close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeinde- Brief - Evangelisch

EinbettenHerunterladen
Gemeinde- Brief
1
Evangelisch-reformierte Gemeinde Emden
März Mai
2015
EDITORIAL
2
MIT GOTT AUF DER RICHTIGEN SEITE
Auf welcher Seite stehst du eigentlich? Du
musst dich entscheiden, ob du für uns, für
mich oder gegen uns bist. Beinahe erpresserisch klingt diese Forderung.
Egal ob in der Familie,
im Bekanntenkreis, der
Arbeitsstelle, in der Politik,
der Gesellschaft, ja sogar
in der Kirche: Fronten werden aufgerichtet, die durch
Feindbilder geprägt sind.
Christen sind zu allen Zeiten
argwöhnisch betrachtet worden. Es passte wohl offensichtlich zu keiner Zeit ins
Konzept der Stärke, dass
Menschen sich von Macht
und Gewalt fernhalten wollen. Schon lange vor den
Friedensgebeten 1989 haben
Menschen aber einen Weg in Verantwortung
vor und Begleitung durch Gott gewählt.
Schwerter zu Pflugscharen war so ein sichtbares Zeichen, wo jemand steht. Auch in der
alten Bundesrepublik hat es solche Symbole
gegeben, die für Frieden, Gerechtigkeit und
Bewahrung der Schöpfung stehen. Immer
wieder müssen Entscheidungen an diesen
Positionen gemessen werden. Mit dieser
0 49 29 / 13 00
Teko Renovierungs GmbH
Ihlower Straße 37a
26632 Simonswolde
Haltung ist aber kein Staat zu machen.
Beinahe trotzig kann ich sagen, was kann
mir denn passieren, Gott hat sich doch für
mich entschieden. So kommt
der Text aus der Ecke der
Grabenkämpfe heraus in
ein vor Gott verantwortetes Leben. In einem solchen Leben hat die Liebe
den höchsten Stellenwert,
nicht der Kampf um Macht
oder die Ausgrenzung von
Andersdenkenden. Weil Gott
auf der Lebensseite steht, stehe ich mit Gott auf der richtigen Seite, und das ganz ohne
Gräben aufzuwerfen oder die
Ellenbogen zu gebrauchen.
Carmen Jäger
Aus dem Inhalt:
andenken - nachdenken - umdenken
S
.3
Senioren im Einsatz
S.4
Diakonie S. 5 ff.
Neues aus Lavender Hill
S. 8 ff.
Thema Ostern
S. 10 ff.
Goldene Konfirmation 2015
S. 12
Vater-Kind-Freizeit 2015
S.13
Konfirmation 2015
S.14 ff.
Ökumenische Gottesdienste
S.16 ff.
Reformationsstadt Emden
S.19
Predigtplan
S. 20 ff.
Bezirksseiten
S. 22 ff.
Jahresbericht Amnesty International S.31
Veranstaltungen Neue Kirche
S.32
Aus dem Weltladen Emden
S. 33 ff.
Freud und Leid
S.36 ff.
Spendendank
S.38
ET:
 IN T E R N ORMIERT.DE
EF
W.EMDEN.R
HTTP://WW
IRCHE.DE
K
EEU
W.N
HTTP://WW
3
ANDENKEN - NACHDENKEN - UMDENKEN
Ostern - Lachen am leeren Grab?
Ostern ist ein Fest der Freude und ein Fest
zum Lachen. Ostern ein Fest, an dem wir
herzhaft lachen dürfen und es auch können,
weil wir Grund dazu haben.
Warum aber fällt uns das befreite und fröhliche Lachen so schwer beim Fest des Lebens,
beim Fest der Freude – an Ostern?
Deshalb gab es wohl nicht von ungefähr
schon im Mittelalter den Brauch des sogenannten Osterlachens.
Prediger hatten die meist undankbare
Aufgabe, die Gemeinde an Ostern durch
eine menschenfreundliche Predigt oder aber
durch Witze zum Lachen zu bringen, Freude
zu erzeugen.
Eine undankbare Aufgabe deshalb, weil
die Geschichte von Ostern am leeren Grab
auf dem Friedhof beginnt und dort ist uns
Menschen eher nicht zum Lachen zumute.
Als die Frauen in der biblischen
Ostergeschichte am Morgen zum Grab
kommen und der Stein ist weggerollt und
Jesus ist nicht mehr da, wie verständlich ist
es, dass ihnen in diesem Moment auch nicht
zum Lachen zumute ist.
Sind sie doch darauf eingestellt, den Tod zu
sehen, den Toten zu sehen und zu salben als
letzten Liebesdienst.
Aus dem leeren Grab heraus wird ihnen mitgeteilt, dass Jesus dort nicht mehr ist. Er ist
auferstanden.
Am leeren Grab aber ist dann kein lauter
Jubel, kein Lachen, sondern Entsetzen und
Panik. Die Frauen fürchten sich.
Die Auferstehung ist kein Witz und nicht
zum Lachen, Der Tod hat zwar seine Macht
verloren, aber auch er ist kein Witz, viel zu
real und schmerzhaft ist und bleibt er doch
für uns Menschen.
Die Osterfreude beginnt am offenen und
leeren Grab. Hier liegt die Schnittstelle zwischen Karfreitag und Ostern.
Vielleicht wurden deshalb Witze zu Ostern
erzählt, um den Menschen zu helfen, das,
was man mit dem Verstand so gar nicht begreifen kann, eher mit dem Herzen zu begreifen.
Denn beim Osterlachen geht es um mehr,
geht es um echtes, wahrhaftiges Lachen.
Es geht nicht um einen Witz, über den man
lacht. Sondern es geht um die Wahrheit.
Echtes Lachen und echtes Weinen, und
Weinen und Lachen liegen ja bekanntlich
oft beieinander, haben etwas mit Wahrheit
zu tun.
Wahr ist, einer hat letztendlich und wahrhaftig nichts mehr zu lachen – nämlich der Tod
und alle Mächte des Todes.
Das Osterlachen ist keine Erfindung der
Spaßgesellschaft. Es geht nicht um die
Verdrängung des Todes.
Das Osterlachen meint die tiefe Freude des
Menschen über etwas völlig Neues, etwas,
was uns die Sprache verschlägt.
Das Osterlachen und die Freude mögen uns
erreichen und uns erfüllen – nicht weil wir
einen österlichen Witz gehört haben, sondern die Wahrheit.
Wahr ist, Christus hat den Tod besiegt.
Wenn Gott über den Tod lacht, dürfen wir
mitlachen, gerade an Ostern.
Und wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am
besten.
Holger Veddeler
SENIOREN IM EINSATZ
Nachdem sich Senioren im Einsatz Kleinreparaturen nach 2,5 Jahren etabliert
haben, möchten wir ein weiteres Angebot in Angriff nehmen:
Kanadier Einsteigerkurs
Es richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren. Der
Einstieg in den Kanusport ist in jedem Alter möglich.
Es gibt nur eine Voraussetzung: Sicheres Schwimmen.
Wir möchten mit einem Einsteigerkurs beginnen. Erweiterungen in Richtung Tages-,
Wochenend- und Mehrtagesfahrten sind bei Interesse möglich.
Die ev. ref. Gemeinde Emden stellt die Grundausstattung:
Kanadier, Paddel und Schwimmhilfen zur Verfügung.
Termine werden nach Absprache bei Anmeldung festgelegt.
Interesse geweckt?
Bitte zur Anmeldung, weiteren Informationen, Anregungen, anrufen unter der
Telefonnummer: 0160 12 14 14 3 oder E-Mail: friedrich.uphoff@reformiert.de.
Wer möchte kann uns natürlich auch bei den Aktionen Kleinreparaturen
oder Einsteigerkurs Kanadier unterstützen.
4
DIAKONIE
5
Kleiderkammer
Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher, Wolle
In der Kleiderkammer sind sie ständig
Mangelware: Bettwäsche, Handtücher,
Geschirrtücher und Wolle. Zugleich ist die
Nachfrage nach solchen Textilien besonders
groß.
Aber auch der Bedarf an gut erhaltener
Kleidung lässt nicht nach.
Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Frau
Käthe Spaans und Frau Heidemarie SpaansRicci sind froh über jede Spende.
Die Spenden können abgegeben werden zu
den Öffnungszeiten: montags bis mittwochs
und freitags von 10 Uhr bis 17 Uhr.
Sie finden die Kleiderkammer in der Straße
„Hinter der Halle“ direkt links neben dem
CVJM.
Wenn es nötig ist, werden die Textilspenden
auch von Herrn Hugo Ewen und Pastor
i.R. Herrn Reinhard Hendricks direkt abgeholt. Dazu reicht ein Anruf auf dem
Kleiderkammer-Handy unter folgender
Nummer: 0175-3289764.
Veranstaltung der Schuldnerberatung für Jugendliche - Fit for money
Die Lea-Story – JETZT entscheidest DU!
Lea ist Schülerin. Sie gibt viel Geld für
Klamotten und Diskobesuche aus, nimmt
an teuren Telefongewinnspielen teil, um das
große Geld zu verdienen. So macht sie immer mehr Schulden und beginnt, ihre Mutter
zu beklauen und Freunde zu belügen. Justin ist Azubi. Auch er gibt viel zu viel Geld
aus, da er teure technische Geräte liebt. Um
sich seine Wünsche trotz fehlendem Geld
zu erfüllen, beklaut er seinen Vater und Kollegen. Er wird erwischt und verliert seine
Ausbildungsstelle.
Die beiden lernen sich kennen und verlieben
sich. Wie geht es mit ihnen weiter? Werden
sie endgültig abrutschen und sich heillos
überschulden oder kriegen sie die Kurve.
Darüber entscheidest DU!
Wir werden Lea ein Stück ihres Lebens begleiten, bevor Du Deine Entscheidung fällst,
was aus Lea wird. Wir werden Collagen herstellen, Rollenspiele machen, ein Video drehen und noch so einiges mehr.
Außerdem steht auf dem Programm ein Lagerfeuer mit Grillen, Singstar spielen, ein
Battle machen und …
Wann: 07. bis 09. April 2015
(niedersächsische Osterferien)
Wo: Clüverswerder bei Achim
Wer: 14 bis 18 Jahre
Kosten: 20,00 EUR, der Betrag wird bei
Teilnahme zurückerstattet
Leistungen: Hin- und Rückfahrt im Reisebus, Unterkunft, Vollverpflegung, Programm „Lea in der Schuldenfalle“, Freizeitprogramm
Träger: Ev.-ref. Kirche im Synodalverband
Nördliches Ostfriesland
Veranstalter: Diakonisches Werk, Außenstelle Pewsum, Manningastr. 2, 26736
Krummhörn, Tel.: 0170/ 88 29 182
Partner: Gemeindejugendpflege Krummhörn, Ev.-ref. Jugendbüro Pewsum
Anmeldeschluss: 17. März 2015
Anmeldungen und weitere Infos gibt es
beim Veranstalter und werden auf Anfrage gerne auch verschickt.
DIAKONIE
6
DIAKONIE
7
Hilfe . . . suchen, finden, geben
Diakoniekollegium Ev.-ref. Gemeinde:
Vorsitz: Pn. Züchner, Brandenburger Str. 3,
26725 Emden, Tel.: 22658; Fax: 34430
Kleiderkammer:
Hinter der Halle, mo. bis mi. und fr.
10 Uhr – 17Uhr, Tel.: 0175 - 328 97 64
Evangelische Diakoniestation:
Häusliche Kranken- & Altenpflege
Gräfin-Theda-Str. 6; 26725 Emden
- rund um die Uhr bereit - Tel.: 22607
Betreuungsdienst für an Demenz
erkrankte und altersverwirrte
Menschen, Kontakt über A. Wiegers
erreichbar Mo bis Fr von 9:00 - 13:00
Uhr unter Tel: 584725, Gräfin-ThedaStr.6 (Ev. Diakoniestation)
- „Cafè Teelicht“, regelmäßiges, buntes
Betreuungsangebot im Seniorenheim
Am Heuzwinger, P. Gedenk, Tel.: 22670,
V. Hiery, Tel.: 923162
Trauerfrühstück
1. Mo. im Monat, 9.30 Uhr,
Markusgemeinde, Jahnstr.
Ev. Sozialberatungsstelle:
Ringstr. 32, 26721 Emden
Tel.: 58990 Fax 589917
Sprechzeiten: mi., fr. 9.00 - 12.00 Uhr
Rechtsberatung:
1. Do. im Monat 15.00 - 17.00 Uhr
Ambulante Hilfe:
für alleinstehende Wohnungslose,
Beuljenstr. 3; Tel.: 20343 oder 20501 Fax
399429 mo., mi., do. u. fr. 9 - 12, do. 14-16
Tagesaufenthalt/Teestube: Hansastr.2
26723 Emden, Tel.: 32872, Fax 979575
Öffnungszeiten: mo. 9-15.30 Uhr, di.,
mi., fr. 9-16 Uhr und do. 10-16 Uhr
Möbel- u. Schredderdienst/Soziales
Kaufhaus: Gotenstraße 2, 26725
Emden, Tel.: 21915, mo. - fr. 10.0018.00 Uhr, sa. 9.00 - 14.00 Uhr
Übernachtung Alte Liebe:
Zu den Hafenbecken 20, Tel.: 34460
Verein für Diakonissen-Krankenpflege e.V.:
Vorsitzende: Pn. Züchner,
Tel.: 22658
Seelsorgerische Begleitung/
Seniorenheime Emden: Veronika Hiery,
Tel.: 923162
Tel. Absprachen z.Zt mo., mi., fr. 8-9 Uhr
Spenden und Zuwendungen
für die Nichtsesshaftenarbeit:
Konto 4077 bei der Sparkasse Emden
Der Welt-Laden:
Boltentorstr. , Tel.: 23698
mo. - fr. 10.00-13.00 und 15.00-18.00
Uhr, sa. 10.00-13.00 Uhr
Notruf Mirjam NordWest
Rufnummer: 0800 / 60 500 50
www.notruf-mirjam.de
www.diakonie-emden.de
Senioren im Einsatz
• Tropft Ihr Wasserhahn?
• Ist die Lampe kaputt und zu hoch?
• Muss ein Bild oder Regal an die Wand?
• Stehen andere Kleinreparaturen an?
• Abfluss verstopft?
• Schleift oder quietscht die Tür?
• Klappert und quietscht das Fahrrad?
Dann wählen Sie: 0160 - 12 14 14 3 oder e-mail an: friedrich.uphoff@reformiert.de
Wir rüsten Ihre Wohnung nach mit lebensrettenden Rauch- und Feuermeldern, je nach Bedarf!
NEUES AUS LAVENDER HILL
Liebe Gemeinde,
in der Weihnachtsausgabe des Gemeindebriefs habe ich etwas über südafrikanische
Weihnachtstraditionen geschrieben. Das ist
jetzt schon wieder einige Monate her und es
ist schon (fast) wieder Osterzeit. In diesem
Gemeindebrief möchte ich ein bisschen von
den südafrikanischen Feiertagen allgemein,
vom Schulalltag und von meiner Arbeit berichten.
Das südafrikanische Schuljahr ist – im Gegensatz zu den deutschen Halbjahrjahrenin vier Therme aufgeteilt. Das Schuljahr
beginnt nach den Sommerferien im Januar
und endet im Dezember. Die anderen Ferien richten sich ungefähr nach den Feiertagen. So gibt es im April Osterferien und im
Juni/ Juli dann noch mal Winterferien. Am
02. Januar und in der Zeit danach gibt es
in der Innenstadt von Kapstadt den „Coon
Carnival“ oder auch „Cape Minstrel Carnival“, was ungefähr dem deutschen Karneval
ähnelt. Viele Menschen verkleiden sich, singen, tanzen und machen Musik in der Stadt.
Es gibt auch einen großen Umzug, wo viele Minstrel-Gruppen mitziehen. Ich selber
habe auch einen dieser Umzüge miterleben
können. Der 02. Januar zählt zwar nicht als
offizieller Feiertag, aber das Datum steht bei
vielen Südafrikanern im Terminkalender.
Der erste richtige Feiertag ist der 21. März,
der Human Rights Day (Tag der Menschenrechte), an dem das Ende der Apartheid
8
gefeiert wird. Im März werden wir auch in
meinem Programm, dem Aftercare, diesen
Feiertag thematisieren. In Südafrika gibt es ebenfalls wie in
Deutschland den Karfreitag (Good Friday)
und den Ostermontag (Family Day). Allerdings wird das Fest –wie auch Weihnachten- etwas anders gefeiert. Viele Menschen
verbringen die Ostertage mit ihren Familien an den Stränden oder in den Bergen.
Ostern gibt es dann wieder Ferien, nach
denen das zweite Quartal beginnt. Der 27.
April, der Freedom Day (Freiheitstag) ist
der letzte Feiertag um Ostern herum. An
diesem Tag fanden 1994 die ersten demokratischen Wahlen in Südafrika statt.
Für mich sind die Schulferien und Feiertage wichtig, weil sich das Aftercare- Programm nach der Schule richtet. Die Kinder
kommen nach der Schule in das Programm
und wir spielen, basteln und lernen zusammen. Manchmal gibt es in den Schulferien
auch Ferienprogramme für Kinder ganz
unterschiedlichen Alters. Im September
2014 haben wir an einer Schule in Lavender
Hill vormittags Programm angeboten mit
vielen Gruppenspielen, Sport und Kunst.
Auf dem Foto sieht man mich bei einem der
Warm-Ups mit ein paar Kindern aus dem
Programm.
Seit vier Wochen sind sogar schon die süd-
NEUES AUS LAVENDER HILL
9
afrikanischen Sommerferien Vergangenheit
und das bedeutet für mich, dass ich in einer
Woche schon Halbzeit habe.
Ich wünsche ihnen allen frohe Ostern und
eine schöne Zeit mit der Familie. Auch ich
freue mich ganz besonders auf Ostern, denn
ich werde auch mit meiner Familie feiern
können.
Liebe Grüße aus Lavender Hill,
Katharina
23.01.2015
Lavender Hill
einde Emden
Ev.- ref. Gem
-Str. 3
el
Fanny-Hens
n
de
Em
26721
Ev
Sehr geehrte
e Emden
.- ref. Gemeind
23.01.2015
Lavender Hill
allen
undation, und
w W orld Fo
inde Emden
Ev.- ref. Geme
Direktor der Ne
ende von
3 W aal,
ntr.de
Ja
l-S
n
se
rzlich für die Sp
en
vo
he
y-H
s
en
nn
m
un
Fa
r
Na
wi
en
angen
ht
öc
m
ng
ar 2015 ei eg
nnder NW F
26721 Emde
ist.
Im
nu
Ja
12
am
s
un
MitarbeiterInne
bei
storen,
bedanken, die
stand, den Pa
50708,66 Rand
denrchenvor
EmKi
em
de
ind
lt,
n haben.
me
gi
Ge
ge
.
nk
ra
ref
et
Da
.r
ig
Ev
te
be n, und all
hsrte
liceh
en
rzge
e dazu
Sehr
wir
ren di
Unser he
de
datio
un
an
Fo
le
d
al
orl
beit schätzen
d
W
w
Ar
un l, Direktor der Ne
dernde
seenre
unSp
rdie
der von
emitgnlie
e fü
W aa
nd
ei
für
n
ue
em
Ja
ich
ne
Gemeind
G
n
rzl
r
n
vo
he
ei
de
s
.
g
nsistam
Im Name Unterstütz
eien
mng
gega
möchten wir un
Fun
s ge
unein
2015
ar lft
nuhi
Jad
rInnen der NW
itee
t un
beig
itä12
s am
tarhr
Die lang
unar
Mijä
,
beilid
renn.
dieSo
stoue
en,er
nkoβ
n Paba
dagr
dezu
be
ck
d,
nd
ru
an
Ra
rst
sd
6
vo
Au
en
8,6
ist
keit
5070
demdKir
n haben.
gilt
erechtig
sehr. Es
nk
Gch
Daie
Segen.
sterFr
n, un
zu beigetrageund Got
ichg,
tenswir
de
rzlun
r he
Un
tze
anderen die da
ffn
Ho
sG
sse
leun
rereArbeit schä
alfür
dern und alle beitragen
seut
W elt auGe
e
ind
meindemitglie die dazu
me
ue
lenUnterstützung der Ge t und hilft uns gemeinsam ein ne
alge
nsch
gjähri
lanen
W ir wüDie
lidaritä
uen.
ruck groβer So
sd
eit zu ba
sehr. Es ist Au
n.
und Gerechtigk
d Gottes Sege
ung, Frieden
alles Gute un
Welt aus Hoffn
zu beitragen
da
die
en
all
Wir wünschen
n Gruessen,
Mit freundliche
n
Mit freundliche
Gruessen,
elemel
ues m
Blriu
Blu
Marius Ma
nn
unda
tiotio
Foda
orldun
orwldWFo
New WNe
ing
lopm ent and train
form ation
dation is a deve
New Wor ld Foun ing towards education and trans
organisation work a hum ane society.
of
rs
within all secto
training
elopment and
ndation is a dev cation and transfor mation
New World Fou
king towards edu .
iety
organisation wor
soc
ors of a hum ane
within all sect
Reg. No. 003-
367
NPO
Reg. No. 003-36
7
NP O
THEMA OSTERN
10
11
THEMA OSTERN
Alle Gottesdienste von Gründonnerstag bis
Ostermontag auf einen Blick
Gottesdienst am Gründonnerstag, 2.April 2015
19:00 Uhr
Neue Kirche
B.v.Hove, N. Oltmanns, E.Züchner
18:00 Uhr Kirche Neue Heimat P. i.R. Hendricks
mit Abendmahl
Gottesdienst am Karfreitag, 3.April 2015
10:00 Uhr
Schweizer Kirche
P. Veddeler
10:00 Uhr
Kirche Neue Heimat
ÄP. Berends
10:00 Uhr
Gemeindehaus Harsweg
P.i.R. Baumann
10:00 Uhr
Gemeindehaus Gröne Stee Lektor K. Visser
15:00 Uhr
Neue Kirche
Pn. Züchner
Nachtgottesdienst am Ostersamstag, 4.April 2015
23:00 Uhr
Neue Kirche
Team Neue Kirche
Gottesdienst am Ostersonntag, 5.April 2015
10:00 Uhr
Schweizer Kirche
P. Veddeler
10:00 Uhr
Gemeindehaus Harsweg
P.i.R. Baumann
10:00 Uhr
Gemeindehaus Gröne Stee Lektor K. Visser
10:00 Uhr
Neue Kirche
ÄP. Berends
Gottesdienst am Ostermontag, 6.April 2015
10:00 Uhr
Neue Kirche
Pn. Züchner
10:00 Uhr
Kirche Neue Heimat
ÄPn. Baumann
Osterfrühstück
Besondere Ostergottesdienste:
Gottesdienst am Gründonnerstag in der Neuen Kirche
Am Gründonnerstag, 2. April 2015, feiern wir in der Neuen Kirche wieder einen gemeinsamen Abendmahlsgottesdienst mit den Geschwistern aus der Martin-Luther-Gemeinde und
der altreformierten Gemeinde. Der Gottesdienst beginnt um 19.00 Uhr und endet mit einem
gemeinsamen Abendessen. Er wird gestaltet von den Pastorinnen Bonna van Hove, Nina
Oltmanns und Etta Züchner.
Gottesdienst zu Karfreitag in der Neuen Kirche
In diesem Jahr findet der Gottesdienst zu Karfreitag, am 3. April 2015, in der Neuen Kirche
um 15.00 Uhr statt.
Nach den Berichten der Evangelisten ist Jesus zur 9. Stunde gestorben. Die Zählung der
Tageszeiten begann um 6.00 Uhr morgens mit Sonnenaufgang. Die 9. Stunde beginnt
nach unserem Zeitmaß also um 15 Uhr. Wir wollen innehalten zu der Tageszeit, als für die
Menschen klar war: Jesus ist gestorben.
GOLDENE KONFIRMATION 2015
12
Gottesdienst in der Osternacht – „zwischen Osterfeuer und Auferstehungsjubel“
In der Neuen Kirche werden wir einen Gottesdienst in der Osternacht halten. Er wird von
einem Team gestaltet. Wir wollen deutlich machen, dass Ostern mehr ist als ein fröhliches
Frühlingsfest. Jesus war tot und ist zum Leben auferstanden. Da ist etwas geschehen, das
unseren menschlichen Verstand übersteigt. Der Gottesdienst beginnt Karsamstag, 4. April
2015, um 23.00 Uhr in der Neuen Kirche.
Gottesdienste mit Abendmahl
Am Karfreitag, 3. April 2015 feiern wir in der Schweizer Kirche und in der Kirche Neue
Heimat einen Abendmahlgottesdienst. Der Gottesdienst beginnt in beiden Kirchen jeweils
um 10 Uhr.
Goldene Konfirmation 2015
Die Ev.-ref. Kirchengemeinde Emden plant
für den 13. September 2015 wieder den Tag
der Goldenen-, Diamantenen-, Eisernen und
Gnadenkonfirmation.
Wer in den Jahren 1965, 1955, 1950 oder
1945 konfirmiert wurde, ist herzlich zur
Feier der Goldenen bzw. Diamantenen
Konfirmation in unserer Gemeinde eingeladen.
Der Festgottesdienst findet am Sonntag,
den 13. September um 10:00 Uhr in der
Neuen Kirche statt.
Bitte melden Sie sich bis spätestens zum
15. Juni 2015 im Rentamt Ostfriesland,
Brückstraße 110, bei Frau Gronewold, Tel.:
04921/939213 an. Sie bekommen dann
noch eine schriftliche Einladung, mit den
genauen Tagesablauf. Bitte geben Sie die-
Bäckerei
Altstadt-Cafe
SIKKEN
Große Str. 35 - 39, 26721 Emden
Telefon
Altstadtcafé (04921) 3 31 66
Bäckerei: (04921) 21546
se Nachricht auch an Ihre Mitkonfirmanden
weiter, damit wir möglichst viele Jubilare
erreichen und einladen können.
In der Vorfreude auf ein schönes Fest grüßt
herzlich Ihr Kirchenrat
Grabdenkmäler
Grabeinfassungen
H. Kleefmann
Steinmetzmeister
Emden, Neutorstraße 135/137
VATER-KIND-FREIZEIT 2015
13
Herzliche
Herzliche
Einladung
Einladung
zurzur
Vater-Kind-Freizeit
Vater-Kind-Freizeit2015
2015
Über Himmelfahrt
2015 geht es wieder
auf große Fahrt!
„Vatertag“ mal anders. Urlaub mit
Kindern statt von
den
Kindern:
Kanufahren,
am
Lagerfeuer sitzen, grillen, selber Brot backen oder kochen, Ziegen, Schafe u.
Schweine versorgen, Kühe melken, Kaninchen füttern, Nistkästen bauen, zum
Naturforscher werden, Nachtwanderung mit Fledermaussuche, im Heu schlafen
und miteinander loben - lieben - leben auf dem NABU-Woldenhof in Wiegboldsbur
und drum herum in der herrlichen Natur! Und abends gemütliche Runden für die
Väter, während die Kinder ihren Spaß mit den jugendlichen Mitarbeitern haben…
Na, Geschmack bekommen?
Dann anmelden bei:
Michael Engelberts: T. 919605 / Bert Gedenk: T. 22670
Zeit: Do.14. bis Sa. 16. Mai 2015, Abschlussabend mit Müttern in der Grönen
Stee, Teilnehmerzahl: max. 25 Plätze nach Reihenfolge der Anmeldungen.
Kosten: 40,- € pro Person, Nachlass bei mehr als zwei Kindern.
Mindestalter: 4 Jahre, Anmeldeschluss: 15. April 2015
KONFIRMATION 2015
14
Herzlichen Glückwunsch unseren Konfirmandinnen
und Konfirmanden 2015
Ihr habt Euch entschieden, ein mündiger und verantwortlicher Teil der Gemeinde Jesu
Christi in der Welt zu werden. Wir alle in der Gemeinde freuen uns über diesen Schritt und
wünschen Euch jederzeit Menschen an Eurer Seite, denen Ihr wert und wichtig seid und die
Begleitung und Erleuchtung durch Jesus Christus in allem, was Ihr beginnt!
Euer Kirchenrat
Am 26. April 2015 um 10.00 Uhr möchten in der Neuen Kirche folgende Jugendliche
aus dem Bezirk Schweizer Kirche Port Arthur Transvaal der Evangelische-reformierten
Gemeinde Emden durch Pastor Holger Veddeler konfirmiert werden:
Jacqueline Baumann, Cirksenastr. 150
Chelsea Brakhuis, Samlandstr. 28
Nadja Lindemann, Fokko-Ukena-Str. 45
Michelle Engelmann, Bocholter Weg 3
Sabrina Haßler, Sachsenstr. 23
Verena Liebl, Althusiusstr. 152
Pia Merkel, Fokko-Ukena-Str. 45
Maja Müller, Althusiusstr. 1
Franziska Scholz, Kopersand 28
Nico Spormann, Fokko-Ukena-Str. 13
Jona Schoolmann, Dortmunder Str. 35
Aleksandra Schmitt,
Hermann-Immer-Str. 21 C
Jasmin Schmitt, Hermann-Immer-Str. 21 C
Vanessa Schmitt,
Hermann-Immer-Str. 21 C
Luca Thielemann, Maarweg 9
Lucas van der Warf , Althusiusstr. 71
Sonka Wolff, Manningastr. 2 A
Am 3. Mai 2015 um 10.00 Uhr möchten in der Neuen Kirche folgende Jugendlichen aus
dem Bezirk Neue Kirche der Evangelisch-reformierten Gemeinde Emden von Pastorin Etta
Züchner getauft bzw. konfirmiert werden:
Timo Baumann, Insterburger Str. 6
Leon Cardelle-Crego, Heilsberger Str. 46
Marcel Dieling, Lavastr. 15
Thorben Helms, Tilsiter Str. 2
Stella Horst, Osterstr. 52
Tamany Kühlen, Alfred-Nobel-Str. 20
Pascal Ostendorp, Lienbahnstr. 42
Lena Schneider, Lienbahnstr. 24
Martin Schröder, Osterstr. 45
Christin Theeßen, Osterstr. 91
Denise Wübben, Freiligrathstr. 25
KONFIRMATION 2015
15
Am 31. Mai 2015 um 10.00 Uhr möchten in der Neuen Kirche folgende Jugendlichen
aus dem Bezirk Constantia Conrebbersweg der Evangelisch-reformierten Gemeinde
Emden von Pastorin Reinhild Gedenk und Pastor Bert Gedenk konfirmiert werden:
Benedict Christopher Martin Bauer,
Carl-Orff-Str.5
Elias Beitzel. Anton-Bruckner-Str.8
Laura Nadine Frenzel, Beethoevenstr.15b
Hanna Frikke, Clara-Schumann-Str.14
Ronja Grabowski, Pewsumer Reihe 18
Julius Gravemann, Mozartstr.25
Ole Henning Haak, Anton-Bruckner-Str.9
Janek-Phil Huismann,Leysand 21
Marco Langwisch, Hoher Weg 7b
Maria Lesselt, Blumenbrückstr.6
Ben Samuel Maczurek, Schillerstr.42,
Arne Poppinga, Clara-Schumann-Str.17
Ria Ramaker, Mozartstr.15
Nils Souyan, Ubbo-Emmius-Str.5
Maik Stomberg, Frankenstr.10a
Konfirmandenanmeldung
Dienstag, den 2. Juni 2015 in der Zeit von 16:30 – 17:00 Uhr
An diesem Tag können sich die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden anmelden, die
2003 geboren wurden und 2017 konfirmiert werden möchten. Bitte zur Anmeldung das
Familienstammbuch mitbringen!
Bezirk Barenburg-Harsweg:
Bezirk Schweizer Kirche:
(Neue Heimat, Barenburg, Harsweg, Auricher
(Innenstadt, Port Arthur/Transvaal)
Str. rechtsseitig N r. 2-186)
Schweizer Kirche
Kirche Neue Heimat
Pastor Holger Veddeler, Tel: 23324
Pastorin Angelika Schmidt
Bezirk Neue Kirche: (Friesland,
Herrentorviertel, Faldern, Bentinksviertel,
Bezirk Constantia/ Conrebbersweg:
Außer dem Nordertor)
(Constantia, Conrebbersweg/Boltenlorstr. Gemeindehaus Rote Mühle,
und Kulturviertel, Auricher Straße linksseitig
Pastorin Etta Züchner, Tel:22658
Nr. l-185) Gemeindehaus Gröne Stee
Pastoren Reinhild und Bert Gedenk, Tel: 22670
Wenn Sie nicht genau wissen, zu welchem Bezirk Sie gehören, rufen sie einfach bei uns an oder
schauen Sie auf unsere Homepage www.emden.reformiert.de . Wir helfen Ihnen gerne weiter!
ÖKUMENISCHE GOTTESDIENSTE
Ökumenischer Gottesdienst
zum Weltgebetstag am Freitag, dem
6. März 2015, um 18.00 Uhr in der
Martin-Luther-Kirche, Bollwerkstraße
Am Freitag, den 6. März 2015, feiern
Menschen wieder rund um den Erdball
Gottesdienste zum Weltgebetstag. In diesem Jahr ist die Gottesdienstordnung verfasst von Frauen von den Bahamas zu dem
Thema „Begreift ihr meine Liebe?“
Der Weltgebetstag 2015 ermuntert uns dazu,
Kirche immer wieder neu als lebendige und
fürsorgende Gemeinschaft zu (er)leben.
Ein spürbares Zeichen dieser weltweiten
solidarischen Gemeinschaft wird beim
Weltgebetstag auch mit der Kollekte gesetzt.
Sie unterstützt Frauen- und Mädchenprojekte
auf der ganzen Welt; darunter ist auch die
Arbeit des Frauenrechtszentrums „Bahamas
Crisis Center“ (BCC). Im Mittelpunkt der
Zusammenarbeit des Weltgebetstags mit
dem BCC steht eine Medienkampagne zur
Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen
Mädchen.
Ökumenischer Trauergottesdienst
am Samstag, 11. April 2015 um 14.00 Uhr
für die Angehörigen von totgeborenen
Kindern
in der Kapelle auf dem lutherischen
Friedhof an der Auricher Straße
Für totgeborene Kinder mit einem
Geburtsgewicht unter 500 Gramm besteht
keine Bestattungspflicht. Bei betroffenen
Angehörigen gibt es jedoch sehr wohl den
Wunsch, dass ihre Kinder, die nicht zum
Leben auf die Welt kommen konnten, eine
würdevolle Ruhestätte finden. Deshalb wird
einmal im Jahr die Asche der totgeborenen
Kinder in einer Gemeinschaftsurne nach einem Trauergottesdienst auf dem Friedhof an
der Auricher Straße beigesetzt.
16
Ökumenischer Gottesdienst an
Christi Himmelfahrt, 14. Mai 2015
um 10.00 Uhr im Emder Stadtgarten
Gemeinsamer
Gottesdienst
am
Pfingstmontag, 25. Mai 2015, um 10.00
Uhr in der Pumpstation
Zusammen mit
dem lutherischen
Posaunenchor werden Pastor Heiner
Dorkowski - Cramer von der lutherischen
Gemeinde und Pastor Holger Veddeler den
Gottesdienst gestalten.
Anschließend sind sie herzlich eingeladen
zum gemütlichen Beisammensein bei Tee
und Kuchen.
Ökumenischer Gottesdienst
am Pfingstmontag
Auch in diesem Jahr findet wieder ein
ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel zu Pfingsten statt. Alle sind
herzlich eingeladen am Pfingstmontag,
25. Mai 2015, um 10.30 Uhr an der
Johanna Mühle.
Wir freuen uns, dass der Mühlenverein uns
jedes Jahr unterstützt und das Gelände an
der Mühle zur Verfügung stellt.
Heizöl
Weert Ihnen
GmbH & Co KG
Shell-Vertragshändler
Telefon
(0 49 21) 9 2750
s
Bei un e immer
sind Si n Händen
te
u
g
in
ÖKUMENISCHE GOTTESDIENSTE
17
Deutscher Evangelischer
Kirchentag in Stuttgart
3. – 7. Juni 2015
„damit wir klug werden“ (Psalm 90,12)
„damit wir klug werden“ ist eine Losung, die
vielleicht im ersten Augenblick irritiert und zum
Nachdenken Anlass gibt: Was bedeutet eigentlich
„klug“? Wie werden wir „klug“? Ist „klug“ vernünftig? Ist „klug“ gebildet? Was ist eigentlich „kluges“
Handeln?
Der Glaube an Gott wird zur Quelle der Klugheit.
In der wörtlichen Übersetzung des Kirchentages
heißt es: Unsere Tage zu zählen, das lehre uns, damit wir ein weises Herz erlangen. Das weise Herz
ist klug genug, die Endlichkeit des Lebens nicht zu
verdrängen. Unsere Welt, in der die Unsterblichkeit
nur noch eine Frage der digitalen Umsetzbarkeit zu
sein scheint, verführt Menschen dazu, das Zählen zu
vergessen. Die Losung des Stuttgarter Kirchentages
zeigt in eine andere Richtung.
Tage zu zählen heißt, aufmerksam zu sein für jeden
einzelnen Tag, achtsam umzugehen mit unserem eigenen Leben. Das unterbricht die Logik des Todes,
das wendet uns hin zu Gott, zum Lehrer des Lebens.
Die Fähigkeit, Tage zu zählen, macht klug und das
Herz weise. Das Herz ist in der Bibel weniger der
Sitz der Gefühle als vielmehr der Ort menschlichen
Denkens und Planens, das Organ klugen Handelns.
Die Botschaft sollte folgende sein: Ein JA zu Gott ist
ein JA zum Leben, das endlich ist und darum klug
gelebt werden will.
In den Texten der Eröffnungsgottesdienste und der
Abschlussversammlung, der Feierabendmahle und
der hunderten von Bibelarbeiten dieser Tage werden
die Teilnehmer des 35. Deutschen Evangelischen
Kirchentages in Stuttgart diese Leitworte bewegen.
Sie entfalten die Losung und geben dem Kirchentag
sein geistliches Gerüst.
Weitere Informationen unter www.kirchentag.de
ÖKUMENISCHE GOTTESTDIENSTE
18
Ökumenischer Osterempfang der Emder
Kirchengemeinden
Am Sonnabend, 11. April 2015, laden die
Emder Kirchengemeinden wieder zum
Ökumenischen Osterempfang. Er beginnt
um 11.00 Uhr in der Baptistenkirche am
Steinweg.
Zu Gast ist in diesem Jahr Prof. Dr. Fernando Enns.
Er gehört der Mennonitengemeinde Hamburg an und ist stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG).
Seit 2006 ist er Leiter der „Arbeitsstelle für
die Theologie der Friedenskirchen“ an der
Universität Hamburg und seit 2011 Professor für Theologie und (Friedens)-Ethik an
der Freien Universität Amsterdam. Er ist
Mitglied im Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf (ÖRK).
Beim Osterempfang spricht er über den ökumenischen „Pilgerweg der Gerechtigkeit
und des Friedens“. Wir sind in der Ökumene gemeinsam unterwegs – und haben für
unsere Welt gemeinsame Aufgaben: in der
Frage des Friedens, der Gerechtigkeit, der
Weiterentwicklung unserer ökumenischen
Gemeinschaft.
Fernando Enns hat 2013 an der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der
Kirchen in Busan/Südkorea teilgenommen.
Er gehörte schon 1998 zu den Wegbereitern
der „Dekade zur Überwindung von Gewalt“,
die die Ökumene in den Jahren 2001 – 2011
sehr beschäftigt hat.
2013 hat der Vollversammlung des Ökumenischen Rates die Kirchen zu einem „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“
eingeladen – weltweit. Fernando Enns hat
selbst zu diesem Pilgerweg gesagt, er sei
eine ökumenische und spirituelle Aufgabe,
„damit unsere Ökumenische Bewegung tatsächlich in Bewegung bleibt und nicht in
großen und komfortablen Institutionen erstarrt». Für den Pilgerweg stelle sich nicht
die Frage, was wir tun könnten, sondern:
«Wie können wir teilhaben?» Der Pilgerweg stelle einen ganz anderen Ansatz für ein
neues Ökumeneverständnis und Kirchenverständnis dar: «Unser Ziel ist es nicht,
Frieden und Gerechtigkeit herzustellen. Wir
sind Realisten. Daher viel bescheidener und zugleich so viel anspruchsvoller: unser
eigener Weg soll gekennzeichnet sein durch
Schritte des Friedens und der Gerechtigkeit.
Es ist eine Pilgerreise der Gerechtigkeit und
des Friedens.“
Prof. Dr. Fernando Enns
19
Emden – erste Reformationsstadt Europas
Beim Neujahrsempfang 2014 verkündete
Oberbürgermeister Bernd Bornemann die
große Freude: Die Stadt Emden ist von der
Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) als erste Reformationsstadt
in Europa ausgewählt worden! Vor Wittenberg, Zürich und Straßburg.
Seit dem kümmert sich ein Arbeitskreis
unter der Leitung von Stadtbaurat Andreas
Doctor darum, diese große Auszeichnung
mit Leben und Inhalt zu füllen.
Zum Arbeitskreis Emden – Reformationsstadt Europas gehören jene Kooperationspartner, die sich 2013 bei der GEKE um die
Ernennung Emdens zur Reformationsstadt
Europas beworben haben. Unterzeichnet
haben diese Projektpartnerschaft Emdens
Oberbürgermeister Bernd Bornemann, Vertreter der evangelisch-lutherischen und der
evangelisch-reformierten Emder Kirchengemeinden, der Mennonitengemeinde Emden, der Johannes a Lasco Bibliothek sowie
Verantwortliche der Evangelisch-reformierten Landeskirche und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.
Darüber hinaus ist nun ein Arbeitskreis
eingesetzt, der sich speziell um die Inhalte
kümmert. Kooperationen zur Uni nach Groningen und zur Uni nach Oldenburg werden
aufgebaut. Europäisch soll das Thema an-
REFORMATIONSSTADT EMDEN
gegangen und vernetzt werden. Künftig soll
jedes Jahr unter einem festen Thema und
Motto stehen. In diesem Jahr geht es um
„Reformation und Bild“: so wird das Landesmuseum zusammen mit der Martin-Luther-Gemeinde eine große Ausstellung von
Hermann Buss zeigen. Ein Kirchenführer
für Kinder und Jugendliche soll erscheinen,
in dem die unterschiedlichen Konfessionen
an Hand der Kirchen in Faldern erklärt werden. In der Johannes a Lasco-Bibliothek finden Tagungen zu Luther und Cranach statt.
Im kommenden Jahr wird der Emder Wall
400 Jahre und schließlich im Jahr 2017 stehen „Flüchtlinge“ im Mittelpunkt.
Über die zahlreichen Veranstaltungen zu
den Themen werden wir Sie hier unter dem
Logo „Reformationsstadt Europas“ künftig
informieren. Auf der Internetseite der Stadt
Emden finden Sie weitere zahlreiche Infos:
www.emden.de.
Christian Züchner
PREDIGTPLAN VON MÄRZ BIS JUNI 2015
20
Schweizer Kirche
10 Uhr
Neue Kirche
10 Uhr
Neue Heimat
10 Uhr
P. Veddeler
Pn. Züchner
P.i.R. Hendricks
P. Veddeler
P.i.R. Baumann
15.3.2015
Äpn. Baumann
Äp. Berends
22.3.2015
P. Veddeler
Pn. Züchner
29.3.2015
Pn. Züchner
P. Veddeler
Äpn. Baumann
19 Uhr Pn. v. Hove
und Pn. Züchner
18 Uhr
P.i.R. Hendricks
mit Abendmahl
Datum
1.3.2015
8.3.2015
2.4.2015
Gründonnerstag
3.4.2015
Karfreitag
5.4.2015
Ostern
6.4.2015
Ostermontag
P. Veddeler
mit Abendmahl
12.4.2015
P.i.R. Baumann
19.4.2015
P. Veddeler
26.4.2015
Pn. Borchers
3.5.2015
10.5.2015
14.5.2015
17.5.2015
24.5.2015
Pfingsten
25.5.2015
Pfingstmontag
P. Veddeler
15 Uhr !
Pn. Züchner
23 Uhr Osternacht
10 Uhr ÄP. Berends
Pn. Züchner
Harsweg
10 Uhr
Gröne Stee
10 Uhr
Constantia
sonnabends
17 Uhr
P. Gedenk
Pn. Züchner
mit Abendmahl
Pn.i.R. Rola
Pn. Gedenk
ÄP. Berends
Lektor K. Visser
Pn. Züchner
Äpn. Baumann
Rote Mühle und
Gröne Stee
Gemeindediakonie
Kirchen helfen Kirchen
Ferien
Kindergottesdienst
Weltladen Emden
Ferien
Arbeitlosenprojekte
in unserer Kirche
CVJM Emden
„Roter Davids Schild“
P.i.R. Baumann
Lektor K. Visser
Ferien
Gemeindediakonie
AKuT- Tagesaufenthalt EMD
Ferien
Tagesaufenthalt Hansastraße
Calvin-Stiftung
Rote Mühle und
Gröne Stee
P.Gedenk
25.4.15
Constantia
lutherisch
Gemeindediakonie
Jugendarbeit Synodalverband
Gröne Stee
Evangelischer Sängerbund
Katastrophenhilfe der EKD
Gröne Stee
Gemeindediakonie
Jugendarbeit in unserer Kirche
Gröne Stee und
Rote Mühle
Jugendarbeit Gemeinde
U.v. Erholungsmaßnahmen
Ökumenischer Gottesdienst
Pn. Gedenk
P.i.R. Baumann
P. Veddeler
Konfirmation
Pn.u.P. Gedenk
Pn. Borchers
7.6.2015
P. Veddeler
Pn. Züchner
Äpn. Baumann
14.6.2015
P. Veddeler
Pn. Züchner
Krankenhausandachten finden an jedem Sonntag um 9.00 Uhr statt.
Termine: 8.3.2015: P. Veddeler
12.4.2015: Pn. Züchner
10.5.2015: P. Veddeler
Pn. Züchner
Pn. Borchers
Gemeindediakonie
Besond. gesamtkirchl. Aufgaben
Gröne Stee
23.5.15
Constantia
Gröne Stee
Gemeindediakonie
Hörgeschädigten Seelsorge
Gröne Stee
Schriftenmission
Norddeutsche Mission
Ökumenische
Gottesdienste
Ökumenische Gottesdienste an der Johannamühle und in der Pumpstation
31.5.2015
Übernachtung „Alte Liebe“
Brot für die Welt
Gemeindediakonie
Soz. Beratungsstelle Ringstr.
Ferien
Konfirmation
Pn. Züchner
P. Veddeler
3L5%DXPDQQKonfirmation
Äpn. Baumann
Pn. Gedenk
Pn. Züchner
Pn. Züchner
P. Veddeler
Äpn. Baumann
mit Abendmahl
Christi Himmelfahrt – 10 Uhr – Ökumenischer Gottesdienst im Stadtgarten
P. Veddeler
Aufgaben in den Bezirken
Hoffnung für Osteuropa
Lektor K. Visser
P.i.R. Baumann
Pn.i.R. Rola
Gröne Stee
P.i.R. Baumann
Pn.i.R. Rola
P. Veddeler
Mittelkollekte
Schlusskollekte
Gröne Stee
Osterfrühstück
Äpn. Baumann
P.i.R. Hendricks
Kindergottesdienst
10 Uhr
Gröne Stee
P.i.R. Baumann
Pn. Züchner
P.i.R. Hendricks
PREDIGTPLAN VON MÄRZ BIS JUNI 2015
21
lutherisch
Gröne Stee
Gemeindediakonie
Partnerkirchen VEM u. NDM
P. Gedenk
Gröne Stee
Kindergärten uns.Gemeinde
Ev. Kirchentag
Gröne Stee und
Rote Mühle
Gemeindediakonie
Schule „Talitha Kumi“
AUS DEN BEZIRKEN - BARENBURG UND HARSWEG
22
Barenburg / Harsweg
Kirchenältester: Georg Santjer, Parkweg 7, 26721 Emden, Tel.: 42406
Kirchenältester: Eiwin Scholl, Hermann-Hesse-Str. 2, 26721 Emden, Tel.:
42737
Kirchenälteste: Karla Siemon-Brunsch, Zimmererstr. 3, 26725 Emden, Tel.: 31751
Kirchenälteste: Monika Klees, Tettastraße 11, 26721 Emden, Tel. 40852
Küsterin: Neue Heimat: Britta Hanssen, Rikstia-Fegter-Str. 6a,Tel. :0157 70298743
Küsterin Harsweg: Harmine Kuper, Kreuzstraße 2, 26721 Emden, Tel.: 918603
Kirche Neue Heimat, Bolardusstraße 21, 26721 Emden
Gemeindehaus Harsweg, Kreuzstraße 2, 26721 Emden
Kindergarten Neue Heimat, H.-Allmers-Str. 2, Leiterin: G. Stomberg, Tel.: 42178
Regelmäßige Veranstaltungen
In der Kirche Neue Heimat:
Gottesdienst:
alle 14Tage um 10:00 Uhr, anschließend Tee.
Senioren-Frauenkreis:
jeden 2.Montag im Monat 15:00 Uhr,
(A. Ewen Tel: 28657)
09.03.15, 13.04.15, 11.05.15, 08.06.15
Männerfrühstück/Frauenfrühstück:
Letzter Mittwoch im Monat 9.30 Uhr
–10.45 Uhr
(A. Ewen Tel: 28657, M. Böhm Tel: 21756)
25.03.15, 29.04.15, 27.05.15
Bastelstunde:
14-täglich donnerstags 14 –16 Uhr
(W. Joesten Tel: 41934)
05.03.15, 19.03.15, 02.04.15, 16.04.15,
30.04.15, 14.05.15(fällt aus Himmelfahrt),
28.05.15, 11.06.15
Bibelstunde:
14-täglich donnerstags 16.00 – 17:00Uhr
Fällt aus da vakant, wenn siehe Daten
Bastelstunde
Gemeindenachmittag:
14-täglich samstags 15- 17 Uhr
(A. Ewen Tel: 28657)
14.03.15, 28.03.15, 11.04.15, 25.04.15,
09.05.15, 23.05.15, 06.06.15
Basarkreis:
14-täglich montags 15:30 Uhr
(A. Wulf, Tel: 04925/747,
Ch. Landsmann, Tel: 66197)
Männerabend:
Jeden 3. Dienstag im Monat
(N. Schultz Tel: 41999)
Reformierter Kirchenchor:
Dienstags 15:00- 16:30Uhr,
(R. Hendriks Tel: 45323)
Frauentreff:
Jeden 4. Donnerstag 20.00 Uhr Kirche Neue
Heimat, ( A. Risius Tel: 43880)
Meditation und Kontemplation
Samstags 10Uhr einmal im Monat
(Termin erfragen R. Tebbens Tel: 42332)
Andachten im Seniorenzentrum der AWO
jeden Freitag 15:30 Uhr
Gemeindehaus Harsweg
Gottesdienst:
Sonntags 10Uhr, 14tägig
Frauenkreis Harsweg:
Jeden 2. Montag im Monat mit Abendbrot,
18:30- 20:00Uhr
(Fr. Kuper Tel: 918603)
Passionsgottesdienste Ostern:
19.03.15, 26.03.15, 02.04.15(Gottesdienst
mit Abendbrot jeweils um 17Uhr)
23
AUS DEN BEZIRKEN - BARENBURG UND HARSWEG
Wir sind traurig ...
... dass „unsere“ Küsterin Britta Hansen uns
verlässt, d.h. verlassen muss. Seit August
des vergangenen Jahres hat sie die vielfältigen Aufgaben in dem Bezirk mit großem
Engagement ausgefüllt. Wir sind sehr dankbar, dass sie diese Arbeit mit großer Freude und mit ihrem herzlichen und zupackenden Auftreten durchgeführt hat. Nun zieht
es Britta Hansen aus familiären Gründen
nach Mexiko. Ihr und ihrer Familie wünschen wir eine gute Zeit unter Gottes Schutz
und Geleit.
Wir sind froh ...
…. dass die Pastoren Vakanz im Bezirk
Neue Heimat/Harsweg nun beendet ist.
Am Sontag, den 25. Januar wurde die
Pfarrwahl durchgeführt. Es haben 149
Gemeindeglieder gewählt. 81 Stimmen erhielt Pastorin Angelika Schmidt. Pastorin
Kerstin Miege erhielt 39 Stimmen. Die restlichen 29 Stimmen waren ungültig. Damit
ist Pastorin Angelika Schmidt gewählt. Der
Termin für den Einführungsgottesdienst von
Frau Schmidt wird noch in der Tagespresse
bekannt gegeben.
Herzliche Einladung zum Osterfrühstück
Am Montag, dem 06. April 2015, findet im
Gemeindehaus Harsweg um 10:00 Uhr ein superleckeres
Osterfrühstück statt. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.
AUS DEN BEZIRKEN - CONSTANTIA / CONREBBERSWEG
24
Constantia / Conrebbersweg
Pastoren B. und R. Gedenk, Fanny-Hensel-Str.3, 26721 Emden, Tel: 22670
Kirchenälteste Elisabeth Drücke, Kattewall 3, 26721 Emden, Tel: 587833
Kirchenältester Helmut Hollander, Mozartstraße 27, 26721 Emden, Tel: 23783
Kirchenältester Martin Bretzler, Hoher Weg 21, 26721 Emden, Tel: 42331
Kirchenältester Bernd Meyer, Friesenstr. 15, 26721 Emden, Tel: 25420
Gehörlosenkirchenrat: Diana Dallmann, Papenburg, Fax: 04961-6647969
Küsterin Gemeindehaus Constantia: Therese Wollny, Tel: 26935
Küsterin Gemeindehaus Gröne Stee: Hanne Werker, Tel: 43701
Regelmäßige Veranstaltungen
IN DER GRÖNEN STEE:
Gottesdienst:
jeden 1. und 3. So. im Monat
Kindergottesdienst, sonntags, 10 Uhr,
(außer in den Ferien)
Kindergottesdienstvorbereitung:
nach Absprache
Gitarrenkreis „Bliedskup“:
dienstags 19-20 Uhr, P. Gedenk
Gitarrenkreis für Anfänger:
dienstags 18-19 Uhr, Eckhard Schmidt, Tel:
25060
„Kokklottje för Mannlü“,
Männerkochgruppe:
jeden 4. Montag im Monat, 18.30 Uhr
Teenachmittag für die ganze Gemeinde:
jeden 2. Mittwoch im Monat, 15.30 Uhr
„Cafe Teelicht“:
jeden 3. Mittwoch im Monat, 15-17 Uhr,
bunter Nachmittag für Demenzerkrankte
und ihre Angehörigen, Seniorenheim am
Wall
(V. Hiery/P.Gedenk)
Gesprächskreis Gröne Stee:
jeden 3. Dienstag im Monat, 20 Uhr
Herzliche Einladung dazu!
Frauenkreis „Miteinander reden“:
jeden 4. Mittwoch im Monat, 20 Uhr
Leitung: S.Mennenga / R. Gedenk
Hauskreis: jeden 3. Mittwoch im Monat,
20 Uhr, Kontakt: P. und Pn. Gedenk. Wir
meditieren und diskutieren den jeweiligen
Bibelvers des Monats und setzen ihn in
Beziehung zu unserem Leben und aktuellen
Ereignissen.
Jugendtreff: donnerstags 18 Uhr
I-Punkt: Kreis junger und junggebliebener
Erwachsenen mit und ohne Behinderung
Kontakt: B. Milferstedt,Tel.65550
IM GEMEINDEHAUS PAAPSAND:
Gottesdienst: i.d.R. jeden letzten
Samstag im Monat, 17.00 Uhr mit anschl.
Beisammensein
Jungschar: mittwochs, 16.30-18.30 Uhr
J.Tempel und Team
Jugendkreis: dienstags, 19-21 Uhr
Frühstück für Frauen: jeden 2. Montag im
Monat, 9.30 Uhr, Ch. Visser / T. Wollny
Abendkreis für Frauen: jeden dritten
Dienstag im Monat, 20 Uhr, G.Braaksma
Frühstück mit Buch: jeden 4. Montag im
Monat, 10 Uhr, R. Müller / H. Schäfer
Gitarrenkreis: (C.Lingott) jeden
Donnerstag 20.30 Uhr
25
AUS DEN BEZIRKEN - CONSTANTIA/CONREBBERSWEG
Abendgottesdienste Constantia Paapsand:
„Brot zum Leben, danke, guter Gott“
21.02.15 „…Am Aschermittwoch ist alles
vorbei! …Nein!“
Unter diesem Motto haben unsere
Kindergottesdienstkinder ihren ersten
gemeinsamen Sonntag im neuen Jahr begonnen. Aber zuvor musste hart gearbeitet
werden, denn die Frühstücksbrötchen mussten gebacken werden…. und waren alle
aufgeputzt! Lecker!
25.04.15 „Eltern, tut endlich euren Job!
Was Kinder brauchen!“
23.05.15 „Es gilt ein frei Bekenntnis!:
Reformiert? Aus gutem Grund!“
„Sich in den Mantel der
Traditionen hüllen“
…das tut gut, damit wir nicht immer das
Rad neu erfinden müssen. Aber wie sieht
dieser Mantel aus bzw. was geben wir unserer Nachwelt mit? Das haben wir uns im
Frauenkreis „miteinander reden“ gefragt.
Hier einige Antworten:
-„Fangt mit dem Anfang an!“
-„Vergesst das Plattdeutsche
nicht!“
-„Behandle deine Nächsten so, wie
du auch behandelt werden
willst!“
-„Bitte macht eine gemeinsame
Mahlzeit mit allen möglich!“
-„Nie wieder Krieg!!“
-„Redet miteinander!!“
-„Heiterkeit und Frohsinn sind die Sonne,
unter der alles gedeiht!“
-„Lass dich nicht verbiegen!“
Zur Verdauung wurde dann versucht, einen
großen Turm zu bauen. Nur, wenn dabei
alle alle im Blick haben, kann das gelingen.
So sit das auch mit dem Brot für die Welt.
Wenn alle alle im Blick haben, ist genug
da, bestimmt!
Das haben wir auch erfahren, als wir die
KiGo-Kollekte von ca. 1Jahr ausgezählt
haben. Wir haben 356,31 für Lavender Hill
gesammelt! Damit kann die New World
Foundation wieder neue Bilderbücher kaufen.
AUS DEN BEZIRKEN - NEUE KIRCHE
26
Bezirk »Neue Kirche«
Pastorin Etta Züchner, Brandenburger Str. 3, 26725 Emden, Tel: 22658
Pastor Christian Züchner, Brandenburger Str. 3, 26725 Emden, Tel: 22658
Kirchenälteste: Gudrun Rückert, Tel.: 33247
Küsterin: Manuela Frerichs, Brückstr. 78A, 26725 Emden, Tel: 34000
Kindergarten Rote Mühle, Brückstr. 116, 26725 Emden, Leiterin: Karin Loseit, Tel.: 22544
Regelmäßige Veranstaltungen
Gottesdienst in der Neuen Kirche
sonntags um 10.00 Uhr
Kindergottesdienst in der Roten Mühle
am 2. Sonntag im Monat um 10 Uhr (!)
8. März, 12. April und 10. Mai
Bandprobe: Projekt-M
Sonntags nach Vereinbarung
Meditatives Gebet
dienstags um 19 Uhr in der Neue Kirche
Kairos-Palästina-Gruppe
1. Dienstag im Monat 20 Uhr
Ökumenische Seniorenandachten
jeden Mittwoch um 16.15 Uhr in Haus
Simeon Bollwerkstr. 37
Kindergottesdienstvorbereitung
(C. Züchner) im Pfarrhaus Brandenburger
Str. 3 donnerstags um 18 Uhr
Konfirmandenunterricht (E.Züchner)
donnerstags 16 Uhr Rote Mühle
Spielkreis für Erwachsene (J. Ziegler)
3. Donnerstag im Monat um 15 Uhr
in der Roten Mühle
Singen am Nachmittag
Freitag, 20. März
15 Uhr in der Rote Mühle
7 Wochen ohne...
freitags 20 Uhr in der Roten Mühle
Bezirksleitungstreffen
nach Vereinbarung
Rote Mühle ist wieder offen
Kindergottesdienst
Endlich!!! So haben viele Gemeindeglieder
gedacht! Seit August konnten die
Räumlichkeiten im Gemeindehaus Rote
Mühle nicht genutzt werden, da der
Kindergarten hier Asyl gefunden hatte. Der
Mühlenstumpf musste grundsaniert werden
und das hat leider viel länger gedauert als ursprünglich geplant. Und so mussten zahlreiche Veranstaltungen
ausfallen oder verlegt werden.
Aber seit Februar stehen die
Räume wieder zur Verfügung.
Und der Kindergottesdienst hat
am 8. Februar mit einem großen
KiGo-Fest die Räume wieder
in Gebrauch genommen und
die Senioren mit einem bunten
Teenachmittag am 27. Februar.
Nach unserem Start mit einem KiGo-Fest
soll es im März mit einer weiten Reise weitergehen. Wir fliegen auf die Bahamas!!
Naja, zumindest in Gedanken, denn der
Weltgebetstag ist in diesem Jahr von Frauen
aus den Bahamas vorbereitet worden. Die
nächsten Termine sind dann:
AUS DEN BEZIRKEN - NEUE KIRCHE
27
8. März, 12. April und 10. Mai.
Singen am Nachmittag
Der Kindergottesdienst in der Roten Mühle
beginnt jeweils um 10 Uhr und dauert 2
Stunden. Es wird gesungen, es gibt eine
spannende Geschichte und anschließend
frühstücken wir in großer Runde gemeinsam. Danach bleibt noch Zeit zum Basteln
oder Spielen. Eingeladen sind Kinder im
Alter zwischen 5 und 10 Jahren!
Das KiGo-Team freut sich auf Euch!
Nachdem im November das Singen leider
ausfallen musste, treffen wir uns am Freitag,
den 20. März um 15 Uhr in der Roten Mühle
zum Singen. Der Frühling beginnt dann
hoffentlich nicht nur kalendarisch, sondern ist schon da. Und so werden wir viele
Frühlingslieder singen, oder einfach, was
uns gefällt!
Einen alten Meditationsweg
neu entdecken
Neustart: Gesprächskreis
Herzliche Einladung zu einem Gebetskreis
anderer Art:
Wir wollen uns Zeit nehmen für das Gebet
und die Stille.
Der Gebetskreis findet dienstags um 19.00
Uhr in der Neuen Kirche statt.
Beten tut gut. Aber wie geht das Beten?
Wir wollen einen alten Meditationsweg neu
entdecken und das Beten im alltäglichen
Leben integrieren. Wir wollen dabei der
Stille viel Raum geben.
Alle Interessierten sind herzlich
eingeladen!
Nachdem wir im Gesprächskreis das Buch
von Ulrich Körtner, Die letzten Dinge, gelesen und besprochen haben, soll es nach
Ostern weitergehen. Vorgenommen haben
wir uns den schmalen Band von Fulbert
Steffensky, „Die 10 Gebote. Anweisungen
für das Land der Freiheit“ aus dem Jahr
2013. Wir treffen uns am 10. April 2015 um
20 Uhr im Pfarrhaus Brandenburger Str. 3.
AUS DEN BEZIRKEN - SCHWEIZER KIRCHE, P.ARTHUR, TRANSVAAL
Bezirk »Schweizer Kirche« - Port Arthur / Transvaal
Pastor Holger Veddeler, Rheyder Sand 10, 26723 Emden, Tel: 23324
Kirchenältester: Bernd Gröttrup, Apfelmarkt 25, 26721 Emden, Tel: 3925812
Kirchenälteste: Rena Suhr, Mainzer Straße 3, 26721 Emden, Tel.: 9166878
Küsterin Schweizer Kirche:
Melanie Wegel, Klein-von-Diepold-Str. 38, 26721 Emden, Tel.: 993513
Regelmäßige Veranstaltungen
In der Schweizer Kirche
Gottesdienst: sonntags um 10.00 Uhr
Fahrdienst zum Gottesdienst
nach telefonischer Absprache mit
Ursel Schneider (Tel.: 0163/3982157)
an jedem 1. Sonntag im Monat
Vormittagstreff für Senioren:
(T. Frerichs und H. Veddeler),
jeden 1. Montag im Monat
um 10.00 Uhr
MitarbeiterInnenkreis:
jeden 3. Montag im Monat
um 19.30 Uhr
Bibelstunde der Landeskirchlichen:
Gemeinschaft
jeden Dienstag um 9.30 Uhr
in der Schweizer Kirche
Frauen-Frühstück:
(T. Wollny, N. Frerichs, D. Engelmann)
jeden 2. Dienstag im Monat
um 9.30 Uhr im Frisia Heim
Gesprächskreis für Frauen:
(K. Fabig)
jeden 2.Dienstag im Monat
um 20.00 Uhr
Gitarrenkreis:
(H. Meiners)
dienstags um 20.00 Uhr
Konfi – Treff:
montags oder dienstags
im Wechsel um 15.30 Uhr
Treffpunkt:
für sehbehinderte und blinde Frauen
jeden 2. Mittwoch im Monat
um 14.30 Uhr
Mutter-/Kindkreis :
Mittwochs um 15.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Sarah Sarian (Tel. 394 717)
Ökumenische Seniorenandachten:
jeden Mittwoch
um 15.15 Uhr im Haus Bethanien
und 15.45 Uhr im Douwestift
Mutter-/Kindkreis:
Donnerstags von 16.00 bis 17.30 Uhr
Ansprechpartnerin:
Melanie Wegel (993513)
Friedensgebet für Menschen
in Israel und Palästina:
(M. Werth, G. Groenhagen)
jeden 1. Freitag im Monat um 18.00 Uhr
28
29
AUS DEN BEZIRKEN - SCHWEIZER KIRCHE, P.ARTHUR, TRANSVAAL
Konfirmandenfreizeit in
Großoldendorf
Geburtstagfeiern
in der Schweizer Kirche
In diesem Jahr fahren die Konfirmanden der
Schweizer Kirche, die am 26. April 2015
in der Neuen Kirche konfirmiert werden
möchten vom 13. bis 15. März 2015, auf
Konfirmandenfreizeit nach Großoldendorf.
Zur nächsten gemeinsamen Geburtstagsfeier
laden die Mitarbeiter der Schweizer Kirche
alle ein,
die im 1. Quartal dieses Jahres (Januar bis
März 2015) 75 Jahre oder älter geworden
sind.
Am Mittwoch, 15. April 2015 um 15.30 Uhr
möchten wir bei Tee und Kuchen in geselliger Runde beisammen sein. Anmeldung bei
Pastor H. Veddeler (04921/23324).
„Gedanken zur Passion“
An drei Donnerstagen vor der Karwoche
möchten wir Sie jeweils um 18.00 Uhr
in die Schweizer Kirche einladen zu den
„Gedanken zur Passion“.
Lassen Sie sich eine halbe Stunde mitnehmen auf den Weg Jesu nach Jerusalem, den
wir in der Passionszeit bedenken. In gemütlicher Runde möchten wir die Abende beschließen.
Wir laden Sie herzlich ein an folgenden
Donnerstagen: 12. März, 19. März und
26. März 2015
„Per Zeitmaschine nach
Bethlehem“
Herzlichen Dank den Krippenspielkindern
und den Flötenkindern, die uns per
Zeitmaschine nach Bethlehem mitnahmen und uns auf wunderbare Weise die
Weihnachtsgeschichte nahe brachten.
JAHRESBERICHT AMNESTY INTERNATIONAL
Gruppe 1363 Emden
Emden, Januar 2015
Liebe AI-Freunde,
das Jahr 2014 fing für uns mit einer Ausstellungseröffnung am 7. Januar in dem Emder Geschäft COLOURS an. „Wände des
Widerstands. Eine Ausstellung über Street
Art und Menschenrechte in Ägypten“ zeigte Beispiele der Straßenkunst, die während
der Revolution in Ägypten entstanden, als
Aktivisten und Künstler in Kairo mutig
ihre Forderungen mit Farbe und Pinsel auf
Hauswände zum Ausdruck brachten. Wir
hatten schon 2013 mehrfach zu Ägypten
gearbeitet. Beispielsweise bemalten wir
Stofftaschen und Banner mit dem Symbol
der Kampagne, einem Nofretete Kopf mit
Gasmaske. Als bunter Protest gegen Menschenrechtsverletzungen in Ägypten konnte
die deutsche Sektion von AI auf ihrer Großdemonstration in Berlin am 25.Januar viele
Banner von AI-Gruppen zusammenfügen.
An diesem dritten Jahrestag des ägyptischen
Volksaufstandes informierten auch wir in
Emden und hielten bei Eiseskälte eine solidarische Mahnwache.
Ebenfalls zum Thema Revolution und Menschenrechte in Ägypten begleiteten wir am
7. März mit Ausstellungsplakaten den Gottesdienst am Weltgebetstag, der 2014 von
Frauen aus Ägypten vorbereitet worden war
und von allen Emder Kirchengemeinden in
der Neuen Kirche gefeiert wurde.
Am 8. März, dem Internationalen Frauentag,
machten wir in der Innenstadt an Infotischen
auf Verletzungen der Rechte an Frauen auf-
30
merksam, Unsere AI-Gruppe sammelte Unterschriften im Rahmen der AI-Kampagne
„My Body, my Rights“, die unsere Gruppe
auch 2015, z:B.zu El Salvador und anderen
Ländern weiterführen wird.
Mitglieder unserer Gruppe nahmen im März
an einem AI-Seminar in Papenburg teil, wo
es um Flüchtlinge und Asyl ging.
Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, sammelten wir auf der Gewerkschaftskundgebung
im Stadtgarten Unterschriften zugunsten
verfolgter GewerkschafterInnen und die
Beendigung der Ausbeutung asiatischer ArbeiterInnen. Wir nahmen an einer Postkartenaktion teil, um gegen die katastrophalen
Arbeitsbedingungen für die Bauarbeiter, die
auf den Baustellen der zukünftigen Fußballweltmeisterschaft in Katar arbeiten, zu protestieren, auch ein wichtiges Anliegen der
Gewerkschaften.
Am 21. Juni hat ein Mitglied von uns an
der „Christopher Street Day Parade“ in Oldenburg teilgenommen, wo AI-Mitglieder
sich für die LGBTI-Rechte einsetzten, d.h.
Rechte der Homosexuellen, Bisexuellen,
Transgender und Intersexuellen Menschen,
die Verfolgung, Diskriminierung und in
manchen Ländern auch Gefängnisstrafen
erleiden.
Im Juni waren wir nicht nur im WM-Fußballfieber sondern unterstützten eine Postkartenaktion
von AI zum Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit in Brasilien.
Im Sommer hörten wir erfreut, dass es wieder Bemühungen um eine AI-Jugendgruppe
31
JAHRESBERICHT AMNESTY INTERNATIONAL
am GAT gibt. Im Juli veranstaltete ein Mitglied unserer Gruppe, Lehrerin am anderen
Emder Gymnasium JAG, mit einer Kollegin
im Rahmen einer Projektwoche dort ein AIProjekt zur Antifolterkampagne. Zu dieser
neuen Kampagne von AI, die wir dieses
Jahr fortführen werden, hatten wir Mitte Juli
auch einen Infostand im Stadtgarten. Darüber hinaus haben wir nach den Sommerferien in Absprache mit den Veranstaltern der
Emder Ausstellung „Die Wahrheit ist untödlich - Martyrium und Protestantismus“, an
den drei Ausstellungsorten unser AI-Journal
mit Hauptthema „Folter heute“ ausgelegt.
Bei seinem Jubiläumsstraßenfest hat Der
Eine Welt Laden besonders viele Unterschriften für unsere Aktion „Briefe gegen
das Vergessen“ gesammelt. Briefe gegen
das Vergessen legen wir jeden Monat als Petitionen zu drei verschiedenen Fällen u.a in
Kirchengemeinden aus.
Nicht nur im Herbst hat uns das Thema
Flüchtlinge beschäftigt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche in Emden waren wir
im Foyer des Neuen Theaters bei der Theateraufführung „Deportation Cast“ über
die Abschiebung von Roma aus Deutschland präsent. Am darauffolgenden Abend,
dem 26. September, dem Nationalen Tag
der Flüchtlinge, veranstalteten wir eine
Filmvorführung von „Closed Sea“ mit
anschließender Podiumsdiskussion in der
Volkshochschule. Thema war der Schutz
von Europas Außengrenzen (Frontex) und
in diesem Zusammenhang das schreckliche
Schicksal der Flüchtlinge im Mittelmeer,
die dort zu Tausenden ertrunken sind. Wir
informierten über die EU-Flüchtlingspolitik
und ließen Appelle an unsere Regierung
und an das EU-Parlament unterschreiben.
Der 10. Oktober ist Internationaler Tag gegen die Todesstrafe. In der Stadt informierten wir an diesem Tag und sammelten Unterschriften gegen die Todesstrafe in Bela-
rus (Weißrussland). Am 30.Oktober sind
wir einer Einladung zum Praxismarkt in der
Fachhochschule gefolgt. Wir informierten
über unsere AI-Arbeit, speziell über die aktuelle Antifolterkampagne, zu der viele Studentinnen Stofftaschen mit AI-Symbolen
bemalten, wie im letzten Jahr bei unserer
Aktion dort.
Der 10. Dezember ist Internationaler Tag
der Menschenrechte. Wieder haben wir unseren traditionellen AI- Briefmarathon in
der Hochschule Emden/Leer durchgeführt,
wie auch Millionen Unterstützer weltweit.
Gleichzeitig haben wir auf die Erfolge der
Aktion im vorigen Jahr aufmerksam gemacht.
Von einem besonderen Erfolg müssen wir
noch erzählen. Am Heilig Abend kam eine
E-Mail mit Betreff: Weihnachtsgeschenk
für die ganze Welt! Darin: „Heute, am 24.
Dezember 2014 tritt der Internationale Waffenhandelsvertrag in Kraft. Der Einsatz von
Amnesty International und anderer Organisationen seit den frühen 1990er Jahren war
entscheidend, um robuste, rechtlich bindende Regeln zum Schutz der Menschenrechte
beim internationalen Waffenhandel zu erreichen.“
Wir danken allen, die uns im letzten Jahr
unterstützt haben - durch Spenden, Unterschriften, Besuche unserer Veranstaltungen,
Gespräche und Interesse, auch aus der Ferne.
Die Emder AI-Gruppe wünscht allen AIFreunden ein gutes Jahr 2015 und freut
sich auf weitere Zusammenarbeit für die
Menschenrechte.
Viele Grüße von der Emder AI-Gruppe
(1363)
Kontakt:
Martina Liedke
Tel.: 04921-942752
martinaliedke@freenet.de
VERANTSTALTUNGEN NEUE KIRCHE
32
VERANSTALUNGSKALENDER
www.neue-kirche-emden.de
Hier finden Sie einen Auszug aus dem Veranstaltungskalender unserer Homepage.
Dort erfahren Sie mehr zu Geschichte, Konzept, Ausschuss und Programmplan Neue
Kirche Emden sowie dem Kartenvorverkauf. Viel Spaß!
Sonntag, 1. März 2015, 16.00 Uhr
Konzert des Landesjugendensemble Neue
Musik
Das im Jahr 2008 gegründete Landesjugendensemble Neue Musik (LNM) verbindet das Erlernen neuer Spieltechniken mit
der Interpretation neuer Musik. Ziel ist es,
musikalisch besonders begabte Jugendliche
zwischen 14 und 21 Jahren aus ganz Niedersachsen zusammenzuführen und zu fördern.
Mitglieder des Landesjugendensembles kommen nun mit ihrer Ensembleleiterin Caren
Levine für einen Probentag und ein anschließendes Konzert nach Emden und laden alle
Jugendlichen aus der Region Ostfriesland, die
ein Instrument spielen, ein, am Probentag und
dem Konzert mitzuspielen!
Herzliche Einladung zu diesem besonderen
Konzert junger Nachwuchskünstler!
Eintritt frei.
Freitag, 6. März 2015, 20.00 Uhr
Konzert mit „The Irish Dutchman Session“
Die Gruppe „The Irish Dutchman Session“
besteht aus den drei Musikern Wolfgang Meyering, Ernst Poets und Ralf Gehler. Alle drei
sind in Emden gut bekannt durch Auftritte mit
den Formationen Spillwark und Malbrook.
Bei der Irish Dutchman Session spielen sie all
die Lieblingsstücke, die sie immer schon mal
spielen wollten, aber in ihren anderen Projekten nicht mehr unterbringen konnten. Zu hören
sind neben den Eigenkompositionen Balladen,
Gigs und Reels aus Irland sowie „Tanzmusik“
aus anderen Regionen der Britischen Inseln.
Veranstalter: Steuerkreis Neue Kirche
Eintritt: 15,00 € Vorverkauf: Kulturbüro,
Große Straße 13
Sonntag, 22. März 2015, 16.00 Uhr
17. MusikschulKonzert
Das MusikschulKonzert wird von jungen Musikerinnen und Musiker gestaltet, die an der
Musischen Akademie Unterricht haben. Mit
ihrer Freude an der Musik wissen sie immer
wieder das Publikum zu begeistern.
Herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei, um eine Spende am
Ausgang wird gebeten
Samstag, 18. April 2015, 20.00 Uhr
Konzert des Orchester des Prins-ClausConservatoriums Groningen
Das Hochschulorchester des Prins-Claus-Conservatoriums Groningen (NL) spielt Musik des
20. Jahrhunderts und hat sich ein Programm
mit zu Unrecht selten gehörten Stücken des
20. Jahrhunderts ausgesucht. Die Musiken zu
den Filmen Alleman (1963) und Dokter Pulder zaait papavers (1975) des niederländischen
Komponisten Otto Ketting sind ebenso musikalische Schätze wie Francis Poulencs Aubade
und Jacques Iberts Divertissement.
Herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei.
Internationaler Meisterkurs
mit German Brass
Auch in diesem Jahr werden die 10 Musiker
von German Brass wieder einen internationalen Meisterkurs in Emden in Zusammenarbeit
mit der Musischen Akademie anbieten in der
Zeit vom 22. Mai bis 26. Mai 2015. Zwei der
vier Konzerte finden in der Neuen Kirche statt
und zwar am Pfingstonntag, den 24. Mai
2015, um 20 Uhr mit German Brass und am
Dienstag, den 26. Mai 2015, um 15 Uhr das
Abschlusskonzert des Meisterkurses.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte
der aktuellen Tagespresse!
AUS DEM WELTLADEN EMDEN
33
Zum Konflikt Palästina – Israel
Veranstaltungen im März und April 2015
Israelische Siedlung im Westjordanland.
Wo immer der Nahostkonflikt diskutiert
wird, stellt sich schnell die Frage: Worin
liegt eigentlich sein Kern? Warum sind alle
Verhandlungen für einen Friedensprozess
schon vor Beginn zum Scheitern verurteilt? Wie erklärt sich der Fanatismus der
Extremen auf beiden Seiten?
Eine der Schlüsselfragen der Besatzung
ist die Siedlungspolitik der israelischen
Regierung. Der Siedlungsbau ist der gordische Knoten, der zu lösen ist, wenn man
eine dauerhafte Lösung für den Nahen
Osten anstrebt.
Die Vision Theodor Herzls, ganz Palästina
in jüdischen Besitz zu nehmen, hat sich
in einem beängstigend hohen Grade erfüllt. Die einheimische Bevölkerung wird
immer weiter zurückgedrängt und ihres
Landes beraubt. Viele Siedlungen liegen auf
Bergen und Anhöhen. Man kann sich das
Westjordanland als ein Land mit zwei Etagen
vorstellen. In der tiefen Etage liegen die alten
arabischen Orte, hoch über ihnen die befestigten Dörfer der Siedler und Armeeposten.
Die Siedlungspolitik verstößt gegen das
Völkerrecht. Nach Art. 49 der 4. Genfer
Konvention ist es einer Besatzungsmacht
untersagt, Zivilbevölkerung in das von ihr
besetztes Gebiet zu transferieren.
Es gibt auch zwei Sorten von Straßen: die
guten zu den Armeeposten und Siedlungen,
die Palästinenser nicht benutzen dürfen, und
die miserablen zu den arabischen Dörfern.
Betroffen ist auch das Friedensprojekt Zelt
der Völker auf dem Weinberg der Familie
Nassar - eingekesselt von drei Siedlungen.
Dienstag, den 24. März 2015 um 19.30
Uhr in der neuen Kirche in Emden
„Wir weigern uns Feinde zu sein“
Daoud Nassar (44), Gründer und Direktor
des Projekts ZELT DER VÖLKER spricht
von seiner Begegnungsstätte und seiner
Friedensvision, aber auch von den zahlreichen
Hindernissen, die ihm buchstäblich
den Weg versperren. Dazu gehören neben den Straßensperren aus Schutt
auch Gewalt seitens jüdischer Siedler,
des israelischen Militärs oder der
Militärverwaltung, Verweigerung von
Baugenehmigungen und Abrissbefehlen,
die Gefahr und Angst vor der
Landenteignung, sowie die bisher entmutigenden Erfahrungen mit der israelischen
Justiz. Mitte Mai des letzten Jahres wurden
1500 Obstbäume und Weinstöcke durch
israelische Bulldozer zerstört.
Der Weltladen Emden und der AK Kairos
Palästina Emden haben im vergangenen
Jahr Holzbäume verkauft, - als Symbol
für neu zu pflanzende Olivenbäume auf
den Ländereien der Familie Nassar. Fast
1.800 € sind zusammengekommen. Allen
Spenderinnen und Spendern danken wir von
Herzen.
34
elektro barth
Elektrofachgeschäft
Inh. Theodor Barth
Hohe Straße 9
26725 Emden-Petkum
Telefon (04921) 5 7115 Fax (049 21) 5 74 55
• Beleuchtungskörper
• Elektro-Installation
• Antennenanlagen
• Elektrogeräte
• EDV-Verkabelung
Gebäudereinigung
Tel. 0 49 21 / 96 41 14
Glasreinigung
•
•
z.B. Wintergärten
Privat und
Gewerblich
Merkur
Spezielle Leistungen
• z.B. Matratzenreinigung
• Algen auf Gehwegen
und Zäunen entfernen.
in tEr ViEw
(Schnell und Umweltfreundlich ohne Hochdruck)
AUS DEM WELTLADEN EMDEN
35
Das Ökumenische Begleitprogramm
in Palästina und Israel
Das Ökumenische Begleitprogramm in
Palästina und Israel (EAPPI) wurde 2002
auf Bitten der Kirchen in Jerusalem vom
Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) ins
Leben gerufen. EAPPI unterstützt lokale
und internationale Anstrengungen, die israelische Besatzung zu beenden und will zu einer Lösung des israelisch-palästinensischen
Konflikts durch einen gerechten Frieden
beitragen - gestützt auf das Völkerrecht und
die einschlägigen UN-Resolutionen.
Die Freiwilligen leben und arbeiten
in internationalen Teams für jeweils
drei Monate in der Westbank und OstJerusalem.
Hildegard Lenz stellt das EAPPI
Programm vor und berichtet von ihren
Erfahrungen als ökumenische Beobachterin
in Palästina und Israel während ihrer
Einsätze 2011 in Ost-Jerusalem und 2014
Jayyous/Westbank
Mittwoch, den 29. April 2015 um
19.00 Uhr in der Neuen Kirche
Das Ökumenische Begleitprogramm
in Palästina und Israel
„Meine Erfahrungen als ökumenische Beobachterin
Hildegard Lenz (Lehrerin i.R.,Bremen) war
von 2000 – 2010 Entwicklungshelferin über
den Evangelischen Entwicklungsdienst
(EED) in Südafrika beim Südafrikanischen
Kirchenrat in der Provinz Kwa ZuluNatal. Davor war sie jahrelang Mitglied
im Südafrika- und Ökumene Ausschuss
der Ev. ref. Kirche und im SüdafrikaAusschuss des Reformierten Bundes.
Seit Juli 2012 ist H. Lenz Koordinatorin
vom Kairos Palästina-Solidaritätsnetz
Deutschland Sie wird über ihre
Erfahrungen berichten und das EAPPI
Programm vorstellen. Vielleicht ist jemand
aus Emden motiviert, für drei Monate im
Auftrag des ÖRK einen Friedenseinsatz zu
leisten.
Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist
frei.
Gesine Janssen, Weltladen Emden und
Kairos Palästina-Solidaritätsnetz
Deutschland, Arbeitskreis Emden,
20.1.2015
Im Weltladen vorrätig:
Das Kairos Dokument der Christinnen
und Christen in Palästina
„Die Stunde der WahrheitEin Wort des Glaubens, der Liebe und der
Hoffnung aus der Mitte des Leidens
der Palästinenser und Palästinenserinnen“
37
Türelemente · Innenausbau · Parkett · Fenster
und Haustüren aus Holz & Kunststoff · Treppen
Akustik- und Trockenausbau
Ihre Fachbuchhandlung!
Kinderbücher, Theologie,
Belletristik, Grußkarten,
Ostfrieslandliteratur und
Geschenkbände und Bücher
für alle Lebenslagen!
26721 Emden, Brückstraße 12
Telefon (0 49 21) 3 23 70, Telefax (0 49 21) 97 94 73
E-Mail: info@buchhandlung-plenter.de
SPEND ENDANK / GEMEINDEFEST-TOMBOLA
38
Verwendungszweck
Summe Summe Summe
Dezember
Januar insgesamt
Aus unseren Gemeinden
Hoffnung Osteuropa 40,00 €
25,00 € 65,00 €
Die Planungen
kommen
Obdachlose
Emden 25,00 € zügig
20,00 €voran!
45,00 €
Marktplatz
Das
20,00 €wird
der Treffpunkt
20,00 € für Kinder.
40,00
€
Himmelstor steht Jugendlichen im Jugendcafé
Übernachtung Alte Liebe
15,00 € 15,00 € 30,00 €
an der Westseite des Marktplatzes offen. Über
Med.-Versorgung
€
15,00
€ Folgen 30,00
€
die 15,00
Himmelskräfte
und die
unseres
Handelns für die Schöpfung wird nebenan im
Spenden anlässlich
ev.-ref. Gemeindehaus nachgedacht werden. Im
Beerdigungen/Hochzeiten/Geburtstag Himmelreich wird es um Fragen der Gerechtigkeit in unserem
Zusammenleben gehen.
Das
Verwendungszweck
Summe
Weiterbildungszentrum – an der Ostseite des
Brot für die Welt 44,20 €
Marktplatzes – verfügt über genügend RäumBehindertenarbeit im Synodalverband
lichkeiten, damit
247,26
€
die verschiedenen
Gesichtspunkte dieses großen Themas zur
komKinderstation Krankenhaus
Sprache
95,49
€
Noch fegt der Herbstwind über den Norder men können. Die Himmelsleiter führt uns in
Verein Deutsch Stichelhaar e.V.
110,09 €
Marktplatz, wo am 4. Juli 2008 der Eröffnungs- der kath. Kirche in die Oase der Stille und bieGemeindearbeit
Neue
Kirche
150,00
€
untergottesdienst
gefeiert
werden
soll. Einige Meter tet im Gemeindehaus Raum, sich über
und
weiter,
in derGrenzen
Geschäftsstelle,
sind Ihre Anfra- schiedliche spirituelle Angebote
Ärzte ohne
216,04
€
gen und erste Rückmeldebögen in den Brief- Gottesdienstformen zu informieren. Die
Kinderhospiz Wilhelmshaven
112,90 €
kasten „geweht“. Darüber hinaus nimmt der 5. Himmelsfarben – gleich
Lichtanlage für
Schweizer
KircheFormen
326,22 €
Ostfriesische
Kirchentag
konkrete
an. gegenüber in der Baptisten-Kirche – spiegeln die
Einige
„Pflöcke“ sind
schon
eingeschlagen.
für Anschaffung
in der
Schweizer
Kirche
50,00 €
Vielfalt der Ökumene wiHier gibt es den Himmel – die Zentren
für Klavierbank in der Schweizer Kirche 42,22 €
Während an den zahlreichen Veranstaltungs- der. Himmlische Klänge
DRK Emden
43,39 €
orten
unterschiedliches
Programm geboten werden hoffentlich nicht
wird,
Zentren jeweils unter einem nur Veranstaltungsorte und
Emderstehen
Tafel die
82,71 €
Zentren, sondern die ganthematischen
Schwerpunkt:
Ambulanter Hospizdienst Emden 160,60 €
Das Himmelszelt auf der Grünfläche beim ze Stadt erfüllen.
Gesamtergebnis
1.681,12 €
Agou Krankenhaus
Martin
Spr
ee
Spree
Inh. Thomas Spree
BEERDIGUNGSINSTITUT
ABSCHIEDSBRÜCKE
• Sarg- und Urnenausstellung
• Andachtsraum mit würdigem Ambiente
• Anfertigung von Totenmasken
• stilvoller Bestattungswagen
Steinweg 59 • 26721 Emden • Tel. 0 49 21/4 22 87
www.bestattungen-spree.de • thomas-spree@t-online.de
10
39
Türen
· Küchen
· Treppen
· Fenster
· Spanndecken
Türen· Haustüren
· Haustüren
· Küchen
· Treppen
· Spanndecken
Vorteils-Garantie:
Wir renovieren, modernisieren und bauen neu nach Maß!
Ohne Dreck
Nach Maß
Festpreise
PORTASQualität
 Sehr große
Auswahl




Rufen Sie uns an:
06074 / /404-127
0 49 29
13 00
Besuchen Sie unsere
oder besuchen Sie unsere
Studio-Ausstellung:
Ausstellung:
PORTAS-Fachbetrieb
PORTAS-Fachbetrieb
Mustermann GmbH
Teko Renovierungs GmbH
Musterstraße
3
Ihlower
Straße 37a
65432 Musterstadt
26632
Simonswolde
Sie erhalten Werte!
Rolf Janssen
Elektroinstallationen
Planung - Beratung - Reparatur
Vernetzung von EDV-Anlagen
Beleuchtung und Zählerschränke
Mühlenstr. 73, Tel. und Fax 25281
SOCKER
GESTALTUNG · SATZ · DRUCK
II. Polderweg 12 · 26723 Emden
Tel. 0 49 21/ 6 57 58 · Fax 0 49 21/ 6 6101
Internet: www.soeckermedien.de
E-mail: info@soeckermedien.de
I M P R E S S U M :
Große Straße 6 • 26721 Emden
Tel. 04921/93100, Fax 931018
E-Mail: duin-janssen@bueroboss.de
GEMEINDEBRIEF,
herausgegeben im Auftrag des Kirchenrates
der Ev.-refor­mierten Gemeinde Emden, Brückstr. 110
BANKVERBINDUNG.
Spendenkonto 4077 - Sparkasse Emden
(BLZ 284 500 00) - Bitte deutlich Absender und
Verwendungszweck notieren.
REDAKTIONSTEAM:
Bernd und Rixte Meyer, Gerda Braaksma
ANZEIGEN: Bezirkskirchenrentamt, Tel. 9392-0
DRUCK: Druckerei Claus Söcker,
II. Polderweg 12, Tel. 65758, Fax 66101
Redaktionsschluss für die Ausgabe Juni - August 2015 ist der
24. April 2015. Beiträge bitte nur in der Zeit vom 20.-24. April
unter dem Stichwort „Gemeindebrief 02-15“ zusenden an
(neue Adresse!!!): bernd.meyer@reformiert.de . Vielen Dank!
Das Redaktionsteam
40
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
2 282 KB
Tags
1/--Seiten
melden