close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
März 2015 l Hausruckviertel
ERFOLGREICHE
BUNDESMEISTERSCHAFT 2015
Alois Puchner, Pregarten
www.foto-brandner.at
Unsere Generation
Aktuell
Jahresschwerpunkt Gesundheitsförderung des PVÖ
Essen wir uns gesund
Die Ernährung spielt im Leben eines Menschen für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden
eine zentrale Rolle. Unter dem Motto „Essen wir uns gesund“ legt der Pensionistenverband im
Jahresschwerpunkt 2015 ein besonderes Gewicht auf gesunde Ernährung.
Den Anfang für diesen Schwerpunkt
machte ein 20-seitiger Beitrag über gesundes Essen im Begleiter 2015. Dort findet man unter dem Titel „gesund leben“
Tipps wie man gesund und fit durchs Jahr
kommt, ausgewogene Rezepte zum Nachkochen und Übungen wie man im Alter
wichtige Muskelpartien kräftigt.
In den Orts- und Bezirksorganisationen
wird der Austausch von Rezepten über ge-
sunde Ernährung mit möglichst viel Gemüse-, Obst- und Fischanteile gefördert.
Das wird regelmäßig in „Wir > 50“ und in
den Funktionärsrundschreiben beworben.
Ein weiterer Schwerpunkt wird in Richtung Bewusstseinsbildung für heimische
Produkte gesetzt: So sollen so viel wie
möglich heimische Lebensmittel nachgefragt werden. Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse,
Nudeln und Brot von heimischen Betrieben
Fischen bei Freunden
Fischen an Moldau, Lipno-Stausee oder Maltsch.
Für Petrijünger hat der PVOÖ ein Angebot: Frantisek Kurka, Gastronom in Rosenberg a. d. Moldau (bei Freunden des Flyfishing in halb Europa bekannt als der Wunderfliegenfischer von der Moldau), bietet unseren Mitgliedern neben Unterkunft in seinem Haus (gemütliche Pension,
ausgezeichnete Kost) Hilfe bei allen fischereilichen Belangen an. Darüber hinaus bietet Kurka auch Hilfen aller Art, wie z. B. eigene Köder, Begleitung zu den besten Fischwassern Südböhmens etc. an.
Angebote für Fischen in südböhmischen Gewässern:
• Tagesangebot: pauschal € 70,– (Anreisetag Bewirtung,
Zimmer mit Frühstück, Bewirtung)
• 3 Tage: pauschal € 190,– (Anreisetag Bewirtung, Zimmer mit
Frühstück, Bewirtung abends inkl. Abreisetag. Anmerkung: Bewirtung
inkl. Suppe od. Vorspeise, Hauptgericht Fisch- od. Wildspezialität +
1 Getränk, Nachtisch + Kaffee, dazu 1 Aperitif od. Digestiv)
fakultativ: Besorgung der Fischerkarten (Tageskarte: € 20,–,
3 Tage: € 30,–). Betreuung durch Kurka sen. € 60,– pro Tag.
Kontakt: Miroslav Kurka, Rožmberk nad Vltavou 124
Telefon: +42/06 05 177 081, E-Mail: info@bastarozmberk.cz
2 Wir > 50
und Bauern sollen dabei in das Rampenlicht gestellt werden. Eine Auflistung heimischer Märkte, insbesondere Bauernmärkte
und Ab-Hof-Verkäufer soll das Bewusstsein
fördern und die Möglichkeiten des Einkaufs
von heimischen Produkten aufzeigen.
Im dritten und letzten Schwerpunkt beschäftigen wir uns in der nächsten Ausgabe mit dem Thema „Vorsorge ist besser als heilen“.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 13. April 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Mi, 18. März 2015, 9 Uhr
Di, 24. März 2015, 9 Uhr
Di, 31. März 2015, 9 Uhr
Di, 7. April 2015, 9 Uhr
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Eva Breitenfellner
Mi, 1. April 2015, 9 Uhr
Meine Meinung
Eine unendliche Geschichte
Rund 50 Jahre ist es her, dass der damalige SPÖ-Bundesparteivorsitzende und
Vizekanzler Bruno Pittermann auf einem SPÖ-Bundesparteitag erstmals den
Antrag stellte, der älteren Generation ein Mitbestimmungsrecht in den
Gremien der Selbstverwaltung der Sozialversicherungsanstalten einzuräumen.
B
ereits damals, in den sechziger Jahren, wurde der Antrag angenommen
und dieses Prozedere wiederholte sich im
Verlauf der Jahrzehnte regelmäßig auf
Parteitagen und Gewerkschaftskongressen. Doch wie das bei „unendlichen
Geschichten“ so üblich ist, es kam nie zur
Umsetzung des Mitbestimmungsrechtes
für die Pensionisten.
Was sind nun die Ursachen dafür?
Es hat den Anschein, dass die Arbeitnehmervertreter befürchten, dass sie im
Falle der Realisierung des Mitbestimmungsrechtes für Ältere in den Vorständen der Sozialversicherungsanstalten geschwächt würden, denn seit Jahrzehnten
haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber im
Rahmen der Sozialpartnerschaft die allei-
nige Entscheidungsgewalt inne. Zwischen
den Vertretern beider Gruppierungen
herrscht ein Stimmengleichgewicht und
die Mitbestimmung der Seniorenvertreter
würde natürlich die Karten neu verteilen.
Die Arbeitnehmer bezahlen die Sozialversicherungsbeiträge direkt von ihrem
Bruttolohn, die Beiträge der Arbeitgeber
(in der gleichen Höhe) sind ein kalkulatorischer Durchlaufposten. Sie sind Bestandteil der Lohnnebenkosten und werden daher auf das Produkt oder die
Dienstleistung draufgeschlagen, so dass
in Wahrheit der Konsument, der die Ware
kauft oder die Dienstleistung in Anspruch
nimmt, diese Beiträge bezahlt.
Die demographische Entwicklung unserer westlichen Gesellschaft zeigt, dass
Landespräsident
PVÖ-Vizepräsident
Konsulent Heinz Hillinger
die Menschen ein immer höheres
Lebensalter erreichen. Daher ist es jetzt
höchste Zeit, dieser Tatsache auch in den
Gremien der SVA-Selbstverwaltung Rechnung zu tragen. Menschen die ihr Leben
lang die SV-Beiträge eingezahlt haben
und in den Krankenkassen weiterhin Beiträge leisten, haben ein Recht auf das
Stimm- und Mitspracherecht.
Unser Appell an die Sozialpartner lautet
daher: Springt endlich über eure Schatten
und sorgt dafür, dass Arbeitnehmer und
Pensionisten sowie Arbeitgeber in der
Sozialversicherungsanstalt gemeinsam die
künftige Entwicklung unseres Sozialversicherungssystems mitbestimmen.
Eurer Heinz Hillinger
Kollektion
PUPPENHAUSMUSEUM
Freizeitjacke: Größen: XS – XXXL
wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv
Ideal zum Wandern, für Nordic Walking und andere Aktivitäten
im Freien weil wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv.
Alle Nähte verschweißt oder Teile nahtfrei verklebt.
PVÖ-Logo am Kragen und am Ärmel. Plus: Reflektoren.
tät
tät
PVÖ
Qua
li
-
-
Qua
li
Eine Sammlung auf höchstem Liebhaberniveau erwartet Sie. Präsentiert werden
über 2000 antike Porzellankopfpuppen und
alles, womit die „Puppenmutti“ vor 100 Jahren spielte. Eine große Vielfalt an diversen
Puppenstuben und -häusern wird Sie verzaubern und in die Vergangenheit entführen. Im Kaffeehaus können Sie eine Pause
einlegen und sich mit einer großen Auswahl an kleinen Köstlichkeiten verwöhnen.
Öffnungszeiten: Täglich von 10 – 18 Uhr,
außer Montag und Freitag (Sperrtage). An
Feiertagen geöffnet.
www.puppenhausmuseum.at
PVÖ
St. Thomas am Blasenstein
Rucksack: Qualitativ hochwertiger Touren- und
Wanderrucksack für Eintagestouren. Mit einem belüfteten
Tragesystem, einem breiten und gut gepolsterten Hüftgurt und
20 l Fassungsvermögen ist er vollgepackt noch ein bequemer
Begleiter. Eine Vielzahl an Reflektoren sorgen für Ihre Sicherheit
und eine integrierte Regenhülle schützt den Inhalt vor Nässe.
Weitere Produkte der PVÖ-Kollektion finden Sie im Internet: www.pvooe.at
Bestellungen: Tel. 0732 / 66 32 41-20, E-Mail: josef.hartl@pvooe.at
Für alle Bestellungen, die wir per Post versenden, berechnen wir eine Mindestgebühr von 6 Euro.
Wir > 50
3
Bildung & Kultur
Aktuell
Raus aus der Schule!
Emanzipatorische Bildung
und solidarische Politik
Robert Pfützner,
Universität Jena
Seit Jahren findet jährlich der Kongress „Momentum“ in Hallstatt statt.
Heuer beschäftigte er sich mit dem Thema Emanzipation.
INFO
Wenn die Bildung gleich verteilt wäre, wäre dann
alles besser? Schon Wilhelm Liebknecht wusste
1872: „Wissen ist Macht – Macht ist Wissen.“ Es ist
also nicht nur so, dass mit Hilfe von Bildung Macht
errungen werden kann, sondern auch, dass diejenigen, die die Macht haben, festlegen was Bildung ist.
Was bedeutet das aber für pädagogische Weltverbesserungswünsche? Sehen wir uns beispielsweise die Schule an: Statt einer gemeinsamen
Schule für alle gibt es Schulen, die zum Abitur führen und andere, die „nur“ einen mittleren Bildungsabschluss vergeben. Nicht nur so wird Menschen ihr
Platz zugewiesen; auch innerhalb der Schule wird
mittels Notengeben von oben nach unten sortiert. In
der Schule läuft dabei aber nichts falsch, wie das oft
im Gefolge der Klage um die soziale Selektivität des
Schulsystems kolportiert wird. Nein, alles läuft richtig: Es ist die Aufgabe der Schule, Menschen durch
Notenvergabe ihre Individualität zu nehmen und statt
dessen den Preis ihrer Arbeitskraft (gemessen auf
Eine große Hoffnung
sozialdemokratischer
Politik war und ist, die
Welt durch Bildung
besser zu machen.
Bildung sei das Wundermittel für Wirtschaftswachstum, sozialen Zusammenhalt,
Emanzipation und individuelle Persönlichkeitsentfaltung. An den
Miseren der Gesellschaft aber seien korrupte ManagerInnen,
ungebildete PolitikerInnen oder „bildungsferne Schichten“ schuld.
der Notenskala) zu bestimmen, sie zur Ware zu machen. Jede Kritik der Schule sollte also nicht davon
ausgehen, was man sich von ihr wünscht, sondern
davon, was ihre Funktion ist.
Will man die Humanisierung der Gesellschaft,
so sind die Bildungsinstitutionen vielleicht nicht die
Falschen, an die man sich richtet, aber sie sind sicher zu wenig. Eine auf Kapitalverwertung, Lohnarbeit, Arbeitsteilung und damit zusammenhängendem
Nationalismus und Rassismus beruhende Klassengesellschaft kann keine menschlich-emanzipatorische Schulbildung hervorbringen!
Die Forderung nach Bildung für alle muss mit
der politischen Forderung einer Gesellschaft für alle
ohne Ausbeutung und Diskriminierung einhergehen.
Nur in einer solchen Gesellschaft kann Bildung wirklich dazu führen, dass sich der Mensch als freie Persönlichkeit entfalten kann. Um dies zu erreichen ist
aber emanzipatorisches Lernen und solidarisches
politisches Handeln unabdingbare Voraussetzung.
Pensionisten für Pensionisten
im Donausaal Mauthausen, Bezirk Perg
„A wengal singa – a wengal spieln – a wengal zuhörn“
Bei unserer Kulturveranstaltung am 28. November 2014
im Donausaal Mauthausen
durfte Bezirksvorsitzender
Franz Schaumüller Bürgermeister Thomas Punkenhofer,
Landessekretär Hans
Eichinger sowie zahlreiche
Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder sowie über 400
Mitglieder des Bezirkes Perg
begrüßen. Musikalisch und
kulturell verwöhnten uns die
Pensionistinnen und
Pensionisten der eigenen
Bezirksorganisation.
4 Wir > 50
Bundesmeisterschaften
26./27. Jänner in Salzburg
In St. Michael im Lungau wurden die
oberösterreichischen TeinehmerInnen ihrer
Favoritenrolle wieder einmal gerecht. Drei
von vier möglichen Titel gingen nach Oberösterreich. Alle drei Titel holten sich alte
Bekannte: Im Langlauf der Damen sicherte
sich Irmgard Kubicka aus Freistadt den Titel und bei den Herren war Josef Hones aus
Freistadt auch wieder eine Klasse für sich.
Im Riesentorlauf der Damen war Gertrude Schmidthaler aus Steyrling auch
heuer weder nicht zu schlagen. Einzig der
Bundesmeistertitel im Riesentorlauf der
Herren ging nach Vorarlberg.
Landesmeisterschaften
11. Februar am Hochficht
Nach der Verschiebung im Jänner hatte
der Wettergott ein Einsehen und sorgte für
traumhaftes Winterwetter. 76 StarterInnen
nahmen den Riesentorlauf und 16 LangläuferInnen die 7 km lange Loipe in Angriff.
Landesmeister im Langlauf wurde wieder einmal der Seriensieger der letzten
Jahre Josef Honeis aus Freistadt, der dem
„ewigen Zweiten“ Hannes Hillebrand aus
St. Wolfgang auch heuer keine Chance
ließ. Bei den Damen war Anna Haider aus
Freistadt eine Klasse für sich und verwies
Anneliese Zweimüller aus Geboltskirchen
auf den zweiten Rang.
Ähnlich klar war die Entscheidung
im Riesentorlauf der Damen. Gertrude
Schmidthaler aus St. Pankraz holte sich
den Landesmeistertitel vor Franziska Buchböck aus Bad Ischl. Bei den Herren war
die Entscheidung wesentlich knapper. Hermann Prinz aus Kirchdorf und Georg Stallinger aus Vöcklabruck landeten ex aequo auf dem ersten Platz. Erich Leeb aus
St. Oswald bei Freistadt musste sich trotz
zweitbester Laufzeit mit dem dritten Platz
zufrieden geben.
Sport
Meisterschaften 2015
Riesentorlauf und Langlauf
Von oben: Die Schnellsten im Langlauf: Landesmeisterin
Anna Haider, Anneliese Zweimüller und Helga Schweighofer. Landesmeister Josef Hones, Hannes Hillebrand
und Josef Bichl. Riesentorlauf: Landesmeisterin
Gertrude Schmidthaler, Landesmeister
ex aequo Hermann Prinz und Georg Stallinger.
Landes-Bergwandertag 2015
Sa, 25. April in Scharnstein, Bezirk Gmunden
Scharnstein im Bezirk Gmunden richtet heuer gemeinsam
mit dem PV-Landessportreferat OÖ den Landesbergwandertag
aus. Festes Schuhwerk, Getränke, ein Maß an Kondition und
Trittsichertheit sind vonnöten. Beim Start gibt es Mineralwasser und Müsliriegel gratis. Ab 13 Uhr beschließen wir den Tag
im Großzelt am Sportplatz bei Musik, Speis und Trank. Es werden der/die älteste Teilnehmer/in, die größte Gruppe und die
weitest angereiste Gruppe prämiert. Für Unfälle jeglicher Art
übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
Lange Strecke
Kurze Strecke
Wallfahrtskapelle
Lasslberg
Hacklberg
Viechtwang
LABESTELLE
Lange Strecke: 10 Kilometer, 285 Höhenmeter
Wir starten beim Großzelt am Sportplatz der Neuen Mittelschule und wandern Richtung Südost zur Alm. Weiter geht es
am Almuferweg, vorbei am Sportplatz Richtung Viechtwang
und weiter zur Labestelle bei der Volksschule. Nach ca. 250
Metern teilt sich die Strecke. Die lange Strecke führt uns zur
Wallfahrtskapelle Lasslberg, Richtung Hackelberg und weiter über Aschleiten, beim Kreslingbauer vorbei zur Reitanlage
Viechtwang und zurück nach Scharnstein zum Ausgangspunkt.
Kurze Strecke: 6 Kilometer, 80 Höhenmeter
Vom Start bis zur Labestelle und bis zur Streckenteilung
wandern wir wie bei der langen Strecke. Anschließend biegen
wir ab zur Reitanlage Viechtwang und wandern wieder zurück.
Reitanlage
Viechtwang
Scharnstein
START/ZIEL
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die Ortsgruppen, Bezirke oder im Landessportreferat Oberösterreich in Linz, Konsulent Johannes Nistelberger, Tel. 0664/49 77 225. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und
wünschen eine gute Anreise. Anmeldeschluss: 14. April 2015.
Wir > 50
5
PVA-Direktor a. D. Mag. Franz Röhrenbacher
Aktuell
Eigentlich ein Skandal
Der Finanzminister greift heimlich, still und leise ins Brieftascherl
der Pensionisten. „Schämen Sie sich Herr Finanzminister!
Millionäre schützen, aber sich das Geld bei kleinen Pensionen holen.“
INFO
*Die Lohnsteuerrichtlinien 2002 stellen einen Auslegungsbehelf
zum Einkommensteuergesetz 1988 dar, der
im Interesse einer einheitlichen Vorgangsweise mitgeteilt wird.
Die Lohnsteuerrichtlinien sind als Zusammenfassung des
geltenden Lohnsteuerrechts und somit als
Nachschlagewerk für
die Verwaltungspraxis
und die betriebliche
Praxis anzusehen. Sie
basieren auf den
Lohnsteuerrichtlinien
1999.c
Für viele unbemerkt, weil im Zuge der Pensionsanpassung geschehen, hat sich der Finanzminister heimlich, still und leise wieder mehr Geld aus
den Börseln der Pensionistinnen und Pensionisten geholt. Und das wieder bei denen, die ohnedies nicht gerade über die höchsten Pensionsleistungen verfügen.
Als würde es nicht schon reichen, dass durch
die Progression das Steueraufkommen auch bei den
Pensionen durch die Pensionsanpassung jedes Jahr
steigt. Nein – der Finanzminister hat sich noch ein
Körberlgeld gemacht.
Was ist passiert?
Pensionsbeziehern gebührt an Stelle des Arbeitnehmerabsetzbetrages und des Verkehrsabsetzbetrages ein Pensionistenabsetzbetrag bis zu 400 Euro
jährlich. Maßgeblich ist das aus den Pensionsbezügen resultierende Einkommen.
Abgesehen davon, dass die Grenzwerte zwischen
17.000,– und 25.000,– Euro seit vielen Jahren nicht
mehr erhöht wurden, ist dem Finanzminister im Vorjahr ein besonderer Trick eingefallen.
Mit einer Änderung der Lohnsteuerrichtlinien
2002* wurde festgelegt, dass bei der Ermittlung
der Einkommensgrenzen von den Pensionsbezügen
nur mehr die Werbungskosten in Abzug zu bringen
sind. Vorher konnten auch Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und Freibeträge wegen
Behinderung oder für Inhaber von Amtsbescheinigungen oder Opferausweisen berücksichtigt werden.
Was ist das Ergebnis dieses Schachzuges?
Der Pensionistenabsetzbetrag gebührt nicht mehr
oder nur mehr in einer niedrigen Höhe.
Für Pensionisten die 2014 in Pension gegangen sind, ist es teilweise sogar zur Reduktion der
Nettopension gekommen, weil sie ja auf die Pensionsanpassung ein Jahr warten müssen. Für jene
die bereits länger in Pension sind wurde die ohnedies schon nicht üppige Pensionsanpassung zusätzlich gekürzt. Die Nettoerhöhung ist noch niedriger.
Herr Finanzminister Schelling: Nehmen Sie die
von Ihrem Vorgänger Minister Spindelegger beschlossene Änderung der Lohnsteuerrichtlinie unabhängig vom Ergebnis der Steuerreform zurück!
LINZER QUETSCHNSPÜLA
Faschings-Musikanten-Stammtisch
Ein Höhepunkt des Faschings 2015 bei den Linzer Quetschnspülan war der Musikantenstammtisch
am Samstag, 24. Jänner 2015 im Ebelsberger Volkshaus. Bei faschingsgemäß dekorierter Kulisse und all
den maskierten „Quetschnspülan“ waren auch viele
Gäste mit Masken gekommen. Der Saal war somit voll
von Besuchern und die Stimmung war ausgezeichnet
– ein schöner Nachmittag bei Musik und Tanz. Besonders überraschte uns der Besuch des Landespräsidenten des OÖ Pensionistenverbandes Konsulent Heinz Hillinger, worüber wir uns sehr freuten.
Geburtstagsfeier
Ein starker Geburtstagsmonat bei den Linzer Quetschnspülan
ist der Februar. Sieben Geburtstage waren der Anlass einer kleinen Feier bei einem Probenabend innerhalb der Gruppe, dabei
erhielten Margarete Schumacher zum 60. Geburtstag und Karl
Goldmann zum 70. Geburtstag je einen Geschenkkorb. Allen gratulierten wir recht herzlich in gemütlicher Runde.
6 Wir > 50
Landeshauptmann-Stv. Ing. Reinhold Entholzer
Das persönliche Gespräch
ist mir wichtig
Deine „Frühstück mit …“ Veranstaltungen sind sehr erfolgreich und haben
dich bereits durch fast ganz Oberösterreich geführt. Was ist die Idee dahinter?
Bei „Frühstück mit …“ laden wir immer
am Samstag zu einer gemütlichen Vormittagsveranstaltung. Dort diskutiere ich mit
einer oder mehreren interessanten Persönlichkeiten zu einem bestimmten Thema.
Arbeit und die Wirtschaft stehen dort genauso auf der Tagesordnung, wie die Gesundheitspolitik und Themen der Pflege.
Wir nutzen die heimelige Frühstücksatmosphäre, um miteinander über unsere gemeinsamen Werthaltungen zu bestimmten
Themen zu sprechen. Für mich sind diese
Gesprächsrunden sehr wertvoll, denn sie
ermöglichen den Austausch unterschiedlicher Sichtweisen. Ich bin der Überzeugung,
dass durch diesen ehrlichen Gedankenaustausch bessere politische Lösungen für das
Land entstehen.
Du bist gleichzeitig auch mit deiner
Dialogtour im Land unterwegs.
Die Dialogtouren mache ich in jedem Bezirk – 15 Veranstaltungen habe ich bereits
Aktuell
„Frühstück mit …“, „Dialog mit …“, „Reini arbeitet mit …“ –
seit fast einem Jahr ist Reinhold Entholzer in Oberösterreich
unterwegs. Was er dabei erlebt und warum ihm das persönliche
Gespräch so wichtig ist, erzählt er uns im Interview.
absolviert. Ich versuche dabei mit Menschen
zusammenzutreffen, die in ihrer Region eine
wichtige Rolle spielen. Das reicht vom Bezirksfeuerwehrkommandanten über VertreterInnen der regionalen Wirtschaft, herausragende Persönlichkeiten von Sport, Kultur
und Religion, bis hin zu Menschen, die sich
durch ihr soziales Engagement auszeichnen.
Wir wollen bei den Veranstaltungen ein bisschen über den Tellerrand hinausschauen,
feststellen welche gemeinsamen Sichtweisen wir auf die Herausforderungen einer
Region entwickeln können und dann entsprechend gemeinsam an Lösungen arbeiten. So oft mir das möglich ist, versuche ich
auch einen Tag lang unter dem Titel „Reini
arbeitet mit“ in Betrieben mitzuarbeiten. Ich
war schon in einer Autowerkstatt, hinter der
Kassa und beim Regal einräumen in einem Sozialmarkt oder beim frühmorgendlichen Winterdienst in Ebensee. Es ist mir
sehr wichtig, mit den Menschen bei ihrer
täglichen Arbeit ins Gespräch zu kommen.
Das schärft das Gefühl für die täglichen Herausforderungen der OberösterreicherInnen.
Diese Bodenhaftung braucht es in der Politik.
Prävention von häuslicher Gewalt
Gewalt im sozialen Nahraum ist in allen Einkommensschichten, Religionen
und in jeder Altersgruppe anzutreffen. Überwiegend werden Frauen geschlagen
bzw. misshandelt, manchmal aber auch Kinder und Männer.
Bezirksinspektorin Maria
Deischinger, Landeskriminalamt Linz
In der Generation 60+ und im Bereich der Pflege
ist diese Thematik noch mit einem besonderen gesellschaftlichen Tabu behaftet. Falsche Scham,
scheinbar unlösbare soziale Probleme, aber auch
Demenz halten so manches Opfer von einer Anzeige ab. Dabei könnten zum Beispiel Betretungsverbote der Polizei die Situation entschärfen und
Leid verhindern.
Was können Sie tun?
• Wenn Sie selbst betroffen sind, suchen Sie Unterstützung und Schutz in Ihrem Umfeld.
• Greifen Sie zum Telefon und rufen Sie die Polizei
– Notruf 133.
• Unverbindliche und kostenlose Beratung bietet das
Gewaltschutzzentrum: 0732/60 77 60.
• Beratungstelefon gegen Gewalt an älteren Menschen: 0699/112 00 099.
• Wenn Sie Folgen von Gewalt (Verletzungen) an anderen wahrnehmen, sprechen Sie das Opfer darauf an, leisten Sie Beistand und übernehmen Sie
– wenn nötig – die Anzeige bei der Polizei.
• Frauenhäuser stehen rund um die Uhr in Linz, Wels,
Ried i. I., Steyr und Vöcklabruck zur Verfügung.
Wir > 50
7
Konsumentenschutz-Info
Dr. Georg Rathwallner,
Konsumentschutzsprecher
Bei umfangreichen Aufträgen ist das Einholen eines oder auch mehrerer
schriftlicher Kostenvoranschläge empfehlenswert.
Ein Kostenvoranschlag sollte vor allem die detaillierte Aufgliederung des mutmaßlichen Gesamtpreises des Werkes nach Arbeits-, Material- und sonstigen Kosten enthalten. Grundsätzlich ist zwischen
dem verbindlichen und dem unverbindlichen Kostenvoranschlag zu unterscheiden.
Einem Konsumenten gegenüber ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, sofern nicht ausdrücklich
das Gegenteil erklärt wurde (z.B. durch die Bezeichnung als „unverbindlicher Kostenvoranschlag“, aber
auch durch die Anführung von „Zirka-Preisen“).
Der verbindliche Kostenvoranschlag darf vom
Unternehmer nicht überschritten werden. Benötigt
der Unternehmer weniger Materialien oder Arbeitszeit als angenommen, ist die Ersparnis an den Konsumenten weiterzugeben.
Ein Kostenvoranschlag ist einem
Konsumenten gegenüber unverbindlich, wenn
INFO
• ihn der Unternehmer ausdrücklich als unverbind-
Weitere Informationen
zum Thema finden Sie
unter ooe.konsumentenschutz.at
• sich die Unverbindlichkeit des Kostenvoranschlags
lich bezeichnet oder
aus den sonstigen gewählten Formulierungen ergibt
(z.B. durch die Angabe von Zirka-Preisen oder die
Klausel „Abrechnung erfolgt nach Naturmaßen“).
Den unverbindlichen Kostenvoranschlag darf der
Unternehmer (wenn dies unvermeidlich ist) um ca.
10 – 15 % überschreiten. Erkennt der Unternehmer,
dass es zu einer höheren Überschreitung kommt,
muss er die Arbeiten vorübergehend einstellen und
den Konsumenten auf die erhebliche Kostenüberschreitung hinweisen. Der Konsument hat in diesem Fall zwei Möglichkeiten:
• er stimmt der Fortführung der Arbeiten zu und
trägt die Mehrkosten,
• er lehnt die Fortführung der Arbeiten ab und bezahlt nur die bis dahin erbrachten Leistungen.
Weist der Unternehmer auf die erhebliche Kostenüberschreitung nicht hin, verliert er jeglichen
über den Kostenvoranschlag hinausgehenden
Mehranspruch. Wird ein Pauschalpreis (Fixpreis)
vereinbart, ist dieser für beide Teile verbindlich. Zusatzaufträge sind gesondert zu bezahlen. Es empfiehlt sich daher vor Erteilung eines Zusatzauftrages
die Einholung eines neuerlichen Kostenvoranschlags. Für einen Kostenvoranschlag hat ein Verbraucher nur dann ein Entgelt zu zahlen, wenn er
vorher vom Unternehmer auf diese Zahlungspflicht
hingewiesen wurde.
2. Birnstockmeisterschaft
Am 5. Februar lud der Pensionistenverband OÖ zur zweiten
Birnstockmeisterschaft nach Oberneukirchen ein.
Die Siegermoarschaft Steyr-West 1
mit Landspräsident Konsulent Heinz
Hillinger und Landessportrefent
Konsulent Johannes Nistelberger.
8 Wir > 50
Bei herrlichem Winterwetter fanden
sich 38 Moarschaften am Teich der Golfanlage Sterngartl in Oberneukirchen ein.
Auch Landespräsident Konsulent Heinz
Hillinger nahm gemeinsam mit BAWAG-PSK-Vertreter Andreas Franz und
Landessekretär GR Hans Eichinger teil.
Nach einem langen und von fairem Wettkampf geprägten Tag freuten sich alle auf
die Siegerehrung.
Nach zähem Ringen setzte sich die
Moarschaft Steyr-West 1 vor Fraham und
St. Martin bei Traun durch. Landessportreferent Konsulent Johannes Nistelberger
war vom Andrang der Moarschaften begeistert und versprach für 2016 die dritte
Birnstockmeisterschaft auszuschreiben.
Ein
Abschied
in
Würde
EinEinäscherung
Abschied
in
Würde
von Haustieren
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
Bezahlte Anzeige
Aktuell
Kostenvoranschläge schützen vor
ungerechtfertigten Preisforderungen
Grünraum- &
Winterdienste
Gartengestaltung
Personalleasing
Bioenergie
Aus Leidenschaft für
die Natur!
Egal ob es um die Pflege oder Pflanzung von Bäumen, Sträuchern
und Hecken, um die Anlage einer Rasenfläche oder um die
gesamte Gartengestaltung geht. Wir sind 365 Tage im Jahr für
unsere Kunden im Einsatz.
05-9060-400
www.maschinenring.at
23 x direkt vor Ort in Oberösterreich
Ihre Raiffeisen Bankomatkarte im Wunsch-Design
Jetzt im
1. Jahr
Exklusiv für Raiffeisen Kontokunden!
So einfach geht’s:
1
Wunschmotiv
gestalten…
2
…in ELBA-internet bestellen…
* Aktion „im 1. Jahr gratis“ bezieht sich nur auf den Aufpreis der Raiffeisen Bankomatkarte als Picture Card in
Höhe von 4,50 Euro jährlich. In den Folgejahren fällt dieses
Entgelt zusätzlich zu den vereinbarten Kartenentgelten an.
Änderungen der Höhe von Entgelten gemäß Abschnitt 5.
der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Stand: 12/2014
www.raiffeisen-ooe.at/picturecard
Hier geht‘s
zum Video:
Valid Thru
16
Gültig bis
Internal-N°
123456
Interne Nr.
BALD
HIER STEHT
IHR NAME!
3
…und bald Ihr Foto als
individuelle Raiffeisen
Bankomatkarte in Händen halten!
Bezahlte Anzeigen
Bestimmen Sie selbst das Design Ihrer Raiffeisen Bankomatkarte!
Einfach eigenes Bild hochladen oder Bild aus der Galerie wählen und Ihre
individuelle Raiffeisen Bankomatkarte als Picture Card online bestellen!
!*
GRATIS
1
Grieskirchen-Eferding
LAbg. Erich Pilner
SPÖ fordert
Beschäftigungsoffensive für
benachteiligte Menschen
Besonders Jugendliche aus schwierigen sozialen
Verhältnissen brauchen unsere Unterstützung.
Einen Antrag für neue Arbeits-, Lehrund Ausbildungsplätze im Einflussbereich des Landes Oberösterreich brachte
die SPÖ im Jänner 2015 im Landtag ein.
„Seit Jahrzehnten war die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich nicht mehr so hoch
wie heute. Deshalb müssen wir mit ganzer Kraft daran arbeiten, neue Arbeitsplätze
zu schaffen. Insbesondere jenen Menschen müssen wir helfen, die es am Arbeitsmarkt besonders schwer haben“, begründet SPÖ-Landtagsabgeordneter Erich
Pilsner die SPÖ-Beschäftigungsinitiative.
Die Beschäftigungsoffensive der SPÖ
soll Langzeitarbeitslosen, Wiedereinstei-
gerInnen oder Menschen mit schwierigem
sozialem Hintergrund eine Zukunftsperspektive geben. Für sie sollen das Land OÖ
und seine eigenen Unternehmen, wo es
sinnvoll ist, zusätzliche Lehrstellen, Ausbildungsplätze und Beschäftigungsangebote schaffen.
Durch die neu zu schaffenden Ausbildungsplätze könnte die öffentliche Hand
eine Brückenfunktion zwischen Arbeitslosigkeit und dem ersten Arbeitsmarkt übernehmen. „Mit Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für benachteiligte Gruppen kann
das Land ein Sprungbrett auf den regulären Arbeitsmarkt werden“, betont Pilsner.
Aschach-Hartkirchen
Bad Schallerbach 1 – 2
Gallspach 1 – 2
Aistersheim
Wir gratulieren: Maria Scherleitner zum 81.
Geburtstag.
Aschach-Hartkirchen
Siebzig Mitglieder erfreuten sich an den
Darbietungen beim Linzer Eiszauber. Der
Andrang war so groß, dass wir mit einem
Bus nicht auskamen. Danke an Siegfried
Plakolm und Walter Wolfsteiner, die mit ihren privaten Pkws aushalfen.
Elisabeth und Rudolf Bravin feierten das
schöne Fest der Goldenen Hochzeit. Wir
wünschen ihnen noch viele gemeinsame
glückliche Jahre.
halten. Die einzelnen Gruppen hatten viel
Spaß dabei.
Termine: Do, 26. 3., 14 Uhr, Rathausplatz
Wanderung nach Bergern. Do, 16. 4. Tagesausflug Schloss Rosenau und Stausee Ottenstein. Jeden ersten Mi im Monat, 14 Uhr Sparverein beim Bahnwirt.
Jeden Di, 14 Uhr, Treffpunkt Rathausplatz
Nordic Walking.
Wir gratulieren: Hilda Finkenzeller zum 65.,
Hermine Arthofer 65., Rudolf Brandmair 70.,
Franz Birsack 75., Ernst Kremayr 80., Heinrich Waltenberger 87., Rosa Wolf 88. Geburtstag.
Wir gratulieren: Margit Kralj zum 60., Josef Seidl 65., Helmut Gillich 65., Theresia
Wiesinger 70., Hilde Planberger 75., Georg
Bruckner 75., Maria Freinbichler 75., Anton
Berger 80., Maria Plöderl 80. Geburtstag.
Eferding
Bad Schallerbach
Wir gratulieren: Heidi Hauser zum 55., Anton Linzner 65. Geburtstag.
Mit einer großen Abordnung besuchten
wir die Ballveranstaltungen der OG Krenglbach, Prambachkirchen und Wallern.
Am 15. 1. wurde wieder ein Spielenachmittag in der Tagesheimstätte abge10
Wir > 50
Wir gratulieren: Maria Gürtler zum 75., Maria Matousek 91., Franziska Klinger 92. Geburtstag.
Fraham
Gallspach
Am 11. Jänner fand unser traditionelles Dankeschönessen für das Jahr 2014
Geboltskirchen 1 – 3
Aschach-Hartkirchen.
Goldene Hochzeit feierten Elisabeth und Rudolf Bravin.
Bad Schallerbach.
Wir gratulierten 1 Elfriede Krexhammer zum 90. Geburtstag
und 2 Marianne und Franz Hennerbichler zum 50-jährigen
Ehejubiläum.
Gallspach.
Wir gratulierten 1 Rupert Ecker zum 85. Geburtstag und
2 Eleonore Burndorfer zum 80. Geburtstag.
Geboltskirchen.
1 Die Urlauberinnen am Ball in Neumarkt a. H.
Grieskirchen-Eferding
Grieskirchen
statt. Allen jenen Mitarbeitern und Subkassieren, welche das ganze Jahr über für die
Ortsgruppe bei den verschiedenen Veranstaltungen gearbeitet oder Betreuung geleistet haben, wurde mit einer kleinen Anerkennung in Form eines gemeinsamen
Essens gedankt.
49 Personen kamen zu unserem ersten Pensionistennachmittag im heurigen
Jahr ins Hotel Austria. Nach der Begrüßung durch Vors. Franz Grafeneder wurde
von Schriftführer Engelbert Penninger eine
Power-Point-Präsentation über die Aktivitäten im Jahr 2014 vorgeführt, welche von
den Besuchern gut angenommen wurde.
22 Personen besuchten unseren
Stammtisch beim Kirchenwirt.
Elf Mitglieder tanzten fleißig am 16. 1.
beim Ball der OG Prambachkirchen.
Grieskirchen
Viele Mitglieder besuchten die Bälle unserer Nachbarortsgruppen Prambachkirchen, Neumarkt a. H., Wallern, Waizenkirchen und Bad Schallerbach.
Termin: Freitag, 20. 3., 14 Uhr, Veranstaltungszentrum Manglburg Jahreshauptversammlung.
Wir gratulieren: Marianne Katzlberger zum
70., Hildegard Pramendorfer 76., Günther
Nagel 78., Franziska Burgstaller 81., Josefine Obermair 85., Alfred Brauner 86., Helene
Eder 87., Maria Eva Hofmair 91. Geburtstag.
Gaspoltshofen-Altenhof
Haag a. Hausruck
Wir gratulieren: Franz Slacik zum 75., Josef Schrank 84., Erwin Billes 89. Geburtstag.
Geboltskirchen
2 Vor der Mostschänke Möseneder.
3 Anna Kogler feierte ihren 85. Geburtstag.
Grieskirchen.
Zum 90. Geburtstag gratulierten wir Maria Diensthuber.
Haag a. Hausruck.
1 Josef Diesenberger gratulierten wir zum 85. Geburtstag.
2 Saukopfpartie im Gasthaus Scherzl.
3 Kegelrunde beim Vergleichskampf gegen Weibern.
4 Faschingsball im GH Mittendorfer.
Wir gratulieren: Stefanie Bauchinger zum
60., Maria-Theresia Berger 60., Josef Ahammer 70., Alois Aschauer 81., Alois Huber 81.
Marianne Hierantner 84. Geburtstag.
Wir gratulieren: Franz Krexhammer zum
75., Johann Haider 75., Ernestine Edlmüller 80., Gustav Holzinger 80., Paula Pramböck 81., Aloisia Buchböck 81., Walter Humer 82., Ernestine Vogl 83., Josef Waselmayr
86., Alois Ammerstorfer 87., Gertrude Sinn
87., Gabriela Zauner 89., Friedrich Antlinger
89. Geburtstag.
Bei unserem Faschingsnachmittag hatten wir viel Unterhaltung. Es gab Gratiskaffee und die gespendeten Krapfen von Ernst
Petermandl. Danke.
Haag a. Hausruck 1 – 4
bis 26. 3. Wellness in Radenci. Samstag,
18. 4., 14 Uhr, Gasthaus Mayrhuber Frühlingsball.
Hiermit gratulieren wir dem Ehepaar
Zweimüller zu seinen Siegen bei den Langlaufbewerben.
Am 15. 1. trafen wir uns mit 37 Personen in der Mostschänke Möseneder,
um miteinander bei guter Stimmung eine
schmackhafte Jause zu genießen.
Am 16. 1. hatten 15 Leute beim Ball
in Prambachkirchen Spaß und am 17. 1.
tanzten 18 Personen von uns fleißig beim
Ball in Neumarkt, davon vier reizend maskierte Urlauberinnen.
Am 20. 1. verbrachten wir mit 52 Personen den Vormittag bei der Fa. Wenatex
und den Nachmittag im Rupertihof in Ainring bei gutem Essen und lustiger musikalischer Unterhaltung durch Thomas und
Hans Berger.
Am 30. 1. tanzten 19 Personen beim
Ball in Wallern und am 31. 1. zwölf Personen beim Ball in Haag.
Termine: Donnerstag, 12. 3. Fahrt zur
Fa. Adler und voestalpine-Stahlwelt. 22.
Zum Hoangarten im November kamen
41 Personen ins Sozialzentrum. Die Leiterin des Sozialzentrums Maria Buttinger
erklärte uns die Aufgaben dieser Einrichtung und informierte uns über den geplanten Ausbau.
Am 28. 11. fuhren wir zum Schlösser
Advent am Traunsee. Die Schifffahrt und
der Adventmarkt waren für alle Teilnehmer
besondere Erlebnisse.
Am 13. 12. fand im GH Mittendorfer
unsere Weihnachtsfeier statt zu der unsere Vorsitzende 62 Mitglieder und viele
Ehrengäste begrüßen konnte. Der offizielle Teil wurde mit dem Lied „Stille Nacht,
heilige Nacht“ beendet.
Mit der Saukopfpartie am 9. 1. im GH
Steibl begann unser neues Jahr. Es waren
42 Mitglieder anwesend. Nach der Begrüßung durch Vors. Pauline Schiffelhumer
und nachträglichen Neujahrswünschen
trug Rudi sehr humorvoll die passende
Geschichte vom „Schwein in der Kirche“
vor. Es gab natürlich auch ein Gewinnspiel.
Die Gewinner waren Maria Schürrer, Hilda
Stelzhammer und Gerhard Mühle.
Am 22. 1. wurde der Kegelvergleichskampf gegen die OG Weibern ausgetragen.
Unsere Mannschaft hatte nicht den besten
Tag und verlor mit 676 Kegeln. Wir gratulieren den Siegern.
Wir > 50
11
Grieskirchen-Eferding
Beim Faschingsball am 31. 1. im GH
Mittendorfer konnte unsere Vorsitzende
120 Mitglieder begrüßen. Es waren aus
dem Hausruckviertel neun Abordnungen
angereist. Pepi Dobler gelang es mit seiner Musik einen stimmungsvollen Nachmittag zu gestalten. Bei der Verlosung der
Hauptpreise hatten die Mitglieder der OG
Pram das größte Glück.
Termine: Jeden Di, 9 Uhr Stammtisch in
der Konditorei Hofstätter und um 14 Uhr
Kegeln im GH Scherzl.
Wir gratulieren: Elfriede Zellinger zum 81.,
Josef Humer 81., Rudolf Luhofer 81., Rosina
Auinger 82., Maria Schürer 84., Josef Diesenberger 85., Hilda Stelzhammer 86., Amalia Wurm 86. Geburtstag.
Natternbach
Termin: Fr, 10. 4., 14 Uhr, GH Reifinger
Pensionistenball.
Wir gratulieren: Maria Wolfschluckner zum
81. Geburtstag.
Neukirchen a. W.Eschenau-St. Aegidi
Wir besuchten die Ballveranstaltungen
der OG Prambachkirchen, Neumarkt-Kallham und Wallern.
Die gute Zusammenarbeit bei der Landwirtschaftskammerwahl trug Früchte, wir
konnten in der Ortsbauernschaft ein zweites Mandat erringen.
Wir gratulieren: Hubert Rittberger zum 70.,
Rupert Dornetshuber 75., Hubert Mühlböck
85. Geburtstag.
Neumarkt-KallhamPötting-Wendling
Zu unserem Pensionistenball am 17.
Jänner konnten wir 174 Gäste begrüßen.
Danke für den zahlreichen Besuch.
Termine: Sa, 21. 3., 15 Uhr, GH Rathmair
in Kallham Heringsschmaus.
Wir gratulieren: Hermann Mayr zum 70.,
Maria Humer 75., Amalia Rauchdobler 75.,
Hermine Ziegler 80., Hermine Floß 81., Lotte
Angermaier 82., Otto Senoner 82., Anna Ga-
derbauer 83., Josef Ecker 86., Marianne
Baumgartner 89., Pauline Wilflingseder 90.
Geburtstag.
Peuerbach
Bei der Winterwanderung am 21. 1. beteiligten sich 31 PensionistInnen. Start und
Ziel war beim Wirt in Aubach. Die Strecke
führte nach Eschenau, weiter nach Stocket, Andling (Gemeinde Heiligenberg) und
wieder zurück nach Aubach. Wanderreferent Hans Rittberger freute sich über die
zahlreiche Teilnahme und dankte für das
Mitmarschieren. Beim Wirt in Aubach ließ
man die gelungene Wanderung ausklingen.
Termine: Mi, 18. 3. Fit-Wanderung. Mi,
25. 3. Tagesausflug. Jeden 2. Di Frauennachmittag im GH Samhaber. Das Naturfreundehaus Mühlbrenning ist jeden Sonntag ab 15 Uhr geöffnet.
Wir gratulieren: Marianne Stillinger zum
65., Ferdinand Peham 65., Gottfried Kepplinger 80., Josef Klaffenböck 82., Mathilde
Lang 91. Geburtstag.
12
Wir > 50
Neumarkt-Kallham-Pötting-Wendling 1 – 3
Pram
Der erste Stammtisch im heurigen Jahr
fand am 14. Jänner im Café „Katzes Tüt“
mit 33 Mitgliedern statt.
Wir besuchten die Ballveranstaltungen in Neumarkt und Haag a. H. und hatten viel Spaß.
Termine: Mi, 18. 3., GH Gadringer Jahreshauptversammlung. Sa, 28. 3. Tagesausflug ins Salzkammergut.
Peuerbach
Wir gratulieren: Hermine Schiffelhumer zum
65., Josef Hölzl 84. Geburtstag.
Prambachkirchen
Beim Faschingsball am 16. Jänner
konnte unsere Vors. Erna Ziegler zahlreiche
Mitglieder und Ortsgruppen begrüßen. Für
Stimmung und gute Laune sorgten Stefan
und Helmut. Durch die Tombola und das
Schätzspiel konnten die Besucher wieder
schöne Preise mit nach Hause nehmen.
Termin: Di, 17. 3., 14 Uhr, Veranstaltungssaal Jahreshauptversammlung.
KOSTENLOSE BERATUNG
Gaspoltshofen
Weibern
Wallern
Haag a. H.
Neukirchen a. W.
Neukirchen a. W.-Eschenau-St. Aegidi
Di, 17. 03. 2015 16.00 Uhr
Do 19. 03. 2015 15.00 Uhr
Di, 24. 03. 2015 16.00 Uhr
Do, 09. 04. 2015 15.00 Uhr
Do, 09. 04. 2015 16.30 Uhr
Gasthaus Bürstinger Danzer
Gasthaus Roitinger
Sportplatzbuffet
Gasthaus Mitterndorfer
Postwirt
Schlüßlberg 1
Neukirchen a. W.-Eschenau-St. Aegidi.
Weihnachtsfeier der Ortsgruppe.
Neumarkt-Kallham-Pötting-Wendling.
Wir gratulierten 1 Berta Hegele zum 80., 2 Maria
Weichselberger sowie 3 Josefine Hosner zum 85. Geburtstag.
Peuerbach.
Unsere Winterwanderung.
Schlüßlberg.
1 EDV-Stammtisch.
2 Unser erster Pensionistennachmittag im Sportheim.
Grieskirchen-Eferding
Schlüßlberg 2
Waizenkirchen
Wallern 1 – 2
Wir gratulieren: Elfriede Wagner zum 65.,
Herta Parzer 75., Hermine Sageder 80., Mathilde Gaisbauer 88. Geburtstag.
Paula Lindinger 85., Paulina Schauer 87.,
Walter Wassermair 88., Franziska Hötzel 90.
Geburtstag.
Schlüßlberg
Wallern
Das Ehepaar Gruber in Dingbach ging
mit Jänner 2015 in den Ruhestand, so
mussten wir uns um ein Lokal umsehen.
Der Sportverein Schlüßlberg stellt uns sein
Buffet für unsere PV-Nachmittage zur Verfügung und Anneliese und Walter Schwung
haben sich bereit erklärt, uns zu versorgen.
Dafür einen recht herzlichen Dank.
Beim PV-Nachmittag im Jänner zeigte
uns Josef Hofbauer einen Film von der
Jahresabschlussfeier der Gymnastikstunden im Garten der Familie Sittenthaler. Das
Lokal war voll besetzt. Wir freuen uns, dass
die MitgliederInnen weiterhin unsere Informationsnachmittage im Sportplatzbuffet so
zahlreich besuchen.
Schon am 7. 1. begann wieder der EDVStammtisch. DI Johann Demelmair kann
und versteht es, den PensionistInnen die
EDV interessant und reizvoll zu erklären.
26 Personen wanderten am 22. 1. bei
herrlichem Winterwetter in Neumarkt a. H.
rund um den Kalvarienberg und kehrten
anschließend zu einem gemütlichen Abschluss beim Wastlbauer in Oberndorf ein.
Termin: Mi, 8. 4., 14 Uhr, Rasthaus Friedl
am Müllerberg Jahreshauptversammlung.
Wir gratulieren: Wilhelm Anzengruber zum
55., Josef Posch 75., Otto Weinberger 75.,
Ernestine Frank 80., Katharina Pointinger
86. Geburtstag.
Taufkirchen-Hofkirchen
Termin: Sa, 14. 3., 14 Uhr, GH Zeininger
in Erb Jahreshauptversammlung.
Weibern
Waizenkirchen.
Die OG gratulierte Josef Steinmair zum 80. Geburtstag.
Wallern.
1 Hilda Schamesberger feierte ihren 85. Geburtstag.
2 Fröhliche Besucher und Tombolagewinner beim diesjährigen
Faschingsball.
Weibern.
Unsere Ballbesucher in Haag a. Hausruck.
Wir gratulieren: Günther Altenhofer zum
60., Anna Leidinger 80., Berta Haidinger 81.,
Hubert Lasslberger 88. Geburtstag.
Waizenkirchen
Je eine Abordnung besuchte die Ballveranstaltungen in Prambachkirchen und
Neumarkt a. H. Es gab gute Musik mit großen Tombolas.
Am 22. 1. wanderten wir im Gemeindegebiet von Waizenkirchen. Den Tag ließen wir gemütlich im Musikcafé Canapé
ausklingen.
Termin: Do, 19. 3. Wanderung in der Umgebung von Pötting.
Wir gratulieren: Franz Schauer zum 60.,
Maria Steinmayr 80., Paula Wieshofer 82.,
Am 30. Jänner veranstalteten wir unseren Faschingsball im evangelischen Pfarrsaal. Auch heuer sind wieder zahlreiche
BesucherInnen aus Wallern und auch aus
den Nachbargemeinden gekommen. Ganz
besonders gefreut haben wir uns, dass wir
als Ehrengäste Bez.-Vors. Rudolf Kolmhofer, LAbg. Erich Pilsner, Vbgm. Erhard Rudolf sowie eine Abordnung vom Seniorenbund begrüßen konnten.
Termin: Mi, 18. 3., Fahrt nach St. Stefan a.
Walde und ins Webereimuseum in Haslach.
Wir gratulieren: Maria Kaliauer zum 81.,
Rosa Stadlbauer 81., Johann Krexhammer
81., Gertrude Oberroither 83. Geburtstag.
Weibern
Das Jahr 2015 ist gut angelaufen. So
gehört es dazu, in der fünften Jahreszeit,
dem Fasching, Bälle zu besuchen und dort
das Tanzbein zu schwingen. Viele tanzlustige Pensionisten unserer OG besuchten im
Jänner und Februar die Bälle in Neumarkt,
Haag, Waizenkirchen und Bad Schallerbach. Andere wiederum erfreuten sich
beim Ripperlessen in Hörbach (47 Personen) oder in Mechtl’s Gasthaus in Innernsee, in dem am 21. 1. knusprige Enten am
Speiseplan standen.
Beim Freundschaftskegeln Haag – Weibern ist es unseren Keglern auch heuer
wieder gelungen, den Sieg nach Weibern
zu holen. Bravo!
Termin: Sa, 28. 3., GH Roitinger Jahreshauptversammlung.
Wir gratulieren: Josef Annerl zum 65., Emil
Landauer 70., Georg Feischl 75., Johann
Ebetshuber 82., Stefanie Kurka 83., Maria
Böldl 99. Geburtstag.
Wir trauern
Bad Schallerbach. Johanna Schedlberger 77.
Eferding. Kons. Karl Krichbaum 82.
Gallspach. Josef Peer 77.
Gaspoltshofen-Altenhof. Alfred Leiner 94,
Marianne Oberhumer 70.
Haag a. Hausruck. Franz Neuhofer 82.
Neukirchen a. W.-Eschenau-St. Aegidi.
Erna Leidinger 81.
Taufkirchen-Hofkirchen. Pauline Roth 83.
Wallern. Johann Scholl 71.
Wir > 50
13
Vöcklabruck
LAbg. Hermann Krenn
SPÖ für Beschränkung
der Wahlkampfkosten
Eine angemessene Wahlkampfkosten-Obergrenze
ist notwendig, um unnötige Materialschlachten
mit öffentlichen Geldern zu verhindern.
Einen SPÖ-Antrag zur Beschränkung der
Wahlkampfkosten in Oberösterreich auf sieben Millionen Euro haben ÖVP und Grüne
abgelehnt. Auch wenn in Oberösterreich
Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeis­
terwahlen zeitgleich abgehalten werden, darf
die Wahlkampfkosten-Obergrenze von sieben Millionen Euro keineswegs überschritten werden. Das wäre ja absurd, wenn aus
Gründen der Sparsamkeit die Wahlen gemeinsam durchgeführt werden, aber gleichzeitig die Wahlkampfkosten explodieren.
Die SPÖ tritt mit Nachdruck für eine Regelung ein, die eine Überschreitung der Bundesobergrenze von insgesamt sieben Millionen Euro unbedingt verhindert. Wenn etwa
die Grünen eine Drei-Millionen-Grenze für
jede der drei stattfindenden Wahlen festle-
gen wollen, wären das erst wieder neun Millionen Euro und damit deutlich mehr als die
Bundesobergrenze.
Die von den Landtagsparteien für Wahlinformationen eingesetzten Gelder stammen
zu einem guten Teil aus öffentlichen Mitteln.
Es besteht daher auch ein Anrecht der Öffentlichkeit, dass diese Mittel sparsam und
wirkungsorientiert eingesetzt werden. Niemand wünscht sich eine Materialschlacht
zur Wahl. Denn nicht das eingesetzte Geld,
sondern die Inhalte einer Partei sollen entscheidend sein. Ohne eine klare gesetzliche
Regelung droht jedoch genau diese Materialschlacht in Oberösterreich, weil eine Partei
über einen besonders hohen Anteil an diesen öffentlichen Mitteln verfügt.
Ampflwang
teten dort fünf verschiedene Biersorten in
geselliger Runde.
Am 5. 2. trafen wir uns zum Hoangarten im Gasthof Hemetsberger in Abtsdorf.
Der Faschingsausklang wurde am 12.
2. im Krampusstüberl Amon gefeiert.
Termin: Sa, 21. 3., 15 Uhr, Gasthof Haberl
Jahreshauptversammlung.
Gut besucht war der Tanznachmittag
mit Gschnas am 21. Jänner im Volksheim.
Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zu
Tanz und guter Unterhaltung, bei der auch
für gute Musik gesorgt war. Diesmal gab
es wieder eine Tombola mit schönen Preisen. Die Bar und das Kuchenbuffet wurden fleißig besucht.
Termine: Do, 19. 3. Tagesausflug zu Adler
Moden und Musiktheater. Mi, 8. 4. Tanznachmittag im Volksheim.
Wir gratulieren: Alfred Kaiser zum 82., Ernst
Pohn 83., Albert Lidauer 85., Rudolf Wallns­
torfer 84., Maria Lettner 75. Geburtstag.
Attersee
Der erste Hoangarten im neuen Jahr
war am 8. Jänner in der Krampusbar Amon
und war sehr gut besucht. Mehlspeisen
wurden von einigen Damen aus unserer
Gruppe gebacken und für die OG Attersee
zum Verkauf angeboten. Vielen Dank für
die geleistete Arbeit.
Am 30. 1. machten wir bei der Bierverkostung im Bienenhof mit und bewer14
Wir > 50
Wir gratulieren: Friedrich Halbwirth zum
80., Manfred Rieger 80., Christine Halbwirth 75., Kurt Wiesauer 70., Albert Mahler
75. Geburtstag.
Attnang-Puchheim
Wenn es draußen nebelig, kalt und ungemütlich ist, ist es wunderbar wenn man
in einer Therme das warme Wasser genießen kann. Das machten wir am 22. Jänner
in Geinberg. Die weiteren Termine sind am
26. 3. und 23. 4., Abfahrt jeweils 12 Uhr
bei der Tagesheimstätte.
Nachdem unsere Kegler sehr gut in
Form sind, werden sie auch an der PV-Bezirksmeisterschaft vom 9. bis 11. April im
Gasthaus Fehringer dabei sein. Wir halten
ihnen fest die Daumen.
Ampflwang 1 – 2
Attersee
Attnang-Puchheim 1 – 3
Ampflwang.
1 Unsere Tanzgruppe besuchte viele Bälle in der Umgebung.
2 Gute Stimmung beim Gschnas.
Attersee.
Wir gratulierten Theresia Maul zum 85. Geburtstag.
Attnang-Puchheim.
Wir gratulierten 1 Maria Summereder zum 90. und 2 Frieda
Lidauer zum 80. Geburtstag.
3 Turnen macht fit und gelenkig.
Vöcklabruck
Das Programm für 2015 wurde allen
Mitgliedern zugestellt. Es wird wieder genug geboten um eine eventuelle Langeweile nicht aufkommen zu lassen. Nehmt
auch Freunde und Bekannte mit, es sind
alle herzlich willkommen. Informationen
bei Franz Burner, Tel. 0699/194 54 620.
Termine: Sa, 14. 3., 15 Uhr, TGH Jahreshauptversammlung. Do, 19. 3., 13 Uhr
Wanderung in Desselbrunn. Sa, 28. 3.,
13 Uhr Theaterfahrt nach Atzbach „Woher
kommt die Million?“. Do, 9. 4., 7 Uhr Fahrt
nach Wien zum ORF und Schloss Schönbrunn. Do, 16. 4., 8.15 Uhr Tageswanderung Mondseeland.
Fornach 1 – 2
Wir gratulieren: Franz Fettinger zum 83.,
Maria Steiner 81., Angela Aicher 83., Hermine Bogner 98., Friederike Kirsch 89.,
Christel Pichler 75., Mathilde Führer 82., Erwin Berger 75., Augusta Schneider 65., Karl
Rebhan 92., Rosa Schwarzl 80. Geburtstag.
Aurach a. Hongar
Frankenburg 1 – 2
Frankenmarkt
Fornach.
1 Die geehrten Mitglieder mit Bgm. Zieher.
2 Johann Fuchsberger erhielt das Goldene Ehrenzeichen
des PV.
Frankenburg.
1 Wir feierten den 90. Geburtstag von Franz Polt.
2 Flotte Tänzer beim Faschingsball.
Frankenmarkt.
Die „jüngsten Pensionsanwärter“ mit „Ernst bei der Sache“.
Mit 20 Mitgliedern der Wandergruppe
starteten wir am 10. Jänner ins neue Jahr.
Es ging nach Regau, wo wir rund um den
Baggersee marschierten. Einkehr hielten
wir im Gasthaus Fehringer. Es war wie immer sehr gemütlich.
Am 22. 1. fand unsere zweite Wanderung in diesem Monat mit 26 Personen
statt. Wir fuhren mit Fahrgemeinschaften nach Vöcklabruck. Ausgangspunkt
war der Hallenbad-Parkplatz. Wir nahmen
Kurs Richtung Oberthalheim, retour ging es
dann beim Mutterhaus vorbei und wieder
zurück zum Hallenbad. Eingekehrt wurde
im Gasthaus Riedl in Aurach. Bei einer deftigen Jause und einem Gläschen Wein ließen wir den Nachmittag ausklingen.
Einen Hörgerätevortrag der Firma Neuroth hatten wir am 28. 1. Es gab interessante Erklärungen rund ums Hören. Gekommen sind 39 Personen, es nahmen
viele den kostenlosen Hörtest in Anspruch.
Anschließend wurden wir von der Firma
Neuroth zu einem Schnitzel mit Kartoffelsalat eingeladen.
Termin: Mi, 18. 3. gemütlicher Treff im
Kulturhaus.
Wir gratulieren: Berta Weber zum 75., Pauline Gebhart 86. Geburtstag.
Desselbrunn
Die „Gesundheitswandertruppe“ traf
sich wiederum in Viecht und machte diesmal die heimischen Traunwälder unsicher.
Termin
Bezirks-Kegelmeisterschaft
9. – 11. April 2015
Die Meisterschaft findet im Gasthaus
Fehringer in Regau-Himmelreich statt.
Anmeldungen bei Alfred Kohberger
Tel. 0680/20 19 825 und
Wolfgang Ablinger
Tel. 0699/10 99 20 55
Es war ziemlich windig und teils auch regnerisch. So gingen wir ca. zwei Kilometer auf der Fallholzstraße und dann ab in
den windgeschützten Wald, entlang des
Sametweges bis auf Höhe des Rüstorfer Fußballplatzes. Dann runter zur Traun,
flussaufwärts am „Fischerwegerl“ bis zum
ehemaligem Roithamer Steg und wieder auf den Sametweg zurück zu unserem Ausgangspunkt. Anschließend ließen
wir die schöne Wanderung im Gasthaus
Übleis in Windern bei einer guten Jause
ausklingen.
Termine: Mi, 11. 3., Tagesausflug, Lambach Megaflex, St. Ulrich Damberg. Do,
2. 4., Pensionistennachmittag Gasthaus
Schernthaner.
Wir gratulieren: Maria Holzinger zum 83.,
Rudolf Samhaber 86. Geburtstag.
Fornach
Die Jahreshauptversammlung fand am
13. Dezember im Gasthaus Erlinger statt.
Vors. Fuchsberger konnte neben 42 Mitgliedern auch Bez.-Vors. Gertraud Eisterer
und Bgm. Zieher begrüßen. Nach den Berichten der Funktionäre und einem Referat der Bezirksvorsitzenden wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für 15 Jahre
Marianne und Karl Höller, 20 Jahre beim
Pensionistenverband sind Doris und Anton Paschedag, Cäcilia Spindler und Georg Erlinger. Johann Steinhofer ist 25 Jahre
Mitglied, Georg Schrattenecker und Josef
Teufl sind 30 Jahre dabei. Eine besondere
Ehrung erhielt Johann Fuchsberger. Für
seine zehnjährige Tätigkeit als Vorsitzender der Ortsgruppe wurde ihm von Gertraud Eisterer das Goldene Ehrenzeichen
des Pensionistenverbandes überreicht.
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand die Weihnachtsfeier statt,
bei der uns die „Vüseitigen“ mit ihrer Musik unterhielten.
Wir > 50
15
Vöcklabruck
Kollektion
Poloshirt
Der Klassiker in unserer Kollektion. Das
beliebte Polo ist silikonisiert für weichen
Griff und vorgewaschen damit sich Form
und Farbe nicht verändern.
Gampern 1 – 2
Frankenburg
Einen lustigen und beschwingten Nachmittag konnten die zahlreichen maskierten
Besucher unseres Balls am 4. Jänner im
Gasthaus Preuner verbringen. Obwohl das
Wetter nicht gerade zum Fortgehen einlud
kamen wieder viele befreundete Ortsgruppen in originellen und lustigen Masken.
Auch Bgm. Kons. Johann Baumann stattete uns einen Besuch ab. Für beste Stimmung sorgten unser Vors. Willi mit seinem
Musikerkollegen Franz. Da wurde so manches Tänzchen gewagt und auf der Tanzfläche herrschte reges Treiben. Auch die
Sektbar oder das Kuchenbuffet luden zum
Verweilen ein. Für die besten Masken gab
es wunderbare Preise. Ein Dankeschön
an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, sowie an alle befreundeten Ortsgruppen, die bei uns Ballgäste waren.
Termine: 14. 3., 14 Uhr, Gasthaus Preuner
Jahreshauptversammlung. 26. 3., 13.30
Uhr Wanderung Wirt am Riegl.
Wir gratulieren: Elisabeth Hunara zum 70.,
Gottfried Eitzinger 82., Anna Sturm 80., Franz
Gadermaier 80., Clothilde Aichinger 85. Geburtstag.
Frankenmarkt
Der Faschingsball war sehr gut besucht
und ein großer Erfolg. Wie immer wurde
der Ball mit dem Einmarsch der Masken
begonnen. Wir hatten eine neue Musik16
Wir > 50
Qua
band: Das „Live Trio“. Die Tänzer wurden bestens in Schwung gehalten und
es wurde sehr viel getanzt. Das Schätzspiel brachte viele zum Schmunzeln und
einige Gewinner gab es natürlich auch. In
der Bar haben uns wieder Friedl und Joe
mit Bowle und Sekt verwöhnt. Auch unsere „jüngsten Pensionsanwärter“ hatten
großen Spaß beim Faschingsball.
Termine: 11. 3. Wandern zur Ziegelstube.
16. 3. Schwimmen. 28. 3. Theater Atzbach.
tät
Wir gratulieren: Georg Schrattenecker zum
88. Geburtstag.
-
li
Größen: S – XXXL
Gegen einen Aufpreis
von € 3,50 ist es möglich den
Namen der Ortsgruppe einzusticken.
PVÖ
Neue
rung
Liefe ffen!
tro
einge
Lenzing 1 – 2
Wir gratulieren: Margarethe Schachl zum
86., Theresia Schmid 83., Maria Piccinini
90. Geburtstag.
Gampern
Wir gratulieren: Alfred Danspeckgruber zum
75., Georg Geyer 65., Brigitte Kölblinger 70.,
Johanna Meisthuber 82., Franz Padinger 81.,
Anna Manetsgruber 80. Geburtstag.
Holzleithen-Hausruckedt
Zum ersten Stammtisch im neuen Jahr
konnten wir auch unsere ersten Geburtstagsmitglieder begrüßen. Aus diesem Anlass wurde natürlich gratuliert und gefeiert.
Termin: 19. 3., Stammtisch Gemeindesaal Holzleithen.
Wir gratulieren: Ida Senzenberger zum 85.,
Anna Autengruber 89., Christine Haselsteiner 60., Aloisia Lang 80., Rupert Hobelsberger 82. Geburtstag.
Lenzing
Auch heuer waren wir bereits fleißig
unterwegs zu den PV-Maskenbällen im
Bezirk. Wir besuchten die Ortsgruppen in
Mondseeland 1 – 3
Gampern.
Wir gratulierten 1 Franz Kalleitner zum 80. und 2 Rosa Schmid
zum 80. Geburtstag.
Lenzing.
1 Cowboys und Cowgirls in Seewalchen.
2 Wir gratulierten Johanna Huemer zum 90. Geburtstag.
Mondseeland.
1 – 2 Schöne Masken.
3 Geehrte Mitglieder.
Vöcklabruck
Frankenburg, Vöcklamarkt, Seewalchen,
Frankenmarkt und Ampflwang mit unserer
„Cowboy- und Cowgirl-Truppe“.
Termin: Sa, 21. 3. Halbtagesfahrt zur Theatergruppe Atzbach.
Nußdorf a. A.
Oberhofen-Zella. M.
Wir gratulieren: Dorothea Maracsek zum
95., Adele Pesendorfer 93., Maria Fink 89.,
Margarete Sturzlbaum 88., Josef Lemberger 83., Johann Wiener 83., Otto Reisinger
83., Paulina Schön 82., Maria Schenner 75.,
Margarethe Schischma 75., Wolfgang Wagner 65., Pauline Traweger 60., Erika Zipfl
60. Geburtstag.
Mondseeland
Pöndorf
Regau
Nußdorf a. A.
Wanderung am Keltenbaumweg.
Oberhofen-Zell a. Moos.
Wir gratulierten Justine Schwab zum 95. Geburtstag.
Pöndorf.
Im Kürbishof Wurzer.
Regau.
Weihnachtsfeier im Hotel Weinberg.
Anfang Jänner hatten wir die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl. Bez.Vors. Gertraud Eisterer leitete die Wahl. Alle
wurden einstimmig gewählt. Im Vorstand
gab es keine Änderungen. Vors. Theresia
Hupf bedankte sich für das Vertrauen und
die Hilfe während des Jahres. Auch die Urkunden und Treuenadeln für 10, 15, 20, 25
und 30 Jahre Mitgliedschaft wurden überreicht. Bei Maria Zehetner bedankten wir
uns für 46 Jahre Mitgliedschaft.
Ein paar Tage später hatten wir unseren
Faschingsnachmittag. Mit vielen schönen
Masken und Musik vom Walzer bis zum
Rock’n’Roll war es ein lustiger Nachmittag, der mit einer Pfanne Eierspeise endete. Dank an Eva und Hans.
Da wir schon in Faschingslaune waren,
besuchte eine kleine Gruppe von uns und
Haslau den Ball der OG Frankenmarkt. Wir
bekamen einen schönen Preis.
Termine: Fr, 10. 4., 14 Uhr, Sozialsprechtag Gasthaus Zauner. Wandertage
heuer 2. Montag im Monat. Mo, 13. 4..
14 Uhr Treffpunkt Friedhofparkplatz. Letzter Do im Monat Pensionistennachmittag,
ab 15 Uhr Gasthaus Neue Post.
Wir gratulieren: Franziska Metzger zum 87.,
Barbara Thal 86., Rosina Wienerroither 92.,
Johanna Sperr 82. Geburtstag.
Nußdorf a. A.
Wir haben wieder einige Wanderungen unternommen. Zehn Personen gingen
vom Neuwegstüberl über Wienerroith nach
Kronberg und zurück. Die nächste Wanderung, wieder mit zehn Personen, führte von
St. Georgen i. A. zum Keltenbaumweg und
auf den Koglberg.
Resi Manetsgruber hat bei den SkiAlpin-Bundesmeisterschaften in St. Margarethen (Salzburg) im Riesentorlauf,
Klasse 5 Damen, den ersten Platz erreicht.
Wir gratulieren recht herzlich.
Termin: 12. 3., 14 Uhr, Jahreshauptversammlung Dorfstube Grosspointner.
Wir gratulieren: Anton Hemetsberger zum
88., Franz Falkensteiner 87., Josef Lochner
84., Herta Roither 82. Geburtstag.
Oberhofen-Zell a. Moos
Am 20. Jänner feierten wir bei einem
Glas Sekt, Kaffee und Kuchen den 95. Geburtstag von Justine Schwab im Seniorenwohnheim Frankenmarkt.
Bei der Vorstandssitzung am 27. 1.
wurden sämtliche Termine und Ausflüge
fixiert. Jedes Mitglied erhält eine Pro­
grammvorschau für das Jahr 2015. Der
Vorsitzende freut sich auf rege Teilnahme.
Termin: Mi, 25. 3., Stammtisch Gasthaus
Entachern.
Wir gratulieren: Maria Pachler zum 65.,
Herta Asen 70., Johanna Buchner 85., Theresia Jungwirth 86., Barbara Dorfer 55. Geburtstag.
Puchkirchen
Am 9. Jänner gratulierten wir Franziska
Schick zum 85. und Josef Störinger zum
80. Geburtstag.
Wir gratulieren: Johann Manhartsgruber
zum 87., Anton Schmidmair 65. Geburtstag.
Regau
Einen Vortrag über Schenken – vererben – übergeben hatten wir am 22. Jänner
im Gasthof Fehringer. Notar Dr. Pöltner war
der Referent. Anschließend war eine persönliche Beratung möglich.
Termin: 6. 6., 14 Uhr Frühlingsball im Hotel Weinberg.
Wir gratulieren: Helene Gerstner zum 82.,
Erika Krautz 75., Gertrude Mlinaric 92., Franz
Pöll 75. Geburtstag.
Rüstorf
Mehr als 30 Personen kamen am 16.
Jänner zum Ripperlessen in den Gasthof
Lilli. Nach dem ausgezeichneten Essen
blieben noch alle sitzen und unterhielten
sich prächtig.
Mitglieder unserer Ortsgruppe besuchten wieder Faschingsveranstaltungen befreundeter Ortsgruppen in der näheren
und weiteren Umgebung. Dabei wurde fleißig das Tanzbein geschwungen, alte Bekanntschaften aufgefrischt und neue geschlossen.
Wir > 50
17
Vöcklabruck
Termine: 12. 3., 14 Uhr VAZ Infonachmittag. 22. 3. Theater in Atzbach.
Wir gratulieren: Elfriede Wellmann zum 65.
Geburtstag.
St. Georgen i. A.
Den ersten Kegelnachmittag im neuen
Jahr begannen wir am 8. Jänner mit frischem Schwung im Walcherer-Keller.
Bei der „Weiberroas“ am 14. 1., beinahe schon eine Institution, trafen wir
uns im Gasthaus Kastl. Beim Maskenfundus des Wirtes bekamen wir kleine Anregungen für unser Aussehen, das für allgemeine Heiterkeit sorgte. Das leibliche
Wohl wurde von der Ortsgruppe mit einer
Gulaschsuppe unterstützt. Der Nachmittag
war mehr als gelungen.
Eine etwas andere Veranstaltung war
ein Erste-Hilfe-Kurs für Senioren vom Roten Kreuz am 22. 1. Der zweistündige Vortrag mit Beispielen für den Notfall, auch
die Verwendung des Defi, war äußerst aufschlussreich und weckte bei einigen den
Wunsch nach mehr Wissen.
Von der Jägerschaft wurden heuer wieder einige Rehbeuschl für unsere Ortsgruppe gespendet. Wie jedes Jahr erklärte
sich Hilda Oberlercher bereit für die Zubereitung. Wie immer schmeckte es prima
und viele ließen sich dieses nicht alltägliche Mittagessen nicht entgehen.
Unter den Fittichen von Anni Bachinger
wurden bereits einige Bälle in den Nachbar-OG besucht.
Termin: Donnerstag, 12. 3., Wien, SisiAusstellung, Abf. 7 Uhr Post. Donnerstag,
19. 3., 14 Uhr Preisschnapsen beim Simandl. Montag, 23. 3. – Freitag, 27. 3.
Badefahrt nach Ungarn.
Wir gratulieren: Franz Feyrer zum 82., Maria Norz 83., Hilde Lubinger 80., Johann Foggensteiner 80., Marianne Schweigart 91.,
Georg Schneeweiß 87., Maria Staudinger
87. Geburtstag.
Schörfling a. A.
Ende des Jahres 2014 besuchte Peter
Bichler mit einer Abordnung des Vorstandes unseren Josef Weißböck und bedankte
sich für dessen mehr als zehnjährige verdienstvolle Tätigkeit als Hauptkassier unserer Ortsgruppe mit einem kleinen Geschenkkorb.
Termin: Montag, 21. – Donnerstag, 24. 9.
4-Tagefahrt zu attraktiven Zielen im Dreiländereck ­Österreich/Italien/Schweiz, 298
18
Wir > 50
Euro (Basis Doppelzimmer, HP). Anmeldung bei Peter Bichler, 0 76 62/82 11 oder
0676/56 01 636.
Wir gratulieren: Aloisia Wixinger zum 84.,
Herta Zopf 86., Johann Kalleitner 70., Anna
Funke 80., Hermann Reithmeier 80., Rosina
Knirling 86., Irmtraud Daxner 82. Geburtstag.
Schwanenstadt
Mit der ersten Winterwanderung ging
es am 23. Jänner los. Einige Mitglieder machten sich mit dem Pkw auf nach
Steyrermühl. Von dort ging es zu Fuß zur
Lourdes-Kapelle bei der Kohlwehr. Bei
leichter Wanderung erreichten wir nach
zwei Stunden unser Ziel.
Termin: 2. 4., Gründonnerstagwande­rung,
Treffpunkt HS 1 13 Uhr.
Wir gratulieren: Elfriede Buchleitner zum
88., Theresia Eisenknapp 81., Franziska Knie
85., Mathilde Staudinger 81., Irmgard Hofwimmer 82., Otto Huemer 82., Berta Zitzler 85., Walter Hofwimmer 85., Oskar Hepp
87. Geburtstag.
St. Georgen i. A. 1 – 2
Schörfling a. A. 1 – 3
Seewalchen
Zum traditionellen Maskenball am 15.
Jänner kamen 185 gut gelaunte Pensionistinnen und Pensionisten aus nah und
fern. Jede Maske erhielt einen Preis. Die
Tombola war reich bestückt, die Lose im
Nu ausverkauft. Der Hauptpreis bei den
Superlosen war ein Dirndlkleid, gespendet von der Maßschneiderei Karin Irrmann,
und wurde von einer Frankenmarkterin gewonnen. Für die musikalische Unterhaltung
sorgte das Duo Beverly Hills. Für die Bewirtung sorgte die Ortsgruppe selbst.
Termin: Fr, 20. 3., 13 Uhr, Tag der älteren Generation, Frodlhof in Neukirchen a.
d. Vöckla.
Wir gratulieren: Josef Holzleitner zum
82., Mathilde Stinzel 82., Josef Limberger 82., Maria Motz 81., Johann Kasper
80., Horst Klein 70., Franz Pettighofer 65.
Geburtstag.
Steinbach a. A.
35 Mitglieder trafen sich am 21. Jänner im Gasthaus Kienklause zum Verkehrssicherheitsvortrag für die Zielgruppe 60+.
Den Vortrag hielt Chefinspektor Siegfried
Hochmeier von der Landesverkehrsabteilung. Er brachte uns die wichtigsten Änderungen der letzten Jahre näher, z. B. Änderungen der Straßenverkehrsordnung, des
Kraftfahrgesetzes und des Führerschein-
Seewalchen 1 – 2
Steinbach a. A.
Ungenach-Pilsbach
Schwanenstadt 1 –
Timelkam
Vöcklabruck 1
St. Georgen i. A.
1 Unser unentbehrlicher Vors.-Stv. Richard mit selbstgebas­
teltem „Heiligenschein“ für seine Verdienste.
2 Da waren Teufelchen in unserer Mitte.
Schörfling a. A.
Wir gratulierten 1 Hermann Reithmeier zum 80. und 2 Anna
Funke zum 80. Geburtstag.
3 Dank an Josef Weißböck.
Schwanenstadt.
1 Wir gratulierten Hermann Berger zum 80. Geburtstag.
2 Winterwanderung.
Vöcklabruck
gesetzes, über die Radfahrer im Straßenverkehr und „Mach dich sichtbar“.
Termine: Mi, 18. 3., Fahrt ins Theater
nach Atzbach, 12.45 Uhr, Abfahrt beim
Dorfzentrum.
Wir gratulieren: Frieda Zopf zum 75., Christine Klausecker 75. Geburtstag.
Thomasroith
Einige Mitglieder besuchten die Aidshilfe Oberösterreich in Linz-Urfahr und bekamen einen sehr interessanten Einblick in
das neue medizinische Jahrtausend bzgl.
HIV-Aids. Außerdem wurden viele Vorurteile aus dem Weg geräumt was HIV im
Alltag betrifft. Wir bedanken uns bei den
Freunden aus Ottnang für ihre Teilnahme.
In den Wintermonaten fand in der VS in
Ottnang a. Hausruck ein von Florian Paulik organisierter Computerkurs für AnfängerInnen statt.
Neben der schönen, besinnlichen Weihnachtsfeier fanden die schon traditionellen
Kartenrunden jeden letzten Mittwoch im
Monat im Betreubaren Wohnen in Thomasroith statt. Wir danken recht herzlich unserem Bgm. Josef Senzenberger für die Benützung des Aufenthaltsraumes.
Wir laden wir alle Interessierten und
Wanderbegeisterten am 20. Mai ein, beim
Bezirkswandertag in unserer schönen Gemeinde einen Tag zu verbringen.
Termine: 11. 3., 15 Uhr, Vortrag „Sicher
und fit“, Gasthaus Wia z’Haus. 20. 5. Bezirkswandertag. 27. – 30. 7. 5-Tage-Fahrt
ins Mölltal.
2
Wir gratulieren: Walter Kern zum 83. Geburtstag.
Timelkam
–2
Seewalchen.
1 Wir gratulierten Georg Zilles zum 80. Geburtstag.
2 Theresia Neumayer, Frankenmarkt – Gewinnerin des Tombola-Hauptpreises.
Steinbach a. A. Goldene Hochzeit Ehepaar Koch.
Timelkam. Pensionistenball 2015.
Ungenach-Pilsbach. Unsere Tanzgruppe in Ampflwang.
Vöcklabruck.
1 Der OG-Ausschuss dankte Hilde Mörtelsberger für langjährige Mitarbeit.
2 Faschingsgschnas in der AK.
Die tanzfreudigen Mitglieder unserer
Ortsgruppe haben verschiedene Bälle der
Nachbarortsgruppen besucht.
Als Einsparungsmaßnahme haben wir
beschlossen, die Geburtstage alle drei Monate gemeinsam im Klub zu feiern.
Termine: Sa, 14. 3., 14 Uhr, Jahreshauptversammlung Kultursaal. Di, 17. 3. Tages-
ausflug zu Adler-Moden. Do, 26. 3., 14 Uhr
vierteljährliche Geburtstagsfeier im Klub.
Wir gratulieren: Anton Hörlesberger zum
94., Andreas Friedrich 85., Josef Nußdorfer
80., Herbert Wunder 75., Liselotte Hemetsberger 70., Johann Weigl 75. Geburtstag.
Ungenach-Pilsbach
Gemeinsam mit der OG Gampern besuchten wir am 2. Jänner das Neujahrskonzert im großen Festsaal des Neuen
Rathauses in Linz. Wir waren begeistert
von dem Dargebotenen, vom Orchester
der Philharmonie Linz und von den Solisten. Eine gemeinsame Einkehr erfolgte im
Gasthaus Six in Vöcklabruck.
Unsere tanzfreudigen Faschings­
besucher sind viel unterwegs. U. a. besuchten wir mit 17 Personen die Veranstaltung in Ampflwang.
Bei der internen Meisterschaft im Kegeln gratulieren wir den Siegern Rosa
Schiendorfer und Johann Fehringer. Wir
bedanken uns sehr herzlich bei Fritz Pichler für die gespendeten Pokale.
Termin: 10. 3., Fahrt zur volkstümlichen
Hitparade nach Ainring.
Wir gratulieren: Josefa Ablinger zum 88.,
Anton Huemer 83. Geburtstag.
Unterach a. A.
Wir gratulieren: Ingrid Schütz zum 70., Eleonore Mayrhofer 87., Hedwig Speigner 87.,
Hermann Knaus 80., Juliane Schmid 86.,
­Luise Götsch 82. Geburtstag.
Vöcklabruck
Die große Tombola war am 6. Februar
der Anziehungsmagnet der Faschings­
gschnas-Veranstaltung im UG der Arbeiterkammer. Zu musikalischen Ohrwürmern
von Musiker Josef Nusko schwangen viele
toll verkleidete Veranstaltungsteilnehmer
ihr Tanzbein und genossen die rhythmischen Klänge bis in den späten Nachmittag. Mit Speis und Trank wurden die Gäste
verwöhnt und viele Faschingskrapfen wurden verzehrt.
KOSTENLOSE BERATUNG
Ungenach Attersee
Ottnang a. H.
Mondsee Fr, 20. 03. 2015
Mo 23. 03. 2015
Mo,30. 03. 2015
Fr, 10. 04. 2015
16.00 Uhr
09.00 Uhr
16.00 Uhr
14.00 Uhr
Gasthaus Moshammer
Gemeindeamt
Gemeindeamt
Gasthaus Zauner am See
Wir > 50
19
Vöcklabruck
Termine: Mi, 18. 3., Ausflug Freilassing,
Brauerei Wieninger. Sa, 21. 3. Theater
Atzbach.
Wir gratulieren: Josef Renner zum 96.,
Edeltrud Scheinast 89., Frieda Wiesauer 88.,
Johanna Riedler 87., Johann Mayr 87., Anna
Rittberger 86., Lydia Umbrich 86., Bodo Martin Berghahn 86., Irene Leinberger 86., Katharina Kraushaar 85., Christa Ortner 84.,
Gabriele Khier 84., Erika Donninger 83., Aloisia Haas 83., Theresia Zeintl 82., Maria Kreuzer 82., Herta Jahl 81., Anton Rosenkranz
80., Anna Wolff 80., Elfriede Sterneder 80.,
Anna Köstler 75., Rolf Harfmann 75., Rudolf
Kaltenbrunner 75., Rosa Spicker 65., Oskar
Gmeiner 65. Geburtstag.
Vöcklamarkt-Pfaffing
Faschingsball. Ein sehr gut besuchter
Ball mit vielen Masken. Bei toller Livemusik mit Joe und Klaus Bergschober wurde
getanzt bis in die Abendstunden. So manche gönnten sich ein oder auch ein zweites Gläschen Sekt in unserer Bar. Unsere
fleißigen Bäckerinnen sorgten wieder einmal für ein reichhaltiges und ausgezeichnetes Kuchenangebot.
Jännerwanderung. Bei herrlichem
Wetter pilgerten 32 Teilnehmer von Fornach über Salach und Grubleiten wieder
zurück nach Fornach. Es war eine wunderschöne Wanderung, wo jeder die herrliche Aussicht auf das Höllengebirge genießen konnte. Zum Abschluss wartete
im Gasthaus Lohninger die wohlverdiente
Jause. Nach ein paar Stunden des gemütlichen Beisammensitzens ging es wieder
ab nach Hause.
Termine: 28. 3., 10 Uhr, GH Hodetz Jahreshauptversammlung. 9. 4., 13 Uhr Wandern mit Traudi und Günther Friedl. 15. 4.,
8 Uhr Besichtigungsfahrt Fa. Kletzl. 3. 5.,
14 Uhr, Gasthaus Fellner Muttertagsfeier.
8. – 13. 9., Thermenurlaub Bük, Anmeldung bitte baldmöglichst, Inge Aschauer,
Tel. 0650/30 14 511. Jeden Freitag, 16.30
Uhr, Turnhalle VS Vöcklamarkt Turnen 50+.
Wir gratulieren: Maria Höfer zum 94., Johann Pötzelsberger 87., Maria Sapusek 83.,
Waltraud Friedl 70., Hildegard Pauzenberger
60. Geburtstag.
Weyregg a. A.
Zur Weihnachtsfeier ging es am 14. Dezember in den Waldgasthof Födinger. Der
Einladung folgte auch Bgm. Klaus Gerzer. Hilda Leitner gab wieder lustige, aber
20
Wir > 50
auch besinnliche Weihnachtsgeschichten
zum Besten.
Wir gratulieren: Johann Gebetsroither zum
83., Helene Rager 85., EV Andreas Kneißl
83., Elisabeth Hofer 83., Franz Gebetsroither
85., Walter Gebetsroither 82. Geburtstag.
Wolfsegg-Kohlgrube
Unsere erste Veranstaltung im neuen
Jahr war ein Kegelnachmittag in Willing.
Weiters trafen wir uns zu einer gemütlichen Kaffeerunde im Gasthaus Buchleitner.
Termine: So, 22. 3., 19 Uhr Theater in Atzbach. Do, 26. 3., 14 Uhr, Marktplatz Wanderung. Do, 2. 4., 14 Uhr, Gasthaus Buchleitner Kaffeerunde. Mo, 13. 4., 14.30 Uhr,
Marktplatz Kegeln. Do, 30. 4., Wanderung
(Besichtigung Fa. Engl-Glas), Einkehr im
Gasthaus Django.
Vöcklamarkt-Pfaffing 1 – 3
Wir gratulieren: Anna Hegen zum 92., Anton Kunesch 80., Marianne Hörmannseder
70. Geburtstag.
Zipf-Neukirchen
Einige Mitglieder besuchten die verschiedenen Ortsgruppen bei ihren Faschingsbällen.
Die Kegelstunden und Stammtische
begannen wieder gleich nach den Weihnachtsferien.
Die Beitragsmarken und das Jahresprogramm 2015 mit Wanderungen und Ausflügen wurden bei einem gemütlichen Beisammensein ausgeteilt.
Termine: Mittwoch, 29. 4., 7 Uhr Ausflug
Bad Tölz und Tegernsee. Freitag, 8. 5., 14
Uhr Muttertagsfeier im Brauhaus Zipf.
Weyregg a. A.
Wolfsegg-Kohlgrube
Wir gratulieren: Theresia Haberpointner
zum 90., Maria Winter 83., Erna Grabner 65.,
Marianne Haltrich 60. Geburtstag.
Wir trauern
Ampflwang. Herbert Redlinger 87, Martin Groß 78.
Attnang-Puchheim. Alfred Formanek
69, Winhilde Oberansmayr 91.
Lenzing. Franz Brandmayr 100, Raimund Jurkowitsch 73.
Puchkirchen. Marianne Neuwirth 86.
Regau. Lidwina Aigner 89.
Schörfling a. A. Franz Voraberger 85.
Seewalchen. Anton Marx 84.
Unterach a. A. Maria Nussdorfer 93,
Alois Winterroither 78.
Vöcklabruck. Berta Gstöttner 88, Erwin
Thaller 75, Christine Schrattenecker 67.
Zipf-Neukirchen. Johann Hauser 89.
Zipf-Neukirchen
Vöcklamarkt-Pfaffing.
1 Faschingsgruppe Vöcklamarkt mit Koch Hannes Haas.
2 Vbgm. Hannes Haas im Einsatz.
3 Wanderung Fornach.
Weyregg a. A.
Hilda Leitner beim Vortrag ihrer Weihnachtsgeschichten.
Wolfsegg-Kohlgrube.
Spendenübergabe an Brigitte Riedl von der Hospizbewegung
Vöcklabruck.
Zipf-Neukirchen.
1 Nach der Jause auf der Födingeralm.
2 Bei der Mostschänke Kreuzer in Jochling.
SCHIFFSREISEN Flusskreuzfahrt
TERMIN
2. 7. – 12. 7. 2015
PREISE
HEN!
C
U
B
T
JETZ
isen
i o re n R e
bei Sen 66 79 51
2/
Tel. 073
Unterbringung
Preise
Zweibett-Standard, Hauptdeck
€ 1.899,
Zweibett-Premium, Hauptdeck
€ 1.949,
Junior Suite, Hauptdeck
€ 2.199,
Zweibett-Standard, Oberdeck
€ 1.999,
Zweibett-Premium, Oberdeck
€ 2.049,
Junior Suite, Oberdeck
€ 2.299,
Zweibett-Standard, Bootsdeck
€ 2.099,
Zweibett-Premium, Bootsdeck
€ 2.149,
Junior Suite, Bootsdeck
€ 2.399,
65 % Aufschlag für Kabinen mit Einzelbelegung
Zuschlag für Nichtmitglieder
€ 100,
Obligatorisches Reiseversicherungspaket € 102,
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
Genießen Sie eine Reise mit allen Annehmlichkeiten an Bord und entdecken
Sie jeden Tag etwas Neues mit dem für Sie
inkludierten Ausflugspaket.
Sonnendeck mit Sitzmöglichkeiten. Zusätzlich finden Sie am Schiff noch einen
Friseur, eine Sauna und eine Bibliothek.
Bordausstattung
Restaurant/Mahlzeiten
• Charterflug Wien – St. Petersburg/Moskau – Wien
• 23 kg (1 Freigepäckstück), 8 kg (1 Handgepäckstück)
• Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren (dzt. € 145,–)
• Alle Gebühren, Taxen und Steuern in Österreich
und Russland
• Gruppen-Bustransfers in Österreich und Russland
• 11-tägige Flusskreuzfahrt mit der 4* MS Igor Stravinski
• Alle Einschiffungs-, Ausschiffungs-, Schleusenund Hafengebühren
• Nächtigungen in der gebuchten Kabinenkategorie
• Vollpension am Schiff, beginnend mit Abendessen
am 1. Tag, endend mit Frühstück am letzten Tag
Deutschsprachige
Kreuzfahrtleitung
•
• Trinkgelder für das Schiffspersonal
• Russischer Schiffsarzt (Versicherungspaket)
• Ausflüge lt. Programm: Stadtrundfahrt in
Die traditionelle russische Küche können
Sie an Bord in den zwei Restaurants genießen. Das Frühstück wird als Buffet angeboten. Mittag- und Abendessen mit
mehrgängigen Menüs werden Ihnen vom
Servicepersonal serviert. Zu den Höhepunkten einer jeden Flusskreuzfahrt zählt
natürlich auch das Kapitänsdinner.
Nicht inkludiert sind Getränke sowie persönliche
Ausgaben und Trinkgelder für die Reiseleiter
bei den Landausflügen.
ST. PETERSBURG  MOSKAU
mit der 4* MS Igor Stravinski
Entdecken Sie die Faszination Russlands vom Wasser aus.
Diese Reise durch Gegenwart und Vergangenheit bietet
einzigartige Impressionen.
Die MS Stravinski wurde im Jahr 1985 gebaut und im Jahr 2010/11 komplett umgebaut und generalsaniert. Elegante, neu
gestaltete Räumlichkeiten. Ein großer Eingangsbereich mit Rezeption, zwei Restaurants, die Tanzbar am Sonnendeck, die
Panoramabar am Bootsdeck sowie das
St. Petersburg, Eremitage inkl. Eintritt, Mandrogy,
Insel Kischi, Goritsy, Jaroslawl, Uglitsch,
Stadtrundfahrt Moskau, Kreml inkl. Eintritt
• Reiseführer während aller Ausflüge
• Visum (inkl. Besorgung)
Wels
Bachmanning
Der PV Bachmanning hat bei den 28.
Lambacher Ortsmeisterschaften im Kegeln
2014 den zwölften Rang erreicht.
Bad Wimsbach
Unsere Jännerwanderung führte uns
mit 32 Teilnehmern nach Stadl-Paura über
den Traunuferweg nach Haidermoos. Hier
gab es eine Stärkung bei unserem Vors.
Philipp Taibl mit Glühmost und Bäckerei.
Zurück ging die Wanderung ins GH Dickinger zum gemütlichen Ausklang,
Besonders gut besucht war der Treff in
der Diakonie. Bei netter Atmosphäre genossen wir ein paar schöne Stunden.
Termine: Do, 2. 4., 9 Uhr, Treffpunkt rotes Eck, Wanderung Lederau – SteinbachBrücke. Mo, 20. – 24. 4., 5.45 Uhr, Treffpunkt Sportanlage, 4-Tage-Reise Bregenz
mit ­Insel Mainau. Anmeldeschluss 16. 3.
Wir gratulieren: Erika Lechleitner zum
92., Franziska Heitzinger 86., Johanna Brucker 75., Franz Baumgartinger 70., Gerhard
Ernst 70., Rudolf Meitner 70., Egon Riedler
70. Geburtstag.
Buchkirchen
Wir gratulieren: Renate Wirth zum 60., Rupert Grubmüller 84., Marianne Gugenberger
85. Geburtstag.
Eberstalzell
Wir gratulieren: Edith Krenn zum 75., Sofia
Obermair 89. Geburtstag.
Wels-Lichtenegg und Wels-Pernau besuchten unseren Pensionistenball am 10.
Jänner in der Waldschänke. Eifrig spielte
das Musikduo „Key West“. Es gab eine
reichhaltige Tombola und eine Sonderverlosung mit einem von Bgm. Manfred Zeismann gespendeten Hauptpreis. Es war ein
gemütlicher, unterhaltsamer Nachmittag.
Termine: Do, 19. 3. Fahrt nach Wien,
Schönbrunn und Haus des Meeres. Sa,
11. 4., 14 Uhr Mitgliederversammlung GH
Heuriger.
Wir gratulieren unserer Dameneisstock­
mannschaft zum ersten Platz bei den Bezirksmeisterschaften.
Wir gratulieren: Pauline Hüttmair zum 82.,
Frieda Lenzenwöger 83., Karin Mair 55., Maria Polda 75., Helmut Schaffner 75., Friedrich
Thalinger 80., Max Wallner 80. Geburtstag.
Zum Anfang des neuen Jahres trafen
wir uns am 22.Jänner im Café Obermair,
um unter dem Motto „Gemeinsam statt
einsam“ ein paar gemütliche Stunden zu
verbringen.
Termine: Montags, 14 Uhr Gymnastik im
RK-Saal. Dienstags, 9 Uhr Nordic Walking.
23. 4. Ausflug Urltal – Maria Neustift. 27.
5. Jahreshauptversammlung mit Ehrung
langjähriger Mitglieder. 11. 6. Mutter- und
Vatertagsfahrt auf die Knödlalm. 16. 7.
Ausflug Tauplitzalm.
Wir gratulieren: Aloisia Pöttinger zum 84.,
Josef Edtbauer 81. Geburtstag.
Gunskirchen
Marchtrenk
Termine: Mo, 16. 3., 15 Uhr, GH Gruber
Verkehrs­sicherheitsvortrag. Sa, 11. 4., 14
Uhr, GH Gruber Jahreshauptversammlung.
Wir gratulieren: Hilde Mayer zum 88., Aloi­
sia Schoberleitner 82., Wilhelmine Niedermayr 75., Hedwig Hubinger 80., Robert Huber 82., Emilie Richter 81., Josef Peck 82.,
Christine Cservenka 80., Josef Hummer
90., Friedrich Pfeffer 86., Pauline Maier 91.,
Gerda Weber 60., Hubert Mittermayr 82. Geburtstag.
Krenglbach
141 Tanzfreudige aus Krenglbach und
den benachbarten Ortsgruppen Aschach,
Bad Schallerbach, Kematen, Pichl, Wallern,
22
Wir > 50
Gunskirchen 1 – 2
Lambach-Edt-Neukirchen
Wir gratulieren: Josef Aigner zum 86., Hermine Ausserhuber 86., Helmut Breitwieser
70., Brigitte Mendl 65., Munerva Roos 88.,
Leopoldine Schernhammer 81., Aloisia Sommer 89., Helmut Stundner 86., Johanna Treitinger 83., Elsa Wolf 81. Geburtstag.
Fischlham
Bad Wimsbach
Einen wunderschönen Ausflug zu den
Adventmärkten in Strobl und St. Wolfgang
unternahmen wir mit zwei Bussen im Dezember. Die lebensgroßen Krippen samt
ihren Figuren, die unendliche Vielzahl an
Lichtern, der Duft nach Punsch und Glühwein, wunderschöne Schnitzereien und
verschiedenste Produkte des Kunsthandwerkes, all dies stimmte uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Wir laden zur Gymnastik der Generation
50+ jeden Mittwoch um 9 Uhr herzlich ein.
Ein Hoch auf unsere Bezirksmeister im
Eisstocksport.
Termine: Do, 19. 3., 14 Uhr Jahreshaupt­
versammlung im Volkshaus. Do, 16. 4.
Lambach-Edt-Neukirchen
Sattledt
Schleißheim
Bad Wimsbach.
Wandergruppe beim Traunuferweg.
Buchkirchen.
Wir gratulierten Marianne Gugenberger zum 85. Geburtstag.
Gunskirchen.
Wir gratulierten 1 Josef Mittermair und 2 Cäcilia Schöffmann
zum 80. Geburtstag.
Krenglbach.
1 – 2 Bilder vom Ball.
Lambach-Edt-Neukirchen. Nordic-Walking-Gruppe.
Wels
LAbg. Roswitha Bauer
SPÖ setzt höheren Heizkostenzuschuss durch
Buchkirchen
Krenglbach 1 – 2
Marchtrenk 1 – 3
Sipbachzell 1 – 2
Marchtrenk.
1 Rast am Adventmarkt in Strobl.
2 Unsere siegreichen Stockschützen.
3 Wir gratulierten Maria Pötzlberger zum 90. Geburtstag.
Sattledt. Dank allen Mitarbeiterinnen und Funktionären.
Schleißheim.
Unsere fleißige Kegelrunde.
Sipbachzell.
1 Begrüßung durch Vors. Erna Bachner.
2 Gemütlicher Abschluss.
Alle anspruchsberechtigten Personen sollten den
Heizkostenzuschuss des Landes Oberösterreich
auch nützen.
Die Oö. Landesregierung hat auf Antrag
von SPÖ-Soziallandesrätin Gertraud Jahn
eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses
beschlossen. Seit 15. Jänner können die
Anträge für den – erstmals seit der Heizperiode 2010/2011 wieder auf 152 Euro
– erhöhten Heizkostenzuschuss gestellt
werden. „Ich freue mich, dass jenen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern,
die wirklich jede finanzielle Unterstützung
brauchen, mit einem erhöhten Heizkostenzuschuss unter die Arme gegriffen werden
kann. Gerade die Finanzierung der Heizkosten stellt für Menschen mit niedrigem
Einkommen eine besondere Herausforderung dar“, erläutert SPÖ-Landtagsabgeordnete Roswitha Bauer.
Anspruchsberechtigt sind Personen,
deren Haushaltseinkommen die Ausgleichszulagenrichtsätze nicht übersteigt.
Diese Richtsätze betragen für 2015 für
Alleinstehende 872,31 Euro und für Ehepaare/Lebensgemeinschaften 1.307,89
Euro (und je Kind zusätzlich 163,66 Euro).
Wie in der Vergangenheit gibt es eine Einschleifregelung, nach der Personen, deren Einkommen bis zu 50 Euro über der
entsprechenden Einkommensgrenze liegt,
einen halbierten Heizkostenzuschuss (76
Euro) erhalten. In der vergangenen Heizperiode 2013/14 bezogen knapp 22.000
Personen einen Heizkostenzuschuss.
Die Antragsfrist läuft vom 15. Jänner
bis 15. April. Der Antrag kann bei den Gemeinden beziehungsweise Magistraten
gestellt werden. Die Informationen und
Antragsunterlagen stehen auch auf der
Homepage des Landes Oberösterreich
http://www.land-oberoesterreich.gv.at
unter Themen > Gesellschaft und Soziales
> Förderungen > Heizkostenzuschuss des
Landes OÖ – Aktion 2014/2015.
Werksbesichtigung Voestalpine. Mi, 29. 4.
Friedenswegwanderung. Do, 7. 5. Muttertagsausflug Gmunden. Ab Di, 14. 4., 8.30
Uhr Radfahren ab Volkshaus.
Wir gratulieren: Josef Hinterberger zum 82.,
Georg Weber 92. Geburtstag.
Wir gratulieren: Ernestine Aigner zum
75., Margarete Atzmüller 75., Ludwig Beham 84., Wilhelm Beisl 80., Sieglinde Bellante 70., Herbert Bornschlegl 70., Friederike Eigenstuhler 80., Ferdinand Feldbauer
75., Raimund Filippi 65., Josef Hermann
80., Margarete Horninger 84., Alois Hubner
85., Paula Kaltenböck 83., Franz Kammerer 82., Karl Kiemeswenger 65., Emilie Knoll
85., Johanna Leibetseder 83., Maria Mairhofer 75., Karl Schröfelbauer 89., Margarethe Siegl 82., Luise Stützner 75., Franziska
Wenk 75. Geburtstag.
Beim ersten gemütlichen Beisammen­
sein im heurigen Jahr kamen 38 Personen
ins Gasthaus Derflinger zum Mittagessen.
Das Essen war wie immer zur vollen Zufriedenheit der Gäste.
Termine: 19. 3., 10.30 Uhr Jahreshaupt­
versammlung im Gasthaus Hochhauser.
12. 3. und 9. 4. Kegeln. 27. 3., 12 Uhr Mittagessen bei Leberkäs-Lehner. 2. 4. Ausflug zum Hanger 7 und Großgmain.
Offenhausen
Termin: Fr, 27. 3., Jahreshaupt­
v er­
sammlung.
Pichl b. Wels
Wir gratulieren: Herlinde Eigl zum 70. Geburtstag.
Sattledt
Mit einer Adventfeier im schön dekorierten Klubraum, bei Weihnachtsmusik
und Bäckerei, begann bei uns die VorWir > 50
23
Wels
weihnachtszeit. Als Weihnachtsgeschenk
bekamen wir von der Raiffeisenkasse eine
Kaffeemaschine. Herzlichen Dank dafür.
Unsere allgemeine Feier hatten wir beim
Gasthaus Bäck im Holz. Vors. Gottfried
Lang begrüßte die Ehrengäste und die
zahlreichen Pensionisten und machte einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Bez.-Vors. Christa Dittlbacher
las eine schöne Weihnachtsgeschichte
vor und auch unsere Gäste wussten ein
Gedicht. Nach dem Mittagessen bedankte
sich der Vorsitzende für die Mitarbeit der
Funktionärinnen und Funktionäre mit einem Geschenk. Nach einem besinnlichen
Gedicht, vorgetragen von unserer Schriftführerin, und guten Weihnachtswünschen
an alle endete die Feier.
wanderten wir zurück nach Bad Ischl und
stärkten uns im Bahnhofrestaurant. Zum
Parkplatz ging es über die Esplanade.
Termine: Do, 12. 3. Kerzenwelt und Webereimuseum Haslach. Do, 19. 3. Wanderung. 20. – 29. 3. zehn Tage ins Heilbad
Harkany nach Ungarn.
Wir gratulieren: Anna Teschars zum 90.,
Margarete Stadlbauer 93., Maria Lindinger
85., Katharina Weiland 79. Geburtstag.
Am 31. Jänner feierte Oswald Dax seinen 91. Geburtstag. Der PV stellte sich mit
einem Geschenk ein und gratulierte unserem ältesten Mitglied.
Schleißheim
Termine: Mi, 1. 4., 14 Uhr Gemeindeamt Treff. Fr, 10. 4., 14 Uhr, GH Ufermann
­Kegeln. Di, 14. 4. Tagesausflug.
Sipbachzell
Vors. Erna Bachner konnte bei der ersten Zusammenkunft am 9. Jänner 42 Mitglieder begrüßen. Anschließend gratulierte
sie den Mitgliedern die im Jänner ihren
Geburtstag feiern. Rupert Weigerstorfer
führte uns eine Videoschau über die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr 2014
vor. Nach dem Rückblick informierte Vorsitzende Erna Bachner über die Neuerungen
2015 und das Frühjahrstreffen in Murcia.
Rupert Weigerstorfer zeigte uns das Video
über diese Reise.
Wir gratulieren: Maria Bleimschein zum 89.,
Elfriede Öhlschläger 80. Geburtstag.
Stadl-Paura
Bei der ersten Wanderung im heurigen
Jahr entflohen wir dem Nebel in StadlPaura und genossen die Sonne in Bad Ischl
und Umgebung. Wir starteten beim Sportzentrum und wanderten die Traun entlang
zur Grazer Straße. Über den Dr.-Sterz-Weg
kamen wir zu „Sterzens Abendsitz“ und in
weiterer Folge zur Rettenbachwildnis. Über
einen Steig gelangten wir in die Klamm,
wo das klare Bergwasser unter uns durchrauschte. Auf der Rettenbachstraße ging
es zur Feichtnkrippe, die uns von Hrn. Lin­
ortner erklärt wurde. Durch die Hubhansl­au
24
Wir > 50
Wir gratulieren: Karoline Walkner zum 94.,
Maria Zeppetzauer 93., Mathilde Lindschinger 93., Anna Nöstlinger 90., Herbert Brindl
84., Josef Unterfurtner 83., Franz Rauch 83.,
Franz Wolfsteiner 81., Hermann Riedlbauer
81., Hildegard Depaoli 81., Theresia Pichlmair 80., Gertraud Woldrich 75., Ferry Pfaffenberger 75., Regina Dickinger 75., Theresia Haidinger 60. Geburtstag.
Stadl-Paura
Steinhaus 1 – 2
Steinerkirchen
Wir gratulieren: Johanna Hacker zum 70.,
Karoline Kilburg 84., Friederike Verwanger
87. Geburtstag.
Weißkirchen 1 – 2
Steinhaus
Die erste Zusammenkunft am 15. Jänner beim „Jagawirt“ begann mit einem
sehr interessanten Vortrag der Fa. Neuroth über die medizinischen Vorteile von
Hörgeräten. Viele nutzten die Möglichkeit
für einen Gehörtest und mancher hat auch
schon ein Hörgerät im Einsatz. Bei Kaffee,
Kuchen, guter Jause und so manchem guten Schluck wurde das Jahr gut begonnen.
Termin: 27. 3. Parlament Wien und Weinheuriger. 2. 4. Sportheim.
Wels-Neustadt 1 – 3
Wels-Stadtmitte 1 – 3
Wir gratulieren: Theresia König zum 85.,
Waltraud Röck 60., Josefa Sperneder 88.Geburtstag.
Weißkirchen
Als Dankeschön für die Arbeit im letzten Jahr hat Vors. Rudolf Prinz mehr als
40 Helferinnen und Helfer am 24. Jänner zu einem Jahresabschlussessen in
Rosemary’s Pub eingeladen. Unsere Feste
können nur mit diesen vielen fleißigen Händen so gut gelingen.
Anna Humer feierte am 25. 1. ihren 85.
Geburtstag. Sie wird von unseren NordicWalking-Begeisterten liebevoll „Annerl“
genannt. Bei fast jeder Witterung marschiert sie mit ihren Stöcken in und rund
um Weißkirchen. Vors. Rudi Prinz, Ortsbetreuer Gerhard Loizenbauer und Nordic-
Wels-Vogelweide 1 – 3
Stadl-Paura. Wir gratulierten Friederike und Helmut Tomaschko
zur Goldenen Hochzeit.
Steinerkirchen. SPÖ-Vors. Franz Spach, das Geburtstagskind,
Vors. Walter Berneder und Mathilde Kubista.
Steinhaus.
1 Beim interessanten Vortrag.
2 Gemütliche Runde.
Weißkirchen.
1 Anna Humer zum 85. Geburtstag und 2 Renate und Adolf
Flattinger zurn Goldenen Hochzeit.
Wels-Lichtenegg.
Wir gratulierten 1 Gerti Hinterberger und 2 Hermine Tscherne
zum 80. Geburtstag.
Wels
Steinerkirchen
Walking-Betreuerin Anna Holzleitner gratulierten sehr herzlich.
Wir gratulieren sehr herzlich zur Goldenen Hochzeit von Renate und Adolf Flattinger.
Termin: Sa, 14. 3., 14 Uhr Mitgliederver­
sammlung GH Staudinger.
Wir gratulieren: Brigitta Höller, Helga Ringseis zum 70., Marianne Maier 75., Karl Bachmair 81., Anna Berger, Johanna Budimir
87., Josef Kraberger, Aloisia Thaler 89. Geburtstag.
Wir gratulieren: Johann Reisinger zum 80.
Geburtstag.
Wir gratulieren: Gerti Schröder zum 84.,
Erna Hable 82., Josef Gierlinger 89., Margarethe Zangl 85. Geburtstag.
Wels-Lichtenegg
Bei unserer Jahresabschlussfeier am
30. Dezember konnte Vorsitzender Konsulent Franz Schobesberger neben vielen
Mitgliedern auch einen schon lieb gewordenen Gast, Komm.-Rat Franz Kirchgatterer, begrüßen. Er brachte uns einen Bericht über einige interessante Neuerungen
in der Bundsregierung. Unser Vors. gab einen Rückblick und eine kurze Vorschau für
das Jahr 2015.
Wir durften im neuen Jahr wieder zwei
Geburtstagskindern gratulieren. So feierten
Gerti Hinterberger und Hermine Tscherne
ihren jeweils 80. Geburtstag.
Wels-Lichtenegg 1 – 2
Wels-Pernau
Wir gratulieren: Franz Hammerschmied
zum 70., Inge Kirner 75., Johann Köllerer 82., Marianne Redtenbacher 81., Beatrix Siegel 75., Andreas Toma 91., Marianne
Tusl 93., Helga Weiss 75., Rudolf Zeilberger
82. Geburtstag.
Wels-Neustadt
Am 16. Jänner war Fasching in Kleinzell mit 54 Teilnehmern im GH Scharinger.
Nach dem Mittagessen Einzug der Masken
und der Wirt spielte zum Tanz auf. Unsere
„Pinguine“ hielten die Stimmung hoch, am
späten Nachmittag erfolgte die Verlosung
der zahlreichen Preise. Es war wieder eine
lustige Faschingsveranstaltung.
Termin: Fr, 20. 3., 10 Uhr Tagesausflug
nach Pregarten.
Wels-Neustadt. 1 – 3 Unsere Masken.
Wels-Pernau. Gmütlich is gwesen beim ersten Pensionistennachmittag.
Wels-Stadtmitte.
1 Besuch in der Justizanstalt Suben.
2 Das Eiserne Hochzeitspaar Reder mit den Ehrengästen
Vbgm. Hermann Wimmer, StRin Silvia Huber, PV-Landessekr.
Hans Eichinger und der Vors. Irmi Griedl.
Wels-Vogelweide.
1 Maskenprämierung.
2 Gefängnisausbruch.
3 Hexe Kniesebein.
Wir gratulieren: Roswitha Schuhmann zum
70., Gertrude Lehner 83., Johanna Mayer
91. Geburtstag.
Wels-Pernau
Es freut uns, dass wir beim ersten Pensionistennachmittag des heurigen Jahres
56 Mitglieder begrüßen durften. Eingeladen wurde Maga Andrea Hofer, Klinische
und Gesundheitspsychologin. Ihr sehr interessanter Vortrag ist bei allen überaus
gut angekommen.
Termin: 8. 5. Muttertagsfahrt nach Putzleinsdorf.
Wels-Puchberg
Wels-Stadtmitte
In die Justizanstalt Suben fuhren 30
Personen im ersten Monat des Jahres bei
unserem Tagesausflug. Bevor wir uns in
den hochgesicherten Räumlichkeiten umsahen, wurde uns in einem GH im Innviertel das Mittagessen serviert. Die Führung
in der Anstalt dauerte zirka zwei Stunden.
Beeindruckt von dem großen Areal, ging es
wieder zurück nach Wels.
Termine: Do, 12. 3. Tagesausflug. Do,
26. 3., 9 Uhr Vorstandssitzung. Do, 2. 4.,
9.30 Uhr Einzahlung Ausflug, 10 Uhr Versammlung.
Wir gratulieren: Hermine Rosenauer zum
86., Ernst Dehner 83., Peter Kretschmer 75.
Geburtstag.
Wels-Vogelweide
Unsere Seniorenfaschingsfeier war
wieder ein großer Erfolg. Für das leibliche
Wohl sorgte wie immer Vorsitzende Roswitha Zotter, für Unterhaltung Franz, der
uns mit flotter Livemusik zum Tanzen anspornte. Der Nachmittag verging viel zu
schnell.
Termine: Montags, 14 Uhr Walkingrunde,
donnerstags, 16.30 Uhr Seniorenturnen
in der VS Vogelweide. Jeden zweiten Mittwoch im Monat, 16 Uhr Kegeln im Cáfe
Rolling. Fr, 20. 3.,14 Uhr Gemütlicher
Nachmittag im KFH. Fr, 10. 4., 9.30 Uhr
Tagesausflug Bratlzug und Fa. Megaflex.
Wir gratulieren: Friedl Albert zum 75., Elfriede Gaisböck 65., Erika Groiss 75., Karl
Medl 94. Geburtstag.
Wir trauern
Bachmanning. Annemarie Hohner 72.
Bad Wimsbach. Barbara Dunzinger 100,
Peter Straker 78.
Buchkirchen. Josef Steinhuber 85.
Stadl-Paura. Irene Wuschko 93, Karl
Ehrentraut 75.
Wels-Lichtenegg. Zäzilie Geitz 84, Augustin Kornfellner 91.
Wir > 50
25
Messedoppel 50 plus & Guten Appetit
11. – 12. April 2015, Ried im Innkreis
Beim beliebten „Messedoppel“ 50 plus und
Guten Appetit erleben Sie am 11. und 12. April 2015
mit einer Eintrittskarte zwei interessante Messethemen
mit einem vielfältigen Ausstellungsangebot
und einem hochkarätigen Rahmenprogramm.
Das Unterhaltungsprogramm auf der
ORF-Bühne lässt keine Wünsche offen:
• Karl Merkatz (Sa)
• Waterloo (So)
• Biogärtner Karl Ploberger (So)
• Musik, Tanz, Fitnessübungen
• Modenschau
• Messegewinnspiel mit hochwertigen
Preisen, u. v. m.
Guten Appetit – Die Messe für
Genuss, Küche & Ernährung
Bezahlte Anzeige
Egal, ob man bekannten Köchen über die Schulter schauen oder lieber in aller Ruhe von Stand zu
Stand schlendern und sich über Schmankerl informieren, kosten und einkaufen möchte: Auf der Guten Appetit, der größten Genussmesse im Land, ist
für jeden Geschmack etwas dabei.
C
• KÜ
erer
UNG
ÄHR
ERN
HE •
015
il 2
. Apr
2
1
11.
RIED
E
S
S
ME
USS
auf der Bühne...
R
FÜ
ESSE
DIE M
GEN
UNSERE STARS
(c) Martin Schob
e
p
p
A
Karl Merkatz
Messedoppel
zeitgleich mit
Samstag
ayr
Auf alle, die mitten im Leben stehen, warten die
Ausstellungsthemen Wellness & Kosmetik, Gesundheit & Fitness, Mode & Accessoires, Tourismus & Reisen, Garten & Outdoor, Vorsorge u.v.m. Das Sozialland
OÖ präsentiert gemeinsam mit verschiedenen Institutionen sein breites Leistungsspektrum. Erstmals sind
auch die oö. Gärtner mit einem Schaugarten und Beratungsstand auf der Messe vertreten.
n
e
t
u
G
tit
11. - 12. April 2015
MESSE RIED
Guten
(c) Andrea Kreuzm
50 plus – Die Messe für
Lebensqualität, Soziales & Freizeit
DIE MESSE FÜR
LEBENSQUALITÄT • SOZIALES • FREIZEIT
Appetit
S
STARows...
ERE
UNS Kochsh
en
bei d
Waterloo
Sonntag
Karl Ploberger
Sonntag
www.50plu
s-messe.at
opf
nk
d Per
IngriSonntag
el
dopp
Messeeich mit
zeitgl
een ager
iequ
och
Veggaritsch-Rtag
benk glmann
HauSc
M
hlö
Sonn
an
Silviamstag &
ag
Sa
Flori Samst
PVOÖVORTEILE
.at
tit-messe
tenappe
www.gu
www.lustauf
sland.at
VORTEILE für den PVOÖ
• Verbilligter Messe-Eintritt von € 5,50 pro Person
für alle Gruppen ab 20 Personen (erhältlich an der Tageskassa)
• Aus- und Einstieg direkt beim Haupteingang
Fragen Sie die/den Vorsitzende/n Ihrer Ortsgruppe,
ob ein Bus organisiert wird.
Vorverkaufskarten:
Die Highlights:
• Einkaufen und Einkehren im Genussland OÖ
• Schaubackstube der Berufsschule Ried: Tipps von
den Profis holen und eigenes Gebäck herstellen
• Weinlounge
• Große Bierauswahl
• Internationaler Marktplatz
• Deko-Workshops u.v.m.
• Bei allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen (Maximarkt,
Banken etc.) zum Preis von € 7,– (statt € 9,–)
• ÖBB-Kombitickets (Bahnfahrt inkl. Messe-Eintritt) ab € 16,–*
erhältlich an allen Bahnhöfen und unter
http://kombitickets.railtours.at/kombitickets-messe.html
* Preis gültig für Erwachsene mit ÖBB-Vorteilscard
Live-Kochshows:
• Haubenkoch Florian Schlöglmann (Sa)
• „Veggiequeen“ Silvia Maritsch-Rager (Sa + So)
• Ingrid Pernkopf (So)
• Internationale Spezialitäten (Sa + So) u.v.m.
Sa, 11. April und So, 12. April 2015, 10 – 18 Uhr
Kostenlose Parkplätze im Messegelände
Kostenloses Einkaufsdepot an den Garderoben
Öffnungszeiten:
Alle Informationen unter www.messedoppel.at
FÜR EIN STRAHLENDES LÄCHELN
Einmaliger Kaukomfort – Ihre
Vorteile auf einen Blick
Wer wünscht sich nicht ein strahlendes Lächeln – vertraut man auf
Zahnimplantate, geht dieser Wunsch in Erfüllung.
GESICHERTE PROGNOSE
GesundheitsRessort Bad Tatzmannsdorf
€ 10 , –
BONUS
100,–)
(max. €
p.P./Tag ise SO-MI*
bei Anre nistenverband
KW Pens
3 Naturtalente
Sie schlummern im Verborgenen und tragen
heilende Kräfte in sich. Entdecken Sie drei
natürliche Heilmittel – Heilmoor, Kohlensäuremineralwasser und Thermalwasser –
als eine Quelle natürlicher Heilkräfte.
*Einlösbar im Kur- & Thermenhotel****S und
Thermen- & Vitalhotel****S Bad Tatzmannsdorf gegen Vorlage
Ihres Pensionisten-Ausweises. Eine Barablöse ist nicht möglich.
Es kann kein weiterer Bonus geltend gemacht werden.
io
entdecken
Moor & Kohlensäure zum Kennenlernen
3 ÜN inkl. Halbpension „Plus“
1 kurärztliches Gespräch
1 x Moorpackung mit Bad Tatzmannsdorfer Heilmoor
1 x Bad in prickelndem Bad Tatzmannsdorfer Heilwasser
1 x Heil- oder Spezialmassage (25 Min.)
Entspannung pur im hoteleigenen „Reich der Sinne“,
eine Thermen-, Sauna- und Sinneswelt der Extraklasse
ab
€ 528,
rs on
pr o Pe
1_2_PR_PRANDL_0315.indd 1
A-7431 Bad Tatzmannsdorf, Elisabeth-Allee 1, Tel. +43 (0)3353/8940-7166
info@kur-undthermenhotel.at, www.kur-undthermenhotel.at
–
im D Z
Bezahlte Anzeige
a 4 gr a f ik .a t
E
nauigkeit, die in Gesellschaft
vielfach schon so manchem die
Schamröte ins Gesicht steigen
ließ. Egal, ob sie nur einen oder
alle Zähne verloren haben – mit
Implantaten können Sie wieder
Ihr Lieblingsessen genießen
und gewinnen das Selbstvertrauen zurück, das Sie sich für
ein aktives Leben wünschen.
Implantate sind mehr als
vierzig Jahre klinisch dokumentiert, bieten die Sicherheit
langjähriger Erfahrung.
Die Zuverlässigkeit der Systeme wird mit wissenschaftlich
belegten Erfolgsquoten von
95 % Implantatverweildauer
im Knochen nach zehn Jahren
bestätigt!
Sie dürfen sich auf höchste
Qualitätsstandards verlassen!
Zahnimplantate stellen eine
sehr wirtschaftliche Therapieform dar. Aufgrund der meist
sehr langen Haltbarkeit ist die
Amortisation der getätigten Investition in feste, schöne Zähne
unbedingt gegeben!
BEZAHLTE ANZEIGE, FOTOS: THINKSTOCK, PRIVAT
che Aussehen wird dauerhaft
wiederhergestellt.
Gutes Aussehen gehört heute zum Privatleben wie auch
zu unserer Arbeitswelt. Aktiv
im Mittelpunkt stehen, selbstsicher seinen Beitrag leisten –
geht das mit den „Dritten“ zusammen?
Die Aversion des Menschen
in natürlich schönes, gegen herausnehmbaren Zahnselbstbewusstes Lä- ersatz ist nur allzu verständcheln wiederherzustel- lich. Das „mobile“ Gebiss ist
len bedeutet mehr, als nur neue schlechthin Synonym für „alt“
Zähne einzusetzen. Es bedeutet und „gebrechlich“. Mehr noch:
die Wiederherstellung und VerProthesen haben aus mebesserung von Lebensgenuss.
dizinischer Sicht auch etliche
Mit Implantaten kann man Nachteile wie zum Beispiel
wie früher kauen, sprechen Knochenrückbildung und daSeniormedia_205x133.qxp_205x133
30.01.15
Seite 1
und vieles mehr. Das natürlimit15:12
einhergehende
PassungeDDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie,
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.: 02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
03.02.15 15:08
A-7431 Bad Tatzmannsdorf, Elisabeth-Allee 2, Tel. +43(0)3353/8200-7204
info@thermen-undvitalhotel.at, www.thermen-undvitalhotel.at
© mma23 - Fotolia.com
Du bist nicht allein
Ob daheim oder im Heim. OÖ sorgt für seine SeniorInnen.
Die Zahl der Älteren wächst. Ihre Betreuung ist eine gesellschaftliche Verantwortung.
In OÖ wird das ernst genommen. Mit einem Angebot, das auf individuelle Bedürfnisse
eingeht und zu dem alle Zugang haben.
Mobile Dienste
Ihre Sozial-Landesrätin
www.sozial-landesrätin.at
Betreubares Wohnen
Tagesbetreuung und Kurzzeitpflege
Unterstützung für pflegende Angehörige
Soziales
Bezahlte Anzeige
Betreuung in Alten- und Pflegeheimen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
79
Dateigröße
9 696 KB
Tags
1/--Seiten
melden