close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Ich war fremd, und ihr habt mich beherbergt"

EinbettenHerunterladen
"Ich war fremd, und ihr habt mich beherbergt"
Unser Arbeitskreis Asyl besteht nun seit einem Jahr. Was konnten wir erreichen? Was haben wir verändert? Berechtigte Fragen, gab es doch schon vor
dem Arbeitskreis Asylbewerber in Straelen. Wirkliche Probleme schien es vor
unserer Tätigkeit nicht zu geben. Also, was hat sich verändert?
Mitarbeiterinnen unseres Arbeitskreises haben inzwischen einige Schwangerschaften und Geburten begleitet und damit den jungen Müttern Sicherheit
und Zuversicht gegeben. Wir konnten auch die Kosten für Medikamente übernehmen, die in der Schwangerschaft eigentlich selbstverständlich sind, aber
von der Stadt nicht übernommen werden.
Für etliche Kinder haben wir Kindergartenplätze - oft nach vielen Telefonaten
– gefunden. Kinderräder sind für Asylbewerber meist nicht erreichbar, denn
ohne Deutschkenntnisse kann man bei Ebay auch kein Rad erwerben. Wir
konnten alle Kinder mit Rädern versorgen.
Auch für die Erwachsenen konnten wir Räder beschaffen. Diese Maßnahme ist
deswegen besonders wichtig, da der öffentliche Nahverkehr auch in Straelen
vor allem auf den Schülerverkehr ausgerichtet ist. Leider stehen viele Räder in
Dammerbruch immer noch ungeschützt vor dem Haus im Regen.
Nachdem unsere Deutschkurse intensiv genutzt wurden, konnten wir jetzt vielen Asylbewerbern den Integrationskurs finanzieren, eine wichtige Bedingung
für erfolgreiche Arbeitssuche nach 15 Monaten Aufenthalt. Noch sind wir hier
auf Spenden angewiesen.
Seit kurzem haben wir auch ein Sportangebot für die Asylbewerber. Da sie in
den ersten 15 Monaten nicht arbeiten dürfen, hilft dies ein wenig, diese Zeit
zu überbrücken. Es kann auch dabei helfen, die eigene Not und die Ursachen
für die Flucht wenigstens für kurze Zeit zu vergessen.
Dies sind nur einige Beispiele für unsere erfolgreiche Arbeit. Alles wäre aber
nicht möglich ohne die große Unterstützung der Straelener Bevölkerung, die
uns mit Geld- und Sachspenden unterstützt. Die große Welle derBereitschaft
für ein Willkommen in Straelen hat uns überrascht und wirklich gefreut. Dies
gibt uns den Mut, weiter zu machen und noch vorhandene Missverständnisse
– und Missstände – abzubauen.
Robert Pauksztat
www.asyl-straelen.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
48 KB
Tags
1/--Seiten
melden