und Kästchenwärter, die Animateure und
Wellnesstrainer, die Eis- und Pommes frites-Verkäufer sowie die Bierzapfer und
Schorle-Mischer.
Die Dokumentation "Sommer, Sonne, Arbeitszeit" begleitet Menschen, die dort
arbeiten, wohin andere flüchten, um sich von der Hitze der Stadt zu erholen.
10.00
v
X
f
ORF
Alltagsgeschichte: Im Bad
Film von Elizabeth T. Spira
(Erstsendung: 06.03.1998)
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
Dr. Alfred war "immer ein guter Denker und schlechter Sportler". Nun versucht er
mit 72 Jahren, seine Angst vor dem Sprung ins Wasser zu überwinden und
trainiert am Sprungbrett. Frau Anna besucht das Tröpflerbad, denn ihr Mann hat
ihr das Baden im eigenen Heim verboten. Der Grund: die Stromrechnung.
Elizabeth T. Spira erzählt in dieser Ausgabe von "Alltagsgeschichten: Im Bad".
10.45
v
X
f
ORF
Kaisermühlen-Blues (7/12)
Der erste Kaisermühlner
Fernsehserie, Österreich 1994
Gitti Schimek
Erwin Schoitl
Renate Schoitl
Rudi Gneisser
Wilma Gneisser
u. a.
Serie
Marianne Mendt
Peter Fröhlich
Elfi Eschke
Götz Kauffmann
Helma Gautier
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Reinhard Schwabenitzky
Kaisermühlen ist in heller Aufregung: Bei Bauarbeiten wird ein menschliches
Skelett gefunden. Bezirksrat Gneisser träumt von einem Kaisermühlner "Ötzi"
und blamiert sich heftig. Frau Schoitl ist wieder da, sie will abnehmen und joggt
mit Burschi, worauf sich dieser gleich Hoffnungen macht.
Siebte Folge der zwölfteiligen Fernsehserie "Kaisermühlen-Blues".
3sat zeigt im Anschluss, ab 11.35 Uhr, den achten Teil der zwölfteiligen
Fernsehserie "Kaisermühlen-Blues".
11.35
v
X
f
ORF
Kaisermühlen-Blues (8/12)
Drunter und drüber
Fernsehserie, Österreich 1994
Serie
01.03.2015
20:19:53
Seite 3 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
Gitti Schimek
Erwin Schoitl
Renate Schoitl
Rudi Gneisser
Wilma Gneisser
u. a.
Marianne Mendt
Peter Fröhlich
Elfi Eschke
Götz Kauffmann
Helma Gautier
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Reinhard Schwabenitzky
Lena wird überfallen und von René gerettet - bald bahnt sich zwischen den beiden
etwas an. Gitti Schimeks und Josephus' Glück wird heftig getrübt: Skinheads
schlagen Josephus zusammen, worauf er seine neue Stelle verliert. Die
Bezirksräte haben eine Königsidee: Kudrnac soll ein Grätzl-Museum aufbauen.
Achte Folge der zwölfteiligen Fernsehserie "Kaisermühlen-Blues".
12.30
ORF/3sat
Bilder aus Südtirol
Erstausstrahlung
Magazin
Regionalinformation
Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische
Geschehen in Südtirol vor.
13.00
r
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
13.10
3sat
Notizen aus dem Ausland
Tipps
Kultur
Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische
Situation in einem Land der Welt.
13.15
r
f
ARD/BR
quer
... durch die Woche mit Christoph Süß
(Erstsendung: 12.03.2015)
Magazin
Gesellschaft
Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in
spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise
den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
14.00
f
ARD/BR
Kunst & Krempel
Familienschätze unter der Lupe
(Erstsendung: 07.03.2015)
Magazin
Kultur
01.03.2015
20:19:53
Seite 4 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten
aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und
bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
14.30
ARD/SR
Reisewege England
Devon - Sprungbrett zur Seeherrschaft
Film von Christian Fuchs
(Erstsendung: 02.04.2003)
Dokumentation
Gesellschaft
Reisen/Urlaub/Touristik
Am Plymouth-Sound an der Südküste Devons lebten die "Piraten im Auftrag der
Krone", die Geheimwaffe Elisabeths I. gegen die Weltmacht Spanien. An dieser
Bucht lief auch Sir Francis Drake 1580 ein, beladen mit dem von den Spaniern
erbeuteten Inka-Gold. Weiter westlich liegt der Landsitz Greenway, auf dem
zeitweilig die Kriminalschriftstellerin Agatha Christie wohnte. Im Landesinneren
Devons liegt der Dartmoor Nationalpark mit Hochmoorflächen und vielen
Flüsschen und Bächen sowie dem berühmten Gefängnis.
Die Dokumentation "Reisewege England" stellt die Grafschaft Devon vor.
15.10
r
ARD/SWR/3sat
Ländermagazin
Heute aus Rheinland-Pfalz
Moderation: Lena Ganschow
Erstausstrahlung
Magazin
Gesellschaft
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die
Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
15.40
ZDF/ARTE
Die Vogesen
Schroffe Schönheit
Film von Annette und Klaus Scheurich
(Erstsendung: 01.07.2012)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Eindrucksvolle Berglandschaften, ausgedehnte Wälder, ursprüngliche Täler und
stille Moore - die Vogesen bilden ein Naturidyll im Herzen Europas.
Die Dokumentation "Die Vogesen" zeigt, wie Gämsen, Hirsche, Igel, Vögel,
Schmetterlinge, Käfer und andere Tiere ihren Lebensraum in den Wäldern und
Bergen der Region gefunden haben. Sie berichtet auch von den Menschen, die
sich dort angesiedelt, und von den Besuchern, die den Landstrich als
Erholungsparadies entdeckt haben.
16.25
3sat
Montmartre - die Seele von Paris
Film von Susanne Freitag
(Erstsendung: 17.03.2013)
Dokumentation
Gesellschaft
Stadtkultur/Landleben
01.03.2015
20:19:53
Seite 5 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
Montmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle.
Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte gingen
einst in denselben Kneipen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de
Toulouse Lautrec. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet
ist: Michou. Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestitenkabarett eröffnet,
dass zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles
Aznavour und die Chiracs. Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von
Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste
Revue der Welt verfügt über ein eigenes Federatelier, das die Kostüme ausstattet,
eine eigene Schneiderei, und die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert.
"Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris" sagen die Menschen,
die hier leben.
Die Dokumentation "Montmartre - die Seele von Paris" stellt das Pariser
Stadtviertel vor.
16.40
ARD
Die Jugendstreiche des Knaben Karl
Spielfilm, Deutschland 1977
Knabe Karl
Vater Fey
Mutter Fey
Hallhuber
Feuerwehrhauptmann
Kommerzienrat
Kapellmeister
u. a.
Spielfilm
Robert Seidl
Walter Sedlmayr
Eva Maria Meineke
Gustl Bayrhammer
Beppo Brem
Alexander Golling
Hans Jürgen Diedrich
Regie: Franz Seitz
Länge: 85 Minuten
Der junge Karl Valentin möchte zu gerne wissen, wie es um seine Zukunft bestellt
ist, und befragt auf dem Jahrmarkt eine Wahrsagerin, die ihm eine glänzende
Karriere als Komiker prophezeit. Die Augen des jungen Karl beginnen zu
leuchten, doch sein Vater besteht darauf, dass der Junge beim Schreiner
Hallhuber in die Lehre geht. Als der Vater durch einen strengen Gläubiger unter
Druck gerät, der einen fälligen Kredit von 2.000 Mark zurückgezahlt haben will,
spielt Karl dem geldgierigen Wucherer einen derben Streich, der die finanzielle
Situation der Familie jedoch nicht verbessert. Karl nimmt eine Stelle als
Trompeter in einem Blasorchester an, doch mit den paar Mark, die er auf diese
Weise verdient, hilft er dem Vater auch nicht weiter. Die Rettung kommt durch
den Apotheker, der per Aushang demjenigen 600 Mark verspricht, der nach
Einnahme von "Dr. Hartungs Mund- und Zahnwasser" trotzdem aus dem Munde
riecht. Durch den ordentlichen Verzehr mehrerer Knoblauchzehen hilft Karl dem
Vater aus der Patsche.
Franz Seitz' Komödie "Die Jugendstreiche des Knaben Karl" basiert auf Sketchen
und Texten des bekannten bayerischen Komikers Karl Valentin. Der Auftritt
bekannter Volksschauspieler wie Walter Sedlmayr, Eva Maria Meineke, Gustl
Bayrhammer, Beppo Brem und Hans Clarin sowie Robert Seidl als jugendlichem
Karl Valentin verleiht der liebevoll in Szene gesetzten Hommage Format.
18.05
f
ORF
Gartenparadiese in Österreich (3/10)
Versteckte Kleinode
Moderation: Karl Ploberger
Magazin
Kultur Pflanzen
01.03.2015
20:19:53
Seite 6 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
(Erstsendung: 24.02.2013)
Architekt Wilhelm Holzbauer hat zwei heruntergekommene Zinshäuser in Wien
gekauft und deren gemeinsamen Innenhof mit Pflanzen und kleinen Wasserwegen
zu einer Oase der Entspannung gemacht. In Feldkirch in Vorarlberg entstand ein
verträumter Stadtgarten als Beweis einer großen Liebe: Denn Monica
Katzenmeyer wollte ursprünglich nicht in das Haus ziehen, das ihr Mann kaufen
wollte. Er konnte sie mit dem Versprechen, dass sie einen Garten dazu
bekommt, überreden. Die Künstlerin Elisabeth von Samsonow ließ aus einer
Hinterhof-G'stättn in Wien eine Großstadtoase entstehen.
Im dritten Teil der zehnteiligen Reihe "Gartenparadiese in Österreich" zeigt Karl
Ploberger an zwei Innenhöfen in Wien und einem Garten in Feldkirch, wie man auf
kleinstem Raum ein Gartenparadies schaffen kann.
18.30
ARD/WDR
Durch den Dschungel bis ins All
Unterwegs in Französisch-Guayana
Film von Michael Strempel
(Erstsendung: 14.01.2012)
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
Als "grüne Hölle Frankreichs" war es lange verschrien - das einzige französische
Département auf südamerikanischem Boden. Französisch-Guayana - das stand
für Dschungel, Verbannung und Zwangsarbeit. Dabei ist es ein Land mit
einzigartigem Naturreichtum: Nur hier hat die Grande Nation - und damit die
Europäische Union - einen eigenen Anteil am tropischen Regenwald. Er bedeckt
90 Prozent des Landes. Eine wilde, atemberaubende Landschaft und eine schier
unendliche Vielfalt an gewaltigen Bäumen und exotischen Tieren.
Französisch-Guayana ist zudem ein echtes Multi-Kulti-Land: Indianer,
Schwarzafrikaner, Asiaten und europäische Franzosen.
Die Dokumentation "Durch den Dschungel bis ins All" erkundet diesen
unbekannten Teil Frankreichs. Dabei besucht der Film die einzige europäische
Forschungsstation mitten im Regenwald, geht mit der Polizei auf die Jagd nach
illegalen Goldsuchern und bekommt den Star Französisch-Guayanas zu Gesicht:
die europäische Weltraum-Rakete Ariane.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.30
3sat
Kulturpalast
Fachmagazin für E- und U-Kultur
Reichtum verboten?
Moderation: Nina Fiva Sonnenberg
Erstausstrahlung
Magazin
Kultur Theater
01.03.2015
20:19:53
Seite 7 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
Der "Kulturpalast" erfindet sich neu: Ab März geht Moderatorin und Musikerin
Nina "Fiva" Sonnenberg in jeder Sendung einer brennenden Streitfrage des
Kulturlebens auf den Grund.
Mit Hilfe von Kulturschaffenden und Querdenkern wie Björk, Oskar Roehler oder
Christian Jankowski klärt sie, ob Kunst weh tun muss, ob Kollektive die besseren
Künstler sind oder ob die digitale
Revolution die Bühnenkunst kaputt macht.
In der ersten Ausgabe der neuen Staffel geht es um die schönste Nebensache
der Welt: Geld! Sind Künstler käuflich? Was passiert mit kritischer Kunst, wenn
sie zum Prestigeobjekt von Superreichen wird?
Die Scorpions, erfolgreichste deutsche Band aller Zeiten, sind gerne reich und
stehen dazu: "Wenn man um jeden Pfennig kämpfen muss, dann wringt dir das
die Ideen aus den Adern" sagt Bandleader Rudolf Schenker im "Kulturpalast".
Kritischer sieht das der Künstler Christian Jankowski. Er verkauft eine
65-Millionen-Yacht als Kunstobjekt, um auf den Wahnsinn des Kunstmarktes
aufmerksam zu machen.
Und das skandinavische Kunst-Duo Elmgreen & Dragset erklärt, warum die
Schnittmenge von Yachtbesitzern und Kunstsammlern so groß ist: "In Zeiten, wo
sich jeder eine gefälschte Louis Vuitton-Tasche kaufen kann, ist echte Kunst zum
letzten wirklichen Distinktionsmerkmal geworden".
Pragmatischer sieht es US-Rapper 50 Cent. Er hat zwei gute Tipps für Künstler,
deren Vermögen die 100-Millionen-Marke durchschlägt: "1. Umgib dich mit
Freunden von früher - sonst verlierst du die Authentizität. 2. Heirate niemals".
3sat zeigt die nächsten Folgen der neuen Staffel von "Kulturpalast" immer
samstags, um 19.30 Uhr. Unter anderem wird es um folgende Streitfragen gehen:
"Geniale Dilettanten - von der hohen Kunst des Nichtkönnens", "Punk: Wie
nützlich ist die totale Verweigung?" und "Sex in der Kunst".
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
ARD/SWR/BR/DEG
r Die Heimkehr
s Fernsehfilm, Deutschland 2012
O
f
Fernsehfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 8 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
August Staudenmeyer
Katarina Endriss
Bürgermeister
Leonore
Hermann Mohrle
Lukas Pfrommer
Berta
u. a.
August Zirner
Heike Makatsch
Herbert Knaup
Margarita Broich
Oliver Stokowski
Robert Spitz
Annette Paulmann
Buch: Jo Baier
Regie: Jo Baier
Länge: 89 Minuten
(Erstsendung: 02.05.2012)
Mit einem Erdbeerbäumchen von der Krim als Erinnerungsstück kehrt August
Staudenmeyer in seinen Heimatort Gerbersau zurück. Vor 30 Jahren verließ er
die Stadt im Unfrieden. Nun hat er Sehnsucht nach vertrauten Gerüchen,
heimatlichen Klängen und der Landschaft des Schwarzwalds. In Amerika und
Russland zu Wohlstand gekommen, will er sich niederlassen und ein neues
Unternehmen gründen. Offen und neugierig begegnet August der
fremdgewordenen Heimat. In der kleinen Stadt erregt er Aufsehen, Bürgermeister
und Honoratioren umwerben den wohlhabenden Rückkehrer. August selbst freut
sich besonders über die Wiederbegegnung mit Mohrle, seinem besten Freund
aus Schultagen. Anders als August hat der begabte Zeichner und Karikaturist
Mohrle die Enge seiner Heimatstadt nicht verlassen, obwohl sein Talent dort nie
richtig anerkannt wurde und er nur mühsam seinen Lebensunterhalt verdienen
kann. Zunächst amüsiert August sich über die Beflissenheit der Gerbersauer
genauso wie über die pietistische Frömmelei bei seinem Vetter Lukas Pfrommer.
Das ändert sich, als er Katharina Entriss kennenlernt. Die verwitwete Frau lebt
sehr zurückgezogen, kümmert sich um ihre Schwägerin Berta und um ihren
blühenden Garten. In der Stadt muss August immer wieder beobachten, wie
Katharina ausgeschlossen und geschnitten wird. Mit ihrer Zurückhaltung und ihrer
Unabhängigkeit ist sie den Gerbersauern offensichtlich ein Dorn im Auge.
Der deutsch-österreichische Fernsehfilm "Die Heimkehr" von Jo Baier basiert auf
der gleichnamigen Erzählung von Hermann Hesse über zwei Außenseiter,
überzeugend dargestellt von August Zirner und Heike Makatsch.
21.45
r
ARD/MDR
Leipziger Buchnacht
Live aus der Schalterhalle des Bayerischen Bahnhofs
Moderation: Denis Scheck
Übertragung
Kultur Literatur
Schon zum zweiten Mal moderiert Denis Scheck die "Leipziger Buchnacht".
Seine Gäste in der Schalterhalle des Bayerischen Bahnhofs sind wieder
Schriftsteller und Autoren mit ihren neuesten Veröffentlichungen, darunter die in
Weimar geborene Schweizerin Sibylle Berg mit ihrem Buch "Der Tag, an dem
meine Frau einen Mann fand" und der amüsante Österreicher Heinrich Steinfest
mit seinem Roman "Das grüne Rollo".
Die "Leipziger Buchnacht" gibt auch dieses Jahr wieder einen Überblick über die
Neuerscheinungen auf der Leipziger Buchmesse.
01.03.2015
20:19:53
Seite 9 von 75
3sat/die woche 12/15
Samstag, 14. März 2015
23.15
f
ARD/WDR
Menschen bei Maischberger
(Erstsendung: 10.03.2015)
Talkshow
Unterhaltende
Information
Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft,
Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers,
informativ und unterhaltend.
0.30
ORF
lebens.art
(Erstsendung: 09.03.2015)
Magazin
Kultur
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und
Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom
Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen
Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den
Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender
Kunst.
1.30
r
ZDF
das aktuelle sportstudio
Moderation: Jochen Breyer
Magazin
Sport
Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und
Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.
2.55
3sat
Das blaue Sofa
Gespräche von der Leipziger Buchmesse
Erstausstrahlung
Gespräch/Diskussion
Wissenschaft Technik
Umwelt Literatur
In "Das Blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische
Neuerscheinungen von der Leipziger Buchmesse (12. bis 15. März) zur
Diskussion.
4.25
5.10
- 5.55
r
r
Indiens wilde Schönheit (1/5)
Die Wüste Thar
(Wh.)
ZDF/ARTE
Indiens wilde Schönheit (2/5)
Im Dschungel der Ghats
(Wh.)
ZDF/ARTE
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
01.03.2015
20:19:53
Seite 10 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
6.15
6.45
r
makro: Schleuderware Öl
Wirtschaft in 3sat
(Wh.)
3sat
Tele-Akademie
Jörg Armbruster: Brennpunkt Nahost
Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens
(Erstsendung: 08.03.2015)
ARD/SWR
Magazin
Wirtschaft
Vortrag
Kultur
Im Frühjahr 2011 begannen Teile der arabischen Jugend, sich gegen die
politische Ordnung in ihren Ländern aufzulehnen. Tunesien, Ägypten, Libyen,
Jemen, Syrien, Bahrain - kein Land schien immun gegen den Unmut der Jugend.
Dabei ist der Aufstand der Syrer, der begann, nachdem die Aufstände in den
anderen Ländern bereits politische Folgen gezeitigt hatten, zum
arabisch-iranischen Stellvertreterkrieg des Nahen Ostens geworden. Inzwischen
leiden die Menschen in Syrien unter einem blutigen Bürgerkrieg, und für den
Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist keine Lösung in Sicht.
In seinem "Tele-Akademie"-Vortrag spricht der ehemalige
ARD-Auslandskorrespondent Jörg Armbruster über den "Brennpunkt Nahost. Die
Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens". Er analysiert, welche
politischen Kräfte auf die Konflikte einwirken und warum die Region seit
Jahrzehnten nicht zur Ruhe kommt.
7.30
r
ORF/3sat
Alpenpanorama
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
ZDFkultur
100(0) Meisterwerke
Geertgen tot Sint Jans: Johannes der Täufer in der Einöde
Kultur Bildende Kunst
In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus
den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.
9.15
SRF
Wer sagt die Wahrheit im Global Village?
(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")
(Erstsendung: 15.02.2015)
Gespräch/Diskussion
Kultur
01.03.2015
20:19:53
Seite 11 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd - sagt ein chinesisches
Sprichwort. Wer möchte da News-Anchor in Chinas Staatsfernsehen sein?
Oder bildet man sich im Westen zu viel auf die Pressefreiheit ein? Tian Wei ist
führende Newsmoderatorin bei Chinas Staatsfernsehen; sie will sich als Chinas
ehemalige Washington-Korrespondentin keine Lektionen zu Demokratie und
Pressefreiheit erteilen lassen.
Die junge Muslima Suna Vidinli hat für den türkischen News-Kanal NTV jahrelang
Politdebatten aus aller Welt moderiert, bevor sie aus politischen Gründen ihre
Stelle verlor. Sie findet, die Westmedien müssten sorgfältiger über den Islam
berichten.
Stephan Klapproth debattiert mit den beiden Newskolleginnen Tian Wei und Suna
Vidinli über verantwortungsvollen Journalismus im globalen Dorf.
10.15
r
ARD/SWR
lesenswert
Denis Scheck im Gespräch mit Leif Randt u. a.
(Erstsendung: 05.03.2015)
Gespräch/Diskussion
Kultur Literatur
Das Buchmessen-Team um Felicitas von Lovenberg stellt lesenswerte
Neuerscheinungen der Leipziger Buchmesse vor.
10.45
r
ORF/3sat
Big in Japan - Ein Zeichner im Land der Zeichen
Film von Nico Weber
Erstausstrahlung
Dokumentation
Gesellschaft
Lebensstile/-entwürfe
Der puristische Zeichner Nicolas Mahler ist der erste deutschsprachige Künstler,
den die Japaner überhaupt eingeladen haben, im berühmten Manga-Museum in
Kyoto auszustellen. Kennzeichen seiner Arbeit sind der Minimalismus, die
Einfachheit, die Liebe zum Detail, die sich vortrefflich in der japanischen
Gesellschaft finden. Der 45-jährige Wiener hat sich vor allem mit den
Comic-Adaptionen von Thomas Bernhards "Alte Meister", Robert Musils "Der
Mann ohne Eigenschaften" und der Reihe rund um "Flaschko, der Mann in der
Heizdecke", internationale Anerkennung verschafft. Bisher hat er knapp 60
Bücher veröffentlicht, unter anderem auch in Frankreich, Kanada, Polen und in der
Schweiz.
Die Dokumentation "Big in Japan - Ein Zeichner im Land der Zeichen" zeigt
Nicolas Mahler bei seiner vorsichtigen Annäherung an die stark regulierte
japanische Gesellschaft und ihre mächtige wie beliebte Manga-Kultur. Sie
begleitet ihn nach Kyoto und zeigt den japanischen Blick auf den Österreicher.
11.30
ORF/3sat
Meine Geschichten erzähle ich mir selbst
Der Schriftsteller Michael Köhlmeier
Film von Renata Schmidtkunz
(Erstsendung: 12.12.2009)
Dokumentation
Gesellschaft Literatur
01.03.2015
20:19:53
Seite 12 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Der Vorarlberger Schriftsteller und Autor Michael Köhlmeier, der das Schreiben
als sein großes Kapital sieht, ist einer der vielfältigsten Literaten Österreichs.
Neben Hörspielen, kurzen Prosatexten und feuilletonistischen Beiträgen schrieb
er dutzende Drehbücher für Spielfilme, darunter "Requiem für Dominic" und "Der
Unfisch", beide unter der Regie von Robert Dornhelm gedreht. In der 80-teiligen
Reihe mit dem Titel "Mythen" des Bayerischen Rundfunks hat Köhlmeier die
"Klassischen Sagen des Altertums" neu erzählt und wurde damit auch über die
Grenzen Österreichs hinaus bekannt.
Die Dokumentation "Meine Geschichten erzähle ich mir selbst" stellt den
Schriftsteller und Autor Michael Köhlmeier vor.
12.15
ARD/SWR
Pierre Boulez: Auf der Suche nach der Zukunft
Film von Barrie Gavin
(Erstsendung: 04.12.2005)
Dokumentation
Gesellschaft Klassik
Als Komponist, Dirigent, Musikphilosoph, Lehrer sowie Gründer von IRCAM
(Forschungsinstitut Akustik/Musik) in Paris hat Pierre Boulez die
zeitgenössische Musik nachhaltig geprägt und einen starken Impuls für ihre
zukünftige Entwicklung gesetzt. Auch im Alter ist Boulez noch immer fasziniert
von den Möglichkeiten der modernen Technik und ihren Einsatz in der
Wiedergabe kompositorischer Werke. Er verabscheut das Traditionelle, das
vergangenen Zeiten nachtrauert und die Zukunft als bloßen Alptraum empfindet.
"Ich suche und suche" sagt er, "manchmal finde ich nichts, aber die Suche muss
weiter gehen. Die Alternative wäre tödliche Routine." Der Komponist lebt auch im
Alter in einer Gegenwart, in der er genauso aktiv und energisch wie immer nach
Paris, zu den Festivals von Bayreuth und Luzern und zu einer Plattenaufnahme
nach Berlin reist, und dabei auf eine reiche Vergangenheit zurückblicken kann.
Das Porträt "Pierre Boulez: Auf der Suche nach der Zukunft" begleitet den in
Baden-Baden und Paris lebenden Komponisten und Dirigenten zu seinen
Auftritten und lässt ihn über seine künstlerische Entwicklung und die Zukunft der
Neuen Musik erzählen.
Mit "Pierre Boulez: Auf der Suche nach der Zukunft" feiert 3sat den 90.
Geburstag des Dirigenten (26. März).
13.15
ORF
Die Tierwelt des Robert Scheck
Salzburger Flamingos und Urforellen auf der Alm
Film von Hannelore Hopfer
(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")
(Erstsendung: 08.01.2012)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 13 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Robert Scheck hält direkt hinter der Salzburger Festung auf seiner 30 Hektar
großen Alm im Winter Flamingos im Freien. Er hat seltene Kühe, Ziegen und
Schwäbisch-Hällische-Hausschweine und beliefert als Nebenerwerbslandwirt die
3-Hauben-Gastronomie. Radfahrer und Spaziergänger erleben diese Art der
Tierhaltung als Bereicherung und dürfen hier den Schweinen sogar Essensreste
füttern. In Robert Schecks Bach auf der Alm leben Urforellen - ein wichtiges
Genreservoir. Kakteen züchtet Robert Scheck nicht nur im Glashaus in der Stadt
Salzburg, sie gedeihen auch in 1.000 Meter Seehöhe vor dem Haus.
Die Dokumentation "Die Tierwelt des Robert Scheck" stellt den
Nebenerwerbslandwirt Robert Scheck und seine Tiere vor.
13.40
ARD/NDR
Druckfrisch
Neue Bücher mit Denis Scheck
(Erstsendung: 01.03.2015)
Magazin
Kultur Literatur
Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel.
Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht
mit Lob und Kritik.
14.10
r
ZDF
Das Monster von Spitzbergen
Film von Anthony Geffen
(aus der ZDF-Reihe "Terra X")
(Erstsendung: 09.08.2009)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Archäologie
Es ist ein Sensationsfund: ein gigantisches Monster mit Rückenwirbeln so groß
wie Teller und mit Zähnen so lang wie Salatgurken, fast 17 Meter lang und 45
Tonnen schwer. Vor 147 Millionen Jahren kontrollierte dieser Pliosaurier, der
Größte seiner Art, die Ozeane der Welt. Als ein Forscherteam um den
norwegischen Paläontologen Jörn Hurum vom Nationalen Historischen Museum
Oslo auf der Eismeerinsel Spitzbergen die Entdeckung machte, wollten die
Wissenschaftler ihren Augen nicht trauen. Einen solchen Giganten hatte man
weltweit bisher nicht gefunden. Da es für ein Raubtier seiner Größe nie einen
Gegner gab, war er der uneingeschränkte Herrscher der Tiefe, der T-Rex der
Meere.
Die "Terra X"-Dokumentation "Das Monster von Spitzbergen" folgt den
Wissenschaftlern auf ihrer Expedition in den hohen Norden.
14.55
SRF
Panamericana: Die Highlights
Von Alaska nach Feuerland mit Reto Brennwald
(Erstsendung: 28.12.2012)
Dokumentation
Gesellschaft
Reisen/Urlaub/Touristik
01.03.2015
20:19:53
Seite 14 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Zwei Kontinente, zehn Länder, 20.000 Kilometer: Mit Witz und journalistischer
Neugier macht sich der Schweizer Reporter und Moderator Reto Brennwald auf
eine abenteuerliche Reise durch den amerikanischen Kontinent - von Nord nach
Süd, von Alaska nach Feuerland. Dabei besucht er Orte, die jenseits der üblichen
Touristen-Routen liegen, trifft spannende Menschen und nimmt Teil an deren
Alltag - sei es bei der eisigen Jagd mit den modernen Inuit, oder auf der Pirsch
nach wildlebenden Bären mit dem Schweizer Tierfotografen Peter Dettling. Reto
Brennwald besucht den Goldsucher Ron Smallwood, die Religionsgemeinschaft
der Hutterer in Kanada und den scharfzüngigen schwarzen Komiker Kamau Bell
in San Francisco. In Salt Lake City begegnet er schießfreudigen Mormonen und
in Argentinien den wilden Gauchos. Die Panamericana steht dabei nicht als fixe
Route im Zentrum. Sie bildet lediglich den roten Faden für den Reporter, der sich
auch auf Nebenschauplätzen auf Entdeckungsreise macht.
"Panamericana: Die Highlights", ein "Best of" der siebenteiligen Reihe
"Panamericana", zeichnet das Bild des amerikanischen Kontinents in all seinen
Widersprüchen.
16.25
r
F
f
ZDF
Baby Mama
Spielfilm, USA 2008
Spielfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 15 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Kate
Angie
Rob
Carl
Oscar
Chaffee Bicknell
Barry
u. a.
Tina Fey
Amy Poehler
Greg Kinnear
Dax Shepard
Romany Malco
Sigourney Weaver
Steve Martin
Regie: Michael McCullers
Länge: 95 Minuten
Kate Holbrook, Mitte 30, ist erfolgreich im Management einer auf Ökokost
spezialisierten Supermarktkette tätig. Ihr Chef Barry ist ein Ex-Hippie, der zum
erfolgreichen Unternehmer wurde. Kate ist die letzte Frau in der Führungsetage,
nachdem alle ihre Kolleginnen wegen Mutterschaft ausgeschieden sind. Aber
auch Kate will unbedingt Mutter werden. Doch eine Verformung des Uterus
scheint dies auf natürlichem Wege nicht möglich zu machen - mal abgesehen
davon, dass sie Single ist. Aus diesem Grunde ist auch eine Adoption schwierig.
Als letzte Möglichkeit sucht Kate ihr Glück bei einer teuren Leihmüttervermittlung
unter der Leitung Chaffe Bicknells und gerät so an die junge, unbedarfte Angie
und deren prolligen Freund Carl. Da Kate ein Kontrollfreak ist und Angie sich
ohnehin mit dem Gedanken trägt, Carl zu verlassen, zieht die ziemlich
ungebildete Frau aus der weißen Unterschicht in Kates schickes Appartement
ein - und mit ihr das Chaos. Zur selben Zeit erhält Kate von ihrem Chef eine
Beförderung und einen großen, neuen Auftrag: Sie soll in Philadelphia eine
geeignete Stelle für einen Riesen-"Flagship"-Shop der Öko-Kette suchen. Den
findet Kate in einer behaglichen, noch unverdorbenen Ecke der Stadt, in der es
noch kleine Läden gibt. In einem dieser Läden, einem Frucht- und Saftshop,
macht Kate die Bekanntschaft des sympathischen, geschiedenen Besitzers Rob.
In "Baby Mama" spielen Tina Fey und Amy Poehler, zwei Frontfrauen der in den
USA erfolgreichen Comedy-Show "Saturday Night Life", die Hauptrollen.
Unterstützung erhalten sie von einer ganzen Reihe bekannter Darsteller in
Nebenrollen, darunter Steve Martin, Greg Kinnear und Sigourney Weaver.
18.00
SRF/3sat
Kirschblütenfest in Japan
Film von Romain Guélat
Erstausstrahlung
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
Die Zeit der Kirschblüte markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und
den Anfang des Frühlings. Sie ist Symbol der vergänglichen Schönheit und
besagt, dass das Leben schön aber kurz ist. Sakura ist mehr als ein Baum. Für
die Japaner ist Sakura gleichbedeutend mit Wiedergeburt, Leben und Hoffnung.
Das sonst so einförmig wirkende Japan wird durch ein Meer von Kirschblüten in
rosa und weiß getaucht und ist plötzlich unwirklich schön. In den etwa zehn
Tagen, in denen die Kirschen in Blüte stehen, feiern fast alle Bewohner Japans
das Kirschblütenfest mit Freunden, Kollegen oder Familie. Die japanische
Kirschblüte inspiriert oft auch die Künstler. Literatur, Malerei, Comics, Fotografie,
Musik und die meisten traditionellen japanischen Künste sind beeinflusst durch
die farbenfrohe Zeit.
Zwischen Tokio, Kyoto und Fukushima porträtiert die Dokumentation
"Kirschblütenfest in Japan" die Blume des Lebens und die Menschen, die den
japanischen Höhepunkt des Jahres feiern.
01.03.2015
20:19:53
Seite 16 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
18.30
r
ARD/SWR
Museums-Check mit Markus Brock
Lenbachhaus München
Mit dem Gast Michaela May
(Erstsendung: 15.12.2013)
Kultur Bildende Kunst
Das Lenbachhaus in München ist ein Magnet für Kunstbegeisterte aus aller Welt.
Nach einem gründlichen "Facelifting" wurde es im Sommer 2013 neu eröffnet.
Den modernen Anbau hat Star-Architekt Norman Foster entworfen. Eine
schwierige Aufgabe, die historische Architektur der Lenbach-Villa zu erhalten und
gleichzeitig mit einem zeitgemäßen Bau zu erweitern. An der Ästhetik des
goldfarbenen Kubus scheiden sich die Geister. Im Mittelpunkt der Ausstellung
steht nach wie vor der "Blaue Reiter": Mit der weltweit größten Sammlung sind
die Werke von Franz Marc, August Macke, Wassily Kandinsky, Gabriele Münter
und Kollegen die Kronjuwelen des Hauses. Aber auch Schlüsselwerke von
Joseph Beuys, wegweisende Kunst nach 1945 und wertvolle Gemälde des 19.
Jahrhunderts bieten viel Stoff zum Staunen, Sinnieren und Philosophieren.
Markus Brock nimmt im "Museums-Check" das umgestaltete Lenbachhaus in
München unter die Lupe. Als prominenten Gast begrüßt er die Schauspielerin
Michaela May.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.10
SRF
Belichtete Schweiz (3/4)
Was Fotografien über ein Land erzählen
Film von Heinz Bütler und Peter Pfrunder
(aus der Reihe "NZZ Format")
(Erstsendung: 20.09.2012)
Magazin
Gesellschaft Kultur
allgemein
In der vierteiligen "NZZ Format"-Reihe "Belichtete Schweiz" geht es darum, "Was
Fotografien über ein Land erzählen".
Die Themen der dritten Folge: "Die Halbstarken": der Künstler und Unternehmer
Dieter Meier über Lebensstil und Idole der Outcasts Seldwylas Ende der 1950er
Jahre. "Die verkauften Berge": die politische Philosophin Katja Gentinetta über die
eventgerechte Bewirtschaftung der Alpen. "Wie sehen Schweizer aus?" der
Historiker Valentin Groebner über die Frage, warum Passfotos so viel über
Menschen und ihre Zeit sagen. Das Individuelle und die Globalisierung: Der
Schauspieler und Regisseur Robert Hunger-Bühler hinterfragt eine Porträtserie der
"Generation H&M." "Ein Polizistenleben": Schriftstellerin und Musikern Melinda
Nadj Abonji über private Fotoalben als Spiegel der Weltgeschichte.
19.40
ARD/SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Sigiriya, Sri Lanka
Sagenhafte Felsenfestung
Dokumentation
Kultur
01.03.2015
20:19:53
Seite 17 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Film von Thomas Uhlmann
(Erstsendung: 17.03.2002)
Im Herzen der Insel Sri Lanka, im fünften Jahrhundert nach westlicher Rechnung:
Ein verblendeter Sohn stürzt den Vater vom Thron. Doch er will nicht nur die
Macht, sondern auch die Schätze des Königs. Der, ein großer Erbauer von
Bewässerungssystemen, antwortet: "Mein Reichtum ist das Wasser!". Der
Thronräuber gerät außer sich vor Wut, kettet den Vater an einen Felsen und lässt
ihn qualvoll verdursten. Er verjagt seinen Bruder, den rechtmäßigen Erben, aus
dem Land. Doch bald beherrscht nur noch die Angst vor dessen Rache seine
Gedanken und er flieht in den Dschungel, hoch auf einen unzugänglichen Felsen,
und mauert sich dort mit seinen Schätzen ein. Die Felsenfestung von Sirigiya
zeugt noch heute von den übermenschlichen Taten des Gehetzten.
Die Dokumentation "Sigiriya" aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der
Menschheit" erzählt die Geschichte der Festung in den Wolken auf Sri Lanka.
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
r
3sat
Volker Pispers: "... bis neulich 2014"
Pantheon Theater Bonn, 6.5.2014
Fernsehregie: Martin Hommel
Kleinkunst/Kabarett
Volker Pispers ist ein Großmeister des politischen Kabaretts. Seit über drei
Jahrzehnten hinterfragt er Politik und Mainstreamkultur, klärt auf und teilt aus,
ohne zu belehren. Anstatt alle paar Jahre ein neues Programm auf die Bühne zu
bringen, erfindet er jeden Abend neu, mischt alte Texte mit neuen Erkenntnissen,
beobachtet und analysiert, unterhält und regt auf. Sein ständig aktualisiertes
Programm " bis neulich" zeigt die Gesellschaft, wie sie ist: die immer gleichen
Absurditäten in immer neuem Gewand. Es geht um Turbokapitalismus und
politischen Stillstand, um Kriegstreiber und Steuerflüchtlinge, um Rentenlügen,
Medienmanipulation und versuchte Volksverdummung. Dabei zeigt sich Pispers
als ein gnadenloser Menschenfreund, bitterböse und grundsympathisch. Er
beschreibt eine Welt, die manchmal so schlecht ist, dass man nur noch über sie
lachen kann. Oder: sie ändern!
3sat zeigt einen Kabarettabend mit Volker Pispers und seinem Programm "bis
neulich 2014" aus dem Pantheon Theater Bonn - ein Abend mit schmerzhaften
Einsichten bei hohem Unterhaltungswert.
21.15
3sat
Rolf Miller: Alles andere ist primär
Mainzer unterhaus, 23.2.2015
Erstausstrahlung
Kleinkunst/Kabarett
01.03.2015
20:19:53
Seite 18 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
"Wenn der Schuss nach vorne losgeht" oder "Ich nehm mich selbst nicht so
wichtig, wie ich bin" wären Titelalternativen für Rolf Millers viertes
Kabarettprogramm "Alles andere ist primär" gewesen. Millers Alter Ego würde
sagen: "So gut, dass es schon wieder blöd ist". Sein namenloser Antiheld ist der
Großmeister im Rumstottern und sinnfreien Sprüchen. Hier wird das Scheitern
zum Triumph. Und ganz nebenbei erfährt der Zuschauer spannende
Gedankengänge zu noch spannenderen Themen: Werden Rolf, Achim und Jürgen
sterben? Haben Frauen endlich Namen? Kommen sie überhaupt vor? Was haben
Tatortmanie, Sudoku und Facebook damit zu tun?
3sat zeigt eine Aufzeichnung von "Rolf Miller: Alles andere ist primär" aus dem
Mainzer unterhaus.
22.00
r
Dokumentarfilmzeit
Fernglück
Dokumentarfilm von Shaheen Dill-Riaz, Deutschland 2014
Länge: 91 Minuten
Erstausstrahlung
3sat
Dokumentarfilm
Gesellschaftliche
Trends/Entwicklungen
Seit das Programm "weltwärts" 2008 vom Bundesministerium für wirtschaftliche
Zusammenarbeit gegründet wurde, fahren jährlich mehr als 16.000 Freiwillige in
die ärmsten Regionen der Welt, um Non-Profit-Organisationen bei ihrer Arbeit zu
unterstützen, so der Idealfall. Was aber passiert im Falle von Felix, Caro, Anna
und der friedliebenden Rosa, wenn schon ein paar Wochen nach Ankunft die
Menschen ihres Gastlandes auf die Straße gehen, um für die Todesstrafe für die
Kriegsverbrecher des Befreiungskrieges von 1971 zu demonstrieren, wie im
vergangenen Jahr in Dhaka? Oder wenn die neunstöckige Textilfabrik Rana
einstürzt und tausende von Menschen unter sich begräbt? Den Stresstest, ob das
Glück wirklich in der Ferne liegt, wagen immer mehr junge Menschen, die nach
dem Abitur ein Jahr ins Ausland gehen, um als freiwillige Helfer zu arbeiten. Doch
Anspruch und Wirklichkeit liegen weit auseinander.
In der Dokumentation "Fernglück" begleitet Shaheen Dill-Riaz fünf junge Deutsche
in sein Heimatland und zeigt sie bei der Arbeit und beim Knüpfen von neuen
Freundschaften. Shaheen Dill-Riaz wurde 1969 in Dhaka geboren. Mit zwölf
Jahren schickten ihn seine Eltern auf eine Militärschule. Er trat jedoch nicht in die
Armee ein sondern wurde stattdessen Mitbegründer des Internationalen
Kurzfilmfestivals in der bengalischen Hauptstadt. 1992 erhielt er ein Stipendium
des Goethe-Instituts und kam nach Berlin. Er studierte Kunstgeschichte und
später Kamera an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam. Für seinen
Dokumentarfilm "Eisenfresser" erhielt er 2010 den Grimmepreis, die
3sat-Produktion "Der Vorführer" erhielt 2013 den Sonderpreis Kultur des Landes
Nordrhein-Westfalen.
23.30
v
X
f
ARD/MDR
Polizeiruf 110: Gesichter im Zwielicht
Fernsehfilm, DDR 1973
Fernsehfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 19 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Oberleutnant Fuchs
Leutnant Vera Arndt
Wachtmeister Subras
Bodo Jansen
Astrid Jansen
u. a.
Peter Borgelt
Sigrid Göhler
Alfred Rücker
Horst Drinda
Regina Beyer
Buch: Fred Unger, Manfred Mosblech
Regie: Manfred Mosblech
Länge: 75 Minuten
Mit seiner zweiten Ehefrau schien der zurückhaltende Segellehrer Jansen das
große Los gezogen zu haben. Um Astrid, jung, sportlich und ehrgeizig, beneidete
ihn mancher Mann an der Küste. Auch am Abend vor dem Mord war das
Familienglück des ungleichen Paares äußerlich intakt. Astrid hatte beim
Bootsrennen einen Pokal gewonnen, man feierte ausgelassen den Sieg. Und
dann der Schock: Astrid liegt erwürgt im Bootshaus, ihr Mann stellt sich der
Polizei. Doch die Ermittlungen fördern Ungereimtheiten zutage. Während der
Nacht hatte Jansen seine Tochter mit hohem Fieber ins Krankenhaus gebracht,
alarmiert durch Detleff, Sohn aus erster Ehe, der bei seiner kleinen
Stiefschwester geblieben war. Astrid hatte das Fest kurz darauf mit einem
Unbekannten verlassen. Sie war ihrem Mann, den sie für einen Schwächling und
Versager hielt, schon geraume Zeit untreu. Obwohl Jansen offenkundig Grund
gehabt hat, seine Frau zu hassen, passt die Tat so gar nicht zu seinem
besonnenen Charakter. Wen will Bodo Jansen decken? Oberleutnant Fuchs und
Leutnant Vera Arndt haben die komplizierte Aufgabe, Jansens Tatgeständnis zu
widerlegen und den tatsächlichen Mörder zu überführen.
Ein Film der traditionsreiche Krimireihe "Polizeiruf 110" mit Peter Borgelt und
Sigrid Göhler.
0.45
r
F
3sat
Das Paradies der Mörder
(El traspatio)
Spielfilm, Mexiko 2009
Spielfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 20 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
Blanca Bravo
Cutberto
Comandante
Peralta
Mickey Santos
u. a.
Ana de la Reguera
Ivan Cortes
Alejandro Calva
Joaquín Cosío
Jimmy Smits
Regie: Carlos Carrera
Länge: 118 Minuten
Das mexikanische Ciudad Juárez, das an das texanische El Paso grenzt, wird
seit Jahren von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht. Immer wieder werden
die Leichen verstümmelter und vergewaltigter Frauen in der Wüste gefunden. Die
engagierte Polizistin Blanca ist angetreten, um die Mordserie aufzuklären. Sie
erfährt, dass die Ermittlungen auf skandalöse Weise vernachlässigt wurden. Noch
nicht einmal die genaue Zahl der Opfer ist bekannt. Der Grund: Internationale
Konzerne haben sich in Ciudad Juárez aufgrund der billigen Arbeitskräfte
angesiedelt und fürchten die schlechte Publicity. Sie üben Druck auf Politik und
Medien aus, damit die Morde nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen. Doch
Blanca lässt sich nicht einschüchtern. Tatsächlich gelingt es ihr, den Täter zu
ermitteln und zu verhaften. Dann allerdings werden erneut ermordete Frauen
gefunden. Hat der Mörder einen Komplizen? Oder wurde ein Unschuldiger
verhaftet?
"Das Paradies der Mörder" erzählt in Form eines intensiven, spannenden Thrillers
eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten basiert.
2.45
r
3sat
3satbuchzeit extra: Leipziger Buchmesse
Bücher und Themen am 3sat Stand
Moderation: Tina Mendelsohn, Andrea Meier, Ernst A. Grandits
Erstausstrahlung
Vortrag
Kultur Literatur
Zum Abschluss der diesjährigen Leipziger Buchmesse zeigt "3satbuchzeit extra"
die Highlights vom 3sat-Messestand. Tina Mendelsohn, Andrea Meier und Ernst
A. Grandits moderieren die Gespräche und Lesungen. Dabei sein werden unter
anderen Mircea Cartarescu, Träger des Buchpreises für Europäische
Verständigung 2015; der Gewinner des Leipziger Buchpreises 2015; Historiker
wie Heinrich August Winkler oder Jan Assmann; Schriftstellerinnen und
Schriftsteller wie Sibylle Berg und Doris Knecht, Amos Oz und Lizzie Doron;
Stephan Thome und Arno Geiger.
4.10
4.55
r
r
Indiens wilde Schönheit (3/5)
Leben am heiligen Fluss
(Wh.)
ZDF/ARTE
Indiens wilde Schönheit (4/5)
Der Himalaya
(Wh.)
ZDF/ARTE
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
01.03.2015
20:19:53
Seite 21 von 75
3sat/die woche 12/15
Sonntag, 15. März 2015
5.40
- 6.20
r
ZDF/ARTE
Indiens wilde Schönheit (5/5)
Im Land der Naga
(Wh.)
Dokumentation
Gesellschaft
Natur/Umwelt/Ökologie
01.03.2015
20:19:53
Seite 22 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
6.20
7.00
7.30
r
Kulturzeit extra von der Leipziger Buchmesse
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Kultur Literatur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
9.45
10.15
r
Kulturzeit extra von der Leipziger Buchmesse
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
NDR Talk Show
Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
(Erstsendung: 06.03.2015)
ARD/NDR
Magazin
Kultur Literatur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Talkshow
Unterhaltende
Information Lifestyle,
Personality
Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und
anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren Barbara
Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen,
beruflichen und aktuellen Themen.
12.15
r
f
ZDF
sonntags
TV fürs Leben
mit Andrea Ballschuh
(Erstsendung: 15.03.2015)
Magazin
Ratgeber und Service
Religion, Kirche
01.03.2015
20:19:53
Seite 23 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten,
gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum
Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und
Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht
um Fragen rund um das Leben.
12.45
13.00
r
f
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Sigiriya, Sri Lanka
(Wh.)
ARD/SWR
ZIB
ORF
Dokumentation
Kultur
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
13.15
r
SRF
Die Skilehrer (2/3)
(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")
(Erstsendung: 14.02.2014)
Dokumentation
Gesellschaft Arbeitsund Berufsleben
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Skilehrer" taucht ein in die Welt der
Schweizer Skillehrer und zeigt deren Leben in allen Facetten auf und vor allem
neben der Piste. Was steckt hinter dem Mythos der Skilehrer in ihren rot-weißen
Jacken mit dem Schweizerkreuz? Was bedeutet es, ein Leben für den Gast zu
führen?
In der zweiten Folge muss sich der junge chinesische Skilehrer Xu Zhongxing
alias "Johnson" auf der Piste bewähren. Zudem hat er mit den Tücken des Alltags
zu kämpfen: Er spricht kein Wort Deutsch, und der tägliche Einkauf ist schwierig.
Versehentlich ist schon Hundefutter in seinem Einkaufskorb gelandet. Auf dem
Prüfstand steht auch Fiona Schwerdtel. Die 19-jährige Gymnasiastin ist zum
ersten Mal im Einsatz in der Kinderskischule. Die drei- bis fünfjährigen Knirpse
fordern die junge Skilehrerin.
14.05
SRF
unterwegs - Griechenland
Antike, Moderne und Gastfreundschaft
Moderation: Wasiliki Goutziomitros
(Erstsendung: 12.11.2010)
Reportage
Gesellschaft
Reisen/Urlaub/Touristik
01.03.2015
20:19:53
Seite 24 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Sonne, weiße Häuser und azurblaues Meer - in Griechenland werden
Ferienträume wahr. Darüber hinaus begeistert das Land mit seinem mediterranen
Flair: antike Ruinen, Essen in gemütlichen Tavernen und Filoxenia - die
griechische Gastfreundschaft. Griechenland - die Wiege der europäischen Kultur hat eine ehrwürdige Vergangenheit, aber auch eine turbulente Gegenwart. Liegt
gerade darin das Geheimnis der griechischen Seele?
Die Reportage "unterwegs - Griechenland" beginnt im Norden des Landes. In
Thessalien befinden sich die Meteora-Klöster. Wie Vogelnester sitzen sie auf
hochaufragenden Sandsteintürmen. Nicht nur wegen ihrer besonderen Lage
gehört Meteora zum UNESCO-Weltkulturerbe. Noch immer sind die Klöster eine
Hochburg der griechisch-orthodoxen Kirche - eine der Säulen der griechischen
Gesellschaft. Über die Hauptstadt Athen mit der weltberühmten Akropolis führt
die Reise weiter zu den Kykladen und nach Chios in der Nordostägäis.
14.45
r
ARD/SR
Meine Traumreise von den Karpaten nach Österreich
Mit dem Traktor auf Tour
Film von Gordian Arneth
(Erstsendung: 07.03.2015)
Dokumentation
Gesellschaft
Reisen/Urlaub/Touristik
Elisabeth liebt Traktoren. Die Österreicherin ist auf einem Bauernhof
aufgewachsen. Die Ausflüge auf den Familien-Traktoren zusammen mit Eltern
und Geschwistern bleiben ihr unvergessen. Traktoren sind für die 25-Jährige nicht
nur Arbeitsmaschinen, sondern auch ein Stück Heimat. Ihr Traum: Einmal alleine
mit dem Traktor auf große Fahrt gehen. Ein Stück Heimat gibt es auch im
äußersten Westen der Ukraine. Weit weg von den aktuellen Krisengebieten leben
im einsamen Teresva-Tal Nachkommen von Österreichern aus dem
Salzkammergut, die sich hier Ende des 18. Jahrhunderts als Holzfäller
ansiedelten. Zu ihnen möchte Elisabeth fahren und sich vor Ort einen Traktor
kaufen. Nach einem Monat Traktor-Suche und der Erledigung aller Formalitäten in der Ukraine eine Sisyphos Arbeit - fährt Elisabeth los. Auf einem alten
sowjetischen Traktor, Marke HTZ, Modell T-16 - mit 15 Stundenkilometern auf
flacher Strecke und rasanten 5 Stundenkilometern bergauf. Drei Monate lang,
1.200 Kilometer, über Slowenien und Tschechien nach Oberösterreich.
Die Dokumentation "Meine Traumreise von den Karpaten nach Österreich"
begleitet Elisabeth auf ihrem Traktor von der Ukraine zurück in ihre Heimat.
15.15
3sat
Pfefferminz und Ziegenmilch
Urban Farming in Kairo
Film von Roland Strumpf
(Erstsendung: 25.12.2013)
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
01.03.2015
20:19:53
Seite 25 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Man könnte meinen, das Einzige, was in Kairo wächst, seien die
Satellitenschüsseln auf den Dächern. Doch neuerdings macht sich in Ägyptens
Hauptstadt ein neuer Trend bemerkbar: "Urban Farming". Das hat dort allerdings
wenig mit bunten Blumenrabatten zu tun. Es dient vielmehr dem Überleben, denn
Inflation, schwindene Anbauflächen und immer mehr Zuwanderer machen die
Versorgung mit Obst und Gemüse zunehmend schwierig. Also bauen die
Bewohner auf den Hausterrassen vor allem Kräuter, Salat und Tomaten an, einige
Familien halten sogar Vieh auf dem Dach. Vor den Toren der Metropole macht
sich ein zusätzlicher Trend bemerkbar: Innovative Bauern versuchen sich an
ökologischem Gemüseanbau. Der entspricht zwar noch nicht europäischen
Standards, aber die Ware lässt sich verkaufen. Unterstützt werden diese
Eigeninitiativen bis dato wenig. Im Gegenteil, mit vielen Vorschriften legen die
Behörden ihnen Steine in den Weg.
Die Dokumentation "Pfefferminz und Ziegenmilch" stellt "Urban Farming" in Kairo
vor.
15.30
ZDF/ARTE
Der Weg der Diamanten (1/3)
Ein Traum
Film von Nisha Pahuja und John Kramer
(Erstsendung: 10.03.2008)
Dokumentation
Gesellschaft Wirtschaft
Dem größten Diamantenkonzern der Welt, DeBeers, ist es im 20. Jahrhundert
durch eine geschickte Marketingstrategie gelungen, eine große Nachfrage für
Edelsteine zu schaffen. Doch während die einen bei diesem Geschäft reich
werden, verdienen andere gerade einmal ihren bescheidenen Lebensunterhalt.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentation "Der Weg der Diamanten"
dokumentiert das Marketing, das die Edelsteine erst zu dem macht, was sie für
viele Menschen bedeuten. Der Film stellt aber auch Diamantenschürfer aus Sierra
Leone vor, einen kanadischen Indianerhäuptling, der eine Diamantenmine auf dem
Land seines Volks besucht, einen US-amerikanischer General, der eine Firma zur
Herstellung künstlicher Diamanten gegründet hat, sowie den Unternehmer Martin
Rapaport, der sich für einen fairen Diamantenhandel engagiert.
Die weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Der Weg der Diamanten" zeigt
3sat im Anschluss ab 16.15 Uhr.
16.15
ZDF/ARTE
Der Weg der Diamanten (2/3)
Geheimnisse von Diamantenhändlern
Film von Nisha Pahuja und John Kramer
(Erstsendung: 11.03.2008)
Dokumentation
Gesellschaft Wirtschaft
01.03.2015
20:19:53
Seite 26 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Der Weg der Diamanten" macht sich auf die
Suche nach der Bedeutung von Diamanten für all die Menschen, die ihren Weg
zum Endverbraucher säumen.
Der zweite Teil führt in die USA. Auf dem größten Diamantenmarkt der Welt
werden jährlich zwölf Milliarden Dollar umgesetzt. New York ist eins dieser
Zentren. Dort werden vor allem die großen, die ungewöhnlichen und die seltenen
Diamanten gehandelt. Jacob Zupnick ist einer der Mittelsmänner, durch dessen
Hände Millionenwerte gehen. Ihn bittet auch Andy Cohen aus Genf um Hilfe. Bei
der großen Schmuckauktion von Christie's will er Los 334 ersteigern. Zupnick soll
den Stein taxieren, damit Andy Cohen eine Chance hat, sich gegen die
Internet-Millionäre und Ölscheichs behaupten zu können. Der frühere
Diamantenhändler Martin Rapoport, der sich jetzt für Fair Trade auch bei
Edelsteinen einsetzt, ist nach Sierra Leone aufgebrochen, und Chris Aire hat sich
mit ihm zusammen auf den Weg gemacht. Anfang der 1990er hat der
Edeldesigner aus Benin noch Burger gebraten. Heute macht er Millionen mit
diamantbesetzten Kleidern.
17.00
ZDF/ARTE
Der Weg der Diamanten (3/3)
Am Ziel
Film von Nisha Pahuja und John Kramer
(Erstsendung: 12.03.2008)
Dokumentation
Gesellschaft Wirtschaft
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Der Weg der Diamanten" macht sich auf die
Suche nach der Bedeutung von Diamanten für all die Menschen, die ihren Weg
zum Endverbraucher säumen.
Im dritten Teil muss der Unternehmer Martin Rapaport erkennen, dass seinem
Fair-Trade-Projekt in Sierra Leone große Widerstände entgegen gebracht werden.
Diamantenhändler Andy Cohen und Jacob Zupnick verkaufen erfolgreich ihre
Diamanten. Der 13-jährige Manoj Bawaji hat seine Familie auf dem Land
verlassen und ist nach Surat gekommen, um Diamantenschleifer zu werden. Der
älteste Sohn von Akshay Mehta, dem Besitzer vom indischen Diamantenkonzern
Blue Star, heiratet eine Vertreterin einer anderen "Diamantenfamilie" und verlässt
seine Eltern, um ein neues Leben in Antwerpen zu beginnen.
17.45
r
ZDF
ZDF-History
Anne Frank und die Kinder des Krieges
(Erstsendung: 08.03.2015)
Dokumentation
Kultur Zeitgeschichte
allgemein
Zu Hundertausenden gerieten sie in die Maschinerie des organisierten
Rassenwahns der Nationalsozialisten: unschuldige Kinder, darunter auch das
jüdische Mädchen Anne Frank. Ihre Tagebuchnotizen gehören zu den
eindrucksvollsten Zeugnissen des Überlebenswillens in Zeiten von Vernichtung
und Tod. Im März 1945 stirbt sie im Konzentrationslager Bergen-Belsen an
Typhus - unmittelbar vor der Befreiung durch britische Soldaten. Andere Kinder
überstehen die Hölle der NS-Lager, so auch der berühmte Regisseur Roman
Polanski.
Stellvertretend für eine ganze Generation schildern Roman Polanski und weitere
Überlebende in "ZDF-History" das Leid der Kinder in Zeiten von Krieg und
Holocaust.
01.03.2015
20:19:53
Seite 27 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
18.30
3sat
nano
Die Welt von morgen
Moderation: Ingolf Baur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und
aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon
heute einen Ausblick in die Welt von morgen.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.20
3sat
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD
Themen: "Städel 200 - eine Bildergalerie im digitalen
Zeitalter" u.a.
Moderation: Cécile Schortmann
Magazin
Kultur
Das Städel Museum in Frankfurt wird 200 Jahre alt. Ein Jubiläum, das im März
mit hochkarätigen Ausstellungen, einem großen Bürgerfest und der Einweihung
einer digitalen Exponate-Plattform gefeiert wird. Das nimmt "Kulturzeit" zum
Anlass, das international renommierte Kulturinstitut, das einen nahezu
lückenlosen Überblick über die letzten 700 Jahre der europäischen
Kunstgeschichte aller Genres bietet und als Deutschlands älteste bürgerliche
Museumsstiftung nach wie vor von großem Engagement getragen wird, näher
vorzustellen.
In der zehnteiligen Reihe "Städel 200" präsentiert "Kulturzeit" vom 2. bis 16. März
täglich ein Meisterwerk, das in besonderer Weise mit der Geschichte des Städel
verknüpft ist. Darüber hinaus berichtet "Kulturzeit" am 16. März in seinem
Wochenend-Rückblick "Da, da und da" über das Bürgerfest.
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
r
SRF
NETZ NATUR: Was neue Kameras enthüllen
Die Naturreportage aus der Schweiz
Moderation: Andreas Moser
(Erstsendung: 04.12.2014)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Wissensch./techn.
Neuheiten
01.03.2015
20:19:53
Seite 28 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Eine Hirschkuh steht am Tümpel ihrer Suhle und scheint nachzudenken. Dann
schlägt sie mit dem Vorderlauf mehrmals ins Wasser, schaut wieder aufmerksam
und vollführt ein paar scheinbar unmotivierte, übermütige Bocksprünge. Nun
schaut sie wieder. Was man aus dem Kamerawinkel nicht sieht, die Hirschkuh
aber sehr wohl: ihr Spiegelbild auf der ruhigen Wasserfläche. Eine Hirschkuh, die
sich mit ihrem Spiegelbild auseinandersetzt - das hat wohl bisher noch nie
jemand gefilmt. Erkennt sie sich selbst? Solche und andere Fragen stellen sich
bei den Aufnahmen, die sogenannte Wild Cams ermöglichen: automatische,
kleine Kameras von guter Bildqualität, die über einen Bewegungsmelder
ausgelöst werden, wenn ein Tier vorbeikommt, und die dann Tag und Nacht ein
paar Minuten Video aufnehmen - das, was sich vor der Kamera abspielt. Durch
die fortgeschrittene Digitalisierung der Bildmedien entstehen völlig neue
Möglichkeiten, nicht nur bei unbemannten Kameras, sondern auch bei Kameras,
die auf Fluggeräten befestigt sind, bei den sogenannten Drohnen. Diese
futuristisch anmutenden Kleinhelikopter ermöglichen neue, spektakulär bewegte
Perspektiven aus der Luft - ohne den Lärm, die Windstürme und die Kosten eines
großen, bemannten Helikopters. Und ermöglichen so neue Einblicke und damit
neues Verständnis von natürlichen Lebensräumen. Auch im Miniaturbereich
erlauben Kleinkameras in der freien Natur neue Entdeckungen, die der
Wissenschaft weder durch reine Beobachtung in der Natur noch im Labor möglich
wären: etwa, dass sich Ameisen fürsorglich um verletzte Artgenossen kümmern,
deren Wunden lecken und sie ins Nest transportieren - wohingegen offensichtlich
tote Ameisen direkt auf den Friedhof neben dem Nest getragen werden.
"Was neue Kameras enthüllen" aus der Reihe "NETZ NATUR" stellt neue
Möglichkeiten der Videotechnik vor und zeigt faszinierende Aufnahmen aus der
Tierwelt aus ganz neuen Perspektiven.
21.05
ORF
Der Kräutergarten von Java
Reportage von Sebastian Winkels
(Erstsendung: 30.12.2014)
Reportage
Gesellschaft Alternative
Heilmethoden
01.03.2015
20:19:53
Seite 29 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Die Landschaft um Bogor ist der Garten Eden Indonesiens und für seine
artenreiche Vegetation bekannt. Hier praktizieren die Menschen die Jahrtausende
alte Pflanzenmedizin Jamu. Einst wurde das Wissen um die Wirkung der Kräuter
nur innerhalb bestimmter Heilerfamilien weitergegeben. Heute ist es die
Alltagsmedizin eines ganzen Volkes. Die Herbalistin Endah Lasmadiwati hat sich
mit ihrem Kräutergarten einen Traum erfüllt. Dort baut sie fast 400 seltene
Pflanzen an und verarbeitet sie in einer kleinen Manufaktur zu Jamu-Medizin. Mit
ihrem Mann Putu Oka Sukanta, einem angesehenen Schriftsteller und
Akupunkteur, wendet sie Jamu-Heilbehandlungen bei Kranken an, die sich die
teure Schulmedizin nicht leisten können. In der ständig wachsenden, von
Schmutz und Abgasen verpesteten Großstadt Jakarta gesund zu bleiben, ist für
jedes Immunsystem eine Herausforderung - erst recht für das der vielen Armen
am Rande der Gesellschaft. Genau hier wollen Endah und ihr Mann Putu helfen:
Sie haben eine langfristig angelegte Hilfsaktion im Armenviertel Pulo Gebang
initiiert. Die Menschen dort leben in bitterer Armut. Durch den Anbau von
Heilkräutern sollen sie ihre eigene JAMU-Medizin herzustellen lernen und so den
harten Lebensbedingungen der Millionenstadt trotzen können. Putu besucht
außerdem einmal in der Woche HIV positive Häftlinge im Gefängnis von Jakarta,
um ihnen die Kunst der Akupunktur zu erklären, die er selbst in politischer Haft
erlernte. Sein Ziel ist, ihnen auf diese Weise bei der Aktivierung ihrer
körpereigenen Abwehrkräfte zu helfen.
Die Reportage "Der Kräutergarten von Java" zeigt eine Woche aus dem Leben
des Heilerpaares.
22.00
r
f
ORF
ZIB 2
Nachrichten
Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen
Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende
Hintergrundinformationen.
22.25
SRF/3sat
Pestizide auf unserem Teller
Film von Pietro Boschetti und Jean-Bernard Menoud
Erstausstrahlung
Reportage
Wissenschaft Technik
Umwelt Ernährung,
Küche
01.03.2015
20:19:53
Seite 30 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
In der Schweiz sterben seit rund 20 Jahren 20 bis 30 Prozent aller Bienen
jährlich. Eine beunruhigend hohe Bienensterblichkeit, denn die Insekten spielen
eine wesentliche Rolle bei der
Bestäubung und Befruchtung von Kulturpflanzen und damit auch bei der
Nahrungsmittelproduktion für den Menschen. Es mehren sich Studien, die eine
spezielle Art von Insektiziden, Neonicotinoide, die von der Schweizer Firma
Syngenta sowie Bayer und BASF hergestellt
werden, mit dem weltweiten Bienensterben in Verbindung bringen. Bei den
Neonicotinoiden handelt es sich um äußerst wirksame Neurotoxine, die 5.000 bis
10.000 Mal schädlicher für Insekten sind als DDT. Sie reichern sich in der
Nahrungskette an, ohne dass man deren Langzeitwirkung auf die menschliche
Gesundheit kennen würde. Die Produktion von Neonicotinoiden macht bereits ein
Drittel des weltweiten Insektizid-Marktes aus - mit jährlichen Verkaufszahlen in
der Größenordnung von fünf Milliarden Dollar.
Die Reportage "Pestizide auf unserem Teller" macht deutlich, dass die
Auswirkungen der Pestizide nicht nur die Bienen treffen, sondern die gesamte
biologische Vielfalt.
23.15
SRF
Heimat Campingplatz
Überwintern am Schützenweiher
Film von Ursula Brunner
(Erstsendung: 19.12.2013)
Dokumentation
Gesellschaft
Lebensstile/-entwürfe
Der Campingplatz Schützenweiher am Stadtrand von Winterthur ist jedes Jahr
Ziel von vielen Menschen ohne festen Wohnsitz. Er ist einer der wenigen
Zeltplätze im Großraum Zürich, der auch im Winter offensteht. Hier gibt es Platz
für 50 Wohnwagen und es überwintern durchschnittlich 60 Menschen am
Schützenweiher: Oft sind es private Schicksalsschläge, die Männer und Frauen
auf diesem Zeltplatz stranden lassen. Was für viele als Notlösung und auch aus
Abenteuerlust in einer Ausnahmesituation beginnt, endet oft in einem prekären
Dauerzustand.
In der Dokumentation "Heimat Campingplatz" zeigt Ursula Brunner Menschen am
Rande der Gesellschaft. Am Beispiel von verschiedenen Bewohnern erzählt sie,
wie ein ganz normales Leben plötzlich in Schieflage geraten kann.
0.10
SRF
Gladiatoren der Küche
Mit der Schweizer Koch-Nationalmannschaft an der WM
Reportage von Reto Brennwald
(aus der SRF-Reihe "Reporter")
(Erstsendung: 01.02.2015)
Reportage
Gesellschaft Ernährung,
Küche
Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von
außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.
0.30
SRF
Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:
10 vor 10
Nachrichten
01.03.2015
20:19:53
Seite 31 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts
und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz
und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit
gefasst.
1.00
f
ORF
Willkommen Österreich
Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann
(Erstsendung: 10.03.2015)
Kleinkunst/Kabarett
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann
präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen
und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
1.50
ORF/3sat
Slowenien Magazin
Erstausstrahlung
Magazin
Politik
In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische
Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
2.15
ORF
Amy Winehouse
Videomusik - Musikvideos
Gestaltung: Anita Dollmanits
(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
(Erstsendung: 27.07.2011)
Konzert
Rock, Pop
Die britische Sängerin und Songschreiberin Amy Winehouse brachte es schon
früh an die Spitze der europäischen und internationalen Charts. Mit zwölf Jahren
besuchte sie eine Schule für britische Nachwuchskünstler und spielte nebenbei in
einer Jazz-Band. Mit 18 Jahren erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag von Island
Records. Ihr Debütalbum "Frank", das 2003 erschienen ist, erhielt zwei
Nominierungen für den Brit-Award sowie eine für den Ivor Novello Award, einem
Preis für Songwriter und Komponisten. Drei Jahre später erschien ihr zweites
Album "Back to Black" mit den mehrfach prämierten Hitsingles "Love Is a Losing
Game" und "Rehab". Insgesamt erhielt das Album sechs Grammys in fünf
Kategorien. Winehouse sah sich selbst im Soul-Genre, ihr Repertoire reichte aber
weit über den Soul hinaus - bis hin zu R 'n' B, Jazz, Pop und Ska. Amy
Whinehouse starb 2011 im Alter von nur 27 Jahren.
Der Film aus der Reihe "clip" zeigt unter anderem ein Interview mit Amy
Winehouse aus dem Jahr 2006 und bekannte Songs.
2.45
- 6.00
ORF/3sat
Singer-Songwriter
Videomusik - Musikvideos
Gestaltung: Anita Dollmanits
(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
(Erstsendung: 11.02.2013)
Konzert
Rock, Pop
01.03.2015
20:19:53
Seite 32 von 75
3sat/die woche 12/15
Montag, 16. März 2015
"Singer-Songwriter" aus der ORF-Reihe "Clip" zeigt die Bandbreite des
Singer-Songwriter-Genres: Die Vorreiter der 1960er und 1970er Jahre sind mit
Bob Dylan, Johnny Cash, Neil Young, Leonard Cohen, John Lennon, Frank Zappa
vertreten. Die poplastige Ausrichtung der 1980er Jahre zeigt sich an Künstlern wie
Stevie Wonder, Phil Collins, Peter Gabriel, Madonna, Michael Jackson, Bruce
Springsteen, Elton John, Eric Clapton, Bono. In den frauenstarken 1990er Jahren
waren Suzanne Vega, Tracy Chapman, Mariah Carey, Alanis Morissette
Vorreiterinnen. Zu den jüngsten Multitalenten zählen unter anderen Adele, Lana
Del Rey, Nelly Furtado, Shakira, Lady Gaga, Bernhard Eder, Eleni Mandell, Ingrid
Michaelson und Mumford & Sons sowie Iron & Wine.
01.03.2015
20:19:53
Seite 33 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
6.20
7.00
7.30
r
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
9.45
10.15
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Hart aber fair
Moderation: Frank Plasberg
(Erstsendung: 16.03.2015)
ARD/WDR
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Talkshow
Unterhaltende
Information
Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft
und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und
aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das
Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
11.40
f
ORF
Gartenparadiese in Österreich (3/10)
Versteckte Kleinode
(Wh.)
Magazin
Kultur Pflanzen
01.03.2015
20:19:53
Seite 34 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
12.05
f
ORF
Am Schauplatz
Moderation: Peter Resetarits
(Erstsendung: 12.03.2015)
Reportage
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus
Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette
reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
13.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
13.15
r
ZDF/ARTE
Das Pantanal (1/3)
Aras im Paradies
Film von Stefan Fricke
(Erstsendung: 24.08.2011)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Natur/Umwelt/Ökologie
Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte
Binnenfeuchtgebiet der Erde. Bestimmt durch den Wechselzyklus von Regenund Trockenzeit bietet das Naturparadies eine Vielzahl von Lebensräumen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" stellt ein
Projekt vor, das sich bemüht, den selten gewordenen Hyazinth-Ara, eine
leuchtend blaue Papageienart, hier wieder fest anzusiedeln.
3sat zeigt die zwei weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das
Pantanal" im Anschluss ab 14.00 Uhr.
14.00
r
ZDF/ARTE
Das Pantanal (2/3)
Ökotourismus im Paradies
Film von Stefan Fricke
(Erstsendung: 25.08.2011)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Natur/Umwelt/Ökologie
Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Was die
riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents einzigartig macht, ist
die Mischung verschiedener Lebensräume. Es finden sich Regen- und
Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie Seen und mächtige Flüsse.
Der zweite Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" zeigt die
Vielfalt der Landschaft der südamerikanischen Ebene.
14.40
r
ZDF/ARTE
Das Pantanal (3/3)
Naturschützer im Paradies
Film von Stefan Fricke
(Erstsendung: 26.08.2011)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Natur/Umwelt/Ökologie
01.03.2015
20:19:53
Seite 35 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
Im Pantanal sorgen professionelle Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und
Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können - zum Beispiel
im Nationalpark Pantanal Mato Grosso.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" begleitet die
Naturschützer im Nationalpark Mato Grosso.
15.25
ZDF/ARTE
Die Rache der Schöpfung (1/3)
Invasion der Exoten
Film von Johannes Backes und Melanie Jost
(Erstsendung: 14.11.2005)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
Exotische Tiere und Pflanzen, unerwünschte Eindringlinge, sogenannte
Bioinvasoren, reisen als blinde Passagiere auf Schiffen, in Flugzeugen oder
anderen Verkehrsmitteln nach Europa ein. Beschleunigt durch weltweiten Handel
und Tourismus, rollt eine Welle invasiver Spezies somit auch über Deutschland.
Wie soll mit dieser Entwicklung umgegangen werden? Im Rostocker Institut für
Biodiversitätsforschung wird genau beobachtet, wer, wann und wie einreist und
welche Folgen das für die Umwelt hat. Doch lückenlose Kontrolle ist unmöglich.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische
Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte
Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch
Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im ersten Teil geht es um die
"Invasion der Exoten".
Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Die Rache der
Schöpfung" sendet 3sat im Anschluss, ab 16.10 Uhr.
16.10
ZDF/ARTE
Die Rache der Schöpfung (2/3)
Untergang der Bienen
Film von Johannes Backes
(Erstsendung: 15.11.2005)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern
klagen über Ernteverluste, denn zu wenige Blüten wurden bestäubt. Wo sind die
Bienen geblieben? Manchen Imkern ist die Hälfte ihrer Völker eingegangen,
andere verzeichnen Totalverlust. Nach der aus Asien importierten Varroamilbe und
der amerikanischen Faulbrut droht nun durch den Kleinen Beutenkäfer neue
Gefahr. Er kam in einer Schiffsladung von Südafrika nach Florida. Bienenexperte
Dr. Peter Neumann von der Universität Halle forscht nach Bekämpfungsmethoden.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische
Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte
Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch
Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im zweiten Teil geht es um den
"Untergang der Bienen".
01.03.2015
20:19:53
Seite 36 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
16.55
ZDF/ARTE
Die Rache der Schöpfung (3/3)
Angriff der Parasiten
Film von Johannes Backes
(Erstsendung: 16.11.2005)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
In Aachen erkrankt ein Junge an der lebensbedrohlichen Tropenkrankheit
Leishmaniose. Wie kann er sich angesteckt haben? In Soest kommen binnen
weniger Tage knapp 300 Menschen mit Lungenentzündung ins Krankenhaus.
Auch dort stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Dann wird die Dermacentor-Zecke,
eine Zecke aus den Tropen, als Überträger ausgemacht. Dr. Torsten Naucke von
der Universität Bonn ist Parasitologe und Tiermediziner. Er beobachtet, dass vor
allem Hunde immer häufiger von rätselhaften Erkrankungen befallen werden.
Parasiten können diese auf Menschen übertragen.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische
Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte
Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch
Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im letzten Teil geht es um
Parasiten.
17.40
r
ZDF/ARTE
Am Puls des Planeten (1/2)
Wie Technik das Geheimnis der Tiere entschlüsselt
Film von Sonja Hachenberger und Magnus Froböse
(Erstsendung: 07.02.2014)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Martin Wikelski hat eine Mission: Abertausende von Tieren stattet er weltweit mit
Sendern aus, um ihre Funksignale von Satelliten aus dem All registrieren lassen.
So decodiert er Migrations- und Schwarmverhalten der Tiere. Mit Hilfe dieser
Minicomputer gelingt es, das Gruppenverhalten von Tieren in Echtzeit zu
analysieren und ihre individuellen Entscheidungen nachzuvollziehen sowie dabei
auch noch ihr Immunsystem oder ihr Herzkreislaufsystem zu überwachen. Die
neuen Techniken katapultieren die Verhaltensbiologie in eine neue Ära und
können dazu beitragen, das Gesamtsystem Leben besser zu verstehen. Denn es
birgt immer noch große Geheimnisse: Wie schaffen es beispielsweise Milane,
das Meer ohne thermische Strömungen zu überqueren? Warum ist das
Sozialverhalten von Affen so ausschlaggebend für ihr Überleben? Wie gelingt es
winzigen Schmetterlingen, 3.000 Meter hohe Berge und eine Strecke von über
2.500 Kilometern zurückzulegen? Wie wissen Störche, auf welcher Route sie ihr
Winterquartier erreichen?
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Am Puls des Planeten" begleitet
den Ornithologen Martin Wikelski und seine Forscherkollegen bei der Entwicklung
und dem Einsatz ihrer immer leistungsstärkeren, immer kleineren Sendersysteme
auf der ganzen Welt. .
Den zweiten Teil der Dokumentation "Am Puls des Planeten" zeigt 3sat am
Dienstag, 24. März, um 17.35 Uhr.
01.03.2015
20:19:53
Seite 37 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
18.30
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
nano spezial: Die Krankheiten der Pharmaindustrie
Moderation: Ingolf Baur
Erstausstrahlung
3sat
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Die Pharmabranche ist ein mächtiger Industriezweig. Weltweit werden jährlich
schätzungsweise 1.000 Milliarden Dollar für Medikamente ausgegeben.
Beispielsweise für Pillen und Spritzen, die gegen Rheuma, Krebs und Diabetes
helfen sollen. Aber sind alle diese Wirkstoffe wirklich ihr Geld wert? Helfen sie
wirklich der Gesundheit? Oder stehen hier nicht längst wirtschaftliche Interessen
im Vordergrund, so dass das Wohl der Patienten zur reinen Nebenwirkung
verkommt?
"nano spezial" stellt in "Die Krankheiten der Pharmaindustrie" einen Arzt, einen
Patienten und einen Pharmakritiker vor, die alle gegen die bestehenden
Missstände im hiesigen Gesundheitssystem aufbegehren, und zeigt unter
anderem, wie mit laschen Gesetzen und gut funktionierender Lobbyarbeit die
Gesundheit der Patienten nur allzu oft als gewinnversprechender Wirtschaftsfaktor
herhalten muss.
Mit dem "3sat thema" setzt 3sat neben seinen Thementagen und Themenwochen
einen weiteren Akzent in seinem Programm. Die Zuschauer erhalten einen
kompakten Über- und Einblick in ein kulturrelevantes Thema unserer Zeit. Heute
warnt das "3sat thema" ab 18.30 Uhr einen Abend lang: "Vorsicht, Diagnose!".
19.00
f
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Teure Tabletten
Pillen, Preise und die Pharmaindustrie
Film von Klaus Balzer
(Erstsendung: 15.01.2014)
ZDF
Dokumentation
Wirtschaft Gesundheit,
Medizin
Laut Arzneimittelgesetz können pharmazeutische Unternehmen - sobald ein
Medikament zugelassen ist - den Preis völlig frei bestimmen. Sogar dann, wenn
Medikamente gegenüber den bereits auf dem Markt befindlichen keinen neuen
Nutzen enthalten. Mit dem "Arzneimittel-Neuordnungsgesetz" von 2011 sollte ein
Instrument zur Kostendämpfung geschaffen werden. Eine "frühe
Nutzenbewertung" neuer Medikamente innerhalb des ersten Jahres nach
Zulassung sollte feststellen, ob tatsächlich ein Zusatznutzen gegenüber älteren
Medikamenten besteht. Auf dieser Basis handeln Krankenkassen und
pharmazeutische Hersteller dann einen verbindlichen Preis aus. Nur: Diese
Verhandlungen sind geheim, Gründe für die Preisfestsetzung dürfen nicht
offengelegt werden.
Die Dokumentation "Teure Tabletten" zeigt, dass fast nirgendwo auf der Welt die
Arzneimittel so teuer sind wie in Deutschland und versucht die Ursachen zu
ergründen.
19.30
r
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Krank durch Früherkennung
Wenn Gesunde zu Patienten werden
Film von Frank Wittig
(Erstsendung: 16.07.2014)
ARD/SWR
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Gesundheit,
Medizin
01.03.2015
20:19:53
Seite 38 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
Nach einer bangen Woche hält Gabi Hassert endlich das Ergebnis ihrer
Mammographie in den Händen. Doch leider gibt es keine Entwarnung: Sie muss
nochmal zur Untersuchung. Ist es Krebs? Wie bei Gabi Hassert bricht nach
einem solchen unklaren Befund eine Welt zusammen, bis zur Abklärung ist an
Schlaf nicht mehr zu denken. Die Röntgenreihenuntersuchung der weiblichen
Brust, das sogenannte "Mammographie-Screening", ist ins Leben gerufen
worden, damit Brustkrebs frühzeitig entdeckt und dadurch gut behandelt werden
kann. Umfangreiche Studien zeigen jedoch, dass das Mammographie-Screening
kaum messbare Erfolge hat, sondern sogar Risiken birgt. Es werden weitaus
mehr Frauen durch fehlerhafte Diagnosen zu Krebskranken erklärt und unnötig
aufwendig behandelt als vor dem Krebstod gerettet werden. Auch beim
allgemeinen Gesundheits-Check-up ist die Bilanz negativ: Beschwerdefreie
Menschen werden für krank erklärt, etwa weil ihre Blutwerte von Normen
abweichen. Medikamente werden verschrieben, ohne dass die "Patienten" davon
profitieren.
Die Dokumentation "Krank durch Früherkennung" geht der Frage nach, welche
Untersuchungen sinnvoll und welche unnötig, wenn nicht sogar potentiell
schädlich sind.
20.15
r
f
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Lautlose Morde
Thriller, Deutschland/Österreich 2010
ZDF/ORF
Fernsehfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 39 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
Andreas Mersfeld
Sarah Merlow
Prof. Heinrich Merlow
Carl Jungk
Julia Mersfeld
u. a.
Fritz Karl
Jessica Schwarz
Filip Peeters
Kai Scheve
Tatjana Alexander
Buch: Don Schubert
Regie: Jörg Grünler
Länge: 89 Minuten
Der Investmentbanker Andreas Mersfeld steht kurz vor einem weiteren,
erfolgreichen Deal: dem Verkauf des kleinen Medikamentenherstellers Pharma
Votec an einen Großinvestor. Vom erfolgreichen Abschluss des Verkaufs
verspricht sich Andreas sein Vorrücken in den Vorstand der Bank. Doch dann
erreicht ihn die Nachricht, dass seine depressive Frau Julia sich in der
Psychiatrischen Klinik von Professor Merlow das Leben genommen habe. Unter
Schock muss Andreas noch am gleichen Abend feststellen, dass Julias
Mitpatientin Sarah sich im Trubel der Ereignisse aus der Klinik stehlen konnte
und sich in Andreas Haus versteckt. Was Sarah behauptet, ist ungeheuerlich:
Julia habe ein Medikament von Pharma-Votec genommen, das gerade erst die
Zulassung passiert habe und womöglich zu ihrem Suizid führte. Die entflohene
Sarah macht einen zwar ängstlich-wirren, gleichzeitig aber auch entschlossenen
Eindruck auf ihn. Inwiefern Andreas ihr trauen kann, bleibt zunächst unklar, denn
sie ist die Frau des Professors Merlow und befindet sich seit Jahren wegen ihres
auffällig aggressiven Verhaltens in der geschlossenen Abteilung der Merlowschen
Klinik. Die mysteriösen Umstände von Julias Tod bewegen Andreas zum
Handeln. Er beginnt zusammen mit Sarah bei Pharma Votec zu recherchieren.
Als Professor Merlow sich in die Suche nach seiner Frau einschaltet,
überschlagen sich die Ereignisse. Andreas flüchtet mit Sarah bis nach Wien, wo
er jedoch immer mehr Ungereimtheiten in ihrer Story aufdeckt. Ist sie tatsächlich
die Frau, die sie vorgibt zu sein? Hat sie womöglich selbst bei Julias angeblichem
Selbstmord die Hände im Spiel gehabt?
"Lautlose Morde" ist ein Thriller mit Fritz Karl und Jessica Schwarz in den
Hauptrollen.
21.40
r
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Mythos Aspirin
Film von Antje Büll
(Erstsendung: 04.02.2013)
ARD/NDR
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Gesundheit,
Medizin
01.03.2015
20:19:53
Seite 40 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
Für Christa Karnstedt war Aspirin immer ein harmloses, wohltuendes Hausmittel,
das sie ab und zu einnahm. Bis zu dem Tag, als sie plötzlich mit einem
blutenden Magengeschwür ins Krankenhaus kam. Ein Drittel ihres Blutes hatte
die 64-Jährige da bereits verloren und brauchte eine Transfusion. Was sie nicht
wusste: Aspirin ist, wie auch andere Schmerzmittel (Ibuprofen, Diclofenac,
Paracetamol), ein Medikament, das erhebliche Nebenwirkungen haben kann.
Täglich werden in norddeutschen Kliniken Menschen mit blutenden
Magengeschwüren oder sogar Durchbrüchen eingeliefert, die durch den Wirkstoff
Acetylsalicylsäure, der in Aspirin enthalten ist, ausgelöst werden. Experten
schätzen die Todesfälle auf über 1.000 pro Jahr. Aspirin ist das bekannteste
Schmerzmittel auf der Welt. 776 Millionen Euro setzt der Bayer-Konzern jährlich
damit um. Es ist einfach herzustellen oder zu kopieren, viele Menschen wenden
es nach einer durchzechten Nacht oder bei leichtem Unwohlsein an oder
bekämpfen lästige Dauerschmerzen damit. Wird das Schmerzmittel zu leichtfertig
genommen, und werden die Nebenwirkungen unterschätzt? Es ist frei verkäuflich
in Apotheken, man braucht kein Rezept dafür und kann es so hoch dosieren wie
man will. Dr. med. Friedrich Hagenmüller, Professor für Gastroenterologie in
Hamburg, fordert: Aspirin muss als Schmerzmittel vom Markt genommen werden.
Dr. Uwe Gessner, Wissenschaftler beim Pharmakonzern Bayer, hält dagegen:
Die Kunden wüssten sehr genau, wie sie mit Aspirin umgehen müssten.
Unbestritten ist, dass die blutverdünnende Wirkung von Aspirin in niedriger
Dosierung für Herzinfarkt- und Schlaganfallpatienten lebensrettend ist. Jetzt steht
sogar zur Diskussion, Aspirin bereits vorbeugend gegen Herzinfarkt und sogar
Darmkrebs einzusetzen.
Die Dokumentation "Mythos Aspirin" fragt nach, was aus dem Allheilmittel wird Auslaufmodell oder Zukunftsmedikament?
22.25
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Ritalin - Medizin, die krank macht?
Film von Fabienne Clément und Myriam Gazut
(Erstsendung: 07.02.2012)
SRF
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Gesundheit,
Medizin
Ritalin steigert die Konzentrationsfähigkeit. Das ist unbestritten. Die schulischen
Leistungen von Kindern, die unter Unruhe leiden, werden durch Ritalin meistens
besser. Auch bei Erwachsenen wirkt das Medikament und sorgt dafür, dass man
sich weniger verzettelt und Aufgaben entschlossener angeht. Angesichts dieser
Erfolge werden die Nebenwirkungen des Medikaments gern verdrängt: Ritalin
hemmt den Appetit, führt zu Einschlafproblemen, kann Depressionen hervorrufen
und bei Kindern das Wachstum beeinträchtigen. Krank macht es aber noch in
einem ganz anderen Sinne. Denn seit durch die Einnahme von Ritalin unruhige
Kinder beruhigt und zerstreute Eltern im Handumdrehen zielstrebig werden,
boomt die Diagnose ADHS regelrecht. Fast scheint es, es gäbe die Krankheit vor
allem, weil es das Medikament dazu gibt. Werbekampagnen in den USA fordern
dazu auf, mentale Missstände bei Kindern nicht länger zu leugnen sondern durch
Medikamente zu beheben.
Die Dokumentation "Ritalin" zeigt, wie schmal die Trennlinie zwischen "krank"
und "gesund", "auffällig" und "normal" ist, wenn es um ADHS geht. Sie beleuchtet
den Trend bei Ärzten und Eltern, im Zweifelsfall lieber "krank" zu diagnostizieren,
weil die Lösung gleich zur Hand ist - ganz im Sinne der Pharmaindustrie.
01.03.2015
20:19:53
Seite 41 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
23.20
r
f
3sat thema: Vorsicht, Diagnose!
Die Tricks der Pharma-Industrie
Film von Kurt Langbein
(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")
(Erstsendung: 27.11.2013)
ORF
Dokumentation
Wirtschaft Gesundheit,
Medizin
Sie beherrschen die medizinische Forschung, verheimlichen negative
Studienergebnisse und verkaufen sündhaft teure Medikamente, über deren
Unwirksamkeit und Gefahren sie Bescheid wissen: die Manager der
Pharmaindustrie. Die Konzerne erwirtschaften die höchsten Renditen aller
Branchen. Oft sind die Pillen nicht die Lösung, sondern das Problem. Immer
wieder werden negative Studienergebnisse über produzierte Medikamente
verheimlicht. Die größten Profite machen die Konzerne neben den
Schmerzmitteln auch mit Vitaminen und Vitaminpräparaten.
Die Dokumentation "Die Tricks der Pharma-Industrie" hinterfragt die
Machenschaften der Arzneimittelhersteller.
0.15
SRF
Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:
10 vor 10
Nachrichten
Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts
und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz
und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit
gefasst.
0.40
2.10
2.55
3.35
r
f
Lautlose Morde
Thriller, Deutschland/Österreich 2010
(Wh.)
Länge: 89 Minuten
ZDF/ORF
Die Rache der Schöpfung (1/3)
Invasion der Exoten
(Wh.)
ZDF/ARTE
Die Rache der Schöpfung (2/3)
Untergang der Bienen
(Wh.)
ZDF/ARTE
Die Rache der Schöpfung (3/3)
Angriff der Parasiten
(Wh.)
ZDF/ARTE
Fernsehfilm
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Umweltverschmutzung/
-gefährdung
01.03.2015
20:19:53
Seite 42 von 75
3sat/die woche 12/15
Dienstag, 17. März 2015
4.20
ZDF/ARTE
Induswelten (1/2)
Vom Delta nach Lahore
Film von Hajo Bergmann
(Erstsendung: 11.05.2009)
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen,
errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch
wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz
anders ist als sein Ruf im Westen.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Induswelten" begleitet
Filmemacher Hajo Bergmann vom Delta im Süden nach Lahore weiter im Norden
Pakistans. Er begegnet der Kriminalreporterin einer pakistanischen Tageszeitung,
einem deutschen Völkerkundler und einer einstmals berühmten Kathak-Tänzerin,
die wegen des erstarkenden islamistischen Fundamentalismus im Land nicht
mehr auftreten darf.
Den zweiten Teil von "Induswelten" zeigt 3sat im Anschluss, um 05.05 Uhr.
5.05
- 5.45
ZDF/ARTE
Induswelten (2/2)
Von Lahore nach Shimshal
Film von Hajo Bergmann
(Erstsendung: 12.05.2009)
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen,
errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch
wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz
anders ist als sein Ruf im Westen.
Im zweiten Teil der Dokumentation "Induswelten" über die Indusregionen in
Pakistan begegnet Filmemacher Hajo Bergmann vielen unterschiedlichen
Menschen - vor allem im bergigen Norden - und zeigt, wie sie mit den
wirtschaftlichen Schwierigkeiten und dem verbreiteten Negativ-Image Pakistans
umgehen. Für viele bedeutet das Ausbleiben von Touristen eine existentielle
Bedrohung.
01.03.2015
20:19:53
Seite 43 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
6.15
r
3sat
Kulturzeit extra: Land unter Kontrolle
Die Geschichte der Überwachung der
Bundesrepublik Deutschland
Film von Katja und Clemens Riha
(Erstsendung: 27.01.2014)
Dokumentation
Kultur Politik allgemein
Im Bahnpostamt Hamburg sieht sich Claus Henry Dahms in seinen ehemaligen
Arbeitsräumen um. Hier ist er einer wohlverborgenen Tätigkeit nachgegangen:
Rund 4.000 Briefe haben er und seine Kollegen allein in diesem Postamt täglich
aus dem Verkehr gezogen und in einem Raum im siebten Stock des
Bahnpostamts geöffnet. "Wenn man Dir sagt, Du sollst das machen, dann
machst Du das halt", sagt er heute. Dahms ist kein Einzelfall. Der Freiburger
Historiker Josef Foschepoth hat herausgefunden, dass in der Bundesrepublik
Deutschland seit 1949 Post systematisch überwacht wurde - von verschiedenen
deutschen Behörden, auch der Bundeswehr. Thomas Mielke war Soldat einer
Propagandakompanie in Hannover. Seine Aufgabe: alles zu durchleuchten, was
aus dem Ostblock kam. Thomas Mielke war effizient: Was einmal geöffnet war,
wurde beseitigt. Historiker Foschepoth schätzt, dass in der alten Bundesrepublik
insgesamt 300 Millionen Briefe geöffnet und größtenteils vernichtet wurden. Wie
konnte es zu diesen massiven und systematischen Verstößen gegen die
Grundrechte kommen? Josef Foschepoth kann belegen, dass schon
Bundeskanzler Konrad Adenauer ein geheimes Zusatzabkommen mit den
Alliierten unterzeichnet hatte. Es sicherte ihnen zu, dass in der Bonner Republik
Post und Telefon flächendeckend überwacht werden und dass die Alliierten
zusätzlich selbst ungehindert agieren konnten. Was das Post- und
Fernmeldegeheimnis anging, war die Bundesrepublik de facto ein rechtsfreier
Raum.
Für "Kulturzeit extra: Land unter Kontrolle" filmten Katja und Clemens Riha in
ehemaligen Überwachungsräumen der Postämter und an historischen Orten wie
dem Teufelsberg in Berlin, sie sprachen mit ehemaligen US-Botschaftsvertretern
und NSA-Spezialisten der Stasi, mit Bespitzelten und mit Akteuren wie dem
ehemaligen Bundeswehrsoldaten Thomas Mielke. Ihr Film zeigt eines
überdeutlich: Die heutige Tätigkeit der NSA in Deutschland ist nur die
Fortsetzung der jahrzehntelangen Arbeit der alliierten Geheimdienste - nun mit
digitalen Mitteln.
7.00
7.30
r
nano spezial: Die Krankheiten der Pharmaindustrie
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
01.03.2015
20:19:53
Seite 44 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
r
9.55
10.20
r
Kulturzeit extra: Land unter Kontrolle
(Wh.)
3sat
nano spezial: Die Krankheiten der Pharmaindustrie
(Wh.)
3sat
Markus Lanz
(Erstsendung: 12.03.2015)
ZDF
Dokumentation
Kultur Politik allgemein
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Talkshow
Unterhaltende
Information Lifestyle,
Personality
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur.
Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld
und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit
Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt
haben.
11.35
SRF
Gladiatoren der Küche
(Wh.)
Magazin
Gesellschaft
Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von
außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.
12.00
r
ORF
Newton
Neues aus der Welt der Wissenschaft
Warum Wasser sparen wenig Sinn macht und
wieviel Plastik die Donau hinunterschwimmt
Film von Bibiane Zeller-Presenhuber und Nadine Maehs
Moderation: Matthias Euba
(Erstsendung: 13.09.2014)
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Wissensch./techn.
Neuheiten
01.03.2015
20:19:53
Seite 45 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Duschen, Kochen, Waschmaschine oder Auto waschen - ohne Wasser geht es
nicht. Im Durchschnitt benötigt jeder Österreicher 135 Liter pro Tag. In den
vergangenen Jahren lautete die Devise: Wasser sparen. Dabei verbrauchen die
Österreicher nur drei Prozent ihres Wasservorrats. Nicht so in manch anderen
Teilen der Erde, wo Menschen mit maximal 20 Liter pro Tag auskommen
müssen.
"Newton" hinterfragt den Umgang mit der Ressource Wasser und schickt die
Redakteurin Nadine Maehs eine Woche lang auf Wasserdiät. Das
Leitungswasser aus ihrer Wohnung lässt "Newton" an der Universität für
Bodenkultur testen. Was ist wirklich drin im Leitungswasser? Und worin
unterscheidet es sich von Mineralwasser? Wie schaut der ökologische
Fußabdruck von Mineralwasser aus der Flasche aus?
12.25
f
ORF
Fenster zur Ewigkeit - Das Zisterzienserstift Rein
Film von Reinhart Grundner
(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")
(Erstsendung: 21.12.2014)
Dokumentation
Kultur Architektur,
Städtebau,
Denkmalschutz
Es ist das älteste, ununterbrochen bestehende Zisterzienserstift der Welt: das
Stift Rein bei Graz. Vor 885 Jahren vom Markgrafen Leopold, dem ersten
Landesherren der Steiermark - man könnte ihn auch als ersten Landeshauptmann
bezeichnen - gegründet, finden sich in diesem Stift viele weitere Wurzeln der
Steiermark und der Landeshauptstadt Graz. In den letzten zehn Jahren wurde
dieses kulturgeschichtliche Kleinod aufwändig restauriert.
Die Dokumentation "Fenster zur Ewigkeit - Das Zisterzienserstift Rein" wirft
anlässlich der Fertigstellung der Restaurierungsarbeiten einen Blick hinter die
Klostermauern und macht sich im Stiftsarchiv auf die Spurensuche nach den
Wurzeln der Steiermark.
12.50
13.00
r
f
Das Gestern für Morgen - Denkmalschutz in Österreich
Stift Vorau Steiermark
Film von Ronald Vaughan
(Erstsendung: 17.01.2014)
ORF
ZIB
ORF
Dokumentation
Kultur Architektur,
Städtebau,
Denkmalschutz
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
13.20
r
f
ORF
Bienen - nicht nur süßer Honig
Film von Erich Pröll
(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")
(Erstsendung: 03.08.2014)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 46 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
In den letzten Jahren sind Bienen weltweit in den Fokus der Aufmerksamkeit
gerückt: Wegen des Honigertrages, aber auch wegen des Bienensterbens durch
Milben und schädliche Spritzmittel. Die Bestäubung der Blüten ging zurück. In
manchen Ländern musste sie von Hand mit Wattestäbchen erfolgen, weil die
Bienen fehlten.
Die Dokumentation "Bienen - nicht nur süßer Honig" aus der Reihe
"Österreich-Bild" zeigt, welchen Nutzen die Bienen haben. Seit etwa 6.000 Jahren
werden Honigbienen von Menschen gehalten und dienen als Honiglieferanten.
13.50
ORF
Der Bauer und das liebe Vieh
Film von Barbara Puskás
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 08.11.2005)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Österreich hat in der biologischen Landwirtschaft europaweit die Nase vorn. Es
gibt über 19.000 Biobetriebe. Das kleinstrukturierte und gebirgige Österreich lässt
eine konkurrenzfähige Massenproduktion kaum zu. Die Landwirte müssen auf
Qualität statt auf Quantität setzen. Die Devise heißt Spezialisierung, auch bei
den Biobauern. Damit sich der Aufwand und das Risiko lohnen, suchen sie nach
alternativen Vermarktungsmöglichkeiten.
Die Dokumentation "Der Bauer und das liebe Vieh" aus der Reihe "Universum"
stellt einen österreichischen Biobauernhof vor und beobachtet die Haus- und
Nutztiere, die dort leben, sowie die Wildtiere, die regelmäßig die Wiesen und
Felder im Umkreis besuchen.
14.40 O Ameisen - Die heimliche Weltmacht
f Film von Wolfgang Thaler und Bert Hölldobler
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 07.12.2004)
ORF
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Ameisen sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die
Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin,
betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven.
Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten können ein Mehrfaches ihres
Körpergewichts halten, während sie kopfüber von der Decke hängen. Zusätzlich
zu ihren titanenhaften Kräften haben Ameisen noch eine weitere unschlagbare
Fähigkeit: Sie können so effizient zusammenarbeiten wie keine anderen Wesen
auf der Erde. Spezialisierung und Arbeitsteilung, superflexible Methoden der
Selbstorganisation und Kommunikationssignale, die ohne Verzögerung alle
Mitglieder einer Kolonie erreichen - solche Fähigkeiten interessieren nicht nur
Biologen, sondern auch Kybernetiker und Wirtschaftswissenschaftler.
Die Dokumentation "Ameisen - Die heimliche Weltmacht" nimmt Biologie und
Verhaltensweisen verschiedener Ameisenarten unter die Lupe.
15.25
r
f
ORF
Der Flug der Eule
Film von István Nádaskay
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 02.04.2013)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 47 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Eulen gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als
geschickte Jäger. Doch immer wieder prallen die Interessen von Menschen und
Eulen aufeinander. Intensive Agrarwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden
haben die Population vieler Eulenarten dezimiert. Andererseits üben Eulen als
Schädlingsvertilger einen positiven Einfluss auf das ökologische Gleichgewicht
aus. Aus diesem Grund gibt es auch mehrere Wiederansiedlungsinitiativen. Eulen
wurden bereits in der Jungsteinzeit dargestellt, sie spielen eine große Rolle in
Mythologie und Märchen, etwa als Boten der Finsternis.
Die Dokumentation "Der Flug der Eule" lüftet die letzten Geheimnisse des weisen
Vogels anhand der Geschichte eines Schleiereulenweibchens.
16.15
f
ORF
Der Flug der Störche
Film von Karl Königsberger
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 12.04.2005)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Wenige Kilometer von Wien entfernt versammelt sich jedes Frühjahr eine Kolonie
baumbrütender Weißstörche. Es ist mit rund 60 Paaren die größte Kolonie
Mitteleuropas. Den Sommer über ziehen die Vögel dort ihre Jungen groß.
Die Dokumentation "Der Flug der Störche" beobachtet die Vögel in ihren
Winterquartieren in Afrika und begleitet sie zurück nach Europa. Der Einsatz
spezieller Kameratechniken ermöglicht seltene Einblicke in das Leben der
Weißstörche.
17.00
f
ORF
Der Flug des Seeadlers
Film von István Nádaskay und Elisabeth Korinek-Schönthal
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 27.01.2011)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Weiter Himmel, flaches Land und Seen - rund um das Gebiet des
Kleinplattensees in Ungarn lebt der größte und stärkste Greifvogel Europas: der
Seeadler. Ursprünglich war er fast überall in Europa verbreitet. Doch durch
Verfolgung, den erhöhten Einsatz von Pestiziden und durch die Zerstörung seines
Lebensraums wurde er im 19. und 20. Jahrhundert beinahe ausgerottet. Am
Kleinplattensee liegt ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem die Vögel alles
finden, was sie zum Leben benötigen: eine ausgedehnte Teichlandschaft mit
vielen Tieren, die ihnen als Nahrung dienen, und hohe, kräftige Bäume, auf denen
sie ihre Horste bauen. Im Frühjahr entdecken Vogelkundler in dem
Naturschutzgebiet ein frisch geschlüpftes Seeadlerküken und taufen es Viktor.
Die Dokumentation "Der Flug des Seeadlers" erzählt die Lebensgeschichte eines
Seeadler-Männchens.
17.45
f
ORF
Waldrapp - Ein Vogel im Aufwind
Film von Manfred Christ
(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Erstsendung: 20.11.2007)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 48 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Der Waldrapp ist eine Vogelart, die vor 350 Jahren in den Alpen ausgestorben ist.
Heute kämpfen Biologen um seine Rückkehr. Der Versuch, Nachkommen von
Waldrappen aus Nordafrika in Österreich freizulassen und ihnen beizubringen, wie
ihre fernen Vorfahren im Winter nach Süden zu ziehen, zeigt erste Erfolge.
Die Dokumentation berichtet über den "Waldrapp - Ein Vogel im Aufwind".
18.30
3sat
nano
Die Welt von morgen
Moderation: Ingolf Baur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und
aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon
heute einen Ausblick in die Welt von morgen.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.20
3sat
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD
Moderation: Cécile Schortmann
Magazin
Kultur
Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und
gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende
Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten
Fragen.
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
r
f
ARD/RB
Hitlers Schatz im Berg
Film von Petra Dorrmann und André Schäfer
(Erstsendung: 17.03.2014)
Dokumentation
Kultur 3. Reich
(1933-1945)
01.03.2015
20:19:53
Seite 49 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Tonnenschwere Bomben drohen zu explodieren, um einen unermesslichen
Kunstschatz im österreichischen Salzbergwerk Altaussee am Ende des Zweiten
Weltkriegs zu vernichten.
Knapp 6.500 Kunstwerke liegen hier, darunter unzählige Meisterwerke der
europäischen Kunstgeschichte: der Genter Altar, Werke von Vermeer, Rubens,
Rembrandt, Brueghel, Tintoretto, auch Michelangelos Brügger Madonna.
Das meiste ist geraubte Kunst: Hitlers Sammlung für das Führermuseum, das der
Diktator nach dem Anschluss Österreichs in Linz errichten lassen wollte. Ganz
Europa hatte Hitler dafür plündern lassen - doch als der Krieg verloren zu gehen
drohte und die Alliierten immer näher rückten, kamen Hitlers Beamte auf die Idee,
die Kunstschätze in einem Bergwerk sicher zu verstecken. Als Hitler den Befehl
gab, dem Feind nichts Wertvolles zu überlassen, ließ der fanatische Gauleiter
August Eigruber das Bergwerk zur Sprengung vorbereiten. Acht Fliegerbomben
wurden auf dem Kunstschatz deponiert und der Wettlauf um die Rettung der
Kulturgüter unermesslichen Wertes begann.
Die Geschichte der Rettung geraubter Kunstschätze erzählt auch George
Clooney in seinem Film "Monuments Men" - natürlich hollywoodtauglich
dramatisiert. Doch waren es wirklich sie, die den Schatz gerettet haben? In der
Form eines Whodunit sucht die Dokumentation nach Antworten: Wer waren die
Retter des Kunstschatzes in Altaussee? Was waren ihre Motive?
Nach 1945 gibt es viele, die behaupten, den Schatz in der Salzmine Altaussee
gerettet zu haben: österreichische Widerstandskämpfer, ausgebildet vom
Britischen Geheimdienst, die Bergwerksleitung, ebenso wie die Restauratoren
und Kunstexperten, die die Sammlung betreut hatten. Selbst Ernst
Kaltenbrunner, hochrangiger SS-Funktionär, stilisiert sich zum Retter dieser
Kunstsammlung.
Mit Hilfe von Interviewpartnern wie Konrad Kramar, der den Kunstretter-Krimi neu
aufgeschrieben hat, und der engagierten Schriftstellerin und Altausseerin Barbara
Frischmuth rekonstruiert "Hitlers Schatz im Berg" die Ereignisse und Motive von
Altaussee. Welche Rolle spielten die Bergleute, denen die Bedrohung natürlich
auch nicht entgangen war? Wer hat die Kunst tatsächlich gerettet?
Neben den Ereignissen im Salzbergwerk erzählt der Film auch die Geschichte
des größten staatlichen Kunstraubs der Welt sowie des infamen Umgangs damit
nach 1945, den beispielsweise die österreichische Restitutionsexpertin Sophie
Lillie aufgearbeitet hat. Nicht nur der Fall Gurlitt beweist, dass der Raub der Nazis
bis heute nicht aufgearbeitet ist. Etliche Bilder aus Altaussee scheinen verloren,
bei einigen sind die Eigentumsverhältnisse vielleicht bis heute nicht geklärt. Noch
immer ist der "Fall" nicht ganz gelöst.
21.00
r
ARD/MDR
Das große Schweigen
Jüdische Familien und Nazi-Raubkunst
Film von Michael Feldmann
(Erstsendung: 28.10.2014)
Dokumentation
Kultur 3. Reich
(1933-1945)
01.03.2015
20:19:53
Seite 50 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Fritz Salo Glaser ist ein renommierter Rechtsanwalt und Notar im Dresden der
1920er Jahre. Er stammt aus einer jüdischen Familie in Zittau. Ein begeisterter
Kunstsammler, befreundet mit zahlreichen jungen Künstlern jener Zeit wie Otto
Dix oder Ringelnatz. Henri Hinrichsen ist in dieser Zeit ein jüdischer Musikverleger
in Leipzig. Sein Verlag C. F. Peters hat in der ganzen Welt einen Namen, er
vertritt viele bedeutende Komponisten: Richard Strauss, Edvard Grieg, Mahler und
Schönberg. Mit der Machtergreifung der Nazis 1933 verlieren beide ihre
Sammlungen. Henri Hinrichsen stirbt in Ausschwitz. Etwa 80 Jahre später werden
bei Cornelius Gurlitt in München fast 1.500 Gemälde und Zeichnungen
beschlagnahmt. Darunter sind auch Werke aus den Sammlungen Glaser und
Hinrichsen. Cornelius Gurlitts Vater, der Kunsthändler Hildebrandt Gurlitt, hatte
bei ihnen während der Nazi-Zeit gekauft. Seitdem beschäftigt dieser Fund die
Öffentlichkeit in Deutschland: Unter welchen Umständen mussten Fritz Salo
Glaser und Henri Hinrichsen ihre Sammlungen verkaufen?
Die Dokumentation "Das große Schweigen" ist eine Bestandsaufnahme 70 Jahre
nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und geht auf Spurensuche mit den
Enkeltöchtern von Henri Hinrichsen, die heute in London und in der Nähe von New
York leben, mit der Anwältin der Familie Glaser, Sabine Rudolph, und zahlreichen
Experten in Sachen Raubkunst, wie dem Direktor der Staatlichen
Kunstsammlungen Dresden, Professor Hartwig Fischer, dem Direktor des Victoria
and Albert Museums in London, Professor Martin Roth, oder dem Juristen und
Historiker Willi Korte.
21.45
ARD/SWR
Die Berliner Moderne
Film von Andreas Christoph Schmidt
(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")
(Erstsendung: 17.12.2009)
Dokumentation
Kultur
Der sozialdemokratische Gedanke ließ vom Ende des Kaiserreichs bis zum Ende
der Weimarer Republik sechs Wohnsiedlungen in Berlin entstehen, die heute
zum Weltkulturerbe gehören.
Es geht hier um die Würdigung einer Idee, der Idee des genossenschaftlichen
Wohnungsbaus. Nicht Geld zu machen mit Mieteinnahmen, sondern Wohnraum,
Lebensraum für die vielen zu schaffen, die sich in den Hinterhöfen drängten, das
war der Gedanke.
Die älteste der Siedlungen, Bruno Tauts Gartenstadt, ist nicht zufällig aus bunten
Häusern erbaut: Licht, Luft, Pflanzen, Farbe - Bedingungen des Glücks. In den
Jahren der Weimarer Republik wurden die Siedlungen größer, städtischer, auch
monumentaler. Aber immer hielten sie sich an den Gedanken eines durchgrünten
städtischen Raums. Gleichzeitig bestimmten konsequente Funktionalität,
Reihung, Sachlichkeit die Architektur des Neuen Bauens. So entstanden, vor
allem in der "Weißen Stadt" in Berlin Reinickendorf, Gebäudekomplexe von
großer Überzeugungskraft und zeitloser Modernität. Gleichzeitig jedoch,
spätestens in der "Ring-Siedlung" Siemensstadt, einer modernen
"Stadtlandschaft", kündigt sich die Entwicklung der Nachkriegsjahre an: An ihrem
Ende wird die Trabantenstadt stehen, der soziale Brennpunkt.
22.00
r
f
ORF
ZIB 2
Nachrichten
01.03.2015
20:19:53
Seite 51 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen
Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende
Hintergrundinformationen.
22.25
F
ORF
Der Henker
Spielfilm, Großbritannien/Österreich/Luxemburg/
Deutschland/Tschechien 2005
Marti
Georg
Anna
Inquisitor
Erzbischof
u. a.
Spielfilm
Nikolaj Coster-Waldau
Peter McDonald
Anastasia Griffith
Steven Berkoff
Geofrey Rush
Regie: Simon Aeby
Länge: 105 Minuten
Tirol, Anfang des 16. Jahrhunderts: Am Marktplatz herrscht reges Treiben. Zwei
Jungen laufen lachend zwischen den Ständen umher - Waisenkinder, die im
Kloster aufwachsen. Sie verstecken sich unter dem Schafott, von dort bekommt
man die Hinrichtung aus nächster Nähe mit. Nach gemeinsam verbrachten Jahren
unter der Obhut von Mönchen trennen sich die Wege der beiden Findelkinder
Martin und Georg allerdings. Viele Jahre später wird Georg zum Prior des
Klosters gemacht, während Martin nach einem wilden Söldnerleben mit der
Henkerstochter Anna nicht nur eine Frau, sondern auch die Anstellung als Henker
gewinnt und somit zum gesellschaftlichen Außenseiter wird. Die Freundschaft der
beiden wird auf eine harte Probe gestellt, als die Inquisition Einzug hält und
Hinrichtungen an Wiedertäufern befiehlt. Mit einem Mal hat der Henker mehr
Arbeit, als ihm lieb ist. Martin zeigt wenig Kooperationsbereitschaft bei dem
grausamen Ränkespiel, wird von Prior Georg im Stich gelassen und findet sich
mit seiner Familie schon bald selbst vor dem Inquisitionstribunal wieder.
"Der Henker" entführt ins finsterste Mittelalter und in ein dunkles Kapitel der
Geschichte. Das international besetzte Historiendrama um zwei ungleiche
Blutsbrüder, die beide auf ihre Weise Opfer der Geschichte und von
Spielgefährten zu Gegenspielern werden, wurde vom Schweizer Simon Aeby in
Szene gesetzt.
0.10
r
ARD/NDR
Zwischen Leben und Tod
24 Stunden Notaufnahme
Film von Wolfgang Klauser
(Erstsendung: 28.01.2013)
Reportage
Gesellschaft
Gesundheit, Medizin
01.03.2015
20:19:53
Seite 52 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
Die Zentrale Notaufnahme des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE)
ist Hamburgs erste Adresse für Notfälle. Egal, ob es sich um schwere Grippefälle,
Platzwunden, Knochenbrüche, Schlaganfälle oder Herzinfarkte handelt. Tagtäglich
werden dort zwischen 150 und 300 Patienten behandelt. In Sekundenbruchteilen
entscheidet sich hier manchmal das Schicksal von kranken und verletzten
Menschen. "Man muss diese Arbeit ohne Emotion machen, das stört bei der
Diagnose und Behandlung", sagt der Leiter der Notaufnahme, Dr. Ulrich Mayer.
Zwei Unfallchirurgen, drei Internisten, ein Neurologe und ein Allgemeinmediziner
sorgen sich um die Patienten. Die Besetzung dort ist interdisziplinär, neben einer
24-Stunden-vor-Ort-Bereitschaft gibt es ein Polytrauma-Team mit allen
Fachdisziplinen. Das macht die Besonderheit an der Notaufnahme des UKE aus.
Die Reportage "Zwischen Leben und Tod" blickt den "Helden in Weiß" bei ihrer
Arbeit über die Schulter. Sie zeigt den Alltag in der Notaufnahme eines
Hightech-Klinikums - zwischen Verkehrsunfall, Herzinfarkt und
Thromboseverdacht, im dramatischen Fall ein absolutes Multitasking auf Leben
und Tod.
0.40
SRF
Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:
10 vor 10
Nachrichten
Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts
und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz
und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit
gefasst.
1.10
SRF
ECO
Das Wirtschaftsmagazin
Moderation: Reto Lipp
(Erstsendung: 16.03.2015)
Magazin
Wirtschaft
Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf
das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und
Reportagen.
1.40
2.25
3.10
r
f
Der Flug der Eule
(Wh.)
ORF
f
Der Flug der Störche
(Wh.)
ORF
Der Flug des Seeadlers
(Wh.)
ORF
f
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 53 von 75
3sat/die woche 12/15
Mittwoch, 18. März 2015
3.55
f
ORF
Waldrapp - Ein Vogel im Aufwind
(Wh.)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
4.35 O Ameisen - Die heimliche Weltmacht
f (Wh.)
5.20
- 5.50
f
ORF
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt Tiere
ORF
Fenster zur Ewigkeit - Das Zisterzienserstift Rein
(Wh.)
Dokumentation
Kultur Architektur,
Städtebau,
Denkmalschutz
01.03.2015
20:19:53
Seite 54 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
6.20
7.00
7.30
r
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
9.45
10.15
f
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Kölner Treff
Moderation: Bettina Böttinger
(Erstsendung: 13.03.2015)
ARD/WDR
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Gespräch/Diskussion
Gesellschaft Lifestyle,
Personality
Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen,
aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen
zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
11.45
f
ORF
Thema
Moderation: Christoph Feurstein
(Erstsendung: 16.03.2015)
Magazin
Gesellschaft
01.03.2015
20:19:53
Seite 55 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und
außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage
und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der
Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
12.30
13.00
r
f
ECO
(Wh.)
SRF
ZIB
ORF
Magazin
Wirtschaft Gesellschaft
allgemein
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
13.20
f
ZDF
Spreewald - Labyrinth des Wassermanns
Film von Herbert Ostwald
(Erstsendung: 09.04.2007)
Dokumentation
Wissenschaft Technik
Umwelt
Natur/Umwelt/Ökologie
Der Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes
Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Er ist ein
Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen. Manche Ortschaften sind dort bis
heute nur mit dem Kahn erreichbar.
Die Dokumentation "Spreewald - Labyrinth des Wassermanns" führt in die
historische Kulturlandschaft im Südosten Brandenburgs. Ein Kahnfahrer stellt mit
seinem Holzboot das Flussgebiet vor und treibt durch die "Fließe" genannten
Kanäle. Dabei trifft er auf die dort lebenden Sorben, eine slawische Minderheit.
Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.
14.05
ZDF
Ganz oben - Von Älplern, Viechern und Grenzgängern
Film von Tina Radke-Gerlach und Gabriele Ammermann
(Erstsendung: 25.12.2006)
Dokumentation
Gesellschaft
Alltagskultur
Ganz oben in den Alpen, jenseits der Baumgrenze, gibt es noch unberührte
Wildnis - und Menschen, die dort leben und arbeiten: Im schweizerischen Juf,
dem mit 2.126 Metern höchsten ganzjährig bewohnten Dorf der Alpen, leben zwei
Familien. Sie sind im Winter oft abgeschnitten von der Außenwelt. Auf dem
Schweizer Jungfraujoch in 3.454 Meter Höhe arbeiten Joan und Martin Fischer am
Aletschgletscher als Hausverwalter der Höhenforschungsstation. Ein Leben im
Eis, das ganze Jahr über.
Die Dokumentation "Ganz oben - Von Älplern, Viechern und Grenzgängern"
erkundet das karge und mühevolle Leben in alpinen Landschaften.
01.03.2015
20:19:53
Seite 56 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
14.50
15.35
16.15
17.00
17.45
18.30
Die Teeroute (1/5)
Im Reich des grünen Goldes
Film von Michel Noll
(Erstsendung: 31.08.2009)
ZDF/ARTE
Die Teeroute (2/5)
Das Abenteuer der Reise
Film von Michel Noll
(Erstsendung: 01.09.2009)
ZDF/ARTE
Die Teeroute (3/5)
Geheimnisse des ewigen China
Film von Michel Noll
(Erstsendung: 02.09.2009)
ZDF/ARTE
Die Teeroute (4/5)
Auf der legendären Teeroute - Im Herzen von Shangri-La
Film von Michel Noll
(Erstsendung: 03.09.2009)
ZDF/ARTE
Die Teeroute (5/5)
Auf dem Dach der Welt
Film von Michel Noll
(Erstsendung: 04.09.2009)
ZDF/ARTE
nano
Die Welt von morgen
Moderation: Ingolf Baur
3sat
Dokumentation
Kultur
Dokumentation
Kultur
Dokumentation
Kultur
Dokumentation
Kultur
Dokumentation
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und
aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon
heute einen Ausblick in die Welt von morgen.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.20
3sat
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD
Moderation: Cécile Schortmann
Magazin
Kultur
01.03.2015
20:19:53
Seite 57 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und
gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende
Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten
Fragen.
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
r
3sat
Kleine Versuchsobjekte
Film von Sandrine Mary
Erstausstrahlung
Dokumentation
Gesellschaft
Gesundheit, Medizin
Etwa die Hälfte der Medikamente, die Kindern von Ärzten verschrieben werden,
wird ihnen gegeben, ohne dass eine wissenschaftliche Studie dazu vorliegt,
welche Wirkungen die Stoffe in ihre Körpern haben. Ihre Anwendung erfolgt im
sogenannten Off-Label-Use, wobei die Ergebnisse klinischer Prüfungen an
Erwachsenen einfach auf Kinder übertragen werden. Doch Kinder sind keine
kleinen Erwachsenen, für die man die Dosierung nur entsprechend des geringeren
Gewichts reduzieren muss. So wissen die Ärzte aus der Praxis, dass bei
bestimmten Wirkstoffen, jüngere Kinder eine höhere Dosierung brauchen als
Jugendliche oder Erwachsene, weil ihre inneren Organe noch nicht so weit
entwickelt sind, dass sie die Wirkstoffe gut verwerten können. Für die in
Krankenhäusern bei sehr seltenen oder sehr schweren Krankheiten verabreichten
Medikamente sind sogar über 90 Prozent niemals für oder an Kindern getestet
worden. Dies gilt weltweit, in manchen Ländern wie etwa Japan ist die Situation
allerdings besonders dramatisch. Kinderärzte schlagen Alarm, weil die
Off-Label-Use-Praxis einem unkontrollierten Feldversuch entspricht, in der jeder
Arzt, jede Klinik ihre eigenen Standards entwickelt. Seit Juli 2008 ist nun
europaweit für jedes neu zuzulassende Arzneimittel mit dem Zulassungsantrag
ein pädiatrisches Prüfkonzept (Paediatric Investigation Plan, PIP) vorzulegen, in
dem das geplante Entwicklungsprogramm für eine Anwendung an Kindern
beziehungsweise Jugendlichen beschrieben wird.
Die 3sat Wissenschaftsdokumentation "Kleine Versuchsobjekte" zeigt, wie die
Rahmenbedingungen für Medikamententests an und für Kinder aussehen können
und spricht mit Eltern und deren Kindern, die sich bereits für solche Tests zur
Verfügung stellen.
In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils
20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und
Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr
diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema. Diesmal geht es um
"Kinderkankheiten".
21.00
3sat
scobel - Kinderkrankheiten
Erstausstrahlung
Gespräch/Diskussion
Gesellschaft
Kindheit/Jugend
01.03.2015
20:19:53
Seite 58 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
Der Besuch beim Kinderarzt gehört vor allem in der Zeit nach der Geburt für viele
Eltern zur Routine. Die Häufigkeit der Routineuntersuchungen lässt allerdings
nach dem fünften Lebensjahr stark nach. Doch gerade diese Zeit zwischen dem
fünften und dem zwölften Lebensjahr ist nicht unproblematisch. Die Kinderärzte
empfehlen kontinuierliche Untersuchungen, die jedoch nur teilweise von den
Krankenkassen gezahlt werden. Aus diesem Grund soll entsprechend einer
Gesetzesvorlage von Ende 2014 die Regeluntersuchung für Kinder und
Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr ausgeweitet werden. Allerdings ist - neben
fehlenden medizinischen und therapeutischen Konzepten für diese Altersgruppe auch das pharmazeutische Angebot problematisch, denn Medikamente werden in
der Regel an Erwachsenen getestet. Auch um das Impfen wird in Deutschland
eine erbitterte Debatte geführt. Tatsache ist, dass viele der klassischen
Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln, Drei-Tage-Fieber, aber auch Windpocken
und Mumps Viruserkrankungen sind, die nicht selten mit schweren
Komplikationen einhergehen. Welche dieser Erkrankungen sind tatsächlich auf
dem Vormarsch? Und welche "neuen" Kinderkrankheiten gibt es, beispielsweise
Fettleibigkeit, ADHS und Allergien?
Gert Scobel fragt in seiner Sendung "Scobel - Kinderkrankheiten": Wie werden
Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche im Jahr 2015 medizinisch in Deutschland
versorgt? Und was ist die Perspektive für die kommenden Jahre?
22.00
r
f
ORF
ZIB 2
Nachrichten
Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen
Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende
Hintergrundinformationen.
22.25
r
3sat
Ein besseres Leben
(Une vie meilleure)
Spielfilm, Frankreich 2011
Spielfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 59 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
Slimane
Nadia
Yann
Marc
u. a.
Slimane Khettabi
Leila Bekhti
Guillaume Canet
Abraham Belaga
Regie: Cédric Kahn
Länge: 107 Minuten
Erstausstrahlung
Kaum hat der Koch Yann die Kellnerin Nadia zum ersten Mal angesprochen,
verlieben sich beide ineinander. Schnell werden Zukunftspläne geschmiedet. Doch
schon während der Finanzierung ihrer gemeinsamen Lebensgrundlage, der
Eröffnung eines eigenen Restaurants, entstehen erste Risse in der Beziehung.
Als die Kreditraten das Paar zu erdrücken drohen, flüchtet Nadia schließlich ins
kanadische Montreal. Sie lässt Yann mit ihrem Sohn Slimane allein in Frankreich
zurück.
Der Spielfilm "Ein besseres Leben" erzählt von einer ungewöhnlichen
Vater-Sohn-Beziehung, die im Mittelpunkt dieses als Lovestory beginnenden
Dramas steht, das sich im weiteren Verlauf zu einem Melodram entwickelt.
Guillaume Canet ("Zusammen ist man weniger allein") überzeugt darin als
freiheitsliebender Querkopf, dessen Idealismus den Gesetzen des Kapitalismus
zum Opfer fällt.
0.10
SRF
Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:
10 vor 10
Nachrichten
Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts
und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz
und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit
gefasst.
0.40
r
SRF
Dem Himmel entgegen - Hochhäuser der Welt
10 vor 10 extra
(Erstsendung: 23.12.2013)
Dokumentation
Kultur Architektur,
Städtebau,
Denkmalschutz
01.03.2015
20:19:53
Seite 60 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
Je mehr sich Menschen in Städten ballen, umso knapper und teurer wird der
Baugrund. Deshalb streben die Bauten in die Höhe - verdichtetes Bauen ist
weltweit angesagt. 1994 wurde in Caracas mit dem Bau des prestigeträchtigen
Hochhauses "Torre David" begonnen - infolge einer Finanzkrise blieb der 190
Meter hohe Bau jedoch unvollendet. Ab 2007 besiedelten ihn immer mehr Illegale
und der Torre David erlangte Berühmtheit als der Welt höchster vertikaler Slum.
Die Besetzer des Turmes wurden im Sommer 2014 umgesiedelt - die Bilder aus
der Zeit der Besetzung sind und bleiben aber eindrücklich. Seit einem kurzen
Boom in den 1960er Jahren wurden in der Schweiz in den letzten Jahrzehnten
praktisch keine Hochhäuser mehr gebaut. Das Bevölkerungswachstum in den
Städten hat zu einer Trendwende geführt - neue Hochhäuser in In-Vierteln von
Schweizer Städten sind sehr gefragt. Entsprechend teuer sind die Wohnungen.
Die Reihe "Dem Himmel entgegen - Hochhäuser der Welt" erzählt Geschichten
von Hochhäusern rund um den Globus. Diese Folge stellt den "Torre David" in
Caracas und den "Zölly-Tower" in Zürich vor.
1.25
SRF
Gladiatoren der Küche
(Wh.)
Reportage
Gesellschaft
Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von
außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.
1.50
ARD/HR
Hessenreporter
Reportage
Regionalinformation
Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
2.15
F
f
4.00
4.55
- 5.55
r
Der Henker
Spielfilm, Großbritannien/Österreich/Luxemburg/
Deutschland/Tschechien 2005
(Wh.)
Länge: 105 Minuten
ORF
Der Kräutergarten von Java
(Wh.)
ORF
STÖCKL.
Moderation: Barbara Stöckl
(Erstsendung: 12.03.2015)
ORF
Spielfilm
Reportage
Gesellschaft Alternative
Heilmethoden
Gespräch/Diskussion
Gesellschaft Lifestyle,
Personality
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten
und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL".
Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre
Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante
Themen.
01.03.2015
20:19:53
Seite 61 von 75
3sat/die woche 12/15
Donnerstag, 19. März 2015
01.03.2015
20:19:53
Seite 62 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
6.20
7.00
7.30
r
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Alpenpanorama
ORF/3sat
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Übertragung
Reisen/Urlaub/Touristik
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich
Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und
Wetterbedingungen vor Ort.
9.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
9.05
9.45
10.15
r
f
Kulturzeit
(Wh.)
3sat
nano
(Wh.)
3sat
Anne Will
(Erstsendung: 18.03.2015)
ARD/NDR
Magazin
Kultur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Talkshow
Unterhaltende
Information
"Anne Will" ist eine von der deutschen Fernsehjournalistin Anne Will moderierte
Talkshow mit politischem Schwerpunkt unter dem Motto "Politisch denken,
persönlich fragen".
11.30
ARD/BR
Sehen statt Hören
Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln
und Gebärdensprache
(Erstsendung: 14.03.2015)
Magazin
Ratgeber und Service
Seelsorge/Lebenshilfe
01.03.2015
20:19:53
Seite 63 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von
Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und spezifischen Themen für
Hörgeschädigte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache
und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
12.00
f
ORF
Weit weg von Rom
Film von Elisabeth Krimbacher und Thomas Grusch
(Erstsendung: 19.03.2013)
Dokumentation
Gesellschaft Religion,
Kirche
Max Tödtling ist 43 Jahre alt und einer jener vielbeschäftigten Pfarrer der
römisch-katholischen Kirche in Österreich. Er ist Dechant von Leoben, leitet
einen Pfarrverband mit vier Pfarren und tritt offen für Reformen innerhalb der
römisch-katholischen Kirche ein. Dabei spart er nicht mit Kritik an der
Kirchenleitung. Die Arbeit mit den Menschen ist das wichtigste in seinem
priesterlichen Leben: Zuerst der Mensch - dann das Amt, ist seine Devise.
Täglich müssen er und seine Seelsorger im Pfarrverband versuchen, eine Balance
zu finden zwischen den Verordnungen der Amtskirche und den
Herausforderungen der modernen Welt.
Die Dokumentation "Weit weg von Rom" geht unter anderem der Frage nach, was
Papst Franziskus ändern muss, damit die Kirche zukunftsfähig wird.
12.30
SRF
Der gute Mensch vom Napf
Ein Leben für die Anderen
Reportage von Nicole Vögele
(aus der SRF-Reihe "Reporter")
(Erstsendung: 08.04.2012)
Reportage
Gesellschaft
Lebensstile/-entwürfe
Esther Achermann ist eine stille Heldin des Alltags. Seit über 15 Jahren fährt sie
Tag für Tag los, um älteren Menschen beim Aufstehen zu helfen. Sie ist die
Hauskrankenpflegerin von Luthern am Napf im Luzerner Hinterland. Wer in
Luthern alt wird, hat meist sein ganzes Leben in der Region verbracht. Die
Menschen sind mit ihrer Heimat verwurzelt, und die Meisten von ihnen können
sich nicht vorstellen, im Alter in ein Heim zu ziehen. Esther Achermann tut alles
dafür, dass die Menschen in Luthern gut betreut alt werden können und zwar da,
wo sie immer gelebt haben. Sie kommt bis zu vier Mal täglich, hilft und pflegt.
"Der gute Mensch vom Napf" ist eine Reportage von Nicole Vögele, die Esther
Achermann eine Woche lang begleitet hat - von Hof zu Hof, von Schlafzimmer zu
Schlafzimmer.
13.00
r
f
ORF
ZIB
Nachrichten
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB)
liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen
Börsenkurse.
01.03.2015
20:19:53
Seite 64 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
13.15
ARD/RBB
Die Tierklinik (1/6)
Von tapsigen Trampeltieren und armen Hunden
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 08.07.2012)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Aufregung in der Berliner Universitäts-Tierklinik: Der angefahrene
Schäferhund-Mischling Angel muss dringend behandelt werden, denn er hat eine
gebrochene Wirbelsäule. Es droht eine Querschnittlähmung. Doch dem jungen
Besitzerpaar fehlt das Geld für die aufwendige Operation. Muss Angel am Ende
eingeschläfert werden? Unterdessen behandeln die Ärzte in der Pferdeklinik einen
ungewöhnlichen Patienten: Kamel-Stute Laila hat sich am linken Vorderbein
einen Splitterbruch zugezogen. Die Mediziner sind gefordert, denn das
Trampeltier unterscheidet sich anatomisch doch um einiges von Pferden. Das und
mehr beschäftigt Patienten, Ärzte und Besitzer an diesem Tag in der Uni-Klinik.
Die erste Folge der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von tapsigen Trampeltieren und
armen Hunden.
Die weiteren fünf Teile der Reihe "Die Tierklinik" zeigt 3sat im Anschluss, ab
13.40 Uhr.
13.40
ARD/RBB
Die Tierklinik (2/6)
Von lahmen Jägern und verstopften Katern
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 15.07.2012)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
In der Berliner Universitäts-Tierklinik behandeln Veterinäre aus aller Welt immer
wieder sehr komplizierte Fälle. Wie etwa den jungen Jagdhund Thysen. Er hat ein
mysteriöses Knochenleiden und lahmt. Klinikchef Professor Leo Brunnberg und
sein internationales Team versuchen der Krankheit mit High Tech-Diagnostik auf
den Grund zu gehen. Eine Operation scheint unvermeidbar. Derweil wird Kater
Kusja mit einer prall gefüllten Blase gebracht. Sie droht zu platzen. Es muss
sofort behandelt werden.
Die zweite Folge der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von lahmen Jägern und
verstopften Katern.
14.05
ARD/RBB
Die Tierklinik (3/6)
Von trächtigen Stuten und schimpfenden Papageien
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 23.06.2013)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 65 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Hochspannung in der Universitäts-Pferdeklinik Düppel: Die Niederkunft der Stute
Caprice wird stündlich erwartet. Das Problem: Wegen eines Abszesses in der
Lunge erhält Caprice starke Medikamente. Ihre 15-jährige Reiterin Eva bangt um
das Leben beider Tiere. Die Ärzte stehen Tag und Nacht bereit. Unterdessen wird
in der Kleintierklinik ein verletzter Graupapagei untersucht, der von seinem neuen
Partner attackiert wurde. Sein lautes Geschimpfe hört Bichon Frisé-Rüde Tobi im
Augenraum. Eigentlich ist er nur zur Kontrolle da. Doch dann dauert alles
plötzlich sehr viel länger. Gleich nebenan erfolgt im OP ein komplizierter Eingriff:
Bei Dobermann-Hündin Tonka muss das rechte Vorderbein gerichtet und
verlängert werden, sonst droht ihr die Lahmheit.
Die dritte Folge der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von trächtigen Stuten und
schimpfenden Papageien.
14.30
ARD/RBB
Die Tierklinik (4/6)
Von launigen Bulldoggen und stillen Stubentigern
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 30.06.2013)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Aufregung in der Kleintierklinik Berlin-Düppel. Die acht Monate alte
Chihuahua-Hündin Minnie steht zum Entsetzen ihrer Besitzerin mit blutigem
Durchfall im Wartezimmer: eine Notbehandlung mit vielen Ungewissheiten. Ganz
anders geht es Kater Muffy. Er kann keinen Urin mehr lassen. Auch seine
Hinterbeine sind offenbar gefühllos. Das junge Besitzerpärchen ist besorgt und
will die Klinik gar nicht mehr verlassen, bis die Diagnose aus dem
Computertomographen vorliegt. Derweil plagt sich die Besitzerin des Welpen Bine
mit den Atemproblemen ihrer Französischen Bulldogge herum. Ihr Schnarchen
hört man im Haus über drei Etagen. Der junge Hund muss nach mehreren
Eingriffen nun zur Endoskopie.
Die vierte Folge der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von launigen Bulldoggen und
stillen Stubentigern.
14.55
ARD/RBB
Die Tierklinik (5/6)
Von hustenden Eseln und kahlen Katzen
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 17.08.2014)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Geduldsprobe in der Universitäts-Pferdeklinik Düppel: Der hustende Esel Heinrich
ist auf der Bremsspur. Er will partout nicht zur Untersuchung mitkommen. Obwohl
ihn sein Kumpel Karl begleitet. Doch eine Diagnose muss her, denn Heinrichs
Husten könnte lebensgefährlich sein. Derweil wartet nach langer Anreise aus
Norddeutschland ein Golden Retriever auf eine Durchleuchtung im Ultraschall. Die
Besitzerin von Matti und ihr Vater sind beunruhigt über eine Verdickung in seinem
Bauch. Ist es etwa ein Tumor? Die seltenen Sphynx-Katzen sind zur
Augenbehandlung da. Monster und Biest sind Nacktkatzen und Biest hat
Augenherpes.
Die fünfte Folge aus der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von hustenden Eseln und
kahlen Katzen.
01.03.2015
20:19:53
Seite 66 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
15.20
ARD/RBB
Die Tierklinik (6/6)
Von quirligen Schnauzern und bunten Nattern
Film von Claudia Karstedt und Thomas Worm
(Erstsendung: 24.08.2014)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Notfall in der Kleintierklinik der Freien Universität Berlin: Der hübsche
schwarz-weiße Kater Felix blutet großflächig aus der Bauchhaut. Sein Besitzer
hat es morgens bemerkt. Felix ist aber nicht verletzt - woher kommt das Blut?
Die Ärzte hoffen, dass es sich nur um eine Entzündung handelt und nicht um ein
bedrohliches Geschwür. Für Felix und seinen Besitzer beginnt ein aufreibender
Untersuchungsmarathon. Unterdessen herrscht gespannte Erwartung am Institut
für Reproduktionsmedizin: Der Deckungstermin für Zuchthündin Bijou muss genau
bestimmt werden, damit sie den Deckakt zulässt. Die Riesenschnauzerhündin
soll zum ersten Mal trächtig werden. Die Züchterin ist voller Hoffnung, dass es
funktioniert. Auf Nachwuchs wartet auch Pflegerin Petra bei ihrer bunt
gemusterten Kornnatter.
Die sechste Folge der Reihe "Die Tierklinik" erzählt von quirligen Schnauzern und
bunten Nattern.
15.45
f
ARD/BR
Die Hüter des Urwalds
Film von Frieder Käsmann
(Erstsendung: 08.02.2011)
Dokumentation
Gesellschaft Arbeitsund Berufsleben
Trotz Schneesturm im Nationalpark Bayerischer Wald sind alle unterwegs: Die
Ranger sind auf Streife, der Wildtierbiologe Dr. Marco Heurich ist auf der Suche
nach Luchsen, die Tierpfleger kümmern sich in den Gehegen um die nicht ganz
ungefährlichen Auerochsen, Przewalskipferde, Wölfe und Luchse. So sieht ein
Tag im Leben derer aus, die auch bei weniger als zehn Grad unter Null im
Nationalpark unterwegs sind, um die Natur vor den Menschen zu schützen und
die Besucher vor der Natur.
Die Dokumentation "Die Hüter des Urwalds" zeigt die Mühen und Risiken, welche
die Arbeit im Nationalpark Bayerischer Wald unter winterlichen
Witterungsbedingungen mit sich bringt, aber auch die wilde Schönheit des Parks
zu dieser Jahreszeit.
16.15
ARD/BR
Die Tiere von Rio
Film von Andrea Rüthlein
(Erstsendung: 10.02.2013)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 67 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Rio de Janeiro - diese Stadt ist umgeben vom Dschungel des atlantischen
Regenwaldes. Deshalb sind in der Millionenmetropole in den vergangenen
Jahrzehnten zahlreiche wilde Tierarten heimisch geworden. Nicht nur die in den
1980er-Jahren eingeführten Krallenäffchen sind mittlerweile sogar in Straßennähe
zu sehen, sondern auch große Würgeschlangen oder Kaimane, die in den
Kanälen der Stadt leben. Faultiere konnten an Rios berühmtem Surferstrand
überleben, weil sich die Wassersportler für den Schutz des angrenzenden
Dschungels einsetzten. Sogar ein Nationalpark liegt mitten in der Stadt.
Nasenbären und Kapuzineraffen leben im Floresta di Tijuca, der die berühmte
Jesusstatue umringt. Selbst in einigen Favelas gibt es vermehrt
Schutzbemühungen um wilde Tiere. Und weil die Stadt mitten im atlantischen
Regenwald liegt, kommt es hin und wieder auch zu unerwartetem Besuch in der
Küche.
Die Dokumentation "Die Tiere von Rio" zeigt, wie und wo sich die wilden Tiere im
Großstadtdschungel von Rio de Janeiro behaupten.
16.45
ARD/BR
Das schüchterne Krokodil
Film von Markus Schmidbauer
(Erstsendung: 15.02.2009)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Der Sunda-Gavial ist eines der geheimnisvollsten Krokodile der Welt. Versteckt
und zurückgezogen lebt er in den letzten Sumpfwäldern Südostasiens. Trotz
seiner beachtlichen Größe ist kaum etwas über das Krokodil mit der langen
Schnauze bekannt. Die Einheimischen nennen den Sunda-Gavial "Buaya malu" das schüchterne Krokodil. Der deutsche Biologe René Bonke hat sich
aufgemacht, um im Tanjung Puting Nationalpark im Süden Borneos die
Geheimnisse dieses einzigartigen Krokodils zu lüften. Der Sunda-Gavial ist ein
lebendes Fossil, ein Nachfahre der vor über 200 Millionen Jahren lebenden
Archosaurier. Sogar in Deutschland lebten einst enge Verwandte dieses Gavials.
Heute verteilen sich die bestenfalls 2.500 verbliebenen Tiere über Sumatra,
Borneo und Malaysia. Mit bis zu sechs Metern zählt der Sunda-Gavial zu den
größten Krokodilen überhaupt.
Die Dokumentation "Das schüchterne Krokodil" begleitet den Biologen René auf
seiner gefährlichen Expedition auf der Suche nach dem schüchternen Krokodil.
17.15
ARD/MDR
Mike und die Wege der Elefanten
Erkundungen im Norden Botswanas
Film von Cornelia Volk und Jürgen Jozefowicz
(Erstsendung: 21.01.2009)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
01.03.2015
20:19:53
Seite 68 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Den grauen Riesen ganz nah zu sein, ist für Dr. Michael Chase ein
überwältigendes Erlebnis. Seit Jahren hat der Elefantenforscher aus Botsuana
immer wieder engen Kontakt zu den Dickhäutern: Er stattet sie mit
Senderhalsbändern aus, um ihre Wanderwege zu erforschen. Während der
Trockenzeit ziehen sie in großen Herden aus allen Teilen Botsuanas zu den
Flüssen, die ganzjährig Wasser führen. Doch die Dickhäuter-Population, mit über
130.000 Tieren die größte weltweit, wächst stetig und setzt der Vegetation
zunehmend zu. Chase markiert die von Elefanten entrindeten Bäume und notiert
die Verwüstungen in den Mopane-Wäldern. Beobachtungen aus der Luft und die
Daten der Satellitenhalsbänder liefern ihm Informationen über bevorzugte Routen.
Er will herausfinden, wo genau sogenannte "grüne Korridore" eingerichtet werden
sollten, um den grauen Riesen vor allem in Zeiten großer Dürre künftig sichere
Wanderungen zu Wasser und Nahrung zu ermöglichen.
Die Dokumentation "Mike und die Wege der Elefanten" begleitet den
Elefantenforscher Dr. Michael Chase bei seiner Arbeit.
18.00
ARD/BR
Der Mosambik-Express
Film von Angelika Sigl
(Erstsendung: 08.03.2009)
Dokumentation
Gesellschaft Tiere
Umsiedlung statt Abschuss: Dreimal pro Jahr werden in einer groß angelegten
Aktion überzählige Tiere in einem Nationalpark Südafrikas gefangen und in
andere, "unterversorgte" Parks versetzt. An dem Einsatz sind Ranger, Tierärzte
und Freiwillige beteiligt, sie arbeiten mit Helikoptern und Lastern. Christian
Herrmann begleitet Dr. Markus Hofmeyr, den Cheftierarzt der Nationalparks, wenn
binnen einer Woche 20 Giraffen, 100 Gnus, 200 Wasserbüffel und100 Antilopen
im Krüger Nationalpark gefangen und dann per LKW im Konvoi in den östlich
gelegenen Limpopo-Nationalpark transportiert werden. Der Fokus liegt besonders
auf den Giraffen, weil deren Transport besonders heikel ist. Entweder werden
diese Riesen gruppenweise in ein umzäuntes Gebiet und dann behutsam auf die
Laster getrieben. Oder man betäubt sie einzeln mit einem Narkosegewehr, um sie
leicht sediert in die Kisten zu führen. Der Transport muss stehend erfolgen, sonst
würden ihn die Tiere nicht überleben.
Die Dokumentation "Der Mosambik-Express" begleitet die gefährliche Umsiedlung
verschiedener Tierarten in ihr neues Terrain.
18.30
3sat
nano
Die Welt von morgen
Moderation: Ingolf Baur
Magazin
Wissenschaft Technik
Umwelt
Naturwissenschaften
Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und
aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon
heute einen Ausblick in die Welt von morgen.
19.00
f
ZDF
heute
anschl. 3sat-Wetter
Nachrichten
01.03.2015
20:19:53
Seite 69 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des
Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die
ZDF-Nachrichtensendung.
19.20
3sat
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD
Moderation: Cécile Schortmann
Magazin
Kultur
Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und
gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende
Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten
Fragen.
20.00
r
f
ARD
Tagesschau
Nachrichten
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
20.15
r
ARD/SWR
Schluss mit Gelenkschmerzen
Neue Therapien mit körpereigenen Zellen
Film von Manfred Bölk
(Erstsendung: 02.05.2012)
Dokumentation
Gesellschaft
Gesundheit, Medizin
Mike N. hatte sich mit einem Leben mit starken Behinderungen und andauernden
Schmerzen nie abfinden wollen. Schon mit 33 Jahren erlitt der Polizeibeamte
einen Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule, der mit
herkömmlichen Therapien nicht mehr zu bessern war. Eine Operation blieb ohne
Erfolg, dem 51-Jährigen drohte die Frühverrentung. Mike N. war nahe dran, zu
verzweifeln. Erst ein Besuch bei Munther Sabarini in der Avicenna-Klinik in Berlin
machte ihm wieder Hoffnung. Der Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist
behandelte ihn mit einem völlig neuartigen Verfahren, bei dem die kaputte
Bandscheibe mit Hilfe körpereigener Zellen wieder aufgebaut wurde. Heute ist
Mike N. kaum wiederzuerkennen: schmerzfrei und beweglich, als wäre nie etwas
gewesen.
Es klingt wie ein Blick in die Zukunft der Medizin: Ein defektes Körperteil wird im
Reagenzglas mit Hilfe von körpereigenen Zellen nachgezüchtet und kann so
repariert werden. Im Falle von verletzten Gelenken wie Hüften, Knien oder
Schultern, aber auch bei zerstörten Bandscheiben ist dies keine Science-Fiction
mehr, sondern bereits Wirklichkeit. Die Dokumentation "Schluss mit
Gelenkschmerzen" geht der neuartigen Behandlungsmethode mit körpereigenen
Zellen auf den Grund, spricht mit Ärzten und Patienten im ganzen Bundesgebiet,
und beobachtet die Heilungsverläufe über mehrere Monate.
21.00
3sat
makro: Der Stau-GAU
Wirtschaft in 3sat
Magazin mit Eva Schmidt
Erstausstrahlung
Magazin
Wirtschaft
01.03.2015
20:19:53
Seite 70 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Kilometerlange Staus, tausende Menschen kommen zu spät zur Arbeit - Chaos
in der ganzen Stadt war die Folge der Sperrung der Rheinbrücke zwischen Mainz
und Wiesbaden.
Die Brücke ist eine der Verkehrsschlagadern im Rhein-Main-Gebiet und wurde
wegen Einsturzgefahr komplett gesperrt. Dies ist kein Einzelfall in Deutschland.
Bundesweit gibt es etwa 39.000 Brücken, von denen allein 1.500 dringend saniert
werden müssten.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat ein Brückensanierungsprogramm
auf den Weg gebracht. Doch die dafür vorgesehene Investitionssumme von 1
Milliarde Euro ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Wie also sollen Deutschlands Brücken und Straßen saniert werden? Der
Internationale Währungsfonds (IWF) empfiehlt deutlich höhere Investitionen in die
Infrastruktur, um das Wachstum der Deutschen Wirtschaft zu erhalten.
21.30
3sat
auslandsjournal extra
ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt
Erstausstrahlung
Magazin
Gesellschaft
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche
Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte,
beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und
Auslandskorrespondenten liefern Analysen.
22.10
r
f
ORF
ZIB 2
Nachrichten
Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen
Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende
Hintergrundinformationen.
22.35
3sat
Fear X
Spielfilm, Dänemark/Kanada/Großbritannien 2003
Spielfilm
01.03.2015
20:19:53
Seite 71 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Harry
Kate
Phil
Agent Lawrence
Ed
Diner Cop
u. a.
John Turturro
Deborah Kara Unger
Stephen Eric McIntyre
William Allen Young
Gene Davis
Mark Houghton
Regie: Nicolas Winding Refn
Länge: 88 Minuten
Die schwangere Frau des Schutzmanns Harry Caine wurde bei einer scheinbar
zufälligen Gelegenheit ermordet. Das genaue Tatmotiv bleibt im Dunkeln, die
Aufklärung zieht sich hin, ein schneller Fahndungserfolg fehlt. Gequält von seinem
schweren Verlust, sieht Harry sich immer wieder die Aufnahmen der
Überwachungskameras des Einkaufszentrums an, in dem seine Frau umgebracht
wurde. Geheimnisvolle Visionen treiben Harry an, die wahren Umstände des
Verbrechens aufzudecken. Seine Ermittlungen führen ihn schließlich nach
Montana, wo seine Anwesenheit argwöhnisch beobachtet wird. Dabei wird auch
der Mörder auf ihn aufmerksam.
Der packende Paranoia-Thriller "Fear X" ist der erste englischsprachige Film, den
der dänische Filmregisseur und Drehbuchautor Nicolas Winding Refn drehte. Der
1970 in Kopenhagen geborene Refn gilt als einer der unberechenbarsten und
eigenwilligsten europäischen Regisseure der Gegenwart. Das Psychodrama "Fear
X" entstand nach seinen frühen Filmen, den Milieustudien "Pusher" (1996) und
"Bleeder" (1999).
0.05
f
ARD/NDR
Zapp
Das Medienmagazin
(Erstsendung: 18.03.2015)
Magazin
Kultur Rundfunk und
Fernsehen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle
Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge
innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst
Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
0.30
SRF
Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:
10 vor 10
Nachrichten
Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts
und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz
und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit
gefasst.
1.00
r
f
ARD/NDR
extra 3
Das Satiremagazin mit Christian Ehring
(Erstsendung: 18.03.2015)
Übertragung
Kultur Slapstick, Ulk,
Humor
01.03.2015
20:19:53
Seite 72 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche.
Immer bissig, frech und witzig.
1.30
ARD/BR
Kabarett aus Franken
(Erstsendung: 12.03.2015)
Kleinkunst/Kabarett
Rasante Stand Up-Nummern, immer am Puls der Zeit, mit bissiger Ironie, schräg,
intelligent, anspruchsvoll und mit jeder Menge Zwerchfellattacken, so präsentiert
sich "Kabarett aus Franken".
2.15
ARD/HR
Comedy Tower
Zu Gast bei Cappelluti
Mit den Gästen Florian Schröder, Ingmar Stadelmann, Chris Tall
und Masud
(Erstsendung: 28.09.2013)
Kleinkunst/Kabarett
Jetzt ist er endgültig ganz oben angekommen. Roberto Cappelluti bittet erneut
zum Comedy-Gipfel der besonderen Art ins höchste Fernsehstudio Europas. An
seiner Bar begrüßt der Publikums-Liebling Florian Schröder, Ingmar Stadelmann,
Chris Tall und Masud. In dem kleinen, aber feinen Studio im 53. Stock, hoch über
Frankfurt, präsentieren sie Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen.
3.00
r
ARD/SWR
Spätschicht
Die SWR Comedy-Bühne
mit Florian Schroeder und Gästen
(Erstsendung: 13.02.2015)
Konzert
Slapstick, Ulk, Humor
Wer braucht schon das Militär? Die Spätschicht war schon immer
familienfreundlich. Denn Moderator Florian Schroeder versammelt die besten
Kabarettisten und Comedians um sich.
3sat zeigt eine Folge der Comedy-Sendung "Spätschicht".
3.45
ARD/SR
ALFONS und GÄSTE
mit Sven Ratzke und Thomas Freitag
(Erstsendung: 11.07.2009)
Kleinkunst/Kabarett
01.03.2015
20:19:53
Seite 73 von 75
3sat/die woche 12/15
Freitag, 20. März 2015
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick
und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation"
Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie
oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?" Als
Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der
deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu
sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist
aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal begrüßt Alfons in seiner Sendung "Alfons und Gäste" Sven Ratzke, den
"Prinz des Deutschen Chansons", und Thomas Freitag, der in seinem neuen
Soloprogramm "Die Angst der Hasen" all den Feinden unserer Kultur antwortet.
4.15 O In der Lüge gefangen
- 5.55 f (Stone)
Spielfilm, USA 2010
Jack Mabry
Gerald Creeson "Stone"
Lucetta Creeson
Madylyn Mabry
Jack (jung)
Madylyn (jung)
u. a.
ARD
Spielfilm
Robert de Niro
Edward Norton
Milla Jovovich
Frances Conroy
Enver Gjokaj
Pepper Binkley
Regie: John Curran
Länge: 99 Minuten
Seit Jahrzehnten verläuft das Leben von Jack Mabry in den immer gleichen
Bahnen. Die Ehe des autoritären, tiefgläubigen Mannes ist schon lange in Routine
und Gleichgültigkeit erstarrt. In seinem Job als Bewährungsbeamter eines
Gefängnisses hat er es mit den immer gleichen Phrasen von Häftlingen zu tun,
die ihn von ihrer angeblichen Reumütigkeit überzeugen wollen. Mabry kennt alle
Tricks und durchschaut sofort, wenn sein Gegenüber nicht mit offenen Karten
spielt. Nun aber, wenige Wochen vor seiner Pensionierung, wird er mit einem
Mann konfrontiert, der seine Entscheidungsfähigkeit auf die Probe stellt: Gerald
"Stone" Creeson, wegen Brandstiftung verurteilt, wirkt nicht wie die Häftlinge, mit
denen Mabry sonst zu tun hat. Stone gibt sich aggressiv und desinteressiert.
Zunächst versucht Mabry, sein übliches Gutachter-Programm durchzuspielen.
Immer wieder jedoch gelingt es Stone, dem Beamten persönliche Details zu
entlocken und ihn in Gespräche über Schuld und Vergebung zu verwickeln.
Zugleich weckt er Mabrys sexuelles Interesse, indem er ihm von seiner
bildschönen, unersättlichen Frau Lucetta erzählt. Diese nimmt kurz darauf
Kontakt zu Jack auf. Der ahnt nicht, dass Lucetta im Auftrag ihres Mannes
handelt und ihn dazu bringen soll, sich für dessen vorzeitige Entlassung
einzusetzen. Zunächst reagiert Jack abweisend. Auf Dauer aber kann er der
verführerischen Frau nicht widerstehen. Ohne es zu merken, wird der sonst so
prinzipientreue Beamte immer weiter manipuliert.
Das Psychodrama "In der Lüge gefangen" von John Curran lässt seine beiden
Protagonisten, den zweifachen Oscar-Preisträger Robert De Niro und Edward
Norton, zu darstellerischer Hochform auflaufen.
01.03.2015
20:19:53
Seite 74 von 75
3sat/die woche 12/15
Herausgegeben von der
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Verantwortlich: Stefanie Wald
Redaktion: Birgit Ebel, Christine Eckert, Claudia Hustedt und Monika Keppel
Tel.: 06131/70-16406, -16322, 15952 und -16302
E-Mail: ebel.b@3sat.de, eckert.ch@3sat.de, hustedt.c@3sat.de und keppel.m@3sat.de
Verantwortlich für den Programmablauf:
Programmplanung 3sat
Tel.: 06131/70-16424
E-Mail: dobrowolski.a@zdf.de
c/o ZDF
55100 Mainz
Tel.: 06131/70-16479, -16407
Fax: 06131/70-16120
E-Mail: presse@3sat.de
Online: www.3sat.de
www.pressetreff.3sat.de
Bilderdienst Hotline:
Tel.: 06131/70-16100
E-Mail: bilderdienst@zdf.de
Mainz, 1. März 2015
01.03.2015
20:19:53
Seite 75 von 75
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
21
Dateigröße
230 KB
Tags
1/--Seiten
melden