close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahrgang 55 FREITAG, 27. Februar 2015 Nummer 09

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 55
FREITAG, 27. Februar 2015
Nummer 09
Rhein-Lahn-Kurier
2
Nr. 09/2015
Notrufe / Bereitschaftsdienste
Polizei Lahnstein
Nordallee 3
Notruf.................................................................................. 110
Telefon................................................................... 02621/913-0
Fax.................................................................... 02621/913-100
Freiwillige Feuerwehr
Notruf.................................................................................. 112
Schiedsperson
Bernd Wehrmeister, Bahnhofstraße 38 a, 56112 Lahnstein
Telefon�������������������������������������������������������������������� 02621/8283
Rainer Schunk (Stellvertreter), Geisbachstr. 3, 56072 Koblenz
Telefon (werktags ab 20.00 Uhr)���������������������������� 0261/21545
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungsdienst.................................................................... 112
Ortsverein Lahnstein........................................ 02621/1883567
Telefonseelsorge Koblenz
Telefon.................................................................0800/1110111
oder.....................................................................0800/1110222
gebührenfrei und rund um die Uhr
St.-Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein
Ostallee 3, Lahnstein............................................... 02621/171-0
Erdgas- und Wasserversorgung
(Energieversorgung Mittelrhein AG als Betriebsführerin der Vereinigten Wasserwerke Mittelrhein)
Energienetze Mittelrhein����������������������������������������������0261/2999-55
ein Unternehmen der evm-Gruppe
Notdienst der Apotheken
Telefon-Nr.: 01805/258825
Unter dieser Telefonnummer ist die Telefonansage des aktuellen Apothekennotdienstes geschaltet. Weitere Auskünfte sind
im Internet abrufbar unter www.lak-rlp.de.
Die Lahnsteiner Apotheken versehen ihren Notdienst gemeinsam mit den Apotheken der Region Koblenz im täglichen
Wechsel. Jede Apotheke hat an ihrer Tür einen Hinweis auf
die nächstliegende notdienstbereite Apotheke. Eine Notdienstbereitschaft beginnt am ausgewiesenen Tag um 8.30
Uhr und endet am folgenden Tag um 8.30 Uhr, auch an Sonnund Feiertagen.
Ärztlicher Notdienst
116 117 (ohne Vorwahl)
Notärztlicher Bereitschaftdienst
Montag: ............................... 18:00 Uhr bis Dienstag 08:00 Uhr
Dienstag: ............................. 18:00 Uhr bis Mittwoch 08:00 Uhr
Mittwoch:......................... 14:00 Uhr bis Donnerstag 08:00 Uhr
Donnerstag: ............................ 18:00 Uhr bis Freitag 08:00 Uhr
Freitag: ...................................14:00 Uhr bis Montag 08:00 Uhr
Feiertage und
Brückentage: ............. 08:00 Uhr bis 08:00 Uhr des Folgetages
Zahnärzte
Notruf................................................................. 0180/5040308
Ansage des Notdienstes zu folgenden Zeiten:
Freitag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag von 8.00 Uhr bis Montag 8.00 Uhr
Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
an Feiertagen von 8.00 Uhr früh bis zum nachfolgenden Tag
8.00 Uhr
an Feiertagen mit einem Brückentag von Donnerstag 8.00 Uhr
bis Samstag 8.00 Uhr
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können Sie unter www.bzk-koblenz.de nachlesen. Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist wie bisher
nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Trauerbegleitung
der katholischen und evangelischen
Kirchengemeinden in Lahnstein
Trauer bedeutet auf dem Weg sein, seinen eigenen Weg ohne
den Verstorbenen, die Verstorbene gehen. Wenn Sie nicht allein
gehen wollen, bieten wir an Sie ein Wegstück zu begleiten:
Gisela Schmidt, evangelische Pfarrerin (02603 5049070), Inge
Steiger, Supervisorin (02621 627690) Hella Schröder, Gemeindereferentin (02621 6289813) und Pfarrer Thomas Barth, Katholische Pfarrgemeinde Sankt Martin Lahnstein (02621 628980).
SÜWAG Energie AG
Service-Telefon................................................. 0800/4747488
Service-Fax .....................................................069/3107-3710
Entstörungsdienst
Strom................................................................069/3107-2333
Breitbandkabel.................................................. 0180/1114100
Technisches Hilfswerk
Ortsverband Lahnstein
Tel........................................... 02621/18335, Fax 02621/18332
Ortsbeauftragter................................................. 0174/3388123
Ahlerhof 13, 56112 Lahnstein
www.thw-lahnstein.de - mail@thw-lahnstein.de
Caritas-Sozialstation Lahnstein-Braubach
Caritas-Zentrum - Gutenbergstr. 8, 56112 Lahnstein
Telefon.................................................................. 02621/9408-0
Essen auf Rädern............................................... 02621/940819
Kinderschutzdienst Rhein-Lahn
Gutenbergstr. 8, 56112 Lahnstein
Telefon..........................................02621-920867 oder -920868
E-Mail................................. kinderschutzdienst-rl@cv-ww-rl.de
Beratung und Hilfe bei sexuellem Missbrauch, Misshandlung und sonstiger Gefährdung von Kindern und Jugendlichen. Persönliche Gespräche nach Vereinbarung. Die telefonischen Sprechzeiten werden für die aktuelle Woche auf dem
AB angegeben.
Notruf und Beratung
für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.
Neustadt 19 - 56068 Koblenz
Telefon.................................................................... 0261/35000
Fax..................................................................... 0261/3002417
E-Mail........................................ mail@frauennotruf-koblenz.de
Internet........................................www.frauennotruf-koblenz.de
Rhein-Lahn-Kurier
3
Nr. 09/2015
Aus unseren MÄRZ-Angeboten:
Si
Cetirizin
HEXAL®**
e
pa
s
%
31
re
n
bei Allergien
20 Filmtabletten
statt €
€ 4,95
7,15*
Si
e
pa
s
%
31
Vividrin® akut**
re
n
Kombipackung
statt €
17,29*
€ 11,95
Rabatt und Preisgarantie
mit der KUNDENKARTE
der VICTORIA-APOTHEKE –
alle Informationen dazu erhalten
Sie bei uns in der Apotheke.
Wir sind für Sie da: Mo–Fr 8–19 Uhr und Sa 9–13 Uhr.
www.victoria-apotheke-lahnstein.de
Alle Preise verstehen sich inklusive Mwst. | Preisänderungen und Irrtümer
vorbehalten | Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht
* unser bisheriger Verkaufspreis bzw. UVP
** Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage,
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Produktabbildung so ähnlich
Rhein-Lahn-Kurier
4
Nr. 09/2015
Rhein-Lahn-Kurier
5
Nr. 09/2015
Rhein-Lahn-Kurier
6
Öffentliche Bekanntmachungen
■■ Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
a) Auftraggeber:
Stadt Lahnstein, Fachbereich 4 / WBL, Didierstraße 21 c, 56112
Lahnstein, Tel.: 02621 914 – 501, Fax 02621 914 – 298,
E-Mail: ausschreibungen@lahnstein.de
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
d) Art des Auftrags:
Betonsanierung der Regenüberlaufbecken der Kläranlage
Lahnstein / Braubach
e) Ort der Ausführung:
Kläranlage Lahnstein / Braubach, Sustaplast-Straße, 56112 Lahnstein
f) Art und Umfang der Leistung:
Betonsanierung von Regenüberlaufbecken mit Zulauf- und Verbindungsgerinnen; Abbruch von Beton, Schadstelleninstandsetzung,
Erneuerung der Geländer nach Unfallverhütungsvorschriften; Flutklappenerneuerung
30 m Geländer ausbauen und nach UVV umbauen
840 qm Bodenplatte abstemmen (ca. 5cm)
1270 qm Wandbeschichtung aufbringen
1025 qm Bodenplattenbeschichtung aufbringen
350 mFugenerneuerung
7 qm Stahlbauteile beschichten
12 Stck Flutklappen erneuern
30mLeerrohrverlegung inkl. Erdarbeiten
g) Keine Erbringung von Planungsleistungen
h) Aufteilung in Lose: keine Aufteilung in Lose
i) Ausführungsfrist: Mai – September 2015
j) Nebenangebote: Nebenangebote sind zugelassen
k) Anforderung der Angebote:
Vergabeunterlagen können grundsätzlich nur in elektronischer
Form wie folgt bezogen werden:
Kostenlose Einsicht und Download der Vergabeunterlagen ab dem
27.02.2015 unter http://www.subreport-elvis.de/E11559186
Die Registrierung bei Subreport ist kostenlos. Registrierte Nutzer
laden sich sämtliche Vergabeunterlagen kostenfrei direkt auf ihren
PC.
l) Gebühr: Eine Gebühr für das Beziehen der Unterlagen wird nicht
erhoben
n) Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote: siehe
Buchstabe q)
o) Angebote sind zu richten an:
- bei schriftlichen Angeboten: siehe Anschrift Buchstabe q)
- bei elektronischer Angebotsabgabe unter www.subreport.de.
p) Sprache: Deutsch
q) Eröffnung der Angebote: Donnerstag, 26.03.2015, 11:00 Uhr
bei der Stadtverwaltung Lahnstein, Didierstraße 21 c, 56112
Lahnstein, Erdgeschoss, Zimmer-Nr. 4 (Besprechungsraum).
Zu diesem Zeitpunkt findet auch die elektronische Eröffnung statt.
Anwesende Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten
r) Geforderte Sicherheiten: Vertragserfüllungs- und Mängelanspruchsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme einschließlich evtl. Nachträge
s) Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen
t) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigten Vertretern
u) verlangte Nachweise:
- Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde und Zuverlässigkeit eine direkte abrufbare Eintragung in
die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifizierung
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht
werden.
Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen,
sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Das Formblatt
124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
- Erklärung nach dem Landestariftreuegesetz-LTTG
- Referenzliste über bereits erfolgte Abwasserinstandsetzung
- SIVV-Befähigungsnachweise
v) Zuschlagsfrist: 30.04.2015
w) Vergabeprüfstelle: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
Referat 45, Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier
Stadtverwaltung Lahnstein,
den 20.02.2015
Thomas Becher,
Werkleiter
■■ Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Auftraggeber:
Stadtverwaltung Lahnstein, Fachbereich 2 / Gebäudemanagement,
Kirchstraße 1, 56112 Lahnstein
Nr. 09/2015
Tel.: 02621 914 – 164, Fax: 02621 914 – 330
E-Mail: liegenschaften@lahnstein.de
Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Form der Angebote: schriftlich in deutscher Sprache
Art und Umfang der Leistung:
Unterhaltsreinigung der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Schule in
Lahnstein; künftige Nutzer sind: Kindertagesstätte „EinSteinchen“,
städtisches Archiv, städtische Bücherei und die Volkshochschule
Lahnstein; die jährliche Reinigungsfläche beträgt 372.336 qm
Ort der Ausführung:
(ehemalige Kaiser-Wilhelm-Schule)
Kaiserplatz 1
56112 Lahnstein
Vergabe nach Losen: keine Losvergabe
Nebenangebote: sind nicht zugelassen
Ausführungsbeginn: 13.04.2015
Anforderung der Angebotsunterlagen:
Angebotsunterlagen können bei
Stadtverwaltung Lahnstein
Fachbereich 2 / Gebäudemanagement
Kirchstraße 1
56112 Lahnstein,
Tel.: 02621 914 – 164
Fax: 02621 914 – 330
E-Mail: liegenschaften@lahnstein.de
angefordert werden.
Angebotsfrist:
Gut gekennzeichnete und verschlossene Angebote sind mit entsprechendem Submissionsaufkleber bis zum 16.03.2015, 11:00
Uhr, Stadtverwaltung Lahnstein, Fachbereich 2 / Gebäudemanagement, Kichstraße 1, 56112 Lahnstein einzureichen. Zu diesem Zeitpunkt findet auch die Öffnung der Angebote statt.
Zuschlags- /Bindefrist: 30.04.2015
Sicherheitsleistung: keine
Zahlungsbedingungen: gemäß Vergabeunterlagen
Eignung:
Der Nachweis der Eignung ist durch Eigenerklärung Formblatt 4.12
zu erbringen.
Gebühr: Eine Schutzgebühr wird nicht erhoben
Zuschlagskriterien: gemäß Vergabeunterlagen
Lahnstein, den 19.02.2015
Reinhard Theisen
Nachrichten der Verwaltung
■■ Beirat für die Belange von Menschen
mit Migrationshintergrund
konstituiert sich
Turgay Emel ist einstimmig als Vorsitzender des Beirates für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund (zuvor Beirat für Migration und Integration/Ausländerbeirat) gewählt worden.
Seit mehr als zwanzig Jahren leitet er nun schon das Gremium.
Stellvertretende Vorsitzende wurde Filiz Achhammer, die zugleich
auch wiedergewählte Vorsitzende des Beirates auf Kreisebene ist.
Der neu benannte Beirat für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund v.l.n.r. Beigeordnete Beatrice Schnapke-Schmidt,
die Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Lahnstein
Dagmar Schusterbauer, Jutta Niel, Filiz Achhammer, Turgay Emel,
Fatma Emel, Birgül Emel, Ludmilla Schumacher, Oberbürgermeister
Peter Labonte.
Es fehlen: Marlies Beck, Klaus Lambrich, Hülya Babucoglu.
Foto: Stadt Lahnstein
Rhein-Lahn-Kurier
Oberbürgermeister Peter Labonte dankte allen Mitgliedern für die
Bereitschaft, sich zum Wohle der Allgemeinheit zu engagieren und
ihre Hilfen anzubieten.
Integration sei mehr denn je ein wichtiges Thema, nicht nur, aber
auch in Lahnstein.
Die Stadt könne auf eine lange Tradition der Kulturenvielfalt zurückblicken und habe davon auch nachhaltig profitiert. Labonte: „Ich
finde es wichtig, Menschen mit Migrationshintergrund in unserer
Stadt ein Gesicht und eine Stimme zu geben!“
Beatrice Schnapke-Schmidt und Peter Labonte berichteten auch
über die Flüchtlingssituation in Lahnstein und baten für diese wichtige Aufgabe weiter um Unterstützung.
Per Handschlag verpflichtete Stadtchef Labonte alle Mitglieder auf
die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten und wünschte ihnen für
die anstehenden Arbeiten im Beirat gute Ideen und viel Erfolg.
Labonte ging auch auf die äußerst niedrige Wahlbeteiligung ein. In
Lahnstein fiel die Wahl aus, da es nur sechs Kandidaten, aber sieben Plätze im Gremium gab. Für den Kreisbeirat schritten nur 4,6 %
der Wahlberechtigten zur Urne.
Aufgabe des städtischen Beirates ist es, das gleichberechtigte
Zusammenleben der im Stadtgebiet wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen zu fördern und
zu sichern sowie den kommunalen Integrationsprozess weiterzuentwickeln. In der nächsten Sitzung sollen Arbeitskreise gebildet und
die Schwerpunkte der künftigen Arbeit festgelegt werden.
■■ Ehepaar Ernst feiert Goldene Hochzeit
Seit 50 Jahren sind Johann und Maria Ernst nun schon glücklich
verheiratet. Oberbürgermeister Peter Labonte hatte sich bei dem
Ehepaar angekündigt um ihnen zu dem festlichen Anlass zu gratulieren. Die Jubilare aber hatten kurzfristig entschlossen, dem Stadtchef den Weg zu ersparen und ihn in seinem Amtszimmer überrascht. Labonte: „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt.“
Also empfing Labonte das Paar in seinem Büro und gratulierte herzlich im Namen der Stadt Lahnstein überreichte dem Jubelpaar einen
Präsentkorb.
7
Nr. 09/2015
Die Teilnehmer des traditionellen Partnerschaftstreffens
am Karnevalsamstag. Foto: Stadt Lahnstein
■■ Ehepaar Siegfried und Anna Herber
feierte Eiserne Hochzeit
Die Eheleute Anna und Siegfried Herber konnten in diesem Jahr am
18. Februar auf 65 gemeinsame Ehejahre zurückblicken. Ihr seltenes Ehejubiläum der „Eisernen Hochzeit“ feierten sie mit Angehörigen, Nachbarn und Freunden. Beide sind gebürtige Lahnsteiner und
wohnen schon immer in Friedrichssegen.
Der Bürgermeister der Stadt Lahnstein, Adalbert Dornbusch, überbrachte dem Jubiläumshochzeitspaar die Glück- und Segenswünsche des Oberbürgermeisters Peter Labonte, des Landrats Frank
Puchtler und der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Im Namen der
Stadt Lahnstein überreichte er einen liebevoll mit fair gehandelten
Produkten zusammengestellten Präsentkorb aus dem Eine-WeltLaden in der Frühmesserstraße. Mit ihrem Dank verbanden die Eheleute Herber einen von vielen Menschen in Friedrichssegen gehegten Wunsch auf eine bessere Busanbindung nach Lahnstein und
Koblenz.
Bürgermeister Dornbusch verwies auf grundsätzliche Absicht der
Stadt, ein den Öffentlichen Personen Nahverkehr ergänzenden
ALPHA-Angebot (Anruf-Sammel-Taxi-Betrieb) einzurichten. Auch
die Baumaßnahmen unter anderem für Barrierefreiheit des Bahnhofs Friedrichssegen helfen in diesem Zusammenhang, die ÖPNVAnbindung zu verbessern.
Oberbürgermeister Peter Labonte gratuliert dem Ehepaar Ernst
zum 50. Hochzeitstag.
Foto: Stadt Lahnstein
■■ Delegation aus Kettering empfangen
Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Delegation aus Kettering in
Lahnstein empfangen.
Am Fastnachtssamstag wurden Carnival-Queen Lauren, CarnivalPrincess Molly, der Leiter der Delegation Alan Cockshoot, die
Geschäftsführerin Shirley Walker und weitere Mitglieder der Delegation in der Lahnsteiner Stadthalle von Oberbürgermeister Peter
Labonte und ihrer Lieblichkeit Lahno-Rhenania Athina I. willkommen
geheißen.
Auch die Kindertollitäten Kinder-Lahno-Rhenania Antonia I. und
Kinderprinz Jonas I. begrüßten die Gäste aus England.
Bereits seit 1979 besuchen auch die Lahnsteiner Karnevalsvereine
mit Hofstaat den Ketteringer Sommerkarneval. Die gegenseitigen
Besuche sind zu einer liebgewonnenen Tradition geworden und ein
fester Bestandteil des Lahnsteiner Karnevals. Oberbürgermeister
Peter Labonte verdeutlichte in seiner zum Teil auch auf Englisch
gehaltenen Ansprache, dass Brauchtum und Traditionen die Grundlagen unserer Kultur sind, sie verbinden Menschen unterschiedlichen Alters, Generationen und sogar aus verschiedenen Ländern.
Labonte: „Besonders der Karneval spielt in unserer Region im
Rheinland eine „tragende Rolle“.
Etliche Bürger in Lahnstein sind in einem Karnevalsverein aktiv und
mit Kettering als Partnerstadt ist unser Karneval sogar Länder übergreifend.“
Nach den Ansprachen der Tollitäten und der Carnival-Queen wurden Orden und kleine Geschenke übergeben. Danach stellte sich
die Gruppe zum Erinnerungsfoto auf.
Das Jubiläumshochzeitspaar zusammen mit Bürgermeister Adalbert Dornbusch
■■ Wohnmobil-Stellplatz zu verpachten
Die Stadt Lahnstein verpachtet im Stadtteil Oberlahnstein
einen Wohnmobil-Stellplatz in der Nordallee.
Interessenten können sich bei der Stadtverwaltung unter der
Telefonnummer 02621 914-155 melden.
■■ Musik baut Brücken am 24. April 2015
Schulchor der Goethe-Schule mit dabei
Auch der Schulchor der Goethe-Schule beteiligt
sich am 2. Schülerbenefizkonzert der Stadt
Lahnstein - diesmal zugunsten des Vereins
Sterntaler für den Bau des Kindergartens in seinem betreuten Waisenhaus in Burkina Faso.
Zurzeit singen über 40 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 bis 4 im Chor. Einmal wöchentlich trifft sich
Rhein-Lahn-Kurier
die muntere Sängerschar zur Probe. Beim „Warm-up“ wird der
Kreislauf mit viel Bewegung in Schwung gebracht und die Stimmbänder werden spielerisch gelockert bevor es an das Einstudieren
der Lieder geht.
Im Laufe eines Schuljahres wirkt der Chor bei der Einschulungsfeier, dem Wortgottesdienst an St. Martin, bei adventlichen Auftritten
in den Lahnsteiner Seniorenheimen und Konzerten, beim Schulkarneval und anderen schulischen Veranstaltungen mit. Besonderen
Spaß hatten die Goethe-Schüler im vergangenen Jahr am gemeinsamen Singen und Musizieren mit den Kindern der Tagesstätte Kastanienplatz im Rahmen des Konzertes der Kita und dem Schulfest
anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Goethe-Schule.
Höhepunkte sind für alle Sänger die Aufführungen von szenischen
Singspielen und Musicals. Das Umweltmusical „Eisbär, Dr. Ping und
die Freunde der Erde“ ist vielen noch gut im Gedächtnis, ebenso
das Afrika-Musical „Tuishi pamoja“, das im Rahmen des ersten Kinder- und Jugendtages im JUKZ aufgeführt wurde oder das bei
Lahneck-Live präsentierte Musical „Leben im All“. Für solche Projekte nehmen die Kinder Sonderproben auf sich und engagieren
sich in ihrer Freizeit.
Frau Bettina Kemp, die den Schulchor seit elf Jahren leitet, hat mit
den Probenarbeiten zu dem Musical „Kunterbunt“ begonnen. Aus
diesem „farbigen“ Kindermusical stellt der Chor beim Benefizkonzert Ausschnitte vor.
8
Nr. 09/2015
Dich mit“, den er für das bekannte Modelabel „Bruno Banani“
geschrieben hat und der mehr als 20.000 mal downgeloadet wurde.
Als Gitarrist von Rockröhre Anne Haigis war er 2013 schon zu Gast
im JUKZ Lahnstein., das er nun als Solokünstler beehren wird.
Website: www.wittshell.com
Montag, 02.03.2015
Jugendkulturzentrum Lahnstein, Wilhelmstr.59
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 7€
Stadtinfos
■■ Altersjubiläen
Vom 03.03.2015 – 09.03.2015
03.03.2015 Frau Braun, Magdalene.................................86 Jahre
04.03.2015 Herr Gerhardt, Hermann...............................89 Jahre
04.03.2015 Herr Hierse, Horst..........................................84 Jahre
04.03.2015 Frau Scheurer, Ursula....................................84 Jahre
05.03.2015 Herr Schickel, Otto........................................90 Jahre
05.03.2015 Frau Weber, Margarete..................................87 Jahre
06.03.2015 Frau Dexheimer, Gisela.................................80 Jahre
07.03.2015 Frau Reich, Dietlind.......................................85 Jahre
07.03.2015 Frau Reschke, Gerda....................................80 Jahre
08.03.2015 Herr Bär, Adolf...............................................87 Jahre
08.03.2015 Herr Schmöe, Klaus......................................82 Jahre
09.03.2015 Frau Baumann, Lucia....................................86 Jahre
09.03.2015 Frau Eggert, Marlene.....................................91 Jahre
09.03.2015 Herr Wagner, Hermann..................................84 Jahre
■■ Geburten im St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein
Folgende Eltern waren mit der Veröffentlichung einverstanden:
Emilio Alberto Gatto, geb. 18.02.2015,
Mutter: Tamara Gatto, Vater: Eric Breitbach
Auftritt des Schulchors der Goethe-Schule
■■ Lulo Reinhardts Acoustic Lounge
mit dem Latin Swing Project im Jukz Lahnstein
Diesmal hat Lulo Reinhardt seine virtuosen Mitstreiter vom seinem beliebten Latin Swing Project mit
dabei. Ein Klassiker der Acoustic Lounge Reihe. An
diesem Abend wird ein Feuerwerk für alle Latin Musikfans abgefeuert.
Die Musiker im städtischen Jugendkulturzentrum
garnieren die Latin Musik mit allen anderen Musik
stilen, welche die Band perfekt
beherrscht. Ein Muss für alle
Fans von Lulo Reinhardts Musik
und die, die es noch werden
wollen.
Datum: Samstag, 28.02.15,
Ort: Jugendkulturzentrum der
Stadt Lahnstein, Wilhelmstr.59
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: Vorverkauf: 12€ Abendkasse: 15€
Telefon: 02621 50604
■■ Stormy Monday mit WITTSHELL
Das Jugendkulturzentrum
Lahnstein und die Lahnsteiner
Musikszene präsentieren
WITTSHELL!
Er ist Sänger, Gitarrist und Songwriter und hat bereits mit vielen
internationalen Superstars wie
Leona Lewis, Katie Melua und
Aura Dione gearbeitet und war
unter anderem im Vorprogramm
von Eric Burdon (The Animals)
und den Söhnen Mannheims zu
sehen.
300 Shows führten ihn dabei
durch ganz Europa, seine Songs
sind im Heartland verhaftet, eine
Mischung aus Country und Pop.
Zu den Referenzen zählt auch
sein deutscher Titel „Ich nehm
■■ Polizeiinspektion Lahnstein informiert
Lahnsteiner Narren feiern friedlich Rosenmontag
Polizei zieht überaus positive Bilanz
Fröhlich und ausgelassen feierten die Lahnsteiner den Rosenmontag. Dabei fing der Tag eigentlich gar nicht gut an. Noch während
des Umzugs wurde eine Schlägerei auf dem Turmplatz in Lahnstein
gemeldet. Dort gerieten ein 26-jähriger Mann aus Hahnstätten und
ein 46-jähriger Vallendarer aneinander. Auslöser der Auseinandersetzung soll die ausgelassene Stimmung des 46-Jährigen gewesen
sein, der beim Schunkeln mehrfach Bekannte des 26-Jährigen
angerempelt haben soll, was diesen missfiel. Da sich die Kontrahenten wechselseitig schlugen, wird gegen beide wegen einer Körperverletzung ermittelt.
Unbelehrbar ist offensichtlich ein 29-jähriger Lahnsteiner, der sich
trotz Alkoholgenusses ans Steuer seines Wagens setzte. Er fiel
gegen 20:00 Uhr einer Streife an der Kreuzung Adolfstraße/Schulstraße auf. Ein Alkotest ergab einen Wert von deutlich mehr als 1 Promille. Auf richterliche Anordnung wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Für ihn ist jetzt schon
Aschermittwoch.
Eine 80-jährige Frau vermisst ihren schwarzen Rollator. Diesen
hatte sie vor der Gaststätte „Zum Rebstock“ in der Burgstraße abgestellt. Als sie gegen 20:00 Uhr nach Hause gehen wollte, war das
Gefährt weg. Die Polizei hofft, dass es sich um einen Karnevalsscherz handelt und die ältere Dame ihre Gehhilfe wiedererhält. Hinweise auf den Verbleib des Rollators nimmt die Polizei unter Tel.:
02621/9130 entgegen.
Nach Parkplatzrempler einfach weggefahren
Polizei fahndet nach einem PKW mit Anhänger
Am Veilchendienstag, zwischen 09:45 und 10:50 Uhr wurde ein auf
dem Parkplatz des Globus Baumarktes in Lahnstein abgestellter
VW-Tiguan beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich
anschließend von der Unfallstelle. Die Polizei fand graue Lackanhaftungen am linken vorderen Kotflügel des VWs. Vermutlich stammen
diese von einem PKW-Anhänger. Zeugen werden gebeten sich mit
der Polizei Lahnstein unter Tel.: 02621/9130 in Verbindung zu setzen.
Zigarettenautomat aufgebrochen
In der Nacht vom Veilchendienstag auf Aschermittwoch wurde ein
Zigarettenautomat in der Schulstraße in Lahnstein aufgehebelt. Dieser war dort an der Hauswand einer Pizzeria befestigt. Der Aufbruch
wurde am Mittwochmittag durch den Betreiber der Pizzeria entdeckt. Entwendet wurde neben Bargeld auch eine nicht bekannte
Anzahl an Zigaretten. Die Polizei Lahnstein bittet um Hinweise unter
Tel.: 02621/9130.
Reifen entwendet
Am Donnerstagmorgen gegen 05:45 Uhr wollte ein 44-jähriger
Mann mit seinem Audi A 7 zur Arbeit fahren. Den PKW hatte er am
Rhein-Lahn-Kurier
Mittwochabend gegen 20:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Koblenzer Straße in Lahnstein abgestellt. Als er zu seinem Auto kam, war
dieses auf Pflastersteinen aufgebockt und es fehlten alle vier Räder.
Nach Auskunft des Geschädigten handelt es sich um Reifen der
Marke Hancook. Diese waren auf original 19 Zoll Alufelgen „Audi-5arm-Y-Design“ montiert. Die Polizei warnt vor dem Ankauf des Diebesguts und bittet um Hinweise unter Tel.: 02621/9130.
KO-Tropfen waren nicht im Spiel
An Weiberfastnacht wurde der Polizei Lahnstein eine Körperverletzung angezeigt. Ein junger Mann vermutete, dass man seiner
19-jährigen Freundin auf einer Karnevalsparty im „Maximilians
Brauwiesen“ in Lahnstein KO-Tropfen in ein Mischgetränk geschüttet hätte. Wie die Ermittlungen der Polizei Lahnstein ergaben, bestätigte sich der Verdacht nicht. Die 19-Jährige hatte offensichtlich ausgiebig Karneval gefeiert und zu tief ins Glas geschaut.
PKW in Schlangenlinien geführt
Fahrer steht unter Alkoholeinfluss
Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin meldet der Polizei Lahnstein am Donnerstagmittag einen weißen PKW Ford, dessen Fahrer
die Didierstraße in Lahnstein in Schlangenlinien befährt.
Die ausrückende Streife kann den Ford noch in der Didierstraße
antreffen und den Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Dabei stellen
die Beamten bei dem 45-jährigen Fahrer deutlichen Alkoholgeruch
fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von deutlich mehr als 2 Promille. Dem 45-Jährigen wurde eine Blutprobe
entnommen, sein Führerschein einbehalten. Gegen ihn wird nunmehr wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.
Giftköder ausgelegt
Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es bereits am 16.02.2015 im
Bereich des Oberheckerwegs in Lahnstein zu einem Verstoß gegen
das Tierschutzgesetz. Ein Hundehalter, welcher mit seinem Hund
Gassi ging, konnte gerade noch erkennen, dass sein Hund etwas,
das auf der Straße lag, fraß. Ca. eine Stunde später hatte der Hund
Schleim vorm Mund und sei zusammengebrochen. Laut einer ersten tierärztlichen Einschätzung könnte es sich um eine Vergiftung
handeln. Hundehalter, die in diesem Bereich mit ihren Hunden spazieren gehen, werden um erhöhte Vorsicht gebeten.
Versuchter Einbruch
Zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl in ein Mehrfamilienhaus
kam es vom 19.02.2015, 17:30 Uhr bis 20.02.2015, 09:30 Uhr. Ein
Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Lahnstein stellte morgens
fest, dass die Hauseingangstür mehrere Hebelspuren im Bereich
des Türschlosses aufwies. Da es sich aber um eine stabile Haustür
handelt, gelangten der oder die Täter nicht ins Innere. Hinweise auf
den oder die Täter liegen nicht vor.
■■ Eine-Welt-Laden Lahnstein
Weltgebetstag 2015
Alljährlich im Frühjahr laden kirchlich engagierte
Frauen aller Konfessionen zum ökumenischen Weltgebetstag ein. Er lässt teilhaben an Glaubenserfahrungen von Christinnen aus anderen Ländern und
Kulturen. In diesem Jahr wird am 6. März der Frauen
von Bahamas unter dem Motto „Begreift ihr meine
Liebe?“ gedacht.
Türkis-blau schimmerndes Meer, weiße Sandstrände und strahlender Sonnenschein. Die Hochglanzseiten der Reisekataloge zeigen
die Bahamas stets von ihrer attraktivsten Seite. Doch das alltägliche
Leben der Menschen des Inselstaates ist oft weniger paradiesisch.
Durch den Tourismus sind die Lebenshaltungskosten sehr hoch.
Einheimische Kunsthandwerker und andere Produzenten können
vom Verkauf ihrer Ware nur schwer leben.
Gemäß der Idee des „Global denken - lokal handeln“ erfahren die
Teilnehmerinnen des Weltgebetstages viel über die Lebenswirklichkeit von Frauen in anderen Ländern. Ein sichtbares Zeichen der
Solidarität ist die Förderung von Frauenprojekten durch die Kollekte.
Mitarbeiterinnen des Eine-Welt-Ladens Lahnstein beteiligen sich
am Weltgebetstag, sie sind bei der Veranstaltung am Freitag, 6.
März, um 18.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Wilhelmstraße präsent.
Kindergartennachrichten
■■ Kindertagesstätte St. Barbara
St. Barbara, das ist der Hit, die gehen hier als Schafe mit!
Unter diesem Motto machten sich viele Kinder mit ihren Eltern
und einigen Erzieherinnen auf den Weg, um am Kinder- und
Jugendumzug teilzunehmen. Zuvor war wochenlang sehr viel
genäht worden, damit alle Großen und Kleinen auch ein entsprechendes Outfit hatten.
Auch in der Kita wurde gefeiert. So begrüßten an Schwerdonnerstag viele toll kostümierte Schafe den Prinzen und seine Lahno, samt
Kinderprinzenpaar. Anschließend wurde in der Kinderdisco getanzt
9
Nr. 09/2015
und gefeiert. Auch Freitags war die Disco wieder ein besonderes
Erlebnis für alle kleinen Narren.
Am Samstag zog dann eine große „Schafherde“ mit geschmückten
Bollerwagen randvoll mit vielen Kamellen durch Lahnsteins Straßen. Und wieder war das Phänomen zu bewundern: es kann noch
so viel Wurfmaterial da sein, in Oberlahnstein ist kaum noch was
da. Denn die Kinder fangen mit Beginn des Zuges an sehr großzügig zu verteilen.
Da obendrein auch noch ein Preis gewonnen wurde, hatten alle großen Spaß und waren sehr zufrieden.
Schulnachrichten
■■ Goethe-Schule
LeseTheater begeisterte die Kinder der Goethe-Schule
Eine besondere Form der Leseförderung er-lebten die Kinder der
Goethe-Schule durch die Darbietung des Schauspielers Michael Hain
aus Mainz. Er stellte die Kinderbücher „Cowboy Klaus und der fiese
Fränk“ von E. Muszynski und K. Teich und „Ella in der Schule“ von T.
Parvela vor.
Dabei wechselte er nahtlos zwischen dem Vorlesen aus dem Buch
und dem szenischen Spielen der Geschichte ab.
Die geschickt ausgewählten Requisiten standen bereit, so dass
einige Zuhörer spontan als Darsteller mit in die Geschichte einbezogen werden konnten und einen Cowboy oder aber auch einen Kaktus spielten. Die übrigen Kinder wurden immer wieder dazu aufgefordert, durch Geräusche oder Gesten mitzumachen. Auch bei den
weiteren Lesungen für die zweiten bis vierten Klassen wurden die
Kinder durch kurze Spielszenen mit in die Geschichte einbezogen.
Gemeinsam
mit
einem Bücherdieb
tauch-ten die Kinder
in das Buch „Ella in
der Schule“ ein.
So begab man sich
zusammen auf die
Suche nach einem
vermeintlichen
Erpresser des Klassenlehrers. Die Kinder konnten selbst
Vorschläge einbringen, wie man den
Täter oder die Täterin
überführen
könne.
Mit vielen witzigen
schauspielerischen
Einlagen konnte der
Fall schließlich aufgelöst werden.
Mit großem Applaus
und Zugabe-Rufen
bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei dem Schauspieler
Michael Hain für diese Aufführungen. Die begeisterten Kommentare
der Kinder reichten von „Das möchte ich noch einmal hören“ bis zu
„Haben wir das Buch in der Schule?“.
Im Anschluss an die Lesungen verteilte der Autor ein Lesezeichen mit Autogramm und weiteren Leseanregungen an jedes
Kind als Erinnerung an den lustigen und abwechslungsreichen
Schulvormittag.
Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der GoetheSchule, der diese Veranstaltung bereits zum zweiten Mal ermöglichte und dieses tolle Ereignis finanzierte.
■■ Schillerschule
Mit He(rz)lau und Alaaf
Die Schillerschule auf dem Lahnsteiner Kinder- und Jugendumzug
Bei gutem Wetter mischten sich am Samstag, den 14.02. die „Herzjer der Schillerschull“ unter das Fußvolk des großen Lahnsteiner
Rhein-Lahn-Kurier
Kinder- und Jugendumzuges. Die über 120 Schüler, Eltern und Lehrer fassende Truppe war wie im Vorjahr mit einem selbstgebastelten
Kostüm unterwegs und überzeugte durch einheitliches Rot und
besonders herzhaftes Kamelleschmeißen.
In bester Karnevalsstimmung zogen die Narren der Schillerschule
am Marktplatz in Niederlahnstein los und durften sich am Ende des
Zuges nicht nur über einen Pokal und die passende Urkunde freuen:
Als Sahnehäubchen zog Kinder-Lahno-Rhenania Antonia I. die
„Herzjer der Schillerschull“ auf dem Salhofplatz aus dem Lostopf
und bescherte ihnen einen Geldpreis - ein runder Abschluss, egal
ob kleines oder großes Herz.
■■ Marion-Dönhoff-Gymnasium
Schach-AG erfolgreich
Um einen halben Punkt an der Bezirksmeisterschaft vorbei, das war
das erfreuliche Ergebnis der Schachmannschaft des MDG Lahnstein in der Altersklasse bis 12 Jahre unter Leitung von Herrn StD
a.D. Wolfgang Stange, der sich ehrenamtlich im Bereich Schach am
MDG engagiert. Mit insgesamt 9,5 Punkten hatten Nils und Tim
Kreidel, Ismail Smakic und Tomislav Vekic (alle 5a), sowie Elsin
Smakic nur knapp das Nachsehen gegenüber der IGS Kastellan.
Überragender Einzelspieler war Ismail Smakic, der alle vier Partien
gewann. Als Vizemeister qualifizierte sich die Mannschaft für die
diesjährige Landesmeisterschaft in Wörth am Rhein.
Das MDG verleiht zukünftig das MINT-Zertifikat
Das Marion-Dönhoff-Gymnasium ist als eine von aktuell lediglich 14
rheinland-pfälzischen Schulen Mitglied im Verein MINT-Excellence
Center, kurz MINT-EC. MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINTEC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch
für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 212
zertifizierten Schulen mit rund 230.000 Schülerinnen und Schülern
sowie 18.000 Lehrkräften und mit gegenwärtig zwei Partnerschulen
in den Niederlanden und in Serbien steht seit 2009 unter der
Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).
Im Rahmen dieser Mitgliedschaft ist das Marion-Dönhoff-Gymnasium seit diesem Schuljahr berechtigt, das sogenannte MINT-Zertifikat zu verleihen. Das MINT-Zertifikat stellt
einen Nachweis über besondere, über den
eigentlichen Unterricht hinausgehende Leistungen im MINT-Bereich
dar und wird künftig alljährlich im Rahmen der Abiturfeier verliehen.
10
Nr. 09/2015
Das Zertifikat ist u.a. von der ständigen Kultusministerkonferenz
(KMK) anerkannt und kann als Nachweis über eine besondere Qualifikation im MINT-Bereich bei Studien- bzw. Ausbildungsplatzbewerbungen eingereicht werden.
Wir freuen uns, unseren Schülern somit in einer geeigneten Form
durch ein Zertifikat zusätzlich erworbene Qualifikationen bescheinigen zu können.
Marion-Dönhoff-Gymnasium hilft Flüchtlingskindern
Aus vielen Krisenregionen der Welt suchen Flüchtlinge in Lahnstein
Zuflucht. Unabhängig von ihrem Herkunftsort verfolgen alle ein Ziel:
Sie wollen sich ein Leben in Frieden aufbauen. Hier stehen viele
von ihnen aber erst mal vor dem Nichts. Besonders betroffen sind
die Kinder und Jugendlichen. Um speziell den Flüchtlingskindern zu
helfen, haben die Schülerinnen und Schüler des Marion-DönhoffGymnasiums in den letzten Wochen ihre Schränke durchwühlt, weil
ihre überflüssige Kleidung von anderen notwendiger gebraucht wird.
In einer von diesjährigen Abiturienten koordinierten Aktion kamen
viele Umzugskisten mit Hosen, T-Shirts, Schuhen, Pullis und Jacken
zusammen. Auch Babyzubehör wurde gespendet und an die Caritas in Lahnstein weitergeleitet, wo die Kleidung weiter verteilt wird.
Die Schulleiterin des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, Christa Keßler,
freute sich über die Spendenbereitschaft ihrer Schüler und begrüßte
die Aktion als wichtigen Schritt zur Unterstützung der Asylsuchenden. „Bei dieser Geste“, so Keßler unter Verweis auf das Leitbild des
MDG, „wollen wir aber nicht stehen bleiben. Zur Zeit klären wir ab,
wie wir Flüchtlinge im schulpflichtigen Alter in die Angebote der
Ganztagsschule jenseits des Regelunterrichts einbinden können.
Beispielsweise in die Sport-AGs an den Nachmittagen.“ Integration
und Toleranz dürften nicht bloße Phrasen bleiben sondern sollten in
der Schulgemeinschaft konkret gelebt werden.
Kirchliche Nachrichten
■■ Gottesdienstordnung der Pfarrgemeinde
Sankt Martin Lahnstein
(Kirchorte: St. Martin und St. Barbara, Lahnstein
und Heilig Geist, Braubach)
Für den Kirchort St. Martin
Freitag, 27. Februar, Pfarrkirche St. Martin 08.30 Uhr Eucharistiefeier - Gedenken für die im Monat Februar Verstorbenen unserer
Pfarrei, Krankenhauskapelle 14.15 Uhr Ökumenische Andacht für
Kranke und Gesunde, Pro Seniore 16.00 Uhr Eucharistiefeier
Samstag, 28. Februar, Pfarrkirche St. Martin 18.00 Uhr Vorabendmesse - Fastenpredigt - Liedpredigt: „Im Dunkel unserer Ängste“
(Hella Schröder, Gemeindereferentin), Amt für Lia Ress, Jahramt für
Katharina Jordan
Sonntag, 01. März, 2. Fastensonntag, Kollekte für die Pfarrgemeinde, Lesungen: Gen 22, 1-2. 9a. 10-13. 15-18; Röm 8, 31b-34
Evangelium: Mk 9, 2-10, Pfarrkirche St. Martin 10.00 Uhr Hochamt
für die Pfarrgemeinde, Pfarrhaus St. Martin 10.00 Uhr Kinderkirche, Kirche Friedrichssegen 09.30 Uhr Eucharistiefeier, Krankenhauskapelle 08.45 Uhr Eucharistiefeier, Altenheim St. Martin
10.30 Uhr Wortgottesdienst
Montag, 02. März, Klinik Lahnhöhe 19.00 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 03. März, Pfarrkirche St. Martin 08.30 Uhr Wortgottesdienst, Pfarrkirche St. Martin 16.00 Uhr Rosenkranzgebet, Altenheim St. Martin 11.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 04. März Hl. Kasimir, Königssohn, Pfarrkirche St. Martin 08.30 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 05. März, Pfarrkirche St. Martin 06.00 Uhr Frühschicht im Chorraum, Krankenhauskapelle 08.30 Uhr Eucharistiefeier
Freitag, 06. März, Hl. Fridolin v. Säckingen, Mönch, Glaubensbote, Pfarrkirche St. Martin 08.30 Uhr Eucharistiefeier Herz-Jesu-Freitag, Amt für Hans Schmidt, Krankenhauskapelle
14.15 Uhr Ökumenische Andacht für Kranke und Gesunde, Wilhelmstraße 53 18.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen, Gemeindehaus Friedland 15.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen, ev. Kirche
Friedrichssegen 15.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen
Samstag, 07. März, Hl. Perpetua und hl. Felizitas, Märtyrinnen in
Karthago, Pfarrkirche St. Martin 18.00 Uhr Vorabendmesse, Fastenpredigt - „ Die Weisung des Herrn ist vollkommen“ Psalm 19
(Dietmar Wittenstein, Gemeindereferent), Jahrged. Amt für Monika
Schnaß, Amt für Lebende und Verstorbene der Familien Ress und
Wirges, Amt für Rudolf Geis
Sonntag, 08. März, 3. Fastensonntag, Kollekte für die Pfarrgemeinde, Lesungen: Ex 20, 1-17 (KF: 20, 1-3. 7-8. 12-17); 1Kor 1,
22-25 Evangelium: Joh 2, 13-25, Pfarrkirche St. Martin 10.00 Uhr
Familiengottesdienst, Im Gedenken an Ria Geißler, Im Gedenken
an Bernhard Schneiders, Im Gedenken an Simferosa Rowein und
die Verstorbenen der Familien Rowein und Maier, Kirche Friedrichssegen 09.30 Uhr Eucharistiefeier, Krankenhauskapelle
Rhein-Lahn-Kurier
08.45 Uhr Eucharistiefeier, Altenheim St. Martin 10.30 Uhr Wortgottesdienst
Gottesdienstordnung für den Kirchort St. Barbara, Lahnstein
Freitag, 27. Februar, Allerheiligenbergkapelle 18.00 Uhr Abendlob
Sonntag, 01. März, 2. Fastensonntag, Kirche St. Barbara 11.00
Uhr Eucharistiefeier, Kirche St. Barbara 11.00 Uhr Kinderkirche in
der Krypta, Johanniskirche 18.00 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 03. März, Kirche St. Barbara 18.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 04. März, Kirche St. Barbara 18.00 Uhr Eucharistiefeier
mit dem Apostolischen Administrator Weihbischof Manfred Grothe
Donnerstag, 05. März, Kirche St. Barbara 18.00 Uhr Eucharistiefeier, Amt für Wilhelm und Maria Ohms
Freitag, 06. März, Christuskirche und Gemeindesaal 15.00 Uhr
Weltgebetstag der Frauen
Sonntag, 08. März, 3. Fastensonntag, Kirche St. Barbara 11.00
Uhr Eucharistiefeier, Amt für Pfarrer Wilfried Bandel, 11.00 Uhr Kinderkirche in der Krypta, Johanniskirche 18.00 Uhr Taizé-Gottesdienst
Gottesdienstordnung für den Kirchort Heilig-Geist, Braubach
Freitag, 27. Februar, (ev.) Kirche Dachsenh. 16.30 Uhr Eucharistiefeier
Samstag, 28. Februar, Kirche Hl. Geist 18.00 Uhr Vorabendmesse
Freitag, 06. März, Barbarakirche, Braubach 17.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen
Sonntag, 08. März, 3. Fastensonntag, Kirche Hl. Geist 09.30 Uhr
Eucharistiefeier, Kirche Hl. Geist 14.30 Uhr Taufgottesdienst, Felix
Mangold, Can-Luca Tirreno
Termine, Veranstaltungen und Informationen für die Pfarrei
Sankt Martin:
Termine:
Freitag, 27. Februar 2015, 15.00 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Basteln und Spielen für Senioren, 19.00 Uhr Gemeindehaus St. Barbara: Skatabend der Kolpingfamilie St. Barbara
Samstag, 28. Februar 2015, Die Kolpingsfamilien aus dem Bezirk
fahren zum „Eine-Welt-Tag“ nach Frankfurt. Unter dem Motto: Partnerschaft ein Gesicht geben steht der Eine-Welt-Tag in Frankfurt.
Sonntag, 01. März 2015, 8.45 Uhr Pfarrzentrum: Die Gruppe Bibel
und Wandern fährt zum Kloster Schönau, 12.00 Uhr Gemeindehaus
St. Barbara: Die Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara lädt zum Fasten- und Solidaritätsessen ins Gemeindehaus ein. Um 11.00 Uhr
Eröffnung der Fotoausstellung „Die Lahn bei Lahnstein zwischen
Schleuse und Rudi-Geil-Brücke. Magdalene Diefenbach wird Fotos
aus verschiedenen Jahreszeiten zeigen. Ende der Ausstellung:
17.00 Uhr, 16.00 Uhr Pfarrkirche St. Martin: Vorstellung der Stummorgel zugunsten der Orgel in der Pfarrkirche
Montag, 02. März 2015, 15.00 Uhr Pfarrzentrum Heilig Geist: Frauengymnastik und Seniorentanz, 16.00 Uhr ev. Gemeindehaus Dachsenhausen: Bücherei, 17.30 Uhr Pfarrzentrum Heilig Geist: Kommunionkurs für Kirchort Heilig Geist, 19.00 Uhr Pfarrhaus St. Martin:
Pfarrfestvorbereitung, 19.00 Uhr Wilhelmstraße 53: ökumenische
Kirchenchorprobe, 19.30 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Chorprobe
NGL
Dienstag, 03. März 2015, 20.00 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Kolpingvorstandsitzung St. Martin, 15.00 Uhr Pfarrzentrum St. Martin:
Seniorennachmittag - Seniorengymnastik mit Frau Hildegard Förster, 19.00 Uhr Vorbereitungskurs für Interessierte des Krankenhausbesuchsdienst - Treffpunkt im St. Elisabeth-Krankenhaus, 19.00 Uhr
Gemeindehaus St. Barbara: Tanzseminar, 19.00 Uhr Gemeindehaus St. Barbara: Basteltreffen der Kolpingfamilie St. Barbara –
„Thema: Basteln von Papier und Stoffblumen, 20.00 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Frauentreff St. Martin: Welt der Religionen auf der
Internationalen Gartenausstellung in Hamburg mit Frau Dexelmann
Mittwoch, 04. März 2015, 14.00 Uhr Gemeindehaus St. Barbara:
Caritassprechstunde, 15.00 Uhr Pfarrbücherei St. Barbara: Bücherei, 16.30 Uhr Gemeindehaus St. Barbara: Kommunionkurs für
Kirchort St. Barbara, 17.30 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Kinderchorprobe
Donnerstag, 05. März 2015, 10.00 Uhr Caritas Altenzentrum St.
Martin: Elternfrühstück, 13.30 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Tafelausgabe, 16.00 Uhr Pfarrzentrum Heilig Geist: Bücherei, 19.30 Uhr
Pfarrzentrum Heilig Geist: Kirchenchorprobe, 20.00 Uhr Gemeindehaus St. Barbara: Kirchenchorprobe
Freitag, 06. März 2015, 15.00 Uhr ev. Gemeindezentrum Friedland:
Seniorentreff, 17.00 Uhr Seniorengruppe Männer 60plus - Stammtisch in der Gaststätte Rebstock
Samstag, 07. März 2015, 10.00 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Kommunionkurse für den Kirchort St. Martin, 11.00 Uhr Gemeindehaus
St. Barbara: Kommunionkurs für den Kirchort St. Barbara, 12.00 Uhr
Pfarrzentrum: Leiterrrunde der Minis von St. Martin
Sonntag, 08. März 2015, 13.30 Uhr Pfarrzentrum St. Martin: Einkehrtag der Kolpingfamilie St. Martin mit Andrea Schwarz
Veranstaltungen:
Bibel und Wandern am 1. März
Der nächste Termin für „Bibel und Wandern“ steht an. Am Sonntag,
01. März 2015, treffen sich Interessierte um 8.45 Uhr am Pfarrzent-
11
Nr. 09/2015
rum zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Die Fahrt führt zum Kloster Schönau nach Strüth. Direkt nach der Ankunft findet das Bibelgespräch
in
Strüth
statt,
bevor
die
Gruppe
den
Gemeinschaftsgottesdienst um 11.15 Uhr in der Kirche St. Florin
besucht. Nach der Stärkung beim Mittagessen mit dem mitgebrachten Picknick wird die schöne Umgebung um das Kloster Schönau
erwandert. Herzliche Einladung an alle Bibel- und Wanderfreunde.
Pfarrfestvorbereitung am 2. März um 19.00 Uhr im Pfarrhaus St.
Martin
Das diesjährige Pfarrfest wird in kleiner Form im Anschluss an die
Fronleichnamsprozession am 4.6. im Pfarrgarten St. Martin stattfinden. Erstmalig wird es dabei eine Kooperation mit dem Altenzentrum St. Martin geben. Alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes mitmachen möchten, sind herzlich zu diesem
Vorbereitungstreffen eingeladen.
Gottesdienst mit dem Apostolischen Administrators Weihbischof Manfred Grothe am 4.3.
Anlässlich seines Besuchs im Bezirk Rhein- Lahn wird Weihbschof
Manfred Grothe um 18.00 Uhr einen Gottesdienst in der Kirche St.
Barbara feiern. Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Zuvor trifft er
sich mit den Seelsorgern und Seelsorgerinnen des Bezirks zum
Gespräch und Austausch. Im Anschluss an den Gottesdienst wird
es eine Sitzung des Bezirksynodalrates mit dem Administrator
geben, zu dem die PGR- Vorsitzenden bzw. Vorsitzenden der Pastoralausschüsse des Bezirks eingeladen sind.
„Wenn man lange genug bei Gott rumhängt“ - Besinnungsnachmittag in der Fastenzeit mit Andrea Schwarz am 8. März
um 13.30 Uhr
Am Aschermittwoch begann sie wieder: die 40- tägige Fastenzeit.
Die Kolpingfamilie Lahnstein St. Martin konnte bereits zum dritten
Mal die bekannte Schriftstellerin und Autorin Andrea Schwarz für
einen Besinnungsnachmittag gewinnen. Der Nachmittag steht unter
dem Motto: „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt ......“ Ausgehend von diesem salopp formulierten Satz über gelebte christliche
Frömmigkeit spricht die Autorin Andrea Schwarz am Sonntag, 8.
März 2015 im Pfarrzentrum. Immer dann und dort, wo sich das
Leben mit dem Tod auseinandersetzt, wo es über den Tod siegt,
entsteht Lebendigkeit und dort bewegt sich was. Herzliche Einladung an alle, die sich etwas Erfrischendes, Nachdenkliches und
Kräftigendes für die Fastenzeit und ihren Glauben gönnen wollen.
Eine Möglichkeit zum Gespräch sowie für Kaffee und Kuchen ist an
diesem Fastensonntag gegeben. Teilnehmergebühr: Für Kolpingmitglieder – 10,— €; für Nichtmitglieder 12,— €; eine Anmeldung ist
vorher erforderlich bei Ralf und Ulrike Schneider, Tel.: 02621/40803.
Forum Erwachsenenbildung am Dienstag, 10. März, um 19.30 Uhr
im Pfarrzentrum St. Martin, Europaplatz: „Via media – der mittlere
Weg“: die Anglikanische Kirchengemeinschaft als ökumenisches
Modell?
Informationen
Ab sofort liegt im Schriftenstand unserer Kirchen die neue Ausgabe
des „Blickkontakt“ zum Mitnehmen aus. In der aktuellen Ausgabe
steht u.a. Neues zur PGR- Wahl 2015, Interessantes aus den
Ortsauschüssen, Informationen zum Jubiläum der Partnerschaft mit
Peje, zu Terminen unserer Pfarrei und die Bekanntgabe des Gewinner des Bibelrätsels.
■■ Evangelische Kirchengemeinde Oberlahnstein
Freitag, 27.02., 14.15 Uhr Ökum. Taizé-Andacht in
der Krankenhauskapelle, auch für Besucher und
Angehörige
Sonntag, 01.03. (Reminiszere) 09.00 Uhr Gottesdienst in der Klinik Lahnhöhe, 10.00 Uhr Gottesdienst mit dem Evangelischen Posaunenchor Braubach und Abendmahl in der Evangelischen Kirche
Montag, 02.03., 19.00 Uhr Probe Ökumenischer
Kirchenchor im Gemeindehaus
Dienstag, 03.03., 16.00 Uhr Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus, 18.00 Uhr Probe der Dekanats-Jugendband im Gemeindehaus
Freitag, 06.03., 14.15 Uhr Ökum. Taizé-Andacht in der
Krankenhauskapelle, auch für Besucher und Angehörige, 18.00 Uhr
Gottesdienst zum Weltgebetstag im Evangelischen Gemeindehaus,
Wilhelmstraße 53
Einladung zu den Gottesdiensten zum Weltgebetstag 2015
„Begreift ihr meine Liebe?“ - So lautet der offizielle Titel des Weltgebetstages 2015 in Deutschland. Der Gottesdienst zum Weltgebetstag wurde von Frauen von den Bahamas vorbereitet. Rund um den
Erdball wird er am Freitag, den 6. März 2015 gefeiert.
Große Vielfalt auf kleinem Raum; so könnte ein Motto der Bahamas
lauten. Der Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti besteht
aus 700 Inseln, von denen nur 30 bewohnt sind. Traumstrände,
Korallenriffe und glasklares Wasser machen die Bahamas zu einem
Sehnsuchtsziel für Tauchbegeisterte und Sonnenhungrige. Aber es
gibt auch Schattenseiten im karibischen Paradies. Sonnen und
Schattenseiten ihrer Heimat –beides greifen die Weltgebetstagsfrauen in ihrem Gottesdienst auf. In der Lesung aus dem Johannes-
Rhein-Lahn-Kurier
12
evangelium, in der Jesus seinen
Jüngern die Füße wäscht, wird für
die Frauen der Bahamas Gottes
Liebe erfahrbar. In den Gottesdiensten zum Weltgebetstag 2015
erleben wir, was Gottes Liebe für
uns und unsere Gemeinschaft
bedeutet – sei es weltweit oder vor
unserer Haustür.
Titelbild zum Weltgebetstag 2015
„Blessed“, Chantal E. Y. Bethel/ Bahamas, © Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
Die Gottesdienste in Lahnstein finden statt:
Evangelische Kirche und Gemeindesaal in Niederlahnstein - 15.00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Oberlahnstein – 18.00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus in Friedland – 15.00 Uhr
■■ Evangelische Kirchengemeinde Niederlahnstein
Sonntag, 01.03., 10:30 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl
Montag, 02.03., 20:00 Uhr Bibelgesprächskreis
„Siehe ich mache alles neu“
Dienstag, 03.03., 17:00 Uhr Konfirmandenunterricht, 20:00 Uhr Chorprobe
Mittwoch, 04.03., 19:30 Uhr Passionsandacht
Donnerstag, 05.03., 14:30 Uhr Frauenhilfe in Niederlahnstein
Freitag, 06.03., 15:00 Uhr Weltgebetstag in der Christuskirche,
anschl. im Gemeindesaal, 20:00 Uhr Posaunenchorprobe
Sonntag, 08.03., 10:30 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst
Passionsandachten in der Christuskirche Niederlahnstein
Gedichte und andere Texte von Dietrich Bonhoeffer stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Passionsandachten. Sie werden in Beziehung gesetzt zu den biblischen Texten, die vom Leiden Jesu und
seinem Tod am Kreuz erzählen. Herzliche Einladung jeden Mittwoch
in der Passionszeit bis zum 25.03. von 19:30 -20:00 Uhr in der
Christuskirche, Allerheiligenbergstr., Niederlahnstein.
Einladung zu dem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015
In Niederlahnstein sind alle Interessierten eingeladen, an dem Gottesdienst am 6. März 2015 um 15.00 Uhr teilzunehmen. Als Besonderheit wirken im Gottesdienst nicht nur die Frauen des Organisationsteam der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden
mit. In diesem Jahr werden die Kinder aus der Kindertagesstätte
diesen Gottesdienst gestalten und feiern. Anschließend sind alle
Teilnehmer und Besucher zum Austausch des Gehörten im Gottesdienst zum Kaffeetrinken eingeladen.
■■ Evangelische Kirchengemeinde Friedland
01.03., 10 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Fischer)
03.03. 16 Uhr, Konfi-Unterricht in OL
04.03. 19:30 Uhr, Passionsandacht (Christuskirche NL)
06.03., 15 Uhr, Weltgebetstag mit Länderinfo
(Bahamas) + anschl. Essen
06.03., Jungschar fällt aus!
08.03., 10 Uhr, Gottesdienst
Predigt – einmal anders als gewohnt
Kürzlich stellte Pfarrerin Yvonne Fischer im Gottesdienst im
Gemeindehaus Bilder der Konfirmanden aus Oberlahnstein, Friedrichsegen und Friedland vor. Diese waren Anfang Februar bei einer
gemeinsamen Freizeit entstanden, ein Teil davon ist auf dem Foto
erkennbar.
Die Jugendlichen bekamen den Auftrag darzustellen, wie sie sich
Gott vorstellen. Heraus kamen sehr interessante und äußerst unterschiedliche Bilder.
Das Malen steht auch nicht im Widerspruch dazu, dass man sich
kein Bildnis von Gott machen soll, denn eigentlich bedeutet es, dass
man sich nicht ein bestimmtes Gottesbild machen soll.
Es gab viele Facetten: So wurde Gott als der gute Gott, als Beschützer der Menschen, als wärmendes Licht, umfassende Wolke, als
Herz und noch anders dargestellt.
Interessant war auch der Entstehungsprozess: wer ist Gott für die
anderen?
Nr. 09/2015
■■ Ev. Kirchengemeinde Friedrichssegen
Sonntag, 1. März 2015, 10:30 Uhr: Gottesdienst in Frücht
Freitag, 6. März 2015, 18:00 Uhr: Bibelstunde
im Gemeinderaum der Friedenskirche
„Geschichten-Telefon“ – 02603 / 91 92 11 für
alle Kinder
22.02. bis 28.02.2015 Peter fängt neu an
01.03. bis 07.03.2015 Die gebackene Bibel
08.03. bis 14.03.2015 Die Schöpfung
„Christliches Sorgentelefon für Kids und
Teens“ –
CHRIS-Deutschland e.V. 01801 / 201020
Verzweifelt? – Enttäuscht? – Einsam? – Hoffnungslos? – Verletzt? –
Missbraucht? – Ausgestoßen? – Trau dich, bleib nicht mit deinen
Sorgen und Problemen allein! Ruf an bei CHRIS montags bis freitags von 13 – 19 Uhr zum Ortstarif! Oder schick uns eine Mail:
help@CHRIS-Sorgentelefon.de– www.CHRIS-Sorgentelefon.de
■■ Jehovas Zeugen Versammlung Lahnstein
Sonntag, 1. März 2015, 10.00 – 11.45 Uhr öffentlicher Vortrag,
Thema: „Halte standhaft an deiner Zuversicht fest“, anschl. Bibelund Wachtturm-Studium
Mittwoch, 4. März 2015,19.00 – 20.45 Uhr Bibelstudium (Buch:
Komm Jehova doch näher! Kap. 21), Besprechung der Bibelkapitel
Ruth 1 - 4, anschl. Dienstzusammenkunft mit Demonstrationen und
Besprechungen.
Gäste sind herzlich willkommen! Im Mittelpunkt unserer öffentlichen
Gottesdienste steht die Bibel und wie man sie im Alltag lebendig
werden lässt. Teilnahme und Informationsmaterial sind kostenlos
und es gibt keine Kollekte. Alle Anwesenden sind eingeladen, ihre
eigene Bibel mitzubringen.
Zusammenkünfte im Königreichssaal 56070 Koblenz, Kesselheimer
Weg 84, Infos unter 02621/8343, Downloads und Informationen
unter www.jw.org.
■■ Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara
Wanderung über den „Schafsstall“
Die letzte Wanderung führte die Wandergruppe der Kolpingfamilie Lahnstein St.
Barbara vom Kirchplatz über den Allerheiligenberg, den oberen Rhein-Höhen-Weg, vorbei am „Schafsstall“
und der Buger Wiese zur Schutz Hütte „Ruppertsklamm“. Nach
einer kurzen Rast ging es über den unteren Rhein-Höhen-Weg
zurück zum Ausgangsort. 9,8 km legten die Wanderer in 2 Stunden
und vierzig Minuten zurück. Danach durfte der Abschluss in einer
gemütlichen Gaststätte natürlich nicht fehlen. Die monatlichen Wanderungen, meist am 3. Donnerstag im Monat, sind ein fester
Bestandteil im Monatsprogramm der Kolpingfamilie geworden und
werden von Mitgliedern und Nichtmitgliedern gleichermaßen gerne
angenommen. Die nächste Wanderung ist am 19. März geplant. Um
14,00 Uhr soll es vom Alten Kirchplatz zum Gasthaus Kühkopf im
Koblenzer Stadtwald los gehen.
Die Gruppe bei einer Rast an der Uhu-Lay
■■ Fotoausstellung von „Die Lahn bei Lahnstein“
von Magdalene Diefenbach
Viele der Bilder von Magdalene Diefenbach wurden von der RheinLahn-Zeitung in ihre Onlinegalerie aller veröffentlichen historischen
Fotos aufgenommen. Jetzt möchte Frau Diefenbach ihre Fotos, die
sie in vielen Jahren zu allen Jahres- und Tageszeiten von der Lahn
in Lahnstein zwischen Schleuse und Rudi-Geil-Brücke gemacht hat,
in einer eigenen Ausstellung zeigen. Viele Stunden hat die Fotografin die Lahn von ihrer Wohnung aus beobachtet, Veränderungen
wahrgenommen und in einem Foto festgehalten. Dabei hat sie Bilder und Momente, festgehalten, die wir vielleicht in Erinnerung hatten, aber längst vergessen haben. Am Sonntag, 1. März 2015, wird
sie in Zusammenarbeit mit der Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara
Rhein-Lahn-Kurier
von 11,00 bis 17,00 Uhr im Gemeindehaus St. Barbara in der
Johann-Baptist-Ludwig-Straße ihre Bilder zeigen.
Die Ausstellung hat sie in folgende Themen unterteilt: „Arbeitswelt,
Tourismus, Freizeit, Vier-Jahres-Zeiten und Blaue Stunde.“ Alle interessierten Bürger und Freunde der Lahn und der Schifffahrt können
sich die Bilder bei Kaffee und Kuchen und freiem Eintritt ansehen.
Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen kommt der KF
St. Barbara, der Feuerwehr Lahnstein Wache Nord und THW OV
Lahnstein zu Gute.
Skatabend
Skat wird wieder gespielt am Freitag, 27. Februar, um 19.00 Uhr im
Gemeindehaus St. Barbara.
Eine-Welt-Tag in Frankfurt
„Partnerschaft ein Gesicht geben“- unter dieses Motto hat der Fachausschuss des Kolpingwerkes Limburg den Eine-Welt-Tag am
Samstag, 28. Februar in Frankfurt gestellt.
Ideen für faires Einkaufen und Kochen, Workshops zum Mitmachen
und Nachahmen u.a.m. bieten die Kolpingjugend und das KolpingBildungswerk im Kolpinghaus Frankfurt an.
Die Veranstaltung beginnt um 12.00 Uhr und endet gegen
17.00 Uhr.
Die Kolpingfamilie St. Barbara wird an diesem Eine-Welt-Tag teilnehmen und die Projekte, die sie in den vergangenen Jahren unterstützt hat, präsentieren.
Eine Abordnung der Kolpingfamilie wird diese Veranstaltung besuchen.
Wer Interesse hat, mitzufahren, melde sich bitte bei Ferdi Müller,
Tel.9218434.
Wir fahren entweder mit Zug (Wochenendticket) oder PKW (je nach
Teilnehmerzahl).
Fasten- und Solidaritätsessen
Ebenfalls am 1. März lädt die KF zum Fasten- und Solidaritätsessen
in das Gemeindehaus ein. Es werden wieder Pellkartoffel und
Quark angeboten. Beginn 12.00 Uhr. Der Erlös des Essens wird
verwendet für ein Projekt der Kolpingfamilie in Tasnad (Rumänien)
und für Asylsuchende in Lahnstein.
Basteltreffen
Der nächste Bastelabend findet am Mittwoch, 4. März, statt. An diesem Abend geht es um „Osterbasteleien“. Beginn um 19.00 Uhr im
Jugendheim. Interessenten sind immer herzlich willkommen.
■■ Kolping Oberlahnstein
Einkehrtag mit Andrea Schwarz
Zum Besinnungsnachmittag in der Fastenzeit
mit der bekannten christlichen Schriftstellerin
Andrea Schwarz lädt die Kolpingfamilie St. Martin am Sonntag, 8. März 2015 von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr im Pfarrzentrum am Europaplatz ein.
Anmeldungen werden noch kurzfristig von Ulrike und Ralf Schneider, Telefon 02621/40803, entgegen genommen.
Der Einkehrtag mit der Schriftstellerin und Theologin steht unter
dem Motto: „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt...“
Diese Veranstaltung ist ein besonderer spiritueller und religiöser
Höhepunkt im 150. Jubiläumsjahr der Kolpingfamilie.
Eine Teilnahme mit Gespräch, Nachdenken, Meditation und neuen
Impulsen ist gleichsam eine „Wellnessoase“ für die Seele.
IMPRESSUM:
Die Wochenzeitung “Rhein-Lahn-Kurier” mit den öffentlichen
Bekanntmachungen der Stadt Lahnstein sowie den Zweckverbänden nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz
(GemO) vom 31. Jan. 1994 - GVBl. S. 153 ff. - und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden
Fassungen, erscheint wöchentl. freitags. Verantwortlich für den
amtlichen Teil: Stadt Lahnstein, der Oberbürgermeister. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag +
Druck Linus Wittich KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf.
1451 (PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.-Nr.: 0 26 24/911-0.
Fax: 0 26 24 / 911-195. Internet-Adresse: www.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: presse@lahnstein.de
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages, Innerhalb des Stadtbereichs Lahnstein wird die Heimat- und Bürgerzeitung jedem erreichbaren Haushalt zugestellt. Bei Einzelversand durch den
Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein und sollten grundsätzlich über die Stadtverwaltung eingereicht werden. Gezeichnete
Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist.
Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für Textveröffentlichungen
gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag erstellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen
und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und die
z. Zt. gültigen Anzeigenpreislisten. Bei Nichtbelieferung ohne Verschulden des
Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens,
bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
13
Nr. 09/2015
Die Bestsellerautorin Andrea
Schwarz ist am 8. März 2015 zu
Gast im Pfarrzentrum am Europaplatz
7. Kinderkleiderund Spielzeugbasar
Der 7. Kinderkleider- und Spielzeugbasar wird am Samstag,
14. März 2015 in der Zeit von 10
bis 12 Uhr im großen Saal des
Pfarrzentrums am Europaplatz
durchgeführt.
Schwangere dürfen bereits 30
Minuten früher hinein. Es gibt
auch wieder Kaffee, Kuchen und
Waffeln.
Zehn Prozent des Erlöses kommen sozialen Zwecken zugute, welche Kinder und junge Familien begünstigen. Die Kolpingfamilie freut
sich wieder über viele Käuferinnen und Käufer.
Rückblick in Bildern
Immer wieder bestieg und besteigt die Kolpingfamilie St. Martin in
ihrer 150-jährigen Geschichte den Bus.
Die reisende Kolpingfamilie hat Tradition. Der Kolping-Reisedienst,
noch ohne Internet und modernste Kommunikationsmittel seinerzeit
vorbildlich organisiert von Roland Jussen und Herbert Kurth, war im
Jahre 1996 im Spreewald.
Da bot sich ein Schnappschuss der Kolpinger im Kahn auf dem Trip
durch das idyllische und naturbelassene „Gurkenparadies“ an.
Vor 19 Jahren war Kolping im Spreewald
Vereine und Verbände
■■ Jahrgang 1955/56 Oberlahnstein
Ein neues Stammtischjahr bricht an, lässig, modern und unkonventionell, aber sehr persönlich. Dieses Mal am Donnerstag, 5. März in
Oberlahnstein im Restaurant „Al Trullo“ zu italienischen Gaumenfreuden, wie gewohnt ab 19.00 Uhr. Wer es nicht punktum schafft,
darf sich auch gerne noch später dazu gesellen - unter dem Motto „Je später der Abend, je netter die Gäste!“ Das Angebot richtet sich
auch an freundliche Neuzugänge, ein herzliches Willkommen – wer
nicht wagt, der nicht gewinnt. Noch eine wichtige Nachricht: Das
60-jähriges Klassentreffen wird 2016 entweder am letzten Wochenende im Mai oder das erste im Juni sein und nicht wie vorgesehen
2015.
■■ Chorgemeinschaft Lahnstein
Chorproben im Monat März 2015
Dienstag, 03.03.2015, 19:30 Uhr im JUKZ
Dienstag, 10.03.2015, 19:30 Uhr im JUKZ
Dienstag, 17.03.2015, 19:30 Uhr im JUKZ
Dienstag, 24.03.2015, 19:30 Uhr im JUKZ
Dienstag, 31.03.2015, 19:30 Uhr im JUKZ
Jahreshauptversammlung
MGV 1863 Oberlahnstein
Die Jahreshauptversammlung fand am 30.Januar 2015 statt. Es
waren keine Vorstandswahlen auf der Tagesordnung, einzig wurde
J. Klockner als Kassenprüfer für J. Dehe gewählt. Nach Begrüßung
und Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, trug
der 1. Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht vor. Es folgten das
Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2014, der Bericht
des Kassierers und die Aussprache hierzu. Im Bericht der Kassen-
Rhein-Lahn-Kurier
prüfer wird dem Kassierer eine einwandfreie Buchführung bei einer
stabilen Kasse testiert. Nach der Entlastung des Vorstandes wurde
der Veranstaltungsplan 2015, die Sängerfahrt im Mai an die Romantische Straße und für den 24. Juni ein Ausflug zur Landesgartenschau nach Landau vorgestellt. Eine Fahrt ins Blaue wird am 27.
September stattfinden. Zum Abschluss wurden Wünsche und Anregungen aus der Versammlung besprochen.
Wandergruppe MGV 1863 Oberlahnstein
Am Samstag, 21. März 2015, Abfahrt mit dem Zug bis Osterspai. Ab
hier wird über den „Ellig“ gewandert, leicht ansteigend, bis zur Florianshütte. Hier wird eine Pause eingelegt und der schöne Ausblick in
das Rheintal genossen. Über den Rheinsteig geht es weiter, der
zunächst durch einen dichten Laubwald und später über gute Feldwege bis nach Filsen führt. Über einen gut ausgebauten Feldweg
geht es nach Osterspai. Der Abschluss nach ca. 2,5 Stunden Wanderung ist im Weingut Didinger.
Abfahrt: 13:00 Uhr Bf Niederlahnstein (Einsteiger bitte vorher bei G.
Vogel melden wegen Fahrkarte) 13:03 Uhr Bf Oberlahnstein.
Hier noch eine kleine Wanderterminvorschau: 25.04.,01.05.,23.05.
und 27.06.2015.
■■ Carneval Comitee Oberlahnstein e.V.
Straßenkarneval mit Sonne und bei bester Laune
Die „tollen Tage“ bis zum Fastnachtsdienstag waren für die CCO-Aktiven vor allem vom Straßenkarneval geprägt.
Beim Kinder- und Jugendumzug am Fastnachtssamstag strahlte die Sonne mit den kleinen Narren
um die Wette. Die Kindertollitäten Prinz Jonas I und
Kinder-Lahno-Rhenania Antonia I. bildeten in ihrem
neuen Kindertollitätenwagen den absoluten Höhepunkt des Umzugs, nach dem sich beim großen
Finale auf dem Salhofplatz alle Teilnehmer zu
einem eindrucksvollen Schlussbild versammelten.
Auch der Rosenmontag verlief bei bester Stimmung, wenn auch kalter Witterung. Aber die vielen tausend Narren am Straßenrand hatten sich entsprechend mit warmer Kleidung und entsprechenden
Getränken ausgestattet, so dass der närrische Lindwurm mit seien
mehr als 90 Zugnummern unter der Regie von CCO-Zugleiter Klaus
Fassbender ohne Verzögerungen durch Oberlahnstein laufen
konnte.
Für Edi Jäger und Uschi Schickel war dies ein ganz besonderer Tag,
denn vor 50 Jahren waren die Beiden die närrischen Tollitäten in
Lahnstein und zogen am Rosenmontag auf ihren Wagen durch die
Stadt. Also war klar, dass sie auch 2015 noch einmal im Rosenmontagszug mit dabei sind.
14
Nr. 09/2015
Einen der Höhepunkt im
Rosenmontagszug bildete
der CCO-Elferrat mit seinem
Prunkwagen. Mehrere hundert Kilo Wurfmaterial machten die Narren glücklich.
Elferratspräsident
Markus
Krapf und seine Elferräte
hatten fast nicht genug
Hände um die vielen Süßigkeiten und andere kleine
Sachen unters Volk zu werfen.
Auch für Lahno-Rhenania
Athina I war der Rosenmontagszug der absolute Höhepunkt ihres Regentenjahrs.
Gemeinsam mit den Kindertollitäten ließ sie sich nach
dem Umzug noch einmal
ablichten.
■■ Traditionsgarde Rot-Weiß e.V. Lahnstein
Auch 2015 war die Traditionsgarde wieder beim Lahnsteiner Karneval aktiv dabei. Schwerdonnerstag hieß es traditionell für die rotweißen Gardisten, mit der Kanone im Gepäck, bei der Eroberung
des Rathauses zu helfen. Streng nach Männlein und Weiblein
getrennt wurde zum Rathaus gezogen, wo die Närrische Turmgarde
alles dafür tat, Oberbürgermeister Labonte und seine Mitarbeiter
aus dem Rathaus zu werfen. Dies gelang auch kurz darauf, ohne
nennenswerte Gegenwehr der Stadtbediensteten.
Samstags nahm die Traditionsgarde mit einer großen Gruppe am
Kinder- und Jugendumzug des CCO teil. Fast 30 Garde-Kinder (und
auch ein paar Große) marschierten bei herrlichem Wetter durch
Lahnsteins Straßen.
Auch beim 24er-Ball war die Traditionsgarde wieder mit einer Abordnung von 20 Leuten vertreten, und feierte mit der Gesellschaftlichen
Vereinigung 1924 die Fastnacht.
Sonntags fand der Närrische Frühschoppen der Traditionsgarde
Rot-Weiß im TGO Turnerheim in der Westallee statt. Dies war für
den Verein eine erfreuliche Rückkehr zu seinen Wurzeln, da schon
zu den Gründungszeiten alle Veranstaltungen im Turnerheim stattgefunden haben. Mit einem bunten karnevalistischen Programm
konnten die Zuschauer den Tag bei warmen Essen und reichlich
Getränken genießen. Das Programm beinhaltete neben einigen
Tanzeinlagen und Auftritten befreundeter Vereine natürlich die vereinseigenen Akteure. Kindershowballett, Kindermarschballett,
Showballett, Marschballett, Männerballet: bei der Traditionsgarde
Rot-Weiß gibt es eine reichhaltige Mischung verschiedener tänzerischer und karnevalistischer Darbietungen, die begeistert vom Publikum aufgenommen wurde. Eine besondere Auszeichnung an verdiente Mitglieder, der „Till“, wurde dieses Jahr an Dagmar Lubjuhn
verliehen, welche schon seit vielen Jahren die Kostüme des Showballetts designt und auch sonst immer da ist, wenn Hilfe gebraucht
wird. Das große Finale dieses Jahr wurde vom Showballett übernommen, welches nochmals ihre grandiose Westernshow „Boots
are Dancing“ vorführten.
Rosenmontag, der Höhepunkt im Lahnsteiner Karneval, begann für
die Traditionsgarde mit einem Frühschoppen im Pfarrzentrum am
Europaplatz. Danach zogen alle gemeinsam zum Aufstellungsplatz
des Rosenmontagszuges. Es war kalt, aber glücklicherweise trocken, und so stand einem wieder mal top organisierten RoMo-Zug
nichts im Wege.
Nach dem Rosenmontagszug begann im Pfarrzentrum am Europaplatz die in Lahnstein sehr beliebte RoMo-Party der Traditionsgarde
Rot-Weiß. Die Cocktail-Party-Band ließ keine Musikwünsche offen
und die Stimmung im vollen Saal kochte. Bis tief in die Nacht tanzten und feierten die Besucher und ließen einen wunderschönen Tag
ausklingen.
Die Gardisten der Traditionsgarde Rot-Weiß vor dem Rosenmontagszug
Rhein-Lahn-Kurier
Müde, aber motiviert, stand Dienstags dann die Kappenfahrt des
NCV für die Traditionsgarde auf dem Programm. Bei trockenem
Wetter ging es durch die gefüllten Niederlahnsteiner Straßen bis
zum Abschluss auf dem Marktplatz.
Mit dem gemeinsamen Heringsessen am Aschermittwoch fand eine
erfolgreiche und sehr schöne Kampagne 2015 ihr Ende, aber es
heißt auch ganz sicher wieder in der nächsten Session: „Rot-Weiß
schunkelt, Rot-Weiß lacht, Rot-Weiß feiert Fassenacht“. Und das
seit dann 33 Jahren.
■■ Niederlahnsteiner Carneval Verein
80 Jahre „Kappenfahrt“ krönt die NCV-Karnevalskampagne
Die „Kappenfahrt“, die im 80. Jahr durch Niederlahnsteins Straßen rollte, beendete den Straßenkarneval
wie es besser nicht hätte sein können. Denn auch
das Wetter meinte es gut mit allen Narren. Die fast
100 Zugnummern hatten für die Zuschauer am Straßenrand einiges zu bieten: Motiv- und Comitéwagen, Musikkapellen, Fußgruppen in bunten Kostümen und Garden. Ein ganz herzliches „Danke“ an
die zahlreichen Helfer, die Zugleiter Michael Sturmes tatkräftig unterstützten: die Freiwillige Feuerwehr Wache Nord, die Polizei, alle
Hilfsdienste und die zahlreichen Ordner, die gemeinsam dafür sorgten, dass der Umzug reibungslos verlief.
(v.l.) Zugleiter Michael Sturmes und Sitzungspräsident Günter Groß nach der
erfolgreichen Durchführung der Kappenfahrt 2015
Wie seit Jahrzehnten
schon bilden die
Gruppen des Niederlahnsteiner Carneval Vereins den
letzten Block des
Umzuges: Jugendpräsidentin Lena Korn fuhr mit dem Jugendelferrat auf der Lok mit,
die Kinder- und Jugendgarden und die Marschtanzgarde sowie die
Tanzgruppe „Family and friends“ als Piraten folgten.
15
Nr. 09/2015
■■ Sozialverband VdK Ortsverband Oberlahnstein
Einladung zur Mitgliederversammlung am 14.
März 2015 um 15.00 Uhr im „Rebstock“
Tagesordnung: 1. Eroffnung und Begrüßung.
2.Totenehrung. 3. Verlesen des Protokolls der letzen Mitgliederversammlung. 4. Kassenbericht. 5. Bericht der Kassenprüfer. 6. Veranstaltungen in 2015. 7. Verschiedenes, a) Anregungen und Beanstandungen der Mitglieder, b) Statistik.
■■ AWO Ortsverein Lahnstein
Der nächste Kaffeenachmittag für unsere Mitglieder findet am Freitag, 06. März 2015 um 15.00
Uhr im Gasthaus Winzerhaus in Oberlahnstein
statt.
■■ Behindertensportgruppe Lahnstein
Nicht im Wasser, sondern im Gemeindehaus St. Barbara trafen sich
in der Fastnachtswoche die Aktiven der BSG Lahnstein gemeinsam
mit dem VdK-Stammtisch, um dem karnevalistischen Treiben freien
Lauf zu lassen. Die Vorsitzenden Otto Zehres, der als Taucher mit
der BSG-Narrenkapp auftrat, und Karl-Heinz Caspari freuten sich,
so zahlreiche Mitfeiernde mit einem kräftigen Helau begrüßen zu
können.
Schon die ersten Büttenrednerinnen Katharina Abbing und Ursula
Kaffei bestellten zur Befriedigung der Essenslust im Jahre 2030
eine Pizza, die den gläsernen Menschen gemäß ihrem Gesundheitszustand und den Vorgaben des Geldinstitutes „ausgeliefert“
wurde.
Wilma Jungbauer, die Krankenschwester, erzählte von ihren ‚Erlebnissen mit „Patienten“: ihnen allen wird ja gut geholfen, aber man
erfährt auch so einiges von ihnen, z.B. bei Geständnissen in der
Narkose. Am schlimmsten aber sei ein Mann, der um den Kreissaal
rennt. Trudel Best und Ursula Kaffei berichteten von ihrem Einkauf
in der Apotheke mit schlimmen Verwechslungen, aber alles für die
Gesundheit und die Lust.
Der Jugendelferrat mit Präsidentin Lena Korn auf der NCV-Lok
Die Fußgruppe „Mixed Pickles“ als rot-weiße Clowns bildeten eine
Einheit mit dem Elferratswagen. Das diesjährige Sessionsmotto
„Vorhang auf und Bühne frei für die Lehner Narretei“ wurde von den
Wagenbauern super umgesetzt: den Elferratswagen zierte ein großer liegender Clown. Das große Finale der Kappenfahrt auf dem
Marktplatz erreichten die Teilnehmer nach gut zwei Stunden. Sitzungspräsident Günter Groß und Vorsitzender Uwe Unkelbach verliehen die begehrten Orden an die schönsten Kostümgruppen und
den letzten Orden der Kampagne erhielt traditionsgemäß Zugleiter
Michael Sturmes. Lahno-Rhenania Athina I. sowie die Kindertollitäten Jonas I. und Antonia I. konnten sich auf der Bühne von ihrem
närrischen Publikum und Mitstreitern verabschieden.
Der NCV-Elferrat auf dem wie immer komplett neu aufgebauten
Wagen der Kampagne 2015 sowie die NCV-Aktiven der einzelnen
Gruppierungen
Zwei alternde Frauen (Inge Sturmes und Katharina Abbing) stellten
fest, dass nichts mehr so ist wie es mal war, selbst Männer wollen
sie nicht mehr vernaschen, sondern nur noch ihre Taschen. Auch
Jürgen Autor und Otto Zehres wussten mit weiteren karnevalistischen Beiträgen die Anwesenden zu erheitern.
Selbst Pfarrer Thomas Barth
ließ es sich nicht nehmen, in
dieser „sturmfreien“ Narhalla
in die Bütt zu steigen, vom
Dienstgespräch alter Bekannter zu berichten und Geschichten aus seinem priesterlichen Leben, angereichert
mit menschlichen Gegebenheiten, zu erzählen.
Das Prinzenpaar nach der
Inthronisation.
Zur großen Freude aller
Anwesenden herrschte das
Rhein-Lahn-Kurier
Prinzenpaar Brigitte I. und Herbert I. (Brigitte Lotz und Herbert
Questereit) souverän und gab der Veranstaltung den besonderen
Glanz.
■■ Turngemeinde 1878 e.V. Oberlahnstein
TGO im Karneval
Mit einer Fußgruppe voller Clowns und natürlich dem
Fanfarenzug war die Turngemeinde Oberlahnstein
bei den diesjährigen Karnevalsumzügen am Rosenmontag in Oberlahnstein und am Dienstag bei der
Kappenfahrt in Niederlahnstein am Start.
■■ Karate Dojo Sandokan Lahnstein e.V.
Jetzt Karate lernen
Der Karate Verein in Lahnstein nimmt neue Interessenten auf
Was sollte man wissen:
Geboten wird Training in drei verschiedenen Gruppen: Kinder ab 7
Jahre, Jugendliche & Erwachsene ohne Altersbegrenzung. Kinder
und Jugendliche trainieren bei Heribert Seil in der Freiherr von Stein
Schule, Gymnasialstraße, Lahnstein. 16.00 h Kinder, 17.00 h
Jugendliche.
In beiden Gruppen können Neue aufgenommen werden. Kostenfreies Probetraining, Heribert Seil beantwortet alle Fragen.
Voraussetzung:
Keine Voraussetzungen erforderlich.
Kosten:
Keine Aufnahmegebühren und keine Lehrgangskosten. Lediglich
der monatliche Vereinsbeitrag ist nach Anmeldung zu entrichten.
Anmeldung:
Im Training beim Trainer Heribert Seil oder seinen Söhnen Daniel
und Andreas.
Wichtig:
Ein Beitritt ist jederzeit möglich. Der Verein ist auch beim Kinderund Jugendtag in Lahnstein, am 27.06.2015, dabei. Karatevorführung in Lahnstein, Jugendkulturzentrum, Wilhelmstraße 59.
Informationen:
N. Haas, Tel. 0261 - 679353 oder 0171 - 7067708, Heribert Seil:
02621 - 610616; norberthaas@gmx.de, hp: www.dojo-sandokan.de
Weitere Trainingsmöglichkeit:
Montag, ab 20.00 h, Schulzentrum Oberhecker Weg, Jugendliche /
Erwachsene und Gruppe „50 plus“.
Die kleinsten unseres Vereins mit Heribert Seil rechts
und Andreas Seil links.
■■ Schachverein Turm Lahnstein 1979 e.V.
Erfolgreiche vierte Mannschaft
Gleich zum dritten Mal hintereinander gewann die
vierte Vertretung des Schachvereins Turm Lahnstein, die ausschließlich aus Jugendlichen besteht,
ihr Spiel in der B-Klasse des Schachbezirks RheinNahe. Mit 2,5:1,5 blieb sie in der Besetzung Niklas
Herbel, Lars Weißenfels, Elsin Smakic und Ismael Smakic gegen
16
Nr. 09/2015
die SG Hunsrück III siegreich und weist jetzt zum ersten Mal im laufenden Spieljahr ein positives Punktekonto auf.
Die Spielabende des Schachvereins Turm Lahnstein finden jeden
Freitag ab 18.30 Uhr (Jugend) und 19.30 Uhr (Erwachsene) im
Vereinslokal Pinocchio, Schulstraße, statt. Interessierte jeden
Alters vom Anfänger bis zum Großmeister sind immer herzlich
willkommen.
■■ FSV Rot-Weiß Lahnstein
www.fsv-lahnstein.de
Ergebnisdienst des FSV RW Lahnstein :
Herren, Kreisfreundschaftsspiele
FSV RW Lahnstein - SV Braubach....................... 5:0
FSV RW Lahnstein - TuS Singhofen..................... 0:2
C-Junioren, Kreisfreundschaftsspiele
FSV RW Lahnstein - FC Horchheim..................... 3:0
D-Junioren, Kreisfreundschaftsspiele
FSV RW Lahnstein - FC Metternich II.......................................... 3:6
E-Junioren, Sparkasse Futsalhallenmeisterschaft
Runde 3,Gruppe 5, Begegnungen:
FSV RW Lahnstein - SG 2000 Mülheim-Kärlich........................... 0:0
SC 2009 Lahnstein III - FSV RW Lahnstein................................. 0:4
FSV RW Lahnstein - JSG Immendorf/Niederberg II..................... 1:0
FSV RW Lahnstein - TuS RW Koblenz......................................... 0:1
VFL Kesselheim - FSV RW Lahnstein.......................................... 0:5
Mit den vorgenannten Ergebnissen wurde Tabellenplatz 3 der
Gruppe erreicht.
E-Junioren, Sparkasse Futsalhallenmeisterschaft
Runde 3,Gruppe 4, Begegnungen:
FC Arzheim - FSV RW Lahnstein II.............................................. 2:0
FSV RW Lahnstein II - SF Höhr-Grenzhausen III......................... 0:0
SV Niederwert - FSV RW Lahnstein II.......................................... 3:0
TUS Rhens - FSV RW Lahnstein II.............................................. 3:0
FSV RW Lahnstein II - Spvgg. Bendorf........................................ 1:0
Mit den vorgenannten Ergebnissen wurde Tabellenplatz 4 der
Gruppe erreicht.
Spielplan vom 27.02.2015 bis 06.03.2015 :
Freitag, 27.02.2015
B-Junioren, Meisterschaftsspiel Kreislasse
17:00 TuS RW Koblenz II - FSV RW Lahnstein
A-Junioren, Meisterschaftsspiel Kreislasse
19:30 TV Mülhofen - FSV RW Lahnstein
Sonntag, 01.03.2015
G-Junioren/Bambini, Tauris Hallencup
Runde 3, Gruppe 5, Spielort: Halle, Schulzentrum Koblenz-Karthause, 11:00 bis 13:30 FSV RW Lahnstein (4 Spiele)
Herren, Meisterschaftsspiel Kreisliga D
14:30 FSV RW Lahnstein - SV Sayn
Donnerstag, 05.03.2015
D-Junioren, Kreisfreundschaftsspiele
18:30 JSG Nievern - FSV RW Lahnstein
B-Junioren, Meisterschaftsspiel Kreislasse
18:30 FSV RW Lahnstein - VfR Koblenz
Freitag, 06.03.2015
A-Junioren, Meisterschaftsspiel Kreislasse
19:30 FSV RW Lahnstein - JSG Immendorf II
■■ VfL Lahnstein
Lion Krejsa vertritt den VfL Lahnstein auf der Deutschen Meisterschaft
Nach den Titelgewinnen im letzten Jahr (U15
Rheinlandmeister, Rheinland Pfalz Meister und
Südwestdeutscher Meister) startet Lion in diesem
Jahr zum ersten Mal in der neuen Altersklasse U18.
Bei den diesjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften musste er sich im ersten Kampf nach kurzer Zeit geschlagen geben, ähnlich wie in Kampf
drei, wo er den beiden Erstplatzierten aus der Pfalz
und Hessen gegenüber stand.
Die Kämpfe zwei und vier konnte er sicher für sich entscheiden und
wurde somit absolut verdient, unter den Augen seines Trainers Nils
Lubitz und den U 18 Verantwortlichen des Verbandes, Dritter!!!
Diese Platzierung berechtigt ihn
den VfL Lahnstein und den Verband auf der Deutschen Meisterschaft zu vertreten.
Noch zu früh für die Deutschen Meisterschaften
Nach einem dritten Platz bei
den Rheinlandmeisterschaften
startete Lisa Samfass am Fastnachtsonntag in ihrer neuen
Altersklasse U21 bei den Südwestdeutschen Meisterschaften
in Bad Ems. In den vergange-
Rhein-Lahn-Kurier
nen beiden Jahren hatte, sie nach vielen Jahren der Wettkampfpause, wieder der Ehrgeiz gepackt und sich auf die Matte zurückgekämpft. Nach vielen Einheiten in Lahnstein und Koblenz hat sie im
vergangenen Jahr auch die Mannschaft des JC Bad Ems unterstützt. Trotz guter Leistungen am heutigen Tag reichte es nicht für
eine Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft. Nun heißt es für
sie und das Trainerteam diesen Weg weiter zu gehen. Die Fitness
und die Technik um solche Kämpfe zu gewinnen bringt sie mit,
arbeiten muss sie an ihrer Strategie und Taktik“, meint Trainer Nils
Lubitz. Und die fehlende Wettkampferfahrung wird auch bald der
Vergangenheit angehören.
Kurs Stretch&Relax
Ab Montag, 09. März von 17.15 - 18.50 Uhr findet im Schulzentrum
alte Turnhalle (Birkenweg), im Gymnastik Raum mit der Übungsleiterin Nicolé Fischer ein neuer Kurs Stretch&Relax statt. Für alle, die
sich wieder einmal so richtig recken und strecken möchten und
dabei entspannen wollen. Im Vordergrund steht das langsame Dehnen und Stretchen der gesamten Muskulatur, wobei auch das Relaxen nicht zu kurz kommt. Zwischen den vielfältigen Dehnübungen,
die auch die Tiefenmuskulatur positiv beeinflusst, werden immer
wieder Entspannungsübungen für Körper und Geist einfließen. Es
ist eine ruhige aber auch intensive Stunde auf der Isomatte. Daher
bitte warme, bequeme Trainingskleidung tragen.
Kurs Rückentraining
Der Rücken tut weh und der Nacken ist
total verspannt...
Fehlende gezielte Bewegung in Kombination mit dem Alltagsstress ist die Hauptursache dafür.
Der VfL Lahnstein bietet immer montags von 19.00 bis 20.00 im
Schulzentrum alte Turnhalle (Birkenweg), im Gymnastik Raum
einen präventiven Wirbelsäulengymnastik Kurs mit fachkompetenter
Betreuung durch eine lizenzierten Übungsleiterin an. Der nächste
Kurs startet am Montag, 09. März 2015.
Weitere Informationen finden Sie auf der VfL Homepage: www.vfllahnstein.de.
■■ TSC Rhein-Lahn-Royal Lahnstein
Lateinamerikanisch Tanzschritte kombiniert mit Aerobic - so lässt sich Zumba
am ehesten beschreiben. Die Tänzer bewegen sich dabei meist zu südamerikanischer Musik.
Eine Zumba-Stunde läuft etwa so ab: Die Kursleiterin tanz
bestimmte Schrittfolgen vor und die Kursteilnehmer machen mit - so
gut sie es können. Auf Perfektion kommt es dabei nicht an. Gerade
Anfänger fühlen sich so nicht überfordert und „Man kommt schnell
rein“. Die Schritte sind recht einfach und deshalb leicht zu lernen.
„Zumba trainiert den ganzen Körper“. Es verbessert Ausdauer,
Beweglichkeit sowie die Koordination, stärkt die Muskulatur und das
Herz-Kreislauf-System.
Immer Dienstags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
unter der Leitung unserer lizenzierten ZumbaTrainerin Anja Strubel-Horch.
In der Freiherr-vom-Stein-Schule, Gymnasialstr. 8 in 26112 Lahnstein.
Infos unter: Hans Wickert 02621/4217
Mail: h.wickert@tsc-royal-lahnstein.de
■■ Marinekameradschaft feiert Karneval
Viele gut gelaunte „Marinekameradschaftsjecken“
hatten sich am Rosenmontag in der Messe eingefunden, um pünktlich um 11 Uhr 11 die traditionelle
Fastnachtsfete zu starten. Bei Weck un Worscht (es
gab aber auch leckere Berliner) und reichlich Gerstensaft kam die Veranstaltung schnell auf Touren.
Und was ist Fastnacht ohne Büttenreden: für ihre
Vorträge ernteten Rita Jäger, die ihre Zuhörer auf
eine Kreuzfahrt entführte und Detlef Fussinger, der
das Leben in der Kameradschaft zielsicher beschrieb, viel Applaus.
17
Nr. 09/2015
ren des vorbeiziehenden Rosenmontagszuges zugejubelt. Danach
gings dann drinnen weiter. Es war wieder ein gelungener Höhepunkt im Kameradschaftsleben, der auch im nächsten Jahr wieder
fest eingeplant ist!
■■ Gesellschaftliche Vereinigung
1924 Oberlahnstein e.V.
Der nächste 24er-Damenstammtisch findet
03.03.2015 ab 19.30 Uhr im „Koppelstein“ statt.
am
■■ Schifferverein Lahnstein
Der Schifferverein Lahnstein lädt alle seine Mitglieder, Freunde und Bekannten ganz herzlich zum
nächsten Stammtisch ein. Dieser findet am Sonntag, 01. März, ab 11 Uhr im Gasthaus „Zum Anker“
statt. Im Anschluss erfolgt der Besuch der Fotoausstellung „Die Lahn bei Lahnstein zwischen Schleuse und Rudi-Geil-Brücke“ von Magdalene Diefenbach im Gemeindehaus St. Barbara.
■■ Vogelfreunde Rhein-Lahn-Eck 1968 e.V. Lahnstein
Die Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 06. März 2015 im
Vereinslokal Rosenacker in Braubach statt.
Sozial- und Pflegedienste
- Anzeige ■■ Hildegard von Bingen Senioren-Zentrum Koblenz
Lang-, Kurzzeit-, Verhinderungs- sowie Tages- und Nachtpflege
Tel.:....................................... 0261/293513-0, Fax: 0261/293513-333
Wissenswertes
■■ Finanzamt Sankt Goarshausen-Sankt Goar
Geänderte Bankverbindung der Finanzverwaltung RheinlandPfalz
Bei Überweisungen auf alten Kontonummern keine automatische Weiterleitung mehr
Bereits seit 2003 wurden die Bankverbindungen der rheinland-pfälzischen Finanzverwaltung umgestellt. Einzahlungen auf die alten
dreistelligen Kontonummern der Finanzkassen wurden jedoch als
Service bislang automatisch weitergeleitet. Ab 01.03.2015 entfällt
dieser Service der zuständigen Landesbank Baden-Württemberg.
Einzahlungen auf die alten Konten werden ab diesem Zeitpunkt mit
dem Hinweis „Kontonummer erloschen“ zurück gewiesen.
Um auch ab 01.03.2015 Zahlungen pünktlich an die Finanzverwaltung zu leisten und Säumniszuschläge zu vermeiden, müssen
daher die jeweiligen Bankverbindungen verwendet werden, die auf
den aktuellen Steuerbescheiden vermerkt sind. Die Kontoverbindungen sind ebenfalls auf den Internetseiten der Finanzämter zu
finden.
Eine Liste aller Finanzämter ist auf folgender Internetseite:
https://www.lfst-rlp.de/home/finanzaemter/index.html
65
Herzlichen Dank
Für die vielen Glückwünsche,Blumen
und Geschenke zu unserer
Eisernen Hochzeit
möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Verwandten,
Freunden, Bekannten und Nachbarn recht herzlich
bedanken. Wir haben uns beide sehr gefreut.
Anni und Siegfried Herber
Friedrichssegen, im Februar 2015
Musikalisch auf der Höhe zeigte sich auch die Fastnachtskombo um
Charly Fussinger und Hans Lief, die mit „Kölsche Tön“ und den klassischen Schunkelliedern für viel Stimmung sorgten. Am Nachmittag
wurde dann vorübergehend draußen weiter gefeiert und den Akteu-
Freudige Ereignis-Anzeigen:
wittich.de/familienanzeigen
Rhein-Lahn-Kurier
18
Nr. 09/2015
Wenn die Kraft zu Ende geht
ist Erlösung eine Gnade
Herzlichen Dank
Lenchen
Trox
* 13.4.1925
† 2.2.2015
für ein stilles Gebet,
für eine stille Umarmung,
für tröstende Worte,
gesprochen oder geschrieben,
für einen Händedruck,
wenn Worte fehlten,
für Blumen, Kranz- und
Geldspenden,
für das Geleit in der Stunde
des Abschieds,
für alle Zeichen der Liebe
und Freundschaft.
Irmgard Radermacher
geb. Rinck
* 15.06.1930 † 23.02.2015
Wir sind traurig, dass Du gingst, aber dankbar,
dass es Dich gab.
Unsere Gedanken kehren in Liebe immer zu
Dir zurück.
Renate Hohl geb. Radermacher
mit Sascha und Marco
Manfred und Sabine Radermacher
mit Jörg, Esther und Pauline
und Anverwandte
Hans Jürgen Trox
Monika Heinz
Lahnstein, im Februar 2015
Traueranschrift: Manfred Radermacher,
Hohenrhein 11, 56112 Lahnstein
Bestattungs-Vorsorge: Heute schon an morgen
denken für den Partner, die Familie und für sich selbst.
Trauerfeier und Urnenbeisetzung finden am
Mittwoch, dem 04. März um 13.30 Uhr auf
dem alten Friedhof Niederlahnstein statt.
Bestattungshaus
Weiland
ehem.
Seel
56112 Lahnstein Blankenberg 13
●
Tel. 0 26 21 / 41 30 Fax 1 84 46
●
Erd-, Feuer-, Seebestattungen
Wir beraten, erledigen alle notwendigen Formalitäten
und geben den Hinterbliebenen unseren Beistand.
Einschlafen dürfen, wenn man müde ist
und eine Last fallen lassen, die man lange
getragen hat, das ist eine tröstliche und
wunderbare Gnade.
Hermann Hesse
Wir nehmen Abschied von meinem geliebten
Mann, Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder,
Schwager und Onkel
Günther Reiss
* 13.4.1940
† 16.2.2015
der am 16.2.2015 von uns gegangen ist.
Er wird immer ein Teil von uns sein.
Im Namen aller Angehörigen
Gabriele Reiss
Die Urnenbeisetzung findet am Donnerstag, dem 5. März 2015,
um 14.00 Uhr, im Ruhewald Boppard statt.
Wir trauern um
Günther Reiss
* 13.04.1940
† 16.02.2015
Nach 35-jähriger Vereinszugehörigkeit wurde unser
Ehrenkommandeur und Attache de la Suite Günther Reiss
am 16. Februar 2015 – am Morgen des Rosenmontags –
nach schwerer Krankheit aus unserer Mitte gerissen.
Mit Günther Reiss verlieren wir eine Persönlichkeit,
die die Garde über Jahrzehnte geprägt hat. Seit seiner
Mitgliedschaft in der NTG war er immer im Kommando
tätig, u.a. als Vorsitzender (von 1992 bis 2004) und zuletzt
als Verbindungsoffizier zur Mainzer Ranzengarde. Die
Garde war der Mittelpunkt in seinem Leben.
Die Lücke, die er hinterlässt, wird nur schwer zu schließen
sein. Es ist uns eine Verpflichtung, die Garde in seinem
Sinne weiter zu führen. Wir danken für die Zeit, die wir
mit ihm erleben durften.
Ein ehrendes Andenken und große Anerkennung und
Dankbarkeit für seine geleistete Arbeit ist ihm gewiss.
Auch die Ehrenoffiziere der Garde trauern um ihr Mitglied
und verlieren einen guten Freund aus ihren Reihen.
NÄRRISCHE TURMGARDE LAHNSTEIN 1980 e. V.
Boris Reuter
1. Vorsitzender
Burkhard Merten
Kommandeur
Wilhelm Lenz
Sprecher der
Ehrenoffiziere
Rhein-Lahn-Kurier
19
Nr. 09/2015
Heute entschlief nach langer schwerer Krankheit
mein lieber Mann, guter Vater, Opa,
Schwiegersohn, Bruder, Schwager und Onkel
Albert Stutzer
* 30.06.1941
† 18.02.2015
In stiller Trauer
Roswitha Stutzer geb. Hammer
Sylvia Mileto geb. Stutzer
mit Leon und Jaqueline
Heinrich Hammer
Geschwister und Anverwandte
56112 Lahnstein, Im Flürchen 12
Trauerfeier und Urnenbeisetzung finden im engsten Kreis statt.
Zurück bleibt die Erinnerung
an viele schöne Jahre.
$+ # - # %)
,,,"+%)))+"
Anneliese Elbert geb. Kuhn
Helmut & Bärbel Elbert
% +
+ % % % $ %
" ) )
* 20.7.1926
† 3.2.2015
%%
In tiefer Trauer nehmen wir
Abschied:
$ ! !# ! ! $!
! ! #
"! ! !
. *' *&! ' .."
+
Anton
Elbert
Sein Herz hat aufgehört zu
schlagen. Plötzlich und
unerwartet verstarb
mein lieber Mann, Vater
und Schwiegervater.
Die Urnenbeisetzung findet in aller Stille im engsten
Familienkreis statt.
Der Herr ist mein Licht -Ps.27,1-
Danksagung
Anzeigen-AnnAhme
für eilige Traueranzeigen
online buchen und gestalten
www.wittich.de
per e-mail
anzeigen@wittich-hoehr.de
per Telefon
0 26 24 – 9 11 - 0
per Telefax
0 26 24 – 9 11 - 115
oder wenden Sie sich
direkt an ihr
Bestattungsunternehmen
Anspruchslos war dein Leben,
treu und fleißig deine Hand,
Frieden ist dir nun gegeben,
ruhe sanft und habe Dank.
Werner Kalb
* 29.03.1934
† 23.01.2015
Wir danken allen, die mit uns fühlen und ihre Anteilnahme in liebevoller Weise zum Ausdruck brachten.
Unser besonderer Dank gilt der Praxis Dres. Schmitz/
Weiland und der Gemeindereferentin Frau Schröder
für die tröstenden Worte.
Im Namen aller Angehörigen
Christine Kalb und Familie
Lahnstein, im Februar 2015
Rhein-Lahn-Kurier
20
Nr. 09/2015
Anzeige KW 9
Musikkabarett für Frauen im Kreishaus
Die Gleichstellungsstelle des
Rhein-Lahn-Kreises präsentiert
aus Anlass des Internationalen
Frauentags im Kreishaus in diesem Jahr das Musik-Kabarett
„Komisch im Sinne von seltsam“
von und mit Anna Piechotta.
Die „zierliche Sängerin mit
Schneewittchengesicht“ überzeugt mit umwerfender Bühnenpräsenz und hoher musikalischer Qualität.
Ihre Texte sind gespickt mit raffinierten Pointen, welche mit
der virtuos eingesetzten Stimme
und dem eigenwilligen Klavier-
spiel eine kongeniale Einheit bilden. Der Musikkabarettabend
findet am Montag, den 9. März
um 19.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Kreishauses Bad
Ems, Insel Silberau, statt. Eintrittskarten gibt es an der Information des Kreishauses und in
der Buchhandlung Elisabeth
Adam, Römerstraße 51, Bad
Ems sowie an der Abendkasse.
Der Eintritt beträgt 10 Euro,
ermäßigt: 8 Euro. Weitere Infos
gibt es auch im Internet unter
www.rhein-lahn-kreis.de
sowie www.annapiechotta.de
Neues Programmheft der Kreisvolkshochschule ist da
Auch im Frühling/Sommer
2015 bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) Rhein-Lahn
wieder ein umfangreiches Bildungsangebot mit Kursen,
Workshops, Seminaren und
Vorträgen an.
Bewährte und neue Inhalte
aus den Bereichen „Arbeit und
Beruf“, „Sprachen“, „Gesundheit“, „Kultur und Gestalten“
sowie „Gesellschaft, Politik und
Umwelt“ warten auf Bildungsinteressierte.
Das neue Programm, das jetzt
sowohl als Broschüre wie auch
im Internet zur Verfügung
steht, gliedert wieder das
Gesamtangebot der KVHS nach
den einzelnen Regionen auf. So
sind alle Angebote der Außenstellen Braubach, Hahnstätten,
Katzenelnbogen, Loreley, Nassau und Nastätten wie auch
des Geschäftsstellenbereichs
Bad Ems in jeweils kompakter
Weise nachzulesen. Neu ist
die Außenstelle Diez, die seit
Anfang dieses Jahres ihre Tätigkeit aufgenommen hat.
Auffallend ist, dass das Spektrum der KVHS sich erneut
erweitert hat. So kommen
immer wieder neue und hoch-
wertige Bildungsangebote ins
Programm. Natürlich bleiben
die bewährten Schwerpunkte
erhalten, so zum Beispiel die
Sprachen. Englisch, Deutsch,
Spanisch, Niederländisch, Französisch und sogar Chinesisch
sind „im Angebot“. Zahlreiche
Computer-Kurse und ein breites Spektrum an Gesundheitsangeboten (Yoga, Gymnastik,
Ernährung etc.) bilden weitere
wichtige Bereiche der KVHS.
Und ein besonderes Augenmerk der Kreisvolkshochschule
liegt seit vielen Jahren auch auf
dem Bereich „Gestalten“ mit
Computer-Treff für Senioren sucht weiteren Internet-Lotsen
Rainer Zins ist ehrenamtlicher
Mitarbeiter des Seniorenbüros „Die Brücke“ und betreut
seit 2009 den Computer- und
Internet-Treff im Jugendzentrum Bad Ems. Zielgruppe des
Treffs sind ältere Menschen,
die Hilfe im Umgang mit dem
Computer benötigen. Ohne
Voranmeldung treffen sich die
Senioren jeden Dienstag in der
Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr im
Jugendzentrum Bad Ems, Am
alten Rathaus. Aufgrund der
großen Nachfrage würde sich
Rainer Zins über Unterstützung
freuen. Es wird also ein weiterer
Lotse gesucht, der Freude am
Umgang mit älteren Menschen
hat und Computerkenntnisse
besitzt. Versicherungsschutz
und Weiterbildung werden
gewährleistet. Die Reisekosten
werden erstattet.
einer großen Zahl von Kursen.
Darüber hinaus gibt es aber
auch viele Kurse, die sich an
ein spezifisches Publikum wenden, so Alphabetisierungskurse
oder „Mama lernt Deutsch“
oder auch Sprachprüfungen
für Einbürgerungswillige.
Wer sich für das Programmheft
interessiert, kann es bei der
Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn, Insel
Silberau 1, 56130 Bad Ems,
Tel.: 02603 972-162, anfordern. Informationen gibt es
auch im Internet unter
www.kvhs-rhein-lahn.de
Weitere Informationen:
Seniorenbüro
„Die Brücke“,
Uschi Rustler,
Tel. 02603 972-336,
E-Mail:
uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de.
Konzert mit Lehrkräften der Kreismusikschule
Sie sind nicht nur erfahrene
Musikpädagogen, sondern
auch hervorragende Musiker:
die Lehrerinnen und Lehrer der
Kreismusikschule Rhein-Lahn.
Daher dürfte das Lehrerkonzert, zu dem die Kreismusikschule alle Schüler, Eltern und
Musikinteressierten am Sonn-
tag, 1. März 2015, um 16.30
Uhr ins Kreishaus einlädt, ein
besonderer Höhepunkt im
Musikleben des Rhein-LahnKreises werden.
Aus Anlass des 35-jährigen
Jubiläums der Kreismusikschule präsentieren sich die Lehrkräfte mit einem Programm,
Ausstellung zu „Vorsorgeverfügungen“
Über das Thema „Vorsorgeverfügungen“ informiert eine
Ausstellung, zu der alle interessierten Bürger von Montag, 2.
März 2015, um 13.30 Uhr bis
zum Freitag, 13. März 2015,
um 12 Uhr ins Kreishaus des
Rhein-Lahn-Kreises eingeladen
sind. Die Ausstellung wurde
von den Betreuungsvereinen
des Deutschen Roten Kreuzes
und der Arbeiterwohlfahrt im
Rhein-Lahn-Kreis konzipiert. Sie
informiert anschaulich über die
Möglichkeiten von Vollmachten und Verfügungen für den
Fall eigener Entscheidungsunfähigkeit z.B. bei Krankheit
oder Unfall. Zusätzlich referieren Maria Hamlischer (DRKBetreuungsverein) und Heike
Hartmann (AWO-Betreuungs-
das die gesamte Vielfalt der
Kreismusikschule widerspiegelt
und den musikalischen Bogen
von Barockmusik über Klassik
und Romantik bis hin zum Jazz
spannt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es auch
im Internet unter
www.kreismusikschule-rhein-lahn.de
verein) zum Thema „Vorsorgeverfügungen“ am Donnerstag,
5. März 2015, von 17.30 bis 19
Uhr im Sitzungssaal der Kreisverwaltung. Darüber hinaus
stehen die Mitarbeiterinnen der
beiden Betreuungsvereine eine
Woche später, am Donnerstag,
12. März 2015, von 16 bis 18
Uhr im Kreishaus für persönliche
Gespräche und Informationen
zur Verfügung. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.
Weitere Infos gibt es beim
Betreuungsverein der AWO, Tel.:
02627/972980, E-Mail betreuungsverein@awo-rhein-lahn.de,
und beim Betreuungsverein des
DRK, Tel.: 02603/3910, E-Mail:
drk-btv-rhein-lahn@t-online.de
21
Nr. 09/2015
teppichreinigung
& Reparatur
• Chlorfreie Bio -Reinigung ohne Farbverluste
• Reparatur von Fransen, Kanten, Löchern
• Nachfärbung & Knüpferei
Foto: Helmut Wegmann/pixelio.de
Rhein-Lahn-Kurier
Lahnstein · Bahnhofstraße 22 · Tel. 0 26 21 / 9 46 94 73
g Eu-Autohof
Autovermietus n
3,5 t
bi
Transporter • LKW
Sommerstraße 22
56133 Fachbach
Tel. 0177/9397592
0176/25088597
www.eu-autohof.de
eu-autohof@web.de
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
i
Deutscher Kurzkrimi-Preis
!
Krimiautoren
Gesucht
Privat- und Familienanzeigen nimmt entgegen:
Lahnstein
Buchhandlung Mentges – Ludwig Leopold
Hochstraße 43 – Telefon 0 26 21 /25 37
Das Krimifestival
Tatort Eifel und
der KBV-Verlag
ermitteln den
besten Krimi zum
Thema „Helden
und Legenden“.
Ihre persönliche Ansprechpartnerin
für Geschäftsanzeigen:
Simone Schreiber Gebietsverkaufsleiterin
Fon: 0 67 72 / 49 87 74
Mobil: 0 1 71 / 6 47 41 26
E-mail: s.schreiber@wittich-hoehr.de
Zeit sparen
Familienanzeigen ONLINE BUCHEN:
www.wittich.de
BEILAGENHINWEIS
Einem Teil dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Lahn Apotheke bei.
WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG.
Weitere Informationen unter:
www.tatort-eifel.de und
www.facebook.com/TatortEifel
Einsendeschluss:
15. April 2015
www.tatort-eifel.de
Rhein-Lahn-Kurier
0172
2200
Im gesamten Landkreis:
Tel. 0 64 32 / 952 781
Tel. 0 26 04 / 237 9829
Tel. 0 26 21/ 696 8054
www.abacus-nachhilfe.de
g
,8 ragun
z.B. Deutsch, Englisch, Französisch,
Physik, Mathematik, Rechnungswesen
● alle Klassen, alle Fächer
● individuell abgestimmte Einzelnachhilfe
● Lernen in häusl. Umgebung, keine Fahrwege
1 ef t..
te ernb AOukg
No w. Elt EST
AT
FR
IN
● durch erfahrene Nachhilfelehrer,
Nr. 09/2015
es
nd
bu
Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:
Einzelnachhilfe zu Hause
22
Bildung
Erfolg
Zukunft
Beruf
Bleiben Sie sachlich und positiv
Wer einen Job sucht und sich aus
einer Festanstellung bewirbt, hat
es leichter. Doch gerade dann gilt
es, einige wichtige Regeln zu beachten. Auch für den, der unzufrieden mit seinem aktuellen Job ist,
gilt: Machen Sie Ihren Arbeitgeber
nicht schlecht. Gehen Sie im Bewerbungsschreiben nicht darauf
ein. Wer in einem Bewerbungsgespräch danach gefragt wird, tut
gut daran, sachlich zu bleiben. Besser ist es, sich im Vorfeld Gedanken zu machen und sich Gründe
zurechtzulegen, die den eigenen
Wunsch nach einem Wechsel erklären. Und konzentrieren Sie sich
auf das Neue: Betonen Sie, dass Sie
neue Herausforderungen suchen
und sich einen Perspektivenwechsel wünschen. Das kommt besser
an als Lästern über die alte Stelle.
WIR STELLEN EIN …
für die Arbeit in einer altersgemischten Gruppe (2-5 Jahre)
eine/n staatlich anerkannte/n Erzieherin/Erzieher
zum 01.09.2015
Stundenumfang: 20 Wochenstunden
zunächst befristet, ab 2016 Aufstockung möglich
Wir bieten in unserer Kita
• 80 neugierige und motivierte Kinder im Alter von 2-6 Jahren
• ein kreativ und professionell arbeitendes Mitarbeiter/innenTeam
• engagierte und interessierte Familien
• einen Träger, der trägt
• geregelte Vorbereitungszeiten, garantierte Teamkonferenzen,
Supervision, (Team-)Fortbildungen
• Qualitätsentwicklung und Fachberatung, Vergütung nach
KDO
• eine betriebliche Altersversorgung
Wir erwarten
• Erfahrung in der Arbeit mit zweijährigen Kindern auf Krippen/Kitaebene
• eine fundierte fachliche Ausbildung
• Freude an der professionellen, reflektierten und vielseitigen
Arbeit im Kitabereich
• die Bereitschaft, sich in der Zusammenarbeit mit Kindern,
Team, Familien und Träger weiter zu entwickeln
EV. KINDERTAGESSTÄTTE
ARCHE NOAH
Am Fronhof 8, 56130 Bad Ems
Fon: 02603/3380, Fax: 507567
Mail: ev.kita-arche-noah.bad-ems@ekhn-net.de
Net: www.archenoah-badems.de
Studieren ohne Abitur
Ihre Zahl ist noch relativ klein,
aber es werden immer mehr:
Über 40.000 Menschen nutzen
derzeit bereits die Chance, ein
Studium ohne Abitur zu absolvieren, 2012 waren es erst knapp
über 10.000.
Seit sich Universitäten und Fachhochschulen weiter geöffnet haben, ist die Zahl der Studienanfänger und -anfängerinnen ohne
Abitur in Deutschland stark gestiegen. Inzwischen kann an
deutschen Hochschulen studie-
ren, wer eine Berufsausbildung
abgeschlossen hat und Erfahrung im Job nachweisen oder
wer hochqualifizierte Berufsbildungsabschlüsse wie Meister(in)
und Fachwirt(in) vorlegen kann.
Damit soll die Durchlässigkeit der
verschiedenen Bildungswege gesteigert und somit der Anteil der
Nicht-Abiturienten in Relation
zur Gesamtzahl der Erstsemester in Deutschland erhöht werden. Weiterführende Infos unter
www.hamburger-fh.de
Rhein-Lahn-Kurier
Stellen Anzeigenannahme
23
Nr. 09/2015
0 26 24 / 9 11 - 0
Designing Education
Connecting People
icht
zunterr
Präsen er vor Ort
in
ra
mit T
47-0
1 9886
Tel 026
Erfolgreich zum neuen Arbeitsplatz!
SAP®-Führerschein
Start 02.03.15
mit SAP®-Anwenderzertifizierung "Foundation Level"
GFN AG | Trainingscenter Koblenz | Am Wöllershof 2–4
Tel 0261 988647-0 | info@gfn.de | www.gfn.de
BeiVorliegen der persönlichenVoraussetzungen können Sie durch die Agentur für Arbeit, die
Jobcenter, die Rentenversicherung oder andere Kostenträger bis zu 100 % gefördert werden!
Existenzgründung
neben der Festanstellung
Wer eine nebenberufliche Existenzgründung neben der Festanstellung plant, sollte sich frühzeitig mit seinem Brötchengeber
abstimmen. Denn viele Arbeitsverträge schließen Nebentätigkeiten aus. Keinesfalls darf die nebenberufliche Tätigkeit in Konkurrenz
mit dem Arbeitgeber stehen,
sonst ist Ärger vorprogrammiert.
Wer aber zum Beispiel ergänzende Leistungen zum Arbeitgeber
anbietet, kann diesen manchmal
sogar an seiner Idee beteiligen
und vielleicht sogar eine zusätzliche Finanzierungsquelle sichern.
Für die Saison 2015 suchen wir noch
Koch/Köchin/Sous chef
mit Erfahrung in der modernen,
regionalen Küche in Vollzeit
Küchen- und Spülhilfen
für abends und am Wochenende (450 € )
Freundliche Restaurantfachkräfte
in Teilzeit oder auf 450-€-Basis
Persönliche Bewerbung unter Tel.: 0 26 04 / 94 24 83
Restaurant Zur Stadthalle in Nassau
Rhein-Lahn-Kurier
24
Nr. 09/2015
Anzeige
aus der Region
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
für die Region
Immobilien Anzeigenannahme 0 26 24 / 9 11-0
Bauplatz in Bad Ems
Im Walme, 56130 Bad Ems, Nähe Klinik/Jugendherberge
Größe: 1.318 qm, Preis: 35.000,00 Euro
voll erschlossen – Bauvoranfrage positiv beschieden
zzgl. Notar- und Übertragungskosten, keine Maklergebühren!
Handy: 0151 116 235 25
Sichern Sie mögliche Risiken ab
Angesichts der Vorteile der eigenen vier Wände und des guten Gefühls, sein eigener Herr zu
sein, sollte kein Häuslebauer vergessen, sich und seine Lieben gegen die wichtigsten Risiken abzusichern.
Dazu gehört nicht zuletzt der Tod
des Hauptverdieners einer Familie. Gerade die jungen Familien
unter den Hausbesitzern müssen
an alle Eventualitäten denken,
wenn sie die Zukunft der Kinder
und den eigenen Lebensstandard für den Fall der Fälle mit einer Risikolebensversicherung absichern möchten. Dabei geht es
um zweierlei: erstens um die vollständige Rückzahlung der Darlehensschuld, zweitens um den
Lebensunterhalt. Solange die Kinder klein sind, ist es für alleinerziehende Eltern schwer, einen finanziellen Rahmen zu schaffen,
in dem sie sorgenfrei aufwachsen können. „Finanztest“ empfiehlt für eine Risikolebensversicherung je nach Lebenssituation
das Drei- bis Fünffache des Bruttojahreseinkommens als Versicherungssumme. Muss eine Immobilie abbezahlt werden, addiert
man die verbliebene Darlehenshöhe plus Nebenkosten dazu.
Die Finanzierung richtig planen
Zum Kaufpreis einer Immobilie gehören bei der Erstellung des Finanzierungsplanes in jedem Fall auch
alle sonstigen Kosten mit eingerechnet. Dazu zählen die Provision
des Maklers, der Sanierungsbedarf
mit evtl. Anschluss- und Erschließungsgebühren.
In der Regel kann der Hauskauf
nicht aus Eigenmitteln finanziert
werden, sodass ein Darlehen notwendig ist. Nach dem umfangreichen Kreditvergleich sollte der
Kreditnehmer bedenken, dass die
Zinsbindung in den meisten Fällen
nur zehn Jahre gilt. Auch die Höhe
der Raten gilt es so zu wählen,
dass auch bei kurzzeitiger Krankheit oder Arbeitslosigkeit die Ratenzahlung möglich ist.
WOHNUNG ab 01.05.2015 in Nassau 2 (Scheuern),
Am Burgberg 1 zu vermieten:
Dachgeschoss, 60 m2 mit Balkon, 3 Zimmer, Küche,
Toilette mit Dusche, Kellerraum, Kaltmiete, 290,- €,
Nebenkostenvorausz. 120,- €, Garage 28,- €
Telefon 01 73 / 6 74 89 35
Einsicht nur für
nachweislich Berechtigte
Ein Grundbuchauszug ist eine
Abschrift aller Eintragungen
aus dem Grundbuch zu einem
Grundstück.
Im Grundbuch stehen die Eigentumsverhältnisse, die Größe
des Grundstückes, Rechte (zum
Beispiel Durchgangsrecht, Gehbzw. Durchfahrtrecht) und Belastungen (Grundschulden mit
Angabe zu dem Grundschuldberechtigten).
Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern wird die Einsicht
in das Grundbuch in Deutschland nur bei nachweislich berechtigtem Interesse gewährt.
Sie können also nicht über den
Grundbuchauszug einfach den
Eigentümer irgendeines Grundstückes ermitteln bzw. sich informieren, wie viele Grundschulden
der Nachbar auf seinem Grundstück eingetragen hat.
Büroflächen von 50 bis 150 m2 im historischen und
exklusiven Johanniskloster zu vermieten.
Neu renoviert und provisionsfrei!
mt@hillebrand-gruppe.de · 02242- 905090 oder 0162 - 9125995
Mängel am Haus
rechtzeitig entdecken
Rund zwölf Mängel gibt es dem
Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB)
zufolge im Durchschnitt bei jedem Neubauprojekt in Deutschland. Nicht alle sind gravierend
- vor allem, wenn sie rechtzeitig entdeckt und nicht überbaut
werden. Sonst kann auch ein kleinerer Mangel erhebliche Folge-
kosten und Bauverzögerungen
nach sich ziehen. Die Begleitung
durch einen unabhängigen Bauherrenberater von Anfang an gibt
Sicherheit.
Unter www.bsb-ev.de sind mehr
Informationen und Adressen von
Vertrauensanwälten und Bauherrenberatern abrufbar.
djd
Ob bauen, kaufen oder mieten?
Bei IMMOBILIENWELT
werden Sie fündig!
Rhein-Lahn-Kurier
25
Nr. 09/2015
Rhein-Lahn-Kurier
26
Nr. 09/2015
– Anzeige –
AUTOHAUS
AMREIN
Winterurlaub:
Gepäck richtig verstauen
Ihr zuverlässiger Partner rund um Ihr Auto.
Didierstraße 56 :: 56112 Lahnstein :: Tel.: 0 26 21 / 40 979
www.autohaus-amrein.de :: info@autohaus-amrein.de
Finanzierung/Garantie
Fahrzeugdiagnose
Ölwechselservice
Unfallinstandsetzung
Express-Service
HU/AU
KFZ An- und Verkauf
Reifenservice
Klimaanlagen-Service
Fahrzeugaufbereitung
Fahrzeuglackierung
Achsvermessung
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 9:00 – 19:00 Uhr :: Samstag: 10:00 – 15:00 Uhr
Amrein_Anzeige_125_98.indd 1
10.07.13 19:42
Profil ok?
Mit dem Euro kann man leicht die
Profiltiefe messen: Wird die goldene Umrandung der 1-Euro-Münze
gerade noch verdeckt oder zeigt
sich gar, sind die vier Millimeter
Restprofil unterschritten. Die genaue Profiltiefe können Sie natürlich auch beim Reifenhändler
messen lassen, oder Sie besorgen
sich einen Profiltiefenmesser.
Finden Sie jetzt und hier Ihren Fachmann.
Gebrauchtwagenkauf
Sprechen Sie sich mit dem Verkäufer ab und machen Sie während der Probefahrt einen Abstecher zu einer Prüfstelle (TÜV,
DEKRA, GTÜ). Für zirka 75 Euro
wird das Fahrzeug untersucht
und ein Gebrauchtwagenzertifikat erstellt.
Die Preise variieren je nach Anbieter und Prüfungsumfang.
Maxeiner Meisterwerkstatt
Handerweg 9
56112 Lahnstein
Tel.: 0 26 21 / 9 67 08 92
Mobil: 01 76 / 61 65 48 76
info@maxeiner-werkstatt.de
www.maxeiner-werkstatt.de
Jedes Jahr im Winter zieht es Urlauber mit dem Auto in die Berge. Doch egal ob verlängertes
Wochenende oder längerer Skiurlaub: Die Reise sollte gut geplant und das Auto gut vorbereitet sein. Das fängt beim Beladen
an: Verteilen Sie Ihr Gepäck immer gleichmäßig im Kofferraum,
so verhindern Sie, dass das Auto
einseitig überladen wird. Schwere Gepäckstücke gehören nach
unten, leichtere Teile nach oben.
Keinesfalls sollten Gegenstände
auf der Hutablage liegen. Denn
dort verwandeln sie sich schon
bei einem leichten Auffahrunfall
in lebensgefährliche Geschosse.
Den Kofferraum eines Vans oder
Kombis möglichst nur bis zur
Oberkante der Rücksitzlehne beladen und durch ein Gepäcknetz
oder -gitter die Ladung sichern.
Sie wird sonst beim Bremsen
nach vorn geschleudert. Alles,
Richtige Wintereignung
bevorzugt
Manche Autofahrer, die hauptsächlich im Flachland unterwegs
sind, überlegen aus Sparsamkeitsgründen, ob Ganzjahresreifen statt je ein Satz Sommer- und
Winterbereifung nicht die günstigere Lösung sind.
Wer das ganze Jahr über auf
Pneus unterwegs ist, die das M+SSymbol tragen, der ist tatsächlich
zwar auf der sicheren Seite, was
gesetzliche Winterreifenpflichten
betrifft. Die optimale Lösung für
die Sicherheit seines Fahrzeugs
und anderer Verkehrsteilnehmer
ist das aber nicht, warnt Klaus En-
Abschleppdienst Autoteile GmbH
ASP-Partner Jacobsen, Lahnstein
• KFZ-Meisterbetrieb
• Reifen-Service
• Camping-Gas
• Hauptuntersuchung
• Reparatur-Ersatzwagen
• Technische Gase
Klima-Service 39,90 € zuzügl. Material
Frankenstraße 1, Telefon 0 26 21/ 92 2141 o. 4 06 30
was während der Fahrt benötigt wird, ist am besten im Fußraum des Beifahrers aufgehoben.
Warndreieck, Verbandskasten
und Warnweste gehören unter
den Beifahrersitz. Dort sind sie
stets griffbereit. Verfügt das Fahrzeug nicht über einen integrierten Skisack, sind Skier und Snowboards im Kofferraum oder auf
dem Auto sicher untergebracht.
Grundsätzlich gilt: Jedes Fahrzeug verändert bei starker Beladung das Fahrverhalten. Beim
Bremsen, Beschleunigen und
in Kurven reagiert es anders als
ohne Gepäck. Einige Bremsproben helfen dem Fahrer, sich an
den längeren Bremsweg zu gewöhnen. Die Geschwindigkeit
muss dem geänderten Fahrverhalten angepasst werden. Auch
der Reifendruck und die Scheinwerfer müssen der Last entsprechend eingestellt werden.
Foto: djd/Continental
gelhart, Pressesprecher beim Reifenhersteller Continental.
Zwar sind auch Ganzjahresreifen
so ausgelegt, dass die Fahreigenschaften auf Schnee gegenüber
einem Sommerreifen verbessert
werden.
Doch die Anforderungen an Reifen, die Sicherheit und Mobilität
auch unter widrigsten Bedingungen liefern, sind noch deutlich
höher. Hier lohnt sich ein Blick in
die Testergebnisse der Automobilverbände und der Fachzeitschriften sowie die kompetente
Beratung im Fachhandel.
Rhein-Lahn-Kurier
27
Nr. 09/2015
Rhein-Lahn-Kurier
28
Nr. 09/2015
– Anzeige –
Wenn Winterkleidung
zur Gefahr wird ...
Auf den richtigen Druck
kommt es an
Falscher Luftdruck und Bordsteine sind die größten Reifenfeinde.
Fachleute raten deshalb, nicht
nur den Luftdruck der Reifen,
sondern auch die Reifen selbst in
regelmäßigen Abständen gründlich zu kontrollieren. Verdächtige Anzeichen sind Schnitte, Risse, Beulen, heraus gebrochene
Profilstücke und Fremdkörper. Im
Zweifel gilt: Reifen wechseln. Dabei sollte das Profil zumindest an
jeder Achse gleich sein. An beschädigten Reifen kann sich die
Lauffläche lösen oder sie platzen
ganz einfach. Übrigens kann auch
falscher Luftdruck auf Dauer die
Reifen beschädigen, zu Lasten des
Spritverbrauchs und des Komforts
geht er alle Mal. Eine Luftdruckkontrolle empfiehlt sich deshalb
monatlich – und zwar am kalten
Reifen, weil sich am warmen Reipm
fen der Luftdruck erhöht.
AUTOHAUS KRIGOS GMBH
Mit Fachkompetenz an Ihrem Fahrzeug zu fairen Preisen!
Winterkleidung schützt gegen
Kälte. Beim Autofahren wird sie
jedoch unter Umständen zu einer
nicht zu unterschätzenden Gefahr. Sie beeinträchtigt die Haltefähigkeit und den korrekten Sitz
der Sicherheitsgurte. Im Extremfall führt dies zu erheblichen Verletzungen - bei Erwachsenen und
bei Kindern. Dies hat der ADAC
jetzt bei einem Test mit Dummys
nachgewiesen - und gibt Tipps,
wie man sich auch im Winter am
effektivsten anschnallt.
Es ist eisig kalt draußen. Und es
sind nur ein paar Minuten Fahrt
bis zum Kindergarten. Wer mit
dieser Einstellung und in einem
dicken Mantel oder einer Daunenjacke eingehüllt und nachlässig angeschnallt los fährt, bringt
sich und die anderen Insassen des
Autos in Gefahr. Winterkleidung
verhindert, dass die Gurte richtig sitzen. Sie ist im Vergleich zu
normaler Kleidung dicker gepolstert. Man kann den Gurt nicht
mehr richtig positionieren. Vor
allem im Hüftbereich sitzen die
Gurte dadurch nicht auf der korrekten Höhe und zu locker. Die
Schutzwirkung wird durch den
Spielraum deutlich vermindert.
Im Extremfall wird der Gurt so-
gar zu Gefahr. Wie sehr, simulierte der ADAC bei einem DummyTest. Eine erwachsene und eine
Puppe auf dem Kindersitz wurden mit einer Geschwindigkeit
von 16 km/h abrupt gestoppt wie bei einem Auffahrunfall innerhalb des Stadtverkehrs. Das
Ergebnis: Bei beiden Testpuppen
schnitt sich der Gurt tief in den
Bauch ein. Das kann schwerwiegende Verletzungen der Weichteile wie Darm, Leber oder Milz
verursachen und sogar zu inneren Blutungen führen.
Im Idealfall sollte der Gurt im unteren Bereich direkten Kontakt
mit der Hüfte haben. Daher sollte
man entweder die Zähne zusammenbeißen und eben doch die
Jacke beim Einsteigen ausziehen
oder sie beim Angurten etwas
nach oben ziehen, um den Gurt
darunter und mit direktem Kontakt mit der Hüfte platzieren zu
können. Dasselbe gilt natürlich
für Kinder. Sie können während
der Fahrt statt mit der Daunenjacke mit einer eventuell vorgewärmten Decke warm gehalten
werden. Die optimale Lösung ist
jedoch eine Standheizung, die
vor dem Start schon für wohlige
Wärme sorgt.
dmd
Foto: djd
Reparaturen aller Fabrikate
Kölner Straße 2 · 56112 Lahnstein · Tel. 02621/7816
www.autohaus-krigos.de
Elektroroller
auto
reparatur
4x
Braubach
Plaidt
Andernach
Koblenz
Motorenöl für jede Jahreszeit
braubach@reifen-kotinsky.de
Ihr zuverlässiger Partner für: TÜV/AU, Achsvermessung,
Bremsenservice, Ölwechsel, Stoßdämpfer, Auspuff, Inspektion
Autofahrer sollten bei der Wahl
des Motorenöls auf dessen Viskosität achten. Die Fließfähigkeit ist
wichtig, damit alle beweglichen
Teile im Motor schnell erreicht
werden. Ist das Öl zu zäh, dringt
es nicht schnell genug zu den
Schmierpunkten vor und Metall
reibt auf Metall. Ist der Ölfilm im
Hochtemperaturbereich zu dünn,
kann er reißen und einen Motorenschaden verursachen. Hochwertige Mehrbereichsöle gewähren eine optimale Schmierung
bei allen Temperaturen und sind
damit eine gute Wahl für jede
Jahreszeit. Dabei ist immer auf
die Vorgabe der Fahrzeughersteller zu achten. Weitere Infos:
www.mobil1.de.
Rhein-Lahn-Kurier
29
Nr. 09/2015
Besuchen Sie uns
– Anzeige –
auf der Sparkassen-Autoschau in Koblenz
Messegelände am Wallersheimer Kreisel
am 28.2. und 1.3.2015
Tipps für die richtige Hilfe
bei Unfällen
Es kann in jedem Moment passieren. Im schlimmsten Fall kostet es
Menschenleben. Unfälle gehören
zum Verkehrsalltag. Je besser Betroffene und Helfer handeln, desto geringer der Schaden. Und im
Extremfall rettet man Menschenleben. Umso wichtiger ist es, wie
man sich bei einem Unfall richtig verhält.
Jeden Monat kürt der Automobilclub von Deutschland (AvD)
einen Helden der Straße - sprich
Menschen, die im Straßenverkehr auf herausragende Weise anderen Verkehrsteilnehmern
zu Hilfe eilten. Anfang Dezember wurde aus ihnen der „Held
der Straße“ des Jahres 2014 gewählt: der 28-jährige LKW-Fahrer
Sascha Högemann aus Gronau,
der einem verunglückten Kollegen zu Hilfe eilte und einen LKWBrand verhinderte.
Jeder Einzelne kann, verhält er
sich richtig, sein eigenes oder
das Leben anderer Menschen
im Straßenverkehr retten. Die
wichtigste Regel nach jedem Unfall lautet: Sofort absichern. Die
Warnblinkanlage muss aktiviert
werden, alle Insassen das Auto
verlassen und das Warndreieck in
mindestens 200 Metern Entfernung aufgestellt werden. Befindet sich eine Warnweste im Auto
- sofort anziehen. Kommt man
zu einem Unfall dazu, sollte das
eigene Fahrzeug laut dem AvD
in einem Mindest-Sicherheitsabstand von zehn bis 20 Metern abgestellt werden.
Beim Notruf muss so präzise wie
möglich geschildert werden, wo
es geschah, was geschah, wie
viele Personen betroffen sind,
ob Verletzungen vorliegen oder
Krankheiten.
Um alle wichtigen Aspekte der
Ersten Hilfe immer präsent zu haben, empfiehlt der AvD zudem,
die Grundkenntnisse regelmäßig
in Kursen aufzufrischen. Ebenso
wichtig ist es, den mitgeführten
Verbandskasten auf dem neuesten Stand zu halten und eventuell fehlende oder abgelaufene Produkte zu ersetzen. Zudem
sollten bei einem Unfall vor Ort
immer Schutzhandschuhe als
Sicherheitsmaßnahme getragen
dmd
werden.
Foto: djd/thx
Die Batterie schonen
Autofahrer können mit ihrem
Verhalten dazu beitragen, die
Batterie zu schonen. „Beim Betätigen des Anlassers sollte man in
jedem Fall die Kupplung durchtreten. Auch Autoradio oder Heizung sollten vor dem Start ausgeschaltet bleiben“, rät Marc
Pailler. Wer überwiegend Kurzstrecken zurücklegt, belastet die
Batterie besonders. Auf dem Verbraucherportal Ratgeberzentrale.
de finden Autofahrer viele weitere nützliche Tipps rund ums Au-
tofahren in der kalten Jahreszeit.
Neben einer Überlagerung ist die
sogenannte Tiefentladung einer
der Hauptgründe für einen Ausfall der Batterie.
Dabei wird die gesamte Kapazität der Batterie auf einmal entnommen.
Ein Kurzschluss in der elektrischen Anlage kann dafür ebenso
verantwortlich sein wie eine vergessene Fahrzeugbeleuchtung,
ein defekter Generator oder Fehler im Steuergerät des Fahrzeugs.
info@gfb-badems.de
Rhein-Lahn-Kurier
30
Vermietung
Einfach – schnell – bequem!
Hinterwald, 40 qm, 1 ZK, Du., Blk.,
Stpl., Nähe Koblenz, ab 1.3., 200 o +
NK + KT. Tel.: 06776/9256, 0170/
6995801
Bad Ems, helle 2 ZKB, 41 qm, EBK,
Badew., in neu renov., san. Stadtvilla,
KM 245 o + 100 o NK. Tel.: 0176/
96718045
Bad Ems, 3 ZKB, Balk., ca. 82 qm,
neu renoviert, Keller, Garage, 410 o
KM + NK + KK. Info: Hr. Keuenhof
Tel.: 0261/48063
Hinterwald, 40 qm, 1 ZK, Du., Blk.,
Stpl., Nähe Koblenz, ab 1.3., 200 o +
NK + KT. Tel.: 06776/9256, 0170/
6995801
Nr. 09/2015
Kleinanzeigen
unter
AZweb
online buchen:
www.wittich.de/Objekt434
kleinAnZeiGen
Rubrik gilt nur für Kleinanzeigen.
Gilt nicht für Familienanzeigen
(z.B. Danksagungen, Grüße usw.).
Ihre Kleinanzeige erscheint zusätzlich kostenlos im Internet unter www.wittich.de.
Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins, dass hinter jedem Wort und hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum
freibleiben muss. Kürzungen behält sich der Verlag vor. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist jeweils
13.00 Uhr des angegebenen Wochentages. Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an unten stehende Adresse.
Grundpreis: bis 108 Zeichen
9,50 €
Grundpreis: bis 189 Zeichen
16,50 €
Alle nachfolgenden Preise inkl. MwSt.
Lahnstein + Bendorf, Lagercontainer, abschließbar, trocken, eingezäunt, ab 65 o pro Monat. Tel.: 0177/
6418086
Dachsenhausen, Whg., Bj. 2004,
Waldrand, 3 ZKB, 90 qm, EBK, Balkon
Südseite, Stellpl., ab sofort. Tel.:
06776/1483
Bad Ems, 3 ZKB, ca. 72 qm, Blk.,
Kamin, Kel., Nähe EKZ, Bus,
Schule, Kiga, KM 330 o, KT, NK, +
Stpl. Tel.: 0178/2949352
KFZ-Markt
Wie neu! Top Opel Astra-G-Cabrio
"Bertone", 72 kW, D3 (Benz.), Bj.
2004, TÜV/AU 05/2015, orig. 107.000
km, el. Dach, eFH, ABS, Stereo, blaumet., super Zust., 4.750 o. Tel.: 0171/
3114259
Opel Astra-G "Cool", Lim. 3-trg., aus
1. Hd., 74 kW (Benz.), Bj. 2000, TÜV/
AU frei, ca. 240.000 km, 1 Zyl. mit
Aussetzern, Klima, ZV, Leder, neue
M+S, 770 o. Tel.: 0171/3114259
Mercedes-A-200-CDI "Avantgarde"
Automat., 103 kW, 103 DPF, gr. Plak.,
Bj. 01/07, TÜV/AU neu, orig. 69 Tkm,
Klima/Navi/ZV/Teilleder/eFH/Alu,
schwarz, wg. Zw.-Verst., gepfl., 9.200
o. Tel.: 0171/3114259
Z.E Auto-Export, Achtung Barzahlung! Ankauf PKW/LKW/Busse/Geländewagen/Traktoren, zu höchsten
Preisen, aller Art, in jedem Zust., sofort Bargeld. Tel.: 0261/9888378,
0172/6526269 auch WE
Top VW-Golf-V "Comfortl.", Autom.,
2. Hd., 4-trg., 85 kW, gr. Plak. (Benz.),
Mod. 05 (8/04), TÜV/AU neu, 123
Tkm, Scheckh., Klimaaut., ABS, ZV,
eFH, Alu, M+S, silbermet., 5.700 o.
Tel.: 0171/3114259
Top Chevrolet-Karlos-SE aus 2. Hd.,
4-trg., 53 kW, gr. Plak., Mod. 2007
(11/06), TÜV/AU 3/2016, super gepfl.,
ABS, ZV, eFH, Stereo, 8-f. ber.,
blaumet., 3.200 o. Tel.: 0171/
3114259
Kaufe Gebrauchtwagen, Wohnmobil,
Unfallw. m. Motorsch., mit/ohne TÜV,
hohe km-Leist. Tel.: 06432/952997 o.
0175/4114850
Wir zahlen 300,- bis 2.000,- € über Wert!
Ankauf von allen KFZ – Diesel und Benzinern,
TÜV, Kilometerstand, Unfall- und MotorTel. 01 62 / 2 44 61 87
schaden sind egal.
Achtung Höchstpreise! Kaufe Pkw,
Lkw, Baumaschinen und Traktoren in
jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.:
02626/1341, 0178/6269000
Rubrikauswahl:
q Vermietung q Kfz-Markt q Immobilien q Stellenmarkt q Partnerschaften q Ferienwohnungen q Sonstiges
Hiermit bestelle ich unter Zugrundelegung der geltenden AGB, einzusehen unter www.wittich.de/Standorte,
in der Ausgabe Lahnstein (AS = Mi.) die obige Kleinanzeige.
und zusätzlich in: (je Ausgabe 4,75 € bis 108 Zeichen oder 8,25 € bis 189 Zeichen)
q Bad Ems (AS Mo.) q Nassau (AS Fr. der Vorw.) q Nastätten (AS Di.) q Braubach/St. Goarshausen (AS Mi.)
Weitere Ausgaben auf Anfrage. Telefon: 0 26 24/911–110, –111, –112
q Rhein-Mosel (AS Mi.)
q
q
q
= ______ €
= ______ €
3,– €
= ______ €
Rechnung auf Wunsch (Bankeinzug erforderlich) KOs tEnL Os! zusätzlich 2,– €
= ______ €
Gerahmte Kleinanzeige
je Zeitung zusätzlich
Rechnung per E-Mail
CHIFFRE
Falls keine Tel.-Nr. in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine einmalige
Chiffre-Gebühr von 4,50 € bei Abholung, 6,50 € bei Zusendung!
= ______ €
Gesamtbetrag: = ______ €
SEPA-Lastschrift-Mandat Gläubiger-ID: DE2301200000066873
Ich/wir ermächtige/n die Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, eine einmalige Zahlung in Höhe des aus obigem Auftrag
resultierenden Gesamtbetrags von meinem/unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein/weisen
wir unser Kreditinstitut an, die von Verlag + Druck LINUS WITTICH KG auf mein/unser Konto gezogene Lastschrift einzulösen.
Die Mandatsreferenz wird separat mitgeteilt.
Hinweis: Ich kann/wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten
Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Name/Vorname:
Straße/Nr.:
PLZ/Ort:
Telefon:
Datum/Unterschrift:
Kreditinstitut:
BLZ:
Kto.-Nr.:
q Rechnung per E-Mail an:
oder alternativ:
IBAN: DE
Coupon senden an Verlag + Druck Linus WittiCh KG, Postfach 14 51, 56195 höhr-Grenzhausen,
Fax 0 26 24 / 911 - 115, E-Mail: privatanzeigen@wittich-hoehr.de, telefon 0 26 24 / 911 -110, -111, -112
Sonstiges
Haushaltsauflösung u. Entrümpelungen jeglicher Art, tlw. kostenlos,
schnell und zuverlässig. Tel.: 01573/
5433146
Kaufe Pelze, Möbel, Bilder, Porzellan, Silberbestecke, Schmuck, Uhren,
Münzen usw. Tel.: 01578/6863431
Gelernter Uhrmacher repariert
alte und neue Wand- und Standuhren. Tel.: 02602/9160670 od.
0171/6020638
Rhein-Lahn-Kurier
31
Nr. 09/2015
Versorgen
Pflegen
Helfen
Pflegeleistungen beantragen
Eine schwere Krankheit, ein Unfall oder einfach altersbedingte Gebrechlichkeit können zur
Pflegebedürftigkeit führen. Hier
gilt es für die Angehörigen der
Betroffenen, sich gründlich über
die Pflegeleistungen und Pflegestufen zu informieren. Wichtig
dabei ist, dass die Versicherungszeit von mindestens zwei Jahren
in der Pflegeversicherung erfüllt
ist. Die Beantragung erfolgt über
die Pflegekasse. Die Pflegekasse
ist bei der Krankenkasse angesiedelt. Beim Ausfüllen des Antragformulars helfen Pflegedienste
und Senioreneinrichtungen. Im
zweiten Schritt prüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) bei einem Begutachtungstermin vor Ort die
Pflegebedürftigkeit. Zur Vorbereitung auf den Besuch des MDK
ist es empfehlenswert, ein Pflegetagebuch zu führen. Darin sollten
alle an der Pflege Beteiligten ihre
Pflegezeiten und -tätigkeiten minutengenau eintragen. Das Pflegetagebuch kann bei der Pflegekasse bestellt oder im Internet
heruntergeladen werden. Auch
alle medizinischen Unterlagen
sollten für den Besuch des MDK
bereit liegen. Während des Begutachtungstermins sollte eine
mit der Situation vertraute, pflegende Person zugegen sein. Die
Pflegekasse schließlich entscheidet auf Basis des Gutachtens
über die Pflegestufe. Gegen den
schriftlichen Bescheid kann innerhalb von vier Wochen Widerspruch eingelegt werden. Von
der Antragstellung bis zum Bescheid können mehrere Wochen
vergehen. Die Leistungen werden bei Genehmigung rückwirkend ab dem Datum der Antragstellung gewährt.
– Anzeige –
Kurzzeitpflege Maria-Elisabeth
Lahnstein
Die Kurzzeitpflege Maria-Elisabeth befindet sich im Gesundheitszentrum St. Elisabeth-Krankenhaus, ist aber unabhängig vom Krankenhaus
eine selbständige Einrichtung in modernen Räumlichkeiten.
Kurzzeitpflege bietet sich z. B. an, wenn die Pflege zu Hause - aus
welchen Gründen auch immer - nicht erbracht werden kann oder die
Wartezeit auf einen Platz im Seniorenheim überbrückt werden muss.
Unsere Kurzzeitpflege verfügt über Ein- und Zweibettzimmer. Die
Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass sowohl weitgehend selbständige
Gäste wie auch Pflege- und Schwerstpflegebedürftige in wohnlicher
Atmosphäre aufgenommen werden können.
Für die Betreuung und Pflege stehen rund um die Uhr erfahrene examinierte Krankenschwestern und Altenpflegerinnen zu Ihrer Verfügung.
Ihre Ansprechpartner für Anmeldung oder Information:
Ulrich Küter - Pflegedirektor
02621/171-1003
Kaufm. Sekretariat
02621/171-1001
Fit bleiben im Alter
Foto: deutsches_pflegeportal_de
Rechtsanspruch und Realität
Die Zahl der pflegebedürftigen
Menschen in Deutschland wird
sich nach einer Schätzung des
Bundesgesundheitsministeriums
von derzeit 2,46 Millionen bis
zum Jahr 2050 fast verdoppeln.
Angesichts der wachsenden gesellschaftlichen Bedeutung des
Themas Pflege will die Große Koalition mit einer mehrstufigen
Pflegereform die Leistungen für
Pflegebedürftige und ihre Angehörigen deutlich ausbauen. Dazu
gehört auch, dass Angehörige
von Pflegebedürftigen eine bezahlte Pflegeauszeit aus dem Job
nehmen können.
Aber wie sieht es in der Praxis
aus, wenn jemand das Recht auf
Pflegezeit in Anspruch nehmen
will? Dieser Frage ging eine Arbeitnehmerbefragung im Rahmen des Randstad Arbeitsbaro-
meters nach. Die Umfrage wurde
gemacht, bevor das neue Gesetz
auf den Weg gebracht wurde
und macht deutlich: 77 Prozent
der deutschen Arbeitnehmer vertrauen auf die Unterstützung ihrer Arbeitgeber, wenn sie aus persönlichen Gründen eine Auszeit
nehmen müssten.
Hier gilt es, individuelle Lösungen und Modelle zu erarbeiten,
die für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen praktikabel sind. Das Thema Pflegezeit
muss durch offene Kommunikation zwischen Arbeitgeber und
Arbeitnehmer behandelt werden
- denn der Umfrage zufolge würden rund 50 Prozent der befragten Arbeitnehmer im Zweifel ihren Job kündigen und sich für die
Familie entscheiden. djd/pt
Nährstoffreich und kalorienarm so sollte die Ernährung für Jung
und Alt aussehen. Hochbetagte
und ältere Menschen sollten jedoch zusätzlich auf einige Nährstoffe achten. Mit zunehmendem
Alter verringert sich der Grundumsatz, das heißt der Körper
braucht weniger Energie für die
Arbeit seiner Organe. Der Körper
eines 75-jährigen Mannes benötigt zum Beispiel zirka 20 Prozent weniger Energie (375 kcal/
Tag) als der eines 25-Jährigen,
bei Frauen sind es zirka 200 kcal/
Foto: Jentschura
Tag weniger. Zusätzlich bewegen sich ältere Menschen weniger als in jungen Jahren, sodass
der Energieverbrauch für körperliche Arbeit, Bewegung im Alltag
und Sport sinkt.
Die lebensnotwendigen Vitamine
und Mineralstoffe benötigt der
Körper jedoch in gleicher Menge wie früher, manchmal sogar
noch mehr. Energie sparen und
dennoch viele Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen - so lautet
das Rezept für Fitness auch in höherem Lebensalter.
Rhein-Lahn-Kurier
32
Die erste Adresse
rund um´s Glas
GLAS A. Dreher
en
Pauk
rank
Inh. F
Reparaturdienst
Fenster und Türen
Rollläden
Glastüren
Duschkabinen
Spiegel
Nr. 09/2015
M
Metallbau
Lothar Lahnstein
Schlosser- u. Metallbauarbeiten
Stahlbalkone als Komplettlösung
● Tore und Einfriedungen
● Balkon- und Treppengeländer
in allen Ausführungen
● Stahlgaragen ● Garagentore ● Antriebe
● Edelstahlarbeiten ● Hochwasserschutz
●
56112 Lahnstein
Adolfstraße 161
Tel. (0 26 21) 5 03 37
Fax (0 26 21) 1 81 10
glaserei.dreher@
t-online.de
56338 BRAUBACH - Dachsenhäuser Str. 34a
Tel. 0 26 27 / 97 40 97 Fax 97 40 99
Z. Zt. im Angebot
Eiche Massivholz-Dielen
zur Verlegung auf allen trockenen Untergründen
z.B. 20x160 mm, Sortierung Rustikal, geschliffen
qm 37,20 Euro
oder 20x160 mm, Sortierung Rustikal, farblos geölt,
Alle Preise ab Wirges, incl. MwSt.
qm 42,80 Euro
Wiesenstr. 8 · 56422 Wirges
Rudi Hehl · Bauberater kdR
Andrea Richter · Präventionsberaterin kdR
Tel. 0 26 02/6 02 72 · mail: Lass-Leben@online.de
www.lass-leben-naturbaustoffe.de
Kiosk Quiram
sonst!
Kiosk
Tabakwaren
... wo
Telefonkarten
Zeitschriften
Getränke
Adolfstraße 144
Snacks
56112 Lahnstein
DHL-Paketshop
Telefon 02621-7067538
EC-Karten-Zahlung
biancaquiram@online.de
Schlemmerwochen
vom 20. Februar bis 29. März
Grünkohl mit Mettwurst
Grünkohl mit Kassler
Alle Schnitzel mit Pommes und Salat
Schweinefilet mit Rahmsoße, Pommes und Salat
Rindersteak mit Kräuterbutter, Pommes und Salat
Grillteller mit Pommes und Salat
Filettopf mit Rosenkohl und Bratkartoffeln
Kotelett mit Rosenkohl und Bratkartoffeln
Dicke Bohnen mit Speck
Schweinebraten mit Kartoffeln und Rosenkohl
6,70 €
7,20 €
6,80 €
8,50 €
9,80 €
10,50 €
11,50 €
7,50 €
6,70 €
6,80 €
Geöffnet von 11 - 21 Uhr
durchgehende Küche – Mi. Ruhetag
Herzlich willkommen
im „Traumschlüsselchen“
Auf vielfachen Wunsch lade ich Sie, am Freitag, den 6.3.2015
von 12.00 bis 17.00 Uhr, zum Tag der offenen Tür ein.
Dank der Förderung des Landes Rheinland-Pfalz entstand
ein Schmuckstück mit vier Appartements in der
Obermarktstraße in Braubach. Auf Ihren Besuch freut sich
„Jutta Bröder“
Mehr Infos unter
www.traum-schluesselchen.de
Tel. 0157/55142573
Umzüge + Kleintransporte
Nachlassverwertungen - Entrümpelungen
Küchenmontage - Möbellagerung - Umzugkartonverkauf
Antik An- und Verkauf
Günter Peters, Bad Ems
Wilhelmsallee 55 · Tel 0 26 03/40 67, Fax 40 68 · http://www.umzuegepeters.de
Rhein-Lahn-Kurier
33
Nr. 09/2015
Verschlafen Sie doch
einfach Ihre Zahnbehandlung!
Sanfte Träume beim Zahnarzt? Sie kennen das, Spritzen, Bohrer,
Zangen und Meißel, der Zahnarztstuhl wird zur Folterbank!
Schweißausbrüche, Übelkeit, Angstattacken und die bange
Frage: „Wie lange noch?“
Mit den neuesten Anästhesietechniken
wird die Zahnbehandlung ein Kinderspiel.
Dr. Andreas Schmidt
Fachzahnarzt für
Oralchirurgie,
alle Kassen
Das Medikament wird verabreicht und sanft schlummern Sie
ein. Keine lästigen Bohrgeräusche, keine Spritzenangst, die
Zahnbehandlung wird einfach verschlafen.
So einfach kommen auch Sie schmerzfrei und sanft zu schönen Zähnen!
Wo dieses neueste Verfahren angewendet wird?
In den Aurelia-Kliniken in Kaub am Rhein!
www.aurelia-kliniken.de · Infos unter: 0 67 74 / 91 82 00
B rauerei
„die schönste Brauerei von Oberlahnstein“
40. Lahnsteiner
Bierseminar
am 5. März 2015
um 19:30 – 21:00 Uhr
jeden Monat ein ramm
neues Prog
koffeinhaltig
12 x 0,5 l
(1,58 €/l)
+ Pfand
9.49
Preis pro Classic/Medium
Person 12 x 1,0 l PET
(0,42 €/l)
+ Pfand
12.00
4.99
Preise gültig vom 2. – 7.3.15 – Kofferraumservice
Mo.–Fr. von 7.00 – 17.00 Uhr, samstags 9.00 – 12.00 Uhr
Sandgasse 1 · 56112 Lahnstein
Telefon 0 26 21 – 9 17 40 · Telefax 0 26 21 – 91 74 34
Internet http://www.lahnsteiner-brauerei.de
LW-Service auf einen Klick:
www.wittich.de
Rhein-Lahn-Kurier
34
Nr. 09/2015
Bei uns ist Ihre Gesundheit
in guten Händen.
Sparen
Gesundheitsorientiertes
Kraft- und Ausdauertraining
Physiotherapeutische Betreuung
Wirbelsäulengymnastik
Gesundes Abnehmen
AmpliTrain EMS-Training
... und vieles mehr!
TAG DER OFFENEN TÜR
Wir heißen Sie herzlich Willkommen
Sie
90 €
am Tag de
r
offenen T
ür
*
am Sonntag den 1. März von
11–17 Uhr im FIT AND PHYSIO,
Ihrem Zentrum für Gesundheitstraining.
Informieren Sie sich zusammen mit
Freunden und Familie bei Kaff
Kaffee
ee und
Kuchen unverbindlich über unsere
Angebote für Ihre Gesundheit und Ihr
Wohlbefinden. Nutzen Sie Ihre Chance
und sparen Sie am 1. März ganze 90 €*
mit unseren Aktionsangeboten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unseren exklusiven Räumlichkeiten innerhalb
der orthopädischen Klinik Lahnhöhe,
Am Kurpark 1 in Lahnstein.
FIT AND PHYSIO GmbH
Am Kurpark 1 56112 Lahnstein
02621 6969755 www.fitandphysio.de
* Bei Abschluss einer Mitgliedschaft
ENTRÜMPELUNGEN
n Wohnungsauflösungen
n Nachlassverwertungen
SSIG WALTER LOTT
n Komplette Räumungen ZUVERLÄ
LAHNSTEIN
&
S
Ö
I
n Umzüge
R
Tel.
0
26
21/18
70
21
o.
01
70/5 83 79 15
E
S
Jedes neue Brautkleid € 498,–
g
i
r
r
e
H
z
l
o
H
iner
e
r
h
c
S
Beratung Verkauf Montage
Ihr
Tel.: 0 26 21 / 180 574
Mobil: 01 70 / 36 28 509
k
• Parkett und Laminat
• Fenster + Türen
• Holzterrassen
• Carportbau
• Reparaturarbeiten
• Sichtschutzzäune
www.holzmontage-herrig.de
www.rinis-brautmoden.com
Rhein-Lahn-Kurier
35
Nr. 09/2015
– Anzeige –
Vor dem Terrariumkauf:
Bitte beraten lassen
Fast jede in der Natur vorhandene Landschaftsform lässt sich in
einem Terrarium nachbilden. So
gibt es z. B. Feucht- und Trockenterrarien, Regenwald- und Wüstenterrarien, Rivarien, die Bachläufe nachbilden und Paludarien,
die Sumpflandschaften imitieren. Jedes Terrarium kann durch
Bastelarbeit und Liebe zum Detail zu einem kleinen Kunstwerk
werden. Dafür benötigt man neben der Einrichtung, wie Pflanzen und Steinen, auch Technik
und Zubehör.
Zur Ausstattung gehören u.a.
Beleuchtungs- und Wärmestrahler, Heizmatte, -kabel oder -steine, Wasserpumpe und -filter und
Nebler, die für Feuchtigkeit und
Atmosphäre sorgen. Viele Terrarienneulinge suchen nach einem
Anfängerterrarium und nach Tieren, die einfacher zu halten sind
als andere. „So etwas gibt es im
Grunde nicht“, erklärt Roland
Zobel von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren e.V.
(FLH). „Es gibt tausende Arten
Einzig in Lahnstein! Digitales Röntgen beim Tier.
von Reptilien, Amphibien und
Wirbellosen und jede hat spezielle Ansprüche.
Jedes Terrarium ist ein individuelles Biotop, das auf die Bedürfnisse seiner Bewohner und auf
die Möglichkeiten seiner Besitzer ausgerichtet ist. Anfängern
kann man nur raten, sich in einem Zoofachhandel über die
Grundlagen zu informieren und
sich dort einen Überblick über
das Angebot zu verschaffen.
Das Internet ist zwar eine große
Fundgrube, aber bei der unübersichtlichen Anzahl von eingestellten Tipps und Ratschlägen ist es
für Unerfahrene unmöglich auszumachen, ob sie von Experten
oder Laien kommen und ob sie
auf die eigene, spezielle Situation überhaupt zutreffen.“
Ein persönliches Beratungsgespräch ist daher immer vorzuziehen, denn gute Fachverkäufer
können auf die individuellen Bedürfnisse eingehen und auch die
richtige Fachliteratur empfehlen.
FLH
Diagnostik mit größter Detailgenauigkeit
und geringster Strahlenbelastung.
Nordallee 12 · 56112 Lahnstein
Tel. 0 26 21 / 5 08 60
Mobil 01 79 / 7 99 72 80
E-Mail: dr.schnabl@gmail.com
xis
rpra
ntie
Klei
Neu!
Neu! Neu!
urgie
Kryo-Chir
Sprechzeiten
Mo. – Sa. 11 – 12 Uhr
Mo., Di., Do. 16 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Welcher Vierbeiner ist ideal
für Familien mit Kindern?
„Mami, Papi – können wir einen Hund haben?“ Eigentlich ist
es nur eine Frage der Zeit, wann
Kinder diesen Wunsch äußern.
Da wird gebettelt, lamentiert
und beteuert, sich zu kümmern.
Aber was genau zeichnet einen
Familienhund eigentlich aus?
Gibt es die ideale Rasse?
Wer kleinere Kinder ab etwa drei
Jahren hat, sollte einen Hund
aussuchen, dem es nicht so viel
ausmacht, wenn er zu grob getätschelt oder an den Ohren ge-
zogen wird. Größere Hunde wie
Golden Retriever, Berner Sennenhunde und Neufundländer sind
in der Regel geduldig, lassen viel
zu und haben eine relativ hohe
Reizschwelle. Wem diese zu groß
sind, der kann über einen Beagle
nachdenken. Auch er macht einiges mit und zeichnet sich durch
enorme Verträglichkeit aus. Ein
ausführliches wie nützliches Rasselexikon findet sich übrigens auf
der Internetseite des VDH unter
www.vdh.de.
VDH
Weniger Aggressionen
bei größerer Fläche
Foto: GPP/Welzhofer
Die Fellpflege des Hundes
Eine regelmäßige Fellpflege
dient neben der Optik, in erster
Linie der Gesundheit und dem
Wohlbefinden des Hundes.
So ist es aber nicht nur bei langhaarigen Hunderassen wichtig,
das Fell regelmäßig zu pflegen,
um verfilztes Hundehaar, welches sehr unangenehm für den
Vierbeiner ist, zu entfernen. Auch
rauhaarige Hunde, wie z. B. Terrier oder Schnauzer, sollten fachgerecht gezupft bzw. getrimmt
werden, damit das alte, bereits
abgestorbene Haar das Durchwachsen des neuen Haares nicht
verhindert. Wichtig deshalb, da
sich gerade an verfilzten Stellen
sehr schnell Untermieter wie Parasiten und Krankheitserreger
einfinden können.
Egal, ob der Hund getrimmt, geschoren oder geschnitten werden soll, ob man einen praktischen Alltagsschnitt oder eine
ausstellungstaugliche Frisur
nach FCI-Standard wünscht: Bei
einem professionellen Hundefriseur ist Ihr Vierbeiner in guten
Händen, denn dort gehört das
Baden, die sorgfältige Pflege der
Augen und Ohren ebenso zu seinem Leistungsspektrum wie das
Kürzen der Krallen.
Obwohl von zahlreichen Tierschutzorganisationen die Gruppenhaltung für Pferde empfohlen
wird, bevorzugen viele Pferdebesitzer aus Angst vor aggressiven
Interaktionen und möglichen Verletzungsgefahren der Tiere untereinander die Einzelhaltung mit
häufig geringer Grundfläche. Die
von den Tieren eingeforderte Individualdistanz wird bei der Auslauf- bzw. Gruppenhaltung nicht
selten unterschätzt und führt in
der Folge zu einem mehr oder
minder hohen Aggressionsniveau innerhalb der Herde. Denn
unter dem Einfluss des Menschen
besteht für die Pferde keine Möglichkeit, Gruppengröße und -zusammensetzung frei zu wählen.
In einer Studie der Universitäten
Nürtingen und Regensburg beobachteten Wissenschaftler das Verhalten der Vierbeiner unter dem
Aspekt des vorhandenen Platzangebotes. Das Forschungsprojekt
wurde anhand von elf Gruppen
verschiedener Größe und Zusammensetzung durchgeführt, die in
Paddocks und auch auf der Weide gehalten wurden. Nach Er-
kenntnissen der Wissenschaftler
hatte das den Pferden zur Verfügung stehende Platzangebot
den größten Einfluss auf die Verhaltensweisen. Der Faktor Gruppe und die Haltung auf der Weide (Gras) bzw. im Paddock (kein
Gras) hatten keine Wirkung auf
das Verhalten im alltäglichen Sozialleben. Mit steigendem Platzangebot bis zu 10.000 qm verringerte sich sowohl aggressives
als auch unterwürfiges Verhalten
deutlich. In dieser Studie konnte zum ersten Mal ein eindeutiger Zusammenhang nachgewiesen werden, durch eine Formel,
die die Beziehung zwischen der
Anzahl der erwarteten aggressiven Verhaltensweisen und dem
Platzangebot pro Pferd darstellt.
Das Ergebnis dieser Berechnung
bestätigt die Vermutung, dass ein
großes Flächenangebot zu einem
ruhigen Gruppenklima innerhalb
der Herde führt: Bei einem Platzangebot von mehr als 331 qm
pro Pferd näherte sich das Aggressionsniveau während des alltäglichen Soziallebens der NullliAnke Klabunde/aid
nie an.
Rhein-Lahn-Kurier
36
Nr. 09/2015
Bis ins kleinste Detail
Ihrer Werbestreccke!
Lassen Sie sich von uns beraten:
info@wittich-hoehr.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
77
Dateigröße
14 329 KB
Tags
1/--Seiten
melden