close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

31. Jahrgang, 1. März 2015, Nr. 3 Frühling vor der Tür

EinbettenHerunterladen
31. Jahrgang, 1. März 2015, Nr. 3
Fotos: J.S.
r
ü
T
r
e
d
r
o
v
g
n
i
l
h
Frü
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
die Diskussionen zur Realisierung eines Gewerbegebietes
waren in den vergangenen beiden Jahren sicher eines der
bestimmenden Themen der Kommunalpolitik.
In seiner letzten Sitzung befasste sich der Gemeinderat
­erneut mit dieser Thematik – und es wurde ein
Aufstellungsbeschluss für ein
Gewerbegebiet gefasst
Mit diesem Beschluss wurde die Inangriffnahme eines
Gewerbegebietes östlich der Seukendorfer Straße auf den
Weg gebracht. Auf Basis dieses Entwurfs wird die Bürgerbeteiligung sowie die Beteiligung der Träger öffentlicher
Belange gestartet. Der Zeitpunkt der Auslegung im Rathaus wird zeitnah bekanntgegeben werden können.
Die Rahmendaten
dieses Bebauungsplan-Entwurfs sehen
vor:
ihre Erfahrungen zur dauerhaften Einrichtung und die damit verbundenen Hürden wie die Notwendigkeit einer
Konzession und damit Genehmigung zu schildern, zum
Redaktionsschluss stand jedoch leider noch nicht fest, an
welcher Sitzung die Eingeladenen tatsächlich teilnehmen
können.
Im Anschluss an diese Sitzung soll dann optimalerweise
zu einer Vereinsgründung konkret eingeladen werden
können.
Egal ob Jung oder Alt, ob Mann oder Frau, ob Junge oder
Mädchen – in unserer Gemeinde engagiert sich eine große Zahl an Sportlerinnen und Sportlern.
Nicht nur in der näheren Umgebung, sondern sogar in
Übersee vertreten diese die Veitsbronner Farben und das
in aller Regel auch sehr erfolgreich!
Es ist deshalb gute Tradition, die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler unserer Gemeinde bei der alljährlichen
Sportlerehrung
zu würdigen.
–Gesamtgröße
7,6 ha
In der Zenngrundhalle war auch dieses Jahr eine breite
Palette von Sportarten vertreten.
–Bebaubare,
d.h. vermarkt­bare
Fläche, 5,2 ha
Deshalb lässt sich mit Fug und Recht behaupten: Veitsbronn ist eine Sportgemeinde!
–Wasserrückhaltung
direkt östlich neben
der Seuken­dorfer
Straße
–Erhaltung einer
Sichtachse auf die
Veitskirche
Vorzugsvariante, die in
den kommenden Monaten
vertieft ausgearbeitet
werden soll.
–Höhere Gebäude in
Richtung Seukendorf,
niedrigere Gebäude in Richtung Bahnlinie
und Siegelsdorf
Ebenfalls Gegenstand vieler Gespräche und Diskussionen
ist der aktuell im Probebetrieb befindliche Bürgerbus.
Wie es der Name schon sagt, dient der Probebetrieb dazu,
erste Erfahrungen und Anregungen zu sammeln.
Sport für alle Generationen bietet beispielsweise der VfL Veitsbronn.
Damit der Bürgerbus eine Dauereinrichtung werden kann,
sind verschiedene Dinge
Einen schönen Frühling wünscht Ihnen
gefragt: Ihre Anregungen zum Bürgerbus –
Ihre Bereitschaft als Fahrer/in
Ihr
Beispielsweise, da ein enger Takt nur durch ehrenamt­
liches Engagement möglichst vieler Mitbürgerinnen und
Mitbürger sichergestellt werden kann.
Die Initiatoren des „Bübla“ (Bürgerbus Langenzenn) wurden in den Veitsbronner Gemeinderat eingeladen, um
Marco Kistner
1. Bürgermeister
3
Heimat
Veitsbronn
Bernbach – Kagenhof – Kreppendorf – Raindorf – Retzelfembach – Siegelsdorf - Veitsbronn
Relikt aus dem zweiten Weltkrieg
Luftschutzbunker in Veitsbronn
Der Eingang zum privaten Erdbunker bei den Voruntersuchungen im Jahr 2014
Wie in vielen Städten und Gemeinden, so wurden auch in Veitsbronn während
des zweiten Weltkrieges Erdbunker zum Schutz der Bevölkerung gegen Luftangriffe gegraben.
Die Arbeiten wurden überwiegend von Bürgern und Bürgerinnen mit einfachen
Werkzeugen zum größten Teil in wochenlanger Handarbeit ausgeführt.
Im Jahr 2015 jährt sich das Kriegsende zum 70. Mal.
Auf Anregung des Gemeindeheimatpflegers
soll nun der verschlossene Bunkereingang freigelegt und der Öffentlichkeit Einblicke
von außen in den Bunker ermöglicht werden.
Gleichzeitig soll das Relikt, als neues Denk- und Mahnmal an die
Kriegsereignisse, dieser Zeit erinnern.
Probegrabungen und erste oberflächliche Erkundungen
haben ergeben, dass sich die Bunkeranlage aus dem Jahr 1942
im Auracher Weg in einem guten Zustand befindet.
Neuste konkrete Hinweise aus der Bevölkerung deuten darauf hin, dass
im und um den Bunker Gegenstände vergraben wurden, die
möglicherweise heute noch unter der Erde verborgen sind, da der Bunker während
und auch nach dem Krieg noch lange verschiedenartig als Versteck genutzt wurde.
Bekannt ist bisher, das kurz nach Ende des 2. Weltkrieges,
Kircheninventar im Bunker versteckt wurde, und es wurden im Jahr 1971
aus einem Einbruch stammende Gegenstände dort wiedergefunden.
Verbirgt der Bunker womöglich ein Geheimnis oder einen S c h a t z?
Aus diesem Grund, und um Wildgrabungen und mögliche Plünderungen zu verhindern,
ist die genaue Lage des verschlossenen Bunkereingangs nur wenigen vertrauten
Personen bekannt und äußerlich nicht ersichtlich.
Weitere sachdienliche Hinweise, die selbstverständlich diskret behandelt,
und auch anonym gemacht werden können, sind sehr willkommen.
Kontakt und Information: Alfred Strunz
Gemeindeheimatpfleger
Bildquelle: Veitsbronner Heimat- und Geschichtsverein e.V. (2014)
4
Aktuelle Informationen
Silberne Ehrennadel für Irma Wandratsch
Auch für das letzte Jahr wurden im Rahmen eines Ehrenabends im Steiner Schloss verdiente Bürgerinnen und
Bürger aus dem Landkreis Fürth für ihren Einsatz für unsere Gemeinschaft ausgezeichnet.
An Frau Irma Wandratsch wurde für 30-jähriges ehrenamtliches Engagement die silberne Ehrennadel verliehen.
Barrierefreiheit auch an Bahnstationen im
Landkreis – Petition auf den Weg gebracht
Endlich eine Perspektive für die barrierefreie Umrüstung –
auch der Bahnstationen im Landkreis Fürth und hier insbesondere der Knotenbahnhöfe wie Siegelsdorf – fordert
die vom Behindertenbeauftragten des Landkreises auf
den Weg gebrachte Petition an den bayerischen Landtag.
Frau Wandratsch gibt seit 30 Jahren Schwimmkurse für
Kinder ab 6 Jahren im Veitsbronner Ferienprogramm und
führte darüber hinaus Wandratsch die „Fränkische Singstund“ ein, die bis heute durchgeführt wird.
Landrat Matthias Dießl
und 3. Bürgermeister
Wolfgang Menzl
gratulieren
Irma Wandratsch
zur Verleihung der
Silbernen Ehrennadel.
Treppenhaus
am Bahnhof
Siegelsdorf.
Die Unterschriftenlisten zur Unterstützung der Petition liegen im Rathaus sowie in verschiedenen Geschäften bereits aus und stehen auch auf der Homepage der Gemeinde zum Herunterladen bereit.
Warteschlangen vermeiden
Die bekannten Öffnungszeiten des Rathauses sind montags – freitags von 8 –12 Uhr und donnerstags von 14 –18 Uhr.
Haben Sie jedoch ein besonders beratungsintensives
­Anliegen? Dann empfiehlt sich eine individuelle Terminvereinbarung.
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit der individuellen
Terminvereinbarung auch außerhalb der oben aufgeführten Öffnungszeiten. Die Mitarbeiter/innen des Rathauses
sind Ihnen nach Kräften behilflich.
Gefahr der Monstertrasse noch nicht gebannt
Bei einer Demonstration der Bürgerinitiative gegen die
Stromtrasse Raitersaich (Markt Roßtal) beteiligte sich
auch eine Delegation des Veitsbronner Gemeinderates.
Einladung zu den Bürgerversammlungen
Dienstag, 10.3. um 19.30 Uhr in Retzelfembach (Rangau­
stüberl)
und
Montag, 16.3. um 19.30 Uhr in Siegelsdorf (Sam´s Restaurant)
BabyTreff spendet für neues Spielgerät
Die Erlöse des Kleidermarkts spendet der BabyTreff Veitsbronn regelmäßig gemeinnützigen Zwecken in der Gemeinde.
Zuletzt wurde das in die Jahre gekommene Spielgerät am
Siegelsdorfer Dorfplatz durch eine neue Wippe ersetzt.
Wie lange das Engagement des BabyTreffs bereits an­
dauert, zeigt der Umstand, dass bereits die vorherige
­Wippe vor knapp einem viertel Jahrhundert durch den
­BabyTreff gespendet worden war.
Gemeinderatsmitglied
Diana Bittner und
3. Bürgermeister
Wolfgang Menzl
bei der Demo
in Raitersaich.
Anschaulich wurden die Auswirkungen der bereits jetzt
bestehenden Stromleitungen verdeutlicht – in die Luft gehaltene Leuchtstoffröhren wurden durch die Masten zum
Leuchten gebracht.
1. Bürgermeister
Marco Kistner
dankte Roswitha Meyer
vom BabyTreff
für das gespendete
Spielgerät.
Das nächste Treffen der Veitsbronner Bürgerinitiative gegen die Stromtrasse findet am 31. März im Rangaustüberl
in Retzelfembach statt.
Der nächste Baby-Kleidermarkt findet am Freitag, 13.3.
und Samstag, 14.3. in der Zenngrundhalle statt.
5
Neues aus der Wirtschaft
Neu in Veitsbronn – Ernährungsberatung
BesserEsser.Club
Sie wollen vital sein, sich wohl fühlen und gesund
aussehen? Unzählige Diäten versprechen die
Erfüllung dieser Wünsche und garantieren
­Gewichtsverlust in kürzester Zeit. Wer wirklich
etwas für sich und seinen Körper tun möchte,
sollte die Sache selbst in die Hand nehmen und
sein Leben aktiv gestalten. Seit Anfang Januar
berät Sie gerne Anna Ippisch, zertifizierte Ernährungsberaterin, hier vor Ort.
Infos:
www.besseresser.club
Tel.: 0177/628-4468
Luise-Rinser-Weg 13
Gewinnerin bei Metzgerei Popp
„Das Wurstlädla“
Veitsbronnerin gewinnt 2. Preis bei Fürther
Fleischer-Innungs-Gewinnspiel
Verena Mörtel aus Veitsbronn ist einer der Glückspilze beim Jubiläumsgewinnspiel der Fleischer-­
Innung Fürth Stadt und Land gewesen.
Sie gewann einen reichgefüllten Schlemmerkorb
im Wert von 50,– €. Der zufällige Namensvetter
der Gewinnerin, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fürth Thomas Mörtel, kam zum
Gratulieren.
Die Innung feiert in diesem Jahr ihren
135. Geburtstag und lobte hierfür für die Innungsmetzger ein Preisausschreiben aus. Ziel ist es, das
Handwerk des Fleischers und den qualitätsbewussten Einkauf in seiner Heimatgemeinde
mehr in das Bewusstsein des Kunden zu rücken.
Die Innungsmetzgerei „Das Wurstlädla“ aus
Veitsbronn ist dabei. Regionale Produkte, der
persönliche Kundenkontakt, große Kundenzufriedenheit und beste Handwerksqualität vor Ort
stehen bei ihr an erster Stelle.
Zufahrt nach Bernbach frei!
Voraussichtlich von Ende März bis Juni/Juli werden
die Bauarbeiten in der Bernbacher Straße
in Burgfarrnbach wieder eine Vollsperrung auf
Fürther Stadtgebiet notwendig machen,
die großräumige Umfahrung wird wieder
entsprechend ausgeschildert.
Bitte beachten Sie:
die Unternehmen in Bernbach selbst sind von
Veitsbronn her uneingeschränkt erreichbar!
v. l.: T.Mörtel, Fr.Popp, K.Popp, Fr.Mörtel, V.Mörtel, M.Popp
Foto: privat
Gemeindeblattumschlagseiten
Die Umschlagseiten garantieren besonders hohe
Aufmerksamkeitswerte.
Aus diesem Grunde liegen die Anzeigenpreise
für die markanten Umschlagsseiten 2 und 3
um 20 % und für die Umschlagseite 4 um 30 %
über den Preis für eine Seite im Inneren des
Gemeindeblattes.
Auch erfolgt keine dauerhafte Vergabe dieser
Seiten. Ihren Platzierungswunsch können Sie
gerne zusammen mit Ihrer Anzeige aufgeben.
6
AMTSBLATT
Amtliche Bekanntmachungen
Apotheken-Bereitschaftsdienst und
Ärztlicher Rettungsdienst
Die im täglichen Wechsel dienstbereite Apotheke wird
durch Anschlag an der Linden-Apotheke in Siegelsdorf
(und bei anderen Apotheken im Landkreis) bekanntgemacht. Wir bitten deshalb, sich bei Bedarf an der LindenApotheke zu informieren.
Rettungsdienst, Tel. 112
Für alle kritischen Fälle, die Krankenwagen und Notarzt erfordern und wenn schnellste Hilfe nötig ist.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Tel. 116 117
Bei nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen, die aber
­einer Behandlung bedürfen, steht diese Notfallnummer
rund und um die Uhr zur Verfügung.
Zudem können Sie in die Bereitschaftspraxis im Klinikum
Fürth fahren. Diese ist am Mittwoch von 15 –18 Uhr sowie
am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 –18 Uhr
durchgehend besetzt. Sie müssen sich dort nicht anmelden.
Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und
Selbstzahler – PrivAD
Geburtstage im Monat März 2015
Die Gemeinde gratuliert folgenden Bürgerinnen und
Bürgern herzlich zum Geburtstag:
01.03.
01.03.
02.03.
03.03.
05.03.
05.03.
09.03.
11.03.
12.03.
17.03.
20.03.
21.03.
21.03.
22.03.
24.03.
24.03.
27.03.
30.03.
Herrn Oskar Radziszewski
Frau Paulina Asafow
Herrn Erich Frank
Herrn Johann Steger
Frau Anni Probst
Herrn Walter Vogel
Frau Anna Saller
Frau Christa Tessmann
Frau Hilde Dietz
Herrn Karl Heinz Sapper
Frau Ernestine Schmidt
Frau Hannelore Kellner
Frau Helga Ludwig
Frau Maria Berreth
Frau Christina Büttner
Frau Elisabeth Philipp
Frau Hildegard Hofbauer
Frau Brigitte Kuglmeier
80 Jahre
85 Jahre
70 Jahre
90 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
90 Jahre
70 Jahre
75 Jahre
70 Jahre
90 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
94 Jahre
94 Jahre
91 Jahre
70 Jahre
Möchten Sie keine Veröffentlichung Ihres Geburts­
tages, wenden Sie sich bitte bis zum 18. des Vormonats
an das Bürgeramt unter Tel. 0911/75208-28.
Tel: 01805/ 304 505, www.privad.de
Ausstellung „Selbstbestimmt Wohnen
auch im Alter“
Sterbefälle
15.01.2015
19.01.2015
27.01.2015
29.01.2015
06.02.2015
09.02.2015
12.02.2015
Varga Johann
Dindorf Marta
Harsch Rosa
Kiesewetter Friedrich
Studtrucker Hans
Waldmann Helmut
Siegl Helmut
Geburten außerhalb des Standesamtbezirks
Veitsbronn
21. Juni 2014Lisa Melanie Götz, Eltern: Nadja und
Kurt Götz
24. Januar 2015Ella Schabert, Eltern: Johanna
­Schabert und Daniel Kirsi
28. Januar 2015Philipp Christian Wölfel,
Eltern: Andrea und Tobias Wölfel
29. Januar 2015Ronja Marie Jung,
Mutter: Sophia Jung
04. Februar 2015Tabea Endlich,
Eltern: Carmen und Raphael Endlich
10. Februar 2015Mattis Siegfried Weißenborn,
Eltern: Ruth-Sarah Weißenborn und
Andreas Schmidt
Die Wanderausstellung des Landkreises Fürth kommt
nach Veitsbronn.
Informatives für alle Interessenten zum Thema barrierefreies und altersgerechtes Wohnen finden Sie vom
02. März bis 20. März 2015 zu den gewohnten Öffnungs­
zeiten (Mo. bis Fr. 8 bis 12 Uhr und zusätzlich Donnerstag
von 14 bis 18 Uhr, sowie zu allen Veranstaltungen in der
Zenngrundhalle) im Foyer der Zenngrundhalle in Veitsbronn.
Die Eröffnung der Ausstellung ist am Montag, 02.03.2015
um 18 Uhr im Foyer der Zenngrundhalle in Veitsbronn.
Unabhängigkeit und ein vertrautes Wohnumfeld, das
wünscht sich im Alter jeder. Das eigene Zuhause wird
jedoch nicht immer den Anforderungen gerecht. Eine
­
frühzeitige Anpassung des Wohnraums an die veränderten Bedürfnisse ist daher unerlässlich.
Die Ausstellung informiert Sie darüber, wie das Zuhause
sicherer und komfortabler gestaltet werden kann.
Am Donnerstag, 12.03.2015 um 16.00 Uhr haben Sie die
Möglichkeit, sich im Sitzungssaal des Rathauses Veitsbronn beim Vortrag von Frau Ursula Stahl zur Wohnraumberatung aus erster Hand zu informieren.
Alle Interessenten sind herzlich zum Besuch der Wanderausstellung eingeladen.
7
Gemeindejugendpflege Veitsbronn
KINDERAKTIVWOCHEN IM JUGENDTREFF
Wir filzen Schlüsselanhänger
Termin: Mittwoch, 08. April, von 13.00 bis 14.30 Uhr / Für: Mädchen und Jungen
ab 8 Jahren / Wo: Jugendtreff Veitsbronn, Puschendorferstr. 3 UKB: 3,00 €
Schlüsselanhänger sind tolle Accessoires, die den eigenen Schlüsselbund
verschönern und sich auch super zum Verschenken eignen. Umso schöner sind
sie, wenn sie selbst von uns gebastelt werden. Darum
filzen wir unsere eigenen Schlüsselanhänger. Ob in Mond-, in Herz- oder in
Schmetterlingsform könnt ihr selbst entscheiden.
Anmeldung bis 27. März, per email unter: info@gemeindejugendpflege.de unter
Angabe von Namen, Telefonnummer und das Alter des Kindes,
Ansprechpartnerin: Anna Fairbairn
3D Schmetterlinge auf eurem Kunstwerk
Termin: Freitag, 10. April, von 13.00 bis 14.30 Uhr / Für: Mädchen und Jungen ab 8
Jahren / Wo: Jugendtreff Veitsbronn, Puschendorferstr. 3
UKB: 3,00 €
Wir stellen unsere ganz eigene Wanddekoration her. Auf eine bemalte Leinwand
kleben wir bunte 3D Schmetterlinge. Ihr könnt die Farben eurer Schmetterlinge
dabei selbst wählen und sie nach euren
Ideen anordnen. Auch die Leinwand gestaltet ihr selbst. So ein handgemachtes
Bild verleiht eurem Zimmer eine besondere Note.
Anmeldung bis 27. März, per email unter: info@gemeindejugendpflege.de unter
Angabe von Namen, Telefonnummer und das Alter des Kindes,
Ansprechpartnerin: Anna Fairbairn
Mosaikworkshop
Termin: Donnerstag, 9. April und Freitag, 10. April (2 Tage) jeweils von 10.00 bis
12.30 Uhr / Für: Mädchen und Jungen ab 8 Jahren / Wo: Jugendtreff Veitsbronn,
Puschendorferstr. 3 / UKB: 10,00 € (inkl. 1 Tablett, Grundmaterialien)
Sei ein Künstler!
In diesem 2-tägigen Workshop lernst du verschiedene Techniken der Gestaltung
mit Mosaiksteinen kennen. Dabei kannst du unter Anleitung ein Tablett nach
deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen
gestalten... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vorkenntnisse sind nicht
erforderlich. Anmeldung bis 27. März, per email unter:
info@gemeindejugendpflege.de unter Angabe von
Namen, Telefonnummer und das Alter des Kindes.
Ansprechpartner: Igor Ninic
Weitere Infos unter: www.gemeindejugendpflege.de
Jugendtreff Öffnungszeiten
montags
dienstags
mittwochs
donnerstags
freitags
8
(Puschendorfer Str.3 / Alte Pfarrvilla)
15:30 – 21 Uhr
Selbstverwaltung*
15:30 - 21 Uhr
15:30 – 21 Uhr oder Selbstverwaltung*
15:30 - 23 Uhr
*(je nach Bedarf / bis 21 Uhr / An den Wochenenden auch länger)
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr
Oder nutzen Sie die Möglichkeit der individuellen Terminvereinbarung.
Tel. 0911 / 75 208-0
Fax: 0911 / 75 208-38
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.veitsbronn.de
Senioren- und Schwerbehindertenberatung
Herr Frank steht ab 2015 nicht mehr im Rathaus zu festen
Zeiten zur Verfügung.
Trickbetrug im Namen der Deutschen
­Rentenversicherung Nordbayern
In den letzten Tagen erhielten einige Personen Post mit
dem echten postalischen Absender der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern in Bayreuth und einer falschen Telefonnummer sowie einer falschen Emailadresse.
In diesen Briefen werden die Empfänger aufgefordert,
756,86 Euro unverzüglich auf ein Konto einzuzahlen, um
ab nächsten Monat einen erhöhten Betrag von 457,90
Euro zu erhalten. Angeblich würde dies durch eine Änderung bei der Pflegeversicherung erfolgen. In den Unter­
lagen findet man auch vorbereitete Überweisungsträger,
die auf den Begünstigten „DRV“ lauten.
Die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um ihre Schreiben
handelt und warnt eindringlich davor, das Geld zu überweisen.
Nach telefonischer Absprache können mit Herrn Frank
aber privat oder im Rathaus weiterhin Termine vereinbart
werden.
Rückforderungsschreiben sollte man immer überprüfen
und sich bei Unklarheiten direkt an die Deutsche Rentenversicherung wenden. Für Fragen stehen die Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung oder das kostenlose Servicetelefon unter der Nummer 0800 1000 480 18
zur Verfügung.
Private Anschrift: Andreas Frank, Nelkenstr. 3, Veitsbronn,
Telefon: 75 12 89.
Alle korrekten Kontaktdaten finden Sie unter www.deutscherentenversicherung-nordbayern.de.
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet
Anstehende öffentliche Sitzungen
der Gemeindegremien
(Planungsstand 18.2.2015):
Donnerstag, 5.3. um 19.30 Uhr Gemeinderat
Donnerstag, 26.3. um 19.30 UhrGemeinderat
mit Beratung des
Haushaltsplans 2015
jeweils im Sitzungssaal des Rathauses Veitsbronn.
Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen!
Die Tagesordnung finden Sie eine Woche zuvor unter:
www.veitsbronn.de
Holzverkauf
Die Gemeinde bietet auch dieses Jahr wieder Brennholz
für die Gemeindebürger zum Verkauf an. Das Holz wird in
Meterstücken für Selbstabholer abgegeben. Die Abgabemenge ist auf 3 Ster beschränkt. Die Preise betragen
50,00 €/Ster für Weichholz und 60,00 €/Ster für Hartholz.
Das Holz wird nur für den Eigenbedarf verkauft.
An Personen, die selbst gewerblich Brennholz verkaufen
und an Waldbesitzer, wird kein Holz abgegeben.
Der Verkauf findet ausschließlich persönlich am Donnerstag, den 05.03.2015 im Rathaus, EG, Zi. 2 statt.
Interviewer bitten um Auskunft
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für
Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000
Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch
zur Krankversicherung befragt. Für den überwiegenden
Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftsplicht.
Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale
Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und
Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2015 enthält zudem
noch Fragen zur Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungs­
verhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für
alle Bürger von großer Bedeutung.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt,
finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar
bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund
60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufalls­
verfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1000 Haushalte zu befragen.
Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichproben­
verfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der
9
Veranstaltungskalender März 2015
01.03.
Diakonieverein
Kaffee Klatsch „Märchengespräch“ mit Frau Schwemmer
im Haus der Diakonie
Diakonieverein
0911 / 801 992 35
02.03.
13.30 Uhr
AWO Seniorenclub Veitsbronn/Siegelsdorf
Zusammenkunft im Schützenheim
Erhard Rudolf
0911 / 75 21 71
02.03. – 08.03.
Kath. Pfarramt
Frühjahrsammlung für die CARITAS
Kath. Pfarramt
0911 / 75 14 46
03.03.
18.00 Uhr
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
Eiermalen im Vereinsraum
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
03.03.
19.00 Uhr
Obst- und Gartenbauverein
Gartlertreff im Mosthaus
Uwe Körner
0911 / 75 40 481
04.03.
SPD
Jahreshauptversammlung
Helmut Keim
0911 / 752 07 08
04.03.
19.00 Uhr
Fischereiverein Veitsbronn und Umgebung e.V.
Gewässerwartesitzung bei Heinlein, Langenzenner Str. 19a
Gerhard Heinlein
0911 / 97 92 92 60
05.03.
19.00 Uhr
Fischereiverein Veitsbronn und Umgebung e.V.
Monatsversammlung im Gasthaus Schwarzes Ross
Gerhard Heinlein
0911 / 97 92 92 60
05.03.
19.30 Uhr
Deutsch-Italienischer Partnerschaftsverein
Sovicille-Veitsbronn e.V.
Stammtisch im Restaurant „Peppers“
Günther Hofer
09101 / 90 68 576
06.03.
13.00 – 18.00 Uhr
Veitsbronner Tafel e.V.
Tag der offenen Tür, Am Bad 1
Gudrun Gruber
0911 / 75 50 45
06.03.
19.30 Uhr
Evang. Pfarramt
Weltgebetstag der Frauen
Evang. Pfarramt
0911 / 9779 4030
07.03.
14.00 Uhr
VHS
Workshop: Nassfilzen Schalen und Windlichtgläser im
­Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
07.03.
18.00 Uhr
VHS
Zumba® Fitness Party – Vol. 2 – in der Zenngrundhalle
VHS
0911 / 75208 - 42
08.03.
14.00 Uhr
Soldaten- und Reservistenkameradschaft Siegelsdorf und
Umgebung 1892
Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Raindorf
Anneliese Wegner
0911 / 30 29 18
09.03.
11.30 Uhr
AWO Seniorenclub Raindorf
Zusammenkunft in der Gaststätte „Zum grünen Tal“
in Seckendorf
Waltraud Lindner
0911 / 75 33 27
10.03.
18.00 Uhr
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
Eiermalen im Vereinsraum
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
10.03.
19.00 Uhr
VHS
Vortrag: Blumen aufs Dach? – Ein Stück Natur erhalten!,
in der Mittelschule Veitsbronn
VHS
0911 / 75208 - 42
10.03.
19.30 Uhr
Bürgerversammlung Retzelfembach
im Gasthaus „Rangau Stüberl“
Gemeinde Veitsbronn
0911 / 75208 - 43
11.03.
18.30 Uhr
VHS
Workshop: Stricken mit Draht in der Atelierwerkstatt Stadeln
VHS
0911 / 75208 - 42
11.03.
19.00 Uhr
Siedlergemeinschaft Veitsbronn und Umgebung e.V.
Kegelabend im Schützenheim
Roland Geiß
0911 / 75 52 70
10
Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen
zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten
Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt.
Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des
Mikro­zensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht,
und zwar für vier aufeinander folgende Jahre.
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet.
Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und
sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren,
sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an
der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder
Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen
und per Post an das Landesamt einzusenden.
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haus­
halte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur
Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.
Informationen aus den Ausschüssen
ziert werden. Auf der gesamten Länge soll ein Holzzaun
mit 0,85 m auf einem Sockel von 0,40 m errichtet werden.
Für die nun vorgelegte Variante mit einem Holzzaun
von insgesamt 1,25 m Höhe, wird eine Befreiung von
den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 18 „Heide“ erteilt.
3.Fürther Straße, Erweiterung Mastbullenstall
Zu o. g. Bauvorhaben wird das gemeindliche Einvernehmen gem. § 35 BauGB (Außenbereich) erteilt.
4.Nürnberger Straße, Errichtung eines Imbissrestaurants und einer Dachterrasse – Tekturplanung
Zu o. g. Bauvorhaben wird das gemeindliche Einvernehmen gem. § 34 BauGB erteilt.
TOP 03Kreuzungsumbau an der Puschendorfer
Straße
Auf Antrag der SPD–Fraktion wird dieser Punkt in die
nächste Gemeinderatssitzung verschoben.
4. Sitzung des Grundstücks-, Bau- und Werk­
ausschusses am 20.11.2014
TOP 04 Anfragen
Zu dortigen im Bereich Waldstraße/Langenzenner Straße.
TOP 01 Mitteilungen
Anregung, im Zuge des Gehwegbaus ums neue Altenheim nach Möglichkeit auch die kleine Fläche des Grundstücks der N-ERGIE mit zu befestigen.
– keine –
Zur Grundstückssituation in Bernbach (Weg über die
Zenn).
TOP 02 Baugesuche Veitsbronn
Zum Gullydeckel in der Raindorfer Dorfstraße.
1.Am Schelmengraben, Errichtung einer Gabionenwand,
Bekanntgabe nicht-öffentlich gefasster Beschlüsse:
– Antrag auf Befreiung von der gemeindlichen
Einfriedungsverordnung
Die Grundstückseigentümerin hat die alte und marode
Außenmauer entlang der Obermichelbacher Straße erneuern lassen. Dabei wurde die Mauer exakt in der­
selben Höhe und an derselben Stelle wieder aufgebaut, wie die alte Mauer. Von der Bauaufsichtsbehörde
wurde nun die Höhe von 1,80 m beanstandet. Die max.
zulässige Höhe beträgt nach der gemeindlichen Ein­
friedungsverordnung 1,30 m. Aus Sicht der Verwaltung
sollte einer Befreiung stattgegeben werden, da auf
Grund der vorgepflanzten Hecke der Gemeinde die
Mauer ohnehin nicht auffällt und kein angrenzender
Nachbar dadurch beeinträchtigt wird.
Aus städtebaulichen Gründen wird eine Befreiung von
der Festsetzung der gemeindlichen Einfriedungsverordnung (max. 1,30 m Höhe) erteilt.
2.Heide, Errichtung einer Einfriedung,
– Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen
des Bebauungsplanes Nr. 18 „Heide“
Der Bebauungsplan setzt fest, dass ausschließlich Holzzäune mit max. 1,00 m Höhe zulässig sind. Die Angelegenheit wurde bereits am 05.06.2014 im Ausschuss
behandelt, dem Antrag auf Befreiung wurde dabei nicht
stattgegeben. Nun ist beabsichtigt, die vorhandene
Gabionenwand größtenteils zu entfernen. Die Höhe
­
der Einfriedung soll dabei auf insgesamt 1,25 m redu-
Gehwegkataster Veitsbronn
Die Erstellung des Gehweg- und Fahrbahnkatasters wird
an die LGA, Nürnberg, vergeben. Die Ergebnisse sind weiterführend vom Büro GBi zu verwerten und einzupflegen.
Erneuerung des Geländers in der Mittelschule
Nach einer Begehung durch die Kommunale Unfallver­
sicherung Bayern (KUVB) im Gebäude der Mittelschule
wurden einige Mängel beanstandet, u.a. die Treppenhausgeländer.
Der Grundstücks-, Bau- und Werkausschuss beschließt
den Auftrag für die Erneuerung des Geländers der Mittelschule an die Firma Wirth zu vergeben.
Die Nebenkosten für Maler- und Reinigungsarbeiten sowie für die Statik und Abnahmen werden zur Kenntnis genommen.
Informationen aus dem Gemeinderat
7. Sitzung des Gemeinderates Veitsbronn am
10.12.2014
TOP 01 Bürgeranfragen
Es wird angesprochen, dass der Veitsbronner Bahnhof
zum Verkauf stünde und ob seitens der Gemeinde Interesse an einem Erwerb bestünde.
11
Veranstaltungskalender März 2015
12.03.
19.30 Uhr
VHS
Literatur-Reihe: „Lieblingsbuch“ in der Gemeindebücherei
VHS
0911 / 75208 - 42
13.+14.03.
Veitsbronner Babytreff
Kleidermarkt in der Zenngrundhalle
Roswitha Meyer
0911 / 75 61 56
13.03.
18.00 Uhr
VHS
Vortrag: Das Sonnenvitamin D und seine Kollegen
im Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
14.03.
ASV Skiabteilung
Tagesskifahrt nach Kaltenbach mit VM
Peter Hofmann
0911 / 7 56 95 18
14.03.
13.00 Uhr
VHS
Vortrag: Schminkseminar – Workshop im Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
14.03.
14.00 Uhr
VDK
Jahreshauptversammlung im Schützenheim
Andreas Frank
0911 / 75 12 89
15.03.
10.30 Uhr
VHS
Discofox und Walzer-Crashtanzkurs im Fitnesstreff FIVE
VHS
0911 / 75208 - 42
16.03.
Verein für Leibesübungen und Kleinkalibersport e.V.
Osterschießen im Schützenheim
Thorsten Schmidt
0911 / 63 700 28
16.03.
19.30 Uhr
Bürgerversammlung Siegelsdorf/Bernbach
in Sam´s Bar-Restaurant
Gemeinde Veitsbronn
0911 / 75208 - 43
16.03.
20.00 Uhr
Raindorfer Frauentreff
Zusammenkunft im Feuerwehrhaus Raindorf
Ute Marciniak
09101 / 98 03
16. – 22.03.
Diakonieverein
Frühjahrssammlung
Diakonieverein
0911 / 801 992 35
17.03.
18.00 Uhr
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
Eiermalen im Vereinsraum
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
18.03.
10.00 Uhr
VHS
Lesung am Morgen: „Heitere Verse und Geschichten von
Eugen Roth“ in der Gemeindebücherei
VHS
0911 / 75208 - 42
18.03.
19.00 Uhr
VHS
Vortrag: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist“
Bauernregeln aus meteorologischer Sicht
VHS
0911 / 75208 - 42
19.03.
Verein für Leibesübungen und Kleinkalibersport e.V.
Osterschießen im Schützenheim
Thorsten Schmidt
0911 / 63 700 28
20.03.
19.00 Uhr
VHS
Vortrag: Medizin aus dem Kochtopf in der Mittelschule Veitsbronn
VHS
0911 / 75208 - 42
20.03.
16.00 – 19.00 Uhr
Mittelschule Veitsbronn
Tag der offenen Tür
Mittelschule
0911 / 75 17 76
21.03.
09.00 Uhr
VHS
Workshop: Seifensieden mit ätherischen Ölen im Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
21.03.
14.00 Uhr
VHS
Workshop: Hausgemachte Naturkosmetik im Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
21.03.
19.00 Uhr
Verein für Leibesübungen und Kleinkalibersport e.V.
Jahreshauptversammlung im Schützenheim
Thorsten Schmidt
0911 / 63 700 28
22.03.
09.30 Uhr
Kath. Pfarramt
Eucharistiefeier mit anschl. Fastenessen für MISEREOR
Kath. Pfarramt
0911 / 75 14 46
12
1. BGM Kistner informiert, dass Grundstückskäufe nicht­
öffentlich zu behandeln sind und er deshalb nicht konkret
Stellung nehmen kann.
Ein Anwohner aus dem Bereich Erlenstraße/Albrecht-­
Dürer-Straße fragt nach, ob die dortigen Absperrpfosten
dauerhaft verbleiben, da diese zwischenzeitlich entfernt
worden waren.
1. BGM Kistner erläutert, dass zur Errichtung dieser Absperrpfosten ein Gemeinderatsbeschluss besteht. Eine
dauerhafte Entfernung der Pfosten kann nur durch einen
Gemeinderatsbeschluss erfolgen. Diesbezüglich liegt jedoch kein Antrag vor, somit besteht kein Handlungs­
bedarf. Die zuletzt erfolgte Entfernung der Posten wurde
zur Sicherung der Zufahrt zur hinteren Erlenstraße benötigt, da im vorderen Bereich Kanal- und Asphaltarbeiten
stattgefunden hatten.
TOP 02 Mitteilungen
1.BGM Kistner informiert über:
– den Termin der Siegelsdorfer Kirchweih (24.07.2015)
und des Badfestes (17.07.2015 – Ausweichtermin
31.07.2015),
–
den Bauabschnitt I a und I b der geplanten Umgehungsstraße. Hier werden derzeit Grundstücksabgleiche vorgenommen und Überquerungshilfen geprüft
TOP 03Zwischenbericht über das Einzelhandelsund Naherholungskonzept
Referenten: Herr Rosemann und Herr Schramm von den
Büros toposteam und Planwerk
Herr Rosemann gibt einen kurzen Zwischenbericht über
das Naherholungskonzept, anschließend informiert Herr
Schramm über das Einzelhandelskonzept. Eine ausführ­
liche Vorstellung im Gemeinderat erfolgt im Frühjahr
2015.
TOP 04Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 38
„Photovoltaik“ – Satzungsbeschluss
Referent: Herr Scheuber vom Büro Stadt + Land
Stellungnahme der Planer zu den während der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange (sog. TÖB) aus dem
Verfahren nach § 4 Abs. 2 BauGB und der öffentlichen
Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB eingegangenen Hinweisen und Anregungen.
Anmerkung: Die meisten Träger öffentlicher Belange haben eine gemeinschaftliche Stellungnahme zu beiden
Planungen (6. Änderung FNP/LP und Aufstellung BPL 38)
gemacht.
Die Hinweise und Anregungen zur 6. Änderung FNP/LP
38 konnten in der Gemeinderatssitzung am 23.10.2014
behandelt werden.
A) Träger öffentlicher Belange:
1.Regierung von Mittelfranken
Die Regierung nimmt als höhere Landesplanungs­
behörde Stellung. Einwendungen aus landesplanerischer Sicht werden nicht erhoben, da die Empfehlung,
den Geltungsbereich auf den Bereich außerhalb des
Landschaftsschutzgebietes zu beschränken, berücksichtigt wurde.
Beschluss: Kenntnisnahme.
2.Planungsverband Region Nürnberg
Der Planungsverband bedankt sich für die Beteiligung.
Eine Behandlung im Planungsausschuss ist nicht erforderlich. Bereits mit Schreiben vom 20.06.2014 wurde
aus regionalplanerischer Sicht Stellung genommen. Bei
Berücksichtigung des gegebenen Hinweises (Verzicht
auf Überschneidungsbereich Landschaftsschutzgebiet)
werden aus regionalplanerischer Sicht keine Einwendungen geltend gemacht.
Beschluss:
Kenntnisnahme. Der Geltungsbereich wurde so weit
reduziert, dass das Landschaftsschutzgebiet nicht mehr
im Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist.
3.Landratsamt Fürth
Das Landratsamt Fürth äußert sich mit mehreren Fachstellen zu den o. g. Planungen.
3.1. Untere Naturschutzbehörde:
Die Zuordnung von Eingriffen und deren Ausgleichs-/Kompensationsmaßnahmen ist unzureichend. Die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung
mit ihren Elementen Vermeidung und Ausgleich/
Kompensation ist nicht angemessen berücksichtigt.
Die Ausgleichsplanung muss nach den Ergebnissen der speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung
(saP) entwickelt werden.
tellungnahme der Planer: Die saP liegt inzwiS
schen vor. Es sind keine gravierenden Auflagen
festgestellt worden.
Grundsätzlich ist ein Abstand zu Gräben freizuhalten. Auch sollen vor Beginn der Arbeiten Strukturen geschaffen werden, zu denen Zauneidechsen
flüchten können.
Beschluss:
Das Ergebnis wird übernommen, der Bebauungsplan wird dahingehend ergänzt.
3.2Abfallwirtschaft:
Hier ergeht nur ein Hinweis. Die Abteilung geht
davon aus, dass eine Müllentsorgung in diesem
Gebiet nicht erforderlich ist, sodass Belange der
Abfallwirtschaft durch diesen Bebauungsplan
nicht berührt werden. Sollten doch noch Gebäude
im Gebiet errichtet werden, die dem Anschlusszwang unterliegen, muss über die Abholungsmöglichkeiten der anfallenden Müllfraktionen gesondert befunden werden.
Beschluss: Kenntnisnahme.
3.3Wasserrecht
Es bestehen keine Einwände.
Beschluss:
Kenntnisnahme. Die Belange des Wasserrechts
sind berücksichtigt worden.
3.4 Untere Naturschutzbehörde:
Es ergehen weitere Hinweise auf die mögliche
zeitliche Verzögerung der Kompensation, die zu
13
Veranstaltungskalender März 2015
23.03.
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
Girlanden für Osterbrunnen binden beim Bauhof
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
23.03.
Verein für Leibesübungen und Kleinkalibersport e.V.
Osterschießen im Schützenheim
Thorsten Schmidt
0911 / 63 700 28
24.03.
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
evtl. Girlanden für Osterbrunnen binden beim Bauhof
anschließend schmücken
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
24.03.
15.00 Uhr
VHS
Tagesfahrt: Altes Handwerk-Ganz lebendig!
Textilwerkstatt Christa Seifert
VHS
0911 / 75208 - 42
24.03.
18.00 Uhr
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
evtl. Eiermalen im Vereinsraum
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
24.03.
19.30 Uhr
Veitsbronner Heimat- und Geschichtsverein e.V.
Jahreshauptversammlung in der Sportgaststätte „Im Hamesbuck“
Alfred Strunz
0911 / 9779 44 88
24.03.
20.00 Uhr
Bund Naturschutz
Jahreshauptversammlung im Restaurant „Peppers“
Sabine Lindner
0911 / 753 00 32
25.03.
08.00 Uhr
Diakonieverein
Tagesausflug nach Würzburg
Diakonieverein
0911 / 801 992 35
25.03.
15.15 Uhr
VHS
Lesung für Kindergartenkinder: „Petterson und Findus“ in der
Gemeindebücherei
VHS
0911 / 75208 - 42
25.03.
16.00 Uhr
VHS
Lesung für Schulkinder: „Abenteuer der 5 Freunde“ in der
Gemeindebücherei
VHS
0911 / 75208 - 42
25.03.
19.30 Uhr
VHS
Lesung: „Heinrich Böll uns seine Zeit“ in der Gemeindebücherei
VHS
0911 / 75208 - 42
27.03.
Mittelschule Veitsbronn
Benefizlauf der Mittelschule in Kooperation mit der Realschule
Langenzenn zu Gunsten sozialer Projekte im Landkreis Fürth
Mittelschule
0911 / 75 17 76
27.03.
18.00 Uhr
VHS
Vortrag: „Fett ist nicht gleich Fett“ im Sommershaus
VHS
0911 / 75208 - 42
27.+ 28.03.
VHS
Workshop: Steinbildhauerei – ein Wochenende im Bildhauer­
atelier Atelier Biet in Nürnberg
VHS
0911 / 75208 - 42
28.03.
09.30 Uhr
VHS
Kochen und ernähren nach der chinesischen Ernährungslehre
der Fünf-Elemente-Küche in der Schulküche der Mittelschule
VHS
0911 / 75208 - 42
28.03.
10.00 Uhr
Obst- und Gartenbauverein
Winterschnittkurs auf der Streuobstwiese
Uwe Körner
0911 / 75 40 481
28.03.
10.00 Uhr
ASV Tennisabteilung
Arbeitsdienst der Tennisabteilung
Anna Ippisch
0911 / 73 53 82
29.03.
13.00 Uhr
Club aktiver Frauen im Deutschen Hausfrauen-Bund
Ostercafe im Vereinsraum
Irmgard Kleinert
0911 / 73 17 68
30.03.
13.30 Uhr
AWO Seniorenclub Veitsbronn/Siegelsdorf
Zusammenkunft im Schützenheim
Erhard Rudolf
0911 / 75 21 71
30.03.
19.00 Uhr
Verein für Leibesübungen und Kleinkalibersport e.V.
Preisverteilung Osterschießen im Schützenheim
Thorsten Schmidt
0911 / 63 700 28
14
­ iner zusätzlichen Minderung der Leistungsfähige
keit des Naturhaushaltes führt und damit als zusätzlicher Eingriff gesondert zu werten und auszugleichen ist.
Beschluss:
Kenntnisnahme. Die Festsetzungen sehen eine
umgehende Umsetzung des Ausgleichs vor. Die
Ausgleichsflächen werden dem Ökoflächenkataster zuverlässig gemeldet.
4.Gesundheitsamt
Bekräftigung eines vorherigen Schreibens
Anmerkung: Im ersten Schreiben wurde festgestellt,
dass das geplante Vorhaben nicht im Wasserschutzgebiet liegt und dass durch das Vorhaben der Deponierkörper keinesfalls beschädigt werden darf und Bodeneingriffe aus Sicht des Gesundheitsamtes nicht zulässig
sind. Die Funktionsfähigkeit der Deponie darf nicht negativ beeinflusst werden. Die zuständige Abfallbehörde
ist in jedem Fall zu hören. Das Wasserwirtschaftsamt ist
zu hören.
de sowie Hinweise für die spätere Bauausführung mit
Berücksichtigung von Trassenbreiten, Nähe zu Versorgungsanlagen etc. Auf einzuhaltende Regelwerke wurde gesondert hingewiesen.
Mit Mail vom 25.11.2014 wurden zwei Trafostandorte
mitgeteilt. Sie befinden sich innerhalb der momentan
eingetragenen Baugrenzen, im ökologisch unbedenk­
lichen Randbereich. Die Trafos werden in den B-Plan
eingetragen.
Die straßenmäßige Erschließung und die Kabelführung
liegen derzeit noch nicht fest.
Beschluss:
Kenntnisnahme. Die Hinweise der N-Ergie wurden in
der Planung bereits vollumfänglich berücksichtigt. Die
neuen Trafostandorte sind in den Plan einzutragen.
7.Folgende Träger öffentlicher Belange haben keine
Bedenken geäußert:
– Bayerischer Bauernverband
– infra Fürth, Schreiben
– Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Beschluss:
Die Hinweise aus dem Schreiben vom 16.05. sind vollständig in die Planung eingeflossen und somit auch
vollständig berücksichtigt worden. Es gibt keine weiteren Anmerkungen dazu. Die Planung muss deswegen
nicht verändert werden.
5.Wasserwirtschaftsamt Nürnberg
Das Wasserwirtschaftsamt verweist auf eine frühere
Stellungnahme.
Es wurden die Themen Abwasserbeseitigung, Grundwasser und Bodenschutz sowie Gewässer umfangreich
abgehandelt.
Stellungnahme Planer
8.Hinweise der Planer:
Es sollte eine textliche Festsetzung Nr. 10 eingefügt
werden: „Die Flächen der Solarmodule werden auf die
Grundflächenzahl (GRZ) nicht angerechnet.“
Grundlage ist, dass die Oberfläche durch die Module
nicht versiegelt wird, und damit die GRZ (u. a. beim
Bauantrag) klar geregelt ist.
Beschluss:
Der Satz wird als textliche Festsetzung Nr. 10 eingefügt.
B) Öffentlichkeitsbeteiligung:
6.Fa. N-Ergie
Die N-Ergie verweist auf frühere Schreiben.
1.Pächter der Grüngutsammelstelle:
Der Pächter der Grüngutsammelstelle legt Widerspruch
gegen den Bebauungsplan Nr. 38 ein. Er schildert, dass
er als Pächter des Geländes neben der geplanten Photovoltaikanlage eine Grüngutsammelstelle betreibt.
Diese Anlage wird seit über zehn Jahren dort betrieben
und hat eine Genehmigung nach dem Bundesemis­
sionsschutzgesetz. Auf dem Gelände wird sowohl Grüngut angenommen wie auch verarbeitet. Dadurch kann
es zu Staubentwicklung kommen, die die Funktion und
Leistungsfähigkeit der Photovoltaikanlage beeinträchtigen kann. Da es sich um eine öffentliche Anlage mit
Publikumsverkehr handelt, fordert der Pächter eine
bauliche Abgrenzung (z.B. einen Zaun) zur geplanten
PVA hin. Für Schäden, die durch unbefugtes Betreten
Dritter durch das von uns betriebene Gelände entstehen, wird eine Haftung ausgeschlossen. Zudem ist sowohl eine Zufahrt, wie auch die Ver- und Entsorgung
(Strom, Wasser etc.) – auch nur vorübergehend während der Bauphase – über das Betriebsgelände aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich. Der
Pächter fordert eine anderweitige Sicherstellung der Erschließung.
Stellungnahme der Planer:
Stellungnahme der Planer:
Die Hinweise betrafen eine vorhandene Leitung, die
mittels Leitungsrecht im Bebauungsplan gesichert wur-
Die Befürchtungen, dass durch eine ordnungsgemäße
Nutzung dennoch Beeinträchtigungen einer Photo­
Diese Belange wurden im Bebauungsplan umfassend
mit Festsetzungen und Hinweisen neu geregelt, sodass
die Hinweise des Wasserwirtschaftsamtes vollumfänglich berücksichtigt wurden.
Es lagen seitens des Antragstellers lange keine Berechnungen zum Oberflächenwasserabfluss, zur Kapazität
des Regenrückhalts oder der Gründung der Module vor.
Erst kürzlich wurde ein Planungsbüro mit der Berechnung beauftragt. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist
nach Rücksprache mit diesem Büro rechnerisch gewährleistet.
Beschluss:
Kenntnisnahme. Die Hinweise des Wasserwirtschafts­
amtes werden nach Rücksprache mit dem WWA in die
Bebauungsplanung einfließen. Im Übrigen betreffen
die Hinweise weitgehend die späteren Fachplanungen
und den Bauantrag.
15
Unsere Öffnungszeiten:
Mo:
DI:
MI:
DO:
Medienkatalog
14.00 – 18.00 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
10.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 19.00 Uhr
WebApp
Telefon-Nr.
0911/7520564
Homepage: www.veitsbronn.de unter Kultur und Freizeit
e-mail: buecherei.veitsbronn@t-online.de
E-Medien: http://www.emedienbayern.de/
Die Bücherei gehört zu den öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Veitsbronn.
Sie bietet eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern, Romane, Sachbücher, DVD, Kassetten, CDs CDROMs, WII-Spiele, Zeitschriften.
Neben unseren eigenen CDs, DVDs, CD-Roms und Wii-Spielen erhalten wir dreimal im Jahr Tauschmedien.
Seit Februar 2015 verleihen wir E-Medien. Mit der Gründung des Online-Verbundes eMedien Bayern ist es uns
jetzt auch möglich elektronische Medien anzubieten. Sie können, wenn sie einen gültigen Büchereiausweis
haben, 7 Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag ausleihen.
Weiterhin stehen wir zur Medienausleihe auch in der Bücherei für Sie zur Verfügung. Wir helfen Ihnen bei
Fragen, bei der Recherche nach Büchern und bei der E-book Ausleihe.
Regelmäßig im Frühjahr und Herbst finden verschiedene Veranstaltungen in Kooperation mit der VHS statt:
Lesungen für Kindergartenkinder, Schulkinder und Erwachsene
Literaturreihe „Lieblingsbuch“
Literarisches Cafe (Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter)
Außerhalb der Öffnungszeiten bieten wir zu vereinbarten Terminen Büchereiführungen für
Kindergartengruppen und Schulklassen an.
„Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein Programm zur Sprach- und
Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Alle dreijährigen Kinder erhalten in
der Gemeindebücherei ein Set, das ein altersgerechtes Kinderbuch sowie Tipps und
Informationsmaterial für Eltern rund um das Thema Lesen enthält.
Antolin ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10.
Unsere „Antolinbücher“ sind mit grünem Punkt gekennzeichnet.
Unser „Lese-Cafe“ lädt zum Verweilen ein. Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee können die aktuellen
Zeitschriften gelesen werden z.B. Landlust, selbermachen, Mein schöner Garten, „test“ Hefte, Geo und viele
andere.
Das Büchereiteam steht Ihnen gerne zur Verfügung.
Irmgard Schreyer
Jutta Lienhardt
Christine Fouquet
16
voltaikanlage in der Nachbarschaft stattfinden könnten,
sind auch aus anderen Planungen bekannt. Der Festsetzungskatalog § 9 BauGB lässt jedoch nicht erkennen, dass eine Beeinträchtigung oder Haftung mittels
Festsetzungen ausgeschlossen werden kann. Wir empfehlen daher dem Betreiber der Photovoltaikanlage,
mit den Nachbarn den Abschluss einer Ausschluss­
erklärung, um bei ordnungsgemäßem Betrieb des
Kompostplatzes Haftungsansprüche gegenüber der Anlage ausschließen zu können. Dies sollte als Hinweis in
den Plan aufgenommen werden.
Anmerkung: mit Mail vom 24.11.2014 wurde vom
­Anwalt des Pächters ein ergänzter Entwurf dieser Haftungsausschlusserklärung vorgelegt.
Beschluss:
Es wird folgender Hinweis in den Plan aufgenommen:
„Der Abschluss einer Haftungsausschlusserklärung
zwischen Betreiber der Photovoltaikanlage und dem
benachbarten Betreiber des Kompostplatzes wird empfohlen. Die Vorlage der Haftungsausschlusserklärung
ist mit Einreichung des Bauantrages vorzulegen.“
Die Ver- und Entsorgung sowie die Zufahrt – auch vorübergehend während der Bauphase ist durch ein
­Schreiben des Landkreises Fürth vom 24.11.2014 gewährleistet:
Beschluss:
Nach Abwägung der öffentlichen und privaten Belange wird der Bebauungsplan Nr. 38 „Photovoltaik“ als
Satzung gem. § 10 BauGB beschlossen.
TOP 05Beschlussfassung der über- und außer­
planmäßigen Einnahmen und Ausgaben im
Haushaltsjahr 2014
1. BGM Kistner erläutert, dass sich auf Grund der bisher
im Haushaltsjahr 2014 geleisteten und noch zu leistenden
Zahlungen, sowohl über- und außerplanmäßige Ein­
nahmen und Ausgaben als auch auch Minderausgaben
und -einnahmen ergeben dürften.
wegen der im Haushaltsjahr 2015 in Angriff zu nehmenden Investitionen (Wacholderbergstr., Wohn- und Gewerbegebiet, Brücke Eichenstr., städtebauliche Maßnahmen
usw.) dringend erforderlich und reduzieren dadurch die
erwartete Darlehensaufnahme.
Zahlreiche Detailfragen werden von 1. BGM Kistner näher
erläutert. Die Überdeckung steigt um den Betrag der
Rückstellung des Street-Soccer-Courts um 35.000,00 €.
Die über- und außerplanmäßigen Ausgaben und die Mindereinnahmen sind somit durch die über- und außerplanmäßigen Einnahmen und Minderausgaben gedeckt.
Von dem im Haushalt veranschlagten Betrag für den Bau
der Umgehungsstraße (100.000,00 €) wurden bereits
63.000,00 € verausgabt und bis Ende des Jahres werden
noch 37.000,00 € Planungskosten erwartet.
Die Haushaltssatzung 2014 sieht keine Darlehensaufnahmen vor. Es wurden auch keine Darlehen aufgenommen.
Beschluss:
Die in der beigefügten Aufstellung für das Haushaltsjahr 2014 angeführten über- und außerplanmäßigen
Einnahmen und Ausgaben, als auch die Mindereinnahmen und -ausgaben, werden anerkannt und nachträglich genehmigt.
TOP 06 Kreuzungsumbau Puschendorfer Straße
Herr Eichler vom staatlichen Bauamt Nürnberg hatte die
Notwendigkeit der Umbaumaßnahme in der Gemeinderatssitzung vom 24.07.2014 ausführlich vorgestellt und
der Gemeinderat seine Zustimmung nur unter der Voraussetzung einer angemessenen Kostenbeteiligung durch die
Gemeinde Puschendorf erteilt. Nach der Absage der Gemeinde Puschendorf für eine Kostenbeteiligung ist der
weitere Vorgang erneut zu beraten.
Da sich die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Retzelfembach und Tuchenbach, welche über die Kreuzung an
der Puschendorfer Straße verläuft, in einem sehr schlechten Zustand befindet, steht eine Sanierung der Straßen­
oberdecke an.
Unter Berücksichtigung dieser aufgelisteten Einnahmen
und Ausgaben, dürfte sich das Jahresrechnungsergebnis
wie folgt gestalten:
Überplanmäßige Ausgaben insgesamt:
369.250,00 €
+ Außerplanmäßige Ausgaben insgesamt
54.450,00 €
+ Mindereinnahmen insgesamt
367.050,00 €
– Überplanmäßige Einnahmen insgesamt 962.900,00 €
– Außerplanmäßige Einnahmen insgesamt
0,00 €
– Minderausgaben insgesamt
1.628.250,00 €
erwartete Überdeckung rd.
1.800.400,00 €
Die Steuereinnahmen (Gewerbesteuer, Einkommen­
steuer­
beteiligung) sprudeln weiter auf einem hohen
­Niveau. Zudem wird die Kläranlage und die Kinderkrippe
nicht endgültig abgerechnet, als auch kostenintensive
­Unterhaltsmaßnahmen (Mittelschule, Kanalisation, Wasserversorgung, Fußgängerbrücke Eichenstr. wegen des
notwendigen Planungsumfanges, Treppenanlage an kath.
Kirche wegen Förderfähigkeit) und die städtebauliche
Maßnahme nicht in Angriff genommen. Diese beispiel­
haften Maßnahmen tragen zu einem Großteil dazu bei,
dass neben der ansatzmäßig veranschlagten Rücklagenzuführung in Höhe von 203.750,00 €, zusätzlich der Rücklage ein Betrag in erwarteter Höhe von 1.800.400,00 € zugeführt werden kann. Diese erfreuliche Entwicklung ist
Mit den Ausbauarbeiten der Kreuzung würde bereits ein
Teil der Sanierungsstrecke durch den Landkreis und ausnahmsweise durch staatliche Zuschüsse mitfinanziert
werden (ca. 280m). Der dadurch entstehende Vorteil von
ca. 60.000 € übertrifft die erhoffte Kostenbeteiligung der
17
Seniorenbeirat Veitsbronn
im März
Wann:
Treffpunkt:
Donnerstag, 26.03.2015
09.00 Uhr, Bahnhof Siegelsdorf
Wanderziel:
Bettenfeld
Wanderführer: Robert Dippold
Tel.: 755047
Bitte anmelden bis 23.03.2015!
Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich!
Höchstteilnehmerzahl 50 Personen !!!!
Die monatliche Seniorenwanderung wird
am 4. Donnerstag jeden Monats angeboten.
Die Strecken sind 2 x 6 bis 8 km. Unterwegs ist eine Einkehr
zum Mittagessen vorgesehen.
Kino – Kaffee – Kuchen
Senioren-Kinobus & Ü60 zum Lichtspielhaus Großhabersdorf
Donnerstag, 12. März 2015
am:
Abfahrt:
13:00 Uhr - Dorfplatz Veitsbronn
und anschl. Bahnhof Siegelsdorf
(über Seukendorf, Cadolzburg, Ammerndorf)
Film:
My Old Lady (Komödie)
Finanziell abgebrannt kommt der New Yorker Mathias Gold nach Paris, um
die vom erst kürzlich gestorbenen Vater geerbte Wohnung zu verkaufen.
Doch das ist schwierig, lebt dort eine 92-jährige mit lebenslangem Wohnrecht.
Er muss sich nicht nur mit der alten, aber keinesfalls gebrechlichen Lady
auseinandersetzen, sondern auch mit deren Tochter, Immobilienmaklern …
Kosten:
8,50 EUR (beim Einstieg zu zahlen)
einschl. Fahrkostenzuschuss, Kinobesuch, Kaffee und Kuchen
Anmeldung: LEIDER KEINE ANMELDUNG MEHR FÜR MÄRZ 2015 MÖGLICH!
Verantwortlich:
18
Christa Bayer (Seniorenbeauftragte der Gemeinde Seukendorf)
Jan Ziegler (Beauftragter für Senioren und Schwerbehinderte der Gemeinde Veitsbronn)
Gemeinde Puschendorf deutlich, so dass die geplante
Maßnahme für die Gemeinde Veitsbronn neben der Verringerung der Unfallgefahr auch finanziell attraktiv bleibt.
Das Ergebnis einer sanierten Fahrbahn ist ab der Grenze
zu Tuchenbach zu sehen.
Bekanntgabe von nicht-öffentlich gefassten
Beschlüssen:
Erstellung eines Energienutzungsplanes
Der Gemeinderat beschließt, vorbehaltlich der Förderung
durch den Freistaat, den Energienutzungsplan von der
Energieagentur Nordbayern ausführen zu lassen.
Neuvergabe des Vertrages über die Herstellung,
Satz, Layout, Druck und Lieferung des Veitsbronner
Gemeindeblattes
Der Gemeinderat beschließt, den Auftrag zur Herstellung,
Satz, Layout, Druck und Lieferung des Veitsbronner Gemeindeblattes ab der Februar-Ausgabe 2015 an die Firma
Sommer Media GmbH & Co. KG zu vergeben.
Informationen aus dem Gemeinderat
Die Kosten für eine Komplettsanierung der Bestandsfahrbahn vom südlichen Tropfenbereich, über die Puschendorfer Str. bis zur Grenze nach Tuchenbach (ca. 680 m)
würden sich auf ca. 140.000 € belaufen. Zieht man die Erneuerung der Fahrbahn ab, die im Zuge der Tropfen­lösung
umgebaut wird, würden für die Restsanierung der Fahrbahn in Richtung Tuchenbach noch Kosten in Höhe von
ca. 80.000 € anfallen.
Auch ohne eine Kostenbeteiligung durch die Gemeinde
Puschendorf würde durch den Bau des Tropfens ein bereits erheblicher Teil der sanierungsbedürftigen Fahrbahn,
in dessen Unterhaltspflicht die Gemeinde Veitsbronn
steht, gleich mitsaniert werden.
Auf Wunsch des Gemeinderates sollte noch eine rechtliche Prüfung zur Kostenbeteiligung der Gemeinde eingeholt werden. Diese Prüfung ist zwischenzeitlich erfolgt –
nach dem Gesetz unterliegt die Gemeinde einer Kostenbeteiligungspflicht.
8.nicht-öffentliche Sitzung des Gemeinderates
Veitsbronn am 18.12.2014
Bekanntgabe nicht-öffentlich gefasster Beschlüsse:
Vorstellung und Vergabe des Festzeltbetriebes für die
Veitsbronner und Siegelsdorfer Kirchweih
Der Gemeinderat beschließt, den Festzeltbetrieb auf den
Kirchweihen Veitsbronn und Siegelsdorf an den Bewerber
Festzelte Gschrey aus Seubersdorf zu vergeben.
Unterstützung eines stationären Hospizes für die
Region Fürth
1.BGM Kistner informiert, dass der Hospizverein Fürth e.V.
im Klinikum Fürth in Zusammenarbeit mit dem Landkreis
Fürth eine Errichtung eines stationären Hospizes für die
Region Fürth anstrebt.
Beschluss:
Beschluss:
Die geplante Umbaumaßnahme wird zur Kenntnis genommen. Die gemeindliche Zustimmung zu den Vor­
haben wird erteilt. Der Kostenanteil der Gemeinde Veitsbronn beläuft sich auf 30,5 % der Gesamtkosten (abzüglich staatlicher Zuschüsse).
Die Gemeinde Veitsbronn beteiligt sich beim Betrieb eines Stationären Hospizes für die Region Fürth mit einer
jährlichen Kopfpauschale pro Einwohner.
Im Zuge der Herstellung der Tropfenlösung soll die Sanierung der Fahrbahn bis zur Gemeindegrenze in Richtung
Tuchenbach gleich mit ausgeschrieben und umgesetzt
werden.
Aktueller Hinweis vom Februar 2015: die Maßnahme wird
nicht im Jahr 2015 umgesetzt, die Gremien des Kreistages
werden hierüber nochmals beraten.
Die Gemeinde könnte zur Errichtung eines Hospizes das
Grundstück Fürther Straße 32 zur Verfügung stellen. Die
Voraussetzungen hierfür sind noch abzuklären.
Alternativ stünde ggf. das Anwesen Puschendorfer Straße
11 (aktuell noch Nutzung als Altenheim) zur Umgestaltung als Hospiz zur Verfügung.
Die Verwaltung wird beauftragt, beide Varianten dem
Hospizverein anzubieten.
Hinweis:
das ausführliche Sitzungsprotokoll finden Sie auf der
Homepage der Gemeinde Veitsbronn, auch liegt es im
Rathaus zur Einsichtnahme bereit.
Werbung im Veitsbronner Gemeindeblatt
bringt Erfolg!
19
Mittelschulecke
Autorin Claudia Frieser zu Besuch
an der Mittelschule
Die Autorin Claudia Frieser besuchte am 22.01.2015 im
Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts die beiden
6. Klassen und entführte die Schüler und Schülerinnen
auf eine spannende und geheimnisvolle Reise ins Mittelalter. Sie las aus ihrem Buch „Oskar und das Geheimnis
der verschwundenen Kinder“ und berichtete über die Entstehungsgeschichte ihres Buches. Darüber hinaus informierte sie die Sechstklässler über ihre Arbeit als Autorin.
Die Mittelschule in Veitsbronn
lädt alle Interessierten
herzlich ein zum
„Tag der offenen Tür“
am
Freitag, den 20. März 2015,
von 16.00 – 19.00 Uhr.
Und Claudia Frieser machte Lust auf mehr. Nachdem sie
Auszüge aus ihrem zweiten Buch der „Oskar – Reihe“ vorgelesen hatte, wollten einige Schüler gleich wissen, wie
es weitergeht.
Friesers Buchreihe ist ein großer Gewinn, weil sie den
Spaß am Lesen fördert und das Interesse der Schüler an
der Geschichte weckt. Der Förderverein der Mittel- und
Realschule Langenzenn unterstützte großzügig die Autorenlesung.
Unser Motto:
„Wir sind Umweltschule!
Wir bauen Brücken in die Zukunft!“
Wir möchten unserer Auszeichnung zur Umweltschule alle Ehre machen.
Deshalb zeigen wir Ihnen vielfältige Wort-,
Tanz- und Musikbeiträge.
Verschiedene Informationen, Ausstellungen und
Mitmach-Aktionen
zum Thema Umwelt werden vorbereitet.
Unser gemeinsamer Elternbeirat sorgt für das
leibliche Wohl.
Die Mittelschüler waren von Claudia Frieders Lesung begeistert.
Nur ein kleiner Teil ließ sich allerdings zusammen mit der Autorin
fotografieren.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Die Mittelschule lädt alle Eltern und Schüler ein, die im Schuljahr 2015/16 ihr Kind in die 5. Klasse der Mittelschule
geben möchten:
Informationsmittag an der Mittelschule Langenzenn
(Standort: Veitsbronn)
am Mittwoch, den 11. März 2015, ab 12.00 Uhr: Treffpunkt Schulturnhalle
Wir bieten Ihnen an:
Rundgang durchs Haus. Sie und Ihr Kind sind eingeladen, in der Mensa mitzuessen · Schulprofil und Ganztageskonzept der Mittelschule Langenzenn · Hineinschnuppern in den Nachmittagsunterricht unserer Ganztagesklassen
Bitte melden Sie sich direkt bei der Schule oder über das Einladungsschreiben an, das Ihr Kind vom Klassenleiter
erhalten hat.
MITTELSCHULEN LANGENZENN UND VEITSBRONN
Siegelsdorfer Straße 24 · 90587 Veitsbronn · Tel. 0911 / 75 17 76 · Fax 0911 / 75 30 192
E-Mail: verwaltung@mittelschule-langenzenn.de
21
mandat im Original zukommen lassen. Sollte uns bereits
ein SEPA-Mandat vorliegen, genügt uns die schriftliche
Anmeldung mit dem Hinweis auf das vorliegende SEPALastschriftmandat. Bei der persönlichen Anmeldung in der
Geschäftsstelle ist Barzahlung möglich.
Bücherei
Veranstaltungen in der Bücherei
Lesungen mit Esther Pecher
Lesung am Morgen
„Heitere Verse und Geschichten“ von Eugen Roth
Mittwoch, 18. März 2015
Unkostenbeitrag: 4,00 €
10.00 Uhr
„Pettersson und Findus“ von Sven Nordqvist
Mittwoch, 25. März 2015
für Kindergartenkinder
Unkostenbeitrag: 1,00 €
15.00 Uhr bis 15.45 Uhr
„Abenteuer der 5 Freunde“ von Enid Blyton
Mittwoch, 25. März 2015
für Schulkinder
Unkostenbeitrag: 1,00 €
16.00 Uhr bis 16.45 Uhr
„Heinrich Böll und seine Zeit“
Mittwoch, 25. März 2014
Unkostenbeitrag: 4,00 €
19.30 Uhr
Literatur-Reihe „Lieblingsbuch“
Donnerstag, 12. März 2015
19.30 Uhr
In einer gemütlichen Abendrunde stellen wieder zwei
­Lesebegeisterte ihren derzeitigen Buchfavoriten vor.
Diesmal lesen: E
dith Glöckl „Auf Treu und Glauben“
von Donna Leon
Franziska Schilmeier
(Buch noch nicht bekannt)
Unkostenbeitrag: 4,00 €
Zur Planung bitte bei der VHS oder in der Bücherei anmelden.
Das Bücherei Team
VHS Veitsbronn
Die Öffnungszeiten der
VHS Geschäftsstelle sind
Montag – Freitag von 8.00 Uhr
bis 12.00 Uhr und zusätzlich
Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
oder nutzen Sie die Möglichkeit der individuellen
Terminvereinbarung
Anmeldungen für bereits angelaufene Kurse und für Einzelveranstaltung sind, wenn noch freie Plätze vorhanden
sind, möglich. Sie können sich per Post, Fax, Email anmelden, wenn Sie uns gleichzeitig ein SEPA-Lastschrift-
Einschreibe- und SEPA-Formulare finden Sie am Ende
des Programmheftes, in der Geschäftsstelle der VHS und
auf der Homepage der VHS Veitsbronn www.vhs.veitsbronn.de. Dort erhalten Sie auch aktuelle Informationen
über die Belegung der Kurse und über freie Plätze.
Für folgende Sonderveranstaltungen der VHS Veitsbronn im März 2015 sind noch freie Plätze vorhanden.
Melden Sie sich persönlich, per Email oder telefonisch
an (Tel. 75 208 42 oder Fax. 75 208 842).
„Medizin aus dem Kochtopf – Ernährung nach den
Fünf-Elementen“, Freitag, 06. März mit Ralf Jakob.
Wie man ein bestehendes Ungleichgewicht durch die
Auswahl geeigneter Lebensmittel wieder herstellen
kann, erfahren Sie ebenso wie die richtige Strategie bei
ständig kalten Füßen, lästigen Magen-Darm-Problemen
oder bei Heißhunger auf Süßes.
Am Samstag, 07. März erwarten Sie heiße Rhythmen
bei der „Zumba® Fitness Party – Vol. 2.“ Sei dabei,
wenn wir (Franziska Werner, Sandra Bieber, Susanne
Schmidt, Sascha Hoffmann) die Zenngrundhalle zum
Beben bringen!
„Nassfilzen: Oster- und Ganzjahresdeko“ am Samstag, 07. März, hier entstehen unter der Anleitung von
Michaela Ulrich kleine Schalen und Windlichtgläser.
„Blumen aufs Dach? – Ein Stück Natur erhalten!“ am
Dienstag, 10. März. Möchten Sie Witterungsschutz und
gleichzeitig Lebensraum auf dem Dach gewinnen?
­Harald Grüner (Dachdeckermeister) zeigt Ihnen vielfältige Möglichkeiten.
„Männer an den Herd!“ heißt es am Mittwoch, 11.
März. Sie bereiten unter fachkundiger Anleitung von
Peter Köck (Restaurant Abendmahl) eine Vorspeise,
eine Suppe und ein Hauptgericht aus frischen, saisonalen Zutaten zu. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz!
In der Literaturreihe „Lieblingsbuch“ stellen Ihnen am
Donnerstag, 12. März ab 19.30 Uhr Edith Glöckl und
Franziska Schilmeier zwei verschiedene Bücher vor.
„Das Sonnenvitamin D und seine Kollegen“, in diesem Vortrag am Freitag, 13. März mit Martina Bluth
(Ernährungsberaterin) geht es unter anderem darum,
ob uns „normale“ Nahrung heute noch ausreichend
mit den Vitalstoffen versorgen kann, die unser Körper
täglich verbraucht oder ob wir wirklich Nahrungsergänzungsmittel benötigen?
Monika Kern (Kosmetikerin) bietet am Samstag, 14.
März ein „Schminkseminar“ an. Machen Sie das Beste aus Ihrem Typ. Durch optimale Farben erreichen Sie
ein natürliches Aussehen mit Make up.
„Discofox und Walzer – Crashtanzkurs (Basis)“ am
Sonntag, 15. März mit der Tanzschule Project Dance,
zur Hochzeitsvorbereitung bestens geeignet! Sie erler23
nen typische Figuren und Kombinationen. Nach diesem
Workshop haben Sie ein abwechslungsreiches Discofox-Programm an der Hand und der langsame Walzer
funktioniert auch.
„Wenn der Hahn kräht auf dem Mist …“ Bauern­
regeln aus meteorologischer Sicht am Mittwoch, 18.
März. Christa Vogel (Meteorologin) erklärt Ihnen anhand von Beispielen, wie diese Wetterregeln entstanden sind und welche Hintergründe sie haben.
Bei der Lesung am Morgen mit Esther Pecher am Mittwoch, 18. März, gibt es unter dem Titel „Heitere ­Verse
und Geschichten“ Ausschnitte aus Werken von ­Eugen
Roth.
„Seifensieden mit ätherischen Ölen“, Sie lernen
Schritt für Schritt die Kunst des „Seifensiedens“. Christine Sulzer (Aromapraktikerin) stellt mit Ihnen am
Samstag, 21. März, Naturseifen her. Am Nachmittag
findet der Kurs „Hausgemachte Naturkosmetik“ statt.
Aus kalt gepressten Pflanzenölen werden Gesichtspflegeprodukte hergestellt.
Literatur für Kinder und Jugendliche mit Esther Pecher,
„Pettersson und Findus“ von Sven Nordqvist für Kindergartenkinder am Mittwoch, 25. März, ab 15.15 Uhr
und ab 16.00 Uhr „Abenteuer der 5 Freunde“ von
Enid Blyton für Schulkinder.
Lesung am Abend „Heinrich Böll und seine Zeit“ mit
Esther Pecher am Mittwoch, 25. März.
„Fett ist nicht gleich Fett“, ein Vortrag mit Martina
Bluth (Ernährungsberaterin) am Freitag, 27. 03. Worin
unterscheiden sich unsere Nahrungsfette und welche
sind hilfreich, welche eher schädlich?
„Steinbildhauerei – ein Wochenende im Bildhauer­
atelier“, in diesem Workshop am Freitag, 27. März,
und Samstag, 28. März, werden Grundkenntnisse in
der Steinbearbeitung, Handhabung der Werkzeuge,
Entwurf und Ausführung einer Skulptur in Sandstein
von der Bildhauerin Michaela Biet vermittelt.
Nachlese
Chanson-Abend „L‘amour en chanson“
mit Dany Tollemer und Andreas Rüsing
Den Valentinstag haben wir mit einem wundervollen
Chanson-Abend im Mühlentheater in Möhrendorf ausklingen lassen. Einige von uns hatten die Sängerin Dany
Tollemer bereits beim Musikalischen Herbst letztes Jahr
mit einem kurzen Auftritt erlebt und haben jetzt die Gelegenheit genutzt ein ganzes Konzert mit ihr anzuschauen.
Dany Tollemer – eine Sängerin voller Witz und Charme –
zog mit ihrer wunderbaren Stimme, dem schauspielerischen Talent und ihrer unbekümmerten und lebendigen
Art die Zuschauer schnell in ihren Bann.
Ihre witzigen Einfälle und Kommentare ließen uns an Sinn
und Unsinn der Chansons teilhaben. Begleitet wurde Sie
von Andreas Rüsing am Flügel, man merkte gleich, dass
die beiden durch ihre lange Zusammenarbeit ein gut eingespieltes Team sind.
Bekannte Chansons von Piaf, Brel, Aznavour, Gainsbourg,
Lapointe oder Bruni standen neben aktuellen und eigens
für Dany Tollemer komponierten Chansons auf dem Programm. Das Publikum war mehr als zufrieden mit diesem
rundum gelungenen Abend, der sich ganz der Liebe widmete und ein schöner Ausklang für den Valentinstag darstellte.
Kath. kirchl. Nachrichten
Die Werktagsgottesdienste entnehmen Sie bitte der
Gottesdienstordnung, die in der Kirche aufliegt.
Regelmäßige Gruppen im Pfarrzentrum
Mo.: 09:30 Eltern – Kind – Gruppe
19:45Posaunenchorprobe
Di: 20:00Kirchenchorprobe
Gottesdienste und Veranstaltungen
So01.03.
09:30Eucharistiefeier/
3. Weg-Gottesdienst Erstkommunionkinder
15:00 Mini-Spirits/Kirche für Kleine
02.03. – 08.02.
Caritas-Haussammlung
Mo02.03.
17:00Kreuzwegandacht
Fr06.03.
19:30Weltgebetstag der Frauen
Bahamas: „Begreift ihr meine Liebe?“
im ev. Pfarrzentrum Veitsbronn
Feuerwehrhaus Retzelfembach
Heilig Geist Kirche Obermichelbach
Herzliche Einladung!
Sa07.03.
14:00 Kerzen gestalten Erstkommunion
So08.03.
09:30 Eucharistiefeier mit Posaunenchor
Sa14.03.
10:00 Firmtag in Veitsbronn
So15.03.
09:30Eucharistiefeier
17:00Bußgottesdienst
Mi18.03.
15:30 Eucharistiefeier im Altenheim Veitsbronn
17:00Kreuzwegandacht
Do19.03.
Hl. Josef
18:00Eucharistiefeier
14:00Senioren: Vortrag der Polizei:
„Schlechte Geschäfte für Betrüger“
25
So22.03.
09:30Eucharistiefeier mit Band
anschließend Fastenessen für MISEREOR
Eine-Welt-Verkauf der Firmlinge
17:00Beichtgelegenheit
19:30Abendleuchten
Mi25.03.
09:00 Eucharistiefeier im Altenheim Puschendorf
Sa28.03.
14:00 Palmbuschen binden
So 29.03.Palmsonntag
09:30 Eucharistiefeier mit Palmprozession
Bitte beachten Sie, dass die Angaben unter Vorbehalt gelten. Änderungen sind möglich. Wir bitten Sie deshalb, die
in der Kirche ausgelegte und auf unserer Homepage veröffentlichte Gottesdienstordnung zu beachten. Herzlichen
Dank.
Gottesdienste
Sonntag
01.03. Reminiszere
09:00h VGottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Meisinger
10:15h TGottesdienst der Konfirmanden
Pfr. Scheller/Team
11:30h VTaufgottesdienst
Pfr. Meisinger
11:45h TTaufgottesdienst
Pfr. Scheller
Donnerstag05.03.
18:30h VJugendandacht im Gemeindehaus
Jugendteam
Freitag 06.03.
19:30h VWeltgebetstag der Frauen
im evang. Gemeindehaus
Frauenteam
19:30h RWeltgebetstag der Frauen im Feuerwehrhaus
Frauenteam
Samstag
19:00h V
Evang. kirchl. Nachrichten
Weltgebetstag der Frauen
Wir laden alle Frauen
herzlich ein zum „Weltgebetstag der Frauen“, der
weltweit am ersten Freitag im März gefeiert wird.
In diesem Jahr feiern wir
den Gottesdienst nach einer Ordnung der Frauen
von den Bahamas.
Der Weltgebetstag steht
unter dem Thema „Begreift ihr meine Liebe?“
Jesus zeigt seinen Jüngern
seine Nähe ganz besonders, indem er ihnen die
Füße wäscht, was damals Aufgabe eines Dieners war.
Die Bahamas sind ein Inselstaat zwischen den USA, Kuba
und Haiti mit 700 Inseln, von denen 30 bewohnt sind.
Traumstrände, glasklares Wasser und Korallenriffe machen die Bahamas zum Traumland vieler Urlauber. Aber
dieses Paradies hat auch Schattenseiten. Beides nehmen
die Frauen in ihrem Gottesdienst auf.
Der Weltgebetstag der Frauen ist die größte ökumenische
Basisbewegung von Frauen, durchgeführt und gefeiert in
mehr als 170 Ländern und Regionen der Erde.
Wir laden Dich und Sie ein, am Freitag, 6. März 2015, mit
uns und mit Frauen rund um den Globus Gottesdienst zu
feiern:
Veitsbronn 19.30 Uhr, im Evang. Gemeindehaus; Retzelfembach 19.30 Uhr, im Feuerwehrhaus; Obermichelbach
19.30 Uhr, in der Obermichelbacher Kirche
Im Anschluss an die Gottesdienste sind alle in den jeweiligen Orten zu einem gemeinsamen Abendessen, zubereitet nach Rezepten aus der Karibik, eingeladen.
07.03.
Abendgottesdienst entfällt
Sonntag
08.03. Okuli
09:00h VGottesdienst
Diakon Netz
Dienstag
10.03.
15:30h VGottesdienst im Altenheim
Diakon Netz
Mittwoch11.03.
19:30h TPassionsandacht
Pfr. Scheller
Donnerstag12.03.
18:30h VJugendandacht im Gemeindehaus
Jugendteam
Freitag 13.03.
20:00h O Kultur in der Kirche
Samstag
14.03.
19:00h VJugendgottesdienst
Chr. Blank/Team
Sonntag
15.03. Lätare
09:00h VGottesdienst
Prädikant Iser
Donnerstag19.03.
18:30h VJugendandacht im Gemeindehaus
Jugendteam
Samstag
19:00h V
21.03.
Abendgottesdienst entfällt
Sonntag
22.03. Judika
09:00h VGottesdienst mit Taufe
Pfr. Meisinger
Dienstag
24.03.
15:30h VGottesdienst im Altenheim
Prädikant Iser
27
Donnerstag26.03.
18:30h VJugendandacht
Jugendteam
Samstag
28.03.
19:00h VAbendgottesdienst entfällt
Sonntag
29.03. Palmarum
09:00h VGottesdienst
Pfr. Meisinger
10:15h TGottesdienst
Pfr. Meisinger
11:30h VTaufgottesdienst
Pfr. Meisinger
Montag 30.03.
19:30h VPassionsandacht
Prädikantin Heuckeroth
Dienstag
31.03.
19:30h VPassionsandacht
Prädikantin Heuckeroth
Kindergartenecke
Informationsabend
in der Rotkreuz-Villa
Am Mittwoch, den 18. März 2015, um 19.30 Uhr findet
in unserem Kindergarten ein Informationsabend für alle
zukünftigen Eltern und Interessenten statt.
Wir stellen unsere Konzeption vor, stehen für Fragen zur
Verfügung und geben die Möglichkeit zum Besichtigen
unserer Räume.
Rotkreuz-Villa Veitsbronn, Puschendorfer Str. 3, Tel. 7530235
Vereinsnachrichten
Diakonieverein
Veitsbronn-TuchenbachObermichelbach e.V.
Vorstand, Diakon Reinhold Netz,
Heidi Matz, Wolfgang Siebert
Büro, Frau Elena Kulik
Wir heißen unsere neue Sekretärin, im Diakonieverein, herzlich
willkommen. Sie wohnt seit 5
Jahren in unserer Gemeinde, in
Kagenhof. Frau Kulik war vor der
Elternzeit bei der Sparkasse tätig.
Sie ist ab sofort unter den neuen
Öffnungszeiten für Sie erreichbar.
Montag, Mittwoch, Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr
+ Mittwoch: 14:30 – 17:00 Uhr
Waldstr. 2 f, 90587 Siegelsdorf
Tel.: 0911-801 992 35
Fax: 0911-801 992 37
Email: dv-veitsbronn@diakonie-fuerth.de
ACHTUNG NEU!!!
Homepage: www.diakonieverein-veitsbronn.de
Regelmäßige Termine 2015
(von Montag bis Sonntag) im Haus der Diakonie
NEU – Kreis- und Gruppentänze
Wann?jeden 1 und 3. Montag im Monat
14:30 – 16:00 Uhr
Leitung:
Petra Fürst
Kosten:
€ 20,00 Semester bis Juni
Überkonfessioneller, offener Gesprächskreis
für Trauernde
Wann?jeden 3. Mittwoch im Monat
14:30 – 16:00 Uhr
Leitung:
Juliane Müller und Ursel Müdsam
Termine:
18.03.2015, 15.04.2015, 20.05.2015
Begleitung auf Trauerwegen
Wann?1 x im Monat am Montag,
nach tel. Anmeldung
19:30 – 21:00 Uhr
Ursel Müdsam, Tel.: 755918 und
Juliane Müller, Tel.: 7520573
MS-Selbsthilfegruppe
Wann?jeden 3. Montag im Monat
15:00 – 17:00 Uhr
Leitung:Frau Strobel, Tel.: 97924466
Gert Jahnsmüller Tel.: 09103/1270
Weight Watchers
Wann?jeden Dienstag, 16:30 Uhr oder 18:30 Uhr
Leitung:Frau Barbara Hörger,
bhoerger@wwcoach.de
Schachtreff
Wann?jeden Mitttwoch, 09:00 Uhr
Kontakt:Richard Messerer, Tel.: 7540366
Zu unserem Schachtreff heißen wir neue Mitspieler
herzlich Willkommen.
Spielenachmittage
Wann?jeden 2. und 4. Freitag im Monat,
14:00 – 16:00 Uhr
Kontakt:Frau Ell, Tel.: 756029
29
Kommunaler Behindertenbeauftragter
Stephan Beck
Im Pinderpark 2 90513 Zirndorf
Telefon: 0911-9773-1705
behindertenbeauftragter@lra-fue.bayern.de
Wir fordern, dass die Bahnstationen im Landkreis Fürth umgehend
barrierefrei umgebaut werden!
Diese Forderung bekräftigen wir mit Bezug auf Artikel 9 der UN-Konvention über die Rechte von
Menschen mit Behinderung
Name:
30
Adresse:
Unterschrift
Kaffee, Klatsch und Unterhaltung
Sonntag, 01. März 2015 um 14:30 Uhr
Ein „Märchengespräch“,
Ein „Märchengespräch“,
musikalisch gerahmt,
mit Frau Lieselotte Schwemmer/Veitsbronn
Sonntag, 19. April 2015 um 14:30 Uhr
Frau Fleischmann erzählt:
„Aus dem Alttag einer Diakonieschwester“
Filmeabend im Haus der Diakonie
Herzliche Einladung zu guten Filmen
und netten Gesprächen
Leitung: Fr. Heuckeroth, Inga u. Hans Feder
08. März 2015 „Das Labyrinth der Wörter“
ein Film über eine ungewöhnliche Freundschaft und
die Entdeckung der Welt der Literatur.
Neu!!!
Tanztee mit Livemusik
für alle, die Lust am Tanzen haben
und für Menschen mit Demenz
(als Paar oder einzeln)
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat
(außer Ferien und Feiertage)
Wann: beginnend am 11.03.2015
Wo: Haus der Diakonie, Waldstr. 2 f,
90587 Siegelsdorf/Veitsbronn
Beginn: 14:30 Uhr
Ende: 16:00 Uhr
Eintritt: € 3,00 (inkl. 1 Getränk)
Livemusik: Die Einmannband „Jonny Wash“ –
Hans Waschinski
Infos unter:Ev. Pfarramt Veitsbronn, Tel. 97794030 oder
Diakonieverein, Tel. 80199235
www.diakonieverein-veitsbronn.de
Stichwort: Frühjahrssammlung 2015
IBAN: DE20 5206 0410 0005 2222 22
BIC: GENODEF1EK1
Herzliche Einladung zu unserem Tagesausflug:
Am Mittwoch, den 25. März 2015 nach Würzburg
Preis ca. € 27,00 (inkl. Stadtrundfahrt) + € 5,00 Bähnchenfahrt + € 6,50 Residenzführung (nach Wunsch)
– Fahrt im bequemen Reisebus
– Mittelalterliche Stadtführung: Marktplatz, Kiliansdom,
vorbei am Wohnhaus Riemenschneiders, Alte Main­
brücke
– Bähnchenfahrt: von der prunkvollen Residenz,
zum Dom, den Main entlang mit Blick auf die Festung
Marienberg
– Schlossführung durch die Residenz
Abfahrt: 8:00 Uhr
Leitung: Diakon Netz
„Flusskreuzfahrt vom 5.4. bis 9.4.2015
zur Tulpenblüte nach Holland“
Frühjahrssammlung
16. – 22. März 2015
Wenn’s ohne Hilfe nicht mehr geht –
Ambulante Pflege!
Wir suchen für unsere
Frühjahrssammlung Freiwillige,
die in unserer Gemeinde und
Umgebung die Diakonie Bayern
mit bei der Haussammlung
unterstützen können.
Die Pflege alter Menschen ist eines der Kernarbeitsgebiete der Diakonie. Und der Bedarf wächst aufgrund der sich
verändernden Altersstruktur. Bitte unterstützen Sie diese wichtigen Angebote sowie
alle anderen Leistungen der Diakonie in Bayern mit Ihrer
Spende. Herzlichen Dank!
Überweisung auf unser Spendenkonto
Diakonisches Werk Bayern
EVANGELISCHE KREDITGENOSSENSCHAFT eG
Bankleitzahl 520 604 10, Konto: 5 222 222
Preise:
– Glückskabine für 2 Pers.
(Ober- oder Unterdeck) – Garantiekabine für 2 Personen
(Oberdeck)
€ 680,00 / p.P.
€ 790,00 / p.P.
Die Reise geht am 5. April, Ostersonntag 2015 mit dem
Luxusbus nach Haarlem und von dort 5 Tage auf dem
Schiff – Richtung Ijsselmeer, Markermeer bis nach Amsterdam. Ein Höhepunkt der Reise ist sicher die Tulpenblüte
im Keukenhof.
31
Radausflug nach Bad Windsheim/
Freilandmuseum
Sa., 25., + So., 26. April, mit 1 ÜN
Diakonieverein. Als neue Bürokraft für den Verein, stellte
er Frau Elena Kulik vor und begrüßte Sie herzlich im Haus
der Diakonie.
Interessenten für die Radreise
bitte im Büro voranmelden !!
Informationen folgen…!
Der AWO-Seniorenclub Raindorf
Unser nächstes Treffen findet am Montag,
den 09. März 2015, um 11:30 Uhr, in der
Gaststätte „Zum grünen Tal“ in Seckendorf statt. Auf zahlreiches Erscheinen und einen gemütlichen Nachmittag
freut sich
Eure Waltraud Lindner
Seniorenclub der
AWO Veitsbronn/Siegelsdorf
Infos und Anmeldung der Reisen:
Büro des Diakonievereins
Im Evang. Pfarramt Veitsbronn
oder bei Diakon Netz
Tel.: 0911 / 80199235
Tel.: 0911 / 97794030
Tel.: 0911 / 97794429
Unsere nächsten monatlichen Zusammenkünfte finden am Montag, den 02. März
2015 und am Montag, den 30. März 2015, um 13.30 Uhr
im Schützenheim in Veitsbronn, an der Tuchenbacher
Straße statt. Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Erhard Rudolf.
Arbeiterwohlfahrt
Ortsverein Veitsbronn-Siegelsdorf
Volles Haus – in der Diakonie!
„ICH BIN MENSCH. Die AWO: Engagiert für eine inklusive Gesellschaft!“: Landessammlung der Arbeiterwohlfahrt vom 9. März bis einschließlich 15. März 2015
Gut 70 Besucher trafen
sich zum Kaffee-Klatsch
und Unterhaltung, am 25.
Januar. Die vielen Interessenten kamen zur Bilderreise und informierten
sich über Neuigkeiten
und Angebote für das
Jahr 2015. Wolfgang Siebert hielt einen tollen Bildervortrag über Ostpreußen, der mit großem
­Applaus aufgenommen
wurde. Diakon Netz bedankte sich bei allen Mitarbeitern und besonders
bei Frau Delia Sauer, für
zwei Jahre gute Arbeit im
Die diesjährige Landessammlung der bayerischen Arbeiterwohlfahrt steht unter dem Motto: „ICH BIN MENSCH.
Die AWO: Engagiert für eine inklusive Gesellschaft!“ Vom
9. März bis einschließlich 15. März werden die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler von Tür zu Tür gehen
und persönlich um Spenden für vielfältige Projekte bitten.
Eines haben die zahlreichen unterschiedlichen Angebote
von der Migrationsberatungsstelle über die Wohnungsnotfallhilfe bis zur sozialpsychiatrischen Ambulanz gemeinsam: Sie ermöglichen eine gleichberechtigte Teil­
habe am gesellschaftlichen Leben.
„Obdachlos. Seelisch behindert. Geistig behindert. Flüchtling: Unabhängig von der Lebenssituation und der Lebens­
phase des Einzelnen gilt für jeden: Ich bin Mensch. Für die
AWO ist Inklusion kein Modebegriff. Inklusion macht das
Selbstverständnis des Verbands seit jeher aus, dafür setzen wir uns ein. Wer unsere Inklusions-Projekte unterstützt, spendet mehr als Geld, er spendet Mitmenschlichkeit“.
Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen bereits heute
sehr herzlich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Jörg Lehnberger
1. Vorsitzender
Verabschiedung Fr. Sauer
33
Vdk
Tipp: Kratzende Handtücher
Einladung zur
Jahreshauptversammlung 2015
Frotteehandtücher ab und zu in Essigwasser legen, damit
sich der durchs Waschen eingelagerte Kalk löst. Danach
werden die Handtücher wieder schön weich.
Sehr geehrte Mitglieder,
unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet statt
am Samstag, 14.03.2015, um 14.00 Uhr in der Gaststätte Schützenheim in Veitsbronn.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1.Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden
2.Totengedenken
3.Bericht des Ortsvorsitzenden
4.Kassenbericht
5.Ehrungen
6.Bericht aus dem Kreisverband
7.Wünsche und Anträge
Jedes anwesende Mitglied erhält kostenlos Kaffee und
Kuchen.
Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Frank
Ortsvorsitzender
Club aktiver Frauen
im DHB – Netzwerk Haushalt e.V.
Berufsverband der Haushaltsführenden
Ortsverband Veitsbronn
Irmgard Kleinert, Quäkerstr. 1, 90766 Fürth,
Tel.: 0911 / 73 17 68
Nachdem wir am Montag, den 23.03.2015, mit dem Binden für den Osterbrunnen beginnen, wäre es uns sehr
angenehm, wenn wir zu diesem Termin Dauergrün zur
Verfügung hätten, das Sie an der Ihnen bekannten Stelle
beim Bauhof abliefern dürfen. Diese Bitte wiederholen
wir gerne noch einmal, denn wir brauchen schon eine
ganze Menge Grünzeug.
Veranstaltungen:
Di. 03.03.2015Eiermalen schon ab 18.00 Uhr
im DHB-Heim
Di. 10.03.2015Eiermalen schon ab 18.00 Uhr
im DHB-Heim
Di. 17.03.2015eventuell nochmal Eiermalen,
wir sagen Bescheid
Mo. 23.03.2015Binden für Osterschmuck ab 9.00 Uhr
im Bauhof
Di. 24.03.2015evtl. nochmal Binden, aber dann ganz
sicher schmücken
So. 29.03.2015ist unser Ostercaffee im DHB-Heim
wieder für Sie ab 13.00 bis 17.00 Uhr
geöffnet.
Wir bieten Kaffee und selbst­
gemachten Kuchen an.
Vorschau:
Spätestens am Montag, 20.04.2015, werden wir abschmücken, wenn nicht schon eine Woche früher – je nach Witterung.
Ihr DHB-Team
Veitsbronner Heimat- und
Geschichtsverein e.V. (VHGV)
Bernbach – Kagenhof – Kreppendorf –
Raindorf – Retzelfembach – Siegelsdorf –
Veitsbronn
Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft
Einladung zur
8. ordentlichen Jahreshauptversammlung 2015
Sehr geehrtes Vereinsmitglied,
wir laden Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 2015 am Dienstag, den 24. März 2015 ein.
Beginn: 19.30 Uhr.
Ort: Sportgaststätte (Nebenzimmer), Im Hamesbuck,
Obermichelbacher Straße, 90587 Veitsbronn
Tagesordnung
TOP 1 Begrüßung durch den Vorsitzenden
TOP 2 Totengedenken
TOP 3 Grußwort des Bürgermeisters
TOP 4Genehmigung des Protokolls der JHV vom
18. März 2014
TOP 5 Bericht des Vorsitzenden
TOP 6 Bericht der Kassenführerin
TOP 7 Bericht der Revisoren
TOP 8 Aussprache zu den Berichten
TOP 9Entlastung der Kassenführerin und der Vorstandschaft
TOP 10 Einsetzen eines Wahlausschusses
TOP 11 Neuwahl der Vorstandschaft und Revisoren
TOP 12 Anträge, Vorschläge, Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung müssen bis zum 21. März 2015
schriftlich beim 1. Vorsitzenden Alfred Strunz eingereicht
werden.
Hinweis: Einlass ins Nebenzimmer der Sportgaststätte ab
18.45 Uhr.
Alfred Strunz
1. Vorsitzender
Obst- und Gartenbauverein
Veitsbronn e.V
Der Obst- und Gartenbauverein
Veitsbronn e.V. lädt ein zum ersten
Gartler-Treff am 03.03.2015 um 19.00 Uhr
im Mosthaus Rothenberger Weg 1.
Wir werden uns mit allen Themen rund um den Garten
beschäftigen und in lockerer Runde Erfahrungen aus­
tauschen.
35
Der Gartler-Treff findet jeden ersten Dienstag im Monat
statt und geht bis September.
Dieser Treff soll auch Nichtmitglieder ansprechen.
Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen, damit wir diesen
Treff auch über das Jahr 2015 hinaus aufrechterhalten
können.
Unser Winter-Obstbaumschnittkurs findet bei gutem
Wetter (nicht bei Regen), am 28.03.2015 um 10.00 Uhr
auf unserer Streuobstwiese an der Obermichelbacher
Straße unterhalb des Sportzentrum Hamesbuck statt.
Für die praktischen Übungen bitte Schneidwerkzeug mitbringen. Auch Nichtmitglieder können gerne teilnehmen.
Vorschau:
Dienstag, 07.04.15, und Donnerstag, 23.04.15, jeweils
um 19 Uhr gibt es wieder Fachvorträge zum Thema
„Neue Rosensorten“, „Rosen richtig pflegen“, „Neue Balkonpflanzen“, „Wie pflanze ich richtig“.
Die Vorträge sind kostenlos und alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.
Ich freue mich auf Ihr Erscheinen
Uwe Körner
1. Vorsitzender Obst- und Gartenbauverein Veitsbronn e.V.
Veitsbronner Tafel e.V.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Wir freuen uns über jeden Kunden, der das Tafel-Angebot
in Anspruch nimmt. Öffnungszeiten jeden Donnerstag
von 17 – 18 Uhr. Am Bad 1.
Die Vorstandschaft
Wir feiern 1 Jahr Tafel Veitsbronn
und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger
herzlich dazu ein.
Wo: In der Tafelausgabe Am Bad 1, Veitsbronn
Wann: Freitag, 06.03.2015, 13 – 17 Uhr
Für das leibliches Wohl bieten wir Bratwurstbrötchen,
­Kuchen und Kaffee. Es besteht die Gelegenheit zur Besichtigung unserer Räumlichkeiten.
Über Ihr zahlreiches Erscheinen freut sich
das Tafelteam
was schmeichelhaft mit 1:0 gegen uns. Als nächster Gegner trafen wir auf den TSV Burgfarrnbach. Wir nahmen
gleich das Heft in die Hand und gingen mit einem hoch
verdienten 1:0 Sieg vom Feld.
Gleiche Taktik, gleicher Spielverlauf gegen den SV Burggrafenhof. Auch dieses Spiel konnten wir positiv gestalten.
Endstand 3:1.
Im letzten Spiel reichte uns ein Unentschieden zum Turniersieg gegen den FSV Stadeln. Leider konnten wir in diesem Spiel unser Potenzial nicht abrufen. In einer kampfbetonten Partie reichte es trotzdem zu einem 0:0 und wir
gewannen unser eigenes Turnier.
Auch der erfolgreichste Torschütze kam aus unseren Reihen und wurde am Ende des Turnieres mit einem Pokal
geehrt.
Bericht G2:
Für viele unserer Kleinsten war es das erste Turnier. Und
sie schlugen sich wirklich tapfer.
Das erste Spiel wurde gegen den SC Obermichelbach mit
1:0 verloren. In einem umkämpften Spiel holten wir im
2. Spiel gegen die SG Quelle ein 0:0. Dann war es endlich
soweit, der erste Sieg gelang uns mit einem 2:1 Sieg
­gegen den TSV Burgfarrnbach. Gegen den späteren Turniersieger DJK BFC Franken verloren wir nur knapp mit
2:1 trotz einer starken kämpferischen Leistung. Den 4.
Platz sicherten wir uns mit einem 1:1 im letzten Spiel gegen den SV Hagenbüchach.
Alle Kinder erhielten am Ende des Turnieres einen Pokal
und gingen glücklich und zufrieden nach Hause.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die uns an diesem
Tag unterstützt haben.
Oliver Sauer/Christoph Nieszery ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
Abt. Fußball – G-Jugend
Beim eigenen Hallenturnier am 24.01.2015
belegten die Kleinsten den 1. und den 4. Platz
Bericht G1:
Das 1. Spiel wurde durch ein spätes Tor gegen den
SC Obermichelbach mit 1:0 gewonnen. Das war ein Auftakt nach Maß. Im zweiten Spiel gewann die SG Quelle et-
Abt. Fußball
Liebe Bürgerinnen! Liebe Bürger! Liebe Fußballfans!
Ergebnisse:
ASV I – SSV Kasendorf 1:1
0:1 Hösch (15.), 1:1 Kusynarik (83.)
37
Spieltermine im März
01.03.
14:00 Uhr
BSC Saas-Bayreuth
ASV I
07.03.
16:00 Uhr
1. SC Feucht
ASV I
15.03.
13:00 Uhr
ASV II
FSV Lenkersheim
15.03.
15:00 Uhr
ASV I
FC Redwitz
21.03. 16:00 Uhr
TSV KirchenlaibachSpeichersd.
ASV I
22.03. 15:00 Uhr
SV Neuhof/Zenn
ASV II
29.03. 13:00 Uhr
ASV II
TSV Emskirchen
29.03. 15:00 Uhr
ASV I
SV Seligenporten
II
1.+2. Herrenmannschaft
PS: Berichte finden Sie unter
www.asv-veitsbronn-siegelsdorf.de
Faustballabteilung
Jahreshauptversammlung
Am Freitag, den 20. März 2015, findet ab 19:30 Uhr im
Sportheim im Hamesbuck die Jahreshauptversammlung
der Faustballer statt. Es stehen Neuwahlen an, zudem gibt
es einige Veränderungen in der Abteilungsorganisation. Es
wird daher um zahlreiches Erscheinen gebeten.
Männer 1
Klassenerhalt gesichert!
Durch eine günstige Konstellation bei den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga ist der Klassenerhalt der Männer 1 in
der Bayernliga spät und ohne eigenes Zutun gesichert
worden. Die Mannschaft startet somit auch nächste Hallensaison wieder in der Bayernliga.
In der Feldsaison 2015 startet die Erste dann ab Mai wieder in der 2. Bundesliga. Die Zielsetzung für die Saison
wird in den nächsten Wochen bestimmt werden, sobald
Klarheit über den verfügbaren Kader herrscht.
Männer 2
Die zweite Mannschaft darf dank einer geschlossenen
Mannschaftsleistung auch nächste Saison in der Landes­
liga Nord spielen.
Am vorletzten Spieltag ging es im ersten Spiel gleich
gegen den direkten Konkurrenten aus Hof. Doch statt
­
gleich von Anfang an zu zeigen, dass der ASV die bessere
Mannschaft ist, ging man unkonzentriert und uninspiriert
ins Spiel. Ein deutlicher 4:11 Satzverlust war die logische
Folge. Im weiteren Verlauf stellte man sich immer besser
auf die unorthodoxe Spielweise des SV Hof ein und gewann die Sätze zwei und drei mit jeweils 11:9. Da man
den vierten Satz mit 9:11 verlor, musste die Entscheidung
in Satz 5 fallen. Und hier zeigte sich, dass der ASV die bessere Kondition und den größeren Willen hatte. Satz Fünf
ging mit 11:2 deutlich an den ASV und somit auch der Abstiegskrimi mit 3:2. Gegen den TV Segnitz II hatte man jedoch beim 0:3 (5:11, 7:11, 7:11) nicht den Hauch einer
Chance.
war jedoch klar, dass das Spiel gegen den NHV Schweinfurt gewonnen werden musste. Dieses Spiel gestaltete
sich jedoch erneut als echter Krimi. Mit 11:9 und 12:10
gingen die ersten beiden Sätze knapp und verdient an
den ASV. Im dritten Satz verlor man jedoch etwas den
­Faden und musste sich mit 9:11 geschlagen geben. Dank
großem Einsatz und einigen Umstellungen konnte man
sich Satz vier mit 12:10 sichern und somit zwei weitere
Pluspunkte. Auf Platz 5 mit 12:16 Punkten kann man
­sicher nicht mehr direkt absteigen.
Für den ASV II spielten: Schumacher Daniel und Stefan,
Hofer Tobias, Wittmann Michael, Hoyer Alexander, Treuheit Robin, Frohmader Michael
Frauen
Klassenerhalt in der Landesliga Nord
In der Hallensaison 2014/2015 konnten sich die Veitsbronnerinnen erfolgreich ihren Platz in der Nordbayern­
liga sichern. In der Abschlusstabelle finden sich die ­Damen
auf dem vierten Platz.
Obwohl die Mannschaft anfänglich Schwierigkeiten hatte,
sich in der Liga einzugewöhnen, folgte doch der ein oder
andere Sieg. Besonders erfolgreich waren die Mädels im
letzten Spiel gegen den Tabellenführer TSG Mantel-Weiherhammer, den sie mit 3:0 besiegten und damit dem
TSG die erste Niederlage der Saison bescherten. Bis auf
kleine Verletzungen waren glücklicherweise keine großen
Verluste zu verzeichnen.
Unterm Strich:
Hinter den Damen des ASV Veitsbronn liegt eine erfolg­
reiche Hallensaison. Obwohl das Ziel des Aufstiegs verpasst wurde, können die Veitsbronnerinnen stolz auf sich
sein. In der folgenden Feldsaison wird die Mannschaft
wieder in der Nordbayernliga antreten, da 2014 nur knapp
die Aufstiegschance an den TV 1860 Fürth abgegeben
werden musste. Ein weiterer Grund, auf dem Feld Gas zu
geben!
Ein besonderer Dank geht hiermit auch an unsere beiden
Trainer, die trotz Krankheit und eigenen Spieltagen die
Mannschaft so oft wie möglich begleitet und unterstützt
haben.
Jugend
Hellau und Alaaf: Faustballjugend im Karnevalsfieber!
Anlässlich der 5. Jahreszeit und der Tatsache, dass am
Freitag, den 13.02.2015, das letzte Hallentraining vor den
Ferien stattfand, veranstalteten die Trainer und Betreuer
der Jugendmannschaften ein gemeinsames Faschings­
turnier.
Am letzten Spieltag in Nürnberg musste man sich zunächst der Meistermannschaft des TV Eibach mit 0:3
(10:12, 8:11, 5:11) geschlagen geben. Der Mannschaft
39
In gemischten Mannschaften traten die Spieler und Spielerinnen der U10 bis U14 gegeneinander an. Auf dem
Kleinfeld wurden 2 x 7,5 Min. gespielt, die Siegermannschaft erhielt eine Kleinigkeit. Natürlich durfte sich auch
verkleidet werden, solange noch Faustball spielen möglich war, war alles erlaubt. Und so tummelten sich Hexe,
Jedi-Ritter, Zwerg, Fußballerin, diverse Kätzchen, Indianerin, Matrose und Zauberer in der Turnhalle
Weiter Infos gibt es auf der Internetseite:
http://www.asv-veitsbronn-siegelsdorf.de/Faustball
Abt. Leichtathletik
Mittelfränkische Crossmeisterschaften
am 25. Januar 2015 in Veitsbronn
Wir haben einen Mittelfränkischen Meister !!!
Luca Ippisch (M13)
Herzlichen Glückwunsch!
Mit über 300 gemeldeten Teilnehmern aus 45 Vereinen
fand unter besten Bedingungen der Mittelfränkische
Crosslauf mit Kreismeisterschaft statt. Am Morgen war
­alles noch voll Schnee und wir hatten eine kleine Winterlandschaft. Die Strecke, die rund um das Vereinsgelände
inklusive dem Jugendspielplatz ging, taute im Laufe des
Tages auf und es herrschte richtiges Crossfeeling. Am
Nachmittag kam sogar mal die Sonne hervor, bevor es
nach dem Aufräumen noch heftig zu schneien begann.
Die Teilnehmer bestätigen eine nicht zu unterschätzende
Cross-Strecke, die es mit der kleinen Steigung in sich hatte. Den Wettkampfstars Julia Hiller von der LAC Quelle
und Martin Grau, LSC Höchstadt, gefiel die Strecke ebenfalls. Julia konnte sich sogar erinnern, in früheren Zeiten
schon mal bei einem Crosslauf in Veitsbronn gewesen zu
sein. Das waren noch die Zeiten von Uwe Raschmann, der
damals alles auf die Beine gestellt hatte (zuletzt 2007).
Beide stellten sich auch gern für ein Mannschaftsfoto
mit einem Teil unserer Leichtathletik-Jugend zur Verfügung.
Tabea, Martin, Anna-Sofie, Lea und Anne.
Auch die Kinder waren auf unserem Wettkampf vertreten.
Wir starteten um 10.00 Uhr mit dem Rahmenprogramm,
das auch gleichzeitig als Kreismeisterschaft im Crosslauf
galt. Angefangen bei der U8 ging es einmal um das Sportgelände mit einer Strecke von 750 m. Im Anschluss mussten die U10 und U12 diese Strecke zwei Mal meistern.
Zur Siegerehrung traf man sich nach den jeweiligen Läufen in unserem aufgebauten Cafe im Vereinsheim. Die
Sportler wurden bestens mit Kaffee, Punsch, selbst­
gebackenen leckeren Kuchen und belegten Semmeln versorgt.
Ein riesengroßer Dank geht hier von unserer Seite an alle
Helfer. Ohne diese Hilfe könnte solch ein großer Wett­
bewerb nicht ausgerichtet werden. Danke auch an das
­super Team vom ASB-Außenstelle Veitsbronn, die „Gott
sei Dank“ keinen Einsatz hatten.
Hier die Platzierungen unserer Sportler:
Männliche Jugend U14
Luca Ippisch, 1. Platz und damit Mittelfränkischer Meister
und Kreismeister
Weibliche Jugend U18
Pauline Zink, 10. Platz (7. Platz Kreis)
Laura Lock-Reupert, 11. Platz (8. Platz Kreis)
Männliche Jugend U20
Julien Nohe 9. Platz (4. Platz Kreis)
Platzierungen beim Rahmenwettbewerb:
Mädchen:
W7
Helena Tuschl, 1. Platz und damit Kreismeisterin
W10
Liliana Troccoli, 5. Platz
Jana Engelhardt, 6. Platz
Lea Killermann, 7. Platz
Anne, Lea, Lena, Paula, Julia und Tabea.
Eine Streckenrunde betrug ca. 1.400 m und diese musste
je nach Altersklasse 2 bis 5 Mal gelaufen werden. Es begann die Jugend U14. Gestartet wurde in Laufgruppen
von 16 bis 40 Läufer. Aufgrund der Streckenlänge zog sich
das Feld aber gut auseinander, so dass die Kampfrichter
und Einlaufschreiber nicht in Bedrängnis kamen.
W11
Nina Lasrich, 5. Platz
Kristin Kraus, 6. Platz
Fiona Glöckl, 10. Platz
Mannschaftenwertung
WKU12:
Liliana, Nina, Kristin, 3. Platz
Jana, Lea, Fiona, 4. Platz
W12
Emilia Sauer, 3. Platz
41
Jungs:
M6
Theo Odosch, 2. Platz
Hannes Zenker, 3. Platz
M7
Ole Unger, 2. Platz
Andreas Grau, 6. Platz
Ben Mackowiak, 7. Platz
M8
Fabian Ankenbrand, 3. Platz
M9
Vincent Ippisch, 4. Platz
Lars Eichhorn, 5. Platz
M10
Jan Treml, 4. Platz
Max Boguth, 8. Platz
M11
Janis Fleischmann, 3. Platz
Mannschaftswertung
MKU10: Vincent, Fabian, Lars, 2. Platz
MKU12: Janis, Jan, Max, 2. Platz
M12
Ferdinand Otten, 3. Platz
Allen herzlichen Glückwunsch. Toll, dass ihr teilgenommen und solche guten Ergebnisse erzielt habt.
Euer Leichtathletik-Trainerteam
Tanzsportabteilung ShowGaMu
Liebe Freunde & Fans der ShowGaMu’s,
Liebe Veitsbronner,
leider ist der Fasching wieder vorbei, aber wie heißt es so
schön, nach dem Fasching ist vor dem Fasching!
Wir haben viel erlebt in der letzten Session 2014/2015
und schauen nun voller Tatendrang auf die neue Session.
Ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Monate:
Mit viel Eifer wurden die Tänze ausgesucht, geprobt und
einstudiert, bis dann im November 2014 im Trainingslager
alles stand und gefestigt wurde.
Die ersten Auftritte bei unserem Piratenschmaus und an
der Auftaktveranstaltung Ende November 14 waren
noch von sehr viel Aufregung und Nervosität begleitet:
„Kann ich meine Schritte, klappt das Rad, die Drehung,
sitzt der Hut, was ist, wenn ich nicht mehr weiter weiß?“,
all diese Fragen schwirrten durch die Köpfe, aber mit Bravour und viel Können durch das regelmäßige Training
wurden alle Tänze mit Erfolg geleistet.
Danach kamen unzählige Auftritte bei befreundeten Vereinen, z. B. die FKF Fürth, die CFK Fürth, die FG Illesheim,
um nur einige zu nennen, aber auch sämtliche Kinde­r­
faschingsveranstaltungen wurden durch unsere tanzenden Gruppen bereichert. (CSU-Frauenunion Zenngrundhalle, Puschendorf und Obermichelbach).
Zuletzt am Faschingsdienstag bei unserem ASV-Kinder­
fasching in der Mittelschule, der sehr gut besucht wurde.
Mit viel Ausdauer und tollen Spielen, aber auch mit Auftritten unserer tanzenden Kinder war diese Veranstaltung
ein voller Erfolg!
Ob „Cats“, das Showmariechen, die Gardetanzmariechen,
die Cheerleader oder die „Kleinen Klabauter“ und „Mini­
sprotten“, hier konnte noch einmal jeder Tanz gezeigt
werden!
Alle erhielten großen Beifall und „unser DJ Mischa“ führte
wieder sehr souverän durchs Programm.
Die Session ist noch nicht ganz vorbei, jetzt stehen mit
einigen Tänzerinnen noch verschiedene Teilnahmen an
­
Freundschaftsturnieren an, u.a. am 07.03.15 im thüringischen Greußen, das die Garde und die Showgruppe sowie das Juniorenmariechen Nina und das Aktivenmariechen Julia besuchen wird!
Ab dem 16.03.2015 starten wir dann mit unserem
Schnuppertraining!
Hier habt Ihr/Sie und Eure/Ihre Kids die Möglichkeit, in
unsere Trainingseinheiten reinzuschnuppern, um das Training, die Trainer und auch die anderen Tänzer kennen­
zulernen.
Was bieten wir alles an?
MiniSprotten: Alter: 3 – 5 Jahre
Heranführen der Kleinen an die Bewegung mit Musik und
Erlernen leichter Choreografien Level 1.
Mo: 16.00 – 17.00 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
Kleine Klabauter: Alter: 5 – 8 Jahre
Erlernen leichter Akrobatik (Rad, Spagat, Handstand etc.),
Erlernen von Choreografien Level 2.
Mi: 15.45 – 17.00 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
GaKlabauter (Gardetanz): Alter: 7 – 11 Jahre
Heranführen an den Leistungssport Gardetanz, Erlernen
und festigen von Akrobatikelementen, Erlernen von Choreografien Level 3, Teilnahme an Turnieren
Mi: 16.00 – 17.15 Uhr, Halle 96 Siegelsdorf
ShowKlabauter (Showtanz): Alter 8 – 11 Jahre
Erlernen von Choreografien Level 3; Teilnahme an Turnieren
Mo: 17.00 – 18.00 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
CheerKlabauter (Cheerleading): Alter: 7/8 – 11 Jahre.
(Eintrittsalter entscheidet sich nach Eignung)
Heranführen an den Leistungssport Cheerleading, Erlernen und Festigen von Akrobatikelementen, Erlernen von
Choreografien nach moderner Musik mit unterschied­
lichen Tanzstilen Level 3, Teilnahme an Turnieren geplant
Mi: 17.00 – 19.00 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
GaPiraten (Gardetanz) – Neue Gruppe:
Alter: 12 – 14 Jahre
Leistungssport Gardetanz, Ausdauertraining, Akrobatik­
elemente, Erlernen von Choreografien Level 4, Teilnahme
an Turnieren
Di: 16.30 – 18.30, Turnhalle Mittelschule Veitsbronn
ShowPiraten (Showtanz) – Neue Gruppe:
Alter 12 – 14 Jahre
Erlernen von Choreografien Level 4, Teilnahme an Turnieren
Mi: 17.15 – 18.45 Uhr, Halle 96 Siegelsdorf
43
Seeräubergarde (Show- und Gardetanz) – Neue Gruppe:
Alter: Ab 15 Jahre
Leistungssport, Akrobatikelemente, Ausdauertraining,
Krafttraining, Erlernen von Choreografien Level 5, Teilnahme an Turnieren
Gardetanz: Mi: 20.00 – 21.45 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
Showtanz: Do: 17.45 – 19.45 Uhr, Gymnastikraum Mittelschule Veitsbronn
Freibeuterinnen: Für alle tanzwütigen Frauen ab 18 Jahren
Erlernen von Choreografien, Teilnahme an Gauditurnieren
Mo: 20.30 – 21.45 Uhr, Gymnastikhalle Mittelschule Veitsbronn
Black Pearl’s: MännerGaudiTanzgruppe
= Alles nur kein Tütü! Teilnahme an Gauditurnieren
Trainingszeit und -ort steht noch nicht fest
Voraussetzung, um dabei zu sein:
Spaß am Tanzen und der Bewegung
Taktgefühl
Keine Angst, vor Publikum aufzutreten
Ehrgeiz und Disziplin
Kommt vorbei, schaut es euch an, macht mit und entscheidet euch dann!
Bitte melden Sie sich/Ihr Euch für das Schnuppertraining
bei unserer Jugendleitung Gaby Meyer 0176/50136425
oder per E-Mail bei unserer Abteilungsleitung Andrea
Semberger an: showgamupiraten@aol.com
Medenspielrunde Winter 2014/2015
Unsere Herren-Mannschaft (Bezirksklasse 1) hat die Winterrunde 2014/2015 abgeschlossen. Sie erreichte den
vierten Platz bei insgesamt sieben Mannschaften.
Die drei folgenden Mannschaften haben jeweils noch ein
Spiel:
Damen Bezirksliga
Spieltag: 21.03.2015
Austragungsort: Tennis Center Noris, Nürnberg
Aktueller Tabellenplatz: 1. Platz von 7 Mannschaften
Herren II Kreisklassen
Spieltag: 15.03.2015
Austragungsort: Tenniscenter Schwadermühle Cadolzburg
Aktueller Tabellenplatz: 3. Platz von 6 Mannschaften
Verstärkung der Damenmannschaft
Die Damenmannschaft sucht weiterhin Verstärkung! Sie
spielt im Sommer in der Bezirksklasse und im Winter in
der Bezirksliga. Die Leistungsklassen liegen zwischen LK7
und LK23, von 27 bis 35 und ab 50 Jahren sind alle Altersklassen vertreten.
Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie auf der
­Suche nach einem netten und fröhlichen Team sind, melden Sie sich doch einfach bei uns.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail:
Lore – Tel. 0176/32659064 – songokulore@web.de.
Wir freuen uns auf Euch!
Aber auch alle diejenigen, die nicht unbedingt in einer
Mannschaft spielen möchten, sind bei uns willkommen!
Von Anfänger über den Wiedereinsteiger bis hin zum Routinier – Verstärkung für unsere Teams ist immer erwünscht.
Andrea Semberger & Andrea Tiefel
Abteilungsleitung & stellv. Abteilungsleitung
Ihre Tennis-Abteilung ​​​​
Vorteil.veitsbronn@gmail.com
Tennis-Abteilung
Sportlerehrung 2015
Wir gratulieren unserer Freizeit-Herren-60-Mannschaft
und unserem Mitglied Armin Segitz!
Sie wurden für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im Jahr 2014 zur Sportlerehrung eingeladen und erhielten am 08. Februar 2015 im feierlichen Rahmen aus
den Händen unseres Bürgermeisters Marco Kistner eine
Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch!
Wintersportabteilung
Liebe Freunde des Wintersports,
Rückblick: Eisstockschießen in Großhabersdorf
Die Gruppen wurden nach dem Zufallsprinzip zusammengestellt, sodass es je 2 gemischte Gruppen gab. Gewonnen haben dieses Jahr – die Besseren. Anschließend ließen sich alle Teilnehmer in der gemütlichen Vereinshütte
mit Kaffee, Kuchen, und einer deftigen Mahlzeit verwöhnen. Herzlichen Dank an die Skifreunde Großhabersdorf
und an die fleißigen Helfer für die super Bewirtung. Fazit:
Es war wieder ein tolles Erlebnis auf dem Eisstockplatz!
Über unsere Biathlonveranstaltung, die am 21. Februar
stattfindet, werden wir in der Aprilausgabe ausführlich
berichten.
Unsere Tagesfahrt nach Kaltenbach mit Vereinsmeisterschaft Ski und Snowboard findet am 14.3.2015 statt.
Teilnehmer an der Vereinsmeisterschaft: Für Kinder und
Jugendliche ist Ausweisvorlage erforderlich! (Helm­pflicht!)
Mitglieder ASV Wintersport: Kinder und Jugendliche erhalten bei Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft eine
Ermäßigung von 5,– €
Abfahrt 4:30 Uhr am Sportheim Hamesbuck. Rückfahrt
ca.18:00 Uhr
Anmeldungen sind auf unserer Homepage zu finden:
www.asv-veitsbronn-wintersport.de
45
Schon mal vormerken:
Für 25 Jahre:
Ab 20. April schwingen wir uns wieder auf unsere
­Räder! Start: 18:00 Uhr am Rathaus. Wir werden wieder
in 2 Gruppen fahren.
Helena Fischer, Marco Kistner, Christian Forster, Marco
Weiß.
Am 24. April ist unsere Jahreshauptversammlung mit
Neuwahlen und Siegerehrung der Vereinsmeister. Es
sind alle Mitglieder recht herzlich eingeladen.
1. Vorsitzender Herbert Lößlein dankte außerdem Rainer
Schönfeld für seinen 15-jährigen Einsatz als Mitglied der
Vorstandschaft und seine gewissenhafte Arbeit als Kassenwart und überreichte zum Dank einen Gutschein.
Motto: Dabei sein und Spaß haben!
Euer Team der Wintersportabteilung
Vorrunden-Ergebnisse der Saison 2014/2015
TTC Retzelfembach e.V.
„Tischtennis Aktuell“
Die sechs Erwachsenen-Mannschaften des TTC Retzelfembach erzielten in der Halbzeit folgende Ergebnisse:
1. Damen 3. Bezirksliga Platz 4  9 :   7 Punkte
2. Damen 1. Kreisliga
Platz 8  0 : 14 Punkte
1. Herren 1. Kreisliga
Platz 3
14 :   4 Punkte
2. Herren 2. Kreisliga
Platz 3
14 :   4 Punkte
3. Herren 3. Kreisliga
Platz 10
10 : 14 Punkte
4. Herren 4. Kreisliga
Platz 10  2 : 16 Punkte
Jahreshauptversammlung 10.02.2015
(Rückblick)
Ralf Moser
Spielleiter
www.ttc-retzelfembach.de
In diesem Jahr standen turnusgemäß wieder Neuwahlen
an.
Der Vorstandschaft gehören an:
1. Vorsitzender Herbert Lößlein wie bisher
2. Vorsitzender Gerd Salomon wie bisher
Kassenwart
Wolfgang Betz für Rainer Schönfeld,
der nicht mehr
­kandidierte
Schriftführerin Erika Flory
wie bisher
Spielleiter
Ralf Moser
wie bisher
Jugendleiterin Birgit Lößlein
wie bisher
Als Kassenprüfer stellten sich zur Verfügung:
Monika Sperr und Josef Adler
Ergänzt wurde der Vergnügungsausschuss wegen einiger
ausgeschiedener Personen; und das ist die künftige Mannschaft:
Monika Sperr, Michaela Köhler, Herbert Lößlein, Roland
Weghorn, Bernd Probst, Dominik Wöhner, Marcel Lehnberger
Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit:
Anlässlich der Jahreshauptversammlung durften wir vielen langjährigen Mitgliedern danken und ihnen Urkunden
sowie Anstecknadeln sowohl vom TTC als auch vom BLSV
(Bayer. Landessportverband) überreichen. Leider konnten
wir nicht allen Jubilaren wegen deren Abwesenheit die
Urkunde und die Anstecknadeln persönlich aushändigen.
Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden geehrt:
Willi Betz, Ludwig Betz, Konrad Heubeck (Gründungsmitglieder); Alfred Kreß, Hermann Leipold, Josef Schönfeld,
Fritz Sulzer, Hans Wick, Herbert Schnabl, August Schmutterer, Georg Flory, Heidi Betz, Erika Flory, Emil Faltin, Walter Friedlein, Baldur Schwertner.
Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit:
Erna Daum, Ingrid Dolensky, Anita Gkoumas, Thomas
Hörner, Robert Schmitt, Monika Sperr, Georg Ultsch, Petra
Kallert, Christine Stirnweiß, Roland Weghorn, Klaus Knapp.
Einladung zum unverbindlichen Schnuppertraining
Tischtennis für Kinder und Jugendliche
Trainingszeiten:Montag und Freitag
von 18.00 bis 19.30 Uhr
Wo?
Turnhalle Grundschule Veitsbronn
Trainer:Josef Adler und Jürgen Gottinger
unterstützt durch zwei TT-Spieler vom
TTC Retzelfembach
Bekleidung: Kurze Hose, T-Shirt (beides bitte nicht
in weiß!) Hallenturnschuhe
Material:eigener TT-Schläger oder vom Verein
Kontakt:TTC Retzelfembach
Birgit Lößlein (Jugendleiterin)
Telefon: 0911/7540923
E-Mail: birgit.loesslein@gmx.de
Internet: ttc-retzelfembach.de
Förderverein
Zenngrundorchester
Veitsbronn
Einladung zur Jahreshauptversammlung
mit Neuwahlen
Liebe Mitglieder des Fördervereins Zenngrundorchester
Veitsbronn,
ich darf Sie hiermit herzlich zur Jahreshauptversammlung
einladen. Termin ist Mittwoch, 18.03.2015 um 21 Uhr im
Proberaum.
Als Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht der Kassiererin
4. Bericht des Dirigenten
47
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastung des Vorstandes
7. Freie Aussprache
Anträge zur JHV müssen spätestens eine Woche vorher
schriftlich bei einem der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes eingereicht werden.
Es werden je Teilnehmer bis zu 30 Teile gut erhaltener
Kinder- und Umstandskleidung, Babyausstattung und
Spielsachen angenommen. Der einbehaltene Anteil des
Erlöses wird, wie immer, wohltätigen Zwecken zugeführt.
Achtung:
Listengebühr 1,50 € zu bezahlen bei Abgabe!!
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, an den Vorstand direkt
Lob, Kritik oder Anregungen zu richten. Wir würden uns
über rege Teilnahme sehr freuen.
Annahme: Freitag, 13.03.2015, von 9.00 bis 11.00 Uhr
NEU!! und von 15.00 bis 16.30 Uhr
Freundliche Grüße,
Thomas Batari, Vorsitzender
Verkauf:Freitag, 13.03.2015, von 18.00 bis 20.30 Uhr
Samstag, 14.03.2015, von 9.00 bis 11.00 Uhr
Zenngrundorchester Veitsbronn
Neue Gesichter stellen sich vor
Seit einigen Wochen dürfen wir zwei neue Personen im
Zenngrundorchester willkommen heißen. MaGi Marini
(Maria Gulia Marini) unterrichtet unsere Block- und Querflötenkinder. Mit ihr konnten wir eine sehr gute Ausbilderin gewinnen und können seit Kurzem auch noch musikalische Früherziehung in der Musikschule anbieten. Als Dirigent des Zenngrundorchesters steht seit Januar Matthias
Zippel dem Orchester vor. Zusätzlich unterrichtet er noch
Saxophon und Klarinette. Fotos finden Sie in der Anzeige
im Gemeindeblatt.
Neues Angebot: Musikalische Früherziehung
Wir bieten ab sofort für Kleinkinder musikalische Früh­
erziehung an. In Kleingruppen werden die Kinder mit ein­
fachen Rhythmus- und Akustikübungen in die Musikwelt
eingeführt. Interessenten können sich an Thomas Batari,
Tel. 0911-977 240 79 für weitere Informationen wenden.
Frühjahrskonzert: Zenngrundorchester + VO!CES
Wir dürfen heute schon zu unserem Frühjahrskonzert einladen. Termin ist Sa., 25. April 2015. Als besonderes Highlight freuen wir uns dieses Jahr, erstmalig zusammen mit
dem Veitsbronner Gospelchor VO!CES auf der Bühne stehen zu dürfen. Neben modernen Stücke werden aber
auch die Freunde der traditionellen Blasmusik nicht zu
kurz kommen!
Veitsbronner Musikanten
Abholung der Restware und Verkaufserlös:
Samstag, 14.03.2015 von 14.00 bis 14.30 Uhr
Rückfragen bei Frau Staffler, Tel. 0911/766 84 39
Frau Meyer, Tel. 0911/756156
Kärwaburschen Veitsbronn e.V.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
am Samstag den 14. März 2015, ab 19.00 Uhr findet
­unsere Jahreshauptversammlung im Restaurant „Peppers“ statt.
Neubewerber sind herzlich eingeladen, sich über die Vereinstätigkeiten im Kärwajahr 2015 zu informieren. Wir stehen für alle Fragen rund um die Kärwa an diesem Abend
gerne zur Verfügung.
Auf euer Kommen freuen sich die
Kärwaburschen und -Madli Veitsbronn e.V.
Jagdgenossenschaft Veitsbronn
Die Jagdgenossenschaft Veitsbronn lädt ein zur Jahreshauptversammlung 2015.
Die Versammlung findet am Mittwoch, 15. April 2015, um
19.30 Uhr im Gasthaus Plochmann, Obermichelbach,
­Rothenberger Str. 14 statt.
Tagesordnung:
Ein Abend mit echter fränkischer, bayerischer und böhmischer Musik. Der Eintritt ist frei !
TOP 1: TOP 2: TOP 3: TOP 4: TOP 5: Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr.
Die Vorstandschaft
Die Veitsbronner Musikanten spielen zum Volksmusik­
abend mit Tanz in Tuchenbach am Samstag, den 18.04.2015.
Ort und Veranstalter: Gasthaus Weißes Lamm (Kalb),
Hauptstr. 20 in Tuchenbach. Keine telefonische Reservierung möglich.
Baby-Treff
Kleidermarkt der Gruppe „Baby-Treff“ in der
Zenngrundhalle Veitsbronn, 13. und 14. März 2015
Freitagabend
18.00 – 20.30 Uhr
Samstagvormittag 09.00 – 11.00 Uhr
Eröffnung, Begrüßung
Bericht des Kassiers
Bericht der Kassenprüfer
Jagdpachtauszahlung
Sonstiges, Wünsche, Anträge
Pfadfinderbund Weltenbummler
Stamm Turmfalken
Hallo zusammen,
wir haben wegen der großen Nachfrage im März unsere
zweite Werwolfnacht geplant. Wir werden das Spiel Werwolf mit ganz neuen Varianten ausprobieren.
Damit wir dafür genügend Zeit haben, werden wir im
Gruppenraum übernachten.
49
Außerdem finden noch eine Landesdelegierten-Versammlung und Bundesdelegierten-Versammlung (für Delegierte und Interessierte) statt, wo bayernweite/bundesweite
Themen diskutiert und beschlossen werden.
Unsere Gruppenstunden finden (nicht in den Ferien) zu
folgenden Zeiten im Sommershaus statt:
Wölflinge (6 – 11 Jahre)
Mi. 18:00 –19:30
Pfadfinder (12 – 16 Jahre) Mädels
Mi. 17:00 –18:30
Pfadfinder (12 – 16 Jahre) Jungs
Mi. 18:30 –20:00
Weitere Infos über die Pfadfinder:
klaus.hartwig.omb@t-online.de
Bis zum nächsten Mal
Antje
Verband der Reservisten
der deutschen Bundeswehr e.V.
Reservistenkameradschaft
Veitsbronn
Am Freitag, den 6. März 2015 findet im Schützenheim unser monatlicher Kameradschaftsabend statt. Ab 19.00 Uhr
werden wir unter der Leitung von Reinhold Winter und
Karl Kroha, mit dem Gewehr .30 M 1 Carbine, auf dem
50-Meter-Stand unseren besten Schützen ermitteln.
Nach der Pokalüberreichung ist noch ein gemütliches Beisammensein geplant.
Um rege Beteiligung wird gebeten.
A. Hauff, Schriftführer
Siedlergemeinschaft
Veitsbronn und Umgebung e.V.
Einladung zu unserem Kegelabend
Liebe Mitglieder,
wir laden euch am Mittwoch, 11. März 2015, um 19.00
Uhr zu einem Kegelabend in die Gaststätte „Schützenheim“, Tuchenbacher Str. 6 in Veitsbronn ein.
Bitte denkt daran, dass jeder, der kegeln möchte, unbedingt saubere Turnschuhe benötigt.
Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.
Anmeldungen zur Teilnahme am Kegelabend richtet ihr
bitte bis Sonntag, 08.03.2015 an folgende Adresse:
Roland Geiß, Bergstr. 12, 90587 Veitsbronn, 0911/755270,
sgvbrumg.rogei@web.de
Eure Vorstandschaft
Soldaten- und Reservistenkameradschaft Siegelsdorf und
Umgebung 1892
Herzliche Einladung ergeht an alle Kameradenfrauen, Kameraden und Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 08. März 2015, Beginn
14:00 Uhr im Feuerwehrhaus Raindorf.
Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
Vorschlag zur Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.Totenehrung
3.Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshaupt­
versammlung
4. Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden A. Wägner
5. Kassenbericht des Kassiers
6. Bericht der Revisoren
7. Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft
8. Aussprache zu den Berichten
9. Verschiedenes Wünsche und Anträge
Mit freundlichen Grüßen
Die Vorstandschaft
Vorsitzende Anneliese Wägner
Verein für Leibesübungen
und Kleinkalibersport e.V.
Schnupperkurs Bogenschießen
Unser nächster Schnupperkurs startet am Montag, den
09. März um 18:00 Uhr im Schützenheim Veitsbronn,
Tuchenbacher Str. Hier haben Sie die Möglichkeit, das
­
Bogenschießen einmal unverbindlich auszuprobieren.
­
Unsere Trainer weisen Sie in den Bewegungsablauf ein
und dann dürfen schon die ersten Pfeile geschossen werden. Alles was Sie brauchen, wird Ihnen von uns zur Ver­
fügung gestellt.
Der Kurs erstreckt sich über drei Abende: 09.03, 16.03.
und 23.03. jeweils von 18:00 bis 19:00 Uhr und ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab 9 Jahren geeignet.
Das Bogenschießen ist übrigens sowohl hervorragend geeignet, um Stress abzubauen, als auch eine prima ElternKind-Sportart.
Anmeldungen bitte per e-mail an: pia.bock@gmx.de
Bayerische Meisterschaft Bogen
Vier Veitsbronner hatten sich zur Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft qualifiziert, die am 07./08.02.15 in
Hochbrück stattfand. Jochen Schwertner (546 Ringe) errang Platz 6 in der Altersklasse, Pia Bock (538 Ringe) den
7. Platz in der Damenklasse. Sebastian Laschinsky (484
Ringe) vertrat Veitsbronn bei den Junioren und wurde 17.
Die drei Schützen konnten hier nicht an ihre Bezirksergebnisse anknüpfen. Nur einer war letztendlich wirklich zufrieden mit seiner Leistung: Klaus Bock schoss mit 490
Ringen sein persönliches Bestergebnis und landete damit
auf dem 11. Platz bei den Blankbogenschützen.
Zu unserer Jahreshauptversammlung am Samstag, den
21.03.2015, laden wir alle Mitglieder vom VfL und KK
Sport e.V. Veitsbronn recht herzlich ein.
Beginn der Versammlung um 19.00 Uhr in der Gaststätte
des Schützenheimes.
Wir bitten um rege Beteiligung !
Tagesordnung
  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Verlesen und Genehmigung des Protokolls
vom 22.03.14
51
  4. Bericht des 1.Schützenmeisters
  5. Bericht des Schatzmeisters
  6. Bericht der Revisoren
  7. Entlastung des Schatzmeisters und der Vorstandschaft
  8. Sportberichte der einzelnen Abteilungen
  9. Ehrungen
10. Veranstaltungen des Jahres 2015
11. Wünsche und Anträge
12. Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung müssen bis zum 13.03.2015
schriftlich beim 1. Schützenmeister Thorsten Schmidt, Distelweg 4a, in 90768 Fürth-Burgfarrnbach eingereicht werden.
GaMU führten mit Engagement, Spielen und Tänzen durch
den Nachmittag. Viele lustig verkleidete Kinder tobten
und tanzten durch die Halle und auch die Erwachsenen
hatten ihren Spaß. Für Stimmungsmusik sorgte Fritz
­Roscher. Mit ihren Tanzgruppen heizten die ShowGaMu
Piraten die Stimmung nochmal richtig an. Zur Stärkung
gab es Brezen, Krapfen, selbstgebackenen Kuchen und
Wienerle.
Wir konnten einen sehr gelungenen Nachmittag genießen
und freuen uns schon auf nächstes Jahr.
Unsere Homepage: www.vfl-veitsbronn.de
Unsere eMail -Adresse: info@vfl-veitsbronn.de
Die Vorstandschaft
CSU Veitsbronn
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Ortsvorstandschaft der CSU Veitsbronn wurde Anfang
Februar unter der Leitung von Landrat Matthias Dießl neu
gewählt. Nach 12 Jahren Ortsvorsitz übergab Jan Ziegler
das Zepter an Richard Redlingshöfer. Zu dessen Stellvertretern wurden Andreas Röschlein, Claudia Kloska und
Yannick Helmreich gewählt. Das Amt des Schatzmeisters
bleibt bei Thomas Batari. Der Posten des Schriftführers
wurde an David Nixdorf weiter gereicht. Komplettiert wird
die Vorstandschaft durch Marco Kistner, Jan Ziegler, Manfred Stier, Andre Fikrt, Beate Linse, Monika Stiegler, Robert
Schmidt und Klaus Könninger.
Eine gelungene Mischung aus jungen und erfahrenen
Bürgerinnen und Bürgern Veitsbronns, die sich darauf
freuen, sich für ein Wohlergehen der gemeindlichen Geschicke einzusetzen.
Die neue CSU Ortsvorstandschaft.
CSU Frauen-Union Veitsbronn
Kinderfasching der Frauen-Union
Viel los war wieder beim Kinderfasching der Frauen-­Union
am 25.01.2015 in der Zenngrundhalle. Andrea Semberger
und Andrea Tiefel von der ASV Tanzsportabteilung Show-
Verantwortlich:
Monika Stiegler, Amselstr. 2, 90587 Veitsbronn,
Tel: 0911/75 43 65
53
SPD Veitsbronn-Siegelsdorf
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
liebe Mitglieder des Ortsvereins,
ganz herzlich weisen wir auf unsere
Veranstaltungen im März 2015 hin:
4. März, 19:00 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Nebenraum des Bombay Tandoori, Fürther
Straße 7, Siegelsdorf
23. März, 18:30 Uhr, Bürgersprechstunde mit Altbürgermeister Peter Lerch und Gemeinderat Traugott Goßler mit
dem Schwerpunkt „Dorfentwicklung Siegelsdorf“, im
­Nebenraum des Bomby Tandoori
30. März, 19:00 Uhr, Vorstandssitzung im Nebenraum des
Bombay Tandoor
Herzliche Einladung ergeht bereits jetzt zu unserem
­FAMILIENFEST 2015 am Sonntag, 28. Juni von 14:00 bis
18:00 Uhr in der Zenngrundhalle und im Außengelände.
Die Angebote und Spiele werden sich in diesem Jahr rund
um das Thema „150 Jahre Bahnhof Siegelsdorf“ und die
Eisenbahn drehen.
Keim Helmut
Vorsitzender
AOK in Fürth:
Auch 2015 Hörgeräte
ohne Aufzahlung
Neue Konditionen hat die AOK jetzt mit den Hörgeräteakustikern vereinbart. Sie ermöglichen die Versorgung mit
hochwertigen und aufzahlungsfreien Hörgeräten. Der Vertrag trat am 1. Januar in Kraft. „Unseren Versicherten
­moderne Hörgeräte in hoher Qualität und guter Alltagstauglichkeit ohne Aufzahlung zu bieten, war das Ziel
­unserer Verhandlungen“, so AOK-Regionalleiter Manfred
­Beuke. Die Praxistauglichkeit der Geräte stand besonders
im Fokus: gutes Hören auch bei Nebengeräuschen, besonderen Lärmsituationen und auch beim Telefonieren.
Denn gut angepasste Geräte sorgen bei den Trägern für
eine hohe Zufriedenheit bei der Bewältigung des Alltags.
Es hat sich gezeigt, dass Preise und Zahl der tatsächlich
aufzahlungsfrei durchgeführten Versorgungen von Akustiker zu Akustiker stark schwanken. „Einige Anbieter versorgen bereits heute drei von vier Kunden zum Nulltarif“, so
Manfred Beuke. Er rät den Versicherten daher, zuerst
­immer ein aufzahlungsfreies Hörgerät auszuprobieren –
dieses muss aber individuell eingestellt sein. Es lohne sich
sicherlich auch, die Angebote verschiedener Akustiker zu
vergleichen. In der Regel seien es nur technische Finessen, für die eine Aufzahlung notwendig wird.
Wählergemeinschaft
Bürger
Handeln
Bürgerstammtisch
Der WBH-Bürgerstammtisch im März 2015 findet am
Dienstag, 18.03.2015, um 19.30 Uhr im Restaurant „Peppers“ in Bernbach statt.
Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen die Gemeinderäte der WBH zur Verfügung.
Die WBH lädt hierzu alle interessierten Bürgerinnen und
Bürger herzlich ein.
Die WBH im Internet
Neben unseren Bürgerstammtischen können Sie sich
auch auf unserer Homepage informieren. Hier können Sie
direkt Fragen und Anregungen an unsere Gemeinderäte
sowie die Vorstandschaft senden.
Klicken Sie sich doch einfach mal rein und sehen sich um.
Erreichbar sind wir unter
www.wbh-veitsbronn.de
oder über den QR-Code
Thomas Bergsch
1. Vorsitzender WBH
55
Wir leben im Plastikzeitalter und
vermüllen unsere Erde!
Veitsbronner
Umweltseiten
Plastik
Teil I:
Globale Betrachtung
März 2015
• Plastik I - global
Die Menschheit hat
in den letzten Jahrtausenden verschiedene
Epochen durchlaufen, die
nach den sie prägenden
Solar-Bundesliga Materialien benannt wurNeuanmeldungen und den. Es waren in der zeitlichen Reihenfolge
Steinzeit, Kupferzeit, Bronzezeit und Eiaktueller Stand
senzeit.
Ein toller Werkstoff,
aber ein Fluch für die
Umwelt
•
Wenn wir der jetzigen Epoche einen Namen
geben müssten, wäre es „Plastikzeit“.
Den außerordentlichen Vorzügen des Werkstoffs „Plastik“ stehen aber auch gewaltige
Nachteile gegenüber. Unsere Erde wird mit
Plastikabfällen zugemüllt - mit schlimmen
globalen Folgen für Natur, Tiere und Menschen.
In den nächsten Umweltseiten im April 2015
geht es im Teil II um „Lokale Betrachtungen“.
Was ist „Plastik“ eigentlich?
Laut dem Internetlexikon „Wikipedia“
ist „Plastik“ die umgangssprachliche Bezeichnung für „Kunststoffe“.
Das sind „… organische, polymere
Festkörper, die synthetisch oder halbsynthetisch aus monomeren organischen Molekülen oder Biopolymeren
hergestellt werden. Unterschieden wird
dabei zwischen drei großen Gruppen:
Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere.“
Vereinfacht ausgedrückt heißt das,
dass „Plastik“ nicht in der Natur vorkommt, sondern künstlich hergestellt
wird. Durch entsprechende Verfahren
kann man Eigenschaften erzielen, welche denen von Naturmaterialien weit
überlegen sind.
Diese „Werkstoffe nach Maß“ haben einen Siegeszug durch die Welt
angetreten und sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.
Es gibt aber auch Schattenseiten, die
ökologisch äußerst bedrohlich sind. Während die Naturstoffe von Reduzenten wie
z.B. Pilzen, Bakterien u.a., vollständig
wieder abgebaut werden können, gibt es
für Plastik kein natürliches Recycling.
Es häuft sich in der Biosphäre an.
Aufgrund der extrem hohen Lebensdauer
von Plastik, die im Bereich von einigen
Jahrhunderten(!) liegt, tickt hier eine
Zeitbombe ungeheueren Ausmaßes!
Die Ozeane als Plastikmüllkippen
Diese Grafik zeigt den Verbrauch von Plastik von 1950 bis 2013 in Mt (1 Mt = 1 Mega-Tonne = 1 Million Tonnen).
Während er in Europa bei ca. 50 Mio t pro Jahr stagniert, steigt er weltweit weiter an.
Da in vielen Ländern weder Sammel- noch Recyclingsysteme existieren und auch
kein vergleichbar ausgeprägtes Umweltbewusstsein vorhanden ist wie bei uns,
sind die Folgen entsprechend:
Der nicht abbaubare Plastikmüll landet in Landschaft und Gewässern
und wird letztendlich von den Flüssen in die Ozeane gespült.
Plastikmüllteppiche von etlichen tausend km Durchmesser(!) gibt
es in allen Weltmeeren. Riesige Meeresstrudel, hervorgerufen
durch Meeresströmungen, halten den Plastikmüll zusammen.
In aller Kürze:
♦ ca. 10 Millionen Ton-
♦
Am besten untersucht ist der Great Pacific Garbage Patch
(“Großer Pazifikmüllfleck“) der 1997 erstmals beschrieben wurde.
weltweit
♦
Bei YouTube gibt
es zwei sehenswerte
Videos dazu
(4-5 min, in Englisch): ♦
www.youtube.com/
watch?v=Co43TXJXryI
und www.youtube.com/
watch?v=WtewmJ78hzw
♦
Europa
In diesem Strudel kommen
auf 1 kg Plankton
ca. 6 kg Plastik!
56
nen Müll werden jährlich in die Meere gespült
ca. 75 % davon bestehen aus Plastik, das
sind ca. 7,5 Millionen
Plastikmüll pro Jahr
ca. 70 % des Plastikmülls sinkt auf den
Meeresboden
die verbleibenden Millionen Tonnen bleiben
an der Meeresoberfläche, meist gefangen in
Müllstrudeln
nach Angaben der UNUmweltbehörde UNEP
treiben inzwischen auf
jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche
bis zu 18.000(!) Plastikteile unterschiedlicher Größe!
Plastik wird zum Killer ...
Mit Plastik vermüllter Strand
bei Safaga, Ägypten
Schätzungen zufolge werden pro Jahr
ca. 100.000 Meeresschildkröten und
luftatmende
Meeressäuger, wie z.B.
Robben und Delphine getötet, die sich
zumeist in Teilen
von Netzen verfangen und ertrinken.
Hinzu
kommen
Hunderttausende
von Seevögeln, die
auf der Wasseroberfläche schwimmendes Plastik als Nahrung betrachten, es
aufnehmen und entweder selbst fressen
oder an ihre Jungen
verfüttern.
Ein toter Albatros mit Plastikmüll im Magen.
Nach Angaben des WWF sterben weltweit jährlich
allein Zehntausende von Jungalbatrossen an Plastikmüll.
… und gelangt in die Nahrungskette
Der Plastikmüll in den Ozeanen wird
durch Sonneneinstrahlung und Wellengang allmählich brüchig und zersetzt
sich in immer kleinere Teile. Hier tickt
eine Zeitbombe, deren Auswirkungen
sich noch nicht absehen lassen.
Die Meeresforschungsorganisation
Algalita Marine Research Foundation hat stichprobenartig 600 Fische auf
Plastik untersucht:
In jedem Fisch wurden mindestens
zwei Plastikpartikel nachgewiesen. Der
mit Plastik am meisten angereicherte Fisch enthielt 36 Plastikteilchen!
Das ist nicht verwunderlich, weil in
manchen Meeresregionen auf ein Kilogramm nahrhaftes Plankton, 5 – 6 Kilogramm Plastik kommen. Mit dem Plankton nehmen die Fische auch die unverdaulichen Plastikteilchen auf.
Da das aufgenommene Plastik in den
Fischen nicht abgebaut werden kann,
wird es vom Kleinfisch an den nächst
größeren , der ihn frisst, weitergegeben.
Der wiederum ist Beute für einen noch
größeren, usw. usw. Das Plastik reichert sich in der Nahrungskette an.
Am Ende der Nahrungskette aber
steht der Mensch. Die Folgen für uns
können gravierend sein!
Ist Plastikmüll nur ein außereuropäisches Problem? Klares Nein!
Basstölpel auf Helgoland
in Nestern aus Plastiknetzen. Rechts ein zu Tode
strangulierter Jungvogel
Solar-Bundesliga
Bis zum Redaktionsschluss wurde
keine Anlage neu gemeldet.
Auch wir Europäer sind beteiligt an der
Vermüllung der Meere mit Plastik. Ein
Beispiel ist die Fischereiwirtschaft.
Sie ist ein massiver Verursacher von
Plastikmüll. Netze und andere Gerätschaften werden z.T. sogar bewusst im
Meer „entsorgt“ oder gehen verloren wie
die so genannten Geisternetze, in denen
sich Tiere verfangen und verenden.
Der Plastikeintrag ins Meer, der von uns
„Landratten“ ausgeht, hat einen völlig
anderen, meist unbekannten Ursprung.
Ihn zu stoppen, dürfte schwierig sein:
Viele Kosmetikprodukte enthalten
mikroskopisch kleine Plastikkügelchen
Langenzenn hat uns überholt! Deswegen bitte
noch nicht erfasste Anlagen nachmelden!
Damit ergab sich am 18.02.2015 ein Stand von
1256 Punkten.
um den Reinigungseffekt zu verstärken,
z.B. bei Peeling, Zahncreme, Duschgel
oder Kontaktlinsenreiniger.
Über das Abwasser gelangen diese Mikro-Plastikteilchen ins Meer, weil sie Kläranlagen ungehindert passieren können.
Andere Plastikpartikel stammen aus
unseren Waschmaschinen: Fleece-Jacken
und andere Kunstfasertextilien verlieren pro Waschgang etwa 2.000 winzige
Fasern. Sie sind so klein, dass sie weder
im Sieb der Waschmaschine noch in der
Kläranlage hängen bleiben. Auch sie
landen im Meer und gelangen in die
Nahrungskette, wie oben beschrieben.
Platzierungen in der
Solar-Bundesliga:
•
bundesweit (von 652 Kleinstädten):
•
bayernweit (von 571 Kommunen):
•
Landkreis Fürth
89
206
Platz 2
Bitte alle noch nicht gemeldeten Solarthermie-Anlagen (einschließlich Schwimmbadabsorber) und
Photovoltaik-Anlagen nachmelden! Am besten direkt beim Umweltbeauftragten der Gemeinde:
Wolf-Dieter Hauck, Adalbert-Stifter-Straße 7, 90587 Veitsbronn, Telefon 0911 - 753 783, E-Mail: wolfdieter.hauck@gmx.de
Der Umweltbeauftragte nimmt auch gerne Anregungen, Kritik und Themenwünsche zu den Umweltseiten entgegen.
57
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
32
Dateigröße
5 056 KB
Tags
1/--Seiten
melden