close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Innenteil - Diepoldsau

EinbettenHerunterladen
Zeitzeichen
Der stille Hüter des Heiligen
Grosse Heilige bekommen irgendwann im Kirchenjahr ihren
Platz. Den Heiligen Josef dagegen feiern wir immer in der Fastenzeit. Er ist kein Mann des grossen Triumphs. In Widnau steht
er ganz hinten im Altarraum im Dunklen. Die weissen grossen
Marmorstatuen von Maria und Jakobus fallen dem Besucher
schneller auf. An Weihnachten an der Krippe hält Josef immerhin eine Laterne. Er spendet dem Licht der Welt, dem kleinen
Jesus, ein bisschen Helle. Ansonsten wenden wir uns anderen
Heiligen zu. Die Kerzen zünden wir vor dem Marienaltar an, ihr
bringen wir unsere Gebete und Sorgen.
Der Mann, um den es am 19. März geht, wollte kein Held werden und ist es doch auf seine Weise geworden. Ihm ist es nicht
um den Erfolg gegangen, sondern um das Nachbuchstabieren
des göttlichen Willens. Dies tönt recht nüchtern. In der Mitte
seines Lebens erreicht den einfachen Mann aus königlichem Geschlecht ein Ruf, nicht unter Tags, nicht mitten im Arbeitsleben,
sondern in der Nacht, im Schlaf. Für einen Moment gerät Josef
ins Rampenlicht, um dann spurlos wieder aus dem Lichtkegel zu
verschwinden. Er hat seine Stunde, bevor man wieder zur Tagesordnung übergeht. Es hat einen Augenblick gegeben, an dem
es nicht ohne Josef gegangen ist. Alles wäre anders geworden,
wenn er sich anders entschieden hätte. In dieser Nachtstunde ist
Josef ganz und gar gefordert gewesen und hat die grosse Weiche
gestellt.
So passiv Josef an der Krippe dabei steht und nichts Richtiges
und Wichtiges zu sagen scheint, so sehr ist er derjenige, der dabei bleibt und sich nicht „weg-zappt“ oder „weg-beamt“, wenn es
schwierig wird. Er hält die Laterne in der Hand gegen die drohende Dunkelheit.
Josef hat Zugänge zu einer Welt, die man Männern sonst nicht
zutraut: die Welt der Träume. Dieser Mann hat keine Bücher
geschrieben, keine Erdteile erobert, keine Rekorde aufgestellt,
keine Steuern hinterzogen, keine Letztentscheidungskompetenz
für das Kind eingeklagt. Wir erfahren einzig etwas über sein Innenleben: den gehorsamen Widerhall vom Wort Gottes in ihm.
Er hört, steht auf und geht, tritt dann zurück und macht den Weg
frei für einen anderen, für Jesus, für das Licht und das Heil der
Welt.
Dem kühl Strategischen, der coolen Kopfarbeit der Männerwelt
steht da ein Mann gegenüber, der aus dem Herzen entscheidet. Maria empfängt am Tag, sie empfängt Jesus leibhaftig,
Josef empfängt in der Nacht, er hat auf seine Weise Anteil an der
Menschwerdung Gottes. Josef wird zum Nährvater, zum Hüter
des Heiligen, er nährt den, der dann uns nährt, Jesus das Brot
des Lebens.
So brauchen wir Josef auch heute. Je länger desto mehr. Auch
uns ist der Schutz des Heiligen aufgetragen gegen Geschmackslosigkeiten und Banalisierungen, gegen Billiges und Oberflächliches. Hüter des Heiligen. Diesbezüglich gibt es wahrhaft genug
zu tun.
Patrik Brunschwiler
Pfarrer
Mitteilungen
Veranstaltungskalender
Feier der Krankensalbung
Freitag, 06. März: Familiengebet – Wir beten miteinander für
Wie immer anfangs März laden wir zur gemeinsamen Feier der Krankensalbung ein. Gott spricht uns in der Krankheit und im Alter seine
besondere Stärkung zu, sichtbar gemacht im Heiligen Öl.
Der Priester salbt Stirn und Hände und spricht dazu: „Durch diese
Heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen. Er
stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes.“
Familie-Sein ist etwas Wunderbares! Als Eltern sind wir gesegnet. Für
all das Schöne, das wir mit unseren Kindern erleben, können wir Gott
danken. Aber manchmal ist Familie-Sein auch eine Herausforderung.
Erziehen kann anstrengend und ermüdend sein. Zusammenhalten als
Eltern und Ehepartner ist nicht immer leicht. Als Christen müssen wir
unsere Sorgen nicht alleine tragen. Im Austausch und im Miteinander
werden manche Hürden einfacher und das Leben gewinnt an neuer
Strahlkraft. Deswegen möchte ich es wagen, ein „Familien-Gebet“ zu
starten, wo wir miteinander und füreinander vor Gott treten und IHM
unsere Familien hinhalten.
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus
Widnau. In der Stunde soll Zeit zum Beten, Austauschen und Kaffeetrinken sein. Eingeladen sind alle, denen unsere Familien am
unsere Familien
Sonntag, 01. März, 14.00 Uhr Pfarrkirche Widnau
Sonntag, 01. März, 15.00 Uhr Pfarrkirche Diepoldsau
Dienstag, 03. März, 16.30 Uhr Altersheim Diepoldsau
Donnerstag, 05. März, 16.30 Uhr Alterszentrum Widnau
Freitag, 13. März, 16.00 Uhr Verahus Balgach
Patrik Brunschwiler
Herzen liegen: Junge und Alte, Mütter und Grossmütter, Väter und
Grossväter. (Kinder, die noch nicht im Kindergarten sind, dürfen natürlich auch mitkommen.
Eine Spielecke wird parat stehen.) Anne-Dominique Wolfers
Dienstag, 17. März: „Abend der Versöhnung“ 19.00 Uhr bis
20.30 Uhr in Diepoldsau
In unserer Seelsorgeeinheit wollen wir in der diesjährigen Fastenzeit anstatt des gewohnten Bussgottesdienstes einen gemeinsamen
«Abend der Versöhnung» begehen. Das Pastoralteam lädt an diesem
Abend in die Antoniuskirche Diepoldsau ein. Nach einem kurzen
Impuls wird das Allerheiligste ausgesetzt und alle sind eingeladen,
auf verschiedene Arten und Weisen Versöhnung mit sich, dem Mitmenschen und mit Gott zu suchen:
–
–
–
–
–
im stillen Gebet oder
im Sakramentalen Versöhungsgespräch mit einem Priester (Beichtgespräch) oder
im Gespräch oder im gemeinsamen Gebet mit einem Seelsorger
unserer Seelsorgeeinheit oder einer Schwester vom Kloster
Bludenz oder
im Lesen und Meditieren von aufliegenden Impulsfragen oder
bei einem Tee oder Kaffee in der Kaffeestube im Pfarreizentrum
Musikalisch wird diese Feier gestaltet werden mit besinnlichen Liedern und Instrumentalstücken von Karin Fend (E-Piano) und Daniel
Benzer (Gitarre & Gesang).
Der offen gestaltete Teil wird um 20.15 Uhr mit einem gemeinsamen
Lied und dem Eucharistischen Segen abgeschlossen. Auch nach der
Feier stehen die Seelsorger zu Gesprächen zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit zum Kaffee- / Teetrinken im Pfarreizentrum.
Das Pastoralteam
Freitag, 20. März: MIA Mädchen in Aktion – Girls only
Typisch Mädchen? – Typisch Frau?
Im evangelischen Kirchgemeindehaus Widnau um 18.00 Uhr.
Einmal im Monat sind die Mädchen eingeladen, Abenteuer zu erleben, sich kreativ zu betätigen, zu spielen, Filme zu schauen, zu diskutieren, gemeinsam zu essen, zu tanzen, sich zu engagieren... und
vor allem eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Alle Mädchen
von der 5. – 9. Klasse aus Diepoldsau-Widnau-Kriessern sind herzlich
dazu eingeladen.
Fahrdienste ab Widnau bzw. Diepoldsau um 17.45 Uhr beim evangelischen Kirchgemeindehaus.
Nähere Infos bei Alexandra Steiger, Tel. 071 722 02 70 oder
Silke Dohrmann, Tel. 071 722 49 78
Alexandra Steiger
Samstag, 21. März: Gebets- und Segnungsnachmittage
Auch in diesem Jahr lade ich Sie mit der Bibelgruppe Immanuel zu vier Gebets- und Segnungsnachmittagen in Widnau ein. Der
erste ist am 21. März. Es sind jeweils eindrückliche Stunden, in denen wir die Nähe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes erfahren dürfen. Der Nachmittag beginnt mit eucharistischer Anbetung
und Lobpreis, gefolgt von einem Impuls (Pfarrer Fimm oder Bruder
Leonard), danach Möglichkeit zur Einzelsegnung mit Handauflegung. Am Ende feiern wir Eucharistie. Während des ganzen Nachmittags besteht die Möglichkeit zu Beichtgesprächen.
Beginn 13.30 Uhr, Ende ca. 18.00 Uhr. Viele vertreten sich zwischendurch unter der Linde die Beine, es ist bis auf die Eucharistie
eine offene Atmosphäre des Kommens und Gehens. Flyer liegen in
den Schriftenständen auf.
Patrik Brunschwiler
Montag, 27. April: Ein Kursangebot für Paare
Was Paare stark macht
Drei Abende, die der Partnerschaft gut tun
Glückliche Partnerschaft lebt vor allem vom Engagement beider
Partner und der Bereitschaft, sich auf die Beziehung einzulassen
und dafür zu investieren. An drei Abenden bekommen Sie wissenschaftlich abgestützte Impulse, um zu Zweit in einer angenehmen
und diskreten Atmosphäre dem nachzugehen, was Ihre Beziehung
stärkt.
Kurze Impulsvorträge regen an, im Zweiergespräch den Bogen in
den Beziehungsalltag zu schlagen und die Impulse nachhaltig nutzbar zu machen.
Entwickelt wurde das Angebot unter dem Label „Paarlife“ von Prof.
Dr. Guy Bodenmann, einem renommierten Paarforscher der Universität Zürich.
Daten: Zeit: Ort: Leitung: Montag, 27. April, Montag, 11. Mai und
Dienstag, 26. Mai 2015
jeweils von 19.00 – 22.00 Uhr
Katholisches Pfarreizentrum Diepoldsau
Hintere Kirchstrasse 4, 9444 Diepoldsau
Madeleine Winterhalter-Häuptle,
lizenzierte Paarlife-Kursleiterin
Fachstelle Partnerschaft-Ehe-Familie St. Gallen
Anmeldung: bis 21. April 2015 an:
Anne-Dominique Wolfers, Pastoralassistentin
Tel. 071 720 07 53
anne-dominique.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
Gelebte Pfarrei
Diakon Bernd Bürgermeister. Der Generalvikar ermunterte die
12 jungen Menschen, fortan Zeugnis abzulegen für Gott, seine frohe
Botschaft und für ihren persönlichen Glauben. Dieses Zeugnis gelte
es nicht nur in Worten zu bekunden, sondern vor allem auch in Tat,
Einstellung und Verhalten. Wissend, wie schwierig gelebter Glaube im
Alltag ist, hat die Gemeinde im Gebet den Heiligen Geist als mächtigen
Beistand, Ratgeber, Zeuge und Halt für die Firmlinge angerufen. Pater
Rosenast erinnerte an die Notwendigkeit, auch in modernen Zeiten
die Gabe und Fähigkeit, sich „wundern“ zu können, nicht zu verlieren
und sich dank dieser Geistesgabe auf den allmächtigen Gott einlassen
zu wagen, auch wenn Verstand, Umfeld und Erfahrung dagegen sprechen.
Firmung in Widnau
Foto: Fredy Roth
In der katholischen Kirche von Widnau wurden am Samstag,
07.02.2015, 45 junge Erwachsene aus der Seelsorgeeinheit BalgachDiepoldsau/Schmitter und Widnau von Generalvikar Josef Rosenast
& Pfr. Patrik Brunschwiler gefirmt.
Nach dieser eindringlichen und doch wohlwollenden Ermunterung
durch den Generalvikar erneuerten die Firmkandidaten und Firmkandidatinnen ihr Glaubensbekenntnis, das seinerzeit von ihren Eltern
und Paten für sie abgelegt wurde. Es folgte die eigentliche Spendung
des Sakraments, bei dem die Firmlinge durch den Generalvikar gesalbt wurden. Pater Rosenast liess es sich nicht nehmen, jedem Firmling persönliche Worte und Gedanken mit auf den Weg zu geben.
Der Gottesdienst wurde festlich gestaltet durch den Kirchenchor unter
Leitung von Dirigent Jürgen Natter. Lob sei an dieser Stelle auch dem
Messmerteam ausgesprochen, das die Kirche liebevoll und stilgerecht
dem wichtigen Anlass gerecht geschmückt hat.
Fam. Breuss und einige Firmlinge sorgten für die gesangliche und musikalische Bereicherung dieses Festgottesdienstes.
Im Gottesdienst wirkten die Gefirmten mit dem Vortragen von Texten,
Fürbitten und Gebeten aktiv und erfreulich mit.
Im Anschluss an die Firmung fand im Jakobihus ein Apéro statt.
Markus Frei
Firmung 2015 – Antoniuspfarrei Diepoldsau-Schmitter
Vom Wetter her hätte dieser Sonntag, 08. Februar eher den Titel „Weisser Sonntag“ verdient. Es war aber der Firmsonntag in Diepoldsau, der
heute gefeiert wurde. 12 Firmlinge aus den Gemeinden Diepoldsau,
Widnau und Balgach durften von Generalvikar Pater Josef Rosenast
das Sakrament der Firmung in Vertretung des Bischofs entgegennehmen. In einer langen und intensiven Zeit haben sie sich die knapp
Achtzehnjährigen mit ihren Familien, ihren Firmbegleitern und Firmbegleiterinnen sowie Paten auf diesen Tag vorbereitet.
Unterstützt wurden sie seitens der Seelsorgeeinheit von Pastoralassistent Markus Frei, Katechetin im Hauptamt Alexandra Moser und
Veranstaltungskalender
Sonntag, 01. März: Familiengottesdienst
Um 10.30 Uhr feiern wir in unserer Pfarrkirche einen Familiengottesdienst. An diesem Sonntag hören wir das Evangelium von der Verklärung Jesu und werden erstaunt feststellen, dass Gott uns mitten in der
Fastenzeit schon Auferstehungserlebnisse schenkt.
Musikalisch wird der Gottesdienst mitgestaltet von Debora Kaiser und
Sabrina Frei, zwei engagierten Lehrerinnen unseres Ortes.
Es wäre schön, wenn wir als generationenübergreifende Gemeinde
von jung bis alt miteinander diesen Gottesdienst feiern würden. Ganz
herzliche Einladung an alle.
Anne-Dominique Wolfers
Montag, 02. März: Katholische Frauengemeinschaft Widnau: Rosenkranz
Um 14.00 Uhr sind alle Pfarreiangehörigen zum monatlichen Rosenkranzgebet eingeladen. Marlen Kaiser
Foto: Fredy Roth
Nach der Feier lud der Pfarreirat zum Aperitiv in den Pfarrsaal, wo
nach den geistlichen Stärkungen im Gottesdienst auch für das leibliche Wohl gesorgt wurde.
Pfarreirat Antoniuspfarrei Diepoldsau-Schmitter
Dienstag, 03. März: Kolpingfamilie Widnau
Vortrag in der Fastenzeit
19.00 Uhr im Jakobihus
Unser Präses hält einen Vortrag. Thema: «Das Vater unser». Zu diesem Anlass sind unsere Mitglieder sowie alle Angehörigen der Seelsorgeeinheit und weitere Interessierte herzlich eingeladen.
Paul Thurnherr
Dienstag, 03. März: Katholische Frauengemeinschaft Widnau: Morgengottesdienst
Um 08.00 Uhr gestalten die Frauen der Katholischen
Frauengemeinschaft den Morgengottesdienst mit zum Thema „Fastenzeit: Leben und erleben“. Jeder von uns lebt gern und gut. Viele von
uns verzichten auf dieses und jenes und tun sich schwer dabei. Auch
in dieser Zeit dürfen wir auf Gott vertrauen. Das Opfer wird für die
Kinderkrebshilfe Ostschweiz aufgenommen.
Marlen Kaiser und Margot Frei
Donnerstag, 05. März: Abgabe der Erstkommuniongewänder
Die Erstkommunionkinder werden an diesem Donnerstag ihre Erstkommuniongewänder anprobieren und mit nach Hause nehmen dürfen.
Die Familien, deren Kinder im Nefenfeld zur Schule gehen, sind gebeten, die Gewänder vor dem Nachmittagsunterricht ab 13.00 Uhr
im Jakobihus abzuholen. Die anderen Kinder erhalten die Gewänder
während der Religionsstunde. Bitte holen Sie als Eltern an diesem Tag
Ihr Kind vom Religionsunterricht um 15.10 Uhr ab, damit die Schachteln mit den Erstkommuniongewändern sicher zu Hause ankommen.
Danke Ihnen im Voraus!
Anne-Dominique Wolfers
Donnerstag, 05. März: Katholische Frauen-
Freitag, 13. März: Katholische Frauen-
gemeinschaft Widnau: Kreuzweg
Am Freitag sind wieder alle zum Kreuzweg auf das
Montlingerbergli eingeladen. Die Abfahrt ist um 13.45 Uhr beim
Jakobihus. In der Kirche Montlingen findet die Einstimmung statt und
nachher machen wir uns auf den Weg zu den Stationen. Anschliessend
nehmen wir einen Imbiss in einem Restaurant. Die Anmeldungen bis
am Dienstag, 11. März an Marlen Kaiser, Tel. 071 722 49 84.
Marlen Kaiser
Samstag, 14. März: Funkensamstag in Widnau
gemeinschaft Widnau: Weltgebetstag
Um 19.00 Uhr feiern wir im evangelischen Kirchgemeindehaus die ökumenische Liturgie zum Weltgebetstag. Dieses
Jahr haben Frauen von den Bahamas den Gottesdienst vorbereitet.
Wir dürfen ihre Welt und ihren Alltag kennenlernen und gleichzeitig
mit ihnen zusammen zu Gott beten. Ihre und unsere Anliegen für eine
menschliche und gerechte Welt wollen wir vor unseren Gott tragen.
Im Anschluss an die Liturgie sind alle noch zu einem kleinen Imbiss
eingeladen.
Anne-Dominique Wolfers
Freitag, 06. März: Familiengebet – Wir beten miteinander für
unsere Familien
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus Widnau.
Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Samstag, 07. März: Versöhnungsfeier für die Familien der Erst-
kommunionkinder
Um 17.00 Uhr treffen wir uns in der Kirche, um miteinander eine
Versöhnungsfeier zu erleben. Unsere Lasten wollen wir vor Gott
bringen und als Gestärkte und Befreite wollen wir im Anschluss an
die Feier noch ein bisschen zusammen verweilen. Ein kleiner Imbiss wird im Jakobihus bereitstehen. Anne-Dominique Wolfers
Der Widnauer Funkensamstag findet am Samstag oberhalb des Fussballplatzes Aegeten statt. Die Jungwacht betreibt eine Bar im geheizten Sarasanizelt und der Blauring versorgt die Gäste im Festzelt mit
Würsten, Kaffee und anderen Köstlichkeiten. Sobald es eindunkelt (ca.
19.00 Uhr) findet die Funkenzündung statt. Der Festbetrieb wird bereits um 17.30 Uhr aufgenommen. Auch für Musik ist gesorgt. Dieses
Jahr wird die Band „The White Fences“ mit ihren Songs jung und alt
begeistern. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Aus umweltschutztechnischen Gründen nehmen wir kein Grünzeug
an! Blauring & Jungwacht Widnau
Donnerstag, 19. März: Einladung zur Bürgerversammlung am
Josefstag
Um 10.30 Uhr findet in der katholischen Kirche Widnau ein ökumenischer Gottesdienst statt. Wir nutzen diese Gelegenheit, um über die
Kampagne des Fastenopfers und Brot für alle zu informieren. Dabei
wird ein Blick darauf geworfen, wie unser Fleischkonsum, der Klimawandel und der Hunger in etlichen Entwicklungsländern direkt
zusammenhängen. Im Anschluss des Gottesdienstes wird ein Apéro
angeboten nebenan im Jakobihus. Herzliche Einladung dazu! Die Kirchenverwaltung lädt die Bürgerinnen und Bürger zur ordentlichen Bürgerversammlung der Katholischen Kirchgemeinde auf
Donnerstag, 19. März 2015, um 20.15 Uhr ins Jakobihus ein.
An der bevorstehenden Versammlung stehen die Geschäfte des ordentlichen Finanzhaushaltes (Rechnung 2014 / Budget 2015) und des
Steuerplans 2015 auf der Traktandenliste. Zudem wird der Kirchenverwaltungsrat über die in diesem Jahr umzusetzende Aussengestaltung
(Baumersatz) der Josefskirche informieren und einen entsprechenden
Ausführungskredit beantragen. Vorgängig der statutarischen Geschäfte wird über die laufenden Tagesgeschäfte informiert und zugleich ein
Überblick über die längerfristigen Vorhaben gegeben. Carsten Wolfers
Der Kirchenverwaltungsrat
Sonntag, 08. März: Ökumenischer Gottesdienst
Dienstag, 10. März: Katholische Frauen-
gemeinschaft Widnau: Zischtigstreff
Zum gemütlichen Zischtigstreff sind alle strick- und
jassfreudigen Frauen am Dienstag um 14.00 Uhr ins Jakobihus eingeladen.
Hildegard Looser
Dienstag, 10. März: Bibelgruppe Immanuel
Die Bibelgruppe trifft sich um 19.30 Uhr im Jakobihus. Cölestin Wider
Freitag, 13. März: Fastenzmittagessen
Der Pfarreirat freut sich, Sie auch dieses Jahr wiederum zu den Fastenzmittagessen ins Jakobihus einzuladen. Am heutigen Mittag steht
Curry-Geschnetzeltes mit Reis auf dem Menüplan. Ab 11.45 Uhr wird
das Essen serviert. Mit Ihrer Teilnahme und Ihrem Wohlwollen unterstützen Sie das diesjährige Fastenopferprojekt in Laos. Trudy Roth
Freitag, 20. März: Fastenzmittagessen
An diesem Freitag werden im evangelischen Kirchgemeindehaus
ab 11.45 Uhr Käsespätzle mit Apfelmus serviert. Die Organisatoren
freuen sich auf viele Abnehmer.
Trudy Roth
Freitag, 20. März: Ki-Treff Widnau
Von 15.15 bis 17.15 Uhr findet der Ki-Treff zum Thema
„Wie lebten Moses, David, Jesus + Co.“ im evangelischen Kirchgemeindehaus bei der Kapelle statt.
Eingeladen sind alle Schulkinder der 1. bis 5. Klasse, die
gerne basteln, Geschichten hören und zusammen Spass haben möchten. Ein kleiner Zvieri wird offeriert.
Ansprechpersonen sind:
Alexandra Steiger:Tel. 071 722 02 70 alexandra.steiger@bluewin.ch
Tamara Eugster: Tel. 071 722 32 87 Alexandra Steiger
Samstag, 21. März: Kolpingfamilie Widnau
Herzliche Gratulation! Fürs neue Lebensjahr wünschen wir ihnen gute
Gesundheit und Gottes Segen!
IBK-Bildungstag in Konstanz
Beginn 09.30 Uhr im Haus zum Heiligen Stefan,
St. Stefansplatz 39, Konstanz. Thema: Das Konzil zu Konstanz.
Da die Stadt Konstanz in den Jahren 2014 – 2018 das Konzilsjubiläum
600 Jahre Konzil (1414 – 1418) begeht, wollen wir uns am Bildungstag ebenfalls mit diesem interessanten Thema befassen. Wer teilnehmen will, melde sich unter Telefon 071 722 20 04 an. Wir fahren um
08.00 Uhr mit PW beim Jakobihus ab.
Paul Thurnherr
Dienstag, 24. März: Bibelgruppe Immanuel
Die Bibelgruppe trifft sich um 19.30 Uhr im Jakobihus. Cölestin Wider
Mittwoch, 25. März: Jungmütterrunde der
Kinder ab Kindergartenalter, ohne Begleitung, sind
herzlich eingeladen, mit der Jungmütterrunde einen informativen
Ausflug zur Kehrichtverbrennungsanlage nach Buchs zu machen.
Treffpunkt ist um 13.05 Uhr beim Jakobihus. Nach einer kurzen
Begrüssung und einer kleinen Überraschung geht es um 13.30 Uhr mit
dem Reisebus nach Buchs. Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung
der KVA offeriert die Jungmütterrunde allen Kindern einen z’Vieri.
Gegen 17.00 Uhr sind alle wieder zurück beim Jakobihus. Es wird ein
Unkostenbeitrag von Fr. 15.— pro Person erhoben. Die Anzahl der
Teilnehmer ist beschränkt. Anmeldungen nimmt Christine Wider unter 078 793 41 77 bis Donnerstag, 05. März entgegen. Informationen
Esther Severitano
auch unter www.fmgwidnau.ch.
Freitag, 27. März: Fastenzmittagessen
Spaghetti mit Sugo lautet das Menü an diesem Freitag. Die Köche und
der Pfarreirat begrüssen Sie gerne ab 11.45 Uhr im Jakobihus und freuen sich auf viele hungrige Gäste. Herzlich willkommen. Trudy Roth
Sonntag, 29. März: Familiengottesdienst zum Palmsonntag
Um 10.30 Uhr feiern wir einen festlichen Gottesdienst zum Palmsonntag. Wir werden den Gottesdienst auf dem Rütischulhaus beginnen und
dann gemeinsam mit den Kindern, die Palmkreuze und Körbe gestaltet
haben, in die Kirche einziehen, wo der Gottesdienst weitergefeiert wird.
Herzliche Einladung an Jung und Alt!
Anne-Dominique Wolfers
Ida Grüninger-Zünd (1924), wohnhaft gewesen an der Unterdorfstrasse 52, gestorben am 04. Februar 2015
Stiftmessen
Freitag, 06. März, 18.30 Uhr
Leonhard Köppel-Righetti, Augiessenstrasse
Sonntag, 15. März, 10.30 Uhr
Anna Tanner-Hutter, Sonnenweg / Margrit Frei-Mattle, Haus Augiessen
Karl Sieber-Sieber, Feldweg / Walter Hutter-Waldmeier, Güetlistrasse
Margaretha (Grittli) Naef, Haus Augiessen
Tili Albertina Sieber-Frei, Aegetholzstr. / Jolana Rusnak-Molnar, Rheinstr.
Freitag, 20. März, 18.30 Uhr
Für alle Verstorbenen der Pfarrei / Rosa Bösch-Frei, Birkenstrasse
Olga und Walter Sieber-Ulmer, Grundlochstrasse
Sonntag, 22. März, 10.30 Uhr
Marie Sieber-Zimmermann, Neugass / Marie Sieber, Kobelwald
Jakob Heule-Bless, Diepoldsauerstr. / Anna-Maria Frei-Huber, Schützenstr.
Alois Dethomas-Thurnherr, Algisbüntstrasse
Freitag, 27. März, 18.30 Uhr
Anni Riedener-Kühnis, Viscosestrasse
Sonntag, 29. März, 10.30 Uhr
Leo Sieber-Sieber, Fuchsgasse / Wilma Kuhn-Weder, Ländernachstr.
Charli Frei-Mathiuet, Botenaustr. / Päuli u. Roman Sieber-Oehler, Fahrweg
Paula und Emilian Frei-Lüchinger, Neugasse
Freitag, 03. April, 15.00 Uhr
Eduard Eberle, Aegetholzstrasse / Marie Fehr-Frei, Rietstrasse
Pfarreileben
Unsere Jubilare
80 Jahre
80 Jahre
93 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
Thema
Fastenzeit
Folgender Text zur Fastenzeit von Robert Seitz nach einem Satz
von Rabindranath Tagore:
Weniger ist mehr
Glücklich alle, die auf das meiste
verzichten können,
weil sie es gar nicht brauchen.
Es ist uns im Tode vorausgegangen
Freitag, 13. März, 18.30 Uhr
Maria-Hedwig Spirig, Nefenfeld / Paul u. Eugenia Wider-Frei, Bahnhofstr.
Katholischen Frauengemeinschaft Widnau
02.03.Heinrich Bader, Nöllenstrasse 2
06.03.Hans Roth-Dutler, Rheinstrasse 18
24.03.Johann Fenkart-Bischofberger, Altersh. Fahr, St. Margr.
27.03.Priska Köppel-Klancnik, Bahnhofstrasse 27
28.03.Anna Marie Kuratli-Furrer, Zehntfeldstrasse 8b
29.03.Aloisia Pochlin-Lechner, Pflegeheim Altstätten
Wir beten für unsere Verstorbenen
Kollekteninfo
Ergebnisse der Kollekten
18.01. Epiphanie-Opfer für Kirchen-
restaurationen, Inländische Mission Zug
01.02. für diakonische Aufgaben in der Pfarrei
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!
Sie freuen sich am täglichen Brot
am frischen Wasser.
Sie nehmen wie die Vögel nur das,
was sie gerade brauchen zum Leben.
So tragen sie Sorge zur Schöpfung
und reisen nicht ständig herum,
weil vor ihrer Nase die Sonne scheint
und die Welt schön ist.
Fr.
450.10
Fr. 646.25
Ihr Haus ist keine Sammlung
von billigen und teuren Gegenständen,
sondern Weniges erinnert sie an Vieles.
Wenn sie einmal gestorben sind,
muss nicht viel weggeräumt werden.
Freitag, 06. März: Familiengebet – Wir beten miteinander für
Sie denken nicht ständig darüber nach,
was ihnen noch fehlt.
Weil ihnen im Grunde genommen fast nichts fehlt,
kommen sie nicht einmal auf die Idee, zu fasten.
Mittwoch, 11. März: Frauenverein Balgach
unsere Familien
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus
Widnau. Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Hauptversammlung
Am Mittwoch findet um 19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus die Hauptversammlung des Frauenvereins Balgach statt. Vor
dem offiziellen Teil wird ein Nachtessen serviert. Anmeldungen
bis spätestens 07. März an Nicole Bodenmann,
Telefon 071 722 52 44, nicolebodenmann@hispeed.ch oder
Erika Percy, Telefon 071 722 14 80, erikapercy@hispeed.ch
Glücklich alle, die auf das meiste
verzichten können,
weil sie es gar nicht brauchen.
Sie sind am reichsten.
Donnerstag, 12. März: Jassrunde
Um 14.00 Uhr im Frongarten. Kontaktpersonen:
Lydia Rüesch 071 720 14 30
Mädi Müller
071 722 63 49
Freitag, 13. März: Krankensalbung
Im Zusammenhang mit der Eucharistiefeier im Verahus am Freitag
um 16.00 Uhr bieten wir allen Interessierten die Spendung der Krankensalbung an. Jede/r ist herzlich eingeladen, dieses Sakrament der
Heilung und der Stärkung zu empfangen.
Bäuerin in Burkina Faso
Armin Scheuter
Mitteilungen
Katholische Kirchgemeinde Balgach
Wir suchen für unsere Kirchgemeinde per sofort oder nach Vereinbarung:
Mesmer/Mesmerin (80 – 100%)
für die Betreuung der Gottesdienste und kirchlichen Anlässe sowie den
Unterhalt von Kirche, Kapelle, Frongarten, Friedhof und Umgebung.
Die anspruchsvollen Aufgaben erfordern eine initiative, selbständige
und belastbare Persönlichkeit mit technischem Flair.
Wir erwarten Bereitschaft für unregelmässige Arbeitseinsätze (auch
an Wochenenden), Vertrautheit mit der katholischen Kirche und ihren Traditionen, selbständiges, zuverlässiges Arbeiten, Flexibilität und
Belastbarkeit, gute Zusammenarbeit mit dem Seelsorgeteam und der
Kirchenverwaltung.
Wir bieten abwechslungsreiche Aufgaben mit Eigenverantwortung
und zeitgemässen Arbeits- und Anstellungsbedingungen.
Sonntag, 15. März: Familiengottesdienst mit Rosenverkauf
Am Sonntag um 09.00 Uhr werden unsere Erstkommunikanten den Familiengottesdienst mit dem Thema „Brot und Rosen“ mitgestalten.
Mit Freude beteiligen sie sich auch an der schweizweiten Kampagne
„Rosenverkauf“ vom Fastenopfer und Brot für alle und verkaufen anschliessend an den Gottesdienst vor der katholischen Kirche und auch
vor der evangelischen Kirche Rosen. Sie setzen dabei ein Zeichen der Solidarität und engagieren sich im Kampf gegen Hunger und für Gerechtigkeit. Die Erstkommunion-Kinder laden alle Familien und Pfarreiangehörigen recht herzlich ein und freuen sich über grosse Unterstützung.
Montag, 16. März: Sitzen in der Stille
um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche
Fühlen Sie sich angesprochen? Wünschen Sie mehr Informationen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Brigitte Wicki, Präsidentin
071 722 83 10
Oder senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:
Kath. Kirchenverwaltung, Brigitte Wicki, Präsidentin, Bodenstr. 52,
9436 Balgach
brigitte.wicki@kath-balgach.ch – www.kath-balgach.ch
Veranstaltungskalender
Montag, 02. März: Sitzen in der Stille
um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche
Dienstag, 17. März: Abend der Versöhnung
Die Bussfeier um 19.00 Uhr findet diesmal in einer speziellen Form
als Abend der Versöhnung in der Pfarrkirche von Diepoldsau statt.
Bitte informieren sie sich bei den gemeinsamen Mitteilungen der Seelsorgeeinheit.
Mittwoch, 18. März: Seniorennachmittag
Sie dürfen sich auf einen „lüpfigen“ Nachmittag mit der Zithergruppe Kleeblatt freuen. Sie singen und spielen und laden zum Mitsingen
ein. Herzliche Einladung an alle Senioren und Seniorinnen ins evang.
Kirchgemeindehaus um 14.15 Uhr.
Armin Scheuter
Donnerstag, 05. März: Krabbelgruppe
Donnerstag, 19. März: Krabbelgruppe
Von 15.00 – 17.00 Uhr treffen sich Eltern mit
Kindern von 0 – 4 Jahren im Frongarten.
Kontaktperson: Tina Lippolt
071 720 10 03
Von 15.00 – 17.00 Uhr treffen sich Eltern mit
Kindern von 0 – 4 Jahren im Frongarten.
Kontaktperson: Tina Lippolt
071 720 10 03
Sonntag, 22. März: Eucharistiefeier mit Kirchenchor
Dieser Gottesdienst um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche wird mitgestaltet
vom Kirchenchor unter Leitung von Karl Matheisl.
Herzliche Einladung zu dieser musikalisch besonders gestalteten Feier.
bestehend aus funktioneller Allwetterkleidung und breitkrempigem Hut
betrat ein Mann mit einem schweren Rucksack den Saal.
Donnerstag, 26. März: Jassrunde
Um 14.00 Uhr im Frongarten.
Kontaktpersonen:
Lydia Rüesch 071 720 14 30
Mädi Müller
071 722 63 49
EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN
KIRCHBÜRGERVERSAMMLUNG DER KATHOLISCHEN
KIRCHGEMEINDE BALGACH
Donnerstag, 26. März:
Donnerstag, 26. März 2015 um 20.00 Uhr
im Frongarten, Turnhallestr. 13
Traktanden
1. Vorlage der Jahresrechnung 2014
2. Vorlage von Budget und Steuerplan 2015
3. Allgemeine Umfrage
Stimmausweise bitte beim Eintritt in den Saal abgeben.
Fehlende Jahresrechnungen und Stimmausweise können ab
17. März 2015 im Sekretariat, Hauptstrasse 44, bezogen werden:
Dienstag bis Freitag von 09.00 – 11.00 Uhr.
Samstag, 28. März: Palmkreuzbinden
Der Pfarreirat lädt wieder Familien mit ihren Kindern herzlich ein, für
den Palmsonntags-Gottesdienst Palmgebinde bzw. Palmkreuze vorzubereiten. Dieser Anlass findet im Frongarten statt und beginnt wie
schon letztes Jahr am Vormittag um 09.00 Uhr. Das Grünzeug wird
zur Verfügung gestellt; mitzubringen sind lediglich eine Gartenschere,
eine Rolle Bindedraht und Accessoires zum Schmücken der Gebinde
(Äpfel, Orangen, farbige Bänder ausgeblasene Eier….).
Der Palmsonntag erinnert an den Einzug Jesus nach Jerusalem. Das
Volk jubelt ihm zu und freut sich. Die Erstkommunikanten werden dieses Fest in Erinnerung mitleben und mitfeiern.
Die Erstkommunikanten dürfen in Begleitung der Eltern ihre ganz persönlichen Palmen im Frongarten binden. Am Sonntag um 09.00 Uhr
werden sie dann mit diesen feierlich im Gottesdienst einziehen und diese Feier mitgestalten. Herzliche Einladung an alle!
Sonntag, 29. März: Palmsonntag
Musikalisch mitgestaltet wird der Gottesdienst von Katja Weber, Querflöte und Karl Matheisl, Orgel.
Die Karwoche (von kara = Sorge, Kummer) soll an das Leiden Jesu
erinnern, bis hin zu seiner Auferstehung. Den Beginn macht der Palmsonntag. Bei dieser kirchlichen Tradition wird an den Einzug Jesu
nach Jerusalem gedacht. Das Volk bejubelte ihn und streute ihm Palmzweige zu. Auch heute noch wird diese Tradition mit einer feierlichen
Palmprozession zelebriert.
Im Mittelpunkt des Palmsonntags steht die Palmenweihe. Deshalb binden die Erstkommunikanten in Begleitung der Eltern ihre ganz persönlichen Palmen am Samstag um 09.00 Uhr im Frongarten. Diese und
auch Zweigsträusslein dürfen nach der Feier als Segen mit nach Hause
genommen werden. Der Familiengottesdienst wird von den Erstkommunikanten mitgestaltet und beginnt um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche.
Der Gast war Jens Mayer, der evangelische Pfarrer von Balgach. Er erzählte von seiner biografischen Pilgerreise von Grövelsjön in Schweden
nach Balgach, die er zusammen mit seinem Vater auf Schusters Rappen
unternommen hat. Im Laufe der Erzählung stellte er ein kleines Zelt im
Frongarten auf, das ihm und seinem Vater mit seinen wenigen Quadratmetern als Schutz und Zuhause während der drei Monate von August
bis November gedient hat. Er brauchte für den Aufbau nur wenige Minuten – da jeder Handgriff hundert Mal eingeübt war. Jens Mayer erzählte von vielen interessanten Begegnungen, und vor allem von der
Reise ins eigene Ich und der spirituellen Dimension dieses Pilgerweges.
Viele Besucher des Vortrags gingen sicher nachdenklich und mit einer
gewisse Bewunderung für die Entbehrungen, Strapazen und den asketischen Lebensstil, der auf der Reise gepflegt wurde, nach Hause.
Armin Scheuter
Pfarreileben
Unsere Jubilare
02.03. Milly Hug-Halter, Kornstrasse 22
02.03. Arnold Kehl-Fröhling, Kugelstrasse 209
14.03. Matilda Kornis, Gerbestrasse 4
17.03. Alexander Oesch-Blum, Wiesenstrasse 29
24.03. Anna Meschenmoser-Helbling, Heimstrasse 7
26.03. Emma Köppel-Bösch, Grünensteinstrasse 1
83 Jahre
85 Jahre
83 Jahre
81 Jahre
91 Jahre
85 Jahre
Wir gratulieren unseren Pfarreiangehörigen herzlich und wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen.
Unser Täufling
Livia Kira Lüchinger, Tochter von Patrizia Lüchinger und Daniel
Graf, Neudorfstrasse 25
Wir wünschen dem getauften Kind, seinen Eltern und Paten viel
Freude und Gottes Segen.
Nächste Tauftermine
Sonntag, 29. März, 11.45 Uhr
Sonntag, 12. April, 12.00 Uhr
Sonntag, 17. Mai, 11.45 Uhr
Sonntag, 31. Mai, 11.45 Uhr
Taufgespräche nach Vereinbarung.
Anmeldung bitte beim Pfarreisekretariat.
Wir beten für unsere Verstorbenen
Gelebte Pfarrei
Stiftmessen
Pilgerreise von Pfarrer Jens Mayer
Sonntag, 08. März, 09.00 Uhr
Justina und Alex Gassner-Oesch und Sohn Linus, Hauptstrasse
Sr. Erasma Oesch, Eichenwies / Hilda Rubin-Dell’Olivo, Grünensteinstr.
Am Seniorennachmittag vom 14. Januar durften wir im Frongarten
einen ganz besonderen Gast begrüssen. Gekleidet im Wanderoutfit,
Sonntag, 15. März
Maria Heule-Kehl, Grünensteinstrasse
Maria und Anton Spirig-Lenherr, Wiesenstrasse
Kollekteninfo
Sonntag, 22. März
Theres u. Joseph Eschenmoser-Metzler, Säntisstr. / Franz Oesch, Rietstr.
18.01. Solidaritätsfonds Mutter und Kind
18.01. A-Treff, Heerbrugg
25.01. diakonische Aufgaben der Pfarrei
01.02. Jahresprojekt KIRAN Village
08.02. Caritas des Bistums St. Gallen
Ein herzliches Vergelt's Gott für Ihre Spende!
Sonntag, 29. März, 09.00 Uhr
Josef Hollenstein-Oitzinger, Grünensteinstr.
Hermann Josef Huber, Oberriet
Veranstaltungskalender
Sonntag, 01. März: Krankensonntag
Ergebnisse der Kollekten
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
134.10
230.30
79.25
220.95
174.85
Anschliessend sind alle ganz herzlich eingeladen zum gemeinsamen
Fastenzmittag im Saal des Pfarreizentrums.
Die Krankensalbung ist (wie alle sakramentalen Salbungen) ein Mittel
der Stärkung und Ermutigung. Sie gibt in schwerer Krankheit Anteil
am Heiligen Geist und dem Kreuz Christi. Wir laden Schwerkranke und
Gebrechliche zum Empfang des Sakramentes innerhalb einer gemeinsamen Andacht am Krankensonntag (01. März) um 15.00 Uhr in unsere Pfarrkirche ein. Im Anschluss begrüsst der Pfarreirat die Kranken
und die Begleitpersonen bei Kaffee und Kuchen im Pfarreizentrum.
Der Pfarreirat
Dienstag, 10. und 24. März: Bibelmeditation
Herzliche Einladung an alle Interessierten zur Bibelmeditation jeweils
um 09.00 Uhr im Meditationsraum des Pfarreizentrums.
Mittwoch, 11. März:
Kloster Bludenz
Am Dienstag, 03. März besteht innerhalb der Heiligen Messe im Altersheim um 16.30 Uhr die Möglichkeit zum Empfang der Krankensalbung.
Selbstverständlich kommt ein Priester auch zu Schwerkranken nach
Hause und ins Spital. Bitte melden Sie sich im Katholischen Pfarramt.
Freitag, 06. März: Familiengebet – Wir beten miteinander für
unsere Familien
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus Widnau.
Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Freitag, 06. März: Weltgebetstag
Herzliche Einladung zur ökumenischen Feier des
Weltgebetstags 2015. Um 19.00 Uhr beginnt der
Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Die dies
jährige Liturgie „Begreift ihr, was ich an euch ge
tan habe?“, wurde von Frauen aus den Bahamas
geschrieben. Anschliessend sind alle Besucher zum gemütlichen Beisammensein im evangelischen Pfarreiheim eingeladen.
Der Pfarreirat
Sonntag, 08. März:
zmittag
Ökumenischer Gottesdienst und Fasten-
Zur Fastenkampagne 2015 feiern wir am Sonntag um 10.30 Uhr den
Ökumenischen Gottesdienst in der Kath. Kirche. Der Gottesdienst
steht unter dem Motto der diesjährigen Aktion von Fastenopfer und
Brot „Weniger für uns. Genug für alle.“
Ausflug der Erstkommunionkinder ins
Am Nachmittag fahren wir mit den diesjährigen Erstkommunionkindern ins Domminikanerinnenkloster Sankt Peter nach Bludenz. Dort
werden uns die Schwestern über das Leben im Kloster berichten und
uns zeigen, wie Hostien gebacken werden und was das spezielle an
diesem Brot ist. Wir freuen uns auf einen interessanten Begegnungsnachmittag.
Ottilia Breu, Alexandra Moser, Bernd Bürgermeister
Montag, 23. März: Kirchbürgerversammlung
Zur ordentlichen Kirchbürgerversammlung lädt Sie der Kirchenverwaltungsrat auf 19.30 Uhr in das Pfarreizentrum ein.
Folgende Traktanden werden behandelt:
1. Vorlage Amtsbericht und Jahresrechnung 2014
2. Budget und Steuerplan 2015
3. Genehmigung der neuen Friedhofsordnung
4. Allgemeine Umfrage
Im Anschluss besteht Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein
im Pfarreizentrum. Der Kirchenverwaltungsrat freut sich über ein
zahlreiches Erscheinen der Kirchbürgerinnen und Kirchbürger.
Manfred Frei
Sonntag, 29. März: Palmsonntag
Zusammen mit unseren Scharen von Blauring und Jungwacht gedenken wir des Einzugs Jesu in Jerusalem. Um 10.30 Uhr beginnt die Feier
auf dem Kirchplatz mit Palmensegnung und anschliessender Wortgottes- und Kommunionfeier. Danach sind alle Besucher herzlich zum
Kirchenkaffee eingeladen.
Montag, 30. März: Abendgebet
Um 19.30 Uhr besteht wieder die Möglichkeit, eine halbe Stunde Auszeit vom Alltag zu nehmen. Wir treffen uns in der Judas-Thaddäus-
Kapelle, um miteinander zu singen, zu beten und uns in Stille vor Gott
zu bringen.
Der Pfarreirat
den Auftakt der Gebetswoche 2015 am 18. Januar zusammen in einem
ökumenischen Gottesdienst feierten.
Kirchenmusik
März 2015
So, 01. März, 15.00 Uhr, Krankensalbung:
Unter der Leitung von Karin Fend singt der Frauenchor
So, 08. März, 10.30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst:
Die beiden Kirchenchöre werden im Ökumenischen Gottesdienst
unter der Leitung von Jürgen Natter folgende Lieder singen:
„Gebet“ von Ferdinand Hiller, „Jesus bleibt meine Freude“ von J. S.
Bach, „Mache mich zum guten Land“ von T. Eissler und „Ich trau
auf dich“ von M. Warrington u. G. Leuschner.
Di, 17. März, 19.00 Uhr, «Abend der Versöhung»:
Karin Fend (Orgel / E-Piano) und Daniel Benzer (Gitarre / Gesang)
musizieren besinnliche und meditative Lieder.
So, 22. März, 10.30 Uhr, Passionssonntag:
Unter der Leitung von Jürgen Natter singt der Kirchenchor: „Ecce
quomodo moritur“ von Jacobus Gallus, „Wenn ich einmal soll
scheiden“ aus der Matthäus-Passion von J. S. Bach und „Schau hin
nach Golgotha“ von Friedrich Silcher.
So, 29. März, 10.30 Uhr, Palmsonntag:
Karin Fend (Orgel) und das Bläserensemble (Markus Spirig & Co.)
musizieren zum Palmsonntag.
Gelebte Pfarrei
Herzliche Gratulation: Bea Eggert zur Sakristanin im
Nebenamt diplomiert
Andreas Brändle und Bernd Bürgermeister leiteten die Feier und eröffneten sie mit der schönen Geste der Einheit, das Taufwasser der jeweiligen Gemeinden im Taufbrunnen der Antoniuspfarrei zusammenzugiessen. Die Begegnung zwischen Jesus und der samaritischen Frau
ermutigt uns dazu, Wasser aus einem anderen Brunnen zu kosten und
ein wenig Wasser aus unserem eigenen Brunnen anzubieten. Unsere
Verschiedenheit bereichert uns.
Die Gebetswoche 2015 lädt ein, die reichen und wertvollen Gaben derer, die anders sind als wir, anzuerkennen und Gott um die Gabe der
Einheit zu bitten. Von einer „Einheit in Verschiedenheit“ sind wir heute
immer noch entfernt. Es gilt aber zu bedenken, dass ein solcher gemeinsamer und offener Gottesdienst in unserem Dorf vor nicht allzu langer
Zeit nicht möglich gewesen wäre.
Die Fortschritte die wir machen, sind trotz aller Langsamkeit ermutigend. Freundschaft, gegenseitiges Wohlwollen und Offenheit wurde
im Anschluss an die Feier mit einem Kirchenkaffee praktiziert. In froher
und geselliger Runde traf sich „ein“ christliches Diepoldsau.
Pfarreileben
Bildlegende: (von links) Bea Eggert, Zentralpräses Pfarrer Josef Benz,
Präsident des Schweizerischen Sakristanenverbandes Martin Böni,
Schulleiter Pfarrer Dr. Erwin Keller
Unsere stellvertretende Mesmerin Bea Eggert hat Ende Januar die Ausbildung an der Schweizerischen Sakristanenschule abgschlossen. Bei
der Diplomierungsfeier am 30. Januar durfte sie vom Zentralpräses
des Schweizerischen Sakristanenverbandes Pfarrer Josef Benz die Urkunde mit ausgewiesenem sehr gutem Resultat in Empfang nehmen.
Kirchenpräsident Manfred Frei und Diakon Bernd Bürgermeister überbrachten ihr bei der Feierstunde in Einsiedeln die Glück- und Segenswünsche der Kirchgemeinde und der Pfarrei Diepoldsau-Schmitter.
Unsere Jubilare
Gebetswoche 2015 für die Einheit der Christen
Niclas, Sohn von Jasmin und Christoph Benz-Künzli, Widenstrasse 31
Juliana, Tochter von Susanne Salzer und Daniel Joven, Laubenstrasse 6
Wir wünschen den neu getauften Kindern, ihren Eltern und Paten viel
Freude und Gottes Segen.
Vom 18. Januar bis zum 25. Januar wurde
die Gebetswoche für die Einheit der Chris
ten weltweit gefeiert. Der Ökumenische Rat
der Kirchen und der Päpstliche Rat zur För
derung der Einheit der Christen, die die Ge
betswoche für die Einheit der Christen gemeinsam tragen, haben den Nationalen Rat der christlichen Kirchen in
Brasilien gebeten, die Gebetswoche 2015 vorzubereiten. Sie stand unter
dem Motto „Gib mir zu trinken“ (Joh 4,7) In Diepoldsau waren es gut
hundert Christen der verschiedenen christlichen Konfessionsteile, die
04.03. Felice Lucarelli-Ranu, Rheinstrasse 4782 Jahre
07.03. Johann Waibel-Frei, Hintere Kirchstrasse 1180 Jahre
14.03. Berty Weder-Baur, Heimstrasse 1090 Jahre
19.03. Klara Spirig-Rüttimann, Haus Sonnengarten93 Jahre
20.03. Katharina Sieber-Fenkart, Alpstrasse 982 Jahre
26.03. Brunhilde Frei-Köppel, Säntisstrasse 780 Jahre
29.03. Adelheid Schalk-Baumgartner, Hint. Kirchstr. 3a81 Jahre
02.04. Regina Spirig-Riesbacher, Heimstrasse 1089 Jahre
Wir gratulieren herzlich und wünschen gute Gesundheit und Gottes Segen.
Unsere Täuflinge
Nächste Tauffeiern
Sonntag, 22. März 11.45 Uhr
Samstag, 04. April 21.00 Uhr
Sonntag, 19. April 11.45 Uhr
Sonntag, 24. Mai 11.45 Uhr
Die Taufgesprächsabende zur Vorbereitung finden jeweils um
19.30 Uhr im Pfarreizentrum statt:
Dienstag, 10. März, Dienstag, 07. April, Dienstag, 19. Mai
SEELSORGEEINHEIT WIDNAU – BALGACH – DIEPOLDSAU
Wir beten für unsere Verstorbenen
Es sind uns im Tode vorausgegangen:
Kreszentia Di Lena (1931), wohnhaft gewesen an der Alpstrasse 2,
gestorben am 21. Januar 2015
Karl Meusburger (1944), wohnhaft gewesen an der Grünaustrasse 24, gestorben am 28. Januar 2015
Bruna Gut-Dal Moro (1928), wohnhaft gewesen an der Heimstrasse 10, gestorben am 13. Februar 2015
Luisa Hangartner-Frei (1920), wohnhaft gewesen an der Heimstrasse 10, gestorben am 16. Februar 2015
Stiftmessen
Samstag, 07. März
Paul Frei, Heimstr. / Berta u. Hermann Hutter-Hutter, Schmitterstr.
Justina Spirig-Wüst, Widenstrasse / Lisa Kuster, Heimstrasse
Theo Eugster, Heimstrasse / Josef Frei-Rongo, Schmitterstrasse
Walter Hangartner-Frei, Grünaustr. / Markus Hangartner, Grünaustr.
Samstag, 14. März
Rainer Hutter, Au / Hermann Kampfer-Spescha, Heimstrasse
Anna Meyer-Hutter, Kirchweg / Margarita Müller-Tresch, Frohsinnstr.
Sonntag, 15. März
Lina Frei, Kugelgasse / Maria Frei, Kugelgasse
Liebgard u. Philipp Frei-Märk, Widenstr. / Sophie Odermatt-Spirig, Heimstr.
Pia Sieber-Spirig, Grünaustr. / Franz u. Olga Spirig-Hutter, Bogenstr.
Samstag, 21. März
Walter Frei, Aeuelistrasse
Reinelda und Hermann Hutter-Sandholzer, Centralstrasse
Rolf Wehinger, Bitziweg, Elisabetha Wehinger-Hutter, Bitziweg
Sonntag, 22. März
Josef Hutter-Loher, Oberdorfstrasse
Samstag, 28. März
Herta und Hans Bischof-Noisternig, Lettenstrasse
Maria Schär-Noisternig, Biel / Katharina u. Emil Broger-Breu, Heimstr.
Willi Frei-Frei, Kugelgasse / Helga Gruber, Dornbirn
Hans Kuster-Bergler, Wildenaustrasse
Hubert Paynik-Breu, Alpstrasse / Anna Spirig, Hohenemserstrasse
Sonntag, 29. März
Anna Bischofberger, Centralstr. / Benno Bischofberger, Berneck
Theresia und Hermann Frei-Stadler, Berneck
Silvia König, Heimstrasse / Benedikt Hutter-Niederer, Unt. Böschachstr.
Daniel Hutter, Untere Böschachstrasse
Kollekteninfo
Ergebnisse der Kollekten
03.01./04.01. Sternsingeraktion
Fr.906.15
10.01./11.01. Solidaritätsfonds für Mutter und Fr. 856.65
Kind – SOS werdende Mütter
17.01./18.01. Ökum. Projekt zur Weltgebetswoche, Fr. 538.75
Strassenkinder Haiti
24.01./25.01. Diakonische Aufgaben der Pfarrei
Fr. 459.08
31.01./01.02. Jahresprojekt
Fr. 646.15
Im Namen der Empfänger danken wir herzlich für Ihre Grosszügigkeit.
Pastoralteam:
Brunschwiler
Patrik, Pfarrer
9443 Widnau Rütistrasse 17
071 726 11 20, Fax 071 726 11 23
patrik.brunschwiler@gmx.net
Bürgermeister
Bernd, Diakon, Teamkoordinator
9444 Diepoldsau, Kapellweg 1A
071 733 11 52
bernd.buergermeister@kath-diepoldsau.ch
Frei Markus, Pastoralassistent, Jugendseelsorger
9444 Diepoldsau, Kapellweg 1A
071 733 33 93
markus.frei@seelsorgeeinheit.ch
Moser Alexandra, Katechetin
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 31, Mobile 077 460 33 09
alexandra.moser@seelsorgeeinheit.ch
Scheuter
Armin, Pastoralassistent
9436 Balgach, Bergstrasse 3
071 722 22 15
armin.scheuter@kath-balgach.ch
Wolfers
Anne-Dominique, Pastoralassistentin
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 29
anne-dominique.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
Wolfers
Carsten, Dr., Diakon
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 27
carsten.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
WIDNAU
Pfarreibeauftragter: Patrik Brunschwiler, PfarrerTel. 071 726 11 20
Pfarreisekretariat, Rütistrasse 17
Ruth Eisenbart + Susi LamorteTel. 071 726 11 22
E-Mail: sekretariat@kath-widnau.chFax 071 726 11 23
Öffnungszeiten: (Mittwoch geschlossen): Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag
09.00 – 11.00 Uhr / 13.30 – 17.00 Uhr
Mesmer:Tel. 071 720 00 60
Kirche – SakristeiTel. 071 726 11 25
Stefan Widrig
Natel 079 600 44 78
E-Mail: mesmer@widrig.ch
Waltraud SteigerTel. 071 722 10 02
BALGACH
Pfarreibeauftragter: Armin Scheuter, PastoralassistentTel. 071 722 22 15
Sekretariat, Hauptstrasse 44:
Anita Kuratle Tel. 071 722 22 68
E-Mail: sekretariat@kath-balgach.ch
Fax 071 722 23 69
Öffnungszeiten: (Montag geschl.) Dienstag – Freitag
08.00 – 11.00 Uhr
Mesmer: Jasmine SegmüllerTel. 071 722 62 68
Kirche – SakristeiTel. 071 722 64 52
Katholische Kroatenmission, St. GallenTel. 071 277 83 31
DIEPOLDSAU-SCHMITTER
Pfarreibeauftragter: Bernd Bürgermeister, DiakonTel. 071 733 11 52
Sekretariat, Kapellweg 1a:
Susanne Hutter + Karin WederTel. 071 733 31 52
E-Mail: sekretariat@kath-diepoldsau.chFax 071 733 12 84
Öffnungszeiten: (Mittwoch geschlossen) Montag, Dienstag und Donnerstag
08.00 – 11.00 Uhr / 13.30 –17.00 Uhr, Freitag 08.00–11.00 Uhr
Mesmer-Team:
Sepp Thomele und Beatrice Eggert
Tel. 071 730 00 29
Kirche – Sakristei
Tel. 071 730 09 08
Ausgabe Nr. 03, vom 01.03.2015 – 31.03.2015
Redaktionsschluss Ausgabe Nr. 2015-05:
Donnerstag, 09. April 2015
Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Seelsorgeeinheit Widnau –
Balgach – Diepoldsau, Erscheint 12 x im Jahr
Herausgeber: Seelsorgeeinheit Widnau - Balgach - Diepoldsau
9443 Widnau
Homepage: www.seelsorgeeinheit.ch
Redaktion: Patrik Brunschwiler, Widnau
Satz und Gestaltung: Fredy Roth, Widnau
pfarreiforum@seelsorgeeinheit.ch
Druck und Verlag: Victoriadruck AG, 9436 Balgach
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
986 KB
Tags
1/--Seiten
melden