close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Filterbeauftragter Fortbildungskurse

EinbettenHerunterladen
teilweise abzudecken. Im Seminar wird den Teilnehmern
das rechtliche und praktische Rüstzeug vermittelt, Erbansprüche zu prüfen und erfolgreich einzufordern. Ein
Schwerpunkt des Seminars betrifft die Verfolgung von
Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen von
Kindern und Ehegatten, wenn Abkömmlinge und/oder
Ehegatten u. a. von der Erbfolge ausgeschlossen worden
sind. Dabei ist sehr genau darauf abzustellen, dass die
Überleitungsvorschriften des SGB II und des SGB XII strikt
eingehalten werden. Des Weiteren wird das Themenfeld
des Erbfalls mit Auslandbezug behandelt, wenn der Nachlass im Ausland gelegen ist bzw. ein Ausländer im Inland
verstorben ist. Diese Problematik taucht insbesondere
dann auf, wenn z. B. türkischstämmige Bürger berechtigterweise Transferleistungen nach dem SGB II beziehen
und während des Leistungsbezugs oder danach ein Erbfall
zu ihren Gunsten eintritt. Die aktuellen gesetzlichen Änderungen nach dem FamFG sowie die Erbrechtsänderungen
werden berücksichtigt.
Schwerpunkte:
•Gesetzliche und testamentarische Erbfolge
•Annahme und Ausschlagung der Erbschaft
•Pflichtteilsrecht (Entziehung des Pflichtteils, Pflichtteilsergänzung)
•Umgang mit nichtehelichen Kindern bei der Erbfolge
•Behindertentestament
•Vor- und Nacherbenrecht
•Testamentsvollstreckung
•Die Erbengemeinschaft
Zielgruppe: Mitarbeiter der SGB II-Behörden, die mit der
Prüfung erbrechtlicher Vorgänge befasst sind
Benötigte Arbeitsmittel: aktuelle Ausgabe des BGB
Dozent: Herr Friedrich-Wilhelm Heumann, Rechtsanwalt
und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Sonderseminare Rostock/Warnemünde
16./17. Oktober 2014
Anmeldeformular senden an
Fax (030) 29 33 50 - 39
oder E-Mail: info@kbw.de
Name/Vorname
Tätigkeit
(z. B. Sachbearbeiter/in, Amtsleiter/in):
Seminarcode
Teilnahmegebühr:
395,00 Euro
Impressum:
Kommunales Bildungswerk e.V.
Gürtelstraße 29a/30, 10247 Berlin
Tel. 030-293350-0
Fax 030-293350-39
info@kbw.de, www.kbw.de
Gesamtherstellung: Druckerei Lippert GmbH
(info@druckerei-lippert.de)
Gebühr: 395,- €
Sonderseminare in
Rostock/Warnemünde
am 16./17. Oktober 2014
Kundennummer
Auch in diesem Jahr plant das Kommunale Bildungswerk e.V. wieder
speziell hierfür konzipierte Seminare in Rostock/Warnemünde.
Folgende Seminare haben wir für Sie zusammengestellt:
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
Ansprechpartner/in:
Frau  Herr 
Absender (möglichst Stempel)
Teilnahmebedingungen:
Seminaranmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Etwa 4 Wochen von Seminarbeginn
erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Bitte buchen Sie bis dahin noch keine Reisetickets. Die Teilnahmegebühren sind innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung
fällig. Seminarabsagen müssen schriftlich erfolgen. Die kostenlose Stornierung ist
bis zum 16. August 2014 möglich. Bei Seminarabsagen bis zum 16. September 2013
fallen 50% der Teilnahmegebühren an. Bei einer Absage ab dem 09. Oktober 2014
oder einer Nichtteilnahme ist die gesamte Teilnahmegebühr zu entrichten. Wir erkennen
die Teilnahmebedingungen gemäß Seminarprogramm an.
Ort / Datum:
Veranstaltungsort: Radisson Blu Hotel
Lange Straße 40, 18055 Rostock
zertifizierter Bildungsträger nach ►DIN EN ISO 9001:2008 ►AZAV
Unterschrift:
Hotelzimmerreservierung im Veranstaltungshotel Radisson Blu
Die Zimmerpreise verstehen sich inklusive Frühstück und der Nutzung
des Wellnessbereichs.
Ich bitte um Reservierung eines Einzelzimmers (97,00 €)
Übernachtungszeitraum: vom
Name, Vorname
Doppelzimmers (117,00 €)
bis zum
Seminarcode
Die kostenlose Stornierung des Hotelzimmers ist bis zum 16.08.2014 möglich.
•Professioneller Umgang mit Überlastung(-sanzeigen)
von Mitarbeitern
(Prof. Hans R. Strahlendorf)
•Selbstmanagement – Entspannungstechniken und
Stressbewältigung für den (Arbeits-)Alltag
(Michael Kaune)
•Treffsichere Antworten finden – schlagfertige Interaktion
im Führungsalltag
(Prof. Dr. Hanns Eberhard Meixner)
• Führung und Leitbildentwicklung im Jobcenter
(Christian Scherney)
• Erbrechtliche Grundfragen für Mitarbeiter der SGB II-Behörden
(Friedrich-Wilhelm Heumann)
Besondere Veranstaltungen erfordern einen besonderen Ort - die
Seminare finden im Radisson Blu Hotel Rostock/Warnemünde
statt, welches sich bereits im letzten Jahr bestens bewährt hat.
Erleben Sie eine besondere Seminaratmosphäre und genießen Sie
die herrliche Lage des Hotels am Warnowufer. Auf den folgenden
Seiten finden Sie die Ausschreibungstexte der geplanten Seminare
sowie ein Anmeldeformular.
Das Kommunale Bildungswerk e.V. würde sich über Ihr Interesse
an einem der Seminare sehr freuen. Für Rückfragen steht Ihnen
unsere Mitarbeiterin Frau Katharina Bartsch per E-Mail an
bartsch@kbw.de oder telefonisch unter 030-29 33 50 1002 gern
zur Verfügung.
Professioneller Umgang mit Überlastung(-sanzeigen) von
Mitarbeitern (*Neu*)
Code: FKB094R
Wenn Menschen weit mehr leisten müssen, als sie bewältigen
können, sind sie nach dem BGB und dem Arbeitsschutzgesetz verpflichtet, solche kritische Arbeitssituationen anzuzeigen (Überlastungsanzeige). Erst dann sind sie in einem
Schadensfall entlastet. Bislang fehlen einheitliche Verfahren
für den Umgang mit diesen Anzeigen und meist wird sofort
nach neuem Personal gerufen. Die Ursachen für Überlastung
liegen nur zu einem (geringen) Teil im Personalmangel. Viel
entscheidender sind vielmehr Fragen zur Führung und Organisation vermeintlich überlasteter Bereiche. Im Seminar lernen
die Teilnehmer, Überlastungen zu erkennen, sich und ihre
Mitarbeiter davor zu schützen und mit Überlastungsanzeigen
professionell umzugehen.
Schwerpunkte:
•Signale von Überlastung rechtzeitig erkennen
•Wie schütze ich mich und meine Mitarbeiter vor Überlastung?
•Wie erkenne ich sogenannte „Systemausnutzer“?
•Alle Mitarbeiter gleich und gerecht behandeln?
•Abbau von Stress durch Corporate Feeling?
•Entwicklung von Problemlösungskompetenzen
•Professioneller Umgang mit Überlastungsanzeigen
Zielgruppe: Führungskräfte und leitende Mitarbeiter aus
öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen
Dozent: Herr Prof. Hans R. Strahlendorf, Hochschullehrer für
Führungswissenschaften
Selbstmanagement – Entspannungstechniken und
Stressbewältigung für den (Arbeits-)Alltag (*Neu*)
Code: FKB090R
In diesem Seminar geht es um umsetzbare Ideen und Anregungen zur Verbesserung des Selbstmanagements und zur
Stressbewältigung. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer
einen Überblick über die Wirkungsweise verschiedener
Entspannungsmethoden und -techniken. Sie lernen Möglichkeiten kennen, negative Emotionen und Gedanken zu
stoppen oder nach Gesprächen bzw. kritischen Situationen
abzuschalten und „herunterzufahren“, auf „Knopfdruck” zu
entspannen, Energie zu tanken und so eine emotionale Balance herzustellen. Verschiedene Entspannungsübungen, die
sich in kurzer Zeit in den (Arbeits-)Alltag integrieren lassen,
werden vorgestellt und ausprobiert. Die Teilnehmer erleben
somit, was für sie angenehm ist, was wie wirkt und welche
der vorgestellten Methoden für sie geeignet ist.
Schwerpunkte:
•Stressmanagement: Grundlagen Stress; Erkennen, Wahrnehmen und Reduzieren eigener „Stressfaktoren“
•Selbstmanagement: Nein sagen; Denk- und Handlungsblockaden; typische Zeitfresser; Delegieren und Motivieren; persönliche Tagesgestaltung; Ziele formulieren und
umsetzen; bewusster Umgang mit den eigenen Gefühlen
und Gedanken
•Entspannungsmethoden und -techniken (Überblick und
Wirkung): mentales Training und die Macht der Gedanken;
EFT - Emotional Freedom Techniques; autogenes Training/Autosuggestion; progressive Muskelentspannung;
Atemtechniken; Konzentration und Fokussierung; Gedanken-Stopp u. a.
Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter aus allen Bereichen
Dozent: Herr Michael Kaune, Mental Trainer, Coach
Treffsichere Antworten finden – schlagfertige Interaktion
im Führungsalltag (*Neu*)
Code: FKB102R
Die passende und treffende Antwort zum rechten Zeitpunkt will
nicht immer gelingen. Aber Hintergrundwissen und Training
können auf diesem Weg weiterhelfen. Schlagfertige Antworten
sind auch ein Mittel der Deeskalation, wenn man „überfallartig“
in ein schwieriges Gespräch verwickelt wird. Im Seminar werden den Teilnehmern Wege gezeigt, wie sie mit Pessimisten,
Impulsiven, Nörglern, Besserwissern und anderen scheinbar
schwierigen Menschen eine solide Grundlage der Interaktion
im Führungsfeld finden können.
Schwerpunkte:
•Auf die Einstellung und das Menschenbild kommt es an:
ein Test zur Reflektion
•Welcher Reaktionstyp bin ich?
•Selbstvertrauen aufbauen und dem anderen signalisieren
•Wie wirke ich auf mein Image ein?
•Körpersprache und Distanzzonen
•Stimme macht Stimmung
•Die Kunst, sich in den anderen zu versetzen: Techniken
der Adressatenanalyse
•Auf positive Worte setzen: Bedeutung und Wirkung von
Worten
•Die Kunst des positiven Umdeutens
•Wie entschärfe ich heikle Situationen in Besprechungen
und schwierigen Verhandlungen?
Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte
aus öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen
Dozent: Herr Prof. Dr. Hanns Eberhard Meixner
Führung und Leitbildentwicklung im Jobcenter (*Neu*)
Code: FKB025R
Was zeichnet eine gute Führungskraft im Jobcenter aus?
Wie kann sie in schwierigen Zeiten gute Führungsarbeit
leisten? In welcher Weise kann hierbei ein Leitbild hilfreich
sein? Diese Fragen sollen im Spezialseminar beantwortet
werden. Leadership ist mehr als nur Führung. Es geht
darum, eine Vielzahl von Menschen trotz unterschiedlicher Anstellungsträger und beruflicher Biografien auf ein
gemeinsames Ziel auszurichten. Welche Führungsinstrumente sind angebracht und welche bewirken gegenteilige
Effekte? Zu einer guten Führungsarbeit gehört auch,
wegweisende Identifikationsmerkmale für das Jobcenter zu
schaffen, an dem sich alle Mitarbeiter orientieren können.
Hierzu wird ein werteorientiertes Leitbild entwickelt, denn
allein aus dem Namenswechsel von ARGE in Jobcenter
ergibt sich keine Identität. Die Mitwirkung und die Ideen
der Mitarbeiter sind für die Identifikation mit dem Leitbild
dabei unabdingbar. Deren Einbindung sowie das Aufzeigen
verschiedener Möglichkeiten, ein Leitbild für das Jobcenter
zu erstellen, prägen den zweiten Seminartag.
Schwerpunkte:
•Leadership und Persönlichkeit
•Wesentliche Merkmale guter Führung
•Emotionalität und Rationalität im Führungsprozess
•Führen unter schwierigen Bedingungen
•Ängste erkennen und reduzieren
•Die Rolle von Motiven in der Führungsarbeit
•Warum ein Leitbild entwickeln? Wir wissen, was wir
sind und wollen - wirklich?
•Erwartungen an ein Leitbild im Jobcenter
•Grundlagen der Leitbildentwicklung - Darstellung
verschiedener Methoden
•Ziele und Meilensteine der Leitbildentwicklung
•Planung und Implementierung eines Leitbildes im
Jobcenter
Zielgruppe: Führungskräfte aus Jobcentern
Dozent: Herr Christian Scherney, Dipl.-Verwaltungswirt
Erbrechtliche Grundfragen für Mitarbeiter der SGB IIBehörden (*Neu*)
Code: SOA220R
Häufig stehen Mitarbeiter von SGB II-Behörden vor der
Frage, wie sie die erbrechtlichen Ansprüche der Personen,
denen sie in vielfältiger Weise nach dem SGB II, dem
SGB IX oder dem SGB XII Hilfe gewähren, verfolgen
können, um damit die eigenen Aufwendungen ganz oder
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
631 KB
Tags
1/--Seiten
melden