close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Buslinie 17 - Kletterwald Marburg

EinbettenHerunterladen
53. Jahrgang/Nr. 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Es gefällt uns nicht mehr - es ist nicht mehr in Mode es passt nicht mehr - wir brauchen es nicht mehr ...
Aber für den Sperrmüll ist es eigentlich viel zu schade?!
Dann ab damit zur
22. Meßstetter
Gebrauchtwarenbörse
Wann?
Wo?
Samstag, 18. Oktober 2014
Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 13.00 Uhr
Anlieferung bis 12.00 Uhr
Bauhof Meßstetten, Alemannenstraße 34
Wie funktioniert es?
Kommen - Bringen - Holen
Sie können mitbringen, was Sie an gut erhaltenen Waren haben.
Sie dürfen mitnehmen, was Sie brauchen können. Sie brauchen nicht bei Ihren
Waren bleiben.
Alles ohne Geld!
Was dürfen Sie bringen?
Bücher, Spielzeug, Geschirr, Besteck, Töpfe, Küchengeräte, Haushaltsgeräte, Werkzeug, Gartengeräte, Sportartikel, Radiogeräte/Stereoanlagen, Lampen, Koffer, Taschen, Kleidungsstücke, Schuhe, Haushaltswäsche, Bastelbedarf, Dekoartikel, Schlitten, Fahrräder, CDs, DVDs/Videos, Vasen, Bettwäsche, Decken, Campingartikel,
Rucksäcke, Kleinmöbel, Zeitschriften ...
Nicht angenommen werden Großwaren (Möbel, Matratzen, Teppiche) sowie Fernseher, Monitore, PCs samt Zubehör und Autoreifen bzw. -felgen.
Bitte beachten:
Große und sperrige Gegenstände, z.B. Möbel, Kühlgeräte, Öfen usw., können Sie
mit einem „Kontaktzettel“ auf einer Pinnwand anbieten.
Alle angelieferten Gegenstände müssen gut erhalten bzw. funktionstüchtig und
sauber sein und kostenlos abgegeben werden. Wir erlauben uns, die Waren am
Eingang zu kontrollieren.
Bitte geben Sie bei Kleidungsstücken auf einem Zettel die Konfektionsgröße an und
binden Schuhe paarweise zusammen.
Hinweis:
Waren, die keinen Abnehmer finden, müssen nicht zurückgenommen werden, sondern werden von uns entsorgt.
Die Waren werden nur zum privaten Gebrauch - nicht an Händler - abgegeben!
Machen Sie regen Gebrauch von diesem Angebot - der Umwelt zuliebe!
BereitschaftsdiensteS. 11
Meßstetten
S. 12
Hartheim
S. 16
Heinstetten Hossingen Oberdigisheim S. 18
S. 20
S. 22
Tieringen Unterdigisheim Kirchen S. 23
S. 25
S. 26
2 Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Fläd...tlypeischfscehwäbsiscth
1Fest8halle.1Me0ßste.tt2en0ab 191.04
0Uhr
Am Samstag,
Samstag, den
am
18.18.Oktober
Oktober 2014
2014
in der
Festhalle
Heinstetten, ab
ab 20
Uhr Uhr
in der
Festhalle
Heinstetten
20.00
Der Kirchenchor Heinstetten lädt ein zum gemeinsamen Chorkonzert:
Es nehmen teil:
Es
nehmen teil:Heinstetten
- Kirchenchor
- Kirchenchor Heinstetten
- Gesangverein “Eintracht” Hartheim
- Gesangverein “Eintracht” Hartheim
- Kirchenchor Schwenningen
- Kirchenchor Schwenningen
Kirchenchor Rast-Bichtlingen
Rast- Bichtlingen
-- Kirchenchor
Der Kirchenchor Heinstetten lädt ein zum gemeinsamen Chorkonzert:
Die
haben ein
ein interessantes
interessantes Programm
Programm von
von Oldies,
Oldies über
über Musical
Musicalzuund
bekannten
Liedern
Die Chöre
Chöre haben
bekannten
Liedern
der
aktuellen
Popund
Rockmusik
bis
zu
Filmmusiktiteln
zusammengestellt
und
würden
sich
der aktuellen Pop- und Rockmusik, bis zu Filmusiktiteln zusammengestellt und würden sich über
das
und Ihren
Besuch
sehr freuen.
überInteresse
das Interesse
und Ihren
Besuch
sehr freuen.
s
e
f
r
e
tob
Ok
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Schlichemhalle Tieringen
3
3. Tieringer
Oktoberfest 18./19. Oktober 2014
ringer
t
s
e
f
r
e
b
o
t
k
. Tie
Samstag
3Schlichemhalle
Tieringen, 18./19. Oktober 2014
O
Einlass 18 Uhr
Beginn 19 Uhr
◆ MV Obernheim
◆ MV Bubsheim
Samstag
Schlichemhalle Tieringen
- MV Obernheim
◆ MV Zimmern u.d. Burg
Einlass 18.00 Uhr
MV
Bubsheim
2014
Beginn
Uhr 18./19. Oktober
Mit zünft
passender
S a m s t a19.00
g
- igem
MV Fassanstich,
Zimmern bei
u.d.
Burg Tracht
Einlass 18 Uhr
(Dirndl, Lederhose) ein Freigetränk 0,5l nach Wahl
◆ MV Obernheim
Mit
zünftigem
Fassanstich
Bubsheim
Beginn
19 Uhr ◆ MV
◆
MV
Zimmern u.d.
Burg
Bei passender Tracht
(Dirndl,
Lederhose)
Mit zünft
igem Fassanstich, bei passender
Tracht
ein
Freigetränk
0,5
l
nach
Wahl
(Dirndl, Lederhose) ein Freigetränk 0,5l nach Wahl
Sonntag
Beginn
11 Uhr ◆ MV Heinstetten
- MV Heinstetten
Sonntag
Sonntag
Heinstetten
Beginn 11 Uhr
Beginn
11.00◆ MV
Uhr
◆ MV Rosenfeld
◆ Tieringer Hofmusikanten
◆ MV Rosenfeld
- MV Rosenfeld
◆ Tieringer Hofmusikanten
- Tieringer Hofmusikanten
Traditionelle Kilbe mit
Traditionelle Kilbe mit Oktoberfestflair, Frühschoppen, Traditionelle Kilbe mit Oktoberfestflair, Frühschoppen,
Hammellauf, Schätzspielen...
Oktoberfestflair,
Frühschoppen, Hammellauf, Schätzspielen ...
Hammellauf, Schätzspielen...
O‘zapft is
O‘zapft is!
O‘zapft is
Musikverein Tieringen e.V.
Musikverein Tieringen e.V.
www.mv-tieringen.de
www.mv-tieringen.de
Musikverein Tieringen e.V.
www.mv-tieringen.de
Sie sind herzlich eingeladen!
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Auch in diesem Jahr laden wir Sie wieder herzlich zum
Begegnungsnachmittag im Rahmen der Altenfeier
ein auf
Sonntag, 19. Oktober 2014
um 14.00 Uhr in der Turn- und Festhalle in Meßstetten.
An diesem Nachmittag wird uns Manfred Maier aus Heinstetten musikalisch unterhalten. Bei einem schwäbischen
Sketch darf herzlich gelacht werden. Zum Programm gehören auch Texte und Musikstücke.
Bürgermeister Lothar Mennig wird uns über die neuesten Entwicklungen und Themen in unserer Stadt informieren
und natürlich werden die ältesten Anwesenden geehrt.
Fürs leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt sein. Dazwischen ist reichlich Gelegenheit, miteinander
ins Gespräch zu kommen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich auch in diesem Jahr zum Kommen entschließen könnten. Selbstverständlich ist auch Ihr Ehepartner eingeladen. Ihre „Altersgenossen“ warten darauf, dass auch Sie dabei sind.
Bis zu unserem persönlichen Zusammensein grüßen wir Sie herzlich!
Für die Stadt Meßstetten:
Lothar Mennig
Bürgermeister
Für den Bürgertreff:
Oskar Beuttler
Brigitte Blickle
Für die örtlichen Kirchengemeinden:
Pastor Rolf Held
Pfarrer Michael Bartzik
Pfarrer Reinhold Schuttkowski
4 Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Einladung zur geführten Wanderung auf dem neuen Meßstetter Premiumwanderweg „Hossinger Hochalb“ am Sonntag, 19. Oktober 2014 um 11.00 Uhr
Treffpunkt am Wanderparkplatz Heimberg
Wanderführung durch den Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Hossingen
„Hossinger Hochalb“, Länge 13,9 km, Gehzeit ca. 5,5 Stunden
Blick vom Kübelhansfels ins Eyachtal
Aussicht vom Gräbelesberg
D
ie 13,9 Kilometer lange Rundtour „Hossinger Hochalb“
schlängelt sich malerisch am Albtrauf entlang. Entsprechend beschert sie dem Wanderer wunderschöne Aussichten und ausgedehnte Traufpassagen sowie einen Blick in
die lange Geschichte der Region.
Das Auto wird mitten im Grünen geparkt, umgeben von
saftigen Wiesen. Der Wanderparkplatz liegt im Schatten des
Heimberges, zu dem wiederum der Triebfelsen gehört. Primeln und Küchenschellen blühen dort im Frühjahr, später
Orchideen, gelber Enzian oder auch weiße Heckenrosen.
Der Weg führt rasch zum Trauf – der Blick schweift über das
Eyachtal, in das der Felsen jäh hinabfällt – und daran entlang bis zur äußeren „Schanze“ und zum Gräbelesberg. Der
Ort liegt perfekt für eine Burg, was sich vor mehr als zweitausend Jahren auch schon die Kelten gedacht haben. Auf
dem an drei Seiten felsig und steil aufragenden Berg errichteten sie weitläufige Wälle, Befestigungsanlagen und eben
„Gräbele“ – Graben. Die Aussicht ist atemberaubend, sie
reicht im Westen über das Albvorland bis zum Schwarzwald,
im Osten ist die Filderhochfläche vor Stuttgart zu erkennen.
Es dauert ein Weilchen, bis man die „Schanze“ in westlicher
Richtung wieder verlassen hat. Endlich steht man aber am
nächsten Abgrund, hier überragt der Trauf den dichten „Höllwald“ zu Füßen des Wanderweges. Dieser Kante folgt der
Weg, bisweilen lässt sich ein Blick auf das östlich gelegene
Hossingen erhaschen, die kräftigen Grashalme wogen auf
den Wiesen im Wind.
Bis zu seinem Gipfel, den es zu erklimmen gilt, packt dichter Wald den Baienberg ein, hauptsächlich sind es Tannen
Aufstieg im Wald Richtung Gräbelesberg
und Fichten. Der Wald scheint den Wanderer am Fuß des
Berges regelrecht zu verschlucken. Lediglich am Gipfel gibt
er eine kleine Lichtung frei. Die Aussicht dort oben belohnt
für den sportlichen Anstieg, ein wenig Erholung spendet eine
Ruhebank. Nach einer entspannenden Pause öffnet sich vom
Spitzfelsen der Ausblick ins Bäratal.
Nachdem der Weg den Wald wieder verlassen hat, windet
er sich am Waldrand entlang ins kleine Michelfeld, das man
wegen seiner Reiterhöfe kennt. Dahinter führt er abermals
über weite Wiesen, am Wegesrand stehen bisweilen Ruheliegen und eine Vesperinsel.
Durch das Wäldchen „Fuchsloch“ gelangt man schließlich
zur „Burg“, auch in diesem Falle handelt es sich um eine
historische Wehranlage. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut
und in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges zerstört. Ein
Steg liegt heute dort, wo sich einst die Zugbrücke befand.
Ebenfalls um historisches Geläuf handelt es sich bei der nah
am Wegesrand liegenden „Hossinger Leiter“ im Osten des
Ortes. Nur über diese (vor hundert Jahren) hölzernen, in eine
Schlucht hinunter führenden Leitern erreichten die Bewohner
des Ortes die tiefer gelegene Zollernalbbahn in Lautlingen.
Heute besteht sie freilich aus komfortableren Treppen und
Stegen, spektakulär ist der Pfad aber noch immer (ein kurzer
Abstecher lohnt sich).
Apropos Anstieg: Knackig klettern müssen Sie zu guter Letzt
ein weiteres Mal, um über das Känzele wieder hinauf zum
Heimberg zu gelangen. Denn dort steht – mitten im Grünen
– Ihr Auto.
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
5
Landschaftspflegetag 2014
A
m vergangenen Samstag fand der 18. Landschaftspflegetag statt, dessen vorrangiges Ziel es ist, einen
Beitrag zur Erhaltung unserer Alblandschaft mit ihren
vielen schützenswerten Biotopen und den dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten zu leisten. Darüber hinaus wird
durch die verschiedenen Maßnahmen aber auch eine Verbesserung im Bereich der Naherholung erreicht.
Die Schwäbischen Albvereine Meßstetten, Hossingen und
Oberdigisheim, der Heimatverein Kohlraisle Tieringen sowie
die Wanderfreunde Unterdigisheim mit tatkräftiger Hilfe des
8er-Teams haben wieder am diesjährigen Landschaftspflegetag teilgenommen. Der Landschaftspflegetag des Angelund Naturschutzvereins Oberdigisheim findet am kommenden
Samstag, 18. Oktober 2014, statt.
In Meßstetten wurde die Hecke entlang des Banweges gepflegt, um die Verbuschung aufzuhalten; das Schnittgut wurde
dabei nicht mehr verbrannt, sondern gehäckselt. Die Gruppe
in Oberdigisheim führte kleinere Arbeiten am Premiumwan-
derweg aus. In Hossingen wurde am Triebfelsen ausgeforstet,
an der Burg und am Burteltalweg gemäht und auf dem Premiumwanderweg Schotter eingebracht. In Tieringen stand die
Pflege der Wacholderheide am Feriendorf auf dem Programm
und in Unterdigisheim die Pflege der Wacholderheide im Naturschutzgebiet „Heimberg“.
Ich möchte mich bei allen Helfern für die Teilnahme am diesjährigen Landschaftspflegetag recht herzlich bedanken. Mein
besonderer Dank gilt den oben genannten Vereinen, die auch
den Großteil der Helfer stellten. Erfreulich war, dass sich auch
Schüler und Jugendliche angesprochen fühlten und mit großem Eifer mithalfen. Ohne die tatkräftige Unterstützung aller
hätte der Landschaftspflegetag überhaupt nicht stattfinden
können. Auch sei darauf hingewiesen, dass die oben genannten Vereine ganzjährig Landschaftspflegearbeiten durchführen.
Lothar Mennig
Bürgermeister
Impressionen vom Landschaftspflegetag
Oberdigisheim
Meßstetten
Hossingen
Unterdigisheim
Tieringen
6 Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Jugendbüro Meßstetten-Nusplingen-Obernheim
Gemeinwesenorientierte Offene Jugendarbeit
Soziale Gruppenarbeit
…Besuch der Gläsernen Produktion
(Nudelherstellung) bei der Firma
mit anschließendem Besuch im Kochstudio
Was:
Wer:
Wann:
Kosten:
Wir werfen einmal einen Blick hinter die Kulissen der Nudelproduktion und dürfen
erfahren, wie bei der Firma ALB GOLD täglich bis zu 60 Tonnen Nudeln produziert
werden. Von der Herkunft und Anlieferung der Rohstoffe, über die Teigmischung und
Trocknung bis hin zur fertig verpackten Nudel könnt ihr jeden einzelnen
Produktionsschritt nachverfolgen.
Im Anschluss nehmen wir dort an einem Kochkurs teil. Hierbei dürft ihr als kleine
Hobbyköche ein leckeres 3- Gänge- Menü zubereiten, welches wir uns zu Abschluss
des Tages gut schmecken lassen.
Alle Kinder ab 6 Jahren, die eine Anmeldung abgegeben haben.
Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl. Der Eingang der Anmeldung ist entscheidend.
(Anmeldeschluss: 24. Oktober 2014)
Mittwoch, 29.10.2013
4 von 9:00- 15.45Uhr
Treffpunkt: 09:00 Uhr am Jugendbüro in Meßstetten (Burgschule)
Ende: 15:45Uhr am Jugendbüro. Bitte lasst euch von jemandem abholen.
Unkostenbeitrag in Höhe von 5€
Wer möchte darf etwas Taschengeld mitbringen, um sich im Landmarkt
Nudeln einzukaufen.
Es freuen sich auf euch
Stefanie Holike und Anja Eppler
-----------------------------------------------------------------------------------------Anmeldung zum Tagesausflug „Wie entsteht eine Nudel“
Name: ............................................................................. Vorname: ..........................................................
Adresse: ......................................................................................................................................................
Geb.datum: ................................................................... Alter: ................................................................
Tel.Nr.: ........................................................................................................................................................
Besonderheiten: (Allergien,...): ..............................................................................................................
Datum, Unterschrift eines Personensorgeberechtigten: __________________________
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Einladung zur Sitzung des Gemeinderats
am Freitag, 17. Oktober 2014
Am Freitag, 17. Oktober 2014, 17.00 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathauses Meßstetten eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt.
Tagesordnung:
1.Erstellung von Bestandsplänen für die Ortskanalisation, das
Wasserleitungsnetz sowie die Straßenbeleuchtung
- Sachstandsbericht sowie künftige Nutzungsmöglichkeiten
2. Austausch der Heizung im Rathaus Tieringen
a) Vorstellung der Planung
(Ölheizung mit Solarunterstützung oder Holzpellets)
b) Betriebswirtschaftlicher Vergleich
c) Vergabe der Arbeiten
3.
Sachstandsbericht zur Einrichtung einer Landeserstaufnahmestelle des Landes Baden-Württemberg in der Zollernalbkaserne
4.Bürgerfragestunde
5. Bekanntgaben, Anfragen, Verschiedenes
Die Bevölkerung ist zu dieser Sitzung herzlich eingeladen!
gez. Lothar Mennig, Bürgermeister
Waldbegang des Gemeinderates
am Freitag, 10. Oktober 2014
Zum bereits traditionellen Waldbegang am vergangenen Freitag begrüßte Bürgermeister Mennig die Mitglieder des Gemeinderates, Ortsvorsteher und Mitarbeiter der Stadtverwaltung beim Rathaus in Meßstetten. Von dort aus ging es mit
dem Bus zum Schluchtweg auf Gemarkung Heinstetten, dem
Zuständigkeitsbereich des Revierleiters Franz Maier.
Forstdirektor Michael Kauffmann begrüßte zunächst die Mitglieder des Gemeinderates und stellte die ihn begleitenden
Vertreter des Forstes, nämlich Revierleiterin Julia Kneer, Revierleiter Thomas Holl und Franz Maier sowie Forst-Trainee
Benjamin Schuldt, vor.
In seinen einleitenden Worten erklärte Herr Kauffmann, dass
der Stadtwald auf rund 1.650 ha Waldfläche zahlreiche Funktionen für die Bürger erfülle. Das Forstamt kümmere sich als
Dienstleister für die Stadt um den gesamten Forstbetrieb. Er
ging weiterhin auf die strukturellen und natürlichen Gegebenheiten des Forstbetriebes der Stadt Meßstetten ein. Vor
dem Hintergrund der neuen Meßstetter Premiumwanderwege
„HochAlbPfade“ betonte er, dass auch der Tourismus eine
immer wichtigere Funktion beim Forstbetrieb einnehme.
Zum Thema Privatwaldberatung und -betreuung durch das
Forstamt erläuterte Revierleiter Franz Maier im Gewann Eisterfeld die grundsätzliche Aufteilung zwischen Staats-, Kommunal-, Privat- und Bundeswald. Das Forstamt übernehme
für die Privatwaldbesitzer einerseits hoheitliche Tätigkeiten wie
den Forstschutz und sorgt für die Einhaltung des Landeswaldgesetzes; andererseits können auch Dienstleistungen von
der waldbaulichen Beratung bis hin zum Holzeinschlag und
7
Holzverkauf in Anspruch genommen werden.
Eine Problematik im Privatwald sei, dass ältere Waldbesitzer
die Arbeiten zum Teil nicht mehr selbst verrichten können und
immer mehr junge Waldbesitzer nicht mehr in der Nähe wohnen und somit auch weniger Bezug zum Wald haben.
Herr Kauffmann ging in diesem Zusammenhang kurz auf das
aktuell laufende Kartellverfahren ein. Das Kartellamt sehe in
der waldbesitzartenübergreifenden Holzvermarktung sowie den
vorbereitenden Maßnahmen durch die Forstverwaltung des
Landes Baden-Württemberg eine Wettbewerbsbeschränkung.
Eine politische Einflussnahme sei jedoch nicht möglich, da das
Kartellamt bewusst unabhängig von jeglichen Einflüssen sei.
Eine Trennung bei der Holzvermarktung je nach Besitzart habe
jedoch auch Folgen für das Personal bei der Forstverwaltung.
An der nächsten Station im Gewann Eisterfeld erläuterte
Forst-Trainee Benjamin Schuldt das Thema Arbeitssicherheit
und Gesundheitsschutz im Forstbetrieb und demonstrierte in
diesem Zuge das Kommunikations- und Notrufgerät für die
Waldarbeit (KuNo).
Nach einer kurzen Rast am Sträubelewaldweg ging Revierleiter Thomas Holl auf die Verkehrssicherungsmaßnahmen an
Erholungseinrichtungen durch den Forstbetrieb ein. Der Waldbesucher müsse auch auf markierten Waldwegen mit „waldtypischen Gefahren“ rechnen, beispielsweise herabfallende dürre
Äste oder nach Holzerntearbeiten beschädigte Wege. Dies gelte
grundsätzlich auch bei Premiumwanderwegen, jedoch müssen
insbesondere hier, aus Vorsorgegründen, sog. „Megagefahren“,
beispielsweise nach einem Sturm entwurzelte Bäume, schnellstmöglich beseitigt werden. Auch Vesperinseln, Bänke oder Liegen, die für die Wanderer zum Verweilen aufgestellt wurden,
erhöhen die Anforderungen an die Verkehrssicherungspflicht.
Die Forstwirte Marc Fischer und Martin Eppacher demonstrierten währenddessen eine Verkehrssicherungsmaßnahme. Gesichert von Herrn Eppacher kletterte Marc Fischer mithilfe von
Steigeisen und Seil auf eine Kiefer und beseitigte mit einer
Akku-Motorsäge einige dürre Äste.
Im Rahmen der Abschlussbesprechung im Restaurant „Lammstuben“ in Hartheim ließen Bürgermeister Mennig und Forstdirektor Kauffmann den Waldbegang Revue passieren. Als zentrale Themen hob Herr Kauffmann nochmals das Kartellverfahren
sowie den Unfallschutz im Wald hervor. Das Forstwirtschaftsjahr
2014 verlaufe dank des stabilen Marktgeschehens regulär und
planmäßig. Der geplante Holzeinschlag von 11.700 fm werde voraussichtlich erreicht. Beim Brennholzverkauf solle am
diesjährigen Abgabeverfahren festgehalten werden, auch der
Startpreis bleibe mit 65,- €/fm wie im Vorjahr. Neben Brennholzpoltern werden auch Flächenlose (liegende Reisschläge)
angeboten. Nähere Informationen zur Brennholzabgabe Winter
2014/2015 sind nachfolgend in diesem Amtsblatt abgedruckt.
Abschließend dankte Bürgermeister Mennig Herrn Forstdirektor
Michael Kauffmann sowie den weiteren Vertretern des Forstes
für den informativen und interessanten Waldbegang und die
gute Betreuung des Stadtwaldes.
8 Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
An die
Stadtverwaltung Meßstetten
bis 7.11.2014
Anmeldung auf Zuteilung eines Reisschlages
Name: ______________________________________ Vorname: __________________________________
Straße: _____________________________________ Stadt/Stadtteil: ____________________________
Telefon: _____________________________________
Bankverbindung:
Nr. _________________________________________
Bank: _____________________________________
BLZ: _______________________________________
IBAN: ______________________________________
BIC: ______________________________________
Ich habe Interesse an einem Reisschlag.
Meine Bedarfsmenge liegt bei ____________ Festmetern (max. 10 Fm möglich).
Folgende Zuteilungsvoraussetzungen sind mir bekannt und werden durch mich erfüllt:
• Ich bin Bürger der Stadt Meßstetten.
• Ich habe einen 2-tägigen Motorsägenkurs besucht.
• Ich benutze bei der Motorsägenarbeit Biokettenöl und Sonderkraftstoffe.
• Ich heize mit Holz und benötige das geworbene Holz für meinen Haushalt.
• Ich ermächtige die Stadt Meßstetten, nach Zuteilung des Schlages den vom Revierleiter festgesetzten fälligen Betrag von meinem Konto abzubuchen.
Ort, Datum, Unterschrift
_________________________________________________________________________________________
Zum Abgabeverfahren:
• Es werden ca. 750 Fm als Reisschläge abgegeben.
• Die Anmeldungen werden nach dem Eingang bei der Stadtverwaltung im Rathaus Meßstetten
gelistet und bearbeitet.
• Die Abgabemenge beträgt im Mittel 7 Fm je Haushalt und kann zwischen 3 und 10 Fm variieren.
• Bewerber, denen in dieser Saison kein Holz zugeteilt werden kann, werden in der nächsten
Saison entsprechend ihres Listenplatzes bevorzugt bedient.
• Nadelindustrieholz kann zu Marktpreisen über die Revierleiter erworben werden.
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Veröffentlichung von Personenstandsfällen
Monat September 2014
Geburten
In Albstadt sind geboren:
15.09.2014 Leni
Eltern: Georg Richard Nufer und Tina Dora Löffka
Stadtteil Hossingen, Nikolausweg 4
30.09.2014 Mailo
Mutter: Franziska Wenzlick
Meßstetten, Kirchstr. 38
In Sigmaringen ist geboren:
15.09.2014 Lilia Charlotte
Eltern: Benedikt und Eileen Chantal Graf
Stadtteil Heinstetten, Hartheimer Str. 3
Eheschließung
20.09.2014 Gaspare Milazzo, Albstadt, Wahlentalstr. 38 und
Samira Gavrani, Albstadt, Pfeffinger Str. 37
Sterbefälle
02.09.2014
05.09.2014
06.09.2014
08.09.2014
20.09.2014
29.09.2014
9
der Stadtverwaltung Meßstetten auf dem Rathaus (Eingangsstempel). Die Entgegennahme der Bedarfsanmeldungen erfolgt
ab sofort bis zum 7.11.2014.
Aus der Abgabe der Bedarfsanmeldung ergibt sich kein Anspruch auf Zuteilung der gewünschten Holzmenge. Diese
orientiert sich allein an der unter den Gesichtspunkten der
Nachhaltigkeit sowie forstbetrieblichen Erfordernissen bereitgestellten Menge.
Bewerber, die keine Zuteilung in dieser Saison erhalten, werden aber in der nächsten Brennholzsaison entsprechend ihres
Listenplatzes vorzugsweise berücksichtigt.
AKTUELLES AUS DEM RATHAUS
Umweltinfo
Abfuhr der Restmüll- und Biotonnen
Lydia Eppler
Meßstetten, Zeppelinstr. 43, 85 Jahre
Frida Luise Maute
Meßstetten, Hangergasse 70, 87 Jahre
Ortwin Berthold Müller
Meßstetten, Wilhelm-Hauff-Weg 4, 75 Jahre
Elisabeth Korbel
Stadtteil Tieringen, Katzensteige 5, 89 Jahre
Karl Wilhelm Gerstenecker
Stadtteil Hossingen, Hörnlestr. 4, 94 Jahre
Brunhilde Ida Jenny Landenberger
Meßstetten, Karlstr. 45, 64 Jahre
In Balingen ist verstorben:
26.08.2014 August Karle
Stadtteil Unterdigisheim, Marienstr. 12, 89 Jahre
Mi., 22.10.2014
Hossingen, Tieringen
Do., 23.10.2014
Meßstetten, Hartheim, Heinstetten, Oberdigisheim Unterdigisheim
Die Restmüll- bzw. die Biotonnen bitte am Entleerungstag ab
06.00 Uhr am Straßenrand bereitstellen!
Jugendbüro Meßstetten Nusplingen - Obernheim
Sportnacht in Meßstetten
In Tübingen ist verstorben:
11.09.2014 Gerhard Koch
Stadtteil Tieringen, Balinger Str. 12, 75 Jahre
In Albstadt sind verstorben:
13.09.2014 Hartwig Jürgen Löffler
Meßstetten, Johannesstr. 21, 74 Jahre
25.09.2014 Walter Gottlob Roth
Meßstetten, Friedrich-Silcher-Str. 31, 73 Jahre
In Pfullendorf ist verstorben:
23.09.2014
Edmund Engelbert Dold
Stadtteil Heinstetten, Auf dem Stöckle 1, 85 Jahre
Brennholzabgabe Winter 2014/2015
Die Vergabe des Polterholzes soll wie in den letzten 4 Jahren
nach Meistgebot erfolgen.
An insgesamt 3 Terminen Anfang des Jahres 2015 werden die
Brennholzpolter nach „holländischem Verfahren“ versteigert.
Dabei wird ein Startpreis (65 €) aufgerufen und nach vorgegebener Zeit nach unten gezählt. Die erste Kaufbekundung (mit
Auktionsnummer) löst den Zuschlag für den dann angezeigten
Festmeterpreis aus.
Jeder Käufer bekommt Gelegenheit, sich die Brennholzlose
zuvor anzuschauen. Die Versteigerungstermine und -orte sowie
die Losverzeichnisse und Polterkarten werden zeitnah vor den
Versteigerungen im Amtsblatt sowie auf der Homepage der
Stadt Meßstetten bekannt gegeben.
Für die Bedarfsermittlung der Flächenlose (liegende Reisschläge) wurde vom Forstamt ein Formularblatt entworfen
(siehe Seite 8). Dieses ist auch auf der Homepage der Stadt
Meßstetten (www.messstetten.de) in der Rubrik „Aktuelles“,
„Aktuelle Projekte“ abrufbar.
Die Zuteilung erfolgt nach Eingang der Bedarfsanmeldung bei
Am Freitag, 10.10.2014, fand wieder einmal eine Sportnacht in
der Heuberghalle in Meßstetten statt. Das Jugendbüro Meßstetten hatte alle Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren aus Meßstetten, Nusplingen, Obernheim und der näheren
Umgebung zum großen Fußballturnier eingeladen. Die Resonanz war dieses Jahr sehr gut. Das Jugendbüro Meßstetten
- Nusplingen - Obernheim freute sich über 10 Fußballmannschaften, die sich an den Start meldeten. Die gute Kooperation zu den hiesigen Schulen zahlte sich aus. So können wir
dieses Jahr mit ca. 60 Turnierteilnehmern von der am besten
besuchten Sportnacht seit Jahren sprechen.
Die Mannschaften lieferten ein spannendes und faires Turnier
mit Kopf-an-Kopf-Rennen. Ziel der Sportnacht ist es, den Jugendlichen Spaß an Sport und Bewegung zu vermitteln, ihnen
eine sinnvolle Freizeitgestaltung und somit eine Alternative
zum „Rumhängen“ zu schaffen. Sie sollen lernen, Respekt
gegenüber anderen zu entwickeln und sich an Regeln zu halten. Die Fairness und der Sportsgeist standen bei den Spielen
wieder einmal im Vordergrund.
Die ersten drei Mannschaften des Fußballturniers erhielten einen Pokal und jede Mannschaft eine Urkunde, eine Medaille
und einen tollen Preis. Zahlreiche Jugendliche und Erwachsene
verfolgten als Zuschauer das Geschehen. Die Jugendlichen des
10 Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Jugendraumes Hangergasse sorgten wie bereits in den letzten
zwei Jahren mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl.
Das Jugendbüro Meßstetten - Nusplingen - Obernheim bedankt
sich bei der Volksbank Heuberg, der Sparkasse Zollernalb, der
Firma Bandle, der Firma Sanetta, der Firma Gempper, der
AOK Meßstetten und der Lindenbrauerei für die Unterstützung
der Sportnacht mit Spenden und Sachpreisen.
Angebote und Öffnungszeiten im Jugendgruppenraum
in Meßstetten
Montag
Dienstag
13.15 - 14.15 Uhr
13.15 - 14.15 Uhr
20.10. Internetcafé
21.10. Internetcafé
Mittagsbetreuung und Mensaangebot der Schulsozialarbeit
Montag
12.35 - 14.15 Uhr
Dienstag
12.35 - 14.15 Uhr
20.10. Mensa:
Mittagsbetreuung
Putenschnitzel, Rahmsoße,
Nudeln, Salat
21.10. Mensa:
Mittagsbetreuung
Gefüllter Paprika, Bratensoße, Butterreis, Salat
Ina Kästle-Müller
Skistr. 39, 72469 Meßstetten
Tel. 0157 38804552
Öffnungszeiten/Jugendraum Hangergasse
Mittwoch 16.00 - 20.00 Uhr
Freitag
18.00 - 22.00 Uhr
22.10. offener Treff
24.10. Wegen interner Veranstaltung des Diasporahauses Bietenhausen e.V. muss der Jugendraum
leider geschlossen bleiben.
Angebote im Bueloch
Montag
16.00 - 18.00 Uhr
20.10. Sport & Spaß
Turnhalle Bueloch
Mädchengruppe ab Klasse 5 im Jugendgruppenraum
in Meßstetten
Freitag
16.00 - 18.00 Uhr
24.10. Wegen interner Veranstaltung des Diasporahauses Bietenhausen e.V. muss die Mädchengruppe leider ausfallen.
Gruppenangebote in Nusplingen in der Grundschule
Montag
14.30 - 16.00 Uhr
20.10. alle Grundschüler
Thema: Rund um den Kürbis
Gruppenangebote in Obernheim in der Grundschule
Freitag
14.00 - 15.30 Uhr
Freitag
16.00 - 17.30 Uhr
24.10. alle Grundschüler
Wellnessnachmittag mit Igelballmassage und Fantasiereise (bringt
bitte eine Decke mit)
24.10. alle Kinder und Jugendliche
ab Klasse 5
Wegen interner Veranstaltung des
Diasporahauses Bietenhausen e.V.
muss die Gruppe leider ausfallen.
Bundeswehr Meßstetten
Schießwarnung Nr. 43/14
Auf dem Truppenübungsplatz Heuberg (einschließlich Außengelände) finden zu folgenden Zeiten Schießen statt:
Montag
20.10.2014
6.45 - 20.00 Uhr
Dienstag
21.10.2014
6.45 - 23.30 Uhr
Mittwoch
22.10.2014
6.45 - 20.00 Uhr
Donnerstag
23.10.2014
6.45 - 23.30 Uhr
Freitag
24.10.2014
6.45 - 12.30 Uhr
Samstag
25.10.2014
7.00 - 14.30 Uhr
Sonntag
26.10.2014
kein Schießen
Sprechstunden
der Rentenversicherungsträger
Bedarfssprechtag der Rentenversicherungsträger
Die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg hält
für alle Versicherten der Deutschen Rentenversicherung ihre
Sprechstunden im Rathaus Meßstetten ab, und zwar am Mittwoch, 12. November 2014, von 8.30 bis 12.00 Uhr und von
13.30 bis 16.30 Uhr, Zimmer 203 (Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich unter Tel. 07121 20370). Beratungen in allen
Versicherungs-, Beitrags-, Rehabilitations- und Rentenangelegenheiten; direkte Datenverbindung mit der Deutschen Rentenversicherung in Stuttgart ermöglicht eine sofortige Rentenauskunft. Bringen Sie bitte Ihren Sozialversicherungsausweis mit.
(Nächster voraussichtlicher Termin: 10.12.2014)
Öffnungszeiten/Jugendraum Obernheim
Freitag
19.00 - 23.00 Uhr
24.10. Wegen interner Veranstaltung des Diasporahauses Bietenhausen e.V. muss der Jugendraum
leider geschlossen bleiben
Jugendbüro Meßstetten - Nusplingen - Obernheim
Stefanie Holike, Madlen Eisele, Astrid Eppler
Skistr. 39, 72469 Meßstetten
Tel. 07431 961553, Fax 07431 961557
E-Mail: jugendbuero.messstetten@diasporahaus.de
Schulsozialarbeit am Gymnasium und an der Realschule
Montag - Freitag
9.00 - 12.00 Uhr
Gesprächstermine
nach Vereinbarung
Johanna Burger
Ludwig-Uhland-Straße 4, 72469 Meßstetten
Tel. 0173 7492131
Schulsozialarbeit an der Burgschule und
der Wilhelm-Busch-Schule
Montag - Freitag
 9.00 - 12.00 Uhr
Montag
15.45 - 17.45 Uhr
Dienstag
16.00 - 18.00 Uhr
Gesprächstermine
nach Vereinbarung
Kids „Activ und kreativ“:
Grundschule im Bueloch
20.10. Halloweenparty
mit gruseligen Spielen
Gruppe „Spielen und
Lernen“
21.10. Herbstferien
Verein zur Förderung
der Altenhilfe Meßstetten e.V.
Bürgertreff besucht Alraunes Privatmuseum in Haigerloch
Am Donnerstag, den 23. Oktober 2014, lädt der Bürgertreff
zu einem gemeinsamen Besuch, das von der Tübinger Textiklünstlerin Alraune gestaltete und private große Museum im
ehemaligen Haigerlocher Schwanen mit ausladenden HotelSzenerien ein. „Ein Hotel voller Ideen“ kann die Ausstellung
mit Recht bezeichnet werden.
Ihre menschengroßen, hintergründigen Kunst-Figuren feiern
hier opulente Feste und belegen die Hotelzimmer.
Sie stopfen sich voll, obwohl sie schon gestopft sind und
auch noch zugenäht...
Alraune macht keine Puppen. Sie baut mit ihren Kunst-Menschen und Objekten, die sie ihnen zuordnet, textile Bühnenbilder, fixiert die Figuren mit spitzen Nadeln und feinen Fäden. So sind sie gezwungen, in den gewünschten Positionen
zu verharren, bis Alraune sie „erlöst“: Die Szenerien können
nämlich jederzeit verändert werden. Zu dieser besonderen
Ausstellung sind Gäste willkommen. Ein Beitrag wird erbeten.
Im Anschluss können die Eindrücke im Schlosscafé bei Kaffee
und Kuchen und anderen Köstlichkeiten verarbeitet werden.
Treffpunkt ist um 14.00 Uhr bei der Festhalle, um Fahrgemeinschaften bilden zu können.
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Termin vormerken: 09.11.2014
Benefiz-Konzert zu Gunsten der Stiftung Altenhilfe
Im Blick auf das Benefiz-Konzert mit dem Musikverein Meßstetten, dem Posaunenchor Meßstetten und dem Organisten Bernd
Braun am Sonntag, den 09. November 2014, sei hingewiesen.
Der Eintritt ist frei. Mit den Spenden des Konzertes soll das
Stiftungsvermögen der Stiftung Altenhilfe erhöht werden. Das
Konzert findet um 17.00 Uhr in der Lamprechtskirche statt.
11
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
31
Dateigröße
2 335 KB
Tags
1/--Seiten
melden