close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gethsemane im Blick Frühling 2015 - gethsemane

EinbettenHerunterladen
Frühling | 2015
März bis Mai
Gethsemane
im blick
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde
Danke
7
Osterbaum
9
Konfirmation
14
Liebe Leserinnen und Leser,
Kirche, Konzerte, Kreativität – all das und noch viel mehr bietet Ihnen
Gethsemane auch in der Frühlingszeit. Seien Sie uns herzlich willkommen:
Die Gottesdienste und Andachten in unserer Kirche (Seiten 10, 11) sollen
Zeiten und Orte sein, von denen Sie gestärkt und inspiriert in den Tag und
die neue Woche gehen können. Übrigens – viele haben nachgefragt: Aus
organisatorischen Gründen haben wir in diesem Jahr keine „Winterkirche“
in der ehemaligen „alten Kapelle“ (heutiger großer Gemeindesaal) eingerichtet.
Unsere nächsten Konzerte (Seite 15) der Gethsemane-Stiftung und der GethsemaneKantorei versprechen wieder besondere Hör-Vergnügen zu werden, die Sie nicht
verpassen sollten.
Holen Sie sich den Frühling ins Haus: Beim kreativen Gestalten in der
„Bastelwerkstatt für Erwachsene“ und beim Kauf von Beet- und Balkonpflanzen aus
der „Jugendwerkstatt Garbsen“ (Seiten 9, 17).
Ihnen wünsche ich, auch im Namen der Redaktion, eine gesegnete Frühlingszeit.
Ihre Diakonin Elke Beutner-Rohloff
P.s.: Sie haben zu viele Kleidungsstücke im Schrank? Die Bodelschwinghschen Anstalten
bitten auch in diesem Jahr wieder um Kleiderspenden (Seite 7).
inhalt
inhalt und impressum...............................................................................................................2
an-ge-dacht...............................................................................................................................3
fastenzeit..................................................................................................................................5
weltgebetstag............................................................................................................................6
danke.......................................................................................................................................7
frühling in gethsemane............................................................................................................9
gottesdienste...........................................................................................................................10
musik in der passions- und osterzeit......................................................................................13
konfirmation 2015..................................................................................................................14
konzerte..................................................................................................................................15
terminvorschau.......................................................................................................................17
freud und leid.........................................................................................................................18
angebote.................................................................................................................................19
wir sind gern für Sie da..........................................................................................................20
i m p r e s s u m | Titelfoto: „Kunst auf dem Ei“, Viola Heinze, Ausstellungsobjekt 2011
Herausgeber: Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Gethsemane | Hebbelstr. 16 | 30177 Hannover
Redaktion: E. Beutner-Rohloff [v.i.S.d.P.] | Dr. S. Borchers | Dr. T. Carl | K. Dodegge | B. Krause
Gestaltung: kreisel-fotografie.de | Satz: kreisel-fotografie.de | Fotos: Ev.-luth. Kirchengemeinde Gethsemane
Druck: Albrecht Druck GmbH & Co. KG | Friedenauer Str. 44 | 30419 Hannover | Aufl.: 7.500 Exemplare |
Der Gemeindebrief ist kostenlos. Unser Dank gilt den ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für die Verteilung an alle Haushalte im Gemeindegebiet.
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 01. 04. 2015 , nächster Ausgabetermin: 22. 05. 2015
Bankverbindung: Ev.-luth. Gethsemane-Gemeinde | Sparkasse Hannover | IBAN DE47250501800015596370
BIC SPKHDE2HXXX
an-ge-dacht
Alles im Kopf haben – oder auch nicht?
Das Gedächtnis ist eine wunderbare Angelegenheit, vor allem, wenn‘s funktioniert.
Leider entpuppt sich unser Gedächtnis häufig als Sieb: Was wir uns merken wollten,
ist irgendwohin durchgefallen (und etwas völlig Unwichtiges hat sich dagegen
auf unerklärliche Weise eingebrannt). Natürlich behalten wir auch vieles: Namen,
Geschichten, Passwörter, Hochzeitstage, Geburtstage, Vokabeln, Witze, Lob und
Kritik. Also kein Wunder, dass unser Gedächtnis auch mal etwas vergisst: bei dem
Arbeitspensum!
Merkwürdig, dass wir unser Gedächtnis zuerst immer mit dem Kopf in Verbindung
bringen. Eigentlich funktioniert unser ganzer Körper als Gedächtnis. Und die Seele
schwingt mit. Wir haben das, was keine Maschine der Welt leistet: ein Gedächtnis
der Gefühle!
Der Mensch ist wunderbar von Gott ausgedacht. Wenn der Mensch an diesen
Schöpfer glaubt, wird er oder sie merken, dass es noch ein anderes Gedächtnis gibt:
Gottes Gedächtnis. Es ist ein Gedächtnis der Liebe. Der Beter des 111. Psalms hat es
umfangen mit den Worten:
„Gott hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr.“
Der „vorausdenkende“ Gott stiftet seinen Menschen zum Loben an. Die Taten Gottes
sollen das Gedächtnis als unerlässlichen Zusatz füllen.
Wir gehen auf wichtige Gedächtnistage zu. Weil sie so wichtig sind, erinnern wir
uns jedes Jahr neu: Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern heißt unser spezielles
Gedächtnistraining!
Gründonnerstag denken wir an die Einsetzung des Abendmahles durch Jesus zurück.
Karfreitag bleibt als Tag seiner Kreuzigung im Gedächtnis. Ostern feiern wir in
Erinnerung an seine Auferstehung.
Das Gedächtnis der Wunder blickt aber nicht nur zurück, sondern denkt, fühlt, glaubt
weiter:
Das Abendmahl ist heute mein Zeichen der Vergebung.
Die Kreuzigung steht für meine Wahrheit und die Wahrheit Gottes.
Die Auferstehung weitet meinen Blick über jeden Tod hinaus.
Ein Gedächtnis allein kann diese Ereignisse gar nicht fassen. Schon gar nicht schafft
das ein Kopf – mag er noch so schlau sein. Wir brauchen mehr als nur den Kopf. Wir
brauchen das Herz!
Mit herzlichen Grüßen Pastor Udo Radewaldt
3
anzeigen
4
fastenzeit
Die Fastenaktion der Evangelischen Kirche
Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Studien zufolge empfinden die
meisten Menschen ebenmäßige Züge und harmonische Formen als schön. Die Lebenserfahrung zeigt, dass es das Eigenwillige und Besondere ist, was wir ins Herz schließen: die Zahnlücke, die beim Lächeln sichtbar wird, den Hund mit dem abgeknickten
Ohr, den Humor der Kollegin.
In der Fastenzeit 2015 laden die Initiatoren von „7 Wochen Ohne“ ein, das Unverwechselbare zu entdecken und wertzuschätzen. „Du bist schön!“ Sieben Wochen ohne
Runtermachen“ lautet das Motto. Die Aktion lädt ein, aus vollem Herzen zu sagen:
„Du bist schön!“ – zum Mitmenschen an Ihrer Seite wie auch dem eigenen Spiegelbild. Und sieben Wochen lang soll gelten: „ohne Runtermachen“!
Wir wollen die Schönheit suchen, würdigen und feiern, vor allem da, wo sie sich
nicht herausputzt und in Pose wirft. „Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr
aber sieht das Herz an“, weiß die Bibel. Aber auch unser Herz sieht sehr gut: „Schön
ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet“ (Christian Morgenstern). Wir sind
umgeben von Ebenbildern Gottes, Sie können sie leuchten sehen!“
Quelle: Fastenaktion 7 Wochen Ohne
Weitere Informationen zur Fastenaktion erhalten Sie im Internet unter:
www.7-wochen-ohne.de.
Fastenkalender können Sie bestellen unter E-Mail: bestellung@7-wochen-ohne.de
In unseren Andachten zur Marktzeit – jeweils freitags um 11 Uhr in der Kirche –
nehmen wir die jeweiligen Wochenthemen der Fastenaktion auf.
Wir wünschen Ihnen einen freundlichen Blick.
Und: dass Sie spüren, wie ein solcher immer auch auf Ihnen ruht.
5
weltgebetstag
Begreift ihr meine Liebe?
Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der
Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem
touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und
haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit
Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und
erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in
ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung
aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht.
Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem
Alltag, der von Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf
den Spuren Jesu Christi.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, 6. März 2015, Gottesdienste
zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich
eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist,
Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein
Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen
auf der ganzen Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des
Frauenrechtszentrums „Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen
Mädchen bekämpft.
Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Am Freitag, 6. März, 18 Uhr, laden
die Kirchen in der List herzlich zum
gemeinsam vorbereiteten Gottesdienst
zum Weltgebetstag ein.
Ort:
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde,
Walderseestraße 10 (Gemeindehaus)
Ulrike Bellmann, Diakonin
Abbildung:
Chantal E. Y. Bethel: Blessed.
6
danke
Danke für Ihre Unterstützung
In der Adventszeit hatten wir um eine freiwillige Gemeindespende zugunsten der
Vielfalt unserer Gemeindearbeit gebeten. Zahlreiche Menschen folgten diesem Aufruf,
so dass 7.100 € an Spenden eingegangen sind. Wir sagen allen Spenderinnen und
Spendern sowie allen Menschen, die durch ihr Engagement und ihre ehrenamtliche
Mitarbeit unser reiches Gemeindeleben ermöglichen, ein herzliches Dankeschön!
Der Kirchenvorstand
10 Jahre Sternsingen
Alle Jahre wieder – und das seit 10 Jahren – lädt die Sternsingeraktion Jung und
Alt gleichermaßen zum Mitmachen ein: Es fanden sich Straßenpaten, Sternsinger,
Wegbegleiter, Menschen, die besucht werden wollten, ein Gottesdienstteam, ein
Küchenteam (für die Bewirtung von 70 Gästen).
Zum diesjährigen Jubiläum unserer Sternsingeraktion waren sie dann schließlich
wieder unterwegs – die Sternsinger der KinderKirche und Konfirmandinnen. Sie
brachten Segenswünsche für das neue Jahr in die Häuser und Wohnungen. Freudig
wurden sie von vielen Menschen an den Türen empfangen und sammelten dabei auch
1.200 € Spenden für den „Lukas-Fond“ der Diakonischen Dienste Hannover. „Aus
diesem Fonds werden Operationen für Kinder finanziert, die in Krisen-, Kriegs- und
Katastrophengebieten leben“, erläuterte Thomas Klein, Mitarbeiter im Anna-Stift.
Den Entsendungsgottesdienst gestalteten Menschen im Alter von 5 bis 80 Jahren
– eine gute Tradition in Gethsemane. Immer wieder machen wir die Erfahrung:
Gemeinsam im Auftrag Gottes zu wirken, verbindet Generationen.
Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für ihre Gaben! Unser Dank gilt auch
allen Mitwirkenden, die in so vielfältiger Weise zum Gelingen der Aktion beigetragen
haben.
Elke Beutner-Rohloff, Diakonin
Bethelsammlung
In diesem Jahr findet die Kleidersammlung für Bethel vom 16. bis 18. März statt.
Sie können Ihre Kleiderspende jeweils in der Zeit von 8 bis 12 Uhr in der Garage
neben dem Gemeindebüro, Hebbelstr. 16, abgeben. Bitte bringen Sie nur gut erhaltene
Kleidung und Wäsche, Schuhe (bitte paarweise gebündelt), Handtaschen, Plüschtiere
und Federbetten, jeweils gut verpackt.
Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche,
Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe sowie Kleinund Elektrogeräte gehören nicht in die Kleidersammlung. Die v. Bodelschwinghschen
Stiftungen Bethel danken für Ihre Unterstützung.
Der Kirchenvorstand
7
anzeigen
8
frühling in gethsemane
Floristik zur Frühlingszeit
Herzlich willkommen zur Bastelwerkstatt für Erwachsene am Mittwoch, 11. März,
19 – 21 Uhr im Gemeindehaus Klopstockstr. 16 mit Floristmeisterin Barbara
Schuchardt (Jugendwerkstatt Garbsen). Der Teilnehmerbeitrag beträgt 3 €. Die
Materialkosten werden nach Verbrauch berechnet. Anmeldung bis zum 9. März
erbeten unter Telefon: 271 60 16 (Diakonin).
Second-Hand-Basar für Kindersachen
Am Sonntag, 15. März, 15 – 17 Uhr findet wieder der beliebte Second-Hand-Basar
in unserem Gemeindehaus statt. Wie immer wird dieser vom Elternbeirat unserer
Kindertagesstätte veranstaltet.
Neben dem Verkaufsraum, in dem es an zahlreichen Ständen Neues und Gebrauchtes
sowie Schönes und Nützliches für Kinder aller Altersstufen gibt, verwandelt sich
der kleine Gemeindesaal in ein Café. Dort bekommen Sie frischen Kaffee, Tee und
natürlich selbstgebackenen Kuchen – gerne auch zum Mitnehmen. Möchten Sie auf
dem Basar verkaufen? Dann melden Sie sich bitte in der Kita Gethsemane bei Thomas
Müller (Telefon: 69 96 45) an.
Die Tischgebühr beträgt 5 € und einen selbstgebackenen Kuchen. Zusätzlich kann eine
begrenzte Anzahl an Plätzen für Kleiderstangen für einen Aufpreis von 2 € vergeben
werden. Der Erlös kommt den Kindern unserer Kita zugute. Wir freuen uns auf alle
Verkäufer und Besucher!
Patricia Teske, für den Elternbeirat
Ein Osterbaum der Generationen
Im christlichen Glauben findet sich die Bedeutung des Osterbaumes und das Erwachen
zu neuem Leben in der Auferstehung Jesu Christi wieder. Ein Osterbaum, geschmückt
mit bunten Eiern, symbolisiert den Sieg des Lebens über den Tod. Über den Brauch
und die Tradition des „Osterbaumschmückens“ und deren religiöse Hintergründe
können Sie ab dem 13. März in einer kleinen Dokumentation im Gemeindehaus,
Klopstockstr. 16, mehr erfahren.
In diesem Jahr möchten wir einen Osterbaum für die Kirche schmücken. Alle
Gruppen, Kreise und Interessierte sind eingeladen, ausgeblasene Eier mit
verschiedenen Techniken zu gestalten, um sie dann zum Osterfest im Altarraum an
unserem Osterbaum aufzuhängen.
Nähere Informationen bei Elke Beutner-Rohloff, Diakonin
Was Sie musikalisch in Gethsemane
zur Passions- und Osterzeit erwartet,
lesen Sie auf Seite 13!
9
gottesdienste
März
29. März: Beginn der Sommerzeit
1
Reminiszere
10 Uhr
mit Abendmahl P. Udo Radewaldt
8
Okuli
10 Uhr
Lektor Dr. Heinrich Rösch,
anschl. Kirchencafé
15
Lätare
10 Uhr
Prädikantin Ursula Schnaus und Vorklasse des
Knabenchores Hannover
20
Freitag
11.30
Uhr
„Leib und Seele“ Andacht mit anschl. Mittagstisch
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
20
Freitag
16.30
Uhr
Krabbelgottesdienst (für Kinder im Alter von
0-5 Jahren mit ihren großen BegleiterInnen
und allen Interessierten)
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
21
Samstag
10-12
Uhr
KinderKirche
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
22
29
Judika
10 Uhr
P. Udo Radewaldt
Palmarum
10 Uhr
Pn. Elke Marx
April
2
3
5
6
12
10
Gründonnerstag
18 Uhr
mit Tischabendmahl P. Udo Radewaldt,
Monika Herrmann (Cello) und Brigitte
Sydow-Saak
Karfreitag
10 Uhr
P. Udo Radewaldt und Kantorei
Ostersonntag
10 Uhr
P. Udo Radewaldt
Ostermontag
10 Uhr
Soeur Ute Hampel
Quasimodogeniti
10 Uhr
P. Udo Radewaldt und Burkhard Hiemsch (Bass)
19
Miserikordias Domini
10 Uhr
25
Samstag
18 Uhr
26
Jubilate
10 Uhr
Gottesdienst zum Thema des Ev. Kirchentages:
„… damit wir klug werden“, Ps. 90, 12,
gestaltet von drei Generationen,
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team,
anschl. Brunch (4 €; Anmeldung über das
Gemeindebüro erbeten)
Konfirmation: Vorstellungs- und Abendmahlsgottesdienst, Dn. Elke Beutner-Rohloff,
P. Udo Radewaldt und Kantorei
Konfirmation: Einsegnungsgottesdienst
Dn. Elke Beutner-Rohloff, P. Udo Radewaldt
und Burkhard Hiemsch (Trompete)
in gethsemane
Mai
3
Kantate
10 Uhr
mit Abendmahl P. Udo Radewaldt und
Susanne Kruse (Sopran)
8
Freitag
11.30
Uhr
9
10
Samstag
10-12
Uhr
„Leib und Seele“
Andacht mit anschl. Mittagstisch
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
KinderKirche
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
Rogate
10 Uhr
P. Udo Radewaldt
14
Donnerstag
Christi Himmelfahrt
10 Uhr
Dn. Elke Beutner-Rohloff
und Band „Beat for Jesus“
17
Exaudi
10 Uhr
Soeur Ute Hampel
24
Pfingstsonntag
10 Uhr
P. Udo Radewaldt, Susanne Klinger (Flöte),
Birgit Saak (Violine), Monika Herrmann
(Violoncello) und Brigitte Sydow-Saak (Orgel),
anschl. Kirchencafé
25
Pfingstmontag
10 Uhr
Lektor Dr. Heinrich Rösch
31
Trinitatis
10 Uhr
Lektor Frerk Bäumer
Juni
6
Samstag
10-12
Uhr
KinderKirche
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
7
1. Sonntag
nach Trinitatis
10 Uhr
mit Abendmahl P. Udo Radewaldt
12
Freitag
11.30
Uhr
„Leib und Seele“
Andacht mit anschl. Mittagstisch
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
14
2. Sonntag
nach Trinitatis
10 Uhr
P. i. R. Jürgen Kriwath
11
anzeigen
12
musik in der passions- und osterzeit
Musik in den Gottesdiensten der Karwoche
Das Tischabendmahl am Gründonnerstag wird musikalisch umrahmt von der Sonate
D-Dur für Gambe und obligates Cembalo (BWV 1028) von Johann Sebastian Bach,
gespielt in einer Fassung für Violoncello von Monika Herrmann.
Am Karfreitag erklingt Chormusik. Darüber hinaus wird ein zeitgenössisches
Orgelwerk das Passionsgeschehen klanglich beleuchten: der Variationszyklus
„Die sieben letzten Worte Jesu am Kreuz“ des deutsch-ungarischen Komponisten
Zsolt Gárdonyi (*1946). Zugrunde liegt das auch ins Evangelische Gesangbuch
aufgenommene Lied „Du schöner Lebensbaum des Paradieses“, dessen Originaltext
aus dem 17. Jahrhundert auf den Jesusworten in ihrem biblischen Zusammenhang
beruht. Die kurzen Sätze von großer harmonischer Ausdruckskraft spiegeln den Inhalt
der Lesungen wider.
Ein (fast) vergessener Komponist – zu Ostern
Johann Georg Herzog (1822 – 1909) machte sich schon
in jungen Jahren als Orgelvirtuose und -pädagoge einen
Namen und blieb zeitlebens seinem fränkisch-bayrischen
Umfeld verhaftet. Sein berühmtester Schüler kam übrigens
aus Liechtenstein: Den erst zwölfjährigen Joseph Gabriel
Rheinberger zog es aus seiner Heimatstadt Vaduz an das
Münchener Konservatorium, wo Herzog sein Lehrer
wurde.
Außer einem bis weit ins 20. Jahrhundert hinein für
Generationen von Orgelschülern wichtigen Unterrichtswerk schuf Herzog eine Fülle von Kompositionen für sein
Instrument, die nahezu unberührt von den musikalischen
Strömungen der Zeit an die Tradition der protestantischen Kirchenmusik des
18. Jahrhunderts anknüpfen.
Die drei Sätze seiner groß angelegten „Oster-Sonate“ op. 62,4 sollen am Ostersonntag
das musikalische Gerüst bilden, während das „Festpräludium für Ostern“ op. 72,5 den
Gottesdienst am Ostermontag einleiten wird.
Brigitte Sydow-Saak, Organistin
13
konfirmation 2015
Jesus – heute – für mich
Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden sagen über Jesus:
Ich bewundere Jesus, weil er nicht versucht hat, für sich selbst etwas zu tun, sondern
für andere Menschen. Er motiviert die Menschen zum Weitermachen, gibt ihnen Kraft
und heilt. * Mir gefällt an Jesus, wie er sich für andere Menschen einsetzt, auch wenn
sie Fehler machen. Er vergibt. * Die Geschichten über Jesus sagen mir, dass er ein
hilfreicher Mensch war. Er hat den Armen das Gefühl gegeben, dass auch sie etwas
Besonderes sind. Und die Reichen hat er aufgefordert zu teilen.* Jesus liebte das
Leben, aber fürchtete es auch. * Jesus ist ein Tröster und Helfer in der Not. * Mich
beeindruckt, dass Jesus die Menschen ohne Medizin heilen kann – allein durch den
Glauben. * Cool finde ich, wie Jesus im Vertrauen auf seinen Vater den Weg zum
Kreuz gegangen ist. Gott hat auf ihn gewartet. * Ich finde es beeindruckend, was Jesus
bei seiner Kreuzigung über sich ergehen ließ. Gott gab ihm die Kraft. * Mich wundert
es, dass Jesus wieder auferstanden ist. * Jesus – Mensch und Gott *
Am Sonntag Jubilate, 26. April, werden in unserer Gethsemane-Kirche eingesegnet:
Johanna Burghardt, Kim Isabell Funke, Katharina Haas,
Fabia Klausing, Felix Kuhlmann, Kira Pahl,
Michael Alexander Uhlmann (nicht auf dem Foto)
Unsere Glück- und Segenswünsche
begleiten die Jugendlichen auf ihren Wegen!
14
konzerte
Stiftungskonzert
Wieder haben wir eine runde Zahl zu feiern. Am Sonntag,
22. März, findet das 40. Konzert der GethsemaneStiftung um 18 Uhr in unserer Kirche statt! Für dieses
Konzert haben wir Valentina Bellanova eingeladen, wieder
mit ihren Musikkollegen bei uns zu musizieren. Vielen
Konzertbesuchern ist noch ihr letzter Auftritt bei uns in
allerbester Erinnerung. Durch ihr virtuoses Flötenspiel auf den
unterschiedlichsten Flöten hat sie, damals begleitet von Cembalo
und traditionellem iranischem Schlagzeug, alle Zuhörer mitgerissen. Lassen Sie
sich überraschen, welche Kolleginnen und Kollegen sie dieses Mal mitbringt. Ein
wunderbares Konzert können Sie in jedem Fall erwarten.
Klaus Dodegge, für den Stiftungsrat
Die Kantorei lädt ein zum Konzert
Gegenwärtig proben wir für ein Chorkonzert, das wir gemeinsam mit der Kantorei
aus Uetze (unter der Leitung von Annegret v. Collande) geben wollen. Wir erarbeiten
einige schöne Werke der klassischen Chormusik von Bach, Händel, Mendelssohn u.
a. und haben auch etliche ausdrucksvolle Gospels im Programm. Das Konzert soll
zweimal gegeben werden: am Samstag, 30. Mai, um 17 Uhr in Gethsemane, und
am Sonntag, 31. Mai, um 17 Uhr in der ev. Kirche in 31311 Uetze, Kirchstr. 7. Der
Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Wir alle freuen uns sehr, wenn Sie
kommen und uns durch Ihr Zuhören unterstützen!
Noch einige Plätze im Reisebus frei
Vom 14. bis 17. Mai macht unsere Kantorei – ebenfalls gemeinsam mit dem Uetzer
Chor – eine Chorfahrt nach Halle und Umgebung. Dort wollen wir unser Konzert zum
ersten Mal geben, in einem Gottesdienst mitsingen und in der Freizeit die Stadt und
Umgebung besichtigen. In unserem Bus haben wir noch einige Plätze frei. Haben Sie
Lust, uns als Tourist (und Fan der Kantorei) auf dieser Fahrt zu begleiten? Sprechen
Sie uns einfach an! Friedhelm Schmidt kümmert sich um die Organisation und
finanzielle Kalkulation. Er ist zu erreichen unter Telefon: 69 27 34.
Gerhard Hagedorn, Chorleiter
15
anzeigen
16
terminvorschau
Es grünt und blüht ...
Die Ev. (Jugend-)Werkstatt gGmbH
Garbsen bietet auch in diesem Jahr
wieder Beet- und Balkonpflanzen zum
Verkauf an. Mit dem Kauf von Pflanzen
unterstützen Sie die Anliegen und Ziele
der Jugendwerkstatt: Die Einrichtung
bietet jungen Frauen und Männern, die
zwischen 14 und 27 Jahre alt sind, die
Möglichkeit, ihre aktuelle Situation
erfolgreich zu verändern. In Kursen,
die in der Regel bis zu einem Jahr
dauern, erweitern die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer ihre Qualifikationen.
Sie können sich u. a. auf den externen
Erwerb des Hauptschulabschlusses
vorbereiten, eine Berufswahl treffen und
somit Ausbildung oder Arbeitsaufnahme
vorbereiten.
Verkaufszeiten: 4. – 22. Mai,
jeweils Mo. – Fr., 9 – 12 Uhr,
Gemeindehaus, Klopstockstr. 16, sowie
zu den Gruppenstunden und nach den
Gottesdiensten.
Gerne nehmen wir auch Ihre
Bestellungen entgegen.
Tauffest: Sonntag, 21. Juni, 10 Uhr
Zum vierten Mal feiern wir in unserer
Gemeinde einen Gottesdienst, in dem
die Taufe ganz im Mittelpunkt steht.
Anfragen hinsichtlich einer Taufe richten
Sie bitte an das Gemeindebüro. Bereits
getaufte Kinder sind herzlich eingeladen,
ihre Taufkerze mitzubringen und sich an
ihre Taufe zu erinnern.
„Kleines Fest“ im Kindergarten:
Freitag, 3. Juli, 15 Uhr
– auch ein Tag zum Schnuppern für die
Neuen und Interessierten –
KinderFerienTage 2015:
Montag, 27. bis Freitag, 31. Juli,
jeweils 9.30 – 17 Uhr
– in Kooperation mit der Lister Johannesund Matthäus-Kirchengemeinde –
für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren;
Anmeldungen über unser Gemeindebüro.
Gottesdienst zur Einschulung in
die 1. Klassen:
Freitag, 4. September, 17 Uhr
Stiftungskonzert:
Sonntag, 20. September, 18 Uhr
Gottesdienst anlässlich der
Goldenen Konfirmation:
Sonntag, 11. Oktober, 10 Uhr
Dazu laden wir alle 1965 in unserer
Kirche Konfirmierten ein. Wenn Sie sich
zum Kreis der Jubilare zählen, melden
Sie sich bitte im Gemeindebüro unter
Telefon: 69 14 19.
Martinsfest (in Planung): Samstag,
7. und Sonntag, 8. November
Stiftungskonzert:
Mittwoch, 30. Dezember, 18 Uhr
Stiftungskonzert:
Sonntag, 21. Juni, 18 Uhr
17
freud und leid
golde n e h o chz ei t
Diese Angaben finden Sie nur in der gedruckten Version.
best a t t un g en
ANDERS GESAGT:
Der Heilige Geist
Der Heilige Geist ist die unverfügbare Spur Gottes in der Welt.
Ein Wort, das die Wende bringt,
von dem du nicht weißt, woher es gekommen ist,
der Trost, der tiefer wurzelt als in dir selbst,
eine Sprache, die versteht über das Gesagte hinaus,
ein Gedanke, der Frieden werden lässt,
eine Brise, die Erfahrenes verweht
und die Farben des Lebens frisch aufbrechen lässt.
Tina Willms
Taufen und Trauungen vereinbaren Sie bitte mit dem Pfarramt
18
angebote
montags
10.00 – 11.00 Uhr
Gedächtnistraining | W. Birkner
17.00 – 17.45 Uhr
Kinderchor | Y. Nickel
19.30 Uhr
Montagskreis | E. Neumann, H. Pohl
2.3. | 16.3. | 30.3. | 13.4. | 27.4. | 18.5.
20.00 Uhr
Literaturkreis | K. Dodegge
13.4. | 18.5.
Gemeindebüro
dienstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt: Kindergartentor
10.00 – 11.30 Uhr
Spielkreis „Kleine Arche“
P. Apel, K. Schellwald
19.00 – 21.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Erwachsene
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Müller
21.4. | 12.5.
mittwochs
14.30 Uhr
Gemeindenachmittage
11.3. | P. U. Radewaldt
(„Von der Symbolkraft des Kreuzes“)
15.4. | Dn. E. Beutner-Rohloff, B. Schuchardt
(„Blumengrüße zur Frühlingszeit“)
6.5. | P. U. Radewaldt („Maienzeit“)
14.30 Uhr
Cafeteria | I. Othmer
25.3. | 1.4. | 29.4. | 20.5.
15.30 – 17.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Familien
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Hüper
22.4. | 20.5.
19.00 – 21.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Erwachsene
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Müller
11.3. | „Floristik zur Frühlingszeit“
20.00 Uhr Kantorei | G. Hagedorn
.
Sofern nicht anders vermerkt, finden die
hier aufgeführten Angebote im
Gemeindehaus, Klopstockstr. 16, statt
Anmeldungen, Fragen...
telefonisch
Waltraud Birkner 397 08 50
Klaus Dodegge 69 57 43
Sarah Gerling sarah.gerling@yahoo.de
Heike Heinze 69 59 40
Irmtraud Othmer 69 31 88
Heike Pohl 69 83 53
Gesa Rottler | KIKIMU 9 87 87 02
Kerstin Schellwald
69 14 15
Frieder Schmidt | KIKIMU 9 87 87 02
donnerstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt: Kindergartentor
14.00 – 14.45 Uhr
14.45 – 15.30 Uhr
KIKIMU | G. Rottler
Rasselbande, musikalische Früherziehung
für Kinder im Alter von 3–5 Jahren
15.30 – 17.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Familien
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Hüper
12.3. | „Rund um das Osterei“
freitags
11.00 Uhr
Andacht | Dn. E. Beutner-Rohloff
(siehe auch „Leib und Seele“ S. 10/11)
Kirche
15.00 – 16.00 Uhr
KIKIMU | F. Schmidt
Keyboard und Klavier gemäß Absprache
Jugendkeller
15.30 Uhr – 17.00 Uhr
Klavierunterricht, Flötengruppen, Anfänger und
Fortgeschrittene | Y. Nickel gemäß Absprache
17.15 Uhr
Band „Beat for Jesus“ | S. Gerling
gemäß Absprache
samstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt:
Kindergartentor
19
wir sind gern für Sie da
Gemeindebüro
Birgit Krause, Sekretärin
Telefon 69 14 19
Mo 17 bis 19 Uhr
Mi und Fr 10 bis 12 Uhr
Hebbelstr. 16
30177 Hannover
buero@gethsemane-kirche.de
www.gethsemane-kirche.de
Bankverbindung: Sparkasse Hannover
IBAN DE 47 2505 0180 0015 5963 70
BIC SPKHDE2HXXX
Pfarramt und Kirchenvorstand
Pastor Udo Radewaldt
Telefon 3 94 19 42
Richard-Wagner-Str. 1
30177 Hannover
stellvertr. Vorsitzender des
Kirchenvorstandes
Werner Wittrock
Telefon 69 28 16
Diakonin
Elke Beutner-Rohloff
Telefon 2 71 60 16
Kirchenmusik
Gerhard Hagedorn (Kantorei)
Telefon 55 35 95
Yvonne Nickel (Andachten,
Flötengruppen, Kinderchor)
Telefon 260 25 84
Dr. Brigitte Sydow-Saak (Orgel)
Telefon 809 19 10
Küster und Hausmeister
Torsten Stolper
Telefon 017 56 25 58 39
Evangelische Lebensberatung
Telefon 62 50 28
Oskar-Winter-Str. 2
30161 Hannover
20
Kindertagesstätte
Thomas Müller, Leiter
Telefon 69 96 45
Klopstockstr. 18
30177 Hannover
info@kitagethsemane.de
www.kitagethsemane.de
Förderverein der Kindertagesstätte
der Gethsemane-Gemeinde
Gesine Hansel, Vorsitzende
Telefon 69 96 45
Bankverbindung: Hannoversche Volksbank
IBAN DE 17 2519 0001 0573 2980 00
BIC VOHADE2HXXX
Gethsemane-Stiftung
Friedhelm Schmidt, Vorsitzender
Telefon 69 27 34
Bankverbindung: Evangelische Bank e.G.
IBAN DE 54 5206 0410 0000 0061 14
oder KtoNr. 6114 BLZ 520 604 10
Stichwort: „Gethsemane-Stiftung“
AEH Ambulanter Pflegedienst
des evangelischen Hilfsvereins
Telefon 62 50 30
Podbielskistr. 132
30177 Hannover
Diakoniestation Bothfeld/List
Telefon 64 74 80
Podbielskistr. 280 + 282
30177 Hannover
Diakonisches Werk
Beratungsstelle Kirchenkreissozialarbeit
Rainer Wilke
Telefon 167 68 62 92
An der Christuskirche 15
30167 Hannover
Telefonseelsorge
Telefon 0800 111 01 11
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 329 KB
Tags
1/--Seiten
melden