close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe KW 9, Samstag 28.02.2015

EinbettenHerunterladen
Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Rauschenberg
RAUSCHENBERGER
Nachrichten
Samstag, 28.2.2015 · Ausgabe: KW 9
Albshausen · Bracht · Ernsthausen · Josbach · Rauschenberg · Schwabendorf · Wolfskaute
Neues aus dem Rathaus
Haben Sie daran gedacht...
Sehen und Hören erleben.
auf Ihren Mülltonnen die neuen Müllplaketten anzubringen? Ab
1. März 2015 werden nur noch die Mülltonnen geleert, die mit den
neuen Plaketten (grün und lila) versehen sind.
In Kooperation mit
Bei evtl. Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Mitarbeiter, Herrn
Röder, Telefonnummer: 0 64 25/92 39-19.
Zahlungserinnerung der Stadtkasse
Rauschenberg
Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass wir vor wenigen Tagen
(13. und 16.02.2015) den ersten Steuertermin 2015 hatten.
!
Wir weisen alle Bürger, die der Stadt keine Einzugsermächtigung
erteilt haben darauf hin, falls nicht schon geschehen, die fälligen
Steuern und Gemeindeabgaben umgehend auf das Ihnen bekannte
Konto der Stadtkasse Rauschenberg zu überweisen, da ansonsten
Mahngebühren fällig werden.
Erteilen Sie uns eine Einzugsermächtigung, dann ersparen Sie sich
die Probleme.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Stadtkasse Rauschenberg
Praxis
Physiotherapie & Prävention
FÜR
MEHR
LEBENSQUALITÄT.
Neuer Gesundheitskurs
von den Krankenkassen gefördert:
Beckenbodentraining für Einsteiger
Beginn: 02.03.2015 um 17.15 Uhr
Beckenbodentraining für Fortgeschrittene
Beginn: 02.03.2015 um 18.25 Uhr
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich.
Weitere Informationen unter
Tel. (0 64 23) - 96 47 17 oder - 96 47 19
Praxis Ehrenberg . Inh. Heidi Ehrenberg
Physiotherapeutin . Heilpraktikerin der Physiotherapie
Bahnhofstr. 1 . 35083 Wetter
www.praxis-ehrenberg.de
Aktuelles
Die Deutsche Rentenversicherung Hessen
informiert
FRANKFURT AM MAIN/KASSEL. Wann kann ich in Rente
gehen? Wo erstelle ich einen Rentenantrag? Wie wirken sich Zeiten
der Kindererziehung, Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit auf meine
Rente aus? Die kostenlosen Vorträge und Seminare der Deutschen
Rentenversicherung Hessen geben Antworten.
Das Vortragsprogramm ist vielseitig und bietet die Möglichkeit,
unter aktuellen Themen auszuwählen. Die Rentenexperten der
Deutschen Rentenversicherung Hessen greifen gezielt Fragen
auf, mit denen sie in der Beratungspraxis täglich konfrontiert
werden.
Alle Vorträge und Seminare beginnen jeweils um 16:30 Uhr. Veranstaltungsort ist die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen
Rentenversicherung Hessen in der Friedrich-Ebert-Straße 25 in
Kassel. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung
jedoch erforderlich (Tel.: 05 61 78 90 22 5, Fax: 05 61 78 90 19 0/
E-Mail: kundenservice-in-kassel@drv-hessen.de).
Vortrag
Termin
Aktuelles aus der Deutschen Rentenversicherung 5. März 2015
Rente und Steuern – Was muss ich wissen?
12. März 2015
Todesfall: Versorgt über den Partner?
19. März 2015
Die Deutsche Rentenversicherung Hessen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main betreut insgesamt rund zwei Millionen Versicherte
und zahlt über 742.000 Renten aus. Sie ist der Ansprechpartner für
alle Fragen rund um die Altersvorsorge und Rehabilitation.
(Quelle: Dtsch. Rentenversicherung Hessen, PM 12/2015
Deutsche Rentenversicherung Hessen
warnt vor Trickbetrügern
FRANKFURT AM MAIN. Die Deutsche Rentenversicherung Hessen erhält derzeit vermehrt Hinweise auf Trickbetrüger, die unter
dem Namen der Deutschen Rentenversicherung Versicherte und
Rentner schriftlich zu Geldzahlungen auffordern.
Zurzeit werden bundesweit unter dem Absender der Deutschen
Rentenversicherung Schreiben verschickt, die über eine Änderung
des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung informieren und den
Empfängern als Folge einen zusätzlichen Betrag zur monatlichen
Rente versprechen.
Voraussetzung für diese Zahlung sei jedoch laut Schreiben, dass der
Adressat vorab Geld überweise, welches die Deutsche Rentenversicherung im Vorjahr angeblich zu viel gezahlt habe. Um eine Sperre
der Rentenbezüge und weitere rechtliche Schritte zu vermeiden,
Sprechstunde Ortsgericht
müsse der fällige Betrag unverzüglich mit dem beigefügten Überweisungsträger beglichen werden.
In Hessen sind derartige Betrugsfälle noch nicht bekannt. Vorsorglich weist die Deutsche Rentenversicherung Hessen aber darauf hin,
dass es sich nicht um Schreiben der Deutschen Rentenversicherung
oder durch sie beauftragte Personen handelt. Die Deutsche Rentenversicherung Hessen warnt eindringlich davor, Geld auf unbekannte Konten zu überweisen.
In Zweifelsfällen sollten Betroffene die Polizei oder die Deutsche
Rentenversicherung Hessen unter der kostenlosen Servicenummer
0800 1000 480 12 informieren.
(Quelle: Dtsch. Rentenversicherung, PM 13/2015)
Die nächste Sprechstunde des Ortsgerichts Rauschenberg ist am
Freitag, dem 13. März 2015
in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus, Turmeingang,
2. Stock.
Herr Ortsgerichtsvorsteher Mattheis ist während der Sprechstunde
telefonisch unter der Tel.-Nr. 0 64 25/92 39-25 zu erreichen. Außerhalb dieser Sprechzeiten ist Herr Mattheis täglich ab 18:00 Uhr
unter der Tel.-Nr. 0 64 25/24 20 oder 01 72/60 22 99 8 zur Terminvereinbarung zu erreichen.
Volkshochschule Marburg-Biedenkopf
bietet Hygiene-Schulung an
Veranstaltung für Mitarbeiter
im Lebensmittelgewerbe
Sprechtag des Hessischen Amtes für
Versorgung und Soziales
Der nächste Sprechtag des Hessischen Amtes für Versorgung und
Soziales findet am Donnerstag, dem 12. März 2015 in der Zeit von
13:00 bis 16:00 Uhr in Stadtallendorf, Gemeinschaftszentrum, Clubraum 3 statt.
Das Amt für Versorgung und Soziales berät und informiert über
die Nachteilsausgleiche im Schwerbehindertenrecht, über die Ausstellung und Verlängerung von Ausweisen sowie in Fragen der
Kriegsopferversorgung und des sozialen Entschädigungsrechts.
Schwerbehindertenausweise können nicht mehr verlängert oder
geändert werden, sondern müssen in entsprechenden Fällen als
Plastikkarte im Scheckkartenformat neu ausgestellt werden. Hierzu
ist immer ein aktuelles farbiges Passbild erforderlich. Eine Ausweisausstellung auf dem Sprechtag ist nicht möglich.
Anträge nach dem Erziehungsgeldgesetz und dem Bundeselterngeldgesetz werden nur entgegengenommen, Beratung hierzu kann
nicht erfolgen.
Antragsformulare für das Erziehungsgeld, das Elterngeld und nach
dem Schwerbehindertenrecht können auf der Stadtverwaltung abgeholt werden.
Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule (vhs) des Landkreises
Marburg-Biedenkopf bietet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
im Lebensmittelgewerbe am Dienstag, dem 10. März 2015 eine Hygiene-Schulung an. Themen der Schulung sind gesetzliche Grundlagen, Mikrobiologie, Personalhygiene, Hygiene am Arbeitsplatz,
betriebseigene Maßnahmen und Kontrollen sowie die Dokumentationspflicht. Die Schulung entspricht den Vorgaben des § 4 Lebensmittel-Hygiene-Verordnung und der DIN 10514. Sie ersetzt nicht
die Belehrung durch das Gesundheitsamt nach § 43 des Infektionsschutz-Gesetzes (IfSG).
Dieser Kurs der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf findet am
Dienstag, dem 10. März 2015, von 19:00 bis 21:15 Uhr, im vhsSeminarraum der Grundschule in Cölbe statt. Die Teilnahme und
kostet 9,10 Euro pro Person.
Information und Anmeldung bei der vhs-Geschäftsstelle in Biedenkopf unter der Telefonnummer: 0 64 61/79-31 41,
per E-Mail: wernerm@marburg-biedenkopf.de
oder im Internet unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de.
(Quelle: Landkreis Mbg.-Bdk., PM 62/2015)
Termine für Sonderabfall-Kleinmengensammlung im Monat März 2015
Volkshochschule Marburg-Biedenkopf
bietet abwechslungsreiche Wanderung
durch Frankenberg an
Samstag, 07.03.2015, Marburg
Parkplatz Landratsamt (Marburg-Cappel, Im Lichtenholz 60)
Samstag, 14.03.2015, Stadtallendorf
Parkplatz hinter der Mehrzweckhalle, Am Bärenbach
Samstag, 28.03.2015, Marburg
Parkplatz Landratsamt (Marburg-Cappel, Im Lichtenholz 60)
An den Sammelterminen können private Haushalte und Kleingewerbebetriebe den angefallenen Sondermüll kostenlos am Schadstoffmobil abgeben. Die Sammlungen finden in der Zeit von 10:00
bis 12:00 Uhr statt.
Bitte denken Sie daran, dass das Schadstoffmobil bei ungünstigen
Witterungsverhältnissen, wie beispielsweise Eis- und Schneeglätte
oder dichtem Nebel nicht fahren darf. Sollte dadurch eine angekündigte Sammlung nicht durchgeführt werden können, bringen Sie
Ihre Sonderabfälle bitte zu einem anderen Termin zum Sammelfahrzeug. Die Sonderabfälle müssen persönlich am Sammelfahrzeug
abgegeben werden und dürfen nicht unbeaufsichtigt auf öffentlichen
Verkehrsflächen oder sonstigen allgemein zugänglichen Plätzen abgestellt werden.
Marburg-Biedenkopf – Unter dem Titel „Die Grenzstadt ohne
Burg“ lädt die Volkshochschule (vhs) des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Freitag, den 6. März 2015, zu einer Wanderung nach
Frankenberg im Nachbarlandkreis Waldeck-Frankenberg ein.
Aus einem Vorposten fränkischer Macht, direkt an der Grenze zum
sächsischen Siedlungsgebiet gelegen, entwickelte sich im Mittelalter
eine attraktive Stadt: Liebfrauenkirche, zehntürmiges Rathaus
sowie die Klosteranlage St. Georgen künden auch heute noch von
der Blüte und regionalen Bedeutung, die Frankenberg an der Eder
damals erlangte. Während der rund sechs Kilometer langen Wanderung durch Alt- und Neustadt können die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer wunderschön restaurierte Fachwerkhäuser entdecken
und den berühmtesten Chronisten der Stadt kennen lernen. Vor
unser abschließenden Rast in einem Café finden die Wanderer dann
die Antwort auf die Frage: Wo ist eigentlich die Frankenberger Burg
geblieben?
Treffpunkt ist 15:00 Uhr bei der Kreisverwaltung Frankenberg
(Eder), Zulassungsstelle, Bahnhofstraße 8 bis 12. Die Wanderung
endet gegen 18:30 Uhr. Kostenbeitrag: 8,00 Euro pro Person.
Weitere Information bei der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf,
Telefonnummer: 0 64 21/4 05-67 10.
(Quelle: Landkreis Mbg.-Bdk., PM 63/2015)
Sprechstunde des Marburger Vereins für
Selbstbestimmung und Betreuung e.V.
Der Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung e.V.
bietet in Rauschenberg am
Dienstag, dem 3. März 2015, 17:00 Uhr
eine kostenlose Beratung zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung an. Die Sprechstunde findet in
den Räumen der Stadtbücherei Rauschenberg, Am Markt 2 statt.
Um telefonische Anmeldung und Terminvereinbarung wird gebeten,
Tel.: 0 64 21/16 64 65-0.
Während der Sprechstunde in Rauschenberg ist der Betreuungsverein unter der Tel.-Nr. 01 74/9 12 80 03 zu erreichen. Außerhalb dieser Sprechstunde ist der Marburger Verein für Selbstbestimmung
und Betreuung e.V. montags bis freitags von 9:00– 12:00 Uhr und
donnerstags von 16:00-18:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0 64 21/16 64 65-0
zu erreichen.
„Unser Rauschenberg – unsere Themen“:
Bei den Bürgergesprächen geht’s diesmal um
Patientenverfügung und Betreuung
Nach dem Thema Ehrenamt zum Auftakt der Veranstaltungsreihe
unter dem Motto „Unser Rauschenberg – unsere Themen“ geht es
beim nächsten Bürgerabend des SPD-Ortsvereines am Dienstag,
dem 3. März 2015, ab 19.00 Uhr in der Kratz‘schen Scheune unter
anderem um das Thema „Patientenverfügung“: Dr. Anna Stach vom
Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung (S.u.B)
wird zunächst über rechtliche Vorsorge und Betreuung informieren
und dann auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger eingehen.
2
„Rechtliche Vorsorge und Betreuung ist kein
Thema des Alters“, betont die Geschäftsführerin des Marburger Vereines, der Unterstützung
in allen Belangen der rechtlichen Vertretung
und bei der Gestaltung der persönlichen Vorsorge anbietet. Und der neben dem Vormundschaftsgericht und der Betreuungsbehörde seit
Inkrafttreten des neuen Betreuungsrechts der
Partner der ehrenamtlichen Betreuerinnen und
Betreuer ist. „Im Leben eines jeden Menschen
Ist als Expertin
kann es durch Unfall, psychische Zwischenfälle
zum Thema
oder Behinderung kurz- oder langfristig dazu
Patientenverkommen, dass eine erwachsene Person sich
fügung bei den
rechtlich nicht vertreten kann“, macht Dr.
BürgergespräStach deutlich, wie wichtig Vorsorge ist, denn:
chen dabei:
Das Gesetz schreibe vor, dass für einen volljähDr. Anna Stach.
rigen Menschen niemand automatisch rechtlich
handeln darf. „Auch nahe Angehörige benötigen hierfür eine Legitimation - entweder über eine Vollmacht oder sie werden als rechtliche Betreuer vom Amtsgericht bestellt.“ Liegt keine Vollmacht vor,
setzt der Weg über das Gericht ein. In einer Patientenverfügung wird
festgelegt, ob - und gegebenenfalls wie lange - lebensverlängernde
Maßnahmen wie Apparatemedizin zum Einsatz kommen sollen.
Zu den Bürgergesprächen des SPD-Ortsvereines Rauschenberg
sind alle Rauschenbergerinnen und Rauschenberger eingeladen,
Eintritt oder Kostenbeiträge werden nicht erhoben.
Übrigens: Sprechstunden in 14 Städten und Gemeinden,
jeden ersten Dienstag im Monat in Rauschenberg
Die Mitarbeiter/innen des Vereines für Selbstbestimmung und Betreuung informieren Bürgerinnen und Bürger über diese Instrumente der Vorsorge und beraten im individuellen Gespräch in 14
Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf.
Sprechstunde in Rauschenberg:
Jeden ersten Dienstag im Monat, Stadtbücherei am Markt 2,
von 17 bis 18 Uhr
Der S.u.B. mit seinem Sitz im Zentrum von Marburg - im Beratungszentrum BiP, Am Grün 16 - bildet, unterstützt und berät als
anerkannter Betreuungsverein seit mehr als 20 Jahren ehrenamtliche Betreuer/innen und Bevollmächtigte. Er bietet regelmäßig die
Schulungsreihe „Hessisches Curriculum“ an, die mit einem Zertifikat abschließt. Ein wichtiges Ziel des S.u.B. ist es, ehrenamtliche
Betreuer/innen zu gewinnen, die immer wieder dringend gesucht
werden.
Manfred Günther
für die Gewölbekelleraktionen am Altstadtfest des Stadtrechtejubiläums nutzen könne. Das beiderseitige Interesse wurde dabei bekundet, jedoch hatten auch hier hauptsächlich Weiden die
Herrschaft im Garten übernommen. Eine weitere Aktion wurde
also ins Auge gefasst, auch um die Schloßstraße, die beim Jubiläumsfest verschieden genutzt werden soll, aufzuwerten sowie den
Keller für das Fest nutzbar zu machen. Nachdem Henning Kaiser
die große Weide nach und nach „geköpft“ und den Garten weitestgehend gerodet hatte, wurde deutlich, dass für die Abfuhr des
Baumschnittes eine größere Aktion nötig werden würde. Rasch wurden die Nachbarn Helmut Wittekindt und Markus Lang befragt, ob
sie mit ihren Traktoranhängern den Baumschnitt zur Kompostierungsanlage nach Stausebach bringen würden. Als dies bejaht
wurde, ging es nun darum, Helfer für die Verladeaktion zu finden.
Hier half unserem fleißigen Kirchen-vorstandsmitglied sein weiteres
ehrenamtliches Engagement in der Rauschenberger Flüchtlingshilfe. Im Rauschenberger Begegnungscafé erzählte er den in Rauschenberg lebenden Flüchtlingen aus Äthiopien, Eritrea und dem
Kosovo von seinem Vorhaben und die Rauschenberger Neubürger,
die schon bei den Pflasterarbeiten vor der Kraatzschen Scheune bereitwillig geholfen hatten, boten ihm spontan ihre Mithilfe an. Desweiteren erklärten sich auch seine Kinder Henry und Ayla sowie ein
Konfirmand des letzten Jahres, Andreas Kraatz, dazu bereit, ihm
bei den anstehenden Arbeiten zur Hand zu gehen.
Gesagt, getan – Am 21. Februar 2015 traf man sich für die siebenstündigen Arbeiten in der Schloßstraße und ging nach einer Begrüßung durch die benachbarte Pfarrerin Kathrin Wittich kräftig ans
Werk. Dabei wurden die zwei Anhänger voll beladen und das Ergebnis kann sich nun nach dem Kirchgang oder auch bei einem Spaziergang durch die Schloßstraße wahrlich sehen lassen. Der
Fest-ausschuss 750 Jahre Rauschenberg bedankt sich ganz herzlich
bei Henning Kaiser und all seinen fleißigen Helfern, die mit ihrem
völlig uneigennützigen, ehrenamtlichen Engagement mit dazu beitragen, dass das Jubiläumsfest gelingt und unsere Stadt so l(i)ebenswert bleibt.
Rauschenberg
750 Jahre Stadtrechte
1266 – 2016
Festwoche vom 22.5. – 30.5.2016
Nachrichten, Termine und Bekanntmachungen zum Fest
Foto v. li. n. re: Mussie Okbamichael, Arsim Hajdini, Zekaryas Shebiru,
Yohannes Asfaha, Henning Kaiser, Andreas Kraatz, Henry KaiserMann, Guute Tesfaye. Es fehlt Ayla Kaiser-Mann.
Foto: Andreas Pigulla
Ehrenamtliches Engagement par excellence
für Rauschenberg
Ein ganz besonderer Dank gilt dabei unseren Neubürgern in Rauschenberg, die uns mit ihrem freudigen Arbeitseifer in einer beispielhaften christlichen Tradition gezeigt haben, dass es sich lohnt,
etwas für die Gemeinschaft zu tun, ohne nach dem Eigennutz zu
fragen. Wir sind alle dazu aufgerufen, es diesen gleichzutun und
diesem ehrenamtlichen Engagement par excellence zu folgen!
Andreas Pigulla
Es begann mit der Neubesetzung der Rauschenberger Pfarrstelle.
Diese wurde damals zum Anlass genommen, das Pfarrhaus vor dem
Einzug der neuen Pfarrerin Kathrin Wittich zu renovieren sowie im
dazugehörigen Hof die Buchen zu beschneiden. Als langjähriges
Mitglied des Kirchenvorstands, wurde Henning Kaiser mit letzterer
Aufgabe betraut. Bei den Arbeiten wurde er auf eine, im nach unten
angrenzenden Garten stehende, alte Magnolie aufmerksam, die sicher vielen Rauschenbergern durch ihre verschwenderische Blütenpracht bekannt ist. Leider war es um diese nicht gut bestellt, da in
dem verwilderten Garten aufgeschossene Weiden kurz davor waren
diesem Baum den Garaus zu machen. Kurzum nahm der ehemalige
Rauschenberger Revierförster und Magnolienfreund Kontakt zur
Besitzerin des Gartens auf, der zum gegenüberliegenden Burgmannenhaus in der Schloßstraße gehört. Bei einer Ortsbesichtigung
unter Beteiligung des Festausschusses 750 Jahre Stadtrechte Rauschenberg wurde schnell deutlich, dass man rasch handeln müsse
um die Magnolie zu retten. In den darauffolgenden Tagen wurden
nun also die Weiden gefällt und der verwucherte Garten frei geschnitten, sodass die Magnolie im darauf folgenden Frühling wieder
der prächtige Mittelpunkt des Gartens werden konnte. Sie diente
mit ihrem frischen Glanz und in voller Blüte Armin Köhler sogar
als Fotomotiv (bilderbogen-rauschenberg.de).
In der Ortsbegehung mit der Besitzerin sprach man auch darüber,
ob man den zum Burgmannenhaus gehörenden Keller, nicht auch
Sport- u.Vereinsnachrichten
Brachter Jungbläser wechseln in den
Großen Chor – Neue Anfänger gesucht
Noch treffen sich die Jungbläser des Posaunenchores Bracht wie gewohnt am Freitagabend in der Brachter Mehrzweckhalle und üben
unter der Anleitung von Jugendwartin Isabell Kranz. Doch in wenigen Wochen sollen diese Zusatzproben ein Ende haben. Bereits
seit letztem Sommer reicht den zehn Jugendlichen ihre Probenzeit
nicht aus. Seitdem proben sie direkt im Anschluss mit dem Großen
Chor weiter. Zu Ostern wird diese Schnupperphase abgeschlossen
sein, dann sollen die Nachwuchsbläser endgültig den Sprung in den
Großen Chor wagen. Damit würden sie bereits den erwachsenen
3
„Jungbläsern“ folgen, die 2010 gemeinsam mit ihnen die Ausbildung
begannen, aber bereits beim Weihnachtskonzert 2012 ihre musikalische Feuertaufe hatten und seitdem zu festen Größen des Posaunenchores heranwuchsen. Mit der Aufnahme der jugendlichen
Nachwuchsbläser wird nun ein weiteres Kapitel der Brachter Nachwuchsausbildung abgeschlossen. Bei dem Sprung in den Großen
Chor soll die Jugendlichen das im Laufe der Jahre gewachsene
Gemeinschaftsgefühl unterstützen. Zwar sind die Jungbläser unterschiedlichen Alters, doch kennen sie sich teilweise von Kindesbeinen an. Zur Stärkung dieses Gruppengefühls und der Integration
der Nicht-Brächter nahmen die Jungbläser auch an Probenwochenenden und Probentagen teil oder unternahmen gemeinsame Ausflüge.
Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes erfolgte der Ausblick auf das Jahr 2015.
Ein erster Höhepunkt wird eine Fahrt nach Konstanz sein aus
Anlass der 600-jährigen Wiederkehr der Verbrennung des tschechischen Reformators Jan Hus im Jahre 1415 während des Konstanzer Konzils. Jan Hus ist wahrscheinlich von Reformationsgedanken
der Waldenser beeinflusst worden. Der AK wird sich weiterhin
auch 2015 mit einen eigenen Programm am Kreismuseumssonntag
im Juni beteiligen. Ebenso ist eine Teilnahme am Hugenottenfest
in Bad Karlshafen im Mai und am Deutschen Waldensertag im September in Dornholzhausen vorgesehen. Der Arbeitskreis wird sich
2015 wieder an Projekten der Region Burgwald-Ederbergland beteiligen, die von der EU unterstützt werden.
Auch das Museum „Daniel-Martin-Haus“ wird wie üblich wieder
jeden 3. Sonntag im Monat von März bis November geöffnet sein.
Der Eintritt bleibt weiterhin frei.
Und ebenso wie jedes Jahr ist wieder ein Backhausfest, das gemeinsam von AK und Landfrauenverein Schwabendorf durchgeführt
wird. Mit alten Filmausschnitten von Reisen in die Herkunftsgebiete
der französischen Vorfahren klang die diesjährige Jahreshauptversammlung aus.
Bernhard Böttge, Roland Pfanzler
Veranstaltungshinweise
Basar des Fördervereins
„Vorschule Ernsthausen“
Die durch den Abschluss der alten Gruppe freigewordene Zeit
möchte Jugendchorleiterin Isabell Kranz mit der Öffnung einer
neuen Jungbläsergruppe füllen. Hierfür hat der Posaunenchor einen
Informationsnachmittag geplant, auf dem sich Interessierte umfassend informieren können. Gleichzeitig werden alle Ausbildungsinstrumente vorgestellt, sodass man die Möglichkeit erhält, sein
persönliches Wunschinstrument aus der Nähe zu betrachten und
auszuprobieren oder zwischen der Vielfalt der Instrumente zu wählen. Eingeladen sind Jung und Alt ab 9 Jahren. Vorausgesetzt sind
lediglich Lust und Ehrgeiz, mit anderen gemeinsam ein Instrument
zu erlernen und somit am Leben in der Kirchen- und Dorfgemeinde
teilzunehmen.
Der Informationsnachmittag findet am 7. März 2015 um 15:00 Uhr
in der Brachter Mehrzweckhalle statt. Bereits nach Ostern sollen
sich dann die neuen Jungbläser ein erstes Mal zur Probe treffen.
Wiegand Schütz
Der Förderverein „Vorschule Ernsthausen“ veranstaltet am Sonntag, dem 15.03.2015 von 14:00 - 16:00 Uhr einen BASAR mit allem
rund um's Kind, mit Kinderbekleidung, Zubehör, Spielsachen und
mehr.
Für das leibliche Wohl wird Kaffee und Kuchen angeboten.
Interessierte können sich einen Tisch unter der Telefonnummer
0 64 25/8 18 93 33 reservieren. Die Tischgebühr beträgt 5,– € und
einem Kuchen.
Sabine Kuhn
„für zwanzig sechzehn“
Gerade mal noch ein Jahr, dann gibt’s in Rauschenberg richtig was
zu feiern. Die Stadt feiert ihr Stadtjubiläum und der Frauenchor (im
Kirchen- und Frauenchor 1906 Rauschenberg e.V.) sein 20-jähriges
Jubiläum.
Arbeitskreis für Hugenotten- und
Waldensergeschichte Schwabendorf e.V.
Museumsarbeit in Schwabendorf
mit neuen Impulsen
Am Sonntag, dem 15.2.2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Arbeitskreises für Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf e.V. statt.
Die Anwesenden lauschten den Ausführungen der Mitglieder des
Arbeitskreis-Vorstandes, die einen Überblick über das vergangene
Jahr gaben.
Von den vielen herausragenden Ereignissen seien hervorgehoben:
Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den langjährigen Vorsitzenden Gerhard Badouin zur Würdigung seiner intensiven Tätigkeit für den Arbeitskreis; die Verleihung des Denkmalschutzpreises
2014 des Landkreises Marburg-Biedenkopf für die Erhaltung und
Neueröffnung der alten Dorfschmiede, sowie zahlreiche Erhaltungs- und Renovierungsarbeiten an den Gebäuden des Museums.
Außer der Dacherneuerung der Museumsscheune wurden sämtliche
anderen Arbeiten durch ehrenamtliche Arbeitsleistungen durchgeführt, die rund 340 Arbeitsstunden umfassten. Das Museum wurde
im Jahr 2014 von rund 700 Gästen besucht, u.a. aus: der Stadt NeuIsenburg, der Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar, der Ref. Kirchengemeinde Serres (Württemberg), dem Knüllgebirgsverein
Schwalmstadt, dem Frauenverein Cappel, der Evang. Arbeitskreis
der CDU des Landkreises MR-BID.
Erwähnung fand weiterhin die Einrichtung eines Newsletters, der
seit dem letzten Jahr als Information über die Aktivitäten des AK
für alle Mitglieder herausgegeben wird. Die Newsletter erschienen
zusätzlich zu den Quartalsblättern, die sich vorrangig Themen der
Familien- und Dorfgeschichte sowie der allgemeinen Geschichte der
Hugenotten und Waldenser widmen.
Die Stadt feiert eine ganze Woche, der Chor beschränkt sich auf
einen Tag, ach was schreib ich da: auf einen Abend! Der Chor wird
einiges in dieser Festwoche zu tun haben und so beginnen bereits
schon im März diesen Jahres die Vorbereitungen für diese Jubiläen.
Man möchte etwas Außergewöhnliches, etwas nicht Alltägliches,
den Besuchern bieten. Für einen Laienchor der es gewohnt ist, in
einer Gemeinschaft zu singen, wird es eine große Herausforderung
sein. Der Chor der sich in jedem Jahr ein Ziel setzt, baut natürlich
auch immer darauf, dass neue Sängerinnen den Weg zu uns finden.
Deshalb gibt es am 2. März 2015 eine Schnupperchorstunde, in der
ganz junge und jung gebliebene Frauen probieren können, ob ihnen
das Singen Spaß macht. Der Chor jedenfalls freut sich über jedes
neues Gesicht. Natürlich kann man jederzeit in den Chor kommen,
4
Diebstahl in Rauschenberg
aber das Frühjahr ist dafür wie geschaffen und außerdem ist man
dann bis zum Ende des laufenden Jahres vom Mitgliedsbeitrag
befreit und kann trotzdem alle Annehmlichkeiten die der Chor zu
bieten in Anspruch. Ich finde da muß man doch gar nicht lange zu
überlegen!
Infos: www.frauenchor-rauschenberg.de oder Tel. 0 64 25-61 22
Monika Friedrich
Besonders dreist gingen Diebe in der Nacht vom Freitag, den
20.02.2015 zum Samstag, den 21.02.2015 vor. Bearbeitete Sandsteine, die für die Restaurierung des Debus'schen Hauses vorgesehen waren, wurden entwendet. Die beiden Sandsteine wurden von
ihrem Lagerplatz im hinteren Außenbereich gestohlen. Da der
Diebstahl der schweren Steine nicht ohne Hilfsmittel von statten
gegangen sein kann, sollte es Augenzeugen für den Diebstahl
geben.
Jahreshauptversammlung des
Schützenvereins Albshausen 1952 e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014
am Samstag, dem 14.03.2015 um 20.00 Uhr im Schützenhaus
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Jahresbericht des Vereinsvorstandes und seiner Mitarbeiter
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Gesamtvorstandes
6. Neuwahlen des Gesamtvorstandes
7. Wahl von 1 Kassenprüfer
8. Ehrungen (siehe Rückseite der Einladung)
9. Anträge der Mitglieder, diese sind mindestens 7 Tage vor der
Jahreshauptversammlung dem 1. Vorsitzenden schriftlich einzureichen.
10. Veranstaltungen im Kalenderjahr 2015 ( siehe Rückseite der
Einladung)
11. Verschiedenes
Schützenverein Albshausen 1952 e.V.
1. Vorsitzender, Uwe Hartmann
Sollten Sie Hinweise auf die Diebe oder den Verwahrungsort der
Steine haben, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen.
Ihr Ansprechpartner im Rathaus ist Jörg Näther, Telefonnummer:
0 64 25/92 39 29 oder via E-Mail j.naether@rauschenberg.de. Ihre
Angaben werden vertraulich behandelt.
Veranstaltungskalender - März 2015
Datum
01.03.
01.03.
01.03.
02.03.
04.03.
06.03.
07.03.
11.03.
11.03.
14.03.
14.03.
15.03.
15.03.
21.03.
21.03.
22.03.
25.03.
25.03.
27.03.
28.03.
28.03.
28.03.
Veranstaltung
Second Hand Basar für Baby- und Kinderkleidung
Wanderung Extratour Christenberg
Trad. Burschen
Schnupperchorstunde
Jahreshauptversammlung
Weltgebetstag s. Gemeindebrief
Jahreshauptversammlung Einsatzabt. Großgemeinde
Kraftpaket Nüsse, Vortrag mit Christine Schneider
Besichtigung im BIP (Beratungszentrum mit integriertem
Pflegestützpunkt)
in Marburg, anschließend Mittagessen sowie Besichtigung
im Schlaflabor.
Anmeldung bei E. Hampach bis 28.02.2015. Wir bilden
Fahrgemeinschaften!
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung
Vorstellungsgottesdienst Konfirmanden
Öffnung Museum nach Winterpause
Jahreshauptversammlung
Verein
Bracht aktiv
Wanderabteilung FVB
Burschenschaft
Kirchen u.Frauenchor
Landfrauen Rauschenberg
Kirchengemeinde
alle Einsatzabteilungen
Landfrauen Rauschenberg
Landfrauen Schwabendorf
Ort
MZH
Dorfplatz
Marktplatz
Haus der Begegnung
Kratz`sche Scheune
Jagdgenossen
TSV Schwabendorf
Jahreshauptversammlung
Frühjahrswanderung
Frisch und fit in den Frühling - Kochen mit dem Thermomix,
mit Silvia Bos
Cholesterin - Fluch oder Segen für unseren Körper- mit Frau
Stepanek-Franke:
Burschenschaft
Musikverein
Landfrauen Rauschenberg
MZH
DGH
Stadtkirche
Dorfmuseum
MZH oder Gaststätte
Gonswa
Venezia
Lesenacht
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung
Arbeitskreis
Verschönerungsverein
Landfrauen Schwabendorf /
Seniorenkaffee der Stadt
Rauschenberg / VHS
Seniorenbildung
Bracht aktiv
HSV Freunde
Förderverein Feuerwehr
Tennisclub
5
Ernsthausen
Kratz`sche Scheune
Bushaltestelle
Schwabendorf
Stadtteil
Bracht
Bracht
Rauschenberg
Rauschenberg
Rauschenberg
Schwabendorf
Rauschenberg
15:00 Rauschenberg
09:00 Schwabendorf/
Marburg
Zeit
14:00
09:00
14:00
20:00
20:00
20:00 Bracht
19:30 Schwabendorf
Rauschenberg
14:00 Schwabendorf
20:00 Bracht
Kratz`sche Scheune
20:00 Rauschenberg
Rauschenberg
15:00 Rauschenberg
DGH
14:30 Schwabendorf
Schule
Sportheim
Feuerwehrhaus
Tennisheim
18:00
20:00
20:00
20:00
Bracht
Bracht
Rauschenberg
Schwabendorf
n
e
h
c
i
l
z
h
c
He r
s
n
u
w
k
c
ü
Gl
Kernstadt
Samstag, den 28. Februar 2015
Josephine Nestler, Breslauer Straße 15
zum 87. Geburtstag
Annemarie Janich, Am Galgenberg 5
zum 72. Geburstag
Sonntag, den 1. März 2015
Katharina Gärtner, Auf dem Flur 35
zum 92. Geburtstag
Heidelore Lauer, Schloßstraße 20
zum 78. Geburtstag
Mittwoch, den 4. März 2015
Helene Fischer, Bahnhofstraße 63
zum 71. Geburtstag
Freitag, den 6. März 2015
Margot Großmann, Siedlungstraße 21 b
zum 78. Geburtstag
sagen wir allen, die uns zu unserer
Goldenen Hochzeit mit Glückwünschen
und Geschenken erfreut haben.
Besonderen Dank an Herrn Pfarrer Brünning
für die schöne Andacht, dem Gesangverein
für die Darbietung während der Andacht
und allen fleißigen Händen.
Bracht
29. Februar
Anna Dittmar, Auf dem Gerstenberg 16
zum 83. Geburtstag
Sonntag, den 1. März 2015
Konrad Braun, Hainbachweg 4
zum 79. Geburtstag
Martha Koch, Schönstadter Straße 20 a
zum 75. Geburtstag
Donnerstag, den 5. März 2015
Heute feiern die Eheleute Elisabeth und Gerd
Marchand, Drosselweg 20 das Fest ihrer Goldenen
Hochzeit.
Herzlichen Glückwunsch!
Freitag, den 6. März 2015
Heinrich Funk, Schwabendorfer Straße 17
zum 88. Geburtstag
Dieser Tag wird uns unvergessen bleiben.
Elisabeth & ChristianVaupel
Bracht, im Februar 2015
Ernsthausen
Donnerstag, den 5. März 2015
Anna Elisabeth Schuchhardt, Alte Straße 20
zum 79. Geburtstag
Josbach
Freitag, den 6. März 2015
Ernst Theis, Zur Brückwiese 6
zum 70. Geburtstag
Schwabendorf
Sonntag, den 1. März 2015
Gertrud von Nieding, Höhenweg 23
zum 77. Geburtstag
Mittwoch, den 4. März 2015
Katharina Badouin, Sommerseite 39
zum 79. Geburtstag
Freitag, den 6. März 2015
Heinrich Vincon, Brunnenstraße 3
zum 79. Geburtstag
6
JETZT ZUR EAM WECHSELN UND GELD SPAREN
– Anzeige –
Kommunaler Energieversorger reduziert die Preise für Ökostrom und verlängert
zusätzlich die Preisgarantie
EAM erledigt anschließend den Rest und kümmert sich um die
Klärung aller Formalitäten – dazu gehört auch die Kündigung bei
bisherigen Energielieferanten.
Gute Nachrichten für EAM-Kunden und solche, die es werden
möchten: Als zuverlässiger Energieversorger vor Ort senkt die EAM
die Strompreise für Privat- und Gewerbekunden im Netzgebiet der
Energienetz Mitte zum 1. März 2015 um 0,6 Cent pro Kilowattstunde (brutto). Bei einem Verbrauch von 4.500 kWh im Jahr bedeutet das eine Ersparnis von etwa 27 Euro. Im Tarif „Mein EAM
Strom“ reduziert sich der Arbeitspreis auf 25,03 Cent/kWh. Im Garantieprodukt „Mein EAM Strom Plus“ sinkt der Arbeitspreis auf
25,11 Cent/kWh. Die Grundpreise in diesen Tarifen bleiben stabil.
Als Zeichen einer ausgeprägten Kundenorientierung verlängert die
EAM zudem die Preisgarantie für „Mein EAM Strom Plus“ um ein
weiteres Jahr bis Ende 2016.
Entscheiden Sie sich für den Heimvorteil und wechseln Sie
zur EAM.
Kontakt: Telefon: 0561 9330-9330 oder per E-Mail:
Kundenservice@Meine.EAM.de
Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter
www.EAM.de
Durch die Senkungen wird der
der Preisvorteil gegenüber Produkten maßgeblicher Wettbewerber noch größer: Wer künftig von
der EAM Strom bezieht, kann bei
einem jährlichen Verbrauch von
4.500 Kilowattstunden rund 100
Euro gegenüber dem aktuellen
Grundversorgungstarif von E.ON
sparen. Bei allen Tarifen stammt
der Strom zu hundert Prozent
aus regenerativen Quellen. In
den Bereichen Heizstrom und
Gas hält die EAM die Preise
weiterhin stabil. Beim Gas sparen EAM-Kunden mehr als 140
Euro gegenüber dem aktuellen
Grundversorgungstarif von E.ON
bei einem Jahresverbrauch von
22.000 Kilowattstunden. Neben
Privathaushalten versorgt die
EAM auch größere Gewerbekunden und kommunale Einrichtungen von Städten und Gemeinden
mit Energie.
Aktiv wechseln!
Noch immer denken viele Menschen, dass sie nach der erfolgreichen Rekommunalisierung automatisch EAM-Kunden geworden sind. Ein Wechsel von E.ON
zur EAM erfolgt jedoch nicht automatisch. Im Jahr 2005 hatten
die damaligen EAM-Kunden die
Erfahrung gemacht, dass es lediglich eine Namensänderung von
EAM zu E.ON Mitte gab und sie
automatisch Kunden der E.ON
Mitte wurden. Mit der Rekommunalisierung im Dezember 2013
sind die Kunden jedoch bei E.ON
geblieben und im Gegensatz zu
2005 nicht wieder EAM-Kunden
geworden. Wer künftig Kunde bei
der EAM werden möchte, muss
einmal selbst aktiv werden und
einen Vertrag unterschreiben. Die
Preise ab März 2015
reduziert –
Preisgarantie bis
31.12.2016 verlängert!
über
t
z
t
e
J
200 r€en!*
spa
EINFACH ANRUFEN ODER
TARIFRECHNER NUTZEN:
Tel. 0561 9330-9330
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr
www.EAM.de/Tarifrechner
7
* Die Preisersparnis bezieht sich auf die
Grundversorgungstarife der E.ON Energie
Deutschland GmbH (Stand 01.01.2015)
bei Abnahme von Strom (3.500 kWh/a)
und Gas (22.000 kWh/a) im Netzgebiet
der EnergieNetz Mitte GmbH.
Ab März 2015 bietet die Astronomiegruppe Lahn/Eder e.V. wieder
ihre Tag- und Nachtwanderungen
mit Himmelsführungen an.
Ihr regionaler Ansprechpartner für
Strom und Gas.
Sie möchten mehr wissen über das
Weltall, die Sonne, die Planeten?
Unsere Kurse für Einsteiger/innen in die Astronomie beginnen ab April 2015.
(06421) 205 505
ENERGIE
ZENTRUM
HESSEN
Gerne senden wir Ihnen unsere Infoflyer kostenlos zu.
Informationen erhalten Sie unter Tel. 01 70/7 43 47 62
oder per E-Mail: astronomie@onlinehome.de
Warme aus der Natur
Frauenbergstraße 22 35039 Marburg
3HOOHWRIHQ/RJR9N:
OSTER-REITERFERIEN MIT ISLANDPFERDEN
Ź)HXHUUDXPYROOVW¦QGLJDXV*XVVHLVHQ
ŹHLQIDFKH5HJHOXQJPLW:RFKHQWLPHU
Ź5DXFKURKUDQVFKOXVVKLQWHQG 80PP
Ź%HKHL]EDUHV9RO235Pu
Ź%HGLHQIHOGREHQ
In den Oster- und Sommerferien bieten wir wieder
Reiterferien und Ferien-Reitkurse mit und ohne
Betreuung an. Daneben wöchentliche Reitkurse
nachmittags für Kinder ab 7J. sowie samstags
und
sonntags für Erwachsene.
,KU3UHLV3.390€
ZZZHQHUJLH]HQWUXPKHVVHQGH
Tel. 06421-304 806 0
!"#$%&&#
'((
FAIR-KAUFHAUS
der Nächstenliebe
in Münchhausen – Arche Wetter e.V.
(gemeinnütziger mildtätiger Verein)
Mittwoch 14 – 18 Uhr
Freitag
11 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr
Samstag 10 – 14 Uhr
Freitags Backwaren-Ausgabe!
Steinweg 10 · 35117 Münchhausen
Tel. 0173-164 93 96
www.arche-wetter-hessen.de
Rufnummern, Sprechzeiten u. Bereitschaftsdienste
Sprechstunden der
Stadtverwaltung
Rathaus Rauschenberg, Schloßstraße 1
35282 Rauschenberg
Telefon: 06425 9239-0
e-Mail: magistrat@rauschenberg.de
Mo. bis Fr.
08:00 bis 12:00 Uhr
Do.
14:00 bis 17:30 Uhr
Kindertagesstätte
Bracht
Ellerweg 9
Telefon: 06427 8526
Bauhof der Stadt Rauschenberg
Albshäusertorstraße 31
35282 Rauschenberg
Telefon: 06425 92047
e-Mail: bauhof@rauschenberg.net
Kindergarten Storchennest
Ernsthausen
Am Sportplatz 8
Telefon: 06425 818237
www.vorschule-ernsthausen.de
Verkehrsbüro und Stadtbücherei
Am Markt 2, 35282 Rauschenberg
Telefon: 06425 2750
e-Mail: buecherei@kvr-rauschenberg.de
montags
dienstags
mittwochs
donnerstags
freitags
17:30 – 19:00 Uhr
14:30 – 16:00 Uhr
geschlossen
17:30 – 19:00 Uhr
14:30 – 16:00 Uhr
Bereitschaftsdienste
Bauhof der Stadt Rauschenberg
Wochenendnotdienst,
Mobil: 0152 34367309
Störungen Wasserversorgung
Mobil: 01523 4278441
Störungen Abwasserentsorgung
Zweckverband Mittelhess. Abwasserwerke
Telefon: 0641 9506-333
Störungen Stromversorgung
E.ON, Tel. 0800 3410134
Stadtwerke Marburg, Tel. 06421 205-0
Kindertagesstätte
Rauschenberg
Pfaffengasse 24
Telefon: 06425 318
Impressum:
Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
bundesweite Rufnummer: 116 117
Anschrift und Öffnungszeiten
der Ärztlichen Bereitschaftsdienst-Zentrale (ÄBD)
in Marburg
Diakonie-Krankenhaus Wehrda
Hebronberg 5
35041 Marburg, Stadtteil Wehrda
Mo., Di., Do.
18:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Mi. und Fr.
13:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Sa. bis Mo.
08:00 Uhr bis 08:00 Uhr
HD
Druck und Verlag: Henrich-Druck · Inh.: Michael Henrich · Neue Gartenstraße 16 · 35279 Neustadt (Hessen)
Tel. (0 66 92) 63 25 · Fax 54 88 · rauschenberg@henrich-druck.de · www.henrich-druck.de
Erscheinungsdatum: wöchentlich samstags, kostenfrei an alle erreichbaren Haushalte. Fotos: u. a. von Fotolia.
Annahmeschluss: Texte+Bilder: Dienstag 12.00 Uhr · Anzeigen: Dienstag 18.00 Uhr · Traueranzeigen: Mittwoch 12.00 Uhr
Allgemeine und haftungsrechtliche Hinweise: Für unaufgeforderte Manuskripte, Fotos und oder Datenträger übernimmt der Verlag keinerlei Gewähr
oder Haftung und sendet diese nicht zurück. Der Verlag behält sich vor Vereinstexte nicht zu veröffentlichen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt
der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden.
8
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
31
Dateigröße
4 082 KB
Tags
1/--Seiten
melden