close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Aktuelle Pfarrbrief für Sie!

EinbettenHerunterladen
Sankt Hedwig
Sankt Annen
Hl. Familie
Pfarrbrief St. Katharina von Siena
Februar / März 2015
Am 3. Februar 865, also vor 1250 Jahren, ist der Heilige Ansgar, Missionar des
Nordens, in Bremen gestorben.
Hier eine Darstellung an der ev. Ansgargemeinde in Langenhorn.
Inhalt: Flüchtlingsarbeit, Sternsinger, Sponsorenlauf und mehr
St. Katharina von Siena
Inhalt:
Seite 2: Inhalt und Impressum
Seite 3: Rückblich „Experiment im Advent“
Seite 4: „Stellenanzeige“ Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit
Seite 5: Sponsorenlauf
Seite 6-7: Sternsingeraktion
Seite 8: Katharina von Siena Schule
Seite 9: Firmvorbereitung und Jugendkreuzweg
Seite 10-11: Sakramente und regelmäßige Gottesdienste
Seite 12-17: Sankt Hedwig: u.a. Kinderkirche, Pieta, Taize, Termine
Seite 18-24: Sankt Annen: u.a. Gemeindekonferenz, EKO-Wochenende,
Grab von Pfarrer Vehring
Seite 25-30: Heilige Familie: u.a. Termine, Reli-Club, Abschied Frau Horl,
Gebärdensprache in der Kita
Seite 31 - 32: Adressen
Impressum:
Herausgeber:
St. Katharina von Siena
Tannenweg 24, 22415 Hamburg
Redakteur:
Klaus Böllert (v.i.S.d.P.)
boellert.klaus@t-online.de
Anschrift der Redaktion:
St. Katharina von Siena
Tannenweg 24, 22415 Hamburg
Der Pfarrbrief erscheint alle zwei Monate und wird kostenlos verteilt. Die
Redaktion behält sich das Recht vor,
Manuskripte zu kürzen und zusammenzufassen. Für unverlangt eingesandte Texte, Grafiken und Fotos
übernehmen wir keine Gewähr.
Es werden nur namentlich
gekennzeichnete Artikel
gedruckt.
Anzeigen:
St. Katharina von Siena,
Tannenweg 24, 22415 Hamburg
Redaktionsschluss Pfarrbrief April/Mai 2015:
Freitag, 27. Februar 2015
Bitte pünktlich abgeben. Wenn das nicht möglich ist, zumindest das
Thema anmelden!
2
www.katharina-von-siena.de
„Experiment im Advent“ein Kurzrückblick der Caritaskoordination
Das Experiment war mit 40 Kontakten, vielen mitgebrachten Ideen
und Themen der Teilnehmer, sowie
Fachleuten aus der Sozialbehörde,
Jugendamt und dem Caritasverband
ein voller Erfolg.
Das Angebot wurde zu gleichen
Teilen von Mitgliedern aus St. Annen und Hl. Familie sowie zu einem
geringen Teil aus St. Hedwig angenommen.
Während des Experiments konnte
bereits ein Sprachtraining für Flüchtlinge in St. Hedwig installiert werden.
Etliche Mitglieder aus St. Hedwig sind
in dem vom Innenminister des Landes Schleswig Holstein ausgezeichneten Willkommensprojekt der Stadt
Norderstedt beteiligt.
Ein Gesamtthema der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in KvS ist der
Wunsch nach mehr Begleitung, bes-
serer Kommunikation und weniger
Terminen, Mails und Sitzungen.
Obwohl das Experiment wenig
Möglichkeiten für Berufstätige bot,
meldeten sich fünf Personen per Mail
mit wichtigen Infos, zum Beispiel aus
der Sozialbehörde. Danke allen fürs
Mitmachen.
Den Januar werde ich nun für die
Auswertung nutzen. Ab Februar
startet dann das Jahresprogramm der
Caritaskoordination, das viele Ihrer
Anregungen und Themen aufgreifen
wird. Nähere Infos folgen.
Margret May, Caritaskoordination
„Das ist unsere Antwort auf
Pegida“
Das sagte Diözesanadministrator
Ansgar Thim, als er den Fonds für
Flüchtlingsarbeit des Erzbistums
Hamburg vorstellte.
Der ist zunächst mit € 500.000,gefüllt, soll aber auch noch durch
Spenden aufgefüllt werden. Um diese
Spenden wird Ansgar Thim auch Sie
in einem Brief bitten.
Die Arbeitshilfe des Erzbistums
können Sie hier nachlesen:
http://www.erzbistum-hamburg.de/
ebhh/pdf/234-2014ArbeitmitFlchtlingen_final.pdf
3
St. Katharina von Siena
Ehrenamtliche Mitarbeiterin/ Mitarbeiter für das Büro der Caritaskoordination gesucht Sie ‐ sind interessiert am Schicksal von Flüchtlingen ‐ wollen Ihre Begabungen in der Verwaltung und Organisation für andere einsetzen ‐ eine zügige Information und Kommunikation unter Helfern und Helferinnen unterstützen ‐ finden Gefallen am guten alten Telefonat Dann sind Sie genau richtig im neu eingerichteten Büro der Caritaskoordination in der Pfarrei Katharina von Siena, Gemeinde St. Annen , Schmuggelstieg 22, 22419 Hamburg Sie ‐ haben Lust an der Herausgabe von Serienbriefen, Newslettern…. ‐
‐
‐
‐
telefonieren gern wollen sich im Fundraising ausprobieren arbeiten gern im Team, lachen gern und können auch Weinen ertragen wissen, dass MS Office, MIP, OVERSO und ICLOUD keine Hunderassen sind ‐ haben so ca. 4 Stunden in der Woche Zeit, zunächst für ein Jahr Dann sollten wir uns kennenlernen. Aber halt, was springt für Sie eigentlich dabei heraus? Als Ehrenamtliche(r) können Sie ganz frei darüber mit mir ins Gespräch kommen, was wir für Sie tun können. Z.B eine Anerkennung als Praktikum oder eine sinnvolle Tätigkeit zu haben; einen Ort zu bekommen, an dem Sie nach der Pensionierung oder in der Elternzeit gebraucht werden...zu einem Team zu gehören………… Es gilt das Prinzip der Wertschätzung. Bei Interesse schreiben Sie eine kurze Motivationsmail an may@kvs‐hh.de.... Erwähnen Sie bitte auch Ihre Telefonnummer. Es ruft zurück: Margret May, Caritaskoordinatorin 4
www.katharina-von-siena.de
30. Sponsorenlauf - Monrovia-Lauf
Wir möchten Sie und Euch einladen,
bei dem diesjährigen Sponsorenlauf,
dem insgesamt 30ten in unserer Pfarrei, mitzumachen.
Dieses Jahr unterstützen wir die
Menschen in Liberia. Das Mother Patern College of Health Science, eine
Partnerorganisation von Misereor, ist
in Liberia insbesondere im Bereich
der Gesundheitsbildung und Aufklärungsarbeit zum Schutz vor
Infektionskrankheiten tätig.
Es gibt drei Möglichkeiten, den Lauf
zu unterstützen: Wir benötigen viele
Läuferinnen und Läufer, die auf der
Strecke gehend, joggend oder laufend ein paar Kilometer zurücklegen.
Wir brauchen jede Menge Sponsoren
der Läufer, die bereit sind, der Leis-
tung „ihres“ Läufers entsprechend
Geld zu spenden.
Schließlich sind für den Lauftag Helfer erforderlich, die einige Stunden
opfern, um einen Stempelposten zu
besetzen oder sich um die Verpflegung der Läufer zu kümmern.
Der Lauf findet am Samstag,
28.3.2015 von 9:30- 19:30 Uhr auf
einer Strecke zwischen St. Annen
und St. Hedwig statt.
Um 9.00 Uhr beginnt der Sponsorenlauf in St. Annen mit einer Andacht
mit Erzbischof em. Werner Thissen.
Ab Mitte Februar stehen Ihnen alle
weiteren Informationen im Schriftenstand und auf der Homepage der
Pfarrei zur Verfügung.
Herzlich Willkommen
auf dem Hamburg Airport!
Wir machen Norddeutschland mobil. Mit mehr als 115 Nonstop-Destinationen
weltweit, zahlreichen Shops und Restaurants und einer direkten S-Bahn Anbindung ist der Hamburg Airport der Flughafen für den gesamten Norden.
Er ist spannender Arbeitsplatz für 15.000 Menschen, die dafür sorgen, dass
sich jeder Gast bei uns wohlfühlt. Der Hamburg Airport und seine Mitarbeiter
heißen mehr als 35.000 Passagiere täglich herzlich Willkommen.
Weitere Informationen unter:
hamburg-airport.de
5
St. Katharina von Siena
AKTION DREIKÖNIGSSINGEN 2015
SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN
Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und
weltweit!
Kinder helfen Kindern lautet das
Motto der Sternsingeraktion und
wenn man die große Anzahl an Sternsingern sieht, die in unserer Pfarrei
an der Aktion teilnehmen, dann tun
sie das auch! Ca. 100 Kinder sind an
den beiden letzten Wochenenden
unterwegs gewesen und haben über
400 Familien in ihren Häusern besucht, dazu kommen Neujahrsempfänge, Kindergärten, der Flughafen
und Seniorennachmittage. Insgesamt
also ein großes Programm, welches
die Kinder absolvieren, um anderen Kindern zu helfen. Aber dieser
Einsatz hat sich auch gelohnt: Bisher
oben: Aussendung in St. Annen,
rechts: Suppenköchinnen und Suppenesser St. Annen
6
haben wir schon über € 16.000,- für
die Sternsingeraktion sammeln können (St. Annen € 2.500,-, St. Hedwig
€ 10.236,-, Heilige Familie € 3.700,).
Allein der Neujahrsempfang in Norderstedt brachte € 1.330,-. Damit
wurde in St. Hedwig erstamals die €
10.000,- Grenze überschritten!
Allen Kindern, Betreuern, Organisatoren und natürlich allen Spendern ein
herzliches Dankeschön! Ohne Euch
und Sie könnten wir diesen großartigen Beitrag nicht nach Aachen
abführen!
Manfred Pleus
www.katharina-von-siena.de
Aussendung St. Hedwig
Sternsinger Hl. Familie
Sakramente
Wir beten für die Verstorbenen unserer Pfarrei
Anna Pflug, Elisabeth Bednorz, Ludwica Luhmann, Hugo Kroeger, Bruno Fischer, Ottilie Voigtländer, Ursula Maria Arndt, Thea Elisa Nebgen, Anna Wilk,
Hannelore Meyer
Die Hl. Taufe empfingen
Annie Katalin Pachner, Sophie Franz, Josephine Franz, Bruno Leon Förster,
Clara Marie Stadach, Johannes Höller, Leo Ivan Dragic, Aurelia Maria Schömig,
Tim Georg Eicke, Milena Johanna Hoffmann, Liara Jo-Elise Daßelaar, Constantin Kämpf, Maxim Kämpf, Niilas Mo Frank
Geheiratet haben:
Rafaella Oroshi und Migjen Kurtay
Herzliche Glückwünsche und Gottes Segen allen Geburtstagskindern
und Jubilaren in den Monaten Februar und März!
7
www.katharina-von-siena.de
Katharina von Siena Schule feiert einen Preis...
Von der Stiftung kath. Schulen gab es € 3.000,- für Idee
und Konzeption des „Grünen Klassenzimmers“.
Der jetzige Schulhof soll so
umgstaltet werden, dass er
alle für die Natur sensibilisieren wird.
Durch entsprechende
Möblierung wird es sogar
möglich werden, im „Grünen Klassenzimmer“ zu
unterrichten.
Realisierungsbeginn ist im
Sommer.
...und Richtfest
Am 29. Januar feierte „unsere“
Grundschule das Richtfest für den
Erweiterungsbau (nach Redaktionsschluss). Es ist deutlich sichtbar, dass
sich viel getan hat. Die gute Nachricht ist, dass bislang der Zeitplan eingehalten werden konnte und so alle
voller Hoffnung sind, dass die neuen
Räume zum Schuljahr 2015/2016
genutzt werden können.
Noch eine gute Nachricht: Beim diesjährigen Ball der katholischen Schulen wurde bekannt gegeben, dass die
Katharina von Siena Schule für ihre
Pläne eines „grünen Klassenzimmers“
einen ersten Preis und damit
€ 3.000,- gewonnen hat.
Glückwunsch!
8
Zwischen Juli 2014 u. Januar 2015
St. Katharina von Siena
Firmvorbereitung 2015
Wir haben in den Tagen vor Weihnachten an alle Jugendlichen des
Jahrgangs 05.1999 – 09.2000, die in
unseren System vermerkt sind, eine
Einladung zu einem ersten Infotreffen am 22. Februar um 16.00 Uhr im
Gemeindehaus St. Annen verschickt.
Ziel ist, dass alle Jugendlichen zum
Zeitpunkt der Firmung 15 Jahre und
älter sind. Sollte jemand aus dieser
Altersklasse keinen Brief erhalten
haben, möge er doch bitte zu dem
Treffen kommen. Ältere Jugendliche,
die noch nicht gefirmt sind, mögen
sich auch bitte zu diesem Treffen
einfinden. Sie sind uns herzlich willkommen.
Wir haben zurzeit drei unterschiedliche Modelle geplant, unter denen
sich jeder sein passendes Format
aussuchen kann. Sie sind alle auf
Pfarreiebene geplant
Modell 1:
8 Treffen am Freitagabend
(90 Minuten)
Modell 2:
5 Sonntage (14.00-19.00 Uhr)
Modell 3:
Vorbereitungswoche im Rosa-SchollHaus in Quickborn in der ersten
Ferienwoche der Sommerferien
(20. - 24.07.2015)
Die genauen Firmtermine stehen
leider noch nicht fest, werden aber
voraussichtlich im Oktober 2015 sein.
Sollten Erwachsene ab 20 Jahren
Interesse an der Firmung haben,
mögen sie sich bitte gerne bei mir
melden. Bei entsprechendem Interesse werden wir in der Pfarrei dafür
einen eigenen Kurs anbieten.
Manfred Pleus
Ansprechpartner für den Bereich
Firmung
Jugendkreuzweg 2015
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder einen gemeinsamen Kreuzweg für die
Jugendlichen unserer Pfarrei anbieten. In diesem Jahr ist der Termin: Freitag,
27. März 2015 um 17.00 Uhr im Gemeindehaus der Heiligen Familie. Wir
werden gemeinsam einen Film anschauen und daraus dann einen eigenen
Kreuzweg gestalten.
9
St. Katharina von Siena
Weltgebetstag 2015
Bahamas
Begreift ihr meine Liebe?
„Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das
bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den
Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem
touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das
reichste karibische Land und haben eine lebendige
Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat
mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und
erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in
ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung
aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße
wäscht. Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in
einem Alltag, der von Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige
Nächstenliebe auf den Spuren Jesu Christi.
Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer
wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür
setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen
Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums
„Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.“
Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Norderstedt Die ev. luth. Johannesgemeinde, Freie evangelische Kirche und St.
Hedwig laden ein:
am 6. März um 16.30 Uhr zum Kaffee trinken mit Länderinformation und
anschließend um 18 Uhr zum Gottesdienst in die Kirche Sankt Hedwig.
Danach Imbiss.
Hamburg
Die Gemeinden Broder-Hinrick, Ansgar, Eirene, Zachäus, Hl. Familie, St.
Annen laden Frauen und Männer zur gemeinsamen Feier ein:
Gottesdienst mit Länderinfo und anschl. Beisammensein mit
landesüblichen Speisen und Getränken.
am 6. März 2015 um 17.00 Uhr in die Broder Hinrick Kirche, Tangstedter
Landstraße 220
10
www.katharina-von-siena.de
Regelmäßige Gottesdienste
Sankt Hedwig
Sonnabend
18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag
11.00 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche während der Schulzeit
Jeder 3. Sonntag Familiengottesdienst
Dienstag
18.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch
15.00 Uhr Hl. Messe
Freitag
09.30 Uhr Hl. Messe
Feste Beichtgelegenheit
Samstag 17.15 Uhr
Sankt Annen
Sonntag
9.30 Uhr Hochamt
2. Sonntag im Monat 11.00 Uhr
Familienmesse
3. Sonntag im Monat Choralamt
18.00 Uhr Abendmesse
Montag
8.30 Uhr Messe, am 3. Montag um
14.30 Uhr (Seniorennachmittag)
Mittwoch
9.00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag
19.00 Uhr Hl. Messe
18.15 Uhr: Rosenkranzgebet
Freitag
08.30 Uhr Hl. Messe
Beichtgelegenheit
sonntags 8.45 - 9.15 Uhr
Heilige Familie
Sonnabend
18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag
9.30 Uhr Hl. Messe
2. Sonntag im Monat Kinderkirche
4. Sonntag im Monat
11.30 Uhr Kindermesse
1. Sonntag im Monat 11.00 Uhr
Familienmesse
20.00 Uhr: Hl. Messe (polnisch)
Montag
8.00 Uhr Hl. Messe mit Laudes
Dienstag
8.00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch
8.30 Uhr Rosenkranz
9.00 Uhr Hl. Messe
4. Mittwoch im Monat
15.00 Uhr Hl. Messe, anschließend
Seniorennachmittag
Donnerstag
18.00 Uhr Hl. Messe
Freitag
17.00 Uhr Anbetung
17.30 Uhr Hl. Messe
Herz Jesu Freitag: Anbetung und
Aussetzung nach Hl. Messe
Beichtgelegenheit
Samstag, 17.15 - 17.45 Uhr
11
Sankt Hedwig
Die neue Kinderkirche in Sankt Hedwig
Seit einigen Monaten betreut ein
neues Team unsere Kinderkirche, die
jeden Sonntag für alle Kinder zwischen 2 und 8 Jahren während der
Eucharistiefeier stattfindet – Ausnahmen sind lediglich die Familiemessen
an jedem dritten Sonntag d.M. und
die Schulferien. - Mit einem neuen
Team kann man auch andere Formen
ausprobieren, und deshalb findet
die Kinderkirche nun in einer veränderten Form statt. Jetzt bleiben die
Kinder bis zum Kyrie in der Kirche
und werden dann zur Kinderkirche
im Gemeindehaus abgeholt, wo sie
bis zum Schluss der Messe bleiben.
In früheren Zeiten war es so, dass die
Kinder zum Vater Unser wieder in der
Kirche waren. Das wurde von vielen Gottesdienstbesuchern als sehr
schön empfunden. Warum also diese
Änderung?
Bisher waren für die Kinderkirche
knapp 30 Minuten Zeit incl. anziehen
und dem gemeinsamen Gang zur
Kirche. Im Winter kann das Anziehen
schon mal lange dauern, bis alle Stiefel, Mäntel, Handschuhe und Schals
wieder am Kind sind. Und gleichzeitig
musste man als Leiter immer wieder
umplanen, weil dann die Predigt sehr
kurz oder sehr lang ausfiel, eine Taufe
12
im Gottesdienst war etc. Das neue
Team hat sich nun diese neue Form
überlegt, um verlässliche Zeiten zu
haben und auch mal eine Bastelaktion anbieten zu können, ohne einem
ständigen Zeitdruck ausgesetzt zu
sein.
Und mit großem Erfolg! Wer an den
letzten Sonntagen einen Blick in
den Raum geworfen hat, der konnte
sehen, wie viele Kinder mittlerweile
dabei und wie begeistert sie sind.
Seit dem Neustart hat sich die Zahl
der teilnehmenden Kinder von fünf
auf fast zwanzig vervierfacht! Wir
freuen uns sehr über den Zulauf an
Familien mit kleinen Kindern, für die
es jetzt ein guter Grund ist, häufiger
zu kommen, weil sie wissen, dass
es dieses konstante Angebot gibt.
Auch wissen es Mütter und Väter zu
schätzen, dass sie den Gottesdienst
bis zum Schluss in Ruhe erleben
können, ohne ab dem Vater Unser
ein „quengelndes Kind“ auf dem Arm
zu haben.
Unser herzliches Dankeschön an das
super-engagierte und kreative Team
mit Lisa Abel, Anja Jakobs, Dorothee
Knobeler und Sabine Münze!
Ute Mathar
Sankt Hedwig
Wer oder was hält uns?
Eine Betrachtung zur Schmerzhaften Mutter von St. Hedwig
tragische urmenschliche Erfahrung
Nicht selten machen Menschen die
schmerzliche Erfahrung, dass sie nicht darzustellen, die Bestandteil der
menschlichen Leidensgeschichte ist.
halten können, was ihnen lieb und
Maria, die auf Gottes Wort
teuer ist. Mit Wut und Trauer müssen gehört und es glaubend angenommen
sie erleben, wie ihnen Dinge, Werte
hat, wurde die Leidensgeschichte
oder nahe Menschen entgleiten. Und
sie müssen irgendwie lernen, mit dem gleichfalls nicht erspart, wie sie auch
Unabänderlichen zurecht zu kommen. ihrem Sohn nicht erspart blieb. Sie
konnte ihren Sohn nicht halten, schon
Vor kurzem erzählte mir eine Freungar nicht im Tod. Nicht ohne Grund
din, wie ihr das bedrückende und
gedenkt die Kirche seit Jahrhunderten
leidvolle Gefühl der Ohnmacht geder sieben Schmerzen Mariens , degenwärtig ist, wie sich vor Jahren der
ren Betrachtung den Gläubigen Trost
Krankheitsverlauf ihres sterbenden
Ehemanns nicht aufhalten ließ und er und Kraft spendet.
Unser Glaube sagt uns, dass
ihr Schritt für Schritt ins Unvermeidliche entglitt. Schwererkrankte merken Gott seinen Sohn nicht dem Tod überlassen hat. Und Gott hat Maria nicht
es ja auch selber, wie die Krankheit
der Verzweiflung, der unendlichen
sich immer mehr des Körpers und
Trauer anheim gegeben. ER hat sie
der Seele bemächtigt. Dann werden
mitunter die Mitfühlenden angeblafft: zu sich in seine Geborgenheit geholt.
Dies ist möglicherweise ein Grund,
„Nichts verstehst du. Du bist gesund.
warum Menschen in schweren LeiIch bin der Kranke.“
denssituationen sich der Schmerzhaf
Im Gutachten zur künstleriten Mutter nahe fühlen und gerade
schen Gestaltung unserer Pietà wird
sie um Fürsprache bitten.
bemängelt: „So scheint der Leichnam
Jesu seiner Mutter zu entgleiten.“
Hans-Jürgen Schwaratzki
Wenn man das so sehen kann, dann
ist es dem Künstler gelungen, eine
für die Projektgruppe Pietà
In der Fastenzeit werden drei Andachten vor dem Bildnis der
Schmerzhaften Mutter gehalten:
26. Februar
19:00 Uhr
Andacht
12. März
19:00 Uhr
Rosenkranzgebet
mit den schmerzhaften Geheimnissen
26. März
19:00 Uhr
Andacht
13
Sankt Hedwig
Heiligabend in St. Hedwig
Wie schon im vergangenen Jahr
haben wir wieder eine große Schar
an Musikern und Sängern in unserer
Familienmesse erleben können. 12
Musiker haben den Gottesdienst
begleitet, darunter Flügel, Trompete,
Geige, Flöte, Gitarre, Schlagzeug,
sowie Sänger und auch unser Kinderchor waren beteiligt. Das jüngste
Kind war 4 Jahre alt, der älteste
Musiker 81, somit haben wir entsprechend der Familienmesse auch alle
Altersgruppen involviert. Es ist schön,
diese Vielfalt zu genießen, die unter
der Leitung von Peter Waslowski,
den Familiengottesdienst musikalisch
gestalteten. Dazu kamen noch 10
weitere Kinder mit dem Krippenspiel,
in dem in diesem Jahr einige Passagen Wiedererkennungswert hatten:
„Wir sind im Auftrag der Herrn unter-
14
wegs“ kam es von den Engeln (Bluesbrother), „Alleinerziehende Mütter
haben es schon zur Zeit Jesu schwer,
ob sich das mal ändern wird?“ und
alte Binsenweisheiten kamen auch
vor: „Was du heute kannst besorgen,
das verschiebe nicht auf morgen“.
Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!
Ein herzliches Dankeschön geht an
die Pfadfinder, die wieder unsere
Weihnachtsbäume in der Kirche und
auf dem Vorplatz aufgestellt haben.
Ebenso halfen sie beim Aufbau der
Krippe und dem Aufstellen der zusätzlichen Bänke für die Weihnachtsgottesdienste. In der Familienmesse
haben damit ca. 100 zusätzliche
Sitzplätze, die eine große Entlastung
sind.
Sankt Hedwig
Herzliche Einladung, nach der Art von Taizé mitzusingen,
zuzuhören, mitzubeten, eine Zeit der Stille zu erleben. Wer uns musikalisch
unterstützen möchte, ist uns ebenfalls willkommen. Um Notenmaterial
bereitzuhalten, wird um vorherige Ankündigung gebeten; Rufnummer siehe
unten. Uhrzeit immer 19.00 Uhr.
Nach der Gebetszeit bieten wir ein gemütliches Beisammensein mit Gesprächen über Gott und die Welt im Gemeindehaus an.
1. Halbjahr
2. Halbjahr
Sonntag, 12. Juli
Sonntag, 08. Februar Sonntag, 13. September
Sonntag, 08. März
Sonntag, 11. Oktober
Sonntag, 10. Mai
Sonntag, 08. November
Sonntag, 14. Juni
Sonntag, 13. Dezember
Im April und August fallen die Gemeinsamen Gebete aus, weil die 2. Sonntage
mitten in die Oster- bzw. Sommerferien fallen.
Hans-Jürgen Schwaratzki (040/526 24 67) (für das Vorbereitungsteam)
Gemeinsames Gebet mit Liedern aus Taizé
am 2. Sonntag im Monat
um 19.00 Uhr
in St. Hedwig
Falkenkamp 2/Ecke Waldstraße, Norderstedt
(U-Bahn „Norderstedt Mitte“, AKN „Moorbekhalle“
oder Bus 494 „Waldstraße“)
Offenes Einsingen der Lieder in der Regel ab 18:00 Uhr
Termine 2015 siehe nächste Seite.
15
Sankt Hedwig
Die Kapelle ist fertig renoviert
links die Kapelle, rechts ein Blick in das neue Beichtzimmer
Erinnerung an Pfarrer Sternick
Im vorletzten Pfarrbrief wurde über
die Verlängerung der Liegezeit des
Ohlsdorfer Grabes von Bernhard
Stemick, Pfarrer in Heilige Familie
von 1938 bis 1971, berichtet. Dabei
wurde gefragt, wer sich an Pfarrer
Stemick noch erinnern kann.
Aus St. Hedwig kann ich mitteilen, dass Pfarrer Stemick seinen
Ruhestand bis zu seinem Tod am
18.9.1974 innerhalb unserer damals
noch jungen Gemeinde verbrachte.
Er hinterließ uns seinen Primizkelch,
eine herausragende Arbeit aus den
1920er-Jahren.
Der Kelch wird oft in unserer Messe
benutzt. Bernhard Stemick war Pfarrer in Zeiten von Krieg und Not. Die
Gründung von St. Annen 1951 und
von St. Hedwig 1969 hat er begleitet.
Das Zusammenwachsen dieser drei
Gemeinden in unsere neue Pfarrei St.
Katharina von Siena dürfte ihn gewiss
16
erfreut haben. Sein Primizkelch ist für
uns seit langem eine Kostbarkeit und
jetzt auch ein Symbol für die Verbundenheit unserer Gemeinden im
pastoralen Raum.
Deshalb ist die Verlängerung der
Liegezeit des Ohlsdorfer Grabes bis
2019 – und hoffentlich auch darüber
hinaus – sehr zu begrüßen.
Manfred Laske
Sankt Hedwig
Regelmäßige Termine
Montag
17.15 - 18.45 Uhr: Wölflingsgruppe
Maike Spiekermann
Tel. 0151/64032054
Dienstag
09.00 Uhr: Wandergruppe 50 plus
(3. im Monat)
Helmut Piecha
Tel. 04193/79 640
09.30 Uhr: Spielgruppe
Cordula Popp
Tel.: 69088972
15.00 Uhr Bastelkreis Basar
jeden 2. u. 4. Dienstag
18.15 Uhr: Jungpfadfindergruppe alt
Dino Capitelli
Tel. 0179/ 474 44 96
Mittwoch
09.00 - 11.00 Uhr: Mobile Beratung
Caritas Migrationsdienst
Anja Zdravac
Tel. 040/52630813
Mobil 0160/92781171
zdravac@caritas-sh.de
15.30 Uhr: Seniorennachmittag
(3. Mittwoch im Monat))
Hermann Dormann
Tel. 040/525 36 02
17.00 Uhr: Frauenkreis (1. im Monat)
Erika Biermann
Tel. 040/522 71 52
19.00 Uhr: Glaubensgespräch
(14-täglich)
Jack-Peter Ternes
Tel. 04193/75 97 90
20.00 Uhr: Familienkreis
(letzter im Monat)
Fam. Jové u. Sauer
Tel. 040/525 54 06
20.00 Uhr: Kreis f. Frauen u. Männer
(2. im Monat)
Björn Tylkowski
Tel. 04193/99 39 93
Freitag
Kinderchor: 15.30 - 16.15 Uhr Kinder
ab 4. Klasse, 16.15 - 17.00 Uhr Kinder
bis 4. Klasse
Peter Waslowski
Tel. 040/533 09 663
18.30 Uhr: Pfadfindergruppe
Moritz Fisch
Tel. 0151/18436559
19.30 Uhr: “Neue Musik”
(1. u. 3. Freitag im Monat)
Thomas Raab
Tel. 04193/880 88 10
20.30 - 22.00 Uhr: Rover
Sven Krüger
Tel. 0176/62387060
Ansprechpartner
der Gemeinde
(siehe auch letzte Seite)
Gemeindeteam:
Anne Surges-Renner (Vors.)
gemeindeteam-hedwig@wtnet.de
Tel. 040/526 12 64
Redaktionsteam: Karola Kaufhold,
Manfred Pleus, Antje Schmidt
17
Sankt Annen
Gemeindekonferenz - ein guter Start
Am 14. Januar hat sich die neue Gemeindekonferenz zur konstituierenden Sitzung getroffen. Schwerpunkt
der Konferenz war die Ernennung
der Themenverantwortlichen in St.
Annen. Die Themenverantwortlichen
haben sich bereit erklärt, in der Gemeinde und in der Pfarrei im Rahmen
eines Themenfeldes mitzuwirken und
sich verantwortlich zu fühlen.
Wir haben intensiv darüber gesprochen, was das bedeutet. Wie viel
Zeit, wie viel Mühe wird das kosten?
In der neuen Struktur der Gemeindekonferenz, des Gemeindeteams und
der Themenverantwortlichen werden
wir uns nun finden und Erfahrungen
sammeln. Zusammen mit den anderen Gemeinden werden wir Themen
und Aktivitäten besprechen. Wir
werden Altbewährtes erhalten und
fortführen und Neues ins Leben rufen. Mit dem nötigen Respekt stehen
wir vor dieser neuen Herausforderung und freuen uns auf das, was vor
uns liegt.
Wenn Sie auch Lust haben mitzuwirken und aktuell noch nicht angesprochen wurden, kommen Sie gern auf
18
uns zu, wir freuen uns über jeden
„Mittäter“. Die Themen reichen von A
wie „Asyl“ über K wie „Kirchenfeste“
bis W wie „Wir in St. Annen“. Einige
Themenbereiche sind noch offen
oder wenig besetzt. Sprechen Sie uns
gern an.
In der Pfarrei wird als nächstes ein
kleines Büchlein erstellt, in dem alle
Themenverantwortliche, die Gemeindeteams und der Kirchenvorstand
vorgestellt werden.
Der erste Beschluss der Gemeindekonferenz sieht das Thema „Jugend“
als Schwerpunkt in St. Annen. Die
Jugend hat ein Konzept erstellt,
welches umfangreiche Investitionen
in Inhalte und Räumlichkeiten für
Jugendliche vorsieht. Die Gemeindekonferenz unterstützt dieses Konzept
ausdrücklich. Das Konzept wird nun
in den Kirchenvorstand und Bauausschuss zur Planung und Analyse einer
möglichen Umsetzung gegeben.
Uns allen auf unserem gemeinsamen
Weg in 2015 wünschen wir Gottes
Segen.
Ihr Gemeindeteam St. Annen
Sankt Annen
Familienmesse in Sankt Annen
Liebe Gemeindemitglieder,
loujou / pixelio.de
an jedem 2.Sonntag im Monat um
11.00 Uhr findet unser Familiengottesdienst um statt.
Wir singen oft rhythmische Lieder
und ziehen die Kinder aktiv in den
Messablauf mit ein. Wichtig ist uns,
dass der Gottesdienst auch für ernste
Themen fröhlich und alltagstauglich
ist, denn die Botschaft Jesu ist ja eine
frohe Botschaft.
Wir freuen uns darauf, Sie anschließend in unserem Gemeindehaus auf
einen Teller Suppe und zum gemütlichen Beisammensein begrüßen zu
dürfen. Auf diesem Wege sparen Sie
sich das sonntägliche Kochen und genießen den Sonntagmittag in großer
Gemeinschaft.
Herzliche Grüße Ihr Team „Familie
und Kita“
Janin Lindner
Stefanie Holschemacher
Tim Meyer
Gruppierungen
Ministranten:
freitags um 15.30 Uhr
Kontaktperson: Oliver Cabrera.
Tel. 0176/84537043
cabrera@kvs-hh.de
Kirchenchor:
donnerstags um 20.00 Uhr
Kontaktperson: Tomasz Harkot
Tel.: 0163/917 5538
annen.chor@googlemail.com
Choralschola:
montags um 20.00 Uhr
Kontaktperson: Gaby Hoberg
Tel.: 040/5279010
g.hoberg2@hotmail.com
Nebiim Band:
montags um 19.00 Uhr
Kontaktperson: Anja Jakobs
Tel: 040/526 6625
singendes_schaeflein@freenet.de
Senioren:
3. Montag im Monat um 14.30 Uhr
Kontaktperson: Frau Meßfeldt-Strutz
Tel.: 040/528 5698 gartute@aol.com
Gruppe 50 plus:
14-tägig mittwochs um 16.00 Uhr
Kontaktperson: Barbara Schönwälder
Tel.: 040/523 4891
Kolpingsfamilie:
14-tägig montags um 19.00 Uhr
Kontaktperson: Wolfgang Könnecke
Tel.: 040/537 3872
wolfgangkoennecke@gmx.de
19
Sankt Annen
Auf nach Bad Segeberg...
…hieß es am Freitag, den 14.November 2014 für unsere Kommunionkinder und das Katechetenteam
Oliver Cabrera, Ulrike Treß und Ulrike
Hagemann. Unterstützt wurden wir
von Luis Monleon, einem unserer
Jugendleiter.
In der Jugendherberge Bad Segeberg
wurden wir wie auch in mehreren
Jahren zuvor rechtzeitig zum Abendbrot freundlich empfangen und gut
versorgt. Nach dem Bettenbeziehen
stand ein Spieleabend zum gegenseitigen Kennen lernen auf dem Programm.
Am Samstagmorgen war Pfarrer
Wellenbrock pünktlich zum Frühstück
da und feierte anschließend mit uns
eine „Erklär-Messe“, in der den Kindern der Ablauf eines Gottesdienstes
näher gebracht wurde.
In den Katechesen beschäftigten
wir uns mit den Heilungsgeschichten vom Taubstummen, dem Mann
mit der verdorrten Hand und dem
20
blinden Bartimäus. Dabei stand im
Mittelpunkt immer die Frage, was
diese alten Geschichten auch heute
für jeden einzelnen von uns bedeuten, was Jesus jedem von uns damit
sagen will.
Zwischendurch konnten wir uns am
Segeberger See durchpusten lassen
und mit neuer Energie weiterarbeiten.
Alle freuten sich auf den Abend, der
nicht nur ein einfacher Spieleabend
wurde. Lukas aus der Montagsgruppe
wurde nämlich genau am Samstag
neun Jahre alt und so feierten wir
eine fröhliche Geburtstagsparty.
Am Sonntag hieß es packen, aufräumen und Zimmer durchfegen. Nach
einer Abschlussrunde und dem Mittagessen ging es zurück nach Hamburg und Norderstedt, erfüllt von
vielen schönen gemeinschaftlichen
Erlebnissen und einer gehörigen
Portion Schlafbedürfnis.
Ulrike Hagemann
Sankt Annen
Seniorennachmittage in der Gemeinde St. Annen
Seit vielen Jahren sind die „Seniorennachmittage“, die jeweils am 3. Montag
im Monat stattfinden, ein fester Termin im Gemeindeleben. Nach der Hl.
Messe um 14:30 Uhr gibt es ab 15:00 Uhr bei Kaffee oder Tee und Kuchen ein
kleines Programm. Die Zeit für einen ausgiebigen „Klönschnack“ kommt aber
nicht zu kurz. Unser Programm für Februar/März 2015:
16.Februar 2015 - Rosenmontag: Leckere Torten und Heißwecken mit
Eierlikörsahne (von Bäcker „Beeken“) zum Kaffee/Tee
Vortrag: Segne du, Maria, segne mich, dein Kind. Kordula Wöhler (1845-1916)
Eine Frau und ihr Lied
Msgr. Peter Schmidt-Eppendorf
16. März 2015: Klönschnack bei Kaffee/Tee und Kuchen
Geistlicher Impuls zur Fastenzeit von Pater Kuriakose Moozhayil
Ihre Angehörigen, Freunde, Bekannte und Nachbarn sind herzlich willkommen. Wir möchten ausdrücklich auch alle Interessierten ansprechen, die am
Nachmittag Zeit haben und nicht (oder noch nicht!) zum Kreis der „Senioren“
gehören.
Nähere Informationen bei Ute Meßfeldt-Strutz (Tel. 040 / 5 28 56 98 oder
Margit Mendel Tel. 040 / 5 23 78 81)
21
Sankt Annen
Grab von Pfarrer Josef Vehring
Anfang 2013 verstarb der langjährig in St. Annen tätige Pfarrer Josef Vehring.
Fünfundzwanzig Jahre hat er uns als Priester begleitet und während der Aufbaujahre der Gemeinde sichtbare Zeichen hinterlassen.
In seiner aktiven Zeit wurden das Gemeindehaus und die Gebäude für die
Kita errichtet. Pfarrer Vehring hat damals beim Bistum Osnabrück durchgesetzt, eine Kindekrippe in einem katholischen Kindergarten einzurichten. Sein
vorrangiges Ziel war, Mütter in ihrer Lebenssituation zu unterstützen. Heute
verfügt die Kita über zwei Krippengruppen.
Während seiner Amtszeit konnte unsere Orgel durch Spenden der Gemeindemitglieder gekauft und eingebaut werden.
In Ohlsdorf befindet sich im „katholischen Gräberfeld“ hinter Kapelle 13 sein
Grab. Im vergangenen Jahr wurde es vom Erzbistum Hamburg mit einer Grabplatte ausgestattet. Am 29. Januar jährte sich zum zweiten Mal sein Todestag.
Johannes Müller
22
Sankt Annen
Alle Jahre wieder…
..schmückt ein wunderbarer Weihnachtsbaum unsere Kirche. Dieses
Jahr entfiel der aufwändige Transport
zur Kirche, da unser Baum direkt vor
der Kirche stand. So konnten wir ein
Weihnachtsfest mit unserem eigenen
wunderschönen Baum genießen.
Größer als gedacht war dieser Baum
und damit war der Aufbau mit der
einen oder anderen Komplikation
verbunden. So war allein die „Spannweite“ bei Eintritt in die Kirche überraschend und es mussten mehrere
Bänke verrückt werden. Auch das
Aufrichten des Baumes stellte unser
Team vor eine Herausforderung,
denn das Gewicht des Baumes war
enorm. Mit viel Geschick und zwei
Anläufen konnte dank der guten
Teamarbeit der Baum aufgerichtet
und „gerade“ ausgerichtet werden.
Es hat wieder viel Spaß gemacht und
das Ergebnis, so finden wir, überzeugte!
Der Krippenaufbau fand in diesem
Jahr als „leere Krippe“ bereits zum
Anfang der Adventszeit statt. Eine
schöne Aktion, die während der
Adventssonntage in den Messen
begleitet wurde.
Diese leere Krippe sollte daran
erinnern, dass es unter uns Menschen gibt, die heimatlos und auf der
Suche sind und eben nicht „erfüllten“
Weihnachten entgegen blicken. Auch
für diese Menschen ist Gott Mensch
geworden und will ihnen Freude
schenken. Vielleicht konnten der festliche Baum und die gefüllte Krippe
am Weihnachtsfest und in der Zeit
danach viele erfreuen und ein wenig
Glück schenken.
Wir freuen uns auf das nächste Jahr.
Im März geht es schon mal zur
Baumauswahl in den Wald.
Es grüßt das Team Kirchenfeste
23
Sankt Annen
„Wir in St. Annen“
Freundes- und Förderkreis St. Annen Hamburg e.V.
Schmuggelstieg 22 22419 Hamburg Konto: 22 084 700 DKM Darlehenskasse Münster BLZ: 400 602 65
Hamburg, den 23. Januar 2014
Sehr geehrte Vereinsmitglieder,
Sehr geehrte interessierte Gäste,
wir laden Sie hiermit ein zur Mitgliederversammlung des Förderund Freundeskreises „Wir in St. Annen e.V.“
am 22. März 2015 um ca. 11.00 (im Anschluss an den
Gottesdienst) im Gemeindesaal St. Annen, Schmuggelsteig 22,
22419 Hamburg.
Für Kaffee und Getränke ist gesorgt!
Folgende Tagesordnung wird vorgeschlagen:
1.) Begrüßung/Feststellung der Beschlussfähigkeit
a. weitere Punkte unter Verschiedenes
2.) Berichte des Vorstandes
a. Rückblick auf das abgelaufene Jahr
a. Genehmigung Protokoll der letzten Mitgliederversammlung
b. Kassenbericht für 2014
d. Ergebnis der Kassenprüfung für 2014
e. Wahl der Kassenprüfer für 2015
f. Entlastung des Vorstandes
3.) Beratung und Beschluss zur Mittelverwendung
a. Erläuterung des Vorschlags des Vorstandes
b. Vorstellung weiterer Vorschläge
c. Abstimmung
4.) Vorschlag zur Weiterentwicklung des Vereins
5.) Festlegung des Mindestjahresbeitrags
6.) Verschiedenes
Sollten weitere Tagesordnungspunkte gewünscht sein, bitte bis 4 Wochen vor
der Mitgliederversammlung formlos an den Vorstand senden.
Freundliche Grüße
Ansgar Kohlbrecher
In der Fastenzeit immer dienstags um 17 Uhr:
Kreuzwegandachten
24
Heilige Familie
Ruhestand oder Un-ruhestand?
Diese Frage hat sich Monika Horl bei
ihrer Verabschiedung vielleicht auch
gestellt. Denn neben dem aktiven
Leben als Pfarrsekretärin gab es noch
Hobbies wie Sprachkurse, PC Kurse,
Sport, Ehrenamt, Garten usw. Die
neu gewonnene Freizeit kann daher
gut als Atempause zwischen all diesen Aktivitäten genutzt werden…
1990 trat Monika Horl – zusammen
mit ihrer Kollegin Monika Wilm – in
den Dienst der Pfarrei Hl. Familie
ein. Pfr. Dall suchte für die erkrankte
Sekretärin Käthe Schwarz eine Nachfolgerin – und beide Monikas waren
bereit, sich den Anforderungen des
Pfarrbüros zu stellen. Mit viel Elan
und einem kleinen Einführungskurs
in die vielfältigen Aufgabenbereiche
ging es los – später folgten dann regelmäßige Seminare und Fortbildungen in Nütschau. Erst im Jahr 2000
wurde das Büro mit einem PC ausgestattet – eine willkommene Herausforderung für Monika Horl. Im Laufe
von fast 25 Jahren war sie Stütze
mehrerer Chefs – Pfr. Dall, Pfr. Schröder, Pastor Bruns, Pfr. Wellenbrock
sowie div. Diakone, Praktikanten
und Zivis. Ehrenamtliche profitierten von perfekter Zusammenarbeit
. Als erste Ansprechpartnerin für
Gemeindemitglieder, Gäste, Fremde,
Hilfesuchende, Besucher hatte sie
ein offenes Ohr für alle, immer bereit
zu vermitteln oder direkt vor Ort zu
helfen. Dabei strahlte sie Geduld und
Ruhe aus – Hektik war für sie ein
Fremdwort.
Für die wunderbare Zusammenarbeit
in den vielen Jahren möchten wir
vom Büroteam uns ganz herzlich bei
Monika bedanken! Es hat uns viel
Freude bereitet - wir werden sie
vermissen! Wir wünschen Monika
ein zufriedenes, erfülltes „Rentnerdasein“ und falls wider Erwarten
Langeweile aufkommt, findet sich
bestimmt die eine oder andere Aufgabe…. Alles Gute !
Pfarrer Wellenbrock und Team
Der nächste Pfarrbrief ist wieder
für alle Haushalte bestimmt. Am
Wochenende 14./15. März wird er
zum Austragen bereit liegen. Bitte
reservieren Sie sich in der Woche
darauf etwas Zeit. Vom Weihnachtspfarrbrief mussten sehr viele kostenpflichtig verschickt werden.
25
Heilige Familie
Gebärden unterstützte Kommunikation in der
kath. Montessori-KiTa Hl.Familie
Das Thema Unterstützung der
Sprachentwicklung durch Gebärden
unterstützte Kommunikation in der
Krippe wird zunehmend auch in
unserer Kindertagesstätte relevanter.
Denn hier gibt es immer mehr Kinder
mit Migrationshintergrund, die die
deutsche Sprache (noch) nicht sprechen und denen geholfen werden
muss in den Alltag hinein zu finden,
um dort zurechtzukommen. Aber
nicht nur Kindern mit ausländischen
Wurzeln kann man den Einstieg, in
die für sie fremde Sprache, über
Gebärden erleichtern, sondern auch
denjenigen, die sich allgemein mit
der Kommunikation zurückhalten,
weil sie eventuell noch zu jung sind
und die verbale Sprache in dieser
Entwicklungsstufe noch nicht ausgereift ist. Dieses können auch Kinder
sein, bei denen man eine Sprachentwicklungsverzögerung bereits
diagnostiziert hat.
In unserer täglichen Arbeit haben
wir auch mit Kindern im Krippenalter
zu tun. Da ist es sehr hilfreich die
Gebärden neben der Sprache den
Kindern anbieten zu können. Gebärden unterstützte Kommunikation
wurde von Etta Wilken entwickelt.
Das Prinzip ist, den Kindern die wichtigsten Wörter in einem Satz anhand
von Gebärden zu zeigen.
26
Beispielsweise: Schau, da fliegt ein .
(Vogel)!
So können auch kleine Kinder oder
Kinder, die noch nicht sicher in der
deutschen Sprache sind, sich die
wichtigsten Sprachregeln aneignen
und motiviert werden ihre Bedürfnisse mitzuteilen.
Meike Friedrich
Sternsingen 2015
Ein herzlicher Dank an das Vorbereitungsteam und alle, die mitgemacht
haben: Familie Masing (Routenplanung), K.Picolin und C.Schöberl
(Gewänder), B. Olzsowka (Musik), K.
Kelling-Ghrim und Familie Kuhn (Kochen), den Gastgebern und vor allem
den 32 Kindern und 12 Fahrern, die
an die 20 Besuche zu „bewältigen“
hatten. Deshalb ein Wermutstropfen:
Wenn sich im nächsten Jahr nicht wesentlich mehr Kinder als Sternsinger
melden, müssen wir über neue Wege
nachdenken.
Ute Mathar
Heilige Familie
Nach „lieben“ ist „helfen“ das schönste Zeitwort
der Welt. (Bertha v. Suttner 1843-1914, österreich. Schriftstellerin)
Danach kommt gleich „danken“. So
finde ich. Einmal im Jahr – vornehmlich zu Beginn eines Jahres – sagen
wir Dank: allen, die in vielfältigen
Aufgaben, Funktionen ihre Kraft und
Fähigkeiten einsetzen; all denen, die
unsere Gemeinschaft stärken durch
ihr Gebet; all denen, die im Stillen
handeln; all denen, die ihr Herz
öffnen für den Nächsten. Sie alle
verschenken sich und ihre Zeit. Sowohl für die Gemeinde Hl. Familie
als auch für die Pfarrei St. Katharina
von Siena.
Neu wird in diesem Jahr der Ablauf
und Rahmen des „Dankesagens“
sein: Am Samstag, 21. Februar 2015
– 18 Uhr wollen wir einen Dankgottesdienst feiern: Gott danken! Den
Menschen danken. Wir freuen uns,
wenn Sie alle diesem Ruf folgen!
Ob wir nach dem Gottesdienst
noch etwas zusammen- bleiben
bei einem Glas Sekt oder zünftig
bei Glühwein und Schmalzbrot – ist
noch nicht entschieden. Planen Sie
bitte ein bisschen Zeit dafür ein.
Spät - doch nicht zu spät – wünschen wir Ihnen allen ein gutes Jahr
2015 mit Gottes reichem Segen!
Für das Gemeindeteam Gabriele
Krause
move
A Capella- Werke über die Kunst der Bewegung
Chorleiterin Christiane Hrasky war in
der Vergangenheit mit dem „cleinen
cammerchor altona“ öfter zu Gast
in der Heiligen Familie. Hrasky leitet
unter anderem auch den renommierten Franz Schubert Chor. Mit einem
ganz neuen Kammerchor-Projekt tritt
sie nun erneut in Langenhorn auf.
Unter dem Titel „move“ beschäftigt
sich die Dirigentin im ersten Kammerchor-Projekt Konzert mit der
Unterschiedlichkeit von Bewegung.
Das Programm umfasst Madrigale,
Motetten und Circlesongs von Victoria, Wilbye, Casals, Lindberg, Treece, Raberg und Pearsall. Die Lieder
handeln von Menschen, die am Kreuz
vorbei wandeln, aber auch von der
Frage nach der unerklärlichen göttlichen Kraft im Bild eines Tigers, der
durch den nächtlichen Wald läuft.
Sie handeln von der Liebe als dem
27
Heilige Familie
bewegendsten Gefühls schlechthin und vom
Tod als dem letzten Gang auf Erden. Der erst
Ende letzten Jahres gegründete Chor besteht
aus je 6 Sopranen und Altstimmen, fünf Tenören sowie 7 Bässen. Musikalisch spannt sich der
Bogen des Konzerts von der Renaissance bis
zur Gegenwart. Umso erfreulicher ist es, dass
wir Christiane Hrasky mit ihrem Chor nach der
Premiere bei der Stunde der Kirchenmusik in
Hauptkirche St. Petri an der Mönckebergstraße
auch bei uns begrüßen können.
Sonntag, 15. Februar um 16 Uhr „move“ –
Gesang über die Kunst der Bewegung. Kirche
Heilige Familie. Der Eintritt ist frei – Spenden
erbeten.
Franz-Josef Krause
RELICLUB
1 und 2
Reliclub 1 für 6-8-Jährige: Vermittelt religiöses Grundwissen und ist
eine wichtige Voraussetzung für die
Anmeldung zur EKO-Vorbereitung:
Jeden zweiten Dienstag von 17
-18.30 Uhr im Gemeindezentrum. Die
Leitung hat Sabine Tegethoff, Tel. 527
73 74. Die nächsten Termine: 10.02.,
24.02., 24.03., 07.04., 21.04.
Reliclub 2 für 10-14-Jährige: für
Kinder und Jugendliche zwischen
Erstkommunion und Firmung. Jeden
zweiten Dienstag von 17 – 18.30 Uhr
im Gemeindezentrum.
Die Leitung hat Ute Mathar, Tel. 533
20 434 oder Email: mathar@kvs-hh.
de. – Die nächsten Termine: 10.02.,
24.02., 24.03., 07.04., 21.04.
Auch in dieser Fastenzeit laden wir zu Exerzitien im Alltag ein. Wir treffen uns 5 x donnerstags jeweils nach der 18 Uhr Messe für ca. eine dreiviertel
Stunde, und zwar am 19.02., 26.02. 05.03., 12.03 und 19.03. Nähere Infos in
einem Flyer, demnächst in der Kirche.
28
Heilige Familie
Bes. Gottesdienste, Termine und Gruppierungen
Tipp: 16. AKTIVOLI –
Freiwilligenbörse
1. Februar 2015 von 11 – 17 Uhr in
der Handelskammer, Adolphsplatz 1,
20457 Hamburg – Flyer in der Kirche
KONZERT Kammerchor MOVE
Am 15.2. um 15.00 Uhr im Gemeindesaal. Herzlich willkommen!
Siena-Reise-Treff am 5.3. um 19.00
Uhr – Gemeindesaal
Firmkatecheten-Treffen
Mi: 11.3. um 19.30 Uhr im Clubraum
JAHRESEMPFANG
Am 21.2. um 18.00 Uhr im Gemeindesaal. Herzliche Einladung!
FASCHINGSFEIER am 7.2.2015 ab 19.00
Uhr im
Gemeindesaal der Heiligen Familie!
Herzlich willkommen !
Kostenbeitrag EUR 5,-FASCHINGSTHEATER der Kita-Eltern
Am 15.2. um 11.00 Uhr im Gemeindesaal. Herzlich willkommen!
Fastenkino – Christina Winge lädt
wieder ein! Wir werden anspruchsvolle
Filme schauen, die zum Nachdenken
und zum gedanklichen Austausch einladen.
26.2. um 19.30 Uhr
6.3. um 19.00 Uhr
12.3. um 19.30 Uhr
20.3. – 18.45 Uhr
18.02. Aschermittwoch – Beginn der
österlichen Bußzeit
9.00 Uhr SchülerWortgottesdienst mit
Austeilung des Aschekreuzes
19.00 Uhr Hl. Messe mit Austeilung des
Aschekreuzes
Frühschicht:
Hl. Messe mit anschl. Frühstück
24.2., 3.3., 10.3., 17.3., 24.3.
Kreuzwegandachten
Ab 22. Februar an den Fastensonntagen um 17 Uhr (nicht am Palmsonntag)
Impulse zum Neuanfang (Bußandacht)
am 24.03. um 19.00 Uhr
Ökumenischer Jugendkreuzweg
am 27.3. um 15 Uhr
Palmsonntagsgottesdienst
it Prozession am 29.3. um 10 Uhr
Kirchenchor
Proben: dienstags 20.00-22.00 Uhr
Vorschau: Karfreitag 3.4. – 15.00 Uhr
Mitgestaltung der Liturgie
Ostersonntag 5.4. – 10.00 Uhr Mitgestaltung der Festmesse
Förderverein Kirchenmusik der Hl.
Familie e.V. (Flyer in der Kirche)
Gruppe CoN
Proben: donnerstags 20.00 Uhr am
5.2., 19.2., 19.3.2015
Sonntag, 15.2. um 9.30 Uhr:
Faschingsmesse
29
Heilige Familie
kfd Frauengemeinschaft
Mi: 4.2.um 19.00 Uhr: Ansgarwoche:
Vortrag von Dr.Martin Schröter: St.
Ansgar - seine Verehrung in Vergangenheit und Gegenwart.
Mi: 11.2. um 15 00 Uhr im Gemeindesaal: Biographie-Werkstatt mit
Wolfgang Trautmann; anschl. um
17.00 Uhr Hl. Messe mit Prozession
zur Mariengrotte
So: 15.2. um 17.00Uhr Kreuzwegandacht
Mi: 11.3 um 9.00 Uhr Hl. Messe
anschl. Glaubensgespräch mit dem
Pfarrer
Berufstätige Frauen/Abendgruppe
So: 22.2. um 17.00 Uhr Kreuzwegandacht
Mo: 23.2. um 19.30 Uhr Dia-Vortrag
„Antarktis I“ von Klaus Simon
Freitag 6.3. um 17.00 Uhr Weltgebetstag in Broder Hinrick
Mo: 23.3. um 19.30 Uhr Karmelit
Hermann Cohen - Vortrag von Msgr.
P. Schmidt-Eppendorf
Locker vom Hocker
Bitte beachten Sie „Die Woche“
SKF – VOR ORT
Beratung für Frauen, Familien und
Schwangere durch Frau E. Kriegel.
montags von 10.00 – 12.00 Uhr
Mütterfrühstück und Hebammenmsprechstunde
2.2., 16.2., 16.3.2015
Yoga-Kurs: Infos unter: 040/5078
2649 oder 040/2279 721
30
Mittagstisch:
Letzter Sonntag im Monat ab 12.00
Uhr im Gemeindesaal
So : 22.2. und 15.3. (!) Fastenessen
am Misereorsonntag
Holy Study Group/Frau C. David
So. 15.2.2015 – 14.00 Uhr Clubraum
So. 15.3.2015 - 14.00 Uhr Clubraum
Eltern-Kind-Gruppe für Kinder bis 3
Z.Zt. kein Angebot – bei Bedarf bitte
bei Frau Latus melden Tel: 531 73 63
Senioren
Mi: 25.2. um 15.00 Uhr Hl. Messe
anschl. „Lübecker Märtyrer“ – Propst
Franz Meckelfeld aus Lübeck
Mi: 25.3. um 15.00 Uhr Hl. Messe;
anschl. Besinnlicher Nachmittag mir
unserem Pfarrer
Kolping
Do: 5.2. um Teilnahme an der Ansgarwoche – Näheres folgt
Sa: 7.2. um GEMEINDEFASCHING
Mo: 16.2. um 19.30 Rosenmontag
Di: 3.3. um Besuch im Zoologischen
Museum – Näheres folgt
Fr., 13. bis So., 15.3. Besinnungstage
im Kloster Nütschau
Mo: 16.3. um 19.30 Uhr Mitgliederversammlung
Mo: 30.3.: Kreuzwegandacht
Unterwegs in der Bibel
Mi: 25.2.2015 – 20.00 Uhr Clubraum
Messdiener
Treffen 14-tägig freitags von 18.0019.30 Uhr
St. Katharina von Siena
Adressen
Pfarrei St. Katharina von Siena
Tannenweg 24, 22415 Hamburg
(040) 531 30 08 und
(040) 5079 7234
Fax: (040) 533 20 433
info@kvs-hh.de
Pfarrer: Dietmar Wellenbrock
(040) 531 30 08 oder
(0171) 125 69 57
pfarrer@kvs-hh.de
Pater Kuriakose Moozhayil
(040) 526 308 10
pater_kuriakose@kvs-hh.de
Pater Benny Mathew
(040) 320 499 08
pater_benny@kvs-hh.de
Gemeindereferentin:
Ute Mathar
(040) 533 20 434
mathar@kvs-hh.de
Gemeindereferent: Manfred Pleus
(040) 526 308 05 oder
(0170) 365 97 76
pleus@kvs-hh.de
Pastoralreferentin Daniela Braker
(040) 520 165 164
(0170) 365 85 24
braker@kvs-hh.de
Katholische MontessoriKindertagesstätte St. Annen
Schmuggelstieg 22, 22419 Hamburg
Leitung: Stefanie Holschemacher
(040) 527 50 39
st.annen@katholische-kitashamburg.de
www.katholische-kitas-hamburg.de
Katholische MontessoriKindertagesstätte Heilige Familie
Tannenweg 16, 22415 Hamburg
Leitung: Renate Latus
(040) 531 73 63
kita@hlfam.de
www.katholische-kitas-hamburg.de
Krankenhausseelsorge in der
Asklepios Klinik Nord
(Heidberg und Ochsenzoll) im ökumenischen Team:
Pastoralreferentin Elisabeth Frost
(kath.) (040) 181 887-25 29
Evg. in Ochsenzoll:
(040) 181 887-24 20
Evg. im Heidberg:
(040) 181 887-36 11
Caritaskoordinatorin Margret May
(040) 520 165 165
(0170) 365 72 40
may@kvs-hh.de
Kath. Katharina-von-Siena-Schule
Grundschule mit Vorschule und
Nachmittagsbetreuung (GBS)
Eberhofweg 75, 22415 Hamburg
Geschäftskonto:
Inhaber: Kath. Pfarrei St. Katharina
von Siena
IBAN: DE92400602650023011300
BIC: DE92400602650023011300
Bank: DKM Darlehnskasse Münster
Leitung: Amelie Meyer-Marcotty
040-8787917-10
sekretariat@katharina-vonsiena-schule.kshh.de
www.katharina-von-siena-schule.de
Spendenkonto:
Inhaber: Kath. Pfarrei St. Katharina
von Siena
IBAN: DE38400602650023011302
BIC: DE92400602650023011300
Bank: DKM Darlehnskasse Münster
Sozial- und Diakoniestation
Langenhorn e.V.
Timmweg 8, 22415 Hamburg
Werktags 8.00 bis 16.30 Uhr
(040) 532 86 60
info@sdl-ev.de
31
St. Katharina von Siena
Katholische Gemeinde
Sankt Annen
Schmuggelstieg 22,
22419 Hamburg
(040) 520 165-0
st.annen@kvs-hh.de
www.st-annen-hh.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Mo/Mi/Fr 9.30 bis 12 Uhr
Boris Helmdach
Di 9.30 bis 12.00 Uhr
Irmgard Bömer/Christa Michalski
Do 9.30 bis 12 Uhr
Oliver Cabrera
IBAN: DE03 2005 0550 1220 1243 72
BIC: HASPDEHHXXX
Spenden-Konto-Nr: 1220 124 372
BLZ: 200 505 50 (HASPA)
Katholische Gemeinde
Sankt Hedwig
Falkenkamp 2,
22846 Norderstedt
(040) 522 42 82
Fax 040/526 22 24
st.hedwig@kvs-hh.de
www.st-hedwignorderstedt.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Di bis Fr: 9.00 bis 12.00 Uhr
Di 17.00 bis 19.00 Uhr
Karola Kaufhold
IBAN:
DE43 2219 0030 0037
0096 81
BIC: GENODEF1ELM
Spenden-Konto-Nr:
370 096 81
BLZ: 221 900 30
(Volksbank Elmshorn)
Katholische Gemeinde
Heilige Familie
Tannenweg 24,
22415 Hamburg
(040) 531 30 08
hl.familie@kvs-hh.de
www.hlfam.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Di: 9.00 bis 14.00 Uhr
Rita Hartmann
Do 14.00 bis 18.00 Uhr und
Fr 8.30 bis 12.30 Uhr
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE85200505501204121097
BIC: HASPDEHHXXX
Spenden-Konto-Nr: 120 412 10 97
BLZ: 200 505 50 (HASPA)
Missionsschwestern Mariens
Hürthweg 4, 22415 Hamburg
(040) 531 5484
Schwester Tobia
Schwester Irene
(040) 386 588 03 oder
(0152) 0999 34 62
sr.irene@hlfam.de
Alle Adressen immer aktuell unter
www.katharina-von-siena.de
32
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
7 085 KB
Tags
1/--Seiten
melden