close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lust auf Ferienspaß - Begegnungszentrum Sprotte

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 01/2015
Sprotte, Lehmwandlungsweg 36-40, 31582 Nienburg, Telefon: 05021/ 605 602
Februar 2015
Zu Beginn...
…eine noch winterliche
Impression vom neuen Zaun.
Dieser hier ist der Zaun, der
den neuen Lärmschutzwald entlang der Südringtrasse vor
Wildfraß schützen soll. Weitere
Versuche, die Lehmwandlung
einzuzäunen, kann man entlang
des Bärenfallgrabens sehen.
Statt des gewünschten Spazierweges gibt es offensichtlich
eine sogenannte Ausgleichspflanzung an selber Stelle. So
hatten wir uns das eigentlich
nicht vorgestellt. Und darum
auch im AK-Wohnumfeld noch
einmal darüber diskutiert, diesen Wunsch nach einer Wegeverbindung entlang des Bärenfallgrabens wieder zum Thema
zu machen. Zum Beispiel beim
kommenden Forum, das anders
als in der letzten Ausgabe angekündigt, nun mit einem neuen
Termin am 26. Februar die
Gelegenheit bietet, sich intensiv
zu Vorstellungen und Wünschen auszutauschen.
Auf der Suche nach dem
Königsweg, also dem für alle
passenden Termin ist die Veranstaltung etwas nach hinten
geschoben worden, darum aber
nicht weniger interessant, denn
Ziel ist es nach wie vor,
gemeinsam zu erarbeiten,
wofür der "Rest" des Geldes
ausgegeben werden sollte, der
im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen noch zur Verfügung steht.
Dazu und zu anderem informiert Sie diese Ausgabe.
Viel Spaß beim Lesen!
Barbara Weissenborn
Redaktionsleiterin
Eine Krimiwoche im Leseclub? Ohne Frage eine eine sehr gute Idee für alle Krimifans und solche, die es werden möchten. Finden Kay, Gordon& Timm
Lust auf Ferienspaß
Sportentdeckerwoche & Krimizeit im Leseclub bieten Abwechslung für Kinder
Die Zeugnisferien sind grade vorüber, da stehen die Osterferien
schon vor der Tür. Mit einem
kleinen, aber feinen Ferien-Programm bietet der Sprotte-Verein
Aussicht auf Abwechslung.
Um den Einstieg in diese Ferien zu
erleichtern bieten Sprotte und TKW
vom 25. bis 27. März eine kurze,
aber interessante Sportentdeckerwoche für alle Schulkinder bis 12
Jahren. " Leider passen die Termine
nicht für volle fünf Tage", so Andy
Rabe vom TKW," aber wir wollten
die schon so gut eingeführte Sportentdeckerwoche nicht ausfallen lassen!".
Wer sich anmelden möchte, kann
das ab sofort beim Sprotte-Verein
tun. Volleyball &Ballspiele, Ju-Jutsu und Spielspaß warten auf aben-
teuerlustige Sportentdecker, jeweils
von 9 bis 12 Uhr in der TKW-Halle.
Für einen kleinen Snack und ganz
viel Spaß wird gesorgt. Die Teilnahmegebühr von 10 Euro ist selbstverständlich
BUT-förderfähig,
entsprechende Anträge können bei
der Anmeldung im Sprotte gleich
gestellt werden.
Das zweite Ferienangebot findet direkt im Sprotte statt. Dort
erwartet vom 7. bis zum 9. April
der Leseclub Kinder, die Lust auf
eine "Krimiwoche" haben. Von 10
bis 15.30 Uhr stehen Spannung
und Abenteuer im Mittelpunkt."
Mehr verraten wir erst mal nicht!",
so Britta Kreuzer, die gemeinsam
mit den Leseclub-Aktiven (kleines
Bild-v.li. Petra Niemeier, Britta
Kreuzer, Tamara Ritter, Mechthild
Platz für Neue(s)
Die Erschließung des neuen Baulandes war mit erheblichen Einschränkungen verbunden, sogar
eine Ampel musste zwischendurch her, um den Verkehr zu
regeln. Jetzt ist das Baugebiet
fertig gestellt
Seite 2
foto. ba
. . . und außerdem
in dieser Ausgabe
Angebote im Sprotte
Neue Mitmachwerkstatt
Infos & Termine
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Mörchen und Christa Thieße -Wallat) ein paar spannende Tage rund
um "Kinderkrimis" vorbereitet hat.
Und wer jetzt glaubt, dort würde
nur gemütlich auf Sofas und Sitzsäcken gesessen und geschmökert,
der irrt, denn "Leseclub", das ist
viel mehr als nur das. "Wir werden
das ganze Haus nutzen, auch das
Forscherlabor", verspricht Britta
Kreuzer.
Die Idee, das regelmäßige Leseclubangebot um ein Ferienprojekt
zu ergänzen ist auch der Tatsache
geschuldet, dass der Leseclub bevorzugt von den Kindern genutzt
wird, die ohnehin Freizeitangebote im Sprotte wahrnehmen. "Wir
möchten aber noch mehr Kinder
von der Idee begeistern und hoffen, mit diesem Angebot, auch neue
Kinder anzusprechen!".
Für Getränke und Verpflegung
müssen bei der Anmeldung ebenfalls 10 € bezahlt werden.
Infos gibt es im Sprotte, auch telefonisch unter 05021 605602.
Und im Internet auf der Seite des
Sprotte-Vereins unter
www.das-sprotte.de.
Leseclubs ist ein
Projekt der Stiftung
Lesen und wird
gefördert mit
Mitteln aus "Kultur
macht stark- Bündnisse für Bildung".
Termin für Neue(s)
Das Wetter ist soweit, wir starten
einen neuen Durchgang für
Jugendliche, die "interkulturelle
Jugend-Fußballtrainer" werden
möchten. Infos zum Lehrgang,
Anmeldung und den Termin für
das erste Treffen auf
Seite
Innenleben
Seite 2
Februar 2014
Lust auf Neue(s)I
Baugebiet am "Agnes-von- Bentheim -Weg" wartet auf interessierte Käufer
Es sind natürlich nicht die Segelwiesen, aber ein schönes Baugebiet ist es schon. Am Ende des
Lehmwandlungsweges, ganz im
Süden verkauft die Stadt Nienburg noch 9 der 15 Baugrundstücke, die über einen gemeinsamen
Weg erschlossen werden- den Agnes von Bentheim-Weg.
Bisher suchen Interessierte zwar
vergeblich nach der sonst üblichen
Informationstafel, und auch das
Wetter macht es nicht leicht, sich
die Vorzüge der Grundstücke vor
Augen zu führen, aber wer tatsächlich darüber nachdenkt, sich dem
Thema Eigenheim zu widmen, sollte hier unbedingt einmal „hängenbleiben“.
Neben der Tatsache, dass im Gegensatz zu den Segelwiesen dieses
Gebiet bereits erschlossen und sozusagen startbereit daliegt, ist auch
der Quadratmeterpreis für die zum
Teil über 1000 qm großen Grundstücke mit 80 € (voll erschlossen)
attraktiv.
Genau wie die Lehmwandlung als
Wohngebiet. Krippe, Kita und ein
eigenes, mit Angeboten, Mittagstisch und Beratung gut aufgestelltes
Stadtteilzentrum, viele Spielplätze,
Spazierwege und vor allem die gute
Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr durch „unsere“
Stadtbuslinie 2 sind ganz sicher Argumente, die Familien mit Kindern
ebenso ansprechen wie Ältere, die
sich Platz für ein neues Heim in einer seniorengerechten Umgebung
wünschen.
"Wir gehen davon aus, dass es
ein großes Interesse an den Grundstücken geben wird", so Michael
Brede, der bei der Stadt Nienburg
für den Verkauf des Baugebietes
zuständig ist.
Grade mal 3 km, die mit dem
Fahrrad auf dem Weserradweg sehr
schön zu befahren sind, trennen das
Wohngebiet von der Innenstadt.
Gesundheitsbad, Theater und Kulturwerk liegen auf dem Weg dorthin.
Dem ersten Entwurf des Baugebietes mit den Segelwiesen gemein
hat das Konzept, wenn es um die
Ausrichtung der Häuser auf den
Grundstücken geht. Die sollen nämlich durch ihre durchdachte Platzierung ganzjährig von der Sonne
beschienen werden, um möglichst
auch alternative Energien optimal
ausnutzen zu können und eine Beschattung durch die Nachbarhäuser
zu vermeiden. Und auch die Idee,
eine Nachbarschaftsgemeinschaft
durch einen gemeinsamen Zuweg
zu erleichtern, ist nicht neu.
Eingesperrt werden die Neuen
allerdings nicht, denn über einen
Fußweg ist das Baugebiet zusätzlich an das Gebiet südlich der Bunsenstraße angeschlossen.
Eine Beeinträchtigung der Wohnqualität durch den Bau der neuen
Südringtrasse müssen die neuen
Eigentümer nicht fürchten, neben
genügend Abstand sorgt vor allem
der bereits in der Verlängerung des
Bestandes angepflanzte Schutzwald
für Ruhe. Na, wäre das nichts?
Interessenten dürfen sich bei Michael Brede von der Stadt Nienburg melden, gerne auch telefonisch unter 05021 87316.
Lockt mit attraktivem Quadratmeterpreis, großen Grundstücksflächen und einem
innovativen Konzept zur optimalen Nutzung der Sonnenenergie- das Baugebiet
am "Agnes-von-Bentheim-Weg" im Süden der Lehmwandlung. 9 der 15 geplanten
Grundstücke warten bisher noch auf interessierte Käufer. Skizzen (2): Stadt Nienburg/Weser
Lust auf Neue(s) II
Praktische Angebote & Beratung helfen beim Eingewöhnen
Wurde von Maria Oestmann nach
vielen Jahren in einen verdienten
"Ruhestand" verabschiedet- Hausaufgabenhilfe Urgestein Brigitta
Theuerkaufer (li.)
Foto: ba
Verabschiedet
Im Rahmen des gemütlichen
Weihnachtscafés für alle MitarbeiterInnen, Eltern und Kinder
der Hausaufgabenhilfe im Sprotte wurde im Dezember Brigitta
Theuerkaufer verabschiedet.
Fast 15 Jahre lang hat die engagierte
Hausaufgabenhelferin dem Angebot die Treue gehalten, war Frau der
"ersten Stunde", als die Unterstützung für Kinder unter der Leitung
der AWO im Stadtteilhaus aufgenommen wurde und hat seither viele Kinder auf ihrem Weg durch die
Grundschule begleitet.
2009 ist sie mit dem Angebot ins
Sprotte umgezogen und hat mit ihrem Wissen und ihren Ideen auch
die Fortschreibung des Konzeptes
unterstützt. Was macht denn die
Brigitta aus? Hab ich bei den Kindern gefragt, die den Abschied von
der vertrauten Helferin nicht so
gern sehen. "Sie ist so nett. Und immer so schick angezogen!"
Dem ist nichts hinzuzufügen außer einem ganz besonders herzlichen "Dankeschön für alles!"
Zuzug ist in der Lehmwandlung
nichts Ungewöhnliches. Immer
wieder finden bei uns Menschen
ein Zuhause und Zuflucht, wenn
an ein friedliches Leben in der
Heimat nicht mehr zu denken ist.
Meist gab es hier schon Verwandte
oder Freunde, die über die ersten
schweren Monate geholfen haben,
bis alle Familienmitglieder angekommen sind und ein neues Heim
eingerichtet ist. Jetzt sind wieder
einige neue Familien in unseren
bunten Stadtteil zugezogen. So unauffällig, dass man Mühe hat, sie
willkommen zu heißen und denen
wir wünschen, dass sie sich schnell
zurechtfinden und ein Leben in
Ruhe und Frieden wieder Teil ihres
Alltags werden kann.
„Das ist eine Herausforderung,
der wir uns gerne stellen“, so Tamara Ritter vom Sprotte-Verein, die
durch Elternbildungsberatung dazu
beiträgt, dass zumindest der Start in
das deutsche Schulsystem durch etwas Begleitung einfacher wird.
„Zum Glück sind die Nachbarn
sehr hilfsbereit und schicken die
Ratsuchenden ins Sprotte. Wir
versuchen dann, neben einer muttersprachlichen Ansprechpartnerin
oder einem Ansprechpartner auch
mit Informationen oder Begleitung
zu helfen".
Auch auf die Angebote, die das
Begegnungszentrum vorhält, hat
diese neue Entwicklung Auswirkungen. Der Deutschkurs, ursprünglich nur für Frauen gedacht,
hat jetzt auch immer wieder "Männerbesuch". Die Frauen, die un-
seren Kurs besuchen, sind da sehr
solidarisch".
Das kostenlose Angebot, das der
Verein selbst organisiert und für das
es deshalb keine Voraussetzungen
gibt, außer dem Interesse möglichst
schnell mit dem Deutsch lernen anzufangen, ist voller denn je. "Wir
sind auf der Suche nach einer Lösung", so Barbara Weissenborn. Im
Prinzip sogar nach Unterstützung,
denn eigentlich würde es Sinn machen, die Gruppe zu teilen und so
das Angebot auszuweiten. "Nach
der Ankunft in Nienburg vergeht
viel Zeit, bis der Aufenthaltsstatus
der Menschen geklärt und der Besuch eines Integrationskurses möglich ist. Zeit, die solch ein Kurs nutzen kann, erste Deutschkenntnisse
zu vermitteln, praktische Alltagsdinge zu besprechen und den Tagen
etwas Struktur zu geben.
Für die Nähgruppen und Beratungsangebote im Haus ist das
bereits gelungen. Diese Angebote
werden stark nachgefragt. "Vor allem das gemeinsame Nähen gefällt
vielen Frauen, da können sie ihre
Stärken präsentieren, auf die Sprache kommt es nicht so an", erklärt
die Vorsitzende des Vereins. Häufig hatten Mädchen, die im "Kultur
macht stark"- Angebot nähen ihre
Mütter mitgebracht. Kurzerhand
wurde darum eine zweite Nähgruppe eingerichtet, damit die Mädchen
auch weiterhin unter sich sind und
die Frauen Zeit für sich finden.
Nächstes Ziel des Sprotte-Vereins
mit Blick auf die Herausforderungen im Alltag ist das Thema "Mobilität". "Das bedeutet hier im Gebiet
vor allem "Radfahren", den Bus
nutzen oder gar ein eigenes Auto
unterhalten, das können die Familien oft nicht. Da passt es ganz gut,
dass dank der Unterstützung der
"Allianz-Stiftung für die Jugend"
die Fahrradwerkstatt ausgeweitet
werden kann. (Bericht auf Seite 3).
Was noch fehlt, ist ein Kurs, um
das Radfahren zu erlernen. "Dafür sammeln wir im Moment noch
Spenden, denn die Kurse sind recht
teuer", weiß die Vorsitzende aus
der Vergangenheit. "Und natürlich
Fahrräder! Denn im Anschluss an
den Radfahrkurs muss kräftig geübt werden".
Wer die Angebote des SprotteVereins unterstützen möchte
oder sogar als SprachpatIn zum
Deutsch erlernen zur Verfügung
steht, darf sich gerne im Sprotte
melden, auch telefonisch unter
05021 605602
Beim Zeugnislesen mit den Mitarbeiterinnen der Hausaufgabenhilfe (Bild
oben), können individuelle Fragen zum Zeugnis und zur Schullaufbahnempfehlung geklärt werden. In der Nähgruppe (unten), die für Frauen und Mädchen
offen ist, ersetzt das gemeinsame Tun den manchmal noch fehlenden Wortschatz.
fotos (2)ba
Außenspiegel
Februar 2014 r
e
u
e
N
Nicht wie bereits in der letzten
Ausgabe angekündigt am 19.
sondern erst am Donnerstag, 26.
Februar trifft sich das Stadtteilforum der Lehmwandlung zum
Workshop. Ab 17.15 Uhr sind
alle Interessierten ins Sprottelino
eingeladen.
"Am Inhalt ändert sich aber
nichts", so Barbara Weissenborn
vom Sprotte-Verein, der die Veranstaltung vorbereitet. "Wir möchten
den Abend nutzen, um ähnlich wie
im vergangenen Jahr darüber zu
diskutieren, welche Entwicklung
die Lehmwandlung noch nehmen
soll bis zum Auslaufen des Städtebauförderprogrammes". Allerdings
mit einem anderen Schwerpunkt.
Das Worldcafé im Februar 2014
n
i
m
Ter
war im Rahmen des Projektes
"Anlaufstellen für Ältere" vor allem Fragen nachgegangen, die die
Strukturen des Soziale Stadt Gebietes betrafen und sich intensiv
damit auseinandergesetzt haben,
ob die Lehmwandlung ein Stadtgebiet ist, in dem Ältere gut leben
können.
Beim Workshop am 26. Februar
stehen eher noch ausstehende Sanierungsmaßnahmen im Fokus.
"Wir möchten von den BewohnerInnen wissen, welche Aufgaben in
den Bereichen Umfeld, Verkehr
und Soziales noch weiter bearbeitet werden müssen, um das Projekt
Soziale Stadt Lehmwandlung 2016
erfolgreich abschließen zu können", so Volker Dubberke, Projektleiter Soziale Stadt bei der Stadt
Diskussion und Austausch, statt Vortrag- mit der Worldcafé- Methode beim
Workshop im Februar 2014 fiel es leicht, ins Gespräch zu kommen. foto: ba
Seite 3
Mitentscheiden
Forum und Workshop finden am 26. Februar statt
Nienburg.
Orientiert am Konzept zur Entwicklung des Gebietes formulieren
sich die Fragen für den Workshop
aus den drei Aufgabenfeldern, also
der Verbesserung des Umfeldes,
dem Verkehr und den Aufgaben,
die sich aus dem sozialen Miteinander ergeben.
"Die Wohnumfeldgruppe tagt
immer noch regelmäßig und wir
werden einen Vorschlag in das Forum einbringen, über den dann diskutiert werden könnte", so Barbara
Weissenborn. Bei der vergangenen
Sitzung im Januar hatte sich die
Gruppe intensiv Gedanken darüber gemacht, ob es nicht abseits
des Lehmwandlungsweges auch
noch Bedarf an Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten gäbe. "Es wäre
schön, wenn wir dazu noch Meinungen sammeln könnten".
Um der Veranstaltung auch den
richtigen Rahmen zu geben, finden
Forum & Workshop im Sprottelino
statt, denn zwischen den Arbeitsphasen gibt es einen kleinen Imbiss
für alle Beteiligten und die Möglichkeit auch später noch dazuzukommen. Die Diskussionsrunden
sind jeweils 20 Minuten lang und
voneinander unabhängig.
Die Veranstalter hoffen so, möglichst vielen BewohnerInnen die
Teilnahme zu ermöglichen, denn je
vielschichtiger die Teilnehmenden
sind, umso interessanter wird das
Ergebnis sein. Das wiederum soll
dann als Grundlage der Überlegungen dienen, welche Maßnahmen
Es gibt noch "Ecken" mit Potential , zum Beispiel die Grünfläche am Lehmwandlungsgraben. Ob hier ein neuer Aufenthaltsplatz entwickelt werden soll,
darüber könnte am 26. Februar im Workshop diskutiert werden
foto: ba
mit den noch zur Verfügung stehenden Mitteln umgesetzt werden.
Es lohnt sich also in jedem Fall, die
besonderen Beteiligungsstrukturen
der Sozialen Stadt zu nutzen, um
noch mal "ein Wörtchen mitzureden".
Informationen rund um das Forum am 26.2., offizielle Einladung und Tagesordnung gibt es
im Sprotte und bei
der Stadt Nienburg/ Nienburg,
Volker Dubberke, Telefon 05021
87312.
Forum & Workshop "Soziale Stadt Lehmwandlung"
am Donnerstag, 26.2.2015 ab 17.15 Uhr
im Sprottelino
Darüber wollen wir diskutieren:
- Was fehlt noch im Wohnumfeld?
- Wie steht es mit dem Verkehr?
- Wie gut sind wir im Bereich "Soziales" aufgestellt?
Der öffentliche Workshop im Rahmen des Stadtteilforums findet am
26.2.15 ab 17.15 Uhr im Sprottelino statt. Alle Interessierten sind
herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Perspektive für das Fahrrad
Neue Mitmachwerkstatt ist fast fertig
Die Wände sind gestrichen, neue
Schränke und viele Werkzeuge
und Reparturständer an ihrem
Platz. Wer aufmerksam das Treiben im ehemaligen Stadtteilbüro der BauBeCon verfolgt, kann
schon erkennen, was sich tut.
Bei der Iddee, die Fahrradwerkstatt
noch breiter nutzen zu können, war
der Sprotte-verein durch die Stiftung "Allianz für die Jugend " mit
2000 € unterstützt worden. "Dafür
sind wir sehr dankbar", freut sich
Barbara Weissenborn über das Engagement von Carsten Windler,
dessen Allianz-Agentur den Antrag
an die Stiftung empfohlen hatte.
Zukünftig gibt es für Jugendliche
zusätzliche Werkstattzeiten, in denen unter professioneller Anleitung
am eigenen Rad gearbeitet werden
kann und einen richtigen Fahrradladen, wo man bei Tageslicht das
Angebot der "guten Gebrauchten"
in Augenschein nehmen kann.
Ein Antrag an die "Aktion
Mensch", der das neue Angebot
auch inhaltlich stärker unterstützten
soll, ist bereits gestellt. "Bestenfalles gelingt es uns, einige Jugendliche und junge Erwachsene für die
Mitarbeit zu qualifizieren. Bis es soweit ist, schraubt aber erst Mal jeder
an seinem Rad. Mit Anleitung, Platz
und ordentlichem Werkzeug!"
Das Angebot der Fahrradwerkstatt bleibt ansonsten unberührt,
wer Unterstützung oder gar ein
neues Rad braucht, kann sich wie
gewohnt im Sprotte melden. Beim
Frühlingsfest am Sonntag, 26. April
gibt es auch wieder einen FahrradFlohmarkt.
Zur Eröffnung der neuen Mitmachwerkstatt im Sprotte laden
wir ganz herzlich ein. Am Donnerstag, 26. Februar von 16 bis 17
Uhr im neuen "Fahrradladen".
Wer Fahrräder oder Zubehör
spenden mag, darf sich gerne
beim Sprotte-Verein melden. Infos zu den Öffnungszeiten gibt es
dort ebenfalls, auch telefonisch
unter 05021 605602.
Fast fertig- die neue Mittmach-Fahrradwerkstatt im Sprotte
foto: ba
Erfolgreich in der Jugendfußballarbeit- Karim Iraki (li.) und Stefan Gilster (re.)
Neuer Lehrgang
Interkulturelle Fußballtrainer starten im März
Mit dem Frühlingswetter kommen auch die Angebote wieder an
die frische Luft. Bereits zum fünften Mal startet ein neuer Lehrgang für "Interkulturelle Jugendfußballtrainer".
Unter der bewährten Anleitung von
Coach Karim Iraki und hoffentlich
auch wieder mit Unterstützung von
Stefan Gilster vom Jugendhaus der
Stadt können Jugendliche ab 12
Jahren ihre Kompetenzen stärken.
Bis Oktober wird gemeinsam ge-
lernt und in der Praxis erprobt, was
es braucht, um erfolgreich in und
mit einer Fußballmannschaft zu arbeiten. Neben dem Gemeinschaftsgefühl und der Abschlussurkunde
warten auch Highlights auf die
Jugendlichen. Zum Beispiel eine
Fahrt zum Fußballspiel.
Erstes Treffen der neuen Gruppe
ist am Freitag, 27. März um 17
Uhr im Sprotte. Infos und Anmeldung ebenfalls dann dort oder
telefonisch unter 05021 605602.
Termine
Februar 2015
Seite 4
Kinderangebote
Im Gemeindehaus
der Kreuzkirche
Gemeindehaus
Steigertahlstr.1
Telefon 05021/4473
Bücherei:
Mo. bis Fr. 16-17 Uhr
Während der Ferien nur
Mittwoch 16 - 17 Uhr
Im Sprotte
Gemeinsames Mittagessen:
Mittwochs bis freitags,
für Kinder der
Hausaufgabenhilfe.
Informationen gibt es im
SPROTTE auch unter Telefon 605602
HAUSAUFGABENHILFE:
Täglich montags bis donnerstags
von 14 bis 17 Uhr in drei Gruppen.
Kinder müssen von ihren Eltern für
die Hausaufgabenhilfe im Sprotte angemeldet werden. Telefon 60028 65
Freitags Lesetraining
SPROTTELINI- CHOR:
Freitags, 15.25 bis 16.15 Uhr
für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren
mit Ella Dehtjar.
Musikalische früherziehung:
Donnerstags, 9.30 bis 10.15 Uhr
für Vorschulkinder mit Ella Dehtjar.
Bitte melden Sie Ihre Kinder an!
Kurdischer Kinderchor:
mit Faysal Gürses
14 täg. freitags 17 bis 18 Uhr
russisch für schulkinder :
Für GrundschülerInnen ab der
dritten Klasse bietet Lydia Salzmann
Russisch Unterricht an.
Dienstag: 15 -16 Uhr im familienhORT
Jugendangebote
Im Sprotte
Dienstags:
Kreativgruppe
ab 16 Uhr
Mit Nelly Spitanzki & Anne Meister
Mittwochs:
ab 16.00 Uhr
Nähgruppe
"Mode zum Mitmachen"
mit Marion Burmeister
und Elena Eckhardt
Freitags:
ab 15.00 Uhr
mit Sarah Lossau
Mädchengruppe
Jugendberatung:
Interessierte können sich beim
Sprotte-Verein melden.
Wir helfen bei allen Fragen rund um
Schule, Ausbildung und Bewerbung
Rucksack & schule +:
Infos zu den Treffen gibt es bei
Tamara Ritter und Fatma Kuri im
Sprotte und im familienhORT
Mittwochs:
17-19 Uhr
Familienbüro :
"Guter Start ins Leben"
Beratungsangebot im SprotteFamilienbüro
Dienstags 11.15 bis 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Informationen zum Projekt gibt es
direkt vom CJD- Nienburg
Telefon 05021/9711-44.
FußballSpaß
mit Vedat & Pyro
Freitags:
ab 16.00
mit Karim Iraki
Fußballtraining
von 14 bis 16 Uhr
Schwangerenberatung
der AWO:
Infos und Termine
im Sprotte,05021 605602
und bei der AWO 05021 6000835.
Seniorentreff im
Sprottelino:
2. und 4. Montag im Monat
von 14.30 bis 16.00 Uhr
Kaffeetrinken, Klönen und
Treffen mit Themen für SeniorInnen.
Deutschtreff:
Dienstag & Mittwoch
von 9 bis 11.30 Uhr
Infos unter Telefon 05021/ 605602.
von 14 bis 16 Uhr
Wir freuen uns auf
Kinder, die gerne vorgelesen
bekommen!
Der Eintritt ist frei!
Dürerring 28
31582 Nienburg
Telefon 05021 6000808
familienhORT@das-sprotte.de
Dienstags:
ab 16.00
bei guten Wetter
Spielspaß mit Cedric & Jonathan
vom TKW
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag:
im Sprotte
jeweils mittwochs
18. März
& 22. April. 2015
um 15.00 Uhr !
Modellvorhaben
familienhort
an der
Alpheideschule:
Auf der Freizeitfläche
Infos und Anmeldung im Sprotte oder
direkt bei Karim Iraki.
Bilderbuchkino
LebensbasisBildung:
Britta Kreuzer
Telefon 05021 600 28 61.
stark für Bildung:
Beratungstermine:
Dienstags 10.00 bis 12.30 Uhr
Freitags
10.00 bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung. Kontakt
über Tamara Ritter 0172 408 3101
!!!!!! Neuer Lehrgang für
Interkulturelle Jugendfußballtrainer!!!!!
Freitag:
Angebote für
Erwachsene
&
SeniorInnen
Fahrradwerkstatt:
Mit Manfred Hagel
Mo. 13 bis 17 Uhr
Do. 9 bis 13 Uhr
Donnerstag, 26. Februar 2015
von 16 bis 17 Uhr:
Eröffnung der neuen Fahrrad-Mittmachwerkstatt im Sprotte!
Für die Unterstützung bedanken wir uns
ganz herzlich bei der Allianz Generalvertretung von Carsten Windler und der
Stiftung Allianz für die Jugend.
Frauentreff im SPROTTE:
Für russisch/ deutsche Frauen :
mit Nina Karpowa-Fehsenfeld.
Telefon: 05021/ 922430
Männergruppe:
Treff- und Bildungsangebot für
Männer aus interkulturellen Familien
Anleitung: Adel-Karim Iraki.
Infos und Termine unter 0174 2372366.
Frauengruppe:
Treff- und Bildungsangebot für
Frauen aus interkulturellen Familien
Anleitung: Layla Ibrahim.
Donnerstags von 15 -17.30 Uhr
In pädagogischer Verantwortung
des VNB.
Senioren
nachmittag:
Jeweils am dritten Dienstag
im Monat lädt die GBN ihre
Mieterinnen und Mieter
von 14.30 bis 16.30 Uhr
zum Seniorennachmittag
ins Sprotte.
Informationen und Anmeldungen
bei Britta Pfohl, auch telefonisch
unter 05021 970423.
oder unter
www.gbn-nienburg.de
Wenn das Gedächtnis nachlässt:
Dienstags um 15 Uhr
Treffen für Menschen mit
besonderem Betreuungsbedarf
Ein besonderer Nachmittag zur
Anregung aller Sinne.
Informationen gibt es bei
Marlies Wienert
DRK Kreisverband
Moltkestraße 30
31582 Nienburg
Telefon 05021 906242
oder per Mail
wienert@drk-nienburg.de
!!
AK- Soziales:
Informationen bei der Stadt Nienburg,
Telefon 05021/87312
AK- Wohnumfeld:
Di. 21.4. 2015 um 11 Uhr
im Sprotte.
Informationen bei der Stadt Nienburg,
Telefon 05021/87312
Alle Termine erfahren Sie auch im Sprotte
und unter www.sozialestadt.nienburg.de/
veranstaltungen.
und:
Gartenprojekt “Neue Erde”:
Alle Informationen zu den
Treffen beim Diakonischen
Werk, unter Telefon 979612.
SeniorInnen-Treff
im Sprottelino
Gymnastik zum Erhalt der
Beweglichkeit.
Mittwochs 15 -16 Uhr
Informationen unter Telefon 924220
bei Herrn Althoff.
Kneipp-Verein im Sprotte:
Rückenfit-gymnastik:
Montags 17 bis 18 Uhr.
Sanfte Nackengymnastik:
Montags 18 bis 19 Uhr.
Klangschalen:
Montags 19 bis 20 Uhr.
Kartenspielgruppe :
Freitags ab 15 Uhr
Treffen der SelbstHilfeGruppen (SHG):
Treffen zum Klönen & Spielen:
mit Kaffee & Kuchen
und miteinander aktiv werden.
Jeweils am 2. und 4. Montag im
Monat von 14.30 bis 16 Uhr
Seniorenfrühstück:
von 9 bis 11 Uhr
Jeweils am 1. Dienstag im Monat
Ohne Anmeldung!
Infos rund um die Treffs gibt es im
Sprotte, auch telefonisch unter
05021605602
Für Kaffee,Kuchen und Frühstück
erbitten wir eine Beteiligung von
2,00 €.
Die Gruppen für
Verwaiste Eltern*
Neurodermitis*
Frauen mit Gewalterfahrung*,
Tremor und Parkinson*,
ADHS / Autismus
Pflegeeltern
Depressionsbetroffene*
Krebsbetroffene*
& Veganer
treffen sich im Sprotte.
Das Angebot der Gruppen wird regelmäßig erweitert, es lohnt sich
also, zwischendurch mal nachzufragen!
* Selbsthilfegruppen des Paritätischen
Wohlfahrtverbandes in Nienburg.
Bitte erfragen Sie die Zeiten
bei der KIBIS 05021 973525
Kita
Arche Noah
Kindergarten:
Vormittagsgruppen
8 – 12 Uhr
Nachmittagsgruppen
13 – 17 Uhr
Ganztagsgruppe:
8 – 15 Uhr
Spätdienst bis 16 Uhr
Krippe:
8 – 15 Uhr
Frühdienst ab 7.30 Uhr für Alle!
IMPRESSUM
Herausgeber:
BauBeCon Sanierungsträger GmbH
Stadt Nienburg/Weser
Lehmwandlungsweg 42
Telefon 05021/5497
Lehmwandlungsweg 38
(im Sprotte-Gebäude)
Telefon: 05021 917375 oder außerhalb
der Sprechzeiten auch 0421/ 329010
oder mobil 01725434295.
Donnerstags 14- 18 Uhr ist
Irene Althaus für Sie da.
StadtteilForum :
Do. 26 Februar, 17 .15 Uhr
im Sprottelino
Informationen bei der
Stadt Nienburg,
Telefon 05021/87312
Geselliges Tanzen 50+ :
Informationen direkt bei Gisela
Schwertel unter Telefon 04272/570
AnsprechpartnerInnen
n
Veranstaltunge
& Treffen
Lehmwandlungsweg 36-40
Eingang an der Wilhelm-Rothert-Straße
05021/ 605 603
Montag bis Freitag von
8.30 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung
sind wir für Sie da.
email: info@das-sprotte.de
www.das-sprotte.de
Lehmwandlungsweg 40
05021/ 600 28 64
Mittagstisch: Mittwochs, donnerstags
freitags 12 bis 13.30 Uhr
Senioren Spielecafé:
2. /4. Montag 14.30 bis 16.00 Uhr
Seniorenfrühstück:
1. Dienstag im Monat 9 bis 11 Uhr
Frühstück ab 10 Personen (bitte anmelden!)
Speisepläne unter:
www.das-sprotte.de/sprottelino
Die Stadtteilzeitung erscheint in sechs Ausgaben
jährlich und wird kostenlos an alle Haushalte
in der Lehmwandlung verteilt.
Verantwortlich:
Barbara Weissenborn
Redaktionsanschrift:
Lehmwandlungsweg 36
31582 Nienburg
Telefon 05021/ 605 602
www.sozialestadt.nienburg.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 140 KB
Tags
1/--Seiten
melden