close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

16 - Camberger Anzeiger

EinbettenHerunterladen
16
Camberger Anzeiger
26. Februar 2015
Brecher Freiwillige Feuerwehr ist bestens aufgestellt
Erster Vorsitzender und Wehrführer im Amt bestätigt – Mit 37 Einsätzen im abgelaufenen Jahr ein eher einsatzmäßiges ruhiges Jahr erlebt
NIEDERBRECHEN (red).
Die Freiwillige Feuerwehr
Niederbrechen pflegt ihre
Mitglieder gut, denn die hohe Einsatzbereitschaft und
Bereitschaft, Verantwortung
und Aufgaben zu übernehmen ist groß. 37 Einsätze im
abgelaufenen Jahr waren ein
einsatzmäßig ruhigeres Jahr
im Vergleich zu den Vorjahren.
Die Nachwuchsförderung und
Prävention betreibt die Brecher
Wehr in Form der Brandschutzerziehung und -aufklärung in beiden Kindergärten und der Schule
mit 140 Stunden, die von Jens
Müller und fünf weiteren Kameraden erbracht werden. Niederbrechen kooperiert im Bereich der
Jugendfeuerwehr sehr erfolgreich
mit Werschau.
Von den donnerstäglichen
Übungsstunden, dem Einsammeln der Weihnachtsbäume über
die Teilnahme am großen Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Thalheim wird dem 24-köpfigen Team
von den Jugendwarten Corinne
Hirschhäuser und Patrick Druck
zusammen mit vielen Kräften der
Einsatzabteilungen beider Wehren ein tolles Programm durch das
ganze Jahr geboten. Willi Roth
berichtete aus der Alters- und Ehrenabteilung, die sowohl bei traurigen Anlässen wie dem Abschiednehmen von drei Kameraden wie auch bei erfreulichen Ereignissen wie Geburtstagen zusammensteht.
Bis heute bringen sich die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung gerne ein und geben ihre
Erfahrung weiter an die nachfolgende Generation und pflegen gemeinsam den Zusammenhalt, wie
bei Ausflügen zur Werksfeuerwehr im Industriepark Höchst
oder dem Besuch des Klosters
Gesamtbild mit allen Geehrten und Beförderten: Heinz Josef Schäfer (oben, von links), Alexander Schmidt, Volker Preßler, Michael Gläser, Michael Unkelbach, Maximilian Saal, Dietmar
Giesen (Wehrführer). Reihe Mitte: Florian Roth, Lukas Preßler, Philipp Höhler, Birgit Willems, Richard Unkelbach (2. Vorsitzender), Michael Schupp, Jürgen Roth, Walfried Schmitt. Reihe Unten: Dieter Martin (stellv. Gemeindebrandinspektor), Holger Arnold, Thomas Otto, Manfred Martin, Jonas Rosbach, Daniel Arnold, Marco Preßler, Rene Dacyk, Ulrich Jung, Werner Schlenz (Bürgermeister), Christoph Rosbach.
Foto: Ehrlich
und der Klosterkirche der Hl. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen.
Musikalisch ging es mit dem
Bericht von Alexander Schmidt,
dem Abteilungsleiter des Blasorchesters weiter.
Der Faschingsumzug in Obertiefenbach, Jahreskonzert im April, Weinfest in Nauheim Sommer- und Pfarrfest, die Kirmes
und das Adventskonzert zusammen mit dem Kirchenchor waren
die Höhepunkte der musikalischen Bereicherung der Gemeinde und darüber hinaus.
Der neue Dirigent Christian
Wagenbach hat zwischenzeitlich
den Taktstock erfolgreich übernommen. Klaus Höhler wurde als
1. Vorsitzender im Amt bestätigt.
Er erklärte, dass er nach Ablauf
seiner Amtszeit nicht mehr für
dieses Amt zur Verfügung stehen
wird. Nach bisher 16 Jahren
Amtszeit freute sich auch Wehrführer Dietmar Giesen über das
erneut ausgesprochene Vertrauen
der Einsatzabteilung, der jedoch
nach Ablauf der jetzigen Amtszeit
auch nicht mehr zur Wahl stehen
wird. Beide gaben damit das Signal, dass neue Führungskräfte den
Weg in ihr Amt finden können.
Heinz Schupp und Uli Jung wurden als Kassenprüfer und Martin
Arnold als neuer Beisitzer gewählt. Ehrenkomandant Willi
Kremer und Christof Rosbach
sind weiterhin die Vereinsdiener
und kümmern sich um die Schaukastenpflege und die Verteilung
der Vereinszeitung „Roter Hahn“.
Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Dieter Martin ist
stolz auf „seine Truppe“, deren
Beförderungen er mit großer
Freude vornahm. Besonderen
Dank sprach er der stellv. Ge-
meindejugendfeuerwehrwartin
Corinne Hirschhäuser und ihrem
Team aus, die sich erfolgreich in
einer
Ausbildungskooperation
zwischen den Wehren Niederbrechen und Werschau um den Nachwuchs kümmern. Dass es bei der
Feuerwehr auch ruhig und gesellig zugehen kann, stellte er mit
seinem Dank an Willi Roth fest
der sich mit großem Engagement
um gemeinschaftliche Ausflüge
und Kurzweil in den Alters und
Ehrenabteilung aller drei Ortswehren kümmert.
Werner Schlenz und den Gemeindegremien dankte er abschließend für die Unterstützung
und dafür, dass man immer ein
„offenes Ohr“ für die Feuerwehr
Brechen hat, wenn es um Ausbildung, Anschaffung und die Sicherheit der Einsatzkräfte geht.
Geehrt für 60 Jahre Mitglied-
schaft wurde Ehrenmitglied Walfried Schmitt, für 50 Jahre Ehrenmitglied Heinz-Ulrich Jung und
Fördermitglied Wolfgang Litzinger. Für 40 Jahre wurden geehrt
Bernd Frink, Michael Höhler,
Bernd Saitz, Klaus-Peter Wünschmann (alle Fördermitglieder)
und der Musiker Heinz-Josef
Schäfer. Bereits 25 Jahre fördern
die geehrten Mitglieder Gerhard
Becker, Klaus Fober, Ernst Guggi
und Thomas Otto die Arbeit der
Wehr.
Erstmals in dieser Form wurden Beförderungen innerhalb der
Einsatzabteilungen
ausgesprochen und die entsprechenden Urkunden und Dienstgradabzeichen
verliehen für: Marco Preßler, Daniel Arnold und Holger Arnold
(Löschmeister), Martin Arnold,
Florian Roth und Michael Gläser
(Hauptlöschmeister), Jürgen Ros-
bach (Oberlöschmeister), Volker
Preßler, Jürgen Roth, Maximilian
Saal, Michael Schupp, Michael
Unkelbach und Richard Unkelbach
(Hauptfeuerwehrmann),
Steve Assmann, Frank Kremer,
Jens Kremer, Manfred Martin,
Dominik Müller, Jens Müller,
Christoph Rosbach, Alexander
Schmidt, Heinz Schupp und Birgit Willems (Oberfreuerwehrfrau/Oberfeuerwehrmann), Rene
Dacyk, Philip Höhler, Lukas
Preßler, Jonas Rosbach, Marcel
Willems und Jonas Eufinger
(Feuerwehrmann-Anwärter).
Bürgermeister Werner Schlenz
bedankte sich bei allen Gewählten
und gratulierte dem Verein für das
hohe ehrenamtliche Engagement
der Feuerwehr sowohl im Bereich
der Einsatzabteilung mit fünf neuen Mitgliedern sowie den frisch
beförderten Dienstgraden.
Musikgemeinschaft 77 zieht Fazit
Durchweg positive Jahresberichte des Vorsitzenden und Nachwuchsleiters
CA-weltweit
Eine tolle Woche im Schnee, bei
super Sonnenschein, verbrachte
der 1. R-S-S-Rosel aus Selters in
Ischgl. Nach einem stärkenden
Mittagessen auf der Almhütte wurde das Familienfoto, natürlich mit
dem Camberger Anzeiger, geschossen.
Foto: privat
METZGEREI
AM MARKTPLATZ
Unser Tipp zum Wochenende:
Sie haben keine Lust zu kochen?
Wir haben das für Sie bereits getan.
Probieren Sie aus unserem Sortiment ein Feriggericht
oder eine Suppe in der praktischen 400 g oder 800 g Dose
Unser Angebot für die Woche vom 26.2. bis 4.3.2015
Frische magere Schweineschnitzel
aus der Oberschale
100 g
Küchenfertig gewürztes
Schweinegeschnetzeltes verschiedene Sorten 100 g
Aus eigener Herstellung: Rohe Frikadellen
ca. 140 g pro Stück
100 g
0,79 €
0,79 €
0,69 €
WÖRSDORF (ca). Vor wenigen Tagen fand die Jahreshauptversammlung der Musikgemeinschaft 77 Idstein-Wörsdorf statt.
Auf der Tagesordnung standen die
Berichte des Ersten Vorsitzenden,
des Nachwuchsleiters und der
Kassiererin, die alle durchweg
positiv waren.
Nach einer Schweigeminute
für Irene Cremers (Gründungsmitglied der MG 77) berichtete
der Vorsitzende Stefan Hensel
dass das sinfonische Blasorchester im Jahr 2014 mit 18 Auftritten
und Konzerten sowie 38 Proben
in und um Idstein sehr aktiv war.
Besonders zu erwähnen war das
Jahreskonzert im Oktober unter
dem Motto „Großvaters Abenteuer auf See“ bei dem das Orchester und die MG-Bläservision
mittag vorstellen. Dankesworte
gab es vor allem für die beiden
Dirigenten Kilian Düring und Silke Hensel, für den Vorstand sowie
für viele fleißige Helfer das ganze
Jahr über.
Nachwuchsleiter Bart Verhees
konnte in seinem Jahresbericht
über eine weiterhin sehr erfreuliche Entwicklung in der Jugendarbeit berichten. Die MG-Bläservision 20-12 mit zwölf jungen
Musikern zwischen zehn und
zwölf Jahre wurden bereits bei diversen Auftritten in das große Orchester integriert und konnten u.a.
beim Jahreskonzert sowie auf
dem 4. Hessischen Wettbewerb
für Jugendblasorchester der Landesmusikjugend Hessen ihr Können unter Beweis stellen. Bei diesem Wettbewerb errangen sie in
der Schwierigkeitsstufe 2 eine
hervorragende Silbermedaille. Im
Instrumentalbereich bietet die
MG weiterhin Gruppen- und Einzelunterricht für Kinder und Erwachsene in Blockflöte, Querflöte, Trompete, Klarinette sowie
Horn an.
Ansprechpartner ist Bart Verhees, Telefon 06126/583615. Bei
den Vorstandswahlen wurden alle
Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Neue Musiker sind
jederzeit willkommen. Die Proben des Orchesters finden dienstags, ab 20 Uhr; die Proben der
MG Bläser Vision 20-12 am
dienstags, 16.30 Uhr, jeweils im
Dorfgemeinschaftshaus Wörsdorf
statt. Weitere Informationen gibt
es auch im Internet unter
www.mg77.de.
ten die Besucher die Wartung und
Reparatur von Airbus- sowie Boeing-Jets hautnah erleben. In einem
Airbus A340 wurden auch sonst
nicht zugängliche Bereiche inklusive Cockpit besichtigt. Anschließend ging es in die Triebwerkwerkstatt, wo Andreas Högen an
verschiedenen Triebwerken deren
Aufbau und die Wirkungsweise erklärte. Nach einer Stärkung folgte
zum Abschluss eine Flughafenrundfahrt mit Erklärung der verschiedenen Bereiche und Flugzeugtypen. Mit dabei der Camberger Anzeiger.
ca/Foto: privat
WIR BLICKEN DURCH SEIT 1905
Fenster- und Türenausstellung
Mo. - Fr. von 7 - 18 Uhr und
Sa. von 9 - 14 Uhr
Müller+Co GmbH
Merzhausener Straße 4 - 6
61389 Schmitten-Brombach
Tel. 0 60 84/42 0
Niederlassung
Auf dem kleinen Feld 34
65232 Taunusstein-Neuhof
Tel. 0 61 28/91 48 0
CA unterwegs
Bargeld vergessen? Kein Problem!
Bei uns können Sie mit Ihrer EC-Karte bezahlen.
Marktplatz 6
65520 Bad Camberg
Tel./Fax 0 64 34/72 63
20-12 sowie der Großvater alias
Gerd Homann die Zuschauer in
der voll besetzten Stadthalle in Idstein begeistern konnten. Weitere
Aktionen waren ein Kurkonzert in
Bad Camberg sowie ein Platzkonzert bei den „Kneipp-Tagen“,
Mitwirkung bei Gottesdiensten,
beim Dunkerfest, beim Volkstrauertag und diverse Auftritte auf
Weihnachtsmärkten, Sommerfesten, Martinsumzügen sowie Geburtstagsständchen. Dieses Jahr
am 18. April ist ein Kinderkonzert
in der Turnhalle in Wörsdorf geplant.
Neben „Peter und der Wolf“
und „Cinderella“ wird es ein Mitmachstück für Kindergarten- und
Grundschulkinder geben. Außerdem wird die MG 77 ihr Nachwuchskonzept an diesem Nach-
www.fenster-mueller.de
Einen Ausflug zum Frankfurter
Flughafen
unternahmen
die
Schlepperfreunde Eisenbach kürzlich. Statt historischer Landtechnik
stand diesmal modernste Flugzeugtechnik auf dem Programm,
organisiert von Mitglied Andreas
Högen. In der Jumbo-Halle konn-
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
481 KB
Tags
1/--Seiten
melden