close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beilage reformiert, Lokal Nr.3.1.15 - Evangelisch

EinbettenHerunterladen
reformiert.
lokal
Beilage der Zeitung «reformiert.»
Nr. 3 27. Februar 2015
Bild: Dumeng Claglüna
www.saatlen.ch
«Fürchte dich
nicht, denn ich
bin mit dir und
ich will dich
segnen.»
Gen 26,24b
Chalandamarz
ZH z045
Vor rund einer Woche feierten die
katholischen Gebiete die Fasnacht,
welche seinen Ursprung in heidnischen Bräuchen findet, die auf den
Wechsel vom kalten, unfruchtbaren
und entbehrungsreichen Winterhalbjahr in das warme und fruchtbare Sommerhalbjahr zurück zu führen sind. Im reformierten Engadin
kennt man die Fasnacht nicht, dafür
kennt man dort den alten Brauch
des „Chalandamarz“. Auch dieser
Brauch geht sehr weit zurück.
Der Calendae martis, war im
alten Rätien, als diese noch römische Provinz war, der Jahresanfang
bis zur Einführung des julianischen
Kalenders. Man feiert somit den
altrömischen Jahresanfang. In meiner Heimatgemeinde war deshalb
der 1. März bis letztes Jahr immer
noch der Beginn der Legislaturperiode der kommunalen Behörden.
Das ganze Dorf versammelte sich
auf dem Schulhausplatz um die
Amtsträger feierlich einzusetzen.
Doch weit bekannter, ist der
heidnische Teil des Brauchtums, bei
welchem es um die Vertreibung der
bösen Wintergeister geht. Dank des
bekannten Kinderbuches „Schellenursli" von Selina Chönz und den
Illustrationen des Malers Alois
Carigiet ist dieser Brauch vielen
Schweizer Familien bekannt.
Jedes Dorf hat seine eigene
spezielle Art, den Chalandamarz zu
feiern:
In meiner Heimatgemeinde Ardez ziehen alle Schulkinder in einem
Umzug durch die Gemeinde. Der
Umzug erinnert an einen Alpabzug,
indem die ältesten Knaben als Sennen verkleidet sind und alle übrigen
Kinder (früher nur die Knaben)
Glocken umgehängt haben und damit quasi die Viehherde darstellen.
Auf jedem Platz werden dann ein
paar traditionelle ChalandamarzLieder vorgetragen. Oftmals tönten
die Glocken besser als der Gesang.
Im Nachbardorf Guarda ziehen
die Kinder mit Glocken ebenfalls
durchs Dorf. Bei jedem Dorfbrunnen wird um diesen herum gelaufen
und mit den Glocken geläutet. Man
kennt dieses Bild aus dem Schellenursli-Buch. In Guarda gehen die
Kinder dann in jedes Haus hinein
und läuten dort so stark sie können. Bei diesem Lärmpegel werden
dann auch die hartnäckigsten Wintergeister vertrieben.
Dumeng Claglüna
Pfarrwahl
Bild: Ruedi Brunner
Gottesdienst
Einladung zur
ausserordentlichen
Kirchgemeindeversammlung
Sonntag, 1. März 2015,
11 .15 Uhr,
nach dem Gottesdienst in
der Gemeindestube
Turmbau
Abschluss der Urgeschichte in
der Predigtreihe Genesis.
Die Geschichte vom Turmbau zu
Babel (Gen. 11, 1-9) schildert das
solidarische Unternehmen von
Menschen, um ein friedliches Bauwerk zu vollbringen. Was kann daran schlecht sein? Und warum beschliesst Gott, die Sprachen zu
verwirren, sodass sich die Menschen nicht mehr verstehen? Ist
Gottes Wunsch nicht eher, dass wir
Menschen uns verstehen und aufeinander zugehen? Mit dem Abschluss der Urgeschichte, den der
Turmbau zu Babel bildet, fragen
wir uns nochmals, wie mythische
Text zu lesen und für uns heute
fruchtbar zu interpretieren sind.
Sonntag, 1. März, 10 Uhr
Kirche Saatlen, Pfr. Andreas Frei
Traktanden
Frauen lesen
Bärbel Wartenberg-Potter,
«Anfängerin». Zeitgeschichten
meines Lebens, Gütersloh 2014
Frauen aus Saatlen und Schwamen-
Für die Kirchenpflege Saatlen
Doris Bättig, Präsidentin

Anmeldung bis 9. März
Eintritt frei
anschliessend Kaffee und Gebäck
Bild: Seniorenbühne Zürich
Stimm- und wahlberechtigt sind
alle in der Kirchgemeinde
Zürich -Saatlen wohnhaften
Schweizerinnen und Schweizer
und ausländischen Bürgerinnen
und Bürger, die der evangelischreformierten Landeskirche
angehören, das 16. Lebensjahr
vollendet haben und im Aktivbürgerrecht nicht eingeschränkt sind.
Akteneinsicht 14 Tage im Voraus.
Telefonische Voranmeldung
044 322 08 08 oder 044 321 35 67
Mail: ref.kirche.saatlen@zh.ref.ch
Ein Buch, das Mut macht
Bild: Fotograf
1. Begrüssung und Wahl der
StimmenzählerInnen
2. Wahl zweier Gemeindeglieder
in die Pfarrwahlkommission
Bild: WGT
Beilage der Zeitung «reformiert.» 27. Februar 2015
dingen sind herzlich eingeladen zum
neuen Lesezyklus. In der Gruppe
«Frauen lesen» tauschen wir unsere
Lese-Erlebnisse und Gedanken dazu
aus. Am ersten Abend (2. März)
besprechen wir die ersten drei Kapitel, d.h. die Seiten 9-45.
Leitung: Pfrn. Hanna Kandal
Daten: 2. und 30. März, 20. April,
11. Mai, 1. und 22. Juni 2015
Zeit: Montags 19 bis 21 Uhr,
Ort: Hol- und Bring-Bibliothek im
Kirchgemeindehaus Schw'dingen
Ökumene mit K12
Weltgebetstag
Der Weltgebetstag gilt als die
grösste ökumenische Basisbewegung von Frauen. Er findet jedes
Jahr jeweils am ersten Freitag im
März statt. Dabei wird ein- und
dieselbe Liturgie rund um den Erdball, in 170 Ländern, gefeiert. Dieses Jahr wurde die Vorlage von
Frauen in den Bahamas ausgearbeitet und steht unter dem Titel:
«Begreift ihr meine Liebe?» (Joh
13,12). In einer bunten Feier beten
wir mit den Worten der Bahamerinnen, erfahren etwas von ihrem
Land, hören ihre Anliegen, singen
ihre Lieder. Im Anschluss an den
Gottesdienst gibt es einen Imbiss.
Herzlich laden ein: Frauen aus den
ref. Gemeinden Hirzenbach, Saatlen, Schwamendingen, Oerlikon,
aus St. Gallus und der Heilsarmee.
Freitag, 6. März, 19.30 Uhr,
Alte Kirche St. Niklaus
Für die Vorbereitungsgruppe:
Jutta Wurm
Jugendkirche
Chille i de Chile
Auch in der Jugendkirche wird der
Weltgebetstag gefeiert. Für alle
Jugendlichen der 5. - 8. Klasse aus
Saatlen und Schwamendingen.
Freitag, 6. März, 18 bis 20 Uhr
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Leitung: Pfrn. Esther Straub
Theaternachmittag
«Mit eus uf kein Fall» / Seniorenbühne Zürich
Komödie in 2 Akten von
Claudia Gysel - inszeniert und
bearbeitet von Rupert Dubsky
Die drei älteren Schwestern Luise,
Edith und Hanna lassen sich von
Dora (Hannas Schwiegertochter)
nicht aus ihrer wunderschönen,
alten Villa rausekeln. Die Drei
sind gewieft und auf der Hut.
Die Kirchgemeinden Saatlen und
Hirzenbach laden herzlich ein ins
Theater zum Lustspiel: "Mit eus uf
kein Fall". Anmeldung mit Talon
an Kurt Heiniger bis am 9. März.
Donnerstag, 12. März
Beginn 14.30 Uhr
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Saatlenstrasse 240, 8050 Zürich
Anmeldetalon für Theaternachmittag, Donnerstag 12. März 2015
an Kurt Heiniger, Dreispitz 13, 8050 Zürich
Name & Vorname:_______________________________________________ Anzahl Personen:___________
Aktuell
Bild: K. Tribelhorn
Beilage der Zeitung «reformiert.» 27. Februar 2015
Freiwilligenarbeit
Dankesfest
...und solche die es
werden möchten
Engagement ist eine Lebenseinstellung.
In Saatlen gibt es über 100 freiwillige Helferinnen und Helfer, die jedes
Jahr in irgendeiner Form ihre Mitarbeit, Hilfe, Unterstützung und Beratung für die verschiedenen Anlässe
zur Verfügung stellen. Das Mitarbeiterteam und die Kirchenpflege
möchten hier einmal mehr betonen,
wie wichtig und notwendig dieser
Support für das Gemeindeleben ist.
Das Dankesfest soll unsere Wertschätzung an die Freiwilligen ausdrücken. An diesem Fest wollen wir
Sie verwöhnen und einen gemütlichen und lustigen Abend mit Ihnen
verbringen. Die persönliche Einladung mit Anmeldetalon erfolgt in
den nächsten Tagen.
Donnerstag, 19. März, ab 18.30 Uhr
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Kurt Heiniger, Sozialdiakon
Starjongleur Kaspar Tribelhorn tritt beim Dankesfest auf.
raham, Isaak und Jakob. Doch wer
die biblischen Geschichten genau
liest, wird eines anderen belehrt.
Dritter Teil des Bildungszyklus' zur
Predigtreihe über das Buch Genesis
(Gen 12-36)
Leitung: Liv Kägi
Mittwoch, 11. März, 19 Uhr,
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Fastenzeit
Bildungsabend
Fasten in der
Karwoche
«Die Erzeltern»
Bild: echt lustig.com
An die Patriarchen, heisst es, seien
die Verheissungen ergangen, an Ab-
Kosten
• Erwachsene Fr. 10.-• Kinder/Jugendliche Fr. 5.-• Kleinkinder gratis
Freiwillige in Saatlen
Vor Ostern bieten wir vom Freitag,
27. März bis zum Gründonnerstag,
2. April eine Fastenwoche an. Das
Heilfasten in der Tradition des
Arztes Otto Buchinger wirkt ganzheitlich: Es ist nicht nur eine wirksame Methode zum Abnehmen, es
entfaltet und beschwingt, heilt und
befreit auch die Seele.
Das Fastenbrechen ist – nach fünf
Fastentagen – am Gründonnerstagmorgen vorgesehen. So kann beim
Osterbrunch wieder gegessen werden!
Das Detailprogramm lässt sich dem
im Kirchgemeindehaus aufliegenden Prospekt und der Homepage
entnehmen.
Im Namen des Leitungsteams:
Andreas Fischer
Zmittag für alle
Kirchgemeindehaus Schwamendingen / feines Menü
Jeden zweiten Dienstag ab 11.45
Uhr in Schwamendingen.
Wann?
Daten im März: 3.3./17.3./31.3.
Bis 12.30 wird ein feines Mittagessen serviert. Auf Wunsch auch
ohne Fleisch (bitte vermerken).
Anmeldung erwünscht bis Freitag
davor, per Mail oder Telefon. Das
aktuelle Menu finden Sie auf
www.kircheschwamendingen.ch.
Wo?
Kirchgemeindehaus Schw'dingen
Stettbachstrasse 58, 8051 Zürich
Flyer liegen im Kirchgemeindezentrum Saatlen auf.
Kontakt:
Monika Bührer, Sozialdiakonin
monika.buehrer@zh.ref.ch
Tel. 044 321 16 97
Haben auch Sie einmal
Lust und Zeit mitzuhelfen?
Im Kirchgemeindezentrum
liegt die Broschüre «Freiwillige in Saatlen» auf, worin
Sie sich über einen Freiwilligeneinsatz informieren
können. Mithelfen bedeutet
nicht nur Arbeit, sondern
auch:
• neue Begegnungen
• Freundschaften
• Spass
• ...und vieles mehr.
Mehr Infos erhalten Sie im
Sekretariat Saatlen.
Kalender
Gottesdienste
Sonntag, 1. März
10 Uhr, Kirche Saatlen
«Turmbau» Gen 11, 1-9
Pfr. Andreas Frei
Kollekte: Waldenser «la noce»
Sonntag, 8. März
10 Uhr, Kirche Saatlen
«Abrahams Herkunft und
Wanderung» Gen 12,1-9
Pfrn.Hanna Kandal-Stierstadt
Kollekte: WohnSch
Sonntag, 15. März
10 Uhr, Kirche Saatlen
«Gefahr für Frauen»
Gen 12,10-20 Gen 20, Gen 26
Pfr. Andreas Fischer
Vikarin Liv Kägi
Kollekte: behinda
Amtswochen
2. bis 6. März
Vikarin Liv Kägi
9. bis 13. März
Pfr. Andreas Frei
Amtliches
Sonntag, 1. März
ausserordentliche
Kirchgemeindeversammlung
zur Bestimmung einer Pfarrwahlkommission
11.15 Uhr Gemeindestube
(siehe Innenseiten)
Samstag, 14. März
Chilechnöpf
16.30 bis ca. 17.30 Uhr,
die ökumenische Familienfeier
für Kinder jeden Alters
Kirche Saatlen
Freitag, 6. März
Weltgebetstag K12
19.30 Uhr
Alte Kirche St. Niklaus in
Schwamendingen
(siehe Innenseiten)
Für Jugendliche
Mittwoch, 11. März
Malen, auch für Erwachsene
im Malatelier «Farb-Insle»
18 bis 19.30 Uhr
Auskunft und Anmeldung bei:
Isabelle Häberli, 079 741 14 39
Freitag, 6. März
Chille i de Chile
Weltgebetstag Jugendkirche
18 - 20 Uhr
mit Pfrn. Esther Straub
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Für Seniorinnen und
Senioren
Donnerstag, 12. März
Nachmittags-Treff
14.30 Uhr
Komödie «Mit eus uf kein Fall»
mit Seniorenbühne Zürich
Anmeldung erforderlich
(siehe Innenseiten)
Für Erwachsene
Mittwoch, 11. März
«Erzeltern» Gen 12-36
19 Uhr mit Vikarin Liv Kägi
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Donnerstag, 19. März
Dankesfest für Freiwillige
18.30 Uhr
Apéro | Unterhaltung | Abendessen (siehe Innenseiten)
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Für Kinder
Für alle
jeden Donnerstag bis 12. März
Spiel- und Krabbelkafi
9 bis 11.15 Uhr,
«dä Träff» in der Winterzeit für
Erwachsene mit Kindern
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Wir leben Saatlen - von klein auf!
jeden Dienstag
(ausser Schulferien)
Kreativ-Atelier für Frauen
14 bis 17 Uhr,
Leitung im Team:
Annemarie Jäger, Anni Kuhn
und Ruth Niederhäuser
Kirchgemeindehaus Saatlen
Bild: Steinway & Son
Feierabend-Konzert
Der grosse Schweizer Theologe
Karl Barth sagte, dass im Himmel
die Engel nicht Bach singen,
sondern Mozart! In einer kleinen
Soirée hier unten auf Erden soll
etwas von der „Kunst des freien
Spielens“ in Mozarts Musik und
Barths Worten hörbar werden.
Donnerstag, 5. März, 17.30 Uhr
Kirchgemeindehaus Schw'dingen
Pfr. Andreas Fischer, Texte
Raimund Wiederkehr, Klavier
Sing- und Musikkultur
Donnerstag, 5. und 19. März
Singgruppe Saatlen
9.15 bis 10.15 Uhr
Leitung: Jasmine Vollmer
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Sonntag, 15. März
Einsingen
9.30 bis 10 Uhr
vor dem Gottesdienst
Leitung: Jasmine Vollmer
Kirche Saatlen beim Flügel
Vorschau
Dienstag, 24. März
Frühlings- und Osterverkauf
von Frauen des Kreativ-Ateliers
10 bis 16 Uhr
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Mittwoch, 25. März
Offenes Singen
20 bis 21 Uhr
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Donnerstag, 26. März
Spielnachmittag
14 bis 17 Uhr
Leitung: Maria Blocher, Erna
Bruggisser und Gertrud Stolz
Kirchgemeindezentrum Saatlen
Blick nach
Schwamendingen
jeden Mittwoch und Freitag
Sitzen in der Stille
Mittwoch: 7.30 bis 8.30 Uhr
Freitag: 12.15 bis 13.15 Uhr,
Alte Kirche St. Niklaus
Pfarrperson in Saatlen
Dienstag und Donnerstag
Bürozeiten im Dreispitz 15
Pfrn. Hanna Kandal-Stierstadt
Dienstag: 8.30 bis 17.30 Uhr
Donnerstag: 13.30 bis 17 Uhr
Sprechstunde: Di, 11 bis 12 Uhr
oder nach Vereinbarung.
Kontakte
Kirchgemeindezentrum
Saatlen
Saatlenstrasse 240, 8050 Zürich
Erreichbar mit Bus 63 und 94
Website
www.saatlen.ch
E-Mail-Adressen
vorname.nachname@zh.ref.ch
Präsidentin Kirchenpflege
Saatlen
Doris Bättig, 044 321 35 67
Pfarrerinnen und Pfarrer
Andreas Fischer, 044 322 41 02
Vikarin Liv Kägi, 044 322 41 02
Hanna Kandal, 044 322 57 84
Esther Straub, 044 321 01 75
Pfarrvertretung bis Juni
Andreas Frei, 044 536 66 91
achfrei@gmx.ch
Organistin / Musikerin
Jasmine Vollmer, 043 534 68 99
jasmine.vollmer@gmx.net
Sozialdiakon
Kurt Heiniger, 044 321 16 00
Katechetinnen
Susy Egli-Gloor, 079 482 95 10
Brigitte Schenkel, 079 299 94 42
brigitte.schenkel@gmx.net
Sigristen-Team
Bosco Gubser u. Beatrice Gretler
044 322 41 06
Hauswart / Raumvermietung
Bosco Gubser, 044 322 41 06
Sekretariat
Silvia Ritschard
Dreispitz 13
Telefon 044 322 08 08
ref.kirche.saatlen@zh.ref.ch
Mittwoch und Freitag 9 - 13 Uhr
Impressum
Herausgeberin
Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde Zürich-Saatlen
Beilage der Zeitung „reformiert.“
erscheint vierzehntäglich.
Redaktion
Silvia Ritschard
Redaktionsschluss für Nummer 4:
6. März (erscheint 27.3.)
Layout /Lektorat
Silvia Ritschard/Simone Graf
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 310 KB
Tags
1/--Seiten
melden