close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
März 2015 l Traunviertel
ERFOLGREICHE
BUNDESMEISTERSCHAFT 2015
Alois Puchner, Pregarten
www.foto-brandner.at
Unsere Generation
Aktuell
Jahresschwerpunkt Gesundheitsförderung des PVÖ
Essen wir uns gesund
Die Ernährung spielt im Leben eines Menschen für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden
eine zentrale Rolle. Unter dem Motto „Essen wir uns gesund“ legt der Pensionistenverband im
Jahresschwerpunkt 2015 ein besonderes Gewicht auf gesunde Ernährung.
Den Anfang für diesen Schwerpunkt
machte ein 20-seitiger Beitrag über gesundes Essen im Begleiter 2015. Dort findet man unter dem Titel „gesund leben“
Tipps wie man gesund und fit durchs Jahr
kommt, ausgewogene Rezepte zum Nachkochen und Übungen wie man im Alter
wichtige Muskelpartien kräftigt.
In den Orts- und Bezirksorganisationen
wird der Austausch von Rezepten über ge-
sunde Ernährung mit möglichst viel Gemüse-, Obst- und Fischanteile gefördert.
Das wird regelmäßig in „Wir > 50“ und in
den Funktionärsrundschreiben beworben.
Ein weiterer Schwerpunkt wird in Richtung Bewusstseinsbildung für heimische
Produkte gesetzt: So sollen so viel wie
möglich heimische Lebensmittel nachgefragt werden. Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse,
Nudeln und Brot von heimischen Betrieben
Fischen bei Freunden
Fischen an Moldau, Lipno-Stausee oder Maltsch.
Für Petrijünger hat der PVOÖ ein Angebot: Frantisek Kurka, Gastronom in Rosenberg a. d. Moldau (bei Freunden des Flyfishing in halb Europa bekannt als der Wunderfliegenfischer von der Moldau), bietet unseren Mitgliedern neben Unterkunft in seinem Haus (gemütliche Pension,
ausgezeichnete Kost) Hilfe bei allen fischereilichen Belangen an. Darüber hinaus bietet Kurka auch Hilfen aller Art, wie z. B. eigene Köder, Begleitung zu den besten Fischwassern Südböhmens etc. an.
Angebote für Fischen in südböhmischen Gewässern:
• Tagesangebot: pauschal € 70,– (Anreisetag Bewirtung,
Zimmer mit Frühstück, Bewirtung)
• 3 Tage: pauschal € 190,– (Anreisetag Bewirtung, Zimmer mit
Frühstück, Bewirtung abends inkl. Abreisetag. Anmerkung: Bewirtung
inkl. Suppe od. Vorspeise, Hauptgericht Fisch- od. Wildspezialität +
1 Getränk, Nachtisch + Kaffee, dazu 1 Aperitif od. Digestiv)
fakultativ: Besorgung der Fischerkarten (Tageskarte: € 20,–,
3 Tage: € 30,–). Betreuung durch Kurka sen. € 60,– pro Tag.
Kontakt: Miroslav Kurka, Rožmberk nad Vltavou 124
Telefon: +42/06 05 177 081, E-Mail: info@bastarozmberk.cz
2 Wir > 50
und Bauern sollen dabei in das Rampenlicht gestellt werden. Eine Auflistung heimischer Märkte, insbesondere Bauernmärkte
und Ab-Hof-Verkäufer soll das Bewusstsein
fördern und die Möglichkeiten des Einkaufs
von heimischen Produkten aufzeigen.
Im dritten und letzten Schwerpunkt beschäftigen wir uns in der nächsten Ausgabe mit dem Thema „Vorsorge ist besser als heilen“.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 13. April 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Mi, 18. März 2015, 9 Uhr
Di, 24. März 2015, 9 Uhr
Di, 31. März 2015, 9 Uhr
Di, 7. April 2015, 9 Uhr
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Eva Breitenfellner
Mi, 1. April 2015, 9 Uhr
Meine Meinung
Eine unendliche Geschichte
Rund 50 Jahre ist es her, dass der damalige SPÖ-Bundesparteivorsitzende und
Vizekanzler Bruno Pittermann auf einem SPÖ-Bundesparteitag erstmals den
Antrag stellte, der älteren Generation ein Mitbestimmungsrecht in den
Gremien der Selbstverwaltung der Sozialversicherungsanstalten einzuräumen.
B
ereits damals, in den sechziger Jahren, wurde der Antrag angenommen
und dieses Prozedere wiederholte sich im
Verlauf der Jahrzehnte regelmäßig auf
Parteitagen und Gewerkschaftskongressen. Doch wie das bei „unendlichen
Geschichten“ so üblich ist, es kam nie zur
Umsetzung des Mitbestimmungsrechtes
für die Pensionisten.
Was sind nun die Ursachen dafür?
Es hat den Anschein, dass die Arbeitnehmervertreter befürchten, dass sie im
Falle der Realisierung des Mitbestimmungsrechtes für Ältere in den Vorständen der Sozialversicherungsanstalten geschwächt würden, denn seit Jahrzehnten
haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber im
Rahmen der Sozialpartnerschaft die allei-
nige Entscheidungsgewalt inne. Zwischen
den Vertretern beider Gruppierungen
herrscht ein Stimmengleichgewicht und
die Mitbestimmung der Seniorenvertreter
würde natürlich die Karten neu verteilen.
Die Arbeitnehmer bezahlen die Sozialversicherungsbeiträge direkt von ihrem
Bruttolohn, die Beiträge der Arbeitgeber
(in der gleichen Höhe) sind ein kalkulatorischer Durchlaufposten. Sie sind Bestandteil der Lohnnebenkosten und werden daher auf das Produkt oder die
Dienstleistung draufgeschlagen, so dass
in Wahrheit der Konsument, der die Ware
kauft oder die Dienstleistung in Anspruch
nimmt, diese Beiträge bezahlt.
Die demographische Entwicklung unserer westlichen Gesellschaft zeigt, dass
Landespräsident
PVÖ-Vizepräsident
Konsulent Heinz Hillinger
die Menschen ein immer höheres
Lebensalter erreichen. Daher ist es jetzt
höchste Zeit, dieser Tatsache auch in den
Gremien der SVA-Selbstverwaltung Rechnung zu tragen. Menschen die ihr Leben
lang die SV-Beiträge eingezahlt haben
und in den Krankenkassen weiterhin Beiträge leisten, haben ein Recht auf das
Stimm- und Mitspracherecht.
Unser Appell an die Sozialpartner lautet
daher: Springt endlich über eure Schatten
und sorgt dafür, dass Arbeitnehmer und
Pensionisten sowie Arbeitgeber in der
Sozialversicherungsanstalt gemeinsam die
künftige Entwicklung unseres Sozialversicherungssystems mitbestimmen.
Eurer Heinz Hillinger
Kollektion
PUPPENHAUSMUSEUM
Freizeitjacke: Größen: XS – XXXL
wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv
Ideal zum Wandern, für Nordic Walking und andere Aktivitäten
im Freien weil wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv.
Alle Nähte verschweißt oder Teile nahtfrei verklebt.
PVÖ-Logo am Kragen und am Ärmel. Plus: Reflektoren.
tät
tät
PVÖ
Qua
li
-
-
Qua
li
Eine Sammlung auf höchstem Liebhaberniveau erwartet Sie. Präsentiert werden
über 2000 antike Porzellankopfpuppen und
alles, womit die „Puppenmutti“ vor 100 Jahren spielte. Eine große Vielfalt an diversen
Puppenstuben und -häusern wird Sie verzaubern und in die Vergangenheit entführen. Im Kaffeehaus können Sie eine Pause
einlegen und sich mit einer großen Auswahl an kleinen Köstlichkeiten verwöhnen.
Öffnungszeiten: Täglich von 10 – 18 Uhr,
außer Montag und Freitag (Sperrtage). An
Feiertagen geöffnet.
www.puppenhausmuseum.at
PVÖ
St. Thomas am Blasenstein
Rucksack: Qualitativ hochwertiger Touren- und
Wanderrucksack für Eintagestouren. Mit einem belüfteten
Tragesystem, einem breiten und gut gepolsterten Hüftgurt und
20 l Fassungsvermögen ist er vollgepackt noch ein bequemer
Begleiter. Eine Vielzahl an Reflektoren sorgen für Ihre Sicherheit
und eine integrierte Regenhülle schützt den Inhalt vor Nässe.
Weitere Produkte der PVÖ-Kollektion finden Sie im Internet: www.pvooe.at
Bestellungen: Tel. 0732 / 66 32 41-20, E-Mail: josef.hartl@pvooe.at
Für alle Bestellungen, die wir per Post versenden, berechnen wir eine Mindestgebühr von 6 Euro.
Wir > 50
3
Bildung & Kultur
Aktuell
Raus aus der Schule!
Emanzipatorische Bildung
und solidarische Politik
Robert Pfützner,
Universität Jena
Seit Jahren findet jährlich der Kongress „Momentum“ in Hallstatt statt.
Heuer beschäftigte er sich mit dem Thema Emanzipation.
INFO
Wenn die Bildung gleich verteilt wäre, wäre dann
alles besser? Schon Wilhelm Liebknecht wusste
1872: „Wissen ist Macht – Macht ist Wissen.“ Es ist
also nicht nur so, dass mit Hilfe von Bildung Macht
errungen werden kann, sondern auch, dass diejenigen, die die Macht haben, festlegen was Bildung ist.
Was bedeutet das aber für pädagogische Weltverbesserungswünsche? Sehen wir uns beispielsweise die Schule an: Statt einer gemeinsamen
Schule für alle gibt es Schulen, die zum Abitur führen und andere, die „nur“ einen mittleren Bildungsabschluss vergeben. Nicht nur so wird Menschen ihr
Platz zugewiesen; auch innerhalb der Schule wird
mittels Notengeben von oben nach unten sortiert. In
der Schule läuft dabei aber nichts falsch, wie das oft
im Gefolge der Klage um die soziale Selektivität des
Schulsystems kolportiert wird. Nein, alles läuft richtig: Es ist die Aufgabe der Schule, Menschen durch
Notenvergabe ihre Individualität zu nehmen und statt
dessen den Preis ihrer Arbeitskraft (gemessen auf
Eine große Hoffnung
sozialdemokratischer
Politik war und ist, die
Welt durch Bildung
besser zu machen.
Bildung sei das Wundermittel für Wirtschaftswachstum, sozialen Zusammenhalt,
Emanzipation und individuelle Persönlichkeitsentfaltung. An den
Miseren der Gesellschaft aber seien korrupte ManagerInnen,
ungebildete PolitikerInnen oder „bildungsferne Schichten“ schuld.
der Notenskala) zu bestimmen, sie zur Ware zu machen. Jede Kritik der Schule sollte also nicht davon
ausgehen, was man sich von ihr wünscht, sondern
davon, was ihre Funktion ist.
Will man die Humanisierung der Gesellschaft,
so sind die Bildungsinstitutionen vielleicht nicht die
Falschen, an die man sich richtet, aber sie sind sicher zu wenig. Eine auf Kapitalverwertung, Lohnarbeit, Arbeitsteilung und damit zusammenhängendem
Nationalismus und Rassismus beruhende Klassengesellschaft kann keine menschlich-emanzipatorische Schulbildung hervorbringen!
Die Forderung nach Bildung für alle muss mit
der politischen Forderung einer Gesellschaft für alle
ohne Ausbeutung und Diskriminierung einhergehen.
Nur in einer solchen Gesellschaft kann Bildung wirklich dazu führen, dass sich der Mensch als freie Persönlichkeit entfalten kann. Um dies zu erreichen ist
aber emanzipatorisches Lernen und solidarisches
politisches Handeln unabdingbare Voraussetzung.
Pensionisten für Pensionisten
im Donausaal Mauthausen, Bezirk Perg
„A wengal singa – a wengal spieln – a wengal zuhörn“
Bei unserer Kulturveranstaltung am 28. November 2014
im Donausaal Mauthausen
durfte Bezirksvorsitzender
Franz Schaumüller Bürgermeister Thomas Punkenhofer,
Landessekretär Hans
Eichinger sowie zahlreiche
Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder sowie über 400
Mitglieder des Bezirkes Perg
begrüßen. Musikalisch und
kulturell verwöhnten uns die
Pensionistinnen und
Pensionisten der eigenen
Bezirksorganisation.
4 Wir > 50
Bundesmeisterschaften
26./27. Jänner in Salzburg
In St. Michael im Lungau wurden die
oberösterreichischen TeinehmerInnen ihrer
Favoritenrolle wieder einmal gerecht. Drei
von vier möglichen Titel gingen nach Oberösterreich. Alle drei Titel holten sich alte
Bekannte: Im Langlauf der Damen sicherte
sich Irmgard Kubicka aus Freistadt den Titel und bei den Herren war Josef Hones aus
Freistadt auch wieder eine Klasse für sich.
Im Riesentorlauf der Damen war Gertrude Schmidthaler aus Steyrling auch
heuer weder nicht zu schlagen. Einzig der
Bundesmeistertitel im Riesentorlauf der
Herren ging nach Vorarlberg.
Landesmeisterschaften
11. Februar am Hochficht
Nach der Verschiebung im Jänner hatte
der Wettergott ein Einsehen und sorgte für
traumhaftes Winterwetter. 76 StarterInnen
nahmen den Riesentorlauf und 16 LangläuferInnen die 7 km lange Loipe in Angriff.
Landesmeister im Langlauf wurde wieder einmal der Seriensieger der letzten
Jahre Josef Honeis aus Freistadt, der dem
„ewigen Zweiten“ Hannes Hillebrand aus
St. Wolfgang auch heuer keine Chance
ließ. Bei den Damen war Anna Haider aus
Freistadt eine Klasse für sich und verwies
Anneliese Zweimüller aus Geboltskirchen
auf den zweiten Rang.
Ähnlich klar war die Entscheidung
im Riesentorlauf der Damen. Gertrude
Schmidthaler aus St. Pankraz holte sich
den Landesmeistertitel vor Franziska Buchböck aus Bad Ischl. Bei den Herren war
die Entscheidung wesentlich knapper. Hermann Prinz aus Kirchdorf und Georg Stallinger aus Vöcklabruck landeten ex aequo auf dem ersten Platz. Erich Leeb aus
St. Oswald bei Freistadt musste sich trotz
zweitbester Laufzeit mit dem dritten Platz
zufrieden geben.
Sport
Meisterschaften 2015
Riesentorlauf und Langlauf
Von oben: Die Schnellsten im Langlauf: Landesmeisterin
Anna Haider, Anneliese Zweimüller und Helga Schweighofer. Landesmeister Josef Hones, Hannes Hillebrand
und Josef Bichl. Riesentorlauf: Landesmeisterin
Gertrude Schmidthaler, Landesmeister
ex aequo Hermann Prinz und Georg Stallinger.
Landes-Bergwandertag 2015
Sa, 25. April in Scharnstein, Bezirk Gmunden
Scharnstein im Bezirk Gmunden richtet heuer gemeinsam
mit dem PV-Landessportreferat OÖ den Landesbergwandertag
aus. Festes Schuhwerk, Getränke, ein Maß an Kondition und
Trittsichertheit sind vonnöten. Beim Start gibt es Mineralwasser und Müsliriegel gratis. Ab 13 Uhr beschließen wir den Tag
im Großzelt am Sportplatz bei Musik, Speis und Trank. Es werden der/die älteste Teilnehmer/in, die größte Gruppe und die
weitest angereiste Gruppe prämiert. Für Unfälle jeglicher Art
übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
Lange Strecke
Kurze Strecke
Wallfahrtskapelle
Lasslberg
Hacklberg
Viechtwang
LABESTELLE
Lange Strecke: 10 Kilometer, 285 Höhenmeter
Wir starten beim Großzelt am Sportplatz der Neuen Mittelschule und wandern Richtung Südost zur Alm. Weiter geht es
am Almuferweg, vorbei am Sportplatz Richtung Viechtwang
und weiter zur Labestelle bei der Volksschule. Nach ca. 250
Metern teilt sich die Strecke. Die lange Strecke führt uns zur
Wallfahrtskapelle Lasslberg, Richtung Hackelberg und weiter über Aschleiten, beim Kreslingbauer vorbei zur Reitanlage
Viechtwang und zurück nach Scharnstein zum Ausgangspunkt.
Kurze Strecke: 6 Kilometer, 80 Höhenmeter
Vom Start bis zur Labestelle und bis zur Streckenteilung
wandern wir wie bei der langen Strecke. Anschließend biegen
wir ab zur Reitanlage Viechtwang und wandern wieder zurück.
Reitanlage
Viechtwang
Scharnstein
START/ZIEL
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die Ortsgruppen, Bezirke oder im Landessportreferat Oberösterreich in Linz, Konsulent Johannes Nistelberger, Tel. 0664/49 77 225. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und
wünschen eine gute Anreise. Anmeldeschluss: 14. April 2015.
Wir > 50
5
PVA-Direktor a. D. Mag. Franz Röhrenbacher
Aktuell
Eigentlich ein Skandal
Der Finanzminister greift heimlich, still und leise ins Brieftascherl
der Pensionisten. „Schämen Sie sich Herr Finanzminister!
Millionäre schützen, aber sich das Geld bei kleinen Pensionen holen.“
INFO
*Die Lohnsteuerrichtlinien 2002 stellen einen Auslegungsbehelf
zum Einkommensteuergesetz 1988 dar, der
im Interesse einer einheitlichen Vorgangsweise mitgeteilt wird.
Die Lohnsteuerrichtlinien sind als Zusammenfassung des
geltenden Lohnsteuerrechts und somit als
Nachschlagewerk für
die Verwaltungspraxis
und die betriebliche
Praxis anzusehen. Sie
basieren auf den
Lohnsteuerrichtlinien
1999.c
Für viele unbemerkt, weil im Zuge der Pensionsanpassung geschehen, hat sich der Finanzminister heimlich, still und leise wieder mehr Geld aus
den Börseln der Pensionistinnen und Pensionisten geholt. Und das wieder bei denen, die ohnedies nicht gerade über die höchsten Pensionsleistungen verfügen.
Als würde es nicht schon reichen, dass durch
die Progression das Steueraufkommen auch bei den
Pensionen durch die Pensionsanpassung jedes Jahr
steigt. Nein – der Finanzminister hat sich noch ein
Körberlgeld gemacht.
Was ist passiert?
Pensionsbeziehern gebührt an Stelle des Arbeitnehmerabsetzbetrages und des Verkehrsabsetzbetrages ein Pensionistenabsetzbetrag bis zu 400 Euro
jährlich. Maßgeblich ist das aus den Pensionsbezügen resultierende Einkommen.
Abgesehen davon, dass die Grenzwerte zwischen
17.000,– und 25.000,– Euro seit vielen Jahren nicht
mehr erhöht wurden, ist dem Finanzminister im Vorjahr ein besonderer Trick eingefallen.
Mit einer Änderung der Lohnsteuerrichtlinien
2002* wurde festgelegt, dass bei der Ermittlung
der Einkommensgrenzen von den Pensionsbezügen
nur mehr die Werbungskosten in Abzug zu bringen
sind. Vorher konnten auch Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und Freibeträge wegen
Behinderung oder für Inhaber von Amtsbescheinigungen oder Opferausweisen berücksichtigt werden.
Was ist das Ergebnis dieses Schachzuges?
Der Pensionistenabsetzbetrag gebührt nicht mehr
oder nur mehr in einer niedrigen Höhe.
Für Pensionisten die 2014 in Pension gegangen sind, ist es teilweise sogar zur Reduktion der
Nettopension gekommen, weil sie ja auf die Pensionsanpassung ein Jahr warten müssen. Für jene
die bereits länger in Pension sind wurde die ohnedies schon nicht üppige Pensionsanpassung zusätzlich gekürzt. Die Nettoerhöhung ist noch niedriger.
Herr Finanzminister Schelling: Nehmen Sie die
von Ihrem Vorgänger Minister Spindelegger beschlossene Änderung der Lohnsteuerrichtlinie unabhängig vom Ergebnis der Steuerreform zurück!
LINZER QUETSCHNSPÜLA
Faschings-Musikanten-Stammtisch
Ein Höhepunkt des Faschings 2015 bei den Linzer Quetschnspülan war der Musikantenstammtisch
am Samstag, 24. Jänner 2015 im Ebelsberger Volkshaus. Bei faschingsgemäß dekorierter Kulisse und all
den maskierten „Quetschnspülan“ waren auch viele
Gäste mit Masken gekommen. Der Saal war somit voll
von Besuchern und die Stimmung war ausgezeichnet
– ein schöner Nachmittag bei Musik und Tanz. Besonders überraschte uns der Besuch des Landespräsidenten des OÖ Pensionistenverbandes Konsulent Heinz Hillinger, worüber wir uns sehr freuten.
Geburtstagsfeier
Ein starker Geburtstagsmonat bei den Linzer Quetschnspülan
ist der Februar. Sieben Geburtstage waren der Anlass einer kleinen Feier bei einem Probenabend innerhalb der Gruppe, dabei
erhielten Margarete Schumacher zum 60. Geburtstag und Karl
Goldmann zum 70. Geburtstag je einen Geschenkkorb. Allen gratulierten wir recht herzlich in gemütlicher Runde.
6 Wir > 50
Landeshauptmann-Stv. Ing. Reinhold Entholzer
Das persönliche Gespräch
ist mir wichtig
Deine „Frühstück mit …“ Veranstaltungen sind sehr erfolgreich und haben
dich bereits durch fast ganz Oberösterreich geführt. Was ist die Idee dahinter?
Bei „Frühstück mit …“ laden wir immer
am Samstag zu einer gemütlichen Vormittagsveranstaltung. Dort diskutiere ich mit
einer oder mehreren interessanten Persönlichkeiten zu einem bestimmten Thema.
Arbeit und die Wirtschaft stehen dort genauso auf der Tagesordnung, wie die Gesundheitspolitik und Themen der Pflege.
Wir nutzen die heimelige Frühstücksatmosphäre, um miteinander über unsere gemeinsamen Werthaltungen zu bestimmten
Themen zu sprechen. Für mich sind diese
Gesprächsrunden sehr wertvoll, denn sie
ermöglichen den Austausch unterschiedlicher Sichtweisen. Ich bin der Überzeugung,
dass durch diesen ehrlichen Gedankenaustausch bessere politische Lösungen für das
Land entstehen.
Du bist gleichzeitig auch mit deiner
Dialogtour im Land unterwegs.
Die Dialogtouren mache ich in jedem Bezirk – 15 Veranstaltungen habe ich bereits
Aktuell
„Frühstück mit …“, „Dialog mit …“, „Reini arbeitet mit …“ –
seit fast einem Jahr ist Reinhold Entholzer in Oberösterreich
unterwegs. Was er dabei erlebt und warum ihm das persönliche
Gespräch so wichtig ist, erzählt er uns im Interview.
absolviert. Ich versuche dabei mit Menschen
zusammenzutreffen, die in ihrer Region eine
wichtige Rolle spielen. Das reicht vom Bezirksfeuerwehrkommandanten über VertreterInnen der regionalen Wirtschaft, herausragende Persönlichkeiten von Sport, Kultur
und Religion, bis hin zu Menschen, die sich
durch ihr soziales Engagement auszeichnen.
Wir wollen bei den Veranstaltungen ein bisschen über den Tellerrand hinausschauen,
feststellen welche gemeinsamen Sichtweisen wir auf die Herausforderungen einer
Region entwickeln können und dann entsprechend gemeinsam an Lösungen arbeiten. So oft mir das möglich ist, versuche ich
auch einen Tag lang unter dem Titel „Reini
arbeitet mit“ in Betrieben mitzuarbeiten. Ich
war schon in einer Autowerkstatt, hinter der
Kassa und beim Regal einräumen in einem Sozialmarkt oder beim frühmorgendlichen Winterdienst in Ebensee. Es ist mir
sehr wichtig, mit den Menschen bei ihrer
täglichen Arbeit ins Gespräch zu kommen.
Das schärft das Gefühl für die täglichen Herausforderungen der OberösterreicherInnen.
Diese Bodenhaftung braucht es in der Politik.
Prävention von häuslicher Gewalt
Gewalt im sozialen Nahraum ist in allen Einkommensschichten, Religionen
und in jeder Altersgruppe anzutreffen. Überwiegend werden Frauen geschlagen
bzw. misshandelt, manchmal aber auch Kinder und Männer.
Bezirksinspektorin Maria
Deischinger, Landeskriminalamt Linz
In der Generation 60+ und im Bereich der Pflege
ist diese Thematik noch mit einem besonderen gesellschaftlichen Tabu behaftet. Falsche Scham,
scheinbar unlösbare soziale Probleme, aber auch
Demenz halten so manches Opfer von einer Anzeige ab. Dabei könnten zum Beispiel Betretungsverbote der Polizei die Situation entschärfen und
Leid verhindern.
Was können Sie tun?
• Wenn Sie selbst betroffen sind, suchen Sie Unterstützung und Schutz in Ihrem Umfeld.
• Greifen Sie zum Telefon und rufen Sie die Polizei
– Notruf 133.
• Unverbindliche und kostenlose Beratung bietet das
Gewaltschutzzentrum: 0732/60 77 60.
• Beratungstelefon gegen Gewalt an älteren Menschen: 0699/112 00 099.
• Wenn Sie Folgen von Gewalt (Verletzungen) an anderen wahrnehmen, sprechen Sie das Opfer darauf an, leisten Sie Beistand und übernehmen Sie
– wenn nötig – die Anzeige bei der Polizei.
• Frauenhäuser stehen rund um die Uhr in Linz, Wels,
Ried i. I., Steyr und Vöcklabruck zur Verfügung.
Wir > 50
7
Konsumentenschutz-Info
Dr. Georg Rathwallner,
Konsumentschutzsprecher
Bei umfangreichen Aufträgen ist das Einholen eines oder auch mehrerer
schriftlicher Kostenvoranschläge empfehlenswert.
Ein Kostenvoranschlag sollte vor allem die detaillierte Aufgliederung des mutmaßlichen Gesamtpreises des Werkes nach Arbeits-, Material- und sonstigen Kosten enthalten. Grundsätzlich ist zwischen
dem verbindlichen und dem unverbindlichen Kostenvoranschlag zu unterscheiden.
Einem Konsumenten gegenüber ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, sofern nicht ausdrücklich
das Gegenteil erklärt wurde (z.B. durch die Bezeichnung als „unverbindlicher Kostenvoranschlag“, aber
auch durch die Anführung von „Zirka-Preisen“).
Der verbindliche Kostenvoranschlag darf vom
Unternehmer nicht überschritten werden. Benötigt
der Unternehmer weniger Materialien oder Arbeitszeit als angenommen, ist die Ersparnis an den Konsumenten weiterzugeben.
Ein Kostenvoranschlag ist einem
Konsumenten gegenüber unverbindlich, wenn
INFO
• ihn der Unternehmer ausdrücklich als unverbind-
Weitere Informationen
zum Thema finden Sie
unter ooe.konsumentenschutz.at
• sich die Unverbindlichkeit des Kostenvoranschlags
lich bezeichnet oder
aus den sonstigen gewählten Formulierungen ergibt
(z.B. durch die Angabe von Zirka-Preisen oder die
Klausel „Abrechnung erfolgt nach Naturmaßen“).
Den unverbindlichen Kostenvoranschlag darf der
Unternehmer (wenn dies unvermeidlich ist) um ca.
10 – 15 % überschreiten. Erkennt der Unternehmer,
dass es zu einer höheren Überschreitung kommt,
muss er die Arbeiten vorübergehend einstellen und
den Konsumenten auf die erhebliche Kostenüberschreitung hinweisen. Der Konsument hat in diesem Fall zwei Möglichkeiten:
• er stimmt der Fortführung der Arbeiten zu und
trägt die Mehrkosten,
• er lehnt die Fortführung der Arbeiten ab und bezahlt nur die bis dahin erbrachten Leistungen.
Weist der Unternehmer auf die erhebliche Kostenüberschreitung nicht hin, verliert er jeglichen
über den Kostenvoranschlag hinausgehenden
Mehranspruch. Wird ein Pauschalpreis (Fixpreis)
vereinbart, ist dieser für beide Teile verbindlich. Zusatzaufträge sind gesondert zu bezahlen. Es empfiehlt sich daher vor Erteilung eines Zusatzauftrages
die Einholung eines neuerlichen Kostenvoranschlags. Für einen Kostenvoranschlag hat ein Verbraucher nur dann ein Entgelt zu zahlen, wenn er
vorher vom Unternehmer auf diese Zahlungspflicht
hingewiesen wurde.
2. Birnstockmeisterschaft
Am 5. Februar lud der Pensionistenverband OÖ zur zweiten
Birnstockmeisterschaft nach Oberneukirchen ein.
Die Siegermoarschaft Steyr-West 1
mit Landspräsident Konsulent Heinz
Hillinger und Landessportrefent
Konsulent Johannes Nistelberger.
8 Wir > 50
Bei herrlichem Winterwetter fanden
sich 38 Moarschaften am Teich der Golfanlage Sterngartl in Oberneukirchen ein.
Auch Landespräsident Konsulent Heinz
Hillinger nahm gemeinsam mit BAWAG-PSK-Vertreter Andreas Franz und
Landessekretär GR Hans Eichinger teil.
Nach einem langen und von fairem Wettkampf geprägten Tag freuten sich alle auf
die Siegerehrung.
Nach zähem Ringen setzte sich die
Moarschaft Steyr-West 1 vor Fraham und
St. Martin bei Traun durch. Landessportreferent Konsulent Johannes Nistelberger
war vom Andrang der Moarschaften begeistert und versprach für 2016 die dritte
Birnstockmeisterschaft auszuschreiben.
Ein
Abschied
in
Würde
EinEinäscherung
Abschied
in
Würde
von Haustieren
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
Bezahlte Anzeige
Aktuell
Kostenvoranschläge schützen vor
ungerechtfertigten Preisforderungen
Grünraum- &
Winterdienste
Gartengestaltung
Personalleasing
Bioenergie
Aus Leidenschaft für
die Natur!
Egal ob es um die Pflege oder Pflanzung von Bäumen, Sträuchern
und Hecken, um die Anlage einer Rasenfläche oder um die
gesamte Gartengestaltung geht. Wir sind 365 Tage im Jahr für
unsere Kunden im Einsatz.
05-9060-400
www.maschinenring.at
23 x direkt vor Ort in Oberösterreich
Ihre Raiffeisen Bankomatkarte im Wunsch-Design
Jetzt im
1. Jahr
Exklusiv für Raiffeisen Kontokunden!
So einfach geht’s:
1
Wunschmotiv
gestalten…
2
…in ELBA-internet bestellen…
* Aktion „im 1. Jahr gratis“ bezieht sich nur auf den Aufpreis der Raiffeisen Bankomatkarte als Picture Card in
Höhe von 4,50 Euro jährlich. In den Folgejahren fällt dieses
Entgelt zusätzlich zu den vereinbarten Kartenentgelten an.
Änderungen der Höhe von Entgelten gemäß Abschnitt 5.
der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Stand: 12/2014
www.raiffeisen-ooe.at/picturecard
Hier geht‘s
zum Video:
Valid Thru
16
Gültig bis
Internal-N°
123456
Interne Nr.
BALD
HIER STEHT
IHR NAME!
3
…und bald Ihr Foto als
individuelle Raiffeisen
Bankomatkarte in Händen halten!
Bezahlte Anzeigen
Bestimmen Sie selbst das Design Ihrer Raiffeisen Bankomatkarte!
Einfach eigenes Bild hochladen oder Bild aus der Galerie wählen und Ihre
individuelle Raiffeisen Bankomatkarte als Picture Card online bestellen!
!*
GRATIS
1
Gmunden
LAbg. Sabine Promberger
SPÖ für Beschränkung
der Wahlkampfkosten
Eine angemessene WahlkampfkostenObergrenze ist notwendig, um unnötige
Materialschlachten mit öffentlichen
Geldern zu verhindern.
Einen SPÖ-Antrag zur Beschränkung
der Wahlkampfkosten in Oberösterreich
auf sieben Millionen Euro haben ÖVP
und Grüne abgelehnt. „Auch wenn in
Oberösterreich Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen zeitgleich
abgehalten werden, darf die Wahlkampfkostenobergrenze von sieben Millionen
Euro keineswegs überschritten werden.
Das wäre ja absurd, wenn aus Gründen
der Sparsamkeit die Wahlen gemeinsam
durchgeführt werden, aber gleichzeitig
die Wahlkampfkosten explodieren“, stellt
SPÖ-LAbg. Sabine Promberger klar.
Die SPÖ tritt mit Nachdruck für eine
Regelung ein, die eine Überschreitung
der Bundesobergrenze von insgesamt sieben Millionen Euro unbedingt verhindert.
„Wenn etwa die Grünen eine Drei-Millio-
nen-Grenze für jede der drei stattfindenden Wahlen festlegen wollen, wären das
erst wieder neun Millionen Euro und damit
deutlich mehr als die Bundesobergrenze.
Das kann ich mir für Oberösterreich nicht
vorstellen“, so Promberger.
Die von den Landtagsparteien für Wahl­informationen eingesetzten Gelder stammen zu einem guten Teil aus öffentlichen
Mitteln. Es besteht daher auch ein Anrecht der Öffentlichkeit, dass diese Mittel
sparsam und wirkungsorientiert eingesetzt
werden. „Niemand wünscht sich eine Materialschlacht zur Wahl. Ohne eine klare
gesetzliche Regelung droht jedoch genau
diese Materialschlacht in Oberösterreich,
weil eine Partei über einen besonders hohen Anteil an diesen öffentlichen Mitteln
verfügt“, zeigt Promberger auf.
Altmünster
beschlossen worden: Jahresversammlung 2015 im Alpenhotel Dachstein ohne
Ehrung langjähriger Mitglieder. Diese Ehrung erfolgt bei einer gemütlichen Jause
(Bergstation Predigtstuhl, Termin ca. Juni)
mit den zu ehrenden Mitgliedern. Die
70-Jahre-Jubilare werden wie gewohnt
zu einem gemeinsamen Essen eingeladen.
Seniorenturnen im Turnsaal: Der Bad
Goiserer Turnerbund erlaubt uns, die AirexMatten des ÖTB mitzubenützen. Die OG
kauft dafür heuer noch vier Matten an.
Endlich bekommen wir auch in Weißenbach einen Schaukasten bei der FF. Dorli
Buttinger konnte dies kostenlos erreichen,
der Schaukasten ist schon bestellt.
Über die Landesorganisation können
wir Mitglieder günstig schulen lassen.
Ob GymnastiktrainerIn, WanderbegleiterIn
oder für Führungsaufgaben; bitte rechtzeitig anmelden,.
Termine: Mi, 11. 3., Abf. 12 Uhr, HT Ausflug zur Gmundner Keramik mit Heidi und
Jürgen. Di, 17. 3., Abf. 7.30 Uhr, Tauern
Schönes und Kaltes begleitete uns zu
unserem Ziel im Advent. Eine Stunde dauerte die Kutschenfahrt von Filzmoos zur
Oberhofalm. Dort angekommen machten wir einen Rundgang durch den Weihnachtsmarkt und genossen anschließend
eine gute Jause auf der Alm. Zur späten
Stunde fuhren wir zurück nach Filzmoos
und dann mit dem Bus nach Hause.
Wir gratulieren: Josefine Pangerl zum 89.,
Josef Pesendorfer 65., Karl Schernberger
83., Max Wolfsgruber 85., Josefa Mizelli 70.,
Otto Hamminger 65., Christine Reiter 88.,
Hermine Hufnagl 84., Friedericke Mundweil
86. Geburtstag.
Bad Goisern
Dank allen TeilnehmerInnen und Tombolaspendern beim ersten Maskenball im
Hotel Dachstein – ein überwältigender Erfolg trotz starkem Schneefall.
Bei der letzten Ausschusssitzung sind
einige Neuerungen im Jahresablauf 2015
10
Wir > 50
Altmünster 1 – 3
Bad Goisern 1 – 3
Bad Ischl 1 – 3
Ebensee 1 – 3
Altmünster.
1 Wir gratulierten Hildegard Schmiedschneider zum 80. Geburtstag.
2 – 3 Oberhofalm.
Bad Goisern.
1 Erika, Helga und Christina, unsere Vorturnerinnen.
2 OG-Gymnastikgruppe beim Maskenball.
3 „Tanz ab der Lebensmitte“.
Bad Ischl.
1 Bei der Firma Rosenbauer in Leonding.
Gmunden
Spa Zell am See mit Dorli. Mi, 18. 3., 14
Uhr, Schanzenparkplatz Ramsau, Rodelhütte Trockenthann. Do, 19. 3., ab 14 Uhr,
Schattseit’-Pensionistennachmittag Rassingmühle. Sa, 21. 3., 14 Uhr Jahresversammlung unserer OG im Alpenhotel
Dachstein. Mi, 1. 4., ab 14 Uhr Sonnseit’Pensionistentag Rathluckahütte. Mi, 8.
4., Abf. 12 Uhr, Gamsbauer und Bratlessen beim Hiasenwirt mit Heidi und Jürgen.
Wir gratulieren: Christian Kain zum 95.,
Hermann Gapp 91., Emma Stöger, Hildegard
Pramesberger 88., Gisela Kefer, Helmut Mittermüller 87., Rudolf Mayerhofer 86., Elisabeth Gassenbauer 85., Helga Aschauer, Erna
Lichtenegger, Paula Olschnegger, Elisabeth
Gamsjäger 81., Margarethe Lichtenegger,
Rosa Schalhas, Margarethe Hubner, Josef
Gamsjäger 80., Helmut Hörhager 75., Renate
Fleischer, Irma Haischberger, Elsa Stricker,
Anneliese Rupp, Anneliese Puntigam, Mag.
Wilfried Kefer, Friedrich Lichtenegger 70.,
Wilma Gangl, Gertrude Kain 65. Geburtstag.
Bad Ischl
Wir gratulierten 2 Berta Leimereiner (im Bild sitzend) zum 90.
Geburtstag. und 3 Christine Aloisia und Herbert Trausner-Steinböck zur Goldenen Hochzeit.
Ebensee.
1 Wir gratulierten unserem EM Rosina Steiner zum 95. Geburtstag.
2 Kripperlroas.
3 Besuch beim ORF.
Feuriger Beginn der neuen Reisesaison. Besuchten wir im abgelaufenen Jahr
die Feuerwehr Bad Ischl und staunten über
die Fahrzeuge, so reifte der Plan, uns anzusehen, wie diese Wunderwerke gebaut
werden. Möglich wurde uns dies durch ABI
Franz Hochdaninger, wofür wir uns herzlich
bedanken. Mit 50 Interessierten machten
wir uns in das Werk der Fa. Rosenbauer
nach Leonding auf. Nach kurzer Einführung
ging es auf den Rundgang durchs Werk.
Unglaubliche technische Leistungen werden hier vollbracht. Die Fahrzeuge werden
praktisch für alle Länder der Erde produziert. Unser zweites Ziel war die Schuhfabrik Megaflex in Lambach. Nach Kaffee und
Kuchen erfolgte ein kurzer Vortrag und danach konnte nach Lust und Laune eingekauft werden. Mit einer Menge Einkaufstaschen traten wir die Heimreise an.
Termine: 21. 3., Bauerntheater nach Atzbach, Abf. Pfandl 12.15 Uhr, Busterminal
12.30 Uhr. 25. 3., Bärlauchwanderung,
Busterminal 13 Uhr.
Wir gratulieren: Klaus Wagner, Helmut Huber, Barbara Strassmair zum 65., Klaus Ehrenfried, Elfriede Klump, Giselinde Kabon,
Karl Kogler 75., Theresia Grünfelder 80.,
Hermine Pfandl 85., Leo Stampfer 86., Elisabeth Günther, Franz Aster, Rudolf Brugnara
88., Ernst Theinschnack 91., Anna Seitner
93. Geburtstag.
Ebensee
Die erste Aktivität im neuen Jahr war
am 7. Jänner unsere Kripperlroas. Sie
führte 26 Mitglieder zuerst zur Krippe
der Familie Sepp Loidl nach Bad Ischl.
Hier wurden die Krippe und die selbst geschnitzten feinen Figuren bewundert und
natürlich auch noch die unzähligen im
Schisport gewonnenen Pokale bestaunt.
Nachher ging es weiter nach Kesselbach,
wo die über hundert Jahre alte Krippe der
Familie Großpointner besucht wurde. Zum
Abschluss wurde die große „Fuchskrippe“
der Familie Wiener in Langwies bestaunt.
Allen „Krippenvätern“ wurde ein herzliches
Dankeschön ausgesprochen. Den gemütlichen Ausklang gab es im GH Auerhahn bei
einer guten Jause.
59 Mitglieder nahmen die Möglichkeit
wahr, hinter die Kulissen des ORF und des
Musiktheaters in Linz zu schauen. Beim
ORF angekommen, wurden wir durch das
Landesstudio geführt. Man konnte die Aufnahmeräume besichtigen und hatte die
Möglichkeit bei einer Radiosendung zuzusehen. Nur die Frage, weshalb im Ischler Kaiserparktunnel Radio Oberösterreich nicht durchgehend zu empfangen
ist, konnte uns leider keiner zufriedenstellend erklären. Anschließend ging es nach
Ansfelden ins GH Stockinger zum Mittagessen. Anschließend ging es zum Musiktheater. Hier konnte hinter die Kulissen des
Theaters geschaut und die Bühnentechnik,
die diversen Werkstätten, sowie die Kostümschneiderei besichtigt werden. Bei uns
allen hinterließ dies einen tiefen Eindruck
und manche werden auch die Möglichkeit,
eine Vorstellung mit dem Theaterbus, der
direkt von Ischl nach Linz und wieder retour geht zu besuchen, sicher in Anspruch
nehmen. Den Ausklang fand dieser schöne
und informative Tag bei einer kleinen Jause
im GH Auerhahn.
Termine: 18. 3.,12 Uhr, Theater Atzbach,
Bus Sklona. 2. 4.,14 Uhr, Kegeln Bad Ischl.
8. 4.,14 Uhr, Hui- statt Pfui-Reinigungsaktion, Traundamm, Treffpunkt Arbeiterheim.
9. 4.,15 Uhr, Nordic Walking, Treffpunkt Arbeiterheim. 15. 4., 8 Uhr, Lehner’s Bauernleberkäs Scharten, Baumkronenweg Kopfing, Fahrt mit Bus, Büro Sklona.
Wir gratulieren: Olga Burian zum 92., Friedrich Scheichl 85., Marianne Laimer 83.,Gertraud Stöger 83., Auguste Fuchs 82., Renate Breitenberger 70., Erika Hinterberger
70., Hans Vilsecker 70., Brigitte Steinkogler
Wir > 50
11
Gmunden
65., Johann Loidl 60., Gabriele Steinkogler
60. Geburtstag.
Wir gratulieren: Inge Müller zum 83. Geburtstag.
Gmunden
Gschwandt b. Gmunden
Die erste Fahrt im neuen Jahr führte
uns am 14. Jänner zur Bäckerei Resch &
Frisch nach Wels. Bei einem guten Frühstück wurde uns der Werdegang der Firma
erzählt. Aus hygienischen Gründen durften
wir nicht in die Produktionshallen. Der Vortragende zeigte uns alles auf Video. Zum
Mittagessen fuhren wir nach Steinhaus
zum GH Hudern auf ein Bratl in der Rein.
Einige spazierten danach zu der nahe gelegenen kleinen Kirche Zum hl. Nikolaus.
Wir gratulieren: Grete Prötsch zum 93.,
Josefine Gebeshuber 92., Rosa Nowotka
90., Theresia Riedler, Franz Hager, Werner
Schobesberger, Rudolf Vancura 86., Josefa
Schneider, Rosa Winklbauer 85., Aloisia Paul
83., Helga Kaindl 82., Aloisia Pape 81., Ralf
Raffelsberger 75., Renate Prochaska 65., Elfriede Böhm 60. Geburtstag.
Termin: 28. 3., Theaterfahrt Atzbach, „Woher kommt die Million?“.
Gosau
Am 21. Jänner trafen wir uns beim
Gasthof Brandwirt auf der bestens präparierten Eisbahn. 30 Eisstockschützen waren gekommen und nahmen den Kampf
um eine gute Würstelsuppe auf. Das Wetter passte und wir erlebten einen lustigen,
gemütlichen Nachmittag.
Wir gratulieren: Julius Grill zum 89., Gertrude Melcher, Albert Gamsjäger 83., Sieghard Mühlbacher, Rosa Gamsjäger, Olga Egger 81., Josef Kreßl, Elisabeth Roth 80.,
Balthasar Spielbüchler 75., Margarete Gamsjäger 70., Anneliese Pomberger, Karoline
Gamsjäger 65., Gabriele Nutz 60. Geburtstag.
Grünau i. Almtal
Unser Turnen am Donnerstag hat wieder begonnen. Margit setzt all ihr Können
ein, um uns in Bewegung zu halten. Dafür
sind wir ihr sehr dankbar.
Auch die Nordic-Walking-Gruppe trifft
sich wieder jeden zweiten Mittwoch im Monat zu gemeinsamen Aktivitäten, wie zum
Beispiel eine Wanderung rund um den tiefverschneiten Almsee.
Termine: 10., 17., 24., 31. 3. Asphaltschießen in der ASKÖ-Stockhalle Grünau. 11. 3. Nordic Walking. 12., 19., 26.
3., 17 Uhr, Turnen mit Margit, Turnsaal VS
Grünau.
12
Wir > 50
Der erste Ausflug 2015 war am 21.
Jänner unsere Badefahrt nach Geinberg.
Ein erholsamer Tag tut immer gut.
Am 24. 1. besuchte eine Abordnung
den Arbeiterball in Kirchham.
Zur traditionellen Laternenwanderung
trafen wir uns am 3. 2. Bei hellem Mondlicht, mit vielen Laternen und guter Laune
wanderten wir zur Wurz’n-Hütte.
Seit Anfang Februar können unsere Eisstöckler auch wieder aktiv sein. Beim „Silberfuchs“ gibt es unterhaltsame und spannende Spiele.
Gmunden 1 – 2
Gschwandt b. Gmunden 1 – 2
Wir gratulieren: Margarethe Tschany zum
88., Eva Galatz, Johann Baumgartner, Franz
Weidinger 87., Johanna Habl, Josef Holzinger 80., Karl Blecha, Edith Wagner 75. Geburtstag.
Hallstatt-Obertraun
Bei herrlichem Winterwetter wurde
heuer wieder unser gemeinsames Eisschießen auf der Eisbahn beim Hirlatzwirt
in Hallstatt veranstaltet. 40 Teilnehmer
waren mit viel Begeisterung und Ehrgeiz
dabei. Nach sieben spannenden Kehren
wurde im Gasthof Hirlatz eigekehrt. Ein
herzliches Dankeschön den beiden Moar
Josef und Willi, dem Bahnmeister Karl
Fiedler und dem Sportreferent Bertl Buttinger. Alle Teilnehmer erlebten einen gemütlichen und spannenden Nachmittag.
Termine: Di, 10. 3., 14 Uhr, Spielenachmittag, Glanköwirt Obertraun. Di, 24. 3.,
Abf. 7 Uhr, Obertraun, Fahrt zur Fa. Adler
Ansfelden, am Nachmittag Fa. Stübl Pregarten (Schafwolle).
Wir gratulieren: Johann Edlinger zum
89., Edeltrud Unterberger 88., Johann Höll
(Echerntalweg) 87., Ingeborg Pilz 84. Geburtstag.
Kirchham
Zu einer gemütlichen Kaffeerunde besuchten wir das Krippendorf-Café im ZIB
Hagenmühle, wo wir uns auch einige Kripperl anschauten.
Am 24. 1. besuchten die Pensionisten
den Arbeiterball der SPÖ im Gasthaus Pöll,
wo sich alle köstlich unterhielten.
Termine: Montag, 17. 3., 14 Uhr, bei
Vors.-Stv. Helga Platzer Frühlingsschmuck
basteln.
Hallstatt-Obertraun
Laakirchen 1 – 2
Neukirchen-Reindlmühl
Pinsdorf 1 – 2
Gmunden.
1 Wir gratulierten Marianne Heuritsch zum 90. Geburtstag.
2 Ausflug zur Firma Resch & Frisch.
Grünau im Almtal.
1 Wir gratulierten Josefa Bammer zum 80. Geburtstag.
2 Unsere Turner.
Gschwandt b. Gmunden.
1 Unsere Eisstockschützen.
2 Laternenwanderung.
Hallstatt-Obertraun.
Eisschießen in Hallstatt.
Gmunden
Wir gratulieren: Franz Spitzbart zum 81.
Geburtstag.
Laakirchen
Grünau i. Almtal 1 – 2
Am 14. 1. starteten wir mit 60 wanderfreudigen Pensionisten zu einer Umrundung des Offensees. Bei herrlichem Wetter
genossen wir die ruhige Winterlandschaft.
Beim Mostheurigen in Ebensee beschlossen wir den gemütlichen Nachmittag.
Winterwanderung nach Lindach. Rekordverdächtig war die Teilnehmerzahl an
unserer Wanderung durch das Gemeindegebiet. 75 wanderfreudige Pensionisten
und Pensionistinnen marschierten bei gutem Winterwetter von Laakirchen nach Lindach. Als Belohnung für die Anstrengung
wartete in der Lindacher Stube ein deftiges
Schweinsbratl auf die hungrigen Wanderer.
Termine: Do, 12. 3., 11.30 Uhr, Schulzentrum, Stelzenessen im GH Leithner in Zell
am Pettenfirst. Mo, 16. 3., ab 16 Uhr Sozialsprechtag in der Tagesheimstätte. So,
22. 3., 13 Uhr, Schulzentrum Atzbacher
Theater. Mi, 8. 4., 12 Uhr, Schulzentrum
ORF-Landesstudio Oberösterreich. Fr, 10.
4., 14 Uhr, KIGA Reintal „Hui- statt Pfui“Landschaftssäuberungsaktion.
Wir gratulieren: Hedwig Leitner zum 65.,
Lieselotte Schwarz 70., Günther Hofer, Franz
Roitner, Anna Schmiedjell, Margarete Steininger 75., Anna Enichlmayr 80., Dorothea
Meister 81., Sara Fakesch 82., Othmar Mottl,
Elfriede Hüthmair 83., Josefa Hartmann, Wilhelmine Werner 84., Matthias Barth 86.,
Frieda Ornetzeder 87., Franz Turek 88., Irmgard Wölflinger 89., Maria Letzl 91., Karl Zeininger 93., Josefa Wieser 96. Geburtstag.
Neukirchen-Reindlmühl
Ohlsdorf 1 – 2
Laakirchen.
1 Wanderung zum Offensee.
2 Unsere Mitglieder auf dem Weg nach Lindach.
Neukirchen-Reindlmühl.
Wir gratulierten Paula Wolfsgruber zum 85. Geburtstag.
Ohlsdorf.
1 Wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Josef Peiskammer.
2 Die Wanderer beim Ehrendorfer Wald.
Pinsdorf.
1 Wir gratulierten Maria Schiller zum 90. Geburtstag.
2 Feierliche Verabschiedung unseres Ortsvorsitzenden Herbert
Thambauer.
Gut besucht war unser Faschingsball
am 23. Jänner im GH Kirchenwirt. Die beiden Musiker Sepp und Karl, interessante
Masken und eine Tombola mit schönen
Preisen sorgten dafür, dass es ein gemütlicher Nachmittag wurde.
Termine: Do, 12. 3., 12.30 Uhr Bratlzug
nach Kirchham. Fr, 13. 3., 14 Uhr JHV im
GH Sägemühle. Fr, 27. 3., 14 Uhr gemütlicher Nachmittag im Klubheim des ESV
Winkler. Fr, 3. 4., 12.30 Uhr Kegeln im GH
Altmühl in Gmunden. Do, 9. 4., 12.30 Uhr
Wanderung zur Hochsteinalm.
Wir gratulieren: Fridolin Apfl-Nußbaumer
zum 82., Josefa Spiesberger, Maria Spießberger, Josefa Thalhammer, Erna Pesendorfer 81., Josefa Höller 80. Geburtstag.
Ohlsdorf
Mitte Jänner fand die erste Wanderung
des Jahres bei idealem Wanderwetter statt
und Referent Josef Altmanninger freute
sich, dass die Gruppe fast vollzählig war.
Der Marsch führte vom Treffpunkt beim
Goofy über Edt, Edlach und Fraunsdorf
nach Pinsdorf und über Buchen wieder zurück zum Ausgangsort, wo nach zwei Stunden Wanderung eine gemeinsame Einkehr
beim Goofy den Abschluss bildete.
Der Jännerausflug zur Wildfütterung
musste wegen des fehlenden Schnees abgesagt werden.
Termine: Mi, 11. 3., 9 Uhr, Wanderung
Steinbach zur Bramhosen – Kienklause.
Do, 12. 3., 12 Uhr, Ausflug zu „Frucht &
Sinne“ Frankenmarkt.
Wir gratulieren: Loni Rottenfusser, August
Mühlegger zum 65., Margarete Zeintl 75.
Geburtstag.
Pinsdorf
Unsere Jahreshauptversammlung fand
am 8. Jänner statt. Vors. Herbert Thambauer begrüßte alle Anwesenden und Ehrengäste, unter ihnen Bez.-Vors. Gerhard
Mayr. Es folgten die Berichte der Schriftführerin Renate Atzmüller, der Kassierin
Lotte Riedler, des Sportwartes Karl Streif
und der Reiseleitung Herbert Thambauer.
Anschließend wurden Neuwahlen vorgenommen, da unser Vorsitzender Herbert
Thambauer nach zehnjähriger Tätigkeit
sein Amt niederlegte. Neu gewählt wurde
Aloisia Jany als Vorsitzende und als deren
Stellvertreterin Lilly Bauer. Bez.-Vors. Gerhard Mayr bedankte sich beim Vors. für die
langjährige Tätigkeit und gute Zusammenarbeit und wünschte ihm und den neu Gewählten alles Gute für die Zukunft. Ehrungen wurden für 10, 15, 20, 25, 30 und
35 Jahre Mitgliedschaft vorgenommen.
Herbert Thambauer machte noch einen
Rückblick auf seine zehnjährige Tätigkeit
als Vorsitzender. Mit einem Gedicht und
guten Wünschen für die Zukunft wurde er
verabschiedet. Ein Dank galt auch seiner
Frau Karoline, die ihn stets bei seiner Arbeit unterstützte.
Die Wanderung am 21. 1. mit 39 Teilnehmenden ging nach Gmunden zum Krottensee. Dort besuchten wir eine private
Krippenausstellung.
Termine: Mi, 18. 3., 14 Uhr, Pens.-Nachmittag GH Reiter. Mi, 25. 3., 12 Uhr, Ortsplatz, Ausflug Molkerei Staufer. Mi, 1. 4.,
Wir > 50
13
Gmunden
10 Uhr, Ortsplatz Wandern. Mi, 8. 4., 14
Uhr, Pens.-Nachmittag Café Steiner’s.
Wir gratulieren: Theresia Berger zum 93.,
Rosa Pollhammer 88., Franz Würflinger 86.,
Maria Nagl 85., Fritz Bernegger 83., Anna
Mayr 82., Josef Reiter, Margaretha Kemptner 81., Marianne Schachinger 75., Johannes Plank, Christa Schiemel 60., Silvia Baumann 50. Geburtstag.
Roitham
Zum Jahresrückblick luden wir am 14.
Jänner ins GH Kastenhuber. Wir freuten
uns besonders, dass wir so viele Mitglieder
begrüßen durften. Waltraud und Ernst ließen das Jahr 2014 filmisch Revue passieren. Es wurde uns erst da wieder bewusst
wie viele schöne Ausflüge und Veranstaltungen wir gemeinsam erleben durften. Ein
besonderer Dank gilt Waltraud und Ernst,
die den Film professionell produzierten.
So wie jeden Monat wurden wir vom
Ausschuss für Jugend-, Familien-, Senioren- und Integrationsangelegenheiten
in den Sitzungssaal des Gemeindeamtes
zu einem Plauderstündchen eingeladen.
Unsere jungen Gemeinderätinnen bewirteten uns mit Kaffee, Kuchen, Wein und
Prosecco. Es kommt wirklich KaffeehausAtmosphäre auf. Wir möchten uns dafür
recht herzlich bedanken.
Termin: 16. 4. Hohe Wand.
Wir gratulieren: Mathilde Ebner zum 87.,
Rosa Kratschmann 86., Walter Blank, Pauline Kerschbaummeyr 83. Geburtstag.
St. Konrad
Im Jänner war wieder der Start für das
schon zur Tradition gewordene Tischkegeln, das an acht Dienstagen abgewickelt
wird. 40 Mitglieder werden um die begehrte Siegestrophäe „rittern“. Spannend
wird die Siegerehrung, die am 28. 3. stattfindet. Diesmal wird es nicht nur eine zusätzliche Familienauswertung geben, auch
der Beginn wurde mit unseren Wirtshausmusikanten musikalisch begleitet.
Unsere Sportkegler haben das Training
beim Kegelwirt in Gmunden begonnen.
Wer noch Lust hat mitzumachen kann sich
beim Vorsitzenden melden oder einfach an
den Trainingstagen kommen.
Pensionistennachmittage gut gestartet. Unsere Pensionistennachmittage sind wieder gut besucht. Einzigartig
war die Diashow von Veranstaltungen des
vergangenen Jahres, die unser Vorsitzender sorgfältig vorbereitet hatte. Besonders
köstlich unterhielten wir uns bei Bildern
von den Ausflügen und Zusammenkünften die zehn Jahre zurückliegen.
Am 21. 1. starteten wir zu unserer Krippenwanderung ins Krippendorf Kirchham –
Hagenmühle. Bei gutem Wetter und mit 22
Teilnehmern begrüßte uns die Fam. Lachberger und erzählte von der Idee des Krippendorfes. 70 Krippen sind bei den Häusern außen angebracht. Eine wunderbare
Sache, zumal die verschiedensten Krippen
von den Hausbesitzern individuell gestaltet
wurden. Ein Dorf mit ca. 250 Einwohnern
hat hier etwas geschaffen, das schon sehr
beeindruckend ist. Mehr als zwei Stunden
marschierten wir und schafften nur einen Teil der schönen Krippen zu besichtigen. Zum Abschluss kehrten wir noch im
BIZ, eine Sozialeinrichtung in der Hagenmühle, ein und wurden von den Betreuern
und Schülern mit Jause, Kaffee und Kuchen bestens versorgt. Schön war’s und
Danke an die Fam. Lachberger, die ebenfalls ehrenamtlich die Begleitung übernommen hat.
Termine: 10. 3., 17 Uhr, 8. Tischkegel­
abend GH Pühringer. 16. 3., Badefahrt Eurotherme Bad Ischl, Abf. Ortsplatz 8.30 Uhr.
19. 3., 12 Uhr Pensionistennachmittag mit
Jahresrückblick 2014. 28. 3., 17 Uhr, Siegerehrung Tischkegeln GH Pühringer. 8.
4. erster Wanderstammtisch Imbissstube.
Scharnstein 1 – 4
St. Wolfgang
Am 14. Jänner gingen die Pensionisten von St. Wolfgang nach Ebensee zur
Kripperlroas. Den Anfang machten wir mit
der großen wunderschönen Pendlerkrippe.
Dann nahmen wir am Hirtenliedersingen
im Pfarrheim teil. Wir wurden bestens
Laakirchen Mo, 16. 03. 2015 16.00 Uhr Tagesheimstätte
Pinsdorf
Di, 24. 03. 2015 16.00 Uhr Gemeindeamt
St. Konrad Di, 31. 03. 2015 16.00 Uhr Pension Pühringer
Wir > 50
St. Konrad 1 – 2
Wir gratulieren: Karl Puchner zum 60. Geburtstag.
KOSTENLOSE BERATUNG
14
Roitham 1 – 2
Traunkirchen
Roitham.
1 Ein Dank an Waltraud und Ernst für den schönen Film.
2 Plauderstündchen im Gemeinde-Café.
St. Konrad.
1 Tischkegler.
2 Krippenwanderer.
Scharnstein.
1 Der Vorstand gratulierte Fritz Stadler zum 85. Geburtstag.
Gmunden
aufgenommen und gut versorgt. Danke.
Anschließend besuchten wir noch mehrere Krippen und besichtigten die Glöcklerkapppen von Kohlstatt. Beim Streibl in
Pfandl ließen wir den Abend gemütlich
ausklingen.
Unser Edelsportler Hannes Hillebrand
konnte bei den Bundesmeisterschaften
in Mariapfarr im Lungau im Langlauf den
ausgezeichneten dritten Platz belegen.
Scharnstein
Vorchdorf
2 Herzlichen Glückwunsch Hildegard und Robert Meierhofer
zur Goldenen Hochzeit.
3 Herzlichen Glückwunsch Maria und Walter Klein zur Diamantenen Hochzeit.
4 Start der ersten Winterwanderung.
Traunkirchen.
Pferdeschlittenfahrt in Gosau.
Vorchdorf.
Wir gratulierten Maria Ohler zum 80. Geburtstag.
Unser erster gemütlicher Nachmittag
am 13. Jänner war großartig besucht. Vors.
Franz Spieleder ersuchte die vollzählig anwesenden Subkassiere, auch im kommenden Jahr wieder fest zusammenzuhalten,
„hinauszugehen“ zu ihren Mitgliedern und
sie mit unseren Informationen zu betreuen.
Erni Kaltenbäck und Anna Zehetner feierten in unserer Mitte Geburtstag. Wir gratulierten herzlich. Die mitgebrachten Mehlspeisen unserer Frauen schmeckten bei
unserem gemütlichen Nachmittag wie immer vorzüglich.
Bei unserer ersten Winterwanderung
am 20. 1. nahmen 75 Mitglieder teil. Wir
wanderten vom Naturfreundehaus entlang
des Almuferwegs zu Maria Schwenninger, die eine Labestelle für uns eingerichtet hatte. Sie bewirtete uns mit diversen
Schnäpsen und köstlichen Bäckereien; vielen Dank dafür. Wieder im Naturfreundehaus angelangt, warteten schon Hans und
Alois mit Bratwürsten und Sauerkraut auf
uns. Robert Meirhofer konnten wir dabei
gleichzeitig zum 75. Geburtstag und zur
Goldenen Hochzeit mit seiner Frau Hildegard gratulieren. Außerdem feierten Maria
und Walter Klein ihre Diamantene Hochzeit in unserer Mitte. Albert Ring stimmte
ein Ständchen an, bei dem alle mitsangen.
Fröhlich ging diese Wanderung zu Ende.
Die zweite Winterwanderung am 28. 1.
fand an einem herrlichen Wintersonnentag
statt. 39 Pensionisten wanderten vom Tiergarten Grünau bis zur ersehnten Einkehr in
die Wieselmühle.
Termine: Do, 26. 3., Fahrt zur Fa. Adler
und Besichtigung – Opernhaus. Di, 7. 4.
JHV. Do, 9. 4., Tagesausflug Sonnenwelt
– Großschönau.
Wir gratulieren: Theresia Bernegger, Rudolf Platzer zum 60., Georg Salhofer 70., Elfriede Lindinger, Ingrid Derflinger 75., Anna
Steinhäusler 81., Karoline Kirner 82., Elisabeth Bernegger 86. Geburtstag.
Traunkirchen
„Wenn Englein reisen…“ Dies bewies sich am 29. Jänner bei unserer Pferdeschlittenfahrt in Gosau. Der Wetterbericht war schlecht, das tatsächliche Wetter
war ein Wintertraum. In Gosau angekommen, wurden wir bereits mit Hallo empfangen und auf die Pferdeschlitten verfrachtet. Los ging’s durch die tief verschneite
Landschaft. Ein „Frostschutzstamperl“ im
„Märchenwald“ durfte natürlich auch nicht
fehlen. Nach dem gemütlichen Beisammensein bei einer guten Jause in der Raststation „Blinkender Hirsch“ kutschierten
wir zurück zum Bus und traten bei bester
Laune die Heimreise an. Ganz sicher werden wir im nächsten Jahr wieder eine Pferdeschlittenfahrt auf dem Programm haben.
Termine: 9. 4., Besuch der Schuhfabrik
Megaflex in Lambach, Abf. 13 Uhr.
Wir gratulieren: Rudolf Hessenberger zum
91., Maria Haugeneder 89., Theresia Moser
70., Ursula Zauner, Hannes Pesendorfer 60.
Geburtstag.
Vorchdorf
Eine gemütliche Runde von 32 Mitgliedern traf sich zum allseits beliebten Ripperlessen.
Bei einer Wanderung ins Mühltal machten 15 Mitglieder mit und wurden bei Aloi­
sia Zorn mit einer köstlichen Leberkäsjause belohnt.
Zum Jahresbeginn bedankte sich der
Vorstand bei allen Subkassieren und Subkassierinnen sowie allen HelferInnen bei
Feiern, Aktivitäten und beim Flohmarkt.
Wir gratulieren: Johann Jungmair zum 90.,
Maria Ennser 89., Maria Ohler, Franz Edlinger
88., Maria Schindlauer 87., Christine Humer,
Josef Zagerbauer 81., Theresia Lassl 80.,
Elfriede Cepin, Johann Haslinger, Karl Mayr
75., Elfriede Zauner, Bruno Klaushofer 70.,
Brigitte Suchy 65., Aloisia Schobesberger,
Albert Bergmeister 60. Geburtstag.
Wir trauern
Bad Ischl. Heinrich Auringer 78.
Ebensee. Hilde Kranabitl 89, Franz Stadler 71, Richard Brenner 59.
Laakirchen. Ernst Etzelsdorfer 88, Adolf
Kaiser 74.
Ohlsdorf. Ehrenvorsitzender Josef Peiskammer 83.
Pinsdorf. Gudrun Dimitrijevic 68.
Vorchdorf. Karl Viechtbauer 82, Maria Haas 77.
Wir > 50
15
Kirchdorf
Grünburg-Steinbach
Anfang Februar fand im Gasthaus zum
„Alten Bezirksgericht Grünburg“ unsere
erste Ausschusssitzung statt. Das neue
Reiseprogramm für 2015 wurde uns vorgestellt.
Wir gratulieren: Hermann Huber zum 93.,
Barbara Gamenik 81., Frieda Ettlinger 75.
Geburtstag.
Hinterstoder
Am 16. Dezember feierten wir im GH
„Zur Post“ unser Weihnachtsfest. Nach
der Begrüßung durch den Vorsitzenden haben wir unser Mittagessen eingenommen.
Für weihnachtliche Stimmung sorgte ein
Musikant und Alleinunterhalter. Zwischen
den musikalischen Darbietungen wurden
besinnliche und lustige Mundartgedichte
vorgetragen. Zum Abschluss gab es noch
Kaffee und Kekse, die unsere Damen gespendet hatten. In gemütlicher Runde
wurde noch bis zum Abend gefeiert.
Wir gratulieren: Maria-Magdalena Wittek
zum 95., Walburga Lindbichler 94., Richard
Gudranatsch 86., Edmund Geyer 84., Johann
Schoisswohl 80., Rita Grabner 70., Olga Cornelissen 70. Geburtstag.
Kirchdorf-Inzersdorf
Lustig war es wieder bei unserem Faschingsnachmittag am 10. 1. im GH Rettenbacher. Zahlreiche Gäste schwangen
das Tanzbein zur Musik der „Schlierbacher“.
Am 20. 1. fuhren wir nach Viechtwang,
weiter über Kirchham ins Krippendorf Haugenmühle. Dort erwartete uns Wanderführer Hubert Prem. Er erzählte uns von der
Entstehung des Krippendorfes und führte
uns zu den verschiedenen schönen Krippen. Nach einer Gehzeit von eineinhalb
Stunden waren wir wieder am Ausgangspunkt und stärkten uns beim Eder-Wirt, bevor wir die Heimreise antraten.
Wir gratulieren: Maria Hauser zum 93., Josefa Eder 93., Hermann Gruber 85., Ferdinand Gruber 84., Maria Itzenthaler 84., Maria Ballensdorfer 82., Hermann Gebeshuber
82., Karl Schwarzlmüller 75., Helmut Weinbergmayr 70., Anna Winkler 65. Geburtstag.
Kremsmünster
Kollege Karl Buchegger entführte uns
mit seinem Diavortrag über Alaska in ein
Land der unendlichen Weite, geprägt von
der unbändigen Natur, aber auch von den
Goldgräbern vergangener Zeiten. Wunderbare Fotos nahmen über 40 Gäste mit auf
eine spannende Reise in den äußersten
Nordwesten Nordamerikas.
Leonstein
Kremsmünster 1 – 3
An den Faschingsbällen der Ortsgruppen des Bezirkes haben wir zahlreich teilgenommen.
Wir gratulieren allen im März Geborenen.
Micheldorf
Am 17. Jänner hatten wir unseren Faschingsnachmittag mit musikalischer Begleitung von „Ikarus“. Unter den 180 Ballbesuchern tummelten sich auch zahlreiche
Maskierte. Bei der großen Tombola (jedes
Los ein Gewinn) waren sehr schöne Preise.
Danke an die vielen Besucher aus anderen Ortsgruppen, bei den Geschäftsleuten,
Spendern und Helfern.
Auch sämtliche Faschingsveranstaltungen im Bezirk wurden von uns zahlreich besucht und dabei kräftig das Tanzbein geschwungen.
Im Jänner fingen die gemütlichen
Nachmittage mit Singen und Musizieren
im Klubheim wieder an.
Wir gratulieren: Frieda Kastberger zum 86.,
Friederike Pürstinger 83., Maria Schön 80.,
Theresia Götschhofer 80., Georg Sehr 75.,
Frieda Braunreiter-Gatttermaier 65., Hermann Prinz 65. Geburtstag.
Molln
Vizebürgermeister Welser präsentierte
bei unserer Weihnachtsfeier ein Dekret des
Bundes, worin Molln zur seniorenfreundlichen Gemeinde ausgezeichnet wurde.
Lustig ging es auch wieder bei unserem Ball zu. Die Masken waren zwar et-
Grünburg
Mo,16. 03. 2015 09.00 Uhr Gemeindeamt
Kremsmünster Do 09. 04. 2015 16.00 Uhr Gemeindeamt
Wir > 50
Kirchdorf-Inzersdorf 1 – 4
Wir gratulieren: Rosa Schreiberhuber zum
88., Josefa Sack 87., Cäcilia Damolin 86.,
Georg Schepp 75., Rosenda Begic 65., Hermine Hirner 65., Christa Fellinger 65. Geburtstag.
KOSTENLOSE BERATUNG
16
Hinterstoder
Micheldorf 1 – 3
Pettenbach 1 – 4
Rosenau a. Hengst
Hinterstoder.
Wir gratulierten Hildegard Edlinger zum 80. Geburtstag.
Kirchdorf-Inzersdorf.
Wir gratulierten 1 Franziska Braunbock zum 85., 2 Hildegard
Meyer und 3 Leopold Prenninger zum 80. Geburtstag.
4 Faschingsnachmittag.
Kremsmünster.
Wir gratulierten 1 Irma Maria Firli zum 80. und 2 Friederike
Marchgraber zum 85. Geburtstag.
3 Weihnachtsfahrt zur Halsbacher Waldweihnacht.
Leonstein.
Wir gratulierten Josefa Gressenbauer zum 80. Geburtstag.
Micheldorf.
1 Empfangskomitee beim Ball.
Wir gratulierten 2 Katharina Sehr zum 95. und 3 Elfriede
Schnellenberger zum 80. Geburtstag.
Kirchdorf
Leonstein
was weniger, dafür aber sehr gut gewählt.
Sogar „Conchita Wurst“ gab uns die Ehre
und auch ein „Zebra“ trennte sich von seiner Herde und fand es bei uns gemütlicher.
Die Tombola war wieder sehr gut bestückt,
fand reißenden Absatz. „Mandy“ der Musikant spielte ununterbrochen in allen Musikrichtungen. Beinahe alle Ortsgruppen
des Bezirkes waren vertreten, sodass auch
unser Eifer Bälle zu besuchen wieder angefacht wurde.
Aber nicht nur Ballgeflüster steckt in
uns, nein es gibt auch Feste zu feiern die
unsere Geburtstagskinder mit rundem oder
halbrundem Jubiläum betreffen. So war es
auch wieder am 3. Februar. Zwölf Jubilare
zwischen 70 und 90 Jahren waren geladen; leider konnten nicht alle unserer Einladung folgen. Bei Kaffee und Torte verging
der Nachmittag wie im Flug.
Wir gratulieren: Gudrun Russmann zum 87.,
Anton Ernst 85., Franz Kothgassner 83., Alfred Steinbichler 81., Hubert Bernegger 81.,
Karl Simmer 75., Hermine Mitter 70. Geburtstag.
Molln 1 – 2
tpass 1 – 3
Roßleithen-Vorderstoder 1 – 3
Molln.
1 Maskenball in Molln.
2 Geburtstagsfeier im Klubheim.
Pettenbach.
Wir gratulierten 1 Max Feldmann, 2 Franz Allinger und 3 Franz
Weigerstorfer zum 85. Geburtstag.
4 Abschlusswanderung.
Rosenau a. Hengstpass.
1 Eisstockschießen.
2 Thermenbesuch.
3 Klubfasching.
Roßleithen-Vorderstoder.
1 Wir gratulierten Johanna Weilguni zum 80. Geburtstag.
2 Hier tanzten 176 Lebensjahre.
3 Start zur Mondscheinwanderung.
Nußbach
Im Jänner waren wir bei der Kripperlroas in Molln dabei. Unter der Anleitung
von Vroni wanderten wir mit Fackeln von
der Krippe beim Kerblgut durch das Paltental zur Krippe bei der Säge. Dort wurden wir von einer Bläsergruppe musikalisch empfangen, und bei Punsch und
Glühmost wärmten wir uns auf bevor es
wieder zurückging.
Faschingszeit – Tanzbein schwingen.
Wir besuchten diverse Faschingsbälle der
Ortsgruppen aus unserem und dem Nachbarbezirk Steyr.
Wir gratulieren: Anna Kammerhuber zum
82., Heinrich Baron und Josef Rußmayr zum
70. Geburtstag.
Pettenbach
Das Jahr 2015 fängt mit planen von
Wanderungen und Veranstaltungen etc. an.
Die Bälle der verschiedenen Ortsgruppen wurden bereits besucht, bevor unser
Ball am Faschingsdienstag den Abschluss
der heurigen Saison machte.
Unsere Wanderungen sind pensionistengerecht und auch leicht zu bewältigen.
Auch die Kegler sind fleißig am Trainieren.
Wir gratulieren: Thersia Leinberger zum
96., Rosi Esterbauer 83., Liesl Donleitner
Termine
10. März
9 Uhr, Bastelkurs in Kirchdorf,
Haus der Vereine
13. März
Start um 9 Uhr im Freizeitpark,
Bezirkswandertag – OG Micheldorf
18. März
Spaß im Schnee, Wurzeralm
83., Mina Strassmair 82., Rosi Haidlmaier
82., Hermann Allinger 75., Karl Petersdorfer 75., Erika Schwarzlmüller 60. Geburtstag.
Ried i. Trkr.
Im heurigen Fasching wurden wieder
zahlreiche Faschingsveranstaltungen der
Ortsgruppen im Bezirk und in der Nachbarschaft besucht.
Wir gratulieren: Maria Buchmayer zum 88.,
Augustine Zackel 85., Johann Verhofnik 85.,
Walter Bichlbauer 80., Manfred Kettler 65.,
Gertrude Wakolbinger 60., Josefa Zorn 60.
Geburtstag.
Rosenau a. Hengstpass
Am 13. Jänner frönten unsere Mitglieder unserem winterlichen Volkssport,
dem Eisstockschießen. Zwei Moarschaften
kämpften um den Sieg. Wir danken Gerold
für die Organisation und besonders für die
schöne Eisbahn, die er mit seinen Helfern
errichtet hat.
Der Besuch in der Narzissen-Therme
war ein besonders schöner, erholsamer
und gemütlicher Tag für alle Teilnehmer.
Der 4. 2. stand im Zeichen des Faschings. Unser Klubfasching war wieder
ein gemütlicher Nachmittag. Danke fürs
Dabeisein, den vielen Masken und Frieda
für die gute Bewirtung.
Wir gratulieren: Berta Eckl zum 87., Josefa
Eibl 81., Ida Oswald 81., Gerold Auerbach
65., Gabriele Retschitzegger 55., Sonja Retschitzegger 55. Geburtstag.
Roßleithen-Vorderstoder
Mit einer großen Gruppe waren wir
beim Faschingsball in Wartberg. Fast alle
waren maskiert. Es wurde viel getanzt, alle
waren in bester Stimmung.
Auch in Klaus und Molln waren wir mit
einer Miniabordnung vertreten.
Als besondere Attraktion machten wir
zwei Vollmondwanderungen mit gemütliWir > 50
17
Kirchdorf
chem Ausklang. Leider zeigte sich der Vollmond nur etwas zaghaft.
Unser Eisstockbratlschießen fiel dem
Schneesturm zum Opfer, wir werden es
mit einem neuen Termin wieder versuchen.
Wir gratulieren: Anna Wagner zum 90., Josef Prentner 87., Hilda Illmer 86., Erna Hackl
75., Roman Kronberger 75., Johann Klinser
75. Geburtstag.
SchlierbachOberschlierbach
Wir waren in der bisherigen Ballsaison
schon sehr aktiv. Wir besuchten fünf Bälle
mit insgesamt 51 Teilnehmern.
Das Monatstreffen am 4. 2. war mit 38
Personen sehr gut besucht.
Der Verkehrssicherheitsvortrag von Inspektor Siegfried Hochmeier wurde ebenfalls sehr gut aufgenommen.
Am 6. 2. wurde der Schlierbacher Faschingsball im Stiftkeller durchgeführt.
Vors. J. Gerstmayr konnte ca. 130 Mitglieder aus den verschiedenen Ortsgruppen begrüßen. Das Duo Karl und Rudi unterhielt die Anwesenden aufs Beste.
Wir gratulieren: Anna Roth zum 91., Theresia Stadlmann 88., Maria Eiler 88., Josef Priller 85., Johanna Groiss 75., Franz Zimmermann 75., Karl Polterauer 75. Geburtstag.
Spital a. Pyhrn
Unsere 14-tägigen Treffen im Klubraum werden gut besucht und es gibt jede
Menge Spaß beim Kartenspielen, „Mensch
ärgere dich nicht“ usw. Auch der wichtige
Gedankenaustausch kommt dabei nicht zu
kurz, und so kann es sein, dass die Zeit viel
zu schnell vergeht.
Wir gratulieren: Elisabeth Tschurtschentaler zum 90., Josefa Greunz 89. Geburtstag.
Steinbach a. Ziehberg
Bei unserem Wandertag am 15. Jänner marschierten wir die Kripperlroas in
Frauenstein. Eingekehrt sind wir im GH
Federlehner.
Wir gratulieren: Katharina Herzog zum 91.,
Josef Wolf 80. Geburtstag.
Steyrling-KlausSt. Pankraz
Der Faschingsnachmittag unserer OG
wurde wieder der saisonelle Höhepunkt.
Die Masken der Teilnehmer der auswärtigen Ortsgruppen, von Spital a. Pyhrn bis
Kremsmünster, Ried i. Trkr. und Grünburg,
18
Wir > 50
und der Gardeauftritt der Faschingsgilde
Steyrling mit den „Minis“ rundeten diese
erfolgreiche Veranstaltung ab. Auch die
Tombola strotzte vor Superpreisen. Unser
Roland Knapp sorgte für die musikalische
und stimmungsvolle Umrahmung, sodass
der Tanzboden immer voll besetzt war.
Wir gratulieren: Josef Klinser zum 87., Gertrude Prieglhofer 87., Nikolaus Vogler 82.,
Theresia Antensteiner 65., Hildegard Bankler 65., Eva Maria Deckert 55., Ilse Gumpenberger 50. Geburtstag.
Wartberg a. d. Kr.
Fasching ist eine närrische Zeit. Das gilt
auch für unsere OG. Wir haben fleißig Bälle
besucht und konnten uns auch über viele
Besucher bei unserem Ball freuen. 38 Personen in schönen und lustigen Kostümen
machten einem Maskenball alle Ehre. Unsere beiden „Taxitänzer“ waren fleißig im
Einsatz, die Musik spielte über die vorgesehene Zeit, weil viele Ballbesucher den
Tanzboden bis zum letzten Tanz ausgenützt haben, was uns als Veranstalter sehr
gefreut hat.
Wir gratulieren: Anna Hubinger zum 75.,
Irmgard Waser 65. Geburtstag.
Schlierbach-Oberschlierbach 1 – 2
Spital a. Pyhrn
Steinbach a. Ziehberg
Steyrling-Klaus-St. Pankraz 1 – 3
Windischgarsten-Edlbach
Am 24. Jänner waren wir beim Maskenball in Roßleithen. Bei den Klängen der
„Mitterwenger Buam“ verflog die Nacht
wie im Fluge.
Der nächste Ausflug ging mit der OG
Roßleithen-Vorderstoder nach Wartberg a.
d. Krems zum jährlichen Faschingsball. Bei
toller Stimmung, super Tombola und natürlich lustigen Showeinlagen war der Nachmittag ein großartiger Erfolg. Danke dem
Organisationsteam. Wir kommen wieder!
Wir gratulieren: Rudolf Heiny zum 101.,
Barbara Priglhofer 89., Eva Kraatz 81., Maria Retschitzegger 81., Josef Schöngruber
80. Geburtstag.
Wir trauern
Günburg. Thomas Karner 88.
Hinterstoder. Theresia Mühlberger 87,
Anna Baumgartner 83.
Kremsmünster. Josef Raberger 76.
Micheldorf. Werner Dutzler 72, Franz
Suchanek 69, Franziska Bauhofer 92.
Molln. August Zemsauer 78.
Ried i. I. Margarete Scheinecker 70.
Windischgarsten-Edlbach. Maria März
92.
Wartberg a. d. Krems 1 – 2
Windischgarsten-Edlbach 1 – 2
Schlierbach-Oberschlierbach.
1 Monatstreffen mit Verkehrssicherheitsvortrag.
2 Faschingsball.
Spital a. Pyhrn. Gesellige Runde beim Spiel.
Steinbach a. Ziehberg. Kripperlroas in Frauenstein.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz. 1 Demaskierung.
Wir gratulierten 2 Mathilde Priller und 3 Maria Schmidleithner
zum 80. Geburtstag.
Wartberg a. d. Kr.
1 Einige der lustigen Masken.
2 Die „Golden Girls“ mit „Hahn im Korb“.
Windischgarsten.
1 Wir gratulierten Anton Huemer zum 85. Geburtstag.
2 Fasching in Wartberg a. d. Kr.
Steyr
2. Ldtg.-Präsin Gerda Weichsler-Hauer
SPÖ setzt höheren Heiz­
kosten­zuschuss durch
Alle anspruchsberechtigten Personen
sollten den Heizkostenzuschuss des
Landes Oberösterreich auch nützen.
Aschach a. d. Steyr
Behamberg-Kleinraming 1 – 3
Gaflenz
Aschach a. d. Steyr.
Christkindl-Wallfahrtsweg-Wanderung.
Behamberg-Kleinraming.
Wir gratulierten 1 Emilie Michlmayer zum 90. und 2 Theresia
Arthofer zum 80. Geburtstag.
3 Zwei Engerl bei der Kalkofenkrippe in der Ramsau.
(Text Seite 20).
Gaflenz.
Aussichtswarte Waidhofen a. d. Ybbs.
(Text Seite 20).
Die Oö. Landesregierung hat auf Antrag
von SPÖ-Soziallandesrätin Gertraud Jahn
eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses
beschlossen. Seit 15. Jänner können die
Anträge für den – erstmals seit der Heizperiode 2010/2011 wieder auf 152 Euro
– erhöhten Heizkostenzuschuss gestellt
werden. „Ich freue mich, dass jenen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern,
die wirklich jede finanzielle Unterstützung
brauchen, mit einem erhöhten Heizkostenzuschuss unter die Arme gegriffen werden
kann. Gerade die Finanzierung der Heizkosten stellt für Menschen mit niedrigem
Einkommen eine besondere Herausforderung dar“, erläutert 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer.
Anspruchsberechtigt sind Personen,
deren Haushaltseinkommen die Ausgleichszulagenrichtsätze nicht übersteigt.
Diese Richtsätze betragen für 2015 für
Alleinstehende 872,31 Euro und für Ehepaare/Lebensgemeinschaften 1.307,89
Euro (und je Kind zusätzlich 163,66 Euro).
Wie in der Vergangenheit gibt es eine Einschleifregelung, nach der Personen, deren Einkommen bis zu 50 Euro über der
entsprechenden Einkommensgrenze liegt,
einen halbierten Heizkostenzuschuss (76
Euro) erhalten. In der vergangenen Heizperiode bezogen knapp 22.000 Personen
einen Heizkostenzuschuss.
Die Antragsfrist läuft vom 15. Jänner bis 15. April. Der Antrag kann bei
den Gemeinden beziehungsweise Magistraten gestellt werden. Die Informationen
und Antragsunterlagen stehen auch auf
der Homepage des Landes Oberösterreich
http://www.land-oberoesterreich.gv.at
unter Themen > Gesellschaft und Soziales
> Förderungen > Heizkostenzuschuss des
Landes OÖ – Aktion 2014/2015.
Adlwang
Unsere Jänner-Wanderungen führten
uns in die nähere Umgebung. Wir wanderten von Gleink nach Wolfern, rund um
Aschach und den Christkindl-Wallfahrtsweg entlang nach Garsten und Steyr. Wir
besuchten auch die Faschingsveranstaltungen in Sierning und Pfarrkirchen.
Am Beginn der lustigen Faschingszeit besuchten wir mit je einer Abordnung
die Tanzveranstaltungen der OG Wartberg,
Sierning, Molln und Pfarrkirchen. Pfarrkirchen konnte wieder mit einem vollen Haus
aufwarten.
Bei einem geselligen Nachmittag am
21. 1. in der Jausenstation Wegerer haben
sich 13 Teilnehmer eingefunden.
Wir gratulieren: Anna Platzer zum 75. Geburtstag.
Aschach a. d. Steyr
Am 2. Jänner fuhren 20 Personen unserer OG zum Neujahrskonzert nach Linz.
Alle waren von dem wunderbaren Konzert, welches erstmalig im Neuen Rathaus
stattfand, von den sehr gut zusammengestellten musikalischen Darbietungen begeistert.
Am 12. 1. starteten wir unsere monatlichen Kegelnachmittage im GH Halusa.
Wir gratulieren: Anita Scholtes zum 65.,
Helga Asmus 65., Eva Garstenauer 65., Karl
Pointner 79. Geburtstag.
Bad Hall
Verbunden mit einem Ripperlessen im
GH Lamplhub wurde das Reiseprogramm
2015 vorgestellt. Es sind acht Tagesfahrten, sowie eine Viertagereise auf die Insel Raab vorgesehen. Eine gut gelungene
Diaschau über die Reisen im abgelaufenen Jahr stimmte die Anwesenden auf das
neue Reisejahr ein. Vors. Franz Aschauer
dankte für die gute Zusammenarbeit.
Termine: Mi, 11. 3., 14 Uhr Hauptversammlung im Gasthaus Lamplhub. Mi,
Wir > 50
19
Steyr
25. 3., 9.30 Uhr Fahrt zum Stift Kremsmünster mit Führung und in die Sparzentrale Marchtrenk.
Wir gratulieren: Theresia Gradauer zum 85.,
Herta Ritter 85., Maria Gubesch 84., Josefa
Schaller 84., Lydia Schwarz 84., Gertrude
Franz 81., Maria Duschek 80. Geburtstag.
Behamberg-Kleinraming
Ins neue Jahr starteten wir mit einem
Ripperl- und Schnitzelessen. Über 70 Kollegen und Kolleginnen waren am 14. Jänner im Gasthaus am Wachtberg dabei und
ließen sich das gute Essen munden.
Die Wandergruppe begann das neue
Jahr mit einer Krippenroas in der Ramsau.
Engel wiesen die Richtung und Sterne zeigten die Stationen an. 35 Teilnehmer waren
drei Stunden unterwegs und konnten dabei 20 verschiedene Krippen bestaunen.
Nach dem Abschluss im Gasthaus Dürnberger waren sich alle einig auch im nächsten
Jahr wieder teilzunehmen. (Bilder Seite 19).
Termine: Di, 10. 3. Ausfahrt Linz – Musiktheater. Fr, 13. 3., 14 Uhr Jahresversammlung im Gasthaus Froschauer. Mi,
18. 3., Abf. 8.30 Uhr am Wachtberg, Wanderung in Aschbach-Markt. Fr, 27. 3., 14
Uhr Frühlingsmodenschau in der Fachschule Kleinraming.
Wir gratulieren: Karl Heindl zum 70., Maria Well 82., Karoline Mitteramskogler 84.,
Rudolf Wirleitner 80., Maria Hager 70., Hermann Ott 84. Geburtstag.
Gaflenz
Am 21. Jänner machten wir eine schöne
Wanderung in Waidhofen a. d. Ybbs. Los
ging’s vom Reichenauerhof über den AdamZeitlinger-Steg auf die Kanzel. Von dort hatte
man einen herrlichen Blick auf die Stadt.
Weiter ging’s in den Naturpark Buchenberg
und wieder zurück zum Jugendheim Reichenauerhof. Dort kehrten wir auf eine Kaffeejause ein. Dank gilt der Wanderreferentin
Rosemarie Almer. (Bild Seite 19).
Termin: Am So, 15. 3. fahren wir ins neue
Linzer Musiktheater und besuchen eine
Vorstellung des Musicals „Les Misérables“. Abfahrt ist um 13 Uhr.
Wir gratulieren: Erika Schellenbacher zum
83., Franz Bachner 86., Anton Trescher 91.
Geburtstag.
Garsten
Im Jänner begann bei uns wieder der
Kegelnachmittag im Gasthaus am Wacht20
Wir > 50
Termine
Sa, 21. März
14 Uhr, Frühlingsfest mit Tanz der
OG Laussa, Gasthaus Sonnleitner
Fr, 27./Sa, 28. März
ab 8 Uhr Osterbasar
am Marktplatz Weyer
Mi, 8. April
Bezirksmeisterschaft im
Stockschießen
berg. Alle Neune wurden mit großem Hallo
bejubelt. Alle sind Dank unseres Sportreferenten Hansi Filip mit viel Einsatz und
sportlichem Ehrgeiz dabei.
Unser Spielenachmittag am 20. Februar war wieder gut besucht. Die Küche
bediente uns mit Kesselheißer und einem reichhaltigen Tortenbüfett. Die Mehlspeisen wurden von den Mitgliedern gespendet. Es herrschte gute Laune bei den
zahlreichen Besuchern, die der Einladung
gefolgt sind.
Wir gratulieren: Maria Schopf zum 85.,
Walter Hainböck 88., Edeltraud Hainböck
84., Johann Charvat 65., Rudolf Mayr 92.,
Hermi Gschnaidtner 75., Franz Hinterplattner 65., Emil Hackl 83., Kurt Hoffmann 70.
Geburtstag.
Großraming 1 – 2
Gründberg-Sierninghofen 1 –
Kleinreifling 1 – 2
Losenstein
Maria Neusti
Gleink-Dietach
Mit großer Beteiligung fand am 30. Jänner die Jahreshauptversammlung beim
Wirt im Feld statt. Vors. Karin Kaltenböck
durfte zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach dem Totengedenken und Berichten der Vorsitzenden, des Kassiers und
der Kontrolle wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue geehrt. Bez.-Vors. Heinz
Demmelmayr berichtete von den Aufgaben und vielseitigen Tätigkeiten des Pensionistenverbandes. Anschließend zeigte
uns Karl Schröck einen sehr gut gestalteten Film von der 5-Tage-Fahrt nach
­Rothenburg ob der Tauber.
Termine: 23. 3. Fa. Adler – Musiktheater Linz. 10. 4. Wien – Rathaus – Zentralfriedhof. Bitte um Anmeldung bis 14 Tage
vor Abfahrt.
Wir gratulieren: Herta Weilguny zum 75.,
Martin Schneider 82., Hermann Gruber 87.,
Irmgard Schneider 70., Lilly Schachner 82.,
Gregor Brandl 86., Margarete Priemetshofer
84., Karl Pracherstorfer 75., Elfriede Nöbauer
82. Geburtstag.
Pfarrkirchen 1 – 2
Großraming.
Wir gratulierten 1 Julia Aigner zum 80. und 2 Hedwig
Lumplecker zum 85. Geburtstag.
Gründberg-Sierninghofen.
1 Ballbesucher unserer Ortsgruppe.
Wir gratulierten 2 Karl Steinkellner und 3 Elfriede Ondrasch
zum 80. Geburtstag.
Kleinreifling.
1 Wir gratulierten Rosa Brandstetter zum 90 Geburtstag.
2 Schneeschuhwanderung am Ennsberg.
Steyr
Großraming
Beim Sozialsprechtag am 13. März um
15 Uhr im GH Hanusch gibt es wieder die
Möglichkeit sich über alle offene Fragen
zu informieren, auch Nichtmitglieder sind
dazu eingeladen.
Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen findet am Sa, 21. 3. um 10.30 Uhr
im GH Hanusch statt. Anschließend gibt es
wieder ein Knödelessen, die Zuzahlung beträgt drei Euro.
–3
ift
Wir gratulieren: Anna Hanusch zum 85.,
Maria Katzensteiner und Martin Lang 86.,
Hermine Fallmann 91. Geburtstag.
Gründberg-Sierninghofen
Im Jänner und Februar besuchten wir
die Bälle der Nachbarortsgruppen.
Die langjährigen Vorstandsmitglieder
Hedwig und Franz Mißbichler beendeten
mit Dezember 2014 ihre Tätigkeit. Für die
viele Arbeit im Verein herzlichen Dank.
Wir gratulieren: Theresia Winter zum 60.,
Barbara Gamenik 81., Margarete Binder 82.,
Maria Kreilhuber 82., Josefine Geisbauer 82.,
Ernst Köstenberger 83., Anna Eder 86., Otto
Berger 91., Berta Blaschke 91., Maria Födermayr 95. Geburtstag.
Neuzeug-Letten-Pichlern
Losenstein.
Pensionistenfasching Losenstein.
Maria Neustift.
Die Neustifter beim Fasching in Reichraming.
Neuzeug-Letten-Pichlern.
Franziska Roidinger.
Pfarrkirchen.
1 – 2 Lustige Masken beim Pensionistenball.
(Text Seite 22).
Kleinreifling
Im Jänner genossen Mitglieder unserer
Ortsgruppe bei ausgezeichneten Schneeverhältnissen beim Schneeschuhwandern
am Ennsberg voller Begeisterung und mit
Freude die Heimat Kleinreifling.
Wir gratulieren: Elfriede Kerschbaumsteiner zum 80., Friedrich Gollner 89., Ernestine Schwingshackl 81., Frieda Mayrhauser 94., Josef Beftan 82., Rosa Puntigam
80., Alfred Schmaldienst 82., Maria Stubauer 60., Angela Grasl 90., Hermine Jagersberger 82., Maria Salcher 89., Margareta Lechner 82., Angela Kaltenbrunner
88. Geburtstag.
Laussa
Unsere tanzfreudigen Mitglieder besuchten wieder sämtliche Faschingsbälle
von Adlwang bis Waldneukirchen.
Vier Personen nahmen auch an der Bezirksmeisterschaft der Kegler teil. Nächster
Kegeltermin 16. 3. Münichholz.
Unser Frühlingsfest ist am 21. 3. um
14 Uhr im GH Sonnleitner. Alle Ortsgruppen sind dazu herzlich eingeladen.
Wir gratulieren: Ferdinand Straßer zum 85.,
Otto Steindl 70. Geburtstag.
Losenstein
Der Pensionistenfasching am 8. Februar wurde von vielen kunstvollen, lustigen Masken und tanzfreudigen Pensionisten aus Losenstein und den benachbarten
OG besucht. Zum Tanz begleitete uns das
Duo Aisttal-Express. Die besten Masken
wurden prämiert und bei der Tombola wurden 250 Preise ausgeschüttet. Ein herzliches Dankeschön den fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Sponsoren
und den zahlreichen Besuchern, welche
es ermöglicht haben, dass wir wieder eine
attraktive Veranstaltung erleben durften.
Wir gratulieren: Ludwig Weingrill zum 88.,
Ernst Wurmböck 80., Josef Aschauer 85.,
Franz Pranzl 83., Franz Streber 75., Karl
Schörkhuber 85. Geburtstag.
Maria Neustift
Zwischen dem Winterschlaf und der
Frühjahrsmüdigkeit wurde in Faschingslaune in einigen Ortsgruppen getanzt. Wir
freuen uns schon auf den „Tanz in den
Frühling“ am 18. April.
Termine: 1. 4., 14 Uhr Jahresversammlung im Gasthaus Schaupp.
Neuzeug-Letten-Pichlern
Mit den Klängen der Philharmonie Linz
startete unsere Ortsgruppe ins neue Jahr.
Bei dem Konzert am 2. Jänner im Festsaal
des Neuen Rathauses in Urfahr verzauberten uns die Musiker zwei Stunden mit Werken von Strauß, Offenbach, Lehàr und den
bekannten Schrammeln. Das O
­rchester
unter der Gesamtleitung von Kapellmeister Norbert Hebertinger und Tenor Matthäus Schmidlechner, Kerstin Eder und
­Saxophonist Peter Rohrsdorfer durfte sich
über stehende Ovationen freuen. Mit dem
Donauwalzer und dem Radezkymarsch als
Zugaben endete der eindrucksvolle Konzertvormittag.
Mit Ehrengeschenken gratulierte Vors.
Brigitte Reitter unserem langjährigen Mitglied Franziska Roidinger zum 90. Geburtstag.
Termine: Mi, 18. 3., 14 Uhr, Hauptversammlung im VAZ Neuzeug. Do, 19. 3.
Ausfahrt zu Lehner’s Bauernleberkäse in
Scharten und zur Schuherzeugung Mega­
flex in Lambach.
Wir gratulieren: Otto Berger zum 91., Anna
Brandecker 91., Agnes Brunner 93., Christine Grasl 82., Rudolf Klinglmair 84., Ingrid
Männer 50., Josef Mauerkirchner 86., Anna
Wir > 50
21
Steyr
Bezirkskegelmeisterschaft
Am 16. Jänner fand auf der Landeskegelsportanlage
in Steyr-Münichholz die 12. Bezirkskegelmeisterschaft statt.
Pfarrkirchen 3 – 4
Es beteiligten sich zehn Herren- und
drei Damenmannschaften sowie zwölf Einzelkegler, die versuchten mit viel Ehrgeiz
ein gutes Ergebnis für die jeweilige Mannschaft zu erkegeln.
Die Siegerehrung führten Bezirksvorsitzender Heinz Demmelmayr sowie Gemeinderätin Rosa Hieß und Spartenleiter
Alfred Habel durch.
Die Siegermannschaft bei den Damen
war Münichholz 1 mit Gertrude Schwödiauer, Gisela Springer, Anna Buchberger
und Wilma Gusenbauer. Bei den Herren
siegte die Mannschaft Sierning 1 mit Alfred Bauer, Robert Ruczkowski, Ernst Hutterer und Siegfried Gibley.
Wir gratulieren recht herzlich zu diesen Leistungen.
Öhlinger 89., Getrude Renner 80., Cäcilia
Wieser 83. Geburtstag.
Reichraming
Pfarrkirchen
Der Pfarrkirchner Pensionistenball am
16. Jänner lockte wieder über 200 Gäste
ins GH Eder. 17 Ortsgruppen aus den Bezirken Steyr, Linz-Land und Kirchdorf und
über 40 Masken verwandelten den festlich
mit Girlanden und Lampions geschmückten Tanzsaal der Lamplhub in einen Discotempel. Zu den Klängen unseres Musikers Charly K. tanzten die Junggebliebenen
zu Boogie, Cha-Cha-Cha und Twist bis in
die Abendstunden. Einen besonderen Dank
richten wir an alle die an dieser gelungenen Veranstaltung mitgewirkt haben.
Wir gratulieren: Ingrid Oberngruber zum
50., Peter Prihoda 60., Kilian Maurer 65.,
Anna Floss 82., Charlotte Merda 82., Josef
Poxleitner 83., Rosa Plaimer 85., Barbara Aspetzberger 86. Geburtstag.
22
Wir > 50
Am 19. Jänner besuchten 58 Mitglieder die Firma Wenatex in Salzburg und anschließend fuhren wir zum Bauerntheater
nach Berchtesgaden.
Am 30. 1. feierten wir unseren Pensionistenball im Volksheim. Der Ball war sehr
gut besucht und auch viele Masken waren
anwesend. Die gute Musik des „Bergbauern Express“ wurde von vielen Tänzern genutzt. Für die Besucher gab es eine große
Tombola. Vielen Dank an die 13 benachbarten Ortsgruppen, die uns besuchten.
Termin: Am Sonntag, 22. März um 14
Uhr findet im Volksheim ein Filmnachmittag statt.
Wir gratulieren: Konrad Gruber zum 50.,
Angela Hinterplattner 91., Johanna Huber
81., Anna Leeb 75., Gisela Riedlecker 84.,
Eveline Scharinger 55., Anna Schwaiger 82.,
Sissy Zandl 55., Sieglinde Bammacher 50.,
Josef Grossdessner 65. Geburtstag.
Reichraming 1 – 4
Sierning 1 – 2
Steyr-Münichholz 1 – 2
Pfarrkirchen.
3 – 4 Lustige Masken beim Pensionistenball.
Reichraming.
1 – 4 Alt und jung beim Pensionistenball.
St. Ulrich.
Wir gratulierten Maga Dora Minarik zum 90. Geburtstag.
Steyr
St. Ulrich
Termin: Sa, 14. 3. Hauptversammlung im
GH Mayr.
Wir gratulieren: Karl Heindl zum 70., Walter Baumann 75., Heinrich Mikschl 92., Hermann Prock 87., Christine Lichtl 65., Charlotte Holzer 91., Hilde Buchinger 91., Ulrike
Freudenthaler 65., Olga Kaiser 91. Geburtstag.
Sierning
St. Ulrich
Am 10. Jänner veranstalteten wir
im Forsthof unseren Maskenball. Bei
schwungvollen Klängen unseres Musikers
schwangen wir das Tanzbein. Die maskierten Teilnehmer hatten sehr viel Freude
mit den schönen Preisen. Auch unsere
Lose waren wie immer sehr begehrt, und
alle konnten sich über die tollen Gewinne
freuen. Natürlich besuchten wir auch die
Veranstaltungen unserer Kollegen von den
anderen Ortsgruppen und feierten mit ihnen lustig durch den Fasching.
Bei den Bezirksmeisterschaften erreichte unsere Kegelmannschaft unter
der Leitung von Hugo Zeller den ausgezeichnete ersten Platz, worüber wir alle
sehr stolz sind. Selbstverständlich bekam
der große Pokal anschließend in unserem
Klubheim einen Ehrenplatz.
Wir gratulieren: Florian Derflinger zum 75.,
Zäzilia Hinterleitner 80., Hermann Lengauer
65., Theresia Mijosevic 87., Theresia Mitterbauer 90., Josef Negeli 82., Maria Nichterl
90. Geburtstag.
Steyr-Ennsdorf
Steyr-Ennsdorf
Unser neues Reisejahr begann am 16.
Februar mit dem Besuch des Modemarktes Adler in Ansfelden und anschließend
ging es zum VÖST-Stahlwerk. Es würde
uns freuen, wenn Sie eines unserer vielen
Reiseangebote nützen und bei der einen
oder anderen Fahrt dabei sein könnten.
Termine: Sa, 7. 3., 14 Uhr Bunter Nachmittag mit Tombola im Jukuz Ennsleite. Do,
19. 3., 14 Uhr Modeschau im Jukuz Ennsleite. Mo, 16. 3., Abf. 7.20 Uhr Ennsleite,
Ausflug zum Rathaus Wien und zum Zentralfriedhof.
Wir gratulieren: Käthe Doringer zum 93.,
Anna Tüchler 93., Maria Schneider 89., Otto
Ehrenhuber 86., Josefine Greiner 86., Aloisia
Klar 86., Anna Bodingbauer 85., Markus Lidlgruber 84., Gertrude Lang 81., Maria Dorfner 80., Brigitte Märkt 75., Ursula Schwehla
70., Erwin Götz 70., Fritz Schrank 70., Johann Eder 70. Geburtstag.
Steyr-Münichholz
Bei der zwölften Bezirksmeisterschaft
der Kegler am 16. Jänner belegten die beiden Damenmannschaften den ersten und
den zweiten Platz.
Bei der Jahreshauptversammlung am
4. 2. fand eine Neuwahl statt. Gerhard
Schlader wurde zum Vorsitzenden und
Reiseleiter gewählt, Hermann Matschiner
als Vors.-Stv. und Reiseleiter-Stv. Außerdem wurden als neue Funktionäre Kassier-Stv. Siegfried Zehetner, Sparverein
Siegfried Zehetner und Christine Wieser,
Hermine Imsirovic als Schriftführerin, Kurt
Wizani als Schriftführer-Stv. und Schaufenstergestalter, Rosina Breslmayr wurde
als Sport­referentin und Anna Buchberger
als Kegelwartin-Stv. gewählt. Das Wahlkomitee bestand aus Vbgm. a. D. Gerhard
Bremm, Vbgm. a. D. Friederike Obrist und
Leopoldine Zehetner. Geehrt wurden insgesamt 39 langjährige Mitglieder, davon
zwei mit 35-jähriger Mitgliedschaft. Theresia Schmid wurde mit einer Dank- und
Anerkennungsurkunde für langjährige Mitarbeit geehrt. Die Ehrungen wurden von
Lds.-Vors. Heinz Hillinger und Bgm. Gerald Hackl durchgeführt.
Termine: Mi, 11. 3. Frühjahrsmodenschau. Mi, 18. 3. Fahrt zum Steinmetzbetrieb Strasser & Granitwelt.
Wir gratulieren: Hermine Haslinger zum 89.,
Franz Stoll 87., Elisabeth Steiner 85., Anto-
KOSTENLOSE BERATUNG
Sierning.
1 Wir gratulierten Florian Hinterleitner zum 80. Geburtstag.
2 Bei unserem Maskenball.
Steyr-Ennsdorf. Rudolf Kreundl feierte seinen 85. Geburtstag.
Steyr-Münichholz.
1 Wir gratulierten Anna Gugenberger zum 90. Geburtstag.
2 Mitgliederehrung bei der Jahreshauptversammlung.
Steyr
Großraming
Ternberg
Sierning
Laussa
Losenstein
Steyr
Mi,
Fr,
Di,
Mi,
Mi,
Mi,
Mi,
11. 03. 2015
13. 03. 2015
17. 03. 2015
25. 03. 2015
01. 04. 2015
01. 04. 2015
08. 04. 2015
15.30 Uhr
15.00 Uhr
16.00 Uhr
15.30 Uhr
16.00 Uhr
18.00 Uhr
15.30 Uhr
SPÖ-Gebäude, 1. Stock
Gasthaus Hanusch
SPÖ-Heim
Gemeindeamt
Gasthaus Sonnleitner
Gasthaus Eisentor
SPÖ-Gebäude, 1. Stock
Wir > 50
23
Steyr
Birnstockmeisterschaft 2015
Steyr-Stadt
Bei der zweiten PVOÖ-Birnstockmeisterschaft am 5. Februar am Golfplatz Sterngartl in Ober­
neukirchen setzte sich die Moarschaft Steyr-West 1 vor Fraham und St. Martin bei Traun durch.
nia Kirchstetter 80., Helene Mittendorfer 80.,
Georg Richter 75., Adolfine Schatzl 75., Fritz
Adlassnig 70., Charlotte Grossbichler 60.,
Helga Kircher 60. Geburtstag.
Steyr-Stadt
Am 16. Jänner hatten wir die Jahreshauptversammlung. Es sind so viele Mitglieder gekommen, dass der Saal bis auf
den letzten Platz belegt war. Es wurden
sehr viele Mitglieder für ihre langjährige
Mitgliedschaft geehrt. Helmut Kefer hat
den Jahresrückblick mit sehr schönen Bildern gestaltet. In der Pause gab es einen
kleinen Imbiss und dann war gemütliches
Beisammensein angesagt. Es war eine gelungene Veranstaltung.
Am 23. 1. waren wir beim Wirt in der
Thann. Dort sind die Ripperl einfach am
besten und es hat allen hervorragend geschmeckt. Ein schöner Nachmittag.
Bei den Kegelmeisterschaften hat
Steyr-Stadt den zweiten Platz belegt.
Es ist vom 23. bis 27. 8. eine Reise
nach Kärnten (St. Urban, Pfeffermühle) geplant. Bitte bis März Bescheid sagen, ob es
gewünscht wird, da ich dann die Bestellung fixieren muss.
Termine: Fr, 13. 3., 11 Uhr City Point Bad
Hall – Furthmühle. Fr, 20. 3., 14 Uhr, JUKUZ Modeschau.
Wir gratulieren: Margaretha Apfel zum 70.,
Elfriede Brem 65., Hildegard Grangl 60., Gabriele Jungwirth 65., Helmut Kefer 65., Herta
Knogler 88., Maria Novi 75., Josef Pölz 80.,
Erich Sablik 84., Anna Schmidt 94., Franziska Schwungfeld 90., Hermann Steindler
92., Anna Zehethofer 93. Geburtstag.
24
Wir > 50
Steyr-West
Unsere erste Ausfahrt am 26. Jänner
führte uns mit 34 Teilnehmern zu einem
Badeaufenthalt in die Kurstadt Bad Ischl.
Wir konnten diesen Tag in der schönen
und gesunden Solethermenlandschaft wieder richtig genießen. Für alle die nicht baden wollen, gibt es sehr schöne Spazierwege, und so hat Bad Ischl auch im Winter
seinen Reiz.
Termine: 27. 3. Jahreshauptversammlung
im GH Zöchling. 16. 4. Mühlviertel – Rechberg. 3. – 7. 5. Dolomiten.
Wir gratulieren: Sonja Tempelmayr zum 60.,
Johannes Samwald 65., Horst Pölzl 75., Hubert Sturmberger 86., Josef Steiner 86., Hermann Stoll 89., Karoline Fröhlich 89. Geburtstag.
Ternberg
Unterlaussa 1 – 2
Ternberg
„Gemeinsam statt einsam“ steht bei
uns hoch im Kurs. 2014 erkundeten an
47 Dienstagen 903 Nostalgieteenager-Genusswanderer mit Erni und Franz die Gegend. Bei 38 Donnerstagwandertagen waren 1188 Personen mit Ernst unterwegs.
Bei 31 Dienstagturnstunden taten 403
Frauen etwas für ihre Gesundheit und Beweglichkeit. An unseren Ortsgruppenausflügen und -reisen nahmen 415 Personen
teil. Heuer freuen wir uns auf die Fahrt zum
Mostheurigen Bruckhof in Wallsee, den Besuch des Schaudorfes Freudenthal in Weißenkirchen am Attersee, die Mutter-Vatertagsfeier im Koglerhof, die Fahrt ins Blaue,
die Bergmesse des Bezirksverbandes bei
der Fatimakapelle in Ternberg, die Wanderwoche im Karwendel, die Fahrt in die Rad-
Weyer 1 – 2
Steyr-Stadt.
Jahreshauptversammlung.
Ternberg.
Dienstagwandergruppe „Nostalgieteenager“.
Unterlaussa.
1 – 2 Unsere Weihnachtsfeier.
Steyr
mer mit Kupferschaubergwerk, Leopoldsteinersee und Bergsteigerfriedhof, das
Schlendern durch den Wildpark Cumberland, die Besichtigung des Sensenschmiedemuseums Micheldorf, den Advent im
Rothschildschloss Waidhofen, unsere traditionelle Vorweihnachtsfeier, die wöchentlichen Dienstag- und Donnerstagwandertage und die wöchentlichen Turnstunden.
Termine: Di, 17. 3., 16 Uhr Sprechtag
im SPÖ-Klubheim. Mi, 25. 3., Abf. 13 Uhr
Mostheuriger Bruckhof in Wallsee.
Wir gratulieren: Martha Chalupka zum 90.,
Katharina Wohlhardt 90., Paul Toros 90.,
Rudi Siebmayr 89., Anna Steinlesberger 84.,
Rosa Reisinger 83., Ursel Wolfram 82., Fritz
Schrank 70., Waltraud Buchner 65., Edith
Damhofer 65. Geburtstag.
Unterlaussa
Am 12. Dezember konnte Zäzilia Weißensteiner 50 Personen zur Weihnachtsfeier im Gasthof „Zur Säge“ willkommen
heißen. Alle Mitglieder und Gäste waren
zu Mittagessen, Weihnachtsbäckereien
und Mehlspeisen eingeladen. Herzlichen
Dank den fleißigen Bäckerinnen. Bgm. Gerhard Klaffner hielt eine sehr eindrucksvolle
Rede. Lustige und besinnliche Gedichte,
von Zäzilia vorgetragen, versetzten alle in
adventliche Stimmung. Musikalisch verwöhnten uns Richard, Anna und Siegi mit
klangvollen Melodien. Nach einer Vorschau
auf das kommende Jahr und dem gemeinsamen „Es wird scho glei dumpa“ endete
dieser wunderbare Nachmittag.
Termin: 19. 3., 14 Uhr Jahresversammlung im GH Weissensteiner.
Waldneukirchen
Wolfern
Weyer.
1 Die erfolgreichen Kegler.
2 Wir gratulierten Herta Wawra zum 95. Geburtstag.
Wolfern.
Wir gratulierten Anna Reslhuber zum 80. Geburtstag.
Termin: Donnerstag, 23. 3, Abf. 8 Uhr
vom Ortsplatz Waldneukirchen mit dem
PKW nach Aschach zur „Baumblütenwanderung“. Start beim Mostheurigen Aichner
über Wirt in der Luft zum Rieglwirt. Weiter Richtung Aschach, retour über Mostbauer Hedl und Faßl zurück zum Aichner.
Abschluss mit Stärkung.
Wir gratulieren: Hermann Leblhuber zum
65., Emil Klingelmayr 70., Elfriede Prinz 75.
Geburtstag.
Weyer
Am 16. Jänner reisten die Weyrer Kegler mit der Herrenmannschaft zur Bezirksmeisterschaft nach Steyr. Walter Hopf,
Günter Baumgartner, Johann Hauenschild
und Anton Hauch erreichten den ausgezeichneten dritten Platz. Herzliche Gratulation. Die Damen konnten heuer leider aus
gesundheitlichen Gründen nicht antreten.
Termine: Mi, 25. 3. Tagesfahrt Schirnhofer – Grüner See.
Wir gratulieren: Helmut Bichler zum 65.,
Irmgard Ehrenhauser 70., Herta Jagersberger 70., Margarete Walcher 70., Eduard Feigl 82., Johann Haas 82., Rosi Griessl
87., Charlotte Scholz 89., Antonia Obergruber 90. Geburtstag.
Wolfern
Am 16. Jänner nahmen zwei Mannschaften aus der OG Wolfern an der zwölften Bezirks-Kegelmeisterschaft in SteyrMünichholz teil. Mit der Mannschaft 1
erreichten wir mit den Kollegen Pammer,
Döberl, Fading und Weinfurter den guten
fünften Platz, mit der Mannschaft 2 belegten die Kollegen Hartmann, Varesco, Baumann und Gundacker den zehnten Rang.
Am 2. 3. fanden sich im Gasthaus Mayr
34 Personen zum Hasenausspielen bzw.
Hasenessen ein. Zwei Partien hatten großen Spaß beim Kartenspiel. Die restlichen
Personen kamen später nur zum Verspeisen der Feldhasensoße dazu.
Termine: Mi, 8. 4., 14 Uhr Kegel- und
Spielenachmittag für alle Mitglieder im GH
Bruckner. Mi, 15. 4. Ausfahrt Fa. Wenatex
und Freilichtmuseum Großgmain.
Wir gratulieren: Franz Auinger zum 60.,
Margarete Ecklbauer 60., Anna Pointner 60.,
Elfriede Kastl 65., Josefa Gmeiner 70., Katharina Bauer 75., Engelbert Wimmer 80.,
Angela Hochstrasser 84., Josefa Jungwirth
84., Christina Possenbrunner 84., Hermann
Bachmann 88. Geburtstag.
Wir trauern
Garsten. Maria Binder 70.
Gleink-Dietach. Leopoldine Himmer 93,
Anna Maria Kogler 89.
Großraming. Hermine Garstenauer 90.
Gründberg-Sierninghofen. Anna Lachner 93, Arnold Moucka 86, Franz Brunmayr 76.
Kleinreifling. Stefanie Kerschbaumsteiner 79.
Losenstein. Hermine Bernreitner 89.
Reichraming. Hannelore Wöss 72.
Steyr-Ennsdorf. Margarete Bader 95,
Gertrude Zweckmair 88.
Steyr-Stadt. Walter Stilc 92, Maria Jezek 88.
Wir > 50
25
Messedoppel 50 plus & Guten Appetit
11. – 12. April 2015, Ried im Innkreis
Beim beliebten „Messedoppel“ 50 plus und
Guten Appetit erleben Sie am 11. und 12. April 2015
mit einer Eintrittskarte zwei interessante Messethemen
mit einem vielfältigen Ausstellungsangebot
und einem hochkarätigen Rahmenprogramm.
Das Unterhaltungsprogramm auf der
ORF-Bühne lässt keine Wünsche offen:
• Karl Merkatz (Sa)
• Waterloo (So)
• Biogärtner Karl Ploberger (So)
• Musik, Tanz, Fitnessübungen
• Modenschau
• Messegewinnspiel mit hochwertigen
Preisen, u. v. m.
Guten Appetit – Die Messe für
Genuss, Küche & Ernährung
Bezahlte Anzeige
Egal, ob man bekannten Köchen über die Schulter schauen oder lieber in aller Ruhe von Stand zu
Stand schlendern und sich über Schmankerl informieren, kosten und einkaufen möchte: Auf der Guten Appetit, der größten Genussmesse im Land, ist
für jeden Geschmack etwas dabei.
C
• KÜ
erer
UNG
ÄHR
ERN
HE •
015
il 2
. Apr
2
1
11.
RIED
E
S
S
ME
USS
auf der Bühne...
R
FÜ
ESSE
DIE M
GEN
UNSERE STARS
(c) Martin Schob
e
p
p
A
Karl Merkatz
Messedoppel
zeitgleich mit
Samstag
ayr
Auf alle, die mitten im Leben stehen, warten die
Ausstellungsthemen Wellness & Kosmetik, Gesundheit & Fitness, Mode & Accessoires, Tourismus & Reisen, Garten & Outdoor, Vorsorge u.v.m. Das Sozialland
OÖ präsentiert gemeinsam mit verschiedenen Institutionen sein breites Leistungsspektrum. Erstmals sind
auch die oö. Gärtner mit einem Schaugarten und Beratungsstand auf der Messe vertreten.
n
e
t
u
G
tit
11. - 12. April 2015
MESSE RIED
Guten
(c) Andrea Kreuzm
50 plus – Die Messe für
Lebensqualität, Soziales & Freizeit
DIE MESSE FÜR
LEBENSQUALITÄT • SOZIALES • FREIZEIT
Appetit
S
STARows...
ERE
UNS Kochsh
en
bei d
Waterloo
Sonntag
Karl Ploberger
Sonntag
www.50plu
s-messe.at
opf
nk
d Per
IngriSonntag
el
dopp
Messeeich mit
zeitgl
een ager
iequ
och
Veggaritsch-Rtag
benk glmann
HauSc
M
hlö
Sonn
an
Silviamstag &
ag
Sa
Flori Samst
PVOÖVORTEILE
.at
tit-messe
tenappe
www.gu
www.lustauf
sland.at
VORTEILE für den PVOÖ
• Verbilligter Messe-Eintritt von € 5,50 pro Person
für alle Gruppen ab 20 Personen (erhältlich an der Tageskassa)
• Aus- und Einstieg direkt beim Haupteingang
Fragen Sie die/den Vorsitzende/n Ihrer Ortsgruppe,
ob ein Bus organisiert wird.
Vorverkaufskarten:
Die Highlights:
• Einkaufen und Einkehren im Genussland OÖ
• Schaubackstube der Berufsschule Ried: Tipps von
den Profis holen und eigenes Gebäck herstellen
• Weinlounge
• Große Bierauswahl
• Internationaler Marktplatz
• Deko-Workshops u.v.m.
• Bei allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen (Maximarkt,
Banken etc.) zum Preis von € 7,– (statt € 9,–)
• ÖBB-Kombitickets (Bahnfahrt inkl. Messe-Eintritt) ab € 16,–*
erhältlich an allen Bahnhöfen und unter
http://kombitickets.railtours.at/kombitickets-messe.html
* Preis gültig für Erwachsene mit ÖBB-Vorteilscard
Live-Kochshows:
• Haubenkoch Florian Schlöglmann (Sa)
• „Veggiequeen“ Silvia Maritsch-Rager (Sa + So)
• Ingrid Pernkopf (So)
• Internationale Spezialitäten (Sa + So) u.v.m.
Sa, 11. April und So, 12. April 2015, 10 – 18 Uhr
Kostenlose Parkplätze im Messegelände
Kostenloses Einkaufsdepot an den Garderoben
Öffnungszeiten:
Alle Informationen unter www.messedoppel.at
FÜR EIN STRAHLENDES LÄCHELN
Einmaliger Kaukomfort – Ihre
Vorteile auf einen Blick
Wer wünscht sich nicht ein strahlendes Lächeln – vertraut man auf
Zahnimplantate, geht dieser Wunsch in Erfüllung.
GESICHERTE PROGNOSE
GesundheitsRessort Bad Tatzmannsdorf
€ 10 , –
BONUS
100,–)
(max. €
p.P./Tag ise SO-MI*
bei Anre nistenverband
KW Pens
3 Naturtalente
Sie schlummern im Verborgenen und tragen
heilende Kräfte in sich. Entdecken Sie drei
natürliche Heilmittel – Heilmoor, Kohlensäuremineralwasser und Thermalwasser –
als eine Quelle natürlicher Heilkräfte.
*Einlösbar im Kur- & Thermenhotel****S und
Thermen- & Vitalhotel****S Bad Tatzmannsdorf gegen Vorlage
Ihres Pensionisten-Ausweises. Eine Barablöse ist nicht möglich.
Es kann kein weiterer Bonus geltend gemacht werden.
io
entdecken
Moor & Kohlensäure zum Kennenlernen
3 ÜN inkl. Halbpension „Plus“
1 kurärztliches Gespräch
1 x Moorpackung mit Bad Tatzmannsdorfer Heilmoor
1 x Bad in prickelndem Bad Tatzmannsdorfer Heilwasser
1 x Heil- oder Spezialmassage (25 Min.)
Entspannung pur im hoteleigenen „Reich der Sinne“,
eine Thermen-, Sauna- und Sinneswelt der Extraklasse
ab
€ 528,
rs on
pr o Pe
1_2_PR_PRANDL_0315.indd 1
A-7431 Bad Tatzmannsdorf, Elisabeth-Allee 1, Tel. +43 (0)3353/8940-7166
info@kur-undthermenhotel.at, www.kur-undthermenhotel.at
–
im D Z
Bezahlte Anzeige
a 4 gr a f ik .a t
E
nauigkeit, die in Gesellschaft
vielfach schon so manchem die
Schamröte ins Gesicht steigen
ließ. Egal, ob sie nur einen oder
alle Zähne verloren haben – mit
Implantaten können Sie wieder
Ihr Lieblingsessen genießen
und gewinnen das Selbstvertrauen zurück, das Sie sich für
ein aktives Leben wünschen.
Implantate sind mehr als
vierzig Jahre klinisch dokumentiert, bieten die Sicherheit
langjähriger Erfahrung.
Die Zuverlässigkeit der Systeme wird mit wissenschaftlich
belegten Erfolgsquoten von
95 % Implantatverweildauer
im Knochen nach zehn Jahren
bestätigt!
Sie dürfen sich auf höchste
Qualitätsstandards verlassen!
Zahnimplantate stellen eine
sehr wirtschaftliche Therapieform dar. Aufgrund der meist
sehr langen Haltbarkeit ist die
Amortisation der getätigten Investition in feste, schöne Zähne
unbedingt gegeben!
BEZAHLTE ANZEIGE, FOTOS: THINKSTOCK, PRIVAT
che Aussehen wird dauerhaft
wiederhergestellt.
Gutes Aussehen gehört heute zum Privatleben wie auch
zu unserer Arbeitswelt. Aktiv
im Mittelpunkt stehen, selbstsicher seinen Beitrag leisten –
geht das mit den „Dritten“ zusammen?
Die Aversion des Menschen
in natürlich schönes, gegen herausnehmbaren Zahnselbstbewusstes Lä- ersatz ist nur allzu verständcheln wiederherzustel- lich. Das „mobile“ Gebiss ist
len bedeutet mehr, als nur neue schlechthin Synonym für „alt“
Zähne einzusetzen. Es bedeutet und „gebrechlich“. Mehr noch:
die Wiederherstellung und VerProthesen haben aus mebesserung von Lebensgenuss.
dizinischer Sicht auch etliche
Mit Implantaten kann man Nachteile wie zum Beispiel
wie früher kauen, sprechen Knochenrückbildung und daSeniormedia_205x133.qxp_205x133
30.01.15
Seite 1
und vieles mehr. Das natürlimit15:12
einhergehende
PassungeDDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie,
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.: 02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
03.02.15 15:08
A-7431 Bad Tatzmannsdorf, Elisabeth-Allee 2, Tel. +43(0)3353/8200-7204
info@thermen-undvitalhotel.at, www.thermen-undvitalhotel.at
© mma23 - Fotolia.com
Du bist nicht allein
Ob daheim oder im Heim. OÖ sorgt für seine SeniorInnen.
Die Zahl der Älteren wächst. Ihre Betreuung ist eine gesellschaftliche Verantwortung.
In OÖ wird das ernst genommen. Mit einem Angebot, das auf individuelle Bedürfnisse
eingeht und zu dem alle Zugang haben.
Mobile Dienste
Ihre Sozial-Landesrätin
www.sozial-landesrätin.at
Betreubares Wohnen
Tagesbetreuung und Kurzzeitpflege
Unterstützung für pflegende Angehörige
Soziales
Bezahlte Anzeige
Betreuung in Alten- und Pflegeheimen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
129
Dateigröße
9 736 KB
Tags
1/--Seiten
melden