close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe März 2015

EinbettenHerunterladen
Die Lokale
März 2015
Informationsmagazin für Memmingen und Umgebung
Herausgeber: Wolfgang Radeck · In der Neuen Welt 8 · 87700 Memmingen · Telefon 08331.9258424 · Fax 9258426 · info@lokale-mm.de · www.lokale-mm.de
S-Bahn nach Ulm
früher als geplant
Heimertingen
!
nd
1
0u
de
uf
ra
eh
m
zu
Le
se
nS
ie
da
sL
ok
ale
nS
en
1
Os
Pleß
Da
m
i
e
h
l
l
e
F
te
eit r
ne
st
1
Amendingen
1
BE L Ü G ’
DICH NICHT
SEL BS T !
SCHLECHTE AUSREDEN? GUTE ANGEBOTE!
1 WOCHE TESTEN ODER BIS ZU 160,- € SPAREN!
„Begrüßung mit Handschlag statt Warteschleife.“
PETER
AUGUSTINIAK GEHT
Persönliche Beratung vor Ort – in Ihrem LEW-Energieladen Memmingen:
Energieladen Memmingen l Kramerstraße 24 l Mo bis Fr 9 –12.30 Uhr und 13.30 –17 Uhr
EDITORIAL
Mal notiert …
Liebe Leserinnen und Leser,
vielen Dank an dieser Stelle für
die vielen Glückwünsche zu unserer 100. Ausgabe, die ja im
letzten Monat erschienen ist.
Das stärkt uns, Sie auch weiterhin mit Interessantem aus unserer Region zu informieren.
Doch nun zurück zur Region –
hier können die gewählten Volksvertreter ihrer Aufgabe nachgehen. Die im letzten Jahr gewählten Kreis- und Stadträte dürften
sich mittlerweile eingearbeitet
haben, einer volksnahen Politik
steht nichts mehr im Wege.
In den letzten Monaten haben
wir oftmals in die große Welt geblickt. Weil dort Schreckliches
und Unfassbares geschieht und
die Mächtigen der Welt uneins
sind, was zu tun ist.
Ach ja, über’s Wetter wollt’ ich
auch noch ein paar Worte verlieren. So langsam könnt’s wieder
milder werden. Der Winter war
mit seinen Temperaturen ganz
schön hartnäckig. Jetzt freu’n wir
uns aber auf die länger werdenden Tage. Und nicht vergessen –
Ende März wird wieder auf
Sommerzeit umgestellt. Pünktlich zu Ostern, vielleicht dürfen
die Kleinen heuer ihre Ostereier
im Grünen suchen.
In diesem Sinne wünsche ich
Ihnen einen schönen März
Ihr Wolfgang Radeck
– Herausgeber Die Lokale –
Bauvorhaben
auf sumpfigen Füßen
Einwendungen bis 17. März möglich
Memmingen (rad). Das Bauvorhaben „Neue Priel“ in Amendingen geht in die entscheidende
Phase. Wie mehrfach in den Medien berichtet, stoßen die Pläne
in der Bevölkerung aus vielerlei Gründen auf Ablehnung. Einsicht in die Pläne, die seit 16. Februar ausliegen, ist noch bis 17.
März 2015 möglich.
In einer aktuellen Veranstaltung
hat die Interessengemeinschaft
Inhalt
Thema
Umweltmesse
Seite
4/5
Ferber über TTIP
Kommentar
S-Bahn
Gewinnspiel
6
7
8
10/11
FairCare
12
Airport
13
FC Memmingen 13
Landestheater
15
Veranstaltungen
ab 16
Wolfgang Hesser (rechts) bei seiner Info-Veranstaltung im mit 120 Besuchern vollbesetzten Raum im egz. Foto: Radeck
Amendingen Nord kürzlich über
den aktuell bei der Stadtverwaltung ausliegenden vorhabenbezogenen Bebauungsplan A 31, Einödweg Nord-Ost „Neues Priel“,
informiert.
Der Sprecher und Initiatior der
IG, Wolfgang Hesser, hat vor 120
Zuhörern im egz nochmals auf
die Problematiken des Vorhabens und die seiner Meinung
nach zu lasche Auffassung der
Behörden hingewiesen.
Nach wie vor seien grundlegende Fakten nicht endgültig geklärt. Zwar stehe beispielsweise die maximale Bauhöhe fest,
aber nicht der Ausgangspunkt
der Messung. Eines von vielen
Unwägbarkeiten des Projektes.
Zudem würden umwelttechnische Vorschriften weggewischt,
die bestehende Torfschicht dürfe nicht „durchlöchert“ werden,
dennoch solle das ganze Bauprojekt auf insgesamt 250 Betonpfählen gestellt werden
Weiterhin gibt es seitens der Be-
hörden nach wie vor keine definitive Aussage, wie der zu erwartende Baustellen-Schwerverkehr
geführt wird.
Weiterhin unsicher sei auch die
Haftungsfrage. Wer steht für (zu
erwartende) Schäden gerade,
wenn der Bauträger aufgrund Insolvenzen o.ä. nicht mehr greifbar ist? Bei einem Baufehler
könnten die Häuser der angrenzenden Wohngebiete von massiven Setzungen und damit gravierenden Schäden bedroht sein.
Zudem wehren sich die betroffenen Bürger gegen die Ortsrandbebauung, weil das geplante
vierstöckige Areal deutlich über
die bestehenden Häuser hinausragt.
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
Weiterbildung
mit der AOK
Stressbewältigung durch
Achtsamkeit
MBSR-Methode nach
Jon Kabat-Zinn
Bewusste Achtsamkeit bedeutet ganz im Hier und Jetzt zu
sein. In Harmonie mit dem Körper, den Gedanken und Gefühlen und mit allem, was zu Ihrem
Leben gehört.
Akzeptanz und Wohlwollen stehen dabei im Mittelpunkt des
Programmes. Atemübungen, Tiefenentspannung und Körperwahrnehmung helfen Ihnen dabei, damit Sie das innere Gleichgewicht finden – nachhaltig
und immer wieder.
Ort:AOK-Gesundheitstreff
Dr. Berndl-Straße 5
87700 Memmingen
Termin: Do., 09.04.2015
Uhrzeit: 17 – 19 Uhr
Dauer: 8 Termine
Leitung: Sybille Gottlob
Webcode:MMMBSR1a
Gebühr: 75,– Euro
AOK-versicherte kostenfrei!
Erste Hilfe bei Baby- und
Kleinkindernotfällen
Messer, Gabel, Scher´ und Licht
Säuglinge und Kinder sind keine
„kleinen Erwachsenen“. Daher
unterscheiden sich die Maßnahmen, die in einer Notsituation
ergriffen werden sollen. Was ist
zu tun, wenn mein Kind einen
Fremdkörper verschluckt hat?
Welche Sofortmaßnahmen sind
die richtigen bei Verbrühungen/
Verbrennungen, Fieberkrampf
oder Insektenstich? Auch medizinische Laien können schnell
und vor allem kompetent Erste
Hilfe leisten.
Wie, wird mit den Teilnehmern
Leitung: Sybille Gottlob,
Dipl.-Soziologin
in dem Vortrag, der in Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter-Bund entstanden ist, ausführlich besprochen und in der
Praxis trainiert.
Der Vortrag ist für Eltern mit
Kindern bis zum 3. Lebensjahr
vorgesehen.
Ort:
Malteser Hilfsdienst
Memmingen e.V.
Augsburger Straße 8
87700 Memmingen
Termin: Samstag, 14.03.2015
Uhrzeit: 9 – 17 Uhr
Dauer: 1 Termin
Leitung: Irmgard Ziegler
Webcode:MMEHfK0a
Gebühr: 30,– Euro
AOK-versicherte kostenfrei!
Für Eltern, Großeltern und
Schwangere.
Einzelperson 30,– Euro,
Elternpaar 50,– Euro
Für Anmeldungen und weitere
Fragen steht Ihnen Frau Monika
Meckes von der AOK-Direktion
Memmingen unter der Tel.-Nr.
08331/973 168 zur Verfügung.
3
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
Eintritt frei
Energie, Bauen & Wohnen
14. und 15. März 2015
Stadthalle Memmingen
Täglich von 10 - 17 Uhr
... mit kostenloser
Kinderbetreuung!
Präsentiert von
Vorträge am Samstag, 14. März
Vorträge am Sonntag, 15. März
Vortragsraum 1
Vortragsraum 1
10.40 Uhr Deckenheizung/-kühlung mit System –
Altbausanierung mit/ohne Vollwärmeschutz
(WDVS) Armin Bühler, Klimatop GmbH
10.40 Uhr Richtig Lüften, aber wie ?
Frank Raida, Werksvertretung inVENTer
11.40 Uhr Deckenheizung/-kühlung mit System Altbausanierung mit/ohne
Vollwärmeschutz (WDVS) Armin Bühler, Klimatop GmbH
11.40 Uhr Energieausweis für Wohngebäude
Michael Stahl, Stahl Enef Bau
12.40 Uhr Intelligente Energienutzung Wärmepumpe – Photovoltaik –
Batteriespeicher Reinhard Uhl, Energieberater LEW
13.40 Uhr Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie
Dipl.-Ing. (FH) Sascha Schäfer, BauGrund Süd, Bad Wurzach
14.40 Uhr Glas und Rahmen – Wärmedämmung mit modernen Fenstern
Max Semler, Sachverständiger des Glashandwerks
15.40 Uhr Einsparrendite durch maßgeschneiderte Eigenstromanlagen
Stefan Krokowski, NEWI-Solar
Vortragsraum 2
11.00 Uhr Rauchwarnmelder, Vorschriften und Funktion
Gerd Reylaender, Gerd Reylaender
Sicherheitstechnik e.K.
12.00 Uhr Die optimale Finanzierung bei Neubau und
Sanierung Anton Stiegeler, Wohnbauberater
der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
13.00 Uhr Richtig Lüften, aber wie?
Frank Raida, Werksvertretung inVENTer
14.00 Uhr Dämmen mit Holz im Alt- und Neubau
Jürgen Kolb, Jürgen Kolb Zimmerei & Holzbau
15.00 Uhr LED Beleuchtung – warum eigentlich?
Alexander Horvath, ADT-Informationssysteme
16.00 Uhr Fenster wichtige Eigenschaften
Hans Häring, Martin Türen und Fenster
12.40 Uhr Dem Schimmel keine Chance – wie mache ich es richtig
Max Semler, Sachverständiger des Glaserhandwerks
13.40 Uhr Intelligente Energienutzung – Wärmepumpe – Photovoltaik –
Batteriespeicher Reinhard Uhl, Energieberater LEW
14.40 Uhr Der Wohnwintergarten – von der Planung bis zur Nutzung
Detlef Sepp, Geschäftsführer Firma Josef Sepp GmbH
15.40 Uhr Erdstrahlen in Haus und Garten
Sarah Müller-Koch, Form & Pflanze GmbH
Vortragsraum 2
11.00 Uhr Komfortbad und Teilsanierung mit fugenlosen Oberflächen neue
Materialien, leichte Pflege Stefan Müller, Müller die Badgestalter
12.00 Uhr Die optimale Finanzierung bei Neubau und Sanierung
Monika Holzheu, Wohnbauberaterin
der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
13.00 Uhr Mit Infrarot heizen wie die Sonne – effizient und wohltuend
Dr. Michael Ruprecht, EFI GmbH
14.00 Uhr Einsparrendite durch maßgeschneiderte Eigenstromanlagen
Stefan Krokowski, NEWI-Solar
15.00 Uhr Dämmen von Kellerdecke und oberster Geschossdecke
Stefan Miller, Joma Dämmstoffwerk
16.00 Uhr Fenster & Sonnenschutz
Hans Häring, Martin Türen und Fenster
www.messe.ag
Für alle
Feierlichkeiten die
passenden Frisuren
und Make-Ups
Anmeldung bei Sarah,
Silvia und Nadine
unter 0 83 31/8 47 37
www.sportwelt-ottobeuren.de
Tel.: 08332/7399
4
Am Galgenberg 4
87724 Ottobeuren
Memminger Straße 13
Trunkelsberg
„Umwelt
2015
Memmingen“
Messe rund um Bauen, Energie und Wohnen
in Kraft treten, verbunden mit
verschärften Standards für Energieeffizienz und Wärmeschutz
und damit höheren Kosten für
den Bauherren.
14./15. März 2015
Stadthalle
Memmingen
Memmingen (dl/as). Am 14. und
15. März 2015 findet jeweils von
10 bis 17 Uhr die Messe „Umwelt
2015 Memmingen“ in der Stadthalle statt. Hier können sich
die Bürger/innen der Region in
kompakter und übersichtlicher
Form über alles Wissenswer- Mit über 60 Standflächen ist die Fachmesse die größte in der Region.
Archivfoto: privat
te zu den Themen Bauen, Energie und Wohnen, zu Sanierung,
Energieeinsparung und Finan- Für „Häuslebauer“ und solche, auch in Zukunft nicht leichter,
zierung informieren.
die es werden wollen, wird es die richtigen Entscheidungen zu
treffen, um Ökologie und Ökonomie unter einen Hut zu bringen. Doch zumindest den Neubau einer Immobilie sollte man
Doch es gibt auch Positives zu
berichten: Seit Beginn des Jahres
gibt es mehr Fördergeld für die
kleine Kraft-Wärme-Kopplung.
Durch die novellierte Mini-KWKRichtlinie wurde die Basisförderung im kleinen Leistungsbereich verbessert, eine Bonusförderung für besonders effiziente
Mini-KWK-Anlagen eingeführt
und die Anwendung der Richtlinie vereinfacht.
Wie soll sich „Otto Normalverbraucher“ in diesem Wirrwarr
sich ständig ändernder Bestimmungen und immer wieder neuen technischen Möglichkeiten
noch zurechtfinden? Sach- und
fachkundige, seriöse Beratung
ist mehr denn je gefragt. Die ideale Informationsplattform bietet
die Messe „Umwelt Memmingen“ in der Stadthalle.
Ein Qualitätsgarant der Messe ist die starke Beteiligung des
heimischen Handwerks durch die
Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim als Mitveranstalter. Die Organisation der
Messe obliegt Eventmanager
Manfred Künstle, Franchisepartner der Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG.
Das aktuelle Angebot der Aussteller wird, wie gewohnt, ergänzt durch kompetente Fachvorträge an beiden Tagen in zwei
Vortragsräumen. Die Vorträge
sind ebenso wie die Ausstellung
eintrittsfrei.
Buche 33 cm trocken
65,– srm
Buche 25 cm trocken
70,– srm
Buche 33 cm vorgelagert 55,– srm
Buche 25 cm vorgelagert 60,– srm
Mobil 01 62/399 63 19
www. rupp-buchenbrennholz.de
Ausführliche Informationen gibt
es unter www.umwelt2015memmingen.messe.ag
©Lokale MM
nicht auf die lange Bank schieben, denn im kommenden Jahr
wird die nächste Reform der
Energieeinsparverordnung (EnEV)
Schwesterstraße 8 · 87700 Memmingen · 0 83 31 83 46 99
Geöffnet: Di. und Fr. 13 – 18 Uhr · Do. 10 – 18 Uhr
Jeder 1. Samstag im Monat 10 – 13 Uhr
Tel.: 08331-12240;Fax: 08331-49162; Mail: Firma@recycling-mueller.de
****************************************************************
Entsorgung von Metallen und Schrott aller Art
Ankauf von Gold und Silber sowie gold- und silberhaltigen Abfällen.
Containerdienst für Wohnungsauflösungen, Bauschutt und sonstige
Abfälle sowie nach Rücksprache auch
Abbau von Metallanlagen
© Die Lokale-MM
Lutz Müller - Metalle Recycling
Kiryat-Shmona-Straße 5, 87700 Memmingen (Industriegebiet-Nord)
Tolle Angebote bei Ihrem
Spezialisten für Gesundheit,
Haut und Kosmetik.
KOSMETIKSTUDIO
Herrenstrasse 11
87700 Memmingen
Tel.: 08331 - 924 69 51
SONNENSTUDIO
Allgäuerstrasse 6
87700 Memmingen
Tel.: 08331 - 49 88 253
5
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
„Keineswegs undemokratisch“
MdEP Markus Ferber klärt über TTIP auf
Memmingen (as). „TTIP – Jetzt
red i“ – Auf reges Interesse stieß
die Einladung des Europaabgeordneten Markus Ferber zu einer
Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Freihandelsund Investitionsschutzabkommen der Europäischen Union
mit den USA. Unter den rund
150 Besuchern im vollbesetzten
kleinen Saal der Stadthalle befanden sich Befürworter wie
auch Gegner, beispielsweise vom
Bund Naturschutz und Anti-TTIPOrganisationen.
Es gehe darum, die Chancen
und Risiken von TTIP abzuwägen
in Form einer transparenten und
auf ein weit entwickeltes Produkthaftungsrecht, die EU hingegen
auf ein strenges Zulassungsrecht,
um den Verbraucher zu schützen.
„Schutzstandards bleiben“
Auf dem Podium diskutierte der Europaabgeordnete Markus Ferber (2.v.l.) mit Christian Feiner, Geschäftsführer von Feiner Media und Hermann Kerler, Vizepräsident der
IHK Schwaben (v.l.). Durch den Abend führte Moderatorin Maria Thiele (rechts).
Fotos: Sonnleitner
wurde, sei ein ganz normaler Prozess“ wie man ihn auch aus der
Kommunalpolitik kenne, so Ferber: „Von Anfang an offene Gespräche sind zum Scheitern verurteilt.“
„Keineswegs
undemokratisch“
Der Europaabgeordnete Markus Ferber. fairen Auseinandersetzung mit
dem Thema, erklärte MdEP Ferber.
Verwundert zeigte er sich über
die heftigen Kontroversen, die
TTIP auslöst: „Solche Abkommen
sind keine neue Erfindung“ –
Deutschland unterhalte 130 biund multilaterale Freihandelsabkommen mit Partnern in der Welt.
Dass nicht öffentlich verhandelt
6
Die Verhandlungen seien auch
keineswegs undemokratisch, widersprach Ferber der öffentlichen Kritik. Wenn man sich handelseinig werde, müsse der Vertrag nicht nur von über 50 Prozent
der EU-Parlamentarier, sondern
auch von allen 28 Mitgliedsstaaten ratifiziert werden. Das
EU-Parlament sei verlässlich und
kritisch, das habe es in der Vergangenheit bereits durch die Ablehnung geplanter Abkommen
wie SWIFT und ACTA bewiesen.
Unwahr sei auch, dass Lobbyisten
privilegierten Zugang hätten, vielmehr habe die europäische Kommission auf Druck des EU-Parlaments ein Beratergremium zu
TTIP eingesetzt, dass alle gesellschaftlichen Gruppen berücksichtige, informierte Ferber.
Inhaltlich geht es bei TTIP um den
Abbau von Zöllen und um das
Vereinfachen von Zulassungsverfahren. Wirtschaftshemmnisse
durch unterschiedliche technische
Normen, Umwelt- und Sicherheitsstandards sollen beseitigt
werden. „Allerdings lassen sich
nicht alle Gegensätze auflösen“,
erklärte Ferber. So baue die USA
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
So bleibe der Einsatz von Gentechnik und Hormonen bei der
Erzeugung von Nahrungsmitteln
in der EU auch weiterhin verboten: „Niemand bekommt das
Recht, etwas anzubauen, was wir
nicht wollen“, beruhigte Ferber.
Dasselbe gelte für den gesamten Bereich der Daseinsvorsorge:
„Wenn da bestimmte Dinge drinstehen, wird es auch keine Zustimmung geben.“
Der höchst umstrittene Investitionsschutz sei ein „althergebrachtes Instrument“, das sich
bewährt habe. „Es bedarf dieser unabhängigen Organisation.
Kein Unternehmen will, dass
Schiedsgerichte abgeschafft werden.“ Allerdings müsse der Investitionsschutz „bestimmte Bedingungen erfüllen, die unser
Rechtssystem nicht aushöhlen
oder abschaffen“.
Regulatorische
Zusammenarbeit
Auch dass die USA in Zukunft unsere Gesetze mitgestalten, sei
nicht vorgesehen. „Regulatorische
Zusammenarbeit“ bedeute lediglich, dass man den Handelspartner im Vorfeld über neue Gesetze
informiert – ein reiner Informati-
onsaustausch also. „Es gibt kein
Vetorecht“, betonte Ferber.
An der anschließenden, von Maria Thiele moderierten, Podiumsdiskussion nahmen Hermann Kerler, Vizepräsident der IHK Schwaben, und Christian Feiner, Geschäftsführer von Feiner Media,
teil. „Gewinner werden nicht die
großen Konzerne sein“ erklärte
Ferber auf Feiners Einwand, das
nur große, exportorientierte Unternehmen von TTIP profitierten.
Vielmehr profitiere der klassische
Mittelstand, für den die Handelshemmnisse ein großer Kostenfaktor seien. Ferber verwies auf die
zahlreichen Maschinenbauunternehmen in Stadt und Landkreis,
die ihre Produkte ins Ausland liefern. „Die Amerikaner hungern
nach unseren Spezialmaschinen.“
Auch für die Lebensmittelindustrie entstünden neue Absatzmärkte „Wir sind der Feinkostladen Europas. In USA gibt es diese Produktvielfalt und Qualität nicht.“
In der anschließenden offenen
Diskussion kritisierten Gerd Hoffmann (Mehr Demokratie e.V. Bayern) und Rupert Reisinger (Stopp
TTIP Memmingen/Unterallgäu),
das Abkommen werde schön geredet und der Protest von 1,5 Millionen EU-Bürgern ignoriert.
„Um technische Standards zu
vereinheitlichen, braucht man
kein Freihandelsabkommen“, so
Alexander Abt von der ÖDP
Schwaben.
Schöne neue Welt
dank TTIP
“Keine kleinen
Erwachsenen“
Kindernotfallsymposium am Klinikum Memmingen
Kommentar von Antje Sonnleitner –
DIE LOKALE Memmingen
Es sind geradezu paradiesische
Zustände, die der Europaabgeordnete Markus Ferber in seinem Vortrag beschreibt. Unterm Strich hat TTIP (Transatlantic Trade and Investment
Partnership) für uns demnach
nur Vorteile. Abbau von Verbraucherschutz, Daseinsvorsorge und Demokratie? Alles
kein Thema, da nicht verhandelbar. Und hat nicht die Erfahrung erst jüngst im NSA-Skandal gezeigt, wie ernst die Amerikaner unsere Wünsche und
Vorstellungen nehmen?
Ferber war die zunehmende Ungeduld mit den renitenten Wählern im Saal anzumerken. Die Amerikaner zeigen sich
nämlich zunehmend frustriert
über die „Dämonisierung“ der
Schiedsgerichte. Deutschland
lebe vom Freihandel und könne
sich „Unwohlsein“ nicht erlauben, mokierte sich Vize-Kanzler
Sigmar Gabriel im Bundestag
über die Bedenkenträger. Und
Kanzlerin Merkl drückt aufs
Gas, weil Europa angesichts der
Abkommen im asiatisch-pazifischen Raum zurückzufallen
drohe.
Es geht im Kern eben nicht, wie
Ferber nicht müde wurde, zu
behaupten, um die „Harmonisierung“ von Standards und die
Abschaffung von Zöllen. Nein,
unsere Politiker quälen globalere Ängste: Die westliche Welt
muss sich einigen, um nicht
zum „Opfer asiatischer Standards“ zu werden, wie Ferber
es ausdrückte. Und die „Wirtschafts-NATO“ TTIP soll sicherstellen, dass die globalen Wirtschafts-Spielregeln weiterhin
vom Westen aufgestellt werden.
Und weil globale US-Konzerne
ein ähnliches Partnerschaftsabkommen für den pazifischen
Raum anstreben, steuern wir
damit auf ein System zu, das
die Herrschaft der mächtigsten Kapitalgruppen über den
Großteil der Welt zementiert.
Juristisch abgesichert wird dies
durch Schiedsgerichte, die den
wirtschaftlichen Interessen zuwiderhandelnde Länder – und
damit den Steuerzahler – mit
Handelssanktionen bestrafen
können, wenn Investoren nicht
die erwarteten Gewinne erzielen.
Doch hier scheiden sich die
Geister. Wozu brauchen Länder
mit funktionierenden Rechtssystemen eine Investitionsschutzklausel?
Besonders
Frankreich wehrt sich. Während es bereits gelang, öffentliche Dienstleistungen, Wasserversorgung und Bildung
aus den Verhandlungen auszuklammern, kam es beim Thema Investitionsschutz auch in
der achten Verhandlungsrunde
zu keiner Annäherung. Dass die
USA an den Schiedsgerichtsverfahren festhalten, sehen Kri-
tiker als Indiz dafür, dass es
beim Investorenschutz primär
um den Ausbau unternehmerischer Macht geht. Ein Spezialrecht für die Wirtschaft also
– wen wundert das, wenn 600
offizielle Berater der Großkonzerne privilegierten Zugang zu
den Dokumenten und zu den
Entscheidungsträgern haben?
Kein Wunder ebenso, dass Ferber spöttisches Lachen erntete mit seiner Behauptung, die
Konzerne seien nicht die Profiteure des Freihandels.
Mit Vorsicht zu genießen ist
auch das Wirtschaftswachstum
von 0,5 Prozent, das TTIP uns
angeblich beschert. So heißt
es in einem Diskussionspapier
der Tufts University, durch TTIP
würden 600.000 Arbeitsplätze
in Europa verloren gehen, außerdem ist von Einkommensverlust und sinkender Lohnquote die Rede.
Nun sind Studien und Prognosen mit Vorsicht zu genießen
und dienen meist dem, der sie
in Auftrag gibt. Doch eine gesunde Skepsis sei dem kritischen Menschenverstand vergönnt, auch wenn Sie ungeduldig werden, liebe Volksvertreter.
Unter Anleitung von Workshopleiterin Dr. Julia Keil (Mitte) üben Teilnehmer des Kindernotfallsymposiums, wie man Kleinkinder reanimiert.
Foto: Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen
Memmingen (dl/as). Kindernotfälle sind für die wenigsten Ärzte
und Rettungskräfte routiniert zu
bewältigen und zudem häufig emotional belastend. Um medizinischem Personal die notwendige Kompetenz zu vermitteln,
veranstaltete das Klinikum Memmingen in Zusammenarbeit mit
dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-MaximiliansUniversität München ein zweitägiges Kindernotfallsymposium.
Da Notfälle mit Kindern relativ
selten vorkämen, seien Ärzte und
Rettungskräfte auf diesem Gebiet
oft weniger routiniert, erklärt der
Organisator und leitende Notarzt
Dr. Ruppert Grashey vom Klinikum
Memmingen. Nur rund fünf Prozent
aller Notarzteinsätze seien Kindernotfälle wie z.B. Schädelhirnverletzungen nach einem Fahrradunfall, Verbrühungen oder Vergiftungen im Haushalt, Erstickungsgefahr
durch Fremdkörper in den Atemwegen oder als Folge von Misshandlungen.
Da Kinder anders “funktionieren”
als Erwachsene, ist besonderes medizinisches und psychologisches
Know-how gefragt. „Kinder haben
nicht nur eine andere Physiologie,
andere Vitalwerte und eine empfindlichere Psyche“, betont Grashey,
“Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Sie haben eine viel höhere
Herzfrequenz und bei den noch unreifen Organen wie Leber und Niere funktioniert der Medikamentenund Narkoseabbau anders als bei
uns”, so der Anästhesieoberarzt.
In Workshops übten die Teilnehmer
aus einem Umkreis von rund 100
Kilometern das Legen von Infusionszugängen oder die Wiederbelebung an Babypuppen. Auch Grundlagen der Psychotraumatologie für
den Umgang mit betroffenen Eltern
wurden beim Kindernotfallsymposium in Rollenspielen geübt.
„Von den 80 Stunden, die ein deutscher Notarzt ausgebildet wird,
wird nur vier Stunden lang das Thema Kindernotfälle unterrichtet“, erklärt Mitorganisator Dr. Hoffmann.
„Das ist viel zu wenig. Deswegen
sollten solche Kurse verpflichtend
sein und von der Krankenkasse
statt aus dem eigenen Portemonnaie bezahlt werden“, resümiert der
Kindernotfallmediziner.
schnell & professionell
Geiselmann PrintKommunikation | Laupheim | Tel. 07392 97 72 - 0 | www.printkommunikation.de
7
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
Aschermittwoch bei
Mit der S6 von
Memmingen nach Ulm Wirtschaftsjunioren
Holzinger sieht Memmingens
Entwicklung sehr positiv
Die Regio-S-Bahn kommt früher als geplant
Schwaben (as). Mit der S-Bahn
von Ulm nach Memmingen?
Was bislang Zukunftsmusik
war, nimmt nun konkrete Konturen an: Bis Jahresende sollen
Verträge unterzeichnet werden,
damit die Bahn die Regio-SBahn bereits bis Ende 2019 aufs
Gleis kommt.
„Dies ist ein sehr positives Ergebnis“, meinte Landrat Hans-Joachim Weirather nach der jüngsten Sitzung in München. Nach
den bislang eher vagen Aussichten seien nun endlich konkrete Zielvorgaben vorhanden. Die
S6, die diese Strecke dann stündlich befahren soll, führt zunächst
von Memmingen bis zum Ulmer
Hauptbahnhof.
Landrat Hans-Joachim Weirather kam
mit guten Nachrichten aus München.
Foto: Sonnleitner
Auf der Strecke der Illertalbahn,
die langfristig komplett zweigleisig ausgebaut werden soll,
werden im Raum Memmingen/
Unterallgäu die Stationen Pless,
Fellheim, Heimertingen und
Amendingen wieder- oder neu
in Betrieb genommen. Zusätzlich ist ein neuer Halt am Berufsbildungszentrum Memmin-
Soll künftig S-Bahn-Station sein – der Bahnhof Heimertingen.
gen (BBZ) geplant, ebenso soll
der Bahnhof in Buxheim wird
wieder aktiviert werden. Allerdings werden diese beiden Bauvohaben aufgrund der parallel verlaufenden Elektrifizierung
zwischen München und Lindau
hinten angestellt. Für jeden Haltepunkt sei mit Kosten von etwa
700.000 Euro zu rechnen, sagte
Landrat Hans-Joachim Weirather
in einem Gespräch mit der Lokalen. Der Memminger Stadtrat
hat dem Vorhaben am 6. Mai zugestimmt und seine Unterstützung zugesagt.
Die Illertalbahn ist jüngster Fortschritt des Gesamtkonzeptes
Regio-S-Bahn Donau-Iller, das
die Stadt Ulm mit dem weiteren Umland flächendeckend vernetzen und einen Ländergrenzen überschreitenden modernen
Personennahverkehrs etablieren will. Die Regio-S-Bahn gilt als
bedeutendstes Zukunftsprojekt
Foto: Radeck
zur Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) in
der Region. Die Grundlagen dazu wurden von den Landkreisen
Alb-Donau, Biberach, Günzburg,
Heidenheim, Neu-Ulm und Unterallgäu sowie den Städten Ulm,
Neu-Ulm und Memmingen mit
der Unterstützung beider Länder
entwickelt. Der Regionalverband
schätzt die Gesamtinvestitionen
auf 74 Millionen Euro.
Vorgesehen ist ein nutzerfreundlicher Taktfahrplan. Außerdem
sollen passende Buskonzepte erarbeitet werden, die das Umland
auf die regionalen Zugverbindungen und damit auf den Knotenpunkt im Oberzentrum Ulm/
Neu-Ulm anbindet.
Im Regionalverband Donau-Iller laufen die Fäden zusammen:
Vor vier Jahren wurde dessen Geschäftsstelle die Aufgabe übertragen, mit den beiden Ländern
Baden-Württemberg und Bayern ein Regio-S-Bahn-Konzept zu
entwickeln.
Um das Konzept schnellstmöglich umsetzen zu können, haben
die Landräte und Oberbürgermeister der Region Donau-Iller
sowie der Region Ostwürttemberg die Gründung eines Vereins
„Regio-S-Bahn Donau-Iller“ beschlossen. Er soll seine Aufgabe
2016 in Angriff nehmen.
Die selbstbewusste Frau …
… setzt ihr Vertrauen in die langjährige Erfahrung von
Sie schätzt die Qualität der hochwertigen Extensions – der Nummer 1 bei
professioneller Haarverlängerung- und Haarverdichtung. Sie bestechen
durch ihr umwerfendes Volumen, intensive Farben und verschiedene
Strukturen, Längen und Looks. Wir sind gerne für Sie da!
Die Wirtschaftsjunioren Peter Voigtsberger, Hubert Reisacher, Julia Eberhardt, Maxi
Weiss und Marcus Hasse (von links) konnten beim traditionellen Aschermittwochsgespräch im Gasthaus Weber am Bach heuer wieder Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (3. v. r.) begrüßen.
Foto: Radeck
Memmingen (rad). Das Aschermittwochgespräch der Wirtschaftsjunioren MemmingenUnterallgäu hat schon Tradition.
Auch heuer nahm Memmingens
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zu den von den Wirtschaftsjunioren gewählten und
von Moderator Hubert Reisacher vorgetragenen Themen wie
Infrastruktur, Bildung und Ausbildung Stellung.
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
In seinen Eingangsworten ging
Holzinger zunächst auf die wirtschaftliche Situation in Memmingen ein. „Ich sehe eine sehr
positive Entwicklung“. Er blicke
nicht zuletzt deshalb optimistisch in die Zukunft, weil Memmingen aufgrund der guten Verkehrsanbindung mit dem Autobahnkreuz, der Eisenbahnanbindung und nicht zuletzt mit dem
Airport über beste Voraussetzungen verfüge.
Einer der wichtigen Punkte war
die Frage nach dem Hochschulstandort Memmingen. Die Stadt
bewirbt sich bekanntlich um eine Hochschulaußenstelle. Dafür
seien gute Gespräche mit den
Hochschulen Kempten und Neu-
Reformhaus
Fidas
Ulm geführt worden – zusammen mit Nördlingen werde sich
Memmingen im Zuge einer
„schwäbischen Lösung“ bewerben, erklärte der Rathauschef.
Holzinger sieht gute Chancen,
auch wenn bayernweit nur drei
bis fünf Bewerber den Zuschlag
bekommen werden.
Auch im Bahnhofsviertel ginge
es vorwärts, 35 Investoren hätten Interesse bekundet, von denen zehn bis zwölf übrig bleiben
werden. „Die werden dann auf
eigene Kosten am Projekt weiterarbeiten“, so Holzinger. Als problematisch sieht er das beabsichtigte Nebeneinander von Wohnungen und Gastro-Betrieben.
Dies habe in der Vergangenheit
immer wieder zu Konflikten geführt.
Weniger Fortschritt gibt es beim
’Bäderprojekt’: Holzinger erklärte, dass die anstehenden Schulsanierungen, insbesondere des
Bernhard-Strigel-Gymnasiums
und des BBZ, dieses „deutlich
nach hinten schieben“ werden.
Zu keiner konkreten Aussage ließ
er sich in punkto Klinik-Fusion
hinreißen. „Hier müssen wir sehen, welche Art der Zusammenarbeit die Beste ist.“ Ob das nun
eine Fusion oder eine noch intensivere Kooperation sei, müsse sich zeigen.
Wünschen Sie sich für Ihr Kind
• Selbstverantwortung
• kreatives Denken
• anhaltende Lernfreude?
nächster
Infoabend
am Mi., 18. März um 20 Uhr
Partner Ihrer Gesundheit
Lindentorstraße 12
87700 Memmingen
Telefon 0 83 31 / 1 2200
8
Di. – Fr. 8.00 – 18.00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung
www.memmingen-friseur.de
Zangmeisterstraße 3
87700 Memmingen
Telefon 0 83 31/8 61 99
Zeppelinstr. 12 · 88459 Tannheim
0 83 95/91 12 88
www.montessori-illertal.de
9
Das Lokale Osternest!
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
Ritteressen
Memminger
Brauerei
Werbegemeinschaft
4 x Ritteressen
2 Osterkisten
2 x Einkaufsgutscheine
á 25,– Euro
1 x 4 Wochen
Gesundheit &
Vital-Paket
GEFRO
5 x Gefro
7 Köstlichkeiten
Hair-Design,
Esso Mayer
5 x 30,– Euro
Gutschein
Liebe Leser,
das Osterfest ist heuer am 5.
April, also relativ früh. Daher
haben wir bereits in dieser Ausgabe unser Osternest mit allerlei toll gefüllten „Ostereiern“
gefüllt.
Was müssen Sie dafür tun, um
an das eine oder andere Osterei zu kommen? Nicht viel,
nennen Sie uns einfach Ihren
Wunschgewinn (den können
wir leider nicht garantieren)
und die Anzahl der in dieser
Ausgabe versteckten Osterhäschen (ohne das Bespielhäs-
haar
genau
2 Tankgutscheine
á 20,– Euro
chen). Um es ein wenig einfacher zu machen, haben wir
drei Antworten vorgegeben:
a) 10
b) 7
c) 4
Schicken Sie uns Ihre Postkarte oder E-Mail bis spätestens
Montag, 23. März 2015, zu.
Wir wünschen Ihnen viel Glück!
Ihre Postkarte schicken Sie bitte an folgende Adresse:
HAARGENAU
ANITA
DIE LOKALE
In der Neuen Welt 8
87700 Memmingen
Oder senden uns die Lösung
per E-Mail an
info@lokale-mm.de
Und ganz wichtig: Absender
und die Telefonnummer bitte
mit angeben
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Wir möchten mit unseren Gewinnspielen
keine Adressen sammeln und unterstreichen, dass bei uns auch wirklich gewonnen wird. Daher werden die Gewinner telefonisch benachrichtigt und namentlich sowie mit Foto in der nächsten
Ausgabe bekannt gegeben.
Anita
3 x Gutscheine
á 20,– Euro
Steiner Mode
5 x Gutschein
á 20,– Euro
Gewinnen Sie mit GEFRO beim groß
Oster-Gewinnsp
10
Intersky
Coca-Cola
Zwei Flüge nach
Berlin/Hamburg
Therme
Bedernau
FC-Bayern
Trikot
2 x 2 Tageskarten
Nautilla
Salon Schmid
4 x Sauna-Tageskarten
Friseurgutschein
in Höhe von
20,– Euro
Weinkuhlt
2 x Gutscheine
á 25,– Euro
CALU
3 x Body-Set
Sportwelt
Gössler
3 x Gutscheine
jew. 1 Tag all inklusive
2 x Gutschein
á 20,– Euro
Die Lösung vom Februar-Gewinnspiel
Die Lokale
Das März Gewinnspiel
Liebe Leserinnen und Leser,
Wir freuen uns, dass Sie auch
diesmal wieder so zahlreich teilgenommen haben. Die Auflösung lautete:
c) acht
Informationsmagazin für Memmingen und Umgebung
auch diesmal wollen wir uns
für Ihre Teilnahme an unseren
Gewinnspielen bedanken. Im
letzten Monat konnten Sie Kinogutscheine vom Cineplex in
Memmingen, dem Erlebnisbad
Nautilla in Illertissen sowie einen Weinku(h)lt-Gutschein und
Wellness-Gutscheine gewinnen.
Hans-Jürgen Mittag
Isolde Schwarzer
Bilder der Gewinner finden Sie
auf dieser Seite. Aber wie es bei
Gewinnspielen nun mal so ist,
können leider nicht alle gewinnen.
Lothar Lederer
Margit Putze
ßen
piel
tolle Überraschungen!
Vielleicht klappt’s ja bei unserem Osterspiel – dort haben wir
für Sie wieder unser Osternest
gefüllt.
Einfach mitmachen und
einen der attraktiven Gutscheine unserer Partner gewinnen.
Kathrin Brader
Melanie Weber
Tatjana Völk
Besuchen
Sie uns dolf
in der Ru . 21.
Diesel-Stren
Wir freu
uns!
11
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
FairCare
Wettbewerb
Berger Holding als bester Ausbilder ausgezeichnet
Neue Struktur ermöglicht Förderung von Projekten
Memmingen (rad). Die Berger
Holding mit ihren Unternehmen
in Memmingen und Ottobeuren
hat beim Projekt „FairCare“ der
Wirtschaftsjunioren Memmingen-Unterallgäu die beste Bewertung erhalten. Das Projekt
wurde im Herbst 2011 ins Leben
gerufen um künftigen Auszubildenden mittels eines standardisierten Praktikums Einblick in
ein Unternehmen zu gewähren.
Im Hause des ersten Preisträgers, der Firma RAICO aus Pfaffenhausen, wurde die diesjährige Preisverleihung vorgenommen. Sebastian Baumann von
den Wirtschaftsjunioren betonte
in seiner Eingangsrede die Bedeutung dieses Projekts sowohl
für die Schüler als insbesondere auch für die Unternehmen.
Eine Sorge weniger...
www.bruegelmeir.de
„Dadurch erhalten die künftigen
Azubis und Mitarbeiter einen
ersten Einblick. Und auch wir als
Unternehmen lernen die jungen Leute schon vorab kennen“,
so Baumann weiter. Ähnlich äußerte sich auch Karin BergerHaggenmiller (Berger Holding),
die darin eine Möglichkeit sieht,
12
Schwabenbund e.V.
gegründet
Bei der Preisübergabe in den Räumen von RAICO in Pfaffenhausen (von links): Anton Martin (Firma Berger), Sebastian Baumann (Wirtschaftsjunioren/Autohaus Baumann), Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger sowie Karin Berger-Haggenmiller (Firma
Berger). Foto: Radeck
Fachkräfte selbst auszubilden
und ans Unternehmen zu binden.
Über 50 namhafte Unternehmen
aus der Region Memmingen/Unterallgäu sowie zahlreiche Schulen aus Stadt und Landkreis haben sich dem Projekt, das unter
Schirmherrschaft von Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo
Holzinger steht, angeschlossen.
Betreuung seitens des Betriebes und die Möglichkeit, sich
persönlich im Praktikum einzubringen, im Vordergrund. Die
als „FairCare-Sieger 2014“ ausgezeichnete Berger Holding war
von über 50 Praktikanten beurteilt worden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Firma RAICO, der Sieger aus 2013,
sowie das Memminger Elektronik-Unternehmen STECA.
Der neu gewählte Vorstand und die Geschäftsführer des Schwabenbundes: Thomas
Reinhardt, Landrat des Landkreises Heidenheim; Markus Riethe, Verbandsdirektor
Regionalverband Donau-Iller; Gerhard Pfeifer, stellv. Präsident der IHK Schwaben;
Markus Anselment, stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Schwaben; Thomas Kiechle,
Oberbürgermeister der Stadt Kempten, und Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der
IHK Ulm. Foto: Sonnleitner
Memmingen (as). Mit der einstimmig beschlossenen Gründung des Schwabenbund e.V. hat
der 2012 als loser Interessenverband initiierte Schwabenbund
nun Gestalt angenommen und
ist handlungsfähiger geworden.
Urkunden überreicht
Die drei von den über 200 Praktikanten am besten bewerteten
Unternehmen haben nun im
Rahmen einer kleinen Feier ihre
Urkunden überreicht bekommen.
Bei der Beurteilung stand die
Reformhaus
Fidas
Partner Ihrer Gesundheit
Zangmeisterstraße 3
87700 Memmingen
Telefon 0 83 31/8 61 99
Ziel des Schwabenbundes ist, die
Gesamtregion Allgäu, BodenseeOberschwaben, Schwäbische Alb
und Donau-Iller als starkes Wirtschaftsgebiet „auf Augenhöhe“
zwischen den Metropolregionen
München, Stuttgart und Zürich
zu verankern. „Durch die Vereinsgründung ist der Schwabenbund
nun eine Rechtspersönlichkeit,
die auch Fördermittel für ihre Projekte beantragen kann“, erklärte
Thomas Reinhardt. „In der Gemeinschaft können wir unserer
Stimme deutlich mehr Gewicht
verleihen und gleichzeitig Projekte initiieren, die unseren Raum
weiter voranbringen.“
Der Vorstand wurde von zwei auf
vier Mitglieder erweitert. Mit Thomas Kiechle, Oberbürgermeister
Kempten, Gerhard Pfeifer, stellv.
Präsident der IHK Schwaben, Thomas Reinhardt, Landrat des Landkreises Heidenheim, und Otto
Sälzle, Hauptgeschäftsführer der
IHK Ulm, sind die Bereiche Wirtschaft und Politik sowie die Länder Bayern und Baden-Württemberg paritätisch vertreten.
Im Rahmen einer Pressekonferenz
im Management Centrum Schloss
Lautrach wurde außerdem verkündet, dass die bisherigen Geschäftsführer, Markus Anselment,
stellv. Hauptgeschäftsführer IHK
Schwaben, und Markus Riethe,
Verbandsdirektor Regionalverband Donau-Iller, diese Aufgabe
vorerst weiterhin wahrnehmen.
Ab 2016 soll dann ein hauptamtlicher Geschäftsführer ernannt
werden, um die ehrenamtlich tätige Leitung zu entlasten. Der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim
Weirather – bisheriger Vorsitzender und Wegbereiter des Schwabenbundes und seit Juli 2014 Aufsichtsratsvorsitzender der Allgäu
GmbH – scheidet auf eigenen
Wunsch hin aus.
Europas pünktlichste
Airline am Airport
Mit InterSky ab sofort nach Berlin und Hamburg
Ab März bedient die österreichische Airline „InterSky“ die Flüge nach Berlin und Hamburg.
Memmingerberg (rad). Wenn
ab dem 2. März die InterSky die
Verbindungen vom Allgäu Airport nach Berlin und Hamburg
übernimmt, dürfen sich die Passagiere über eine ganz besondere Airline freuen. Die Österreicher mit Sitz in Bregenz sind
Europas pünktlichste Flugesellschaft. Dies geht auch dem aktuellen Report des US-amerikanischen Dienstes Flightview®
hervor, der im Dezember insgesamt 463 Airlines auf ihre
Pünktlichkeit untersucht hat.
Mit einem erreichten Wert von
95,9 Prozent an pünktlichen Flügen rangiert InterSky weltweit
auf Platz fünf (europaweit auf
Foto: Radeck
Platz eins), Sieger war übrigens
die indonesische Lion Air.
Bei den Abflügen rangiert InterSky
mit 97,4 Prozent sogar auf Platz
zwei. „Unsere Pünktlichkeit ist
für die Passagiere ein wichtiger
Mehrwert“, so InterSky-Geschäftsführer Roger, und ergänzt, dass
gerade für Geschäftsreisende die
Zuverlässigkeit einer Airline eine
zentrale Rolle spiele.
mingen und St. Gallen-Altenrhein verschiedene Feriendestinationen wie Elba, Menorca, Olbia, Pula, Zadar und Neapel angeflogen.
Darüber hinaus bietet InterSky
einen exklusiven Charterdienst,
insbesondere für Unternehmen
und auch Fußball-Clubs, an.
Linien- und Charterflüge
Sprachen verstehen & anwenden!
Die InterSky-Flotte besteht derzeit aus zwei neuen ATR 72-600
mit je 70 und drei Dash 8-Q300
mit je 50 Plätzen. Täglich geht
es ab Friedrichshafen nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg, ab
Zürich nach Graz und Salzburg
sowie ab Anfang März auch ab
Memmingen nach Berlin und
Hamburg. Zusätzlich werden im
Sommerflugplan von Friedrichshafen, Zürich, Bern-Belp, Mem-
JETZT in Memmingen
SPRACHENSCHULE
SPASS AN FREMDEN
SPRACHEN?
kleine Lerngruppen
Lernen durch Hören & Sprechen
Vormittagskurse zu Sonderpreisen
SPRACHCENTER ALLGÄU GMBH
Lindentorstraße 24, MM
Telefon 0 83 31/984 51 57
mobil 01 72/217 41 15
sprachcenterall@gmail.com
FC Memmingen weiter
mit Braun/Reinhardt
Bewährtes Trainergespann bleibt
Memmingen (dl). Der FC Memmingen geht seinen bewährten Stil und vertraut auch in der
kommenden Runde auf sein erfolgreiches Trainer-Duo Christian Braun und Thomas Reinhardt.
Dies gab der Regionalligist eine
Woche vor dem Start der Frühjahrsrunde bekannt.
Vereinschef Armin Buchmann bescheinigte den beiden eine gute Arbeit, was sich zum Ende der
Herbstrunde dann auch zunehmend in Punkten auswirkte. Zuletzt blieb das Team sechsmal in
Folge ungeschlagen. Zusammen
mit U23-Coach Thomas Köstner
sowie Torwart-Trainer Anton Andor und Konditionstrainer Harald Rehklau wird der bewährte
Trainerstab weiter ruhig arbeiten
können.
Dagegen stand in der Winterpause das Personalkarussell fast still.
Abgänge gibt es keine. Mit Patrick Rabus wurde lediglich ein
Neuzugang vermeldet. Weiteren
Handlungsbedarf sahen die Verantwortlichen nicht. Rabus spielte in den vergangenen Jahren
beim TSV Kottern in der Bayernund Landesliga und schließt sich
nun wieder seinem Heimatverein
an. Ansonsten sollen in den kommenden Jahren wieder verstärkt
Spieler aus den eigenen Reihen
und der näheren Umgebung als
Grundstock für die Regionalligaund Landesliga-Truppe generiert
werden. Ein Zeichen dafür ist be-
Christian Braun (links) und Thomas
Reinhardt geben weiter den Trainerton
beim FCM an.
Foto: Radeck
reits, dass von den jetzigen Bayernliga-A-Junioren mindestens
sieben Spieler übernommen werden und bereits zugesagt haben.
Der ein oder andere könnte noch
hinzukommen. In den kommenden Wochen werden nun die Gespräche mit den bisherigen Aktiven geführt mit dem Ziel, Talente
wie Vinko Sapina und den Stamm
zu halten. Mit Spielmacher Andreas „Bobo“ Mayer und Abwehrmann Edgar Weiler braucht nicht
gesprochen werden. Beide haben
sich bis Sommer 2016 an den Allgäuer Traditionsclub gebunden.
In der Liga soll der einstellige Tabellenplatz untermauert und
schnell ausreichender Abstand
auf die Abstiegsplätze gewonnen
werden. Sofern es die Verhältnisse zulassen, soll es am Samstag,
7. März, mit einem Heimspiel gegen den SV Wacker Burghausen
wieder losgehen. Der Drittliga-Absteiger hat sich im Winter mächtig verstärkt, damit ein Betriebsunfall und das Durchreichen in
die Bayernliga verhindert werden.
ab 99,- * EUR
13
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
GEFRO TZ 45x125 0613_Layout 1 04.06.13 09:34 Seit
Anzeige
PIPPA
&
JEAN
Shopping und Schmuck
(rad). Welche Frau liebt das
nicht? Shopping und Schmuck
– das Ganze am besten auf einer Party. PIPPA&JEAN, ein junges, deutsches Schmucklabel
mit handgefertigtem Designerschmuck für jeden Anlass und
Geldbeutel, sucht schmuckbegeisterte Frauen. Zusammen
mit Freundinnen wird die aktuelle PIPPA&JEAN-Kollektion
zusammen mit einem professionellen Style-Coach auf einer
Schmuckparty zu Hause präsentiert.
PIPPA&JEAN bietet vorgefertigten, qualitativ hochwertigen
Modeschmuck. Ringe, Armbänder, Ketten und Ohrschmuck,
aber auch Accessoires wie beispielsweise Schals sind im Angebotskatalog zu finden.
richten? Oder selbst eine Karriere bei PIPPA&JEAN starten?
Dann rufen Sie uns unter
0171/1423470 an oder besuchen
uns auf unserer Homepage unter florians-designerschmuck.de
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
Wo kauft der
Osterhase ...?
Es ist noch
Suppe
1 Teller*
ab
€* 1/40Liter,0Sup5pe
• Modell-Eisenbahnen
für drinen und draußen
da!
• Lego
• Playmobil
• Automodelle
• Revell-Bausätze
• Experimentierkästen
• HABA
• Spiele
z. B. GEFRO Suppe
1.000 g Dose
= 200 Teller nur € 9,90
(100 g = € 0,99)
GEFRO Suppenteria
Memmingen
Industriegebiet Nord
Mo-Fr. 8.30 - 18 · Sa 8.30 - 14 Uhr
www.gefro.de
Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige
www.RitteressenzuKirchberg.de
Ritteressen im originellen Rittersaal
Eine Schmuckparty bei Pippa&Jean.
Foto: privat
Der Schmuck ist facettenreich
und stylisch – unterteilt in verschiedene Kollektionen: Zeitlose Modeklassiker, also Silberschmuck mit Perlen und Halbedelsteinen oder Designs, die
sich an großen Modemarken
orientieren. Zudem Aktuelles in
der Trend Collection. Oder das
ganz Besondere, Limited Collection, deren Stücke in Kooperation mit bekannten Designern
und Celebrities kreiert wurden.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie möchten eine
Schmuckparty zu Hause aus-
Das Erlebnis für
Jung und Alt.
Bestens geeignet für
Junggesellenabschiede,
Hochzeiten,
Geburtstage, Familien-,
Vereins-, Betriebs- und
Weihnachtsfeiern.
Mit Programm und
heiteren Einlagen,
historischer Musik
und Gauklergruppe !
... auch als Geschenkgutschein
������������� � �� �� � �� �� � ����� ���������
Auftragsnummer: 2755646
Erstellt am: 24.11.2011 19:43 Uhr
Ihr Haarstudio in Memmingen
Zwinggasse 3
87700 MM
Tel. 08331.4310
Inhaberin
Anita Wölfle
Memmingen
Wohn- und Geschäftshaus in der Altstadt
• Nutzfläche ca. 241 m², davon
Ladenfläche ca. 21 m²
• ca. 115 m² Wohnfläche im OG
• Baujahr 1920/1950
• Ausbaureserve im DG
• Energieausweis ist beauftragt
• 370.000,00 €
Markus Weber
Schloßstraße 8
88416 Ochsenhausen
Tel. 07352 9204-6014
www.immo-bc.de
14
S Immobilien BC
Ein Unternehmen der Kreissparkasse Biberach
Nachfolgerin von Intendant Walter Weyers vorgestellt
Memmingen (as). Sie ist 38 Jahre jung, attraktiv, dynamisch und
sympathisch: Dr. Kathrin Mädler
wird ab August 2016 das Landestheater Schwaben (LTS) führen.
Die neue und insgesamt neunte Intendantin löst zu Beginn der
Spielzeit 2016/2017 Walter Weyers ab, der das Landestheaters
dann 19 Jahre lang leitete.
Die aus Osnabrück stammende
Kathrin Mädler studierte Dramaturgie, Theater- und Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an
der Bayerischen Theaterakademie
August Everding sowie in Cincin-
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (Mitte) gratuliert Dr. Kathrin Mädler, die den
Intendantenvertrag bereits fest in Händen hält. “Eine sehr gute Wahl” fand auch
der langjährige LTS-Intendant Walter Weyers (rechts). Foto: Sonnleitner
dramaturgin am Theater Münster. Neben ihrer dramaturgischen
Arbeit hat Mädler bereits in vielen
Stücken Regie geführt. Ihre Inszenierung „Die Ermittlung” (Peter
Weiss) wurde mit dem Nürnberger Theaterpreis für die beste Produktion ausgezeichnet.
Anzeige
nati, Ohio und an der University of California, Irvine. Nach ihrer
Promotion in München arbeitete sie als Schauspieldramaturgin
am Staatstheater Nürnberg. Ab
2012 war sie leitende Schauspiel-
sellschaft und Kommunikation
nachzudenken. Gerade in Zeiten
von Pegida, Islamisierung und
Terrorangst ist es wichtig, sich
die Frage zu stellen, was Gemeinschaft bedeutet.“ Gemeinsames
Erleben und Austausch sind ihr
wichtig, z.B. im Rahmen von Publikumsgesprächen.
Die zukünftige Intendantin will
das Publikum nicht nur intellektuell herausfordern, sondern auch
emotional berühren. Ihre Vision:
Ein Gegenwartstheater, „in das
man so gerne geht wie ins Kino”. Auch Klassiker sollen auf
dem Programm stehen, allerdings
„streng befragt auf ihre heutige
Relevanz”. Wie Walter Weyers,
Brügelmeir GmbH
Schumannstraße 8
87700 Memmingen
Tel. 08331 / 94500
www.bruegelmeir.de
Eine Sorge weniger...
Leitungswechsel am Landestheater
möchte auch die neue Theaterchefin sich in Projekten mit sozialen Themen auseinandersetzen,
„mit Themen für die Menschen
hier, die sie als ihre Anliegen begreifen”.
Zeitgenössisches Theater ist kein
Novum am LTS. Doch die neue
Intendanz bedeutet auch einen Generationswechsel. Mädler
will junge Leute fürs Theater zurückgewinnen, denn: „Man kann
Schülern nicht immer nur Schiller
anbieten.“
Den ausführlichen Artikel finden
Sie auf unserer Homepage unter
www.lokale-mm.de, Stichwort „Intendantin“.
Wir wünschen unseren Kunden ein schönes
Osterfest und erholsame Feiertage!
Voller Enthusiasmus erklärte
Mädler, was Theater für sie bedeutet und wie sie sich ihre Arbeit in
Memmingen vorstellt: „Theater
ist für mich ein Ort, um über Ge-
Die neue stoffwechseloptimierte
Produktlinie: GEFRO Balance
Das neue GEFRO Balance
Sortiment ...
Der Insulinhaushalt ist der entscheidende Faktor, wenn es darum geht, was die aufgenommene Nahrung im Organismus
bewirkt. Was und wie wir essen
beeinflusst unseren Stoffwechsel wesentlich. Mit diesem besonderen Verständnis für die
Bedürfnisse des Körpers hat das
Traditionsunternehmen GEFRO
die neue Produktlinie GEFRO
Balance entwickelt. Die neuen
Produkte stehen für modernen,
natürlich leckeren Genuss mit
konsequent stoffwechseloptimierter Rezeptur.
Isomaltulose –
der langsame Zucker
GEFRO Balance verzichtet dabei konsequent auf sogenann-
te schnelle Kohlenhydrate wie
Auszugsmehl und Haushaltszucker. Die stattdessen eingesetzte Isomaltulose geht langsamer ins Blut über, der Blutzuckerspiegel bleibt niedriger und
gleichmäßiger und der Körper
kann die zur Verfügung gestellte Energie länger nutzen. Damit
genießt man ein ausgeglichenes, unbeschwertes Körpergefühl, verfügt über mehr Energie
und eine bessere Konzentration. Ebenfalls ein echter Vorteil:
der typischen „Müdigkeit“ nach
dem Essen wird so vorgebeugt.
Für spontane Menschen
und echte Genießer
GEFRO Balance ist daher ideal für alle aktiven Menschen,
die natürlich im Gleichgewicht
bleiben wollen. Ideal auch als
Mittagssnack für unterwegs
oder im Büro. Mit den praktischen Suppen-Pausen liefert
GEFRO ein gesundes Mittagsmenü, das schnell zubereitet
ist und lange satt macht. Und
durch wertvolle Ballaststoffe
wie Inulin und Glucomannan
auch leicht ist.
… überzeugt beim ersten Probieren. Viele bekannte GEFRO
Suppen und Würzen sind ab
sofort auch als stoffwechseloptimierte Variante erhältlich: Die „Klare Gemüsebrühe
Querbeet“ und die „Tomatensoße & -Suppe Dolce Vita“
ebenso wie die „Helle Soße Edel
& Gut“ und die „Dunkle Soße
Saft & Kraft“. Auch das „SalatDressing Gartenkräuter“ und
„Salat-Dressing Amore Pomodore“ sind in der neuen GEFRO
Balance Linie zu finden.
Ab sofort wird gesnackt!
Neu im Sortiment sind die praktischen Suppen-Pausen in drei
verschiedenen Sorten. Einzeln
portioniert sind GEFROs neue
Suppen-Pausen immer griffbereit und im Handumdrehen zubereitet. Exotisch als „Taste of
Asia“, frühlingshaft leicht als
„Gemüse-Lust“ oder fruchtigtomatig als „Tom Soja“.
Alle neuen Produkte der GEFRO
Balance Linie sind frei von geschmacksverstärkenden Zusatzstoffen, vegetarisch und
glutenfrei.
15
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
„Ich wünsch
mir
eins“
Drama von Azar Mortazavi
Memmingen (dl). Am Freitag, 20.
März, 20 Uhr, feiert das Drama
„Ich wünsch mir eins“ von Azar
Mortazavi im Stadttheater Premiere. In dem Stück geht es um
Leila, eine junge Frau arabischer
Herkunft, die einen Ausweg aus
ihrem einsamen Leben sucht.
2015-02-19_Anzeige_Querformat.indd 1
Leila wartet auf ihren Vater, der
sie verlassen hat. Wartet auf jemanden, den sie lieben darf. Sie
glaubt, diesen Jemand in George
zu finden. Der begehrt Leila ihrer
Jugend wegen, ist aber nicht fähig, eine Beziehung einzugehen.
Bevor ihn seine eigene Erbärmlichkeit einholt, stößt er sie immer wieder weg. Bis zur nächsten
Begegnung.
Eine andere Möglichkeit, ihrer
18.02.15 19:43
Wünsche erfüllen &
Mit den Gutscheinen Freude schenken
der Werbegemeinschaft
haben Sie für jeden
Anlass das passende
Geschenk. In über 100
Geschäften einlösbar!
In der
Woche
Ostern erha vor
in jedem M lten Sie
geschäft einitgliedsbunt
Osterei es
erhältlich bei: Sanitätshaus Zelt | trendOptic | Sparkasse in der Kramerstraße | Servicecenter der Memminger Zeitung oder online unter: www.werbegemeinschaft-mm.de
einsamen Existenz einen Sinn zu
geben, sieht Leila in einem Kind.
Sie meint, dass der Junge, der in
der Wohnung über ihr mit seiner
teilnahmslosen Mutter lebt, es
bei ihr viel besser hätte. Sie will
sich um ihn kümmern, denn er
erinnert sie an das eigene Fremdsein und die ferne Heimat ihres
Vaters.
Die unerwartete Rückkehr Sa-
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
hids, Leilas Vater und Georges
Freund, deckt dann aber Beziehungen zwischen allen Beteiligten auf, die bisher verborgen blieben.
Mortazavis Figuren sind einsam
und fühlen sich in der Welt und
in ihrem Leben fremd. Anfänglich
scheinen sie füreinander einen
Rettungsanker darzustellen, jedoch müssen sie erkennen, dass
weder sie selbst noch die anderen ihrer Wunschvorstellung genügen.
Info: Azar Mortazavi,
geboren 1984 in Wittlich, ist die
Tochter einer Deutschen und eines
Iraners. 2007 wurde sie in das internationale Förderprogramm für
junge Dramatiker „Interplay Europe“ aufgenommen. Ihr Stück „Todesnachricht“ wurde mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet. „Ich wünsch
mir eins“, ihr zweites Stück, wurde
2013 uraufgeführt.
Weitere Vorstellungen am 23. und
31. März sowie am 7., 10., 12., 17.
und 19. April. Kartenreservierung
unter Telefon 08331/ 9459-16.
„Internet
und
Recht“
vhs Memmingen informiert
Rechte des Verbrauchers im Onlinehandel gestärkt. Die Veranstaltung gibt einen Überblick
über die verwirrenden Vorschriften und Fallstricke in der wichtigen Welt des Internetrechts.
OSTEREIER
FAIRSTECKEN
Weinmarkt 12 | 87700 Memmingen | Tel. 08331-89 155 | weltladen-memmingen.de
Memmingen (dl). Am Dienstag, 10. März, um 19.30 Uhr, informiert Stephan Thomae, Fachanwalt für Familienrecht
und IT-Recht, in den Räumen
der vhs, Ulmer Straße 19, über
das Thema „Internet und
Recht“.
Dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Im
Internet gelten genau die gleichen Rechtsvorschriften, die
auch im sonstigen Leben gelten. Der gewöhnliche Internetnutzer kommt aber plötzlich mit
Rechtsvorschriften in Berührung,
mit denen er bislang im realen
Leben kaum zu tun hatte. Am
deutlichsten wird dies anhand
des Beispiels „Urheberrecht“.
Selbst wer als Kleinunternehmer einen winzigen Onlineshop
betreibt, muss bereits Vorschriften etwa aus dem „Telemediengesetz“, dem „Gesetz gegen den
Unlauteren Wettbewerb“, aus
dem
„Bundesdatenschutzgesetz“ und dergleichen beachten.
Auch „Persönlichkeitsrechte“ anderer und „das Recht am Bild“
sind zu respektieren.
Anderseits hat die Europäische
Verbraucherrechte-Richtlinie die
16
Der Eintritt kostet 7, ermäßigt 5
Euro. Weitere Informationen erteilt die Volkshochschule Memmingen, www.vhs-memmingen.
de, Telefon 08331/ 850-187.
ZWEIRAD Waibel
Reparaturen von Fahrrädern,
Motorrädern und -rollern
Am Ziegeltörle 14 · 87700 Memmingen
Tel. 0 83 31.8 00 52 · Mobil 01 76.76 78 72 33
Unfallinstandsetzung
Fahrzeuglackierung
Automobilhandel
www.bruegelmeir.de
Gleich bewerben und profitieren
AUSBILDUNG
GELBE KRAFT VORAUS
Anlagenmechaniker/in Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik
Einfach per Mail melden:
ausbildung@alois-mueller.com
Ein Stück Musikgeschichte
„ELVIS – DAS MUSICAL“ in der bigBOX
Kempten (dl/as). Am 10. April
lässt die bigBOX Allgäu Elvis‘
musikalisches Leben in einer
zweistündigen Live-Show Revue
passieren. Höhepunkt ist dabei
das Konzert aus dem Jahr 1973
auf Hawaii, das erste Konzert,
das weltweit live im TV übertragen wurde und mit dem Elvis
Presley ein Stück Musikgeschichte geschrieben hat.
Niederdorfer Str. 3
87787 Wolfertschwenden
Tel. 08334 987830
Öffnungszeiten
Di. 9 – 12 Uhr, Do. 15 – 18 Uhr,
Sa. 10 – 14 Uhr
www. kinderfahrzeugladen.de
Mitreißend und originalgetreu: Elvis-Double Graham Patrick.
Zeit ein wenig zurück. Der Kult
um den King lebt neu auf, wenn
der gebürtige Ire Grahame Patrick ins Licht der Scheinwerfer
tritt und mit unwiderstehlichem
Charme, mitreißendem Gesang
und Tanz den jungen wie alten Elvis doubelt. Jede Geste sitzt, die
Mimik passt zu hundert Prozent,
die Kostüme stimmen bis zur
letzten Paillette überein und natürlich singt er live. John Wilkinson, ein langjähriger Weggefährte
von Elvis Presley, bezeichnete Patrick als den „besten Elvis-Darsteller seit Elvis”.
Die mitreißende und energiegeladene Musical-Inszenierung des
ih
Schmutz-Stopp-Matten-Verle
Pressefoto: bigBOX
Erfolgsproduzenten Bernhard Kurz
bietet eine Vielzahl der größten
Elvis-Hits, wie „Love Me Tender“,
„Jailhouse Rock“, „Heartbreak Hotel“, „Can‘t Help Falling In Love“,
eingebettet in aufwändige Cho45
mm x 100 Spielszenen
mm
reografien,
sowie
Originalfilmsequenzen und Fotoprojektionen und führt durch alle wichtigen Stationen in Elvis‘ Leben.
Karten sind ab sofort auf www.
bigboxallgaeu.de, in der ticketBOX der bigBOX Allgäu oder telefonisch unter 0831/ 57055-33 erhältlich. Tickets zum Ausdrucken
gibt es über den ticketDIRECT Service der bigBOX Allgäu.
Matten-/Teppichwäsche
Teppich-Sprühsaugerverleih
Garderobe, Heimtextilien
DIE SPEKTAKULARSTE
Arbeitskleidung, Leder, Gratula RAMMSTEIN
TRIBUTE SHOW LIVE ON TOUR
tion für
100
ene Ausgaben
Wäsche, Pferdedecken DIE LOKALE Zeitungelg ung
– wir wü
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8 – 12 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag
13.30 – 16.30 Uhr
PHOTO OF PREVIOUS CAST MEMBER
Elvis gilt als der erfolgreichste Solo-Künstler der Welt, er verkaufte
über eine Milliarde Tonträger. Für
seine Fans lebt er immer noch,
zumindest in ihren Herzen. Auch
fast vier Jahrzehnte nach seinem
Tod sind seine Musik, sein Hüftschwung, sein Sex-Appeal, seine Stimme und seine Show unvergessen. Aus diesem Grund hat
Produzent Bernhard Kurz („Stars
in Concert“, Estrel Festival Center Berlin) eine Hommage an den
King of Rock’n’Roll produziert, die
in einer zweistündigen Live-Show
Elvis’ musikalisches Leben Revue
passieren lässt – vom Gospel über
den Blues bis hin zu hemmungslosem Rock’n’Roll.
„ELVIS – DAS MUSICAL“ dreht die
Karin Schwegele
Gokarts
Roller
Laufräder
Tretfahrzeuge
Rutscherautos
Kinderfahrräder
Einräder
Fahrzeuganhänger
Trampoline
Holzbaukästen
Bob und Rodel
Telefon 0 83 31/21 24
www.guethler.info
DIE SPEK
nschen
weiterhin viel Erfolg
!
SZ-FANTI
Memmingen-OST
Hadwigstraße 13
DIE SPEK
SZ-FANTICKETS EXKLUSIV UNTER www.stahlzeIt.com
90 x 90 mm
92 x 20 mm
DIE SPEKTAKULARSTE
RAMMSTEIN
TRIBUTE SHOW
ON TOUR
LIVE
DIE SPEK
www.thriller - live.com
SZ-FANTI
SZ-FANTICKETS EXKLUSIV UNTER
www.stahlzeIt.com
10.05.15
CT*
IRE
91,5 mm x 135 mm
etD
So - 15 Uhr
tick
bigBOX
03.06.15ketDIRECT*
tic
Mi–20Uhr
bigBOX
Credit line
Das neue Alb
um ab 06.03.15
überall erh
ältlich!
26.09.15ketDIRECT*
Sa–20Uhr
tic
90 x 110 mm
bigBOX
45 x 20
06.03.15
*
CT
IRE
26.02.2016
etD
k
c
ti
PHOTO OF PREVIOUS CAST MEMBER
Fr–20Uhr
Album Das neue .15
ab 06.03 ch!
hältli
überall er
T*
REC
I
etD
tick
45 x 30 mm
45 x 40
Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von
Kaufmarkt, der Allgäuer und Schwäbischen Zeitung, dem Kreisboten oder unter
0831 / 570 55 33
www.bigboxallgaeu.de
Öffnungszeiten: Mo – Sa: 10 – 19 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen
*ticketDIRECT: Tickets zu Hause ausdrucken und einfach mitbringen!
26.11.15
Do–20Uhr
www.thriller - live.com
T*
REC
I
etD
k
c
i
t
bigBOX
15.03.2016
T*
REC
I
etD
tick
17
D a s U n a b h ä n g i g e M a g a z i n f ü r M e mm i n g e n
03·15
MÄRZ
Memmingen (dl). Die für Konzerte „mit überbordender Energie“ (Hard Harder Heavy) gefeierten Vdelli kommen am Freitag, 20. März, ins Kaminwerk
nach Memmingen. Die Band aus
Perth/Australien wird dort ihr
neues Studio-Album vorstellen.
gestaltung: christianschaefler.de
FR 06.03. OVERKILL + SANC TUARY
+ METHEDRAS + SUBORNED
SA 07.03. MON STERS OF TRIBUTE
DO 12.03. KINO: GRAND BUDAPEST HOTEL
FR 13.03. FREEDOM CALL + REBELLIOUS
SPIRIT + EDEN’S CURSE
SA 14.03. J.B.O. + SUPPORT
FR 20.03. VD ELLI
SA 21.03. U.D .O. + SISTER SIN + GARAGEDAYS
DO 26.03. KINO: ZWEI TAGE – EINE NACHT
FR 27.03. SUBWAY TO SALLY + DRESCHER
SA 28.03. KOFELGSCHROA
Vdelli
im
Kaminwerk
Energiegeladener Blues-Rock aus Down Under
Das neue Album kombiniert erneut „auf geniale Weise Elemente
aus Blues-, Indie- und Mainstream
Rock“ (Rocks Magazin). Entstanden in Zusammenarbeit mit dem
deutschen Produzenten Achim
Lindermeir (unter anderem Itchy
Poopzkid, Die Happy, H-Blockx, AHA), verspricht es „druckvolle, treibende, riffbetonte Rockkracher“
(Goodtimes), die ebenso zeitlos
wie zeitgemäß klingen. Im Rah-
Die Australische Band Vdelli kommt ins Kaminwerk.
men der Show treffen Songs der
neuen CD auf einen Querschnitt
der vorausgegangenen Studioalben, die vom Musikmagazin Rocks
jeweils unter die „besten Rock-Alben des Jahres“ gewählt wurden.
Im Vorprogramm gibt es Southern
Pressefoto: Kaminwerk
Rock mit der ZZ Top Coverband „22
Top“.
Karten im Vorverkauf unter www.
eventim.de, bei der Stadtinfo Memmingen sowie Memminger Zeitung
und Memminger Kurier. Weitere Infos
unter www.kaminwerk.de.
Royal Opera
House
London
Cineplex zeigt Oper und Ballett
Memmingen (dl/as). Gute Neuigkeiten für Freunde großer Opern
und klassischen Balletts: Aufgrund der großen Nachfrage hat
das Memminger Cineplex mit
dem Veranstalter der Royal Opera
House Übertragungen mehrerer
Vorführungen ab März vereinbart.
Reformhaus
Fidas
Partner Ihrer Gesundheit
Zangmeisterstraße 3
87700 Memmingen
Telefon 0 83 31/8 61 99
Impressum
Verlag und Herausgeber:
Wolfgang Radeck (V.i.S.d.P.)
In der Neuen Welt 8
87700 Memmingen
Kontakt:
Telefon 0 83 31 / 9 25 84 24
Fax 0 83 31 / 9 25 84 26
wradeck@lokale-mm.de
Redaktion & Anzeigen:
Wolfgang Radeck
Telefon 0 83 31 / 9 25 84 24
Redaktion:
Antje Sonnleitner
Telefon 0 83 31 / 9 25 84 25
asonnleitner@lokale-mm.de
Gestaltung, Satz, Reinzeichnung
Tanja Laubisch, Neu-Ulm
18
Anzeigen:
Gisela Hummel
Telefon 0 83 31 / 9 27 50 89
ghummel@lokale-mm.de
Nächste Ausgabe: 04/2015
Druck:
Geiselmann Printkommunikation
Leonhardstraße 23
88471 Laupheim
Auflage: 28.000 Exemplare
Bezug:
Kostenfrei an Haushalte und
den Auslagestellen Memmingen
Anzeigenschluss Ausgabe
04/2015: Do., 26. März 2015
Titelfoto: Wolfgang Radeck
Für unverlangt eingesandte Manuskripte
wird keine Haftung übernommen!
grammauswahl widerspiegelt.
Das im Londoner Stadtteil Covent Garden ansässige Theater
wurde in den Jahren des Bestehens mehrfach vom Feuer heimgesucht. Die dabei entstandenen
Schäden an Gebäude und Innenräumen waren so groß, dass das
Theater mehrmals wiederaufgebaut werden musste. 1892 erhielt
das Royal Theatre dann schließlich den offiziellen und heute bekannten Namen „Royal Opera
House“.
Weinkuh lt
A lt e r K u h s t a l l • G u t W e s t e r h a r t
Das Royal Opera House ist eines der populärsten Opernhäuser weltweit und kann auf eine
lange Tradition und Historie zurückblicken. Hier treffen kulturelle Vergangenheit und lebhafte Moderne aufeinander, was sich
in diesem Jahr auch in der Pro-
Malerei
Zum Auftakt wird am Dienstag,
17. März, 20.15 Uhr, das BallettMeisterwerk „Schwanensee“ mit
der klassischen Petipa-Choreografie gezeigt. Die Saison endet
am Sonntag, 5. Juli, mit Rossinis
„Guillaume Tell“.
Das Opern-Ambiente wird durch
einen separaten Bereich mit Sektempfang, einer Garderobe, sowie
einem exklusiven Pausenverkauf
unterstrichen.
Nähere Informationen auch zu den
Vorführungen im Mai, Juni und Juli
und Karten-Vorverkauf unter www.
cineplex.de/memmingen.
Sanitätshaus
Ihre Hilfsmittel erhalten
Sie vom Sanitätshaus
Zelt – gerne auch
auf Rezept.
87700 Memmingen
Kalchstraße 10
Hallhof 6
Tel. 0 83 31. 8 40 07
Fax. 0 83 31. 8 00 39
info@sanitaetshaus-zelt.de
www.sanitaetshaus-zelt.de
P
Flower-Power-Flair am Board-Walk in Venice Beach.
Fotos: Radeck/Stüber
19
Neue tProduek
lini
Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe
Ohne zugesetzten Haushaltszucker | Vitamine aus natürlichen Quellen
Auf pflanzlicher Basis | reich an Ballaststoffen | glutenfrei
2x
Suppen-Pause
Taste of Asia
1x
Dunkle Soße
Kraft & Saft
2x
Suppen-Pause
Gemüse-Lust
2x
Suppen-Pause
Tom Soja
1x
Klare
Gemüsebrühe
Querbeet
ren
Sie spa
2x
Salat-Dressing
Gartenkräuter
über
15%
f der
u
a
K
beim stlich»7 Kö n«!
keite
2x
Salat-Dressing
Amore Pomodore
»Die 7 Köstlichkeiten«
– 12 teilig –
Verlieben Sie sich in ein neues unbeschwertes Körpergefühl
mit leckeren und gesunden »Köstlichkeiten« GEFRO Balance
ist die neue Lebensmittel-Linie mit konsequent stoffwechseloptimierter Rezeptur. Auch für unterwegs, Schule, Studium
und Beruf. So einfach und lecker kann vernünftig Essen sein.
Die »7 Köstlichkeiten« beinhalten:
– 115 g Dose Klare Gemüsebrühe QUERBEET
– 25 g Beutel Dunkle Soße KRAFT & SAFT
– 2 Beutel Suppen-Pause GEMÜSE-LUST
– 2 Beutel Suppen-Pause TASTE OF ASIA
– 2 Beutel Suppen-Pause TOM SOJA
– 2 Sticks (je 10 g) Salat-Dressing AMORE POMODORE
– 2 Sticks (je 12 g) Salat-Dressing GARTENKRÄUTER
»Die 7 Köstlichkeiten«
statt € 12,00 zum Kennenlernpreis von nur €
GEFRO Suppenteria
Industriegebiet Memmingen Nord | Rudolf-Diesel-Str. 21 | 87700 Memmingen/Allgäu
Tel.: 0 83 31/95 95 100 | Fax: 0 83 31/95 95 111 | E-Mail: info@gefro.de | www.gefro-balance.de
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 18, Sa. 8.30 - 14 Uhr
9,90
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
45
Dateigröße
12 367 KB
Tags
1/--Seiten
melden