close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Druckversion (PDF)

EinbettenHerunterladen
BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE SOFORTRENTE/ R13
Inhalt
§ 1 Was ist versichert?
§ 2 Wann können Sie die Versicherung kündigen oder eine Abfindung der
Rentengarantiezeit beantragen?
§ 3 Was ist bei Fälligkeit der Versicherungsleistung zu beachten?
§ 4 Wie sind Sie an unseren Überschüssen beteiligt?
§ 1 Was ist versichert?
blen Gewinnrente erhalten Sie ab Rentenbeginn eine erhöhte, nicht garantierte
Rente, die bei unveränderter Festsetzung der laufenden Überschussbeteiligung und
bei unveränderten sonstigen Verhältnissen Jahr für Jahr gleich bleibt. Ändert sich
die laufende Überschussbeteiligung, dann kann auch die flexible Gewinnrente
demzufolge fallen oder steigen.
Sofortrente (Tarif R1)
Die versicherte Rente zahlen wir lebenslänglich monatlich an den vereinbarten
Fälligkeitstagen, erstmals am vereinbarten Versicherungsbeginn. Ist eine Rentengarantiezeit vereinbart, zahlen wir die versicherte Rente im Falle des Todes der versicherten Person, mindestens für die vereinbarte Rentengarantiezeit.
(4) In der Zeit des Rentenbezugs sind Sie an den Bewertungsreserven beteiligt.
§ 2 Wann können Sie die Versicherung kündigen oder
eine Abfindung der Rentengarantiezeit beantragen?
Kündigung
(1) Sie können Ihre Versicherung nicht kündigen.
Abfindung der Rentengarantiezeit
(2) Soweit eine Rentengarantiezeit mitversichert ist, kann vom Bezugsberechtigten
die volle oder einmalig die teilweise Kapitalabfindung der Rentengarantiezeit diskontiert mit dem Rechnungszins beantragt werden. Soweit eine Abfindung erfolgt ist,
erlischt der Anspruch auf Rentenzahlung aus der Rentengarantiezeit, der Anspruch
auf Rentenzahlung nach Ablauf der Rentengarantiezeit wird aber dadurch nicht
beeinträchtigt.
§ 3 Was ist bei Fälligkeit der Versicherungsleistung zu
beachten?
(1) Voraussetzung für die Auszahlung von Versicherungsleistungen ist die Vorlage
eines amtlichen Zeugnisses über den Tag der Geburt des Versicherten. Außerdem
können wir vor jeder Renten- bzw. Kapitalzahlung ein amtliches Zeugnis darüber
verlangen, dass der Versicherte noch lebt.
(2) Nur für den Fall, dass für den Todesfall eine Leistung vereinbart ist, ist uns
nach dem Tod des Versicherten ein ausführliches ärztliches oder amtliches Zeugnis über die Todesursache sowie über Beginn und Verlauf der zum Tode führenden
Krankheit vorzulegen. Zu Unrecht empfangene Rentenzahlungen sind an uns
zurückzuzahlen.
§ 4 Wie sind Sie an unseren Überschüssen beteiligt?
(1) Außer den im Versicherungsschein ausgewiesenen garantierten Leistungen erhalten Sie weitere Leistungen aus der Überschussbeteiligung. Ihre Versicherung
gehört zum Gewinnverband 8 in der Bestandsgruppe R der Rentenversicherungen.
Wird die Versicherung vor Ablauf eines Versicherungsjahres beendet, erhält sie
den zeitanteilig gekürzten Jahresgewinn.
(2) Die Jahresgewinnanteile bestehen aus einem Zinsgewinnanteil, der in Prozent
des gewinnberechtigten Deckungskapitals festgesetzt wird.
(3) Die Jahresgewinnanteile werden zur Finanzierung einer Gewinnrente in dynamischer oder flexibler Form verwendet. Bei der dynamischen Gewinnrente wird
jeder Jahresüberschussanteil als Einmalbeitrag für eine zusätzliche lebenslange
Rente verwendet, die ab dem Ausschüttungszeitpunkt garantiert ist. Bei der flexi-
700.0005.01 R13 / Stand 01.2013 / Hannoversche Lebensversicherung AG / 30622 Hannover
1
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
54
Dateigröße
26 KB
Tags
1/--Seiten
melden