close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-02-28 Rapreds-Afrokids Veranstaltung

EinbettenHerunterladen
&
Friedensarbeit und Partnerschaft
KOMMUN A L E UND K IRCHL ICHE ZUSA MMEN A RBEI T
28. Febr. 2015
Anmeldung unter:
www.rapred-girubuntu.org
info@rapred-girubuntu.org
Vorstellung AFROKIDS e.V.
AFROKIDS ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein
mit Sitz in Stuttgart, der entwicklungspolitische Zusammenarbeit, Bildungs-, interkulturelle- bzw. religiöse Umwelt- und Sozialprojekte zum Schwerpunkt hat.
Unser Hauptziel ist die Sensibilisierung und Vernetzung
der Akteure der Bürger- und Zivilgesellschaft im Bezug
auf die Süd-Nord-Problematik, die wir mit hohem Engagement durchführen.
Seit 2009 organisieren wir öffentliche, schulische bzw.
außerschulische Workshops, Tagungen und Konferenzen
zu den oben genannten Themen. Angesichts der Globalisierung und ihrer Folgen beschäftigt sich das AFROKIDS-Team stark mit Friedensarbeit, Konfliktbeseitigung
Vorstellung RAPRED-GIRUBUNTU
und Umweltproblematik in der „Einen Welt“. Konkret
RAPRED-Girubuntu („Réseau Africain pour la Paix, la werden diese Themen in den Arbeitskreisen „Dialog der
réconciliation et le développement durable“ – „Afrikani- Religionen“, „Flucht, Frieden und Migration in Entwicksches Netzwerk für Frieden, Versöhnung und Schaffung lungspolitik“, „Cultures for Peace and Reconciliation“
einer nachhaltigen Entwicklung“) ist eine Initiative, die und „Politics for Peace“ spezifisch behandelt.
sich derzeit – ausgehend von Forschungsarbeiten des
Lehrstuhls für Caritaswissenschaften an der Universität Zielsetzung der Veranstaltung
Freiburg /Breisgau – bildet und einen Geist des Friedens,
s soll ein Meinungsaustausch erfolgen über die
der Versöhnung und Völkerverständigung fördern möchKonkretisierung der Partnerschaft auf kommunaler
te. Umgesetzt werden sollen die Forschungsergebnisse
durch den Aufbau eines Netzwerkes für Versöhnung und diözesaner Ebene. Ein besonderer Akzent liegt auf
der Zusammenarbeit zwischen Kommunen im Bereich
und Frieden für Afrika und die ganze Welt.
der Friedensarbeit. Ideen und Pläne sollen entwickelt
Aufgebaut werden soll die Organisation RAPRED-Gi- werden und auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft werden.
rubuntu mit Sitz in Karlsruhe. Zur Unterstützung wird Angestrebt werden langfristige Partnerschaften. Die Viderzeit ein Förderverein gegründet.
sion und die Theorie sollen praktisch umgesetzt und geDie Initiatoren dieser Bewegung bauen in der jetzigen lebt werden.
Phase schwerpunktmäßig Kontakte mit Organisationen
aus der Region Afrika der großen Seen (Burundi, Kongo,
Ruanda und andere) auf. Der Aufbau eines weiteren Friedensnetzwerks in Westafrika wird angestrebt.
E
Programm der Veranstaltung
ab 14.30 Uhr
15 Uhr
Moderation:
15.20 Uhr
15.40 Uhr
16.40 Uhr
17.10 Uhr
Ankunft mit Getränken und kleinem Imbiss
Begrüßung
Dr. Michael Becker (RAPRED-Girubuntu)
Tschamala Schweizer & Celine (Afrokids)
Grußworte:
Domkapitular Dr. Peter Birkhoffer
(Leiter der Weltkirche Erzbistum Freiburg)
Dr. Bizimana Eduard [angefragt]
(Botschafter von Burundi, Berlin)
Rainer Lang
(Vorsitzender der SEZ [angefragt])
Impulsreferate Teil 1
Steffen Groß (SEZ):
Zur Partnerschaft zwischen
Baden-Württemberg und Burundi
Inge Auer:
Gelebte Partnerschaft:
Zur Partnerschaft zwischen der
Erzdiözese Freiburg und der
katholischen Kirche in Peru
Kaffeepause
Impulsreferate Teil 2
Heidi Rothmaier:
Partnerschaft und Friedensarbeit 1:
Bericht aus der Praxis der Ackermann
Gemeinde
Pater Déogratias Maruhukiro:
Partnerschaft und Friedensarbeit 2:
Praktizierte Zusammenarbeit
zwischen Kirche, Zivilgesellschaft
und Kommune in Burundi
18.10 Uhr
18.30 Uhr
Gruppendiskussion „Partnerschaft auf
Augenhöhe“: Traum und Wirklichkeit,
Partnerschaft, Frieden- und
Versöhnungsarbeit: Was ist machbar?
Gemeinsame Formulierung der
Tagungsergebnisse
Zu den Referenten
Inge Auer
Ist seit 1987 beschäftigt mit der Partnerschaft der Erzdiözese Freiburg und Peru. Aus diesem Grund war sie Vorsitzende des Ausschusses Weltkirche und Partnerschaft
(AWP); sie war Mitglieder des Diözesanrates.
Steffen Groß
Als Eine-Welt-Fachpromotor leitet Steffen Groß das
Kompetenzzentrum Burundi bei der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Seine Schwerpunkte sind die Vernetzung, Stärkung und
Förderung der partnerschaftlichen Initiativen zwischen
Baden-Württemberg und Burundi.
Heidi Rothmaier
hat an der katholischen Fachhochschule für Sozialwesen
in Freiburg Sozialarbeit studiert. Sie arbeitet als Diözesangeschäftsführerin für die Ackermann-Gemeinde in
der Erzdiözese Freiburg.
P. Déogratias Maruhukiro ISCH
ist Schönstatt-Pater und promoviert an der Universität
Freiburg an der Theologischen Fakultät zum Thema „Für
eine Kultur des Friedens und der Versöhnung“.
Von 2005 bis 2010 leitete er in Bujumbura das Zentrum Mont Sion Gikungu der Schönstatt-Patres mit dem
Schwerpunkt Frieden und Versöhnung.
2007 gründete er in Burundi die Stiftung „Maria arafasha (Maria hilft)“ mit Projekten im sozialen und pädagogischen Bereich. Mit RAPRED-Girubuntu will er ein
afrikaweites Friedensnetzwerk schaffen.
Pater Maruhukiro ist Delegierter der entwicklungspolitischen Landeskonferenz in Baden-Württemberg.
Veranstaltungsort
Roncalli-Forum
Ständehausstraße 4
76133 Karlsruhe
Kontaktpersonen
Stuttgart
Tshamala Schweizer
t.schweizer@afrokids-international.org
Karlsruhe
Dr Michael Becker
becker@rapred-girubuntu.org
Freiburg
Deogratias Maruhukiro
maruhukiro@rapred-girubuntu.org
Vorankündigung:
21. März 2015, Freiburg:
Seminar mit dem Thema:
„Konflikte und Versöhnungsarbeit im Gebiet der großen
Seen Afrikas“
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
127 KB
Tags
1/--Seiten
melden