close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IHK Weiterbildungsprogramm 2015

EinbettenHerunterladen
So finden Sie uns:
Theater
Parkhaus
Wirichbongardstr.
Ka
pu
zin
er
gr
ab
en
Theater
Alter
Posthof
zs
ga
tr.
M
ar
ie
ea
np
la
ter
str
aß
e
tz
r.
Ba
hn
h
Lagerhausstraße
Römerstraße
Hauptbahnhof
Aachen
Zollamtstraße
Hackländerstraße
IHK WeiterbildungsProgramm 2015
st
ße
el
ra
yd
st
Le
ße
ns
tra
tra
Ve
r
Marschiertor
ls
s
of
ei
tr.
al
W
ße
Wilhelmstraße
ss
liu
re
Au
rs
ite
el
zs
rm
an
Ka
Fr
tr.
tr
aß
e
an
ss
e
Th
rn
Fr
Karre
Bo
Kapuziner
IHK Weiterbildungsprogramm 2015
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6 –10
52062 Aachen
Telefon 0241 4460-308
Telefax 0241 4460-150
E-Mail:wb@aachen.ihk.de
www.aachen.ihk.de
IHK Weiterbildungsprogramm 2015
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
Sparkassen-Finanzgruppe
Hier können Sie
sich rund um die Uhr
anmelden:
im Internet unter:
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
Oder nutzen Sie das Faxformular auf Seite 98
Individuelle Beratung für
Generationen seit Generationen.
Die Sparkassen-Altersvorsorge.
IMPRESSUM
Herausgeber:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6 –10, 52062 Aachen
Internet: www.aachen.ihk.de
Verantwortlich:
Abteilung Weiterbildung
Fotonachweis:
Titel: ©contrastwerkstatt – fotolia
Aachen, November 2014
QUALITÄTSMANAGEMENT
Die Industrie- und Handelskammer Aachen ist zertifiziert nach der DIN EN ISO 9001:2008
durch Lloyd’s Register Quality Assurance GmbH.
HINWEIS
Um eine leichtere Lesbarkeit zu ermöglichen, wird in dieser Publikation auf die zusätzliche
Formulierung der weiblichen Wortform verzichtet. Wir weisen darauf hin, dass die Verwendung der männlichen Form explizit als geschlechtsunabhängig verstanden werden soll.
Sie den
Entdecken
d
Unterschie
asse.
ark
in Ihrer Sp
s
Der Unterschied beginnt beim Namen. Die Sparkasse begleitet viele Kunden seit Generationen und kennt die Bedürfnisse der
Menschen. Das Ergebnis: Die Sparkassen-Altersvorsorge. Weitreichende Erfahrung, von der Sie ein Leben lang profitieren können.
Mehr erfahren Sie in Ihrer Filiale oder unter www.sparkasse.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
IHK Weiterbildungsprogramm 2015
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
2
3
Vorwort
Chancen nutzen durch gezielte Weiterbildung!
Fachkräftesicherung ist in aller Munde. Ein Kampf um die besten Köpfe im Sinne eines Verdrängungswettbewerbs kann dabei nicht die alleinige Lösung sein. Ein entscheidender Ansatz zur
Sicherung der eigenen Fachkräftebedarfe liegt in der konsequenten Nutzung und Entfaltung der
Potenziale, die bereits im Unternehmen sind.
Arbeitskarrieren werden länger und vielfältiger, Fort- und Weiterbildung in verschiedenen Lebensphasen immer selbstverständlicher. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist es
wichtig, lern- und veränderungswillige Mitarbeiter zu entwickeln und zu fördern. Eine Voraussetzung für eine solche Talententwicklung und damit auch -bindung ist es, eine Lernkultur im Unternehmen zu etablieren.
Das IHK-Weiterbildungsprogramm unterstützt Sie dabei mit einem vielfältigen Seminar- und
Lehrgangsangebot. Durch die regelmäßige Überprüfung und Überarbeitung des Programms setzen
wir den Schwerpunkt auf die Vermittlung solcher Kompetenzen und Qualifikationen, die aktuell
und zukünftig auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt werden. Die Auswahl des richtigen Angebots wird
durch unsere Weiterbildungsberatung sichergestellt. Zudem können Firmentrainings für spezifische
Weiterbildungsbedarfe in individueller Absprache vor Ort organisiert werden. Bei der strategischen
Planung der Personalentwicklung hilft unsere Fachkräftesicherungsberatung weiter. Unsere Veranstaltungsreihe „Fokus Fachkräfte“ wartet mit Spezialthemen für die Praxis auf.
Nutzen Sie die Chancen, die eine gezielte Weiterbildung Ihnen bieten kann!
Wir freuen uns auf Sie.
Michael F. Bayer
Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Aachen
4
Inhalt
Weiterbildungsinformationen und -dienstleistungen
Ihre Ansprechpartner in der Weiterbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Weiter bilden – Unsere Angebote auf einen Blick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Aufstieg mit System – Die IHK-Aufstiegsfortbildungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Finanzielle Fördermöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Firmentrainings – Weiterbildung maßgeschneidert! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Qualitätsverbund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Newsletter Weiterbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Online-Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Veranstaltungen in der Region . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Veranstaltungsorte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
informationen
und
dienstleistungen
Seminare und Zertifikatslehrgänge
Arbeitstechnik – Zeitmanagement
Finden statt suchen – Ablage und Dokumentenmanagement professionell gelöst . . . . . . . 26
Ganzheitliches Zeit- und Selbstmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Professionell und effizient protokollieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Schneller lesen – nichts vergessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Ziel- und Zeitmanagement für Führungskräfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
S e mi n a r e
u n d Z e r t ifi k a t s lehrgänge
Assistenz – Sekretariat
Büro-Allroundkraft – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Im Team erfolgreicher: Chefentlastung durch das Sekretariat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Moderne Korrespondenz – Geschäftsbriefe und E-Mails mit Pfiff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
NEU
Ausbildung
Berührungsängste abbauen – Telefontraining für Auszubildende und junge Mitarbeiter . . . 31
Fresh Up für Ausbilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Kompetent beurteilen – Beurteilungsgespräche mit Auszubildenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Mit Stil zum Ziel – Business Knigge in der Ausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Sicher und erfolgreich präsentieren in der praktischen Abschlussprüfung für
IT-Berufe und Industriekaufleute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Souverän im Konfliktfall – Konfliktgespräche mit Auszubildenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Außenwirtschaft
Dokumente für den Export von A-Z und die Praxis des Warenverkehrs im Binnenmarkt. . . 35
Transport- und Versicherungsprobleme im Export und deren Lösung unter
Einbeziehung exportgerechter Verpackung und Sicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Verfahren des Ex- und Imports für Waren und Dienstleistungen –
5
Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Warenursprung und Präferenzen – Ausfuhr in Drittländer – passive Veredelung . . . . . . . . . 37
Zahlungskonditionen im Auslandsgeschäft und die Erstellung der
dazugehörigen Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Zollverfahren und deren Abwicklung bei der Ein- und Ausfuhr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
NEU
NEU
NEU
Besondere Branchen und Zielgruppen
Energiebeauftragter – Lehrgang mit IHK Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Beauty Manager – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen – Lehrgang mit IHK-Zertifikat. . . 40
Führungskraft im mittleren Management – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . 41
Einkauf – Materialwirtschaft
Grundlagen der Einkaufs- und Materialwirtschaft – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . 42
Grundseminar Einkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Verhandlungstraining im Einkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Internationale Bildung
Fernstudiengang Bachelor in Business and Management (BA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Fernstudiengang Master of Business Administration (MBA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Fernstudiengang „Master International Business and Management (MSc)“ . . . . . . . . . . . . . 46
Intensivseminar „Doing Business in the English-Speaking World“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
IT-Technologien
Alles über Linux – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Professionelle Anwendungsprogrammierung mit C++ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Kommunikation – Rhetorik
Besprechungen optimal gestalten und effektiv moderieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Der „richtige“ Umgang mit Kundenbeschwerden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Effektive Kommunikation im Team . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Professionell Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Reden vor Publikum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Rhetorik-Kompaktseminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Telefondienst und Empfang als Visitenkarte des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
NEU
Marketing – Verkauf
Erfolgreiches Verkaufen – Eine erlernbare Fähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Grundlagen des Marketing – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Social Media Manager – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Nachfassaktionen – Angebote in Bestellungen umwandeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Mitarbeiterführung
Basiskompetenz Führung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
Das Führen von Führungskräften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Konfliktmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Mitarbeiterführung I: Delegieren – Loben – Kritisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Mitarbeiterführung II: Erfolg durch motivierte Mitarbeiter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Mitarbeiterführung III: Überzeugen im Gespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Wenn Mitarbeiter zum Vorgesetzten werden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
6
Fokus
teFachkräf
sicherung
NEU
NEU
NEU
Personalmanagement
Arbeitszeugnisse erstellen und analysieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Grundlagen der Personalarbeit – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Personalauswahlgespräche erfolgreich führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Fokus Fachkräftesicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Unternehmenswerkstatt: Als Wunscharbeitgeber die Traumausbildung anbieten . . . . . . . . 64
Unternehmenswerkstatt: Gesunde Mitarbeiter für Leistungsstarke
Unternehmen – heute und morgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Demografischer Wandel, na und?! Herausforderungen frühzeitig erkennen,
Personalarbeit strategisch planen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Positiv Business - Stärken von Mitarbeitern (an-)erkennen und nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Projektmanagement – Organisation
Fachkraft für Projektmanagement – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Projektleiter – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Projektmanager – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Projektmanagementunterstützung mit MS-Project . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
NEU
Rechnungswesen – Controlling
Betriebswirtschaftliche Anwendungen für kleine und mittelständische Unternehmen . . . . 69
Buchführung und Bilanzierung – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Controlling – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) lesen, verstehen und analysieren . . . . . . . . 70
Einführung in die Buchführung – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Liquiditätsmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Recht und Steuern
Arbeitsrecht – Lehrgang mit IHK-Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
EU-Umsatzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Exportkontrollrecht in der Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Recht im Einkauf und Verkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Jahreswechselseminar 2015/2016 Lohnsteuer und Reisekosten aktuell. . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Lohnsteuerrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Reisekostenrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Zuwendungen an Arbeitnehmer klug gestalten – Steuern und Sozialabgaben sparen . . . . 76
Unternehmensführung – Strategie
Controlling – ein Instrument moderner Unternehmensführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Die GmbH-Geschäftsführung, Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens mit Hilfe der DATEV-Auswertungen
erkennen und beurteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
High Performance Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Jahresabschlüsse lesen und analysieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Strategische Ziele erfolgreich umsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
7
Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
Vorbereitungslehrgänge auf
Ihk-Prüfungen
Ausbildung der Ausbilder – Vorbereitungslehrgang auf die Ausbildereignungsprüfung . . . 82
Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Industriemeister Metall“. . . . . . . . . 83
Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Industriemeister Elektrotechnik“ . 84
Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Industriefachwirt“ . . . . . . . . . . . . . 85
Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Handelsfachwirt“ . . . . . . . . . . . . . . 86
Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Personalfachkaufmann“. . . . . . . . . 86
IHK-Prüfungen
AEVO-Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
IHK-Fortbildungsprüfungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Ihk-Prüfungen
Unterrichtungen
Unterrichtung im Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Gaststättenunterrichtung nach § 4 Abs. 1 Nr. 4 Gaststättengesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Unterrichtungen
Formulare und Allgemeine Teilnahmebedingungen
Anmeldung zur Veranstaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Allgemeine Teilnahmebedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Formulare und
Allgemeine Teiln ahm e bedingungen
8
9
Wei t e r bildungs inf o r ma t i o nen
und
- diens t leis t ungen
10
Ihre Ansprechpartner
in der Weiterbildung
Sabrina Hauck
Tel.: 0241 4460-111
|
E-Mail: sabrina.hauck@aachen.ihk.de
|
E-Mail: sabine.beckmann@aachen.ihk.de
Gruppenleiterin
Sabine Beckmann
Tel.: 0241 4460-249
Fortbildungsprüfungen: Geprüfter Bankfachwirt, Geprüfter Bilanzbuchhalter, Geprüfter
Handelsassistent, Geprüfter Handelsfachwirt, Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen,
Geprüfter Fachwirt für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen
Fachkraft für Dekontamination/Radioaktive Stoffe (Dekontfachkraft)
Strahlenschutzfachkraft
Prüfungen für Blinde und wesentlich sehbehinderte Menschen
Weiterbildungs- und Qualifizierungsberatung
Frank Finke
Tel.: 0241 4460-139
|
E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
Beratung von Unternehmen im Bereich Personalentwicklung
E-Learning/Moodle
Entwicklung und Konzeption von Maßnahmen im Bereich „Besondere Branchen und Zielgruppen“
Firmentrainings
Personaler-Stammtisch
Qualitätsverbund berufliche Weiterbildung
11
Sabine Helten
Tel.: 0241 4460-308
|
E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Sekretariat
Allgemeine Teilnehmeranfragen
Anmeldung für Seminare und Lehrgänge
Teilnahmebescheinigungen und Zertifikatsausstellung
Ellen Lenders
Tel.: 0241 4460-146
|
E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
Fachkräftesicherungsberatung:
Altersstrukturanalysen und Positionsbestimmung, Betriebliche Handlungsfelder der Fachkräfte–
sicherung, Einstieg in die Maßnahmenplanung
Martina Lichey-Rotter
Tel.: 0241 4460-125
|
E-Mail: martina.lichey@aachen.ihk.de
Dozentenbewerbungen
Dozentenmanagement
Erstellung des Weiterbildungsprogramms
Konzeption und Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen
Planung und Organisation von Seminaren und Zertifikatslehrgängen
Nadine Mirke
Tel: 0241 4460-301
|
E-Mail: nadine.mirke@aachen.ihk.de
Fortbildungsprüfungen: Geprüfter Industriefachwirt, Geprüfter Personalfachkaufmann, Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe
Weiterbildungsstipendium
Weiterbildungs- und Qualifizierungsberatung
Sabrina Poplawski
Tel.: 0241 4460-100
|
E-Mail: sabrina.poplawski@aachen.ihk.de
Dozentenmanagement
Firmentrainings
Planung und Organisation von Seminaren und Zertifikatslehrgängen
12
Sonja Schmolke
Tel.: 0241 4460-270
|
E-Mail: sonja.schmolke@aachen.ihk.de
Planung und Organisation von Vorbereitungslehrgängen auf kaufmännische IHK-Fortbildungsprüfungen
Prüfung zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikation (AEVO)
Zusatzqualifikation berufsorientierte Fremdsprache für Schüler
allgemein bildender Schulen der SEK II, Englisch
Manuela Steffens
Tel.: 0241 4460-140
|
E-Mail: manuela.steffens@aachen.ihk.de
Fremdsprachenprüfungen:
Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende Englisch, Französisch, Niederländisch und Spanisch
Geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten Englisch, Französisch
Jutta Steinbusch
Tel.: 0241 4460-295
|
E-Mail: jutta.steinbusch@aachen.ihk.de
Gaststättenunterrichtung nach § 4 Absatz 1 Nr. 4 Gaststättengesetz
Unterrichtung für Beschäftigte im Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO)
13
Weiter bilden –
Unsere Angebote auf einen Blick
SEMINARE
In unseren Seminaren, die einen Stundenumfang von 8 bis maximal 49 Unterrichtsstunden (45 Minuten) haben, wird
für die tägliche Arbeit in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen sofort verwertbares Wissen effizient und wirksam
vermittelt. Die Teilnahme schließt mit einer IHK-Teilnahmebescheinigung ab.
ZERTIFIKATSLEHRGÄNGE
Für den Erwerb von Spezialwissen sind die ab 50 Unterrichtsstunden umfassenden Zertifikatslehrgänge konzipiert.
Sie vermitteln Kenntnisse in einem betrieblichen Funktionsbereich.
Um das Zertifikat zu erhalten, sind die Teilnahme an mindestens 80 % der Gesamtstundenzahl und der erfolgreiche
Abschluss einer lehrgangsinternen Leistungsüberprüfung in Form eines Tests, einer Praxisarbeit oder einer Präsentation
erforderlich.
VORBEREITUNGSLEHRGÄNGE AUF IHK-PRÜFUNGEN*
Auch die IHK Aachen bietet Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen an. Bei uns können Sie sich optimal auf die Ausbildung der Ausbilder (ADA), auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe und auf Prüfungen zum/zur Geprüften
Fachwirt/-in, Fachkaufmann/-frau und Industriemeister/-in Metall und Elektrotechnik vorbereiten lassen. Alles Wissenswerte zu den einzelnen Lehrgängen finden Sie in diesem Weiterbildungsprogramm unter „Vorbereitungslehrgänge auf
IHK-Prüfungen“.
UNTERRICHTUNGEN
Die IHKn sind vom Gesetzgeber mit der Durchführung von qualifizierenden Unterrichtungsverfahren für bestimmte Gewerbe beauftragt. In unserem Programm haben wir Ihnen unter dem Punkt „Unterrichtungen“ detaillierte Informationen
zur Unterrichtung im Bewachungsgewerbe und zur Gaststättenunterrichtung zusammengestellt. Die Teilnahme bestätigen
wir Ihnen mit einer IHK-Teilnahmebescheinigung.
FIRMENTRAININGS
Es besteht die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der IHK-Weiterbildung betriebsinterne Seminare und Lehrgänge
durchzuführen. Sämtliche aufgeführten Veranstaltungen können auch als Firmentraining gebucht werden. Die IHK-Weiterbildung übernimmt dabei die komplette Abwicklung der Veranstaltungen am gewünschten Ort, sei es im Unternehmen
selbst, in den Räumen der IHK-Weiterbildung oder einem Tagungshotel. Gerne stellen wir auch den Kontakt zum Qualitätsverbund berufliche Weiterbildung her.
*Hinweis: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter
im Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen anbieten.
14
Lassen Sie sich
von uns beraten!
Sabine Beckmann, Tel.: 0241 4460-249
E-Mail: sabine.beckmann@aachen.ihk.de
Nadine Mirke, Tel.: 0241 4460-301
E-Mail: nadine.mirke@aachen.ihk.de
Aufstieg mit System –
Die IHK-Aufstiegsfortbildungen
Berufspraxis
Berufspraxis
Stufenweise zum beruflichen Erfolg – das steht hinter dem bewährten Konzept der IHK-Aufstiegsfortbildung. Nach der
Ausbildung und ersten Berufspraxisjahren kann es Schritt für Schritt in der beruflichen Entwicklung weiter gehen. Die
Abschlüsse sind in den Unternehmen bundesweit geschätzt, denn die Absolventen haben sich nicht nur weitere Kenntnisse
und Fertigkeiten angeeignet, sondern auch großes Engagement bewiesen, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.
Auf die Erstausbildung folgt die Weiterbildung auf der Ebene der „Fachberater“ bzw. ähnlicher Abschlüsse.
Auf der Ebene von „Fachwirten/Fachkaufleuten“ und „Meistern“ werden Fach- und Führungskompetenzen geprüft.
Die oberste Stufe bilden die Weiterbildungen zum „Geprüften Betriebswirt“ und zum „Geprüften Technischen Betriebswirt“. Sie vermitteln ein vielseitiges Repertoire an Leitungskompetenzen, wie sie auf der betrieblichen Managementebene
erforderlich sind.
Diese drei Stufen können über zwei vertikale „Aufstiegswege“ durchlaufen werden: Einen kaufmännischen und einen
gewerblich-technischen Zweig. Dabei handelt es sich keineswegs um ein geschlossenes System; auch Quereinsteigern
bieten sich zahlreiche Möglichkeiten.
15
Finanzielle
Fördermöglichkeiten
Bildungsprämie
Mit dem Programm Bildungsprämie unterstützt das Bundesministerium für Bildung und
Forschung (BMBF) individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen.
Zielgruppe: Vom Prämiengutschein profitieren alle Selbständigen und Angestellten, die das 25. Lebensjahr
vollendet haben, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren jährlich zu versteuerndes
Einkommen maximal 20.000 Euro beträgt.
Förderung: Gefördert werden frei zugängliche Kursangebote, jedoch kein Einzelunterricht. Die Weiterbildungsgebühr für die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme darf nicht mehr als 1.000 Euro betragen. Es muss
sich um eine individuelle berufliche Weiterbildung handeln, die der Gesundheit oder der Persönlichkeitsentwicklung dient. Betriebliche (vom Arbeitgeber angebotene) Weiterbildungen werden nicht gefördert. Mit dem
Prämiengutschein werden 50 % der Weiterbildungskosten übernommen, maximal jedoch 500 Euro.
Beantragung: Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist die Teilnahme an einem Beratungsgespräch in einer von mehr als 560 Prämienberatungsstellen deutschlandweit.
Weitere Informationen: www.bildungspraemie.info
Meister-BAföG
Das von Bund und Ländern finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) –
sog. „Meister-BAföG“ – begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von
beruflichen Aufstiegsfortbildungen.
Zielgruppe: Fachkräfte, die sich auf einen Fortbildungsabschluss zum/zur Industrie- oder Handwerksmeister/-in, Techniker/in, Fachkaufmann/-frau, Fachkrankenpfleger/-in, Betriebsinformatiker/-in, Betriebswirt/-in oder
eine vergleichbare Qualifikation vorbereiten und die über eine nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder der
Handwerksordnung (HwO) anerkannte, abgeschlossene Erstausbildung oder einen vergleichbaren Berufsabschluss
verfügen, können die Aufstiegsförderung beantragen.
Förderung: Gefördert werden Teilzeitmaßnahmen und Vollzeitmaßnahmen. Für beide gibt es den sog. Maßnahmebeitrag. Dieser wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen gewährt. Er besteht aus einem Beitrag
zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren und einem Beitrag zu den Kosten des Prüfungsstücks. Bei Vollzeitmaßnahmen kann ein Beitrag zum Lebensunterhalt gewährt werden. Dieser wird einkommens- und vermögensabhängig geleistet. Der Maßnahmebeitrag für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren beträgt bis zu 10.226 Euro.
Davon werden 30,5 Prozent als Zuschuss geleistet. Für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch
genommen werden.
Beantragung: Zuständige Behörden für die Entgegennahme von Förderanträgen und die Beratung im Einzelfall sind in der Regel die kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisen und kreisfreien Städten
am ständigen Wohnsitz des Antragstellers.
Weitere Informationen: www.meister-bafoeg.info
16
Bildungsscheck NRW
Mit diesem Programm wird die Teilnahme an beruflichen Weiterbildungsangeboten
unterstützt.
Zielgruppe: Mit Beginn der neuen Förderphase des ESF soll 2015 ein neu gestalteter Bildungscheck mit
besonderer Ausrichtung auf Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und
Berufsrückkehrer aufgelegt werden.
Förderung: Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche
Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln. Die maximale Fördersumme beträgt 500 Euro.
Beantragung: Die Bildungsschecks werden über ausgewählte Beratungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen vergeben und können dann zur Verrechnung bei den Weiterbildungsanbietern eingereicht werden.
Weitere Informationen: www.bildungsscheck.nrw.de
Weiterbildungsstipendium
Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen
Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche und fachübergreifende Weiterbildungen.
Zielgruppe: Gefördert werden begabte Absolventen einer dualen Berufsausbildung, das heißt einer Ausbildung
in einem anerkannten Ausbildungsberuf auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes (BBiG). Absolventen
kommen für eine Förderung in Frage,
• wenn sie ihre Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten oder besser als „gut“ – bei mehreren
Prüfungsteilen Durchschnittsnote 1,9 oder besser – bestanden haben
• oder besonders erfolgreich an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb teilgenommen haben
• oder von einem Betrieb oder der Berufsschule begründet vorgeschlagen werden
• und bei Aufnahme in das Förderprogramm jünger als 25 Jahre sind.
Förderung: Stipendiaten können innerhalb des Förderzeitraums (Aufnahmejahr und zwei Folgejahre) Zuschüsse von insgesamt 6.000 EUR für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen beantragen. Das sind jährlich
maximal 2.000 EUR – bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme.
Beantragung: Die Förderung kann bei der zuständigen Stelle (Kammer oder Einrichtung des öffentlichen
Dienstes), bei der Ihr Ausbildungsvertrag eingetragen war, beantragt werden.
Weitere Informationen: www.weiterbildungsstipendium.de
17
© Dmitry Vereshchagin – Fotolia
Firmentrainings –
Weiterbildung
maSSgeschneidert!
Der Besuch von offenen Seminaren oder
Lehrgängen ist immer dann richtig und
wirksam, wenn Unternehmen einzelne
Mitarbeiter gezielt fördern und qualifizieren
möchten. Besteht ein Weiterbildungsbedarf
für bestimmte Mitarbeitergruppen oder zu
speziellen Themen, so lässt sich eine gewünschte Qualifikation häufig nicht über eine
Weiterbildung von der „Stange“ realisieren.
Hier sind individuelle, auf die Bedürfnisse des
Unternehmens abgestimmte Weiterbildungskonzepte notwendig.
An dieser Stelle unterstützt und berät die IHK
Aachen die Unternehmen der Wirtschaftsregion Aachen direkt. Auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen
und abgesichert durch ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008
entwickelt die IHK Aachen passgenaue Weiterbildung für Unternehmen.
Im Rahmen der Planung unternehmensspezifischer Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt die IHK Aachen bei:
• der Ermittlung des tatsächlichen Qualifikationsbedarfes
• der Abstimmung des inhaltlichen und methodischen Konzeptes
• der Auswahl geeigneter Referenten
• der organisatorischen Abwicklung
• der Nachbereitung und Erfolgskontrolle der Maßnahme
Es ist prinzipiell möglich, jede im Weiterbildungsprogramm aufgeführte Veranstaltung
auch exklusiv als Firmentraining durchzuführen.
Ansprechpartner: Frank Finke und Sabrina Poplawski
Frank Finke / Telefon: 0241 4460-139 / E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
Sabrina Poplawski / Telefon: 0241 4460-100 / E-Mail: sabrina.poplawski@aachen.ihk.de
18
Qualitätsverbund
Im Qualitätsverbund arbeiten Bildungsträger, Trainer und Berater aus der Region Aachen
als Interessengemeinschaft zusammen. Ziel des Verbundes ist es, die Orientierung über das
regionale Weiterbildungsangebot zu erleichtern und die Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen zu sichern und zu verbessern.
Die Mitglieder des Qualitätsverbundes verpflichten sich, vereinbarte Qualitätskriterien
einzuhalten und überprüfen zu lassen. Dazu gehören z. B. nachvollziehbare Vertragsbedingungen, gut ausgestattete Räume und geschulte Dozenten. Bei Einhaltung der Kriterien
dürfen sie das Logo führen.
Ein Schwerpunkt liegt auf Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen
speziell für Unternehmen. Die IHK Aachen und die Mitglieder des Qualitätsverbundes bieten eine Beratung zur Personalentwicklung und zur beruflichen
Weiterbildung. Auf dieser Basis werden spezifische Weiterbildungs- und
Personalentwicklungskonzepte erstellt und auf Wunsch umgesetzt.
Ihr Ansprechpartner:
Frank Finke, Tel.: 0241 4460-139
E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
Die Mitgliedschaft im Qualitätsverbund ist kostenfrei. Die Aufnahme ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag ist eine Erklärung beizufügen, dass die Voraussetzungen für die Aufnahme erfüllt sind. Die Einhaltung der Voraussetzungen wird von der
IHK Aachen vor Ort geprüft.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aachen.ihk.de/qv.
Ansprechpartner: Frank Finke
Telefon: 0241 4460-139 / E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
19
Newsletter „Weiterbildung“
Die Industrie- und Handelskammer Aachen bietet kostenfreie Newsletter zum Thema Weiterbildung an.
Aus den nachfolgenden Themengebieten können Sie
sich – je nach Interesse – Ihre individuellen Nachrichten
zusammenstellen.
Per E-Mail erhalten Sie dann eine kurze Zusammenfassung
der neuesten Informationen.
Arbeitstechnik –
Zeitmanagement
Assistenz – Sekretariat
Ausbildung
Außenwirtschaft
Besondere Branchen
und Zielgruppen
Einkauf – Materialwirtschaft
Fachkräftesicherung
Gesamtprogramm
Ihre
Ansprechpartnerin:
© masterzphotofo – Fotolia
Sabine Helten, Tel.: 0241 4460-308
E-Mail:
sabine.helten@aachen.ihk.de
Informationen für Weiterbildungsverantwortliche
Internationale Bildung
IT-Aufstiegsfortbildung
IT-Technologien
Kommunikation – Rhetorik
Marketing – Verkauf
Mitarbeiterführung
Personalmanagement
Projektmanagement –
Organisation
Rechnungswesen – Controlling
Recht und Steuern
Sicherheit und Bewachung
Unternehmensführung –
Strategie
Den Newsletter Weiterbildung können Sie unter
www.aachen.ihk.de/newsletter abonnieren.
20
Online-Informationen
Das Internet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten nach Weiterbildungsanbietern und
-angeboten zu suchen. Für Ihre Recherche nach Anbietern und Angeboten haben wir
Ihnen hier eine kleine Auswahl gängiger Weiterbildungsdatenbanken zusammengestellt:
WIS – WEITERBILDUNGS-INFORMATIONS-SYSTEM
DER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERN
Das „Weiterbildungs-Informations-System“ der Industrie- und Handelskammern ist ein
bundesweites Recherche- und Informationsportal rund um Weiterbildung. Neben Anbietern und Angeboten im Bereich beruflicher Weiterbildung bietet es Informationen zu
IHK-Weiterbildungsprüfungen und IHK-Weiterbildungsabschlüssen.
www.wis.ihk.de
KURSNET
KURSNET ist eine bundesweite Datenbank für berufliche Aus- und Weiterbildung der
Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Neben deutschen sind auch europäische Bildungsangebote enthalten, sofern die Unterrichtssprache Deutsch ist oder es sich um ein Angebot eines Anrainer-Staates handelt.
www.kurs.de
SUCHMASCHINE DES DEUTSCHEN BILDUNGSSERVER
FÜR WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN
Auf der Seite des Deutschen Bildungsserver wird eine Vielzahl bundesweiter Weiterbildungsdatenbanken angeboten, die eine umfassende Suche über Weiterbildungsangebote
in Deutschland ermöglichen.
www.iwwb.de/weiterbildung.html?seite=12
Wei te r bilden – w eiter kommen !
Gemeinsam mit Ihrer IHK – stufenweise zum beruflichen Erfolg:
* Seminare und Zertifikatslehrgänge
* Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
* Firmentrainings – Weiterbildung maßgeschneidert
Lassen Sie sich von uns beraten!
22
Veranstaltungsorte
Heinsberg
Hückelhoven
Baesweiler
Heerlen
Düren
Aachen
Euskirchen
Eupen
Städteregion Aachen
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6-10
Kreis Düren
Kreis Heinsberg
Belgien
Berufsförderungswerk Düren
GSZH Gründer- und ServiceZentrum Hückelhoven
Zentrum für Aus- und
Weiterbildung des
Mittelstandes G.o.E. Eupen
Mirweilerweg 22a
52349 Düren
41836 Hückelhoven
52062 Aachen
Internationales Technologieund Service-Center Baesweiler
GmbH (its)
Arnold-Sommerfeld-Ring 2
52499 Baesweiler
Rheinstr. 7
Vervierserstraße 73
4700 Eupen
Kreis Euskirchen
Berufsbildungszentrum
Euskirchen
In den Erken 7
53881 Euskirchen
23
Veranstaltungen in der Region
NEU
BAESWEILER
Mit Stil zum Ziel – Business Knigge in der Ausbildung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Ausbildung der Ausbilder – Vorbereitungslehrgang auf die Ausbildereignungsprüfung. . . . 82
DÜREN
Unterrichtung im Bewachungsgewerbe §34a GewO. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Einführung in die Buchführung – Lehrgang mit IHK-Zertifikat. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Liquiditätsmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
EUPEN
Im Team erfolgreicher: Chefentlastung durch das Sekretariat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Ganzheitliches Zeit- und Selbstmanagement. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Konfliktmanagement. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Mitarbeiterführung I: Delegieren – Loben – Kritisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Wenn Mitarbeiter zum Vorgesetzen werden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
EUSKIRCHEN
Ausbildung der Ausbilder – Vorbereitungslehrgang auf die Ausbildereignungsprüfung. . . . 82
Zuwendungen an Arbeitnehmer klug gestalten – Steuern und Sozialabgaben sparen. . . . . 76
HÜCKELHOVEN
Fresh Up für Ausbilder. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Ziel- und Zeitmanagement für Führungskräfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) lesen, verstehen und analysieren . . . . . . . . 70
24
25
S emina r e
und Z e r t ifika t s leh r gänge
26
Arbeitstechnik –
Zeitmanagement
Finden statt suchen – Ablage
und Dokumentenmanagement
professionell gelöst
Zielgruppe: Mitarbeiter, zu deren Aufgaben die Betreuung der
Dokumentenablage und das Dokumentenmanagement im Unternehmen zählen.
Inhalt: In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie die
Ablage in ein Informationssystem für alle umwandeln. Dabei
werden die Vorteile der traditionellen Ablage und der elektronischen Ablage genutzt. Es werden unterschiedliche Ordnungsmethoden und Vorschriften dargestellt, mit deren Hilfe entschieden werden kann, welche Systeme sinnvoll sind, um Vorgänge
für sich selbst und für andere Mitarbeiter nachvollziehbar und
transparent abzulegen.
• Die Wahl der richtigen Ablagetechnik
• Abbau redundanter Ablagesysteme
• Vor- und Nachteile eines Aktenplans
•Wiedervorlage: schnell und sicher
•Richtige Aufbereitung der Unterlagen
• Einheitliche Bezeichnungen und Beschriftungen
• Abstimmung der traditionellen und elektronischen
Speicherformen
• E-Mail-Flut beherrschen
•Selektion
• Aufbewahrungsfristen nach DIN EN ISO 9000:2000
• Digitale und traditionelle Archivierungssysteme
•Data-Management-System
Methode: Impulsvortrag, Lehrgespräch, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Diskussion
Dozent: Petra Lumblatt
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
04.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-037
Aachen
18.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-038
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
27
A r bei t s t echnik – Z ei t managemen t
Ganzheitliches Zeit- und
Selbstmanagement
Professionell und effizient
protokollieren
Zielgruppe: Mitarbeiter, die vielfältige Aufgaben und Termine zu
bewältigen haben.
Inhalt: Viele klagen über einen Tagesverlauf mit sehr vielen
Aufgaben unterschiedlicher Dringlichkeit und starkem Termindruck. Manche hetzen durch den Tag, von vielen äußeren Faktoren angetrieben, ohne selbst Handlungsabläufe bestimmen zu
können. Teilweise bleiben wichtige Aufgaben unerledigt liegen.
Hier setzt das Seminar an. Die Teilnehmer lernen ihre Situation
zu analysieren und zu verstehen. Ihnen wird ein praktikables Instrumentarium vermittelt, um ihre Arbeit und ihren Alltag besser
zu organisieren sowie die persönliche Zeitplanung besser in den
Griff zu bekommen. Besprochen und erarbeitet werden Schritte
zu mehr Zeit-Balance.
• Analyse der eigenen Zeitplanung
• Arbeits- und Selbstorganisation
•Arbeitstechniken
• Gewichtung von Aufgaben und Prioritätensetzung
• Methoden und Instrumente des Zeit- und Selbstmanagements
• Bearbeitung von Praxisbeispielen und persönlichen
Erfahrungen
• Umgang mit Stresssituationen
•Supervision
•Zeitplanung
• Philosophie der Gelassenheit
• Zeit- und Lebensbalancemodelle
Zielgruppe: Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen, die
regelmäßig Inhalte von Besprechungen und Sitzungen dokumentieren müssen.
Inhalt: Protokolle sind wichtige Informationsquellen. Sie sind
auch Beweismittel für die Rechtmäßigkeit von Beschlüssen und
für die Erteilung von Aufträgen und Kompetenzen. Daher müssen diese vollständig und sehr genau abgefasst werden – aber
ohne weitschweifige Formulierungen.
• Vorbereitung von Besprechungen
• Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Proto-kollen und
Berichten
• Protokolle – Schreibweise und Textanordnungen (Zweck,
Arten, Rahmen u. a.)
• Sprachliche Besonderheiten des ausführlichen Protokolls
• Aufnahme und Übertragung eines Bespre-chungsprotokolls
Methode: Lehrgespräch, Übungsaufgaben
Dozent: Renate Jonas
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Aachen
28.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-030
Methode: Vortrag, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Diskussion
Dozent: Bernd Baumgarten
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 390,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
14.04.2015 – 15.04.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-008
Eupen
12.11.2015 – 13.11.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-007
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
28
Schneller lesen – nichts vergessen
Zielgruppe: Mitarbeiter, die berufsbedingt viel lesen müssen,
dies effizienter gestalten möchten und gleichzeitig ihr Gedächtnis trainieren möchten.
Inhalt: In diesem Seminar lernen die Teilnehmer Techniken kennen, um ihr Gedächtnis zu trainieren und sich durch Analyse des
eigenen Lesestils, die Inhalte gelesener Texte besser merken zu
können. Gestärkt werden dabei Aufmerksamkeit, Konzentration
und Wahrnehmung.
• Spezielle Lesetechniken zur schnellen Aufnahme und
Selektion von Informationen
• Analyse des eigenen Lesestils
•Was man über Konzentration wissen muss
• Querlesen in Turbogeschwindigkeit
•Was man über das Gehirn wissen muss
• Aktuelle Theorien zum Lernen, Wiederholen, Speichern
• Praxisnahes Gedächtnistraining: Zahlen, Fachbegriffe,
Gesichter
•Wie man neue Informationen dauerhaft behält und
wiederfindet
•Wie man bei einer Argumentation alle Argumente
griffbereit hat
•Was man tun muss, um Reden souverän ohne „Spickzettel“
zu halten
Methode: Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion, Teilnehmervortrag, Körperübungen, Visualisierung
Dozent: Susanne Brefort
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 320,00 Euro
Ziel- und Zeitmanagement
für Führungskräfte
Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, die
sich auf die Übernahme von Führungsverantwortung vorbereiten
sowie Mitarbeiter mit Führungsaufgaben.
Inhalt: „Zuviel Arbeit ist wie Kürbisse im Wasser: Während du
den einen herunterdrückst, schnellt der andere hoch.“, sagt ein
chinesisches Sprichwort. Die meisten Führungskräfte kennen
dieses Gefühl. Überlastung und zermürbender Stress müssen
aber nicht sein. Erfolgreiche Ziel- und Zeitplanung kann hier fast
immer Abhilfe schaffen.
Die Seminarteilnehmer vertiefen und überprüfen ihre bisherigen
Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit ihrem knappsten
Gut: Der Zeit! Im Seminar werden erfolgreiche Zeitplanungsmethoden vermittelt, die schnell zu den gewünschten Ergebnissen
führen. Die Teilnehmer erarbeiten dabei unter Anleitung des Dozenten auch Lösungen für konkrete Problemstellungen aus ihrem
spezifischen Arbeitsalltag.
•Richtige Prioritäten setzen
• Das Pareto-Prinzip für die Zeitplanung nutzen
• Unwichtiges „in den Papierkorb“
• Erfolgreiches Delegieren
• Überflüssige Zeitfresser und Störungen erkennen und
eindämmen
•Was tun, wenn Besucher und Anrufer zu „Zeitdieben“
werden?
•Termine und Aufgaben rationell planen und erledigen
•Optimale Nutzung des persönlichen Leistungsrhythmus
• Zeit sparen am Telefon
Methode: Vortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Diskussion
Ort
Termin
Nummer
Dozent: Egon Rohoff
Aachen
25.11.2015 – 26.11.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-022
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termin
Nummer
Hückelhoven
18.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-056
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
29
A ssis t enz – S ek r e t a r ia t
Assistenz –
Sekretariat
Büro-Allroundkraft –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Kaufmännische Mitarbeiter, die einen umfassenden Überblick über alle Bürobereiche und Tätigkeiten erhalten
möchten und diejenigen, die den Einstieg in eine Bürotätigkeit
anstreben.
Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC sollten vorhanden sein.
Inhalt: In kleinen und mittelständischen Unternehmen wird
häufig von Bürokräften erwartet, sich in allen Bereichen auszukennen und auch anspruchsvolle Aufgaben effizient zu erledigen. Dieser Lehrgang vermittelt den Teilnehmern umfassende
Kenntnisse und Techniken in dem betrieblichen Aufgabenbereich
Büromanagement, um den Erwartungen an eine „Büro-Allroundkraft“ gerecht zu werden.
• Betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen
•Tätigkeitsbereiche im Betrieb: Beschaffung, Absatz, Finanzierung, Verwaltung, Personalwesen, Buchführungs- und
Belegorganisation
• Aufbau- und Ablauforganisation
•Büroorganisation
• Moderne Korrespondenz
•Postbearbeitung
•Vordruckgestaltung
•Terminplanung
•Gesprächsvorbereitung
• Planung von Besprechungen, Reisen und Konferenzen
• Moderne Umgangsformen
• EDV-Einsatz im Büro
Methode: Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Prä-sentationen
Dozent: Hildegard Heck
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 80 Unterrichtsstunden
Kosten: 790,00 Euro
Hinweis: Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen
auf Seite 13!
Ort
Termin
Nummer
Aachen
15.09.2015 – 03.12.2015
dienstags und donnerstags
von 18:00 – 21:15 Uhr
15-185
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
30
Im Team erfolgreicher: Chefentlastung durch das Sekretariat
Moderne Korrespondenz–
GESCHÄFTSBRIEFE UND E-MAILS MIT
PFIFF
Zielgruppe: Chefsekretäre, Sekretäre und Assistenten.
Inhalt: In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich fachliche, persönliche und methodische Kompetenzen
anzueignen, um ihren Arbeitsalltag und die Wege der Chefentlastung leichter und effektiver zu gestalten.
• Ziele und Aufgaben des Vorgesetzten
•Richtige Prioritäten setzen
• Pareto-Prinzip für die Zeitplanung nutzen
•Reisevorbereitung, Terminplanung und Terminabsprache
•Konferenzvorbereitung
• Überflüssige Zeitfresser und Störungen eindämmen
• Arbeitstechniken, -mittel, -hilfen
• Persönlichen Leistungsrhythmus optimal nutzen
• Zeit sparen am Telefon
• Psychologie im Sekretariat
• Positives Denken
• Umgang mit Menschen
• Zusammenarbeit, Integration
• Kommunikation mit dem Chef, mit Kollegen und
Mitarbeitern
Methode: Impulsvortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Grup-penarbeit,
Diskussion, Fallbeispiele
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Zielgruppe: Mitarbeiter, die ihre Korrespondenz zeitgemäß gestalten und formulieren wollen.
Inhalt: Zur selbstständigen Erledigung der Korrespondenz benötigen die Mitarbeiter nicht nur eine zeitgemäße technische
Ausstattung, sondern auch Informationen darüber, wie die Korrespondenz rationell aber dennoch empfängerorientiert erledigt
werden kann. Der moderne Briefstil ist kurz und prägnant, aber
dennoch höflich und kulant. Der Aufwand für die Erstellung und
die Lesezeit soll so gering wie möglich gehalten werden. Die Teilnehmer haben in diesem Seminar Gelegenheit, ihre Kenntnisse
aufzufrischen und neue Wege der Textgestaltung und Textformulierung kennen zu lernen.
• Briefe und E-Mails – Unterschiede und Gemein-samkeiten
• Klarer, übersichtlicher und logischer Aufbau der Textgestaltung
•Regeln aus der DIN 5008
• Anschrift und Anrede, Grußblock und Anlagen-vermerk
•Hervorhebungen
•Rechtschreibklippen
• Zeitgemäße Formulierungen
•Treffende Einleitungen und Abschlüsse, Abkürzungen
• Positiv schreiben und Negativaussagen vermeiden
• Sich im Gespräch mit dem Empfänger sehen
Methode: Lehrgespräch, Übungen
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Dozent: Renate Jonas
Kosten: 400,00 Euro
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Eupen
17.03.2015 – 18.03.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-058
Aachen
10.11.2015 – 11.11.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-061
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 230,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Aachen
16.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-028
Aachen
05.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-029
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
31
A usbildung
Ausbildung
Berührungsängste abbauen –
TELEFONTRAINING FÜR AUSZUBILDENDE
UND JUNGE MITARBEITER
Zielgruppe: Auszubildende sowie Mitarbeiter, die den professionellen Telefonkontakt erlernen möchten.
Inhalt: Der zunehmend härtere Wettbewerb verbessert nicht nur
ständig Produkte und Dienstleistungen, sondern die Konkurrenz
gleicht sich immer mehr an. Es ist verständlich, dass auch Kunden anspruchsvoller werden und am Telefon eine Firmenkompetenz fordern.
Wer sich in der Ausbildung befindet oder sich gerade einarbeitet, hat mehr oder weniger Berührungsängste am Telefon.
Dieses Seminar vermittelt sicheres Verhalten am Telefon. Die
Teilnehmer können anschließend mit den Erwartungen der Kunden besser umgehen.
• Kundenorientierte Kommunikation
•Richtig zuhören und fragen
• Gezielter Sprachgebrauch
• Positiver Wortschatz
• „Der Ton macht die Musik“
•Wie man mit schwierigen Gesprächspartnern umgeht
• Verärgerte Kunden beruhigen
•Richtig weiterverbinden
•Rückrufe nicht nur vereinbaren, sondern auch sicher
durchführen
• Notizen machen und weiterleiten
• Freundliche Verabschiedung
Methode: Impulsvortrag, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit,
Rollenspiel
Dozent: Sabine Wierts
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 160,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
23.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-069
Aachen
12.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-070
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
32
Fresh Up für Ausbilder
Zielgruppe: Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte mit einer mindestens dreijährigen Berufspraxis als Ausbilder/Ausbildungsbeauftragter.
Inhalt: Das Seminar richtet sich an Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte, die sich intensiv mit ihrer Rolle und Aufgabe als
Ausbilder befassen und ihre Alltagspraxis reflektieren möchten.
Ziel des Seminars ist es, vorhandenes Wissen – insbesondere über
Ausbildungsmethoden sowie Führungs- und Motivationstechniken – aufzufrischen und neue Ideen und Impulse für die Arbeit
mit Auszubildenden mitzunehmen.
•Rollen und Aufgaben des Ausbilders
• Ausbildungsmethoden in der Praxis
• Kommunikation mit Auszubildenden
• Führungs- und Motivationstechniken
Methode: Moderierter Expertenaustausch, Partner- und Gruppenarbeit
Dozent: Andrea Brosda
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 260,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
21.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-127
Hückelhoven
16.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-128
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Kompetent beurteilen –
Beurteilungsgespräche mit
Auszubildenden
Zielgruppe: Ausbilder sowie Personal- und Ausbildungsverantwortliche.
Inhalt: Lernfortschritte und Verhalten von Auszubildenden zu
beurteilen und gemeinsam mit den Auszubildenden weiterzuentwickeln, zählen zu den wichtigen Aufgaben von Ausbildern.
In diesem praxisorientierten Seminar werden Instrumente und
Techniken zur Beurteilung von Auszubildenden vorgestellt. Die
Teilnehmer lernen verschiedene Beurteilungssysteme und –bogen kennen und anwenden und trainieren das Führen von Beurteilungsgesprächen.
Beurteilung in der Ausbildung
•Wege zur objektiven Beurteilung: Beurteilungsfehler,
Wahrnehmung und Subjektivität
• Lernziele aufstellen und aus Lernzielen Beurteilungskriterien ableiten
• Noten, Feedback und Chancen der Beurteilungen
• Beurteilungen von fachlichen und überfachlichen
Kompetenzen
• Beurteilungsbögen nutzen und Lernprozesse durch
Beurteilungen unterstützen
Kommunikation und Gesprächsführung
• Grundlagen der Kommunikation
• Struktur und Ablauf von Zwischenbeurteilungen und
Beurteilungsgesprächen
• Beurteilungsgespräche: Checkliste
•Training und Feedback
Methode: Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Fallanalysen, Rollenspiel
Dozent: Thorsten Helms
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 260,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
02.12.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-129
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
33
A usbildung
NEU
MIT STIL ZUM ZIEL –
BUSINESS KNIGGE IN DER AUSBILDUNG
Sicher und erfolgreich präsentieren in
der praktischen Abschlussprüfung für
IT-Berufe und Industriekaufleute
Zielgruppe: Auszubildende und junge Mitarbeiter.
Inhalt: Die „guten alten Werte“ sind in unserer Arbeitswelt längst
keine Selbstverständlichkeit mehr. Pünktlichkeit, ein respektvoller Umgang miteinander, das Verhalten gegenüber älteren oder
hierarchisch höher stehenden Personen – welche Umgangsformen sind von gestern, welche haben noch einen aktuellen Bezug
und welche neuen Umgangsformen haben sich heute etabliert?
Der Business Knigge für Auszubildende führt junge Mitarbeiter zielgerichtet durch den „Dschungel“ der Benimmregeln und
macht erlebbar, wie gute Umgangsformen den Erfolg im Unternehmen steigern. In dem Seminar werden Kenntnisse zu zeitgemäßen Umgangs- und Kommunikationsformen im Berufsalltag
vermittelt. Auszubildende erhalten Tipps für ihr Erscheinungsbild, Verhaltensformen im Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen
und externen Ansprechpartnern sowie Hinweise für eine gelungene Kommunikation im Unternehmen und mit Kunden.
• Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt – wie wirke ich
auf andere? (Selbstbild/Fremdbild)
•Wertschätzende Kommunikation als Grundlage für professionelles Auftreten
• Der Dresscode als Visitenkarte
• Der Büro- Knigge: Gute Umgangsformen als Basis für wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg
• Small Talk und souveräner Umgang mit neuen Situationen
• Gekonnt kommunizieren: Der professionelle Umgang mit
Telefon, E-Mail & Co.
• Benimmregeln beim Geschäftsessen
Methode: Partner- und Gruppenarbeit, Rollenspiele
Dozent: Andrea Brosda
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Zielgruppe: Auszubildende, die lernen möchten ihre Projektarbeit erfolgreich vor dem Prüfungsausschuss zu präsentieren.
Inhalt: Egal ob in der Prüfung oder in der Produkt- oder Projektpräsentation: Wer vor einer Gruppe von Zuhörern auftreten
muss, sollte eine Reihe rhetorischer Grundregeln beherrschen,
die dazu beitragen, das Thema auf den Punkt zu bringen und
die Zuhörer zu fesseln. Das Seminar vermittelt die wichtigsten
Regeln für gute Präsentationen, denen das Publikum aufmerksam und interessiert folgt – vom Auftakt bis zum Schlusswort.
Der Grundstein für eine erfolgreiche Präsentation liegt immer
in der richtigen Vorbereitung: Klare Kernaussagen, eine klare
Strukturierung, eine einprägsame Visualisierung! Darüber hinaus wichtig ist ein überzeugender Auftritt: Körpersprache und
Stimme sind wichtige Erfolgsfaktoren. Wer dann noch souverän
mit Fragen und Einwänden umzugehen versteht, erreicht sein
Ziel mit Sicherheit.
• Das kleine 1 x 1 der Kommunikation
•Präsentationsvorbereitung
• Zuhörer- und Situationsanalyse
•Welchen Nutzen haben die Zuhörer von der Präsentation?
• Vortragsgliederung – der rote Faden
• Umgang mit Prüferfragen, kritischen Einwänden,
Störungen
• Umgang mit Lampenfieber
• Strukturierung von Präsentationen und Formulierung von
Kernaussagen
• Einprägsame Visualisierung wichtiger Punkte
• Körpersprache, Gestik, Mimik und Stimme überzeugend
einsetzen
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Impulsvortrag, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit,
Diskussion, Rollenspiel
Kosten: 230,00 Euro
Dozent: Sabine Wierts
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Baesweiler
14.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-125
Kosten: 170,00 Euro
Aachen
15.12.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-126
Hinweis: Die konkrete Prüfungssituation wird im Rahmen einer
Kurzpräsentation geübt. Der Inhalt dieser Kurzpräsentation sollte
wenn möglich auf einer bereits bestehenden Projektpräsentation
oder auf deren Vorarbeiten basieren.
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
06.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-073
Aachen
02.12.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-074
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
34
Souverän im Konfliktfall – Konfliktgespräche mit Auszubildenden
Zielgruppe: Ausbilder sowie Personal– und Ausbildungsverantwortliche.
Inhalt: Gibt es heute mehr Konflikte mit Auszubildenden als
früher? Mit der Diskussion dieser Frage werden die Teilnehmer
in das Seminar einsteigen. Es werden die Ursachen für Konflikte mit Auszubildenden aufgedeckt und die Grundlagen für ein
lösungsorientiertes Konfliktmanagement erarbeitet. Darauf aufbauend werden Konfliktgespräche in Rollenspielen trainiert. Das
Seminar zielt darauf ab, die Gesprächsführungskompetenzen der
Teilnehmer auszubauen und sie insgesamt zu einem souveränen
Umgang mit Auszubildenden in Konfliktsituationen zu führen.
• Ausgangssituation: Heute mehr Konflikte mit Auszubildenden als früher?!
• Erfahrungsaustausch: Vom Umgang mit Konflikten
• Ursachen für Konflikte mit Auszubildenden
• Grundlagen lösungsorientierten Konfliktmanagements
• Auszubildende sicher und gezielt auf Verhaltensweisen
ansprechen
• Gesprächsführung: Training und Feedback zu Konfliktgesprächen
• Fallbeispiele und Lösungen für individuelle Situationen aus
der Praxis
•Transfer: Den Ausbilder als Konfliktmanager nutzen und
Lernprozesse durch Beurteilungen unterstützen
Methode: Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Fallanalysen, Rollenspiel
Dozent: Thorsten Helms
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 260,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
20.08.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-130
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
35
A ussen w i r t schaf t
Außenwirtschaft
Dokumente für den Export von A-Z
und die Praxis des Warenverkehrs
im Binnenmarkt
Zielgruppe: Mitarbeiter, die im Ausfüllen von Dokumenten
bereits ausreichende Kenntnisse haben, jedoch die jeweilige
Rechtsgrundlage nicht kennen und im Ausfüllen von Formularen
Sicherheit bekommen möchten.
Inhalt: Weil die geltenden Rechts- und Verfahrensvorschriften
nicht oder nicht ausreichend bekannt sind, werden in Unternehmen notwendige Maßnahmen oft zu spät ergriffen und Exportdokumente häufig unrichtig ausgestellt. Dies führt dann zu
Verzögerungen in der Auftragsabwicklung, sondern kann auch
Probleme mit Behörden oder Kunden auslösen. In diesem Seminar wird die Neureglung der Embargovorschriften vermittelt.
Kernpunkte bilden die Entstehungskriterien und –zeitpunkte für
Exporte in Drittländer und Versendung und Eingänge im Binnenmarkt. Die Teilnehmer lernen, zu welchem Zeitpunkt bereits an
die spätere Ausstellung von Dokumenten zu denken ist, warum
welche Dokumente von dem Verkäufer bereitgestellt werden
müssen und welche Stellen für ihre Behandlung zuständig sind.
• Grundzüge der EU-dual-use-Verordnung
• Anlässe und Zeitpunkte für die Erstellung von Exportdokumenten auf der Grundlage der geltenden Rechts- und
Verfahrensvorschriften
• systematische Abwicklung von Auslandsgeschäften mit
Drittländern
• Ausstellung, Beglaubigung und Legalisierung der Exportdokumente durch behördliche Stellen
•Warenverkehr, Statistik und Steuern im Binnenmarkt
• praktisches Arbeiten mit Exportformularen
• Dokumente aus Präferenzabkommen der Wirtschaftsräume
EU/EFTA mit anderen Partnerstaaten
• Dokumente entsprechend der Ausfuhrbestimmungen der
BRD - AWG/AWV, Ausfuhranmeldung nach EU-Zollkodex
Methode: Lehrgespräch, Expertenaustausch, Diskussion
Dozent: Volker Müller
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 320,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
25.06.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-015
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
36
Transport- und Versicherungsprobleme im Export und deren
Lösung unter Einbeziehung
exportgerechter Verpackung und
Sicherung
Verfahren des Ex- und Imports
für Waren und Dienstleistungen –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Abteilungsleiter und Sachbearbeiter in Import- und
Exportabteilungen sowie an diejenigen, die in diesen Bereich
eingearbeitet werden sollen.
Zielgruppe: Mitarbeiter, die im Auslandsgeschäft tätig sind.
Inhalt: Die Exportkalkulation bis zum Bestimmungsort eines
Kunden in Europa, bis zu einem Seehafen für Weitertransport
nach Übersee, oder bis zu einem Zielflughafen in Übersee setzt
gute Kenntnisse über Transportmittel und deren Kosten sowie die
Risikoabwendung durch eine Transportversicherung voraus. Das
Seminar gibt eine praxisbezogene Einführung in das grenzüberschreitende Transport- und Versicherungswesen.
• Incoterms© 2000 und US-Trade-Terms
•Transportmittel auf Straße, Schiene, Wasser und in der
Luft: LKW, Bahn, Schiff und Flugzeug
• Spediteur und Frachtführer
• Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen
• Haftung des Spediteurs
•Transportgerechte Verpackung und Markierung
•Transportdokumente
• Verschiedene Frachtbriefarten und ihre Wertigkeit
•Sammelverkehr
•Containerverkehr
• Frachtberechnungen, gebräuchliche Abkürzungen
•Transportversicherung
Inhalt: In diesem Lehrgang werden den Teilnehmern die Grundlagen des Zollrechts, Ursprungs- und Präferenzrechts sowie des
Außenwirtschaftsrechts vermittelt, welche ein unverzichtbares
Hintergrundwissen für die tägliche Arbeit in der Praxis darstellen.
•Grundlagen
•Warenursprung und Präferenzen
• Verbote und Beschränkungen
• Zollrechtliche Bestimmungen
•Außenprüfungen/Zollbetriebsprüfungen
•Rechtsschutz und Rechtsbefehle
•Strafbestimmungen
•Exportabwicklung
•Importabwicklung
Methode: Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Übungsaufgaben,
Interneteinsatz
Dozent: Volker Müller
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 50 Unterrichtsstunden
Kosten: 440,00 Euro
Hinweis: Der Lehrgang umfasst 50 Präsenzunterrichtsstunden und eine
Selbstlernphase von 10 Unterrichtsstunden. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Methode: Lehrgespräch, Fallbeispiele
Dozent: Karsten de Riese
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
03.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-140
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
02.11.2015 – 02.12.2015
montags und mittwochs
von 18:00 – 21:15 Uhr
15-018
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
37
A ussen w i r t schaf t
Warenursprung und Präferenzen
– Ausfuhr in Drittländer – passive
Veredelung
Zielgruppe: Abteilungsleiter und Sachbearbeiter in Import- und
Exportabteilungen.
Inhalt: In diesem Seminar werden den Teilnehmern neben der
Darstellung der grundlegenden Begriffe und Zusammenhänge
die Regelungen für die günstigsten Verzollungsmöglichkeiten
nähergebracht. Anhand von praktischen Übungen werden die
entsprechenden Sachverhalte vertieft.
• Allgemeines Präferenzsystem
• Bilaterale Präferenzabkommen
• Ursprungsregeln im Einzelnen
• Vereinfachungen bei der Führung des Ursprungsnachweises
•Lieferantenerklärungen
• Ausfuhr in Drittländer
•Beschränkungen
•Ausfuhrverfahren
• Passive Veredelung und ihre Besonderheiten
• Aktive Veredelung
Methode: Lehrgespräch, Übungsaufgaben
Dozent: Volker Müller
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Zahlungskonditionen im Auslandsgeschäft und die Erstellung der
dazugehörigen Dokumente
Zielgruppe: Mitarbeiter, die im Auslandsgeschäft tätig sind.
Inhalt: Die Verkäufer müssen bei Verhandlungen über alle Arten der Zahlungskonditionen Bescheid wissen. Die Mitarbeiter
der Export-, Versand- und Finanzabteilung sollen Sicherheit im
Umgang mit verschiedenen Zahlungskonditionen gewinnen, insbesondere aber bei der Aufmachung von Dokumenten gegen Akkreditive oder bei Kasse-gegen-Dokumente-Geschäften.
• Übersicht der verschiedenen Akkreditivarten:
• Unwiderruflich – bestätigt – unbestätigt
• Mit Sicht oder Termintratte – mit aufgeschobener Zahlung
•Revolvierend – back-to-back
• Mit Übertragbarkeit, mit „Red Clause”
•Dokumenteninkasso:
• Kasse gegen Dokumente
• Bei Sicht, nach Sicht, Akzept gegen Dokument, Vorauszahlung
• Anzahlung, offenes Ziel, Forfaitierung
• Fehlerquellen bei der Dokumentenaufmachung – Checkliste
• Kosten beim Akkreditiv und Dokumenteninkassogeschäften
• Kursrisikoabsicherung, Abdeckung wirtschaftlicher und
politischer Risiken
• Beispiele aus der Praxis mit Originaldokumenten
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Lehrgespräch, Expertenaustausch
Kosten: 180,00 Euro
Dozent: Karsten de Riese
Ort
Termine
Nummer
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Aachen
26.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-013
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
03.12.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-141
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
38
Zollverfahren und deren Abwicklung bei der Ein- und Ausfuhr
Zielgruppe: Abteilungsleiter und Sachbearbeiter, die Ein- und
Ausfuhraufgaben wahrnehmen.
Inhalt: In der betrieblichen Praxis treten häufig Fragen über die
korrekte Zollabwicklung auf. Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern systematisch die notwendigen Kenntnisse im Bereich
Zollverfahren und deren Abwicklung. Anhand von Fallstudien
werden die entsprechenden Sachverhalte vertieft.
• Normalverfahren bei der Ein- und Ausfuhr
•Einheitspapier
•Vertretungsverhältnisse
• Zollwertrecht, Bemessungsgrundlagen, Incoterms
• Vereinfachte Verfahren
• Anschreibeverfahren bei der Einfuhr
• Vereinfachte Anmeldeverfahren bei der Einfuhr
• Vereinfachte Verfahren bei der Ausfuhr
• Zugelassener Ausführer, AKM-Verfahren
• Ermächtigter Ausführer im Präferenzrecht
•Versandabwicklung
• Zollverfahren mit wirtschaftlicher Bedeutung wie Zolllager,
Veredelung
•Korrekturverfahren
• Erlass und Erstattung, Nacherhebung, Einspruch
Methode: Lehrgespräch, Übungsaufgaben
Dozent: Volker Müller
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 180,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
26.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-010
Aachen
12.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-011
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
39
B es o nde r e B r anchen und Z ielg r uppen
Besondere Branchen
und Zielgruppen
Energiebeauftragter – Lehrgang
mit IHK Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter in kleinen und mittleren Unternehmen,
die Energieschwachstellen erkennen und Energieeinsparpotenziale aufdecken wollen.
Inhalt: Kein Unternehmen kommt ohne Energie aus. Hohe und
absehbar weiter steigende Energiekosten stellen für viele Unternehmen aber zunehmend eine große Belastung dar. Abhilfe können Energieeffizienzmaßnahmen schaffen. Voraussetzung für
das Greifen entsprechender Maßnahmen ist die systematische
Erfassung und Analyse der Energieverbrauchs- und Kostensituation. Aufbauend darauf können Schwachstellen identifiziert und
Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.
Wie eine Verbrauchs- und Kostenerfassung im Unternehmen
durchgeführt werden kann und welche Maßnahmen daraufhin
ergriffen werden können, ist Thema des Lehrgangs. Die Teilnehmer sollen im Rahmen des Lehrgangs ein Grundverständnis zum
Aufbau einer betrieblichen Energiewirtschaft entwickeln, um
geeignete Energieeinsparmöglichkeiten zu erkennen und um
Strategien zur Energieeffizienz im Unternehmen entwickeln zu
können.
• Energietechnische Grundlagen
•Gebäudeenergieeffizienz
•Heizungstechnik
•Beleuchtungstechnik
• Betriebliche Energiewirtschaft und Energieeffizienz
• Ermittlung und Erfassung des betrieblichen Energieverbrauchs und der betrieblichen Energiekosten
•Wirtschaftlichkeitsberechnungen bei Einsparprojekten
•Energierecht
• Erneuerbare Energien
• Beratungs- und Förderprogramme
•Energieeinkauf
Methode: Vortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit
Dozent: Andre Müller
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 54 Unterrichtsstunden
Kosten: 900,00 Euro
Hinweis: Der Lehrgang umfasst 44 Präsenzstunden und 10
Unterrichtstunden im Rahmen einer betrieblichen Praxisarbeit zur
Energiedaten- und Energiekostenerhebung im Unternehmen. Bitte
beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
07.11.2015 – 12.12.2015
samstags von 09:00 – 16:30 Uhr
15-180
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
40
Beauty Manager –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
NEU
Fachkraft für Gesundheits- und
Sozialdienstleistungen –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
NEU
Zielgruppe: Kosmetiker
Inhalt: Der Erfolg von Kosmetikern hängt nicht nur von der
fachlichen Qualifikation oder der Auswahl der richtigen Produkte ab, sondern auch von den außerfachlichen Verkaufs- und Managementkompetenzen. Der modular aufgebaute IHK-Lehrgang
„Beauty-Manager“ ist darauf ausrichtet, branchenspezifisches
Managementwissen kompakt zu vermitteln.
• Modul 1 – 07. und 08.09.2015
Ein heißer Draht zu den Kunden: Prozessorientiert beraten und verkaufen können
• Modul 2 – 26. und 27.10.2015
Beauty-Coaching – Beratungs- und Verkaufsmethoden
• Modul 3 – 30.11. und 01.12.2015
Betriebswirtschaftliches Know-how: Kosten, Ertrag und finanzielle Stabilität
• Modul 4 – 11.01. und 12.01.2016
Marketing und Verkaufsförderung für die Kosmetik- und
SPA-Branche
• Modul 5 – 15.02. und 16.02.2016
Führung I – Den persönlichen Führungsstil erkennen und
effektiv umsetzen
• Modul 6 – 21.03. und 22.03.2016
Führungsstil II – Erfolgreich führen als Motivator, Partner und Mentor von Mitarbeitern
• Modul 7 – 25.04. und 26.04. 2016
Selbstmarketing – Die Kunst des starken Auftritts; Abschlussprüfung
Methode: Impulsvortrag, Rollenspiel, Einzel- und Gruppenarbeit, praktische Übungen
Dozent: Dozententeam
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 112 Unterrichtsstunden
Kosten: 3.200,00 Euro
Hinweis: Die IHK Aachen führt am 26.04.2016 eine mündliche
und anwendungsorientierte Prüfung durch. Bitte beachten Sie die
Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
München
07.09.2015 – 26.04.2016
15-001
Zielgruppe: Schwesternhelfer/Pflegediensthelfer oder Pflegefachkräfte mit mindestens einjähriger nachzuweisender Berufspraxis mit
pflegebedürftigen Menschen (Krankenpfleger und Altenpfleger)
Inhalt: Die Pflege und Betreuung von hilfebedürftigen Menschen wird vor allem angesichts tief greifender gesellschaftlicher
Veränderungen und der demographischen Entwicklung zu einer
gesellschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Herausforderung.
Umstrukturierung der Kassensysteme, der zunehmende Kostendruck,
Wegfall der Zivildienstleistenden darf für die Betroffenen nicht bedeuten, dass die Qualität der Betreuung und Pflege abnimmt.
Der Lehrgang, der in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst
e.V. in Aachen durchgeführt wird, eröffnet Personen mit medizinischen und pflegerischen Grundkenntnissen die Möglichkeit,
sich professionell auf Aufgaben und Tätigkeiten rund um die
Dienstleistung an pflegebedürftigen Menschen vorzubereiten
und betriebswirtschaftlich sinnvolle Angebote zu erstellen.
Modul 1 – Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten
• Philosophie Silviahemmet
• Formen der Demenzerkrankung
• Validation, Angehörigenarbeit
Modul 2 – Hauswirtschaft und Ernährung
• Grundlagen gesunder und Zielgruppenorientierter Ernährung
• Ernährungsbedingte Erkrankungen
• Hauswirtschaft und Hygiene
Modul 3 – Aktivierung von Senioren
• Aktivierung zur Erhaltung von Ressourcen und Fähigkeiten
• Biografieorientierte Beschäftigung
• Gestalterische Angebote in der Aktivierung
Modul 4 – Palliativbegleitung
• Begleitung von Sterbenden und Schwerkranken
• Grundlagen Palliative Care, Umgang mit Trauer
• Umgang mit Symptomen
Modul 5 – Grundlagen der Betriebswirtschaft
•Unternehmenskonzept/Businessplan
• Kalkulation von Leistungen
•Rechtliche Grundlagen
Methode: Impulsvortrag, Rollenspiele, Einzel- und Gruppenarbeit,
praktische Übungen
Dozent: Dozententeam
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 156 Unterrichtsstunden
Kosten: 1.100,00 Euro
Ansprechpartner: Frank Finke
Telefon: 0241 4460-139 / E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
Hinweis: Die IHK Aachen führt am 30.11.2015 eine mündliche
und anwendungsorientierte Prüfung durch. Bitte beachten Sie die
Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
04.05.2015 – 30.11.2015
15-270
Ansprechpartner: Frank Finke
Telefon: 0241 4460-139 / E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
41
B es o nde r e B r anchen und Z ielg r uppen
Führungskraft im mittleren
Management – Lehrgang mit
IHK-Zertifikat
NEU
Zielgruppe: Teamleiter, Abteilungsleiter, Schichtführer, Fachbereichsleiter, Sachgebietsleiter einer Verwaltung sowie Middle
Manager.
Methode: Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Rollenspiele, Brückenaufgaben zwischen den Präsenztagen mit online Betreuung
Inhalt: Viele habe die Erfahrung selbst schon gemacht, wie stark
die Qualität und Fähigkeiten einer Führungskraft, alle Mitarbeiter in ihrer Umgebung beeinflusst. Insbesondere im mittleren
Management stehen vollkommen andere Herausforderungen an,
als dies im oberen Management der Fall ist. Diese intermediäre
Funktion erfolgreich auszuführen ist keine leichte Aufgabe und
bedarf geeigneter Werkzeuge und Wissen, wie diese Aufgaben
optimal zu lösen sind. In beide Richtungen muss richtig gehandelt, kommuniziert und motiviert werden.
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Führungsarbeit
• Schlüsselaufgaben einer Führungskraft
• Praktischer Umgang mit Führungsinstrumenten
• Arbeit mit Anforderungsprofilen versus Stellenbeschreibungen
• Zielvereinbarung und 90 Tage Gespräch
• Umgang mit den vier Grundtypen eines Teams
• Kommunikationsgrundlagen als Basis jeder erfolgreichen
Zusammenarbeit mit einem Team
• Führen von virtuellen Teams
• Zeitmanagement und Eigenorganisation der Führungskraft
Stimm- und Sprechtraining
• Nonverbale und verbale Aspekte zum erfolgreichen Führen
•Optimale Vorbereitung auf unterschiedliche Sprechanforderungen als Führungskraft
•Wirkung von Wortwahl und nonverbalem Ausdruck in
Bezug auf Ziel und Rolle der Führungskraft
•Wahrnehmung und Training von Körpersprache, Sprechatmung, Aussprache und Stimmklang
• Umgang mit Stress und Verunsicherung
•Wahrnehmen des Mitarbeiters als Kommunikationspartner
Leitbildarbeit und Unternehmensidentifikation
• Unternehmensvision und Leitsätze in Führungsverhalten
umsetzen
• Eigene Identifikation mit dem Unternehmen
• „Fackelträger für die gemeinsame Sache“ werden
• Mitarbeitermotivation durch Unternehmensphilosophie
• Schaffung einer Unternehmenskultur
• Langfristige Mitarbeiterbindung fördern
•Teamarbeit
• Merkmale eines gut entwickelten Teams
•Teambuilding in der täglichen Praxis
• Selbstführende Teams erzeugen
• Vorbild sein und Vorbilder herausbilden
• Praxistransfer zu den Merkmalen: Leistung, Ziele, Dynamik,
Klima, Struktur
Dozent: Dozententeam
Dauer: 72 Unterrichtsstunden
Kosten: 1.550,00 Euro
Hinweis: Die IHK Aachen führt am 27.03.2015 eine mündliche und
anwendungsorientierte Prüfung durch. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
26.02.2015 – 27.03.2015
15-269
Ansprechpartner: Frank Finke
Telefon: 0241 4460-139 / E-Mail: frank.finke@aachen.ihk.de
42
Einkauf –
Materialwirtschaft
Grundlagen der Einkaufs- und
Materialwirtschaft – Lehrgang mit
IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter im Einkauf und in der Materialwirtschaft.
Inhalt: Die Materialwirtschaft hat in den Zeiten des Kostenbewusstseins stark an Bedeutung gewonnen. Die Funktionen und
Zielsetzungen der Materialwirtschaft sind heute in allen Unternehmen anerkannt. Jeder eingesparte Euro trägt zur Renditesteigerung der Unternehmen bei. Der Lehrgang bietet einen umfassenden Überblick in die Aufgabenstellung der Materialwirtschaft.
Die Teilnehmer erfahren, welches die Sofortmaßnahmen für die
Steigerung ihrer materialwirtschaftlichen Kompetenz sind. Sie
erkennen, wie sie Leistungs- und Kostentransparenz im Unternehmen durch konsequente Umsetzung der materialwirtschaftlichen Zielsetzungen aufbauen und lernen wirksame Instrumente im Umgang mit Lieferanten kennen.
•Bedarfsarten
• Methoden der Bedarfsplanung
•Dispositionsverfahren
•Marktforschung
•Anfrage
• Angebotsanalyse und Lieferantenauswahl
•Verhandlungsvorbereitung
•Rechtsgrundlagen von Verträgen, Vertragsarten
•Terminüberwachung, Wareneingang, Rechnungsprüfung
• Lagerorganisation und Lagersteuerung
•Lagerkosten
• Bestandsplanung und Bestandskontrolle
•Bestandsaufnahme
Methode: Lehrgespräch, Präsentation, Moderation
Dozent: Frank Peters
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 50 Unterrichtsstunden
Kosten: 460,00 Euro
Hinweis: Der Lehrgang umfasst 40 Präsenzstunden und eine
Selbstlernphase im Umfang von 10 Unterrichtsstunden. In der
Selbstlernphase erhalten die Teilnehmer Übungsaufgaben. Bitte
beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
43
E inkauf – M a t e r ial w i r t schaf t
Grundseminar einkauf
Verhandlungstraining im Einkauf
Zielgruppe: Techniker und Jungkaufleute, die bereits im Einkauf
arbeiten oder deren zukünftiges Aufgabengebiet im Einkauf liegt.
Inhalt: Die Unternehmensführungen haben in den letzten Jahren zunehmend dem Einkauf, der Materialwirtschaft und der Logistik eine strategische Rolle zugewiesen. Dazu gehören sowohl
personelle Änderungen in den Spitzenfunktionen des Materialmanagements als auch die gleichzeitige allgemeine personelle
Verstärkung in diesem Bereich. Viele Techniker und Jungkaufleute sind oder werden so in einen der wichtigsten Verantwortungsbereiche des Unternehmens eingebunden. Jede Tätigkeit im
Einkauf, in der Materialwirtschaft, in der Logistik ist außerordentlich wertträchtig!
Das Seminar vermittelt in einer Einführung die globalen Aufgabenstellungen der Beschaffungsabteilung und geht anschließend auf konkrete informelle und organisatorische Abläufe wie
Bedarfsmeldung, Beschaffungsmarketing, Anfragetechnik, Angebotsanalyse ein. Die notwendige Verhandlungsvorbereitung,
die Fragetechnik und Verhandlungsstrategie werden gemeinsam erarbeitet. Die Rechtsgrundlagen eines Vertrages sowie die
verschiedenen Möglichkeiten von Einkaufsverträgen und deren
Feinheiten werden ausführlich behandelt. Terminsicherung, Wareneingangsmodalitäten sowie Vertragsstörungen sind weitere
Schwerpunktthemen.
•
•
•
•
Aufgaben des Einkaufs: Gestern – heute – morgen
Marktforschung: Methoden und Instrumente
Anfragen - intelligent in den Markt gestellt
Angebotsanalyse und Lieferantenauswahl - eine verantwortungsvolle Aufgabe
• Erfolg erzielen durch wirkungsvolle Verhandlungsvorbereitung
•Rechtsgrundlagen von Verträgen, Vertragsarten richtig
wählen: Welche gibt es?
•Warum sind Preisklauseln so wichtig?
• Effektive Terminsicherung und Terminverfolgung
• Modern gestalteter Wareneingang und sinnvolle Rechnungsprüfung
Methode: Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Rollenspiel, Training vor
der Kamera
Zielgruppe: Mitarbeiter und Nachwuchskräfte aus dem Einkauf
sowie Techniker, die Einkaufsaufgaben übernommen haben oder
übernehmen werden.
Inhalt: Der Einkauf ist die Abteilung, die zu einem erheblichen
Teil die Verantwortung für die Marktfähigkeit der hergestellten
bzw. vertriebenen Produkte trägt. Die mit dieser wichtigen Aufgabe betrauten Mitarbeiter müssen Einkaufsverhandlungen professionell führen können.
Das Seminar vermittelt nicht nur Fachwissen hinsichtlich der
sachlich richtigen Vorbereitung der Einkaufsverhandlung, sondern berücksichtigt ebenso deren psychologische Aspekte. Diskussionen und praktische Übungen tragen dazu bei, die vermittelten Lerninhalte zu vertiefen. Die gemeinsame Arbeit wird
abschließend mit Video-Unterstützung kontrolliert und zusätzlich optimiert.
•Selbsttest
• Stimmt das Vorfeld der Bedarfsermittlung?
•Was sagt der Markt?
• Verhältnis zum Lieferanten
• Prüfung der räumlichen Gegebenheiten
•Checklistentechniken
•Großverträge
• Psychologische Vorbereitung
• Aktionen der Partnerseite
•Was macht der Einkauf?
• Menschentypen und der richtige Umgang damit
• Kommunikation: Was ist das eigentlich?
• Ideales Persönlichkeitsprofil im Einkauf
•Verhandlungstraining
• Interviews der Teilnehmer untereinander
• Praxisrelevante Fallübungen
Methode: Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Rollenspiel, Training vor
der Kamera
Dozent: Hans-Hermann Krieger
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 450,00 Euro
Dozent: Hans-Hermann Krieger
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Aachen
17.09.2015 – 18.09.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-036
Kosten: 450,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
22.03.2015 – 23.03.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-035
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
44
Internationale
Bildung
Fernstudiengang
Bachelor in Business and
Management (BA)
Zielgruppe: Absolventen einer kaufmännischen Ausbildung,
Fremdsprachenkorrespondenten und Personen mit entsprechender Berufserfahrung, die eine internationale Karriere anstreben.
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung. Für die Dauer des Studiums müssen sich die Studierenden in einem Arbeitsverhältnis befinden.
Inhalt: Der zweijährige englischsprachige Studiengang ist modular aufgebaut und gliedert sich in zwei Phasen:
Phase 1
(2 Semester): Diploma in Management and Leadership (DML)
Der Erwerb der britischen Qualifikation des DML berechtigt zur
Zulassung für die zweite Phase des Bachelorstudiums.
•
•
•
•
•
•
Marketing Principles for Managers
Principles of Management and Leadership
Managing Budgets
Financial Awareness for Managers
Business Decision Making
Personal Development
Phase 2
(2 Semester): Bachelor (BA) in Business and Management
In der zweiten Phase des Studiums kooperiert das ECBM mit der
University of South Wales und wird von der Auslandshandelskammer in London (AHK London) unterstützt.
•
•
•
•
•
European Business Environment
Strategic Management
Contemporary Management Practices
Business Planning
Contemporary Management Research
Der Studiengang umfasst 180 ECTS-Punkte.
Hinweis: Das Fernstudium wird vom European College of Business
and Management (ECBM), der Bildungsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK), in London in Kooperation mit der University of South Wales durchgeführt.
Kosten: auf Anfrage
Ort
Termine
European College of
Business and Management
(ECBM) in London
Studienbeginn ist jährlich
im September.
10 Wochenendseminare
1 Woche Blockunterricht in London
Ansprechpartner: Dr. Angelika Ivens
Telefon: 0241 4460-352 / E-Mail: angelika.ivens@aachen.ihk.de
I n t e r na t i o nale B ildung
45
Fernstudiengang Master of
Business Administration (MBA)
Zielgruppe: Betriebswirte, Interessenten mit mehr als 3 Jahren
Managementerfahrung, Bachelorabsolventen, Absolventen einer
betriebswirtschaftlichen Ausbildung mit relevanter Berufserfahrung.
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung. Für die Dauer des Studiums müssen sich die Studierenden in einem Arbeitsverhältnis befinden.
Inhalt: Der zweijährige englischsprachige Studiengang ist modular aufgebaut und gliedert sich in zwei Phasen:
Phase 1
(2 Semester): Diploma in Strategic Management and Leadership
(DSM)
Der Erwerb der britischen Qualifikation des DMS berechtigt zur
Zulassung für die zweite Phase des Masterstudiums.
• Strategic Planning
• Strategic Change Management
• Developing Strategic Management and Leadership Skills
• Professional Development for Strategic Managers
• Strategic Quality and Systems Management
• Managing Financial Principles and Techniques
• Strategic Marketing Management
•Research Methods for Strategic Management
Phase 2
(2 Semester): Master of Business Administration (MBA)
In der zweiten Phase des Studiums kooperiert das ECBM mit der
Liverpool John Moores University (LJMU) und wird von der Auslandshandelskammer (AHK) in London unterstützt.
•
•
•
•
•
Ethics for Business
Integrated Marketing Communications
Managing Human Resource Strategy
Global Corporate Finance and Governance
Ausarbeitung der Masterarbeit von 15.000-20.000 Wörtern
Es handelt sich bei den Modulen um Wahlfächer. Die Studierenden können zwei von vier Studienschwerpunkten auswählen.
Der Studiengang umfasst 90 ECTS-Punkte.
Hinweis: Das Fernstudium wird vom European College of Business
and Management (ECBM), der Bildungsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK) in London, in Kooperation mit der Liverpool John Moores University durchgeführt.
Wahlweise kann der DSM-Abschluss auch in einem verkürzten
sechsmonatigen Intensivprogramm (fast track) erworben werden.
IHK-Fachwirte können den MBA-Abschluss in drei Jahren erwerben.
Das erste Jahr wird mit dem Diploma in Management and Leadership (DML) abgeschlossen.
Kosten: auf Anfrage
Ort
Termine
London/Aachen/
München
Studienbeginn ist jährlich im Februar
(fast track) und im Oktober.
9 Wochenendseminare
2 Wochen Blockseminare
Ansprechpartner: Dr. Angelika Ivens
Telefon: 0241 4460-352 / E-Mail: angelika.ivens@aachen.ihk.de
46
Fernstudiengang „Master IN International Business and Management
(MSc)“
Zielgruppe: Bachelor-Absolventen mit sehr guten Kenntnissen
der englischen Sprache. Bewerber müssen ihre Sprachkenntnisse
durch einen IELTS Test nachweisen und ein Mindestergebnis von
6,5 (Gesamtergebnis) erreichen.
Inhalt: Der zweijährige englischsprachige Studiengang ist modular aufgebaut.
•
•
•
•
•
Managing Resources Internationally
Managing Human Resources Strategy
Managing International Business
Communication in an International Business World
Managing Small and Medium Sized Enterprises in a Global
Context
• International Business Culture for Managers
•Research Methods for Managers
• Ausarbeitung der Masterarbeit von 15.000 – 18.000 Wörtern.
Hinweis: Das Fernstudium wird vom European College of Business
and Management (ECBM), der Bildungsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK) in London, in Kooperation mit einer staatlich anerkannten britischen Partneruniversität
durchgeführt.
Kosten: auf Anfrage
Ort
Termine
München, Aachen, London
Studienbeginn ist jährlich im September.
6 Wochenendseminare
2 Wochen Blockseminar
Intensivseminar „Doing Business in
the English-Speaking World“
Zielgruppe: Auszubildende ab dem 2. Lehrjahr und Berufsanfänger in kaufmännischen Berufen.
Das Intensivseminar ermöglicht den Teilnehmern, das britische
Wirtschaftssystem kennenzulernen, ihre Englischkenntnisse anwendungsbezogen zu verbessern und interkulturelle Kompetenzen zu erwerben. Der Unterricht wird ausschließlich in englischer
Sprache erteilt. Englischkenntnisse gemäß Niveaustufe B1 des
Europäischen Referenzrahmens für Sprachen werden vorausgesetzt.
Inhalt:
• Allgemein- und fachsprachlicher Unterricht
• Interkulturelle Kompetenzen
•Wirtschaft, Politik und Recht in Großbritannien
• Verhandlungs- und Präsentationstechniken
•Geschäftskommunikation
• Selbständige Projektarbeit
• Fachbezogene Exkursionen
Abschluss:
Bei erfolgreicher Teilnahme können folgende Zertifikate erworben werden:
•Weiterbildungszertifikat „Kaufmann/-frau International
(AHK) – Schwerpunkt Vereinigtes Königreich“
• Leistungsnachweis des ECBM
• Leistungsnachweis der AHK London
• Europass Mobilität
Hinweis: Das Intensivseminar wird von der Industrie- und
Handelskammer Aachen gemeinsam mit dem European College
of Business and Management (ECBM), der Bildungsakademie
der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK), in
London durchgeführt. Der praxisnahe Unterricht wird von speziell
geschulten muttersprachlichen Lehrkräften erteilt. Die Teilnehmer
werden in Gastfamilien untergebracht, von denen auch die Verpflegung (Halbpension) übernommen wird.
Die Kosten beinhalten Kurs- und Prüfungsgebühren sowie Unterkunft und Verpflegung. Die Kosten für die Anreise und den Nahverkehr vor Ort müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden.
Auszubildende können unter bestimmten Voraussetzungen ein
EU-Stipendium erhalten.
Ansprechpartner: Dr. Angelika Ivens
Telefon: 0241 4460-352 / E-Mail: angelika.ivens@aachen.ihk.de
Kosten: auf Anfrage
Dauer: 3 Wochen
Ort
Termine
European College of
Business and Management
(ECBM), London
08.03.2015 – 28.03.2015
Weitere Termine auf Anfrage
Ansprechpartner: Dr. Angelika Ivens
Telefon: 0241 4460-352 / E-Mail: angelika.ivens@aachen.ihk.de
47
I T - Techn o l o gien
IT-Technologien
Alles über Linux
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter, die grundlegende Kenntnisse in der
Installation und Administration des Betriebssystems Linux erwerben möchten. Der Lehrgang ist ebenfalls für Auszubildende
der IT-Berufe geeignet, bei denen das Themenspektrum Linux im
eigenen Unternehmen nicht vermittelt werden kann.
Inhalt: In diesem Lehrgang werden die Grundlagen im Umgang
mit dem Linux- Betriebssystem vermittelt.
Installation und Konfiguration eines Linux-Systems, Verwaltung
von Anwendungen und Daten, Lösen alltäglicher Aufgaben. Datenaustausch mit Windows-Systemen. Aufbau von Netzwerken
und Serverdiensten. Schutz vor Angriffen aus dem Netz.
• Vorbereitung der Festplatte für Parallelbetrieb
• Installation des Linux-Systems
• Installation häufig genutzter Anwendungen
•Netzwerkkonfiguration
• Benutzer- und Rechteverwaltung
• Umgang mit Shells und Editoren
• Arbeiten auf entfernten Rechnern (Fernwartung)
•Webserver, Fileserver
• Sicherer Datenaustausch
• Verschlüsselung durch SSH-Tunnel
• Aufbau einer sicheren Firewall
Methode: Lehrgespräch, Moderation
Dozent: Martin Henne
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 60 Unterrichtsstunden
Kosten: 650,00 Euro
Hinweis: Ein Laptop muss von den Teilnehmern mitgebracht werden. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
16.05.2015 – 27.06.2015
montags von 18:00 – 21:15 Uhr
und samstags von 09:00 – 16:30 Uhr
15-064
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
48
Professionelle Anwendungsprogrammierung mit C++
Zielgruppe: Versierte PC-Anwender ohne Programmiererfahrung in objektorientierten Sprachen.
Inhalt: Teilnehmer lernen, auf Ihrem PC (Windows, Linux oder
Mac) eine Entwicklungsumgebung einzurichten und Programme zu erstellen. Die Grundlagen strukturierter Programmierung
werden zunächst vermittelt. Darauf aufbauend folgt eine Einführung in objektorientierte Programmentwürfe, die Anhand
von Beispielen umgesetzt werden.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Einrichten einer Entwicklungsumgebung und Compiler
Einführung in den Arbeitsablauf beim Programmieren
Einführung in Elementare Datentypen
Ablaufsteuerung: Verzweigungen und Schleifen
Grundlagen zu Klassen und Objekten, Speicherverwaltung
Konstruktoren und Destruktoren
Einführung in die Standard Template Library (STL)
Vererbung und Polymorphie
Einführung in Templates
Grafische Programme erstellen
Methode: Lehrgespräch, Moderation
Dozent: Martin Henne
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 32 Unterrichtsstunden
Kosten: 340,00 Euro
Hinweis: Ein Laptop muss von den Teilnehmern mitgebracht
werden.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
14.11.2015 – 30.11.2015
montags von 18:00 – 21:15 Uhr
samstags von 9:00 -16:30 Uhr
15-068
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Kommunikation –
Rhetorik
49
K o mmunika t i o n – Rhe t o r ik
Besprechungen optimal gestalten
und effektiv moderieren
Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die die Effektivität und Qualität von Besprechungen verbessern wollen.
Inhalt: Moderation bietet sich an, wenn die Dauer von Besprechungen minimiert bzw. wenn die damit verbrachte Zeit so gut
als möglich genutzt werden soll: Konzentration auf das Wesentliche, Unstimmigkeiten bereinigen und klare Entscheidungen
treffen
Wie lassen sich Besprechungen und Sitzungen in Bezug auf den
Anlass und die Sicherung der Ergebnisse optimal vorbereiten?
Welche Rolle hat der Moderator? Welche Methoden können
eingesetzt werden? Wie kann mit schwierigen Situationen am
besten umgegangen werden? Diese und weitere Fragen werden
im Seminar beantwortet. Ziel ist es, den Teilnehmern bewährte
Methoden und Strategien zur Vorbereitung und Durchführung
ergebnisorientierter Besprechungen aufzuzeigen.
• Passgenaue Besprechungsformen und -gestaltung je nach
Anlass
• Gute Vor- und Nachbereitung von Besprechungen
• Aufgaben und Rolle des Moderators
• Fragekompetenz in der Moderation
• Umgang mit Störungen und Konflikten
• Entscheidungen herbeiführen und Ergebnisse sichern
Der „richtige“ Umgang mit Kundenbeschwerden
Zielgruppe: Mitarbeiter, die in einem Unternehmen mit Kundenbeschwerden konfrontiert werden.
Inhalt: Jeder Kunde, der sich beschwert, gibt damit dem Unternehmen die Chance, ihn weiterhin als Kunden zu behalten und
ihn sogar zum „Fürsprecher“ zu machen, statt zum verärgerten
„Miesmacher“. Doch dazu bedarf es im Umgang mit den emotional meist aufgewühlten Kunden eines wohl überlegten und
besonnenen Handelns.
• Psychologische Grundlagen für den Umgang mit Kundenbeschwerden
• „Richtiges“ Agieren und Reagieren
• Eskalationen vermeiden – Lösungen und Kompromisse
finden
• Die Beschwerde als Chance zur Kundenbindung und
-gewinnung
Methode: Impulsvortrag, Einzelarbeit (Übungsaufgaben), Diskussion,
Rollenspiel
Dozent: Hans Walrafen
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Hinweis: Die Teilnehmer haben im Vorfeld des Seminares die
Möglichkeit, dem Referenten einige ihrer häufigsten „schwierigen
Situationen“ bei Kundenbeschwerden zuzusenden und so die
Aktualität und Praxisrelevanz der behandelten Beispiele für sich zu
erhöhen.
Methode: Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch, Diskussion
Dozent: Dr. Thomas Altmann
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
15.10.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-206
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
13.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-121
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
50
Effektive Kommunikation im Team
Professionell Telefonieren
Zielgruppe: Gestandene und werdende Führungskräfte sowie
„Teamworker“ die Kommunikationsprozesse klar, authentisch
und konstruktiv gestalten wollen.
Zielgruppe: Mitarbeiter in Dienstleistungsunternehmen, Banken, Versicherungen, Verwaltungen, Service-Centern, Call-Centern und Verlagen.
Inhalt: Mit Worten können Brücken oder Mauern gebaut, Beziehungen vertieft oder zerstört werden. Entscheidend ist nicht nur
„was“ gesagt wird, sondern mehr noch, „wie“ und „wozu“ etwas
gesagt wird. Das Seminar befasst sich mit dem „wie“ und „wozu“.
Denn hierin steckt der Schlüssel, zu verstehen und verstanden zu
werden. Die Teilnehmer erhalten Einblick in eine Sprache, die sie
in geschäftlichen wie privaten Situationen befähigen, miteinander anstatt gegeneinander zu kommunizieren.
Inhalt: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Am
Telefon entscheiden die ersten Sekunden über die Grundeinstellung des Anrufers zum Unternehmen. Sicherheit und persönliche
Ausstrahlung können optimiert, Ärger, Missverständnisse und
Probleme minimiert werden. Deswegen muss das Telefon von
bestens geschulten Mitarbeitern besetzt sein.
Dieses Seminar vermittelt das nötige Grundwissen und Verhaltensgeschick, welches die Teilnehmer in die Lage versetzt, sich
auch in schwierigen Situationen am Telefon gegenüber Anrufern
sicher und korrekt zu verhalten.
Im Seminar werden die wichtigsten und hilfreichsten Kommunikationstheorien und -praktiken vorgestellt und Zusammenhänge
erklärt. Die Teilnehmer erfahren, was die grundlegenden Ursachen für Kommunikationsprobleme sind und wie kommunikative
Kompetenz zielgerichtet und Schritt für Schritt entfaltet werden
kann.
• Vielschichtigkeit von Kommunikation
• Notwendigkeit der Unterscheidung in komplexen Situationen
• Kommunikationshindernissen überwinden
• Konstruktiver Umgang mit unterschiedlichen Kommunikationsstilen
• Bessere Entscheidungen und Ergebnisse durch gekonntes
Fragen
• Gemeinsam beständig dazulernen durch klare Rückmeldungen
•Warum sollten sich Kunden dauerhaft an ihr Unternehmen
binden?
• Außenwirkung am Telefon – erster Eindruck und Vorurteile
• Psychologische Grundlagen verstehen
• Zusammenspiel Bewusstsein / Unterbewusstsein
• Bedürfnisse – Bereitschaften – Erwartungen
• Dinge, die Gespräche fördern
• Schwierige Telefonsituationen meistern
•Gesprächsleitfaden
•Telefonieren im Beruf: Von der Bestellung bis zur Neukundenakquisition
Methode: Impulsvortrag, Einzelarbeit, Diskussion
Dozent: Sandra Baudermann
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Methode: Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Fallbespiel, Erfahrungsaustausch, Diskussion
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 340,00 Euro
Dozent: Dr. Thomas Altmann
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Aachen
19.05.2015 – 20.05.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-004
Kosten: 380,00 Euro
Hinweis: Es besteht Gelegenheit, eigene Themen einzubringen und
zu bearbeiten.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
07.05.2015 – 08.05.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-200
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
51
K o mmunika t i o n – Rhe t o r ik
Reden vor Publikum
Rhetorik-Kompaktseminar
Zielgruppe: Mitarbeiter in Unternehmen, die regelmäßig vor
Publikum sprechen und präsentieren müssen.
Zielgruppe: Mitarbeiter in Unternehmen, die ihre rhetorischen
Fähigkeiten verbessern möchten.
Inhalt: Immer mehr Menschen sind heutzutage gefordert, ihre
Arbeitsergebnisse regelmäßig vor einer Gruppe oder einem größerem Publikum zu präsentieren. Von der Fachkraft über den
Gruppenleiter bis hin zum Manager: Sie alle sind Spezialisten
auf ihrem jeweiligen Gebiet und beherrschen ihr Thema perfekt.
Trotzdem will eine ebenso perfekte Präsentation oftmals nicht
gelingen. Schuld daran ist in den meisten Fällen die Nervosität,
die einen just in dem Moment überkommt, wenn man vor anderen stehen und reden muss. Laut Duden ist Rhetorik „die kunstmäßige Gestaltung öffentlicher Reden“. Doch die wenigsten haben im Laufe ihrer Ausbildung oder ihres Berufslebens gelernt,
was eine gelungene Rede – auch ohne technische Hilfsmittel –
wirklich ausmacht.
Inhalt: Bei allem technologischen Fortschritt unserer Zeit bleibt
die zwischenmenschliche Verständigung und Zusammenarbeit
immer der zentrale Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit und
unseres Lebens. Konstruktive Kommunikation ist mitunter mühselig, jedoch unerlässlich, wenn wir gemeinsame Ziele erreichen
wollen. Wir sind täglich auf das Zusammenwirken mit Kollegen,
Mitarbeitern, Vorgesetzten, Geschäftspartnern und Kunden, mit
unseren Familien und Freunden angewiesen. Miteinander reden
ist alles. In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer Einstellungen, Verhalten und Techniken, um sprachlich und körpersprachlich besser anzukommen: Überzeugen durch das Wort, Verbesserung der sprachlichen Ausdrucksformen in Gesprächen und
Verhandlungen, Vorträgen und Unterweisungen von Mitarbeitern und Auszubildenden, Diskussionen und Debatten, Spontanmoderationen und Stegreifreden.
In diesem Seminar werden die Teilnehmer Techniken kennen lernen, mit deren Hilfe sie ihrer Nervosität und Unsicherheit zukünftig selbstsicher begegnen können, um Präsentationssituationen leichter und erfolgreicher zu bewältigen.
• Aufbau einer Rede und Redeformen
• Körpersprache und Körperausdruck
• Sprechtechnische Übungen
• Eigen- und Fremdwahrnehmung
•Sprechdenken
•Tricks und Hilfen gegen Lampenfieber
Methode: Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Diskussion, Rollenspiel
Dozent: Sabine Wierts
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
• Gestik und Mimik
• Körpersprache und Auftreten
• stimmliche Mittel
•Sprechdenken
• Blickkontakt beim Sprechen und Zuhören
• Den richtigen Ton finden
• Systematischer Aufbau sprachlicher Mitteilungen
• Positive Redewendungen und Redensarten
• Hilfen gegen Lampenfieber
• Bedeutung beider Körperhälften im Gespräch
• Sitzarten und Sitzordnung
• Hände und Finger sagen die Wahrheit
• Körpersprache im Dialog
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Lehrgespräch, Einzel- und Partnerarbeit ( Übungsaufgaben),
Rollenspiel
Kosten: 240,00 Euro
Dozent: Holger Simon
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Aachen
12.08.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-075
Kosten: 340,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
18.05.2015 – 19.05.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-153
Aachen
08.12.2015 – 09.12.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-154
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
52
Telefondienst und Empfang als
Visitenkarte des Unternehmens
Zielgruppe: Mitarbeiter an der Rezeption von Unternehmen und
Verwaltungen.
Inhalt: Telefonzentrale und Empfang sind für die Einstimmung
der Kunden von entscheidender Bedeutung. Der sympathische
Telefondienst ist ein wichtiger Werbeträger und der kompetente
Empfang kann entscheidend mithelfen, geschäftliche Kontakte
wirksam vorzubereiten. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer,
wie sie kundenorientiert handeln, das heißt höflich und freundlich, aber dennoch gezielt und zügig informieren und vermitteln.
• Arten der Kommunikation
• Besonderheiten der persönlichen und telefonischen Kommunikation
• Erwartungen von Besuchern
• Erster Eindruck
•Wirkung der eigenen Persönlichkeit und des Umfeldes
•Richtiges Melden am Telefon
• Außenwirkung des Starts
• Kundenorientiertes und zielgerichtetes Verhalten bei der
Vermittlung
•Richtige Gesprächsführung und Fragetechnik am Telefon
und am Empfang
• Bedeutung der Namen
•Wirkung am Telefon
• Kundenwünsche und -erwartungen erfragen
•Taktisches Verhalten bei Abwesenheit von Mitarbeitern
Methode: Lehrgespräch, Übungen
Dozent: Renate Jonas
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
27.10.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-027
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Marketing – Verkauf
53
M a r ke t ing – V e r kauf
Erfolgreiches Verkaufen –
Eine erlernbare Fähigkeit
Grundlagen des Marketing –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Verkäufer, Außendienstmitarbeiter aller Branchen,
die ihr verkäuferisches Wissen und Können optimieren wollen.
Inhalt: Erfolgreichen Verkäufern wird oft nachgesagt, sie seien
die „geborenen Verkäufer” und sie verfügten über eine Menge
„Verkaufs-Tricks”. Dabei ist erfolgreiches Verkaufen kein Trick,
sondern eine erlernbare Fähigkeit! Anhand praxisnaher Beispiele
aus dem Verkaufsalltag der Teilnehmer werden u. a. folgende Seminarinhalte vermittelt:
• In Verkaufsgesprächen geltenden Regeln und Gesetzmäßigkeiten
• Erkennung und Nutzung der entsprechenden Verhaltensund Reaktionsmuster
• Gezieltes Ansprechen der „emotionalen Ebene“ des
Gesprächspartners: Sympathie wecken, negative Gefühle
vermeiden und positive Gefühle erzeugen
•Optimierung der eigenen Verkaufsgespräche
• Zielgerichtete Gesprächseröffnung
• Nutzungsorientierte Produkt-Argumentation
• Umgang mit „Einwänden” und Reaktionen des Gesprächspartners
• Druckreife Kaufabschlüsse herbeiführen bzw. konkrete
Vereinbarungen treffen
• Frage- und Abschluss-Techniken
Zielgruppe: Existenzgründer, Unternehmer und Mitarbeiter, die
sich die notwendigen Grundlagen für eine erfolgreiche Marketingarbeit im Unternehmen aneignen möchten.
Inhalt: Marketingaktivitäten werden häufig mit Werbemaßnahmen gleichgesetzt. Dabei umfasst Marketing wesentlich mehr
Prozesse, als nur das Schalten einer Anzeige oder der Entwicklung eines Radiospots. Erfolg oder Misserfolg des Marketing liegt
in der sorgfältigen Planung einer auf die potentielle Zielgruppe
abgestimmten Strategie. Welche Elemente für eine erfolgreiche
Marketingstrategie notwendig sind, ist Thema des Lehrgangs.
• Grundlagen des Marketing
•Marktforschung
•Produktpolitik
•Preispolitik
•Distributionspolitik
•Kommunikationspolitik
• Marketingplanung und Controlling
Methode: Vortrag, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Diskussion,
Fallbeispiele
Dozent: Wolfgang Röhmer
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 50 Unterrichtsstunden
Methode: Impulsvortrag, Einzelarbeit (Übungsaufgaben), Diskussion,
Rollenspiel
Kosten: 440,00 Euro
Hinweis: Der Lehrgang umfasst 40 Präsenzstunden und eine
Selbstlernphase im Umfang von 10 Unterrichtsstunden. In der
Selbstlernphase erhalten die Teilnehmer Übungsaufgaben. Bitte
beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Dozent: Hans Walrafen
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 450,00 Euro
Hinweis: Die Zeit zwischen den Seminartagen bietet den Teilnehmer die Gelegenheit, die vermittelten Inhalte in die Praxis
umzusetzen.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
08.05.2015 und 05.06.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-067
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
28.02.2015 – 23.05.2015
samstags von 09:00 – 14:00 Uhr
15-120
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
54
Social Media Manager –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
NEU
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Kundenmanagement, Marketing, Vertrieb, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie selbständige Agenturen.
Inhalt: In diesem Lehrgang werden in sieben Modulen die wichtigsten Kenntnisse und Fertigkeiten für das Online-Management
vermittelt. Sie eignen sich die technischen, strategischen und
kommunikativen Fertigkeiten sowie das nötige rechtliche Grundlagenwissen an. Darüber hinaus lernen Sie wichtige Plattformen
und Tools im praktischen Umgang kennen und bedienen. Kenntnisse zum Content und Community Management werden ebenso
vermittelt wie zum Social Media Monitoring. Zum Abschluss des
Lehrgangs entwickeln und präsentieren Sie ein eigenes Strategiekonzept.
Modul 1 - Willkommen im Social Media Zeitalter
• Brainstorming: Was verstehen Sie unter Social Media?
Welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht? Was wird
in meinem Unternehmen bereits geleistet?
• Aufgaben der Medien und Kommunikationsmodelle im
digitalen Zeitalter: Wandel der Mediennutzung
• Bedeutung von Social Media für die Unternehmenskommunikation
• Eine erste Orientierung: Daten und Fakten zu sozialen
Netzwerken
• Die strategischen Einsatzgebiete von Social Media
• Social Media im Blickpunkt: Zwischen Theorie und Praxis,
zwischen geschäftlich und privat, Best und Bad Practices
• Crossmedial, zielgruppen- und mediengerecht: So positioniert man sich erfolgreich im Social Web
• Chancen und Risiken von Social Media: Datenschutz, Betriebsgeheimnisse, Mitarbeiterführung
•Risikofaktor „Mitmachweb“: Krisen und Fehlkommunikation
verstehen und User-generated Content einschätzen
• Institutional Readiness: Ist Ihr Unternehmen bereit für die
kommunikative Herausforderung?
Modul 2 - Social Media: Networks, Plattformen und Tools
• Facebook, Twitter, YouTube und Blogs: Grundbegriffe der
einzelnen Anbieter Intensivkurs: Facebook-Seiten für Unternehmen
• Die Twitter-Welt für Unternehmen
• Vernetzung im Googleversum
Modul 3 - Rechts- und Handlungssicherheit
• Die Rolle des Social Media Managers: intern versus extern
• Verantwortung und organisationale Einbindung des Social
Media Managers
• Grundlagen des Social Media Rechts
• Arbeitsrechtliche Fragestellungen
• Social Media Guidelines
Modul 4 - Content und Community Management
• Social Media Redaktionsplan
• Schreiben fürs Web
• Grundlagen des Community Managements
• Krisenplan 2.0: Was das erfolgreiche Krisenmanagement im
Social Web auszeichnet Modul 5 - Systematische Unternehmensstrategien entwickeln
• Konzeption einer Strategie: Ziele – Zielgruppen – Kanalsondierung – Ansatz – Kennzahlen – Manpower - Budgetierung – Umsetzung
• Enterprise Social Intranets für die interne Kommunikation:
Projektierung – Aufwand – Potentiale
Modul 6 - Digitaler Werkzeugkasten
• Multimedia-Werkzeuge im Netz verwenden: Ton – Bild –
Text
• Daten visualisieren
• Inhalte kuratieren
Modul 7 - Social Media Monitoring und Erfolgsmessung
•Was sind relevante Kennzahlen? Wie interpretiere ich sie?
•Wie erstelle ich ein professionelles Reporting? Und welche
Schlüsse ziehe ich aus diesem?
• Monitoring: Marktanalyse bestehender Tools
•Abschlusspräsentationen
Methode: Impulsvortrag, Brainstorming, Live-Demonstration, Fallbeispiele, Use Cases, Gruppenarbeit, praktische Übungen
Dozent: Dozententeam
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 88 Unterrichtsstunden
Kosten: 2.100,00 Euro
Hinweis: Um das Zertifikat zu erhalten, sind mindestens 80 %
Anwesenheit an der Gesamtstundenzahl sowie die erfolgreiche
Präsentation einer Social Media Strategie erforderlich. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
20.07.2015 – 08.08.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-177
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
M a r ke t ing – V e r kauf
Nachfassaktionen – Angebote
in Bestellungen umwandeln
Zielgruppe: Verkaufsleiter, Mitarbeiter des Innen- und Außendienstes sowie Sekretariatsmitarbeiter, die Angebote telefonisch
nachfassen.
Inhalt: Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kommt es
darauf an, nicht nur Angebote abzugeben, sondern Aufträge zu
erhalten. Das entscheidende Bindeglied zwischen Angebot und
Auftrag ist dabei das telefonische Nachfassen. Nachfassen ermöglicht es, den Kunden gezielt zum Kauf zu motivieren und
durch Anpassung und Ergänzungen des Angebots den Erhalt des
Auftrags sicherzustellen.
In diesem Seminar lernen die Teilnehmer Angebote gezielt und
erfolgreich telefonisch nachzufassen und dadurch Anfragen in
Bestellungen umzuwandeln.
• Bedeutung des Nachfassens
•Wann nachfassen?
• Erwartungen und Einstellungen des Kunden
• Gesprächsführung am Telefon – Was ist zu beachten?
• Struktur des Nachfassgesprächs
•Richtiger Gesprächseinstieg
•Wie wird Interesse geweckt?
•Wer fragt, führt!
• Heraushören, worauf es dem Kunden ankommt
•Telefongerecht formulieren
•Vorteilsargumentation
• Auf Kunden gezielt eingehen
• Einwände richtig einschätzen und gezielt knacken
• Der erfolgreiche Abschluss
Methode: Vortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Diskussion
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
25.02.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-055
Aachen
02.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-059
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
55
56
Mitarbeiterführung
Basiskompetenz Führung
Zielgruppe: Nachwuchsführungskräfte, die einen grundlegenden Einblick in die Aufgaben der Mitarbeiterführung gewinnen
möchten.
Inhalt: Die Teilnehmer lernen grundlegende Prinzipien der Führung kennen und anwenden. Sie werden über die wichtigsten
Aufgaben einer Führungskraft informiert. Sie erarbeiten kritische
Situationen im Alltag von Führungskräften und entwickeln darauf aufbauend erfolgsrelevante Handlungsmuster.
•Wichtige Aufgaben einer Führungskraft
• Psychologische Grundlagen der Mitarbeiterführung
• Analyse kritischer Führungssituationen
• Führen schwieriger Mitarbeitergespräche
• Anerkennung und Kritik zielgerichtet einsetzen
• Erarbeitung eines Aktionsplanes
Methode: Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion,
Rollenspiel
Dozent: Wolfgang Nett
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 520,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Düren
11.06.2015 – 12.06.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-051
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
57
M i t a r bei t e r füh r ung
Das Führen von Führungskräften
Zielgruppe: Unternehmer und Geschäftsführer von Unternehmen mit mehreren Führungsebenen.
Teilnahmevoraussetzung: Sie haben Interesse daran, sich praxisorientiert mit dem Thema Konfliktmanagement zu beschäftigen.
Inhalt: Die meisten Seminare zur Mitarbeiterführung basieren
auf der direkten Führung eines Mitarbeiters. Was aber, wenn verschiedene Führungsebenen zu „überwinden“ sind? Verschiedene
Effekte von „Stille Post“ bis „Interne Opposition“ führen dazu,
dass sinnvolle und gut gemeinte Maßnahmen „Unten“ nicht umgesetzt oder missverstanden werden.
Wie schafft man es, einerseits ein gutes Betriebsklima auf allen
Ebenen zu erreichen und gleichzeitig den eigenen Führungskräften zu helfen, im positiven Sinne zu führen?
Dieses Seminar beleuchtet Hintergründe und Effekte des Führens
über mehrere Ebenen und vermittelt Tipps zu Strukturen, Auswahl und richtigem Führen von Führungskräften.
Konfliktmanagement
Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen, die sich praxisorientiert mit dem Thema Konflikt und Konfliktmanagement beschäftigen möchten.
Inhalt: Konflikte gibt es in jedem beruflichen und privaten Umfeld. Das Wesen eines Konfliktes zu kennen, ermöglicht es den
Teilnehmern, Konflikte zu vermeiden oder zu einem frühen Zeitpunkt zu erkennen und eine Konfliktlösung zu erreichen.
Führungskräfte und Mitarbeiter werden in die Lage versetzt,
Konflikte als Chance für eine positive Veränderung zu erkennen
und konstruktiv an Lösungen zu arbeiten.
• Konflikt – was ist das?
• Definition von Konfliktarten
• Konflikte erkennen – Konflikte vermeiden
• Konfliktgespräche gestalten
•Lösungsstrategien
Methode: Vortrag, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit, Rollenspiel
Dozent: Dr. Heidi Schürmann
• Führung – Notwendigkeit und Chance
• Mythos Motivation
•Warum Mitarbeiter Führung schätzen
• Führungsspanne und Führungsstruktur
•Warum Führungskräfte oft nicht Führen
• Persönlichkeiten und ihre blinden Flecken
• Auswahl und Beurteilung von Führungskräften
•Wie führt man Führungskräfte?
• Strukturen des Delegierens und Kontrollierens
• Die Vorbildfunktion des Unternehmers
•Tipps und Hinweise zur Umsetzung in die Praxis
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Hinweis: Individuelle Konfliktsituationen können nur gestreift werden. Die Lösung einer individuellen Situation bedarf in der Regel
eines Coaching oder der Mediation. Die IHK Aachen vermittelt bei
Bedarf gerne entsprechende Angebote.
Methode: Impulsvortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit,
Fallbeispiele
Ort
Termine
Nummer
Aachen
11.02.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-132
Eupen
06.10.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-136
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 290,00 Euro
Hinweis: Zur Weiterführung und Vertiefung bieten sich unsere
Seminare Mitarbeiterführung I, II und III an.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
20.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-137
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
58
Mitarbeiterführung I:
Delegieren – Loben – Kritisieren
Mitarbeiterführung II:
Erfolg durch motivierte Mitarbeiter
Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter mit Führungsaufgaben und Nachwuchsführungskräfte.
Zielgruppe: Führungskräfte, Mitarbeiter mit Führungsaufgaben
und Nachwuchsführungskräfte.
Inhalt: Führen heißt Delegieren. Was kann an wen delegiert
werden und wie? Führen heißt Loben. Wie beherrscht man die
vernachlässigte Kunst des Lobens? Führen heißt Kritisieren. Niemand ist perfekt. Auch der beste Mitarbeiter macht Fehler. Aber
wie kritisiert man mit Erfolg?
Die Seminarteilnehmer vertiefen und überprüfen ihre bisherigen
Kenntnisse und Erfahrungen in der Mitarbeiterführung durch
das Erproben erfolgreicher Führungsmethoden. Dabei geht es
nicht um das Befolgen starrer Regeln, sondern um einen angemessenen Umgang mit Mitarbeitern.
Inhalt: Alle reden von Motivation! Viele sehen darin den Universalschlüssel zur Lösung aller betrieblichen Probleme wie Fehlzeiten, überzogenes Anspruchsdenken, geringe Leistung und Desinteresse. Andere behaupten, wahre Motivation käme nur von
„innen” und ließe sich nicht durch Vorgesetzte „erzeugen”. Das
Seminar gibt dem Praktiker bewährte und anwendbare Hilfen
für die Praxis, die gerade auch für ein „schlankes” Unternehmen
von entscheidender Bedeutung sind. Die Teilnehmer erlernen
Methoden, Mitarbeiter richtig einzuschätzen, deren Motivationsstruktur zu erkennen und durch die Wahl des geeigneten
Führungsstils die Mitarbeiter zu Spitzenleistungen zu führen. Die
praxisnahe Aufarbeitung ermöglicht den Teilnehmern, ihr Führungsverhalten zu reflektieren und konkrete Anregungen in den
Führungsalltag mitzunehmen.
Die Aufarbeitung des Themas erfolgt praxisnah. Die Teilnehmer
haben die Chance, ihr Führungsverhalten zu reflektieren und
konkrete Anregungen in den Führungsalltag mitzunehmen.
• Führungsaufgaben oder Fachaufgaben?
• Vier Stufen erfolgreicher Delegationstechnik
• Delegieren: Chefentlastung und Mitarbeitermotivation
• Kontrolle: Fordern und fördern
• Ehrliches Lob als Führungsinstrument
•Wie stellt man sicher, dass Kritik konstruktiv ist, motiviert
und zum Erfolg führt?
Methode: Vortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Diskussion
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
•Wie entscheidet der Mensch?
•Was ist Motivation?
• Lässt sich Motivation erzeugen?
• Geld als Anreiz?
•Was die Maslow’sche Bedürfnispyramide nicht leistet.
•Wie erkennt man die Motivation eines Mitarbeiters?
•Motivationsstrukturlehre
• Motivationsstruktur und Führungsstil
• Gezielt motivieren
•Weg zu Spitzenleistungen
• Umgang mit schwierigen Mitarbeitern
•Tipps zur Weiterarbeit
Methode: Impulsvortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit,
Diskussion, Fallbeispiele
Kosten: 450,00 Euro
Hinweis: Zur Weiterführung und Vertiefung des Seminars werden
die Seminare „Mitarbeiterführung II: Erfolg durch motivierte
Mitarbeiter“ und „Mitarbeiterführung III: Überzeugen im Gespräch“
angeboten.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
28.01.2015 – 29.01.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-054
Eupen
23.09.2015 – 24.09.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-060
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 450,00 Euro
Hinweis: Zur Weiterführung und Vertiefung des Seminars werden
die Seminare „Mitarbeiterführung I: „Delegieren – Loben – Kritisieren“ und „Mitarbeiterführung III: Überzeugen im Gespräch“
angeboten.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
21.05.2015 – 22.05.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-057
Aachen
25.11.2015 – 26.11.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-062
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
59
M i t a r bei t e r füh r ung
Mitarbeiterführung III:
Überzeugen im Gespräch
Wenn Mitarbeiter zum
Vorgesetzten werden
Zielgruppe: Führungskräfte, Mitarbeiter mit Führungsaufgaben
und Nachwuchsführungskräfte.
Zielgruppe: Mitarbeiter, die zukünftig Führungsverantwortung
übernehmen werden oder kürzlich übernommen haben.
Inhalt: Alle reden von Kommunikation! Rhetorik und Körpersprache sind heute wohl wichtiger denn je zuvor. Auch richtiges
Zuhören ist eine unentbehrliche Voraussetzung, wenn man als
Führungskraft selbst schwierige Gespräche effektiv führen will.
Die Teilnehmer überprüfen ihr bisheriges Gesprächsverhalten
und lernen Methoden und rhetorische Mittel für die zielgerichtete Argumentation kennen und anzuwenden.
Inhalt: Die neue Herausforderung steht an oder hat vor kurzem
stattgefunden: Die Übernahme von Führungsverantwortung im
Unternehmen, der Wechsel aus der Rolle des Mitarbeiters in eine
Führungsposition. Es zeigt sich, dass die neue Führungskraft ihrer Rolle allein mit dem Verständnis als „Chef-Sachbearbeiter”
nicht erfolgreich gerecht wird.
Der bisherige Blickwinkel, Führung aus der Perspektive geführter
Mitarbeiter zu erleben, hat sich gewandelt. Die neue Rollenorientierung ermöglicht persönliche und fachliche Zielsetzungen
und sicheres Verhalten im Führungsprozess, so dass die zu führenden Mitarbeiter eine glaubwürdige und kalkulierbar agierende Führungskraft erleben.
In diesem Seminar erkennen die Teilnehmer ihre neue Rolle im
Unternehmen und erhalten führungsspezifische Basisinformationen. Sie identifizieren die prägenden Elemente ihrer „persönlichen Führungshandschrift” und lernen die damit verbundenen
Chancen und Risiken kennen. Kommunikation und Mitarbeitermotivation werden als weitere Voraussetzungen des persönlichen Führungserfolgs vermittelt.
• Grundlagen der Kommunikation
• Erfolgreich verhandeln
• Sachebene – Beziehungsebene
• Aktiver Dialog
•Treffsicher argumentieren
• Motivieren und überzeugen – aber wie?
• Aktives Zuhören
•Wer zuhört, führt!
•Warum der Mensch eigentlich vier Ohren braucht.
• Sprache und Körpersprache – was ist zu beachten?
•Rhetorische Tricks und wie man sie pariert
•Was tun bei schwierigen Gesprächspartnern?
Methode: Impulsvortrag, Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit,
Diskussion, Fallbeispiele, Rollenspiel
Dozent: Egon Rohoff
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 450,00 Euro
Hinweis: Zur Weiterführung und Vertiefung des Seminars werden
die Seminare „Mitarbeiterführung I: Delegieren – Loben – Kritisieren“ und „Mitarbeiterführung II: Erfolg durch motivierte Mitarbeiter“ angeboten.
•Rolle als Führungskraft
• Dimensionen des Führungsbegriffes
•Wichtige Führungsinstrumente
• Grundlagen der Motivation und Beziehungsgestaltung
• Delegationsprinzip als unverzichtbare Führungstechnik
• Konfliktmanagement im Führungsprozess
• Führungsinstrument Mitarbeitergespräch
• Führen durch Vorbild
• Gesprächsführung in typischen Führungssituationen
• Instrument und Techniken zu einzelnen Gesprächsanlässen
• Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
Methode: Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion, Rollenspiel
Dozent: Wolfgang Nett
Ort
Termine
Nummer
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Aachen
10.12.2015 – 11.12.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-063
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Kosten: 520,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Eupen
23.03.2015 – 24.03.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-048
Aachen
22.10.2015 – 23.10.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-049
Aachen
16.12.2015 – 17.12.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
14-050
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
60
Personalmanagement
Arbeitszeugnisse erstellen und
analysieren
Zielgruppe: Personalfachleute und Führungskräfte, die Arbeitszeugnisse selber schreiben und Bewerbungsunterlagen bewerten
müssen.
Inhalt: Die Erstellung von Arbeitszeugnissen wird oft als lästig
empfunden, z. B. aus Unsicherheit darüber, was man schreiben
darf oder soll. Gut gemeint ist eben nicht gleichbedeutend mit
gut gemacht! Ein Zeugnis soll nicht nur informieren, sondern
auch rechtlichen Aspekten standhalten, sowohl bei Führungskräften und Arbeitnehmern als auch bei Auszubildende und
Praktikanten. Wenn man weiß, wie ein korrektes Zeugnis aufgebaut ist, wird zudem die Analyse fremder Zeugnisse bei der
Vorauswahl im Bewerbungsverfahren erleichtert.
•Zeugnisarten
• Aufbau und Inhalt eines aussagefähigen Zeugnisses
•Aufgabenbeschreibung
•Leistungsbeurteilung
•Zeugnissprache
• Praktische Formulierungsübungen
•Einleitungstexte
• Berücksichtigung besonderer Erfolge
• Behandlung von Schlechtleistungen
• Individuelle Formulierungen für Führungskräfte
•Sozialverhalten
•Abschlussformeln
• Analyse verschiedener Zeugnisse aus der Praxis
• Aktuelle Rechtsgrundsätze
Methode: Vortrag, Diskussion, Einzelarbeit
Dozent: Sandra Freiburg
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Hinweis: Die Seminarteilnehmer können gerne Arbeitszeugnisse aus dem beruflichen Alltag mitbringen und in das Seminar
einbringen.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
18.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-020
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
61
P e r s o nalmanagemen t
Personalauswahlgespräche
erfolgreich führen
Grundlagen der Personalarbeit –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter, die zukünftig Bewerber auswählen sollen oder bereits erste Erfahrung in der Personalauswahl haben
und diese noch vertiefen möchten.
Inhalt: Die Auswahl neuer Mitarbeiter verläuft optimal, wenn
unter den zur Verfügung stehenden Bewerbern der bestmögliche
Kandidat gewählt wird. Doch welcher ist dies und wie findet man
das heraus?
Das professionell geführte Einstellungsinterview hilft den Teilnehmern nicht nur, den interessierten und fachlich geeigneten
Bewerber von demjenigen zu unterscheiden, der nur „irgendeine
Stelle“ sucht, es ist gleichzeitig die Visitenkarte als attraktiver
Arbeitgeber.
In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer die notwendigen
Grundlagen, um Bewerber sorgfältig zu analysieren und so die
richtige Entscheidung für ihr Unternehmen zu treffen.
• Vorbereitung des Auswahlprozesses
•Stellenprofil
•Anforderungsprofil
•Bewerbervorauswahl
• Analyse und Selektion von Bewerbungsunterlagen
•Telefonische Vorab-Gespräche
• Vorstellungsgespräche führen
•Gesprächsvorbereitung
•Richtige Fragen finden
• Gesprächsleitfaden entwickeln
•Fragetechniken
• Auskunftspflichten und Fragerecht
•Beobachterfehler
•Gesprächsanalyse
Methode: Vortrag, Diskussion, Übungen
Dozent: Sandra Freiburg
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Zielgruppe: Mitarbeiter, die ein fundiertes Grundlagenwissen im
Bereich des Personalmanagements erwerben möchten.
Inhalt: Personalmanagement ist ein wichtiger Bereich in jedem
Unternehmen, denn zufriedene Mitarbeiter sind kein Zufall,
sondern auch ein Ergebnis erfolgreicher Personalarbeit. Für die
Mitarbeiter aus der Personalabteilung ist ein Grundlagenwissen
unentbehrlich, um dem Personalverantwortlichen kompetent zuzuarbeiten und den Kollegen im Unternehmen mit Rat und Tat
zur Seite zu stehen. Dieser Lehrgang bietet die Möglichkeit, sich
mit wichtigsten Aufgabengebieten der Personalarbeit vertraut zu
machen.
•Personalgewinnung
•Personalbetreuung
•Personalentwicklung
• Arbeitsrechtliche Grundlagen
• Grundlagen der Entgeltabrechnung
Methode: Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Rollenspiel
Dozent: Dozententeam
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 68 Unterrichtsstunden
Kosten: 690,00 Euro
Hinweis: Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen
auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
20.01.2015 – 24.03.2015
dienstags und donnerstags
von 18:00 – 21:15 Uhr,
jedoch nicht am 12.02. und 17.02.2015
15-179
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termin
Nummer
Aachen
24.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-019
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
62
Fokus
tef
ä
r
k
h
c
a
F
g
n
u
r
e
h
c
i
s
Fokus
Fachkräftesicherung
Fachkräftesicherung ist ein wichtiges Thema für die regionale
Wirtschaft und die zentrale Herausforderung für die betriebliche
Personalarbeit in den nächsten Jahren.
Der Mangel an qualifizierten Bewerbern betrifft schon heute
nahezu alle Branchen. Das zeigt ein Blick auf den Ausbildungsmarkt. Engpässe bei der Besetzung von Schlüsselpositionen häufen sich und ein Blick in die Zukunft zeigt den wachsenden altersbedingten Ersatzbedarf in den kommenden Jahren.
Als Folge der veränderten Altersstruktur wird auch im Kammerbezirk die Zahl der Erwerbspersonen deutlich sinken, je nach Region mehr oder weniger stark. Personalgewinnung, -bindung und
-entwicklung werden schwieriger und aufwendiger. Rechtzeitig
die passende Fachkraft für eine bestimmte Position zu finden,
kann eine große Herausforderung sein. Je wichtiger die Position
für den Unternehmenserfolg ist, umso schlimmer!
1
Die Prognose geht von einer stabilen Geburtenrate und Lebenserwartung sowie einem jährlichen
Zuwanderungssaldo von 100.000 aus. (Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)
Strategische Personalarbeit gewinnt vor diesem Hintergrund
weiter an Bedeutung. Als roter Faden zieht sie sich durch das
operative Tagesgeschäft und hilft dabei, bei der Vielzahl an
Handlungsmöglichkeiten den Überblick nicht zu verlieren.
Bevölkerungsentwicklung im Kammerbezirk Aachen
Veränderungen 2030 zu 2011 (in Prozent)
60
50
40
30
20
10
0
-10
-20
-30
-40
< 15 Jahre
15 – 29 Jahre
Aachen, Stadt u. StädteRegion
Düren, Kreis
Euskirchen, Kreis
Heinsberg, Kreis
30 – 49 Jahre
50 – 65 Jahre
> 65 Jahre
F achk r äf t esiche r ung
63
Individuelle Beratung
Kostenlose Unternehmenswerkstätte
Mit einer kostenfreien Beratung unterstützt die IHK Aachen ihre
Mitgliedsbetriebe dabei, ein Konzept zur Fachkräftesicherung zu
erarbeiten. Ausgehend von einer individuellen Positionsbestimmung wird der jeweilige Handlungsbedarf ermittelt. Ob bei der
Rekrutieren von Nachwuchskräften, der Bindung oder Entwickelung von Mitarbeitern - wir helfen Ihnen dabei, praktische
Lösungen zu erarbeiten, Fördermöglichkeiten zu nutzen und geeignete Maßnahmen anzustoßen.
Ergänzend zur individuellen Beratung bietet die im vergangenen
Jahr neu gestartete Veranstaltungsreihe „Fokus Fachkräftesicherung“ Unternehmen die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs.
Die anwendungsorientierten Kurzworkshops greifen aktuelle Herausforderungen auf und ermöglichen einen praktischen Einstieg
in ausgewählte Handlungsfelder.
Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unseren Internetseiten unter www.aachen.ihk.de/fachkraeftesicherung
Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Personalverantwortliche
aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU).
Ansprechpartner: Ellen Lenders, IHK Aachen
Telefon: 0241 4460-146 / E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
Persönliche Beratung:
Ellen Lenders, IHK Aachen
Tel. 0241 4460 146 / E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
ngen:
Kostenfreie Veranstaltu
Wunscharbeitgeber
Unternehmenswerkstatt: Als
n > S. 64
die Traumausbildung anbiete
unde Mitarbeiter
Unternehmenswerkstatt: Ges
en - heute und
für leistungsstarke Unternehm
morgen > S. 64
r Wandel, na und?!
Kurzworkshop: Demografische
erkennen,
Herausforderungen frühzeitig
> S. 65
nen
Personalarbeit strategisch pla
64
Unternehmenswerkstatt:
Als Wunscharbeitgeber die
Traumausbildung anbieten
NEU
Zielgruppe: Geschäftsleitung und Personalverantwortliche aus
klein- und mittelständischen Unternehmen.
Inhalt: Die passenden Auszubildenden zu finden wird zunehmend schwierig. Unternehmen müssen sich im Wettbewerb mit
akademischen Ausbildungen und auf dem Arbeitsmarkt behaupten. Umso wichtiger wird es, den Jugendlichen ein überzeugendes Ausbildungsangebot zu präsentieren. Auch das Marketing für
Ausbildung und Ausbildungsplätze wird entscheidender. Die Unternehmenswerkstatt zeigt Möglichkeiten und Wege für kleinund mittelständische Unternehmen auf.
Folgende Inhalte werden vermittelt und diskutiert:
• Klärung der Ausganglage: Ansatzpunkte für Arbeitgeberattraktivität bei Auszubildenden
• Definition von Stakeholdern: Wer beeinflusst/entscheidet
die Berufswahl?
• Berufsorientierung als Teil des Ausbildungsmarketing
• Zielgruppen für die Ausbildung abseits vom Mainstream:
Möglichkeiten/Anforderungen an Unternehmen
• Auswahl passender Auszubildender
• Plattformen und Wege für das Ausbildungsmarketing einschließlich Social Media
• Good Practice aus dem Teilnehmerkreis und darüber hinaus
Methode: Praxisorientierter Input der Dozentin, Anwendungsfälle der
Teilnehmenden, moderierte Lösungsentwicklung
Dozent: Ulrike Heitzer-Priem (RKW Kompetenzzentrum)
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
NEU
Unternehmenswerkstatt:
Gesunde Mitarbeiter für
leistungsstarke Unternehmen –
heute und morgen
Zielgruppe: Geschäftsleitung und Personalverantwortliche aus
klein- und mittelständischen Unternehmen.
Inhalt: Die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten rückt in den
Fokus angesichts der Alterung der Belegschaften. Dabei sind
der Erhalt der Gesundheit und der notwendigen Kompetenzen
entscheidend. Unternehmen können über die Stellschrauben
Arbeitsgestaltung, Gesundheitsmanagement, Führung und Qualifizierung sicherstellen, dass ihre Beschäftigten gesund und leistungsfähig durch ihr Erwerbsleben kommen. Die Unternehmenswerkstatt vermittelt die Notwendigkeit des Zusammenspiels aller
vier Stellschrauben und stellt Umsetzung-Konzepte vor.
Folgende Inhalte werden vermittelt und diskutiert:
• Haus der Arbeitsfähigkeit (Illmarinen) als umfassendes
Konzept
• Problemlagen alternder Belegschaften aus dem Teilnehmerkreis
• Gesundheit als Unternehmensziel
• Schlüsselrolle des Führungsverständnisses und der Führungskräfte
• Ansatzpunkte für Kompetenzerhalt und Kompetenzentwicklung
• Ansatzpunkte für gesunde und demografiefeste Arbeitsgestaltung
• Ansatzpunkte für ein umfassendes Gesundheitsmanagement / Betriebliche Wiedereingliederung / Umgang mit
Leistungsgewandelten
Dauer: 3 Zeitstunden
Methode: Praxisorientierter Input der Dozentinnen, Anwendungsfälle
der Teilnehmenden, moderierte Lösungsentwicklung
Kosten: kostenfrei
Ort
Termin
Nummer
Dozent: Ulrike Heitzer-Priem und Gabriele Guisa (RKW Kompetenzzentrum)
Aachen
04.02.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
15-033
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 3 Zeitstunden
Ansprechpartner: Ellen Lenders
Telefon: 0241 4460-146 / E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
Kosten: kostenfrei
Ort
Termin
Nummer
Aachen
26.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
15-033
Ansprechpartner: Ellen Lenders
Telefon: 0241 4460-146 / E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
65
P e r s o nalmanagemen t
NEU
Demografischer Wandel,
na und?! Herausforderungen
frühzeitig erkennen,
Personalarbeit strategisch planen
Zielgruppe: Geschäftsleitung und Personalverantwortliche aus
aus kleinen und mittleren Unternehmen.
Inhalt: Demografischer Wandel, gesellschaftliche Veränderungen und technologische Entwicklungen verändern die Arbeitswelt nachhaltig. Medial vermittelte Schreckensszenarien führen
dabei mitunter zu kurzfristigen Initiativen. Eine individuelle
Positionsbestimmung hilft, die tatsächlichen Herausforderungen aus den gesellschaftlichen Trends zu erkennen und vor dem
Hintergrund des eigenen Mitarbeiterbestands Lösungen für eine
langfristige Fachkräftesicherung zu entwickeln.
In diesem Kurzworkshop lernen Sie Konzepte und Instrumente
für die strategische Personalplanung kennen und praktisch anzuwenden. Verschiedene (kostenlose) Informationsquellen und
Online-Tools für die einzelnen Analyseschritte werden praktisch
vorgestellt.
• Strategische Personalplanung in KMU – Anforderungen
und Nutzen
• Ansatzpunkte für Personalplanung: Analyse der externen
sowie internen Bedingungen
• Umfeld- bzw. Regionaldatenanalyse – Nutzen, Vorgehensweise und Informationsquellen
• Personalstruktur- bzw. Altersstrukturanalyse: Nutzen, Anforderungen und Instrumente zur praktischen Umsetzung
Positive Business – Stärken von
mitarbeitern (an-)erkennen
und nutzen
Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen
Inhalt: Welches Unternehmen will das nicht, produktive und
zufriedene Mitarbeiter? Ein Schlüssel kann die Anwendung positiver Psychologie sein. Diese relativ junge Wissenschaft sorgte in
der Vergangenheit unter Psychologen und Therapeuten für Furore.
So belegen wissenschaftliche Studien dieser Fachrichtung, dass
Menschen, die sich glücklich fühlen, nicht nur gesünder sind,
länger leben, effizienter arbeiten und erfolgreicher im Beruf sind,
sondern auch als aktiver, hilfsbereiter und energischer von ihrer
Umwelt wahrgenommen werden.
In diesem Workshop werden Sie mit den wichtigsten Erkenntnissen der positiven Psychologie vertraut gemacht und lernen positiv zu führen. Sie erlernen Methoden der positiven Psychologie,
die sich schnell und einfach in den Arbeitsalltag einbauen lassen.
•Was ist positive Psychologie?
• Zahlen, Daten, Fakten zur positiven Psychologie
• Methoden zum stärkenbasierten Managementstil
•Rollenspiele zur Verbesserung des Kommunikationsstils
und des Ausdrucks
•Wechselwirkung von Zufriedenheit und Erfolg am Arbeitsplatz
• Umsetzung „neuer Gewohnheiten“ am Arbeitsplatz
Methode: Diskussion, Partner- und Gruppenarbeit, Präsentation
Dozent: Randall Birnberg
Methode: Praxisorientierter Input der Dozentin, Einzel- und Gruppenübungen, Diskussion
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dozent: Ellen Lenders
Kosten: 190,00 Euro
Dauer: 5 Unterrichtsstunden
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 3 Zeitstunden
Ort
Termine
Nummer
Kosten: kostenfrei
Aachen
11.03.2015 von 14:00 – 18:00 Uhr
15-186
Aachen
04.11.2015 von 14:00 – 18:00 Uhr
15-188
Hinweis: Für die anwendungsorientierten Übungen ist das Mitbringen eines eigenen Laptops von Vorteil.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
18.06.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
15-034
Ansprechpartner: Ellen Lenders
Telefon: 0241 4460-146 / E-Mail: ellen.lenders@aachen.ihk.de
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
66
Projektmanagement
– Organisation
Fachkraft für Projektmanagement
– Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter, die sich grundlegende Methoden und
Techniken des Projektmanagements aneignen möchten.
Inhalt: Gesicherte Qualität und beherrschte Prozesse haben im
Arbeitsalltag eine enorme Bedeutung. Komplexe Aufgabenstellungen, hoher Zeit- und Kostendruck und die Zusammenarbeit
unterschiedlicher Fachabteilungen lassen sich aber kaum mehr
mit traditionellen Arbeits- und Zusammenarbeitsformen bewerkstelligen. Immer häufiger wird zur Lösung entsprechender
Aufgaben das Methodenspektrum und Instrumentarium des Projektmanagements eingesetzt.
Im Rahmen des Lehrgangs sollen die Teilnehmer folgende Kompetenzen erwerben:
• Anwendung von Projektmanagementmethoden
• Lesen der einzelnen Plan- und Darstellungsarten und Mitwirkung bei der Erstellung
• interdisziplinäre Lösung von Aufgabenstellungen im Team
• Einschätzung von Chancen und Grenzen des Projektmanagements
• Zielbestimmung und Risikoanalyse
• Phasenplanung in Projekten
• Ablauf- und Terminplanung: Projektstrukturplanung; Darstellung in Balkendiagrammen; Netzplantechnik
• Mitwirkung bei der Kapazitäts- und Ressourcenplanung
• Persönliche Kompetenzen für Projektmitarbeiter: Konfliktund Stressbewältigung, Kommunikation, Berichtstechniken,
Zeit- und Selbstmanagement
• Schnittstelle zu professioneller Projektmanagementsoftware am Beispiel von MS-Projekt
Methode: Impulsvortrag, Moderation, Einzelarbeit, Fallbeispiele
Dozent: Stefan Michels
Buchen Sie verbindlich
für
die Lehrgänge „Fachkraft
d
un
t“
en
Projektmanagem
h der
„Projektleiter“, reduziert sic
Gesamtpreis um 15 %.
ung der
Gleiches gilt für die Buch
und
Lehrgänge „Projektleiter“
„Projektmanager“!
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 56 Unterrichtsstunden
Kosten: 1.100,00 Euro
Hinweis: Der Lehrgang umfasst 40 Präsenzunterrichtsstunden und
eine Selbstlernphase von 16 Unterrichtsstunden, die von Herrn
Michels online unterstützt wird. Im Anschluss an die „Fachkraft für
Projektmanagement“ bietet sich für Mitarbeiter, die eine leitende
Funktion im Rahmen von Projekten übernehmen, der Lehrgang
„Projektleiter“ an. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf
Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
samstags 14.02., 21.02., 28.02., 07.03.,
14.03. 2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-255
Aachen
samstags 15.08., 22.08., 29.08., 19.09.,
26.09.2015 von 09:00 - 16:30 Uhr
15-256
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
67
P r o jek t managemen t – O r ganisa t i o n
Projektleiter –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
ProjektManager Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter, die zukünftig eine Leitungsfunktion im
Rahmen von Projekten übernehmen oder diese bereits ausüben.
Inhalt: Knappe Ressourcen, immer kürzere Projektlaufzeiten und
unterschiedlichste Erwartungen der Rollenpartner stellen hohe
Anforderungen an den Projektleiter. Die Teilnehmer erlernen,
aufbauend auf der Systematik und Methodik der Projektplanung,
die Kernkompetenzen und Techniken sowie zahlreiche hilfreiche
Werkzeuge, die von einem modernen Projektleiter erwartet werden.
•Zielbestimmung
•Projektauftrag
•Phasenplan
• Ablauf- und Terminplanung
•Ressourcen- und Kapazitätsplanung
• Vollständigkeitsprüfung und Genehmigung
• Durchführung und Steuerung
• Bedeutung des Projektabschlusses
• Geschäfts- und Projektpräsentation
• Führung von Projektteams
•Organisation von Projektteams
• Standortbestimmung der Teilnehmer in ihrer Funktion als
Projektleiter, Ableitung von Konsequenzen und Feedback in
der Gruppe
Methode: Praxisbezogene Vorträge, Anwendungsfälle von Teilnehmern,
Moderation, Projektarbeit
Dozent: Stefan Michels
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 56 Unterrichtsstunden
Kosten: 1.300,00 Euro
Hinweis: Für die Teilnahme sind Projektmanagementkenntnisse im
Umfang des Lehrgangs „Fachkraft für Projektmanagement“ oder
vergleichbare Kenntnisse Voraussetzung.
Der Lehrgang umfasst 56 Präsenzunterrichtsstunden und eine
Selbstlernphase von 16 Unterrichtsstunden, die durch Herrn
Michels online unterstützt wird. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
samstags 21.03., 28.03., 18.04., 25.04.,
09.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-257
Aachen
samstags 24.10., 31.10., 07.11., 14.11.,
21.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-258
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
NEU
Zielgruppe: Erfahrene Projektleiter, Führungskräfte bzw. Geschäftsführer, die in ihrem Unternehmen die Projektarbeit etablieren oder optimieren möchten.
Inhalt: In modernen Unternehmen werden immer mehr Projekte
abgewickelt – die darin investierten Ressourcen haben bedeutende Ausmaße angenommen. Darüber hinaus kommt Projekten eine
steigende strategische und wertschöpfende Bedeutung zu. Erfolgreiche Projekte sind das Ergebnis eines optimalen Managements,
das unter anderem durch Kenntnis der entsprechenden Instrumente und Methoden zum Erfolg führt. Diese Veranstaltung baut
auf die in den Lehrgängen „Fachkraft für Projektmanagement“
und „Projektleiter“ thematisierten Methoden und Instrumenten
auf. Die Veranstaltung wendet sich an Entscheider, die in den entsprechenden Unternehmen und Projektumgebungen den Einfluss
auf den organisatorischen und kulturellen Handlungsrahmen der
Projektorganisation nehmen können.
• Strategisches Projektmanagement
• Vertiefung der wichtigsten Projektmanagementwerkzeuge
• Lessons learned kennengelernten Instrumente und Methoden
• Umfeldanalyse und Stakeholdermanagement
• Beratungskompetenz für Projektleiter
• Juristisches Projektmanagement
•Multiprojektmanagement
• Internationales Projektmanagement
• Entscheidung über die anzuwendenden Projektmanagementmethoden (phasenorientiert, ganzheitlich, iterativ, etc.)
• Motivation der Projektorganisation
•Prozessmanagement
•Geschäftspräsentationen
•Moderationstechnik
Methode: Lehrgespräch, praxisbezogene Vorträge, Gruppenübungen,
Moderation, Anwendungsfälle von Teilnehmern
Dozent: Stefan Michels
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 56 Unterrichtsstunden
Kosten: 1.300,00 Euro
Hinweis: Für die Teilnahme sind Projektmanagementkenntnisse im
Umfang des Lehrgangs „Projektleiter“ oder vergleichbare Kenntnisse Voraussetzung. Der Lehrgang umfasst 56 Präsenzunterrichtsstunden und eine Selbstlernphase von 16 Unterrichtsstunden, die
durch Herrn Michels online unterstützt wird. Bitte beachten Sie die
Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termine
Nummer
Aachen
23.05, 30.05, 13.06, 20.06., 27.06.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-010
Aachen
28.11., 05.12., 11.12., 12.12.,
19.12.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-011
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
68
Projektmanagementunterstützung
mit MS-Project
Zielgruppe: Projektleiter und Projektmitarbeiter, die ihre Projektplanung und Projektverfolgung mit MS-Project unterstützen
wollen. Für das Seminar wird der sichere Umgang mit Windowsprogrammen vorausgesetzt.
Inhalt: Es werden grundlegende Funktionen von MS-Project zur
effizienten Projektunterstützung vermittelt.
• Projekte mit MS-Project planen
• Arbeitszeiten definieren
•Ressourcenliste erstellen
• Meilensteinplan erstellen
• Aufgabenplan erstellen und gliedern
• Planungskonflikte erkennen und lösen
• Basisplan erstellen
• Projekte mit MS-Project überwachen und lenken
•Terminplan aktualisieren, anpassen und drucken
•Termine filtern, sortieren und gruppieren
•Projektstatistik
• Soll-Ist-Vergleich durchführen
• Fortgeschrittene Anwendung von MS-Project
• Balken und Texte formatieren
• Benutzerdefinierte Ansichten erstellen
• Daten im- und exportieren nach MS-Excel
•Multiprojektmanagement
• Globale Vorlagendatei
Methode: Lehrgespräch, Übungen
Dozent: Manfred Buchholz
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 24 Unterrichtsstunden
Kosten: 290,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
28.05.2015 – 16.06.2015
dienstags und donnerstags
von 18:00 – 21:15 Uhr,
jedoch nicht am 04.06.2015
15-077
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Rechnungswesen –
Controlling
69
r echnungs w esen – C o n t r o lling
Betriebswirtschaftliche
anwendungen für kleine und
mittelständische unternehmen
NEU
Zielgruppe: Geschäftsführer, Buchhalter und Sachbearbeiter
mit betriebswirtschaftlichen Aufgaben.
Inhalt: Im Rahmen der täglichen Arbeit müssen in allen Unternehmen Entscheidungen getroffen werden, für die betriebswirtschaftliches Know-how benötigt wird. Häufig fehlt gerade in kleinen Unternehmen umfassendes betriebliches Wissen. Doch nur
wer weiß mit welchen Kunden und Produkten man Geld verdient,
ob sich eine Investition rechnet oder welche Möglichkeiten man
hat, die Liquidität zu sichern, hat gute Chancen langfristig am
Markt zu bestehen und erfolgreicher als Wettbewerber zu agieren.
In diesem Seminar wird erläutert, warum welche betriebswirtschaftlichen Themen beachtet werden müssen.
•Warum Betriebswirtschaft in kleinen Unternehmen?
• BWA- und Jahresabschlussanalyse als Einstieg in das Controlling
• Unternehmens- und Liquiditätsplanung
•Operative Planung und Liquiditätsplanung
• Einstieg in die strategische Planung
• Kennzahlenanalyse und Risikobewertung
• Auswahl wichtiger Kennzahlen
• Bonitätseinstufung mit dem Quick-Rating
• Einfache Risikoanalyse und –bewertung
•Kostenrechnung
• Vollkostenrechnung in kleinen Betrieben
• Stundensatzrechnung für kleine Betriebe
• Kostensteuerung und –senkung
•Teilkosten- und Deckungsbeitragsrechnung
• Sonstige betriebswirtschaftliche Instrumente und Methoden
•Investitionsrechnungsverfahren
• Nutzenanalyse mit dem Punktwertverfahren
•Organisation und Abläufe im Betrieb verbessern
• Vorstellung und Anwendungsmöglichkeiten der Excel-Lösung
Buchführung und Bilanzierung –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter, die ihre Buchführungskenntnisse in
Richtung Bilanzierungsfragen gezielt vertiefen möchten.
Inhalt: Ein funktionierendes Rechnungswesen ist ein unverzichtbares Kontroll- und Führungsinstrument. Das Wissen um
die Rücklagenbildung, Erstellung der Bilanz und Gewinn- und
Verlustrechnung sowie Bilanzanalyse und Bilanztheorien vervollständigen diesen Lehrgang.
• Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens
• Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung
•Inventurverfahren
• Bewertungsvorschriften, -wahlrechte, -methoden
• Grundsätze ordnungsgemäßer Bilanzierung
• Bilanzierungsgebote, -wahlrechte, -verbote
• Fallstudie mit Vorgabe von Eröffnungs- und Summenbilanz
• Bearbeitung der Fallstudie mit Abschlussbuchungen
• Bewertung von Anlagevermögen, Umlaufvermögen, Verbindlichkeiten
• Ansatz von Rückstellungen und Rechnungsabgrenzungsposten
• Möglichkeiten der Rücklagenbildung
• Erstellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung
•Bilanzanalyse
•Bilanztheorien
Methode: Impulsvortrag, Fallbeispiele, Einzelarbeit (Übungsaufgaben)
Dozent: Simone Lutterbach
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 56 Unterrichtsstunden
Kosten: 540,00 Euro
Hinweis: Für die Teilnahme sind Buchführungskenntnisse im
Umfang des Zertifikatslehrgangs „Einführung in die Buchführung“
oder vergleichbare Kenntnisse Voraussetzung. Erfahrungen aus
der Buchführungspraxis sind von Vorteil. Bitte beachten Sie die
Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Methode: Vortrag, Praxisbeispiele, Aufgaben
Dozent: Jörgen Erichsen
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Kosten: 360,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
26.03.2015 und 10.04.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-209
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
24.10. 2015 – 05.12.2015
samstags von 09:00 – 14:35 Uhr
15-006
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
70
Controlling – Lehrgang mit
IHK-Zertifikat
Die betriebswirtschatliche
Auswertung (BWA) lesen, verstehen
und analysieren
Zielgruppe: Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter der Bereiche Controlling und Finanz- und Rechnungswesen.
Inhalt: Ziel eines Unternehmens ist es, über lange Zeiträume
möglichst hohe Gewinne zu erzielen. Dies bedingt kontinuierliches Umsatzwachstum bei stets günstigen Kostenstrukturen.
Basisvoraussetzung hierfür sind zunächst gute Produkte oder
Dienstleistungen. Dauerhafter Erfolg wird sich in der Regel aber
nur einstellen, wenn auch die überaus vielfältigen operativen
und strategischen betriebswirtschaftlichen Anforderungen erfüllt werden. Hierzu zählen z. B. Planung, Abweichungsanalysen,
Steuerungsmaßnahmen, Liquiditätssicherung, Preiskalkulation,
Kunden- und Produktstrukturverbesserungen, Investitionsrechnung, Bewertung von Produktentwicklungen, Unterstützung bei
der Neukundenakquise oder Risikofrüherkennung.
In diesem Lehrgang lernen die Teilnehmer, was Controlling ist,
welche Aufgaben damit verbunden sind und mit welchen Instrumenten und Methoden des Controlling in der täglichen Praxis
Lösungen erarbeitet werden können.
• Grundlagen der Kostenrechnung
• Einführung in das Controlling: Voraussetzungen, Ziele,
Aufgaben, Anforderungen
• Strategisches Controlling: Planung, Abweichungsanalysen,
Steuerungsmaßnahmen
•Operatives Controlling: Planung, Abweichungsanalysen,
Steuerungsmaßnahmen
• Spezielle Controllingaufgaben
• Berichtswesen und Kennzahlensysteme
Zielgruppe: Klein- und mittelständische Unternehmer sowie
Mitarbeiter aus den Bereichen Steuern, Buchhaltung, Finanzen
und Controlling.
Inhalt: Die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) liefert
wichtige Informationen zur Ertrags-, Liquiditäts- und Vermögenslage eines Unternehmens. Leider ist die BWA nicht selbst
erklärend und verlangt für das richtige Lesen, Verstehen und
Analysieren einige grundlegende Kenntnisse. Ist dieses Knowhow vorhanden, ist die BWA ein ideales Instrument, um Verbesserungs- und Entwicklungspotenziale für das Unternehmen
aufzudecken.
Das Seminar wird den Teilnehmern wichtiges Grundlagenwissen
zur BWA vermitteln. Darauf aufbauend lernen die Teilnehmer
Handlungsmöglichkeiten kennen, wie auf bestehende oder sich
anbahnende betriebswirtschaftliche Fehlentwicklungen reagiert
werden kann.
• Grundlagen zur BWA
• Die BWA lesen, verstehen und interpretieren
•Wie sich die Qualität der BWA verbessern lässt
• Unternehmensanalyse mit Kennzahlen abrunden
• Einstieg in die Konzepterstellung
• Die BWA als Ausgangspunkt zur langfristigen Unternehmensentwicklung nutzen
• Impulse zur Unternehmensentwicklung: Was ab morgen
anders gemacht wird!
• Diskussion, Fragen und Abschluss
Methode: Kurzvorträge, Diskussion, Fallbeispiele, Planspiel
Methode: Vortrag, Fallbesprechung, Diskussion, Übungen
Dozent: Jörgen Erichsen
Dozent: Jörgen Erichsen
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 60 Unterrichtsstunden
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 580,00 Euro
Kosten: 260,00 Euro
Hinweis: Grundkenntnisse aus dem Rechnungswesen sind von
Vorteil. Der Lehrgang schließt mit einem Unternehmensplanspiel
im Umfang von 12 Unterrichtstunden ab. Bitte beachten Sie die
Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Ort
Termin
Nummer
Aachen
23.10.2015 – 18.12.2015
23.10., 30.10. 2015
von 09:00 Uhr –16:30 Uhr
ab 06.11.2015 – 18.12.2015
von 13:00 – 18:00 Uhr
15-017
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termin
Nummer
Aachen
25.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-199
Hückelhoven
29.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-208
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
71
r echnungs w esen – C o n t r o lling
Einführung in die Buchführung –
Lehrgang mit IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche, die sich Grundkenntnisse in der kaufmännischen Buchführung aneignen wollen.
Inhalt: Die Übersicht über den Stand des Vermögens, der Schulden und des Erfolgs ist für den Fortbestand jeden Unternehmens
von besonderer Bedeutung. Die ordnungsgemäße Buchführung ist
die Grundlage für die Kosten- und Leistungsrechnung und Bilanzierung. Dieser Lehrgang richtet sich an diejenigen, die Buchführung von Grund auf lernen oder ihr Wissen komplett auffrischen
möchten. Durch die Vermittlung von Grundkenntnissen führt der
Lehrgang auch bereits bei erfahreneren Mitarbeitern zu einem
besseren Verständnis der Zusammenhänge.
• Aufgaben der Buchführung
•Rechtliche Grundlagen
• Grundformen der buchhalterischen Aufzeichnungen
• Das Konto, Soll und Haben
• Buchungen auf verschiedenen Konten
•Kontenabschluss
•Saldenvortrag
• Verbuchung von Geschäftsvorfällen im Grundbuch
(Journal) und im Hauptbuch
• Bilden von Buchungssätzen
• Bestandskonten, Erfolgskonten und gemischte Konten
• Aufwand und Ertrag als Kapitalveränderung
• Abschluss der Konten über Gewinnrechnung, Verlustrechnung und Bilanz
•Betriebsvermögensvergleich
Methode: Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit (Übungsaufgaben)
Dozent: Dozententeam
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 52 Unterrichtsstunden
Kosten: 390,00 Euro
Hinweis: Zur Weiterführung und Vertiefung des Lehrgangs werden
die Lehrgänge „Buchführung und Bilanzierung“ sowie „Controlling“
angeboten. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen auf Seite 13!
Liquiditätsmanagement
Zielgruppe: Geschäftsführer sowie Mitarbeiter der Bereiche Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling.
Inhalt: Die Sicherstellung der Liquidität und deren langfristige
Erhaltung gehören zu den wesentlichsten Aufgaben im Rahmen
der Führung eines Unternehmens. Ein- und ausgehende Zahlungsströme müssen regelmäßig überwacht und in ein Gleichgewicht gebracht werden. Deshalb sind langfristige Liquiditätsplanung und kurzfristige Liquiditätssteuerung nicht nur in
Krisenzeiten unverzichtbare Steuerungsinstrumente im Unternehmen.
Das Seminar beschäftigt sich mit den verschiedenen Arten der
Finanz- und Liquiditätsplanung sowie den anzuwendenden Planungsinstrumenten. Außerdem werden unterschiedliche Darstellungsformen der finanziellen Situation und der möglichen
Liquiditätsentwicklung behandelt. Den Teilnehmern soll eine
Hilfestellung beim Aufbau einer mittel- und langfristigen Liquiditätsplanung sowie bei der Installation kurzfristiger Kontrollinstrumente gegeben werden.
Das Seminar vermittelt den Teilnehmern praxisorientiert, wie
durch Vornahme von Korrekturen und Änderungen aus den Zahlen der Rentabilitätsplanung eine mittel- und langfristige Liquiditätsplanung entwickelt werden kann.
• Sinn und Zweck der Planung von Finanzen
• Grundbegriffe der Finanz- und Liquiditätsplanung
• kurzfristige Liquiditätsplanung
• Schritte zur Einführung einer Finanzplanung
• von der Rentabilitäts- zur Finanzplanung
• Planung von Einnahmen
• Planung von Ausgaben
•Finanzplanung
• Cashflow und Kapitaldienstfähigkeit
• Kapitalflussrechnung und Bewegungsbilanz
• Kennzahlen zur Kontrolle der Liquiditätsentwicklung
• Maßnahmen zur Sicherung und Verbesserung der Liquidität
• „Todsünden“ im Umgang mit dem Thema Liquidität
Methode: Vortrag, Diskussion, Fallstudien, Übungen
Dozent: Jörgen Erichsen
Ort
Termine
Nummer
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Aachen
24.01.2015 – 28.03.2015, samstags
von 9:00 Uhr – 14:00 Uhr
28.03.2015 von 9:00 bis 12:30 Uhr
15-005
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
13.04.2015 – 01.06.2015
montags und mittwochs
von 09:00 – 14:00 Uhr
15-003
Aachen
18.08.2015 –29.09.2015
dienstags und donnerstags
von 18:00 – 21:15 Uhr
15-009
Aachen
24.10.2015 – 05.12.2015, samstags
von 09:00 – 14:45 Uhr
15-006
Düren
Kosten: 260,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termin
Nummer
Aachen
14.05.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-016
Düren
17.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-207
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
72
Recht und Steuern
Arbeitsrecht – Lehrgang mit
IHK-Zertifikat
Zielgruppe: Unternehmer, Führungskräfte sowie Mitarbeiter des
Personalwesens, die grundlegende Kenntnisse im Arbeitsrecht
benötigen.
Inhalt: In diesem Lehrgang werden unter Berücksichtigung der
aktuellen Rechtsprechung die Grundlagen des Arbeitsrechts
umfassend und anhand praktischer Beispiele erläutert. Die Teilnehmer erhalten konzeptionelles und anwendungsorientiertes
Fachwissen. Anhand konkreter Beispiele aus der Praxis erfahren
sie, welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Bestimmungen
des Arbeitnehmerschutzrechts bei der täglichen Personalarbeit
beachtet werden müssen. Ferner erfahren die Teilnehmer, welche
Rechte und Pflichten der Arbeitgeber zu erfüllen hat.
• Grundlagen des Arbeitsrechts
• Abschluss und Inhalt des Arbeitsvertrages
• Befristung von Arbeitsverhältnissen
• Haupt- und Nebenpflichten der Beteiligten
•Tarifrecht
• Elektronische Medien im Arbeitsrecht
• Abmahnungsrecht und verhaltensbedingte Kündigung
•Kündigungsschutzrecht
•Sonderkündigungsschutz
•Teilzeitanspruch nach dem Teilzeitbefristungsgesetz
•Betriebsrat
• Aufhebungs- und Abwicklungsverträge
•Zeugnisanspruch
• Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Steuerund Sozialrecht
• Hinweispflichten des Arbeitgebers
Methode: Impulsvortrag, Fallbeispiele, Einzelarbeit (Übungsaufgaben)
Dozent: Anita Herzog-Göttgens
Abschluss: IHK-Lehrgangszertifikat
Dauer: 52 Unterrichtsstunden
Kosten: 480,00 Euro
Hinweis: Für die Teilnahme wird eine Ausgabe der Arbeitsgesetze,
z. B. Arbeitsgesetze – Beck-Texte im dtv benötigt. In den Herbstferien sind in einer 12-stündigen Selbstlernphase mehrere Übungsaufgaben zu bearbeiten. Bitte beachten Sie die Zertifikatsbedingungen
auf Seite 13!
Ort
Termin
Nummer
Aachen
17.08.2015 – 02.11.2015
montags von 18:00 – 21:15 Uhr
nicht in den Herbstferien
15-184
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
73
Rech t und S t eue r n
EU-Umsatzsteuerrecht
Exportkontrollrecht in der Praxis
Zielgruppe: Unternehmer und Mitarbeiter, die grundlegende
Kenntnisse zur umsatzsteuerlichen Beurteilung und Bewertung
grenzüberschreitender Sachverhalte benötigen.
Zielgruppe: Geschäftsführer, Exportleiter und Exportsachbearbeiter, die Kenntnisse im Bereich des Exportkontrollrechts benötigen.
Inhalt: Dieses Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage, grenzüberschreitende Umsätze umsatzsteuerlich zu würdigen. Die
Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Umsatzbesteuerung
bei Lieferungen und sonstigen Leistungen mit den europäischen
Mitgliedsstaaten beziehungsweise mit einem Drittlandsgebiet.
Die Teilnehmer lernen, ob ein Umsatz im In- oder Ausland steuerbar ist, wer Steuerschuldner ist und wie die Rechnungsstellung
zu erfolgen hat. Ebenso werden die entsprechenden Deklarations-, Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten vermittelt.
Die gravierende Verschärfung der Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen wird ausführlich berücksichtigt;
ebenso die aktuelle Rechtsprechung.
Inhalt: Das Thema Exportkontrolle spielt infolge Globalisierung
und Ausweitung des internationalen Terrorismus eine zunehmend große Rolle für alle exportierenden Unternehmen. Durch
die ständig sich verändernden rechtlichen Rahmenbedingungen
werden die Unternehmen immer mehr in das staatliche Kontrollsystem eingebunden. Jüngste Entwicklung ist die neue Dual-use-Verordnung. Bestandteil der Neuregelung ist auch das Erfordernis eines unternehmensinternen Exportkontrollprogramms
für Unternehmen, die Verfahrenserleichterungen in Anspruch
nehmen wollen
Neben nationalen und EU-weit geltenden Vorschriften sind die
Exportkontrollvorschriften der USA zu beachten. Die USA nehmen für sich die weltweite Geltung ihrer Exportkontrollvorschriften in Anspruch. Verstöße dagegen werden sanktioniert.
Welche exportkontrollrechtlichen Vorschriften im weltweiten
Warenverkehr zu beachten sind und welche organisatorischen
Rahmenbedingungen von betroffenen Unternehmen zu schaffen
sind, ist ebenfalls Schwerpunkt dieses Seminars.
•
•
•
•
•
•
Systematik der Umsatzbesteuerung in der EU
innergemeinschaftliche Lieferung und Erwerb
Ausfuhr und Einfuhr
Grenzüberschreitende Reihengeschäfte
Nachweispflichten beim Export
Umsatzbesteuerung sonstiger Leistungen mit Bezug zu den
Mitgliedsstaaten (Mehrwertsteuerpaket) und zum Drittland
• Ermittlung des Leistungsortes
•Steuerbefreiungen
•Bemessungsgrundlage
•Steuerentstehung
• Steuerschuldner (Reverse Charge)
• Deklaration (Ust-Voranmeldung, zusammenfassende Meldung)
• Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten
•Sanktionen
Methode: Lehrgespräch
Dozent: Gert Klöttschen
• Überblick Exportkontrollsysteme: EU, Deutschland, USA
• Die neue Dual-use-Verordnung: Was hat sich geändert?
• Ausfuhrverbote, Embargos und Genehmigungspflichten für
Ausfuhren und technische Unterstützung
•Anti-Terrorismus-Verordnungen
•EG-Iran-Verordnung
•US-Reexportrecht
•Ausfuhrliste
•Ausfuhrverantwortliche
• Genehmigungsverfahren und Verfahrenserleichterungen
• Betriebliche Organisation der Exportkontrolle
•Außenwirtschaftsstrafrecht
Methode: Lehrgespräch, Fallbeispiele, Diskussion
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dozent: Wolfgang Ehrlich
Dauer: 16 Unterrichtsstunden
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Kosten: 380,00 Euro
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Hinweis: Erste Erfahrungen mit der umsatzsteuerlichen Behandlung von grenzüberschreitenden Sachverhalten sind von Vorteil.
Ort
Termin
Nummer
Aachen
12.05.20145– 13.05.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-032
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Kosten: 240,00 Euro
Hinweis: Die komplexe Rechtsmaterie wird anhand einer Vielzahl
von Fällen anschaulich dargestellt. Es besteht Gelegenheit, Probleme aus der Praxis zu erörtern.
Ort
Termin
Nummer
Aachen
17.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-014
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
74
Recht im einkauf und verkauf
Zielgruppe: Unternehmer, Existenzgründer und Mitarbeiter die
mit Einkaufs- und Verkaufsaufgaben betraut sind.
Inhalt: Kenntnisse der Grundregeln des Vertragsrechts sind im
Ein- und Verkauf unerlässlich, um eine geordnete Abwicklung
von Geschäften zu ermöglichen und Haftungsrisiken zu vermeiden. In diesem Seminar werden die in der Alltagspraxis immer
wieder auftretenden Fragestellungen zum Thema Recht im Einkauf und Verkauf behandelt.
•
•
•
•
•
Bedeutung mündlicher Absprachen
Vertragsabschlüsse via Internet
Konsequenzen der Nichteinhaltung von Fristen
rechtliche Bedeutung des Schweigens im Geschäftsleben
Voraussetzungen für das Entstehen von Schadensersatzansprüchen
• Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie
• Kreuzende Allgemeine Geschäftsbedingungen
• besondere Problematik bei internationalen Verträgen
Methode: Vortrag, Lehrgespräch
Dozent: Prof. Dr. Hans Peter Schauwecker
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Aachen
22.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-066
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Jahreswechselseminar 2015/2016
Lohnsteuer und Reisekosten aktuell
Zielgruppe: Personalverantwortliche, die sämtliche gesetzliche
Neuerungen im Lohnsteuerrecht und in der Besteuerung von
Reisekosten rechtssicher anwenden möchten.
Inhalt: Die Problembereiche „Lohnsteuer“ und „Reisekosten“
spielen bei der Personalabrechnung eine überragende Rolle. Sie
sind durch eine Vielzahl von Details und Einzelregelungen gekennzeichnet, die sich ständig wandeln. Wichtige Änderungen
resultieren bei der Lohnsteuer aus zahlreichen neuen gesetzlichen Regelungen, Verwaltungsschreiben sowie BFH-Urteilen.
Seit 2014 ist das steuerliche Reisekostenrecht durch gesetzliche
Änderungen und ein Anwendungsschreiben des BMF in mehreren Bereichen völlig neu geregelt.
• Elektronisches Lohnsteuer-Verfahren (ElsterLohn II/ ELStAM)
• Neudefinition von Sachbezügen
• Amtliche Sachbezugswerte
• Betriebliche Altersversorgung
• Getrennte Veranlagung/ Einzelveranlagung von Ehegatten
• Anhebung des Grundfreibetrages
•Lohnsteuer-Nachschau
•Reisekosten
• Erste Tätigkeitsstätte
•Fahrtkosten
•Verpflegungsmehraufwendungen
• Arbeitgeberseitig gewährte Mahlzeiten bei Auswärtstätigkeiten
•Unterkunftskosten
• Doppelte Haushaltsführung
•Dienstwagen-Besteuerung
Methode: Vortrag, Lehrgespräch
Dozent: Dr. Harald Hendel
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 230,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Aachen
23.11.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-146
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
75
Rech t und S t eue r n
Lohnsteuerrecht – Grundlagen
und aktuelle Entwicklungen
Zielgruppe: Personalverantwortliche, die sämtliche gesetzliche
Neuerungen im Lohnsteuerrecht rechtssicher anwenden möchten.
Inhalt: In kaum einem anderen Rechtsbereich fällt es so schwer,
auf dem aktuellen Stand zu bleiben, wie im Lohnsteuerrecht.
Durch Änderungen des Gesetzgebers, der Finanzverwaltung und
der Rechtsprechung treten laufend Neuerungen im Lohnsteuerrecht ein. Diese sind in den Unternehmen sofort umzusetzen,
um Haftungsrisiken zu vermeiden. Das Seminar geht auf alle
praxisrelevanten Änderungen ein und zeigt Gestaltungsspielräume auf, durch die Lohnnebenkosten gespart und die Auszahlung höherer Beiträge an Arbeitnehmer ermöglicht werden, z. B.:
lohnsteuerfreie Überlassung von Waren und Benzingutscheinen
im Wert von monatlich 44 Euro oder die pauschale – lohnsteuerfreie – Übernahme von Auslagen des Beschäftigten. Auch dauerhafte Brennpunkte wie die betriebliche Altersvorsorge oder die
PKW-Gestellung an Beschäftigte werden umfassend dargestellt.
•Jahressteuergesetz
• Elektronische Übermittlung von Lohnersatzleistungen
• Anteilsverfahren statt Steuerklassen III/V bei Ehegatten
• Der betriebliche Lohnsteuerjahresausgleich
• Neuerungen durch die Lohnsteuer-Richtlinien
•Sachbezüge
• Steuerfreier Arbeitslohn
• Elektronische Lohnsteuerkarte
• Betriebliche Altersversorgung
•Warengutscheine
• Steuergestaltung im Lohnbereich durch Ausnutzung von
Lohnsteuerbefreiungen und Lohnsteuerpauschalierungen
• PKW-Gestellung an Arbeitnehmer
• Der neue § 37b EstG
Methode: Lehrgespräch
Dozent: Dr. Harald Hendel
Reisekostenrecht – Grundlagen
und aktuelle Entwicklungen
Zielgruppe: Personalverantwortliche, die sämtliche gesetzliche
Neuerungen in der Besteuerung von Reisekosten rechtssicher
anwenden möchten.
Inhalt: Mit jeder Reisekostenabrechnung hat das Unternehmen
die Höhe der Betriebsausgaben- oder der steuerfreien Erstattung
zu klären. Immer wieder ergeben sich Veränderungen durch die
aktuelle Finanzrechtsprechung und Rechtsänderungen. Diese
sind in den Unternehmen umgehend umzusetzen. Anhand von
zahlreichen Fallbeispielen werden in diesem Seminar die Neuregelungen und die Systematik des Reisekostenrechts anschaulich
dargestellt. Die Teilnehmer erfahren, wie man Reisekosten steueroptimiert abrechnen und Haftungsrisiken vermeiden kann.
•Reisekostenrelevante Neuerungen durch die Lohnsteuer-Richtlinien
• Der neue zentrale Reisekostenbegriff „Auswärtstätigkeit“
• Einzelfragen zum Reisekostenrecht
• Umsatzsteuerliche Rechnungsanforderungen an Reisekostenbelege
• Bedeutung der regelmäßigen Arbeitsstätten im Reisekostenrecht
• Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, Familienheimfahrten
•Bewirtungskostenabzug
• Behandlung von Essensgestellungen während einer Auswärtstätigkeit
• Berechnung der Dreimonatsfrist und der Abwesenheitsdauer
•Übernachtungskosten
•Einsatzwechseltätigkeit
• Zweifelsfragen zur Abrechnung von Auslandsreisen
• Gestaltungsmöglichkeiten: Mahlzeitengestellung an
Arbeitnehmer, Lohnsteuerpauschalierungen, Telefonkosten,
Kreditkartenabrechnungen, Reisekostenersatz bei Auslandsentsendung
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Vortrag, Lehrgespräch
Kosten: 230,00 Euro
Dozent: Dr. Harald Hendel
Hinweis: Vorkenntnisse im Lohnsteuerrecht sind notwendig, da
nur Neuerungen besprochen werden.
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: Unterrichtsstunden
Kosten: 230,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Aachen
14.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-143
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Hinweis: Vorkenntnisse im Bereich der Besteuerung von Reisekosten sind notwendig, da nur Neuerungen besprochen werden.
Ort
Termin
Nummer
Aachen
25.08.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-144
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
76
Zuwendungen an Arbeitnehmer
klug gestalten – Steuern
und Sozialabgaben sparen
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte in der Personalbetreuung
und der Entgeltabrechnung.
Inhalt: In der heutigen angespannten Wirtschaftslage wird der
Rotstift der Unternehmen immer spitzer. Dies betrifft naturgemäß auch die Personalkosten. Hier besteht die missliche Situation, dass Lohnerhöhungen den Arbeitgeber zirka 120 % des
Mehrbetrages kosten, dem Arbeitnehmer netto aber nur 50 %
der Lohnerhöhung verbleiben. Daher sind Alternativen gefragt,
bei denen die Zuwendungen des Arbeitgebers nahezu oder sogar
völlig ungeschmälert in der Tasche des Arbeitnehmers ankommen. Darüber informiert dieses Seminar kompetent und praxisbezogen mit zahlreichen Fallbeispielen.
Behandelt werden die Möglichkeiten der Arbeitgeber, ihren Arbeitnehmern sozialversicherungsfrei sowie steuerfrei oder nur
niedrig besteuert Geld- oder Sachleistungen zukommen zu lassen.
•Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte
• Barzuschuss, Jobticket, Sammelbeförderung, Rabattfreibetrag
• 44 Euro-Freigrenze Versteuerung von Incentives
• Betriebliche Altersversorgung
• Abfindung bei Auflösung des Dienstverhältnisses
• Dienstwagen, Reisekostenersatz, Bahncard
• Doppelte Haushaltsführung
• Mahlzeiten in Kantinen und Vertragsgaststätten und auf
Dienstreisen
• Arbeitgeberseitige Bewirtung bei Auswärtstätigkeiten
•Aufmerksamkeiten
• Arbeitsessen – Geschäftsfreunde-Bewirtung
• Betriebs– und andere Veranstaltungen
•Rabattfreibetrag
•Telefon, Computer, Internet
• Ausbildung, Weiterbildung, Erholungsbeihilfen
• Aufstockungsbeträge, Dienstkleidung
• Kindergartenzuschüsse, Miles-and-More-Prämien, Sonntags-, Feiertags- oder Nachtzuschläge
•Vermögensbeteiligungen
Methode: Vortrag, Lehrgespräch
Dozent: Dr. Harald Hendel
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 230,00 Euro
Ort
Termin
Nummer
Euskirchen
20.10.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-145
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Unternehmensführung – Strategie
77
U n t e r nehmensfüh r ung – S t r a t egie
Controlling – ein Instrument
moderner Unternehmensführung
Zielgruppe: Selbstständige, Fach- und Führungskräfte sowie
Führungsnachwuchs aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Controlling und Unternehmensplanung.
Inhalt: In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die Praxis des Controlling, das in seiner
Vielschichtigkeit eine hervorragende Form der Managementunterstützung bietet.
• Controlling – eine Notwendigkeit für mittelständische
Betriebe
• Aufgaben des Controllings und des Controllers
• Bausteine des Controlling-Systems
• Bedeutung der Unternehmensplanung für das Controlling
• Entwicklung von Zielen und Strategien
•Controllinginhalte
• Cash-flow und Return on Investment
• Aufbau und Bedeutung der Deckungsbeitragsrechnung für
ein wirksames Controlling
• Balanced Scorecard und die Bedeutung für das Controlling
•Controller-Berichtswesen
• Hinweise für die Einführung eines Controlling-Systems
Methode: Vortrag, Lehrgespräch, Erfahrungsaustausch, Diskussion
Dozent: Dr. Jürgen Buttgereit
Die GmbH-Geschäftsführung,
Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken
Zielgruppe: (Zukünftige) GmbH-Geschäftsführer und GmbHGesellschafter.
Inhalt: Die Reform des GmbH-Rechts (Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen)
enthält wichtige Neuregelungen. Nicht nur erleichterte Voraussetzungen für die Gründung von GmbHs, sondern auch Regelungen betreffend Verantwortung und Haftungsrisiken sowohl
von GmbH-Geschäftsführern als auch von Gesellschaftern – dies
insbesondere im Fall einer drohenden Insolvenz. Die Kenntnis der
rechtlichen Rahmenbedingungen für GmbH-Geschäftsführer ist
daher unerlässlich.
In dem Seminar wird ein Überblick über die für die Praxis relevanten neuen Bestimmungen gegeben. Daneben werden anhand
praktischer Beispielfälle aus dem Wirtschaftsleben die für Unternehmensleiter wesentlichen Themenbereiche erörtert.
• Bestellung, Abberufung, Rücktritt und Kündigung von
Geschäftsführern
• Fallstricke des Anstellungsvertrages
• Vertretungs- und Geschäftsführungskompetenzen, insbesondere Verhältnis Geschäftsführung/Gesellschafterversammlung beziehungsweise Aufsichtsrat/Beirat
• persönliche Haftung des Geschäftsführers gegenüber der
eigenen GmbH und gegenüber Dritten
• Absicherungsmöglichkeiten gegen Haftungsfälle
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Lehrgespräch, Diskussion
Kosten: 240,00 Euro
Dozent: Prof. Dr. Hans Peter Schauwecker
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Aachen
28.10.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-012
Kosten: 240,00 Euro
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ort
Termine
Nummer
Aachen
28.04.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-065
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
78
Die Wirtschaftlichkeit eines
Unternehmens mit Hilfe der
DATEV-Auswertungen erkennen
und beurteilen
Zielgruppe: Verantwortliche sowie Mitarbeiter des Rechnungswesens und Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen,
die regelmäßig DATEV-Auswertungen erhalten.
Inhalt: Die verschiedenen DATEV-Auswertungen werden dem
Unternehmen monatlich als kurzfristige Erfolgsauswertung zur
Verfügung gestellt. Sie beinhalten Informationen zur Analyse
des bisherigen Unternehmenserfolges und können gleichzeitig
als Instrument zur Unternehmensführung und Unternehmenssteuerung eingesetzt werden. Sie bieten auch die Möglichkeit,
die Wirtschaftlichkeit und die wirtschaftlichen Verhältnisse eines
Unternehmens zu analysieren, zu erkennen und zu beurteilen.
Die Kenntnis entsprechender Informationen schafft Transparenz
über wirtschaftliche Zusammenhänge und kann zudem gezielt
zur kurzfristigen Darstellung der wirtschaftlichen Verhältnisse –
z. B. bei Bankgesprächen – genutzt werden.
• Kostenstatistik – kurzfristige Erfolgsrechnung
•Rohertrag
•Personalaufwandsquote
•Umsatzrentabilität
• Anteil Gesamtkosten zu Gesamtleistung
•Kalkulationszuschlag
• Ermittlung des Cashflow
• Berechnung des Break-even-point
• Soll-Rechnung und Ist-Rechnung
•Zeitvergleichsrechnung
• BWA zur Liquiditätsplanung
• Liquidität und Liquiditätsgrade
• Kapitalverwendungsrechnung und Bewegungsbilanz
• Summen- und Saldenliste
• Ergänzende Auswertung zur Erfolgsanalyse
High Performance Management
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte mit Managementaufgaben mit und ohne Budgetverantwortung
Inhalt: Als Führungskraft stehen Sie vor der Aufgabe, mit knappen Ressourcen in einem harten Wettbewerb Erfolge zu erzielen.
Ohne notwendige Innovationen und ständige Verbesserungen
Ihrer Geschäftsabläufe leidet die Produktivität, die Kosten steigen und die Performanz sinkt. Den eigenen Bereich ständig weiterzuentwickeln und voranzubringen, ist deshalb unerlässlich.
Wie Sie ohne teure Beraterkosten die vielen Potentiale in Ihrem
Bereich nutzen und die Leistungskraft Ihres Teams nachhaltig
erhöhen können, indem Sie das Erreichte dauerhaft sichern, erfahren Sie im Seminar anhand von Praxisbeispielen.
•Was ist Innovation, was Verbesserung? Wie überwinden Sie
Widerstände?
• Langfristige, mittelfristige und tägliche Möglichkeiten zur
Verbesserung
• Von der Strategie bis zur betrieblichen Wirklichkeit – auf
die Umsetzung kommt es an
•Wie optimieren Sie die Betriebsorganisation?
•Wie motivieren Sie Ihr Team?
• Erreichtes absichern – wie Sie mit Good Governance,
Compliance und Internem Kontrollsystem Ihre Prozesse
gesetzeskonform, effektiv und effizient halten
• Beispiel eines Verbesserungsworkshops
• Projektmanagement für Führungskräfte – Große Vorhaben
erfolgreich umsetzen
Methode: Vortrag mit Praxis- und Fallbeispielen, Diskussion
Dozent: Robert Düsterwald
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Kosten: 300,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Methode: Lehrgespräch, Fallbeispiele
Aachen
28.01.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-201
Dozent: Hermann Hirsch
Aachen
20.08.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-202
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Kosten: 240,00 Euro
Ort
Termine
Nummer
Aachen
10.09.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-024
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
79
U n t e r nehmensfüh r ung – S t r a t egie
Jahresabschlüsse lesen
und analysieren
Strategische Ziele planen und
erfolgreich umsetzen
Zielgruppe: Geschäftsführer von kleinen und mittelständischen
Unternehmen sowie verantwortliche Mitarbeiter, die sich mit Bilanzen befassen und diese analysieren möchten.
Inhalt: Der Jahresabschluss ist nach den handels- und steuerrechtlichen Vorschriften zu erstellen und weist den geschäftlichen Ablauf des Geschäftsjahres aus. Dabei sind die allgemeinen
und speziellen Bewertungsvorschriften zu beachten, insbesondere hinsichtlich der Anforderung eines periodengerechten Jahresergebnisses.
Der Jahresabschluss spiegelt die wirtschafts-, liquiditäts- und
finanziellen Verhältnisse des Unternehmens wider, wenn die
Zahlen und ergänzenden Angaben entsprechend gegliedert und
analysiert werden. Die Teilnehmer sollen durch eine Strukturund Kennzahlenanalyse die Grundlagen der Bilanzanalyse verstehen und anwenden können.
• Gesetzliche Vorschriften zur Rechnungslegung
• Strukturierung und Analyse
•Bilanz
• Gewinn- und Verlustrechnung
• Kennzahlen zu Kapital-, Liquiditätsverhältnissen
• Kennzahlen zur Rentabilität
• Eigen- und Gesamtkapitalrentabilität
•ROI, Rohertrag, Betriebs- und Jahresergebnis
• EBIT und EBITDA
• Beurteilung spezieller wirtschaftlicher Verhältnisse mit
Cashflow
• Bewegungsbilanz beziehungsweise Kapitalflussrechnung
• Dynamischer Verschuldungsgrad
• Quantitative Faktoren im Rating
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte mit Managementaufgaben mit und ohne Budgetverantwortung
Inhalt: Der Markt und die Unternehmensinfrastruktur erfordern
regelmäßig eine Überprüfung der eigenen Unternehmensziele
und eine Anpassung oder Neuausrichtung der Unternehmensstrategie. Daraus resultierend müssen Maßnahmen entschieden
und umgesetzt werden, die der Modernisierung dienen, Wettbewerbsvorteile schaffen und so die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen. Dabei kommt es darauf an, die strategischen Ziele widerspruchsfrei in operational umsetzbare Projekte
und Maßnahmen umzuwandeln, deren Erfolg später gemessen
werden kann. Im Seminar erfahren Sie anhand von Beispielen
wie ein Strategieworkshop durchgeführt werden kann und wie
die geplanten Ziele über konkrete Maßnahmen im Unternehmen
verwirklicht werden können.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Strategisches Management – was ist das?
Beispiel: Vorbereitung eines Strategieworkshops
Fallstudie Teil 1
Beispiel: Durchführung eines Strategieworkshops
Strategiebestimmung mit dem analytischen Ansatz
Strategiebestimmung mit dem unternehmerischen Ansatz
Umsetzung der strategischen Ziele
Maßnahmenfestlegung und Maßnahmenumsetzung
Maßnahmenüberwachung und Ergebniskontrolle
Fallstudie Teil 2
Methode: Vortrag mit Praxisbeispielen, Fallstudie und Diskussion
Dozent: Robert Düsterwald
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Methode: Lehrgespräch, Fallbeispiele
Kosten: 300,00 Euro
Dozent: Hermann Hirsch
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung
Ort
Termine
Nummer
Dauer: 8 Unterrichtsstunden
Aachen
27.01.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-203
Kosten: 260,00 Euro
Aachen
19.08.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-204
Ort
Termine
Nummer
Aachen
24.03.2015 von 09:00 – 16:30 Uhr
15-023
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
80
V o r be r ei t ungs leh r gänge auf
I hk - P r üfungen
82
Vorbereitungslehrgänge auf
IHK-Prüfungen
Ausbildung der Ausbilder –
Vorbereitungslehrgang auf die
Ausbildereignungsprüfung
Zielgruppe: Mitarbeiter, die im Rahmen der betrieblichen Ausbildung die Funktion des Ausbilders übernehmen wollen.
Inhalt: Der Lehrgang vermittelt die von der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) vorgegebenen Inhalte zur Vorbereitung auf
die Ausbildereignungsprüfung.
• Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
• Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
• Ausbildung durchführen
• Ausbildung abschließen
Methode: Lehrgespräch, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion
Dozent: Dozententeam
Dauer: 56 Unterrichtsstunden
Kosten: 450,00 Euro
Hinweis: Die Prüfungsanmeldung muss gesondert vorgenommen
werden. Diese ist in manchen Fällen schon vor Beginn unserer
Vorbereitungslehrgänge vorzunehmen, sofern im Anschluss an die
Vorbereitung eine zeitnahe Prüfung erfolgen soll. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter der Dokumentennummer
72741 auf http://www.aachen.ihk.de.
Die Prüfungsgebühr beträgt 170,00 Euro.
Wir weisen darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter im
Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
anbieten.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
26.01.2015 – 12.03.2015
26.01., 04.02., 11.02., 19.02., 24.02.,
10.03. und 12.03.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-122
Aachen
23.02. 2015 – 21.03.2015
montags und mittwochs
von 17:00 – 20:00 Uhr
sowie samstags
von 09:00 - 14:00 Uhr
15-173
Aachen
30.03.2015 – 21.04.2015
Osterferienlehrgang
30.03. – 02.04.2015 sowie
07.04. und 20./21.04.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-172
Euskirchen
18.04.2015 – 13.06.2015
18.04., 25.04., 02.05., 09.05., 30.05.
und 13.06.2015
samstags von 09:00 Uhr – 16:30 Uhr
15-170
Baesweiler
20.05.2015 – 14.07.2015
20.05., 10.06., 16.06., 24.06., 29.06.,
09.07. und 14.07.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-124
V o r be r ei t ungsleh r gänge auf I H K - P r üfungen
Ort
Termine
Nummer
Aachen
29.06.2015 – 21.07.2015
Sommerferienlehrgang
29. 6. – 03.07.2015 sowie am
20./21.07.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-174
Aachen
28.09. – 10.11.2015
28.09., 13.10., 15.10., 20.10., 22.10.,
05.11. und 10.11.2015,
von 09:00 – 16:30 Uhr,
15-123
Aachen
05.10.2015 – 17.10.2015
Herbstferienlehrgang
05.10. - 10.10.2015 sowie 17.10.2015
von 09:00 – 16:30 Uhr
15-175
Aachen
31.10.2015 – 12.12.2015
31.10., 07.11., 14.11., 21.11., 28.11.
und 12.12.2015
samstags von 08:30 – 16:00 Uhr
15-171
Ansprechpartner: Sabine Helten
Telefon: 0241 4460-308 / E-Mail: sabine.helten@aachen.ihk.de
83
Vorbereitungslehrgang auf die
IHK-Prüfung „Geprüfter Industriemeister Metall“
Zielgruppe: Mitarbeiter in der Metall- und Elektroindustrie, die
als Führungskräfte tätig werden wollen.
Die Teilnahme am Industriemeisterlehrgang hängt vom Bestehen
der Aufnahmeprüfung ab. Die Aufnahmeprüfung ist bestanden,
wenn in allen drei Fächern „Technologie“, „Mathematik“ und
„Technische Kommunikation“ jeweils mindestens ausreichende
Leistungen erzielt wurden.
Inhalt: Die Aufgaben und die Bedeutung des Meisters als Entscheider und Verantwortlicher für die Produktion sind umfangreicher geworden. Rationellere Produktionstechniken bei ständig
steigenden Qualitätsansprüchen kennzeichnen die Produktionsbedingungen in der Metall- und Elektroindustrie. Entsprechend
hoch sind die Anforderungen, denen der Industriemeister Metall
gerecht werden muss. Neben Führungs- und Ausbildungsaufgaben übernimmt er die Verantwortung für die störungsfreie Koordination der Produktionsabläufe, für die Qualitätssicherung
sowie für die Sicherheit im Betrieb.
Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen:
•Rechtsbewusstes Handeln
• Betriebswirtschaftliches Handeln
• Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
• Zusammenarbeit im Betrieb
• Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer
Gesetzmäßigkeiten
Handlungsspezifische Qualifikationen:
• Bereich Technik: Betriebstechnik, Fertigungstechnik, Montagetechnik
• Bereich Organisation: Betriebliches Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme,
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
• Bereich Führung und Personal: Personalführung, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement
Abschluss nach erfolgreich abgelegter Prüfung:
„Geprüfter Industriemeister Metall“
Dauer: 1.100 Unterrichtsstunden
Kosten: 3.750,00 Euro
Hinweis: Eine Anmeldung kann von Januar bis Juli 2015 vorgenommen werden.
Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung findet ein Vorkurs nach
den Sommerferien von insgesamt 72 Unterrichtsstunden statt. Die
Kosten hierfür betragen 290,00 Euro. Die Aufnahmeprüfung findet
im Oktober 2015 statt.
Der Lehrgangsbeginn ist im November 2015.
Die Basisprüfung findet im November 2016 statt. Die Handlungsprüfung findet im Mai 2018 statt.
Die Prüfungsgebühr beträgt 400,00 Euro und wird gesondert in
Rechnung gestellt.
>>>>>
84
Informationen zum Prüfungsverfahren, Prüfungsinhalte sowie
Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter www.aachen.ihk.de/
industriemeister_metall. Wir weisen darauf hin, dass auch andere
Weiterbildungsanbieter im Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen anbieten.
Ort
Termin
Aachen
ab 08.2015 – 30.04.2018
zweimal wöchentlich abends
und samstags vormittags
Ansprechpartner: Judith Johnen
Telefon: 0241 4460-124 / E-Mail: judith.johnen@aachen.ihk.de
Vorbereitungslehrgang auf
die IHK-Prüfung „Geprüfter
Industriemeister Elektrotechnik“
Zielgruppe: Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter in der Metall- und Elektroindustrie, die als Führungskräfte tätig werden
wollen.
Die Teilnahme am Industriemeisterlehrgang hängt vom Bestehen
der Aufnahmeprüfung ab. Die Aufnahmeprüfung ist bestanden,
wenn in allen drei Fächern „Technologie“, „Mathematik“ und
„Messtechnik“ jeweils mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden.
Inhalt: Die Aufgaben und die Bedeutung des Meisters als Entscheider und Verantwortlicher für die Produktion sind umfangreicher geworden. Rationellere Produktionstechniken bei ständig
steigenden Qualitätsansprüchen kennzeichnen die Produktionsbedingungen in der Metall- und Elektroindustrie. Entsprechend hoch sind die Anforderungen, denen der Industriemeister Elektrotechnik gerecht werden muss. Neben Führungs- und
Ausbildungsaufgaben übernimmt er die Verantwortung für die
störungsfreie Koordination der Produktionsabläufe, für die Qualitätssicherung sowie für die Sicherheit im Betrieb.
Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen:
•Rechtsbewusstes Handeln
• Betriebswirtschaftliches Handeln
• Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
• Zusammenarbeit im Betrieb
• Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer
Gesetzmäßigkeiten
Handlungsspezifische Qualifikationen:
• Bereich Technik: Automatisierungs- und Informationstechnik
• Bereich Organisation: Betriebliches Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme,
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
• Bereich Führung und Personal: Personalführung, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement
Abschluss nach erfolgreich abgelegter Prüfung:
„Geprüfter Industriemeister Elektrotechnik“
Dauer: 1.100 Unterrichtsstunden
Kosten: 3.750,00 Euro
Hinweis: Eine Anmeldung kann von Januar bis Juli 2015 vorgenommen werden.
Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung findet ein Vorkurs nach
den Sommerferien von insgesamt 72 Unterrichtsstunden statt. Die
Kosten hierfür betragen 290,00 Euro. Die Aufnahmeprüfung findet
im Oktober 2015 statt.
Der Lehrgangsbeginn ist im November 2015.
Die Basisprüfung findet im November 2016 statt. Die Handlungsprüfung findet im Mai 2018 statt.
Die Prüfungsgebühr beträgt 400,00 Euro und wird gesondert in
Rechnung gestellt.
Informationen zum Prüfungsverfahren, Prüfungsinhalte sowie
V o r be r ei t ungsleh r gänge auf I H K - P r üfungen
Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter
www.aachen.ihk.de/industriemeister_elektrotechnik.
Wir weisen darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter im
Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
anbieten.
Ort
Termin
Aachen
ab 08.2015 – 30.04.2018
zweimal wöchentlich abends
und samstags Vormittag
Ansprechpartner: Judith Johnen
Telefon: 0241 4460-124 / E-Mail: judith.johnen@aachen.ihk.de
85
Vorbereitungslehrgang auf die
IHK-Prüfung „Geprüfter Industriefachwirt“
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an angehende
Führungskräfte in Industrieunternehmen, die den Abschluss
„Geprüfter Industriefachwirt“ erlangen wollen.
Inhalt: Geprüfte Industriefachwirte nehmen als kaufmännische
Führungskräfte umfassende und fachübergreifende Aufgaben in
Industrieunternehmen wahr.
Am Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter Industriefachwirt“ kann teilnehmen, wer bis zum Zeitpunkt der
Prüfung die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen kann.
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen:
• Volks- und Betriebswirtschaft
•Rechnungswesen
•Recht und Steuern
•Unternehmensführung
Handlungsspezifische Qualifikationen:
• Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
•Produktionsprozesse
• Marketing und Vertrieb
•Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
• Führung und Zusammenarbeit
Zulassungsvoraussetzungen:
Bitte reichen Sie uns zur Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen
folgende Unterlagen ein:
•Tabellarischer Lebenslauf
• Zeugnis der abgeschlossenen Berufsausbildung (Facharbeiterbrief, Gesellenbrief) oder Prüfungszeugnis
• Zeugnisse und/oder Arbeitgeberbescheinigungen über die
bisherige Berufsausbildung
Abschluss nach erfolgreich abgelegter Prüfung:
„Geprüfter Industriefachwirt“
Dauer: 500 Unterrichtsstunden
Kosten: auf Anfrage
Hinweis: In den Schulferien des Landes NRW findet kein Unterricht statt. Die Prüfungsgebühr beträgt 460,00 Euro und wird
gesondert in Rechnung gestellt. Informationen zum Prüfungsverfahren, Prüfungsinhalte sowie Zulassungsvoraussetzungen finden
Sie unter www.aachen.ihk.de/industriefachwirt.
Wir weisen darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter im
Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
anbieten.
Ort
Termin
Aachen
auf Anfrage
Ansprechpartner: Sonja Schmolke
Telefon: 0241 4460-270 / E-Mail: sonja.schmolke@aachen.ihk.de
86
Vorbereitungslehrgang auf die
IHK-Prüfung „Geprüfter Handelsfachwirt“
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an angehende Führungskräfte in Handelsunternehmen, die den Abschluss „Geprüfter Handelsfachwirt“ erlangen wollen. .
Inhalt:
Geprüfte Handelsfachwirte nehmen als kaufmännische Führungskräfte umfassende, auch fachübergreifende Aufgaben in
Handelsunternehmen wahr.
Am Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfter
Handelsfachwirt“ kann teilnehmen, wer ein persönliches Beratungsgespräch durchgeführt hat und bis zum Zeitpunkt
der Prüfung die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen kann.
• Unternehmensführung und -steuerung
•Handelsmarketing
• Führung und Personalmanagement
• Volkswirtschaft für die Handelspraxis
• Beschaffung und Logistik
• Handelslogistik (Wahlfach)
• Handelsmarketing und Vertrieb (Wahlfach)
Zulassungsvoraussetzungen:
Bitte reichen Sie uns zur Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen folgende Unterlagen ein:
•Tabellarischer Lebenslauf
• Zeugnis der abgeschlossenen Berufsausbildung (Facharbeiterbrief, Gesellenbrief) oder Prüfungszeugnis
• Zeugnisse und/oder Arbeitgeberbescheinigungen über die
bisherige Berufsausbildung
Vorbereitungslehrgang auf
die IHK-Prüfung „Geprüfter
Personalfachkaufmann“
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Absolventen von
kaufmännischen oder verwaltenden Berufen, die den Abschluss
„Geprüfte/r Personalfachkaufmann/-frau“ erlangen wollen und
bereits im betrieblichen Personal- und Sozialwesen tätig sind.
Geprüfte Personalfachkaufleute sind Funktionsspezialisten, die
verantwortungsvolle bis hin zu leitenden Tätigkeiten im Personal- und Sozialwesen in Handels-, Industrie- oder Dienstleistungsunternehmen durchführen.
Am Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung „Geprüfte/r
Personalfachkaufmann/-frau“ kann teilnehmen, wer ein persönliches Beratungsgespräch durchgeführt hat und zum Prüfungszeitpunkt die Voraussetzungen erfüllen kann, um zur Prüfung
zugelassen zu werden.
Inhalt:
• Personalarbeit organisieren und durchführen
• Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen
durchführen
• Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten
und umsetzen
• Personal- und Organisationsentwicklung steuern
Abschluss nach erfolgreich abgelegter Prüfung:
„Geprüfter Personalfachkaufmann“
Dauer: 528 Unterrichtsstunden
Kosten: auf Anfrage
Hinweis: Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, Themengebiete
selbstständig nachzuarbeiten und zu vertiefen.
Die Prüfungsgebühr beträgt 300,00 Euro und wird gesondert in
Rechnung gestellt.
Informationen zum Prüfungsverfahren, Prüfungsinhalte sowie
Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter www.aachen.ihk.de/
personalfachkaufmann.
Abschluss nach erfolgreich abgelegter Prüfung:
„Geprüfter Handelsfachwirt“
Dauer: 500 Unterrichtsstunden
Kosten: auf Anfrage
Hinweis: In den Schulferien des Landes NRW findet kein Unterricht statt.
Die Prüfungsgebühr beträgt 300,00 Euro und wird gesondert in
Rechnung gestellt.
Informationen zum Prüfungsverfahren, Prüfungsinhalte sowie
Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter www.aachen.ihk.de/
handelsfachwirt.
Wir weisen darauf hin, dass auch andere Weiterbildungsanbieter im
Kammerbezirk Aachen Vorbereitungslehrgänge auf IHK-Prüfungen
anbieten.
Ort
Termin
Aachen
auf Anfrage
Ansprechpartner: Sonja Schmolke
Telefon: 0241 4460-270 / E-Mail: sonja.schmolke@aachen.ihk.de
Ort
Termin
Aachen
auf Anfrage
Ansprechpartner: Sonja Schmolke
Telefon: 0241 4460-270 / E-Mail: sonja.schmolke@aachen.ihk.de
Anzeige
Berufsbildungszentrum
Euskirchen
BERATEN
QUALIfIzIEREN
TRAINIEREN
Wir führen für Sie nachfolgend aufgeführte Schulungen und Seminare
sowohl in unserem Haus, als auch in Ihrem Unternehmen durch:
•
•
•
•
•
•
Überbetriebliche Unterweisung von Auszubildenden aus Handwerk und Industrie
Ausbildungen und Umschulungen in den Berufen: Metalltechnik, Mechatronik,
Elektrotechnik, Holz, Anlagenmechanik, Kraftfahrzeugtechnik, Maler und Lackierer u. a.
Fortbildungen in der Metalltechnik, Werkzeugmaschinen- u. CNC-Technik,
Elektrotechnik, SPS-Technik, Mechatronik, Steuerungstechnik, Anlagenmechanik
Schweißen nach DVS-Richtlinien und EN-Standards: Gas, Lichtbogen, MAG, WIG
Bildungsmaßnahmen für Schulabgänger und junge Erwachsene, Berufsorientierungen,
Anpassungsqualifizierungen, Maßnahmen für besondere Zielgruppen, z. B.
Berufsrückkehrerinnen, berufliche Um-oder Neuorientierung für erziehende Frauen,
Projektorientierte Qualifizierungen
Praktika für Hochschulstudenten
Gemeinsam mit der TAE-GmbH:
Beratungsleistungen, Seminare und Qualifizierungsmaßnahmen für Unternehmen.
Technologietransferberatung und Projektmanagement. Firmenspezifische Lösungen
und Verbundprojekte.
Nutzen Sie für Ihre Weiterbildung den Bildungsscheck des Landes NRW!
Berufsbildungszentrum Euskirchen: Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
Anerkannter Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach § 84 SGB III
Berufsbildungszentrum
Euskirchen
Berufsbildungszentrum Euskirchen, In den Erken 7, 53881 Euskirchen
Tel.: 0 22 51 / 149-0, Fax: 0 22 51 / 149-190, E-Mail: info@bze-euskirchen.de
www.bze-euskirchen.de
88
I hk - P r üfungen
90
IHK-Prüfungen
AEVO-Prüfung
Zielgruppe: Die Ausbildereignungsprüfung wendet sich an Interessierte, die in ihrem beruflichen Umfeld direkt, unmittelbar
oder in Zukunft mit der Ausbildung betraut sind und die berufsund arbeitspädagogische Eignung nachweisen wollen.
Inhalt:
• Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung
planen
• Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von
Auszubildenden mitwirken
• Ausbildung durchführen
• Ausbildung abschließen
Kosten: 170,00 Euro
Anmeldeschluss: 6 Wochen vor dem schriftlichen Prüfungstermin
Hinweis: Informationen zum Prüfungsverfahren, Termine
und Anmeldefristen können unter der Dokumentennummer 72741 auf www.aachen.ihk.de abgerufen werden.
Ort
Termin
Aachen
Die bundeseinheitlichen schriftlichen Prüfungen
werden in der Regel am ersten Dienstag eines jeden
Monats durchgeführt.
Ansprechpartner:
Sonja Schmolke
Telefon: 0241 4460-270 / E-Mail: sonja.schmolke@aachen.ihk.de
91
I H K - P r üfungen
Sachkundeprüfung im
Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO)
Zielgruppe: Unternehmer und Beschäftigte, die eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausüben oder ausüben wollen:
• Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr
• Schutz vor Ladendieben
• Bewachungen im Einlassbereich von gastgewerblichen
Diskotheken
Inhalt: Der Gesetzgeber hält wegen des direkten Bürgerkontakts
der genannten Tätigkeiten eine qualifizierte Durchführung der
Wachaufgaben für notwendig. Deshalb kommt es besonders darauf an, dass diese Wachpersonen die Grenzen der ihnen zustehenden Rechte kennen und auch über Techniken und Maßnahmen zur vorbeugenden Konfliktbewältigung informiert sind.
Die Sachkundeprüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung
von 120 Minuten und einer mündlichen Prüfung von etwa 15
Minuten. Zur mündlichen Prüfung kann nur zugelassen werden,
wer die schriftliche Prüfung mit mindestens 50 Prozent bestanden hat.
In der mündlichen Prüfung können gleichzeitig bis zu fünf
Prüflinge geprüft werden. Die Prüfung kann wiederholt werden.
Ist die Prüfung bestanden, bekommt der Prüfling eine Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer ausgehändigt, die dem
Arbeitgeber vorgelegt werden kann.
Prüfungsthemen:
•Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Gewerberecht und Datenschutzrecht
• Bürgerliches Gesetzbuch
• Straf- und Strafverfahrensrecht einschließlich Umgang mit
Waffen
• Unfallverhütungsvorschrift Wach- und Sicherungsdienste
• Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen
• Grundzüge der Sicherheitstechnik
Kosten: 150,00 Euro
Ort: Aachen
IHK-Fortbildungsprüfungen
Folgende Fortbildungsprüfungen werden bei der
IHK Aachen angeboten:
• Geprüfter Bilanzbuchhalter
• Geprüfter Personalfachkaufmann
• Geprüfter Handelsassistent – Einzelhandel
• Geprüfter Handelsfachwirt
• Geprüfter Industriefachwirt
• Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen
• Geprüfter Wirtschaftsfachwirt
• Geprüfter Industriemeister Metall
• Geprüfter Industriemeister Elektrotechnik
• Geprüfter Meister für Lagerwirtschaft
•Ausbildereignungsprüfung
• Fachkraft für Dekontamination/Radioaktive Stoffe
• Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent für Englisch und
Französisch
• Prüfung in Maschineller Texterstellung und Phonotypie für
Blinde
•Telefonist für Blinde
•Strahlenschutzfachkraft
Ansprechpartner: Sabine Beckmann
Telefon: 0241 4460-249 / E-Mail: sabine.beckmann@aachen.ihk.de
VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE AACHEN
STUDIUM
NEBEN DEM
BERUF
BETRIEBSWIRT/IN
(Bachelor anschl. möglich)
START
JÄHRLICH IM OKTOBER
Hinweis: Die Sachkundeprüfung findet alle 2 Monate (gerade Monate) statt. Anmeldeschluss: 5 Wochen vor dem schriftlichen Prüfungstermin Über die genauen Termine informiert das Service-Center der IHK Aachen unter der Telefonnummer 0241 4460-0.
Ansprechpartner: Nadine Mirke
Telefon: 0241 4460-301 / E-Mail: nadine.mirke@aachen.ihk.de
VWA
AUSKUNFT UND
ANMELDUNG:
INHALTE:
Betriebswirtschaftslehre
Volkswirtschaftslehre
Wirtschaftsrecht
DOZENTEN:
Namhafte Professoren und erfahrene
Praktiker aus Wirtschaft und Verwaltung.
Geschäftsführer
Wolfgang Loggen
Templergraben 83
52056 Aachen
Telefon 0241/400 5000
www.vwa-aachen.de | info@vwa-aachen.de
THOUET
ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG:
abgeschlossene
Berufsausbildung
(Ausnahme möglich)
92
93
U n t e r r ich t ungen
94
Unterrichtungen
Unterrichtung im
Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO)
Zielgruppe: Unselbstständige, die mit der Durchführung von
Bewachungsaufgaben nach § 34a Abs. 1 Satz 5 der Gewerbeordnung beauftragt werden.
Inhalt: Das Ziel der Unterrichtung ist es, die im Bewachungsgewerbe tätigen Personen mit den für die Ausübung des Gewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten
und Befugnissen sowie deren praktischen Anwendungen in einem
Umfang vertraut zu machen, der ihnen die eigenverantwortliche
Wahrnehmung von Bewachungsaufgaben ermöglicht.
•Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
•Gewerberecht
• Bewachungsspezifische Aspekte des Datenschutzes
• Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
• Straf- und Verfahrensrecht
• Umgang mit Verteidigungswaffen
•Unfallverhütungsvorschriften
• Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in
Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in
Konfliktsituationen
• Grundzüge der Sicherheitstechnik
Methode: Lehrgespräch, Fallbeispiele
Dozent: Dozententeam
Dauer: 40 Stunden
Kosten: 405,00 Euro
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung über die Unterrichtung nach
§ 34a Abs.1 Satz 3 Nr. 3, Satz 5 der Gewerbeordnung
Hinweis: Über die genauen Unterrichtsorte informiert der Veranstaltungskalender der IHK Aachen im Internet unter
www.aachen.ihk.de/wbprogramm.
Ort
Termine
nummer
Aachen
19.01.2015 – 22.01.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-152
Aachen
02.03.2015 – 05.03.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-155
Aachen
18.05.2015 – 21.05.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-157
Aachen
20.07.2015 – 23.07.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-159
Düren
31.08.2015 – 03.09.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-160
Aachen
05.10.2015 – 08.10.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-161
Aachen
02.11.2015 – 05.11.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-162
Aachen
30.11.2015 – 03.12.2015 von 8:15 – 16:30 Uhr
15-163
Ansprechpartner: Jutta Steinbusch
Telefon: 0241 4460-295 / E-Mail: jutta.steinbusch@aachen.ihk.de
U n t e r r ich t ungen
GASTSTÄTTENUNTERRICHTUNG NACH
§ 4 ABS. 1 NR. 4 GASTSTÄTTENGESETZ
Zielgruppe: Unternehmer, die ihre fachliche Eignung zur Erlangung einer Gaststättenkonzession nachweisen wollen.
Inhalt: Nach dem Gaststättengesetz vom 5. Mai 1970 muss jede
Person, die eine Gaststätte betreiben möchte, einen Nachweis
erbringen, dass sie (oder ihr Stellvertreter) über die notwendigen
rechtlichen und lebensmittelrechtlichen Kenntnisse unterrichtet worden ist und mit ihnen als vertraut gelten kann. Seit dem
1. Juli 2005 ist diese nur noch dann erforderlich, wenn Sie in
Ihrem Betrieb Alkohol ausschenken. Die Unterrichtung vermittelt
in Grundzügen Kenntnisse einer gastgewerblichen Tätigkeit.
• Gaststättengesetz einschließlich Fragen der Konzessionierung
•Rechtsgrundlagen: Gaststättengesetz, Jugendschutzgesetz;
•Nichtraucherschutzgesetz
• Betriebs-, Personal-, und Produkthygiene
•Getränkeschankanlagenverordnung
•GEMA
• Zentrale Fragen des Lebensmittelrechts
• Kennzeichnungsfragen, Anforderungen an Lebensmittel
Methode: Lehrgespräch
Dozent: Dozententeam
Dauer: 8 Unterrichtstunden
Kosten: 51,00 Euro
Abschluss: IHK-Teilnahmebescheinigung über die Gaststättenunterrichtung nach §4 Abs. 1 Nr. 4 Gaststättengesetz
Hinweis: Sollten Teilnehmer über noch nicht ausreichende
Deutschkenntnisse verfügen, ist die Teilnahme nur in Begleitung
eines Dolmetschers möglich.
Ort
Termine
Nummer
Aachen
14.01.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-190
Aachen
11.02.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-191
Aachen
11.03.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-192
Aachen
15.04.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-193
Aachen
13.05.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-194
Aachen
17.06.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-195
Aachen
15.07.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-196
Aachen
12.08.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-197
Aachen
16.09.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-198
Aachen
14.10.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-222
Aachen
18.11.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-223
Aachen
16.12.2015 von 09:30 – 16:00 Uhr
15-224
Ansprechpartner: Jutta Steinbusch
Telefon: 0241 4460-295 / E-Mail: jutta.steinbusch@aachen.ihk.de
95
96
97
F o r mula r e
und A llgemeine
Teilnahme bedingungen
98
Online-Anmeldung:
ganz einfach!
Anmeldung zur Veranstaltung
per Telefax 0241 4460-150
oder unter
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
Privatanschrift:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Abteilung Aus- und Weiterbildung
Theaterstraße 6 – 10, 52062 Aachen
Telefon (privat):
Unter www.aachen.ihk.de/wbprogramm
können Sie sich ganz unkompliziert online
anmelden. Dort finden Sie auch das komplette
Weiterbildungsprogramm mit Terminen,
Veranstaltungsorten und Preisen.
E-Mail (privat):
Unternehmen:
Veranstaltungsnummer
Unternehmensanschrift:
Veranstaltungstitel
Telefon (Unternehmen):
E-Mail (Unternehmen):
Veranstaltungstermin
Name, Vorname:
Rechnungserstellung an:
FirmaTeilnehmer
Geburtsdatum und -ort:
Hinweis: Geburtsdatum und -ort werden für die Ausstellung der Teilnahmebescheinigung oder des Zertifikats benötigt. Falls der Geburtsort nicht in der Bundesrepublik
Deutschland liegt, geben Sie bitte zusätzlich das Land an.
Es gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen der Industrie- und Handelskammer Aachen, die mir bekannt sind.
Ort, Datum
Unterschrift, Firmenstempel
99
Allgemeine Teilnahmebedingungen
Mit der Anmeldung erkennt der Vertragspartner die Teilnahmebedingungen an.
Zur schnelleren Orientierung: Wenn in der Überschrift ein besonderer Veranstaltungstyp genannt ist, gelten die entsprechenden Regelungen nur für
diesen speziellen Typus. Teilnehmer anderer Veranstaltungstypen brauchen diese Passagen nicht zu beachten.
VERTRETUNG UND ANSCHRIFT:
Die Industrie- und Handelskammer Aachen wird vertreten durch ihren Präsidenten Bert Wirtz und ihren Hauptgeschäftsführer Michael F. Bayer.
Kontaktdaten:
Industrie- und Handelskammer Aachen | Theaterstraße 6 – 10 | 52062 Aachen
Telefon: +49 241 4460-0 | Telefax: +49 241 4460-259 | E-Mail: info@aachen.ihk.de
ANMELDUNG
a) Kostenpflichtige Veranstaltungen
Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder online über den Veranstaltungskalender der IHK Aachen (http://www.aachen.ihk.de/veranstaltungen) bzw. über die
Homepage der GründerRegion (http://www.gruenderregion.de) für Veranstaltungen der GründerRegion. Sie soll möglichst innerhalb der in den Veranstaltungsunterlagen genannten Frist bei der IHK eingegangen sein.
b) Besonderheiten bei Weiterbildungsveranstaltungen
Bei kostenpflichtigen Weiterbildungsveranstaltungen gibt der Teilnehmer mit seiner Anmeldung ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines kostenpflichtigen Vertrages ab. Der Teilnehmer bleibt zwei Wochen an sein Angebot gebunden. Der Vertrag kommt mit der Übersendung einer schriftlichen
Anmeldebestätigung durch die IHK zustande.
c) Kostenfreie Veranstaltungen
Bei kostenfreien Veranstaltungen erhält der Teilnehmer keine Anmeldebestätigung. Er wird aber informiert, falls keine Plätze mehr frei sind oder die
Veranstaltung abgesagt werden muss.
ZAHLUNGSBEDINGUNGEN BEI KOSTENPFLICHTIGEN VERANSTALTUNGEN
a) Go-Veranstaltungen
Das Entgelt für Go-Veranstaltungen in Höhe von 125 Euro ist zahlbar nach Rechnungserhalt.
b) Alle übrigen, kostenpflichtigen Veranstaltungen der IHK Aachen
Nach Erhalt der Rechnung ist das Entgelt innerhalb von vier Wochen zu begleichen, spätestens aber bis zum Beginn der Veranstaltung. Vor Erhalt der
Rechnung sind keine Zahlungen erforderlich. Soweit Prüfungsgebühren anfallen, werden diese nach der Gebührenordnung der IHK gesondert erhoben.
Wenn sich Forderungen aus Weiterbildungs- oder Fortbildungsmaßnahmen im Verzug befinden, behält die IHK sich vor, nach ihrer Wahl Anmeldungen
bis zur vollständigen Begleichung zurückzuweisen oder nur noch gegen Vorauskasse anzunehmen. Weiterhin behält die IHK sich vor, Teilnahmebescheinigungen und Zertifikate erst nach Begleichung aller offenen Forderungen aus Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen auszuhändigen.
RÜCKTRITT UND KÜNDIGUNG
a) Go-Veranstaltungen
Bis fünf Werktage vor der Go-Veranstaltung ist eine kostenlose Stornierung möglich. Danach wird das volle Teilnahmeentgelt berechnet.
b) Alle übrigen, kostenpflichtigen Veranstaltungen der IHK Aachen
Der Vertragspartner kann bis zu zehn Tagen vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Die Abmeldung muss
schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Zugang bei der IHK. Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall zurückerstattet. Bei später eingehenden Rücktritten ist eine Kostenpauschale von 50 % zu zahlen. Mit Beginn des Veranstaltungstages ist ein Rücktritt nicht mehr möglich. Erscheint ein
angemeldeter Teilnehmer nicht, ist das Entgelt in voller Höhe zu zahlen. Bis zum Beginn der Maßnahme kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.
Die Nichtinanspruchnahme einzelner Veranstaltungsteile berechtigt nicht zur Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Bei Lehrgängen, die länger als sechs
Monate dauern, hat der Vertragspartner erstmalig die Möglichkeit, mit einer Frist von sechs Wochen zum Ende der ersten sechs Monate zu kündigen,
danach jeweils zum Ende der nächsten drei Monate. Das Entgelt richtet sich in diesen Fällen anteilig nach der Vertragslaufzeit. Wenn bei der Anmeldung
mitgeteilt wird, dass eine Förderung der Maßnahme nach SGB III beantragt worden ist, besteht ein kostenloses Rücktrittsrecht, falls eine Förderung nicht
erfolgt.
c) Kostenfreie Veranstaltungen
Bei kostenfreien Veranstaltungen kann der Teilnehmer jederzeit ohne Nennung von Gründen zurücktreten. Ihm entstehen keine Kosten. Aus organisatorischen Gründen wird allerdings um kurze, schriftliche Mitteilung gebeten.
100
WIDERRUFSRECHT
Die nachfolgende Widerrufsbelehrung gilt nur für Verbraucher und nur bei kostenpflichtigen Veranstaltungen.
Widerrufsbelehrung
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem
Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Industrie- und Handelskammer Aachen, Theaterstraße 6 – 10,
52062 Aachen, Telefon: +49 241 4460-0, Telefax: +49 241 4460-259, E-Mail: info@aachen.ihk.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der
Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte MusterWiderrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme
der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags
bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es
sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der
dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten
Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
Muster-Widerrufsformular
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.
An Industrie- und Handelskammer Aachen, Theaterstraße 6 – 10, 52062 Aachen, Telefax: +49 241 4460-259, E-Mail: info@aachen.ihk.de
* Unzutreffendes streichen.
Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren*/die Erbringung der folgenden Dienstleistung*
Bestellt am*/erhalten am*
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum
ABSAGE UND ÄNDERUNGEN
Die IHK ist berechtigt, Lehrveranstaltungen abzusagen, wenn eine von der IHK festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Bereits gezahlte
Entgelte werden erstattet. Weitergehende Ansprüche kann der Vertragspartner nicht geltend machen.
Die IHK behält sich vor, Dozenten zu wechseln oder den Veranstaltungsablauf zu ändern, soweit dies dem Vertragspartner zumutbar ist. Der Vertragspartner kann daraus keine Ansprüche, z. B. auf Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des Entgelts, ableiten.
URHEBERRECHT
Die begleitenden Schulungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne Einwilligung des Urhebers
vervielfältigt, bearbeitet oder verbreitet werden. Dies gilt für gedruckte ebenso wie für digital bereitgestellte Schulungsunterlagen.
DATENERFASSUNG
Der Teilnehmer erklärt sich mit der Anmeldung damit einverstanden, dass seine persönlichen Daten für die Veranstaltungs- und ggf. Prüfungsabwicklung
gespeichert werden.
Stand: Juni 2014
Raum fü r I h r e N o t izen
101
102
Raum fü r I h r e N o t izen
103
104
Sparkassen-Finanzgruppe
Hier können Sie
sich rund um die Uhr
anmelden:
im Internet unter:
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
Oder nutzen Sie das Faxformular auf Seite 98
Individuelle Beratung für
Generationen seit Generationen.
Die Sparkassen-Altersvorsorge.
IMPRESSUM
Herausgeber:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6 –10, 52062 Aachen
Internet: www.aachen.ihk.de
Verantwortlich:
Abteilung Weiterbildung
Fotonachweis:
Titel: ©contrastwerkstatt – fotolia
Aachen, November 2014
QUALITÄTSMANAGEMENT
Die Industrie- und Handelskammer Aachen ist zertifiziert nach der DIN EN ISO 9001:2008
durch Lloyd’s Register Quality Assurance GmbH.
HINWEIS
Um eine leichtere Lesbarkeit zu ermöglichen, wird in dieser Publikation auf die zusätzliche
Formulierung der weiblichen Wortform verzichtet. Wir weisen darauf hin, dass die Verwendung der männlichen Form explizit als geschlechtsunabhängig verstanden werden soll.
Sie den
Entdecken
d
Unterschie
asse.
ark
in Ihrer Sp
s
Der Unterschied beginnt beim Namen. Die Sparkasse begleitet viele Kunden seit Generationen und kennt die Bedürfnisse der
Menschen. Das Ergebnis: Die Sparkassen-Altersvorsorge. Weitreichende Erfahrung, von der Sie ein Leben lang profitieren können.
Mehr erfahren Sie in Ihrer Filiale oder unter www.sparkasse.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
So finden Sie uns:
Theater
Parkhaus
Wirichbongardstr.
Ka
pu
zin
er
gr
ab
en
Theater
Alter
Posthof
zs
ga
tr.
M
ar
ie
ea
np
la
ter
str
aß
e
tz
r.
Ba
hn
h
Lagerhausstraße
Römerstraße
Hauptbahnhof
Aachen
Zollamtstraße
Hackländerstraße
IHK WeiterbildungsProgramm 2015
st
ße
el
ra
yd
st
Le
ße
ns
tra
tra
Ve
r
Marschiertor
ls
s
of
ei
tr.
al
W
ße
Wilhelmstraße
ss
liu
re
Au
rs
ite
el
zs
rm
an
Ka
Fr
tr.
tr
aß
e
an
ss
e
Th
rn
Fr
Karre
Bo
Kapuziner
IHK Weiterbildungsprogramm 2015
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6 –10
52062 Aachen
Telefon 0241 4460-308
Telefax 0241 4460-150
E-Mail:wb@aachen.ihk.de
www.aachen.ihk.de
IHK Weiterbildungsprogramm 2015
www.aachen.ihk.de/wbprogramm
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
30
Dateigröße
3 058 KB
Tags
1/--Seiten
melden