close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aus Avenwedde

EinbettenHerunterladen
Rhythmische
Sportgymnastik
in Friedrichsdorf
Seite 28
3/2015
Jahrgang 36 | 250 Auslagestellen | Auch erhältlich in Isselhorst, Verl und Gütersloh | www.bonewie.de
Bonewıe
Das Magazin für Avenwedde | Friedrichsdorf | Spexard
Neue Pläne
für SebastianerSchützenfest
Seite 6
Gewinnspiele
Seite 55, 62, 63, 69 u. 70
e 54
ab Seit
e
n
i
m
Ter
48
g Seite
n
u
t
l
a
h
Unter
Auf ein Wort
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
es scheint so, als ob sich in Gütersloh innerhalb von nur drei Jahren eine
neue Kult-Veranstaltung etabliert hat. Sie ist bunt. Sie ist farbenfroh.
V O R W O R T / I N H A LT
Der Pharao
im Gemeindehaus
Tolle Karnevals-Vorstellungen
der kfd Friedrichsdorf
27
Sie macht jede Menge Spaß. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich war
sowohl bei der Premiere als auch bei der Neuauflage 2014 dabei. Bunte
Bilderseiten in der Bonewie und die Farbe, die ich immer noch an der
Kamera habe, sind der Beweis dafür. Gemeint ist das Holi-Festival im
Wapelbad – dieses Event bei dem erwachsene Menschen freudestrahlend wie kleine Kinder im Kollektiv buntes Farbpulver in die Luft werfen
und nachher aussehen, als seien sie in den Farbeimer gefallen. Den
Riesenspaß, der aus Indien stammt und eigentlich ein Frühlingsfest ist,
wird es am 30. Mai wieder geben. Aber warum sollte das ein Kult-Event
sein? Ganz einfach. Zum einen lockte es schon die ersten beiden Male
jeweils über 3.000 Menschen in das beschauliche Wapelbad. Zum
Neue Kabinen
für die Spechte
Jahreshauptversammlung
des SV Spexard
30
anderen dauerte es im Vorjahr nur zwei Tage, bis alle 3.000 Tickets drei
Monate vorher im Vorverkauf an den Mann oder die Frau gebracht
waren. Dieses Mal vergingen keine zwei Stunden, sondern exakt 117
Minuten, bis alle Karten über den virtuellen Tresen gegangen waren.
Sowas schafft halt nur ein Kult-Event – auf das ich mich auf jeden Fall
schon freue.
Ihr Henrik Martinschledde
Essen & Trinken
Gebratene Medaillons in Pilzsoße
und Weinschmorkartoffeln
& Brokkoli-Käse-Auflauf
50
Benzintalk
Wissenswertes
rund um die
Mobilität
52
Bonewie · März 2015
|3
AV E N W E D D E
Carina Pischke übernimmt Leitungsaufgaben
von Michael Aue
Neue Hausleitung im Avenwedder Bahnhof
Die Sozialpädagogin und Erzieherin
Carina Pischke hat seit Februar 2015
die Hausleitung im Bürger- und
Jugendhaus Avenwedde-Bahnhof
übernommen. Sie löst Michael Aue,
Erzieher und Diakon, ab, der den
Neustart der Arbeit vor Ort organisiert und gestaltet hat, als das Sozialpädagogische Institut Gütersloh
(SPI) im Januar 2012 die Trägerschaft
übernommen hatte.
„Michale Aues langjährige Verwurzelung im Stadtteil, sein profundes
Netzwerk, seine zupackende Art
sowie seine Erfahrungen in der offenen Jugendarbeit waren die zentralen Säulen seiner Arbeit“, betont
Hergen Bruns, Geschäftsführer des
SPI Gütersloh. Der Träger sei einerseits traurig, einen guten Mitarbeiter
zu verlieren, freue sich andererseits
aber darüber, dass Michael Aue
noch einmal eine berufliche Herausforderung in der Ev. Kirchengemeinde Lippstadt annehme. Er wird dort
die Jugendkirche betreuen. „Das ist
eine Aufgabe, von der ich schon
viele Jahre träume, deshalb musste
ich diese Chance einfach nutzen“,
erklärt der scheidende Hausleiter
mit einem lachenden und einem
weinenden Auge.
Carina Pischke arbeitet schon seit
sechs Jahren im Jugendtreff des
Bahnhofs. Ihr Studium zur Sozialpädagogin hat die gelernte Erzieherin berufsbegleitend absolviert
und arbeitet jetzt Vollzeit im Bürgerund Jugendhaus. „Ich freue mich
darauf, als neue Hausleiterin zusammen mit meinem Team für
Kontinuität gegenüber den Jugendlichen und dem Bürgerverein zu sorgen“, berichtet Carina Pischke. Das
SPI Gütersloh begrüßt die Tatsache,
dass diese Lösung auch vom Verein
„Der Bahnhof“ getragen wird.
An die Spitze gerückt: Carina Pischke hat die Hausleitung im Bahnhof übernommen. Unterstützt wird sie durch den neuen Sozialarbeiter Tobias Hauck.
Heizung
Solar
Sanitär
Peter Drücker GmbH & Co. KG
Luzerneweg 10
33334 Gütersloh
0 52 41 / 4 69 36
Wärmetechnik · Solartechnik · Brennerservice
J ÖRG V OGELSANG
Dachdeckerfachbetrieb +
Bauwerksabdichtungen
Hirschberger Straße 31
33335 Gütersloh
Dachdeckerarbeiten
sämtlicher Art
Bauklempnerei
Dachfenstersanierung/
-einbau
Holzbau/Carportbau
fon 05241.2107098
mobil 0171.2776 522
0 52 41 / 70 89 30
4 | März 2015 · Bonewie
Redaktions- und Anzeigenschluss
für die April-Ausgabe ist der 16. März !
AV E N W E D D E
Ein
„Super-Star“
aus
Avenwedde
Karl Heinz-Schüttforths
Taube „193“
gewinnt Publikumswahl
in Dortmund
„So eine Taube hast du nur einmal
im Leben auf dem Schlag. Dass war
der bislang größte Erfolg meiner
Zuchtlaufbahn“, sagt Karl-Heinz
Schüttforth aus Avenwedde. Sein
dreijähriger Vogel „193“ – wie er
ihn liebevoll nennt – ist auf der
Deutschen Brieftaubenausstellung
in Dortmund zum „Super-Star“ des
Jahres gewählt worden. Bei dieser
Publikumswahl stimmten die Besucher über die Leistung der 30 besten
Tauben aus ganz Deutschland ab.
„Mein kleiner Flitzer hat es verdient,
weil er etwas Besonderes ist.“
Die Taube zeigte in den vergangenen zwei Reisejahren hervorragende
Ergebnisse. Der für den Verein
„Heimkehr Avenwedde“ in der Reiservereinigung Friedrichsdorf-Senne
startende Täuberich gewann sieben
erste Konkurse. Herausragend war
die Leistung am 15. Juni 2014. Der
erste Platz im Feld von 17.066
Tauben aus dem Regionalverband
sprang dabei heraus. Nur eine
Woche später folgte der bislang
letzte Erfolg von „193“. Die Zahlen
stehen für die letzten drei in der
zehnstelligen Ringnummer. „Jetzt
hat er sich seinen Ruhestand verdient und bleibt in der Zucht. Ein
Überflieger:
De
seiner erfolgre r Avenwedder Taubenzü
ch
ichen Taube,
die auf der Br ter Karl-Heinz Schüttfor
zum „Super-S
th mit
tar“ gewählt
ieftaubenauss
wurde.
tellung in Do
rtmund
Verlust wäre jetzt sehr ärgerlich“,
sagt Karl-Heinz Schüttforth, der die
Erfolgsserie mit seinem Zuchtprodukt am 5. Mai 2013 startete. Vom
Abflug ab Daun bis zum Heimatschlag in Avenwedde waren es 226
Kilometer. Die weiteste Reise bei
einem Sieg legte die erfolgreiche
Taube am 13. Juli 2013 zurück. Ab
Sens in Frankreich mussten 558 Kilometer absolviert werden. Der kleine
aber feine Reiseschlag von Schüttforth, der von seiner Frau Ursula und
Enkeltochter Lea unterstützt wird,
bereitet sich jetzt akribisch auf die
im April beginnende Reisesaison vor.
Das richtige Erfolgsrezept, eine Taube zu solchen Spitzenleistungen zu
bringen, verrät Karl-Heinz Schüttforth nicht. Das bleibt unter Züchtern nämlich ein Geheimnis. Trotzdem hat er ein paar Tipps parat.
„Die Vögel müssen richtig motiviert
werden und die Fütterung ist wichtig. Ich bin sehr ehrgeizig und probiere immer wieder von neuem aus,
wie man die Tauben am besten nach
Hause bringt.“
(msc)
Live Musik
Sa., 7.3., 20.00 Uhr
Vegas Bielefeld (Rock)
Fr., 13.3., 20.00 Uhr
A.C.HIM (Country-Rock)
Sa., 14.3., 20.00 Uhr
Stevie Maine & Herr Charmantski (Liedermacher)
Sa., 21.3., 20.00 Uhr
Riphity (Alternative Rock)
Sa., 28.3., 20.00 Uhr
hentai (Experimental)
& Melon Gallery (Rock)
Inh. Walter Mause
Live Musik · Feierlocation · Biergarten
Schankwirtschaft
Zeisigweg 2a
33335 Gütersloh-Avenwedde
Telefon 01 76 / 99 84 83 99
www.auszeitstube.de
Öffnungszeiten: Fr. + Sa. ab 18.00 Uhr
Gedränge: Auf dem Schlag in Avenwedde tummeln sich viele erfolgreiche
Brieftauben.
Fotos: Markus Schumacher
Bonewie · März 2015
|5
AV E N W E D D E
Neuer Ort
und
neue Zeiten
Sebastianer wollen ihr Schützenfest bei Altewischer feiern und
zwar von Freitag bis Sonntag
Um ihr traditionelles Schützenfest für
Besucher und Mitglieder attraktiver
zu gestalten, wollen die Avenwedder Sebastianer-Schützen im Sommer
zeitlich und örtlich neue Wege gehen. Der erste Brudermeister Günter
Bastubbe stellte die Pläne kürzlich im
Rahmen der Jahreshauptversammlung im Schießheim den Schützenbrüdern vor. Durch sie sollen auf der
einen Seite wieder mehr Gäste zum
Fest gelockt werden und auf der anderen soll die Einnahmesituation für
den Verein verbessert werden, denn
„wirtschaftlich war das Schützenfest 2014 für uns eine Katastrophe“,
so Schriftführer Peter Westerfelhaus
in seinem Bericht.
„Als ich vor 40 Jahren in den Verein
eingetreten bin, hatten montags alle
Avenwedder Geschäfte geschlossen,
damit die Mitarbeiter zum Vogelschießen gehen konnten und abends
feierte der ganze Ort im Festzelt.
Das ist heute nicht mehr so“, begründete Bastubbe, warum das
Schützenfest in diesem Jahr nicht
mehr von Samstag bis Montag gefeiert werden wird, sondern von
Freitag mit Sonntag – und zwar vom
17. bis zum 19. Juli. Das Vogelschießen und die Proklamation des
neuen Königs sollen dann am spä-
6 | März 2015 · Bonewie
Neue Pläne:
Br
die Veränderun udermeister Günter Bast
ubbe präsen
gen bezüglich
tierte den Sc
des Schützen
hü
festes. Foto
s: H. Martinsc tzen
hledde
ten Sonntagnachmittag stattfinden.
Verabschieden müssen sich die
Schützenbrüder damit von zwei Traditionen. Zum einen wird es kein
Schützenfrühstück mehr geben und
zum anderen keine Präsentation des
neuen Throns im prachtvollen Ornat, „denn dazu wäre die Zeit einfach zu knapp“, schilderte Bastubbe.
Stattdessen ist legere Garderobe
angesagt.
Außerdem wollen die Sebastianer
mit ihrem Fest umziehen, weg vom
Platz am Anemonenweg hin zu dem
Areal am Musikzentrum Altewischer
mitten in Avenwedde-Amt. Der Grund
ist die schlechte Drainage am ersteren Ort. „Sobald es auch nur etwas
regnet, bilden sich große Pfützen
und kommt richtig was von oben
wie 2012, fällt das Fest komplett ins
Wasser“, vermutet Bas-tubbe, dass
auch dieser Umstand viele potentielle Besucher abgeschreckt hat.
Die Neuerungen stießen bei den
rund 70 Schützenbrüdern und
-schwestern größtenteils auf Zustimmung. Allerdings müssen noch
zwei Hürden gemeistert werden.
Zum einen muss die Terminverschiebung noch durch eine Satzungsänderung manifestiert werden. Dies
soll im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung geschehen. Zum anderen Bedarf der
Umzug nach Altewischer noch der
behördlichen Genehmigung. Die ersten Gespräche dazu haben im
Februar stattgefunden.
Der erste Brudermeister wurde wäh-
AV E N W E D D E
aus
r
e
Bäd r Hand s!
i
e
ein estpre
F
zum
Gas-/ÖlBrennwertkessel
Vitotwin
Jungschützenmeisterin: Petra Hakenkötter wurde zur Nachfolgerin von Lawrence Geddes gewählt.
rend der Vorstandswahlen genauso
im Amt bestätigt wie der erste
Oberst (und amtierende Schützenkönig) Uwe Buschsieke und der
zweite Kassierer Markus Schulte.
Neue Jungschützenmeisterin ist Petra Hakenkötter, die in die Fußstapfen von Lawrence Geddes tritt.
Außerdem hat der Festausschuss mit
Helmut Lütkemeyer einen neuen
Vorsitzenden. Mit Ulrich Tigges,
Martin Hölscher und Klaus Middelmann ehrte der Vorstand zudem
drei Jubilare, die dem Verein jeweils
seit 25 Jahren treu sind.
Umfangreich ist auch wieder das
Jahresprogramm der Sebastianer,
die neben dem Schützenfest noch
zwei weitere Großveranstaltungen
ausrichten. Das Frühlingsfest auf
Lükings Hof findet dieses Mal am
30. April statt und das Avenwedder
Oktoberfest, das der Verein zusammen mit der Burschengilde organisiert, am 3. und 4. Oktober.
(hm)
Solaranlagen
Luft/Wasser Wärmepumpe
Haustechnik GmbH
Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen
Heizkesselauswechslung an einem Tag
Reparatur- und Sanierungsarbeiten
Öl- und Gasfeuerungskundendienst
Regenerative Energien
Notdienst
Friedrichsdorfer Str. 42 · 33335 Gütersloh · Fax 05241/7 57 64
Telefon 0 52 41 / 7 97 80
Mobil 01 72/5 20 72 39 + 01 72/5 20 72 40
Altersgerechte Badezimmer.
Neues Bad an alter Stelle.
Renovieren, sanieren,
modernisieren.
Jubilare: Ulrich Tigges und Martin Hölscher sind seit 25 Jahren Sebastianer.
www.verlsteffen-haustechnik.de
Bonewie · März 2015
|7
AV E N W E D D E
Anzeige
Jubläumsmesse wartet mit vielen Innovationen auf
10. EnergieSpartag am 8. März bei der Tischlerei Mesken
11–17
Wie man sogar beim Duschen
Energie sparen kann, ist eins der
Geheimnisse, die beim 10. EnergieSpartag am 8. März in der Zeit von
11.00 bis 17.00 Uhr bei der Tischlerei Mesken gelüftet werden. Wer
nachhaltig Energie sparen und
damit langfristig seinen Geldbeutel
erheblich schonen will, sucht den
Rat der Energieexperten.
Bürgermeisterin Maria Unger hat
die Schirmherrschaft für den EnergieSpartag, an dem 18 Firmen und
Institutionen beteiligt sind, übernommen. Mit vielen Innovationen war-
Uhr
ten die heimischen Handwerker
bei der Jubiläumsveranstaltung auf.
Zum zehnten Mal stellen zum EnergieSpartag die Fachleute des Handwerks in Sachen Energiesparen unter einem Dach zusammen aus. „Die
ausstellenden Handwerker, Betriebe
und Finanzierungsberater sind uns
über zehn Jahre treu geblieben. Das
ist eine Erfolgsgeschichte. Wir erwarten uns auch vom zehnten EnergieSpartag wieder neue Impulse“,
sagt Initiatorin Annette Mesken.
Energiesparen bleibe das Thema der
Zukunft. Entsprechend vielseitig zei-
Energiesparfenster
mit Wärmeschutzverglasung
gen die Spezialisten, wo sich Heizund Stromkosten möglichst effizient
vermeiden lassen. Die Firma Hallmann Dach setzt auf Dämmung
aus Holzfaserdämmstoffen. Durch
diese erreichen Hauseigentümer eine winddichte, aber auch diffusionsoffene und atmungsaktive Dämmung. Das Portfolio in diesem
Bereich bereichert die Firma Heitmann, die mit der Einblasdämmung
ebenfalls eine moderne und im
Markt bewährte Technik vorstellt.
Auch die Firma Reckersdrees legt
mit der Wärmedämmung innen und
„Wir dämmen Sie warm …“
www.mesken-gt.de
ISSELHORSTER STRASSE 214
33335
GÜTERSLOH
TEL 05241/77053 FAX 73427
www.gjl.de
info@gjl.de
Moderne Elektrotechnik
zum Energiesparen
Flachdächer und
Aufsparrendämmsysteme
www.heitmann-daemmtechnik.de
Blockheizkraftwerke / Pellets
Wärmepumpen / Lüftung
W. HALLMANN GmbH
Dachdeckermeister
www.hermjohannknecht.de
8 | März 2015 · Bonewie
www.hallmanndach.de
HENRICH SCHRÖDER WÄRME & BÄDER
www.henrich-schroeder.de
AV E N W E D D E
außen einen Schwerpunkt auf die
passive Energieeinsparung. Das Prinzip des WDVS, ein WärmedämmVerbundsystem, wird am Messestand vorgestellt.
All diese Maßnahmen sorgen wiederum für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Tischlermeister
Hermann Mesken, der für die Besucher der Gütersloher Energiesparmesse wieder seine Produktionshallen frei räumt, bietet dazu mit
den energiesparenden Fenster- und
Türlösungen für das Wohlfühlklima
in den eigenen vier Wänden die
passenden Ergänzungen für jeden
Häuslebauer.
Dass bei Neubau und Renovierung
oft die Summe der Maßnahmen den
langfristigen großen Effekt bringen,
zeigt auch die Firma Henrich Schröder
Wärme und Bäder. Sie wird auf der
Messe eine Duschrinne zur Wärmerückgewinnung vorstellen. Diese
Neuheit erwärmt durch das abfließende Duschabwasser das Kaltwasser und hilft so, Energie zu sparen.
Bei einem Vier-Personen-Haushalt
entspricht dies einer jährlichen Energieeinsparung von etwa 1000 Kilowattstunden (kWh). Im Verbund mit
moderner Elektrotechnik, wie sie die
Firma Elektro Hermjohannknecht
am EnergieSpartag vorstellt, lassen
sich auch hier im Verbund die Effekte einer zeitgemäßen Planung
Kleinwindanlagen
Energieberatung
Unterstützung bei der
energetischen Sanierung
www.mew-energie.de
www.stadtwerke-gt.de
www.klimatisch.de
E-Bike + Leasing-Kauf
www.fulland-bikes.de
Öffentliche Fördermittel
www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh.de
www.sparkasse-guetersloh.de
Bonewie · März 2015
|9
AV E N W E D D E
bei Neu- und Altbauten nutzen. Zu
den Spezialisten zählt auch die Firma
Möhle, die sich dem Thema Holzschutz widmet. Der spielt vor der Sanierung von Altbauten eine besondere Rolle. Wie möglichst viele
Komponenten zur Wirkung kommen können, zeigt das Architekturbüro GJL mit der energieeffizienten
Bauplanung .
Beratung der Messebesucher ist ein
entscheidender Aspekt. Auch der
Kreis Gütersloh ist daher seit Jahren
präsent. Im Konzept „Alt Bau Neu“,
gibt es mit „Neue Wärme für Ihr
Haus“ einen neuen Schwerpunkt.
Unter diesem Motto informiert und
berät der Kreis Gütersloh – gemeinsam mit neutralen Energieberatern aus Gütersloh – am „Alt
Bau Neu“-Stand zum Kesseltausch,
Heizen mit erneuerbaren Energien
und modernen Heiztechniken mit
intelligenter Steuerung. Rechtliche
und fördertechnische Fragen beantworten die Fachleute ebenfalls am
Beratungsstand. Die Initiative zielt
darauf ab, Hausbesitzern zu helfen,
ineffiziente Heizungen durch moderne energiesparende Systeme zu ersetzen und damit dem Sanierungsstau in den Heizkellern entgegenzuwirken. Hinzu kommen die Stadt
Gütersloh, die Stadtwerke und der
KlimaTisch, die den Messebesuchern
mit ihrer neutralen Beratung Orientierung geben. Als Ansprechpartner
Schädlingsbekämpfung
und Schwammsanierung
www.möhle-holzschutz.de
Vortragsprogramm
11.30 Uhr
Eröffnung
und Begrüßungsansprache
Maria Unger / Bürgermeisterin
12.15 Uhr
Energieverbrauch optimieren – von Fördermitteln profitieren
Christian Hoischen (NRW-Bank, Münster)
13.15 Uhr
Effektive ökologische Aufsparren-Dachdämmung
Olaf Altewulf (Pavatex GmbH, Leutkirch)
14.15 Uhr
Kleinwindanlage – Die neue Generation
Johannes Sagemüller (Meine Energie Wende)
15.15 Uhr
E-Bike und Leasing-Kauf
Referent Henrich Fulland (Bikearena Fulland, Gütersloh)
für Finanzierungen und insbesondere Fördermittel für energiesparende Maßnahmen in und am Haus stehen die Sparkasse Gütersloh und die
Volksbank Bielefeld-Gütersloh bereit.
Dass der EnergieSpartag neben „klassischen“ Elementen zu Hausbau und
-renovierung wie Brennwerttechnologie, Pelletheizung, Rohrleitungsdämmung sowie Solarthermie und
Photovoltaik auch technische Neuerungen in anderen Bereichen zeigt,
gehört längst zum Erfolgskonzept
Photovoltaik
dieser Messe der kurzen Wege unter
einem Dach. Henrich Fulland von
der Bikearena Fulland stellt E-Bikes
der neuen Generation vor. Spektakulär ist auch die vertikale KleinwindEnergieanlage, die dort gezeigt
wird. Mit 30 Dezibel erreicht dieses
Windrad nur die Lautstärke eines
Kühlschranks. Baubar ist dieses MiniWindrad bis zu einer Höhe von zehn
Metern. Der Energieertrag pro Jahr
liegt zwischen 2000 und 6000 kW/h
je nach Durchschnitts-Windstärke.
www.klimaschutz.guetersloh.de
Energiespar-Ratgeber im Internet:
z.B. Förderratgeber, PumpenCheck
HeizCheck oder
SolardachCheck
www.ewenso.de
Öffentliche Fördermittel
Moderne Heizungsund Solartechnik
Wärmedämmung + Schimmelpilzsanierung
www.volksbank-bi-gt.de
www.fuechtenkord.de
www.malerbetrieb-reckersdrees.de
D I G I TA L D R U C K
Avenwedder Straße 72 · 33335 Gütersloh · Telefon 0 52 41/97 77-0 · Telefax 0 52 41/97 77-20 · mail@zumStickling-druck.de · www.zumStickling-druck.de
10 | März 2015 · Bonewie
AV E N W E D D E
Anzeige
Von der Skipiste
in den Ruhestand
Gelungener Abschied für Ulrike Römer
vom „Studio Christiane“ in Willingen
Mit Blumen:
Christiane
Hanswillemen
ke
(r.) verabschiedet
Ulrike Römer
in den
wohlverdient
en
Ruhestand.
Di uf
ch
!
Avenwedder Str. 79
33335 Gütersloh
Tel. 7 71 07
h
m
Ve
rs
t
FR ärku
I
ng
Ei SE
n
UR ge
t
fre olle
ut s T
/IN suc
e
s
a ic a
h
t!
Die „Studio-Christiane“-Crew
mit Ulrike Römer in Willingen
Im Avenwedder Friseur-Salon „Studio Christiane“ ging am 31. Januar
eine kleine Ära zu Ende. Nach 50
Jahren – sprich einem halben Jahrhundert – im Beruf verabschiedete
sich Friseurmeisterin Ulrike Römer
(64) von ihren Kolleginnen und den
Kunden in den wohlverdienten Ruhestand. Entsprechend groß war
denn auch der Blumenstrauß, den
Inhaberin Christiane Hanswillmenke
der „Neu-Rentnerin“ am letzten Arbeitstag überreichte.
Das war für beide ein sehr emotio-
naler Moment, denn die zwei Frauen verbindet nicht nur eine lange
Freundschaft, sondern auch eine
ebenso lange gemeinsame Geschichte. Das Geschäft an der Avenwedder
Straße 79 ist das Elternhaus von Ulrike Römer und wurde jahrelang von
ihr geführt. Christiane Hanswillemenke wiederum hat dort nicht nur
ihre Lehre absolviert, sondern danach auch im Salon gearbeitet. Vor
21 Jahren haben die beiden quasi
getauscht. „Ulrike wollte kürzer treten und ich etwas Eigenes aufbauen“, übernahm die Friseurmeisterin
1994 die Regie, während Römer in
eine Teilzeitstelle im „Studio Christiane“ wechselte.
„Es war eine richtig tolle Zeit mit
einem tollen Team und jeder Menge
Spaß“, blickt Ulrike Römer mit
einem lachenden und einem wehmütigen Auge auf die Jahre an der
Avenwedder Straße 79 zurück.
Natürlich war es mit dem großen
Blumenstrauß am Abschiedstag nicht
getan. Ein Wochenende vorher verabschiedete sich die komplette „Studio Christiane“-Crew für drei Tage
nach Willingen und feierte auf der
Skipiste ausgelassen mit Ulrike Römer den wohlverdienten Ruhestand.
Bonewie · März 2015
| 11
Großjohann
Verfugungen
AV E N W E D D E
Jungschützen spenden 1.150 Euro
für das Kinderhospiz in Olpe
Stolzes Ergebnis der Weihnachtsbaum-Sammelaktion
e
h
c
s
i
ast
l
e
r
e
Dau fugung
Ver
rod
y
H
en
g
n
u
ier
b
o
ph
ne
d
a
s
s
a
F
ng
u
g
u
verf
ne
g
Altfu ng
ru
e
i
n
sa
Spende im Hospiz: Tiana Stickling, Max Flötotto (v.l.), Jan-Eike Niggeweg und
Brigitte Ruthmann (v.r.) überreichten den großen Scheck an Lisa-Marie
Scherer.
Die Weihnachtsbaum-Sammelaktion
der Jungschützen der Avenwedder
St. Hubertus-Schützenbruderschaft
hat sich in diesem Jahr wirklich gelohnt. Beeindruckende 1.150 Euro
kamen dabei zusammen, die die
Organisatoren kürzlich Lisa-Marie
Scherer von der Kinder- und Jugendhopsiz-Stiftung Balthasar in Olpe
überreichten.
Das Haus Balthasar wurde 1998 eröffnet und war somit das erste Kinderhospiz in Deutschland. Im Jahr
2009 eröffnete auch das Jugendhospiz. Vor Ort werden Familien und
deren unheilbar erkrankte Kinder bis
zum Abschied begleitet. Bei der wichtigen Arbeit der Einrichtung geht es
darum, das Leben der Betroffenen
im Rahmen des Möglichen positiv zu
gestalten und soweit wie möglich
auch ein Stück Normalität in den Familienalltag zurück zu bringen.
Nach ihrem Besuch in Olpe waren
Tiana Stickling, Max Flötotto, JanEike Niggeweg und Brigitte Ruthmann von den Avenwedder Jungschützen davon überzeugt, dass sich
die Arbeit bei der Sammelaktion
wieder einmal richtig gelohnt hat.
Ein herzlicher Dank geht an dieser
Stelle nochmal an alle Helfer und Organisatoren sowie Landwirte die
Ihre Traktoren zur Verfügung gestellt
haben aber auch an alle die fleißig
gespendet haben.
Gasthaus
ROGGENKAMP
Fichtenstr. 36
33334 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 6 71 23
Fax 0 52 41 / 68 88 15
Mobil 01 72 / 3 08 45 97
Brockweg 108 · 33332 Gütersloh · Tel. 052 41/51036
www.gasthaus-roggenkamp.de
t
präsentier
ty«
r
a
P
i
k
S
s
»Aprè
ab 17 Uhr
am 7. März
en
ggi’s Biergart
lt!
o
R
in
k
si
u
im Party-Ze
Live M
mit DJ Andre
AV E N W E D D E
1.775 Jahre Treue zur kfd Avenwedde
Jahreshauptversammlung im Saal Amadé
Dankeschön mit Blumen: Renate Westerfelhaus (h.l.) mit den Jubilarinnen
der kfd Avenwedde.
Foto: Henrik Marinschledde
Jede Menge Blumen verteilte die
Vorsitzende Renate Westerfelhaus
kürzlich während der Jahreshauptversammlung der kfd Avenwedde
im Haus Amadé. Im Mittelpunkt des
Nachmittages standen nämlich die
38 Jubilarinnen, die zusammen auf
stolze 1.775 Jahre Treue zum Verein
kommen. Besonders heraus ragte
dabei Hedwig Masmeier, die seit 75
ihrer 100 Lenze dabei ist. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie
ihre Ehrung allerdings nicht persönlich entgegen nehmen.
„Gerade dieses langjährige Treue
zeigt, wie aktiv und harmonisch un-
Seit über 80 Jahren Ihr Bestatter am Ort.
Mobil 01 75 / 1 74 54 60
Schoppmann
&
Wellenbrink OHG
Tischlerei
–
Meisterbetrieb
Innenausbau – Instandhaltung – Parkett
Inhaber:
Tischlermeister Roland Schoppmann & Andreas Wellenbrink
Hirschweg 11 – 33335 Gütersloh
Tel.: (0 52 41) 74 31 26 · Fax: (0 52 41) 74 31 27
sere Gemeinschaft ist“, bedankte
sich Westerfelhaus bei den Jubilarinnen. Für die Lebendigkeit der
Avenwedder kfd gab es aber noch
einen anderen Beleg: Den ausführlichen Jahresbericht von Brigitte Kohlmann, der aufzeigte, wie viel 2014
in der aktuell 418 Köpfe starken Gemeinschaft geschehen ist. Ein Höhepunkt war auf jeden Fall der Adventsmarkt
auf
dem
Hof
Westerfelhaus, der 21.000 Euro für
den guten Zweck erlöste.
Wehmut kam im Saal Amadé auf,
als sich Pastor Marian Otap von der
Gemeinschaft verabschiedete. Der
Geistliche wird im Herbst in den Ruhestand gehen. Auch für ihn gab es
von Renate Westerfelhaus ein Präsent.
Aber noch wer bekam Blumen als
großes Dankeschön, nämlich die
langjährigen Mitarbeiterinnen, wie
Rita Wittenstein, Gertrud Jargstorff
und Christen Hader (25 Jahre aktiv),
Ursula Brockmann, Magdalene Meiertoberens und Hiltrud Wulle (30
Jahre). Die waren richtig überrascht,
denn: „Ich habe sie nicht vorgewarnt“, lachte Renate Westerfelhaus schelmisch.
Jubilarien der kfd
25 Jahre: Elisabeth Blume, Martha Kordwittenborg, Hannelore
Schnittker und Angelika Venjakob;
40 Jahre: Christa Becker, Mechthild Boese, Ursula Brockmann, Gertrud Esken, Klara Flötotto, Hildegard Hagenlüge, Marlies Hertel,
Elisabeth Johannhörster, Edith
Kleinhans, Gertrud Liedtke, Karin
Pickert, Hedwig Simon und Elisabeth Wittenstein; 50 Jahre: Gertrud Baumann, Christine Brandherm, Margret Hermjohannknecht,
Hildegard Höber, Thea Jacobfeuerborn, Maria Kersten, Annemarie
Müther, Ingrid Neuwald, Renate
Reckersdrees, Christel Thiesbohnenkamp, Magdalene Venne,
Anne Winninghoff und Hedwig
Wittenstein; 60 Jahre: Maria
Heeke, Maria Ossenbrink, Klara
Plaßmann, Maria Plaßmann und
Gertrud zum Stickling; 65 Jahre:
Maria Trieseberg und Hedwig Venjakob; 75 Jahre: Hedwig Masmeier.
Bonewie · März 2015
| 13
AV E N W E D D E
26 Minis bei den Meisterschaften
Foto: Christine Krömke
Erster Tischtennis-Ortsentscheid in Avenwedde
Volles Haus: Gleich 26 Kids nahmen am ersten Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften in Avenwedde teil.
Das schnelle Spiel mit dem kleinen
Ball macht richtig Spaß: Deswegen
richtete die DJK Avenwedde zusammen mit der Grundschule Avenwedde-Bahnhof Ende Januar erstmals
einen Ortsentscheid für die 32. MiniMeisterschaften des Deutschen
Tischtennisbundes (DTTB) in „Bonewie“ aus. Und gleich zur Premiere
stellten sich 26 Kids an die Platte.
Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn seit Beginn des Schuljahres bietet Manfred Przybilla eine
Tischtennis-AG in der Schule an und
rund 20 Kids lernen bei dem LizenzTrainer zwei Stunden in der Woche,
wie geschmettert wird. „Deswegen
lag die Idee nah, in Avenwedde
auch einen Ortsentscheid ins Leben
zu rufen“, schildert Przybilla, der bei
Schulleiterin Susanne Hillebrecht sofort offenen Türen einrannte.
Drei Stunden ging es in der Schulsporthalle unter der Ägide von Przybilla und seinen sechs DJK-Helfern
an der Platte zur Sache, dann standen die Sieger fest: Leonardo Gasi,
Bennet Cooper, Florian Vollmer,
Luca Bennet Schaefers, Kiano
Schwatz, Neela Schmitz, Adem
Geta, Arthur Braun, Lenny Lüdtke
und Romeo Gasi haben nun die
Möglichkeit, sich beim Kreisentscheid im März weiter zu qualifizieren. Über die Bezirks- und Verbandsebene gehen die 32. Minimeisterschaften bis zum Bundesfinale im Juni in Delmenhorst.
14 | März 2015 · Bonewie
Mitmachen durften bei diesem Breitensport-Projekt des DTTB alle Kinder bis zum Alter von 13 Jahren, die
noch nie am offiziellen Spielbetrieb
teilgenommen haben.
Ein weiterer Höhepunkt des Tages
war die Abnahme des TischtennisSportabzeichens. Mit Ferris Lombardi, Daniel Frank, Lenny Lüdtke und
Kiano Schwarz schafften gleich vier
Jungen die Anforderungen des DTTB.
Besonders erfreut war Organisator
Manfred Przybilla, dass sich einige
Kinder bei der DJK weiterbilden
möchten und das Angebot, einen
Monat lang kostenlos an den
Übungsstunden teilzunehmen, annahmen.
Diese Offerte galt im Übrigen nicht
nur bei den Minimeisterschaften,
sondern kann von jedem Kind in
Anspruch genommen werden.
Wer also das Spiel mit dem schnellen
Ball lernen möchte, kann sich gerne
an Manfred Przybilla, Tel. 0 52 41/
7 67 90, wenden.
Bonewie
immer am Monatsanfang !
AV E N W E D D E
Ein Vierteljahrhundert
im Unternehmen
Anzeige
rtinschledde
Foto: Henrik Ma
Olaf Paschwitz feiert Betriebsjubiläum
im Malerbetrieb Reckersdrees
Als passionierter Läuder Malergeselle sein 25-jähriges
fer ist Olaf Paschwitz
Betriebsjubiläum in der Avenwedder
Ausdauer gewohnt.
Firma Reckersdrees.
Bei 1:43:54 Stunden
Der Anlass wird natürlich gebührend
stoppte die Uhr, als er
im Kreis des zehnköpfigen Teams geim vergangenen Okfeiert, „denn Olaf ist nicht nur ein
tober die Ziellinie des
Experte in unserem Fach, sondern
Münchener Halbmaauch meine rechte Hand und führt
rathons überquerte.
das Geschäft, wenn wir mit der FaAber auch im Beruf
milie Urlaub oder anderweitig unterist
Kurzatmigkeit
wegs sind“, schätzt André Reckersnicht gerade das
drees, Inhaber des Maler-Betriebes,
die
Mitarbeit seines Jubilars seit
Paschwitz Ding des 46-jähf
la
O
:
fs
ru
ines Be
rigen Verlers: Am
seitigkeit se
langem.
Reckersdrees.
a
m
Fir
Mag die Viel
r
de
i
Jahren be
12. März feiert
Dem wiederum gefallen vor allem
arbeitet seit 25
die Vielfältigkeit und die kreative
Freiheit an seinem Beruf. „Außerdem mag ich natürlich den direkten
Kontakt mit unseren Kunden, denn
gerade in Wohnhäusern schaffen wir
mit unserer Arbeit ein Ambiente, in
dem sich die Menschen über eine
lange Zeit wohlfühlen“, sagt Olaf
Paschwitz, der 1990 kurz nach der
Ausbildung bei Reckersdrees angefangen hat
Hinzu kommt für ihn, dass sich das
Berufsbild in den vergangenen 25
Jahren verändert hat. Deswegen bildet er sich laufend weiter und erst
kürzlich wurde Paschwitz vom TÜV
als Sachkundiger für SchimmelpilzSanierung zertifiziert. Auch auf den
Erfolg wird am 12. März im Hause
Reckersdrees sicherlich angestoßen
werden.
(hm)
Innendämmung:
die flexible Alternative
Malerbetrieb
Reckersdrees
… gestalten mit Farbe!
Immelstr. 185 · 33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 71 35
In Zeiten hoher Energiepreise ist die
Außendämmung eines Gebäudes eine
Möglichkeit, die Heizkosten zu senken.
Aber nicht immer ist dies möglich. „Eine
kosteneffiziente Alternative ist eine
Innendämmung wie das ALLFAtherm
Klima-System, mit dem sich auch gezielt
einzelne Zonen im Haus energetisch
sanieren lassen“, weiß Malermeister
André Reckersdrees. Das diffusionsoffene System fördert schnelles Aufheizen der Räume und vermeidet
Kondenswasserbildung, so dass auch
Schimmel keine Chance hat. Gern informiert er Interessenten über die Vorzüge
– nicht nur in seinem Betrieb, sondern
auch beim 10. EnergieSpartag der
Avenwedder Firma Mesken am 8. März.
Bonewie · März 2015
| 15
AV E N W E D D E
Unterstützung für Ehrenamtler
800 Euro beim Neujahrsempfang der SPD Avenwedde-Friedrichsdorf überreicht
In guter Tradition hat der SPDOrtsverein Avenwedde-Friedrichsdorf
auch in diesem Jahr zahlreiche Ehrenamtliche aus den Vereinen und
Institutionen zu seinem Neujahrsempfang in das Musikzentrum Altewischer geladen. Für das Engagement zugunsten den Gemeinwohls
fanden die Verantwortlichen der
Partei nicht nur warme Worte. Aus
dem Erlös des Glühweinstandes
beim Weihnachtsmarkt des Bahnhofs konnten wieder zwei Vereine
unterstützt werden. Peter Wiese
vom Förderverein des Jugendmusikchors und Birgit Parlitz von Bahnhof
e.V. Avenwedde durften sich über
jeweils 400 Euro für ihre Arbeit aus
den Händen des SPD-Vorsitzenden
Clemens Offel freuen.
Für Bürgermeisterin Maria Unger
war es die letzte Ansprache im Amt
bei der Traditionsveranstaltung der
Partei in Avenwedde, da sie bekanntlich im September nach 20
Jahren an der Stadtspitze nicht wieder kandidiert. Für sie tritt nun der
Stadtverbandsvorsitzende Matthias
Trepper an, der den Ortsverbandsmitgliedern nicht nur Rede und Antwort stand, sondern auch auf ihre
Unterstützung im September bauen
kann.
Auch Hans Feuß, der Kreisvorsitzende der Partei, genoss die ungezwungene, ja familiäre Atmosphäre
der örtlichen Veranstaltung, bei der
er nicht nur die aktiven Ehrenamtlichen aus den Sport- und Kulturvereinen für ihr Engagement lobte.
Den zahlreichen Vertretern von
Feuerwehren, Hilfsdiensten, Polizei
und aus dem Bildungsbereich sagte
er die Unterstützung in der Landespolitik zu.
Beim SPD-Neujahrsempfang: Clemens Offel, Anke Unger, Peter Wiese,
Maria Unger mit Enkelin Anna, Jürgen Jentsch, Matthias Trepper, Thomas
Ostermann, Birgit Palitz, Hans Feuß und Irwin Subryan (v.l.).
Bautenschutz
Dauerelastische Fugenversiegelung
Kellerabdichtungen
Betoninstandsetzungen / Rissverpressung
Tel. 0 52 09/98 05 85 · Fax 98 05 84 · Mobil 01 71/ 9 58 86 51
CHRISTIAN TEUTRINE
Forst und Garten
• Baumfällungen
HUSQVARNA
BERNINA
JANOME
SINGER
Nähmaschinen
brother
HANDWERK
PFAFF
Gütersloh – Spexarder Bahnhof 9
Tel. 4 88 82
Verkauf + Werkstatt
16 | März 2015 · Bonewie
• Problembaumfällung
• Baumpflege
• Seilklettertechnik
• Lohnhacken
• Hackschnitzel
• Wurzelfräsen
• Entsorgung
33415 Verl · Flurweg 104 · Tel. 0 52 46/41 38 · Fax 93 31 56
www.alois-teutrine.de
Neu loh
ters
in Gü., 5. März
ab Do
Fachmarkt
für Fertiggardinen,
SB-Rollos & Klemm-Plissees
Klemm-Plissees
Klemm-Plissees
– verspannt,
versch. Farben u. Größen
z.B.: 40 x 130 cm
– freihängend,
versch. Farben u. Größen
z.B. 50 x 130 cm
ab 14,99 €
ab 4,99 €
Klemm-Rollos
PVC-Jalousien weiß
versch. Farben u. Größen
z.B.: 62 x 180 cm
120 x 160 cm
ab 14,99 €
7,99 €
Schlaufenschals
Ösenschals
versch. Farben u. Muster
z.B. 144 x 245 cm
versch. Farben u. Muster
z.B. 144 x 245 cm
2 St.
9,99 €
17,99 €
3 St.
4 St.
25,99 €
32,99 €
2 St.
9,99 €
17,99 €
3 St.
4 St.
25,99 €
32,99 €
Schiebevorhänge
Alu-Jalousien
versch. Farben u. Muster
60 x 245 cm
inkl. Paneelwagen
versch. Farben u. Größen,
Klemm-Montage mögl.
z.B.: 40 x 60 cm
9,99 €
2 St. 17,99 €
25,99 €
4 St. 32,99 €
3 St.
ab 4,99 €
Lamellenvorhänge
Paneelwagen
weiß, grau u. creme
z. B. 100 x 250 cm
60 u. 57 cm
ab 18,99 €
2,99 €
10er Set
24,99 €
Marienfelder Str. 35 (ehemals Blumen Kramer)
33330 Gütersloh · Tel. 01 71 / 8 44 80 24 · www.Sunfree-gt.de
Inh.
Thomas Müller
Öffnungszeiten: Do. + Fr. 15.00 – 18.00 Uhr · Sa. 9.00 – 13.00 Uhr
AV E N W E D D E
15 stimmungsvolle Auftritte gemeistert
Jahreshauptversammlung des Gütersloher Männerchores
Wahlen und Ehrungen standen im
Vordergrund der Jahreshauptversammlung des Gütersloher Männerchores, die kürzlich im Avenwedder
Jugendhaus Don Bosco stattfand.
Im Rahmen der turnusgemäßen
Wahlen wurden Werner Tigges als
Stellvertretender Vorsitzender, Josef
Außendorf als Stellvertretender
Schriftführer, Willy Heitmann als
Stellvertretender Kassierer und Burkhard Hensdiek als 2. Beiratsmitglied
bestätigt. Zum 2. Kassenprüfer wurde Werner Sagemüller für zwei
Jahre gewählt.
Nicht zur Wahl stand in diesem Jahr
der Vorsitzende Hans-Jürgen Uhr,
der dafür aber einige der aktuell 46
Sänger für ihre langjährige Treue
ehrte. Dabei ragten Herbert Landwehrjohann und Reinhold Wenner
heraus, die in dem Chor und seinen
Vorgängern bereits seit 60 Jahren
aktiv sind. Nur zehn Jahre weniger
ist Karl-Heinz Gerte dabei und
Schriftführer Horst Gennet wurde
für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Gennet kam bei dieser Versammlung aber noch eine andere Aufgabe
zu, nämlich der ausführliche Jahresbericht, in dessen Mittelpunkt die
15 Auftritte des Chores in 2014
standen. Dazu gehörten auch die
Mitwirkung bei den Feierlichkeiten
zum 100-jährigen Jubiläum der
Herz-Jesu-Kirche und – als Höhepunkt – das Herbstkonzert mit dem
Ensemble „Pomp-A-Dur“ und den
„Vokalartisten“.
Chorleiter Markus Koch betonte in
seinem Bericht, dass sich der Chor
unter seiner Leitung in den vergangenen sechs Jahre stetig weiter entwickelt habe. Das gilt insbesondere
für die Stimmen im zweiten Bass. Er
appellierte an die Sänger, an allen
Proben teilzunehmen, denn für den
kommenden Mai ist bereits das
nächste große Konzert mit einem
namhaften Orchester geplant. Dazu
studiert der Chor zur Zeit Lieder aus
dem In- und Ausland für eine sog.
„Europareise“ ein.
Interessierte junge Sänger sind im
Chor jederzeit willkommen, so
Markus Koch.
18 | März 2015 · Bonewie
Sängervorstand: Markus Koch, Willy Heitmann, Josef Außendorf, Werner
Tigges, Burkhard Hensdiek, Manfred Böker, Günter Stickling, Horst Gennet,
Jens Buhl und Hans-Jürgen Uhr (v.l.) leiten den Gütersloher Männerchor.
AV E N W E D D E
Hilfe beim Kaffee-Notstand
Anzeige
Meisterbetrieb „Fernseh Noack“ repariert und wartet Vollautomaten
Vollautomaten begann hierzulande
etwa vor sechs Jahre und gerade bei
Geräten dieser Generation treten
nun häufig Verschleißerscheinungen
auf. „Schwachstellen sind Dichtungen, Pumpen, Brühgruppen und
Heizelemente“, schildert Kevin Noack
und nennt als Ursache Schimmel
oder Kalk im Gerät. Ersterer bildet
sich bei häufiger Nutzung, letzterer
bei geringer. „Vermeiden lässt es
sich nicht und unsere Kunden sind
oft leicht geschockt, wenn sie ihre
Fachmann: Kevin Noack kennt sich mit der Technik und Wartung von KaffeeVollautomaten aus.
Fotos: Henrik Martinschledde / Kevin Noack
Die Tasse Kaffee am Morgen gehört
für die meisten von uns zum guten
Start in den Tag dazu. Entsprechend
schlecht fällt der aus, wenn die Maschine streikt und es ohne den heißen Muntermacher los gehen muss.
„Dass kommt aber häufiger vor, als
man denkt“, weiß Kevin Noack vom
gleichnamige Avenwedder Fernsehfach-Fachgeschäft. Neben dem vielfältigen Angebot an Unterhaltungselektronik, bietet der Meisterbetrieb
auch einen umfassenden Reparaturservice für Kaffeevollautomaten aller
Marken an. Mit deren Siegeszug, der
vor einigen Jahren begann, ist näm-
lich im Vergleich zu simplen Filtermaschinen auch deutlich mehr Technik
in die Küchen eingezogen. Technik, die
eben ihren Dienst versagen kann.
Das daraus ein frühmorgendlicher
„Notstand“ entstehen kann, hat
einen einfachen Grund: Während es
von den günstigen Filtermaschinen
häufig mehr als eine im Haushalt
gab, ist das bei den hochpreisigen
Vollautomaten nicht mehr der Fall.
„Im Endeffekt ist es wie mit den
Fernsehern vor 30 Jahren. Da gab es
auch nur einen im Haus“, erinnert
sich Inhaber Frank Noack.
Die großflächige Verbreitung der
Kaffeemaschine defekt?!
‚ Professionelles Reparaturmanagement
‚ Regelreparaturzeit 3 Werktage
‚ Reparatur aller Marken
in unserer Meisterwerkstatt
‚ Hohe Ersatzteilverfügbarkeit
‚ Ausreichend Parkplätze
Technik: So sieht ein Vollautomat
von innen aus.
Maschine zum ersten Mal von innen
sehen“, hat Noack beobachtet.
Durch spezielle Schulungen und den
großen Erfahrungsschatz findet das
Team von „Fernseh Noack“ den
Fehler schnell. Da die Reparatur direkt in der eigenen Meisterwerkstatt
erfolgt und das Haus über ein umfangreiches Ersatzteillager verfügt,
ist der „Notstand“ auch in kurzer
Zeit behoben.
Damit der Fall erst gar nicht eintritt,
rät Kevin Noack zu einer regelmäßigen Wartung alle ein bis eineinhalb
Jahre: „Dabei wird das Gerät nicht
nur umfassend gereinigt, sondern wir
überprüfen auch die kritischen Teile
auf Verschleiß hin und tauschen sie
aus, wenn es nötig ist.“
(hm)
direkt vorm Haus
www.fernseh-noack.de
Tel. 70 25 70
Informationselektronik
Telekommunikation
SAT- und Kabelanlagen
Carl-Miele-Straße 205 · 33335 Gütersloh
Ursache: Kalk in einer Maschine.
Bonewie · März 2015
| 19
AV E N W E D D E
Für die Kräuterspirale: Udo Hensdiek, Angelika FestasRodrigues, Margret Hensdiek und Birgit Dreisilker (v.l.)
bei der Spendenübergabe in der Kita Müthers Kamp.
Foto: Henrik Martinschledde
1.000 Euro für die Kita Müthers Kamp
Friseursalon „Haar Drei“ und Malergeschäft Hensdiek spenden den Erlös ihres „Winterzaubers“
Kleiner „Winterzauber“ mit großer
Wirkung: Mitte Januar hatte Birgit
Dreisilker vom Friseursalon „Haar
Drei“ zusammen mit Margret und
Udo Hensdiek vom gleichnamigen
Malergeschäft zu einem lauschiggemütlichen Umtrunk auf dem Vorplatz ihrer beiden Geschäfte am
Avenwedder Meisenweg geladen –
und alle drei waren vom Erfolg
überrascht.
Bei Glühwein, Bratwurst und Co. für
einen Euro kamen nicht nur rund
300 Menschen vorbei und verbrauchten ein paar schöne Stunden
zusammen, vielmehr bescherten sie
dem eigentlichen Gewinner des
Abends eine schöne Überraschung.
Den Erlös von 1.000 Euro spendeten
die drei Organisatoren nämlich an die
Kindertagesstätte „Müthers Kamp“
in unmittelbarer Nachbarschaft.
Meisenweg 2
Tel. 0 52 41/70 49 675
Öffnungszeiten:
Mo.– Fr. 8.00 –18.00 Uhr
Sa. 8.00 –13.00 Uhr
GÜNSTIGER HERREN- UND KINDERHAARSCHNITT AM MONTAG!
Kürzlich brachten die drei vom Meisenweg den symbolischen Scheck
am Müthers Kamp vorbei und was
mit dem Erlös des „Winterzaubers“
geschehen soll, steht auch schon
fest. „Wir wollen im Garten eine
Kräuterspirale aus Stein bauen“,
schilderte Angelika Festas-Rodrigues;
die Leiterin der Kita. Gerade in den
wärmeren Monaten steht in der
Einrichtung nämlich das naturnahe
Spielen im Vordergrund und die
Kinder bauen selbst Gemüse und
Kräuter an. Der Holzrahmen des bisherigen Kräuterbeets ist mittlerweile
in die Jahre gekommen und da
freuen sich nun alle, dass nun etwas
Neues kommt.
(hm)
Flohmarkt
in der Grundschule Avenwedde-Bahnhof
Sonntag, 8. März,
11.00 – 14.00 Uhr,
Albertus-Magnus-Str. 11a
in Avenwedde
Anfang des Monats veranstaltet der
Förderverein der Grundschule Avenwedde-Bahnhof einen Indoor-Flohmarkt. Angeboten wird alles für
Kinder jeden Alters. Des Weiteren
wird in der Cafeteria mit Kaffee und
Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt. Weitere Infos und Anmeldung
unter Tel. 0 52 41 / 7 36 58.
20 | März 2015 · Bonewie
AV E N W E D D E
Anzeige
Kompetenter Service an neuem Ort
Heißmangel „Knitterfrei“ ab 30. März an der Avenwedder Straße 71
Ein Auszug aus unserem großen Angebot:
FRÜHLING & OSTERREISEN
4 T. BERLIN „Exklusiv“
3 x Ü. F. Buf. im Luxushotel Inter Continental,
Stadtrundfahrt – Berlin West-Ost – Kaffee u. Kuchen im Café Käfer im Reichstag mit Kuppelauffahrt, Auffahrt Panoramapunkt am Potsdamer
Platz mit Sektempfang, Schifffahrt City Tour, Erlebnistour „Neuer Flughafen Berlin Brandenburg“
26.03.-29.03.
379,–
4 T. Paris de Luxe „Charme & Eleganz“
3 x Ü.F. 4**** Hotel, 1 x 3 Gang Abendessen,
1 x Auffahrt Montmartre – Abendessen, Wein u.
Musik, Große Stadtrundfahrt, abendl. SeineBootsfahrt, Lichterfahrt, Auffahrt Montparnasse
30.04.-3.05./20.-23.08./25.-28.09.
ab 399,–
3 T. Tulpenblüte Holland & Amsterdam
2 x Hotel Ü.F., Eintritt Keukenhof in Lisse, Grachtenfahrt, Amsterdam, Besuch Käserei u. Holzschuhmacherei, Besuch Seebad Scheveningen
24.-26.04. / 15.-17.05.
239,–
5 T. Schottische Highlands im Frühling
Fähre Rotterdam/Zeebrügge- Hull hin-rück – 2 Bett
Kab. innen – Ü. Frst. – 2 x Hotel HP Raum Glasgow –
Dudelsackspieler u. Whisky Probe – Stadtführung
Edinburgh u. York – große Highland-Rundfahrt
Foto: Henrik Martinschledde
05.04. – 09.04.
Zieht ein paar Häuser weiter: Monika Werneke und ihre Heißmangel
„Knitterfrei“ sind ab dem 30 März an der Avenwedder Straße 71 zu finden.
Eine kleine Institution in Avenwedde-Amt zieht um, aber nicht weit
weg: Ab dem 30. März finden die
Kunden den kompetenten Service
der Heißmangel „Knitterfrei“ nicht
mehr am Thomas-Plaßmann-Weg 4
sondern ein paar Häuser weiter an
der Avenwedder Straße 71.
In den neuen, größeren Räumlichkeiten direkt an der Avenwedder
Ortsdurchfahrt bietet Inhaberin Monika Werneke mit ihrem Team das
bewährte Dienstleistungsspektrum
von Mangelarbeiten über die Reinigungsannahme bis hin zum Bügelservice an.
Wie gut sich die Verlerin, die das Ge-
BÜGEL- UND MANGELHAUS
“KNITTERFREI“
MONIKA WERNEKE
tern
Letzte Annahme vor Os
he:
äsc
elw
ng
Ma
für Bügel- &
27.3.2015
schäft im Juli vergangenen Jahres
von der vorherigen Inhaberin übernommen hat, in „Bonewie“ eingelebt hat, zeigt die große Kundenresonanz: „Ich möchte mich wirklich
bei allen bedanken, die mich so gut
aufgenommen haben“, sagt Monika Werneke. Deswegen erweitert
sie auch die Öffnungszeiten. Morgens geht es schon um 7.30 Uhr los,
also eine halbe Stunde früher als
bisher, und außerdem hat sie dienstags und donnerstags zwei feste
Mangeltage eingerichtet. Anders als
in den vorherigen Jahren wird es
über Ostern auch keine Ferien bei
„Knitterfrei“ geben.
(hm)
389,–
4 T. Sonnen Insel Rügen
3 x Hotel HP inkl Spezialitäten Buffet im Ostseebad Göhren – 2 Tagesausflüge Insel Rügen
m. Reiseleitung, Kaffee u. Kuchen im Kurhaus
Binz, Lachsmahlzeit a.d. Halbinsel Mönchsgut,
Unterhaltungsabend mit Musik u. Tanz
09.04. – 12.04.
275,–
4 T. Osterreiten in der Lausitz & Spreewald
3 x HP 4****Hotel in Cottbus, Spreewaldkahnfahrt
mit Schmalzstullen u. Gurken, Spreewaldabend
mit Folklore, Stadtf. Cottbus, Ausflug Bautzen
mit Führung und Programm „Osterreiten in der
Lausitz“
03.04. -6.04. Ostern
359,–
4 T. Ostern im Schwarzwald
3 x Hotel HP in Oberharmersbach inkl. festl.
Ostermenü tägl. „Happy Hour“ an der Hotelbar,
Ortsrundgang, 1 x Ausflug Südlicher Schwarzwald, 1 x Nördlicher Schwarzwald – Reiseleitung
03.04. – 6.04. Ostern
339,–
4 T. Dresden „Das Elbflorenz“
3 x Hotel Ü. F. Buf., zentrale Altstadt Lage,
Stadtführung Dresden, Eintritt Führung mit
Audio Guide Frauenkirche;
Ausflug Elbsandsteingebirge zubuchbar 25,–
03.-6.04 Ostern
295,–
4 T. Prag „Goldene Stadt an der Moldau“
Wir ziehen um!
Ab Montag, 30. März,
finden Sie uns
an der Avenwedder Str. 71.
Dr.-Thomas-Plaßmann-Weg 4
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 4 00 01 87
Öffnungszeiten: NEU
Mo. bis Do. 7.30 –12.30 Uhr
+ 14 .00 –17.00 Uhr
Fr. 7.30 –12.30 Uhr
Mangeltage: Di. + Do. nachmittags
3 x Ü. F. Buf. 4**** Hotel zentrale Lage Altstadt,
Stadtführung, Prager Altstadt, Prager Burgberg,
Moldauschifffahrt
03.04. – 6.04 Ostern
319,–
4 T. Brüssel - Brügge - Gent -Antwerpen
3 x Ü. Frst. Buf. 4**** Hotel centrale Lage in
Brüssel, Stadtführungen: 1 x Brüssel,
1 x Brügge, 1 x Gent, 1 x Antwerpen
03.04. – 6.04. Ostern
299,–
6 T. Breslau – Krakau – Königsstädte
2 x Hotel HP in Breslau – 2 x in Krakau, 1 x im
Riesengebirge. Stadtführung Breslau u. Krakau,
Eintritt Führung: Jahrhunderthalle u. Aula Leopoldia, Stabskirche Wang; Ausflug Salzbergwerk
Wieliczka inkl. Eintritt zubuchbar 28,–
01.-6.04. Ostern
549,–
Beratung – Buchung – u. weitere Reisen:
Gehle Reisen GmbH
Nikolaus-Otto-Str. · 33335 Gütersloh
05241-403480 • www.gehle-reisen.de
Bonewie · März 2015
| 21
AV E N W E D D E
26 Auftritte erfolgreich absolviert
Mitgliederversammlung des Avenwedder Feuerwehr-Spielmannszuges
Ehrung:
Die Jubilare und Beförderten
des Spielmannszuges: Robin
Schütz, Marvin Vornholt,
Oliver List, Johannes Dorow,
Cirsten Hünnefeld, Tabea
Dorow, Ute Kramme, Anke
Hünnefeld, Anja Ortkras,
Timo Achtert (v.l.).
LE COIFFEUR
Richtig fleißig waren die Musiker des
Avenwedder Feuerwehr-Spielmannszuges im vergangenen Jahr. Das geht
nicht nur aus der Bilanz hervor, die
Leiter Frank Uhr während der Mitgliederversammlung im Februar präsen-
Unser
Frühlingsangebot
im März 2015
Augenbrauen&
Wimpernfärben
9,50 €
Alte Osnabrücker Str. 6
33335 Gütersloh
Öffnungszeiten:
Di. 8 –19 Uhr
Mi. – Fr. 8 –18 Uhr
Sa. 8 –13 Uhr
Montag geschlossen
Günstiger Herrenhaarschnitt am Dienstag
22 | März 2015 · Bonewie
tierte, viel mehr wissen das auch alle
Zuhörer, die die 27 Auftritte 2014 genossen haben.
Wie Uhr mitteilte, haben die Musiker
im vergangenen Jahr zur Vorbereitung neben den Einzelproben 41 Gemeinschaftsübungseinheiten absolviert. Dazu kamen 34 Registerproben
der Schlagwerker und 52 Stimmproben der Flötisten. Einen großen
Stellenwert nahm auch die Weiterbildung ein. Insgesamt 26 unterschiedliche Lehrgänge im NRW-Verband der
Feuerwehren wurden von Mitgliedern besucht und erfolgreich abgeschlossen.
Neben den umfangreichen Berichten
standen die Ehrungen langjähriger
Mitglieder im Vordergrund. Dabei
ragte Anja Ortkras heraus, die schon
sein 25 Jahren im Spielmannszug
aktiv ist. Anke Kleineidam kann auf
20 Jahre Zugehörigkeit zurückblicken,
während Timo Achtert seit zehn
Jahren dazu gehört. Tabea Dorow,
Lukas Hensiek, Oliver List und Marvin
Vornholt spielen seit fünf Lenzen.
Natürlich stehen auch 2015 wieder
zahlreiche Events an und darauf bereiten sich die Musiker intensiv vor. Im
Februar stand die erste Probe mit den
Spielmannszügen aus Neuenkirchen
und dem der Westag aus Wiedenbrück an. Das Jahres-Highlight ist
nämlich das große Gemeinschaftskonzert mit den Zügen aus dem Kreis
am 27. September in der Kaunitzer
Ostwestfalenhalle.
PROMOTION
Exklusiver Neubau in Kattenstroth
Anzeige
Acht barrierefreie Mietwohnungen am Südring
In beliebter
Wohnlage im
südlichen GüterslohKattenstroth
entstehen ab Herbst
2015 acht barrierefreie Seniorenwohnungen mit attraktivem Grundriss.
In zweigeschossiger
Bauweise mit
Staffelgeschoss entstehen großzügige
Zwei-ZimmerWohnungen mit
einer Größe von
63 bis 74 Quadratmetern.
Die modern geschnittenen Wohnungen verfügen im Erd- und Obergeschoss über eine Terrasse bzw. einen
Balkon mit Südausrichtung. Die
Penthhouse-Wohnungen im Staffelgeschoss bieten als besonderes Highlight großzügige Dachterrassen, die
sich vor den Wohnungen erstrecken.
Komplett bezugsfertige Wohnungen sind nach Fertigstellung garantiert: Die Wandflächen sind tapeziert
und weiß gestrichen. Ein moderner
Fußboden in Holzoptik bietet einen
hohen Wohnkomfort.
Die geschmackvollen Badezimmer
verfügen über eine gehobene Sanitärausstattung inklusive bodengleicher Dusche.
Eine hohe Sicherheitsausstattung
wird durch elektrische Rolläden und
durch eine Videogegensprechanlage gewährleistet. Darüber hinaus gehört zu jeder Wohnung
ein eigener Tiefgaragenstellplatz sowie ein separater Mieterkeller.
Die lichtdurchfluteten Wohnungen
sind von der Tiefgarage aus bequem
mit dem Fahrstuhl barrierefrei erreichbar. Die Hausreinigung und der
Winterdienst sind extern vergeben.
Das Haus entspricht den neuesten
Energieanforderungen und wird als
KfW 70 Effizienzhaus gebaut. Ein
angenehmes Raumklima bietet die
vorhandene Fußbodenheizung.
Alle Dinge des täglichen Bedarfs befinden sich in unmittelbarer Umgebung des Objektes.
Der Bauverein Gütersloh ist mit
1.227 eigenen und 350 verwalteten
Objekten einer der größten Vermieter im Kreis Gütersloh. Die
Mieter der Genossenschaft besitzen
ein lebenslanges Wohnrecht und
sind vor Eigenbedarfskündigungen
geschützt.
Mit vier weiteren Seniorenanlagen in
der Alsenstraße, Düppelstraße, Fichtenstraße und dem Josefshaus verfügt die Wohnungsgenossenschaft
über umfangreiche Erfahrungen im
Bereich „Barrierefreies Wohnen“.
Ansprechpartnerinnen:
Gemeinnütziger Bauverein Gütersloh eG
Strengerstraße 12 · 33330 Gütersloh
Telefon: 0 52 41 / 90 37-0 · Fax: 0 52 41 / 90 37-90
www.bauverein-gt.de
Martina Schebaum
Tel. 0 52 41 / 90 37-34
schebaum@bauverein-gt.de
Nadine Schlepphege
Tel. 0 52 41 / 90 37-23
schlepphege@bauverein-gt.de
Unsere Beratungszeiten:
Mo bis Fr
9.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di, Do 14.00 - 17.00 Uhr
Bonewie · März 2015
| 23
FRIEDRICHSDORF
Mit der
Kirchenjugend
nach Spanien
Freizeit in Canet de Mar /
Jetzt anmelden
Die Evangelische Jugend Friedrichsdorf geht auch in diesem Jahr auf
große Fahrt, sprich Jugendfreizeit –
und wer jung ist und mit möchte,
kann zusteigen.
Die Reise führt vom 8. bis zum 22.
Juli ins spanische Canet de Mar.
Das Freizeit-Haus bietet den Blick
aufs Meer und das große Nass ist
fußläufig erreichbar.
Die Freizeit richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, die
einmal ohne Eltern, dafür aber mit
anderen Jugendlichen Urlaub machen wollen. Es wird ein kreatives
Programm geboten, bei dem das
Gemeinschaftsgefühl der Gruppe im
Vordergrund steht. Genug freie Zeit
ist für die Urlauber aber natürlich
auch eingeplant und ein Ausflug
nach Barcelona gehört ebenso zum
Programm.
Im Reise-Preis von 530 Euro sind die
Vollverpflegung, die Unterkunft im
Freizeithaus, An- und Abreise im
Fernreisebus, Versicherung, Freizeitprogramm und Betreuung durch ein
geschultes Freizeitteam enthalten.
Weitere Infos und Anmeldungen
gibt es bei Kirsten Förste unter Tel.
0 52 09 / 46 28 oder kirsten.foerste
@halleluja4628.de.
Kommunion-,
Braut-, TaufKerzen
Gotteslob
Wir gravieren
auf Wunsch
Ihre Kerzen!
Spexarder Drogerie
Verler Straße 293 · Gütersloh
Telefon (0 52 41) 4 81 84
24 | März 2015 · Bonewie
Mit Spaß bei den Badminton-DM
Tolles Erlebnis für Larissa Merkel und Jenny Hillgruber in Bielefeld
DM-Debut:
Larissa Merkel
und Jenny
Hillgruber
(v.l.) haben
in Bielefeld
viele
Erfahrungen
gesammelt.
Mit einer Wildcard haben Larissa
Merkel (18) und Jenny Hillgruber (17)
vom TuS Friedrichsdorf bei den
Deutschen Badminton-Meisterschaften in Bielefeld Anfang Februar DMLuft geschnuppert. Zwar dauerte
das Damen-Doppel-Intermezzo der
beiden Nachwuchs-Talente nur 18
Minuten, aber für beide war es ein
Erlebnis, in der Riege der Erst- und
Zweitliga-Spielerinnen mitmischen
zu können.
Gegen Linda Efler und Lara Käpplein, die in der zweiten Liga für den
TV Emsdetten bzw. den BC Bischmisheim spielen und auch schon in
der Nationalmannschaft aktiv waren,
hatten die beiden keine Chance.
8:21 und 12:21 lautete das klare
Ergebnis nach kurzen zwei Sätzen
für die zwei Mädels aus „Tippe“, die
für den TuS in der Bezirksliga bzw.
-klasse aufschlagen. „Bei so einen
übermächtigen Gegner war das von
vorne herein klar“, sagte der Friedrichsdorfer Chef-Trainer Thomas
Hustert. Aber so ein wenig haben
die beiden ihren Kontrahentinnen
das Leben schon schwer gemacht:
„Nichtsdestotrotz konnten Jenny
und Larissa durch ein fintenreiches
Spiel selbst die starken Kaliber in die
Irre führen“, sah Hustert eine starke
Leistung seiner beiden Schützlinge,
die angesichts des Klassenunterschieds verständlicherweise nicht
von Erfolg gekrönt wurde.
Für die zwei stand bei ihrem DMDebüt vor allem das Lernen von den
Könnern ihres Fachs im Vordergrund.
FRIEDRICHSDORF
Stimmungsvoller Ball im Saal Reilmann
Gelungener Auftakt für die Friedrichsdorfer Bürgerschützen
Präsentation: Das Königspaar Nadine und Marc Konermann der Friedrichsdorfer Bürgerschützen feierte mit dem Bierkönigspaar Marion und Arnd Varnholt und dem Throngefolge einen rauschenden Winterball.
Draußen war es bitterkalt und ein
bisschen verschneit, aber im liebevoll dekorierten Saal der Gaststätte
Reilmann in Avenwedde herrschte
beim traditionellen Winterball des
Friedrichsdorfer Bürgerschützenvereins Anfang Februar angenehme
Wärme. Ein feierlicher Einzug, angeführt vom Vorsitzenden HansWerner Groll, eröffnete den Winterball. Zu den Klängen der Band
„Music and Fun“ marschierte das
Königspaar Nadine und Marc Konermann, das Bierkönigspaar Marion
und Arnd Varnholt und die Throngesellschaft in den Saal ein. Nach
dem Ehrentanz der Regenten folgten ihnen viele Gäste auf das Tanzparkett und damit begann eine lange und stimmungsvolle Ballnacht.
Das Organisationsteam hatte wieder
eine große Tombola zusammengestellt, die vorab bei allen Besuchern
für freudige Spannung sorgte. Als
Hauptpreis gab es einen Flachbildfernseher zu gewinnen.
Küchenmodernisierung
Neue Fronten & Arbeitsplatten
Matthias Heitwerth · Kleiberweg 16 · 33335 Gütersloh
0 52 09/98 0762 · www.heitwerth.de
0 52 41 / 70 89 30
SCUDO
€ 12.500,zzgl. MWST
Hagelschaden, L1H1 - Farbe blau,
nur ca. 500 km, EZ 04.2013
Ihr Fiat Professional Partner:
Carl-Zeiss-Str. 2 · 33334 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 22 15 70 · Fax 22 15 724
Bonewie · März 2015
| 25
FRIEDRICHSDORF
Michelle Dyck Tosender Applaus zum Abschluss
Musik zum Monatsanfang in der Johanneskirche
und
Louisa Bartel
im Landeskader
Das erfolgreiche Turnjahr von Michelle Dyck (7) vom TuS Friedrichsdorf wurde jetzt noch mit der Aufnahme in den westfälischen Landeskader getoppt. Michelle Dyck hatte
sich schon durch die eindeutigen
Siege bei den beiden Nachwuchsmeisterschaften des westfälischen
Turnerbundes bestens präsentiert.
Ihre Vereinskollegin Louisa Bartel ist
als achtjährige zum zweiten Mal in
die Liste des Landeskaders aufgenommen worden. Sie überzeugte
erneut mit ihren Leistungen an den
verschiedenen Turngeräten.
Zurzeit nehmen insgesamt drei Turnerinnen des TuS Friedrichsdorf zusätzlich zum Heim-Training in „Tippe“ die Übungseinheiten im Landesleistungszentrum in Detmold wahr,
welches zugleich auch Turnschule
des Deutschen Turnerbundes ist.
Annahme bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Mangelstube
Heidewaldstr. 70 · Gütersloh
Tel. 05241.580130
Geöffnet:
Di. bis Do. 9 –12 Uhr + 15 –18 Uhr
26 | März 2015 · Bonewie
Anspruchsvolles Konzert: Martin Borgschulte, Rolf Westenfelder und Jan
Philipp Spilker (v.l.).spielten drei Solo-Suiten von Johann Sebastian Bach.
Am 7. Februar lud der Förderverein
für Kirchenmusik in Friedrichsdorf
ein letztes Mal zu einem Kammerkonzert mit drei Solo-Suiten von
Johann Sebastian Bach ein. Zu Beginn spielte Rolf Westenfelder vor
großem Publikum in der Johanneskirche sehr virtuos die vier Tanzsätze
der Partita für Flöte in a-moll. Seine
brillante und romantische Interpretation kam dem der Querflöte eigenen Klang sehr entgegen. Im zweiten Teil des Konzertes spielte Martin
Borgschulte vier Sätze aus einer Cellosuite in einer Bearbeitung für Gitarre. In seiner ruhigen und sehr intimen Spielweise, die der Gitarre,
wenn sie nicht gerade feurigen spanischen Flamenco spielt, zu Eigen
ist, setzte Borgschulte eine gelungene Abwechslung zur vorangegangen Flötenmusik. Kaum waren die
leisen Töne im Kirchenschiff verklungen setzte Jan Philipp Spilker seinen
Bogen ans Cello. Mit seinem jugendlich präzisen Schwung konnte
er die Spannung in dem langen
Praeludium der vierten Cellosuite bis
zum Schluss wahren. Rasante Tempi
in den folgenden schnellen Sätzen
gepaart mit präziser Spieltechnik
und reiner Intonation begeisterten
die Konzertbesucher bis zum letzten Ton. Kaum endender Beifall für
alle Beteiligten am Schluss des anspruchsvollen Konzertes mit hervorragenden heimischen Künstlern waren mehr als verdient.
Ö FFNUNGSZEITEN :
D I –F R 9.00 – 18.00 U HR
SA
8.00 – 13.00 U HR
M OBIL M ITTWOCH
NACH A BSPRACHE
Nominiert: Louisa Bartel und Michelle Dyck (v.l.) vom TuS Friedrichsdorf gehören zum Landeskader.
Foto: Hermann Dircksmöller
TuS-Turnerinnen nominiert
FRIEDRICHSDORF
Ramses zu Besuch in Tippe
Humor ist Trumpf bei den Karnevals-Vorstellungen
der kfd-Theatergruppe
In vier ausverkauften Karnevals-Vorstellungen brachten die Frauen der
Friedrichsdorfer kfd-Theatergruppe
rund 360 Zuschauern in der Jeckenzeit zum Lachen und Nachdenken.
Zehn Programmpunkte hatte Ursula
Reckersdrees, die auch selbst in die
Bütt ging, ausgewählt, die von den
Spielerinnen grandios umgesetzt
wurden.
Durch das kurzweilige Programm
führte Doris Hanswillemenke. Nach
der Begrüßung durch die singenden
„Klosterthaler“ jagte ein witziger
Sketch den nächsten, wie der von
einer Weinprobe mit einem Staub-
saugervertreter oder der
über
die Vermittlung heimu n d
herd-loser Männer.
Der glanzvolle Abschluss kam aus
Ägypten: König Ramses hatte auf
der Friedrichsdorfer Bühne Cäsar
und Cleopatra zu Besuch – ein
wahrlich imposantes Bild mit
Schlangenbeschwörung, Bauchtanz
und einem Fotografen.
Mit von der Partie waren bei den
vier Vorstellungen: Ursula Reckersdrees, Ulla Wehmhöner, Hilde Pollmeier, Ilse Großekathöfer, Gaby Kleinerüschkamp, Christa Landherr,
Brigitte Kittel, Roswitha Engel, Doris
Hanswillemenke, Ilse Reckeweg,
Michaele Siedhoff-Poppen, Martina
Reckersdrees, Manuela Hödicke, sowie Elisabeth Wittig und Elke Friesicke, die sich auch um die Maske
kümmern.
Verabschiedet wurden in diesem
Jahr Thea Schawe als langjährige
Souffleuse und Maria Stönner, die
viele Jahre vor allem bei plattdeutschen Theaterstücken und Sketchen
ein Urgestein der Theatergruppe war.
Fitness & Bewegung Gesundheit Sportmedizinische Betreuung
Öffnungszeiten
Berliner Straße 504
Zufahrt über die Dieselstraße
Tel. 0 52 41 / 70 89 30
www.soma-fit.de
Montag + Mittwoch
6.30 – 21.30 Uhr
Dienstag + Donnerstag
8.30 – 12.00 Uhr
15.30 – 21.30 Uhr
Freitag
6.30 – 20.00 Uhr
Samstag + Sonntag
10.00 – 16.00 Uhr
Bonewie · März 2015
| 27
FRIEDRICHSDORF
Friedrichsdorfer
Oldies steigen auf
Dritte Badminton-Mannschaft
schon drei Tage vor Serienende
Meister
Eleganz und Nervenstärke
auf hohem Niveau
Gaumeisterschaften
der Rhythmischen Sportgymnastik
in Friedrichsdorf
Marie-Lena Tobergte
aus Verl
Spielertrainer: Reinhard Mense
führte die „Tipper“ Oldies zum Aufstieg. Foto: Henrik Martinschledde
Die dritte Badminton-Mannschaft
des TuS Friedrichsdorf konnte im Februar bereits drei Spieltage vor Saisonende mit Euphorie ihren Aufstieg
in die Bezirksliga feiern. Möglich
machte das Verfolger Steinhagen,
der unerwartet strauchelte.
Mit einer perfekten 22:0 Bilanz
konnten die ungeschlagenen Friedrichsdorfer dabei glänzen. Auch die
Spielerstatistik ist ein Hingucker. Die
beste Frau der Bezirksklassen-Gruppe ist Michaela Rahnenführer, bester
Mann dafür Reinhard Mense – beide
natürlich vom TuS.
„Wir haben uns letztes Jahr den
Aufstieg vermasselt, dieses Mal
wollten wir jedes Spiel so gut es
geht gewinnen. Die Erfahrung, Ehrgeiz und Routine haben uns dazu
verholfen“, so Spielertrainer Mense.
Zu den „Oldies“ gehören neben
Mense und Rahnenführer noch
Horst Wittop, Andreas Volke, Jörg
Joswieg, und Dorotheé Anfang.
exarder
p
S llhüt
te
ri
GNeuenkirchener
Str. 264
Stüker’s Rostbr
& hausgemachte atwurst
Frikadellen
(Parkplatz Hotel Müterthies)
Di. & Mi.
hausgemachter Eintopf 3,80 €
Do. Schnitzeltag
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr. 11.30–19.00 Uhr · Sa. 11.30–17.00 Uhr
Sonntag 11.30–15.00 Uhr
28 | März 2015 · Bonewie
Finja Steinmeier
vom TuS Friedrichsdorf
Lokalmatadorin: TuS-Gymnastin Anna-Lena Dinter bei ihrer Vorführung mit
dem Reifen.
Fotos: Henrik Martinschledde
Volles Haus in der „Alten Ziegelei“:
Im Februar richtete der TuS Friedrichsdorf in der Sporthalle die Gaumeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik aus. An zwei
Tagen kämpften über 60 Einzelstarterinnen und sechs Gruppen um
Punkte Titel und Platzierungen. „So
ein großes Teilnehmerfeld hatten wir
schon lange nicht mehr“, war Gaufachwartin Margret Neumann nicht
nur mit der Quantität zufrieden,
sondern auch mit der Qualität. 37
Gymnastinnen und alle sechs
Gruppe aus dem Kreis Gütersloh
und dem Bielefelder Turnbezirk qualifizierten sich für die Westfälischen
Meisterschaften.
Die jüngsten Mädchen eröffneten
das Wettkampfwochenende. In der
Kinderwettkampfklasse erturnte sich
Mailin Smieja vom TV Verl die meisten Punkte und durfte vor Doreen
Deutsch (TV Verl) und Victoria Sutormina (TuS Friedrichsdorf) ganz nach
oben auf das Treppchen steigen.
In der Juniorenwettkampfklasse
konnte Annika Stenzel vom TV Isselhorst ihre Leistung zum Start in die
neue Saison noch einmal steigern
und siegen. Auch Dilem Faki (Gü-
tersloher TV) begeisterte mit ihren
außergewöhnlich choreografierten
Übungen und erreichte damit den
zweiten Rang. Dahinter reihten sich
Julia Bechtold (GTV), Anna Buß (TVI)
und Finja Steinmeier vom gastgebenden TuS Friedrichsdorf ein.
Auf hohem Niveau präsentierten
sich die ältesten Gymnastinnen in
der Freien Wettkampfklasse. Gaumeisterin wurde Marie-Lena Tobergte vom TV Verl. Sie zeigte sich
nervenstark und konnte alle drei
Choreografien ohne größere Fehler
turnen. Damit platzierte sie sich vor
Yelda Yildiz (GTV) und Sarah Henkenjohann (TVV). Am zweiten Tag
folgte die Schülerwettkampfklasse.
Hier konnte sich Nastasja Albrecht
(TSVE Bielefeld) gegen ihre zwölf
Konkurrentinnen durchsetzen. Nur
0,05 Punkte dahinter landete Isabell
Grünwald (TV Isselhorst).
Das schönste Bild der Gaumeisterschaften zeichneten die Gruppen. In
der Freien Wettkampfklasse gingen
gleich vier an den Start. Am Ende
hatte das „Kiss“-Quintett des GTV
die Nase vorn – gefolgt vom Team
des TV Isselhorst.
Kristina Scheibner
h:
Behaglic r-Sauna
e
st
u
M
Die
Messeauf dem
Stand.
SPEXARD
Anzeige
Wohlfühl-Refugium zieht Besucher an
Große Resonanz am Stand der Firma Gebäudetechnik Thumel
auf der Baumesse im A2-Forum
versiertes und neugieriges Publikum
an. Vor allem die Sauna und die
Wärmekabine auf dem Stand der
Spexarder Firma wurden intensiv in
Augenschein genommen. „Die Menschen haben sehr detailreiche Fragen gestellt und sich Zeit genommen, um sich umfassend informieren
zu lassen“, zieht Thumel ein durchweg positives Fazit der drei Tage.
Wer ebenfalls mit der Idee liebäugelt, sich ein Stück Lebensqualität
im Haus zu gönnen, die Messe aber
verpasst hat, den berät Thumel gern
in seinem Unternehmen am Varenseller Weg 7 in Spexard.
(hm)
Im Gespräch: Carsten Thumel (r.) beantwortete im A2-Forum viele Fragen
rund um Saunen im Eigenheim.
Fotos: Henrik Martinschledde
Die Wellness-Oase in den eigenen
vier Wänden liegt immer mehr im
Trend. Eine Sauna oder eine WärmeKabine im Haus bieten Entspannung
und Wohlgefühl direkt im privaten
Heim. Der Informationsbedarf der
Interessenten ist groß.
Dass er aber so groß ist, hat selbst
einen Fachmann wie Carsten Thu-
mel überrascht. Der Inhaber der Spexarder Firma Gebäudetechnik Thumel konnte sich jedenfalls über die
Resonanz seines Standes auf der
Baumesse im Rheda-Wiedenbrücker
A2-Forum nicht beklagen. Mit rund
30.000 Besuchern an drei Tagen im
Februar ist die Messe eine der größten ihrer Art in NRW und zieht ein
Reges Interesse: Messe-Besucher nehmen die Wärmekabine in Augenschein.
Bonewie · März 2015
| 29
SPEXARD
Neue Umkleidekabinen geplant
Jahreshauptversammlung des SV Spexard
de
S-Vorsitzen
on: Der SV
resPräsentati er leitete die Jah
tt
Hubert Kö mlung.
m
sa
er
tv
p
au
h
Die gute Infrastruktur seiner Sportanlagen hat dem SV Spexard wieder
einen Zuwachs an Mitgliedern gebracht. „Unsere Gemeinschaft ist
um weitere 76 auf jetzt 2.713 gewachsen“, stellte der Vorsitzende
Hubert Kötter die beeindruckenden
Zahlen kürzlich während der Jahreshauptversammlung des SVS im
„Spexarder Krug“ vor. Aber: Der
größte Sportverein Güterslohs stößt
damit zunehmend an seine Grenzen. In der Jugendabteilung (1.220
Mitglieder) gibt es Wartelisten, und
die Kapazität der Kabinen ist erschöpft.
Der 1978 mit hoher Eigenleistung
geschaffene Kabinentrakt an der Lukasstraße soll nun renoviert und mit
eigenen Mitteln vergrößert werden.
Im Haushalt der Stadt Gütersloh sind
für die Maßnahme 250.000 Euro
eingestellt. „Wir warten jetzt auf
grünes Licht aus dem Rathaus“,
hofft Kötter auf Baubeginn in
diesem Jahr. Die Vergrößerung um
zwei Kabinen, die in einem zusätzlichen Stockwerk entstehen sollen,
trägt der Sportverein selbst. „Ich bin
mir sicher, dass wir das finanziell
stemmen können“, sagte der 59Jährige. Den Beschluss, das Vorhaben weiter zu verfolgen, fassten
Ehrung: Über die Verdienstnadeln des westfälischen Fußballverbandes freuten
sich Volker Stickling, Karin Drücker und Michael Swiers (v.l.).
die 94 anwesenden Mitglieder einstimmig. Die Maßnahme wird kein
Loch in die Kasse reißen, wie Jörn
Grote versprach. Der Schatzmeister
vermeldete bei einer Bilanzsumme
Auszeichnung: Die goldene Vereinsnadel erhielt Andreas Koch (l.)
und seit 60 Jahren ist Norbert Horsthemke im Verein.
Treue „Spechte“: Für 40-Jährige Mitgliedschaft wurden Detlef Fichtner, Norbert Kleinelanghorst, Henrik Robaczewski, Reinhard Mertens, Christian Appelbaum, Martin Thiesbrummel, Agnes Mertens, Michael Buschsieweke und
Heinz Fölling (v.l.) ausgezeichnet.
Fotos: Markus Schumacher
30 | März 2015 · Bonewie
von 273.194 Euro für das vergangene Geschäftsjahr ein Minus von
2.883 Euro.
Die Verdienstnadeln in Silber und
Gold des Fußballverbandes Westfalen überbrachte der Kreisvorsitzende Reinhard Mainka. Geschäftsstellenleiterin Karin Drücker, seit
1994 im Vorstand der Breitensportabteilung, erhielt die Auszeichnung
in Silber. Silber ging auch an Michael
Swiers, seit 2001 Leiter der Fußballjugend. Gold ging an den stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Volker
Stickling. Der langjährige Fußballobmann engagiert sich seit 27 Jahren
im Vorstand.
Die goldene Ehrennadel des Vereins
verlieh der SV Spexard Andreas
Koch. Die Urkunde für 60-jährige
Mitgliedschaft erhielten Norbert
Horsthemke und Heinz Masjosthusmann.
Vor 50 Jahren trat Hans Robert
Kowalske ein. Seit 1975 gehören
Christian Appelbaum, Matthias
Bieler, Rainer Bohnenkamp, Michael
Buschsieweke, Markus Dreis-örner,
Nicola Drücker, Detlef Fichtner, Michael Flicker, Heinz Fölling,
Rita Grädler, Norbert Kleinelanghorst, Agnes Mertens, Reinhard
Mertens, Hildegard Nagel, Ursula
Neuberger, Henrik Robaczewski, Andreas Thiesbrummel, Martin Thiesbrummel, Thorsten Torweihe und
Bernhard Victor dazu.
(msc)
SPEXARD
So viel wie noch nie
Jugendförderverein verteilt über 6.300 Euro
Über die Spende freuten sich: Nina Eickhoff, Andreas Großegesse, Heidi
Pohlmann, Manfred Bartsch, Carina Kovacs, Jörg Bartonitschek, Katrin
Drozdowski, Kevin Siemer und Gabriele Backer (v.l.). Foto: Markus Schumacher
Der Jugendförderverein Spexard
schüttet in diesem Jahr die Rekordsumme von 6.373,60 Euro für Vereine, Kindergärten und Schulen im
Ort aus. Der Erlös des Spexarder
Weihnachtsmarktes wurde jetzt
zum Helferfest im Bauernhaus verteilt. Seit 2001 wurden 47.596,60
Euro für die Jugend- und Kinderarbeit im Ortsteil Spexard zur Verfügung gestellt. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis und macht uns
stolz“, sagte Christian Janzen vom
Jugendförderverein, der mit dem
Vorsitzenden Klaus Meiertoberens
und Bernhard Jakobtorweihen die
Spendenübergabe vornahm. Über
die Zuwendung freuten sich in
diesem Jahr die Edith-Stein-Schule,
die Kindertagesstätte Bruder Konrad, die Kindertagesstätte Vogelsbergstraße, die Josefschule, die
Jungschützen / Messdiener,
der
Kleintierzüchterverein Spexard, der
Musikzug Spexard der Freiwilligen
Feuerwehr, die Kindertagesstätte
Franz-Grochtmann-Straße und der
Sportverein Spexard. Die nächsten
Termine des Vereins stehen fest. Die
Ü 40-Party ist am 21. März und der
Weihnachtsmarkt findet vom 4.
bis zum 6. Dezember statt.
(msc)
Gärtnermeister
Udo Gebauer
Garten- und Landschaftsbau
achen
m
r
i
W
asen
Ihren R !
flott
Falkenweg 21a
33335 Gütersloh
Telefon: 0 52 09 / 98 02 70
Mobil : 01 72 / 5 23 51 16
www.gebauer-galabau.de
Weihnachtsbaum-Sammelaktion bringt 3.000 Euro
Spexarder Jungschützen spenden an den SkF
Die Jungschützen der St. Hubertus
Schützenbruderschaft Spexard spendeten kürzlich 3.000 Euro für den
Sozialdienst katholischer Frauen
(SkF). Der Jungschützenmeister Niklas Brüggemann überreichte damit
den Erlös aus der WeihnachtsbaumSammelaktion an den karitativen
Verein. „Wir werden das Geld für
Elternberatungsgruppen
einsetzten“, bedankte sich Dr. Ursula Pantenburg, die Vorsitzende des Ortsvereins Gütersloh des SkF, über die
Zuwendung aus Spexard. Die Nachwuchsabteilung der Schützen sammelt seit 1995 Weihnachtsbäume
und der Erlös wird einem guten
Zweck zur Verfügung gestellt. In
den vergangenen 20 Jahren konnten rund 40.000 Euro gestiftet
werden.
(msc)
Bei der Spendenübergabe: Michael Steinkamp, Mattis Spexard, Birgit Poggenpohl, Dr. Ursula Pantenburg, Niklas Brüggemann, Lukas Steinkemper und
Steffen Thiesbrummel (v.l.).
Foto: Markus Schumacher
Bonewie · März 2015
| 31
SPEXARD
Freie Plätze
in den
Psychomotorikkursen
Ein Bildhauer mit Losglück
Rauschender Winterball der Spexarder Hubertus-Schützen
Foto: Markus Schumacher
Der SV Spexard bietet wieder Psychomotorikkurse in der Spexarder
Sporthalle an. Die Kinder reisen an
den Samstagvormittagen in das
Abenteuerland mit Fingerspielen,
Bewegungsliedern und phantasievollen Bewegungsgeschichten. In den
Gruppen sind noch wenige Plätze
frei und wer Interesse bekommen
hat, samstags die Turnschuhe anzuziehen und sich fröhlich durch die
Halle zu bewegen, kann sich unter
0 52 41 / 46 07 55 bei Nicole Lütkebohle anmelden.
Die Majestäten Markus Hecker (v.l.), Aileen Kahlert, Anna Budde und Steffen
Thiesbrummel feierten in Varensell den Spexarder Winterball.
MarkisenSchautage
13./14. März 2015
von 10.00 –16.00 Uhr
Der Winterball der Spexarder St. Hubertus Schützen war für das Königspaar Markus Hecker und Anna
Budde das Bergfest ihrer Amtszeit.
Der zweite Teil der Regierungszeit
begann mit einer rauschenden Feier
im ausverkauften Saal Kleinemeier
in Varensell. Das zweite „Auswärtsspiel“ der Spexarder im Klosterdorf
war für die Königin fast ein Heimspiel, wohnt sie doch kurz vor der
Grenze am Varenseller Weg nahe
dem Ölbach.
Die regierenden Majestäten und das
Nachwuchskönigspaar Aileen Kahlert und Steffen Thiesbrummel standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Der Brudermeister Maik Hollenhorst heftete Markus Hecker den
Königsorden an und die „kleine“
Ausführung gab es für die Königin.
Zu den Klängen der Partyband „Ambiente“ wurde bis in die frühen
Morgenstunden im Schatten der
Klostermauern geschwoft.
Verteilt wurde aber auch noch
etwas anderes: Die Besten des Po-
kalschießens der passiven Schützen
nahmen ihre Urkunden und Pokale
aus den Händen von Sportschützenchef Friedhelm Brüggemann entgegen. Dazu gehörten Lukas Eickhoff, Nina Eickhoff, Alexander
Nolting, Patric Puls Mario Kötter und
Dirk Fortenbacher.
Die Proklamation des Königs der Könige gehört zur langen Tradition des
Winterballs. Wie die BONWIE bereits
in der Februar-Ausgabe berichtete,
war dieses Mal der Schützenvorstand Johannes Hollenhorst Sieger
im Wettbewerb.
Der große Gewinner des Abends
war allerdings Wolfgang Stiens. Der
Bildhauer gewann bei der Verlosung
ein Fahrrad und eine mehrtägige
Reise für zwei Personen.
Der Arbeitskreis „Winterball“ unter
der Leitung von Günter Melzer und
der Festausschuss mit Leiter Christoph Stükerjürgen hatten einen tollen Abend organisiert. Die Moderation lang in den Händen von Anna
Steinkamp.
(msc)
Lerchenweg 86
33415 Verl
Tel. 05246/6139
Keller, Neu-, An- und Umbau, Industriebau
Altbausanierung, Erd- und Kanalarbeiten
32 | März 2015 · Bonewie
SPEXARD
Spechtinnen
jubeln
über den Pott
SV Spexard gewinnt
Fußball-Hallenkreismeisterschaften der Frauen
schledde
Foto: Henrik Martin
Der SV Spexard ist der neue FußballHallenkreismeister der Frauen. Allerdings musste der aktuelle Tabellenzweite der Bezirksliga nur drei Spiele
bestreiten, um im Februar den großen Pokal aus den Händen von
Kreisverbandschef Reinhard Mainka
entgegen zu nehmen.
Nach der gelungenen Premiere im
Vorjahr mit acht Teams hatten dieses
Mal nur fünf Mannschaften gemeldet und der Gütersloher TV zog
auch noch kurzfristig zurück, weil er
wegen einiger Ausfälle keine Mannschaft zusammenbekam. So spielten
in der Wiedenbrücker Sandberghalle nur die „Spechtinnen“, der Titelverteidiger FSV Gütersloh, GrünWeiß Varensell und der SC Wiedenbrück um den Titel. Beim Modus
„Jeder gegen Jeden“ profitierten die
späteren Siegerinnen, die von Dirk
Armatage und Peter Geiger gecoacht wurden, von ihrem 1:0Erfolg über die Varensellerinnen. Da
beide Teams an der Tabellenspitze
jeweils zwei Siege und eine Niederlage, also sechs Punkte, auf dem
Konto hatten, gab der direkte Vergleich den Ausschlag zum Spexarder
Titelgewinn.
Die Hallenkreismeisterinnen des SV
Spexard sind: Friederike Frohne, Marina Lütkebohle, Laura Tiesler, Ilka
Bartels, Jasmin Singendonk, Viktoria
Görzen, Katharina Maus, Josephine
Ergun, Nora Westmark, Eva Broenhorst, Theresa Sierp, Alina Bauschen
und Anna Lisa Sunderkötter. (hm)
Redaktions- und
Anzeigenschluss
für die April-Ausgabe
ist der 16. März!
Bonewie · März 2015
| 33
GÜTERSLOH
Immobilien sind weiterhin sehr begehrt
Anzeige
Immobilia 2015 in der Gütersloher Sparkasse bietet viele Informationen rund ums Eigenheim
11
tag,
Sonn ärz,
22. M7.00 Uhr
1
0
. 0–
Ihnen unser aktuelles Angebot an
Neubau- und Gebrauchtimmobilien“, lädt Ansgar Stahl ein.
Das Team der Baufinanzierungsberater der Sparkasse Gütersloh steht
den Besuchern gern für Fragen rund
um die Baufinanzierung und
öffentliche Mittel zur Verfügung.
„Der Kauf einer Gebrauchtimmobilie, die energetische oder seniorengerechte Sanierung der eigenen
vier Wände oder der Kauf eines Bauplatzes mit anschließender Bebauung erfordern ganz individuelle
Freuen sich auf viele Besucher: Die SKW-Geschäftsführer Simone Bille und
Ansgar Stahl.
Der Immobilienboom hält an. Eigentum statt Miete steht hoch im
Kurs! Aber auch der Trend zur
Schaffung von Immobilieneigentum
als Altersvorsorge oder Investitionsobjekt.
Begünstigt wird dieser Umstand
neben der Stärke des Wirtschaftsstandortes Gütersloh durch die nunmehr langjährige Niedrigzinsphase.
Im Zehn-Jahresvergleich sind die
Darlehnskosten um 50 Prozent und
mehr gesunken.
Eigentum statt Miete ist somit für
viele, die damals ihren Traum vom
Eigenheim nicht realisieren konnten,
eine realistische Option.
Bedingt durch die demographische
Entwicklung, die steigende Lebenserwartung und die Zunahme an Einund Zwei-Personen-Haushalten bilden dabei Eigentumswohnungen in
infrastrukturell guten Lagen einen
Schwerpunkt der Immobiliennachfrage.
Die große Vielfalt der Immobiliennachfrage und damit einhergehend
des Immobilien-Angebots machen
auch immer mehr Detailwissen erforderlich. Zentrale Fragen dabei
sind „Was ist meine Immobilie
wert?“ und „Welche Kriterien entscheiden über den Verkaufspreis?“.
Hier braucht der private Verkäufer
kompetente und sachkundige Bera-
34 | März 2015 · Bonewie
tung, führt Simone Bille, Geschäftsführerin der SKW Haus und Grund,
Immobilientochter der Sparkasse
Gütersloh und der Kreissparkasse
Wiedenbrück, aus.
Viele der Kunden möchten im Zuge
des Neuerwerbs eine bereits im Eigentum befindliche Immobilie veräußern. „Hier beraten wir mit unserem gut ausgebildeten Beraterteam und unterstützen unsere Kunden im Sinne einer ganzheitlichen
Beratung auch bei dem Erwerb der
neuen Immobilie umfassend“, sagt
Simone Bille. Diese neue Immobilie
findet sich dann häufig im Bereich
des Neubaus.
„Auch hier ist die SKW mit einem
breiten Angebot vom Einfamilienhaus bis zur Eigentumswohnung ein
etablierter Marktteilnehmer in Gütersloh“, so Ansgar Stahl, Geschäftsführer SKW Haus und Grund.
Neu vorgestellt werden auf der
Messe 14 Eigentumswohnungen
„Auf der Horst“, ein Neubau mit
acht Eigentumswohnungen sowie
ein Fünfer in der Nähe vom „Mohns
Park“.
Das eigene Zuhause ist und bleibt
ein Thema, das uns alle betrifft.
„Wir laden Sie daher herzlich ein,
sich mit uns zu allen Fragen rund um
den Immobilienmarkt in Gütersloh
auszutauschen. Gern zeigen wir
Informiert über individuelle Finanzierungslösungen: Alexander
Haack,
der
Leiter
der
Baufinanzierungsgruppe der Sparkasse.
Finanzierungslösungen, die am
Ende gut zu unseren Kunden passen
müssen“, berichtet Michael Haack,
Leiter der Baufinanzierungsgruppe
der Sparkasse Gütersloh über seinen
Beratungsanspruch.
Besuchen Sie uns auf der Immobilia am 22. März in der Sparkasse Gütersloh, Konrad-Adenauer-Platz 1.
Wir freuen uns auf Sie!
Fachvorträge
13 Uhr: „Neues Haus – Alte Heizung – Entscheidungshilfen zum
wirtschaftlichen Heizen“
Referentin: Birgit Busse-Sander,
SWG Stadtwerke Gütersloh
14 Uhr: „Immobilie GUT verkauft Entscheidende Kriterien für einen
erfolgreichen Verkauf zum besten
Preis“
Referentin: Simone Bille, SKW Haus
und Grund
15 Uhr: „SMARTes Haus – Intelligente Technologien am Beispiel
des Musterhauses der SKW“
Referent: Ansgar Stahl, SKW Haus
und Grund
GÜTERSLOH
Bonewie · März 2015
| 35
GÜTERSLOH
Miele baut
Standort
Gütersloh
weiter aus
22 Millionen Euro investiert /
Wasserturm aufwändig
renoviert
Das Gütersloher Welt-Unternehmen
Miele investiert einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in mehrere
Bauprojekte an seinem Hauptsitz.
So ergänzt der Hausgerätehersteller
sein neues Verwaltungsgebäude um
einen dritten Bauabschnitt für 200
Mitarbeiter, hat gerade neue Mitarbeiterwohnungen und ein Gästehaus fertig gestellt und baut darüber
Wahrzeichen: Auch der Miele-Wasserturm wurde im Zuge der Umbauarbeiten umfassend renoviert.
hinaus den Logistik-Standort Gütersloh weiter aus. Frisch renoviert
ist außerdem der Wasserturm auf
dem Firmengelände.
„Mit den aktuellen Maßnahmen investieren wir in die Erweiterung und
Modernisierung des Standortes Gütersloh“, sagt Olaf Bartsch, Geschäftsführer Finanzen und Hauptverwaltung. Neben einer zeitgemäßen Arbeitsumgebung beinhalte dies
auch modern ausgestattete Werkwohnungen sowie komfortable Unterbringungsmöglichkeiten etwa für
auswärtige Beschäftigte oder Praktikanten, die sich nur vorübergehend
in Gütersloh aufhalten.
Aktuell laufen die 2012 begonnenen Arbeiten am neuen Verwaltungsgebäude planmäßig weiter. Bisher
haben 220 Mitarbeiter ihre neuen
Büros bezogen, weitere 100 folgen
Ende März. Der vor kurzem gestartete dritte Bauabschnitt bietet Platz
für noch einmal 200 Mitarbeiter.
Die Gesamtinvestitionen für den
36 | März 2015 · Bonewie
Verwaltungsneubau belaufen sich
auf rund 22 Millionen Euro.
Dieser Komplex ersetzt Teile des über
100 Jahre alten Verwaltungsgebäudes, für dessen energetische und
brandschutzmäßige Modernisierung
andernfalls unverhältnismäßig hohe
Kosten angefallen wären.
Hier ziehen ab Herbst auch diejenigen Mitarbeiter ein, die infolge der
Neustrukturierung der Vertriebsgesellschaft Deutschland nach Gütersloh wechseln. Im vergangenen September hatte die Miele-Geschäftsleitung die Absicht verkündet, den
Innendienst von Vertrieb und Service
am Hauptsitz zu bündeln und im
Gegenzug seine regionalen Vertriebs- und Servicezentren (VSZ)
nicht weiter zu betreiben. Wie bereits berichtet, haben alle Mitarbeiter, die von der schrittweisen
Schließung der VSZ betroffen sind,
die Zusicherung, ihre Tätigkeit für
Miele in Gütersloh fortsetzen zu
können.
GÜTERSLOH
Anzeige
„Volles Haus“ auf der Baumesse
Müller’s Rolloland zieht zufriedene Bilanz / Rabatt-Aktion verlängert
Rabatt-Aktion
verlängert!
Aktion bis zum 4.4.2015
auf:
Fotos: Henrik Martinschledde
Der Frühling naht und damit auch
die Saison der Heimwerker und
Häuslebauer. Kein Wunder also,
dass die Baumesse im Rheda-Wiedenbrücker A2-Forum Anfang Februar die Massen anzog. Über
30.000 Besucher aus nah und fern
zählten die Organisatoren an den
drei Tagen. „Das Interesse war wirklich überragend. Der Andrang war
unglaublich“, bilanzierte auch Tho-
mas Müller vom Team der Gütersloher Sonnenschutz-Experten von
Müller’s Rolloland. Zusammen mit
ihrem Partner für InsektenschutzProdukte, der Verler Firma Laparo,
betrieben die den größten Stand auf
der Messe und präsentierten dem
Publikum die große Vielfalt der Sonnenschutzmöglichkeiten in und am
Haus. Da es hoffentlich bald wieder
wärmer wird, standen besonders
Informationen rund um Terrassendächer und Markisen hoch im Kurs.
„Die überdachte Freiluftzone am
Eigenheim ist nun mal für viele ein
Stück erstrebenswerter Lebensqualität“, weiß Rolloland-Inhaberin Ingetraud Müller, die mit ihrem Team
an den drei Tagen zahllose gute
Gespräche führte. Auch die Nachfrage nach dekorativen Sonnenschutzmöglichkeiten im Innern war
groß. Gerade die isolierende Wirkung von Waben-Plissees ließen
sich die Besucher erklären.
Dass sich der hohe Aufwand für
die Messe-Präsentation gelohnt hat,
zeigte sich für das Rolloland-Team
auch in der Zeit danach. Viele Interessenten besuchten das Unternehmen an der Straße Unter den Ulmen
in Gütersloh, um sich noch umfassender informieren zu lassen.
Gerade deswegen hat „Müller’s
Rolloland“ seine Messe-Rabatt-Aktion bis zum 4. April 2015 verlängert. Bis dahin gibt es zehn Prozent
Nachlass auf Terrassendächer, 15
auf Markisen und satte 25 auf
Plissee-Maßanfertigungen.
(hm)
10 %
Markisen
Terassendächer
15 %
25 %
PlisseeMaßanfertigungen
www.muellersrolloland.de
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr. 10.00 – 13.00 Uhr und
15.00 – 19.00 Uhr
Sa.
10.00 – 14.00 Uhr
Unter den Ulmen 62
33330 Gütersloh
(ehem. Radio Amtenbrink)
0 52 41 / 99 89 366
• fachgerechte Beratung • passgenaues Aufmaß
• detaillierte Angebotserstellung
• exakter Montagedienst • schneller Reparaturdienst
*Rechtsweg ausgeschlossen / 1 Rabatt pro Haushalt /
Keine Barauszahlung
GÜTERSLOH
Fusionsbank
auf Wachstumskurs
Bilanz-Pressekonferenz
der Volksbank Bielefeld-Gütersloh
Das vergangene Geschäftsjahr war
für die 2014 fusionierte Volksbank
Bielefeld-Gütersloh erfolg- und arbeitsreich zugleich. Auf der einen
Seite stieg die Bilanzsumme um 102
Millionen Euro oder drei Prozent auf
3,485 Milliarden Euro. Auf der anderen Seite mussten und müssen die
Mitarbeiter einen hohen aufwand
bei der Abwicklung der Fusion
stemmen.
„Unser Ziel ist und war es, dass unsere Kunden trotz der zusätzlichen
Arbeiten die gewohnte Qualität in
der Beratung und Betreuung erfahren konnten“, unterstrich Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Michael Deitert,
Reinhold Frieling und Peter Zurheide
kürzlich beim Bilanzpressegespräch
im Hotel „Schlichte Hof“ in Bielefeld. „Die Mitarbeiter haben im abgelaufenen Geschäftsjahr einen
tollen Job gemacht“, zollte Thomas
Sterthoff dem gesamten VolksbankTeam ein dickes Lob.
Glänzende
Erinnerungen
Kommunion
Konfirmation
Hochzeiten
Taufen
Spiekergasse 8 Gütersloh Tel. 05241 | 14578
www.europa-schmuck.de
38 | März 2015 · Bonewie
„Fit für die Zukunft
“: Die Volksbank-Vors
tände Reinhold Frieling
Zurheide, Thomas Ste
, Peter
rthoff unf Michael De
itert (v.l.) sehen das hei
Kreditinstitut gut auf
mische
gestellt.
Im bilanzabhängigen Geschäft mit
Kundengeldern ebenso wie bei der
Vermittlung von Finanzprodukten
hat die fusionierte Volksbank zugelegt. Auch die Ertragslage ihres Instituts stellt die Vorstände zufrieden.
Die Kundenforderungen erreichten
mit 2,190 Milliarden Euro einen
neuen Spitzenwert. Dies entspricht
einem Zuwachs von 134 Millionen
Euro. 2014 hat das Haus der heimischen Wirtschaft und privaten Investoren neue Kredite im Umfang von
636 Millionen Euro zur Verfügung
gestellt.
Die Bank hat 2014 einen Anstieg bei
den Kundeneinlagen zu verzeichnen. 2,72 Milliarden Euro (plus
5,9 Prozent) lagen zum 31.12.2014
auf den Giro-, Festgeld- und Sparkonten der über 166.000 Kunden.
Das Wertpapiergeschäft war für das
Kreditinstitut auch im Fusionsjahr erfolgreich. Die angestrebten Umsatzund Ertragsziele wurden erreicht.
Die Bestände auf den Anlagekonten
der zur genossenschaftlichen Finanzgruppe gehörenden Union Investment-Gesellschaft verzeichneten einen Zuwachs von 10,2 Prozent.
Den Erfolg führt Thomas Sterthoff
auf die ganzheitliche Betreuungsphilosophie des Hauses zurück:
„Wir raten unseren Kunden zum
Aufbau einer ausgewogenen Vermögensstruktur.“
Besonders erfreulich ist aus Sicht des
Vorstands die Tatsache, dass im
Marktgebiet Bielefeld bereits in den
ersten Monaten nach der Fusion die
Gewinnung neuer Vermögensverwaltungs-Kunden deutlich über den
eigenen Erwartungen lag. Das für
die Kunden und Mitglieder verwaltete Gesamtvermögen (Kundeneinlagen und Wertpapiere) stieg zum
Jahresende um 4,6 Prozent auf 3,53
Milliarden Euro.
Das Geschäftsergebnis im Fusionsjahr 2014 stellt den Vorstand zufrieden. „Wir werden die Eigenkapitalausstattung unserer Bank weiter
aufstocken und eine angemessene
Dividende ausschütten“, meinte
Sterthoff.
Die Volksbank-Betreuer verstehen
sich im Rahmen der ganzheitlichen
Beratung als Partner der Kunden in
allen Geld- und Finanzgelegenheiten. Im Jahre 2014 wurden auch
in diesem Geschäftsfeld gute Ergebnisse erzielt.
Zur verbundeigenen Bausparkasse
Schwäbisch Hall vermittelten die
Volksbanker ein Volumen von 154,8
Millionen Euro. Beim Verbundpartner R+V-Versicherungen haben
die Kunden 22.481 Lebensversicherungen mit einem Rückkaufswert
von 257,6 Millionen Euro unterhalten. Die Tochtergesellschaft
Geno Immobilien GmbH hat mit 266
abgeschlossenen Verträgen (plus
2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr)
das Jahr zufriedenstellend abgeschlossen.
GÜTERSLOH
Im Auslandsgeschäft hat das Haus
seine Marktposition weiter ausgebaut. Immer mehr Kunden aus dem
mittelständischen Bereich sind mittlerweile international geschäftlich
unterwegs und werden dabei professionell vom Auslandsteam der
Volksbank begleitet.
Gut 166.000 Kunden zählt die
Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Im
Sommer ist mit Julia Pieper aus Bielefeld das 100.000 Mitglied in die
„Volksbank-Familie“ aufgenommen
worden. Zum 31.12.2014 waren
101.033 Kunden Eigentümer der fusionierten Volksbank. Mehr als sechs
von zehn Kunden verfügen damit
jetzt über eine Mitgliedschaft.
Ihren genossenschaftlichen Förderauftrag hat das Kreditinstitut auch
2014 wieder ernst genommen. So
wurden bis zum Jahresende
233.000 Euro finanzielle Förderungen für soziale und gemeinnützige Zwecke überreicht. Die Volksbank Stiftung hat 20 Projekte im
Geschäftsgebiet mit einer Summe
von 60.500 Euro gefördert.
Mit ihrem Geschäftsmodell setzt die
Volksbank Bielefeld-Gütersloh weiter auf räumliche Nähe und kurze
Wege. Das Geschäftsstellennetz
umfasst 41 Standorte, dazu 17
Selbstbedienungseinrichtungen sowie die Internet-Angebote.
Mit der „Revitalisierung“ der Volksbank-Zentrale in Bielefeld am Kesselbrink startet im Jahre 2015 auch
die größte Investition. Am Ende des
Fusionsjahres standen 879 (minus
14) Mitarbeiter in Diensten der
Bank, die zum Jahreswechsel 75
Auszubildende zählte.
Für das Jahr 2015 stellt sich die Bank
auf einen weiterhin außerordentlich
intensiven Wettbewerb ein. Zugleich
werden die Zinserträge zurückgehen. Thomas Sterthoff: „Die
nächsten Jahre werden daher für die
gesamte Branche deutliche Herausforderungen bereithalten. Auch wir
werden uns für die Zukunft fit
halten.“
Die Volksbank
Bielefeld-Gütersloh in Zahlen
• Bilanzsumme
3,485 Milliarden Euro
• Jahresüberschuss
8,65 Millionen Euro
• 2,72 Milliarden Euro
Kundeneinlagen
• 812 Millionen Euro
Wertpapiervermögen
• 2,19 Milliarden Euro
Kundenforderungen
• 166.098 Kunden
• 101.033 Mitglieder
• 879 Mitarbeiter
info@cordtomeikel.de
www.cordtomeikel.de
ISSELHORST
Vitaltag – das Bad ohne Barrieren erleben
Anzeige
Samstag, 21. März, 10.00 – 18.00 Uhr, Henrich Schröder GmbH, Haller Str. 236 in Isselhorst
Ein vitaler Tag
herheit
beginnt mit viel Sic
t
und Komfor –
mationen
Interessante Infor
ngen,
eru
rd
Fö
um
nd
ru
ege im
Pfl
d
un
Anwendungen
d
Ba
ien
fre
ere
rri
ba
Viele ältere Bäder und Badezimmer
sind oft nicht auf die unterschiedlichen Lebensphasen und Gewohnheiten der Nutzer abgestimmt. Sie
40 | März 2015 · Bonewie
sind häufig nur auf eine bestimmte
Zielgruppe hin konzipiert, nicht aber
für bestimmte Bedürfnisse mehrerer
Generationen oder Mitglieder der
Familie mit körperlichen Einschränkungen.
Deswegen laden die Badgestalter
von der Henrich Schröder GmbH am
ISSELHORST
Samstag, 21. März, zu einem großen Schautag ein. Auf dem Firmengelände an der Haller Straße 236
zeigen sie, dass sich Wohn-Ästhetik
im Bad und Barrierefreiheit harmonisch kombinieren lassen.
Barrierefreies Gestalten des Bades
nimmt nämlich einen immer höheren Stellenwert bei der Einrichtung eines neuen Bades ein. Die
Badgestalter machen Ihnen das
Leben im Bad leichter – dort, wo
Komfort und Sicherheit besonders
wichtig sind. Nicht nur in Kliniken
und Altersresidenzen, auch im privaten Bereich werden barrierefreie
Konzepte immer beliebter. Man
sieht nicht, dass die Sanitärobjekte
„altersgerecht“ bzw. behindertengerecht gebaut sind. Da ja auch der
Komfort und die harmonische Lösung eines barrierefreien Bades
einem gesunden und jungen Menschen nutzen sollen, sind alle Badeinrichtungen so vom Design her
ausgerichtet, dass sie einen positiven Raumeindruck verschaffen und
eine Entspannung für Jung und Alt
versprechen.
Doch primär steht bei jeder Planung
immer die Nutzbarkeit im Vordergrund. Was nützt das schönste Bad,
an diesem Tag von verschiedenen Inwenn der Rollstuhl nicht durch die
stitutionen und speziellen Firmen.
Tür passt oder sich im Bad nicht
So gibt es viele Informationen von
wenden lässt? Das moderne Bad der
der KfW und Banken zu Zuschüssen
Zukunft kombiniert Design, Komfort
und Finanzierungen, Informationen
und Sicherheit.
von Krankenkassen, des Kreises GüWir zeigen Ihnen, dass Funktionatersloh, der Diakoniestation Issellität und ästhetische Gestaltung
horst zu Betreuungsfragen und zum
keine Widersprüche sind. Wir bieten
Pflegedienst, eines PhysiotheraLösungen, die Sie auf der ganzen
peuten, eines Sanitätshauses sowie
Linie überzeugen. Wir planen Bäder
diverser Handwerkspartner und Zujeder Komfortstufe. Profitieren Sie
lieferer.
von unseren Erfahrungen und lassen
Eine geballte Ladung Kompetenz zu
Sie sich von einem Profi Ihr Bad
den genannten Themen erwartet Sie
planen. Entscheiden Sie sich dafür,
am 21. März in Isselhorst.
Ihr Bad langfristig mit mehr Komfort, Schönheit und
mehr Sicherheit zu
planen. Sie sollten in
der Lage sein, von
fremder Hilfe weitgehend unabhängig zu
sein. Bei einer guten Planung kann das Bad entsprechend der Lebenssituation und Nutzungsgewohnheiten mitwachsen und flexibel verändert werden. Machen Sie
sich selbst ein Bild von
den Möglichkeiten bar- Kompetenz: Die Mitarbeiter der Henrich
rierefreier Badgestaltung. Schröder GmbH beraten die Besucher des Vital
Unterstützt werden wir tages gern.
Bonewie · März 2015
| 41
GÜTERSLOH
Breites Sortiment auf 450 Quadratmetern
Anzeige
e
Foto Henrik Martinschledd
Bäckerei Thiesbrummel hat nah & frisch-Markt an der Pestalozzistraße übernommen
Das Filialnetz der Spexarder Bäckerei
Thiesbrummel ist Anfang Februar
wieder ein Stück gewachsen: Der
Familienbetrieb hat den nah &
frisch-Lebensmittel-Markt von HeinzJosef Hermes an der Pestalozzistraße
39 übernommen und umfassend renoviert.
Ähnlich wie das ThiesbrummelStammhaus in Spexard bietet der
Markt mit Backshop und Café auf
450 Quadratmetern ein breites Sortiment an Waren für den täglichen
Bedarf. Ein besonderes Augenmerk
legen Marktleiter Christopher Lehmköster und sein Team auf eine große
Auswahl an Frisch-Produkten wie
Obst und Gemüse oder Käse und
Wurst. Neu hinzugekommen ist zum
Beispiel ein gut sortiertes Weinregal
mit vielen edlen Tropfen.
Da die neuen Inhaber die Belegschaft komplett übernommen haben, wird es einige beliebte Spezialitäten des Hauses weiterhin geben.
Dazu gehören die Obstschalen, Suppen und Eintöpfe, die die Fleischereifachverkäuferin Doris Kleinemeier
selbst vor Ort zubereitet genauso
wie das täglich wechselnde Mittagsgericht. Auch die eingekochten
Fleisch- und Nudeltöpfe bleiben im
Angebot.
42 | März 2015 · Bonewie
Weil diese kulinarischen Offerten so
gut bei den Kunden ankommen, gibt
es sie nun auch im Thiesbrummel’schen nah & frisch-Markt an der Verler Straße in Spexard. „Die eingekochten Gerichte halten sich bis zu drei
Monate und sind gerade bei Singles
Das
ThiesbrummelTeam von der
Pestalozzistraße:
Marktleiter
Christopher
Lehmköster und
seine Kolleginnen
bieten den Kunden
eine große Auswahl
an Waren des
täglichen Bedarfs.
und kleinen Haushalten sehr beliebt“, schildert Rita Thiesbrummel.
Und noch eines gibt es nun an
der Pestalozzistraße 39 – das
leckere Backwerk, für das die Bäckerei aus dem Gütersloher Süden
so bekannt ist.
(hm)
Verler Straße 336 · GT-Spexard
GÜTERSLOH
Sportliche Momente im Kreis
Gewinner des Fotowettbewerbs „Klick“ prämiert
Fußball, Schwimmen, Hallensport
oder andere sportliche Highlights im
Kreis Gütersloh zeigen die mehr als
200 beeindruckenden Fotos, die
beim vierten kreisweiten Fotowettbewerb „Klick – Sport im Kreis Gütersloh“ eingeschickt wurden. Ende
Januar wurden die besten Bilder im
Gütersloher Kreishaus prämiert und
in einer Ausstellung gezeigt.
„Besonders schön ist es, dass Sie uns
mit Ihren Bildern einen Einblick in
die vielen Möglichkeiten geben, die
es im Kreis Gütersloh gibt. Dies ist
gleichzeitig auch ein Einblick in Ihre
Hobbys, denn die einzelnen Persönlichkeiten sind es, die ein Teil vom
Kreis sind, die ihn ausmachen“, begrüßte die stellvertretende Landrätin
Dr. Christine Disselkamp die rund
120 Teilnehmer der Preisverleihung.
Spaß und Ernsthaftigkeit zugleich –
auch das kann Sport. Das Foto vom
Förderverein SV Häger drückte nach
Meinung der Jury genau dies aus.
Der Förderverein gewann mit dem
Foto einer Kinder-Fußballmannschaft den ersten Preis in der Erwachsenenkategorie. Den zweiten
Platz machte Christian Gehrt von
der Kinderabteilung des Boxclubs
Gütersloh. Norbert Börger aus Langenberg schaffte es mit dem Foto
eines Skaters auf den dritten Platz.
Stella Haesler hat den ersten Platz in
Momentaufnahme: Mit dem beeindruckenden Portrait eines Nachwuchsboxers gewann Christian Gehrt vom Boxclub Gütersloh den zweiten Preis beim
kreisweiten Fotowettbewerb „Klick – Sport in GT“.
Foto: Christian Gehrt
der Schülerkategorie gewonnen.
Die Haller Schülerin hat den richtigen Moment einer Tanzformation
eingefangen. Den zweiten Platz sicherte sich Eva Kristin Ludwig aus
Güters-loh und Platz drei belegte
Aileen Kahlert vom SV Spexard Jugendteam Gütersloh.
Ausrichter des Fotowettbewerbs
waren erneut das Medienzentrum
des Kreises Gütersloh und die pro
Wirtschaft GT. Die Sparkassen im
Kreis haben den Wettbewerb unterstützt.
www.bildarchiv-gt.de
Inh. Ina Karmann
Jury und Sieger: Martin Husemann mit den „Klick“-Gewinnern Christian
Gehrt, Norbert Börger, Eva Kristin Ludwig, Aileen Kahlert, Stella Haesler und
Uwe Gehring (v.l.).
Bonewie · März 2015
| 43
GÜTERSLOH
18 Nachwuchsbänker können durchstarten
Volksbank-Fusionsjahrgang legt erfolgreich Prüfung ab
„Sie haben die Abschlussprüfung
bestanden und damit für Ihr weiteres Berufsleben die erste Hürde
erfolgreich übersprungen“, beglückwünschte
Vorstandsvorsitzender
Thomas Sterthoff im Rahmen einer
Feierstunde die frischgebackenen
Bankkaufleute des ersten Fusionsjahrganges der Volksbank BielefeldGütersloh in der Dalkestadt-Zentrale.
Die erfolgreichen Azubis sind: Dan
Drescher, Philippe Elebracht, Theresa
Feldhans, Julian Christopher Gebken, Daniel Grauting, Michelle
Grieskamp, Maximilian Heemeyer,
Lisa Jablomka, Svenja Kappe, Katharina Pella, Svenja Lena Schmidt, Kathrin Schröer, Laura Steffen, Lisa
Steinlage, Lisa Steltenkamp, Julian
Vielmeyer, Sven Volkmann und Vera
Weyhe. Personalvorstand Michael
Deitert will natürlich gern mit
diesem erfolgreichen Jahrgang weiterarbeiten: „Wir freuen uns auf
die weitere gute Zusammenarbeit.“
Drei von ihnen werden die Volksbank allerdings erstmal verlassen,
denn sie streben nach der Ausbildung ein Studium an.
Erfolgreich: Der „Fusionsjahrgang“ der Volksbank Bielefeld-Gütersloh mit
dem Vorstand und den Ausbildungsbetreuerinnen.
„Musik hält jung“
Paul-Heinz Wixforth wird mit 85 Jahren Ehrenmitglied
des Gütersloher Shanty-Chors
Herzlichen Glückwunsch: Der 2. Vorsitzende Manfred Fleiter (l.) und der
Shanty-Chor-Chef Egon Henkenjohann (r.) gratulierten Paul-Heinz Wixforth
und seiner Frau Ursula.
Ehrungen standen zum Jahresauftakt beim Shanty-Chor Gütersloh im
Vordergrund: Nach einem informativen Jahresrückblick bedankte sich
der erste Vorsitzende Egon Henkenjohann während des traditionellen
Neujahrsfrühstücks im Restaurant
„Manage“ in Nadermanns Tierpark
bei den Chormitgliedern.
Der Vorstand hatte alle Sänger mit
ihren Partnern eingeladen, um in gemütlicher Runde den treuen und
engierten Mitgliedern Danke zu
sagen. Für besondere Verdienste bekamen Ulrike Berkemeier, Dietlind
Bökenhans, Brigitte Cordtomeikel,
Renate Dams, Siegrid Rother, Mo-
44 | März 2015 · Bonewie
nika Diez und Roswitha Stender
einen Blumenstrauß. 10 Jahre im
Chor sind Brigitte Büst, Horst
Bökenhans, Rolf Müller und Dieter
Rother. Ihr 15-jähriges Jubiläum
feierten Helena Kremer, Irma Löffler, Sebastian Kremer und Udo
Stender.
Eine ganz besondere Ehrung wurde
Paul-Heinz Wixforth zuteil. Die
Sänger ernannten ihn für sein
großes Engagement zum Ehrenmitglied. Seit 1995 spielt der 85Jährige Akkordeon im Chor und
ist seinem Leitspruch immer treu
geblieben. Der lautet, wie könnte
es anders sein: „Musik hält jung“.
GÜTERSLOH
Senioren legen ehrenamtlich Hand an
Stadtwerke-Centspende für die AntiRost Initiative Gütersloh
loh mittlerweile so gut angekommen (600 Einsätze in 2014), dass
das ehrenamtliche Team händeringend nach Verstärkung sucht. Gerade einen Elektriker oder Installateur könnte die Initiative noch gebrauchen. Wer Interesse hat, kann
sich gerne an Rolf Render, Tel.
0 52 41 / 2 18 91 61, wenden.
Bei der Spendenübergabe: Matthias Singendonk und Andreas Vormann
vom Stadtwerke-Betriebsrat mit Elmar Westerbarkey, Ernst Imkamp und Heinz
Schauer von AntiRost (v.l.).
Die Mitarbeiter der Stadtwerke Gütersloh spenden seit vielen Jahren
zu Weihnachten die Cent-Beträge
hinter Ihren Lohn- und Gehaltsabrechnungen für einen guten Zweck.
Wohin das Geld geht, entscheiden
die Mitarbeiter selber. Wichtig ist
ihnen dabei, dass das Geld Güterslohern zu Gute kommt. Dieses Mal
gehen 777 Euro an die AntiRost
Initiative Gütersloh.
Vor drei Jahren haben sich einige
rüstige Rentner mit handwerklichem
Hintergrund zur Initiative AntiRost
zusammengefunden. Sie wollen
noch nicht „einrosten“. Heute sind
es neun Kollegen, die das Ziel haben, Senioren bei kleinen Arbeiten
im Haushalt zur Hand zu gehen, die
diese allein nicht mehr schaffen. Die
Aufgaben sind vielfältig: Leiterarbeiten, Aufhängen einer Leuchte,
Reinigen eines Abflusses, aber auch:
Begleitung zu Behörden oder Ärzten
sowie das Ausfüllen eines Formulars.
Was immer der Helfer erledigt, mehr
als fünf Euro Aufwandsentschädigung muss nicht gezahlt werden.
Gibt jemand mehr, werden davon
Menschen unterstützt, die selbst die
fünf Euro nicht stemmen können.
„Finanziert wird die Hilfe über Spenden von dritter Seite, und so ist die
Freude über die heutige Hilfe groß“,
bedankte sich Elmar Westerbarkey,
der Vorsitzender von AntiRost bei
der Scheck-Übergabe.
Die AntiRost-Dienste sind in Güters-
Ist Ihr Steuerberater zu teuer?
Wir unterstützen Sie zum fairen Preis bei:
• Existenzgründung
• Buchführung*
• Lohn / Gehalt
• IT-Datenerfassung
• Verwaltungsarbeiten/Hausverwaltung
• Urlaubs-/Krankenvertretung in Ihrem Büro
Wir arbeiten nach den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes (§ 6 Nr. 3 und 4).
* buchen und kontieren von lfd. Geschäftsvorfällen
Verwaltungsbüro Lawrenz
0 52 41 / 7 95 06 oder 0 52 41 / 3 07 18 08
Bonewie – Ihr Partner für gute Werbung !
Bonewie · März 2015
| 45
GÜTERSLOH
Anzeige
Gute Ideen werden bei der Sparkasse prämiert
Kreditinstitut honoriert Einfallsreichtum der Mitarbeiter
Bereits seit vielen Jahren gibt es bei
der Sparkasse Gütersloh die „Ideenbörse“. Hier haben alle Mitarbeiter
die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen
aktiv an den Prozessen in ihrer Sparkasse zu beteiligen. Viele Mitarbeiter
bringen sich dabei ein, um Tätigkeiten effizienter und effektiver zu gestalten und die Qualität der Arbeitsergebnisse stetig zu verbessern, um
damit die Zufriedenheit der Kunden
zu steigern.
Außer der Möglichkeit, für die eingereichte Idee eine Prämie zu erhalten, erfolgt für alle Ideen-Einreicher
einmal im Jahr eine Verlosung, bei
der es attraktive Preise zu gewinnen
gibt. Der Vorstand bedankt sich auf
diese Weise für das große Engagement der Mitarbeiter. „Wir sehen die
Ideenbörse auch als einen Baustein
für die Motivation. Daneben bringen
uns die vielfach kreativen Ideen weiter auf unserem Weg immer besser
zu werden“, so Kay Klingsieck, Vorstandsmitglied der Sparkasse Gütersloh.
FRISURENDESIGN
Am Hüttenbrink 20 · 33334 Gütersloh
0 52 41 - 2 21 34 53
Öffnungszeiten:
Di - Fr 9.00 - 18.00 Uhr
Sa
8.00 - 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung
46 | März 2015 · Bonewie
Findige Mitarbeiter: Die Gewinner Nils Becker, Andreas Kanke, Stefanie
Render, Andreas Wolf, Andrea Tarara, Daniel Engbert, Stefanie Tacke, als Vertreterin für Ideenbörsen-Team, und die weiteren Gewinner Raphael Tigges,
Martin Hortmann und Daniel Schäfer gemeinsam mit dem Sparkassen-Vorstandsmitglied Kay Klingsieck (v.l.).
Tanzen, Reisen, Sport für alle
vkm-Freizeitplaner 2015 erschienen
Auf seinen Freizeitplaner 2015
macht der Verein „vkm – Für Menschen mit Förderbedarf e.V.“ aufmerksam. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich und führt mehr als 30
Angebote für die Freizeitgestaltung
von Menschen jeden Alters mit und
ohne Beeinträchtigungen auf. Die
Bandbreite reicht dabei vom wöchentlichen Sportangebot über verschiedene Ausflüge und Ferienspiele
bis hin zum kompletten Familienurlaub. Der Verein informiert gern
weitergehend und berät auch rund
um Finanzierung und Kostenübernahme.
Der Planer liegt in zahlreichen
Familienzentren und Elternberatungsstellen im Kreis aus. Außerdem schickt die Geschäftsstelle des
vkm ihn auf Wunsch kostenlos zu:
Tel. 0 52 44 / 40 57 64 71.
Zum Download steht der Flyer außerdem im Internet unter www.
vkmgt.de/fsr-aktuelles.html bereit.
GÜTERSLOH
Fußgesundheit ist messbar!
Anzeige
Einladung zum kostenlosen Fuß-Check im Mitschke Sanitätshaus bis zum 6. März 2015
Haben Sie schwere Beine, brennende Fußsohlen oder
Rückenschmerzen?
Wir führen mit modernsten computergestützten
Messverfahren eine kostenlose 3D-Vermessung Ihrer
Füße durch, so können mögliche Abweichungen der
Fußanatomie erkannt werden.
Ein Fuß-Check zeigt Ihnen, wie es um Ihre Fußgesundheit bestellt ist.
Eine Hauptursache für Fußbeschwerden ist das falsche Schuhwerk, denn es ist entweder zu eng, zu
flach, zu hart oder gibt zu wenig Halt. Die damit
verbundene Fehlstellung der Füße führt nicht selten
zu Beschwerden wie schwere Beine, brennende Fußsohlen, Gliederschmerzen oder Rückenschmerzen.
Unser Tipp: Nicht erst warten, bis die Schmerzen kommen! Fußgesundheit ist messbar.
Mitschke legt einen großen Schwerpunkt auf die Versorgung mit individuellen Schuheinlagen. Sollten Sie Druck- oder
Bewegungsschmerzen an den Füßen haben, nutzen Sie die Gelegenheit, bei uns mit modernsten computergestützten
Messverfahren eine 3D-Vermessung Ihrer Füße durchführen zu lassen.
So können mögliche Abweichungen der Fußanatomie erkannt und anhand der gewonnen Daten eine Einlagenversorgung individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden.
Um eine telefonische Anmeldung für den Fuß-Check wird gebeten. Sie finden das Mitschke Sanitätshaus im
Gewerbegebiet Nord in Gütersloh. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Auf einen Blick:
Kostenloser
Fußcheck
bis zum 06.03.2015
im Mitschke
Sanitätshaus
Termin:
Täglich von Montag bis Freitag
zwischen 9.00 – 18.00 Uhr
bis zum 6. März 2015
Anmeldung
unbedingt erforderlich:
telefonisch unter
0 52 41 / 4 00 10
Mitschke Sanitätshaus
Werner-von-Siemens Str. 6
33334 Gütersloh
www.mitschke-m.de
Bonewie · März 2015
| 47
U N T E R H A LT U N G
„Deutsche Sprache –
schwere Sprache ….“
Sie alle kennen sicher die Frage
„Wie schreibt man das?“. Vor
vielen, vielen Jahrzehnten war es
noch Ehrensache, die Grundlagen
der deutschen Rechtschreibung zu
beherrschen. Ich selber bin in der
Zeit aufgewachsen, als die Zeitungstexte noch „gesetzt“ wurden und
fehlerfrei waren. Das gehört jedoch
der Vergangenheit an. So langsam
scheint mir jedoch, dass fehlerfreies
Schreiben in Gänze der Vergangenheit angehört. Heute geht natürlich
viel Korrespondenz über den elektronischen Weg per E-Mail. Nach
meinem Verständnis sollten Texte in
E-Mails genauso korrekt verfasst
werden wie Briefe im Allgemeinen,
nämlich möglichst fehlerfrei. Aber
besonders in Mails wimmelt es ja
nur so vor Fehlern jeglicher Couleur.
Ich habe mich mal auf den Weg gemacht, diese Entwicklung versuchsweise zu analysieren. Das Ergebnis
ist mehr als traurig. Egal, wo man
hinschaut, ungeachtet der Schulform und Klassen, sind Rechtschreibfehler in großer Anzahl angesagt. Dieses Problem beschäftigt unzählige Lehrer-Konferenzen, Eltern
und diverse Kommissionen – dennoch ändert sich nichts, es wird eher
schlimmer. Ich weiß nicht, wie es
Ihnen geht, aber mich erschreckt es
sehr, dass selbst jungen Menschen
mit höchster Schulbildung die Offenbarung der Rechtschreibung verschlossen bleibt.
Es kommt mir auch so vor, als ob es
viele Menschen überhaupt nicht zu
stören scheint, wenn sie über diverse Fehler in den Texten stolpern
müssen. Ich will sicherlich nicht pingelig oder gar perfektionistisch daherkommen, aber manchmal fällt es
mir richtig schwer, den Sinn eines
Textes zu erfassen, weil mich die
Rechtschreibfehler stark ablenken
oder im schlimmsten Fall auf eine
falsche Fährte locken.
Bei dieser Gelegenheit stelle ich mir
manchmal vor, wie das wohl in einigen Jahren sein wird.
Werden wir dann standardmäßig
Texte lesen müssen, die grammatikalisch oder rechtschreibtechnisch
fehlerhaft sind? Es wäre wünschenswert, wenn der Mensch auch in
einigen Jahren doch noch besser
schreiben könnte als jedes Rechtsschreibprogramm, denn dieses sollte
nur als Unterstützung eingesetzt
werden und nicht eines Tages den
Menschen das Schreiben als solches
abnehmen müssen.
Im Übrigen vertraue ich auf die
Klugheit der Menschen, dass sie sich
dieses Zepter nicht gänzlich aus der
Hand nehmen lassen. Behalten Sie
sich Ihre Freude am Lesen und an
unserer schönen Sprache und genießen Sie alle Texte, solange sie
noch fehlerfrei sind .... .
Ihre Claudia Raschert
0 52 41 / 70 89 30
Hund & Co.
Lucie ist eine bildhübsche, fünf Jahre alte Mischlingshündin
mit einer Schulterhöhe von etwa 50 Zentimetern. Sie hat
2010 über die Hundenothilfe OWL ihr Zuhause bei einem
älteren Ehepaar gefunden. Dort verbrachte sie fünf glückliche
Jahre bis das Unglück kam – ihr Frauchen ist an Krebs gestorben und ihr Herrchen kann sie nun allein nicht mehr
versorgen.
Lucie ist zuhause ein lieber, ruhiger Hund, der bei seinen
Menschen sein möchte, gerne kuschelt, aber auch lange
entspannt schläft und selbstverständlich stubenrein ist.
Etwas Schatten gibt es auch – Lucie ist in neuen Situationen recht ängstlich und verschwindet bei Gewitter
und ganz schnell hinter dem Sofa. Fremden Besuchern
misstraut sie erst einmal.
Aufgrund ihrer Eigenschaften ist Lucie kein Hund für
Anfänger und nicht für eine "wirbelige" Familie mit
vielen Besuchern geeignet. Am besten wäre eine ruhige,
ländliche Haltung, wie sie es gewohnt ist.
Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.hundenothilfe-owl.de oder
direkt per Tel. 0 52 64 / 6 56 70 45.
48 | März 2015 · Bonewie
Steckbrief
Lucie such :
t
neues Zuh ein
ause
U N T E R H A LT U N G
Julius und sein Schneemann
„Einmal nur möchte ich eine bunte
Blumenwiese sehen, das ist mein
größter Traum!“, sagt der Schneemann zu Julius, der ihn gebaut hat.
Traurig antwortet der Junge: „Das
geht nicht, deine Zeit ist der Winter. Wenn die Sonne wärmer wird,
dann wirst du
schmelzen!“
„Du hast mich
gebaut, also
bist du doch
mein Vater,
stimmt’s?“,
fragt der
Schneemann.
Julius kichert.
„Das
könnte
man so sagen!“
„Väter tun alles
für ihre Söhne,
oder?“
„Alles, was sie können!“, stimmt
Julius zu.
„Dann mach, dass ich auf einer Blumenwiese stehen kann!“ Der
Schneemann wird immer energischer und Julius immer stiller. Wie
soll er seinem Schneemann den
Wunsch erfüllen? Er hat keine Idee.
„Mein Vater tut auch alles für mich,
aber manche Wünsche kann auch er
nicht erfüllen!“
„Es ist aber doch mein einziger
Wunsch!“, erwidert der Schneemann.
„Also gut, ich überlege mir was.
Aber jetzt muss ich ins Haus, Papa
hat schon zum Essen gerufen!“
Als Julius mit seinem Papa am Küchentisch sitzt, fragt er:
„Du, Papa, wenn ich nur einen einzigen Wunsch hätte, würdest du mir
den erfüllen?“
„Wenn ich das
könnte,
dann
würde ich es tun.
Was wünscht du
dir denn?“
„Ach, eigentlich
geht es gar nicht
um mich, sondern um einen
Freund!“
„Erzähl
doch
mal!“
„Mein Freund der
Schneemann
draußen
wünscht sich auf
einer Blumenwiese zu stehen!“
„Wie soll das gehen, es ist doch
Winter!“
„Das habe ich ihm auch gesagt,
aber er meint, dass es sein einziger
Wunsch sei und den möchte ich ihm
so gern erfüllen!“, sagt Julius traurig
und eigentlich will er gar nicht
weinen. Doch da ist es schon passiert, die Tränen kullern die Wangen
hinunter.
Papa reicht ihm ein Taschentuch, das
er aus der Hosentasche gezaubert
hat.
„Mama hätte bestimmt eine Idee“,
jammert er. Doch Mama ist nicht da,
sie macht eine Kur im Schwarzwald
und ist ganz weit weg.
„Vielleicht hätte sie das. Ruf sie
doch am Abend mal an!“, schlägt
Papa vor.
Plötzlich beginnen Julius’ Augen zu
leuchten. Er rast in sein Zimmer und
ist in nullkommanichts wieder da. In
der Hand hat er ein Bild von Mama.
„Ich hab’s!“, ruft er. „Abends wünsche ich mir immer, dass Mama bei
mir ist. Da sie aber nicht kommen
kann, nehme ich ihr Bild und schaue
es so lange an, bis mir ganz warm
wird, vor lauter Liebe und dann geht
es mir gleich besser!“
„Das ist schön! Aber was hat das
mit dem Schneemann zu tun?“
„Ich male ihm ein Bild und auf dem
Bild steht er auf einer bunten Blumenwiese. Das ist dann fast so, als
wäre es wahr!“
Papa ist stolz auf seinen Julius und
es rührt ihn beinahe zu Tränen, wie
klug und gefühlvoll der kleine Mann
ist.
Nachdem die beiden den Tisch abgeräumt haben, hilft Papa dabei, ein
wunderbares Bild zu malen und
später bringt Julius es in den Garten,
zu seinem Schneemann. Papa knipst
ein Foto vom Schneemann, Julius
und dem Blumenwiesenbild und das
schicken sie dann zu Mama.
Die wird sich freuen!
© Regina Meier zu Verl 2015
W. Hallmann GmbH
Bonewie erhalten Sie in über 250 Geschäften
Bonewie · März 2015
| 49
ESSEN & TRINKEN
Gebratene Medaillons in Pilzsoße und Weinschmorkartoffeln
Zutaten (für 4 Portionen)
Für die Medaillons:
• 600 g Schweinefilet
• 300 g gemischte Pilze,
nach Belieben
• 2 Zwiebeln
• 100 g Bauchspeck
• 300 ml Gemüsebrühe
• 1 bis 2 EL Mehl
• Salz, Pfeffer
• Petersilie
Für die Weinschmorkartoffeln:
• 12 bis 15 kleine Kartoffeln
• 1 Prise Salz
• 1 Prise Muskat
• 2 EL Rosmarin
• 250 ml Weißwein
Zubereitung
reichend großen Topf zerlassen
und die Kartoffelhälften darin gut
anbraten. Die Zwiebeln und den
Rosmarin zugeben und diese kurz
mitbraten, dann mit Salz und
Muskat würzen. Mit dem Weißwein ablöschen und etwa 15 bis
20 Minuten mit geschlossenem
Deckel schmoren lassen.
Wein des Monats März
Kerner feinherb
Kerner – die Traditionssorte, die ihre Wiege in Weinsberg hat,
wurde im Jahre 1929 aus den beiden großen Weinsorten
Riesling und Trollinger gekreuzt und benannt nach dem
Dichter, Arzt und Weinliebhaber Justinus Kerner. Der hellfarbige Wein mit seinen eingebundenen Muskattönchen, seiner
edlen Säure, seinem fruchtigen Gaumenspiel, ist ein Wein,
bei dem große Qualitätsmerkmale sich im Glase widerspiegeln.
Gutsweine wie der harmonische Kerner feinherb vom
Weingut Köster-Wolf aus Albig, Rheinhessen, erfreuen sich
wegen ihrer Bekömmlichkeit. Diese Weine sind von den Möglichkeiten geprägt, die erst die moderne Weinbereitung geschaffen hat: Klar, sauber, durch ihre Jugend und Feinfruchtigkeit Trinkspaß vermittelnd.
Der Kerner kann zu allen Anlässen gereicht werden, zu denen
auch der Riesling angebracht ist, ob zu Fisch, hellem Fleisch,
würzigem Käse oder auch zu herzhaften Suppen und Eintöpfen, die besonders zu kühleren Jahreszeiten gerne auf den
Tisch kommen
4. In der Zwischenzeit das Schweinefilet abbrausen, trocken tupfen
und in etwa 1,5 Zentimeter dicke
Scheiben schneiden.
5. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons darin kräftig von beiden Seiten anbraten,
dann heraus nehmen und bei 80
Grad im Ofen (z.B. in einer Aluschale) auf der mittleren Schiene
15 Minuten durchziehen lassen.
6. Im Bratfett der Medaillons nun die
restlichen Zwiebeln, den Speck
und die Pilze anbraten. Wenn diese etwas zusammen gefallen sind,
das Mehl darüber stäuben und
alles gut vermengen. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Dann mit der Gemüsebrühe auffüllen und etwa
10 bis 15 Minuten köcheln lassen,
sodass die Soße gut einreduziert.
Evtl. nochmals nachwürzen und
die Petersilie unterrühren.
Gemeinsam mit den Kartoffeln und
den Medaillons servieren.
G A R T E N G E S TA LT U N G
RE
––––––– Tel. 0 52 41 / 6 78 93 · www.feldmann-getraenke.de –––––––
50 | März 2015 · Bonewie
g.
1. Zunächst die Zwiebeln schälen,
halbieren und fein würfeln. Eine
gehackte Zwiebel für die Pilzsoße
beiseite stellen.
2. Den Bauchspeck ebenfalls grob
würfeln und zu den bereit gestellten Zwiebeln geben.
3. Die Kartoffeln schälen und halbieren. Etwas Fett in einem aus-
IN H
O L D BA RK E Y
Di p
l .-
In
Brombeerstraße 24
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 58 54 · Fax 7 58 80
ESSEN & TRINKEN
Brokkoli-Käse-Auflauf
Zutaten (für 4 Portionen)
• 1000 g Brokkoli
• 80 g Butter
• 60 g Mehl Type 405
• 150 g Goudakäse
(45% Fett i.Tr. – frisch gerieben)
• 40 g Haselnüsse – gemahlen
• 250 ml Vollmilch (3,5% Fett)
• 200 ml Sahne
• 4 Eier
• Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung:
1. Den Brokkoli waschen und in Röschen und Stiele zerteilen. Die
Stiele schälen. Die dünnen Stiele
ganz lassen, die dicken halbieren
und in etwa 2 Zentimeter lange
Stücke schneiden.
2. In einem großen Topf 3 Liter Salzwasser aufkochen lassen. Die
Brokkoliröschen und -stiele darin
etwa 3 Minuten blanchieren, abgießen, in Eiswasser abschrecken
und in einem Sieb gründlich abtropfen lassen. Dann auf einem
Küchentuch ausbreiten.
3. 60 Gramm Butter in einem Topf
zerlassen und das Mehl darin
unter Rühren erhitzen, bis die Mischung deutliche Bläschen zeigt.
Nach und nach die Milch, dann die
Sahne unter kräftigem Rühren mit
dem Schneebesen einlaufen lassen. Alles etwa 20 Minuten bei
schwacher Hitze köcheln lassen.
Dabei hin und wieder umrühren.
4. Die Sauce vom Herd nehmen. Die
Eier trennen. Die Eigelbe mit 100
Gramm Käse und etwas Sauce verquirlen und in die Sauce einrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer
und Muskatnuss würzen.
5. Den Backofen auf 160 Grad Umluft (E-Herd: 180 Grad) vorheizen.
6. Die Eiweiße mit etwas Salz zu
schnittfestem Schnee schlagen.
Den Eischnee unter die Sauce
ziehen. Eine hohe Auflaufform mit
der restlichen Butter einfetten und
mit der Hälfte der Haselnüsse ausstreuen. Die Hälfte der Eischneemasse in die Form füllen, darauf
den Brokkoli verteilen und mit der
restlichen Masse bedecken. Die
übrigen Haselnüsse darüber streuen.
7. Die Form in den Backofen, untere
Schiene, stellen und den Auflauf
etwa. 60 Minuten garen. Die Stäbchenprobe machen.
Die Bonewie wünscht guten Appetit !
Bonewie · März 2015
| 51
B E N Z I N TA L K
Test: Mercedes E-Klasse –
Noch komfortabler und sicherer
Fotos: Mercedes-Benz/dpp-AutoReporter
„Die E-Klasse ist das Herz von Mercedes Benz" formulierte Dr. Thomas
Weber, Forschungs- und Entwicklungschef der Stuttgarter, seinerzeit
bei der Vorstellung der aktuellen Generation des oberen MittelklasseModells. Die in den letzten fünf
Jahrzehnten weit über zehn Millionen verkauften Einheiten dieses
Fahrzeugs belegen den großen Stellenwert für den Konzern.
Daher wurde die E-Klasse mit effizienteren Triebwerken, neuen Assistenzsystemen und einer neuen
Formensprache umfassend modernisiert.
Mit neuer Front inclusive Motorhaube, einer neuen Charakterlinie,
Steinhagener Str. 63 · GT-Isselhorst
Tel. 0 52 41 / 63 17
... seit über 50 Jahren in Isselhorst ...
ellauto Point
d
o
M
Gütersloh
Berliner Straße 147 · 33330 Gütersloh · Tel. 01 71 / 7 79 76 85
info@modellautopoint.de · www.modellautopoint.de
Modellausstellung: Berliner Straße 145 · 33330 Gütersloh
52 | März 2015 · Bonewie
die jetzt unterhalb der Strukturlinie
von der Fondtür bis zur Heckleuchte
reicht und einer neu positionierten
dreidimensionalen Zierleiste wirkt
das Fahrzeug jetzt gestreckter und
eleganter und dennoch dynamischgelassen.
Gleiches gilt für den überarbeiteten
Innenraum, in dem Wohlfühl-Atmosphäre herrscht. Hochwertige Materialien, exakt eingebaute Anbauteile
sowie die Chrom- und KlavierlackElemente lassen einen edlen Eindruck entstehen. Das Armaturenbrett verzichtet auf jeden Schnörkel,
die wichtigsten Bedienelemente
sind weitgehend selbsterklärend
und ergonomisch ohne Fehl und
Tadel platziert, die Sitze ausgesprochen komfortabel.
Fahrer- und Beifahrer verfügen über
Platz satt und auch im Fond können
es sich zwei groß gewachsene Mitfahrer bequem machen. Der hintere
Mittelsitz ist allerdings nach wie vor
sehr schmal und nicht unbedingt für
Langstreckenfahrten geeignet. Das
Kofferraumvolumen ist zwar groß,
durch die Tiefe des Ladeabteils trotz
niedriger Ladekante (66 Zentimeter)
aber nicht ganz leicht zu beladen.
B E N Z I N TA L K
Für den Vortrieb im Testwagen
sorgte der Vierzylinder-Selbstzünder
mit 150 kW/204 PS und einem
maximalen Drehmoment von 500
Newtonmeter ab 1.600 U/min. Das
bedeutet natürlich Leistung satt, die
sich dank des nochmals verbesserten und sehr sicher ausgelegten
Fahrwerks auch problemlos auf die
Straße bringen lassen. In Zusammenarbeit mit dem sehr exakt abgestimmten Sechsgang-Schaltgetriebe
sowie der neuen elektromechanischen Direktlenkung zeigt sich die
E-Klasse nicht nur auf der Autobahn
souverän, sondern auch auf kurvenreichen, zügig durcheilten Landstraßen. Dann ist der Normverbrauch
von 4,8 Liter auf 100 Kilometer natürlich Makulatur. Doch runde sieben Liter sind angesichts der
Schwere des Fahrzeugs und der
hervorragenden Fahrleistungen ein
guter Wert.
Die Sicherheitsausstattung ist natürlich komplett und auch die gängigen
Komfort-Features sind Serie. Bei den
zahlreichen angebotenen AssistenzSystemen übt man in Stuttgart
allerdings Zurückhaltung. Die radargestützte Kollisionswarnung mit
Bremsassistent oder der Müdigkeitswarner gehören zwar zur Grundausstattung, doch durchaus nützliche
Dinge wie der Lenkassistent, der
Bremsassistent BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent, die Pre-Safe-Bremse oder der adaptive Fernlicht-Assistent Plus oder der aktive ParkAssistent sind aufpreispflichtig.
(dpp-AutoReporter/Hans H. Grassmann)
Bonewie · März 2015
| 53
TERMINE
Uraufführung im Theater:
„Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“
Das Maxim Gorki Theater aus Berlin
zeigt im März in Kooperation mit
dem „jungen theater basel“ das
Stück „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ von Sybille Berg
in einer Uraufführung.
Dabei geht es um Folgendes:
Abends, eine junge Frau allein in
ihrer Wohnung. Freundinnen kontaktieren sie per Skype und per
Chat, Kurznachrichten treffen ein,
die Mutter ruft an. Einige Stockwerke tiefer im Keller: ein gefesselter und geknebelter Mann. Sibylle
Berg hat eine Textfläche für die Choreografin Tabea Martin, den Regisseur Sebastian Nübling und vier
Schauspielerinnen des Maxim Gorki
Theaters geschrieben. Von den Medien und der Werbeindustrie produzierte Frauenbilder, der Imperativ
eines erfolgreichen Lebensentwurfs
und eigene Ängste und Sehnsüchte
schlagen sich in den Leben der
jungen Frauen nieder: nächtliche
Prügeltouren durch die Stadt, Körperkult und Fitnesswahn, Shoppingexzesse zwischen den BWL-Vorlesungen und der Vertrieb von
selbstsynthetisierten Drogen über
das Internet. Daneben stehen Fragen danach, wie die Frauen leben
wollen und wo sie die Ursachen für
ihre Orientierungslosigkeit suchen.
Es entsteht die wütende, beißendkomische Bestandsaufnahme einer
jungen Frau, die sich selbst und
andere Frauen in ihren Reaktionen
auf die Welt befragt.
Im Anschluss an die Vorstellung wird
ein Publikumsgespräch in der Skylobby stattfinden.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.
eventim.de.
Foto: Thomas Aurin
Sonntag, 8. März, 19.30 Uhr, Theater Gütersloh
Frühlingsfest
auf dem
Hof Ramsbrock
jeden Montag:
Spielenachmittag
15.00 – 17.00 Uhr
jeden Dienstag:
Computerhilfe
15.00 – 17.00 Uhr, bitte anmelden!
jeden Donnerstag:
Offener Treff
15.00 – 17.00 Uhr
jeden 1. Montag im Monat:
Handarbeiten in lockerer Atmosphäre
15.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag, 26. März, 15.00 Uhr
Wohnberatung
für Senioren
jeden 1. Mittwoch im Monat:
Lese- und Erzählfrühstück
9.30 – 11.30 Uhr, bitte anmelden!
Infos und Anmeldungen unter Tel.
0 52 41/2 11 36 61 (falls sich niemand
meldet, Nachricht auf AB hinterlassen).
www.Bonewie.de
54 | März 2015 · Bonewie
Nachbarschaftstreff Avenwedde-Mitte
Avenwedder Str. 60
Samstag, 18. März,
14.00 – 18.00 Uhr /
Sonntag, 29. März,
11.00 – 18.00 Uhr,
Ramsweg, Bielefeld
Der Landschaftspflegehof Ramsbrock
soll aus seinem Dornröschenschlaf
gezerrt werden: Bisher fand auf dem
schönen Anwesen nur alle zwei Jahre der Apfeltag statt. Nun gibt es
Ende März auch ein Frühlingsfest.
Es erwartet den Besucher kein Musikgedudel und keine Bratwurstbude. Aber zu Essen, frisch zubereitet, sowie Kaffee und Kuchen für
das leibliche Wohl wird es geben.
Dazu erwartet den Besucher ein
bunter Markt mit handwerklichen
Deko-Artikeln, Bastelware und vielen Mitmachaktionen für Kinder. In
den Stallgebäuden finden sich Rinder und Schafe mit ihrem Nachwuchs; der Landwirt und der Schäfer werden vor Ort sein. Der Förderverein Landschaftspflege Hof
Ramsbrock freut sich schon auf viele
Besucher.
TERMINE
Der Bonewie-Filmtipp
22. Gütersloher Kurzfilmfestival
im Bambi vom 13. bis 18. März
AUSGEZEI
CHNET
MIT DEM
BUNDESKURZFILM
PREIS
Filmreihen im Bambi-Kino
Französisch mit dt. Untertiteln
AVIS DE MISTRAL
– Ein Sommer in der Provence –
Do., 19.3., 20.00 Uhr (mit Wein)
So., 22.4., 17.30 Uhr
Zum Weltfrauentag:
DAS MÄDCHEN HIRUT
Fr., 6.3., 20.00 Uhr
und So., 8.3., 17.30 Uhr
Still Alice
Beim Kurzfilmfestival: „Nachfalter“, geht 19 Minuten lang auf Mörderjagd
im Prostituierten-Milieu.
Auch in diesem Jahr findet in den GüAn den Start gehen dieses Mal 37
tersloher
Bambi-Filmkunstkinos
Kurzfilme, darunter 22 (!) aus der Rewieder ein absolutes Highlight statt,
gion OWL, aufgeteilt in 2 Sektionen.
das kaum aus dem Kulturprogramm
Die bunte Mischung, die Vielfalt und
der Dalkestadt kaum noch wegzudie Originalität werden wieder groß
denken ist: Das 22. Gütersloher Kurzgeschrieben: Die verschiedensten Thefilmfestival.
men und Genres sind in den Filmen mit
einer bis 19 Minuten Spieldauer vertreten: Klassische Kurzspielfilme, KurzDas 22. Kurzfilmfestival
dokumentationen, Animationsfilme und
vieles mehr stehen auf dem Programm.
– DAS PROGRAMM –
Neben dem regionalen Touch wartet
Die Filme werden in
das Festival wieder mit vielen deutzwei Sektionen gezeigt:
schen und internationalen Produktionen auf. Darunter nicht selten schon
preisgekrönte Filme und anspruchsFreitag, 13. März, 20.00 Uhr
volle Werke.
Sektion A mit Eröffnungsfest
Natürlich bleibt das Festival seinem
„Alles mit Humor“
Mitmach-Charakter treu: Es wird wieSamstag, 14. März, 20.00
Sektion B
„Tiefgründig, dramatisch,
ungewöhnlich“
BONEWIE GEWINNSPIEL
Mittwoch, 19. März, 20.00 Uhr
Preisverleihung
mit Best-Of-Programm
der die sehr beliebte Publikumsabstimmung, bei der jeder zwei Stimmen hat,
geben. Außerdem vergibt eine Jury ihre Wertung. Der regionale Beitrag wird
am Ende ausgezeichnet. Der Sieger bekommt einen Geldpreis, gestiftet von
der Volksbank Bielefeld-Gütersloh sowie eine Skulptur des heimischen Bildhauers und Malers Johannes Zoller.
Vergeben werden die Preise am letzten Festivaltag vor dem Best-Of-Programm.
Geplant ab 12
.3.
US, FR 2014, Regie Richard Glatzer, Wash
Westmoreland. Mit Julianne Moore, Alec
Baldwin, Kristen Stewart u.a.
Alice arbeitet als Linguistin, führt mit
dem Biologen John eine glückliche Ehe
und hat drei Kinder: Tom, Anna und
Lydia, haben ein eher gespanntes Verhältnis zur Mutter.
Kurz nach ihrem 50. Geburtstage bemerkt Alice, dass sie vergesslich wird.
Die Diagnose ist niederschmetternd:
Alice leidet an einer seltenen Form von
Alzheimer. Besonders tragisch ist, dass
es sich um eine vererbbare Form der
Krankheit handelt und Alice das betreffende Gen möglicherweise auch an ihre
Kinder weitergegeben hat. Doch während Anna das Gen in sich trägt, will sich
Lydia nicht untersuchen lassen. Sie kehrt
nach einigen Monaten in San Francisco
an die Ostküste zurück und entwickelt
eine große Näher zu einer Mutter, die
sie bald nicht mehr erkennen wird.
Die Bonewie verlost
10 x 2 Karten
für das Eröffnungsfest
mit den Filmen der Sektion A
am 13. März um 20.00 Uhr
Am Donnerstag, 5. März,
ist das Gewinntelefon ab 17.00 Uhr
unter 0 52 41 / 97 77 15
für Sie freigeschaltet.
Die ersten zehn Anrufer,
die durchkommen,
haben gewonnen.
Bonewie · März 2015
| 55
TERMINE
Gütersloh blüht auf
Vom 19. März bis zum 3. Mai steht die
Gütersloher Innenstadt ganz im Zeichen
des „Gütersloher Frühlings”.
Am Eröffnungswochenende vom
19. bis 22. März gibt die grüne Branche
aus Gütersloh zum zwölften Mal mitten
in der Stadt eine Kostprobe ihres Könnens.
Bis zum 3. Mai steht auf dem Berliner Platz
auch die „Innenstadt-Oase”,
eine wunderschöne Parklandschaft,
die von den Unternehmen
Varnholt – Grün mit System und
Schröder & Setter gestaltet wird.
Fotos: gtm
HOLZ
STEIN
BRONZE
GRABMALE
Inh. Sylvia Ahlenkamp-Geisler
Weidenweg 31
33335 Gütersloh
Telefon 0 52 41 / 7 56 33
Mail: s.ahlenkamp-geisler@gmx.de
56 | März 2015 · Bonewie
Die bunte Farbenpracht in der Innenstadt ist sieben Wochen lang,
vom 19. März bis
zum 3. Mai, der Anziehungspunkt
für Besucher aus der ganzen Region.
Die Gütersloher Unternehmen der
grünen Branche bereichern den Gütersloher Frühling nun schon seit
zwölf Jahren mit Kreativität und großem Engagement. Jedes Jahr werden dabei neue Ideen in über 50
Blumenellipsen präsentiert. Die enge Zusammenarbeit mit den Firmen
Die Baustoff-Partner, Gütersloher
Wertstoffzentrum und Rasenhof
Wullengerd, ermöglicht den beiden
„Parkbeauftragten”, Heiner Varnholt und Uwe Schröder, eine Wohlfühloase mitten in der Innenstadt für
die Gütersloher und Besucher zu gestalten. Damit sich auch die kleinen
Besucher wohlfühlen gibt es einen
Spielbereich. Bürgermeisterin Maria
Unger und Daniel Lükel, Vorstands-
vorsitzender der Werbegemeinschaft Gütersloh e.V., eröffnen den
Gütersloher Frühling am Donnerstag, den 19. März, um 17 Uhr auf
dem Berliner Platz.
Einkaufen mit Flair
Zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres, am 22. März können
alle Gütersloher und Besucher von
13 bis 18 Uhr mit Genuss und in aller
Ruhe einkaufen, die neueste Frühjahrsmode entdecken und Gütersloher Gastlichkeit genießen. Auf
dem Berliner Platz in direkter Nähe
zur Parklandschaft sorgt das Gastronomie-Team vom Ringhotel-Restaurant Appelbaum für das leibliche
Wohl – und das mit Blick ins Grüne!
Auch das Stadtmuseum, die Apostelkirche und die Martin-Luther-
Peter Wulfhorst
Gartenbau – Zäune u. Toranlagen
Verler Str. 272 · 33332 Gütersloh · Tel. 4 71 66
TERMINE
Kirche laden an diesem Sonntag zu
einem Besuch ein.
Das Programm zum
Eröffnungswochenende
Bunte Straßen laden zum
Einkaufen ein
„Gütersloh blüht auf“
Weitere Informationen:
www.GuetersloherFruehling.de
Passend zum ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr, am 22.
März, erstrahlen die Straßenzüge in
der Gütersloher Innenstadt in einem
farbenfrohen Blumenmeer. Bunte
Blüten und frisches Grün sorgen für
ultimative Frühlingsstimmung und
verwandeln die Stadt in ein Sinneserlebnis für Augen und Nase. In den
attraktiv begrünten Straßen macht
das Bummeln und Shoppen noch
mehr Vergnügen. Die Vorstandsmitglieder der ISG Mittlere Berliner
Straße laden die Besucher in Ihrem
Straßenzug zu besonderen, zusätzlichen Aktionen ein, bei denen Sie
über Ihre aktuelle Vereinsarbeit informieren.
www.blumenhaus-hagenlueke.de
Blütenträume ohne Grenzen
Blumenhaus
Hagenlüke
Frisch in
den Frühling!
Floristik
Gartenbau
Baumschule
Schillerweg 11
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 09 /32 19
58 | März 2015 · Bonewie
Am Stand von „Die 3 an der A2”
auf dem Berliner Platz informieren
die Gütersloh Marketing GmbH, die
Flora Westfalica und das Forum
Oelde vom 19. bis zum 22. März
über die Schönheit und Angebote
ihrer Parks und Gärten. Im Fokus
stehen die großen drei: Der Stadtpark mit dem Botanischen Garten
in Gütersloh, der Flora-WestfalicaPark in Rheda-Wiedenbrück und
der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde.
Am Samstag und Sonntag von 13
bis 18 Uhr können die kleinen Besucher im Zelt basteln und malen.
Martin-Luther-Kirche
Donnerstag / Freitag 13 – 18 Uhr,
Samstag 10 – 18 Uhr,
Sonntag 13 – 19 Uhr
Ausstellung, Café und Konzert
in der Martin-Luther-Kirche
In neun großformatigen Bildern von
Cornelis Monsma aus Neuseeland
geht die Ausstellung „Kunst und
Glaube” in der Martin-LutherKirche thematisch den einzelnen
Sonntagen der Passionszeit von
dem Sonntag Invokavit bis zum
Osterfest nach. Die Werke des gebürtigen Niederländers Cornelis
Monsma zeichnen einen Weg aus
der Dunkelheit zum Licht.
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.
TERMINE
Die Ausstellung ist Teil der Veranstaltungsreihe „gotteswort.Reformation.
Bild.Bibel.2015” und ist noch bis
zum 12. April in Gütersloh zu sehen.
Am Samstag, den 21. März von 14
bis 17 Uhr und Sonntag, den 22.
März von 15 bis 17 Uhr lädt die
Frauenhilfe Gütersloh zum „Kirchen-Café” in der Kirche ein.
Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann findet am Sonntag, den 22. März um
18 Uhr ein Gesprächskonzert mit
Kantaten von Johann Sebastian
Bach statt. Die Besucher erwarten
Solisten, das Bachorchester Gütersloh und der Bachchor Gütersloh. Der
Eintritt ist frei.
Musikalisches in der Apostelkirche
Donnerstag / Freitag / Sonntag
14 – 18 Uhr, Samstag, 10 – 14 Uhr
Um 19.30 Uhr ist am Freitag, den
20. März der Verler Gospelchor
„S(w)inging Voices” in der Apostelkirche zu Gast. Bei der „Orgelmusik
zur Mittagszeit” präsentiert der
Haus-Organist Markus Titzeck am
Samstag, den 21. März um 12 Uhr
ein Programm, in dem die inzwischen 60-jährige Orgel zeigt, welche
überraschenden und auch heiteren
Klänge in ihr stecken.
Frühlingsfitness und Lesefrühling in der Stadtbibliothek
Donnerstag / Freitag 10 – 19 Uhr,
Samstag 10 – 15 Uhr
Zur Eröffnung des „Gütersloher
Frühlings” lädt die Stadtbibliothek
Gütersloh am Donnerstag, 19.
März, um 15 Uhr zu einem besonderen Gedächtnistraining für die
Generation 55+ ein. Passend zum
Motto „Gütersloh blüht auf” lockt
Barbara Scheffler mit frühlingshaften Spielen und vielseitigen Übungen die grauen Zellen aus dem Winterschlaf.
Zum Lesefrühling sind wieder alle
Kinder herzlich eingeladen:
Für Kinder ab 4 Jahren liest Annette
Langen am Donnerstag, den 19.
März um 16 Uhr aus „Ritter Wüterich und Drache Borste”. Kinder ab
9 Jahren erfahren am darauffolgenden Freitag, den 20. März um 10
Uhr von Doris Mendlewitsch alles
über Erfindungen, Entdeckungen
und Phänomene mit dem einem
Querschnitt aus den fünf Bänden
zur WDR-Sendereihe aus „Wissen
macht Ah!” – Klugscheißen mit
Shary und Ralph”.
Kinder ab fünf Jahren sind am
Samstag, den 21. März um 11 Uhr
bei „Gütersloh liest vor” genau
richtig. Etwa 45 Minuten wird aus
spannenden und lustigen Geschichten vorgelesen.
„Genießen” und „Einkaufen” lässt
es sich hier gleichermaßen gut. Individuelle Gastronomie findet sich
rund um den Platz und die inhabergeführten
Fachgeschäfte
und
Dienstleister bieten nicht nur zum
verkaufsoffenen Sonntag am 22.
März Genuss und guten Service. Ein
Bummel zum Dreiecksplatz lohnt
sich für die ganze Familie.
Mit Primeln Gutes tun
Gleich um 9 Uhr beginnt am
Montag, den 23. März auf dem Berliner Platz traditionell der Verkauf
bunter Primeln und Frühlingsblumen zum kleinen Preis aus den
Große und kleine Kunst
im Stadtmuseum
Donnerstag / Freitag, 15 – 18 Uhr
und Samstag / Sonntag, 11 – 18 Uhr
In der Sonderausstellung „Aus der
Vorratskammer der Phantasie” zeigt
die Woldemar-Winkler-Stiftung im
Stadtmuseum eine Auswahl aus
dem zeichnerischen Werk des großen Gütersloher Künstlers.
Am Sonntag, den 22. März um 15
Uhr sind die Besucher herzlich zu
einer exklusiven Führung mit Christoph Winkler durch die Ausstellung
eingeladen. Gleichzeitig hat der
Besucher die Möglichkeit MärklinMetallbaukästen aus den vergangenen 100 Jahren zu bewundern.
Am Sonntag, den 22. März um 16
Uhr findet die Preisübergabe für
den Bauwettbewerb und die Finissage der Metallbaukästen-Ausstellung statt.
Kommen Sie vorbei.
Wir freuen uns
auf Ihren Besuch!
Ihr Spezialist für
Garten & Forst
Haller Str. 196
33334 GüterslohIsselhorst
Tel. 0 52 41 / 6 84 94
www.busegartentechnik.de
Relaxen. Genießen. Einkaufen.
„Frühling am Dreiecksplatz”
„Relaxen. Genießen. Einkaufen.”
Das ist das Motto des Werbekreises
Dreiecksplatz, das die Aktionen auf
und um den Dreiecksplatz begleitet.
Zum „Relaxen” lädt der Dreiecksplatz jeden ein, der sich eine Pause
auf den Bänken unter den Bäumen
oder auf dem Rasen gönnen will.
Mit Beginn des Gütersloher Frühlings am 19. März schmücken bei
gutem Wetter auch wieder die
vielen Liegestühle den Platz. Die
Stühle mit ihren bunten Stoffbahnen geben durch die plakativen
Farben dem Dreiecksplatz ein
freundliches Gesicht, symbolisieren
den kommenden Frühling und die
Hoffnung auf wärmere Tage.
Bonewie · März 2015
| 59
TERMINE
Ellipsen-Blütenblättern, gespendet
von der Werbegemeinschaft Gütersloh e.V. und den Teilnehmern der
grünen Branche aus Gütersloh.
Organisiert wird der Verkauf von Jugendlichen aus dem Berufsförderungszentrum Gütersloh. Der Erlös
kommt auch in diesem Jahr der Arbeit mit sozial benachteiligten
jungen Menschen im Kolping Werk
zugute.
am Samstag, den 21. März um
19.30 Uhr im Gütersloher Theater
bietet ein Varietéhighlight der Extraklasse. Inszenierungskünstler Dirk
Denzer holt in dieser atemberaubenden Show wieder herausragende Varietékünstler auf die Bühne
des Theaters.
Ein frühlingshafter Varieté-Blumenstrauß voller Artistik, Magie, Performancekunst, Comedy und Jonglage
wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Karten sind im ServiceCenter der
Gütersloh Marketing GmbH, bei
allen bekannten Vorverkaufsstellen
oder im Internet unter www.theatergt.de erhältlich.
Ü40-Party steigt
in Spexard
Samstag, 21. März, 20.00 Uhr,
Spexarder Bauernhaus
Mitte März steigt im Spexarder Bauernhaus wieder die beliebte Ü40Party des Jugendfördervereins Spexard. Die Organisation liegt erneut
in den Händen von Wolfgang Leimann, der diesmal wieder DJ Mr.
Gerks für den Plattenteller verpflichten konnte. Der Eintritt zu dieser
Party kostet 5 Euro. Karten sind im
Vorverkauf im Spexarder Krug und
beim Tabakhaus Wiedorfer erhältlich. Der Erlös ist für die Jugendarbeit im Ortsteil Spexard bestimmt.
Die Abenteuer
eines Anhängers
Der Frühling kommt!
„Varietégala Frühlingsträume”
Sonntag, 29. März, 15.30 Uhr,
Ev. Kirche Isselhorst
Die „Varietégala Frühlingsträume”
Der Anhänger Eberhard – gemeint
ist ein Vehikel, das an Traktoren gehängt wird – ist der Protagonist
eines Orgelkonzerts für Kinder ab
drei Jahren, zu dem der Isselhorster
Förderverein Kirchenmusik Ende
März in die Evangelische Kirche lädt.
„Eberhards verwegene Abenteuer“
werden von der Rheda-Wiedenbrückerin Bärbel Page erzählt, die von
Angelika Riegel an der Orgel begleitet wird.
In dem 30-minütigen Konzert geht
es um folgendes: Eberhard der Anhänger ist jetzt 25 Jahre alt und liebt
seinen Beruf, aber es gefällt ihm
nicht länger bei seinen streitlustigen
Bauersleuten. Deshalb löst er eines
Tages seine Bremse, rollt auf den
Feldweg, von dort auf die Straße –
und was dann alles passiert, wird sowohl von der Orgel als auch von
Eberhard selbst erzählt.
Im Anschluss an das Stück können
alle Kinder sich die Orgel einmal von
innen ansehen und der Förderverein. reicht Kaffee und Kuchen auf
der Orgelempore. Der Eintritt ist frei.
Eine Kollekte wird erbeten.
Versichern ist Ihre
Leidenschaft? Unsere auch!
Ich suche für meine Geschäftsstelle:
Kundenbetreuer (m/w)
im Außendienst
und
Vertriebsassistent
im Innendienst (m/w)
Geschäftsstelle Cahmen
Avenwedder Straße 60
33335 Gütersloh
Tel. (0 52 41) 7 68 34 o. 7 32 33
cahmen@provinzial.de
Bonewie
@zumStickling-druck.de
60 | März 2015 · Bonewie
TERMINE
Orgel-Musik
zum
Monatsanfang
Foto: Hermann Dircksmöller
Samstag, 7. März, 18.15 Uhr,
Johanneskirche Friedrichsdorf
Anfang März findet in der Friedrichsdorfer Johanneskirche das letzte Orgelkonzert der Reihe „Musik
am Monatsanfang“ statt. Es spielt
der renomierte Organist Markus Titzeck aus Gütersloh. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Pachelbel, Bach und Peeters. Von dem
französischen Organisten und Komponisten Franck spielt Titzeck das
Prelude, Variation et Fugue h-moll.
Der Eintritt ist wie immer frei.
Kinderliedermacher herrH
rockt das
Jugendhaus
Frühlingsfest
des
Bürgervereins
Sundern
Sonntag, 22. März,
16.00 Uhr,
Jugendhaus Don Bosco
Avenwedde
Samstag, 14. März, 20.00 Uhr,
Brauhaus Gütersloh
Im Rahmen des 50-jährigen Jugendhausjubiläums, steht Ende März der
Kinderliedermacher herrH mit seinem Mitmachkonzert „herrH ist
da!“ im Don Bosco Jugendhaus auf
der Bühne. herrH alias Simon Horn
ist jung, trägt gern Mütze, große
Brille und verschmitztes Lächeln.
Einfach ein sympathischer Typ und
vor allem Musiker, der gerade durch
seine „Neue Deutsche Kindermusik“ das tut, was er am liebsten
macht; Herzen von Kindern und Erwachsenen zum Hüpfen bringen
und ihre Augen zum Strahlen.
Das Mitmachkonzert ist wie jede
Jubiläumsveranstaltung des Jugendhauses kostenfrei. Die kostenlosen
Eintrittskarten gibt es ab sofort im
Don Bosco Jugendhaus am, Dr.Thomas-Plaßmann-Weg 13 in Avenwedde.
Seit über 80 Jahren Ihr kompetenter und
zuverlässiger Partner und Dienstleister vor Ort
Tischlerei & Bestattungen
Hermann Ruthmann
Avenwedde · Luise-Hensel-Str. 180
Tel. 0 52 09 / 33 10 · Fax 33 60
Unsere Erfahrung – Ihr Vorteil!
Stargast des Frühlingsfestes: Das
Andrea-Berg-Double Petra Schwar
wird den Gästen richtig einheizen.
Auch in diesem Jahr will der Bürgerverein Sundern zusammen mit vielen Gästen im Gütersloher Brauhaus
(Straße Unter den Ulmen) den
Frühling begrüßen. Im März lädt er
zu einem schönen, schwungvollen
Abend mit Sketchen, der City-Band
aus Bielefeld – die wieder zum Tanz
aufspielen wird – und dem Stargast
des Events, dem Andrea-Berg-Double
Petra Schwar aus Münster.
Außerdem gibt es eine Tombola mit
schönen Preisen.
Eintrittskarten sind im Vorverkauf
für 9 Euro bei Roland Witte, Tel.
0 52 41 / 4 03 27 26, erhältlich. An
der Abendkasse beträgt der Preis
10 Euro.
Hospiz- und Palliativ-Verein
Mo., 2. März, 20.00 Uhr,
Klinikum Gütersloh, Reckenberger Str. 19
„Treff um 8“ – Vortrag „Wie die
Zeit verrinnt“ Johannes Vetter
Sa., 14. März, 9.00 – 13.30 Uhr
Hospiztag des Kreises in der AnneFrank-Gesamtschule in Gütersloh
Do., 16. März, 20.00 Uhr
Hospizfilmtage im Bambi-Kino:
„Mandela – der lange Weg zur
Freiheit“
Bonewie · März 2015
| 61
TERMINE
Nicole – Jubiläumstournee 2015
Samstag., 25. April, 20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Kurze Krimis –
kleine
Köstlichkeiten
Sonntag, 1. März, 18.00 Uhr,
Matthäusgemeindehaus,
Auf der Haar, Gütersloh
Der INTER-REGIO, ein Arbeitskreis
der evangelischen Kirchengemeinde
in Gütersloh, geht am 1. März auf
eine literarische und kulinarische
„Mörderjagd“. Eingeladen sind alle,
für die Mord- und Totschlag sowie
Mördersuche in geselliger Runde ein
herrlich fieses Vergnügen sind. „Wir
werden aus einigen Kurzkrimis lesen
und dann gemeinsam den Täter suchen“, freut sich Dietlind Schnülle
vom Organisationsteam schon auf
viele Mit-Detektive und -Kommissare. Zwischendurch werden einige
köstlichen Kleinigkeiten aus der kalten Küche. Während Wasser und
Saft für den kühlen Kopf sorgen,
bringen Wein und Bier die notwenige Inspiration für die spannende
Jagd nach dem Täter.
Der Unkostenbeitrag für Essen und
Trinken beträgt 7 Euro. Um eine
vorherige Anmeldung unter Tel.
0 52 41 / 4 04 49 bzw. hildegunde_
klinke@posteo.de wird gebeten.
62 | März 2015 · Bonewie
Foto: Nikolaj Georgiew
Am 24. Oktober 2014, einen Tag vor
ihrem 50. Geburtstag, veröffentlichte Nicole mit „Das ist mein Weg“
ihr neues Album, auf dem sie sich
noch einmal ganz neu erfunden
hat. Bewusst hat sie die Chance genutzt, einen weiteren neuen Abschnitt auf ihrem Karriereweg zu
gehen. „Das ist mein Weg“ – treffender hätte der Titel kaum ausfallen können. Denn sie ist immer
den eigenen Weg gegangen, nie
stehen geblieben, hat neue Pfade
eingeschlagen, noch bevor die alten ausgetreten waren. Ihre Beständigkeit liegt in der Veränderung –
ein Grund womöglich, warum sie
bis heute ihren Stellenwert im Musikgeschäft nicht nur behalten, sondern es geschafft hat, auch immer
wieder neue Akzente zu setzen.
Karten: www.karten-online.de
Die Bonewie verlost für NICOLE – JUBILÄUMSTOUR 2015
2 x 2 Karten
Am Donnerstag, dem 5. März,
um 19.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15
für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer, die durchkommen,
haben gewonnen.
Mode für Damen
Gardinen · Sonnenschutz · Teppichboden
Herzliche Einladung zur
MODENSCHAärUz, um 15 Uhr
am Samstag, 28. M
!
von 14 –18 Uhr geöffnet
z,
är
M
.
29
g,
ta
nn
So
Am
Gardinenservice: abholen · waschen · dekorieren
Altenkort & Drücker
Spexard · Am Hüttenbrink 1
Telefon 0 52 41 / 4 05 34 und 47 08 56 · Fax 47 08 55
TERMINE
Faun: Ein zauberhaftes Spektakel
Luna-Tour 2015
Mittwoch, 11. März, 20.00 Uhr, Stadthalle Bielefeld
Großer
Flohmarkt
rund ums Kind
Foto: Helen Sobiralsk
Samstag, 14. März,
14.00 – 16.30 Uhr,
An der Erlöserkapelle 7,
Gütersloh
Mit ihrer musikalischen Eigenständigkeit nehmen Faun seit über zehn
Jahren eine Ausnahmestellung in
der internationalen Musikszene ein.
Über 700 Konzerte, sieben Studioalben und die zweifache Echo-Nominierung 2014 untermauern den
Erfolg der Band. 2015 werden die
sechs Musiker im Rahmen ihrer
„Luna – Tour 2015“ mit einer ganz
besonderen Performance in 19
deutschen Städten live zu erleben
sein, darunter auch in Bielefeld.
Buntes Treiben, Gaukler, Feuerspucker, und Minnesänger – diese
Bilder schießen einem durch den
Kopf, wenn man an das Mittelalter
denkt. „Gewünschte Zerstreuung“
war das, was man sich damals von
den Gauklern und Minnesängern
an den Höfen oder auf Jahrmärkten
Mitte März wird im Gemeindehaus
der Erlöserkirche wieder getrödelt.
Hier kann gekauft und verkauft werden was kleine und große Kinder
gebrauchen können – bei schönem
Wetter auch draußen.
Die gemütliche Cafeteria lockt mit
Kuchen, belegten Brötchen und Getränken.
Info und Standanmeldung unter Tel.
0 52 41/ 74 30 47.
versprach. Damals waren sie die
Stars der Unterhaltung – heute sind
es Faun, die sich auch als Stars in der
internationalen Musikszene etabliert
haben.
Mit der „Luna-Tour 2015“ werden
Faun erstmals in ausgewählten Häusern Deutschlands auftreten, die
durch ihr eigenes Flair dem inszenierten Bühnenspektakel mit Artisten, Fabelwesen und Gauklern den
letzten Schliff und eine ganz besondere Stimmung verleihen. Ein
grandioses Bühnenkonzept, großartige Musik, ein Werk, das von
den Mythen des Mondes erzählt
und wunderschöne Locations – das
ist, was die Musiker ihren Fans
auf der neuen Tour 2015 bieten
werden.
Karten: www.karten-online.de
Die Bonewie verlost für FAUN: LUNA-TOUR 2015
2 x 2 Karten
Am Donnerstag, dem 5. März, um 18.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15 für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer, die durchkommen, haben gewonnen.
Ihre Beiträge und Mitteilungen erreichen uns auch unter:
Otto-Flake-Str. 11a
33332 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 52 52
Beratung und Verkauf
nach telefonischer
Absprache
Bonewie@zumStickling-druck.de
Bonewie · März 2015
| 63
TERMINE
Musik und
Zauberei
für Kinder
Märzturnier des RFV Avenwedde
Donnerstag, 5. März, bis Sonntag, 8. März, Reithalle Immelstraße 126
Sonntag, 22. März,
11.00 Uhr,
Aula des Städt. Gymnasiums
Gütersloh
Ein Kinderkonzert unter dem Titel
„Musica Magica“ geben im März
die Schülerorchester des Jugendmusikkorps Avenwedde (JMA) in der
Aula des Städtischen Gymnasiums.
Die jüngsten beiden Orchester des
JMA haben sich lange auf ihr eigenes Konzert vorbereitet und fiebern schon jetzt ihrem Auftritt entgegen. Das Thema des Konzertes ist
die Zauberei und so darf natürlich
ein echter Zauberer nicht fehlen! Zu
Gast ist der Magier Jean-Olivier, der
mit seinen Tricks für spannende
Momente nicht nur bei den kleinen
Konzertbesuchern sorgen wird. Der
Eintritt ist für alle kleinen und großen Gäste frei. Das Jugendmusikkorps dankt dem Inner Wheel Club
Gütersloh für die großzügige Unterstützung bei der Durchführung.
Second Hand
Basar
rund ums Kind
Sonntag, 15. März,
14.00 bis 17.00 Uhr,
Schützenhalle Verl
Mitte März findet wieder der begehrte Second Hand Basar des Vereins „Eltern für Kinder e.V.“ in der
Schützenhalle Verl statt. An rund
60 Verkaufsständen bieten Eltern
verschiedenste Second Hand Artikel
für Babys und Kinder an, z.B. Kinderwagen, Kleidung, Spielzeug, Fahrzeuge und vieles mehr. Wie immer
ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wer einen Stand mieten
möchte, kann sich am Mittwoch,
4. März, von 8.30 bis 11.30 Uhr unter 0 52 46 / 77 76 anmelden.
Lokalmatadorin: Stephanie Menkel vertritt den RFV Avenwedde beim M*Springen am Sonntag.
Foto: Markus Schumacher
Traditionsgemäß richtet der Reit- und
Fahrverein Avenwedde am ersten
Märzwochenende sein Frühjahrsturnier aus. Das Event startet am Donnerstag mit einer mit einer Dressurprüfung der Klasse L. Der Freitag
steht ganz im Zeichen der jungen
Springpferde. Hier werden die Nachwuchspferde in den Springpferdeprüfungen von der Klasse A bis M
vorgestellt. Besonders sehenswert
ist die Springprüfung der Klasse M
Youngster-Springen. In dieser Prüfung werden 6- bis 8-jährige Pferde
vorgestellt. Am Abend bietet der
Verein zwei Dressurprüfungen der
Klasse A.
Der Samstag- und der Sonntagmorgen stehen ganz im Zeichen der
Dressur. Hier werden Dressurprüfun-
gen der Klasse L** Kandare sowie
M* angeboten. An den jeweiligen
Nachmittagen werden Springprüfungen der Klassen A bis M ausgerichtet. Besondere Höhepunkte sind einerseits die Springprüfung der Klasse M* am Samstagabend andererseits die Springprüfung der Klasse
M* mit Siegerrunde am Sonntagnachmittag. Der gastgebende Verein wird in dieser Prüfung unter anderem von Nina Christophliemke,
Stephanie Menkel, Natalie Poerschke, Josephine Schlieckmann und
Maximilian Schreiber vertreten.
Für das leibliche Wohl sorgt das Bewirtungsteam und bietet ein breites
Angebot an kalten sowie warmen
Speisen für Groß und Klein.
Feiern im Landhaus Flötotto
Landhaus Flötotto
Joh.-Brahms-Straße 81
Gütersloh-Friedrichsdorf
Tel./Fax 0 52 09/90 13 85
Mobil 01 74 / 9 06 50 51
„Feste“ feiern
im tollen Ambiente
(offener Kamin)
64 | März 2015 · Bonewie
TERMINE
60. Acoustic Session
mit „Brise Manouche“
Einkehrtag
im Kloster
Donnerstag, 5. März, 20.00 Uhr, Brauhaus Gütersloh
Donnerstag, 6. März, 9.30 Uhr,
Treffpunkt Parkplatz
Bettenworth Avenwedde
Im März ist die Avenwedde kfd zu
Gast im Kloster Varensell. Mit
Schwester Lioba werden sich die
Frauen mit der Thematik des Hörens
auseinandersetzen und dabei in
der Begegnung mit Gleichgesinnten
neue Erkenntnisse gewinnen. Für
alle soll es in der Fastenzeit ein entspannender Tag in der ruhigen und
gastfreundlichen Atmosphäre des
Klosters werden. Abfahrt ist um
9.30 Uhr am Parkplatz Bettenworth.
Rückankunft ca. 17.30 Uhr. Anmeldungen nimmt Anita Voßhans, Tel.
0 52 41 / 7 81 75 bis zum 22. März
entgegen.
Ein kleines Jubiläum feiert die
GTownMusic Acoustic Session im
März. Dann geht das Gitarren-Event
im Gütersloher Brauhaus in seine
60. Auflage. Als Eröffnungsgäste
spielen die Musiker der Band „Brise
Manouche“ und die Zuschauer dürfen etwas ganz besonderes erwarten: „Brise Manouche“ werden angetrieben von Sehnsucht nach Ungewöhnlichem und fliehen vor dem
Alltäglichen, dem bis zur Bedeutungslosigkeit Wiederholten. „Manouche“ steht für einen Sound, geschaffen von der Legende und dem
Genie Django Reinhardt in den 30er
Jahren. „Brise“ steht für Leichtigkeit,
der Offenheit gegenüber Neuem.
Eine Verbeugung vor Tradition ohne
ihrem starren Diktat zu folgen.
In kleinster Besetzung spielt die
Band als Duo. Das sind Anja Dobers
mit ihrer unverwechselbaren Stimme und Paul Schneider mit seiner einzigartigen Macaferri-Gitarre.
Diese Reduktion auf Gitarre und
Stimme ist eine Besinnung auf das
Wesentliche.
Nach dem Auftaktkonzert mit etwa
45 Minuten Spielzeit präsentieren
sich wieder zahlreiche AkustikMusiker und -Bands aus der ganzen
Region. Anmeldungen können hierfür im Vorfeld per Mail an session
@gtownmusic.de gesandt werden.
Der Eintritt ist frei.
Absetzmulden • Transporte • Baustoffe
Tonbildschau
über das
Engadin
Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr,
Jugendhaus Don Bosco
Avenwedde
Der Gütersloher Wanderleiter Wolfgang Krane im März eine Tonbildschau zum Thema „Das Engadin zu
allen Jahreszeiten. Dabei gibt es
Aufnahmen der Schweizer Bergwelt
zu sehen, die mittlerweile nur noch
auf Kalenderblättern zu finden sind.
Interessierte sind recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Infos unter Tel. 0 52 41 / 7 75 74.
www.Bonewie.de
Nah- und Fernverkehr
3- und 4-Achser-Allradkipper
Absetzmulden und Abrollcontainer
von 5 – 35 m3
Mobile Siebanlage für Absiebung
von Bauschutt
Sand-, Kies- u. Schotter-Großhandlung
Straßenreinigung · Radladerarbeiten
Bonewie · März 2015
| 65
TERMINE
Best of
Hans-Jörg Kühne –
Die Lesung mit
ganz viel Grauen
Donnerstag, 19. März,
19.30 Uhr,
Spexarder Bauernhaus
Roland Kaiser
40 Jahre auf der Bühne
Seelenbahnen
– Live 2015
Dienstag, 21.April,
20.00 Uhr,
Stadthalle Bielefeld
Der Heimatverein Spexard lädt im
März erneut zu einer Lesung ins altehrwürdige Spexarder Bauernhaus
ein. Dann ist Hans-Jörg Kühne zu
Gast.
Kein Zweifel: Das wird ein mörderischer, aber auch lustiger Abend
werden, wenn der Autor, Historiker
und Musiker Hans-Jörg Kühne aus
seinen Kriminalromanen und KrimiStorys vorliest. Das Alter Ego des Autors, Hauptkommissar Thomas Kuss
von der Kripo Bielefeld, wird sich mit
einem „Pfahlmörder“ auseinandersetzen müssen, das „Tote Haus“ besichtigen, ein Bordell aufsuchen, in
dessen Kellern Angst, Schrecken,
Entsetzen und Pein regieren – es
wird also richtig schaurig werden.
Für den angemessenen musikalischen Rahmen sorgen Jörg Riemann
aus Lemgo und Hans-Jörg Kühne
selbst. Allerdings nicht an der Kettensäge und dem Hackebeil, sondern an Piano und Saxophon.
66 | März 2015 · Bonewie
Brandneue Songs zusammen mit
den größten Kaiser-Hits – das sind
die Aussichten auf die Roland Kaiser
Konzerte der Frühjahrs-Tournee in
2015 der Seelenbahnen Tour.
Auch nach 40 Jahren auf der Bühne
empfindet Roland Kaiser es noch
immer als großes Glück, Musik als
Beruf ausüben zu dürfen. Für den
Künstler ist Musik zu machen pure
Lebensfreude. Zum runden Bühnenjubiläum veröffentlicht der WahlMünsteraner auch gleich ein neues
Studioalbum. Die fünfzehn neuen
Songs von „Seelenbahnen“ beleuchten Zweierbeziehungen in
allen Facetten und Spielarten. Er
nimmt seine Zuhörer mit auf eine
Reise durch Gefühlswelten, die im
Laufe eines Lebens jeder Mensch
durchschreitet. Das Album sei „pure
Emotion“ sagt Roland Kaiser. „Jede
Falte in unserem Gesicht ist so eine ,Seelenbahn‘, die von unserem
Leben erzählt.“
Karten: www.karten-online.de.
TERMINE
Tolkien und die Hobbits –
Avenwedder Musikverein in der Stadthalle
Sonntag, 15. März, 16.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Ein abwechslungsreiches Programm
erwartet die Besucher des diesjährigen Konzertes des Musikvereins Avenwedde in der Gütersloher Stadthalle.
Im Zentrum des ersten Konzertabschnittes stehen programmmusikalische Werke und Kompositionen speziell für sinfonisches Blasorchester.
Zur Eröffnung erklingt mit „Die Pinien der Via Appia“ der vierte Satz
aus einer Orchestersuite von Ottorino Respighi. Auch bei „Hobbits“,
dem 5. Satz aus Johan de Meijs Sin-
fonie Nr. 1 „Der Herr der Ringe“,
möchte das Avenwedder Oberstufenorchester die Vorstellungskraft
der Zuhörer anregen. Hier werden
Figuren aus dem Roman von J.R.R.
Tolkien musikalisch vorgestellt.
Gerngesehener Gast ist jedes Jahr
das Vororchester des Jugendmusikkorps, das die zweite Konzerthälfte
eröffnet. Im Gepäck haben sie unter
anderem den Marsch „Saluto Lugano“ und den Musical-Welterfolg
„Grease“.
Mit Filmmusik von Jerry Goldsmith
und einem großen Frank-SinatraSwing-Medley zeigen sodann zum
Abschluss nochmals die 53 Instrumentalisten des Musikvereins weitere Beispiele ihrer großen musikalischen Vielseitigkeit.
Der Eintritt beträgt 12 Euro (erm. 5
Euro), Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Schreibwaren zum Stickling
in Avenwedde und bei den Aktiven
sowie an der Tageskasse erhältlich.
Bonewie · März 2015
| 67
TERMINE
Bochumer
Gesundheitstraining
SCHLADO: Duell in der Kabarett
Bundesliga mit Robert Capitoni
& Maxi Schafroth
Kursbeginn am 14. April
Donnerstag, 12. März, 20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Ein ganzheitliches Training für Gesundheit, mehr Lebensenergie und
Lebensfreude bietet Gesundheitscoach Elisabeth Schweitzer im Bürgerhaus „Der Bahnhof“ in Avenwedde an. Der Kurs läuft über sechs
Wochen und findet immer dienstags von 10.00 bis 14.00 Uhr statt.
Beginn ist Dienstag, 14.April.
Anmeldung: Elisabeth Schweitzer,
Tel.: 0 52 09 / 71 95 95.
Trödelmarkt
für den guten
Zweck
Sonntag, 8. März,
nach dem Hochamt,
Pfarrzentrum Bruder Konrad
in Spexard
Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard veranstaltet mit dem
Eine-Welt-Kreis im März, nach dem
Hochamt einen Trödelmarkt im
Pfarrzentrum der Bruder-KonradGemeinde und sucht Trödel jeglicher
Art. Der Erlös wird gespendet. Die
Schützen unterstützen das Familienprojekt „Arco Iris“ (zu Deutsch Stiftung Regenbogen) in der bolivianischen Hauptstadt La Paz. Das soziale
Werk des deutschen Pfarrers Josef
Maria Neuenhofer kümmert sich seit
1994 für die Bedürfnisse von Straßenkindern und Familien. Mit der
gespendeten Summe sollen drei
Familien ein Jahr lang unterstützt
werden. Sachspenden dafür nehmen Hausmeister Rudolf Grote (Tel.
0 52 41 / 4 04 12) oder Vikar Markus
Henke (Tel. 0 52 41 / 9 98 71 58) ab
sofort entgegen.
Volland-Thurn
– Dachdeckermeisterbetrieb –
hadenSturmsc enst
Notdi
Seit 1887
Ferdinand-Porsche-Str. 19
33334 Gütersloh
Tel.: 05241 / 6181
Maxi
Schafroth
Robert
Capitoni
Auch im März steigen in der Stadthalle wieder zwei Kabarett-Titanen
in den Bundesliga-Ring. Dieses Mal
sind es Robert Capitoni und Maxi
Schafroth, die die Lachmuskeln ihres
Publikums an die Schmerzgrenzebringen trainieren werden.
Alles dreht sich bei Roberto Capitoni
nur um Amore! Und die ist ein facettenreiches Phänomen. Bei allen Betrachtungen ist stets „la Famiglia“
im Schlepptau. Ein Italiener kommt
nämlich selten allein. Und genau
das ist sein zentrales Dilemma: Wo
bleibt die Liebe, wenn sich deutsche
Sachlichkeit, schwäbische Vorsicht
und italienisches Temperament in
Personalunion vereinen?
Kabarettist, Schauspieler und Banker Maxi Schafroth lädt zu einer
bizarren Reise in die faszinierende
Welt des Allgäus ein. Bereits als Kind
hatte er sich als V-Mann in einen
Unterallgäuer Bauernhof eingeschlichen. Aus seinen Erfahrungen mit
Krisensituationen im Viehstall kann
er Lösungen sowohl für die leidgeprüfte Finanzwelt, als auch für den
Kleinwagenfahrer anbieten.
Zwei Künstler – ein Wettkampf: Für
diese Saison ist es gelungen, erstmals die Kabarett Bundes:Liga nach
Gütersloh einzuladen. Am Ende –
nach zahlreichen Auftritten – winkt
der Titel „Deutscher Kabarettmeister“. Alle Künstler treten in jeder
„Jury-Stadt“ einmal an – und zwar
immer
im
Doppelpack
und
im Duell. Wer gewinnt, entscheidet
das Publikum – die beste Jury der
Welt.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.
eventim.de.
Kramer GmbH
Betonbohr- und Sägetechnik
Durchbrüche und Bohrungen durch
Mauerwerk oder Stahlbeton in jeder
Größe, staubfrei, millimetergenau, für
Hausanschlüsse, Küchendunstabzugshauben, Tür-, Tor-, Fenster- sowie
Deckenausschnitte usw. erstellen wir
preiswert und schnell.
Kronenstr. 14 · 33330 Gütersloh
Tel. 0 52 41/9 61 88 44 · Fax 9 61 88 50 · Internet: http://www.kramer.gtl.de
Redaktions- und Anzeigenschluss für die April-Ausgabe ist der 16. März !
68 | März 2015 · Bonewie
TERMINE
Jazz in Gütersloh:
Das Maria Baptist Trio
Samstag, 14. März, 20.00 Uhr, Theater Gütersloh
Donnerstag, 5. März, 20.00 Uhr,
Stadthalle
Kabarett: Fritz Eckenga
Samstag, 7. März, 17.00 Uhr,
Theater
Forum Lied im Theater – Konzert 3
Sonntag, 8. März, 11.30 Uhr,
Theater
Forum Lied im Theater – Konzert 3
Foto: Maria Baptist Music
Donnerstag, 12. März, 19.15 Uhr
Stadthalle
Gütersloh Philharmonisch: Nordwestdeutsche Philharmonie mit Yves
Abel und Lisa Smirnova
Sonntag, 15. März, 16.00 Uhr,
Stadthalle
Konzert mit dem Jugendmusikkorps
Avenwedde
Ohne Worte, nur mit Melodien, entführt Maria Baptist auf Reisen. Dieser rote Faden wird von der großartige Erzählerin in feinsten modernen orchestralen Trio-Jazz aufgenommen: Mal hoch sensibel, mal komplex, verspielt, kantig, groovend,
swingend, atmosphärisch, lyrisch –
und immer mit totaler Hingabe.
Als Pianistin, Komponistin und Pro-
fessorin zählt Maria Baptist, die zwischen Berlin und New York City pendelt, zu den herausragenden Künstlerinnen der jüngeren europäischen
Jazzszene. Mit der Pianistin spielen
in Gütersloh der Bassist Ralph Grässler und Schlagzeuger Tom Dayan.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.
eventim.de.
Die Bonewie verlost für
JAZZ IN GÜTERSLOH: DAS MARIA BAPTIST TRIO
3 x 2 Karten
Am Donnerstag, dem 5. März, um 16.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15
für Sie freigeschaltet:
Die ersten drei Anrufer, die durchkommen,
haben gewonnen.
J. Obeloer • Elektromeister
Ausführung sämtlicher Elektroarbeiten:
Industrieanlagen
Hausinstallationen
Wärmepumpen
Telefonanlagen
Netzwerk-Technik
Satelliten-Anlagen
Laurentiusstraße 24
33335 Gütersloh
e-mail: johannes.obeloer@onlinehome.de
Dienstag, 17. März, 10.00 und
15.00 Uhr, Theater
Kindertheater: Hase und Schildkröte
– Kinderstück von Brendan Murray
Samstag, 21. März, 19.30 Uhr,
Theater
Varietégala Frühlingsträume
Sonntag, 22. März, 18.00 Uhr,
Theater
Panoramamusik: Niniwe – A-cappella-Vocal Art
Mittwoch, 25. März, 19.30 Uhr,
Theater
Der nackte Wahnsinn – Komödie
von Michael Frayn
Donnerstag, 26. März, 18.30 Uhr,
Theater
Klangkosmos Weltmusik: Talya G.
A. Solan & Yamma Ensemble
Freitag, 27. März, 19.30 Uhr,
Theater
Trashedy – Performance mit Tanz,
Schauspiel und Video
Samstag, 28. März, 20.00 Uhr,
Theater
Comedy: Springmaus mit „Klappe
auf“
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.theater-gt.de.
Solarstrom
mit Servicegarantie
Tel. 0 52 41/7 56 94
Fax 0 52 41/70 23 23
Mobil 01 70 / 5 93 35 63
0 52 41 / 70 89 30
Bonewie · März 2015
| 69
TERMINE
Richard O’Brien’s Rocky Horror Show mit Sky Dumont
Dienstag, 14. April / Mittwoch, 15. April, jeweils 20.00 Uhr, Stadthalle Bielefeld
Fotos Thommy Mardo / Stefan Menne
Die Bonewie verlost für
RICHARD O’BRIEN’S
ROCKY HORROR SHOW
MIT SKY DUMONT
2 x 2 Karten
Am Donnerstag,
dem 5. März,
um 15.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter
0 52 41 / 97 77 15
für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer,
die durchkommen,
haben gewonnen.
Bonewie
@zumStickling-druck.de
70 | März 2015 · Bonewie
Mit Richard O’Brien’s Rocky Horror
Show ist das Kultmusical schlechthin
derzeit erneut für sechs Monate auf
großer Gastspieltour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Der profilierte deutsche Film- und
Fernsehschauspieler Sky du Mont
war bereits 2011 als Erzähler der
Rocky Horror Show in ausgewählten
Städten zu Gast. Am 14. und 15.
April 2015 wird er nun erstmals in
Bielefeld in der Rolle des Erzähler zu
erleben sein.
So weit wie keine andere Produktion
zuvor dringt Richard O’Brien’s Rocky
Horror Show zu den Wurzeln des ultimativen Werks über Sex, Trash und
Rock’n’Roll vor. Mit dieser Produktion begibt sie sich zurück zu ihren
Wurzeln, hinein in die Faszination und
den schrillen Charme der B-Movies,
der Burlesque und des Glamrock.
Über 20 Millionen Menschen haben
das schräge Märchen für Erwachsene seit seiner Uraufführung 1973
am Royal Court Theatre in London
bis heute erlebt. Schnell wurde die
Rocky Horror Show Kult.
Euphorisch wird sie noch immer in
den Theater- und Kinosälen der Welt
geradezu zelebriert. Mit „The Time
Warp“, „Sweet Transvestite“ und
vielen anderen aus dem kulturellen
Kollektivgedächtnis nicht mehr
wegzudenkenden Kompositionen
prägte sie eine ganze Epoche. Dabei
stand sie mit ihrer genial-bizarren
Atmosphäre von Anfang an unerreichbar und allein gegen jegliche
Konvention in einer braven Musicalwelt.
Karten: www.karten-online.de
Am Hüttenbrink 8 · Gütersloh ·
% GT 4 05 83
TERMINE
Crossnight Goes Rockabilly:
Jorge & the Rock it‘s
Second HandBasar
rund ums Kind
Samstag, 28. März, 20.00 Uhr, Airport Club Gütersloh
(Marienfelder Str. 378)
Samstag, 14. März,
10.30 – 14.00 Uhr,
Ev. Familienzentrum Isselhorst,
Steinhagener Str. 28
Mitte März veranstaltet die ev. Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ im Familienzentrum einen vorsortierten Second Hand-Basar rund
ums Kind. Angeboten werden Spielsachen, Kleidung und auch Großteile. Schwangere dürfen schon ab
10.00 Uhr stöbern und für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.
Anmeldungen für eine VerkaufsMense ab
1301_Layout
1 23.05.13
08:24 Seite 1
nummer
werden
unter flohmarkt.
unterm.regenbogen@web.de entgegengenommen.
Mit „Jorge & the Rock it’s” präsentiert Crossnight Gütersloh die
Rock’n’Roll Band aus dem Herzen
Ostwestfalens. Das Publikum erlebt
ein Konzert indem es aktiv in das
Geschehen mit einbezogen wird.
Schlicht und einfach: Das Erlebnis
eines großartigen Abends steht
bevor.
„Jorge & the Rock it’s” weisen mittlerweile eine beachtliche Tourgeschichte auf. Nach unzähligen bundesweiten Auftritten war die Band
darüber hinaus auch als Vorgruppe
für die Aschaffenburger Rockabillylegenden „Boppin‘ B“ unterwegs
und als Support für den ehemaligen
Toto-Frontmann Bobby Kimball im
Einsatz.
Nach dem Konzert ist auch für den
Rest des angebrochenen Samstagabends gesorgt: Wer nach dem
Liveprogramm noch nicht genug
von guter Musik hat, kann sich den
Rest der Nacht bei der anschließenden Party austoben – das DJ
Team der Crossnight sorgt hier für
die Unterhaltung und spielt Rock/
Grunge/Hardcore der 90er Jahre.
Karten unter http://tickets.crossnight.de oder an der Abendkasse.
Wir fertigen für Sie
G Treppengeländer
G Balkongeländer
G Fenstergitter
G Handläufe
G Kunstschmiedearbeiten
G Stahltore
G Stahltreppen
G Vordächer
G TerrassenÜberdachungen
G Stahlbau
G Carports
G Edelstahlarbeiten
G Zertifizierter
Schweißfachbetrieb
G Reparaturarbeiten
und vieles mehr
A. MENSE
Forellenweg 1
Gütersloh-Avenwedde
Tel. (0 52 09) 28 28 · Fax 32 11
www.schlosserei-mense.de
Bonewie · März 2015
| 71
TERMINE
kfd St. Friedrich/St. Marien
Montag, 2. März, 15.00 Uhr
Gemeinschaftsmesse in St. Friedrich.
Anschl. Jahreshauptversammlung
im Pfarrheim, Ehrung langjähriger
Mitglieder bei Kaffee und Kuchen.
Tag des Handballs in Spexard
Sonntag, 8. März, 13.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 6. März, 15.00 Uhr
Andacht zum Weltgebetstag der
Frauen in St. Friedrich. Anschl. gem.
Kaffeetrinken im Pfarrheim.
Mittwoch, 18. März, 15.00 Uhr
Kreuzwegandacht in St. Marien.
Anschl. Mitarbeiterinnenkonferenz
im Pfarrheim.
Mittwoch, 25. März, 19.30 Uhr
„Pilgern auf Französisch“ – Filmkomödie von Colline Serreau im Pfarrheim St. Friedrich.
Karfreitag, 3. April
Kreuzweg in Stromberg. Treffpunkte: 6.30 Uhr Parkplatz St. Friedrich, 6.40 Uhr Parkplatz Elli-Markt
Av.-Bhf. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Nach der Rückkehr laden wir zum gem. Frühstück
ins Pfarrheim St. Friedrich. Anmeldungen bitte bei Elisabeth Flötotto,
Tel. 0 52 09 / 91 97 21.
Diözesan-Wallfahrt nach Dortmund am Samstag, 27. Juni:
Anmeldungen bis zum 18. März
bei Elisabeth Flötotto, Tel. 0 52 09/
91 97 21.
Flohmarkt
rund um’s Kind
in der Kita
Brockweg
Foto: Henrik Martinschledde
Attacke: Im März wirbt der SV Spexard für den Sport mit dem schnellen Ball.
Die Handballabteilung des SV Spexard richtet am am zweiten Sonntag
im März in der Spexarder Sporthalle
an der Bruder-Konrad-Straße 100
den „Tag des Handballs“ aus. Dann
will die Abteilung der „Spechte“
neue jugendliche Mitglieder für den
schnellen Sport mit dem kleinen Ball
gewinnen. Die Übungsleiter und der
Abteilungsvorstand stellen sich den
Fragen der Interessierten und geben
Antwort über Trainingszeiten, den
Verein und über die Hallensportart.
An einer Geschwindigkeitsmessmaschine wird ein Wettbewerb durchgeführt und das Spielen auf dem
Feld kommt dabei auch nicht zu
kurz. Zusätzlich wird ein Training
zwischen den Spielen mit Wurfübungen und Slalom-Prellen angeboten. Weitere Infos gibt es bei Patrick Brunnert, Tel. 01 76/80 20 88 19.
Samstag, 7. März,
14.00 – 16.00 Uhr,
Brockweg 7 in Gütersloh
In der städtischen Tageseinrichtung
für Kinder findet im März wieder ein
Flohmarkt für Dinge rund ums Kind
statt. Dann sind alle Besucher herzlich
willkommen. Angeboten werden
Kinderkleidung, Spielzeug, Kinderwagen und vieles mehr. Im Cafe
warten selbstgemachte Kuchen,
Torten und Waffeln auf die Gäste.
Wir drucken
Ihre Einladungskarten!
Marcel
Schlüßler
Agrar- u. Tiefbauarbeiten
72 | März 2015 · Bonewie
Kahlertstraße 249 · 33334 Gütersloh
Mobil 01 60 - 93 81 86 03
msdienstleistungen@t-online.de
TERMINE
Rund ums Ei im „Hühnerstall“
12. Österlicher Kunst & Kreativ-Markt
Samstag, 14. März, 14.00 – 17.30 Uhr /
Sonntag, 15. März, 11.00 – 17.30 Uhr,
Schmiedestrang 168, Verl-Bornholte
Funkenflug: Auch der Avenwedder Roland Tigges stellt im Bornholter Hühnerstall seine neuesten Kreationen vor.
Foto: Henrik Martinschledde
Kurz vor Ostern und mitten im März
findet im Bornholter „Hühnerstall“
der Kreativmarkt „Rund ums Ei“
statt. 23 Hobby-Künstler aus der
Region stellen ihre neusten Kreationen vor. Aquarelle, Schmuckkarten, und Taschen aus Filtertüten gehören genauso dazu, wie Schmuck,
Puppenkleider und Körnerkissen
oder Fensterbilder in Tiffany Glaskunst und österliche Holzsägearbeiten. Außerdem gibt es Porzellanmalerei, Seidentücher und die beeindruckende Metallkunst des Avenwedders Roland Tigges zu sehen
und zu bestaunen.
Die Cafeteria ist an beiden Tagen
geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Sie sind selbstständig und Ihnen wächst
die Büroarbeit über den Kopf?
Wir unterstützen Sie zum fairen Preis bei:
• Existenzgründung
• Buchführung*
• Lohn / Gehalt
• IT-Datenerfassung
• Verwaltungsarbeiten/Hausverwaltung
• Urlaubs-/Krankenvertretung in Ihrem Büro
Musikzug Spexard
feiert 125-jähriges
Bestehen / Zwei
Konzerte im März
Samstag, 14. März, 19.00 Uhr /
Sonntag, 15. März, 18.00 Uhr,
Feuerwehrgerätehaus Spexard
Bereits 1890 wurde die katholische
Kapelle im Gütersloher Süden gegründet, aus dem der Musikzug
Spexard der Freiwilligen Feuerwehr
hervorgegangen ist. Um dieses Ereignis zu feiern, stehen die ersten
beiden – etwas anderen – Konzerte
im Feuerwehrhaus in diesem Jahr
unter dem Motto „Jubiläumskonzert – 125 Jahre Musikzug Spexard“.
An beiden Tagen wird das Hauptorchester unter der Leitung von Jörg
Niggenaber unter anderem Kompositionen von James Swearingen,
Kurt Gäble und Ted Huggens spielen. Auch die Musiker des Vororchesters werden mit ihrer Dirigentin
Silvia Manski ihr Können unter Beweis stellen.
Für das leibliche Wohl ist natürlich
zu beiden Konzerten gesorgt und
am Samstag lädt der Musikzug nach
dem Auftritt zu einem gemütlichen
Beisammensein.
Karten sind bei allen Mitgliedern des
Musikzuges, den Vorverkaufstellen
Blumen Eickhoff, Tabakhaus Wiedorfer und der Bäckerei Thiesbrummel für 8 Euro erhältlich. Kinder von
sechs bis 14 Jahren zahlen 4 Euro.
Weitere Infos:
www.musikzug-spexard.de
Wir arbeiten nach den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes (§ 6 Nr. 3 und 4).
* buchen und kontieren von lfd. Geschäftsvorfällen
Verwaltungsbüro Lawrenz
0 52 41 / 7 95 06 oder 0 52 41 / 3 07 18 08
Pfand L eihhaus
G ütersloh
Pfandkredite & An- und Verkauf:
• Gold, Schmuck und Brillanten
• hochwertige Uhren
• Foto, HiFi und Handy
• Bilder, Bestecke und Antiquitäten
• PC, Laptop, Spielekonsolen u. DVD’s
Carl-Miele-Str. 1 • 33330 GT • 05241/9618690
Bonewie · August 2012
| 73
TERMINE
Adoro
– live mit Orchester und Band –
1. März, 11.00 Uhr
Kleintierzüchterverein – Jahreshauptversammlung im Spexarder
Bauernhaus
1. März, 14.30 Uhr
Schützenbruderschaft – Bruderschaftstag im Bezirksverband Wiedenbrück in Langenberg
3. März, 20.00 Uhr
Heimatverein – Jahreshauptversammlung, Spexarder Bauernhaus
4. März, 15.00 Uhr
Landfrauenverband – Jahreshauptversammlung, Spexarder Bauernhaus
6. März, 17.00 Uhr
kfd St. Bruder Konrad – Weltgebetstag der Frauen, Christus-Kirche
(Westfalenweg)
7. März, 14.30 Uhr
Sportschützenverein – Pokalschießen „Königin der Königinnen“,
Schießstand Neuenkirchener Straße
14. März, 19.00 Uhr
Freiw. Feuerwehr Musikzug – Frühlingskonzert, Gerätehaus der Feuerwehr
15. März, 10.00 Uhr
Brieftaubenzuchtverein
„Heimattreue“ – 2. Spexarder Taubenmarkt
15. März, 18.00 Uhr
Freiw. Feuerwehr Musikzug – Frühlingskonzert, Gerätehaus der Feuerwehr
18. März, 20.00 Uhr
Jugendförderverein – Jahreshauptversammlung im Bauernhaus
19. März, 19.00 Uhr
kfd St. Bruder Konrad – Jahreshauptversammlung, Pfarrheim Bruder Konrad
19. März, 19.30 Uhr
Heimatverein – Literarischer Abend
mit Hans-Jörg Kühne, Spexarder
Bauernhaus
21. März, 20.00 Uhr
Jugendförderverein – Ü40-Party im
Spexarder Bauernhaus
22. März, 18.30 Uhr
Jungschützen – Jahreshauptversammlung, Spexarder Bauernhaus
74 | August 2012 · Bonewie
Foto: GABO
Dienstag, 17. März, 20.00 Uhr, Stadthalle Bielefeld
Nach fünf Studioalben, einem LiveAlbum/-DVD, sowie einer Best OfCompilation schlägt die jetzt als
Quartett agierende Formation Adoro nun ein ganz neues Schaffenskapitel auf. Unbekannte Wege haben
Adoro schon seit ihrer Gründung mit
Vorliebe beschritten: Mit ihren Popmeets-Klassik-Neuinterpretationen
von Künstlern wie Nena, Herbert
Grönemeyer, Rio Reiser oder Alphaville bis hin zu Udo Lindenberg, Xavier Naidoo, Peter Fox, Rosenstolz,
Udo Jürgens, Tim Bendzko und
David Bowie hat das vielfältige
Sänger-Ensemble so manch un-
sterblichen Welthit vielleicht noch
ein ganz kleines bisschen unsterblicher gemacht.
Am 17. März werden Adoro ihr
neues Album „Nah bei dir“ live in
der Stadthallle Bielefeld präsentieren. Auch diesmal können sich die
Konzertbesucher auf ein neues LiveProgramm der Extraklasse freuen.
Zum Repertoire gehören neben den
Titeln des neuen Albums, auch die
Hits aus Ihren überaus erfolgreichen
Vorgängeralben, die ausnahmslos
mit Gold und Platin ausgezeichnet
wurden.
Karten: www.karten-online.de
TERMINE
Landes-Filmfestival
im Spexarder Bauernhaus
Samstag, 7. März, ab 13.00 Uhr / Sonntag, 8. März, ab 9.00 Uhr
SGV
Seniorenwanderung
Donnerstag, 12. März, 13.30 Uhr,
Treffpunkt: Marktplatz in Gütersloh
Die etwa acht Kilometer lange MärzSeniorenwanderung der Abteilung
Gütersloh des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) findet Mitte des
Monats im Raum Harsewinkel statt.
Für nähere Auskünfte steht Anneliese Leppelt, Tel. 0 52 42 / 3 65 89,
gerne zur Verfügung.
Tageswanderung
Kreativität: Im März wird das Spexarder Bauernhaus wieder das Mekka der
Amateur-Filmer aus der Region.
Anfang März wird das Spexarder
Bauernhaus mal wieder zum Mekka
der regionalen Filmemacher aus
ganz Westfalen. Es wird ein bunter
Mix aus Filmen ganz unterschiedlicher Couleur zu sehen sein.
All diese Filme sind von ambitionierten Filmemachern kreiert worden, die im nicht-kommerziellen Bereich zu Hause sind und deren Freizeitbeschäftigung einfach das Filmemachen ist.
Auf dem Landesfilm-Festival ist eine
Fülle von Kurzfilmen, bis 20 Minuten
Länge, zu sehen. Zu sehen sind interessante Reiseimpressionen, aber
auch Dokumentationsfilme bis zu
Lokalfilmen.
Das spannende Festival im Spexarder Bauernhaus wird ausgerichtet vom Videofilmkreis Gütersloh, der schon seit 35 Jahren
besteht. Alle 28 eingereichten Filmwerke werden nach der Projektion
öffentlich von einer fachkundigen
Jury besprochen und bewertet. Die
besten Produktionen dieser Filmleistungsschau sind dann demnächst
auf Bundeswettbewerben zu sehen.
Weitere Infos gibt es unter:
www.vfkgt.net.
Der Eintritt ist frei.
Sonntag, 29. März, 8.00 Uhr
Auf dem Hermanns-Weg – 4. Teil:
Das ist das Motto der 21 Kilometer
langen Tageswanderung des SGV
im März. Die Wanderung startet in
Tecklenburg. Danach führt die Wanderung vorbei am Kleeberg-Canyon
oberhalb von Lengerich und dem
Lengericher Berg an Kalksteinbrüchen vorbei. Die Mittagspause –
Rucksackverpflegung nicht vergessen – ist am Westerbecker Berg.
Oberhalb von Lienen und vorbei am
Liener Berg geht es zum Abschluss
nach Bad Iburg.
Der Bus fährt um 8.00 Uhr in Gütersloh vom Marktplatz an der Prekerstraße ab, um anschließend die
Wanderfreunde aus dem Raum Rheda-Wiedenbrück um 8.10 Uhr vom
Parkplatz an der B61 vor Wiedenbrück aufzunehmen. Gastwanderer
sind recht herzlich willkommen.
Anmeldungen und Informationen bei
Heiko Güth, Tel. 0 52 41 / 92 74 18.
Weitere Informationen über Wandertermine etc. erscheinen auch im Internet unter www.sgv-guetersloh.de.
Blau-Weiße
Jahreshauptversammlung
Mittwoch, 11. März, 19.00 Uhr
Die DJK Blau-Weiß Avenwedde lädt
im März ihre Mitglieder zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung
ins Vereinsheim, dem AdalbertProbst-Haus an der Sporthalle (Kapellenschule) ein. Auf der Tagesordnung stehen Berichte aus den
Abteilungen, Vorstandswahlen und
die Ehrung langjähriger Mitglieder.
Bonewie · August 2012
| 75
TERMINE
Caritas St. Friedrich/
St. Marien
Di., 3. März, 9.30 – 11.30 Uhr
Kleiderstübchen, Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 3. März, 14.30 Uhr
Heilige Messe mit anschließender
Krankensalbung, danach gemeinsames Kaffeetrinken.
Mi., 4. März, 15.00 Uhr
Ave, ein Treff für nette Leute. Fahrt ins
Knopfmuseum nach Verl anschließend
gemeinsames Kaffeetrinken. Treffen
um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz St.
Friedrich, wir bilden Fahrgemeinschaften. Anmeldungen bei M. Tobergte
Tel. 0 52 09 / 48 31 bis zum
26.2.2015. Es ist nur eine beschränkte
Anzahl an Plätzen vorhanden.
Mi., 4. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Marien, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 5. März, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen, Verkauf
Di., 10. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Friedrich, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken.
Mi., 11. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Marien, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 12. März, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen, Verkauf
Di., 17. März, 9.30 – 11.30 Uhr
Kleiderstübchen, Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 17. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Friedrich, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Mi., 18. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Marien, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Di., 24. März, 9.30 – 11.00 Uhr
Kleiderstübchen Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 24. März, 14.30 Uhr
Vorlese- und Erzählcafe, Heilige Messe, anschließend gemütliches Kaffeetrinken.
Mi., 25. März, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Marien, Heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 26. März, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen, Verkauf
Vom 30. März bis einschließlich 10.
April machen die Seniorenkreise in
St. Friedrich und St. Marien Ferien.
Das Kleiderstübchen bleibt in dieser Zeit ebenfalls geschlossen.
76 | August 2012 · Bonewie
Reise-Programm 2015
der kfd Avenwedde
Die katholische Frauengemeinschaft
Avenwedde bietet in diesem Jahr
wieder einige interessante Besichtigungsfahrten und eine sechs-tägige
Reise ins Zillertal an.
Mittwoch, 18. März, 17.15 Uhr
Abfahrt zum ALCINA Kosmetik Café
in Bielefeld.
Donnerstag, 23. April, 5.00 Uhr
Besichtigung Gerd's Backstube in
Lintel.
Freitag, 8. Mai, 16.30 Uhr
Abendlicher Rundgang durch Rietberg. „Pättkes- und Pinten-Tour"
mit kleinen Geschichten und Anekdoten über Rietberg und seine historischen Gasthäuser.
Mittwoch, 27. Mai
Halbtagsfahrt nach Nieheim zum
Westfalen Culinarium.
Mitten im historischen Stadtkern
Nieheims werden das westfälische
Brotmuseum, das Käsemuseum
sowie das Schinken- und Biermuseum besichtigt.
Donnerstag, 11. Juni
Tagesfahrt nach Hildesheim. Besichtiget wird der umfassend sanierte
Hildesheimer Dom „St. Maria Himmelfahrt“ und der 1000-jähriger
Rosenstock. Das 1200-jährige Bistumsjubiläum nimmt die Reisegrup-
pe zum Anlass, den aus Avenwedde
stammenden Weihbischof HeinzGünter Bongartz zu besuchen. einen
Besuch abzustatten. Zu dieser Fahrt
sind auch alle interessierten Männer
gern willkommen.
Dienstag, 14. Juli
Kleine Fahrradtour nach Verl mit
Besichtigung des Knopfmuseums.
29. August – 3. September
Fahrt nach Mayerhofen im schönen
Zillertal. Der Ferienort Mayrhofen
liegt etwa auf 630 m Seehöhe im
Herzen Tirols. Die markanten Zillertaler und Tuxer Alpen mit ihren Dreitausendern bilden im Sommer wie
im Winter eine großartige Kulisse.
Vom Hotel aus werden täglich Ausflüge in die Umgebung unternommen. Zu dieser sechstägigen Fahrt
sind alle interessierten Männer gern
eingeladen.
Freitag, 2. Oktober
Rundfahrt mit dem Bus durch den
Nordkreis von Gütersloh. Mit einer
kompetenten Reiseführerin werden
überraschend, schöne, spannende
und erholsame Ecken im Norden
von Gütersloh erkundschaftet.
Freitag, 4. Dezember
Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach
Münster.
Zu all diesen Fahrten gibt es weitere Informationen und Anmeldungen bei
Beate Mertens, Tel. 0 52 41 / 7 98 52,
oder Margrit Tegelmann, Tel. 0 52 41 / 70 20 48.
TERMINE
2. März, 18.00 Uhr
Kreuzweg in der Herz-Jesu-Kirche,
anschl. Hl. Messe.
3. März, 8.15 Uhr
Gemeinschaftsmesse der Frauen in der
Herz-Jesu-Kirche mit anschl. Frühstück
im Jugendhaus Don Bosco.
4. März, 6.00 Uhr
Frühschicht in der Fastenzeit mit Andacht in der Kirche St. Friedrich.
Anschl. Frühstück im Pfarrheim von St.
Friedrich.
4. März, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
4. März, 18.00 Uhr
Rosenkranzgebet in den Anliegen der
Mission in der Herz-Jesu-Kirche.
5. März, 14.00 bis 15.00 Uhr
„Fit in den Frühling“ mit Nordic-Walking der Frauengemeinschaft ab Parkplatz der Gaststätte Amadé. Informationen und Anmeldungen bei Edith
Heerlein, Tel. 0 52 41 / 7 96 98. Diese
Veranstaltung findet fortlaufend immer donnerstags statt.
6. März, 14.00 Uhr
Kirchplatzpflege und Reinigung an der
Herz-Jesu-Kirche. Anschließend sind
alle Helfer recht herzlich zu einer gemütlichen Runde mit einem Imbiss im
Jugendhaus Don Bosco eingeladen.
6. März, 17.00 Uhr
Weltgebetstag der Frauen in der HerzJesu-Kirche. Im Anschluss wird zu einem Imbiss im Jugendhaus Don Bosco
eingeladen.
6. März, 18.00 Uhr
Rosenkranzgebet für den Frieden in
der Welt in der Herz-Jesu-Kirche.
7. März, 8.00 bis 12.00 Uhr
Altpapiersammlung. Die Container
stehen an den Kirchen St. Pankratius,
Liebfrauen, Bruder Konrad und Heilig
Geist.
9. März, 18.00 Uhr
Kreuzweg in der Herz-Jesu-Kirche,
anschl. Hl. Messe.
10. März, 8.15 Uhr
Gemeinschaftsmesse der Senioren in
der Herz-Jesu-Kirche.
10. März, 19.30 Uhr
„Brief an die Hebräer“ – eine wissenschaftliche Urkunde im Neuen Testament im Pfarrheim St. Marien,
Güthstr. 15, Gütersloh. Anmeldugen
im Dekanatsbüro Rietberg-Wiedenbrück, Tel.: 0 52 41 / 9 67 56 10.
11. März, 6.00 Uhr
Frühschicht in der Fastenzeit mit Andacht in der Herz-Jesu-Kirche. Anschl.
Frühstück im Jugendhaus Don Bosco.
11. März, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
11. März, 19.30 Uhr
Einführung in das Neue Gotteslob im
Pfarrheim St. Friedrich, Avenwedder
Str. 516. Anmeldungen im Dekanatsbüro Rietberg-Wiedenbrück, Tel.:
0 52 41 / 9 67 56 10
15. März, 9.30 Uhr
Gemeinschaftsmesse der KAB St. Josef
für die lebenden und verstobenen
Mitglieder in der Herz-Jesu-Kirche. Anschließend ca. 10.15 Uhr Generalversammlung mit Jahresberichten, Vorstands-Ergänzungswahlen,
sowie
Jubilarehrungen im Jugendhaus Don
Bosco.
15. März, 16.00 Uhr
Jahreskonzert des Musikvereins Avenwedde in der Stadthalle Gütersloh.
16. März, 18.00 Uhr
Kreuzweg in der Herz-Jesu-Kirche,
anschl. Hl. Messe.
Bonewie
„Bonewie“, Nachrichten und
Meinungen aus Avenwedde,
Friedrichsdorf und Spexard.
Herausgeber und Herstellung:
Druckerei zum Stickling GmbH
Avenwedder Straße 72
33335 Gütersloh
bonewie@zumStickling-druck.de
www.zumStickling-druck.de
www.bonewie.de
Redaktion und Anzeigen:
Henrik Martinschledde
Tel. 0 52 41 / 97 77-15
Fax 0 52 41 / 97 77-25
Mobil 01 73 / 2 62 72 11
Redaktionszeiten: Mo.– Fr. 11– 17 Uhr
Jedes Jahr erscheinen 12 Hefte,
jeweils zum 1. eines Monats.
Redaktions- und Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe ist der
16. März 2014
Auflage: 11.500, verteilt durch 250
Geschäfte in Avenwedde, Friedrichsdorf,
Spexard und angrenzenden
Gemeinden. Gültig ist die Anzeigenpreisliste Nr. 12.
Bei fehlerhaften Anzeigen wird eine
Haftung nur in Höhe des Anzeigenpreises übernommen. Für unverlangt
eingesandte Texte, Bilder und Vorlagen
wird keine Haftung übernommen, die
Redaktion behält sich vor, Manuskripte
zu kürzen.
Werden uns Texte, Fotos oder Logos zur
Veröffentlichung überlassen, so haftet
der Überlasser allein, wenn durch die
Veröffentlichung Rechte, insbesondere
Urheberrechte Dritter verletzt werden.
Der Überlasser der Fotos, Texte und
Logos hat die Druckerei zum Stickling
GmbH von allen Ansprüchen Dritter
freizustellen.
Alle Rechte vorbehalten.
Telefon 97 77-15
Telefax 97 77-25
seit 1980
Gemeinde
Herz Jesu
18. März, 6.00 Uhr
Frühschicht in der Fastenzeit mit Andacht in der St. Marien Kirche. Anschl.
Frühstück im Pfarrheim St. Marien.
18. März, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
18. März, 17.15 Uhr
Fahrt der Frauengemeinschaft zum
ALCINA Kosmetik Cafe in Bielefeld.
Anmeldungen bei Beate Mertens, Tel.
0 52 41 / 7 98 52. Abfahrt: 17.15 Uhr
ab Parkplatz Herz-Jesu-Kirche.
22. März, 8.00 Uhr
Gemeinschaftsmesse der Kolpingsfamilie für die lebenden und verstorbenen Mitglieder in der Herz-JesuKirche. Anschl. Frühstück und Mitgliederversammlung im Jugendhaus
Don Bosco.
22. März, 16.00 Uhr
Kindermitmachkonzert mit herrH im
Jugendhaus Don Bosco. Eintrittskarten
werden kostenfrei im Jugendhaus ausgegeben.
23. März, 18.00 Uhr
Kreuzweg in der Herz-Jesu-Kirche,
anschl. Hl. Messe.
25. März, 20.00 Uhr
Spätschicht in der Fastenzeit mit Andacht in der Herz-Jesu-Kirche. Anschl.
kleiner Imbiss im Jugendhaus Don
Bosco.
26. März, 9.30 Uhr
Einkehrtag der Frauengemeinschaft im
Kloster Varensell. Anmeldungen bei
Anita Voßhans, Tel. 0 52 41 / 7 81 75
bis zum 22. März. Abfahrt 9.30 Uhr
ab Parkplatz Bettenworth.
26. März, 15.30 Uhr
Die KAB St. Josef und die Kolpingsfamilie binden gemeinsam im Jugendhaus Don Bosco Palmensträuße. Infos
bei Birgit Sellmann, Tel. 0 52 41 /
7 57 96.
27. März, 11.00 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
zu Ostern in der Herz-Jesu-Kirche.
27. März, 14.00 Uhr
Senioren-Radtour: Es wird ein Teilstück
vom Radweg 20 über Spexard, Sundern und Kattenstroth gefahren.
Kaffee und Kuchen gibt es im Palmenhaus-Cafe Botanischer Garten Gütersloh. Treffpunkt 14.00 Uhr am Jugendhaus Don Bosco. Anmeldungen bei
Doris Remmert, Tel. 0 52 41 / 7 62 82.
29. März, 10.00 Uhr
Familiengottesdienst mit Palmprozession in der Herz-Jesu-Kirche.
1. April, 6.00 Uhr
Frühschicht in der Fastenzeit mit Gottesdienst in der Kirche St. Friedrich.
Anschl. Frühstück im Pfarrheim St.
Friedrich.
Bonewie · August 2012
| 77
KLEINANZEIGEN
ENTSORGE IHRE ALTE
Miele-Waschmaschine
kostenlos, zuverlässig und schnell.
GT
0152 / 52 796 790 (m. AB)
klaniro@web.de
Jeden Samstag von 11.00 bis 16.00
Uhr: Currywurst, Bratwurst, Pommes
bei Auto Hagenlüke. OsthushenrichBratwurst!
Hallo! Fensterreinigung von Hausfrau
zu Hausfrau, sauber und preisgünstig
oder andere Haushaltshilfe möglich. Tel.
0 52 09 / 918 407.
Pferde-Transport u. -Anhänger bei
Ej Vermietung. Verkauf, Ersatzteile bei
Ej Anhänger. GT 70 23 00.
Dachrinnenreinigung. Tel. GT 61 81
Rügen, Ostseebad Binz: 4- u. 5-Sterne-Ferienwohnungen. Prospekt 0 52 57/
24 33 · www.insel-ruegen-ferien.de
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
Streß? Hektik? Überforderung?
Zeitmanagement, Ordnung und Struktur helfen die Übersicht zu bewahren
und sich wieder mehr Lebensqualität
zurückzuerobern. Praktische Tipps,
Tricks und organisatorische Hilfe bietet KONST bei CLR 0 52 42 / 3 79 88 57.
E-Mail: clr.konst@yahoo.de
www.energiesparen-gt.de
Waschmaschine zu klein? Federbetten etc. in großen Maschinen selber,
günstiger waschen. www.sb-waschsalon.de. Bi. + Sennestadt, Info: 01 72 /
5 43 31 11.
Dachboden-Dämmung
Tel. GT 61 81
PC-Hilfe für jedes Alter! Brauchen Sie
Hilfe am PC, im Internet, bei E-Mails?
Schutz vor Viren und Trojanern? Dann:
Tel. 0 52 41 / 43 67.
Osthushenrich-Bratwurst jetzt bei
Auto Hagenlüke im Tankshop: Das
Original! Tel. 0 52 41 / 97 28 84.
Dachsanierung · 0 52 46 / 930 858
Sie haben Fragen zu LR-Produkten
oder zum LR-Geschäftsmodell?
Wir sind gerne für Sie da.
www.setter-vertrieb.de · Ralf u. Marlies
Settertobulte, Tel. 0 52 41 / 4 98 15.
Autotransportanhänger bei Ej. Transport u. Vermietung Ej-Anh. GT 70 23 00.
Schneider-Atelier Sylvia Adrian-Teichert,
Thaddäusstr. 59, Verl
DI+FR 9.00-11.00 u. MI 17.00 -18.30 Uhr
Tel. 0 52 46 / 36 54
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
Coaching & Lerntraining für Schüler, Studierende und Berufstätige. Tel.
0 52 09 / 71 95 95.
PKW-Anhänger 8 m lang, 2,3 t Nutzlast, zu vermieten. Tel. 0176/63342371
Schneefanggittermontage Tel. GT 61 81
Flohmarkt mit Flair · Infos 05246/8494
15.03. in und an der Ostwestfalenhalle, Verl-Kaunitz
22.03. am Elli-Center Rietberg - bei Regen im Parkhaus
29.03. in und an der Verler Schützenhalle, Verl
– Jeder Hobby-Trödler kann natürlich mitmachen! –
78 | August 2012 · Bonewie
Cuxhaven-Duhnen: gemütliche Ferienwohnung zu vermieten mit Balkon
oder Terrasse. Tel. 0 52 41 / 9 09 67 76
www.ferienwohnung-cuxhaven-net.de
www.energiesparen-gt.de
HUBSTEIGER 15 m 110 €, 25 m 200 €
pro Tag. Tel. 0 52 09 / 47 34.
Unkonzentriert, chaotisch, hibbelig
oder verträumt? Konzentrations-Training für Schüler, Studenten und
Berufstätige. Tel. 0 52 09 / 71 95 95
Veluxfenster undicht? Tel. GT 61 81
Exklusiver WC-Wagen für Ihre kleine
Feier. Tel. 0 52 41 / 4 96 12.
Fensterreinigung
GT 687 999
Wintergartenreinigung
GT 687 999
Maurer- und
Reparaturarbeiten
GT 687 999
Fassadenanstrich
GT 687 999
Maler- u. Fußbodenleger GT 687 999
Entrümpelung
GT 687 999
Umzüge und Transporte GT 687 999
Dachbodenausbau kpl.
GT 687 999
Bad-Erneuerung
GT 687 999
Fachmännische
Fliesenarbeiten
GT 687 999
Transportvermietung
GT 687 999
Werkzeugvermietung
GT 687 999
Hausmeisterservice-Jaeger.de
Schleife Sägeblätter, Kettensägen,
Bohrer, elektr. Heckenscheren, Rasenmähermesser und alles für Haus und
Garten. Tel. 0 52 46 / 53 81.
Dachdeckermeisterbetrieb
Volland-Thurn: Sturmschaden-Notdienst.
Tel. GT 61 81.
Supervisorin in Ausbildung bietet Einzel-, Gruppen- und Teamsupervisionen
an. Andrea Füchtemeier, Tel. 05 21 /
40 02 38 47.
Kamin undicht?
Tel. GT 61 81
Klavierstimmung von gelerntem Klavierbauer 70 Euro. Junkmann, Tel.
0 52 44 / 84 59.
Urlaub in Greetsiel an der Nordsee.
Infos unter www.apartment-greetsiel.de
Glas + Spiegel auf mass. Umglasung
auf Wärmeschutzisolierglas. Glas Osthus GmbH · Tel. 0 52 41 / 60 10 80.
Fliegenverlegung M. Vieweger
Tel. 01 70 / 9 00 77 63
Wir mieten Ihr Dach! Ab 1000 m².
Langfristige und sichere Pachtverträge!
Tel. 0 52 41 / 22 49 96-0
online@energieversum.de
Ostseeurlaub in Hohwacht (Nähe
Weissenhäuser Strand). Gemütl. Schwedenhaus bis 5 Pers., strandnähe, ruhige Lage. Tel. 0 52 07 / 14 54.
Möchten Sie Ihr Haus oder Bad
umbauen? – Neubau, Anbau, Umbau,
Sanierungen, Ausbesserungen, Kranvermietung (auch wochenweise). Bauunternehmer F.-J. Kammertöns, Tel.
01 71 / 1 42 61 43
Terrassenüberdachung mit VSG-Glas
01 60 / 7 89 62 70
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
Diesel-Heizöl-Tank 1000 Liter u. Auffandw. 60 €. Fotoapparat Canon Autom.
m. Blitzlicht 60 €. Tel. 01 78/82 31 099.
Verl/Kaunitz – Grundstück im Gewerbegebiet Verkauf oder Vermietung: 1.600 qm mit kl. Halle ca. 100 qm
erweiterbar und Bürogebäude/Betriebswohnung freistehend 90 qm,
Unter-bringungsmöglichkeit für Haustiere. Tel. 01 70 / 8 06 91 30
E-Mail: printex@printex-hamburg.de
Moni’s Nail-Lounge
Tel. 01 51 / 18 96 73 36
www.kleintierpension-tierheilpraxisclarholz.de Heike Scheller, Telefon
05245/857216 oder 0152/09453757.
Carports auf Maß · 0 52 46 / 930 858
Starten Sie mit uns in eine goldene
Zukunft: Assistenten/innen Haupt- oder
NB gesucht, auch für über 60-Jährige!
Info: 01 52 / 01 98 41 94.
Duschen, Glastüren, Glasschiebetüren - Direktverkauf. Auf Wunsch m.
Montage. Glas Osthus GmbH · Tel.
0 52 41 / 60 10 80.
INFO - INFO - INFO - INFO - INFO
Machen Sie es wie die Banken und
Staaten: Sichern Sie Ihr Geld in Gold. Wir
haben die Lösung für kleines wie auch
für großes Geld. Info: 01 52/01 98 41 94.
Ob Mauern oder Putzen, immer den
Maurerfachmann nutzen. Bauunternehmer F.-J. Kammertöns, Tel. 01 71 /
1 42 61 43
Balkongeländer.
Tel. 75 0 70 GT
Fliesenarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Flughafen-Zubringer. Tel. 75 0 70 GT
Innenausbau.
Tel. 75 0 70 GT
Kurierfahrten.
Tel. 75 0 70 GT
Küchenumbauten.
Tel. 75 0 70 GT
Malerarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Maurerarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Möbelmontagen.
Tel. 75 0 70 GT
Reparaturarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Umzugshilfen.
Tel. 75 0 70 GT
Überdachungen.
Tel. 75 0 70 GT
Zimmertüren-Einbau. Tel. 75 0 70 GT
Umzüge, kpl. A–Z, von Anfang bis Zufrieden. Rautenberg Dienstleistungen,
(Tischlermeister u.a.), Schlingbreede 1a,
Tel. GT 75 0 70: Immer wieder gut.
Pflegedienst Nora = beste Pflege!
Vennstr. 21–23 · Tel. GT 70 95 40
Wohnbetreuung Norbert Rautenberg
= beste Lage! Vennstr. 21–23 · Tel. GT
70 95 40.
… der etwas andere Flohmarkt.
Melanchthonstr. 14 · Gütersloh
www.dassparregal.de
KLEINANZEIGEN
Innenausbau · 0 52 46 / 930 858
Baumschulpflanzen aus eigenen Beständen zu günstigen Preisen abzugeben. Unter den Beständen viele Solitärpflanzen, Kugelhochstämme in verschiedenen Sorten. Buxbäume- und
Dachboden dämmen · 05246/930 858
Taxus-Pyramiden. Gärtnermeister HeinSuche Stellplatz für Trecker in Avenrich Venne, Alexanderweg 100, 33335
wedde-Bhf. oder näherer Umgebung.
Gütersloh, Tel. 0 52 09 / 917 990 o.
Tel. 0 15 20 / 3 13 83 33.
01 70 / 4 12 73 26.
Dachflächenfenster austauschen
Norderney: schöne Fewo f. 2 Pers.,
01 60 / 7 89 62 70
strandnah, Terrasse / Schwimmbad /
Suche Wohnung: 2 Zi., Küche, Bad,
Sauna. Tel. 0 25 02 / 78 54 oder 01 60 /
Erdgeschoss, Terrasse oder 1. Etage,
1 49 59 28.
Balkon, ca. 60 qm, mögl. Neubau zwiMobiler Badebottich auf Anhänger
schen GT und Avenwedde-Amt für Einmontiert – das Highlight für Ihre Gartenzelperson. Tel. 01 57 / 50 17 65 65.
party, Junggesellenabschied, GeburtsDachstühle richten · 0 52 46 / 930 858
tag! Zimmermeister Andreas Pagenkemper · 01 60 / 7 89 62 70.
Verkaufe schöne Kanarien für Zuchthaltung oder Gesang. Tel. 05209/5475.
Freundliche Verkäuferin stundenweise gesucht. Nähere Informationen:
Ehepaar sucht DHH, REH, auch
zum Stickling Schreibwaren in AvenAnbau bis ca. 100 qm, zu mieten oder
wedde, Tel. 0 52 41 / 4 03 19 67.
kaufen und bauen sie neu. Rufen Sie
an: 01 51 / 52 32 96 33.
www.energiesparen-gt.de
Dacheindeckung · 01 60 / 7 89 62 70
Suche erfahrene u. flexible Bügelfachkraft mit Industrie-Erfahrung auf 450Altbau-Wohnung in GT-Friedrichsdorf
Euro-Basis zur Aushilfe. Heißmangel
(Erdgeschoss), ca. 60 qm, mit Garten
„Knitterfrei“, Tel. GT 4 00 01 87.
und Geräteschuppen, ab 1.4.2015 zu
vermieten. Tel. 0 52 09 / 24 96.
Volksflohmarkt am Sonntag, 8.3.2015:
Hubertushalle Batenhorst, Rheda-WieHaustürüberdachung 01 60/7896270
denbrück. Trödeln in gemütlicher AtmoHundesitter mit genügend Hundeersphäre in und um die Hubertushalle.
fahrung für 2 bis 3 Nachmittage pro
Anmeldungen unter Mail: info@volksWoche gesucht. Tel. 01 71 / 55 97 689.
flohmarkt.de oder Tel. GT 47 02 75.
Legasthenie u. Rechenschwäche?
Pädagogin und Legasthenietrainerin
bietetSeite
kompetente
Hilfe für Grundanzeigen_Coupon ab 1404_Layout 1 11.03.14 10:24
1
schüler an. Tel. 0 52 09 / 71 95 95.
2. Wahl Ganzglastüren direkt vom
2 komfort. FEWO ca. 60 m2,
Hersteller. Lagerverkauf! Glas Osthus
Hund a. Anfrage, Rad fahren,
GmbH · Tel. 0 52 41 / 60 10 80.
Wassersport, Angeln, Jagd
Original Epson-Patronen für Epson
Drucker, T0711 und T0715,
Tel. 0 52
6 71 35 2014Stylus
GÜLTIG
AB411./ APRIL
für 30 Euro abzugeben. Tel. 0 52 41 /
www.urlaub-mueritz-seenplatte.de
7 34 41.
Der Honigladen in Avenwedde-Bhf.
Ein riesiges Sortiment an Honig erwartet Sie.
Wir freuen uns auf Sie!
Albertus-Magnus-Str. 9 · www.honigfee.de
Urlaub
Müritz-Seenplatte
eile
1. Z
für die Ausgabe
K Januar
K Februar
K März
K April
K Mai
K Juni
K Juli
K August
K September
K Oktober
K November
K Dezember
eile
2. Z
eile
3. Z
Auftraggeber:
Fon 05241/9777-15
Fax 05241/9777-25
www.KOPFFREI-TIGGES.de
Trödeln
in der Kita
Samstag, 21. März,
10.00 – 12.00 Uhr,
Kita Tobiasweg 4, Avenwedde
Die Städt. Kita Tobiasweg in Avenwedde-Mitte veranstaltet im März
einen Flohmarkt. Es werden gut erhaltene Kinderbekleidung, Spielzeug
und alles rund ums Kind angeboten.
Zum Verweilen ist eine Cafeteria eingerichtet. Es werden frische Waffeln
und Getränke angeboten.
Standanmeldungen sind ab sofort
unter Tel: 0 52 41 / 5 05 21 20 möglich. Die Gebühr beträgt 8 Euro.
Heißmangel
Merschbrock · Gütersloh
Rhedaer Str. 20, Ecke Ludwigstr.
K Private
KLEINANZEIGE
„Bonewie“
Avenwedder Str. 72
33335 Gütersloh
Es geht wieder los: Aktuelle Gartenlampen, Feuerschalen, -tonnen und
-Säulen in Bearbeitung und in der
Ausstellung. Dekorative Osterartikel im
Hofladen. Schauen Sie vorbei.
Öffnungszeiten: FREITAGS von 14 bis
18 Uhr und SAMSTAGS von 10 bis 16
Uhr. Andere Termine nach Vereinbarung möglich.
Roland Tigges, Menkebachweg 71, GTAvenwedde, GT 7 77 22 o. 0173/9797110
Kleinanzeige
Pauschalpreis 3,00 €
(max. 6 Zeilen)
nur zahlbar
in Bargeld oder
Briefmarken
Keine Abbuchung
!
K Gewerbliche
Kleinanzeige
je angefangene Zeile
1,51 € + 19 % MwSt.
(= 1,80 € incl.)
K Abbuchung (nur ab 15 € netto)
K Barzahlung
K Rechnung (nur ab 15 € netto)
Vorname / Name
Bankverbindung / IBAN
Straße / PLZ / Ort
Tel.
Bonewie · August 2012
| 79
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
16 062 KB
Tags
1/--Seiten
melden