close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

finden Sie den Rundblick. - Gemeinde Rorschacherberg

EinbettenHerunterladen
Rundblick
27. Februar 2015
Gemeinde
Aktuelles
Legislaturziele überprüft
Das Gebiet Neuhus soll überbaut werden
Offenlegung Wilenbach
Schule
Vollversammlung Elternforum und
Elternabend «Neue Medien»
2
Gemeinderat
Legislaturziele überprüft
Die Hälfte der laufenden Amtsperiode ist vorbei. Der
Ge­mein­de­rat ist mit der Erreichung seiner Legislaturziele
auf Kurs.
Legislaturziele
Was möchte der Gemeinderat Rorschacher­
berg erreichen? Diese Frage stellte sich der
Gemeinderat im Frühjahr 2013 an mehreren
Sitzungen. Die Antwort darauf sind die Le­
gislaturziele 2013 bis 2016. Diese äussern
sich zu den Bereichen
– Gemeindeentwicklung (Themen Siedlungs­
entwicklung, Bau, Ortsbild, Wachstum, Um­
welt)
– Finanzen / Steuern / Wirtschaft (Gemeinde­
finanzen, Steuereinnahmen, Arbeitsplätze)
– Mobilität und Begegnung (Verkehr, Stras­
sen, öffentlicher Verkehr, Langsamverkehr,
Fusswege, Plätze und Parks)
– Leben in Rorschacherberg (Alter, Jugend,
Soziales, Integration, Freizeit, Vereine, Si­
cherheit, Kultur)
– Schule (Kindergarten, Schule, Bildung)
–
Versorgung und Entsorgung (Strom- und
Wasserversorgung, Abwasser, Bäche, Ener­
gie, Umwelt, usw.)
– Zusammenarbeit und Mitarbeit (Regionale
Zusammenarbeit, Verwaltung, Kommunika­
tion, Partizipation, usw.)
Hinter den Zielen stecken Massnahmen, wie
diese Ziele erreicht werden sollen.
Gespräche mit Amtsleitern
Der Gemeinderat lud die Amtsleiter der Ver­
waltung, die Schulleiter und den Geschäfts­
führer des Hauses zum Seeblick ein, sich zu
den Legislaturzielen und den Massnahmen
dazu zu äussern. Bei diesen Gesprächen
konnte der Gemeinderat überprüfen, wie
weit die Massnahmen umsetzbar waren,
welche Massnahmen allenfalls nur Wunsch­
denken bleiben oder wo diese korrigiert wer­
den mussten.
Massnahmen erledigt
Es ist mit den Massnahmen aus den Legisla­
turzielen gleich wie im richtigen Leben: Die
einfachen Dinge sind rasch erledigt. So sind
die seit langem geplanten oder begonnenen
Massnahmen «eigene Gemeindezeitung»
oder «Spitex wird durch einen offenen Leis­
tungsauftrag im freien Wettbewerb unter­
stützt» erledigt. Andere Massnahmen brau­
chen mehr Zeit: «Werkhof neu bauen» oder
«Baureglement anpassen betr. Anwohner bei
Neuerlass von Teilzonenplänen informie­
ren». Insgesamt sind 21 von 38 Massnahmen
erledigt. Sieben Massnahmen sollten, wenn
alles rund läuft, in diesem Jahr entschieden
– wie der Seeufersteg – oder erledigt wer­
den, wie z.B. «Trottoir St. Annaschlossstras­
se erstellen».
Gemeinderat
Das Gebiet Neuhus soll überbaut werden
Auf dem Bauland zwischen der Autobahn, dem Mehrzweckgebäude und dem Friedhof sollen hochwertige Bauten
erstellt werden.
Vereinbarung mit der Korporation Vierhöfe
Die Bürgerversammlung stimmte am 14. De­
zember 2005 einer Vereinbarung mit der
Korporation Vierhöfe zu. Diese regelt, dass
die Gemeinde mit der Korporation Vierhöfe
Boden im Gebiet Neuhus gegen Wiesland im
Hof tauscht. Mit diesem Tausch sollte das
Land gesichert werden, damit die Autobahn
überdeckt werden könnte. Leider scheiterte
die Idee, den «unteren» und den «oberen»
Ortsteil näher zusammenzubringen, aus fi­
nanziellen Gründen.
jektierungskredit für einen neuen Bauamts­
werkhof mit Feuerwehrdepot. Dafür soll die
ausgediente Zivilschutzanlage Steig umge­
nutzt werden. Ziel ist es, den neuen Werkhof
im Jahr 2017 zu beziehen. Danach soll der
alte Werkhof abgebrochen werden und die
Erschliessung des Gebiets Neuhus sowie die
Sanierung des Mühltobelbachs geplant wer­
den. Der Gemeinderat beabsichtigt, gleich­
zeitig einen Investorenwettbewerb durchzu­
führen, um das Gebiet Neuhus an einen
Investor verkaufen zu können.
Die Gemeinde verpflichtete sich, der Kor­
poration jährlich den seit dem Jahr 2006
indexierten Betrag von Fr. 38’500.– zu be­
zahlen und den Unterhalt der korporations­
eigenen Waldstrassen von rund 2’500 Fran­
ken zu übernehmen. Die Leistungen sind ab
dem Jahr zu erbringen, nachdem das Gebiet
Neuhus der Bauzone zugewiesen wurde.
Wenn die Gemeinde das Bauland erfolgreich
verkaufen kann, kann sie zehn Prozent des
Verkaufserlöses als Aufwandentschädigung
im Zusammenhang mit der Landumlegung
und Planung der Autobahnüberdachung be­
halten. Den restlichen Gewinn erhält gemäss
Vereinbarung die Korporation Vierhöfe als
ehemalige Grundeigentümerin.
Gebiet Neuhus seit April 2014 Bauzone
Das Baudepartement stimmte im April 2014
der Einzonung des Gebiets Neuhus in die
Bauzone zu. Der Gemeinderat verpflichtete
sich einen Sondernutzungsplan zu erlassen,
bevor die Grundstücke verkauft werden. Da­
rin seien u.a. zu regeln: Überbauung von ho­
her Wohnqualität erstellen, Boden haushäl­
terisch nutzen, Lärmschutzmassnahmen
sicherstellen und dem Investor die Erstel­
lung einer Lärmschutzwand vorzuschrei­
ben, damit auf dem fraglichen Areal die Pla­
nungswerte eingehalten werden, bevor die
ersten Liegenschaften bezogen werden.
Die Einzonung wurde ermöglicht, weil das
Gelände des Warteggparks von der Bauzone
der Grünzone zugewiesen werden konnte.
Wie weiter?
Die Bürgerschaft erteilte an der Bürgerver­
sammlung 2014 dem Gemeinderat den Pro­
Auf dem Gebiet Neuhus soll mittelfristig eine Überbauung von hoher Wohnqualität
erstellt werden.
3
4
Gemeinderat
Bachoffenlegung Mühltobelbach wird teurer
Der Abwasserkanal des Abwasserverbands Altenrhein
verläuft im Bereich des Mühltobelbachs so, dass er
umgelegt werden muss. Das verursacht Mehrkosten.
Bachoffenlegung und Perimeter rechtskräftig
Das Bachoffenlegungsprojekt, der dazuge­
hörige Baulinienplan und der Perimeterplan
Mühltobelbach wurden letztes Jahr nach
jahrelangem Hin und Her rechtskräftig. Seit
1997 übten die Projektverfasser, die Perime­
terkommission, der Stadtrat Rorschach und
der Gemeinderat Rorschacherberg, bis die
Anstösser und der Kanton dem Bachprojekt
und Perimeterplan zustimmten.
umgelegt werden. Die ganze Verbandskana­
lisation des AVA ab der Kreuzung Langmoos­
weg bis zum bestehenden offenen Bachlauf
liegt im Bereich des neuen Gewässers.
Detailplanung für die Abwasserleitung
Die Ingenieure der am Projekt beteiligten
Werke (Strom, Wasser, Abwasser, etc.) sties­
sen während der Detailplanung auf neue
Hürden. Im nördlichen Bereich des Baches
muss die öffentliche Kanalisation des Ab­
wasserverbands Altenrhein (abgekürzt AVA)
Bund und Kanton subventionieren die Umle­
gung des Abwasserkanals zu den gleichen
Sätzen wie das Bachprojekt. Die Stadt Ror­
schach und die Gemeinde haben noch rund
150’000 Franken an die Umlegung zu leisten,
die Perimeterpflichten müssen sich mit rund
50’000 Franken beteiligen.
Mehrkosten für die Umlegung
Die Kanalumlegung misst rund 210 m bei ei­
ner Rohrnennweite von 350 mm bis 500 mm.
Die Gesamtkosten für die Umlegung werden
auf 530’000 bis 630’000 Franken geschätzt.
Gemeinderat / Schule
Bauabrechnungen
Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnungen für
die Sanierung der Heidenerstrasse und die Wasserleitung
in der Erlenstrasse.
Oberflächensanierung Heidenerstrasse
Die Bürgerversammlung genehmigte im Jahr
2013 einen Kredit von Fr. 149’500.– für die
Sanierung der Fahrbahnoberfläche der Hei­
denerstrasse, Abschnitt Vogelherd bis Ein­
lenker Vogelherdstrasse. Die Bauabrech­
nung für die Sanierung der Heidenerstrasse
schloss um Fr. 18’927.70 oder 12,7 Prozent
günstiger ab als budgetiert, nämlich mit Fr.
130’572.30.
Wasserleitung Erlenstrasse 1. Etappe
Im Jahr 2013 holte die Wasserversorgung von
der Bürgerschaft einen Kredit in der Höhe
von Fr. 136’500.– (inkl. MwSt.) ein, um in der
Erlenstrassen in einer 1. Etappe die Wasser­
leitungen zu ersetzen. Der Gemeinderat ge­
nehmigte die Bauabrechnung mit Ausgaben
von Fr. 114’899.85 (inkl. MwSt.). Die Minder­
kosten betragen Fr. 21’600.15 (inkl. MwSt.)
oder 15,8 Prozent.
Vollversammlung des
Eltern­forums und Elternabend «Neue Medien»
Der Vorstand des Elternforums und die Oberstufe Steig
laden Sie herzlich zu diesem Elternanlass ein.
Ort
Datum
Zeit
Ablauf
Aula der Sekundarschule Steig
Dienstag, 24. März 2015
19.30 bis 21.15 Uhr
– Vollversammlung und
Elternabend «Neue Medien»
– Apéro
Leitung – Vorstand des Elternforums
–D
aniele Lenzo, Medienexperte
und Psychologe, New Media
Concept
Inhalt Elternabend «Neue Medien»
•U
mgang mit neuen Medien – Möglich­
keiten
• Sicherheiten und Gefahren – Jugend­
medienschutz
• Neuheiten und Nutzungsmöglichkeiten
im Netz
• Rechtliche und gesundheitliche Aspekte
• Forschungsergebnisse
• Erziehungstipps im Zusammenhang mit
den neuen Medien
• Fragen und Unklarheiten
Inhalt Vollversammlung des Elternforums
• Vorstellen des Vorstandes
• Rückblick auf Aktivitäten des vergange­
nen Jahres
• Ausblick auf kommende Anlässe
• Wahl des Vorstandes
Nutzen Sie dieses Angebot. Wir freuen uns
auf viele interessierte Eltern!
5
6
Inserate
PERSONAL
WELLNESS
COACH
Frühlings- und Osterausstellung
Freitag 13. März 13.30 – 19.00
Samstag 14. März 9.30 – 16.00
Geniessen Sie Kreativität, Farben und Ambiente.
Sie sind herzlich eingeladen
Blanche Urech
Eschlenstrasse 52 Rorschacherberg
www.schlichtundschoen.ch
Renate
Oberholzer
071 888 52 51
Mehr Energie
und / oder
Abnehmen
Fragen Sie mich nach
einer
3-Tage-Probe
Ein Inserat im Rundblick wird gesehen!
Gemeind
Rorscha e
cher
Kontakt:
Schmid-Fehr AG
Raphaela Sonderer
CH-9403 Goldach
Tel. 071 844 03 03
Fax 071 844 03 45
berg
Rundb
li
14. Ok
tober
2014
ck
Geme
inde
Abstim
mung
Gem
Unent
geltlic
eindeheen
Rors
Recht
sausk
Schul cha cher
e
berg unft des Amtsn
Erfolg
reiche
otaria
Prüfungsab
tes St.Ga
llen
solven
ten
raphaela.sonderer@schmid-fehr.ch
Ihr Kanal- und Rohrreiniger
in der Region
Als Betriebsleiter der MÖKAH AG
St.Gallen bin ich seit vielen Jahren
als Spezialist im Kanalisationsund Strassenwerterhalt tätig. Gerne
stehe ich Ihnen in allen Fragen
rund um die Kontrolle, Reinigung
und Sanierung von privaten,
betrieblichen und öffentlichen
Sepp Ulmann,
Abwassersystemen mit Rat und
Rorschacherberg
Tat zur Verfügung. Ich wohne vor
Ihrer Haustür – rufen Sie mich
einfach an (079 671 64 10) oder schicken Sie mir eine Mail
(sepp.ulmann@moekah.ch).
Ihr Partner für
Kanalreinigung •• Kanalinspektion ••Kanalsanierung •• Flächenreinigung
MÖKAH AG, Wehrstrasse13, 9015 St.Gallen, Tel. 071377 1111, www.moekah.ch
Seebleichestrasse 64
Tel. 071 855 20 60 info@elektroengler.ch
9404 Rorschacherberg Fax 071 855 71 81 www.elektroengler.ch
Aktuell
Offenlegung Wilenbach
Anfang Februar 2015 wurde im Bereich des
Warteggparks mit den Arbeiten für die Sa­
nierung und Offenlegung des Wilenbachs
begonnen. Das Projekt bezweckt
– die Revitalisierung und Offenlegung des
heute eingedolten Wilenbachs von der
Thalerstrasse bis zur Warteggstrasse.
– die Verbesserung des Hochwasserschut­
zes unter anderem auch durch den Bau ei­
nes neuen Fassungskanals für das Meteor­
wasser oberhalb der Autobahn.
– die Entlastung der ARA durch die Aufhe­
bung eines Hochwasserüberlaufs in die
Schmutzwasserkanalisation oberhalb der
Thalerstrasse.
Momentan laufen die Vorbereitungsarbeiten
für die Erstellung des Gerinnes im Wartegg­
park, für die neue Brücke bei der Alten Wi­
lenstrasse sowie umfangreiche Arbeiten für
das Umlegen und Ergänzen von Werkleitun­
gen. Anschliessend werden die zusätzlichen
Brücken resp. Durchlässe für den Wartegg­
parkweg, der Zugangsweg zum Grundstück
Nr. 1607 und für die Thalerstrasse realisiert.
Danach wird von unten nach oben etappen­
weise das Bachgerinn von der Warteggstrasse
bis zur Thalerstrasse erstellt. Schlussend­
lich wird im Warteggpark nach der Bachof­
fenlegung der heutige Weg zurückgebaut
und gemäss der ursprünglichen Linienfüh­
rung als «Platanenallee» umgelegt.
Die hauptsächlichen Arbeiten im Wartegg­
park sollten bis im Frühling 2015 abge­
schlossen sein. Danach ist der Park wieder
öffentlich zugänglich. Die Arbeiten in den
Bereichen oberhalb des Warteggparks ent­
lang der Alten Wilerstrasse und bei der Tha­
lerstrasse dauern voraussichtlich bis im
Sommer 2015. Da der geplante Fassungs­
kanal oberhalb der Autobahn unter dem
Trassee der Rorschach-Heiden-Bahn ver­
läuft, ist vorgesehen, diese Arbeiten gleich­
zeitig mit anderen Unterhaltsarbeiten am
Bahntrassee auszuführen, welche im Okto­
ber 2015 starten sollen.
Abstimmungen
vom 8. März 2015
Am Sonntag, 8. März 2015, können Sie über
folgende eidgenössischen Vorlagen abstim­
men:
Fehlende Stimmausweise und fehlendes Ab­
stimmungsmaterial können bei der Gemein­
deratskanzlei bezogen werden.
– Volksinitiative vom 5. November 2012 «Fa­
milien stärken! Steuerfreie Kinder- und
Ausbildungszulagen»;
–
Volksinitiative vom 17. Dezember 2012
«Energie- statt Mehrwertsteuer».
Urnenöffnungszeiten
Die Urne ist im Gemeindehaus am Sonntag,
8. März 2015, von 10.00 bis 11.00 Uhr aufge­
stellt. Werfen Sie das Stimmcouvert bis
Sonntag um 11.00 Uhr in den Briefkasten der
Gemeindeverwaltung oder übergeben Sie
dieses unfrankiert der Post.
In dieser Baupiste wird
künftig der Wilenbach
fliessen.
7
8
Aktuell
Funkensonntag
Am vergangenen Sonntag wurde oberhalb
des Werkhofs Rorschacherberg der traditio­
nelle «Funken» entzündet und der «Böög»
verbrannt. Jeweils am Abend des ersten Fas­
tensonntags wird dieser alte Brauch auch in
Rorschacherberg gepflegt. Am Ende der Fas­
nachtszeit wird mit einem grossen Feuer der
Winter vertrieben. Der Trachtenverein Ror­
schacherberg organisierte den Anlass und
das Feuer wiederum perfekt. Für einen fei­
nen Znacht und Dessert wurde im Werkhof
das «Funkenbeizli» eingerichtet. Die Ror­
schacherberger Guggenmusik Räblüüs war
Die Rorschacherberger
Guggenmusik Räblüüs
vertrieb den Winter musi­
kalisch.
Der Böög verbrannte gut.
Die Chancen für einen
baldigen und schönen
Frühling sind intakt.
während der Fasnachtszeit über sieben
Wochen im Einsatz und hatte zum Saisonab­
schluss den letzten Auftritt mit «fätziger»
Musik. Trotz Schnee verbrannte der Böög
gut und mit einem lauten Knall. Die Chancen
für einen baldigen und schönen Frühling
sind somit intakt. Dank Windstille hatte die
ebenfalls anwesende Feuerwehr keine Ar­
beit. Herzlichen Dank für das grosse Engage­
ment der beteiligten Vereine und die vielen
Besucher.
Trachtenverein Rorschacherberg
Aktuell
Der Cevi geht auf Expedition
Am 14. März veranstaltet der Cevi Schweiz, der drittgrösste
Schweizer Jugendverband, mit dem Cevi-Tag einen nationalen Schnuppertag für Kinder, die gerne etwas erleben
möchten. Auch die Cevi Jungschar Rorschach nimmt daran
teil. Der Anlass steht unter dem Motto «Expedition» und
bietet Kindern ab dem Kindergartenalter die Möglichkeit,
Cevi-Luft zu schnuppern und die Natur zu erleben.
Die Kinder machen sich, begleitet durch er­
fahrene Cevi-Leiter/innen, zu einer unver­
gesslichen, abenteuerlichen Expedition auf.
Das spielerische und fantasievolle Programm
führt sie auf unbekannte Pfade, in uner­
forschte Gebiete, und hält viele Spiele, Aktivi­
täten und Überraschungen bereit.
Das Ziel des Cevi-Tages ist es, Kindern und
Jugendlichen eine andere Art der Freizeitge­
staltung aufzuzeigen und ihnen die Möglich­
keit zu bieten, die Natur und den Zusam­
menhalt innerhalb des Cevi zu erleben.
Die Expedition startet am 14. März 2015 um
14.00 Uhr beim evangelischen Kirchgemein­
dezentrum (Signalstrasse 34) in Rorschach.
Am Nationalen Cevi-Tag
vom 14. März 2015 geht
die Cevi Jungschar Ror­
schach auf Expedition.
Kontakt:
Sprenger Sereina, Abteilungsleitung
079 510 96 94, rorschach@cevi.ch
www.cevi-rorschach.ch
Miteinander in die Zukunft
Ideenskizze der Projektgruppe «Begegnung indoor»
Der Wunsch nach einem zentralen und nieder­
schwelligen Treffpunkt für alle Genera­tionen
ist ein Ergebnis der bisherigen Veranstal­
tungen des «Zukunfts-Kafi Rorschacher­
berg». Dieses Angebot soll ein spontaner
Treffpunkt sein und ein zusätzlicher Ort für
bestehende, weitere kulturelle und soziale
Anlässe. Er könnte für unterschiedliche An­
gebote wie Treffpunkt mit Kinderecke, Kur­
se, Vorträge, Lesungen, eine Tauschbörse
und in einem breiten Rahmen für weitere
Ideen zur Verfügung stehen.
Im Moment fehlt dieser zentrale Raum. Die
Idee besteht, einen solchen in einer Neu­
überbauung zu realisieren.
Doch möchten wir gerne schon jetzt beste­
hende Räume auf ihre Möglichkeiten prüfen,
sie besser vernetzen und so in absehbarer
Zeit Begegnungen ermöglichen.
9
10
Aktuell / Agenda
Diese Räumlichkeiten sollten für mindestens
20 Personen geeignet, mit ÖV gut erreichbar
und wenn möglich rollstuhlgängig sein. Wün­
schenswert wäre eine Möglichkeit, Getränke
oder einen kleinen Imbiss zu konsumieren.
An unserem ersten Gruppentreffen vom 13.
Februar 2015 haben wir entschieden, den
Schwerpunkt auf Begegnungsmöglichkeiten
an bereits bestehenden Orten zu setzen, je
nach Bedürfnis und Eignung. (Deshalb auch
die kleine Änderung des Namens: neu «Begeg­
nung indoor» statt «Begegnungsort indoor»).
Zentral sind drei Ziele. Begegnungen können:
1. Kitt vermitteln
Konkret geht es darum, mehr Nähe durch
Begegnungen zu ermöglichen, um mehr Iden­
tität als Einwohner unserer Gemeinde; schluss­
endlich darum, dass Rorschacherbergler
etwas für Rorschacherbergler machen.
Es gibt Vereine und Gruppierungen mit vielen
Anlässen, aber auch Mitbewohner ohne Zu­
gehörigkeit zu einem Verein oder einer Grup­
pierung. Unter uns wohnen Menschen mit
unterschiedlichen Kulturen und Mutterspra­
chen. Es gibt Junge und Alte, die sich spontan
wenig begegnen. Die Projektgruppe könnte
neue Möglichkeiten suchen, Gruppen zu­
sammen zu bringen.
2. Kreativität sichtbar machen und vorstellen
Der Prototyp ist die Ausstellungsreihe vor
mehreren Jahren damals in der «Alten Kapla­
nei» im Wilen. Hier stellten Hobbykünstler
aus. Wer seine speziellen Fähigkeiten zeigen
möchte, bekommt einen Ort für einen Auf­
tritt, z.B. eine Jungautorin.
3. «Kostbarkeiten» unserer Gemeinde
zeigen und erleben lassen
Beispiele: Die vier Schlösser, die Natur und
Landschaft am Berg oder auch Brauchtum
erlebbar machen. Unsere Gemeinde hat Po­
tenzial für soziale Anlässe, welche spezifisch
sind. Man kann sie bereichern. Daraus kön­
nen Traditionen entstehen.
Diese «drei K» schaffen Voraussetzungen,
damit Einwohner unserer Gemeinde ver­
stärkt Nähe und Identität erleben.
Der nächste Schritt ist die Kontaktaufnahme
mit dem Gemeinderat.
Eine Bedürfnisabklärung mit Hilfe eines Fra­
gebogens ist angedacht. Wir freuen uns über
Ihre Anregungen und Ideen. Unser nächstes
Treffen findet am 7. April 2015 um 19.00 Uhr
im Schlossrestaurant Wartegg statt. Sicher
gibt es Rorschacherbergler und Rorscha­
cherberglerinnen, welche Interesse an die­
sem Thema haben. Zu dieser Zusammenar­
beit sind alle sehr herzlich eingeladen. Bitte
melden Sie sich!
Für die Projektgruppe
Justin Koller
Birgit Kubon (kubonb@gmail.com)
Gemeinde
Schule
Donnerstag, 5. März 2015
Freitag, 27. Februar 2015
Papier- und Kartonsammlung
Bauamt Rorschacherberg
Schulhaussprechstunde Berufsberater
Oberstufe Steig
Freitag, 13. März 2015
Mittwoch, 4. März 2015
Grüngut-Sammlung
Bauamt Rorschacherberg
Sexualkunde für die 2. Realklassen
Oberstufe Steig
Agenda
11
Montag, 9. März – Donnerstag, 12. März 2015
Samstag, 28. Februar 2015
Aufnahmeprüfung Gymnasium
Kantonsschulen
Kanton St. Gallen
12.45 – 22.00 Uhr
Handball-Meisterschaftsrunde HC GoRo (Seminarhalle)
Seminarsporthalle Rorschach
Handballclub Goldach-Rorschach
Dienstag, 17. März 2015
Samstag, 28. Februar 2015
19.30 – 21.15 Uhr
Workshop neue Medien
Oberstufe Steig
Agenda
Freitag, 27. Februar 2015
10.00 – 15.30 Uhr
Mütter- und Väterberatung Rorschach/Rorschacherberg
Mariabergstrasse 25, Rorschach
Ostschweizer Verein für das Kind
Freitag, 27. Februar 2015
17.45 – 19.00 Uhr
Kids-Club HC GoRo
Wartegghalle Goldach
Handballclub Goldach-Rorschach
Samstag, 28. Februar 2015
Kleidersammlung mit Flohmarkt
SBB Lager Neuseeland Rorschacherberg
Hoffnung für Kinder in Not
Samstag, 28. Februar 2015
10.00 – 12.00 Uhr
BiPi-Zmorge
Schiessanlage Witen
Pfadi Rorschach
Samstag, 28. Februar 2015
10.00 – 13.00 Uhr
Wald-Spielgruppe Kunterbunt, Rorschacherberg.
Waldluft schnuppern!
Kunterbunt-Platz, Witenwald (Weg ist mit Luftballons
markiert)
Spielgruppe Kunterbunt, 9400 Rorschacherberg
18.00 – 19.00 Uhr
Konzert Chöre der Region Rorschach
Evangelische Kirche Rorschach
Verein Chöre der Region Rorschach
Sonntag, 1. März 2015
13.30 – 16.30 Uhr
OpenSunday Rorschacherberg
Turnhalle Klosterguet
Stiftung idée.sport
Dienstag, 3. März 2015
10.00 – 15.30 Uhr
Mütter- und Väterberatung Rorschach/Rorschacherberg
Mariabergstrasse 25, Rorschach
Ostschweizer Verein für das Kind
Mittwoch, 4. März 2015
13.30 – 16.30 Uhr
Kleidersammlung mit Flohmarkt
SBB Lager Neuseeland Rorschacherberg
Hoffnung für Kinder in Not
Mittwoch, 4. März – Sonntag, 8. März 2015
Cevi-Kino
Evangelisches Kirchgemeinde-Zentrum
Cevi-Kino
Donnerstag, 5. März 2015
18.00 Uhr
Infos zum Lehrplan 21 mit Regierungsrat Stefan Kölliker
Stadthof Rorschach
FDP Region Rorschach
Freitag, 6. März 2015
10.00 – 15.30 Uhr
Mütter- und Väterberatung Rorschach/Rorschacherberg
Mariabergstrasse 25, Rorschach
Ostschweizer Verein für das Kind
12
Agenda
Freitag, 6. März 2015
Freitag, 13. März 2015
17.45 – 19.00 Uhr
Kids-Club HC GoRo
Wartegghalle Goldach
Handballclub Goldach-Rorschach
10.00 – 15.30 Uhr
Mütter- und Väterberatung Rorschach/Rorschacherberg
Mariabergstrasse 25, Rorschach
Ostschweizer Verein für das Kind
Samstag, 7. März 2015
Freitag, 13. März 2015
ab 19.00 Uhr
Wine & Dine mit Weingut Stegeler
Schloss Wartegg
17.45 – 19.00 Uhr
Kids-Club HC GoRo
Wartegghalle Goldach
Handballclub Goldach-Rorschach
Sonntag, 8. März 2015
Freitag, 13. März 2015 –Samstag, 14. März 2015
13.30 – 16.30 Uhr
OpenSunday Rorschacherberg
Turnhalle Klosterguet
Stiftung idée.sport
Volleyballnacht
Mehrzweckhalle
OS Steig
Sonntag, 8. März 2015
Sonntag, 15. März 2015
17.00 – 19.00 Uhr
Vernissage Fotoausstellung Justin Koller und Lesung
Schlosshotel Wartegg
Justin Koller
11.00 – 17.00 Uhr
Tag der offenen (Hotel-)Türe
Schloss Wartegg
Sonntag, 15. März 2015
Dienstag, 10. März 2015
10.00 – 15.30 Uhr
Mütter- und Väterberatung Rorschach/Rorschacherberg
Mariabergstrasse 25, Rorschach
Ostschweizer Verein für das Kind
13.30 – 16.30 Uhr
OpenSunday Rorschacherberg
Turnhalle Klosterguet
Stiftung idée.sport
Mittwoch, 11. März 2015
15.00 – 16.45 Uhr
Computeria Rorschach
Informatik-Raum Oberstufe Steig
Verein Computeria Rorschach
Impressum
Rundblick
1. Jahrgang, Nr. 04
Amtliches Publikationsorgan
der Politischen Gemeinde
Rorschacherberg.
Erscheint alle zwei Wochen,
jeweils freitags
Klimaneutral gedruckt,
myclimate.org Nr. 01-15-555734
Redaktionsschluss
jeweils Freitag, 12.00 Uhr,
vor dem Erscheinungstag
Inserate
Schmid-Fehr AG, Goldach
info@schmid-fehr.ch
Konzept
Vitamin2 AG, St.Gallen
Auflage
3500 Exemplare;
wird an alle Haushalte der
Politischen Gemeinde
Rorschacherberg verteilt
Satz und Druck
Schmid-Fehr AG, Goldach
Redaktion
Gemeindeverwaltung
Rorschacherberg
Philipp Hengartner
Telefon 071 858 30 53
Telefax 071 855 10 57
www.rorschacherberg.ch
info@rorschacherberg.ch
Titelbild
Aussicht vom Sulzberg
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 393 KB
Tags
1/--Seiten
melden