close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

01. März 2015 - Bistum Mainz

EinbettenHerunterladen
57. Jahrgang Nr. 9
01. März 2015
Zweiter Fastensonntag
Lesejahr B
1. Lesung: Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18
2. Lesung: Römer 8,31b-34
Evangelium: Markus 9,2-10
Während
sie
den
Berg
hinabstiegen, verbot er ihnen,
irgendjemandem zu erzählen,
was sie gesehen hatten, bis der
Menschensohn von den Toten
auferstanden sei. Dieses Wort
beschäftigte sie und sie fragten
einander, was das sei: Von den
Toten auferstehen.
Unterwegs zur „Verklärung“
Es ist die Gnade Gottes, dass ich in
meinem Leben auch Erfahrungen
der Verklärung machen darf:
Wenn Licht ist, wenn ich klarer sehe,
wenn ich Geborgenheit erfahre.
Darauf darf ich vertrauen:
Ich bin immer auf dem Weg zum
Tabor, zum Berg der Verklärung.
Klar muss aber auch sein:
Das sind im irdischen Leben
immer nur Zwischenhalte;
ich kann diese Momente nicht
festhalten, ich muss mich immer
wieder dem Leben
mit seinen Dunkelheiten
und Schwierigkeiten stellen.
Sonntag 08. März 2015 Türkollekte in St. Michael
für die Kirchenrenovierung
UNSERE GOTTESDIENSTE
Sonntag, 01. März 2015
Groß Gebet
18.00 Uhr
9.00 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
11.30 – 14.00 Uhr
14.00 Uhr
15.00 Uhr
16.00 Uhr
17.00 Uhr
18.00 Uhr
2. Fastensonntag
St. Peter
(Sa) Hl. Messe
St. Michael
Hl. Messe
St. Peter
Hl. Messe Eröffnung des Großen Gebetes
Minigottesdienst im Pfarrsaal
Stille Betstunden
Betstunde für die Senioren
Betstunde für die Kinder und Familien
Betstunde gestaltet von der Legio Mariä
Stille Betstunde
Hl. Messe Abschluss des Großen Gebetes
für Willi Winkler, leb. u. verst. Ang.; für Ehel. Friedrich u. Lieselotte Müller;
für Hans Kühn u. Rita Jakob, bds. leb. u. verst. Ang.; für Franz Brechenser,
Loni Wohlgemuth u. Elisabeth Held;
Montag, 02. März 2015
17.30 Uhr
St. Michael
18.00 Uhr
Dienstag, 03. März 2015
9.00 Uhr
St. Peter
Rosenkranzgebet
Hl. Messe
Hl. Messe
für Gottfried Lesch;
Mittwoch, 04. März 2015
8.30 Uhr
9.00 Uhr
St. Michael
Eucharistische Anbetung
Hl. Messe
für die aufgeführten Verstorbenen (Seite 4) für Elisabeth Ohl geb. Brückmann,
leb. u. verst. Ang.;
14.00 Uhr
St. Peter
Donnerstag, 05. März 2015
Hl. Messe für die Senioren
17.30 Uhr
18.00 Uhr
Rosenkranzgebet
Hl. Messe
St. Peter
für Hedwig u. Arthur Zillessen;
Freitag, 06. März 2015
6.30 Uhr
St. Michael
17.00 Uhr
Altenheim
Herz-Jesu-Freitag
Frühschicht anschl. Frühstück im Pfarrzentrum
Hl. Messe
für Gertrud Unger u. Ang.;
18.00 Uhr
St. Peter
Kreuzwegandacht
19.30 Uhr
ev. Kirche Bobstadt Weltgebetstag der Frauen „Bahamas“
Samstag, 07. März 2015
18.00 Uhr
St. Peter
Hl. Messe
für Otto Zorn; für Heinz Ofenloch u. verst. Ang.; für Heinrich Schader, leb.
u. verst. Ang.; für Altfried Wiegand;
Informationen der Pfarrgruppe
Die Senioren der Pfarrgruppe treffen sich
am Mittwoch 04. März 2015
um 14.00 Uhr zur Hl. Messe
in der Pfarrkirche St. Peter
und anschl.
zum Thema „Brandschutz“
Info Freiwillige Feuerwehr Bürstadt
im Pfarrsaal St. Peter.
Monatliche Seniorennachmittage
in der Pfarrgruppe.
Die Glaubenskursteilnehmer und
Glaubenskursteilnehmerinnen
treffen sich am
Freitag 06. März 2015
von 19.00 – 22.00 Uhr
zur Nacht der Versöhnung
im Pfarrzentrum St. Michael
Kontakt:
Eleonore Röchner Telefon-Nr. 71313
Annerose Bechtloff Telefon-Nr. 71397
Großes Gebet
Ewiges Gebet
Das Gebet wird die Ewigkeit bestimmen. Als Erlöste sollen wir in der irdischen Existenz immer beten. „Betet
allezeit mit Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit im Gebet für alle Heiligen;“
schreibt Paulus an die Gemeinde in Ephesus (Kap. 6,18) Dieser Impuls konzentriert sich einmal im
Stundegebet, das mehrmals am Tag zum Gebet aufruft. Dieses Gebet pflegen die kontemplativen Orden,
indem sie sich im Chorgestühl versammeln und die Psalmen im Wechsel beten. Die Diakone und Priester
sind ebenfalls zum Stundengebet verpflichtet Das Ewige Gebet greift diesen Gedanken auf und verbindet
ihn mit der eucharistischen Frömmigkeit. Die konsekrierte Hostie wir in der Monstranz ausgesetzt. Da die
Hostie als das Allerheiligste gilt, heißt es, vor dem „ausgesetzten Allerheiligsten“ beten. „Ausgesetzt“
bedeutet, dass die Hostie nicht im Tabernakel aufbewahrt, sondern in der Monstranz auf den Tabernakel
gestellt wird, damit Menschen vor der Monstranz beten. Das geschieht in sog. Anbetungsklöstern. In Steyl
oder auf dem Mont Saint Odile im Elsass beten Tag und Nacht jeweils zwei Gläubige. Eine andere Form des
Ewigen Gebets ist von Johann Philipp von Walderdorff, einem Trierer Erzbischof des Barock, (1701–1768)
eingeführt worden. Es ist eine neue Form des Ewigen Gebets: Das Gebet wandert von Pfarrei und
Klosterkirche durch das ganze Bistum, so dass immer in einer Kirche vor der Monstranz gebetet wird. An
bestimmten Tagen, meist drei Tage, teilen sich Gruppierungen einer Gemeinde die Gebetszeiten. Es wird
auch Messe gefeiert, zu den anderen Zeiten sind jeweils Menschen versammelt. Die Zeiten werden durch
Gebete, Lieder wie durch stilles Beten gefüllt. Diese Praxis ist weitgehend zum Erliegen gekommen, jedoch
wächst unter den jungen Menschen die Form der Anbetung vor „ausgesetztem Allerheiligsten“.
Autor: Dr. Eckhard Bieger SJ
FREUD UND LEID IN UNSEREN PFARRGEMEINDEN
Tauftermine:
Gedenket unserer Verstorbenen
2005 02.03.
04.03.
2006 01.03.
01.03.
01.03.
19. April 2015
11.30 Uhr St. Michael
Anmeldeschluss: 19.03.2015
10. Mai 2015
11.30 Uhr St. Peter
Anmeldeschluss: 10.04.2015
14. Juni 2015
11.30 Uhr St. Michael
Anmeldeschluss: 15.05.2015
2007
2008
Bitte im Pfarrgruppenbüro
St. Michael Tel. 6187
anmelden.
2009
2011
2012
2013
2014
01.03.
05.03.
05.03.
01.03.
02.03.
05.03.
02.03.
03.03.
03.03.
05.03.
01.03.
04.03.
05.03.
05.03.
05.03.
07.03.
05.03.
06.03.
04.03.
03.03.
06.03.
01.03.
05.03.
Öffentliche Bücherei St. Michael
07.03.
Öffnungszeiten
Sonntag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
Telefon-Nr.
10.00 - 12.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
16.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 12.00 Uhr
1309409
Theodor Ruh
Franz Peter Weidenauer
Hans Erich Reinheimer
Franz Brechenser
Irmgard Elisabeth Kastner geb.
Bischer
Karl-Heinz Wilhelm
Martha Maria Schweikert geb. Weitz
Philipp Kielmann
Barbara Keinz geb. Humm
Brunhilde Brüggemann geb. Saddei
Heinrich Hamm
Anna Maria Schremser geb. Glanzner
Waltraud Gelezius geb. Molitor
Gertrud Keilmann geb. Bär
Anna Kaczmarczyk geb. Trinkl
Jakob Schweiger
Sophia Held geb. Gebhardt
Johann Frödert
Katharina Bildstein geb. Eberle
Heinrich Philipp Ofenloch
Sabina Heiser geb. Schremser
Anna Margareta Lohmann geb. Baier
Apollonia Kilian geb. Lips
Johann Albert Ohl
Eva Irene Böhm geb. Asal
Hugo Hartmann
Rudolf August Jakobi
Frieda Katharina Landgraf geb.
Bildstein
Heinrich Schader
Aus unserer Pfarrgruppe sind verstorben:
10.02. Eva Elisabeth Hartmann geb. Jakob
14.02. Karl Heinz Münch
22.02. Edmund Riedinger
Büro- und Sprechzeiten
Pfarrer Peter Kern und Kaplan Pater Joseph Bobin – Gesprächstermin nach Vereinbarung
Gemeindereferent/in Dr. Michael und Iris Held sind unter Telefon-Nr. 707344
oder über das Pfarrbüro St. Peter zu erreichen.
Pfarrbüro - Öffnungszeiten
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
St. Michael
--09.00 - 12.00 Uhr
--09.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 17.30 Uhr
---
St. Peter
09.30 - 11.30 Uhr
--15.30 - 17.30 Uhr
-09.30 - 11.30 Uhr
Pfarrgruppenbüro St. Michael
Tel.: 6187 Fax: 6027
E-Mail: st.michael@pfarrgruppebuerstadt.de
Pfarrbüro St. Peter
Tel.: 6331 Fax: 963777
E-Mail: st.peter@pfarrgruppebuerstadt.de
Internetadresse:
www.pfarrgruppe-buerstadt.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 392 KB
Tags
1/--Seiten
melden