close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH

EinbettenHerunterladen
Stärkekartoffel
EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH, Postfach 1380, 21303 Lüneburg
Internet
Ausgabe I/15 – März 2015
DAS PFLANZGUTJAHR 2015
Wie sehen unsere Pflanzkartoffeln im Lager
aus? Hat der milde Herbst und der fehlende Winter einen Einfluss auf die Triebkraft? Gibt es Unterschiede im physiologischen Alter unserer Partie?....
Fragen über Fragen, die uns jetzt beschäftigen.
KARTOFFELN STEHEN IN STARTPOSITION
Das physiologische Alter bestimmt die Keimruhe,
die Triebkraft aber auch die Anzahl Stängel bzw.
die potentiellen Knollenansätze. Die Saison
2014/15 ist mit Sicherheit in allen Bereichen eine
ganz besondere! Die Vegetation 2014 startete
früh und gleichmäßig. Die Pflanzkartoffeln mussten bei einem leicht überdurchschnittlichen Knollenansatz zeitig abgetötet und geerntet werden.
Der warme Herbst förderte die Nachreife im Lager (Alterung). Bis Mitte Dezember konnten ohne
technische Kühlung kaum Endlagerungstemperaturen erreicht werden. Schon zu Weihnachten
war zu erkennen, dass wir eine stärkere Keimung
und verstärkte Atmung in den Lägern beobachten
mussten. Erst die bis heute anhaltenden kühlen
Nächte (dabei sind Nachttemperaturen um null
Grad die besten), ermöglichten eine fast optimale
Belüftungs- und Kühlungsphase.
Zusammengefasst bedeutet dies:
Ohne technische Kühlung ist das physiologische
Alter im Lager weit fortgeschritten. Wenn alles
weiterhin optimal bis zum Pflanzen verläuft, erwarten wir einen zügigen Austrieb mit vielen
Stängeln und guten Knollenansätzen. Fehler dür-
fen im weiteren Verlauf der Lagerung, Aufbereitung, dem Transport, der Zwischenlagerung und
Pflanzung nicht mehr passieren. Die gesamte
Kette muss passen!
Mit den Pflanzkartoffeln ist es wie bei einem
Hochleistungssportler. Verschiebt sich der Wettkampf unerwartet um mehrere Wochen, nimmt
die Leistungsbereitschaft wieder ab!
Hoffen wir mal, dass es weiterhin so kühl (< 5°C
Lüftungsluft) bleibt und wir auf den Feldern bald
starten können!
Kühlhausware ist in diesem Jahr etwas Besonderes! Kühllagerung ab November und eine gleichmäßige Temperatursteuerung über Winter sichern ein physiologisch junges Pflanzgut. Im Umkehrschluss bedeutet dies für „Kühlhauspartien“
weniger wache Augen, weniger Stängel und ein
potentiell schwächerer Knollenansatz. Daher ist
es noch wichtiger, dass diese Partien richtig angesprochen (warme Mustervorkeimung) und partiebezogen aufgeweckt und vorbereitet werden!
ZWISCHENLAGERUNG - BESONDERHEIT 2015!
Fehler sind nicht erlaubt, besonders in diesem
Jahr nicht! Ist das Pflanzgut auf dem Hof, sollte es
bis zum Pflanzen kühl und luftig gelagert werden
(Mustervorkeimung aufstellen)! Eine längere
Standzeit im Big Bag oder auf dem unbelüfteten
„16 Tonner“ gehören genau zu den Fehlern, die
Pflanzkartoffeln nicht brauchen! Auch auf dem
vermeintlich kleinen „8 Tonner“ bilden sich unbelüftet schnell Schwitzschichten! Wenn die Ware
über Tage auf dem Anhänger verweilen muss, ist
ein Lüftungsreiter einzuziehen. Damit wäre dann
EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH
Wulf-Werum-Strasse 1 D - 21337 Lüneburg Tel.: +49 4131 748005 Fax: +49 4131 7480580
www.europlant.biz
Handelsregister: Amtsgericht Lüneburg HRB 200826 • Geschäftsführer: Jörg Eggers, Jörg Renatus
auch eine Pflanzgutvorbereitung 3-7 Tage vor
Faktor
Korrektur der Pflanzabdem Anspannen der Legemaschine mit einem
stände
Wärmestoß möglich. Je gezielter (Zwangsbeleichte Böden (< 30 BP)
lüftung) dieser erfolgen kann, je kürzer (3 Tage
Böden mit unsicherer
+ 2 cm
Wasserversorgung
vor Pflanzung), je undifferenzierter dieser
durchgeführt wird (z.B. Kisten an einen wär- früher Pflanztermin (März)
- 2 cm
meren Ort), umso früher muss dieser erfolgen
später Pflanztermin / optimale Bedingung
(7 Tage vor dem Pflanzen). Heute gilt aber
(Mitte April/Anfang Mai)
+ 2 cm
kühl stellen und ruhig halten!
Optimale Triebkraft
Gut vorbereitete Partien mit vielen wachen
Physiologisch überaltertes Pflanzgut
- 2 cm
Augen können 2 cm weiter gepflanzt werden
– wach heißt aber nicht unbedingt schon geoder verkeimt. Was gibt Aufschluss über die
in diesem Jahr durchschnittlich. Natürlich mit
Keimbereitschaft => die Mustervorkeimung (7
Ausreißern nach oben und unten. Zählen und
Tage warm und dunkel).
messen Sie die Pflanzknollen und ermitteln das
Durchschnittsgewicht. Seit 3 Jahren arbeiten wir
DIE MENGE
nun erfolgreich mit einer an die Pflanzgutgrößen
Stärkepflanzkartoffeln weitestgehend aus-dispoangepassten Abstandsempfehlung. Den passenniert. Gut, wer einen Pflanzgutmodellvertrag abden Legeabstand finden Sie dazu in Tabelle 1.
geschlossen hat. Sollten Sie noch Zukaufbedarf
haben, sprechen Sie uns an. Im Laufe der AufbeHEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN
reitung fällt sicher noch etwas Pflanzgut an.
Sichern Sie sich Ihre Kalimagnesia-Mengen. Es
wird allgemein von knapper PatentkaliverfügbarSTARTSCHUSS ZUM PFLANZEN
keit gesprochen. Mindestens der Bedarf zum
Nur die Ruhe. Wer den Boden zu feucht anfasst,
Pflanzen sollte spätestens jetzt festgemacht werverursacht Störschichten und produziert auf besden.
seren Böden schnell Kluten! Spatenprobe ist unumgänglich. Einmal angelegt werden wir diese
VORSCHAU
Der Newsletter 2/15 kommt Mitte März
Sorgen bis zur Ernte nicht mehr los! Ist der Boden
Themen in Planung
einmal durchgetrocknet, kann der Startschuss
• Düngung
zum Pflanzen auch schon Mal Mitte März fallen.
Krümelige, durchgetrocknete Böden können ab
NACHFRAGEN BEI IHREM BERATER VOR ORT!
Bodentemperaturen von > 5°C in 20 cm Tiefe beErgänzungen und Anregungen nehmen wir gerne auf.
stellt werden.
KNOLLENGRÖSSE UND PFLANZGUT/HEKTAR
Schwierig ist wie immer die exakte Pflanzmenge
je Hektar vorherzusagen. Das Knollengewicht ist
Ihre Beratung vor Ort finden Sie auch unter
www.europlant.biz/vorort
Tab 1: Pflanzweitenempfehlung – Stärkekartoffeln 2014
Ziel
Reihenweite
Pflanzgut∅ KnollenKnollen/
ha
bedarf
gewicht g/ha
75 cm
90 cm
dt/ha
Normalsortierung 35/55
55
45.000
30
25
25
60
41500
32
27
25
65
38.500
35
29
25
70
37.000
36
30
26
75
34.500
39
32
26
80
33.500
40
33
27
> 85
33.000
Übergrößen 55/60
110
29.500
40
34
28
45
38
33
120
29.500
45
38
35
130 <
Drillinge 28/35
24
29.500
45
38
38 <
65.000
20
17
15,5
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
106 KB
Tags
1/--Seiten
melden