close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die letzten 7 Tage im Überblick

EinbettenHerunterladen
Die letzten 7 Tage im Überblick
02.03.2015 08:28
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Nachrufe auf Yasar Kemal
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Nachruf auf Friedenspreisträger Yasar Kemal, der mit 92 Jahren gestorben ist.
„Zu weit ausgeholt“: Martin Suter Montechristo (Diogenes).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Nachruf auf Yasar Kemal.
Die russische Dichterin (raten Sie, ob sie Putin Klasse findet) Alina Wituchnowskaja ist direkt vor
ihrem Wohnhaus Opfer eines Überfalls geworden. Nicht zum ersten Mal übrigens.
Hannes Hintermeier gratuliert der Übersetzerin (u.a. von Ezra Pound) und Essayistin Eva Hesse zum
90.
Vorabdruck aus dem Briefwechsel von MRR und Petr Rühmkorf. Tempo: Allegro assai…
Die Welt
Der Schweizer Amadeus-Verlag erhält den Telemann-Preis.
Nachruf auf Yasar Kemal.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 1 von 33
buchmarkt-online
Thema Sterbehilfe: Martina Rosenbergs Buch Anklage: Sterbehilfe erscheint morgen bei Blanvalet.
Süddeutsche Zeitung
Nachruf auf Yasar Kemal.
„Ihr bekommt das Buch, das ihr verdient: Jetzt ist’s da: Sibylle Berg Der Tag, als meine Frau einen Mann fand
(Hanser).
200 Jahre Sade-Rezeption: Ursula Pia Jauch Sade. Stationen einer Rezeption (Suhrkamp).
Loblied auf Reife und Erfahrung: Susan Neiman Warum erwachsen werden? (Hanser Berlin)
Der Spiegel
Großes Interview mit Michel Houellebecq über Unterwerfung (Dumont).
02.03.2015 10:34
Hör-Tipp
"Wanderer zwischen den Welten" - Porträt des Verlegers Klaus Flügge auf Deutschlandfunk
Am Samstag wurde es in der Sendung "Bücher für junge Leser" gesendet, ist aber auf der Website
des Deutschlandfunks noch nachzuhören und zu lesen: Das Porträt des Kinderbuchverlegers Klaus
Flügge, der im vergangenen Jahr 80 Jahre alt geworden ist [mehr...]
Nils Kahlefendt hat Klaus Flügge in Leipzig getroffen und in London besucht und berichtet über den
"Wanderer zwischen den Welten", der in Hamburg geboren wurde, aus der DDR floh, 1959 in die
USA auswanderte und später in England Verleger von Andersen Press wurde.
http://www.deutschlandfunk.de/verleger-klaus-fluegge-wanderer-zwischen-den-welten.1202.de.ht
ml?dram:article_id=312924
02.03.2015 10:04
Personalia
Katharina Ilgen übernimmt die Presseleitung bei Droemer Knaur
Katharina Ilgen (39 - Foto), derzeit noch Presseleiterin bei den Ullstein Buchverlagen in Berlin,
wechselt Ende Mai zur Verlagsgruppe Droemer Knaur nach München. Dort übernimmt sie die Leitung
der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie des Veranstaltungsbereichs. Als Mitglied
der Verlagsleitung berichtet sie direkt an die Geschäftsführung.
Die Kommunikationswissenschaftlerin war seit elf Jahren in der Presseabteilung des Berliner
Verlages tätig, seit 2012 als Presseleitung.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 2 von 33
buchmarkt-online
02.03.2015 09:57
Personalia
Jürgen Klapper neuer Vertriebsleiter bei KNV
Zum 1. März übernahm Jürgen Klapper (41 – Foto) die Vertriebsleitung der Koch, Neff & Volckmar
GmbH (KNV). Michael Strauß, der 30 Jahre für den Vertrieb von KNV verantwortlich war, soll sich
zukünftig auf strategische Unternehmensprojekte und -entwicklungen konzentrieren.
Der Betriebswirt und Groß- und Außenhandelskaufmann Jürgen Klapper war nach Stationen bei den
Pharmagroßhändlern Gehe und Anzag zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung des Großhändlers
Alliance Healthcare Deutschland für die Geschäftsbereiche Marketing, Vertrieb und Einkauf
zuständig.
02.03.2015 09:14
Schweiz
Valora: Abschluss der Akquisition Naville
Valora kündigt den Abschluss der Akquisition der Naville (LS Distribution Suisse SA) mit Sitz in Genf
zum 27. Februar an. Verkäufer sind Lagardère Services Distribution SAS - eine Gesellschaft der
Lagardère Gruppe, und Tamedia Publications Romandes SA - eine Gesellschaft der Tamedia Gruppe.
Naville betreibt ein Netz von mehr als 175 Verkaufsstellen sowie eine der bedeutendsten
Logistikplattformen der Westschweiz.
Die Schweizer Wettbewerbskommission WEKO hat dem Zusammenschluss ohne Auflagen
zugestimmt.
02.03.2015 09:13
Konzerne
Charmeoffensive? Amazon startet Besucherprogramm
Charmeoffensive bei Amazon? Nach nicht endenwollender Kritik an den Arbeitsbedingungen will
sich der Online-Händler mit einem Besucherprogramm öffnen, meldet
http://www.merkur-online.de/wirtschaft/nach-kritik-amazon-startet-besucherprogramm-zr-477549
2.html.
So gab es am Samstag im schwäbischen Versandzentrum Graben bei Augsburg erste Führungen
mit rund 300 Besuchern. Daran habe auch der US-Generalkonsul in München, William Moeller,
teilgenommen. In Graben würden ab sofort die ersten offiziellen Besucherführungen in einem
europäischen Amazon-Logistikzentrum angeboten, die Teilnahme kann man unter
www.amazon.de/amazon-besuchen buchen.
Ein Besucherprogramm starte auch in Großbritannien, weitere Standorte des europäischen
Logistiknetzwerks sollen folgen.
Weiterlesen:
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 3 von 33
buchmarkt-online
02.03.2015 09:12
Auszeichnungen
Peter Härtling erhält Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis
Peter Härtling ist mit dem Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis der Stadt Alzey für sein Gesamtwerk
ausgezeichnet worden.
Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert. Die Jury würdigte Härtling als Schriftsteller, der als Journalist,
Lektor, Lyriker, Roman- und Kinderbuchautor sowie als Radiomoderator Spuren hinterlassen habe.
Mit seinen einfühlsamen Künstlerbiografien habe er zudem ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen.
Der heute 81-Jährige wurde mit Kinder- und Jugendbüchern wie Ben liebt Anna bekannt, aber auch
mit den Romanbiografien etwa über Franz Schubert.
Die Auszeichnung wird zum Gedenken an die in Alzey (Rheinland-Pfalz) geborene Schriftstellerin
Elisabeth Langgässer (1899-1950) alle drei Jahre verliehen - diesmal zum zehnten Mal. Frühere
Preisträger waren unter anderem Rolf Hochhuth und Christa Wolf. Härtling, der im hessischen
Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) wohnt, war zuletzt 2014 mit dem hessischen Kulturpreis
geehrt worden.
02.03.2015 09:11
Auszeichnungen
Nicolas Mahler erhält den Preis der Literaturhäuser 2015
Der Graphic Novel-Künstler Nicolas Mahler, geboren 1969 in Wien, erhält den diesjährigen Preis der
Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der Literaturhäuser Basel,
Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Zürich bekannt.
Frühere Preisträger waren Ulrike Draesner (2002), Bodo Hell (2003), Peter Kurzeck (2004), Michael
Lentz (2005), Uwe Kolbe (2006), Sibylle Lewitscharoff (2007), Anselm Glück (2008), Ilija Trojanow
(2009) , Thomas Kapielski (2010), Elke Erb (2011), Feridun Zaimoglu (2012), Hanns Zischler (2013)
und Judith Schalansky (2014).
Nicolas Mahler zählt zu den wenigen Comiczeichnern im deutschsprachigen Raum, die sich auch
international etablieren konnten. In 25 Jahren hat Nicolas Mahler mehr als 50 Publikationen, fünf
Trickfilme, zahlreiche Siebdruckeditionen und Hörspiele herausgebracht, in ganz Europa, in den
USA und Kanada. Seine Zeichnungen erscheinen u.a. in der ZEIT, der Neuen Zürcher Zeitung und der
Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie in der Satirezeitschrift Titanic.
Neben seinen eigenen, zum Teil autobiografischen Werken, welche auch die Rezeption von Literatur
und Graphic Novels thematisieren, hat er zuletzt durch seine bei Suhrkamp erschienenen
Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Thomas Bernhards Alte
Meister für viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenständigen Interpretationen der
sie anregenden Bücher, den reduzierten Zeichnungen und ihrem eigensinnigen Humor große
Comic-Kunst dar. „Die Figuren von Nicolas Mahler haben keine Augen, keine Ohren, keine Münder aber sie haben zweifellos Charakter. Stets gelingt es Mahler, mit minimalistischen Zeichnungen und
marginalem Humor seine wenigen Striche auf den Punkt zu bringen. Dabei pendelt er virtuos
zwischen banal, absurd und kafkaesk“, so hieß es in der Begründung für den Max und Moritz-Preis
2006.
Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren
Nicolas Mahler als einen Autor, der sich in innovativer Form mit der Literatur auseinandersetzt und
in sehr eigenständigen und kunstvollen Formen der Vermittlung das Publikum dafür zu gewinnen
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 4 von 33
buchmarkt-online
weiß.
Der Preis wird am 13. März, 17.00 Uhr auf dem Blauen Sofa in der Glashalle der Leipziger
Buchmesse verliehen. Er besteht aus einer Lesereise durch alle im Netzwerk
zusammengeschlossenen Literaturhäuser und ist mit € 11.000,00 dotiert. Nicolas Mahler wird vom
13. April bis 1. Juni zu Leseabenden durch die Literaturhaus-Städte reisen.
02.03.2015 09:11
Autoren
Martin Amis jetzt bei Kein & Aber
Der neue, in seiner Heimat gefeierte und teilweise heftig diskutierte Roman The Zone of Interest von
Martin Amis wird auf Deutsch bei Kein & Aber erscheinen. „Martin Amis ist einer der bedeutendsten
englischen Gegenwartsautoren. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für unseren Verlag gewinnen
konnten“, so Verleger Peter Haag. The Zone of Interest erschien 2014 in Großbritannien und wird im
September 2015 mit dem Titel Interessengebiet in einer Übersetzung von Werner Schmitz auf Deutsch
erhältlich sein.
Im Zentrum des in Auschwitz spielenden Romans steht die Beziehung eines SS-Führers zu der Frau
des Lagerkommandanten. Der Roman, der aus drei Perspektiven erzählt wird (des Kommandanten,
des SS-Führers und eines Häftlings, der zur Beseitigung der Leichen gezwungen wird), dreht sich
um die Absurdität des Bösen und fragt nach den Antriebsfedern menschlichen Handelns. Peter
Haag weiter: „The Zone of Interest ist ein Roman mit unglaublicher literarischer Strahlkraft, eine
verstörende Reise in die Widersprüche der menschlichen Seele. Dieser Roman verdient viele Leser.“
Zeitgleich zur Veröffentlichung von Interessengebiet wird Kein & Aber auch zwei frühere Titel von
Martin Amis als Taschenbücher auf den Markt bringen, Das Rachel-Tagebuch und Gierig.
02.03.2015 09:10
Auszeichnungen
Lutz Seiler gewinnt Marie Luise Kaschnitz-Preis
Lutz Seiler (51) erhält am 19. April den Marie Luise Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie
Tutzing. Hauptsponsor des mit 7.500 Euro dotierten Preises ist das Tutzinger Unternehmen
eurobuch.com.
Der Marie Luise Kaschnitz-Preis wurde 1984 anlässlich des 10. Todestages der Schriftstellerin
begründet und wird seitdem alle zwei Jahre verliehen. Im Herbst 2014 wurde Lutz Seiler der Preis
für sein Gesamtwerk im zuerkannt. Preisträger der vergangenen Jahre waren u.a. Thomas Lehr,
Mirko Bonné, Pascal Mercier und Julia Franck. Lutz Seiler ist der 16. Preisträger.
Aus der Begründung der Jury: „Lutz Seilers Gedichte, Essays und Erzählungen sind bestechende
poetische Erkundungen ostdeutscher Industrielandschaften, in denen Geigerzähler, Vergasernadeln
oder süßliche Gase magische Qualitäten gewinnen. In seinem Roman Kruso steigert sich Seilers
Vergangenheitsrecherche zu einer mitreißenden Abenteuergeschichte über die untergehende DDR.
Das Abwaschbecken einer Gastwirtschaft wird zum Hort der Freiheit. Ein atemberaubender
Weltentwurf, eine moderne Legende und ein Sprachereignis“, so die Mitglieder der Jury Maike
Albath, Kristina Maidt-Zinke, Gunther Nickel, Hajo Steinert und Judith Stumptner.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 5 von 33
buchmarkt-online
02.03.2015 09:04
Auszeichnungen
Berlin: „Messer“ aus dem Teubner Verlag als „Bestes Kochbuch 2015“ ausgezeichnet
Messer aus dem Teubner Verlag ist der diesjährige Sieger im Kochbuchwettbewerb des
Feinschmeckerfestivals eat! Berlin. Der Preis wurde gestern Abend im Rahmen des „Balls der
Gastronomie“ im Ellington Hotel verliehen.
Die Entscheidung fiel einstimmig. „Monumental und extrem hochwertig gemacht, mit einem
informativen und abwechslungsreichen Theorieteil, interessanten Schneidetechniken und
fachgerechter Anweisung: Welches Messer setze ich wann wo richtig ein? Dazu jede Menge
raffinierte Rezepte von Spitzenköchen – fertig ist das Meisterwerk“, so die Begründung der Jury,
der die Autorinnen Rosemarie Donhauser und Cynthia Barcomi sowie Siegbert Mattheis
(Werbeagentur Mattheis) und Markus Herbicht (Schmelzwerk) angehören.
Der Teubner Verlag konnte sich gegen zwei weitere Favoriten durchsetzen: Verführerisches Zypern (
Callwey) und Echt Italienisch! Toskanische Küche (Gerstenberg). Insgesamt hatten die Verlage fast 80
Neuerscheinungen aus dem Jahr 2014 eingereicht.
01.03.2015 17:29
Lachhaft
Der Montagswitz
Jeden Montag hier ein Witz zum Wochenanfang. Ihre Beiträge sind erwünscht per Mail an
mail(redaktion@buchmarkt.de).
Ein Mann liegt im Koma, aus dem er ab und zu erwacht. Seine Frau ist Tag und Nacht an seinem
Krankenbett.
Eines Tages, als er wieder einmal bei Bewusstsein ist, flüstert er ihr zu:
"In all den schlimmen Zeiten warst du stets an meiner Seite. Als ich entlassen wurde, warst du für
mich da. Als mein Geschäft pleite ging, hast du mich unterstützt. Als wir das Haus verloren haben,
hieltest du zu mir. Als es mit meiner Gesundheit abwärts ging, warst du stets in meiner Nähe.
"Weißt du was?"
Die Augen seiner Frau füllen sich mit Tränen der Rührung.
"Was denn, mein Liebling?", hauchte sie.
"Ich glaube, du bringst mir Pech."
01.03.2015 16:58
Veranstaltungen
Zweiter Frankfurter Jugendliteraturpreis vergeben
Etwa 200 Besucher waren gestern Abend in die Stadtbücherei Frankfurt gekommen, um bei der
Verleihung des zweiten Jugendliteraturpreises der Stadt und der Rhein-Main-Region dabei zu sein.
Bis zum 30. September 2014 konnten Kinder ab zehn Jahren und Jugendliche ihre Kurzgeschichten
in drei Altersklassen einreichen und sich um drei Hauptpreise bewerben.
Birgit Lotz, Leiterin der Zentralen Bibliotheken in Frankfurt, begrüßte die Gäste und wies darauf hin,
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 6 von 33
buchmarkt-online
dass etwa 1.700 Menschen täglich in die Stadtbücherei kommen.
Jurymitglied und Autor Jannis Plastargias und Journalist Fabian Stanco führten durch den Abend.
Insgesamt wurden 48 Beiträge eingereicht – zum ersten Wettbewerb 2012 waren es noch 17. Beim
zweiten Durchgang stieg die Zahl der teilnehmenden Schulen von zwei auf sieben. Auch die Gruppe der
Unterstützer ist gewachsen, mittlerweile sind es 16 Institutionen und Stiftungen, die sich für den
Frankfurter Jugendliteraturpreis – kurz JuLiP – engagieren. Damit ist er zu einem Gemeinschaftsprojekt
geworden [mehr...].
„Der JuLiP möchte jungen Menschen eine Plattform bieten, um die eigene Stimme zu finden und
Selbstvertrauen zu gewinnen“, erklärte Projektleiter Levend Seyhan. Auf ein bestimmtes Thema wurde
verzichtet – man wollte das freie Schreiben nicht eingrenzen.
Die jeweils drei Besten in den Altersgruppen zehn bis dreizehn Jahre, 14 bis 17 Jahre und über 17 Jahre
lasen fünfminütige Passagen aus ihren Geschichten vor. Dabei ging es um Verlust, Vergessen, Geister,
Tod, Abschied, Freundschaft, Liebe, einen geplanten Suizid. Erstaunlich war dabei, wie intensiv sich die
jungen Menschen mit oft so schwierigen Sujets auseinandersetzten.
Einige der jungen Autorinnen – und erstmals auch Autoren – lasen zum ersten Mal vor Publikum, andere
trugen ihre Texte schon fast wie Profis vor und konnten bereits auf Veröffentlichungen verweisen.
In der Kategorie zehn bis dreizehn Jahre kam Kira Jennifer Flach Arévalo auf den ersten Platz, bei den
Vierzehn- bis Siebzehnjährigen gewann Christina Bartholomé und bei den über Siebzehnjährigen Sarah
Beicht.
Die Auswahl traf eine Jury unter Vorsitz von Autorin und Medienpädagogin Daria Eva Stanco. Weiter
gehörten dem Gremium die Redaktionsleiterin des Stadtmagazins Frizz, Heidi Zehentner, die
Schriftstellerin Hilke-Gesa Bußmann, der Autor und Journalist Marc Rybicki und Jannis Plastargias an.
An der Veranstaltung nahmen auch zwei Gewinnerinnen des ersten JuLiP teil. Stolz teilten sie mit, dass
ihre Bücher inzwischen auf dem Weg zu Verlagen seien.
Während sich die Erstplatzierten über einen Scheck in Höhe von 150 Euro, einen Präsentkorb mit
Büchern und Süßigkeiten und eine Urkunde freuten, nahmen die Zweit- und Drittplatzierten Schecks in
Höhe von 100 bzw. 50 Euro und ebenfalls Präsentkörbe mit nach Hause.
Außerdem wurden zwei Ehrenpreise vergeben – sie sind als Ermutigung gedacht.
Die Veranstaltung wurde musikalisch vom Violin Duo Divites – Marta Danilkovich und Vladimir Bodunov
umrahmt.
Auch zur zweiten JuLiP-Auflage erschien ein Band mit 45-Teilnehmer-Geschichten – stolz nahmen die
jungen Autoren das über 200-seitige Taschenbuch mit.
Der Wettbewerb wird weitergeführt, so viel ist schon sicher.
JF
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 7 von 33
buchmarkt-online
01.03.2015 09:58
Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WAMS - und Erinnerungen an Fritz J. Raddatz
Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Frankfurter Allgemeine
Welt am Sonntag
"Die Literatur, meine Erfüllung": Das Protokoll eines Gesprächs mit Fritz J. Raddatz über die fünf
Bücher seines Lebens ist "zum Vermächtnis seines großen Geistes" geworden.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
27.02.2015 14:12
TV-Tipp
Droemer-Autor Bert te Wildt mit drei Auftritten im TV
Dr. med. Bert te Wildt (Foto) wird gleich dreimal im Fernsehen sein neuestes Buch „Digital Junkies"
(Droemer Knaur) vorstellen, in dem er seine Erfahrungen mit Internet-Süchtigen schildert: am 2.
März bei RTL, am 29. März in der ARD und am 7. April im WDR.
Worum geht es? In den letzten Jahren kommen immer mehr tief verstörte Jugendliche und
Erwachsene in die Sprechstunde von Bert te Wildt. Sie zeigen alle Anzeichen schwerer Abhängigkeit
und stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Sie sind einsam und verlieren sich in Chats. Sie sind
cybersexsüchtig und können nicht einmal im Arbeitsalltag von der Pornografie lassen. Sie sind
Gamer und spielen bis zu 72 Stunden ohne Unterbrechung. Internetsüchtige vernachlässigen
Schule, Arbeitsplatz und soziale Kontakte. Sie werden gefährlich depressiv oder aggressiv, wenn
ihnen der Zugang zum Netz verwehrt wird. Auf Schlaf, Mahlzeiten und Hygiene achten sie nicht
mehr, bis hin zur Verwahrlosung. In den schlimmsten Fällen klicken sie sich zu Tode: Sie sterben
an Schlaf- und Flüssigkeitsmangel oder durch Suizid.
Bert te Wildt erklärt das Krankheitsbild dieser neuen Verhaltenssucht anhand zahlreicher Beispiele
aus seiner ärztlichen Praxis, er schildert Risiko- und Alarmzeichen sowie Behandlungs- und
Präventionsmöglichkeiten.
Dr. med. Bert te Wildt leitet als Oberarzt die Ambulanz der Klinik für Psychosomatik und
Psychotherapie des LWL-Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum, im Rahmen derer er
Internet- und Computerspielabhängige behandelt. Er hat sich zum Thema Internetabhängigkeit
habilitiert und ist Mitbegründer des Fachverbands Medienabhängigkeit e.V.
Hier noch einmal die genauen Sendetermine:
Montag 02. März 2015, 06.00 Uhr
RTL: Guten Morgen Deutschland
Sonntag 29. März 2015, 23.05 Uhr
ARD: ttt - titel, thesen, temperamente
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 8 von 33
buchmarkt-online
Dienstag 07. April 2015, 22.30 Uhr
WDR: West ART
27.02.2015 10:14
++ Vorgeblättert ++
Bücher und Autoren am Samstag in der „Literarischen Welt“
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Leif Randt: Planet Magnon (Kiepenheuer & Witsch)
Rachel Kushner: Flammenwerfer (Rowohlt)
Michail Bulgakow: Ich bin zum Schweigen verdammt (Luchterhand)
Theresa Präauer: Jean und Johnny (Wallstein)
Linus Reichlin: In einem anderen Leben (Galiani)
Klaus Modick: Konzert ohne Dichter (Kiepenheuer & Witsch)
Bill Browder: Red Notice (Hanser)
Anthony Coles: John Heartfield (Böhlau)
Janis Varoufakis: Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise (Kunstmann)
James Ellroy: Perfidia (Ullstein)
Giancarlo De Cataldo und Carlo Bonini: Suburra (Folio)
Jan Weiler: Kühn hat zu tun (Rowohlt)
27.02.2015 10:35
Jetzt online
Die Freitags-Kolumne von Stefan Rieß: Potential nach oben – die Situation der Fachverlage
Heute das Thema von Stefan Rieß: Fachverlage müssen bei der Produktentwicklung an die
Nutzungsgewohnheiten der Kunden denken.
Hier gehts zur Kolumne: [mehr...]
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 9 von 33
buchmarkt-online
28.02.2015 09:36
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein Besuch bei LovelyBooks und
eine Freude für Dietrich zu Klampen in der HAZ
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
"Ein Ich, das nie genug bekam": Über Fritz J. Raddatz, der im Alter von 83 Jahren den Freitod
gewählt hat.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
"Hundert Tage bezahlte Arbeit": Jean Dréze und Amartya Sen beschreiben Indiens Weg seit der
Staatsgründung.
Jean Dréze, Amartya Sen, Indien. Ein Land der Widersprüche (C. H. Beck)
"Einmal einlegen, bitte": Doris Knecht beschreibt die erzwungene Transformation einer
gescheiterten Karrieristin zur Dörflerlin. Wenn man dem Roman etwas vorwerfen mag, "dann sein
zu gutes Handwerk. Aber das wärer vermessen."
Doris Knecht, Wald (Rowohlt Berlin)
"Gegengeschichten": Der israelische Historiker Tom Segev wird siebzig.
"Die ungeschlagene Schlacht": Ein Besuch bei der führenden deutschsprachigen Lesegemeinschaft
LovelyBooks. Ist das das Lektüremmodell der Zukunft? "Vor allem die Verlage betonen unisono, wie
wichtig die Präsenz in Buchnetzwerken ist."
Die Welt
"Ich habe noch versucht, ihn am Leben zu halten": Rolf Hochhuth erinnert sich an seinen Freund
Fritz J. Raddatz
Die Bücher der Beilage hatten wir bereits gemeldet [mehr...].
Süddeutsche Zeitung
"Buffalo Kill": Nach Stoner erscheint nun ein Western von John Williams: "Butcher's Crossing ist ein
Abgesang, geschrieben von einem Autor, der alles andere als ein Monumentalist war." Er
beschreibt "in Cinemascope die archaische Urgewalt der Natur" und wie Amerika seine Unschuld
verliert.
John Williams, Butcher's Crossing (dtv)
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 10 von 33
buchmarkt-online
"Büffel-Ballade": Der prächtige Band der Tier-Fotografen ist ein imposantes Fotodenkmal für den
Bison und eine Hommage an die Büffel, die inzwischen tausendfach wieder über die Prairie ziehen.
Heidi und Hans-Jürgen Koch, Buffalo Ballad. On the Trail of an American Icon (Edition Lammerhuber
Und: Die Seite 3 heute zum S&S Buch "Der Tastenficker", die Autobiografie des
Rammstein-Keyboarders Flake.
Und das mailt gerade Dietrich zu Klampen: "
Das haben wir auch nicht alle Tage: fast über die ganze Seite eine Besprechung unseres Titels Sophies
Vermächtnis von Ingeborg Prior über das tragische Schicksal der nach Sibirien verbannten Sophie
Lissitzky-Küppers und ihrer geraubten Bilder in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung."
27.02.2015 14:01
Aktionen
Blumengrüße mit Leseprobe
Delius Klasing kooperiert mit dem Blumenversand "Bloomy Days". Im März startet der Verlag eine
Marketingaktion für seine Reihe "Edeition Delius", bei der 5.000 Leseproben des Titels Englische
Traumgärten Blumenlieferungen des Onlinehändlers beigelegt werden.
Darüber hinaus dürfen sich auch zehn Buchhandlungen in Deutschland über Blumengrüße freuen,
die das Bielefelder Medienunternehmen verschicken wird.
„Ein überraschender Blumengruß und wunderbare Gartenbücher, die Lust auf den Frühling machen,
da freuen sich Buchhändler und Kunden gleichermaßen“, sagt Folkert Roggenkamp, Marketing- und
Vertriebsleiter bei Delius Klasing.
SWR-Bestenliste im März
27.02.2015 00:17
Neu auf Platz 1: „Kindeswohl“ von Ian McEwan
30 Literaturkritiker nennen monatlich - in freier Auswahl - für den SWR vier
Buch-Neuerscheinungen, denen sie "möglichst viele Leser und Leserinnen" wünschen. Hier die Liste
der besten zehn Titel für März:
1. IAN McEWAN Kindeswohl (Diogenes)
2. STEFANO D’ARRIGO Horcynus Orca (S. Fischer)
3. NORBERT SCHEUER Die Sprache der Vögel (C.H. Beck)
4. URSULA ACKRILL Zeiden, im Januar (Wagenbach)
5. ARNO GEIGER Selbstporträt mit Flusspferd (Hanser)
6. MICHAEL WILDENHAIN Das Lächeln der Alligatoren (Klett-Cotta)
7. MILAN KUNDERA Das Fest der Bedeutungslosigkeit (Hanser)
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 11 von 33
buchmarkt-online
8. MICHEL HOUELLEBECQ Unterwerfung (DuMont)
9. TEJU COLE Jeder Tag gehört dem Dieb (Hanser Berlin)
10. DANILO KIŠ Familienzirkus. Die großen Romane und Erzählungen (Hanser)
und ÉDOUARD LOUIS Das Ende von Eddy (S. Fischer) und LYDIA TSCHUKOWSKAJA Untertauchen (
Dörlemann)
Persönliche Empfehlung im März von Denis Scheck (Köln):
KLAUS MODICK Konzert ohne Dichter (Kiepenheuer & Witsch)
Was ist nur in die Jury des Leipziger Buchpreises gefahren, daß Sie Klaus Modicks geistreiches Meisterwerk übersehen
und nicht als einen der besten Romane nominiert hat? Sind die Kollegen etwa Opfer jener Kleingeistigkeit, Hybris und
Ehrpusseligkeit geworden, wie sie Modick in seinem amüsanten Portrait der Worpsweder Künstlerkreise rund um
Heinrich Vogeler und Rainer Maria Rilke schildert? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, sie haben Modicks Roman
einfach noch nicht gelesen.
[Literatur im SWR Fernsehen ]
Donnerstag, 5. März um 23.15 Uhr
Sonntag, 8. März um 8.45 Uhr
Sonntag, 15. März um 10.15 Uhr in 3sat
"lesenswert" mit Denis Scheck
Gast: Leif Randt / 3 Bücher der Bestenliste März
Donnerstag, 19. März um 23.15 Uhr
Sonntag, 22. März um 8.45 Uhr
"lesenswert" mit Denis Scheck
Gäste: Matthias Politycki und Christoph Keller
[Literatur im Hörfunk ]
SWR2 Literatur
Dienstag, 3. März um 22.03 Uhr
über die Bücher der März-Bestenliste diskutieren
Cornelia Geißler und Martin Ebel, Moderation: Ursula März
27.02.2015 09:06
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Nachrufe auf Verleger und Kritiker
Fritz J. Raddatz
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 12 von 33
buchmarkt-online
Frankfurter Rundschau
Der Bibliotheksverband fordert schnelle Regelung für den Verleih von E-Books.
Für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert: Teresa Präauer Johnny und Jean (Wallstein)
Über das Ende des Kapitalismus: Tomáš Sedláček und David Graeber Revolution oder Evolution. Das
Ende das Kapitalismus. Gespräch mit Roman Chlupatý (Hanser)
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Ostalgie-Humor: Thomas Brussig Das gibts in keinem Russenfilm (S. Fischer)
Ursprung und Ideologie des "Islamischen Staats": Chrstiopfh Günther Ein zweiter Staat im Zweistromland?
Genese und Ideologie des "Islamischen Staates Irak" (Ergon)
Die Welt
Grütters stiftet Deutschen Buchhandlungspreis für den Erhalt einen flächendeckenden Netzes an
Buchhandlngen in Deutschland.
Süddeutsche Zeitung
Debütroman über eine schwierige Jugend: Edouard Louis Das Ende von Eddy (S. Fischer)
27.02.2015 11:43
Auszeichnungen
Der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO geht in die dritte Runde: Einreichfrist 2015 beginnt
Auch in 2015 will der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO wieder die besten Hörproduktionen für
Kinder und Jugendliche ins Blickfeld rücken. Die Einreichfrist für den BEO 2015 läuft vom 2. bis 31.
März 2015.
Erneut wird der Deutsche Kinderhörbuchpreis in drei (Alters-)Kategorien vergeben:
Kategorie I: 0 - 6 Jahre
Kategorie II: 7 - 11 Jahre
Kategorie III: Ab 12 Jahre
Neben dem Kinderjury-Preis wird wieder ein thematisch fokussierter Sonderpreis vergeben, der
sich in diesem Jahr dem "Besten Sound Design" widmet.
Die Auszeichnungen sind dotiert mit jeweils 5.000 Euro in den Alterskategorien I-III, gefördert
durch die Hamburger Kulturbehörde und die Behörde für Schule und Berufsbildung, mit jeweils
3.000 Euro für den Sonderpreis "Bestes Sound Design" und den Kinderjury-Preis.
Das Preisgeld wird in den Kategorien I-III an den Interpreten und/oder den Regisseur vergeben;
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 13 von 33
buchmarkt-online
der Sonderpreis an den Sound Designer und ggf. an den Regisseur. Der Preisträger des
Kinderjury-Preises ist der Interpret, der im Rahmen eines Projektes zur kulturellen Bildung von
einer Schule ermittelt wird.
Eine prominente Fachjury ermittelt die Longlist, die Shortlist und die Preisträger. Der BEO-Jury
2015 gehören neun Mitglieder mit Qualifikation aus den Bereichen Schauspiel, Theater oder
(Kinder-)Film, Bibliotheks- und Buchhandelswesen, Journalismus, Hörbuch oder Kinder- und
Jugendliteratur an:
-
[Christian Bärmann] (Journalist, BÜCHER, Hannover)
- [Volker Bernius] (hr2-Bildung und Kultur/Stiftung Zuhören, Frankfurt
a.M.)
- [Georg Cadeggianini] (Journalist/Autor, München)
- [Ines Dettmann] (Junges Literaturhaus, Köln)
- [Heide Germann] (Rezensentin, Darmstadt)
- [Christine Knödler] (Journalistin, ELTERN family, München)
- [Lothar Sand] (Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurt a.M.).
- [Barbara Stoll] (Buchhändlerin, LüneBuch in Lüneburg) sowie ein/e
weitere/r Juror/in.
Die Longlist wird in der ersten Julihälfte veröffentlicht, die Shortlist in der
zweiten Septemberhälfte. Die BEO-Preisverleihung 2015 ist wiederum für
den November in Hamburg vorgesehen.
Zur Einreichung berechtigt sind Hörbuchverlage mit Produktionen aus dem
Bereich Kinderhörbuch, die als physisches Produkt im Buch- oder
Tonträgerhandel erhältlich sind. Um dem Zweck des Preises gerecht zu
werden, ist die Meldung der Produktion beim VLB (ISBN-Nr.) Voraussetzung
für die Teilnahme an der Ausschreibung.
Eingereicht werden können Lesungen, inszenierte Lesungen, Hörspiele und
Sachhörbücher. Reine Lieder-CDs sind ausgeschlossen. Zugelassen für den
Deutschen Kinderhörbuchpreis 2015 sind Titel aus dem Herbstprogramm
2014 und dem Frühjahrsprogramm 2015.
Für die Alterskategorien und den Sonderpreis können pro Verlag jeweils 2
verschiedene Titel eingereicht werden. Der Kinderjury-Preis wird aus der
Longlist der Alterskategorie II (7-11 Jahre) bestimmt, daher reichen Verlage
hierfür nicht gesondert Produktionen ein. Die Gebühr für die Einreichung pro
Titel beträgt 40 Euro.
Die Einreichung ist gültig, wenn die Titelgebühr mit Ablauf der Frist
überwiesen ist auf das folgende Konto: Kinder hören e.V. GLS Bank IBAN:
DE24430609674068293101 BIC: GENODEM1GLS
Einzureichen sind für die Alterskategorien sowie den Sonderpreis je 10
Exemplare eines Titels, mit digital ausgefülltem Ausschreibungsformular
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 14 von 33
buchmarkt-online
(Ausdruck sowie als Datei) nebst Datenträger mit Cover-Abbildungen und
Hörproben im mp3-Format (2 Min., mindestens 128 kb/s) bei:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. / Verlegerausschuss
c/o Petra Fust
Stichwort: BEO - Deutscher Kinderhörbuchpreis 2015
Braubachstraße 16, 60311 Frankfurt am Main
Fust@boev.de
Die Verlage, deren Produktionen nominiert bzw. ausgezeichnet werden, können - nachdem sie über die
Nominierung bzw. den Preisgewinn informiert wurden - entsprechende Nominierungs- bzw.
Preisträger-Sticker erwerben, die über den Börsenverein des Deutschen Buchhandels
e.V./Verlegerausschuss erhältlich sind.
Der Kinderhörbuchpreis BEO ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins "Kinder hören e.V." und wird
vom Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisatorisch unterstützt. Die
Schirmherrschaft für den Deutschen Kinderhörbuchpreis hat Felicitas von Lovenberg, Literaturchefin der
Frankfurter Allgemeinen Zeitung übernommen.
Der Preis wird u.a. gefördert von: Hamburger Kulturbehörde, Hamburger Behörde für Schule und
Berufsbildung, Donner & Reuschel, avj Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V.; zu den Partnern
gehören: Börsenverein des Deutschen Buch¬handels, creativteam Hamburg, Fillet of Soul, Geese Papier,
Gruner + Jahr, Thalia Theater Hamburg; die Unterstützer sind: Börsenblatt/MVB Marketing- und Verlagsservice
des Buchhandels, BuchMarkt, Darstellungsgesellschaft, Ernst & Young, Eselsohr Leseabenteuer,
Rechtsanwälte Unverzagt von Have.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kinderhoerbuchpreis.de
Darüber freuen sich heute …
27.02.2015 10:38
Buchhändlerin Annette Geier (Lehmkuhl München) und Paulina Geßl (THM)
Travel House Media hat das Los entscheiden lassen: Buchhändlerin Annette Geier (Lehmkuhl,
München) ist die Gewinnerin der „Fernweh-Aktion” der ADAC Reiseführer plus. Sie darf sich nun über
die Teilnahme an einem Thai-Kochkurs freuen.
Das Gewinnspiel fand im Rahmen einer Marketingaktion zum ADAC-Reiseführer-Motto „In der Ferne
zu Hause!“ statt. Für den PoS stellte der Verlag ein 3D-Thai-Longtailboot aus Holz sowie zwei
Ellipsenaufsteller zur Verfügung. In einem Händlergewinnspiel hat der Verlag 20 Thai-Kochkurse,
fünf Woks sowie 50 Thai-Kochbücher vom Schwesterverlag GU verlost.
„Mit der Aktion wollten wir unseren Partnern im Handel das Ferne ganz nah bringen und sie auf
eine kleine kulinarische Entdeckungsreise entführen.“, so THM-Marketingleiterin Tanja Herz. Und
Paulina Geßl, projektleitende Marketingassistentin, ergänzt: „Die Nachfrage war enorm: Schon nach
kurzer Zeit war die Aktion restlos ausverkauft!“
Überreicht wurde der Gutschein für einen Kochkurs von Paulina Geßl. Die glückliche Gewinnerin ist
begeistert: „Ich bin ein großer Fan der asiatischen Küche. Der Kochkurs ist das perfekte Rezept
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 15 von 33
buchmarkt-online
gegen Fernweh!“
Ab März wird zu den blauen ADAC Reiseführern übrigens eine „Glücksrad-Aktion“ angeboten. Im
Mittelpunkt steht ein buntes Glücksrad mit 18 Sehnsuchtszielen – Buchhandelskunden können sich so ihr
nächstes Reiseziel „erdrehen“. Ergänzt wird die Aktion durch Ellipsenaufsteller sowie eine Weltkarte im
DIN-Format A 5 als Give-away, mit der sich Kunden an ihre bisherigen Reisen zurückerinnern und neue
Traumziele aussuchen können. „Wir möchten die Kunden schon im Buchhandel animieren und mit neuen
Reisezielen inspirieren. Außerdem sorgt das Glücksrad sofort für gute Laune im Handel“, so Tanja Herz.
Seit September 2013 erscheinen die ADAC Reiseführer im Verlag Travel House Media.
27.02.2015 10:07
Ehlings Wochenblick
Aus der bunten Bücherwelt
Jeden Monat berichtet BuchMarkt-Kolumnist Holger Ehling über die weite Welt der Bücher. Jeden
Freitag erscheint in seinem Blog nun sein persönlicher Rückblick auf das aktuelle Geschehen in der
Branche. Und hier können Sie das lesen: http://www.ehlingmedia.com/blog/?p=4442.
Heute geht es um Brechreiz in Italien, Irak und Amerika, Furcht in Portugal, Elektrisches in Kuba,
Hoffnung in Kolumbien und mehr.
26.02.2015 15:56
Personalia
Veit Hoffmann wird weiteres Mitglied in LG Buch-Vorstand
Veit Hoffmann (Foto) wird, das ist gerade bekannt geworden, mit Wirkung zum 1. März weiteres
Mitglied im Vorstand der LG Buch. Er ist aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als
Vorstandsmitglied des Landesverbandes Niedersachsen und des Sortimenterausschusses des
Börsenvereins “ausgesprochen gut vernetzt“. Das steht in einem "Brief des Aufsichtsrats" der LG
Buch, der uns eben zugespielt wurde.
Gerade hat er neben seiner bisherigen von ihm und seiner Frau geführten Buchhandlung eine
LG-Buch Buchhandlung als Nachfolger übernommen. Im Vorstand sind nun neben Veit Hoffmann
Beate Janning und Anja Krauß unter der Leitung von Dr. Michael Fürtjes tätig.
26.02.2015 15:34
Gestorben
Fritz J. Raddatz
Einer der streitbarsten deutschen Literaturkritiker ist tot: Fritz J. Raddatz, langjähriger
Feuilletonchef der „Zeit“, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Morgen erscheint im Rowohlt Verlag
sein letztes Buch, «Jahre mit Ledig. Eine Erinnerung».
Raddatz wurde 1931 in Berlin geboren. Er begann zunächst als Lektor beim Ostberliner Verlag Volk
und Welt. Nach seiner Flucht in die Bundesrepublik im Jahr 1958 dockte er als Cheflektor bei
Kindler an, wechselte dann zu Rowohlt (wo morgen sein Erinnerungsbuch Jahre mit Ledig erscheinen
wird). Von 1977 bis 1985 übernahm er die Leitung des Feuilletons der Zeit. Raddatz schrieb
mehrere Romane und Biographien, u.a. über Heinrich Heine, Karl Marx und Gottfried Benn.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 16 von 33
buchmarkt-online
Unvergessen ist seine Herausgabe des Werkes von Kurt Tucholsky. Heftige Kontroversen lösten seine
autobiographischen Erinnerungen Unruhestifter (2003) und die Veröffentlichung seiner Tagebücher aus.
Zu seinen wichtigsten Werken gehören die 2003 erschienene Autobiographie «Unruhestifter», die 2001
publizierte Gottfried-Benn-Biographie, die Romantrilogie «Eine Erziehung in Deutschland" («Kuhauge»,
1984, «Wolkentrinker», 1987, «Die Abtreibung», 1991) und die 2010 und 2014 veröffentlichten
«Tagebücher».
26.02.2015 14:49
Genossenschaften
Webseite "Genialokal" startet zur Buchmesse Leipzig
Die Entwicklung hat etwas länger gedauert, jetzt aber teilt die eBuch-Genossenschaft mit: "Zur
Leipziger Buchmesse wird der Go-Live von "genialokal", dem Internetshop der unabhängigen
Buchhandlungen erfolgen."
Feststeht: Fast 500 Buchhandlungen sind bei diesem Gemeinschaftsprojekt von eBuch undLibri
schon beim Start dabei. eBuch Voständin Angelika Siebrands verspricht, dass zur Messe auch
"erste Werbemittel fertiggestellt sind. Der Countdown läuft, das Redaktionsteam arbeitet intensiv
an aktuellen Texten und Inhalten".
26.02.2015 13:38
Personalia
Lina Muzur wechselt von Hanser zu Aufbau
Am 1. März übernimmt Lina Muzur (34 - Foto) bei Aufbau die Stelle der Leitenden Lektorin im
Programmbereich Literatur. Sie kommt vom Münchner Hanser Verlag [mehr...], wo sie u. a. mit
Olga Grjasnowa, Karen Köhler und Navid Kermani gearbeitet hat.
Muzur, geboren in Sarajevo/Bosnien Herzegowina, studierte Englische Literaturwissenschaft und
Philosophie in Bamberg und Edinburgh. Im laufenden Jahr werden mit Verena Boos, Mercedes
Lauenstein und Janko Marklein neue Erzähler bei Blumenbar und Aufbau debütieren.
26.02.2015 12:56
Verlage
Verlagsgruppe Random House startet Bloggerportal.de
Die Verlagsgruppe Random House hat mit www.bloggerportal.de für die Blogger-Szene einen ganz
neuen Service entwickelt: Ab 2. März können Blogger künftig Buchvorschläge und weiterführende
Informationen erhalten, die speziell auf ihre Interessen zugeschnitten sind, die man sichtlich gut
aus den schon jetzt intensiven Kontakten mit der Bloggerszene [mehr...] kennt.
Das Portal wurde, wie Claudia Limmer, die Leiterin der Unternehmenskommunikation der
Verlagsgruppe sagt, komplett im eigenen Haus aufgrund der praktischen Erfahrung in der
Zusammenarbeit mit Buch-Bloggern entwickelt und "trägt den Nutzungsgewohnheiten der Blogger
auch durch das responsive Design Rechnung, das auf jedem Endgerät eine optimale Betrachtung
ermöglicht".
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 17 von 33
buchmarkt-online
Die Auswahl umfasst dabei aktuell über 30.000 Titeln (darunter mehr als 5.000 Hörbücher und
11.000 E-Books). Zudem "bietet das Portal die Möglichkeit, mit einem Klick ausgewählte Titel zu
bestellen und direkt in Kontakt mit den Bloggerbetreuern der Verlagsgruppe zu treten, sowie
eigene Rezensionen im Portal hochzuladen. Für die Bewertung auf dem eigenen Blog stehen
Zusatzmaterialen wie das Widget, Lese- und Hörproben, Buchtrailer und Cover zum Download
bereit."
Die wichtigsten Fragen der Blogger werden im Portal ausführlich beantwortet. Tagesaktuelle
Informationen zu Neuerscheinungen und Events sowie eine Übersicht, welche Titel von anderen Bloggern
besprochen wurden, stehen im Blogger-News-Bereich zur Verfügung.
"Das Bloggerportal ist für uns die perfekte Ergänzung, um die bestehenden Beziehungen unserer Presseund Social Media-Kollegen mit Buch-Bloggern zu vertiefen. Wir bieten Bloggern hier maßgeschneiderte
Vorschläge, die sie und ihre Leser am meisten interessieren und freuen uns über den Austausch".
Hier gehts zum Blogger-Portal
26.02.2015 11:42
Auszeichnungen
Windham-Campbell-Preis (Fiction) für Helon Habila, Ivan Vladislavic und Teju Cole
Wunderhorn-Autor Helon Habila (Nigeria) hat in der Kategorie Fiction gemeinsam mit Ivan Vladislavic
und Teju Cole den mit je 150.000 US-Dollar dotierten Windham-Campbell-Literaturpreis gewonnen.
Seit 2013 wird dieser hoch dotierte internationale Literaturpreis in den Kategorien Belletristik,
Sachbuch und Drama an Schriftsteller vergeben, die in englischer Sprache schreiben. Ausgelobt
hatte den Preis der US-amerikanische Autor Donald Windham, dessen Werk auf Deutsch bei
Lilienfeld erscheint.
Helon Habila „hat die seltene Gabe eines Geschichtenerzählers und Stilisten, der den Leser
herausfordert und gleichzeitig unser Mitgefühl für Menschen schärft, die sich mit außergwöhnlichen
Situationen konfrontiert sehen“, heißt es in der Jurybegründung.
Habila, 1967 in Nigeria geboren, studierte Literatur und lehrte an der Universität, bevor er nach
Lagos ging, um dort als Journalist zu arbeiten. Für sein erstes literarisches Werk Waiting for an Angel,
erhielt er den internationalen Caine Prize for African Writing und 2003 den Commonwealth Writers’
Prize für die beste Erstveröffentlichung. Measuring Time (2007), Habilas zweiter Roman, erhielt 2008
den Virginia Library Foundation Fiction Award und stand auf der Kandidatenliste für den
Hurston/Wright Legacy Award 2008.
Habilas dritter Roman Öl auf Wasser (2010) erschien 2012 in der Reihe AfrikAWunderhorn im Verlag
Das Wunderhorn und wurde unter anderem mit dem Deutschen Krimipreis 2013 ausgezeichnet.
Habila lehrt kreatives Schreiben an der George Mason University und war 2013 DAAD Stipendiat in
Berlin.
Die Preisträger in allen Kategorien: http://windhamcampbell.org/winners
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 18 von 33
buchmarkt-online
26.02.2015 10:50
Auszeichnungen
Sales Award: Ingeborg Simandi von Emons und Ulrich Richter von Diogenes für Hauptpreis nominiert
Der Sales Award 2014 des BuchmarktFORUMs, der Preis für kreative und innovative Vertriebs- und
Verkaufsleistungen, geht in die heiße Phase: In den letzten Wochen nominierten die KollegInnen
der Branche zahlreiche KandidatInnen für die vier Kategorien Hauptpreis, Newcomer-Preis,
Innovationspreis und Preis für E-Commerce. Aus diesen wählt die Jury nun die GewinnerInnen. Für
den Hauptpreis nominiert sind:
Ingeborg Simandi], Emons Verlag und Ulrich Richter], Diogenes Verlag. Die
Jury besteht aus prominenten Branchenmitgliedern, darunter jeweils auch die Preisträger des
vorigen Jahres. Diesmal treffen die Wahl: Daniel Beskos, Mairisch Verlag; Antje Buhl, dtv; Dr.
Torsten Casimir, Börsenblatt; John Dieckmann, frechverlag; Anke Hardt, Random House; Diane Kopp
; Hans-Peter Kübler, Libri; Elke Siebenrock, Buchhandlung Rombach; Christian von Zittwitz, BuchMarkt
; Andrea Weiß, Mayersche Buchhandlung; Jana Zawadzki, Mayersche Buchhandlung.
Die Entscheidung der Jury wird bei der Verleihung des Sales-Awards im Rahmen der Leipziger
Buchmesse am Freitag, 13. März 2015, um 10:00 Uhr, bekannt gegeben.
Der SALES AWARD wird seit 2003 vom BuchmarktFORUM für Vertriebsinnovationen der Verlage
vergeben. Der Preis unterstreicht die Leistung des Verkaufs, seine spezifische Wertschöpfung und
Kreativität. Es werden die Persönlichkeiten der Branche ausgezeichnet, die sich nicht nur für das
Medium Buch besonders stark machen, sondern die auch mit Ihrer Persönlichkeit und ihrem
außerordentlichen Einsatz und Kreativität Ihre Unternehmen nach vorne bringen.
26.02.2015 10:44
Personalia
Lars Pietzschmann Redaktionsleiter bei h.f.ullmann
Lars Pietzschmann (Foto) übernimmt ab dem 1. März die Redaktionsleitung bei h.f.ullmann in
Potsdam. Der 36-Jährige verantwortet auch weiterhin die Pressearbeit des Verlages.
Nach dem Studium der Anglistik, Politikwissenschaft sowie der Kommunikations- und
Medienwissenschaft trat Pietzschmann 2005 ein Volontariat beim Militzke Verlag in Leipzig an. Seit
2008 ist er als Projektleiter bei h.f.ullmann tätig und dort seit 2014 bereits für die Presseanfragen
zuständig.
Maika Hilbrecht wird nach ihrer Elternzeit ab dem 28. April Pietzschmann bei seiner Arbeit als
Assistentin unterstützen.
26.02.2015 09:20
Personalia
Droemer Knaur: Sabine Jaenicke steigt in Verlagsbereich „Bewußt leben“ ein
Sabine Jaenicke (52 – Foto), Programmleitung Nymphenburger Verlag, wechselt zum 1. April zu
Droemer Knaur, wo sie den Verlagsbereich „Bewußt leben“ mit den Marken MensSana und O.W. Barth
verstärkt, der unter der Leitung von Margit Ketterle ausgebaut wird.
Im Team von Olivia Baerend mit Silvia Vrablecova und Andreas Klaus wird sie ihre Themen
Alternatives Heilen, Achtsamkeit und Meditation verantworten. Zu ihren großen Erfolgen zählen
Bücher von Rüdiger Schache, Matthieu Ricard, Bernard Jacoby, Rüdiger Dahlke und natürlich
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 19 von 33
buchmarkt-online
Ruth-Maria Kubitscheck.
26.02.2015 08:13
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eine Briefentdeckung von Albert
Vigoleis Thelen
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Erinnerungen einer Fußballfrau: Nadine Angerer Im richtigen Moment (Edel).
Interview mit Horst Hippler: An den Hochschulen wurde einiges getan, um Betrügern bei
Dissertationen, wie wir sie ja sogar (befristet) in der Bundesregierung besichtigen konnte, das
Leben schwerer zu machen.
Die zweite Ausgabe von Charlie Hebdo nach dem Anschlag ist erschienen. Man versucht, an alte
Zeiten anzukünpfen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Der „Feuerkopf aus Mohrungen“: Michael Maurer über Johann Gottfried Herder (Böhlau).
Ein bibliophiler Band bietet eine Briefentdeckung von Albert Vigoleis Thelen: Im Lande des Don Quijote.
Drei Briefe aus Mallorca (Quetsche Verlag für Buchkunst).
Die Natur als Autorität der Heilkunst: Heinz Schott Magie der Natur (Shaker Verlag)
Feinsinnige Bildbetrachtungen: Rainer Maria Rilke Im ersten Augenblick (Insel).
Die Welt
[Krekeler killt]): [Julie Mazzieri] {Grabrede auf einen Idioten (diaphanes): „Der fieseste Bauernroman seit
langen. Funktioniert wie ein Sumpf. Saugt einen runter.“
Süddeutsche Zeitung
Heisenberg, der Erfinder der Atombombe, als Symbolfigur swa Epochenbruchs: Ferome Ferrari Das
Prinzip (Secession).
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 20 von 33
buchmarkt-online
Martina Knoben Über die [Clemens Meyer-Verfilmung Als wir träumten (S. Fischer).
Aus der schönen Online-Welt
26.02.2015 09:08
Ehlings Amazon Watch
Amazon ist stets für Nachrichten gut, und unser Kolumnist Holger Ehling erzählt immer donnerstags,
was es in den vergangenen Tagen an Neuigkeiten von und über den Riesen aus Seattle gegeben
hat:
Hier zum aktuellen Beitrag: http://www.ehlingmedia.com/blog/?p=4436
25.02.2015 12:23
Bestenlisten
Die SZ/NDR-Sachbücher im März
Jeden Monat ermitteln Die Süddeutsche Zeitung und Norddeutscher Rundfunk die besten
Sachbücher des Monats. Diesen Monat auf Platz eins: Heinrich August Winkler Geschichte des
Westens. Die Zeit der Gegenwart (C.H. Beck).
1.
Heinrich August Winkler
Geschichte des Westens. Die Zeit der Gegenwart, C. H. Beck Verlag, 687 Seiten, € 29,95
2.
Christoph Türcke
Mehr! Philosophie des Geldes, C.H. Beck Verlag, 480 Seiten, € 29,95
3.-4. Hans Dieter Mück
Wilhelm Lehmbruck 1881-1919: Leben Werk Zeit, Weimarer Verlagsgesellschaft, 708 Seiten, €
79,00
Bruno Preisendörfer
Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reise in die Goethezeit, Galiani Verlag, 528 Seiten,
€ 24,99
5.-6. Henri Bergson
Dauer und Gleichzeitigkeit. Über Einsteins Relativitätstheorie. Deutsche Erstübersetzung aus dem
Französischen von Andris Breitling. Mit einer Einleitung von Christina Vagt und einem Kommentar
von Andris Breitling, Philo Fine Arts, 432 Seiten, € 45,00
Andrea di Nicola/ Giampaolo Musomeci
Bekenntnisse eines Menschenhändlers. Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen. Übersetzt
von Christine Ammann, Verlag Antje Kunstmann, 206 Seiten, € 18,95
7.
Iso Camartin
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 21 von 33
buchmarkt-online
Opernliebe. Ein Buch für Enthusiasten, C.H. Beck Verlag, 384 Seiten, € 22,95
8.
Stefano Mancuso /Alessandra Viola
Die Intelligenz der Pflanzen. Aus dem Italienischen von Christine Ammann, Verlag Antje Kunstmann,
166 Seiten, € 19,95
9.
Wolfgang Schivelbusch
Das verzehrende Leben der Dinge. Versuch über die Konsumtion, Hanser Verlag, 190 Seiten, €19,90
10. Jürgen Werner
Tagesrationen. Ein Alphabet des Lebens, Verlag Tertium Datur, 276 Seiten, € 21,90
Besondere Empfehlung des Monats März von René Auguigah: Lukrez, Über die Natur der Dinge. Neu
übersetzt und reich kommentiert von Klaus Binder. Mit einem Vorwort von Stephen Greenblatt, Galiani,
408 Seiten, € 39,99
Die Jury: René Aguigah, Deutschlandradio; Dr. Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung; Prof. Dr. Rainer
Blasius, FAZ; Dr. Eike Gebhardt; Daniel Haufler, Berliner Zeitung; Jana Hensel, der Freitag; Dr. Otto
Kallscheuer; Petra Kammann, inrheinkultur; Guido Kalberer, Tages Anzeiger; Anke Kapels, Stern Gesund
leben; Elisabeth Kiderlen; Jörg-Dieter Kogel, Nordwestradio; Prof. Dr. Ludger Lütkehaus; Prof. Dr.
Herfried Münkler, Humboldt Universität zu Berlin; Dr. Jutta Person, Philosophie Magazin; Wolfgang
Ritschl, ORF Wien; Florian Rötzer, Telepolis; Dr. Johannes Saltzwedel, Der Spiegel; Albert von
Schirnding; Dr. Jacques Schuster, DIE WELT; Norbert Seitz, Deutschlandfunk Köln; Hilal Sezgin; Dr.
Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT; Dr. Andreas Wang, NDR Kultur; Dr. Uwe Justus Wenzel, Neue Zürcher
Zeitung
25.02.2015 10:31
Personalia
Jan Valk wird Lektor für deutschsprachige Literatur bei DuMont
Zum 1. April wird Jan Valk (36 – Foto) als Lektor für deutschsprachige Literatur im DuMont
Buchverlag beginnen.
Er arbeitete nach seinem Lektoratsvolontariat bei Kiepenheuer & Witsch als freier Lektor,
Radiojournalist und Veranstaltungsorganisator in Berlin als Teil von ADLER & SÖHNE
Literaturproduktion.
Valk betreute zahlreiche internationale und deutschsprachige Titel für Verlage und
Literaturagenturen, konzipierte Veranstaltungsreihen u.a. für das Haus der Kulturen der Welt, das
Goethe Institut New York und das internationale Literaturfest lit.COLOGNE.
2014 war er Künstlerischer Leiter des Festivals Was wir suchen, ist alles am Literaturhaus Frankfurt.
Er ist Mitherausgeber des Magazins sprachgebunden.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 22 von 33
buchmarkt-online
25.02.2015 10:14
Veranstaltungen
Zukunftstag bei Umbreit: Über Konsumenten-verhaltensforschung und die Macht der Emotionen am POS
Rund 70 Buchhändler und Buchhändlerinnen interessierten sich für das Thema „Vom bewussten
und unbewussten Einkaufen. Wie Kunden eine Buchhandlung wahrnehmen“.
Bereits zum dritten Mal organisierten die LG Buch, MDG und Umbreit dieses Seminar und
präsentierten den Teilnehmern mit Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein, Direktorin des Instituts für
Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes, eine Referentin, die sich mit den
Einflussfaktoren beschäftigt, die eine Kaufhandlung auslösen. Dabei ging u.a. darum, wie sich
Laufrichtung im Geschäft, die Gestaltung des Ladenleitsystems, die Anordnung der Ware,
atmosphärische Bedingungen etc. auf die Vorgänge im Kunden-Gehirn auswirken.
In einem zweiten Vortrag nach der Pause erläuterte Gröppel-Klein die Bedeutung der
Gefühlsaktivierung am POS durch ansprechende Wareninszenierung. Und sie wies nach, dass eine
Umschichtung der Ware an eine andere Stelle innerhalb des Geschäftes eine Umsatzsteigerung
bringen kann: „ Die Abstumpfung der Kunden korreliert mit gleichbleibendem Angebot, das an
anderer Stelle evtl. besser wahrgenommen wird.“
Auch wenn manche Teilnehmer irritiert waren von der Tatsache, dass die Referentin ihre
Erkenntnisse hauptsächlich aus dem Lebensmitteleinzelhandel bezogen hat, löste das Gehörte bei
den Buchhändlern im anschließenden Workshop zu den Fragen „Was hat’s gebracht?“ und „Welche
Ideen wollen wir umsetzen“ ein anregendes Brainstorming aus. Mit reichlich guten Vorsätzen wie
„endlich Entrümpeln“ „Ware rotieren lassen“ und „öfter neu dekorieren“, „mehr Kooperationen mit
anderen orstansässigen Händlern eingehen“, „Lichteinsatz, Leitsysteme und Laufrichtung der
Kunden überprüfen“ oder „bessere Planung von Veranstaltungen“ traten die Buchhändler und
Buchhändlerinnen die, teilweise weite Heimreise an – etwas früher als geplant, da ein zweiter
Referent, der das Thema „Visual Marketing in Buchhandlungen“ vorstellen sollte, wegen akuter
Erkrankung ausgefallen war.
25.02.2015 10:16
Charts
Die Top Ten GfK-Hardcover-Charts Sachbuch der KW 8
Wie schon in der letzten Woche bleibt Giulia Enders mit Darm mit Charme (Ullstein) auf Platz eins der
Charts. Um sieben Plätze verbessert und nun auf dem dritten Platz ist diese Woche Paul David
Bühre mit Teenie-Leaks ebenfalls Ullstein.
Den höchsten Neueinstieg schaffen diese Woche Nico Richter, Silvio Knezevic und Mich Schneider mit
PALEO " power every day (Christian) auf dem fünften Platz.
1. ( 1.) Enders, Giulia Darm mit Charme (ULLSTEIN HC)
2. ( 2.) Kerkeling, Hape Der Junge muss an die frische Luft (PIPER)
3. ( 10.) Bühre, Paul David Teenie-Leaks (ULLSTEIN HC)
4. ( 5.) Krone-Schmalz, Gabriele Russland verstehen (C.H.BECK)
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 23 von 33
buchmarkt-online
5. ( NEU.) Richter, Nico ; Knezevic, Silvio ; Schneider, Mich PALEO " power every day (CHRISTIAN)
6. ( 4.) Kretschmer, Guido Maria Eine Bluse macht noch keinen Sommer (EDEL GERMANY)
7. ( 3.) Mälzer, Tim Heimat (MOSAIK)
8. ( 6.) Sahner, Paul Merci, Udo! (HERDER, FREIBURG)
9. ( 9.) Ulfkotte, Udo Gekaufte Journalisten (KOPP, ROTTENBURG)
10. ( 8.) Scholl-Latour, Peter Der Fluch der bösen Tat (PROPYLÄEN)
25.02.2015 09:52
Auszeichnungen
Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Hölker
In einer kleinen Feierstunde in der Bezirksregierung Münster wurde dem Verleger Wolfgang Hölker
(Foto) gestern das Bundesverdienstkreuz durch Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke
überreicht. Durch sein langjähriges Engagement in Kultur, Denkmalpflege und im sozialen Bereich
hat er auszeichnungswürdige Verdienste erworben.
"Wolfgang Hölker ist ein im besten Sinne herausragendes Gesicht Westfalens, ein bodenständiger
Visionär und kreativer Macher, der immer wieder wichtige Impulse gesetzt hat, die weit über
Münster hinaus ihre Wirkung entfalten", sagte Klenke in seiner Rede.
Neben seinen Aufgaben als Verleger, Ideengeber und Mutmacher, zeichnen ihn sein Engagement
für Westfalen, sein Einsatz für denkmalpflegerische Projekte und sein Wunsch, unternehmerische
Erfahrungen an junge Menschen weiterzugeben, aus.
Auch die Mitarbeiter des Coppenrath Verlags gratulierten ihm zu dieser Auszeichnung und stimmten
mit dem Regierungspräsidenten überein. Denn Tag für Tag profitieren auch sie von Hölker‘s
Engagement – denn egal ob Kornspeicher oder Feuerwache … nur wenige haben solch einen
attraktiven Arbeitsplatz.
24.02.2015 18:24
Veranstaltungen
Frankfurt: Große Resonanz zum Bücher-Tag
Über einen ungebrochenen Besucherandrang konnte sich Organisator Florian Koch am Sonntag, 22.
Februar, beim 12. Langen Tag der Bücher im Frankfurter Haus am Dom freuen [mehr...]
Bereits zum Start des Lesemarathons um 11 Uhr war der große Saal voll – von Stunde zu Stunde
kamen weitere Interessenten, viele blieben über mehrere Gespräche und Lesungen, stöberten am
Büchertisch des Literaturbetriebs, in den Verlagsvorschauen und in den Kisten der fünf Antiquare.
„Der seit 2004 stattfindende Lange Tag der Bücher ist ein gutes Beispiel der Kooperation von
Kulturamt, Institutionen und Verlagen. Die Moderatoren wirken dabei honorarfrei mit, alle
Frankfurter Tageszeitungen sowie hr2-kultur sind Medienpartner“, unterstrich Koch in seiner
Begrüßung. Seit 12 Jahren spricht die zehnstündige Veranstaltung ein breites Publikum an, stellen
Frankfurter Verlage diesem Publikum auf unterhaltsame Art ihre Novitäten vor.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 24 von 33
buchmarkt-online
Der Stroemfeld Verlag eröffnete den Lesemarathon mit einem Gespräch zwischen Autor Klaus Heinrich
Kohrs und dem Soziologen Ulrich Oevermann über Und alles wandelt sich ins Gegenteil, der Untertitel Hector
Berlioz’ kontrafaktische Szenen weist darauf hin, um was es im dritten Band der Berlioz-Trilogie von Kohrs
geht.
Die Musik des Komponisten Berlioz ist hochaggressiv, er möchte damit, wie er selbst schrieb, „eine Salve
auf die Zuhörer“ abfeuern. War die missglückte Beziehung zur Mutter Ursache solcher Kompositionen?
„Die Zerstörungswut, die in seiner Musik deutlich wird, richtet sich nicht nur gegen andere, sondern auch
gegen sich selbst“, erklärte Kohrs und erläuterte das an Musikbeispielen. Berlioz’ Novelle Euphonia greift
die Thematik Untreue und Rache literarisch auf, Horrorvorstellungen und Höllenmaschinen beherrschen
die Szenerie.
„Und alles wandelt sich ins Gegenteil – ein Shakespeare-Zitat aus Romeo und Julia – besteht allerdings nicht
nur aus Höllenszenen. Berlioz’ über 900 Rezensionen sind leichtfüßig und witzig, ein paar Beispiele
befinden sich im Buch“, beschwichtigte Kohrs, den nicht biografische Fakten interessieren, sondern
Strukturen und Zusammenhänge.
Erstmals beim Langen Tag der Bücher dabei waren die Henrich Editionen. Seit 1901 besteht in Frankfurt die
Henrich Druckerei, seit vier Jahren erscheinen Bücher bei den Henrich Editionen. Nun startet der Verlag
mit Der Stadtschultheiß von Frankfurt von Otto Müller die neue Reihe Frankfurter Zeitbibliothek, in der alte Texte
neu aufgelegt werden – das Buch erschien erstmals 1856 im Verlag J. G. Cotta und beschreibt die
Geschichte von Elisabeth Textor, Tochter des Stadtschultheiß’ und später Mutter von Johann Wolfgang
von Goethe.
Verlegerin Christina Henrich-Kalveram stellte das Buch kurz vor, Michael Quast trug daraus auf seine ganz
besondere und mitreißende Art vor.
Vanessa F. Fogel, geboren in Frankfurt, aufgewachsen in Israel, studierte in New York und veröffentlichte
bei weissbooks.w ihren zweiten Roman Hertzmann’s Coffee. Sonja Vandenrath unterhielt sich mit der
Autorin, die zurzeit in London lebt. „Heimat ist für mich seit zehn Jahren kein Thema mehr“, sagte Fogel,
„meine Literatur befindet sich zwischen den Stühlen“. In ihrem Buch, das in New York, Caracas und
Berlin spielt, zeichnet sie die vielfach gebrochene Familiengeschichte eines jüdischen
Kaffee-Unternehmens nach. „Das Buch ist kein Hollywoodfilm, es passt nicht alles perfekt zusammen“,
sagte Fogel, nachdem sie einige Passagen vorgetragen hatte.
Eine Neuerung beim Langen Tag der Bücher war die Doppelstunde mit der Dramatikerin und Romanautorin
Nino Haratischwili. Gleich zwei Verlage vertrat dabei Annette Reschke: den Verlag der Autoren und die
Frankfurter Verlagsanstalt. Haratischwili, die mit 20 Jahren aus Georgien nach Deutschland kam,
bezeichnet sich selbst als „deutsche Schriftstellerin georgischer Abstammung“. Seit zwei Jahren hat sie
einen deutschen Pass, aber: „In Georgien fühle ich mich deutsch, in Deutschland georgisch.“ Noch
ungeklärt ist, ob Haratischwili 2018, wenn Georgien Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein wird, als
georgische Autorin auftreten soll, will oder darf.
Haratischwili las zunächst aus Radio Universe, einem Theaterstück, das 2008 entstand und 2011
zusammen mit Zorn im Verlag der Autoren erschien. Völlig skurril die Geschichte eines (deutschen)
Hundes mit (osteuropäischem) Frauchen, der gemäß gesetzlicher Bestimmungen vier Wochen vor einem
dreiwöchigen Urlaub zur Quarantäne angemeldet werden muss – nach einer wahren Begebenheit.
Annette Reschke fragte die Autorin, warum sie auf Deutsch schreibt, Haratischwili erzählte von einer
guten und engagierten Schule in Tiflis und von ihrem ersten Theaterstück für diese Schule anlässlich
eines Schüleraustauschs mit Deutschland – so fing es an. „Mit 20 war Deutsch Teil meiner Gegenwart“,
fügte die Autorin hinzu. Reschke resümierte: „In der Muttersprache werden Automatismen nicht
hinterfragt, das ist erst in der Fremdsprache möglich.“ Deshalb gelängen Haratischwili besondere
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 25 von 33
buchmarkt-online
Formulierungen.
Der Autorin sei sofort klar, ob aus einer Idee ein Theaterstück oder ein Buch werde. „Theater dauert
nicht so lange wie ein Buch, das motiviert mich“, ergänzte die Schriftstellerin. Aber nicht aus jeder Idee
entstehe etwas. „Erst wenn ein Thema mich nicht mehr loslässt, könnte etwas daraus werden“, sagte
Haratischwili.
Ihre Arbeit an einem Buch sei ein fortwährendes Schreiben, ohne das Verfasste zwischendurch noch
einmal zu lesen, das helfe ihr und sei zur Methode geworden.
Ihr Lektor Thomas Maagh schilderte die Zusammenarbeit als unkompliziert und freundschaftlich. „Bei
Theaterstücken reden allerdings viele mit“, ergänzte er.
Im Roman Das achte Leben, erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt, hat Nino Haratischwili
letztendlich 200 Seiten streichen müssen – es sei auch nachvollziehbar für sie gewesen. „In neun
Monaten ist das Buch lektoriert worden. Wir haben uns während dieser Arbeit, in der ich nebenbei nichts
Anderes geschrieben habe, verstehen und vertrauen gelernt“, erklärte die Autorin. Diese fast 1300
Seiten umfassende Familiengeschichte aus Georgien spielt im 20. Jahrhundert. Haratischwili
recherchierte von der Perestroika rückwärts. „Es ist ein riesiges unbeackertes Feld Geschichte“, stellte
sie fest.
JF
24.02.2015 15:49
Personalia
Albert Warnecke neuer Geschäftsführer der AKADEMIE FÜR AUTOREN
Albert Warnecke ist ab sofort neben der Gründerin Maria Koettnitz neuer Geschäftsführer der
AKADEMIE FÜR AUTOREN in Berlin. Er verantwortet das digitale Marketing.
Warnecke stellte für Yahoo! Deutschland das Producer-Team der gesamten Yahoo!-Produktpalette
zusammen, wechselte später in den Vertrieb, wo er an der "Evolution der Online-Werbung" beteiligt
war. Nach seinem Ausstieg bei Yahoo! gründete er eine eigene Firma für Web-Marketing.
Außerdem schreibt er als Blogger seit 1999 und als Publizist u.a. zu Finanzthemen.
Die AKADEMIE FÜR AUTOREN vermittelt seit vier Jahren Wissen von Verlagsexperten (Lektoren,
Marketingfachleuten, Presseverantwortlichen etc.) an Autoren.
25.02.2015 10:22
Bastei-Lübbe plant "Beam" als Abomodell für Romanserien und Hörbücher
Das meldet heute das Handelsblatt: Die Verlagsgruppe Bastei Lübbe will nach dem Vorbild von Netflix
und Spotify Romanserien und Hörbücher künftig im Abo anbieten: Ab 2016 sollen Leser über die
Online-Plattform Beam Inhalte streamen können.
„Das haben wir uns ein bisschen von Netflix abgeguckt“, sagte Bastei-Lübbe-Chef Thomas Schierack
dem Handelsblatt am Dienstag. Das Handelsblatt scheibt: "Schierack hat ehrgeizige Ziele: Bis 2020
will er 24 Millionen Nutzer in aller Welt gewinnen und rund 400 Millionen Euro Umsatz machen.
Nach Abzug von Lizenzen und Ausschüttungen an Partner sollen davon bis zu 100 Millionen Euro in
die Bilanz des Kölner Unternehmens einfließen. Geht der Plan auf, würde es seinen heutigen Erlös
somit innerhalb weniger Jahre verdoppeln."
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 26 von 33
buchmarkt-online
Zum Artikel
24.02.2015 15:35
Personalia
Tino Heeg verstärkt Programmleitung bei Herder
Tino Heeg ist neuer Programmleiter für Psychologie & Lebensgestaltung bei Herder. Er folgt auf Dr.
Karin Walter, die sich zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch aus der Programmleitung
zurückgezogen hat.
Nach einer Lehre zum Verlagsbuchhändler bei S.Fischer in Frankfurt studierte Heeg Geschichte,
Philosophie und Soziologie in Freiburg und Basel. Danach arbeitete er u.a. für Elsevier in München
als Lektor und war seit 2011 Programmleiter für Psychologie im Verlag Hans Huber, Bern.
25.02.2015 08:19
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Offener Brief gegen Mondadoris
Kaufgelüste
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
„Aus fortwährend aktuellem Anlass“: Martin Walser Unser Auschwitz – Auseinandersetzungen mit der
deutschen Schuld (Rowohlt).
Ein Einwanderer-, Familien und Alzheimer-Roman: Matthew Thomas Wir sind nicht wir (Berlin).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Offener Brief der italienischen Autorenprominenz: Berlusconis Mondadori will RCS kaufen, die
zweitgrößte Mediengruppe. Damit würde Berlusconi etwa 40% des italienischen Marktes
kontrollieren.
Andreas Kilb über den neuen Kundera Das Fest der Bedeutungslosigkeit (Hanser). Bislang als
Meisterwerk gefeiert, meldet Kilb Bedenken an: Hat Kundera hier seinen Ruhm, sein Talent
überlebt? Er hofft auf das nächste Buch.
„Geschliffener Minimalismus“:Bernhard Strobel Ein dünner Faden (Droschl)
Der Doktortitel als unnützes Accessoire: Bernd Kramer Der schnellste Weg zum Doktortitel (Riemann).
[Annotiert]
Wolfgang Günter Lerch Die Welten des Islam (Frank und Timme).
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 27 von 33
buchmarkt-online
Die Welt
Heute nix.
Süddeutsche Zeitung
Jens Bisky über Heinz Reins „furiosen Roman“ Finale Berlin, den (Schöffling) wieder zugänglich gemacht
hat.
Thomas Steinfeld über Mondadoris Begehrlichkeiten.
24.02.2015 15:08
Personalia
Achim Gralke übernimmt Programmleitung bei frechverlag
Achim Gralke (54 - Foto) ist seit 15. Februar in der Funktion des Programmleiters zum Stuttgarter
frechverlag gestoßen. Er folgt damit auf Katarina Raker, die zum 31. Dezember 2014 auf eigenen
Wunsch aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.
Achim Gralke war in den vergangenen Jahren unter anderem beim Falken Verlag in Niedernhausen,
Franckh-Kosmos Verlag in Stuttgart und bei Random House in München in verantwortlicher und
leitender Funktion tätig.
24.02.2015 15:04
Schnellschuss
Varoufakis kommt mit „Bescheidenem Vorschlag“ am Montag bei Kunstmann
Derzeit kommt weltweit keine Zeitung ohne ihn auf der Titelseite aus, und immer wieder gern
gelesen ist auch der unabstellbare Kommentatorensatz, daß er das Hemd nicht in der Hose trägt:
Die Rede ist vom griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis, der vielen seiner „Amtsbrüder“ in
Europa eines voraushat: Er ist Wirtschaftsmathematiker und Ökonomieprofessor. Weshalb auch
sein erstes Buch Der globale Minotaurus bei Kunstmann 2012 viel beachtet wurde (drei Auflagen). Am
Montag gibt es ein neues Buch von ihm Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise. Ebenfalls bei
Kunstmann.
„Eigentlich war ein neues Sachbuch von Varoufakis vertraglich vereinbart: Europe Unhinged, also in
etwa Europa im Taumel. Aber das hat er – seit er zunächst an die Athener Uni zurückgekehrt ist, um
dann im Syriza-Umfeld auch politisch tätig zu werden – jetzt nicht vollenden können“, erklärt
Pressechef Andreas Schäfler. „Also haben wir verabredet, aus seinem laufend aktualisierten
Blog-Text Bescheidener Vorschlag …, den er zusammen mit seinen Fachkollegen Stuart Holland und
James K. Galbraith geschrieben hat, ein kleines Debattenbuch zu machen, für das er nun extra noch
ein neues Vorwort zur deutschen Ausgabe verfasst hat.“
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 28 von 33
buchmarkt-online
24.02.2015 14:37
Charts
Die Top 10 eBook Trend Charts für die KW 8
Die Top 10 ebook Trend Charts in Belletristik und Sachbuch werden wöchentlich durch media
control GmbH ermittelt und in den eBook-Shops zur Verfügung gestellt.
Fifty Shades of Grey erobert die Belletristik-Charts: Auf Platz eins steht E.L. James mit Fifty Shades of
Grey - Geheimes Verlangen, auf Platz drei mit Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe und auf Platz fünf
mit Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (alle Goldmann).
Im Sachbuch verändert sich auf den ersten Plätzen nichts. Giulia Enders steht mit Darm mit Charme (
Ullstein) weiterhin auf Platz eins und Hape Kerkeling bleibt mit Der Junge muss an die frische Luft (Piper
) auf Platz zwei.
24.02.2015 13:39
Personalia
Michael Stehle neuer Leiter von Urachhaus
Michael Stehle (45) wurde von der Gesellschafterversammlung der Verlag Freies Geistesleben &
Urachhaus GmbH mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Verlags Urachhaus ernannt. Er tritt damit
die Nachfolge von Frank Berger an, der das Unternehmen, wie gemeldet [mehr...],
krankheitsbedingt zum Ende des Jahres verlassen musste.
Michael Stehle studierte Germanistik und Philosophie in Tübingen und Wien und trat bereits im
Oktober 2000 als Lektor in den Verlag ein. Begleitend zu seiner Lektoratstätigkeit brachte er sich
zunehmend in die Programmplanung sowie in den Bereich Rechte und Lizenzen ein, dessen
Verantwortung er 2004 schließlich zusätzlich übernahm. Parallel dazu war Michael Stehle zudem für
Einzeltitel des Kinder- und Jugendbuchprogramms als Übersetzer aus dem Englischen tätig.
24.02.2015 12:14
Lesetipp
mobil-Magazin der Deutschen Bahn registriert "Comeback des Buchhandels"
Das mobil-Magazin der Deutschen Bahn hat das Comeback des Buchhandels registriert: Uwe Pütz
berichtet in "Der Handel muss liefern" (mobil 3/2015, Seite 85ff.) über die derzeitigen
Entwicklungen im Buchhandel mit Beispielen neuer Handelskonzepte und Strategien für die
Stärkung lokaler Geschäfte.
Im Anleser heißt es: "Die Buchbranche hat sich aus der Schockstarre befreit und kämpft um ihre
Zukunft. Während einige Unternehmer neue Ladenkonzepte erproben, versuchen andere, das
Internet mit dem lokalen Handel zu vernetzen. Ein Lagebericht." Ein spannender Artikel - und ein
guter Grund, wieder mal Bahn zu fahren, um eines der 500.000 kostenlosen Hefte zu ergattern.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 29 von 33
buchmarkt-online
24.02.2015 11:58
Personalia
Marco Fischer neuer Leiter Logistik bei Runge
Bereits seit November 2014 ist Marco Fischer (44) neuer Leiter Logistik bei Runge VA.
Zuvor verantwortete er die Bereiche "Qualitätssicherung, Prozesse und Retouren" beim Cornelsen
Verlagskontor (CVK).
24.02.2015 08:15
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eine Reise ans Ende des Lebens
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Das Leben der somalischen Sportlerin Samia Yusuf Omar als Comic: Reinhard Kleist Der Traum von
Olympia (Carlsen).
Zwei Bücher übers Altern: [Hajo Schumacher Restlaufzeit (Eichborn) und Beatrice Meier Alleine war
gestern (KiWi).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Das Mainzer Gutenberg-Museum zeigt Buchkunst der Berliner Katzengraben-Presse seit 1990
Ein Panorama von 1945: Ian Buruma ’45 (Hanser).
Wer ihn übersetzen will, hat’s nicht leicht: Charles Bernstein Angriff der schwierigen Gedichte (
Luxbooks)
Doch ein wenig zugeknöpft, die israelischen Geheimdienstchefs? Dror Moreh The Gatekeepers (KiWi).
[Politische Bücher]
Leila Tarazi Fawaz A land of aching hearts (Harvard UP)
Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 23: 1970 (Oldenbourg im Verlag Walter de Gruyter)
Die Welt
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 30 von 33
buchmarkt-online
Historiker Karl Schlögel im Interview. Natürlich geht’s da auch um Putin.
Süddeutsche Zeitung
Großes Zeitreisebuch: Anne Weber Ahnen (S. Fischer)
„Reise ans Ende des Lebens“: Hugo Hamilton Jede einzelne Minute (Luchterhand).
[Das politische Buch]
Mark Blyth Wie Europa sich kaputtspart (Dietz)
Markus Decker Zweite Heimat – Westdeutsche im Osten (Ch. Links)
24.02.2015 11:35
Adressen
Steffen Verlag mit neuer Anschrift
Der Berliner Steffen Verlag zieht vom Prenzlauer Berg nach Berlin-Weißensee um.
Ab März lautet die neue Anschrift: Berliner Allee 38; 13088 Berlin
Fax- und Telefonnummern bleiben unverändert.
24.02.2015 11:03
Trends
Kunstkompass erscheint künftig exklusiv in der WELTKUNST
Im 45. Jahr seines Bestehens bekommt der Kunstkompass eine neue Heimat – die jährlich erstellte
Rangliste zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler wird ab sofort exklusiv in der WELTKUNST
veröffentlicht. In Kooperation mit der Künstlerin und Kunstjournalistin Linde Rohr-Bongard erscheint
der Kunstkompass am 26. März erstmals in dem Kunstmagazin, das seit 2005 zur ZEIT
Verlagsgruppe gehört.
Entwickelt wurde der Kunstkompass 1970 von Willi Bongard, der von 1962 bis 1968 als
Wirtschaftsredakteur bei der ZEIT gearbeitet hatte. Damals war sein Konzept einzigartig und
mutig: Der Kunstkompass beurteilt den Rang eines Künstlers nicht allein an dessen Werk, sondern
ermittelt empirisch dessen öffentliche Reputation. Von Anfang an hat seine Frau Linde
Rohr-Bongard den Kunstkompass mitgestaltet; seit seinem Tod 1985 führt sie die Rangliste fort.
Heute, nach 45 Jahren, ist der Kunstkompass fest in der Kunstszene verankert. Über viele Jahre
erschien er in „Capital“ und im „Manager Magazin“ und hat ein Bewusstsein dafür geschaffen, wie
wichtig die öffentliche Aufmerksamkeit für die Bedeutung eines Künstlers ist. Anhand eines
komplexen Auswertungssystems, das Ausstellungen, Auszeichnungen, Museumsankäufe und
Medienresonanz berücksichtigt, wird alljährlich die renommierte Top-100-Rangliste internationaler
zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler erstellt, die jeweils zur ART Cologne präsentiert wird.
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 31 von 33
buchmarkt-online
24.02.2015 09:33
smart digits
Schlagworte und Metadaten
Metadaten werden plötzlich sexy. Mit welchen Schlagworten versehe ich mein Buch, um im Netz
gefunden zu werden? Manche Verlage sollten hier in die Lehre der Selfpublisher gehen – die wissen
oft besser, wie das gemacht wird. Mehr wie immer auf www.smart-digits.com.
Dr. Harald Henzler, Fabian Kern und Andreas Wiedmann entdecken, evaluieren und kommentieren in
ihrem Blog digitale Strategien in der Medienwelt. Für buchmarkt.de fassen sie die Neuigkeiten,
Meinungen und Ansichten in der digitalen Welt zusammen.
23.02.2015 13:07
Personalia
dotbooks: Claudia Weber neu an Bord
dotbooks-Verlegerin Beate Kuckertz hat ihren Vertrieb neu strukturiert: Neben Susann Hochmuth
(29) und Alina Niggemann (28) wird ab März Claudia Weber (28, Foto) als Vertriebs- und
Marketingmanagerin tätig sein; sie kommt von Weltbild, wo sie als Sortimentsmanagerin die
Bereiche eBook und eCommerce verantwortete.
Geleitet wird die Vertriebs- und Marketingabteilung zukünftig von Marco Feuchter (35). Der gelernte
Werbekaufmann hat in Wien ein International MBA-Programm absolviert und sein Handwerk unter
anderem beim Aufbau von Tremor Video, der Leitung der AOL-Tochter Be On und bei Pro7Sat.1
gelernt. Zuletzt widmete er sich der Beratung von Unternehmen hinsichtlich ihrer Digitalen
Transformation.
„Mit der nun fünfköpfigen Vertriebs- und Marketingabteilung sind dotbooks und unser neuer Verlag
venusbooks bestens gerüstet für eine erfolgreiche Zukunft“, so Beate Kuckertz. Unterstützt wird
das Team von Mira Böttcher (23), die seit Februar ein Volontariat bei dotbooks absolviert.
Der Hintergrund für die Umstrukturierung: Sarah Mirschinka (33), seit Mai 2012 als Vertriebs- und
Marketingleiterin bei dotbooks, ist nach drei Jahren von München nach Köln zurückgekehrt.
23.02.2015 12:28
Events
Berlin: Buchpräsentation von Erich Kästners "Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es" mit Christoph
Niemann
Premiere in Berlin: Zum Erscheinen von Erich Kästners Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es hatte der
Atrium Verlag gemeinsam mit Christoph Niemann zu dem Künstler nach Hause eingeladen.
Christoph Niemann( im Foto l.) sei Erich Kästner auf Augenhöhe begegnet, so Verlagsleiter Tim
Jung (r.) in seiner Ansprache, und habe mit seinen verblüffenden Zeichnungen zu den Texten
Kästners ein einzigartiges, neues Werk geschaffen.
Das Buch war übrigens der ZEIT eine üppige Bildstecke im MAGAZIN [mehr...] wert gewesen.
Unter den geladenen Gästengesichtet: u.a. Dressler-Geschäftsführerin Julia Bielenberg, Johanna
Adorján, Georg Diez, Christoph Niemanns Galerist Max Hetzler sowie Udo Kittelmann, der Direktor
der Nationalgalerie.
Durch Klick auf Foto zum Buch
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 32 von 33
buchmarkt-online
23.02.2015 12:04
Veranstaltungen
17. Erfurter Kinderbuchtage
Vom 27. Februar bis zum 16. März finden die 17. Erfurter Kinderbuchtage unter dem Motto "Wir
heben (fast) ab" statt. Die Buchhandlung Peterknecht, die Stadtwerke Erfurt Gruppe, das Hotel und
Schuhhaus Zumnorde, die Thüringer Allgemeine und der MDR laden zu 31 Veranstaltungen und
Lesungen ein. Parallel zu den Kinderbuchtagen findet außerdem die 10. Kinderuni "Rund um das
Buch" der Erfurter Universität statt.
Gefördert werden die diesjährigen Erfurter Kinderbuchtage durch den Erfurter Literaturverein (
www.erfurter-literaturverein). „Zu unseren Lesungen ´Das Wort sucht sich den Ort´ kommen leider
nur selten Kinder. Die Leseförderung liegt uns aber sehr am Herzen, deshalb unterstützen wir die
Erfurter Kinderbuchtage.“, so Sebastian Thiem, Vorsitzender des Vereins.
Der Auftakt der Kinderuni, die dieses Jahr unter dem Motto "Von Königskindern und Küchenjungen"
steht, und der Kinderbuchtage findet am 27. Februar im Rathaus, erstmals im Sitzungssahl, statt.
WissenschaftlerInnen und Studierende der Universität präsentieren gemeinsam mit
Grundschulkindern Märchenhaftes, Rätselhaftes und Nachdenkliches aus der Welt der
phantastischen Literatur.
Die Veranstaltungen finden an vielen neuen Orten statt. U.a. am Erfurter Theater, das größte
Bücherregal Europas (KNV), den Erfurter Zoo, das grüne Klassenzimmer auf der ega, die Kinderund Jugendbibliothek, auf das Hotel Zumnorde als neuen Partner, das Cafe Nerly, den
Naturerlebnisgarten Fuchsfarm, den Erfurter Flughafen und die Thüringen Ausstellung auf der
Erfurter Messe.
Als Autoren werden Usch Luhn, Julian Press, Frauke Nahrgang, Annette Roeder, Christine Fehér,
Monika Feth, Sabine Dahm, Rüdiger Bertram, David Whitehouse und Ute Krause vertreten sein, sowie
zwei Erfurter Autorinnen.
Die Kriminacht im Schlafsack wird erstmals im Hotel Zumnorde] stattfinden und am 15. März gibt
es außerdem wieder die große Kinderbuchparty. Dieses Mal unter dem Motto der Dinosaurier. Ute
Krause wird die Kinder mit in die phantastische Welt vom Dinosaurier „Minus drei“ nehmen. Dazu
wird es Bastelstände, Rateecken und natürlich Bücher bei der Veranstaltung im Atrium der Erfurter
Stattwerke geben.
Bei Rückfragen erreichen Sie Peter Peterknecht unter Tel. (0361) 24406,
peterknecht@peterknecht.de
Weitere Infos unter www.kinderbuchtage.de
www.buchmarkt.de 02.03.2015 11:15
Seite: 33 von 33
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
215 KB
Tags
1/--Seiten
melden