close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3. Elternbrief im Schuljahr 2014/15

EinbettenHerunterladen
Staatliche Realschule Landshut
3. Elternbrief im Schuljahr 2014/15
Christoph-Dorner-Str. 18
84028 Landshut
Tel.: 0871 92334-11
Fax: 0871 92334-88
Homepage: www.rs-landshut.de
E-Mail: verwaltung@rs-landshut.de
24.02.2015
Sehr geehrte Eltern,
um in einer Schule unserer Größe einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie,
alle vorgegebenen Termine einzuhalten.
Bitte lesen Sie alle Informationen, die Sie von den Lehrkräften und der Schulleitung erhalten, sorgfältig durch, um so telefonische Rückfragen im Sekretariat zu vermeiden. Alle wichtigen
Termine, Elternbriefe, Formblätter und aktuelle Informationen können Sie unserer Homepage
unter http://www.rs-landshut.de entnehmen.
Allgemeine Informationen zur Realschule erhalten Sie auch bei http://www.realschule.bayern.de
oder unter http://www.stmuk.bayern.de.
ESIS - Elektronisches Schüler Informationssystem
Die Anmeldungen zu ESIS nehmen weiter zu. Wir danken allen Eltern und Erziehungsberechtigten, die unser Elektronisches Schüler Informationssystem nutzen und uns dabei unterstützen,
Kopierpapier und Verwaltungsaufwand einzusparen.
Dank Ihrer konstruktiven Rückmeldungen können wir die Einstellungen des Systems auch weiter optimieren.
Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich für die Nutzung anzumelden:
https://www.esis-anmeldung.de/Forms/RSLFormular.php
Die meisten Elterninformationen können an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse versendet werden. In der E-Mail-Nachricht ist dann der entsprechende Elternbrief angehängt
bzw. verlinkt. Sie bestätigen einfach den Erhalt der Informationen, indem Sie mit einem Klick
die automatisch angeforderte Lesebestätigung akzeptieren (sollte Ihr E-Mail-Programm keine
automatische Lesebestätigung unterstützen, genügt es, die Mail einfach zurück zu senden:
<beantworten> <senden>).
In diesem Elternbrief geben wir Ihnen einige wichtige Informationen bzw. Hinweise, um deren
Beachtung wir Sie und Ihre Kinder bitten.
Inhalt
1. Änderungen am Stundenplan ab dem 2. Halbjahr
2. Krankmeldungen – meldepflichtige Erkrankungen
3. Fundsachen bitte bis 7. März 2015 abholen
4. Förderunterricht für 10. Klassen
5. Einladung zum Fastenfrühstück
6. Schulprojekt „Nachhaltigkeit“
7. Mobbing und Soziale Netzwerke - Elternabend
8. Alkohol und Aufputschmittel
9. Mittelbereitstellung für die Planung einer Turnhalle
10. Ferientermine – keine Beurlaubung vor und nach den Ferien möglich
1.
Änderungen am Stundenplan ab dem 2. Halbjahr
Aufgrund personeller Veränderungen waren bei einigen Klassen Änderungen am Stundenplan nötig. Es wurde gegebenenfalls mit dem Zeugnis der neue Plan ausgegeben.
Frau Agnes Rogl (D/Ku,We) ist ab dem Halbjahr vorübergehend nicht mehr an unserer
Schule.
Folgende Kolleginnen heißen wir herzlich willkommen bzw. willkommen zurück:
Frau Katrin Frank (D/E), Frau Sabrina Zinner (D/G/Ku,We), Frau Katrin Schmid (D)
Wir bitten um Beachtung der Stundenplanänderungen ab dem 2. Halbjahr.
Hier können Sie den Stunden-/Vertretungsplan im Internet einsehen:
https://nete.webuntis.com/WebUntis/
Name der Schule: rs-landshut
Stundenplan - Klasse auswählen
Zur Erklärung:
Orange – regulärer Stundenplan
Rot-gelb – eingetragene Schulaufgabe oder Kurzarbeit
Lila – Vertretungsstunde oder Raumtausch
Aus Datenschutzgründen können leider nicht mehr Informationen im Internet eingestellt
werden. Ihr Kind ist unabhängig davon verpflichtet, vor dem Verlassen des Schulhauses
sich am digitalen Schwarzen Brett über den Vertretungsplan für den folgenden Tag zu informieren.
2.
Krankmeldung
Meldepflicht bei Infektionskrankheiten
Sollte Ihr Kind an einer meldepflichtigen Infektionskrankheiten leiden, bitten wir
Sie dringend, dies bei der Krankmeldung im Sekretariat anzugeben, so dass wir
v. a. dem Mutterschutz von Schwangeren an der Schule gerecht werden können.
(vgl. Merkblatt auf der Homepage „GEMEINSAM VOR INFEKTIONEN SCHÜTZEN“)
Erkrankung während der Unterrichtszeit
Um die hohe Zahl der Krankmeldungen während des Unterrichts besser überblicken zu können, kehren wir wieder zu dem bewährten System zurück, dass der
erkrankte Schüler bzw. die erkrankte Schülerin bei der Lehrkraft vorspricht, die
in der folgenden Stunde unterrichtet. Diese gibt dann der Schülerin bzw. dem
Schüler einen „Laufzettel“ mit für das Sekretariat. Dort werden Sie wie gewohnt
über die Erkrankung benachrichtigt.
3.
Fundsachen bitte bis 7. März 2015 abholen
Alle Fundsachen, die bis 13.02.2015 im Online-Fundbüro auf unserer Homepage erfasst
sind, können bis 7. März 2015 abgeholt werden. Danach werden nicht abgeholte Gegenstände „Hab und Gut“ in Altdorf zur Verfügung gestellt.
4.
Förderunterricht für 10. Klassen
Aus den positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre bieten wir in folgenden Abschlussfächern wieder einen klassenübergreifenden Förderunterricht an.
Falls Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn daran teilnehmen möchte, bitten wir um Rücksprache
und Anmeldung bei der jeweiligen Lehrkraft:
Englisch, Frau Gruper-Loipeldinger
Mathematik I, Frau Rosenberger
Mathematik II, Herr Sobotta
Physik, Herr Gerner
Französisch, Frau Labermeyer
BwR, Frau Gaisbauer
5.
Einladung zum Fastenfrühstück
6.
Unser diesjähriges Projektthema „Nachhaltigkeit“
Am Mittwoch, dem 18.03.2015, laden die Fachschaften Religion und Ethik alle Schülerinnen und Schüler von 07:20 – 7:55 Uhr zu einem Fastenfrühstück ein.
Die Fastenzeit soll zum Anlass genommen werden, das Einkaufsverhalten und die
Einstellung bezüglich Lebensmitteln zu überdenken, um dadurch bewusster und achtsamer zu entscheiden, was man zu sich nimmt. Dies soll allen Teilnehmerinnen und
Teilnehmern bei einer kurzen Meditation mit anschließendem Frühstück nahe gebracht werden.
Jährlich empfiehlt das bayerische Kultusministerium Projektwochen zum Thema „Gesundheit und Nachhaltigkeit“ an allen bayerischen Schulen. In diesem Schuljahr haben wir diesen Vorschlag aufgegriffen und führen in allen Jahrgangsstufen Projekte
zum Thema „Nachhaltigkeit“ durch. Den Anfang haben bereits die neunten Klassen
gemacht, die sich im Rahmen der Projektarbeit bzw. Projektpräsentation mit vielfältigen Aspekten der Nachhaltigkeit beschäftigen. Bis zu den Osterferien sind für alle
weiteren Jahrgangsstufen ebenfalls Aktionen zu dieser Thematik angedacht und bereits in Planung. Auf der Homepage der Schule werden wir davon berichten.
7.
Mobbing und Soziale Netzwerke
Wir wollen nicht warten, bis dramatische Folgen von Mobbing oder speziell Cybermobbing traurigen Anlass zum Handeln geben. Darum möchten wir durch Präventionsvorträge Schüler, Lehrer und Eltern sensibilisieren.
Herr Frank Schallenberg (Dipl. Sozialpädagoge, langjähriger freiberuflicher Referent in
der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Geschäftsführer beim Deutschen Kinderschutzbund Bonn e.V. und Experte im den Themenfeld: "Mobbing unter Kindern und
Jugendlichen") wird am 15. bzw. 16. April 2015 in allen 6. Klassen jeweils drei
Schulstunden mit den Schülern arbeiten, um ein Bewusstsein für diese ständigen Bedrohungen zu schaffen.
In den 5. und 7. Klassen findet im März ebenfalls eine Aufklärung und Sensibilisierung durch die MIB Tutoren (Medienpädagogischen informationstechnischen Berater) der Schule statt.
Bei Konflikten in der Schule wurde den Schülerinnen und Schülern verdeutlicht, dass
elektronisch verbreitete Informationen nur schwer wieder zu löschen sind und im
ungünstigsten Falle für immer gespeichert und abrufbar bleiben.
niemals Bilder von anderen Personen und persönliche Informationen ohne ausdrückliche Erlaubnis gespeichert und schon gar nicht ohne Einwilligung weiter
gegeben werden dürfen.
die Weitergabe von veröffentlichten Bildern und Informationen -sei es auch nur
innerhalb einer beschränkten Nutzergruppe von WhatsApp- nicht kontrolliert oder
verhindert werden kann.
selbstverständlich jede Art von Beleidigungen oder Mobbing im virtuellen Raum
ebenso inakzeptabel ist wie im realen Leben.
Betroffene Schülerinnen und Schüler sehen sich hilflos den Äußerungen und veröffentlichten Bildern durch andere ausgesetzt. Derartige Vorfälle werden wir keinesfalls
dulden.
Wir weisen Sie als Eltern auf Ihre Mitverantwortung laut Art. 76 BayEUG hin.
Die Anwendung von WhatsApp ist laut AGB des Anbieters erst Jugendlichen ab einem
Alter von 16 Jahren erlaubt. (Siehe unter Punkt 9: http://www.whatsapp.com/legal/)
Wir können niemandem die durchaus sinnvoll mögliche Nutzung von sozialen Netzwerken verbieten. Wir bitten Sie aber, ein Auge auf den Umgang Ihrer Kinder mit
dem Smartphone zu haben.
Ergänzend dazu findet am 15.04.2015 um 19:00 Uhr in unserer Aula ein Elternabend statt, in dem es darum gehen wird, Anzeichen von Mobbing beim eigenen Kind zu erkennen, richtig zu reagieren, gezielt zu helfen und so Kinder wirkungsvoll zu schützen. Zu diesem Vortrag sind die Eltern aller Schüler sehr herzlich eingeladen und wir freuen uns, wenn wir gemeinsam Ihr Kind unterstützen und stark machen können.
Wir danken unserem Elternbeirat und der Hanns Seidel Stiftung, dass sie diese Informationsreihe finanziell unterstützen.
8.
Alkohol und Aufputschmittel
Laut § 41 Absatz 1 RSO ist der Konsum alkoholischer Getränke und sonstiger
Rauschmittel innerhalb der Schulanlage sowie bei verbindlichen schulischen Veranstaltungen ebenso verboten wie das Rauchen. Abgesehen davon sind laut Jugendschutzgesetz das Rauchen sowie der Erwerb und Konsum von Alkohol durch Minderjährige grundsätzlich verboten. Trotzdem müssen wir leider immer wieder feststellen,
dass zahlreiche Schüler selbst der unteren Jahrgangsstufen nach Schulschluss unmittelbar nach dem Verlassen des Schulgeländes rauchen.
Neben dem Genuss von Alkohol und Zigaretten möchten wir aber auch vor dem Genuss diverser Aufputschmittel warnen. Energy Drinks und berauschende Kräutermischungen wie z. B. Spice, bei denen es sich inzwischen um verbotene Substanzen
handelt, finden offensichtlich immer mehr Zuspruch bei den jungen Leuten.
Wir bitten Sie, sehr verehrte Eltern, im Interesse der Gesundheit Ihrer Kinder diese
Problematik auch zu Hause zu besprechen.
9.
Mittelbereitstellung für die Planung einer Turnhalle
Unsere steten Anstrengungen hinsichtlich des Neubaus einer Turnhalle zeigen erste
Erfolge: Von unserem Sachaufwandsträger der Stadt Landshut haben wir zu Beginn
des Jahres erfahren, dass für die Planung eines Turnhallenneubaus 50.000,00 € im
Haushalt bereitgestellt wurden.
10.
Ferientermine – keine Beurlaubung vor und nach den Ferien möglich
Alle schulrelevanten Termine (Ferien, unterrichtsfreie Tage, Prüfungstermine usw.) finden
Sie auch auf unserer Homepage sowie auf der Internetseite der Bayerischen Realschulen.
http://www.rs-landshut.de/index.php?id=73
Weitere Ferientermine und unterrichtsfreie Tage im Halbjahr 2014/15
28.03.2015 - 12.04.2015
01.05.2015
14.05.2015
23.05.2015 - 07.06.2015
01.08.2015- 14.09.2015
Osterferien
Maifeiertag (Tag der Arbeit)
Christi Himmelfahrt
Pfingstferien
Sommerferien
Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat die Schulleitungen gebeten, Sie ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass „eine Befreiung von Schülern vor Ferienbeginn grundsätzlich nicht möglich ist“ (KMS vom 05.09.2005). Wir bitten Sie
deshalb dringend, bei Ihrer Urlaubsplanung auf die Einhaltung der Ferientermine zu achten.
Ihre Schulleitung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
257 KB
Tags
1/--Seiten
melden