close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

19 – 21 mai 2015 grossspenden im fokus

EinbettenHerunterladen
PROGRAMMÜBERSICHT
19
– 21
MAI
2015
GROSSSPENDEN
IM FOKUS
DI
19 MAI
2015
INFOS ZU
DEN WORKSHOPS
DIGITALES
GROSSSPENDER
METHODEN
TRENDS
ORGANISATION
W01
W03
W05
W07 › EN
W09 › EN
Natürlich präsent!
Retention is something you
do, it’s everything you do
Disruptive Change
Websites – 10 Dinge, die Fund- Praktische Hilfen im Großspenden-Fundraising
raiser einbringen müssen
› UTE EINHAUS
› COLIN HABBERTON
› JONA HÖLDERLE
› JOHANNES RUZICKA
› CHARLIE HULME
› RACHEL HUNNYBUN
W02
W04
W06
W08
W10
Fundraisingvideos ­kostenlos
erstellen
Business-Etikette für Fund­
raiserInnen
Spendenmailing
Fundraising-Praxis &
Fundraising-Wissen­schaft
Gemeinnützigkeit und
Wettbewerb
› JAN HEILIG
› KRISTIN KOSCHANI-
› TOM NEUKIRCHEN
› JÖRG EISFELD-RESCHKE
› DR. PASCAL DECKER
› DR. MARTIN DODENHOEFT
BONGERS, M. A.
› NICOLE SCHMIDT
› ANNA-KATHRIN DISTELKAMP
09.00 – 10.00 CHECK-IN
10.00 – 12.30 ‹ W01
TEIL A
‹ W03
TEIL A
‹ W05
TEIL A
‹ W07
TEIL A
‹ W09
TEIL A
‹ W02
TEIL A
‹ W04
TEIL A
‹ W06
TEIL A
‹ W08
TEIL A
‹ W10
TEIL A
12.30 – 13.30
MITTAGSPAUSE MIT BESUCH DER AUSSTELLUNG
13.30 – 15.30
‹ W01
TEIL B
‹ W03
TEIL B
‹ W05
TEIL B
‹ W07
TEIL B
‹ W09
TEIL B
‹ W02
TEIL B
‹ W04
TEIL B
‹ W06
TEIL B
‹ W08
TEIL B
‹ W10
TEIL B
16.00 – 18.30
MITGLIEDERVERSAMMLUNG DES DEUTSCHEN FUNDRAISING VERBANDES
18.30 – 19.30
PAUSE MIT BUFFET
19.30 – 21.00
BEGRÜSSUNG & KONGRESSERÖFFNUNG
!
PROGRAMMÜBERSICHT
21.00 – 22.00 SPONSORENEMPFÄNGE
WORKSHOPS (W01 – W10)
TABLE SESSIONS
werden ganztägig angeboten. Nach der Einführung in ein ausgewähltes Thema
folgt die Bearbeitung des Projektes in Kleingruppen. Im Rahmen dieser Workshops kann auf individuelle Herausforderungen und Bedürfnisse eingegangen
werden. Eine separate Anmeldung zu den Workshops ist erforderlich.
sind kurze Diskussionsforen von 45 Minuten, die mit einer 15-minütigen
Einführung beginnen, Herzstück dieses Formats ist die sich anschließende
halbstündige Diskussion.
SEMINARE (S01 – S50)
dauern 90 Minuten und beginnen mit einem 30- bis 45-minütigen Vortrag. Im
Anschluss daran können Fragen gestellt und Inhalte diskutiert werden.
MI
20 MAI
2015
GROSSSPENDER
DIGITALES
METHODEN
TRENDS
ORGANISATION
S05
S07
S09
Benchmarking in der Spendenwerbung: Das DM-Panel
der DACH-Fundraising­
verbände
Leidenschaft, die Leiden
schafft – Karrieren in Nonprofits zwischen Idealismus und
innerer Kündigung
› ARNE PEPER
›R
OGER TINNER
› C ORNELIA BLÖMER
› ANTJE WELP
› DANIELLE BÖHLE
S08
S10
!
09.30 – 10.15
KEYNOTE › V
AN BO LE-MENTZEL
10.30 – 12.00
S01
S03
SMS-Spenden: Do’s und
Dont’s anhand von Praxisbeispielen
Förderergewinnung – Zurück Emotionalisieren oder
zu den klassischen Tugenden informieren? Der adäquate
Einsatz in der Spenderkom› DR. PETER KREUTTER
› PETER AUGUSTIN
munikation aus psychologi› LISA NADIG
scher Sicht
› KATJA PRESCHER
› DZINTRA KOTTMANN
› ANDREAS HÄNER
S02
S04
S06
Kaufmännische Software für
NGOs (kleine Budgets)
Mit Strategie und Planung
zum Erfolg: Systematisches
Großspenden-Fundraising in
sieben Schritten
Marktanalyse Unternehmens- Micropayment
kooperationen
› TIM WELLMANNS
› CLEMENS FREDE
› JAN UEKERMANN
›D
R. MARITA HAIBACH
12.15 – 13.00
Fundraising und Umsatzsteuer – betrifft Organisationen im
Bereich der Unternehmenskooperation
› CORNELIUS SCHAUB
› RONALD MENZELNAZAROV
› MATHIAS LINDEMANN
TABLE SESSIONS & KONZEPTINSELN
13.00 – 14.00 MITTAGSPAUSE
14.00 – 15.30
S11
S13
S15
S17
S19
N. N.
Online Fundraising, auch
für Major Donors (mit Ärzte
ohne Grenzen Österreich)
Spendermotiv­forschung zur
Reak­tivierung von Spendern
Das richtig große Geld – die
hohe Kunst der Capital
Campaign
Vorstand und Geschäftsführung ins Fundraising
involvieren
› MARK LARKIN
› WIEBKE DOKTOR
› THOMAS WALTHER
› ANDREAS PLÖCKINGER
› MORITZ PARWOLL
› DR. MARTIN DODENHOEFT
S12
S14
S16
S18
S20
German doctors e. V. geht
online – Fallstudie: Erfolg
durch digitale Strategie,
gezieltes Online Fundraising
und Storytelling
Etikette
10 Fakten, wie Sie durch
Medien-Monitoring Ihre Organisation und Ihr Fundraising
optimieren können.
Neues aus der Fund­
raisingforschung
Die Erbschaftskampagne:
Warum Konkurrenten zu
Partnern werden
› MORITZ FREIHERR KNIGGE
› JÖRG EISFELD-RESCHKE
› KAI FISCHER
› SUSANNE ANGER
› MAIK MEID
› SABINE WAGNERSCHÄFER
› FLORIAN RÜHMANN
15.45 – 16.30
TABLE SESSIONS & KONZEPTINSELN
17.00 – 18.30
S21
S23
S25
S27
S29 › EN
Die Online Spendenkampagne – oder wie Eiskübel
zum besten Freund mancher
Fundraiser wurden
Stiftungen als Geber
Personalfinanzierung durch
Fundraising geht nicht? Geht
doch!
Aufbau und Nutzung eines
eigenen Spender-Meinungsforschungs-Panels
Fundraiser – An International Carrer?
› THOMAS SCHLICHTING
› GERHARD WALLMEYER
S28
› DR. ROLAND LÖFFLER
› DARYL UPSALL
› NICOLAS REIS
› NORA-HENDRIKE JÄGER
S22
S24 › EN
S26
SMS-Spenden: Do’s und
Dont’s anhand von Praxisbeispielen
Mythbusters. Why Conventional Fundraising Wisdom
is Wrong
› KATJA PRESCHER
› DZINTRA KOTTMANN
› ANDREAS HÄNER
› DAMIAN O’BROIN
Spenden aus Anlass = Anlass Raus aus der Klischee­
zum Spenden
falle – Heiligt der (Spenden-)
Zweck die (Kommunika› MARCUS DOHM
tions-)Mittel?
19.30 – 22.00 ABENDVERANSTALTUNG
› MARIANNE PÖTTERJANTZEN
UHRZEIT
Das haben Sie sich verdient.
Wie Sie Ihr Gehalt und ihre
Arbeitszufriedenheit im
Fundraising steigern können.
› TOM NEUKIRCHEN
› JÖRG GATTENLÖHNER
!
!
HIGHLIGHTS
S30
PROGRAMMCLUSTER
W01 – W10
S01 – S50
EN
WORKSHOPS
SEMINARE
ENGLISCH
DO
21 MAI
2015
GROSSSPENDER
METHODEN
TRENDS
ORGANISATION
S31
S33
S35
S37 › EN
S39
Potentiale von Crowdfunding
nutzen: Chancen für das
Fundraising – Mehrwerte für
Unternehmen
Schutz sensibler Daten im
Personal Marketing (mit
Greenpeace Schweiz)
Spenderpsychologie: Motive Mythbusters. Why Convendes Spendens tiefenpsycholo- tional Fundraising Wisdom
gisch betrachtet
is Wrong
› THOMAS WALTHER
› URS HAUSER
›P
ROF. DR. CHRISTOPH B.
MELCHERS
› MICHAELA JACOBSOHN
› DAMIAN O’BROIN
DIGITALES
09.00 – 09.15 BEGRÜSSUNG DRITTER TAG
09.30 – 11.00
› STEFAN PANDORF
»Wie eine OP am offenen
Herzen … « Der Wechsel von
einer Eigenentwicklung zu
einer neuen FundraisingDatenbank
› DORIS KUNSTDORFF
› ISABEL OELERS
S32
S34
S36
S38
S40
Online-Fundraising – 25 Dinge, die Sie NICHT tun
sollten
Kompetent im Gespräch =
Gespräch mit Gewinn
10 neue Denkfehler im
Fundraising, die Sie besser
anderen überlassen.
Kater-Kino – Ausgewählte
Fundraising-Spots
Kommunikationspsychologie
für Fundraising-Führungskräfte
› ANNA FINDERT
› KAI WICHMANN, M. A.
› JAN HEILIG
› DR. RAINER BROCKHAUS
› TOM NEUKIRCHEN
› DR. FRIEDRICH HAUNERT
11.00 – 11.30
PAUSE
11.30 – 13.00
S41
S43
S45
Softwareslam
N. N.
Zukunftsfähige UnternehUnternehmerisches Fund­
menskooperationen gestalten raising – nachhaltige Investitionen statt Spenden?
› THOMAS SCHIFFELMANN
S47
› DR. PATRICK ROY
› THOMAS EISENREICH
S49
Datenschutzrecht – Was nicht
nur Newsletter Neues bringen
› STEPHAN HANSEN-OEST
S42
S44
S46
S48
S50
N. N.
Major Giving 3.0: Digitale
Trends und Großspenden-Fundraising in der
Zukunft
Erfolg beginnt im Kopf – die
Bedeutung von Emotion und
Authentizität im SpenderDialog
Veranstaltungsfundraising
EU national – mit dem ESF
das Förderportfolio in der
Sozialwirtschaft erweitern
› JAN UEKERMANN
› DR. MARITA HAIBACH
› MARCUS AUTH
14.00 – 14.45
ABSCHLUSSKEYNOTE 3. KONGRESSTAG › P
ROF. DR. DR. H. C. MARGOT KÄSSMANN
14.45 – 15.00
PAUSE
› GADY GRONICH
› HEIKE KRAACK-TICHY
› RENATA KAVELJ
!
15.00 – 16.00 OFFENE ABSCHLUSSRUNDE MIT VERTRETERN DES VORSTANDES
Druckfehler, Irrtümer und Programmänderungen vorbehalten. Stand: 29.01.2015
ENGAGEMENT UND VERANTWORTUNG
Der Deutsche Fundraising-Kongress bietet auch in seinem 22sten
Jahr noch Raum für Veränderungen. Mit dem neuen Vorstand im
Verband und dem damit verbundenen Wunsch nach größerer
Transparenz wurde das Programm des diesjährigen Kongresses
gemeinsam mit dem Programmbeirat erarbeitet. Es reicht wieder
von Grundsätzlichem bis zum Speziellen, die Teilnehmer von
Einsteigern bis zu Profis / alten Hasen.
Ist der erste Tag noch den Workshops vorbehalten, finden am Mittwoch und Donnerstag die insgesamt knapp 50 Seminare statt. Das
Programm am Mittwoch wird zusätzlich noch durch Table–sessions
bereichert.
Neben der thematischen Vielfalt sind es auch die unterschiedlichen
Formate, die den Kongress so attraktiv machen. Um der inhaltlichen Arbeit während der Seminare mehr Raum zu geben, wurden
diese auf eine Dauer von 90 Minuten verlängert. Die Tablesessions
stehen wieder ganz im Zeichen der Interaktion. Teilnehmer sind
eingeladen, mit eigenen Beispielen und Fragen an den Sessions
teilzunehmen.
Wir freuen uns auf einen spannenden Kongress, auf ein Kennenlernen und Wiedersehen.
Arne Peper
#DFK15
GROSSSPENDEN
IM FOKUS
REFERENTINNEN UND REFERENTEN
› SUSANNE ANGER Sprecherin der Initiative »Mein
Erbe tut Gutes«, Berlin
› PETER AUGUSTIN Pressesprecher und Leiter
Öffentlichkeitsarbeit der Software AG – Stiftung, Darmstadt
› MARCUS AUTH Leiter Training & Conferences
des Siegfried Vögele Instituts, Königstein
› SABINE BÄRENKLAU Geschäftsführerin der KW
Freunde e. V., Berlin
› RALF-UWE BECK Vorstandssprecher des Mehr
Demokratie e. V., Berlin
› CORNELIA BLÖMER Vorstand des Deutschen
and Development von Hadassah International;
senschaftlicher Hochschule für Unternehmens-
Geschäftsführer von Hadassah Deutschland,
führung (WHU), Vallendar
München
› COLIN HABBERTON GivenGain
› DR. MARITA HAIBACH Inhaberin des Major
Giving Institute, Wiesbaden
› ANDREAS HÄNER Leiter der Abteilung Public
Fundraising des Schweizerischen Roten Kreuzes,
Bern
› STEPHAN HANSEN-OEST Rechtsanwalt,
Fachanwalt für IT-Recht der datenschutzfreund-
sationsberaterin
lich – Kanzlei für Datenschutzrecht, Flensburg
strategische Kommunikation und Spender­
bindung mit GOLDWIND, Köln
› DR. RAINER BROCKHAUS Geschäftsführer der
Christoffel-Blindenmission Deutschland e. V.,
Bensheim
› DR. PASCAL DECKER Gründungspartner der
Sozietät dtb rechtsanwälte, Berlin
› ANNA-KATHRIN DISTELKAMP Rechtsanwältin
bei dtb rechtsanwälte, Berlin
› DR. MARTIN DODENHOEFT Leiter der Abteilung
Kommunikation und Marketing des Volksbundes
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Kassel;
emcra GmbH – Europa aktiv nutzen, Berlin
› DR. PETER KREUTTER Direktor der Stiftung Wis-
Fundraisingverbandes e. V., Berlin; freie Organi› DANIELLE BÖHLE Freiberufliche Expertin für
› DR. FRIEDRICH HAUNERT Organisationsberater,
Berlin
› URS HAUSER Senior Database Manager &
Fundraising Team Leader a.i. von Greenpeace
Schweiz
› CORINNA HECK Referentin private Förderer von
Don Bosco Mondo e. V., Bonn
› JAN HEILIG CEO der filmbit filmproduktion GmbH
& Co. KG, Berlin
› SILVIA HEINRICH Referentin für Fundraising des
Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes
e. V. (BBSB), München
› ANNETTE HERR Referentin für Sponsoring der
› DORIS KUNSTDORFF Fundraising- und Systemberaterin, Mühlheim a. d. R.
› BIANKA KURZ Dialogmarketingmanagerin der
Christoffel-Blindenmission Deutschland e. V.,
Bensheim
› MARK LARKIN Vice President, Philantropy
CentraCare Health, USA
› VAN BO LE-MENTZEL Architekt; Entwickler der
Hartz-IV-Designermöbel, Berlin
› MATHIAS LINDEMANN Geschäftsführer und
Partner der Dr. Michael Hagemann GmbH & Co.
KG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – Steuerberatungsgesellschaft, Wiesbaden
› DR. ROLAND LÖFFLER Leiter der Repräsentanz
Berlin der Herbert Quandt-Stiftung
› GABRIELE MAIER, M. A. Leiterin der Abteilung
Spenden, Förderer und Events der Diakonie
Stetten e. V., Kernen
› MAIK MEID Freiberuflicher Fundraising- und
Kommunikationsberater, Hattingen
› PROF. DR. CHRISTOPH B. MELCHERS Head of
Research des Zweieinheit Instituts für Markt
& Kulturforschung, Berlin; Professor für Wirt-
Vorsitzender des Deutschen Fundraising Ver-
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/
schaftspsychologie an der BSP, Business School
bandes e. V.
Main
Berlin Potsdam
› MARCUS DOHM Referent für Fundraising in
den Kirchenkreisen Burgdorf und BurgwedelLangenhagen
› WIEBKE DOKTOR Geschäftsführerin von fundamente – fundraising & kommunikation, Duisburg
› UTE EINHAUS Coach von !HR AUFTRITT – Training für professionelle Präsenz * Stimme *
Körpersprache, Dortmund
› THOMAS EISENREICH Bereichsleiter Ökonomie
des Verbandes diakonischer Dienstgeber in
Deutschland (VdDD), Berlin
› JONA HÖLDERLE Gründer von Pluralog, Berlin
› RONALD MENZEL-NAZAROV Leiter des Bereichs
› SUSANNE HONNEF Referentin für Sponsoring
Philanthropie & Partnerschaften der Christoffel-
der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Frankfurt/Main
› CHARLIE HULME Managing Director von
DonorVoice – the Experience and Relationship
Company, London/Großbritannien
› RACHEL HUNNYBUN Supporter Experience
Manager at Practical Action
› MICHAELA JACOBSOHN Referentin für Fund­
raising des Caritasverbandes Frankfurt e. V.
› JÖRG EISFELD-RESCHKE Gründer des Instituts
› NORA-HENDRIKE JÄGER Referentin für Online
für Kommunikation in sozialen Medien, Berlin;
Marketing & Fundraising der Deutschen Gesell-
Leiter der Fachgruppe digitales Fundraising des
schaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS),
Deutschen Fundraising Verbandes e. V., Berlin
› ANNA FINDERT Bildungsreferentin Fundraising,
PROGRAMMÜBERSICHT
tur für Nachlass-Fundraising GmbH, Berlin
› GADY GRONICH Senior Director Global Marketing
Bremen
› PROF. DR. DR. H. C. MARGOT KÄSSMANN EMSZ – Evangelisches MedienServiceZentrum,
Botschafterin des Rates der EKD für das Refor-
Hannover
mationsjubiläum 2017
› KAI FISCHER Gründer und Partner von Mission
Based Consulting, Hamburg
› CLEMENS FREDE Leiter Produktentwicklung von
Stifter-helfen.de – IT für Non-Profits der Haus
des Stiftens gGmbH, Siegburg
› JÖRG GATTENLÖHNER Geschäftsführer der
Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren
e. V., Bonn; Leiter des Ausschusses für eine gute,
› RENATA KAVELJ Leiterin der Akademie der
emcra GmbH – Europa aktiv nutzen, Berlin
› MORITZ FREIHERR KNIGGE Inhaber der
Freiherr Knigge OHG, Düsseldorf
› KRISTIN KOSCHANI-BONGERS, M. A. Trainerin
› LISA NADIG Leiterin Kooperation & Fundraising
im Museum Ludwig, Köln
› TOM NEUKIRCHEN Geschäftsführender Gesellschafter der Fundgiver Social Marketing GmbH,
Hamburg
› DAMIAN O’BROIN Founding Director von Ask
Direct, Dublin/Irland
› ISABEL OELERS Referentin für Fundraising von
Don Bosco Mondo e. V., Bonn
› STEFAN PANDORF Geschäftsführender Gesellschafter der Particulate Solutions GmbH, Koblenz
› MORITZ PARWOLL Database Analyst des
Christoffel-Blindenmission Deutschland e. V.,
Bensheim
› ARNE PEPER Geschäftsführer des Deutschen
Fundraising Verbandes e. V., Berlin; Management
und Fundraising Berater, Königswinter
› ANDREAS PLÖCKINGER Fundraising Director der
Ärzte ohne Grenzen Österreich
› MARIANNE PÖTTER-JANTZEN Referentin für
und Coach für Etikette; Inhaberin von ­BONGERS
Öffentlichkeitsarbeit, Politik bei MISEREOR,
KONZEPT, Haigerloch
Aachen
› DZINTRA KOTTMANN Leiterin Marketing und
ethische Fundraising-Praxis des Deutschen
Fundraising des Deutschen Roten Kreuzes e. V.,
Fundraising Verbandes e. V., Berlin
Berlin
› HENK DE GRAAF Geschäftsführer der ANF Agen-
Blindenmission Deutschland e. V., Bensheim
› HEIKE KRAACK-TICHY Geschäftsführerin der
› KATJA PRESCHER Senior Consultant Fundraising
und Campaigning bei getunik, Zürich/Schweiz
› RICARDA RATHS Inhaberin von Charity World,
Berlin
› SELMA REESE Inhaberin von Selma Reese – Coaching, Kommunikation und Sozialmarketing, Sonneberg
› NICOLAS REIS Gründer und Geschäftsführer der
Altruja GmbH, München
› DR. PATRICK ROY Inhaber von TRIPLE IMPACT
Management Solutions, München
› FLORIAN RÜHMANN Leiter Online-Fundraising
des German Doctors e. V., Bonn
› JOHANNES RUZICKA Geschäftsführer der Brakeley GmbH, München
› DR. STEFFEN SCHARRER Inhaber von Scharrer
Social Marketing, Obernburg
› CORNELIUS SCHAUB Leiter des Bereichs Beratung der PHINEO gAG, Berlin
› THOMAS SCHIFFELMANN Leiter Marketing von
Handicap International e. V., München
› THOMAS SCHLICHTING Leiter der Arbeitsstelle
Fundraising der Evangelisch-lutherischen
Kirchenkreise Grafschaft Schaumburg und
Neustadt-Wunstorf
› NICOLE SCHMIDT Rechtsanwältin bei dtb
rechtsanwälte, Berlin
› SILVIA STARZ Fundraiserin der Deutschen
Alzheimer Gesellschaft, Berlin
› BIRGIT STUMPF Leiterin der Fachgruppe
Gesundheitswesen des Deutschen Fundraising
Verbandes e. V., Berlin
› ROGER TINNER Geschäftsführer von
Swissfundraising, St. Gallen/Schweiz
› JAN UEKERMANN Inhaber des Major Giving
Institute und Community Manager bei Raise
Now
› DARYL UPSALL Chief Executive von Daryl ­Upsall
Consulting International, Madrid/Spanien
› DR. OLIVER VIEST Geschäftsführer der
<em>faktor – Die Social Profit Agentur GmbH,
Stuttgart
› SABINE WAGNER-SCHÄFER Senior Consultant
Digital Marketing der AZ fundraising services
GmbH & Co. KG, Gütersloh
› GERHARD WALLMEYER Bereichsleiter Fundraising von Greenpeace e. V., Berlin
› THOMAS WALTHER Geschäftsführer der ANTInformatik AG, Basel/Schweiz
› TIM WELLMANNS CEO der elefunds GmbH,
Berlin
› ANTJE WELP Stellvertretende Geschäftsführerin
der DFC Deutsche Fundraising Company GmbH,
Berlin
› KAI WICHMANN, M. A. Referent für Online­
marketing von Brot für die Welt – Evangelischer
Entwicklungsdienst, Berlin
› MONIKA WILLICH Fundraiserin der Zentrale des
Malteser Hilfsdienstes e. V., Köln
Diese Übersicht beeinhaltet auch die Referentinnen und Referenten der Tablesessions.
HOTEL
ZIMME ZUM SO R
TARIF O NDERN
BUCHE LINE
N!
ANMELDUNG
Bitte an (030) 49 85 50 30 faxen oder per Post an die Adresse des Kongressbüros senden, Onlineanmeldungen unter www.fundraising-kongress.de
› Vorname › Nachname Buchen Sie ihr Hotelzimmer zu einem vergünstigten Sondertarif online mit!
› Funktion Bitte melden Sie sich gegebenenfalls zu Ihrem Wunschworkshop an. Da die Plätze in den Workshops limitiert sein können, gilt die Anmeldung erst mit der Bestätigung als fest. Sollten alle Plätze belegt sein, ist eine Neuauswahl möglich.
› Institution, Firma › Abteilung MITGLIEDER
› Kongress und Workshop › Kongress › Tagesticket 835 EUR 655 EUR 565 EUR › Straße, Nummer › PLZ, Ort › E-Mail NICHTMITGLIEDER
› Kongress und Workshop › Kongress › Tagesticket 995 EUR 795 EUR 655 EUR › Telefon › Telefax › Mitgliedsnummer STUDENTEN *
› Kongress und Workshop › Kongress › Tagesticket 450 EUR 415 EUR 325 EUR › Workshop (bitte Nummer eintragen) › Datum, Unterschrift Teilnahmebedingungen
Tariferläuterung
Diese Anmeldung ist verbindlich, aber jederzeit übertragbar. Für die Bearbeitung von Stornierungen, die uns
schriftlich bis zum 20. April 2015 an die Adresse des Kongressbüros mitgeteilt werden müssen, erheben wir eine
Gebühr von 60,– Euro (inkl. 19 % MwSt.).
Bei Nichterscheinen oder Stornierung ab diesem Datum wird die volle Teilnahme­gebühr in Rechnung gestellt.
Dies gilt auch dann, wenn die Anmeldung nach dem 20. April 2015 erfolgt.
› »KONGRESS UND WORKSHOP« berechtigt zum Besuch aller Kongress- und Workshopveranstaltungen vom 19. bis
21. Mai inklusive der Abend­veranstaltung am 20. Mai.
› »KONGRESS« berechtigt zum Besuch aller Kongressveranstaltungen vom 19. bis 21. Mai inklusive der Abendveranstaltung am 20. Mai. Der Besuch der Workshopveranstaltungen ist nicht gestattet. Eine nachträgliche Buchung
ist möglich.
› »TAGESTICKET« berechtigt zum Besuch aller Veranstaltungen an dem ausgewählten Tag.
› MEHRWERTSTEUER: Die Teilnahmegebühr des Kongresses ist umsatzsteuerfrei, die Verpflegung wird zu
19 Prozent versteuert.
Information
Eine Teilnahme am Kongress ist nur nach verbindlicher Anmeldung möglich. Die Teilnahme am Kongress kann
einzeln oder in Kombination mit dem Workshopprogramm am 19. Mai 2015 gebucht werden. Eine alleinige Buchung
des Workshopprogramms ist nicht möglich.
* Vorlage eines entsprechenden Nachweises erforderlich bei Anmeldung, eine nachträgliche Einreichung ist nicht
möglich. Bitte ebenfalls faxen oder in Kopie per Post an das Kongressbüros senden.
"
KONGRESSBÜRO
DEUTSCHER FUNDRAISING
­KONGRESS
Agentur WOK
Palisadenstraße 48 | 10243 Berlin
T. 030 49 85 50 31
F. 030 49 85 50 30
E.info@fundraising-kongress.de
VERANSTALTUNGSORT
andel’s Hotel Berlin
Landsberger Allee 106 | 10369 Berlin
T. 030 453 05 30
E.info@andelsberlin.com
www.andelsberlin.com
VERANSTALTER & ORGANISATOREN
Der 22. Deutsche Fundraising-­Kongress wird im Auftrag des D
­ eutschen
­Fundraising Verbandes von den Agenturen kaiserwetter und WOK organisiert.
PARTNER & PRESENTER
ZZZEL]
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
514 KB
Tags
1/--Seiten
melden