close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 8 vom 18.02.2015

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt Verbandsgemeinde Linz
Jahrgang 17, Nr. 08, Mittwoch, 18. Februar 2015
erscheint wöchentlich, kostenlos
Als E-Paper unter www.vg-linz.de
2
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Bereitschafts- und Notdienste
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Polizei ....................................................................................... 110
Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst .......................................... 112
Giftnotruf-Zentrale..................................................... 06131/19240
Franziskus-Krankenhaus Linz am Rhein ........................... 02644/551
Polizeiinspektion Linz am Rhein .................................. 02644/943-0
Deutsches Rotes Kreuz .......................................................... 19222
- Krankentransport
Marien-Apotheke, Neuwieder Straße 30,
Waldbreitbach ............................................................... 02638/213
Dienstag, 24.02.2015
Brunnen-Apotheke, Bischof-Stradmann-Str. 24,
Bad Hönningen ........................................................... 02635/5553
Hirsch-Apotheke, Hauptstraße 38,
Bad Honnef ............................................................... 02224/93850
Störungsdienste
Zentrale Rufnummer .............................................. 01805 - 112060
Süwag Energie AG
Service-Telefon ........................................................ 0800/4747488
Service-Fax ............................................................. 069/3107-3710
Entstörungsdienst:
Strom ..................................................................... 069/3107-2333
Breitbandkabel......................................................... 0180/1114100
Kreiswasserwerk Neuwied .............................................. 02631/850
Kabel-TV/Internet
Ortsteil Kretzhaus der Stadt Linz am Rhein, Kalenborn und Vettelschoß
KEVAG Telekom GmbH .......................................... 0261-20162222
Alle anderen Ortsteile in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Kabel Deutschland ................................................... 0800/5266625
Breitband-Internetversorgung in der Verbandsgemeinde Linz
am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail: ..................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Erdgasversorgung
Energienetze Mittelrhein
ein Unternehmen der evm-Gruppe .......................... 0261/2999-55
Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Linz
bei Störungen am öffentlichen Kanalnetz................... 02224/10064
Apotheken-Notdienst
Freiwilligenbörse der Verbandsgemeinde Linz
Ärztlicher Notdienst
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Neuwied
56564 Neuwied, Marktstraße 104
Telefon ............................................................................... 116117
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. .........................................................19:00-07:00 Uhr
Mi. ............................................................................. 14:00-07:00,
Fr. ................................................................16:00 – Mo. 07:00 Uhr
An Feiertagen:
vom Vorabend des Feiertages, 18:00 Uhr,
bis zum Folgetag, 07:00 Uhr.
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss direkt
der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer .............................................. 0180 - 5040308
Augenärztlicher Notdienst
Unter der Telefonnummer 0180 - 5 - 258825 + Postleitzahl Ihres
Standortes (0,14 €/min) aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz (max. 0,42 €/min) werden die nächstliegenden dienstbereiten
Apotheken angesagt.
Apotheken-Notdienst der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen
Änderungsservice:
Mittwoch, 18.02.2015
Donatus-Apotheke, Asbacher Straße 75,
Linz am Rhein ........................................................ 02644/8009334
Neue Apotheke, Hauptstraße 75,
Bad Honnef ................................................................. 02224/2475
Donnerstag, 19.02.2015
Rosen-Apotheke, Michaelstraße 59,
Vettelschoß .................................................................. 02645/2535
Süd-Apotheke, Berck-sur-mer-Straße 1,
Bad Honnef ............................................................. 02224/900773
Freitag, 20.02.2015
Sprudel-Apotheke, Hauptstraße 75,
Bad Hönningen ........................................................... 02635/2513
Brunnen-Apotheke, Hauptstraße 44,
Bad Honnef ................................................................. 02224/3618
Samstag, 21.02.2015
Apotheke am Turm, Bonvitaweg 1 - 5,
Remagen-Kripp ........................................................ 02642/992055
Katharinen-Apotheke, Linzerstraße 78 A,
St. Katharinen .......................................................... 02645/971815
Sonntag, 22.02.2015
Römer-Apotheke, Hauptstraße 15,
Rheinbrohl ................................................................... 02635/2464
Adler-Apotheke, Hauptstraße 41,
Asbach....................................................................... 02683/43401
Montag, 23.02.2015
Rosen-Apotheke, Hauptstraße 52,
Rheinbreitbach .......................................................... 02224/71354
Waltraud Schmaus ................................................... 02644/560177
Regelmäßige telefonische Sprechzeiten
Dienstags...................................................... 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstags ................................................. 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Astrid Thol
Termine nach telefonischer Vereinbarung:
p. .......................................................................... 02644/5699898
d. ............................................................................ 02631/802608
................................................................................ 0172/5890086
E-Mail .................................................................athol@neuwied.de
JuLi - Jugendpflege in der VG Linz am Rhein
Sarah Görden / Wilma Ehlers
Telefon .................................................................. 02644/8006244
E-Mail ....................................................................juli@lv-rlp.drk.de
Seniorenangelegenheiten und Selbsthilfegruppen
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Klaus Krumscheid .................................................... 02644/560159
E-Mail ................................................. klaus.krumscheid@vg-linz.de
Vereinsangelegenheiten und Ehrenamt
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail ...................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Linz am Rhein
Josef Chevally .............................................................. 02644/2196
Erreichbarkeit.........................................Mo. - Fr. 18.00 - 20.00 Uhr
Stv. Kurt Pape .......................................................... 02644/600347
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
3
VHS Linz am Rhein
Kath. Familienbildungsstätte Linz
Kraftfahrzeugzulassungsstelle
wellcome - praktische Hilfe nach der Geburt
Leni Hahn ................................................................ 02631/390726
E-Mail ....................................................... linz@wellcome-online.de
Telefon .................................................................... 02644/560111
im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
02644/5601-65, 5601-66, 5601-67
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag ........................08.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Forstamt Dierdorf
Außenstelle Linz am Rhein
Telefon .................................................................. 02644/8089812
Freiwillige Feuerwehr in der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Wehrleiter Nelles.................................................... 02644/8009894
Linz:
Wehrführer Pörzgen............................................... 02644/8009876
Dattenberg:
Wehrführer Birrenbach ................................................ 02644/8865
Kasbach:
Wehrführer Bäcker ..................................................... 02644/80404
Leubsdorf:
Wehrführer Preiß ......................................................... 02644/4678
Ockenfels:
Wehrführer Schlüter..................................................... 02644/8878
Ohlenberg:
Wehrführer Alfter ..................................................... 02644/602901
St. Katharinen:
Wehrführer Schaarschmidt....................................... 02645/974818
Vettelschoß:
Wehrführer Homscheid ................................................ 02645/4645
„Essen auf Rädern“
Erika Dillmann ......................................................... 02644/600452
Stv.: Monika Profitlich .............................................. 02644/808260
Linzer Tafel e. V.
Oberlöh 36, 53545 Linz am Rhein,
Tel. 02644/800545 oder 0160/95542406
Ausgabestelle: Brunnengasse 2, 53545 Linz am Rhein. Berechtigungskarten werden von der Verbandsgemeinde ausgestellt.
Grundsicherung für Arbeitsuchende
Job-Center Linz ......................................................... 02644/6039-0
Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle
für Selbsthilfe ........................................................... 02631/803797
Freundeskreis für Suchtkranke im Katharinenhof
Selbsthilfegruppe für Alkohol, Drogen, Medikamente und Angehörige
Gruppentreffen: Mittwochs .................................19.00 - 20.30 Uhr
Info-Tel.: ............................................................... 0176-67679394
Schwangeren-Konflikt-Beratung
Frauenwürde Neuwied ............................................ 02631/343689
Frauennotruf
Telefonberatung des Frauenhauses Westerwald ...... 02662/9449433
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.
Telefonberatung für Migrantinnen ......................... 02644/6026060
Krisentelefon
für Menschen mit seelischen Problemen
und deren Angehörige ............................................. 02638/923733
Telefonseelsorge ...................................................... 0800/1110111
oder ........................................................................ 0800/1110222
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Linz e.V. ...................................................... 02644/7788
Ortsverein Vettelschoss / St. Katharinen/Windhagen e.V.
DRK-Heim Vettelschoss ............................................ 02645/973040
DRK-Sozialstation Asbach ......................................... 02683/949200
Alten- und Krankenpflege im häuslichen Bereich
Pflegestützpunkt Linz
Tel .................................................. 02644/6030600 oder 6003937
Pflegeberatung:
für kranke, alte und hilfsbedürftige Menschen und deren Angehörige: Stadt Linz, Ortsgemeinden Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Leubsdorf, Ockenfels, Ortsteil Hargarten der Ortsgemeinde St. Katharinen ................................................................. 02644/6030600
Ortsgemeinden St. Katharinen und Vettelschoß ..... 02683/9477184
.............................................................................. 02683/9477186
COMPASS
Private Pflegeberatung GmbH
Rat und Unterstützung im Pflegefall
Bundesweite, gebührenfreie
COMPASS-Servicenummer..................................... 0800 101 88 00
Caritas-Sozialstation an Rhein und Wied GmbH
Ambulante Krankenund Altenpflege........................... 02644/95550
24 Std.-Notruf ....................................................... 0151/18209330
Krankenpflegedienst ASD e.K.
häusliche Pflege seit 1996
Niederlassung Asbach .............................................. 02683/949470
24 Std.-Notruf ......................................................... 0170/4513948
Niederlassung Linz ................................................... 02644/603850
24 Std.-Notruf ......................................................... 0170/9106266
www.krankenpflege-asd.de; info@krankenpflege-asd.de
Ambulanter Pflegedienst Köhne-Bierbaum GbR
Häusliche Altenpflege/Ambulante Krankenpflege, Eichenweg 24 a,
53578 Windhagen ..................... 02645-973158 od. 0170-1606565
euWell ambulanter Pflegedienst
Eugen Siegloch \ 24h Notruf ............................. .026 38/949 777 3
www.euwell-krankenpflegedienst.de
PDW Pflegedienst Wiedtal GmbH &
Tagesstätte Sarah in Unkel
Petra & Gordon Stephen - 24h telefonisch erreichbar 02638/947220
Neuwieder Straße 81, 56588 Waldbreitbach
www.pflegedienst-wiedtal.de, info@pflegedienst-wiedtal.de
Ambulantes Hospiz Neuwied
Bereich LK Neuwied:
Verena Krings-Ax und Sabine Birkenbach ................. 02631/344240
Nördlicher Bereich/Zweigstelle Neustadt-Wied:
Gabi Fetthauer ...................................................... 02683/9430-490
Bereich Verbandsgemeinde Linz:
Christiane Freymann ............................................. 02683/9430-490
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 14.00 - 16.00 Uhr
Sprechstunde im Franziskus-Krankenhaus Linz
Ansprechpartner für Leukämiekranke
Adolf Löhr.................................................................... 02644/2961
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
.............................................................................. 0700/01230845
www.tierschutz-siebengebirge.de
Arche Noah Tierschutz Westerwald e.V.
.............................................................................. 070000-945579
www.arche-noah-online.de
Straßenmeisterei Linz-Kretzhaus
Telefon ................................................................... 02645/96077-0
4
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
TERMINE & EVENTS
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein vom 18.2.2015 bis 26.2.2015
FEBRUAR 2015
Nähere Infos unter „rlp Direkt“ auf www.vg-linz.de
18. Mittwoch
- 15.00 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß, Seniorenkreis: „Der ganze Fisch war voll Gesang“ –
Fischessen am Aschermittwoch
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,16.00 – 18.00 Uhr Kindertreff (6 –
12 Jahre)
18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff (13 – 17 Jahre)JuLi Jugendpflege in der
Verbandsgemeinde Linz
- 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Schulstraße, Küche Realschule plus, „LUST
AUF KOCHEN?“ – Mit wenig Geld frisch und saisonal kochen, backen
und genießen, Anmeldung über die Freiwilligenbörse 02644/560177
(Die. 9 – 12 Uhr und Do. 16 – 19 Uhr), Initiative des Seniorenbeirates der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
- 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Linzer Salon, Heringsessen
Herbstzeitlose e.V.
- 17.00 – 19.00 Uhr, St. Katharinen – Steinshardt, Schützenhalle, KinderSchießtraining St. Hubertus Schützenbruderschaft
19. Donnerstag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus,
„Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus Leubsdorf –
„Herzliche Einladung zum einjährigen Bestehen“
- 10.00 – 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Gebäude der Sparkasse, „Gemeinde-Café“ Stadt Linz für Bürgerinnen und Bürger der Stadt
Linz am Rhein
- 14.30 – 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 14.30 – 17.00 Uhr, Vettelschoß, Vereinshaus Willscheider Berg, Unterhaltungsnachmittag für Senioren, Infos: Erika Prangenberg Tel. 02645-3164
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (14 – 18 Jahre)
– JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 15.00 – 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Kapelle der Senioren-Residenz St.
Antonius, Am Konvikt 6 – 8, Kaffeeklatsch für alle Menschen groß und
klein, jung oder alt
- 15.00 Uhr, St. Katharinen, Pfarrheim, „Spiel-Casino“ Seniorenakademie
St. Katharina/St. Michael
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Kindergarten, Informationsabend
20. Freitag
- Leubsdorf, Mitgliederversammlung SV Leubsdorf – Abt. Alte Herren
- 16.00 – 19.00 Uhr, Leubsdorf, Albertus-Magnus-Haus, Jugendtreff (10 –
17 Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 19.00 Uhr, Vettelschoß, Pfarrheim, Jahreshauptversammlung der kfd Vettelschoß
21. Samstag
- Leubsdorf, Meisterschaftsspiele Tischtennis
- 10.00 – 16.30 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte, Ausbildungskurs zum Gewaltpräventionstrainer Stufe B,
Info 02644-4163
- 15.30 Uhr, Linz am Rhein, Mühlengasse 1, Weinhaus Schwamborn,
gemütliches Beisammensein Freundeskreis Linz/Pornic
22. Sonntag
- 10.00 – 12.00 Uhr, St. Katharinen – Steinshardt, Schützenhalle, KinderSchießtraining St. Hubertus Schützenbruderschaft
- 13.15 Uhr, Linz am Rhein, am Martinus-Gymnasium, Halbtageswanderung durch den Leubsdorfer Wald mit dem Eifelverein Ortsgruppe Linz
23. Montag
- 9.30 – 11.00 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte, Babymassage für Babys ab 6 Wochen bis 5 Monate mit Mutter/
Vater, Info 02644-4163
- 10.00 – 13.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
10.30 Uhr Gesprächsrunde „Urlaub ist immer ein schönes Thema…“
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-MagnusHaus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus
Leubsdorf
- 10.00 – 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Gebäude der Sparkasse, „Gemeinde-Café“ Stadt Linz für Bürgerinnen und Bürger der Stadt
Linz am Rhein
- 16.00 – 19.00 Uhr, Ohlenberg, Pfarrhaus, Jugendtreff (8 – 15 Jahre) – JuLi
Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- Ockenfels, am Bürgerhaus,16.00 – 18.00 Uhr Spieletreff (6 – 12 Jahre)
17.30 – 19.00 Uhr Teenietreff (10 – 16 Jahre)JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz- 17.00 – 18.30 Uhr, Linz am Rhein, Am Schwimmbad 4, Sozialraum des Pflegestützpunktes Linz der Beratungs- und Koordinierungsstelle im LK Neuwied, Gesprächskreis für ehrenamtliche
Helferinnern und Helfer, Thema „Einsatz und Einfluss von Düften und
Aromen“
- 17.00 – 20.00 Uhr, St. Katharinen, Neue Sporthalle, Jugendtreff (Rene
Gromann) ab 12 Jahren
24. Dienstag
- 14.30 Uhr, St. Katharinen, Pfarrheim, Kochkurs „Delikates für die Vorratsküche“ Landfrauen Linz-Land
- 16.00 – 19.00 Uhr, St. Katharinen, unter der Sporthalle, Jugendtreff (12
– 17 Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 18.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, „Linzer Salon“, Handarbeitsund Bastelgruppe der Arbeitsgruppe „Bürgercafé“/Aktion „Linz gestalten
– Leben in der Altstadt“
- 19.30 – 20.30 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte, „Zeit für mich … einfach mal die Seele baumeln lassen“
Fantasie- und Traumreisen, Info 02644-4163
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Gemeindezentrum,
Gesprächskreis: Ergebnisse der 10. Vollversammlung des Ökumenischen
Rates
25. Mittwoch
- 9.30 Uhr – 11.30 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte, Kindergruppe nach den Grundgedanken von Maria Montessori für Kinder ab 2 Jahre, Info 02644-4163
- 15.00 Uhr, Linz am Rhein, Pfarrheim, Jahreshauptversammlung kfd St.
Martin Linz, anschl. Beisammensein bei Kaffee und Kuchen
- 16.00 – 18.00 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte, Trauercafé, Info 02644-4163
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,16.00 – 18.00 Uhr Kindertreff (6 –
12 Jahre)
18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff (13 – 17 Jahre)JuLi Jugendpflege in der
Verbandsgemeinde Linz
- 18.30 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Gemeindezentrum,
Kinderchor
- 20.00 Uhr, Vettelschoß, Johanneskirche, Gospelchorprobe
- 20.15 Uhr, Leubsdorf, Sportlerheim/Sportplatz, Mitgliederversammlung SV Leubsdorf Abteilung Fußball
26. Donnerstag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-MagnusHaus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus
Leubsdorf – „Herzliche Einladung zum einjährigen Bestehen“
- 10.00 – 13.00 Uhr, Linz am Rhein, Mittelstraße 22, Gebäude der Sparkasse, „Gemeinde-Café“ Stadt Linz für Bürgerinnen und Bürger der Stadt
Linz am Rhein
- 14.30 – 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (14 – 18 Jahre)
– JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 18.00 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz, Historisches Rathaus, Vortrag „Die
Essbare Stadt“ – „Linz gestalten“ soll weitere Früchte tragen
- 19.30 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 14, Kath. Familienbildungsstätte,
„Eigentlich sollte es eine Traumgeburt werden…“, Info 02644-4163
- 19.30 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Kirchengemeinde,
Informationsveranstaltung „Mehr Geld von der Pflegeversicherung“ im
Rahmen der Reihe „Leben im Alter“
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
5
6
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
01.02. Einsatz für die Rettungshunde
Die Linzer Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel Lahnstein (eine
Einheit des Landes Rheinland-Pfalz) wurden am späten Vormittag zu
einer Personensuche nach Ransbach-Baumbach alarmiert.
04.02. Einsatz für die Rettungshunde
Blaulichtreport
Aus den Einsatzberichten der Feuerwehr
VG Linz am Rhein
26.01. Einsatz für die Rettungshunde
Die Linzer Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel Lahnstein (eine
Einheit des Landes Rheinland-Pfalz) wurden am frühen Morgen zu
einer Personensuche nach Dieblich alarmiert.
29.01. Wohnungsbrand
Die Feuerwehr Linz wurde am Abend zu einem Brand in einem
Wohngebäude gerufen. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte war der Brand rasch gelöscht. Die Bewohner konnten sich
rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Die Linzer Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel Lahnstein (eine Einheit des Landes Rheinland-Pfalz) wurden am späten Abend zu einer
Personensuche nach Bogel (Verbandsgemeinde Nastätten) alarmiert.
06.02. Brandsicherheitswache
Anlässlich des närrischen Wochenendes (Strünzerball) stellten die
Kräfte der Feuerwehr Linz eine Brandsicherheitswache in der Sporthalle am Miesgesweg
07.02. Mülltonnenbrand und Sicherung
eines Umzuges
Die Kräfte der Einheit Leubsdorf wurden am Mittag zu einer brennenden Mülltonne in die Kreuzstraße gerufen. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte der Brand rasch gelöscht werden. Anschließend sicherten die Leubsdorfer Kameraden einen Karnevalsumzug ab.
08.02. Brandsicherheitswache
Anlässlich des närrischen Wochenendes (Strünzerball) stellten die
Kräfte der Feuerwehr Linz eine Brandsicherheitswache in der Sporthalle am Miesgesweg
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Behörden / Orts- / Stadtbürgermeister
Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein,
Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein
Telefon: .................................................................... 02644/5601-0
Fax: ..................................................................... 02644/56018990
Homepage:..............................................................www.linz-vg.de
E-Mail: ............................................................ poststelle@linz-vg.de
Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch ..........................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag..........................................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerbüro
Montag bis Mittwoch durchgehend ....................07.30 - 16.30 Uhr
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Donnerstags
durchgehend .......................................................07.30 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................07.30 - 12.00 Uhr
Einwohnermeldeamt
Das Einwohnermeldeamt ist darüber hinaus Montag bis Mittwoch
vormittags bereits ab 7.30 Uhr geöffnet und schließt um 12.30 Uhr.
Trauungen zusätzlich auch am ersten Samstag eines jeden Monats.
Bürgermeister
Hans-Günter Fischer ................................................ 02644/560110
Ortsbürgermeister Dieter Runkel
Hauptstr. 37,
53547 Dattenberg ....................................................... 02644/4798
Ortsbürgermeister Frank Becker
Am Kirchweg 7,
53547 Kasbach-Ohlenberg ......................................... 02644/2399
Ortsbürgermeister Achim Pohlen
Kreuzstraße 19,
53547 Leubsdorf ..................................................... 02644/800172
Ortsbürgermeister Kurt Pape
Am Apostelberg 8
53545 Ockenfels...................................................... 02644/600347
Ortsbürgermeister Willi Knopp
Wilhelmstr. 34,
53562 St. Katharinen ............................................... 02645/970480
Ortsbürgermeister Heinrich Freidel
Kauer Ring 72,
53560 Vetteschoß......................................................... 02645/658
Gemeindebüro Vettelschoß........................................ 02645/99270
regelmäßige Sprechstunden des Ortsbürgermeisters
im Gemeindebüro dienstags ......................von 17.00 bis 19.00 Uhr
Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust
Rathaus, Marktplatz 14,
53545 Linz am Rhein ............................................... 02644/981616
7. Sitzung des Verbandsgemeinderates Linz am Rhein
der Wahlzeit 2014 – 19 am 26. Februar 2015
Am Donnerstag, 26. Februar 2015, findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal
des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde in Linz am Rhein, Am
Schoppbüchel 5, die 7. Sitzung des Verbandsgemeinderates Linz am
Rhein der Wahlzeit 2014 - 19 mit folgender Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung
1. Einwohnerfragen gemäß § 64 Abs. 2
in Verbindung mit § 16 a der Gemeindeordnung
2. Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Linz am Rhein;
hier: Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013
3. Ergänzungswahlen für den Haupt- und Finanzausschuss sowie
den Werk-, Bau- und Umweltausschuss
4. LEADER / LILE Rhein-Wied
Bereitstellung projektunabhängiger Mittel für 2015
5. Mitteilungen und Anfragen
Nichtöffentliche Sitzung
1. Mitteilungen und Anfragen
Hans-Günter Fischer, Bürgermeister
Biotonnenleerung
ab 23. Februar wieder jede Woche
Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Biotonne ab
dem 23. Februar wieder wöchentlich geleert.
Diese Regelung gilt bis einschließlich 29. November.
Weitere Informationen unter Tel. 02631/803-308 bei der Kreisverwaltung Neuwied.
Vermietung des Bürgerhauses und der gemeindlichen
Grillhütte in Dattenberg
Vermietung durch den gemeindlichen Bauhof
Dieter Schmitz ...................................................Tel. 0174/9629315
Bernd Birrenbach ...............................................Tel. 0174/9629317
Montag bis Freitag ....................................von 08.00 bis 12.00 Uhr
und Montag bis
Donnerstag................................................von 13.00 bis 16.00 Uhr
Verbandsgemeinde Linz
7
4. nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses des
Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit 2014 -2019
am 25. Februar 2015
Am Mittwoch, 25. Februar 2015, findet um 19.00 Uhr im kleinen
Sitzungsraum des Bürgerhauses in Dattenberg, Zum Schwarzen See,
die 4. nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses des Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit 2014 - 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Vorbereitende Beschlussfassungen
1. Vertragsangelegenheiten
2. Dorferneuerung; Unser Dorf hat Zukunft
3. Zuschussanträge
4. Mitteilungen und Anfragen
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Seniorenarbeit in der Ortsgemeinde Dattenberg
Angebot des Seniorenbeauftragten der Gemeinde Dattenberg
an alle Senioren
Der Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Dattenberg, Herr Norbert Lercher, setzt sich seit einiger Zeit für die Belange der Senioren
in der Ortsgemeinde Dattenberg ein. So bietet er auch im Bedarfsfalle im Rahmen seiner Möglichkeit bei der Kommunikation mit
Dienststellen bzw. Behörden seine Hilfe an. Dies umfasst sowohl den
Schriftverkehr als auch persönliche Vorsprachen bei den entsprechenden Behörden. Hierzu gehört z.B. das Ausfüllen von Formularen
(z.B. Hilfe bei Steuererklärungen), Beantragung von Dienstleistungen, Passformalitäten usw..
Eine Rechts- oder Steuerberatung ist aus rechtlichen Gründen nicht
zulässig. Soweit persönliche Vorortgespräche bei Behörden (z.B. Verbandsgemeinde) erforderlich werden, ist Herr Norbert Lercher bereit,
diese zu begleiten. Aus versicherungstechnischen Gründen muss aber
auf den Bürgerfahrdienst der Verbandsgemeinde Linz verwiesen werden. Weitere Informationen über den kostenlosen Bürgerfahrdienst
können dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz entnommen werden. Die Arbeit eines Seniorenbeauftragten ist ehrenamtlich
und die damit verbundenen Hilfeleistungen sind selbstverständlich
unentgeltlich. Bei Rückfragen können Sie Herrn Norbert Lercher unter
der Rufnummer 0173-5307058 oder aber auch Ortsbürgermeister
Dieter Runkel unter der Rufnummer 02644-4798 erreichen.
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Vermietung des Bürgerhauses im Ortsteil Kasbach
Eheleute Bäcker ...................................................Tel. 02644/80404
Vermietung der Erler Berghütte
Herr Ralf Therrè .....................................................Tel. 02644/6522
8
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Nichtöffentliche Sitzung
1. Präsentation der neuen Homepage der Stadt Linz am Rheinom
2. Organisatorische Angelegenheiten
3. Bestätigung des Business-Planes 2015
4. Mitteilungen der Verwaltung
Dr. Hans-Georg Faust, Stadtbürgermeister
Vermietung des Bürgerhauses und der gemeindlichen
Grillhütte in Leubsdorf
Heinz-Peter Schneider, Im alten Hahn 47, 53547 Leubsdorf
Telefon ........................................................................ 02644/6546
................................................................................ 0178/4513033
Information über die Beschlüsse der 5. öffentlichen
Sitzung des Ortsgemeinderates Leubsdorf der Wahlzeit
2014 – 2019 am 22. Januar 2015 gemäß § 41 Abs. 5
der Gemeindeordnung
Ausbaubeitragsrecht; Stundungs- und Ratenzahlungsverfahren
Der Ortsgemeinderat beschließt, den Zinssatz wie im Vorjahr auf 2
v.H. über dem zu Beginn des Jahres geltenden Basiszinssatz nach §
247 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) festzulegen. Hintergrund
ist die gesetzliche Verpflichtung der Gemeinde, bei Stundungs- und
Ratenzahlungsverfahren Zinsen zu erheben.
Entscheidung über die Annahme von Spenden
Die Annahme der Spenden der VR-Bank Neuwied-Linz eG zur Förderung der Heimatpflege für die Anschaffung neuer Parkbänke sowie
zur Förderung der Heimatpflege / 30 Jahre Blau-Gold Leubsdorf wird
beschlossen.
Des Weiteren wird die Annahme der Spende der Sparkasse Neuwied
für die Seniorenfeier der Ortsgemeinde Leubsdorf im Jahr 2015
beschlossen.
Stadtarchiv Linz am Rhein
Klosterstraße ................................................................ 02644-3222
www.stadtarchiv.linz.de
Öffnungszeiten: Dienstags
Von............................................................... 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
und von ........................................................ 13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Konstituierende Sitzung des Ausschusses für Tourismus
und Stadtentwicklung des Stadtrates Linz am Rhein
der Wahlzeit 2014 - 2019 am 25. Februar 2015
Am Mittwoch, 25. Februar 2015, findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt in Linz am Rhein, Marktplatz 14, die
konstituierende Sitzung des Ausschusses für Tourismus und Stadtentwicklung des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit 2014 - 2019
mit folgender Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung
Verpflichtung der nicht dem Stadtrat angehörenden Ausschussmitglieder
Einladung zu einer Bürgerversammlung
im Rahmen des Städtebauförderprogramms Altstadt
Linz am Rhein
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Stadt Linz am Rhein wurde im vergangenen Jahr in das BundLänder-Städtebauförderungsprogramm „Historische Stadtbereiche“ aufgenommen.
Mit der Durchführung von Maßnahmen der Stadtsanierung soll in
der Altstadt von Linz am Rhein die städtebauliche Eigenart erhalten
und das charakteristische Stadt- und Straßenbild geschützt werden. Durch die Beseitigung bzw. Vorbeugung von Fehlentwicklungen soll die Attraktivität des gesamten Altstadtbereichs als Wohn-,
Geschäfts- und Tourismusdestination langfristig gestärkt und gesichert werden.
Das vorläufige Untersuchungsgebiet umfasst alle Grundstücke
innerhalb der ehemaligen Stadtmauern von Linz am Rhein.
Im Lageplanausschnitt (siehe Seite 9 oben) ist das Gebiet gestrichelt umrandet dargestellt.
Im Rahmen einer Bürgerversammlung möchten wir Sie über die
geplanten Schritte der Stadtsanierung informieren, zu der wie Sie
hiermit herzlich für
Dienstag, 0 3. März 2015 um 19.00 Uhr
in der Stadthalle Linz am Rhein
Strohgasse 12, 53545 Linz am Rhein
einladen.
Die Stadt Linz am Rhein hat das Planungsbüro Stadt-Land-plus aus
Boppard mit der Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen im Sinne des § 141 Baugesetzbuch beauftragt.
Das Planungsbüro führt derzeit Untersuchungen über die sozialen,
strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge im Untersuchungsgebiet sowie über die Notwendigkeit von
Sanierungsmaßnahmen an den einzelnen Gebäuden durch. Im
Ergebnis dieser Untersuchungen werden die anzustrebenden allgemeinen Ziele der städtebaulichen Erneuerung sowie die Grundlagen für die Förderfähigkeit einzelner Maßnahmen erarbeitet.
Am Ende dieser ersten Programmphase steht schließlich die
Erstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes, das eine fundierte Bestandsanalyse sowie darauf aufbauende Handlungsstrategien und konkrete, mit Kostenschätzungen hinterlegte Maßnahmenvorschläge für die Aktivierung der
Innenstadt beinhaltet.
Ein zentraler Ansatz des Programms ist die intensive und aktive Einbindung der Bevölkerung, insbesondere der Eigentümer, Mieter,
Bewohner und sonstiger Akteure im Programmgebiet in den weiteren Prozess.
In der Bürgerversammlung möchten wir Ihnen deshalb die bisherigen Ergebnisse der Bestandsanalyse präsentieren sowie erste konkrete Maßnahmen vorschlagen und mit Ihnen diskutieren.
Wir erhoffen uns aus dieser Veranstaltung weitere kreative
Anregungen für die Entwicklung der Linzer Innenstadt und
freuen uns auf Ihre Vorschläge.
Dr. Hans Georg Faust, Stadtbürgermeister
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
DB Anzeige von Bauarbeiten während der Nachtzeit
Bauarbeiten während der Nachtzeit bzw. an Sonn- und Feiertagen
Die DB Netz AG führt unten angegebene unaufschiebbare Bauarbeiten durch.
Die Bauarbeiten sind zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit
erforderlich und können aufgrund der gegebenen betrieblichen Voraussetzungen (Erfordernis der Einhaltung des Fahrplanes) nur in der
angegebenen Tageszeit / Nachtzeit bzw. an Sonn- bzw. Feiertagen
durchgeführt werden.
Wir bitten die betroffenen Anwohner um Verständnis für die Bauarbeiten. Angaben zu den Bauarbeiten: maschinelle Durcharbeitung
in Weichen
Sa/So den 07./08.03.2015 in der Zeit von 22.00 Uhr bis
06:00 Uhr Bf Linz, Weiche 3 und 4
Verbandsgemeinde Linz
Vermietung des Bürgerhauses Ockenfels
über Walburga Nehlert
Hauptstraße 64, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................. 02644 / 80699
e-mail: ..........................................................horst.wally@online.de
Sprechstunde
des Bürgermeisters
jederzeit nach telefonischer Absprache
Kurt Pape
Am Apostelberg 8, 53545 Ockenfels
Tel. ....................................................................... 02644 / 600347
e-mail: ........................................................... pape.family@web.de
Gemeindebüro St. Katharinen
Vermietung der Grillhütte Ockenfels
über Karl-Ludwig Adelsbach
In der Mark 1, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................... 02644 / 3112
e-mail: ................................................ludwig.adelsbach@online.de
9
Sekretariat Frau Over
Linzer Straße 74,
53562 St. Katharinen
Telefon: ................................................................. 02645/9743705
Fax: ......................................................................... 02645/973759
E-Mail: ........................................................... info@st-katharinen.de
Internet: ........................................................www.st-katharinen.de
10
Verbandsgemeinde Linz
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag und Mittwoch .....................................09.30 bis 11.00 Uhr
Dienstag und
Donnerstag.......................................................17.00 bis 18.30 Uhr
Vermietung des Bürgerhauses
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros
Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten
Die Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten der Verbandsgemeinde
Linz/Rh., PHK Eckhard Heck, findet jeden Montag in der Zeit von
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro des Bürgerhauses, Linzer
Straße 74, St. Katharinen, statt.
Vorherige telefonische Terminvereinbarung ist über die Polizeiinspektion Linz/Rh., Tel.-Nr.: 02644/943-222, möglich.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Vermietung der Gemeindehäuser und der Grillhütte
Gemeindehaus „Willscheider Berg“„
Erika Prangenberg,
Poststraße 3 ................................................................. 02645/3164
Gemeindehaus Kalenborn
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Grillhütte
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
„Forum“ am Blauen See
Gemeindebüro Vettelschoß
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Gemeinsame nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses (3. Sitzung) sowie des Bau- und
Liegenschaftsausschusses (4. Sitzung) des
Gemeinderates Vettelschoß der Wahlzeit
2014 – 2019 am 25. Februar 2015
Gemeindebüro Vettelschoß
Sekretariat Frau Kurtenbach
Erlenweg 3, 53560 Vettelschoß
Telefon ...................................................................... 02645/99270
Fax ............................................................................ 02645/99281
E-Mail ..............................................................info@vettelschoss.de
Internet .......................................................... www.vettelschoss.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag,
Mittwoch-Freitag ..............................................10.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag ...........................................................16.00 bis 18.00 Uhr
Sprechstunde des Bürgermeisters:
Dienstag ...........................................................17.00 bis 19.00 Uhr
Am Mittwoch, 25. Februar 2015, findet um 19.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal in Vettelschoß, Erlenweg 3, eine gemeinsame nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses (3. Sitzung) sowie des Bau- und Liegenschaftsausschusses (4. Sitzung) des Gemeinderates Vettelschoß der
Wahlzeit 2014 – 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Nichtöffentliche Sitzung
1. Widmung eines Teilstücks der „Hans-Streif-Straße“ in der Ortsgemeinde Vettelschoß als öffentliche Straße gemäß § 36 Landesstraßengesetz Rheinland-Pfalz
2. Grundstücksangelegenheiten
3. Verkehrsführung Hans-Streif-Straße
4. Baumaßnahmen
5. Bauanträge und Bauvoranfragen
6. Mitteilungen und Anfragen
Heinrich Freidel, Ortsbürgermeister
THEMEN DER VERBANDSGEMEINDE
Gesprächsrunde im Gemeindecafé Ohlenberg: Urlaub ist immer ein schönes Thema ...
... und zwar auch dann, wenn man nicht mehr ganz so fit und mobil ist.
Josef und Waltraud Schmaus, Mitarbeiter des DRK Linz, werden am
Montag, 23. Februar 2015 um 10:30 Uhr
im Gemeindecafé Ohlenberg ausführlich über die Möglichkeiten des „begleiteten Reisens“ informieren, mit den Besuchern Kataloge
studieren und Fragen beantworten, und sicherlich wird es ihnen gelingen, Lust auf komfortables und gut betreutes Reisen zu wecken.
Dazu sind wieder die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinden Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels herzlich eingeladen.
Informationen beim Seniorenbüro der Verbandsgemeinde unter der Telefonnummer 02644-560159.
Die Heimat- und Bürgerzeitung für den Bereich der Verbandsgemeinde Linz am Rhein sowie
der zu ihr gehörenden Stadt Linz am Rhein und den Ortsgemeinden Dattenberg, KasbachOhlenberg, Leubsdorf, Ockenfels, St. Katharinen und Vettelschoß erscheint wöchentlich.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451,
(PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.: 0 26 24 / 911-0 - Fax: 0 26 24 / 911-195
Texte zur Veröffentlichung bitte über: www.cms.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: linz@wittich-hoehr.de Internet-Adresse: www.wittich.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der
Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994
- GVBl. S. 153 ff. - und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen: Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, der Bürgermeister. Verantwortlich
für den redaktionellen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb des Verbandsgemeindebereichs wird die Heimat- und Bürgerzeitung jedem erreichbaren Haushalt kostenlos zugestellt. Bei Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für
unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine
Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein.
Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist.
Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag
keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet
werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültigen Anzeigenpreislisten. Bei Nichtbelieferung
ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
11
Das Pfarrbüro St. Katharinen, Am Sportplatz 2, ist im Pfarrheim durch
Frau Rüddel Dienstag 9.00-11.00 Uhr geöffnet. Hier gilt die gleiche
Telefon- und Faxnummer wie für Vettelschoss, ebenso die eMailAdresse.
Katholisches Pfarramt Hl. Schutzengel, Dattenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Kirchstr. 7, 53547 Dattenberg, Tel.: 02644/2304, Fax: 02644/808239
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Freitag 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt Linz
Katholisches Pfarramt St. Nikolaus, Ohlenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider, Hauptstr. 43,
53547 Kasbach-Ohlenberg, Tel.: 02644-7366, Fax: 02644/807033
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Mittwochs, 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt Linz
Katholische öffentliche Büchereien:
Vettelschoß: Unten in der Kirche, Michaelstr. 10
Öffnungszeiten: Sonntag: 10.45-12.00 Uhr und Donnerstag:
17.00-19.30 Uhr · www.buecherei-vettelschoss.de
Dattenberg:
2. Obergeschoss des Gemeindezentrums, Kirchstr. 7:
Öffnungszeiten: Freitag von 16.30-17.30 Uhr – außer in den Ferien
Linz:
Im Untergeschoss der Marienkirche
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag: 15.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie in den Pfarrbüros oder entnehmen Sie bitte aus dem aktuellen Pfarrbrief.
Veranstaltungen Ev. Trinitatis Kirchengemeinde
Nachtspiele für Kinder ab 7 Jahren in Linz und Umgebung vom
27. -28. Februar
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Pfarreiengemeinschaft Linz
http://www.pg-linz.de
Wir sind als Seelsorgeteam für Sie da:
Pastor Klemens Hombach (02644/2303,
klemens.hombach@pg-linz.de)
Kooperator Patrick Ringhausen (patrick.
ringhausen@pg-linz.de)
Subsidiar Arno-Lutz Henkel (arno-lutz.henkel@pg-linz.de)
Diakon Eberhard Roevenstrunk (02635/9254720,
e.roevenstrunk@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Eva M. Dech (02645/9729211,
eva-maria.dech@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Ursula Monter (02644/807034)
ursula.monter@pg-linz.de
Pfarrämter
Katholisches Pfarramt St. Martin, Linz
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Am Totenborn 5, 53545 Linz
Tel.: 02644/2303, Fax: 02644/8847
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.00-12.00 Uhr,
zusätzlich Dienstag und Donnerstag: 14.00-16.00 Uhr
Katholisches Pfarramt St. Michael & St. Katharina, Vettelschoß
Pfarrsekretärin: Beate Rüddel
Michaelstr. 12, 53560 Vettelschoß
Tel.: 02645/2244, Fax: 02645/3291
Mail: pfarrbuero-vettelschoss@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr
zusätzlich: Mittwoch: 15.00-17.00 Uhr
Du magst Spiele im Dunkeln? Dann solltest du bei unserer Spielenacht mit einigen Nachtspielen dabei sein! Wir treffen uns in Linz im
Katharinenhof und werden bereits im Haus spielen. Der Höhepunkt
wird ein Spiel im Wald sein. Beginn ist am Freitag um 17 Uhr – Ende
ist um 9.30 Uhr nach dem Frühstück.
Um eine Kostenbeteiligung von 5 € P. P. wird gebeten.
Eine Anmeldung über volker.silter@arcor.de ist nötig!
Theatervorführung der Jugendtheatergruppe „Morph“ am 7. März
in Unkel, Ev. Kirche (Uraufführung) und 14. März in Bad Hönningen,
Ev. Gemeindehaus Beginn jeweils 17 Uhr, Eintritt ist frei
„Second life - Wie selbstbestimmt bin ich?“
12
Verbandsgemeinde Linz
Theateruraufführung am 7. März in Unkel und 14. März in Bad Hönningen jeweils um 17 Uhr.
Auf der Bühne erleben wir 4 Menschen, die aus unterschiedlichen
Motivationen heraus versuchen aus ihrer Realität zu flüchten.
Sarah ist anders als die anderen, davon ist sie überzeugt. Andere
können immer alles besser. Sie fühlt sich minderwertig und flüchtet
sich mit ihrer Musik in andere Welten. Als die einzige Freundschaft
ihres Lebens zerbricht, droht sie ganz in ihrem „Second life“ zu versinken. Die lebenslustige Freundin Vanessa lebt geradezu für die
Party. Sie kann nichts aus der Bahn werfen... oder doch?
Die sterbenskranke Lea möchte nicht wahrhaben, dass bald nichts
mehr von ihr existieren wird und erschafft mit Hilfe ihrer Programmierkenntnisse ein virtuelles Abbild von sich. Doch ihr „Second
life“Tamaraentwickelt sich ganz und gar nicht, wie erwartet. Geradezu von Macht besessen erschafft auch sie eine virtuelle Welt und
mischt sie sich in das Leben ihrer Schöpfungen ein.
Und über allem schwebt die Frage: „Wie selbstbestimmt bin ich?“
Auch diesmal hat die Jugendtheatergruppe „Morph“ unserer Gemeinde
ein eigenes Stück entwickelt. Damit teilen die Jugendlichen viel von
dem Denken ihrer Generation mit. Wir freuen uns darum besonders
über möglichst viele Besucher in Unkel und Bad Hönningen.
Druckwerkstatt 1 + 2 für Kinder ab 7 in Linz und Rheinbreitbach
Wie funktioniert das eigentlich mit dem Drucken? Wie kommen
Schrift und Bilder aufs Papier? Selber drucken können Kinder ab 7
Jahre in der Druckwerkstatt. Die Grundlagen des Druckens testen
wir erst einmal mit Kartoffeln und Farbe. Ich bin schon sehr gespannt
was dabei herauskommt. Kniffliger wird es dann schon beim 2. Treffen, denn dann wird nicht nur geschnitten, sondern geschnitzt...
und das nicht nur in Kartoffeln sondern.... Lass dich überraschen,
denn dann verstecken sich echte „Linos“. Du bist schon neugierig,
was das ist? Dann melde dich schnell an!
Druckwerkstatt 1 in Linz (Katharinenhof) Donnerstag, 12. März von
16.30 - 18.00 Uhr
Druckwerkstatt 2 in Rheinbreitbach (Ev. Gemeindezentrum) Donnerstag, 19. März von 16.30 - 18.00 Uhr
Bitte vorher über volker.silter@arcor.de anmelden oder über
01786519510
Noch freie Plätze für das „Städtehopping“ nach Paris und Brüssel in den Osterferien für Jugendliche zu haben!
Städtehopping vom 6. - 11. April 2015 - Paris/Brüssel
Mal eben nach Paris und Brüssel reisen können Jugendliche nur bei
uns! Wir beginnen mit der Erkundung von Paris und werden dort
auch die ersten 3 Nächte verbringen. Anschließend geht es weiter in
die ebenfalls sehr schöne Stadt Brüssel . Historische Orte der beiden
Städte werden uns in den Bann ziehen aber auch ungewöhnlichen
Spuren werden wir folgen. Bei einer Graffiti & Street Art Tour werden selbst Kenner von Brüssel die Stadt mit ganz anderen Augen
betrachten. Aber auch andere Programmpunkte sind schon für Euch
in Planung! Wir übernachten in Paris im Begegnungszentrum der Ev.
Kirchen und in Brüssel in einem Hotel.
Die voraussichtlichen Kosten für die Teilnehmer betragen 280 €.
Anmelden können sich Jugendliche schon jetzt über volker.silter@
arcor.de.
Evangelische Trinitatis Kirchengemeinde Linz/Bad Hönningen Unkel/Rheinbreitbach, Grabentor 1, 53545 Linz am Rhein
Jugendbüro: Volker Silter, Kinder- und Jugendreferent, email: volker.
silter@arcor.de, Telefon: 01786519510, www.trinitatis-linz.de
Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Linz
Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen
Sonntag, 22.2., 10:00 Uhr Gottesdienst in Linz; 10:00 Uhr Gottesdienst in Rheinbreitbach
Montag, 23.2., 15:30 Uhr Kinderchor in Linz; 16-18 Uhr Bücherei in
Bad Hönningen; 19:00 Uhr Singkreis in Linz
Dienstag, 24.2., 16 – 18 Uhr Konfirmandenunterricht 1.+3. Dienstag; 16 – 18 Uhr Katechumenenunterricht 2.+4. Dienstag
Mittwoch, 25.2., 16-18 Uhr Bücherei in Bad Hönningen; 16:3017:15 Posaunenchoranfänger (Gruppe I); 17:15-18:00 Posaunenchoranfänger (Gruppe II); 18:15-19:45 Posaunenchor; 19:50-20:35
Posaunenchor (Anfängergruppe für Erwachsene); 18:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkranke in Linz; 18:00 Uhr Besuchsdiensttreffen in
Bad Hönningen
Freitag, 27.2. -28.2., Nachtspiele für Kinder im Katharinenhof Linz
Infos und Anmeldung über Volker Silter
Ansprechpartner im Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen:
Pfarrer Christoph Schwaegermann: 02635-2375
Kinder-und Jugendarbeit: Jugendreferent Christian Zierold 01777647026
Kinder-und Jugendarbeit: Jugendreferent Volker Silter 01786519510
Singkreis Linz: Svetlana Winnekes 02638-94200
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Posaunenchor: Erhard Schwartz 0228-97464535
Bücherei Bad Hönningen, A. Tullius: 02635-920140
Öffnungszeiten: Mo+Mi 16-18 Uhr, Hauptstr. 52
Internet: www.trinitatis-linz.de; www.trinitatis-badhoenningen.de
Email: trinitatis-linz@online.de
Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Linz
Donnerstag, 19.02.,
20 Uhr Hauskreis (Info unter 02644 - 6931
Beate Schwierzy-Koopmann)
Sonntag, 22.02.,
10:30 Gottesdienst mit Sonntagsschule
Kontakt: Joachim Koopmann, Gemeindeleiter (02644 - 6931), Klaus Salz, Diakon
(02645 - 977388)
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Linz,
Am Schulplatz 3, 3545 Linz, www.efg-linz.de
Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß
Pfarrer: Bernd Peters, Gemeindebüro Vettelschoß, Willscheider Weg 19,
Montag, Dienstag und Donnerstag: 9:00
Uhr bis 11:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 Uhr bis 18:00 Telefon
02645 / 2226
Kurzfristige Änderungen finden Sie auf
unserer Homepage
eMail: info@ev-kg.de
Homepage: www.ev-kg.de
Für die Woche vom 18.02. bis 25.02.2015
Mittwoch, den 18.02.15, Seniorkreis: um 15:00 Uhr in Vettelschoß
/ Ev. Gemeindezentrum - „Der ganze Fisch war voll Gesang“ – Fischessen am Aschermittwoch.
Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in St. Katharinen / Kath. Pfarrheim Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00 Uhr in Neustadt / Ev.
Gemeindezentrum Gospelchorprobe: um 20:00 Uhr in Neustadt
/ Christuskirche
Donnerstag, den 19.02.15, Gitarrengruppe-Anfänger: 19:00-20:00
Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Freitag, den 20.02.15, Kindergruppe: von 12:00-16:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Sonntag, den 22.02.15, Familiengottesdienst: um 09:30 Uhr in Vettelschoß / Johanneskirche, Familiengottesdienst: um 11:00 Uhr in
Neustadt / Christuskirche
Montag, den 23.02.15, Kindertreff in Kooperation mit der Grundschule in Windhagen: von 12:00 - 15:00 Uhr Offener Jugendtreff:
von 17:00-20:00 Uhr in St. Katharinen - unter der Sporthalle
Dienstag, den 24.02.15, Gesprächskreis: um 20:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindezentrum - Ergebnisse der 10. Vollversammlung
des Ökumenischen Rates
Offener Jugendtreff: von 18:30-20:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Mittwoch, den 25.02.15, Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in
St. Katharinen / Kath. Pfarrheim Offener Jugendtreff: von 17:0020:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Kinderchor: um 18:30 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindezentrum
Gospelchorprobe: um 20:00 Uhr in Vettelschoß / Johanneskirche
ThomasMesse in Neustadt am 1.März 2015 um 18.30 Uhr
Die evangelische Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß lädt im
Rahmen ihrer Sternstundengottesdienste am Abend herzlich ein zur
ThomasMesse am 1. März 2015 um 18.30 Uhr in der Christuskirche
in Neustadt - in diesem Jahr unter dem Thema „Wege“.
ThomasMesse ist: Eine Annäherung an Gott für Zweifler und andere
gute Christen; Kirche einmal anders; ökumenisch orientiert mit
neuen Liedern, neuen Gedanken und Abendmahl; zum Beobachten,
Einfühlen, Anfassen, Mitmachen
(Ansprechpartnerin: Diakonin Birgit Peters)
AUS VEREINEN UND VERBÄNDEN
Mokkakännchen Ohlenberg
Möhnenkaffeeklatsch am Samstag, den 7. Februar 2015
Die Ohlenberger Möhnen marschierten pünktlich um 14:11 Uhr,
nachdem sich die Besucher mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen gestärkt hatten, in das vollbesetzte Kasbacher Bürgerhaus ein.
Wie jedes Jahr wurden die Möhnen vom Tambourcorps Ohlenberg
und der diesjährigen Kinderprinzessin Leonie I. vom Petersclan zu
Ohlenberg begleitet.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
13
und begeisterten das Publikum mit ihren Aufführungen. Als weiteren Programmpunkt traten die Ohlenberger Tanzflöhe mit ihren
Tanzgruppen auf und sorgten für einen weiteren Höhepunkt. Beim
abschliessenden Finale kamen die Ohlenberger Möhnen zu bekannten kölschen Liedern und verkleidet als kölsche Gruppen, wie z.B.
Brings, Höhner, Marie Luise Nikuta, um nur einige zu nennen, auf
die Bühne und luden zum Abschluss ihres Möhnen-Kaffeeklatsch,
das Publikum zu einer grossen Pollonaise ein.
Linzer Festgottesdienst
Die anwesenden Jecken waren schon zu Beginn der Möhnensitzung
in bester Laune und bereiteten den Möhnen einen begeisterten
Empfang. Die Obermöhn Elke Köster begrüsste die Narrenschar auf
das herzlichste und wünschte Allen einen tollen Nachmittag. Bevor
das karnevalistische Programm starten konnte, hatte die Obermöhn
noch zwei besondere Ehrungen vorzunehmen. Anita Zimmermann,
die selber in früheren Jahren Obermöhn gewesen war, wurde für ihr
50-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Blumenstrauss geehrt. Elisabeth Kaselow erhielt als Dankeschön für 40 Jahre Vereinstreue einen
Clown. Desweiteren erhielten die Neumöhnen Susi Münch-Kremer
und Diane Schütz die Vereinsnadel. Die Obermöhn ließ es sich auch
nicht nehmen, dem Vorstandsmitglied Carmen Stockhausen zu
ihrem 6x11 jährigen Geburtstag zu gratulieren. Nun war das Tambourcorps Ohlenberg an der Reihe, die ihre schmucken neuen Uniformen präsentierten. Man war erstaunt, das der Tambourmayor
Andy Peters, seine Truppe nebeneinander auf der Bühne aufstellen
ließ und was dann folgte war eine grosse Überraschung. Der Tambourcorp spielte wie gewohnt seine kölschen Lieder aber Andy
Peters trat als Leadsänger auf und begeisterte das Publikum. Eine
wirklich gelungene Überraschung des Tambourcorps Ohlenberg.
Nun übergab die Obermöhn Elke Köster das Zepter an die Sitzungspräsidentin Anja Stöcker, die mit Schwung und Witz durch das
mehrstündige Programm führte. Dabei wurde sie von Irmgard Rings
unterstützt. Als „Eisbrecher“ traten Babsi Engels und Kerstin Kreutz
auf. Kurz vor der kirchlichen Trauung treffen sich die Zwei in ihren
Hochzeitskleidern auf der Toilette. Ergebnis dieser Unterhaltung war,
dass beide keine Anstalten mehr machten, ihren Partner zu heiraten.
Das Eis war gebrochen und die anwesenden Narren sollten an diesem Nachmittag ein Feuerwerk von karnevalistischen Aufführungen
erleben. Nun folgte, der mit Spannung erwartete Einzelvortrag von
Waltraud Schäfer als Putzfrau im Kasbacher Bürgerhaus. Sie erntete
wieder Lachsalven und das Publikum kam schon zur frühen Stunde
in bester Stimmung. Es wurde nun das Märchen Rotkäppchen einmal anders präsentiert. Als weiteren Programm-punkt suchten die
Funken, verkleidet in roten, grünen und blauen Uniformen, nach
durchzechter Nacht, bei der Funkennothilfe ihr Zuhause. Das Kasbacher Karnevals Komitee ließ es sich nicht nehmen ihre Aufwartung
zu machen und die Minis der Garde begeisterten mit ihrem Tanz.
Die Möhnen begrüssten nun den Linzer Prinz Tobi I. vun de jröönwiesse Husarenfamillich. Begleitet wurde das Prinzenteam von der
Präsidentin der Grossen Linzer KG Yvonne Adams-van Beck und den
Linzer Hunnen. Bei der musikalischen Zugabe des Linzer Prinzen
wurden auch die Obermöhn und Sitzungspräsidentin mit einbezogen. Nun waren wieder die Ohlenberger Möhnen an der Reihe, die
dem närrischen Publikum eine Yogastunde in besonderer Weise mit
speziellen Übungen darboten. Dabei wurde die Leiterin der Yogagruppe Kerstin Kreutz immer wieder durch Zwischenrufe der Teilnehmer gestört. Als Belohnung durfte bei der Zugabe, der einzige
männliche Besucher unter den Närrinnen, Ortsbürgermeister Frank
Becker, auf der Bühne seine Muskelkraft, durch Stemmen eines 5
Literfasses unter Beweis stellen. Die Kasbacher Showtanz-gruppe
und vor allen Dingen die Barhocker aus Unkel, die erstmalig bei der
Möhnensitzung auftraten, sorgten dafür, dass die bereits ausgelassene Stimmung im Saal, nun so richtig angeheizt wurde.
Nun führten die Möhnen Ohlenberg ihren Möhnentanz (Schuhplattler) auf, der diesmal ausschliesslich von den „Jung-Möhnen“ auf
das Parkett gelegt wurde. Bei der Zugabe durfte der sichtlich überraschte 1. Vorsitzende der
GEK Erpel, Uwe Kochems, die Möhnen unterstützen. Dabei stellte
Uwe Kochems seine „tänzerischen“ Qualitäten unter Beweis. Die
Schöneberger Garde aus Asbach mit ihrem Männerbalett und die
GEK Erpel mit ihrer Prinzessin Christiane I. machten ihre Aufwartung
zur Karnevalszeit
Am 08.02.2015 waren alle Gemeindemitglieder wieder zur traditionellen Karnevalsmesse in die Pfarrkirche St. Marien / Linz geladen.
Pastor Klemens Hombach zelebrierte den Gottesdienst mit Diakon
Rövenstrunk unter Mitwirkung des Linzer Männer-Gesang-Vereins
1822 mit Gitarrengruppe und des Fanfarencorps TV 1992 Linz e.V.
Die zahlreich erschienenen Gemeindemitglieder, zum hohen Anteil
auch uniformiert, erlebten eine bewegende Messe, die unter dem
Thema Gemeinschaft und Familie Stand.
In gewohnt gekonnter Manier sang der MGV Linz natürlich auf Linzer Platt Lieder wie z.B. eine eigene Version von „In unserem Feedel“, mir schenken uns Ziet oder Lebt wohl Freunde.
Prinz Tobi I. vun de jröön wiesse Husarenfamillich trug die Lesung
und dann unter Verstärkung seiner Adjutanten Holger und Hendrik,
sowie den Ehrendamen die Fürbitten vor.
Zwischen Evangelium und Predigt bewegte sich etwas in der
Gemeinde. Kinder gingen mit ihren Eltern oder Großeltern wortlos
durch die Kirche. Man begegnete sich, ging weiter und traf sich im
Kreis vor dem Altar. Dies war ein Zeichen von Gemeinschaft, Zusammenführung, und Familie. Pastor Hombach baute seine gereimte
Predigt wortstark darauf auf. Nach dem Schlussgebet kamen die Vertreter aller Linzer Corps mit der Präsidentin der Großen Linzer Karnevalsgesellschaft Yvonne Adams-van Beek am Altar zusammen. Kommandant der Husarencorps Grün Weiß Nihat Köcke hielt eine
bewegende Laudatio auf den verstorbenen Präsidenten der großen
Linzer KG Alfons Daub. Stellvertretend für die KG überreichte Nihat
Alfon’s Gattin Christa die Urkunde zur posthumen Ernennung zum
Ehrenpräsidenten der Großen Linzer Karnevalsgesellschaft. Christa
Daub erhielt in diesem würdevollen Rahmen die Ernennungsurkunde
zum Ehrenmitglied der großen Linzer KG. Christa Daub ist mit Ihren
helfenden Händen seit Jahrzehnten im Linzer Karneval aktiv und näht
ehrenamtlich seit Jahren die Ornate der Linzer Prinzen.
Das Schlusslied „großer Gott wir loben Dich“ wurde unterstützt
durch das Fanfarencorps TV 1882 Linz und dem MGV Linz von der
gesamten Gemeinde gesungen. Es war in allem ein bewegender
Gottesdienst bei dem die Anwesenden immer wieder aktiv eingebunden wurden.
Wir möchten uns bei allen Gemeindemitgliedern und Mitwirkenden
ganz Herzlich bedanken, das wir diesen Festgottesdienst zur Karnevalszeit gemeinsam Feiern durften. Ganz besonders möchten wir
uns bei Herrn Pastor Hombach bedanken, der dieses Jahr leider zum
letzten mal diese Messe zelebriert hat.
VfB Linz
Siegerehrung U14 (re und li neben Nele 2 Luxemburgerinnen)
Nele Mönnig startete für das Rheinland
Sieg beim Ländervergleich in Luxemburg
Auf Einladung des Leichtathletikverbands durfte die VfB Sportlerin
Nele Mönnig erstmals bei einem Ländervergleichskampf für die
Jugendauswahlmannschaft des LVR an den Start gehen.
In Diekirch (Luxemburg) fand der 45. Intern. Eurocross mit dem
U18/U16 und U14-Vergleichskampf statt.
Dort wartete sehr starke Laufkonkurrenz aus beiden Ländern, die
eine 2075m lange Crossstrecke zu absolvieren hatte.
Bei diesem schwierigen Rundkurs mussten 3 Runden auf Sand
und Rasen gelaufen und mehrere kleine Steigungen überwunden
werden.
14
Verbandsgemeinde Linz
Nele lief in gleichmäßig schellem Lauftempo, positionierte sich
immer weiter nach vorn und konnte sich nach 1,5 Runden leicht
absetzen.
Sie gab de Führung nicht mehr aus der Hand und überquerte als Siegerin in der Zeit von 8:38min die Ziellinie.
Ein ganz großartiger Erfolg für die junge Läuferin des VfB Linz, auf
den sie zu Recht stolz sein kann, zumal sie 9 sek schneller als die Siegerin des letzten Jahres war.
Die Plätze 2 und 3 gingen an Luxemburg, während die nächsten
Rheinländer als 4. und 5. ins Ziel kamen!
Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, da auch die älteren Mädchen mehr Punkte als Luxemburg sammelten.
Der ebenfalls eingeladene Ben Mönch konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht starten.
Der VfB Vorstand sprach ein großes Lob an Nele aus und gratulierte
herzlich, auch der Trainerin Jutta Mönnig.
BBC Linz
Ausgeglichen ist die Bilanz des BBC vom Wochenende 07./08.02.2015.
Die erste Herrenmannschaft und die zweite Damenmannschaft konnten Siege verbuchen, während die erste Damenmannschaft und die
U- 16 Niederlagen hinnehmen mussten.
Die erste Damenmannschaft des BBC musste beim Dritten der Regionalliga Südwest, TSV Grünberg II, antreten. Wurde im Heimspiel der
letzten Woche der Tabellenvierte, BC Marburg II, noch besiegt, so
musste man in Grünberg eine Niederlage hinnehmen. Ursächlich für
diese Niederlage war neben des verschlafenen Starts der Linzer
Damen in das Spiel auch die am Ende des Spiels nicht nachvollziehbare Leistung der Schiedsrichter.
Die Grünberger Damen lagen bereits nach wenigen Minuten mit 9:0
Punkten vorne. Spielerisch steigerten sich dann die Linzer Damen
von Minute zu Minute und ließen im ersten Viertel nicht mehr viel zu
(14:8). Allerdings liefen die Linzer Damen diesem Vorsprung bis zur
Halbzeit (34:23) hinterher.
Im dritten und vierten Viertel konnten die Linzer Damen das Spiel
ausgeglichen gestalten und das dritte Viertel mit 21:15 gewinnen. Im
vierten Viertel konnten die Linzer Damen zwischenzeitlich ausgleichen und sogar in Führung gehen.
och dann entschieden die Schiedsrichter, unter Druck des unfairen
Publikums, in einer hohen Anzahl von Entscheidungen gegen die Linzer Damen. Dies führte schließlich dazu, dass die Gastgeberinnen
aufgrund ihrer Routine und Cleverness und einer sehr guten Freiwurfquote das Spiel wieder drehten und schließlich mit 70:59 gewinnen
konnten.
Die zweite Damenmannschaft des BBC war zu Gast beim Tabellenletzten der Landesliga Süd, der SG Emmelshausen / Buchholz. Von
Beginn an waren die Damen des BBC überlegen und führten bereits
zur Halbzeit mit 32:11 (erstes Viertel 15:5). Die Dominanz der Linzer
Damen zeigte sich dann im dritten Viertel ganz besonders, das mit
19:4 Punkten gewonnen wurde.
Im vierten Viertel legten die Linzer Damen weiter nach und gewannen dieses ähnlich deutlich mit 16:7 Punkten, so dass der Endstand
mit einem klaren 67:22 ausfiel. Somit steht bereits vor Abschluss der
Saison die zweite Linzer Damenmannschaft als Meister der Landesliga Süd fest. Damit müssen sich Spieler und Verantwortliche –
knapp ein Jahr nach dem Aufstieg der ersten Linzer Damenmannschaft von der Oberliga in die Regionalliga – über den Aufstieg der
zweiten Damenmannschaft von der Landesliga in die Oberliga auseinander setzen.
Ein ganz enges Spiel verloren die Jungs der U-16 männlich des BBC
Linz dann doch am Ende mit 51:58. Die Gastgeber aus Bad Neuenahr, die in der Tabelle noch hinter der Linzer Mannschaft liegt, forderten den Linzer Jugendlichen alles ab und gestalteten das Spiel
ausgeglichen erstes Viertel 10:10, Halbzeit 26:24. Lediglich im dritten Viertel gelang es den Linzern besser zu punkten (41:42). Im vierten Viertel jedoch gelang den Linzern nur noch 9 Punkte während
den Gastgebern 17 Punkte gelangen und das Spiel schließlich mit
58:51 gewannen.
Die erste Herrenmannschaft des BBC hatte den Tabellenletzten der
Bezirksliga Koblenz, den BBC Horchheim III, zu Gast. Allerdings
taten sich die Linzer Herren schwerer als erwartet. Das erste Viertel
war geprägt durch zahlreiche Fehlwürfe der Linzer Herren und
endete knapp mit 18:14.
Im zweiten Viertel war die Trefferquote der Linzer Herren noch
schlechter und die Gäste konnten zur Halbzeit zum Unentschieden
(32:32) ausgleichen. Erst nach entsprechender Ansprache von Trainerin Kleit in der Halbzeitpause, besannen sich die Herren auf ihr
Spiel und gingen erstmals zum Ender des dritten Viertels mit 10
Punkten deutlicher in Führung (54:44). Im vierten Viertel hielten die
Gäste noch einmal dagegen und wehrten sich gegen die drohende
Niederlage. Doch am Ende siegten die Linzer Herren mit 67:55 und
belegen nunmehr wieder den ersten Platz in der Bezirksliga Koblenz.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Ergebnisse 07./08.02.2015:
Damen I, Regionalliga Südwest; TSV Grünberg II –
BBC Linz ............................................................................... 70:59
Damen II, Landesliga Süd; SG Emmelsh./Buchholz –
BBC II .................................................................................... 22:67
Herren Bezirksliga Koblenz: BBC I –
BBC Horchheim .................................................................... 67:56
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz; Bad Neuenahr –
BBC ....................................................................................... 58:51
Vorschau auf die nächsten Spiele des BBC:
Damen I, Regionalliga Südwest:
21.02.2015, 20:00 Uhr: TV Bad Bergzabern – BBC Linz (Verbandsgemeindehalle).
Damen II, Landesliga Süd:
15.03.2015, 16:00 Uhr: BBC Montabaur – BBC II (Kreissporthalle).
U- 19 weiblich Bezirksklasse Koblenz:
28.02.2015, 16:00 Uhr: BBC – TV Arzbach.
Herren Bezirksliga Koblenz:
21.02.2015, 18:00 Uhr: BBC II – Treis-Karden II (Gymnasiumhalle)
21.02.2015, 19:00 Uhr: SG Emmelsh./Buchholz – BBC (Alte Sporthalle K.-Aden.-Schule);
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz:
21.02.2015, 12:00 Uhr: BBC – SG Lützel Post Koblenz
(Gymnasiumhalle)
Grundsätzlich werden alle Heimspiele des BBC in der Sporthalle am
Miesgesweg ausgetragen. Hiervon abweichende Spielorte (z.B.
Gymnasiumhalle) sind bei den entsprechenden Spielpaarungen
genannt.
In den Osterferien wird der BBC Linz eine Ferienfreizeit durchführen.
Unter dem Motto „Kids in Bewegung“ wird der BBC Linz von Montag, 30.03.15, bis Donnerstag, 02.04.15 in der Zeit von 9:00 - 16:00
Uhr für Kinder in der Miesgesweghalle ein Ostercamp veranstalten.
Unter Anleitung lizensierter Trainer und Betreuer des BBC können
Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren teilnehmen.
An allen Tagen werden auch prominente Trainer, Betreuer und Physiotherapeuten die Kinder bei Koordinations-, Bewegungs- und basketballtypischen Spielen anleiten, wobei der Spaß nicht zu kurz
kommen wird. Prominente des Basketballsports wie Magic Thomas
M., der Headcoach des Zweitbundesligisten Rhöndorf, Boris Kaminski, und der Betreuer und Physiotherapeut der Telecom-Baskets
Bonn, Bogdan Suciu, werden zum Gelingen des Ostercamps beitragen. Die Kosten für die 4 Tage belaufen sich auf 40.- Euro pro Kind.
Darin enthalten sind auch die Kosten für Verpflegung, Essen und
Getränke inklusive einer warmen Mahlzeit und Versicherung. Darüber hinaus erhält jedes Kind ein T-shirt.
Hierzu ist es erforderlich, bei der Anmeldung die Größe anzugeben.
Um vorherige formlose Anmeldung wird aufgrund organisatorischer
Planung gebeten. Weitere Informationen können der Homepage
unter www.bbc-linz.de oder den Flyern entnommen werden. Über
die Homepage oder die Anmeldeformulare des Flyers ist die Anmeldung möglich. Bei Fragen stehen wir ebenfalls unter info@bbc-linz.
de.gerne zur Verfügung.
Team MERIDA-SCHULTE
mit erfolgreichem Start
Niklas Weiss gewinnt MTB-Rennen in Kottenheim
Bei extremen Wetterverhältnissen fand der erste
Lauf des Bulls-Cups in
Kottenheim bei Mayen
statt.
Die Veranstalter vom
RSC Eifelland Mayen hatten trotz Schnee und Eis
die Strecken hervorragend präpariert, so dass
spannende Wettkämpfe
stattfinden konnten.
Der gerade 18 Jahre alt
gewordene Niklas Weiss
vom RC Herschbroich
bestreitet diesjährig seine
erste Saison im Linzer
MTB-Team.
Gleich zu Beginn des Juniorenrennens übernahm Weiss die Führung
und konnte diese im weiteren Verlauf stetig ausbauen. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg finishte der Juniorenfahrer aus Barweiler am
Nürburgring. „Ich war extrem nervös vor dem ersten Rennen im
neuen Team. Dass es zum Sieg reichen sollte, freut mich umso mehr.“
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
15
Vera Strauch mit Sascha Hecken ( Juliane Strauch fehlte krankheitsbedingt)
Ob Hallentraining, Medenspiele oder
Meisterschaften, immer war alles bestens vorbereitet und organisiert. Ein
herzliches Dankeschön ging an Juliane
und Vera Strauch. Barbara Hähner und
Andreas Bondza sind die Nachfolger
und werden seit Monaten an ihre Aufgaben herangeführt.
Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung
Ebenfalls neu im Team sind Tim und Samuel Rosenkranz vom RSV
Daadetal. Beide starteten in der Elite-Klasse mit einer angesetzten
Renndauer von 90 Minuten. Tim Rosenkranz setzte sich sofort vom
Fahrerfeld ab, lediglich sein Cousin Samuel konnte ihm folgen. Zwischenzeitlich baute Tim den Vorsprung auf 30 Sekunden aus, während der Drittplatzierte, Max Friedrich, auf Tuchfühlung zu Samuel
Rosenkranz blieb. Friedrich, der bereits den Deutschen Meistertitel
in der Mastersklasse innehatte, zeigte, dass er am Ende über die besseren Reserven verfügen sollte. Eingangs der achten und letzten
Runde konnte er zu den beiden Rosenkranz-Vettern aufschließen
und attackierte an einer langen Steigung. Dieser Angriff brachte ihm
einen Vorsprung, der ihm den Tagessieg sicherte. Platz 2 belegte
Tim Rosenkranz vor Cousin Samuel. „Die Kraft war noch da in der
letzten Runde, aber ich konnte mich vor Kälte kaum noch auf dem
Rad halten“, sagte der 22-jährige Tim Rosenkranz im Ziel.
Für die Fahrer des Linzer Teams stehen nun Trainingslager aus Mallorca und in Israel auf dem Plan. „Ich hoffe, da liegt dann kein
Schnee mehr…“, sagte Samuel Rosenkranz zitternd, bevor er die
heiße Dusche aufsuchte.
TC Blau-Weiß St. Katharinen
Schauduo: Corinna Hess
und Franziska Thenert
Erfolg für Schauduo
Und weiter geht’s. Während die meisten Aktiven
des TC Blau-Weiß St.
Katharinen dieses Jahr
schon mehrfach auf der
Turnierbühne standen,
ist das Schauduo des TC
mit seinen Tänzerinnen
Corinna Hess und Franziska
Thenert
am
Wochenende das erste
Mal gestartet. Und der
Einstieg war furios. Die
erhoffte Punktzahl haben
sie weit übertroffen und
sind direkt mit 248 Punkten eingestiegen. Über diese super Leistung
– und den ersten Platz – durften sie sich zu recht freuen.
Auch der Showtanz mit Hebefiguren ertanzte tolle 280 Punkte, von
der super Stimmung im Saal ganz zu schweigen.
Und am nächsten Tag ging es direkt weiter. Die Schülerformation
Blue Diamonds konnte mit 256 Punkten in der 2. Bundesliga beeindrucken und nachmittags dann die Jugendformation Blue Flames in
der 1. Bundesliga mit 277 Punkten.
Jetzt konzentrieren sich die Gruppen auf ihre Karnevalsauftritte,
nebenbei wird dann kräftig weiter trainiert, denn bereits Anfang
März kommen die nächsten Turniere und Ende April dann die Deutsche Meisterschaft und anschließend die Europameisterschaft.
SV Vettelschoß
Jugendwarte verabschiedet
Abteilung Tennis
In der Jahreshauptversammlung am 29.01.15 wurden Juliane und
Vera Strauch für die in den vergangenen sieben Jahren geleistete
ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendwarte geehrt und verabschiedet.
Sascha Hecken erwähnte besonders ihre sehr guten organisatorischen Leistungen zur Betreuung der Jugend.
Neuer und alter Vorstand: v.l.n.r. Sarah v. Kopp Ostrowski, Andreas
Bondza, Bonita Hoß-Saal, Ulla Jabs-Vietor, Elke Kugler, Barbara Hähner,
Sascha Hecken, Hans Holecek
18 Mitglieder folgten am 29.01.2015 der Einladung des Vorstandes
zur Jahreshauptversammlung und sie erlebten eine interessante und
konstruktive zweistündige Aussprache über den aktuellen Stand der
Tennisabteilung. Sascha Hecken erläuterte die Aktivitäten des Tennisjahres 2014. Als erstes ging ein besonderer Dank an alle Vorstandsmitglieder, die sich in besonderer Weise im vergangenen Jahr
für den Verein eingesetzt haben sowie auch an den Vorstand des
Hauptvereins, der der Abteilung mit Rat und Tat zur Seite stand und
die Grundsanierung von zwei Tennisplätzen genehmigte. Große
Anerkennung fanden die geleisteten Vorarbeiten zur Grundsanierung der beiden Plätzen, die von Abteilungsleiter Sascha Hecken
und einigen Mitgliedern im Herbst durchgeführt wurden. Hierdurch
können erhebliche Kosten eingespart werden.
Wie schon im Vorjahr wurde auch in 2014 die Jugendarbeit des
Abteilungsleiters weiter ausgebaut und Sascha Hecken bietet weiterhin ein kostenloses Schnuppertraining an, um neue Mitglieder zu
werben. Mit der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ im April sowie
„Tennis für Vorschulkinder“ im Mai wurde mit Unterstützung des
Tennisverbandes und der Jugendwarte Juliane und Vera Strauch um
neue Mitglieder geworben.
Besondere Aktivitäten in 2014 war das Frühstück zu Saisoneröffnung,
das Schleifchenturnier an Pfingsten mit erfreulich hoher Beteiligung
sowie das Weihnachtsturnier der Jugendlichen im Dezember.
Die Abteilung Tennis ist für alle da: Kinder, Jugendliche, Erwachsene,
eben für die ganze Familie, denn Tennis ist zwar unser Sport, aber es
geht auch um Geselligkeit und Gemeinschaft. Hier ist Clubheimwart
Hans Holecek besonders zu erwähnen, der das Clubheim schon seit
Jahren vorbildlich führt und somit die Voraussetzung für gemütliche
Stunden schafft. Sportwartin Bonita Hoß-Saal berichtete, dass der
Verein im vergangenen Jahr mit neun Mannschaften bei den Medenspielen des Tennisverbandes Rheinland an den Start ging. Die Mannschaft der Herren 55 und 60 waren sehr erfolgreich und sind in die
A-Klasse aufgestiegen. Die beiden Jugendmannschaften verteidigten
ihren Platz im Mittelfeld. Ein schöner Erfolg gelang der Damenmannschaft 55+, die mit dem 4. Platz weiterhin in der Verbandsliga spielt.
In diesem Jahr werden sogar zehn Mannschaften an den Start gehen.
Unter www.tennis-vettelschoss.de können sich Interessierte zeitnah
über alles „rund ums Tennis“ informieren.
Vorschau auf die Termine in 2015:
18.04.2015 Frühjahrsinstandsetzung
24.05.2015 Schleifchenturnier
05./06.09.2015 Vereinsmeisterschaften
16
Verbandsgemeinde Linz
Seniorenakademie St. Katharina/St. Michael Vettelschoss
Wandertag
Am Montag, 02.02.2015, traf sich die Wandergruppe an der Kirche
in Kalenborn. Man wanderte durch eine schöne Winterlandschaft
und frisch gefallenen Schnee um den Asberg in Richtung Auge Gottes. Zwischendurch wurde eine Fotopause eingelegt. Anschließend
wanderte man nach Kalenborn zurück.
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.
UTAMARA startet neues Projekt:
„Frauen stärken Demokratie – gegen Islamismus“
Mit dem neuen Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen
Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ unterstützt
das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
seit dem 1. Januar 2015 das zivile Engagement von Initiativen und
Vereinen. Im Rahmen dieses Bundesprogramms hat die Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e. V. am 01.02.2015 ein Modellprojekt
mit dem Titel „Frauen stärken Demokratie – gegen Islamismus“
gestartet. Das Projekt zielt darauf ab insbesondere für Mütter und
junge Frauen ein demokratisches Bewusstsein in den internen Familienbeziehungen zu vermitteln bzw. zu stärken. In diesem Zusammenhang sehen wir die verstärkte Einbindung von religösen
Gemeinden von großer Notwendigkeit. Daher wird dieses Projekt in
enger Zusamenarbeit mit sunnitischen und alevitischen Kooperationspartnern umgesetzt. Das Projekt hat eine bundesweite Ausrichtung, konzentriert sich allerdings zunächst auf die Bundesländer
Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.
Jahresvollversammlung
Am Sonntag, dem 08.02.2015 haben die MitgliederInnen des
gemeinnützigen Vereins Frauenbegegnungsstätte Utamara e. V. Ihre
Jahresvollversammlung abgehalten. Die Tagesordnung bestand aus
den Tätigkeits und Finanzberichten, der Entlastung des alten Vorstandes, der Neuwahl der Vorstandsmitglieder, sowie der Programm-Planung für das Jahr 2015. Die Berichte des Vorstandes
sowie der Aktivitäten des Vereins im Jahr 2014 wurden von den Mitfrauen des Vereines positiv bewertet. So hat die Jahresvollversammlung den Vorstand entlastet. Wiederholt in den Vorstand gewählt
wurden Senay Celik, Naile Mentese und Sevim Polat. Neu gewählt
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
wurden Gülistan Tüysüz und Sultan Aslan. Unter Vorschlag und Disskusion der Vereinsfrauen wurde die Programm-Planung für dieses
Jahr erstellt.
Zum besseren Informationsfluss sollen zukünftig alle Vereinsfrauen
im Quartal einen Info-Brief mit Tätigkeiten und Programm der
Begegnungsstätte erhalten. Weiterhin wurde beschlossen die Arbeit
des 2014 gestarteten Projektes „Gemeinsam sagen wir NEIN zu
Brautgeld, Zwangsheirat und Ehrenmorden!“ weiter auszuweiten
und durch die Organisation einer Frauenkonferenz aktiver zu gestalten. Das im Februar gestartete Projekt mit dem Titel „Frauen stärken
Demokratie – gegen Islamismus!“ soll durch die Zusammenarbeit
mit religiösen Gemeinden in der Arbeit von UTAMARA neue Akzente
setzen. Im Rahmen dieses Projektes soll eine Bildungsfreizeit für
junge Frauen durchgeführt und eine Broschüre erstellt werden. Das
zweite Buch „Jede Frau hat eine Geschichte“ soll auf einer Veranstaltung veröffentlicht und die Sammlung von Geschichten im Rahmen
des 4. Schreibaufrufs forgeführt werden. Das Seminar und Bildungsangebot sowie die Beratungstätigkeit soll auch weiterhin ein Arbeitsschwerpunkt der Frauenbegegnungsstätte bleiben. An Aktivitäten
rund um den 8. März und den 25. November insbesondere als Tage
gegen Gewalt an Frauen soll weiterhin aktiv mitgewirkt werden. Für
die kleinsten soll wieder eine Sommerfreizeit für Kinder sowie das
Internationale Kinderfest stattfinden.
Betreuungsverein Linz e.V.
Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Betreuungsvereins Linz e.V.
beraten Sie gerne über privatrechtliche Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung sowie alle betreuungsrelevante Fragestellungen. Wie schulen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer,
geben Hilfen bei der Führung einer ehrenamtlichen Betreuung.
Möchten Sie eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen oder Informationen zu o. g. Themen rufen Sie an.
Tel: 02644-800071,- 809460.
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
Einladung zum Lichtermarsch nach Windhagen
Ein Licht für Tiere - Einladung zum Lichtermarsch nach Windhagen
Denn jeder Mensch hat etwas, das ihn berührt ...
Am 28. Februar wird der Tierschutz Siebengebirge 30 Jahre alt. Vor
fünf Jahren haben die Tierschützer anlässlich des Gründungstages
des Vereins „Ein Licht für Tiere“ ins Leben gerufen.
Denn jeder Tierfreund hat etwas, das ihn besonders berührt, bewegt
oder vielleicht auch traurig macht.
Für den einen sind es die Wale und Delphine, die grausam abgeschlachtet werden oder die Hunde und Katzen, die in China und
Japan in Drahtkäfigen zusammengepfercht auf den Tod warten.
Man denkt an die Pelz- und Nutztiere, die bis zu ihrem Tod unter
katastrophalen Umständen gemästet werden und dahin vegetieren,
bis sie wegen ihres Pelzes oder Fleisches getötet werden. Für andere
sind es die Bären, die über viele Jahre in einem kleinen Käfig leben
und täglich Gallensaft abgezapft bekommen oder die Hunderttausenden von Transporttieren, die teilweise krank, schwach und voller
Panik über Tausende von Kilometern in Transportern zum Töten
gekarrt werden, die unglaublich große Zahl Hunde und Katzen in
den Tötungsanstalten, die voller Angst auf den Tod warten ... es gibt
so viele traurige Wahrheiten rund um das Thema „Tier“, die Menschen verzweifeln lassen.
Da diese Schicksale unter die Haut gehen, möchte der Tierschutz
Siebengebirge für all die Geschöpfe, die wegen der Menschen
Angst, Schmerzen und Qualen erleiden, ein Licht entzünden. Hierfür
wird es in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Lichtermarsch geben.
Am Samstag, den 28. Februar ist jeder Tierfreund eingeladen, ab
18.30 Uhr zum Parkplatz „Im Nassen“ (Gewerbegebiet Windhagen)
zu kommen. Es ist geplant, um 19 Uhr mit Kerzen, Taschenlampen
und Laternen entlang der L252 auf dem befestigten Landwirtschaftsweg durch das Neubaugebiet in die Waldstraße zu laufen. Der Lichtermarsch endet im Rosenweg 18, wo alle Teilnehmer bei Gesprächen und heißem Kakao, Tee, Kaffee oder alkoholfreiem Punsch den
Abend ausklingen lassen. Wer mag, darf sich auf Herzhaftes wie Reibekuchen oder Süßes in Form von Kuchen freuen. Es ist jeder Tierfreund, gerne auch mit Hund, eingeladen, an diesem Lichtermarsch
und der ersten Feierlichkeit zum 30-jährigen Vereinsbestehen teilzunehmen. Es wäre schön, wenn jeder ein kleines Licht in Form einer
Laterne oder Taschenlampe mitbringt. Der Vorstand des Tierschutz
Siebengebirge freut sich auf seine Gäste.
Der Tierschutz Siebengebirge würde sich freuen, wenn alle Tierfreunde, die an diesem Lichtermarsch nicht teilnehmen können, am
Abend des 28. Februar ein Windlicht oder eine Kerze vor die Haustür oder ins Fenster stellen, um so ein Zeichen gegen Ungerechtigkeit, Gewalt und Ausbeutung von Tieren zu setzen.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
17
Naturpark Rhein-Westerwald e. V.
„Der Natur auf der Spur“: Forstamt Dierdorf und Naturpark
Rhein-Westerwald e. V. präsentieren vielfältiges Jahresprogramm
Foto: Friedericke Weber
Tageskinder Nördliches Rheinland-Pfalz e.V.
Spiel und Spaß trotz Eis und Schnee
Spielkreis für Tagesmütter fand guten Anklang
Obwohl sich der Winter ausgerechnet zum Starttermin des Spielkreises zurückmeldete, fand dieses neue Angebot des Vereins Tageskinder Nördliches Rheinland-Pfalz e.V. guten Anklang.
Die anwesenden Kinder eroberten begeistert die Bewegungsmöglichkeiten, die die Materialien des Pikler-Mobils im katholischen
Familienzentrum Aegidienberg bieten.
Verschiedene Bewegungs- und Spielelemente für Kinder im Babyund Kleinkindalter stehen hier zur Verfügung. Namensgeberin ist
Emmi Pikler, eine ungarische Kinderärztin, deren Pädagogik gekennzeichnet ist durch eine achtsame Haltung dem Kind gegenüber vom
ersten Lebenstag an.
Der nächste Spielkreis wird am Freitag, den 27.02. angeboten und
findet von 9:30 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim St. Aegidius in Aegidienberg statt. Eingeladen hierzu sind vor allem Tagespflegepersonen aus den Kreisen NR und SU mit ihren (Tages-) Kindern. Auch Eltern mit ihren Kindern, die auf der Suche nach einer
geeigneten Tagespflegeperson sind oder fachliche Informationen
zur Kindertagespflege erhalten möchten, sind herzlich willkommen.
Um eine Anmeldung wird gebeten unter 02645 – 4407 oder tagesmuetter-initiative@web.de
Auch im Jahr 2015 können Sie der
„Natur auf der Spur“ sein. Das Jahresprogramm des Forstamtes Dierdorf und
des
Naturparks
Rhein-Westerwald
wurde vor kurzem im Rosa FleschTagungszentrum bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen vorgestellt.
Schwester Edith-Maria Marga, Generaloberin des Ordens der Franziskanerinnen, begrüßte im Tagungszentrum mit
Blick in das Wiedtal die Gäste. Ohne die
zahlreichen Kooperationspartner könnte
das vielfältige Jahresprogramm, das Lust
darauf macht, die Natur zu entdecken,
nicht gestemmt werden. In diesem Jahr
werden insgesamt rund 150 Veranstaltungen von über 30 verschiedenen Kooperationspartnern und -partnerinnen angeboten: Das Programm reicht von Wildkräuterwanderungen oder Pilzexkursionen über spezielle Angebote in der Natur für
Kinder bis hin zur fachgerechten Anlage von Bienenweiden. Auch in
diesem Jahr möchten der Naturpark Rhein-Westerwald und das Forstamt mit den zahlreichen Angeboten dazu anregen, sich in unterschiedlicher Art und Weise und auf verschiedenen Ebenen für den
Erhalt und den Schutz der biologischen Vielfalt sowie von Landschaften einzusetzen. Fürst zu Wied, Vorsitzender des Naturparks RheinWesterwald e. V., hob hervor, wie wichtig es sei, dass bereits Kinder
und Jugendliche an das Thema Natur herangeführt werden. Gerade
die Jugend muss lernen, sich zukünftig für den Natur- und Umweltschutz zu engagieren und dabei zu lernen, verantwortungsvoll und
nachhaltig zu handeln. Ein besonderer Dank in Sachen Naturschutz
gilt, so Fürst zu Wied, der Sparkasse Neuwied und Dr. Hermann-Josef
Richard, ihrem Vorstandsvorsitzenden. Die Sparkasse Neuwied unterstützt den Naturpark und damit den Naturschutz in diesem Jahr mit
einer großzügigen Spende.
Wie gut die verschiedenen Waldbesitzer die Aufgabe, die biologische Artenvielfalt zu sichern und zu fördern, wahrnehmen, zeigte
Uwe Hoffmann, Leiter des Forstamtes Dierdorf, anhand einiger
Ergebnisse der aktuellen Bundeswaldinventur. So ist der Anteil der
Wälder mit mehreren Baumarten und mit verschiedenen Altersstadien in den letzten 10 Jahren gestiegen. Ebenso hat sich der Anteil
an Totholz – ein wichtiger Lebensraum vieler Tiere – im Wald erhöht.
Mit dem Hinweis auf die Westerwald Holztage 2015, welche am 25.
und 26. April auf dem Werksgelände von Van Roje in Oberhonnefeld
stattfinden, bewarb er den Rohstoff Holz mit seinen vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten.
Das Jahresprogramm „Der Natur auf der Spur“ ist bei allen Verbandsgemeindeverwaltungen des Kreises Neuwied sowie der Verbandsgemeinde Flammersfeld, bei allen Filialen der Sparkasse Neuwied sowie beim Forstamt Dierdorf und den Forstrevieren im Kreis
Neuwied erhältlich. Es kann auch als pdf-Datei auf der Homepage
des Naturparks Rhein-Westerwald e.V. (www.naturpark-rhein-westerwald.de) heruntergeladen werden beziehungsweise auf der Internetseite des Naturparks sind alle Veranstaltungen im Kalender übersichtlich dargestellt.
IG BCE Senioren Karneval
18
Verbandsgemeinde Linz
„Gewerkschaftsseniore met Spaß an der Freud“
So das Motto des diesjährigen karnevalistischen Nachmittags der IG
BCE Senioren Bad Hönningen Linz am 5. Februar. Vorstand und Helfer des Seniorenarbeitskreises hatten wieder für einen festlich
geschmückten Raum ein abwechslungsreiches Programm, sowie
Karl Heinz Jäckel für die diesjährigen Orden gesorgt.
Spaß und Freud und jede Menge Fastelovend-Jecke waren angesagt. Das karnevalistische Feuerwerk wurde diesmal von MdL Fredi
Winter Neuwied eröffnet der spontan einen Vortrag zugesagt hatte.
Als „Mann für alle Fälle“ zeigte er, dass er neben Landespolitik auch
karnevalistisch etwas vorweisen kann.
Im Saal heizte er gleich zu Beginn die Stimmung mächtig an. Aber
auch die Seniorinnen und Senioren selbst, standen dem Profi in
nichts nach. Karl Jupp Rings als „Protokollarius“ der im übrigen
gekonnt durch die Sitzung führte und Marga Durst als „Weltenbummler“ jedes Jahr wieder gerngesehener Gast in Reihen der IG
BCE, bekamen viel Beifall.
Begeistern konnten auch Werner Thiebes als „Kellner“, Helga Frye
mit einem Beitrag über ihren Hund „Rudi“ und Franz Kloos aus
Leubsdorf mit seinem „Eifeler Weihnachtsbaum“. Gottfried Sattler
der „Hammersteiner Witzbold“, Franz Josef Birrenbach mit dem „
Brief eines Gastarbeiters“ und Obermöhn Kornelia Birnbach aus Ariendorf zum Thema „Männerunterhosen“, sorgten weiter für beste
Stimmung.
Nach einer kleinen Pause und einer notwendigen Stärkung, denn
auch für das leibliche Wohl war ebenfalls wieder gesorgt, näherte
man sich dem Höhepunkt des Nachmittags. Mit gekonnter Musikbegleitung durch Willi Kurtscheidt zog Prinz Karsten der I. und
Gefolge, sowie Kinderprinz Maik mit seinen Adjutanten Phil und
Mauric in den Narrentempel ein. Nach Prinzenlied ,Ordensverleihung und jeder Menge „Verzäll“ näherte man sich dem Ende einer
tollen Karnevalssitzung.
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Solidaritätskonzert für die Initiative Hangrutsch
Kaiserberg
Sonntag, 22. Februar 2015, 17.00 Uhr, in der Stadthalle Linz
Solidaritätskonzert nennen Musiker aus Linz und Umgebung die von
ihnen für den 22. Februar 2015 geplante und von ihnen getragene
musikalische Wohltätigkeitsveranstaltung. Das Vorhaben soll - nach
Aussage des Initiators und musikalischen Leiters Johannes Fuchs den Bürgern der Verbandsgemeinde Linz eine zusätzliche Möglichkeit zur Unterstützung der vom Hangrutsch am Kaiserberg Geschädigten geben.
Auch für dieses Projekt bietet Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg
Faust seine Unterstützung an und stellt die Stadthalle für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung.
Die Veranstalter hoffen auf guten Zuspruch des rund einstündigen
Programms mit einem Solo- und Gemeinschaftsrepertoire aus Klassik und Unterhaltungsmusik. Jochen Schulz moderiert die Veranstaltung, für die Bürgermeister Hans-Günter Fischer gerne die Schirmherrschaft übernommen hat.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Besucher haben aber die Möglichkeit, mit einer Spende die Opfer der Katastrophe zu unterstützen.
JKA-Karate Bruchhausen-St. Katharinen e.V.
Karate-Anfängerkurs für Kinder und Jugendliche in Unkel
Karate hat nichts mit Bretterzerschlagen zu tun. Die asiatische Disziplin fördert die Konzentration, Gelassenheit, Kraft und Selbstbeherrschung. Karatetraining fördert auch die allgemeine Zufriedenheit
und stärkt das Selbstbewusstsein.
Karate ist ideal als Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags und
hält Körper und Geist zugleich fit.
Einen Anfängerkurs bietet der Verein JKA-Karate Bruchhausen-St.
Katharinen e.V. ab dem 25. Februar 2015 in Unkel für Kinder ab dem
8. Lebensjahr und Jugendliche in der Sporthalle der Stefan Andres
Schule über dem Hallenbad immer mittwochs von 16.45 Uhr bis
18.00 Uhr und freitags von 15.45 Uhr bis 17.00 Uhr an.
Die Kurse gehen über 10 Trainingseinheiten, kosten 40 Euro und
werden von erfahrenen Übungsleitern abgehalten. Man benötigt für
den Anfängerkurs lediglich lockere Bekleidung wie T-Shirt und Trainingshose.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Infos und Anmeldung bei Egon Heidt Tel.: 02224 – 72997
Internet: www.jka-karate-dojo-bruchhausen.de
ANKÜNDIGUNGEN
VON VERANSTALTUNGEN
Herbstzeitlose e.V.
Heringsessen am Aschermittwoch im Linzer Salon
Die Herbstzeitlosen e.V. laden ein am Aschermittwoch ab 17 Uhr
zum Heringsessen in den Linzer Salon (im Sparkassengebäude in der
ersten Etage in der Mittelstraße).
Bitte anmelden unter 02644/2433 oder 0160/90707985.Unkostenbeitrag 3,33 Euro Die Linzer Herbstzeitlosen Gruppe trifft sich jeden
3. Mittwoch im Monat und freut sich über Gäste.
„Linz gestalten“ soll weitere Früchte tragen
Vortrag – „Die Essbare Stadt“ am 26. Februar im Historischen
Rathaus Linz
„Früchte tragen“ soll die Initiative „Linz gestalten - Leben in der Altstadt“ am Donnerstag, 26. Februar 2015, 18 Uhr (Ende ca. 20 Uhr),
im wahrsten Sinne des Wortes. Dann nämlich wird der Geoökologe
Dr. Lutz Kosak im Sitzungssaal des Historischen Rathauses einen Vortrag über das Konzept „Die Essbare Stadt“ halten. Dieses Konzept
hat sich in der Stadt Andernach bewährt, wurde mehrfach preisgekrönt und dient anderen Städten als Vorbild.
Als einer der Väter der „Essbaren Stadt“ wird Dr. Kosak im Anschluss
an seinen Vortrag für Fragen zur Verfügung stehen. Initiator der Ver-
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
anstaltung ist die Arbeitsgruppe „Optik Altstadt Linz“, die aus der
Initiative „Leben in der Altstadt Linz“ hervorgegangen ist. Schirmherr ist Bürgermeister Dr. Hans-Georg Faust. Der Eintritt ist frei.
Im November besichtigte eine Gruppe von 13 interessierten Linzern,
darunter Stadtbürgermeister Dr. Faust und Ratsmitglieder, die Altstadt von Andernach.
Unter kompetenter Leitung der Wirtschaftsförderung, vertreten
durch Geschäftsführer Christian Heller, konnte man sich einen Eindruck davon machen, wie die Bemühungen um Belebung und Verschönerung der Altstadt Früchte tragen. Und Früchte tragen sie im
wörtlichen Sinn des Wortes im Sommer, denn dann ist Erntezeit in
Andernach. Statt Stiefmütterchen zu betrachten, können dann Pfirsiche, Beeren, Kräuter und sonstiges Essbares geerntet werden –
zuzüglich Teilnahme an Aktivitäten, die sich damit verbinden.
Verbandsgemeinde Linz
19
Wir beginnen den Bruderschaftstag wie im jeden Jahr mit einer Hl.
Messe um 9.30 Uhr in der Klosterkirche in Hausen.
Pastor Christian Scheinost wird die Messe und den anschließenden
Vortrag zum Thema: Glaube - Sitte - Heimat, der christliche Glaube
heute zwischen „Ausverkauf, Konkurrenz und Erneuerung“ halten.
Nach einer anschließenden Diskussion wollen wir den Morgen
gegen 12.30 Uhr ausklingen lassen.
Mehr Geld von der Pflegeversicherung -
Pflegestärkungsgesetz
Zum 01.01.2015 ist eine weitere Reform der Pflegeversicherung,
das 1. Pflegestärkungsgesetz, in Kraft getreten. Hierdurch ergeben
sich finanzielle Veränderungen, aber auch Änderungen im Leistungskatalog.
Wie diese im Einzelnen aussehen und welche Auswirkungen sie vor
allem auf die häusliche Pflege haben, wird in einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Reihe „Leben im Alter“ am Donnerstag,
26.02.15, in der Zeit von 19.30 – 21.00 Uhr näher erläutert. Die Veranstaltung findet im Saal der Ev. Kirchengemeinde Vettelschoß, Willscheider Weg 19 statt.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Bettina Höcker, Pflegestützpunkt Asbach, Tel. 0 26 83 / 94 77 184.
Bund der Historischen Deutschen
Schützenbruderschaften e.V.
Bezirksverband Linz-Neuwied
Einladung zum Bruderschaftstag
Zum diesjährigen gemeinsamen Bruderschaftstag der Bezirksverbände Wied, Burg Altenwied und Linz–Neuwied laden wir Sie hiermit recht herzlich ein.
Die Veranstaltung findet am Sonntag, dem 01. März 2015 im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen statt.
Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide, Öl- und
Hülsenfrüchte „Westerwald-Taunus“
Am Dienstag, dem 03. März 2015 findet ab 20.00 Uhr die diesjährige Generalversammlung der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide, Öl- und Hülsenfrüchte „Westerwald-Taunus“ statt.
Tagungslokal ist der Maischeider Hof in 56271 Kleinmaischeid,
Hauptstraße 45. Neben den Regularien wird ein Vortrag zu dem
Thema „Erfolgreiches Greening-Management im Ackerbau“ von
Herrn Hans Jürgen Hölzmann von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zu hören sein.
Deutsches Rote Kreuz im Kreis Neuwied
Blut spenden im März
Ein kleines Opfer für Sie - ein neues Leben für andere. Unter ärztlicher Aufsicht wird Ihnen 500 ml Blut entnommen Nach wenigen
Tagen hat Ihr Körper den Blutverlust völlig ersetzt Sie werden körperlich nicht geschwächt sein. Und in 12 Wochen können Sie schon
ein weiteres Mal spenden.
Termin
Mo. 16.03.2015, 53560 Vettelschoß, Gemeindehaus Kalenborn,
Bernhardstr., 17:00 – 20:00 Uhr
20
Verbandsgemeinde Linz
LandFrauen Kreis Neuwied
bestreiten LandFrauentag 2015
Info für den Bezirk Linz
Der diesjährige LandFrauentag findet am Dienstag, 17. März um
14.00 Uhr in der Wiedhöhenhalle in Kurtscheid statt.
Als Referenten konnten wir den bekannten Fernsehmoderator und
Autor Peter Hahne aus Berlin gewinnen. Er spricht zum Thema:
“Etwas Festes braucht der Mensch – Von welchen Werten wir leben”.
Ein buntes Rahmenprogramm mit einem Imbiss runden den Nachmittag ab.
Karten zum Preis von 15 Euro gibt es unter Tel. 02639/960311 und
Tel. 02689/7133, sowie bei allen Kreisvorstandsmitgliedern zu
erwerben. Wie auch in den letzten Jahren wird wieder ein Bus eingesetzt (Kosten 2,50 Euro).
Hierfür melden sie sich bitte bei ihren Bezirksvorsitzenden an.
Haltestellen und Abfahrtszeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Nichtmitglieder sind zu dieser Veranstaltung herzlich willkommen.
DLR Westerwald-Osteifel
Einladung Seminarangebot: Schulverpflegung professionell gestalten
Schulverpflegung ist mehr als das Sattmachen von Schülern und
Schülerinnen. Sie muss gut geplant, organisiert und verantwortlich
betreut sein. Personal im Verpflegungsbereich soll fachlich versiert
sein und regelmäßig an Schulungen teilnehmen.
Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrums Ländlicher
Raum Westerwald-Osteifel (DLR) bietet ein Seminar in 6 Modulen
an, um Mitarbeiter in der Schulverpflegung zu unterstützen. Die
Inhalte umfassen die allgemeinen Ernährungsgrundlagen für Kinder
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
und Jugendliche, die qualitätsgesicherte Speisenplanung und Bewertung von Speisenangeboten, die Vor- und Nachteile verschiedener
Verpflegungssysteme und die erforderlichen Hygienevorschriften
und -maßnahmen. Da Schulverpflegung oft mehr als ein Mittagsangebot umfasst, ist ein eigenes Modul der Zwischenverpflegung im
Kiosk oder Bistro gewidmet.
Angesprochen sind Verantwortliche in der Verpflegung, Küchenund Ausgabepersonal, Hausmeister sowie interessierte Lehrer und
Eltern. Besonders hilfreich ist die Teilnahme für „Neueinsteiger“
sowie für die Teilnehmer des Qualifizierungsprozesses in Sachen
Schulverpflegung.
Die Seminarreihe wird in der Lebenshilfe in Flammersfeld angeboten.
Sie startet, am Dienstag, den 10.03.2015, mit dem Thema „Schulverpflegung - wissen, was Schüler brauchen“ (Ernährungsgrundlagen, Qualitätsstandard, Speisenplanung). Weiter geht es am Mittwoch, 25.03.2015, mit „Gut planen - lecker essen“. Die Module
starten jeweils um 10:00 Uhr und enden um 16:00 Uhr. Die Teilnehmer werden vor Ort verpflegt.
Die Veranstaltungen finden in der GSB Gesellschaft für Service und
Beschäftigung im Westerwald mbH, auf der Brück 4, in 57632 Flammersfeld statt. Weitere Termine werden veröffentlicht.
Die Seminarreihe besteht aus 6 Modulen, die insgesamt oder auch
einzeln gebucht werden können. Über jeden Seminarteil gibt es eine
Teilnehmerbescheinigung, bei Besuch aller Module incl. Abschlusstest ein Zertifikat.
Auskunft über das genaue Programm und die Kosten gibt es beim
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel,
Bahnhofstr. 32, 56410 Montabaur, Tel. 02602/9228-32 (Bärbel
Euler), e-mail: baerbel.euler@dlr.rlp.de. Anmeldeschluss ist der
04.03.2015.
SONSTIGE MITTEILUNGEN
Karnevalistischer Nachmittag
der Dattenberger Senioren 2015
Dattenberger Senioren feierten ihren karnevalistischen Seniorennachmittag.
Zu einem karnevalistischen Seniorennachmittag hatte Ortsbürgermeister Dieter Runkel sowie das gesamte Seniorenteam, alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 60 Jahren in das Bürgerhaus Dattenberg
eingeladen. Nachdem sich die bunt Kostümierten Senioren bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen gestärkt hatten, eröffnete der Fanfarenzug Schwarz-Gelb Dattenberg mit ihrem Einzug den karnevalistische Teil des Seniorennachmittages.
Mit einem bunten Potpourri zum Mitsingen- und Schunkeln bereitete der Fanfarenzug den Senioren viel Freude. Im Anschluss hieß es
Bühne frei für die „Minni-Rööpe“. Die als Piraten verkleideten 3 bis
9 jährigen Kinder begeisterten die Anwesenden mit ihrer von der
Trainerin Daniela Kamper einstudierten Darbietungen.
Vielfach angeregt wurden im Anschluss die Lachmuskeln der Anwesenden, bei dem Sketch von Elfriede u. Hans Kess sowie Karl Hausen
bei „Ein anstrengendes Ehepaar bei einem Arztbesuch“. Nachdem
die „Tanzmäuse“ der KG mit ihren fantastischen Tanzeinlagen, einstudiert von Anja Birrrenbach und Britta Huhn, die Senioren begeistert hatten, hieß es „Sie hören Radio Liveübertragungen aus fünf
verschiedenen Sendeanstalten. Die fünf Reporter Elisabeth Weber,
Rosmarie Schweda, Inge Hausen, Erika Bäumer und Dieter Runkel
berichteten gleichzeitig über ein Fußballländerspiel, einen Vortrag
über Pferdezucht, über einen Boxkampf, über die richtige Pflege
eines Kleinkindes sowie über die richtige Obstverwertung. Durch
das Zusammenspiel der unterschiedlichen Beiträge blieb kein Auge
trocken. Ein weiterer Höhepunkt war dann der Auftritt der großen
Tanzgarde der KG Dattenberg, welche in Begleitung einer Abord-
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbandsgemeinde Linz
21
nung des Vorstandes der KG, Einzug in das Bürgerhaus hielt. Mit
ihren von den Trainerinnen Eva Gombert und Stefanie Schmitz-Runkel einstudierten Tänzen begeisterten Sie die Senioren immer wieder
auf das Neue. Bevor „Rööpe Ounderground“ zum Abschluss des
karnevalistischen Seniorennachmittages den Bürgerhaussaal mit
ihren musikalischen Beiträgen noch einmal so richtig in Fahrt brach-
ten, einstudiert wurden die Beiträge von Ruth Zimmermann, Ute
Wagner und Margit Michels, erzählte „En Strohwitwer“ Ortsbürgermeister Dieter Runkel, von der Urlaubsfahrt seiner Frau und den daraus entstandenen Hausmannspflichten. Alle Senioren waren sich
nach der Veranstaltung einig, dass war ein gelungener, schöner und
lustiger karnevalistischer Seniorennachmittag.
Bunte Stadt auch im hohen Norden aktiv
Optik und den Informationen, sondern auch an buntem Eis aus der
Bunten Stadt mit der Linzer Milchbar erfreuen.
Zusammenarbeit war auch mit dem Dachverband Romantischer
Rhein GmbH angesagt. „Die ‚Nordlichter‘ lieben unsere tolle Landschaft mit ihren Attraktionen, ihrem Flair und natürlich dem Rhein
und hier bildet Linz eine ganz wichtige touristische Größe“, unterstreicht Geschäftsführerin Claudia Schwarz die Bedeutung der Reisen Hamburg für den Fremdenverkehr im Rheintal.
Ein Tenor, der auch in Besucheraussagen widergespiegelt wird:
„Endlich ist auch Linz hier vertreten, das hat mir geholfen. Es ist
schön, dass Sie hier sind“. So kann man „Linz erwandern, besuchen
und mitfeiern“.
„Es stellte sich auch heraus, dass wir mit unserer Idee, eine Wohnmobil-Infrastruktur in Linz zu schaffen, genau richtig liegen“, nahm
Thomas Herschbach die entsprechende Nachfrage auch deshalb mit
Zufriedenheit auf, weil Wohnmobilreisen innerhalb des Hauptwirtschaftsfaktors Tourismus eine steigende Grösse mit entsprechenden
Wertschöpfungsquoten bildet.
Die Messe Reisen Hamburg, die gestern zu Ende ging, ist als die
größte Ideenmesse für Urlaub ausgewiesen. Vertreten waren rund
1000 Aussteller aus 80 Nationen.
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Stark gefragt: der Messestand der Bunten Stadt Linz auf der „Reisen
Hamburg“: die Geschäftsführerin der Romantischer Rhein Tourismus
GmbH Claudia Schwarz, der Linzer Tourismus-Chef Thomas Herschbach (Mitte) und Unternehmer Klaus Mittrupp.
Touristik-Info Linz von der Messe „Reisen Hamburg“
Tourist-Info Linz auf Reise-Messe in Hamburg
Hamburg / Linz. „Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Vor
allem Inlandsreisen stehen hoch im Kurs“. Dem Trend der aktuellen
Nachrichtenlage verschließt sich auch die Bunte Stadt Linz nicht.
Als eines der beliebtesten Ferien- und Ausflugsziele am romantischen Rhein präsentierte sich Linz am Rhein dem entsprechend fünf
Tage lang auf der Messe „Reisen Hamburg“.
Dass Linz dabei seinen Status als touristische Destination mit besonders starkem Fremdenverkehr nicht von ungefähr trägt, zeigte sich
in zahlreichen Kundengesprächen.
„Vielen Besuchern der Hamburger Messe ist Linz durch eigene Aufenthalte mit Bus und bereits ein Begriff. Mit Wohlwollen wurde nunmehr registriert, dass die Touristikinformation Linz jetzt auch in
Hamburg aktive Werbung für die bunte Stadt betreibt“, beschreibt
der Linzer Tourismus-Chef Thomas Herschbach die Nachfragen in
Hamburg.
Wie Thomas Herschbach weiter erklärte, sind vor allen Dingen Veranstaltungen und touristischen Paketlösungen bis hin zum Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in der bunten Stadt gefragt.
In ihrem Auftritt setzte die Tourist-Info der Stadt einmal mehr auf das
Prinzip der Kooperation.
Bereits im vergangenen Jahr hatte die Linzer Touristiker die Public
Private Partnership Maßnahme mit dem Unternehmer Klaus Mittrupp in trockene Tücher gebracht. Und so konnten sich die vielen
Gäste am 24 Quadratmeter großen Messestand nicht nur an der
Informationsveranstaltung in Koblenz:“Altersrenten - Wer?
Wann? Wie(viel)?“
Über die Voraussetzungen für eine Altersrente, mögliche Rentenabschläge und vieles mehr zum Thema Altersrente informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei einer Veranstaltung am
10. März, um 16:30 Uhr in der Auskunfts- und Beratungsstelle,
Hohenfelder Straße 7–9 in Koblenz.
Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos. Eine
Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 0261 98816-0, Fax 0261
98816-60 oder E-Mail aub-stelle-koblenz@drv-rlp.de
Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus
geschlossen
Am Donnerstag, den 26.02.2015 sind die Behördenstandorte St.
Goarshausen, Westerburg und Wissen sowie die Servicestellen bei
der Verbandsgemeindeverwaltung in Diez und der Stadtverwaltung
in Neuwied des Vermessungs- und Katasteramtes Westerwald-Taunus geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ab Freitag, den
27.02.2015 steht Ihnen unser Service wieder in vollem Umfang zur
Verfügung.
Vereinigung der Direktvermarkter
Rheinland-Pfalz e. V.
Mitgliederversammlung 2015 am 02. März 2015
11.02.2015. Seit November 2011 besteht die Vereinigung der
Direktvermarkter Rheinland-Pfalz (VDRLP e. V.) als landesweite
Dachorganisation für Betriebe mit diesem Absatzweg. Sie dient als
Interessensvertretung für die Direktvermarktung in unserem Bundesland und ist zugleich Trägerin des LANDMARKT-Konzeptes mit
derzeit 18 Verkaufsstandorten für Direktvermarktungsprodukte in
REWE-Supermärkten im Raum Rheinhessen/Nahe.
Die VDRLP e. V. lädt zu ihrer vierten Mitgliederversammlung ein:
22
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Termin: Montag, 02. März 2015
Uhrzeit: 16.30 Uhr (bis ca. 18.30 Uhr)
Ort: Bad Kreuznach (Haus der Landwirtschaft, Burgenlandstr. 7,
55543 Bad Kreuznach, 5. Etage, Seminarraum 3 und 2).
Im Anschluss an die Regularien (gegen 17.00 Uhr) gibt es einen
Fachvortrag von Friedrich Ellerbrock, Bauern- u. Winzerverband
Rheinland-Pfalz Süd e. V., zum Thema:
„Aktuelle Informationen zur Verpackungsverordnung sowie zu
Anforderungen an Lieferfahrzeuge“
Alle VDRLP-Mitglieder und sonstige Interessenten sind zu der Mitgliederversammlung herzlich eingeladen. Die Vereinigung freut sich
über ein reges Interesse. Zur besseren Planung und Vorbereitung ist
eine Anmeldung bis zum 26.02.2015 wünschenswert (per Mail:
EA@lwk-rlp.de oder telefonisch: 0671/793-1155).
Neue Broschüre „Schuldenfrei im Alter“ erschienen“
Viele Menschen geraten „unverschuldet“ in finanzielle Not, entweder weil sich ihr Einkommen auf einmal verringert oder weil plötzlich
Kosten auf sie zukommen, mit denen sie nicht gerechnet haben.
Gerade älteren Menschen fällt es dann häufig schwer, über ihre
Geldsorgen zu sprechen und sich möglichst frühzeitig auch professionelle Hilfe, z.B. in einer Schuldnerberatung, zu holen.
Vor diesem Hintergrund ist die neue Broschüre „Schuldenfrei im
Alter“ entstanden, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) in Zusammenarbeit mit der Diakonie
Deutschland und mit Unterstützung des Bundesministeriums für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend herausgegeben wird.
Die Broschüre enthält auf 92 Seiten zahlreiche Hinweise, wie man
sich auf mögliche finanzielle Veränderungen, z.B. beim Eintritt ins
Rentenalter, vorbereiten kann.
Außerdem gibt sie Informationen zur Besteuerung der Rente, zu
möglichem Zuverdienst sowie zu staatlichen Hilfen, wenn die Rente
nicht reicht. Erarbeitet wurde der Ratgeber von Maike Cohrs und
Claudia Lautner, beide erfahrene Schuldnerberaterinnen im Diakonischen Werk Köln und Region.
Er kann kostenfrei bestellt werden bei: BAGSO e.V., Bonngasse
10, 53111 Bonn, Fax: 0228 / 24 99 93 20, wittig@bagso.de
ALLGEMEINES
-Anzeige-
LBS Rheinland-Pfalz zufrieden mit dem Jahrgang 2014
LBS-Chef Aigner sieht rheinland-pfälzische Bausparkasse
gut aufgestellt
Mainz, 5. Februar 2015. Max Aigner, Vorstandsvorsitzender der LBS Rheinland-Pfalz, zeigt sich anlässlich des Jahrespressegesprächs in Mainz mit dem Bausparjahr 2014 zufrieden.
„Wir haben in einem sehr schwierigen Marktumfeld ein Vertriebsergebnis von 2,065 Milliarden Euro Bausparsumme erzielt“, so Aigner.
Man habe beim Absatzvolumen das Niveau des Vorjahres nahezu
erreicht. Erfreulich sei der Zuwachs bei den Wohn-Riester-Bausparverträgen. So konnte der Vorjahreswert von 253 Millionen Euro Bausparsumme um 13,2 Prozent auf 287 Millionen Euro gesteigert werden. Dies sei in Zeiten, die aufgrund der andauernden Nullzinspolitik
für Finanzdienstleister keine normale Situation darstellten, bemerkenswert. „Hier ist aber immer noch Luft nach oben“, gibt sich Aigner noch nicht zufrieden. Kein Förderberechtigter solle sich bis zu
50.000 Euro Gesamtvorteile einer Wohn-Riester-Finanzierung entgehen lassen. Zumal es mehr potenzielle Wohn-Riester-Nutzer denn
je gebe. Schließlich habe die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland Ende 2014 mit rund 30 Millionen Menschen
einen historischen Höchststand erreicht.
Der deutliche Rückgang bei der Stückzahl um 19,5 Prozent habe
verschiedene Ursachen. So setze man mehr denn je auf das Finanzierungsgeschäft, das durch größere Abschnitte gekennzeichnet sei.
Dieses gehe entsprechend zu Lasten der Stückzahl. Darüber hinaus
habe man ob des extrem niedrigen Zinsniveaus einen Tarif, der eher
sparorientiert genutzt wurde, vom Markt nehmen müssen.
Trotzdem habe man sich im Jugendmarkt, dem Einstiegssegment des
Bausparens, gut behaupten können. „Auch junge Leute setzen verstärkt auf die spätere Bausparfinanzierung und schließen die entsprechenden arife ab“, so Aigner. Fast jeder vierte Bausparvertrag sei mit
einem Kunden abgeschlossen worden, der jünger als 24 Jahre alt ist.
Robust zeigte sich die LBS in 2014 auch im Kreditgeschäft. Sowohl
in den eigenen Büchern als auch bei der Unterlegung der Sparkassenfinanzierungen konnte die rheinland-pfälzische Bausparkasse
leicht zulegen. „Diese erfreuliche Entwicklung ist Beleg dafür, dass
unsere Kunden auch und gerade im derzeitigen von der EZB politisch gewollten Zinstief die Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit
der Finanzierung schätzen“, so Aigner. „Unsere Kunden wissen, dass
die Zinsen auch wieder steigen werden“, ist der Vorstandschef überzeugt.
Neben dem Wohnkomfort in den eigenen vier Wänden strebten die
Kunden weiter ungebrochen das Wohneigentum als beliebteste
Form der Altersvorsorge an. Zumal Auszahlungsbeginn und Versorgungsniveau der gesetzlichen Rente vor dem Hintergrund des
demografischen Wandels weiter diskutiert würden. Zuletzt hatten
Experten gefordert, das Rentenalter auf 70 Jahre hoch zu setzen.
„Wohl dem, der im fortgeschrittenen Alter im schuldenfreien Wohneigentum leben kann“, schlussfolgert Aigner. Als sehr befremdlich
empfindet Vertriebsvorstand Uwe Wöhlert die aktuellen Jubelarien
über vermeintlich extrem günstige Sprit- und damit auch Heizölpreise: „Die dynamische Entwicklung der Energiekosten nimmt sich
derzeit bestenfalls eine Verschnaufpause“. Zumal Experten erwarteten, dass sich der Ölpreis von aktuell 50 Dollar pro Barrel bis zum
Jahresende 2015 bereits wieder bei 80 Dollar einpendeln könnte.
Energetische und altersgerechte Modernisierungen seien weiter ein
wichtiges Handlungsfeld für alle Akteure am Wohnungsmarkt.
„Ansonsten drohen bei älteren unsanierten Bestandsimmobilien
Steigerungsraten bei den Nebenkosten, die nur noch von Mietsteigerungen übertroffen werden“, warnt der Finanzierungsexperte.
Für eine zeitnahe Realisierung auch umfangreicher Modernisierungsvorhaben würden zudem das anhaltende Zinstief und die
damit weiterhin sehr geringen Finanzierungskosten sprechen.
Die Maklertochter der LBS Rheinland-Pfalz, die LBS Immobilien
GmbH (LBS I), eilte in den letzten Jahren von Rekord zu Rekord. Für
eine neue Bestmarke fehlte in 2014 jedoch schlicht die Ware im
Regal. Dazu Vertriebsvorstand Wöhlert, der auch für das Immobiliengeschäft der LBS zuständig ist: „Die Tendenz, in einer Phase weiter steigender Preise an Immobilien festzuhalten, um zu einem späteren Zeitpunkt einen noch höheren Erlös zu erzielen, hat sich in
2014 nochmals deutlich verstärkt“.
So blieb man mit knapp 2.800 vermittelten Objekten um rund sechs
Prozent unter dem Allzeithoch aus dem Jahr 2013 von fast 3.000
Häusern, Wohnungen und Grundstücken. Der Objektwert ging in
der Summe lediglich um rund drei Prozent zurück. Wöhlert wertet
diesen Umstand als Beleg für das weiter steigende Preisniveau insbesondere in den Zuzugsregionen entlang der Rheinschiene sowie im
Raum Trier. „Als Marktführer in Rheinland-Pfalz ist die LBS I weiterhin
unangefochten“, berichtet Wöhlert weiter, zumal man sogar im
bundesweiten Vergleich eine TopTen-Platzierung der Vermittler für
Wohnimmobilien innehabe, obschon das Geschäftsgebiet auf Rheinland-Pfalz begrenzt sei.
Finanzvorstand Aigner sieht die LBS auch betriebswirtschaftlich gut
aufgestellt:
„Wir haben uns hinsichtlich unseres Produktangebotes frühzeitig auf
die weiter anhaltende Niedrigzinsphase eingestellt“. Dazu zähle die
konsequente Ausrichtung auf ein risikoarmes Finanzierungsgeschäft.
Hinzu kämen effiziente Prozesse und motivierte Mitarbeiter. Im
Zusammenwirken mit dem vertriebsstarken und beratungskompetenten Partner Sparkasse, der in 2014 rund 80 Prozent des Vermittlungsergebnisses erreicht habe, sei die Planbilanz der LBS aufgegangen.
Mit Blick auf 2015 geht Aigner nicht davon aus, dass sich die Rahmenbedingungen spürbar verbessern. „Steigende Zinsen sind am
ehesten in den USA zu erwarten“, schätzt der Kapitalmarktexperte
die Lage bestenfalls gedämpft optimistisch ein und verknüpft damit
die Hoffnung auf Impulse für den Euroraum. Die Verlässlichkeit von
Zinsprognosen würde mittlerweile ja sogar von Ökonomen in Zweifel gezogen.
Davon unbenommen müsse man weiterhin alle erforderlichen Maßnahmen der Kollektivsteuerung ergreifen. Dazu gehöre im Jahresverlauf 2015 auch die Weiterentwicklung des Produktangebotes. Darüber hinaus werde man auch die Vertriebs- und Kostenstrukturen im
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Verbund weiter den immer anspruchsvolleren Umfeldbedingungen
anpassen. Aigner abschließend: „Mit einer konsequenten Fortsetzung unserer bewährten Geschäftspolitik werden wir auch das Jahr
2015 erfolgreich gestalten. Die aktuelle Nullzinspolitik rückt dabei
das Thema Zinssicherung noch mehr in den Fokus. Eine Baufinanzierung läuft in der Regel länger als 20 Jahre. Und für diese Zeitspanne
stellt Bausparen das ideale Mittel dar, um das derzeit günstige Zinsniveau für die gesamte Laufzeit festzuschreiben.“
Europawoche und Europapreis 2015
Die Europawoche 2015 findet in der Zeit vom 2. bis 10. Mai statt. Die
Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Brüssel lädt dazu ein, sich mit
Aktionen und Veranstaltungen (z.B. Workshops, Seminaren, Jugendbegegnungen usw.) zu beteiligen. Die Europawoche ist eine Gemeinschaftsaktion der 16 deutschen Länder, der Bundesregierung, der
Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments. Das diesjährige Schwerpunktthema lautet »Rheinland-pfälzische und europäische Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik: Engagement für ein menschenwürdiges Leben weltweit!«. Unter dem Motto
»Europäisches Jahr der Entwicklung 2015« wird in Rheinland-Pfalz
außerdem ein Europapreis vergeben. Weitere Infos unter lv.rlp.de.
Verbandsgemeinde Linz
23
24
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 08/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
8 558 KB
Tags
1/--Seiten
melden