close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Masterplan für eine partizipative Stadtentwicklung

EinbettenHerunterladen
Masterplan
Masterplan
Masterplan
für
für eine
einepartizipative
partizipativeStadtentwicklung
Stadtentwicklung
für eine partizipative Stadtentwicklung
WIE BETEILIGUNG IN DER STADTENTWICKLUNG FUNKTIONIEREN KANN
UNSER
DONAUFELD
–
WIE BETEILIGUNG
IN DER STADTENTWICKLUNG
FUNKTIONIEREN KANN
UMWELT- UND KLIMAVERTRÄGLICHER STADTTEIL
BürgerInnen-Beteiligung für eine geordnete Entwicklung des Donaufeldes
mit Qualität
Beteiligen
Beteiligen
einladen
einladen
rückmelden
rückmelden
© Stadtpsychologie
Skizze: Grundsystematik die Beteiligungsschleife
© Stadtpsychologie
Skizze: Grundsystematik die Beteiligungsschleife
Der Masterplan für eine partizipative Stadtentwicklung zeigt, wie Beteiligung organisiert werden kann und legt fest, wann ein Beteiligungsverfahren zum Einsatz kommt. Der frühe Zeitpunkt und der direkte Austausch spielen dabei eine zentrale Rolle.
Der Masterplan für eine partizipative Stadtentwicklung zeigt, wie Beteiligung organisiert werden kann und legt fest, wann ein Beteiligungsverfahren zum Einsatz kommt. Der frühe Zeitpunkt und der direkte Austausch spielen dabei eine zentrale Rolle.
Dichte erzeugen - Weite belassen
Leitbild Donaufeld
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs­ und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude und Nutzungen im Ereignisband
öffentlicher Freiraum
Obere Alte Donau
Dückegasse
Fult
o
nstr
aße
* STÄDTEBAULICHES VORHABEN …
DER MASTERPLAN BIETET
Prinzipien der Kommunikation für
eine erfolgreiche Beteiligung
ORIENTIERUNG FÜR DIE MENSCHEN
Leitbild Donaufeld
…*darunter
versteht der Masterplan
INDER
DERMASTERPLAN
STADT, WEIL SIE
AB NUN
BIETET
STÄDTEBAULICHES
VORHABEN …
Prinzipien der Kommunikation für
die Entwicklung von Stadtteilprofrühzeitig
– die Bevölkerung
• eine
GENAUER
EINSCHÄTZEN
erfolgreiche
Beteiligung
ORIENTIERUNG
FÜR DIEKÖNNEN,
MENSCHEN
die mit
einerder
Idee
beginnen
frühestmöglich einbinden
WIE
SICHSTADT,
IHR ENGAGEMENT
IN DER
WEIL SIE ABBEI
NUN
…jekten,
darunter
versteht
Masterplan
und
dem Beschluss
eines neu– mündliche
Kommunikation
• •direkt
STADTTEILPROJEKTEN
AUSWIRKT.
frühzeitig
– die Bevölkerung
GENAUER EINSCHÄTZEN
KÖNNEN,
diemit
Entwicklung
von Stadtteilproenjekten,
Flächenwidmungsund beginnen
Bebauistfrühestmöglich
zu bevorzugen einbinden
WIE SICH IHR ENGAGEMENT BEI
die mit einer Idee
ungsplans
enden.
• •klar
– gut
verständlich
kommuniDie
Wiener Stadtplanung hat
sich mit
direkt
– mündliche
Kommunikation
STADTTEILPROJEKTEN
AUSWIRKT.
und mit dem
Beschluss einesN neuord
ma
aufeld
nng
zieren
dem Masterplan für eine partizipative
ist zuDonbevorzugen
en Flächenwidmungs- und Bebauer Stra
ass
ße
e
Stadtentwicklung
zum Ziel hat
gesetzt:
• klar – gut verständlich kommuniDie Wiener Stadtplanung
sich mit
ungsplans enden.
Flori
dus
Die zieren
frühzeitige Beteiligung von viegas
dem Masterplan für eine partizipative
se
len unterschiedlichen Menschen an
• Stadtentwicklung
die Kommunikation
zumzwischen
Ziel gesetzt:
Öffentlicher Raum
der
verringert
Bevölkerung, Magistrat, Politik
DieStadtentwicklung
frühzeitige Beteiligung
von daviemit
Befürchtungen
undan
bei
lenverbundene
unterschiedlichen
Menschen
•und
dieProjektwerbenden
Kommunikation zwischen
An
de schafft gegenseitiges Vertrauen.
städtebaulichen
Vorhaben* Politik
zu
Bevölkerung, Magistrat,
r O der Stadtentwicklung verringert dabe
eg
ren
lskyw
Alt
Dryga
verbessern
sowie
en D verbundene
mit
Befürchtungen und
und Projektwerbenden
bei
Zukunftsweisende Mobilität
ona
u
Das
bedeutet:
weniger Konflikte
und
schafft
gegenseitiges
Vertrauen.
städtebaulichen Vorhaben* zu
mehr gegenseitiges Verständnis. Alles
• die
Nachvollziehbarkeit
von
verbessern
sowie
Dinge,
die es braucht,
damit
sich Wien
städtebaulichen Vorhaben* für
Das bedeutet:
weniger
Konflikte
und
zum
Wohle
aller
weiterentwickeln
Wienerinnen
mehr
gegenseitiges
Verständnis.
Alles
•alle
dieinteressierten
Nachvollziehbarkeit
von
0 100 250 500
kann.
und
Wiener zu gewährleisten.
Dinge, die es braucht, damit sich Wien
städtebaulichen
Vorhaben* für
Schemakarte zum zum
Leitbild
Lage Donaufeld
Schemenkarte
Leitbild Donaufeld
Wohle aller weiterentwickeln
alle interessierten Wienerinnen
kann.
und Wiener zu gewährleisten.
Öffentlicher Raum
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs- und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude oder öffentliche Nutzungen im Ereignisband
Straßenbahnlinie
Buslinie
Buslinie als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltenstelle I Bushaltestelle
Sammelgarage I max. 300 Stellplätze
StraßenRAUMnetz
Fuß­ und Radwegebrücke über die Obere Alte Donau
Campus Donaufeld skaliertes Projekt PPAG Campus Hauptbahnhof
öffentlicher Freiraum
öffentlicher Freiraum I weiche Kantenausbildung
Obere alte Donau
Zukunftsweisende Mobilität
Straßenbahnlinien 25 und 26
Buslinie 33a
Buslinie 27a als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltestelle I Bushaltestelle
Mobility Point I max.300 stp.
StraßenRAUMnetz
Fuß- und Radwegbrücke über die Obere alte Donau
Entwicklungsgebiet
0
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Stadt-Land-Fluss
geordnete Entwicklung mit Qualität
Das Donaufeld zählt aufgrund seiner Lage an der Alten Donau zu den
attraktivsten Stadtentwicklungsgebieten Wiens und ist mit ca. 60ha die
Masterplan
Masterplan
Masterplan
für
eine
partizipative
Stadtentwicklung
für
für eine
einepartizipative
partizipativeStadtentwicklung
Stadtentwicklung
WESHALB UND BEI WELCHEN PROJEKTEN BETEILIGEN?
WESHALB UND BEI WELCHEN PROJEKTEN BETEILIGEN?
�
UNSER DONAUFELD –
UMWELT- UND KLIMAVERTRÄGLICHER STADTTEIL
BürgerInnen-Beteiligung für eine geordnete Entwicklung des Donaufeldes
mit Qualität
Informelle Beteiligung MUSS
Informellewenn
Beteiligung
MUSS
erfolgen,
…
erfolgen, wenn …
… mindestens 300 Wohneinheiten
2
… bzw.
mindestens
300
Wohneinheiten
30.000 m
Bruttogeschoßbzw.
30.000
m2 Bruttogeschoßfläche*
geplant
sind. Deutlich
fläche* geplant Veränderung
sind. Deutlichdes
wahrnehmbare
wahrnehmbare
Veränderung
des
Stadtteils
(z.B. neue
Kindergärten
Stadtteils Leitbild Donaufeld
(z.B.
neue Kindergärten
erforderlich,
Veränderung
öffentlierforderlich,
Veränderung öffentlicher
Raum, Verkehrsaufkommen).
cher Raum, Verkehrsaufkommen).
… es sich um den Bau von Hochhäu… sern
es sich
um den
Bau von
Hochhäuhandelt
(höher
als 35
m lt.
sern handelt
(höher als 35 m lt.
Wiener
Hochhauskonzept).
Wiener Hochhauskonzept).
N
… das Vorhaben in einer Kernzoneordmannga
sse
… des
das Weltkulturerbes
Vorhaben in einergeplant
Kernzone
ist
des Weltkulturerbes
geplantFloriist
(Schloss
und Park Schönbrunn,
dus
gas
se
(Schloss
und Park
Schönbrunn,
Wien
– Innere
Stadt).
Öffentlicher Raum
Wien – Innere Stadt).
… Grünland in Bauland umgewidmet
… werden
Grünland
in Bauland umgewidmet
soll.
werden soll. Zukunftsweisende Mobilität
… es ein SUP-pflichtiges städtebauli… ches
es einVorhaben
SUP-pflichtiges
ist (SUPstädtebauli– strategiches Umweltprüfung).
Vorhaben ist (SUP – strategische
sche Umweltprüfung).
Informelle Beteiligung KANN
Informellewenn
Beteiligung
KANN
erfolgen,
…
erfolgen, wenn …
… ein im Vergleich zur Umgebung
… ein
im Vergleich
Umgebung
deutlich
höhereszur
Gebäude
geplant
deutlich
höheres Gebäude von
geplant
ist.
Ein Höhenunterschied
acht
ist. Ein Höhenunterschied
acht
Metern
und mehr bedeutetvon
eine
Metern und mehr
bedeutet eine
wahrnehmbare
Veränderung
des
wahrnehmbare Veränderung des
Stadtbildes.
Stadtbildes.
… von der Öffentlichkeit genutzte Frei… räume
von derumgenutzt
Öffentlichkeit
genutzte
werden
(z.B. Freizum
räume umgenutzt
Spielen,
zum Gassiwerden
gehen).(z.B. zum
Spielen, zum Gassi gehen).
… das städtebauliche Vorhaben in eiDonau
… das
Vorhaben in
einemstädtebauliche
historisch
gewachsenen
Ortsfelder
Straße
nem historisch
gewachsenen
Ortskern
und/oder in
einer Schutzzone
kern und/oder in einer Schutzzone
liegt.
liegt.
nstr
aße
Dichte erzeugen - Weite belassen
Leitbild Donaufeld
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs­ und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude und Nutzungen im Ereignisband
öffentlicher Freiraum
Obere Alte Donau
Dückegasse
Fult
o
Der Masterplan für eine partizipative
Der Masterplan für
eine partizipative
Stadtentwicklung
beschäftigt
sich mit
Stadtentwicklung
beschäftigtder
sichBemit
der
informellen Beteiligung
der informellen
Beteiligung der Bevölkerung
an Planungsprozessen.
völkerung an Planungsprozessen.
Die formelle Beteiligung für städteDie formelle
Beteiligung
für städtebauliche
Vorhaben
ist gesetzlich
in
bauliche
Vorhaben
ist gesetzlich
der Wiener
Bauordnung
geregeltin
der Wiener Bauordnung
geregelt
(öffentliche
Auflage des Planentwurfs
(öffentliche
Auflage
des Planentwurfs
und
Möglichkeit
zu schriftlicher
Stelund Möglichkeit
zu schriftlicher
Stellungnahme).
Sinnvoll
und erfolgverlungnahme).
und erfolgversprechend
istSinnvoll
die Kombination
von insprechendund
ist die
Kombination
von informeller
formeller
Beteiligung.
formeller und formeller Beteiligung.
*� Die Bruttogeschoßfläche (BGF) ist die Sumeinzelnen Geschoßflächen,
die
aus
* me
Die aller
Bruttogeschoßfläche
(BGF) ist die
Sumbe den äußeren Begrenzungen
eg
der einzelnen
ren me aller einzelnen
die aus
lskyw Geschoßflächen,
Alt
Dryga
en D
Geschoße
ermittelt
wurde. Im
Unterschied
denonaäußeren
Begrenzungen
der
einzelnen
u
zur
Wohnnutzfläche
sind also
Wände
Geschoße
ermittelt wurde.
Im alle
Unterschied
enthalten.
Die Bruttogeschoßfläche
wird
zur Wohnnutzfläche
sind also alle Wände
zur
Berechnung
der Geschoßflächendichte
enthalten.
Die Bruttogeschoßfläche
wird
brutto
herangezogen.
Diese gibt an, mit wiezur Berechnung
der Geschoßflächendichte
0 100 250 500
viel
Geschoßen
ein Grundstück
brutto
herangezogen.
Diese gibtbebaut
an, mitwäre,
wiewürden
alle Bruttogeschoßflächen
gleichviel Geschoßen
ein Grundstück bebaut
wäre,
Schemakarte zum Leitbild
Schemenkarte
Leitbild
Donaufeld
mäßig
gesamte Grundstück
verwürdenüber
alle das
Bruttogeschoßflächen
gleichteilt
werden.
mäßig
über das gesamte Grundstück verteilt werden.
An
de
r O
Öffentlicher Raum
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs- und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude oder öffentliche Nutzungen im Ereignisband
Straßenbahnlinie
Buslinie
Buslinie als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltenstelle I Bushaltestelle
Sammelgarage I max. 300 Stellplätze
StraßenRAUMnetz
Fuß­ und Radwegebrücke über die Obere Alte Donau
Campus Donaufeld skaliertes Projekt PPAG Campus Hauptbahnhof
öffentlicher Freiraum
öffentlicher Freiraum I weiche Kantenausbildung
Obere alte Donau
Zukunftsweisende Mobilität
Straßenbahnlinien 25 und 26
Buslinie 33a
Buslinie 27a als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltestelle I Bushaltestelle
Mobility Point I max.300 stp.
StraßenRAUMnetz
Fuß- und Radwegbrücke über die Obere alte Donau
Entwicklungsgebiet
Lage Donaufeld
0
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Stadt-Land-Fluss
geordnete Entwicklung mit Qualität
Das Donaufeld zählt aufgrund seiner Lage an der Alten Donau zu den
attraktivsten Stadtentwicklungsgebieten Wiens und ist mit ca. 60ha die
Masterplan
Masterplan
Masterplan
für
eine
partizipative
Stadtentwicklung
für
für eine
einepartizipative
partizipativeStadtentwicklung
Stadtentwicklung
WIE BETEILIGEN?
WIE BETEILIGEN?
UNSER DONAUFELD –
UMWELTUND KLIMAVERTRÄGLICHER STADTTEIL
Mit der Beteiligungsschleife stellt die MA 21 – Stadtteilplanung und Flächennutzung sicher, dass die Beteiligung bei städtebauli-
Mit der
Beteiligungsschleife
stelltWeise
die MA
21 – Stadtteilplanung und Flächennutzung sicher, dass die Beteiligung bei städtebaulichen
Vorhaben
in qualitätsvoller
erfolgt.
chen Vorhaben in qualitätsvoller
Weise
erfolgt.geordnete Entwicklung des Donaufeldes
BürgerInnen-Beteiligung
für
eine
mit Qualität
GRUNDSYSTEMATIK DER BETEILIGUNGSSCHLEIFE
GRUNDSYSTEMATIK DER BETEILIGUNGSSCHLEIFE
6
6
5
5
Dichte erzeugen - Weite belassen
Leitbild Donaufeld
Leitbild Donaufeld
No
rdm
ann
Donau
felder
gas
se
aße
gas
se
Dückegasse
dus
nstr
Flori
Öffentlicher Raum
Die Beteiligungsschleife zeigt den tyDie Beteiligungsschleife
zeigt denbei
typischen
Ablauf einer Beteiligung
pischenstädtebaulichen
Ablauf einer Beteiligung
einem
Vorhaben.bei
Die
einem städtebaulichen
Vorhaben. Die
zentrale
Aufgabe der Prozesssteuezentrale
der Prozesssteuerung
wirdAufgabe
sein: Beteiligungsverfahren
rung wird sein: Beteiligungsverfahren
Lage Donaufeld
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs­ und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude und Nutzungen im Ereignisband
öffentlicher Freiraum
Obere Alte Donau
Straße
verknüpfung
verknüpfung
mit dem projektvorhaben
mit dem projektvorhaben
Fult
o
© Stadtpsychologie
© Stadtpsychologie
CLOSEDOWN
CLOSEDOWN
- PROZESSteam
- PROZESSteam
beteiligen
beteiligen
rückmelden
rückmelden
SITZUNG
SITZUNG
PROZESSTEAM
PROZESSTEAM
4
4
EINLADEN
EINLADEN
planung
planung
desdes
beteiligungsverfahrens
beteiligungsverfahrens
2
2
RÜCKMELDEN
RÜCKMELDEN
Nach
der Beteiligung wird die BeNach der Beteiligung
wird die Bevölkerung
über die Ergebnisse
des
völkerung über die Ergebnisse
des
Beteiligungsverfahrens
und deren
Beteiligungsverfahrens
und Planung
deren
Auswirkung
auf die weitere
Auswirkung auf die weitere Planung
informiert.
informiert.
abschluss
abschluss
desdes
beteiligungsverfahrens
beteiligungsverfahrens
3
3
1
1
KICKOFF
KICKOFF
- PROZESSTEAM
- PROZESSTEAM
BETEILIGEN
BETEILIGEN
Das
Beteiligungsverfahren selbst
Das Beteiligungsverfahren
selbst
kann
vielfältig gestaltet sein.
Zentrale
kann vielfältig
sein. Zentrale
Methoden
sindgestaltet
InformationsausstelMethoden
Informationsausstellungen
mitsind
persönlicher
Beratung,
lungen mit persönlicher
moderierte
DiskussionenBeratung,
oder Beframoderierte Diskussionen oder Befragungen.
gungen.
REFlexion
REFlexion
derder
ergebnisse
ergebnisse
EINLADEN
EINLADEN
Am
Beginn steht die rechtzeitige EinAm Beginn
steht
die rechtzeitige
Einladung
an die
Bevölkerung,
sich an
ladungStadtentwicklungsvorhaben
an die Bevölkerung, sich an zu
einem
einem Stadtentwicklungsvorhaben zu
beteiligen.
beteiligen.
vorzubereiten, zu planen und zu beZukunftsweisende Mobilität
vorzubereiten,
zu planen
und zu begleiten,
sowie die
Ergebnisse
dokugleiten, sowie
mentieren
unddie
zu Ergebnisse
reflektieren.zuIndokuder
mentieren und zu reflektieren.
In der
Prozesssteuerung
werden MitarbeiProzesssteuerung
werdender
Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter
zustän0 100 250 terinnen und Mitarbeiter der zustän-
An
de
r O
Öffentlicher Raum
be
eg
ren
lskyw
digen
Fachabteilungen
und der Be Alt
Dryga
en D
u
digenonaFachabteilungen
und der Bezirksvertretung
zusammenarbeiten.
zirksvertretung
zusammenarbeiten.
Beratend
können
weitere Personen
Beratend können
weitere Personen
hinzugezogen
werden.
hinzugezogen werden.
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs- und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude oder öffentliche Nutzungen im Ereignisband
Straßenbahnlinie
Buslinie
Buslinie als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltenstelle I Bushaltestelle
Sammelgarage I max. 300 Stellplätze
StraßenRAUMnetz
Fuß­ und Radwegebrücke über die Obere Alte Donau
Campus Donaufeld skaliertes Projekt PPAG Campus Hauptbahnhof
öffentlicher Freiraum
öffentlicher Freiraum I weiche Kantenausbildung
Obere alte Donau
Zukunftsweisende Mobilität
Straßenbahnlinien 25 und 26
Buslinie 33a
Buslinie 27a als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltestelle I Bushaltestelle
Mobility Point I max.300 stp.
StraßenRAUMnetz
500
Fuß- und Radwegbrücke über die Obere alte Donau
Entwicklungsgebiet
0
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Schemakarte zum Leitbild
Schemenkarte
Leitbild Donaufeld
Stadt-Land-Fluss
geordnete Entwicklung mit Qualität
Das Donaufeld zählt aufgrund seiner Lage an der Alten Donau zu den
attraktivsten Stadtentwicklungsgebieten Wiens und ist mit ca. 60ha die
Masterplan
Masterplan
Masterplan
für
eine
partizipative
Stadtentwicklung
für
für eine
einepartizipative
partizipativeStadtentwicklung
Stadtentwicklung
WEN BETEILIGEN?
WEN BETEILIGEN?
UNSER DONAUFELD –
UMWELTUND KLIMAVERTRÄGLICHER
STADTTEIL
• Bewohnerinnen und Bewohner
• Lokale Akteurinnen und Akteure,
• Zukünftige Bewohnerinnen und
• der
Bewohnerinnen
Bewohner im
umliegendenund
Nachbarschaft
• wie
Lokale
und Akteure,
zumAkteurinnen
Beispiel Vereine,
Organi-
• Zukünftige
Bewohnerinnen
und
Bewohner (z.B.
erreichbar über
der umliegenden
Nachbarschaft
wie zum Beispiel
Vereine,
OrganiBewohner
(z.B.
erreichbar über
Bauträger,
Öffentlichkeitsarbeit)
Umkreis
von 500 m
(Richtwert)
sationen,
BetriebeEntwicklung
und lokale
EinBürgerInnen-Beteiligung
fürimeine geordnete
des
Donaufeldes
Umkreis von 500 m (Richtwert)
sationen, Betriebe
und lokale
EinBauträger, Öffentlichkeitsarbeit)
richtungen
(zum Beispiel
erreichbar
mit Qualität
richtungen
Beispiel
erreichbar
über
Lokale(zum
Agenda
21 und
Gebietsüber Lokale Agenda 21 und Gebietsbetreuungen)
betreuungen)
WELCHE METHODEN DER BETEILIGUNG?
�
WELCHE METHODEN DER BETEILIGUNG?
Qualitative Befragung
Qualitative Befragung
• In Form eines Fragebogens kann
• In
eines Fragebogens
kann
dieForm
Bevölkerung
ihre Sichtweise
die
ihre Sichtweise
zumBevölkerung
geplanten Projektvorhaben
zum
geplanten
Projektvorhaben
kundtun.
Lokales
Wissen zu örtlikundtun.
Lokales Wissen
zu örtlichen Gegebenheiten,
Besonderheichen
Gegebenheiten,
Besonderheiten sowie
Mängeln kann
in eigenen
ten
sowie
Mängeln kann
in eigenen
Worten
eingebracht
werden
Worten eingebracht werden
Dichte erzeugen - Weite belassen
Leitbild Donaufeld
rdm
ann
Donau
felder
gas
se
Flori
dus
• Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Bezirksgas
se
• medien,
Öffentlichkeitsarbeit
(z.B. BezirksStadtradio, Stadtfernsehen,
Öffentlicher Raum
medien,
Stadtradio,
Stadtfernsehen,
Banner, Flyer,
Pressearbeit)
Banner, Flyer, Pressearbeit)
• Stadtspaziergänge
• Stadtspaziergänge
Zukunftsweisende Mobilität
• Aktivierende Befragung von Bürge• Aktivierende
Befragung
von Bürgerinnen und Bürgern
im öffentlichen
rinnen
Raum und Bürgern im öffentlichen
Raum
aße
No
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs­ und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude und Nutzungen im Ereignisband
öffentlicher Freiraum
Obere Alte Donau
Dückegasse
Öffentlicher Raum
be
ren
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs- und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude oder öffentliche Nutzungen im Ereignisband
Straßenbahnlinie
Buslinie
Buslinie als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltenstelle I Bushaltestelle
Sammelgarage I max. 300 Stellplätze
StraßenRAUMnetz
Fuß­ und Radwegebrücke über die Obere Alte Donau
Straße
• Zukunftskonferenz, Zukunftswerk• Zukunftskonferenz,
Zukunftswerkstatt, Open Space, Workshops
statt, Open Space, Workshops
• Ideen- und Feedback-Briefkästen
An
de • Ideen- und Feedback-Briefkästen
r O
nstr
Weitere Methoden
Weitere Methoden
• Informationen online zur Verfügung
• stellen
Informationen
online Blog,
zur Verfügung
(z.B. Website,
Newsletstellen (z.B. Website, Blog, Newsletter)
ter)
• Infopoint vor Ort (z.B. Infocontainer,
• Info-Stele)
Infopoint vor Ort (z.B. Infocontainer,
Info-Stele)
Moderierte Diskussion an
Moderierte
Diskussion an
Thementischen
Thementischen
• Bürgerinnen und Bürger, Vertre• Bürgerinnen
Bürger,
terinnen und und
Vertreter
ausVertrePolitik
terinnen
und Vertreter
aus Politik
(Bezirk, Stadt)
und Verwaltung
so(Bezirk,
Stadt) und Verwaltung
sowie die Projektbetreibenden
denken
wie
die Projektbetreibenden
denken
gemeinsam
darüber nach, was
aus
gemeinsam
darüber
nach,
einem Stadtteil
werden
sollwas aus
einem Stadtteil werden soll
• Thementische ermöglichen, dass
Leitbild Donaufeld
• Thementische
ermöglichen,
dass zu
viele unterschiedliche
Menschen
viele
Menschen zu
Wort unterschiedliche
kommen
Wort kommen
Fult
o
Informationsausstellung im Stadtteil
Informationsausstellung
im Stadtteil
mit persönlicher Beratung
mit persönlicher Beratung
• Vermittlung von wichtigen Fakten
• Vermittlung
von wichtigen
Fakten
und Informationen
zum Projektvorund
Informationen zum Projektvorhaben
haben
• In der Nähe des Ortes der Planung
• In der Nähe des Ortes der Planung
• Eingebrachte Anliegen und Beiträge
• Eingebrachte
Anliegen
und Beiträge
der Bürgerinnen
und Bürger
werder
den Bürgerinnen
dokumentiertund Bürger werden dokumentiert
Campus Donaufeld skaliertes Projekt PPAG Campus Hauptbahnhof
eg
lskyw
Dryga
Alt
en D
ona
u
öffentlicher Freiraum
öffentlicher Freiraum I weiche Kantenausbildung
Obere alte Donau
Zukunftsweisende Mobilität
Straßenbahnlinien 25 und 26
Buslinie 33a
Buslinie 27a als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltestelle I Bushaltestelle
Mobility Point I max.300 stp.
StraßenRAUMnetz
0 100 250 500
Fuß- und Radwegbrücke über die Obere alte Donau
Entwicklungsgebiet
Lage Donaufeld
0
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Schemakarte zum Leitbild
Schemenkarte
Leitbild Donaufeld
Stadt-Land-Fluss
geordnete Entwicklung mit Qualität
Das Donaufeld zählt aufgrund seiner Lage an der Alten Donau zu den
attraktivsten Stadtentwicklungsgebieten Wiens und ist mit ca. 60ha die
Masterplan
Masterplan
Masterplan
Masterplan
für
eine
partizipative
Stadtentwicklung
für
für eine
einepartizipative
partizipativeStadtentwicklung
Stadtentwicklung
eine
partizipative
Stadtentwicklung
WANN BETEILIGEN?
WANN BETEILIGEN?
WANN
BETEILIGEN?
UNSER DONAUFELD –
VERLAUF EINES STÄDTEBAULICHEN VORHABENS
VERLAUF EINES
VORHABENS
VERLAUF
EINESSTÄDTEBAULICHEN
STÄDTEBAULICHEN
VORHABENS
UMWELTUND KLIMAVERTRÄGLICHER
STADTTEIL
BürgerInnen-Beteiligung
für eine
geordnete Entwicklung
(neu) Widmen
KLÄREN
LEITTHEMEN
städtebaulichesdes Donaufeldes
eines)grundstücks
derKLÄREN
gegebenheiten
erarbeiten
(neu
Widmen
LEITTHEMEN
städtebauliches
neu
( ) Widmen
KLÄREN
LEITTHEMEN
städtebauliches
leitbild
mit Qualität der
eines grundstücks
gegebenheiten
erarbeiten
eines grundstücks
der gegebenheiten
erarbeiten
entwickeln
leitbild
leitbild
Passt die Projektidee
Passt
die
Projektidee
zum
Standort
und zur
Passt
die
Projektidee
zum
Standort
und
umliegenden
zum
Standort
und
zurzur
umliegenden
uNachbarschaft?
mliegenden
Nachbarschaft?
Nachbarschaft?
entwickeln
entwickeln
Was ist für den
Was
ist den
für
den
Standort
wichtig?
Was
ist für
Standort
wichtig?
Standort
wichtig?
Was ist im
FlächenwidmungsWie kann das
Was
istWas
im ist im
Flächenwidmungsund
Bebauungsplan
Wie kann
das
Vorhaben
aussehen?
Flächenwi
dmungsWie
kann
das
und
neuBebauungsplan
festzulegen?
Vorhaben
aussehen?
und Bebauungsplan
Vorhabe
n ausseh
en?
neu festzulegen?
neu festzulegen?
IDEE
bauen
IDEE
IDEE
bauen bauen
m2
m2 m2
IDEE
IDEE
IDEE
© Stadtpsychologie
Die Entwicklung von städtebaulichen Vorhaben: der Weg von der Idee zur Flächenwidmung
Stadtpsychologie
©©Stadtpsychologie
DieEntwicklung
Entwicklungvon
vonstädtebaulichen
städtebaulichenVorhaben:
Vorhaben:der
derWeg
Wegvon
vonder
derIdee
Ideezur
zurFlächenwidmung
Flächenwidmung
Die
Beteiligen beim Entwickeln eines
städtebaulichen
– Wie kanneines
Beteiligen Leitbild
beim Entwickeln
das Vorhaben
aussehen?
Beteiligen
beim Entwickeln
eines
städtebaulichen
Leitbild – Wie
kann
In dieser
Planungsphase
geht es–um
städtebaulichen
Leitbild
Wie kann
das
Vorhaben aussehen?
das Entwickeln
von konkreten
städtedas
Vorhaben
aussehen?
In
dieser
Planungsphase
geht es um
baulichen
Strukturen
und
In dieser
Planungsphase
geht städtees um
das
Entwickeln
von Kennzahlen
konkreten
(z.B. Verkehr,
Wohnraum,
das Entwickeln
von Grünland).
konkreten
städtebaulichen
Strukturen
und Kennzahlen
werden können
(Freiräume, Mobilität
usw.).
BETEILIGEN
BEIM ERARBEITEN
VON
usw.).
LEITTHEMEN
HEISST IN EINEN
BETEILIGEN DISKURS
BEIM ERARBEITEN
ÖFFENTLICHEN
ZU TRE- VON
BETEILIGEN
BEIM
ERARBEITEN
HEISST
IN EINEN
TENLEITTHEMEN
UND GEMEINSAM
ÜBER
DIE ZU- VON
No
rdm
LEITTHEMEN
HEISST
IN EINEN
ÖFFENTLICHEN
DISKURS
ZU TREann
KUNFT
EINES NEUEN
STADTTEILS
gas
se
ÖFFENTLICHEN
DISKURS
ZU DIE
TRETEN
UND GEMEINSAM
ÜBER
ZUNACHZUDENKEN.
LUNGEN
ZUR
FRAGE „WIE
KANN
DER
NEUE
STADTTEIL
AUSSEHEN?“
DER NEUE STADTTEIL AUSSEHEN?“
EINZUBRINGEN.
EINZUBRINGEN.
Beteiligen
beim Widmen – Was ist im
baulichen
Strukturen
und Grünland).
Kennzahlen
(z.B. Verkehr,
Wohnraum,
BETEILIGEN
AN DERWohnraum,
ENTWICKLUNG
(z.B. Verkehr,
Grünland).
EINES STÄDTEBAULICHEN LEITBETEILIGEN AN DER ENTWICKLUNG
BILDS BEDEUTET, DIE BEVÖLKEBETEILIGEN
AN DER ENTWICKLUNG
EINES
STÄDTEBAULICHEN
LEITRUNG EINZULADEN, IHRE VORSTELEINES BEDEUTET,
STÄDTEBAULICHEN
LEITBILDS
DIE BEVÖLKELUNGEN ZUR FRAGE „WIE KANN
BILDSSTADTTEIL
BEDEUTET,
DIE
BEVÖLKERUNG
EINZULADEN,
IHRE
VORSTELDER NEUE
AUSSEHEN?“
RUNG EINZULADEN,
LUNGEN
ZUR FRAGE IHRE
„WIE VORSTELKANN
EINZUBRINGEN.
Dichte erzeugen - Weite belassen
Leitbild Donaufeld
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
verbindendes Ereignis I Eingangs­ und Übergangsbereiche
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude und Nutzungen im Ereignisband
öffentlicher Freiraum
Obere Alte Donau
Öffentlicher Raum
Dückegasse
Flori
TEN UND
GEMEINSAM
ÜBER DIE
KUNFT
EINES
NEUEN STADTTEILS
dus ZUgas
se
KUNFT EINES NEUEN STADTTEILS
NACHZUDENKEN.
Öffentlicher Raum
NACHZUDENKEN.
Flächenwidmungs- und BebauungsDonau beim Widmen – Was ist im
Beteiligen
plan neu
festzulegen?
felder
Straße
Beteiligen
beim
Widmen
– ein
Was ist im
Flächenwidmungsund
BebauungsDas Widmen
ist jene
Phase,
in der
neuerplan
Flächenwidmungsund
FlächenwidmungsundBebauBebauungsneu festzulegen?
ungsplan
Alles,
was
in denin der ein
planentsteht.
neu festzulegen?
Das
Widmen
ist jene
Phase,
vorherigen
Phasen
des
Klärens
und
Das Widmen
ist jene
Phase,
in Bebauder ein
neuer
Flächenwidmungsund
Planens
entschieden
wurde,
wirdwas
nuninBebauneuer
Flächenwidmungsund
ungsplan
entsteht.
Alles,
den
abgestimmt
eingearbeitet
und Klärens
festgeAn
ungsplan
entsteht.
was in und
den
Phasen Alles,
des
de vorherigen
r O
be
eg
ren
legt. Planens
lskyw des Klärens und
Alt
vorherigen
Phasen
entschieden
wurde, wird nun
Dryga
aße
Weichenkönnen
für einen
Stadtteil gestellt
werden
(Freiräume,
Mobilität
nstr
Infrastruktur
gebraucht wird oder vorwelche Veränderungsbereitschaft
welche Veränderungsbereitschaft
handen
ist. BEIM KLÄREN BEDEU-vorBETEILIGEN
TET
VORHANDENES
LOKALES WIShanden
ist.
SEN
DIREKT ZU
ERFRAGEN.
BETEILIGEN
BEIM
KLÄREN BEDEUBETEILIGEN
BEIM KLÄREN
BEDEUTET
VORHANDENES
LOKALES
WISTET VORHANDENES
LOKALES WISSEN
DIREKT ZU ERFRAGEN.
SEN DIREKT ZU ERFRAGEN.
Beteiligen beim Entwickeln von Leitthemen
– Was ist
fürEntwickeln
den Standort
Beteiligen
beim
von Leitwichtig?
Beteiligen
beim
von Leitthemen
– Was
istEntwickeln
für den Standort
Mit wichtig?
dem Planen
beginnt
Überlethemen
– Was
ist fürdie
den
Standort
gung,
welche
Leitthemen
dasdie
städwichtig?
Mit
dem Planen
beginnt
Überletebauliche
Vorhaben
begleiten
solMit dem
Planen
beginnt
die
Überlegung,
welche
Leitthemen
das
städlen.tebauliche
Dort, welche
wo auf
der
grünen
Wiese,
gung,
Leitthemen
das städVorhaben
begleiten
solauf tebauliche
Industriebrachen
odergrünen
auf alten
Vorhaben
begleiten
sollen.
Dort, wo
auf der
Wiese,
Bahnhofsgeländen
len. Industriebrachen
Dort, wo aufneue
der Stadtteile
grünen
auf
oder aufWiese,
alten
entstehen, scheint Beteiligen besonauf Industriebrachen
oderStadtteile
auf alten
Bahnhofsgeländen
neue
ders sinnvoll, da hier grundlegende
Bahnhofsgeländen
neue Stadtteile
entstehen,
scheint Beteiligen
besonWeichen für einen Stadtteil gestellt
entstehen,
scheint
Beteiligen
besonders
sinnvoll,
da hier
grundlegende
Leitbild DonaufeldMobilität
werden können (Freiräume,
ders sinnvoll,
da hier
grundlegende
Weichen
für einen
Stadtteil
gestellt
usw.).
Fult
o
Beteiligen beim Klären der Idee –
Passt
die Idee
zur Klären
umliegenden
Beteiligen
beim
der Idee –
Nachbarschaft?
Beteiligen
beim
Klären
der Idee –
Passt
die Idee
zur
umliegenden
Bevor
eingeleitet
Passtein
diePlanungsprozess
Idee zur umliegenden
Nachbarschaft?
wird,
sind
der MA 21 – StadtteilNachbarschaft?
Bevor
einvon
Planungsprozess
eingeleitet
planung
undPlanungsprozess
Flächennutzung
die
RahBevorsind
ein
eingeleitet
wird,
von
der MA 21 – Stadtteilmenbedingungen
abzuklären,
unter
wird, sindund
vonFlächennutzung
der
MA 21 – Stadtteilplanung
die Rahdenen
beteiligt
werden
kann. die
planung
und Flächennutzung
Rahmenbedingungen
abzuklären,
unter
Die
Bevölkerung
zurkann.
Frage:unter
„Wie
menbedingungen
abzuklären,
denen
beteiligt kann
werden
passt die Projektidee zum Standdenen
beteiligt werden
kann.
Die
Bevölkerung
kann zur
Frage: „Wie
ort und zur umliegenden NachbarDie Bevölkerung
kannzum
zur StandFrage: „Wie
passt
die Projektidee
schaft?“ ihr lokales Wissen und ihre
passt
diezur
Projektidee
zumNachbarStandort
und
umliegenden
Wünsche einbringen. Die Mitarbeiort und und
zur
schaft?“
ihr umliegenden
lokales Wissen
und21ihre
terinnen
Mitarbeiter
derNachbarMA
schaft?“ ihr
und ihre
Wünsche
einbringen.
Die Mitarbeibekommen
solokales
direkte Wissen
Informationen
Wünsche
einbringen.
Die
Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeiter
der
MA 21
über
die Nachbarschaft,
z.B.
welche
terinnen undso
Mitarbeiter
der
MA 21
bekommen
direkte wird
Informationen
Infrastruktur
gebraucht
oder
bekommen
so direkte Informationen
über
die
Nachbarschaft,
z.B. welche
welche
Veränderungsbereitschaft
vorüber die
z.B. welche
Infrastruktur
gebraucht wird
oder
handen
ist.Nachbarschaft,
zentrales Ereignis I urban gestalteter Freiraum, Platz
Zukunftsweisende Mobilität
en D
verbindendes Ereignis I Eingangs- und Übergangsbereiche
o
na
u
Planens
entschieden
wurde,
wird
nun
abgestimmt
eingearbeitet
und
festgeBETEILIGEN
BEIM eingearbeitet
WIDMEN BEDEUabgestimmt
und festgelegt.
TET DEN ZUGANG ZUR STELLUNGlegt.
NAHME BEI DER ÖFFENTLICHEN
BETEILIGEN BEIM WIDMEN BEDEUAUFLAGE
ZU ERLEICHTERN.
0 100 250 500
BETEILIGEN
BEIM ZUR
WIDMEN
BEDEUTET
DEN ZUGANG
STELLUNGTET
DENBEI
ZUGANG
ZUR
STELLUNGNAHME
DER ÖFFENTLICHEN
Schemakarte zum
Leitbild
Schemenkarte
Leitbild
Donaufeld
NAHME BEI
ÖFFENTLICHEN
AUFLAGE
ZUDER
ERLEICHTERN.
AUFLAGE ZU ERLEICHTERN.
Ereignisband zwischen Floridsdorf und Kagran
öffentliche Gebäude oder öffentliche Nutzungen im Ereignisband
Straßenbahnlinie
Buslinie
Buslinie als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltenstelle I Bushaltestelle
Sammelgarage I max. 300 Stellplätze
StraßenRAUMnetz
Fuß­ und Radwegebrücke über die Obere Alte Donau
Campus Donaufeld skaliertes Projekt PPAG Campus Hauptbahnhof
öffentlicher Freiraum
öffentlicher Freiraum I weiche Kantenausbildung
Obere alte Donau
Zukunftsweisende Mobilität
Straßenbahnlinien 25 und 26
Buslinie 33a
Buslinie 27a als Option in der ersten Realisierungsphase
Straßenbahnhaltestelle I Bushaltestelle
Mobility Point I max.300 stp.
StraßenRAUMnetz
Fuß- und Radwegbrücke über die Obere alte Donau
Entwicklungsgebiet
Lage Donaufeld
0
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Stadt-Land-Fluss
geordnete Entwicklung mit Qualität
Das Donaufeld zählt aufgrund seiner Lage an der Alten Donau zu den
attraktivsten Stadtentwicklungsgebieten Wiens und ist mit ca. 60ha die
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 588 KB
Tags
1/--Seiten
melden