close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infoblatt für die Sendung am Dienstag, 24. Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und Stefan Pinnow
Infoblatt für die Sendung
am Dienstag, 24. Februar 2015
Homepage: www.daheimundunterwegs.de
Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs
Hotline: 0221 / 56789 – 880 (normale Gebühren)
Unser Abschlussbild
Sendung von Montag, 23. Februar 2015
Foto: WDR
Von links nach rechts: Thorsten Ostermann, Diebstahlopfer; Johannes Hübner, AutoExperte; Stefan Pinnow, Gastgeber; Eva Assman, Gastgeberin.
24. Februar 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 1 von 5
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und Stefan Pinnow
16.15 Uhr
Ihr Thema: Warum Bauer Willi sauer ist
Rechte: WDR
Die Schuld der Verbraucher
An einem Kilo Kartoffeln verdient ein Bauer heutzutage einen Cent. Bauer Willi sagt: Schuld
sind wir Verbraucher. Wir wollen Lebensmittel bequem, billig und am besten Bio. Ein riesiger
Widerspruch. Zu jeder Jahreszeit sollen alle Produkte verfügbar sein. Und dabei machen wir
uns keine Gedanken darüber, welchen langen Weg manche Produkte in unserem
Supermarkt hinter sich haben. Das macht unseren heutigen Studiogast wütend.
Bauer Willi
Bauer Willi (60) - seinen vollständigen Namen möchte er nicht veröffentlichen - ist verheiratet
und hat zwei Kinder, die zurzeit studieren. Er bewirtschaftet einen 40 ha Ackerbaubetrieb,
seit 44 Jahren in Gemeinschaft mit dem Nachbarn. Sie bauen Getreide, Raps und
Zuckerrüben an. Seit Oktober 2014 ist er im Vorruhestand.
Die Wutrede
Bauer Willi hat eine Wutrede mit dem Titel „Lieber Verbraucher“ im Internet veröffentlicht, die
eingeschlagen ist wie eine Bombe. Mittlerweile gibt es über 240.000 Zugriffe und unzählige
Vervielfältigungen in Online-Portalen. Radio- und Fernsehstationen interessieren sich für ihn
und seine Rede. Sogar ins Englische und Schwedische wurde sein Brief mittlerweile
übersetzt.
Wir wollen heute bei d+u darüber diskutieren, ob die Bauern zurecht sauer auf uns
Verbraucher sind, woher die Vorwürfe kommen und wie wir uns wieder mit den Landwirten
versöhnen können. Was können wir anders und besser machen? Wo tragen wir die
Verantwortung?
Die Schuldfrage
Wir wollen alles bequem, billig und bitte Bio. Sind uns unsere Lebensmittel zu wenig wert?
„Wer ein Hähnchen für 2,49 Euro kauft, gibt an der Kasse das Recht ab, sich über
Massentierhaltung aufzuregen“, sagt Bauer Willi. Was denken Sie? Ist da was dran? Wissen
24. Februar 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 2 von 5
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und Stefan Pinnow
wir den Wert von Lebensmitteln nicht mehr zu schätzen? Diskutieren Sie mit! Wie ist Ihre
Meinung dazu? Schreiben Sie eine Mail an daheimundunterwegs@wdr.de.
Link:
Die komplette Wutrede von Bauer Willi
http://www.bauerwilli.com/lieber-verbraucher/
Die Wutrede von Bauer Willi: Stimmen Sie ab!
Bauer Willi hat mit seiner Wutrede im Internet die Verbraucher angeklagt und sie für das
Preisdumping im Lebensmittelbereich verantwortlich gemacht. Was denken Sie? Ist da was
dran? Wissen wir den Wert unserer Nahrung nicht mehr zu schätzen? Oder übertreibt der
Landwirt mit seinen Vorwürfen?
Besuchen Sie unsere Homepage und geben Sie Ihre Stimme ab.
Sind die Vorwürfe von Bauer Willi gerechtfertigt?
http://www1.wdr.de/fernsehen/regional/daheim-und-unterwegs/sendungen/bauerwilli104.html
16.30 Uhr
unterwegs:
Der Pflanzentopf, der sich selbst gießt
Reiselustigen Pflanzenfreunden könnte ein besonderer Blumentopf gefallen: Der
Selbstversorger misst die Feuchtigkeit der Erde und sorgt automatisch für nötigen
Wassernachschub.
Rechte: WDR
Messerwerfer vom Niederrhein
Zielsicher wie Winnetou und Old Shatterhand
24. Februar 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 3 von 5
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und Stefan Pinnow
Ein Traum vieler großer und kleiner Jungs: Mit Messer und Tomahawk genauso gut und
zielsicher treffen wie die Helden von Karl May. Peter Kramer aus Kamp-Lintfort kann das. Er
wirft in seiner Freizeit gerne scharfe Klingen auf Baumstammscheiben und das bereits seit
seiner Jugend. Wie die meisten Sportwerfer ist er Autodidakt und hat sich das zielsichere
Messerwerfen selbst beigebracht.
Seit 2004 betreibt er diesen Sport nach festem Regelwerk des noch jungen Europäischen
Werferverbandes "Eurothrowers". Inzwischen zählt er zu den besten Sportwerfern weltweit
und konnte bislang sechs Europäische Wettbewerbe gewinnen. „Top-Shot“ nennt man ihn in
gewissen Kreisen in den USA. In Europa kennen ihn seine Werfer-Kollegen als „MesserPete“. 2010 wurde er in die Knife Throwers Hall of Fame des IKTHOF-Werferweltverbandes
aufgenommen.
Wie funktioniert zielgenaues Messerwerfen eigentlich? Wie kommt man zu so einem Hobby?
Welche Wurftechniken gibt es? Und worauf sollte man unbedingt achten, wenn man mit
Messern um sich wirft? „Messer-Pete“ klärt uns auf.
Der Wagenfeld-Sammler
Sammler sind auf sympathische Weise fanatisch: eine Sammlung, einmal angefangen, muss
vollständig werden. Der Lehrer Rüdiger Kroll aus Geldern hat vor 30 Jahren begonnen,
Entwürfe des Designers Wilhelm Wagenfeld zu sammeln und damit zu leben. Wagenfeld war
"der" Produktgestalter der deutschen Nachkriegsindustrie: Von der Lampe bis zum
Salzstreuer entwarf er die Dinge, die in fast jedem Haushalt zu finden waren. Rüdiger Kroll
hat sie alle zusammengetragen und jetzt ist ein Teil seiner Sammlung in Kranenburg im
Museum zu sehen.
Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-ausduisburg/videoderwagenfeldsammler100.html
Heizen mit Eis
Die Eisheizung ist wirklich was Neues: Sie gewinnt Energie, wenn Wasser zu Eis gefriert.
Kristallisationsenergie nennt man das. Die Anlage ist sehr effizient: Bei der Abkühlung des
Wassers von 80 Grad auf Null Grad Celsius werden nämlich Energieeinheiten freigesetzt.
Die gleiche Energiemenge wird nochmals frei, wenn das Wasser in den festen
Aggregatzustand Eis übergeht. Durch ständiges Auftauen und Einfrieren von Wasser im
Speicher wird so die Energie nutzbar gemacht und in Wärme umgewandelt. Verrückt, aber
wahr!
Faszinierend gruselig
Wer Arzt werden möchte, also den Lebenden helfen will, der muss erstmal "über Leichen
gehen". Denn im Studium gehört es auch heute noch dazu, an toten Körpern zu lernen, um
die Materie wirklich "zu begreifen". Auch im anatomischen Institut der Uni Bonn ist das ganz
normal. Hier können die Studenten allerdings auch in besonders schöner Umgebung lernen:
Die Anatomie ist ein pompöser Bau im Stil italienischer Renaissance und wurde aufwändig
renoviert. "Ganz schön" gruselig…
Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-ausbonn/videofaszinierendgruselig100.html
Roofing
24. Februar 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 4 von 5
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und Stefan Pinnow
Illegal Graffiti sprühen, Bungee-Jumping oder S-Bahnsurfen: Gerade junge Menschen
suchen häufig den ganz besonderen Kick. Und oft gilt dabei: Je riskanter, desto besser. Das
einiges lebensgefährlich ist, scheint dabei niemanden abzuschrecken - im Gegenteil. Wir
stellen ihnen jetzt den neuesten, verrückten Trend dieser Sorte vor: das Roofing.
17.03 Uhr
Service:
Teure Salze wirklich gut?
Speisesalz gibt's im Supermarkt schon für wenige Cents. Nicht so die seltenen Salze - als
kleines Mitbringsel oder Geschenk für Gourmets und Hobbyköche. Sie sind viel teurer als
das Tafelsalz. Und sowohl die elegante Verpackung als auch das möglichst exotische
Abbaugebiet geben ihnen die Aura des Besonderen. Aber bieten sie auch mehr oder einen
ganz besonderen Geschmack fürs Geld, sind sie etwa gesünder durch besonders viele
Mineralien?
Die geplanten Themen für morgen, Mittwoch, den 25. Februar 2015:
Ihr Thema
Karriere?- Ohne mich! Wir sprechen mit der Journalistin Alix Faßmann darüber, wie viel Job
unser Leben tatsächlich braucht.
unterwegs
Kendama –das japanische Holzspielzeug. Kennen Sie nicht? Wir stellen es Ihnen vor!
Wenn Sie das daheim & unterwegs Infoblatt nicht mehr
erhalten möchten, besuchen Sie bitte folgende Internet-Seite:
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/newsletter/index.jsp
Unser Impressum finden Sie hier
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/impressum/
24. Februar 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 5 von 5
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
461 KB
Tags
1/--Seiten
melden