close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktueller Gemeindebrief - Evangelische Gemeinschaft München

EinbettenHerunterladen
aktuell
Evangelische Gemeinschaft
81675 München-Bogenhausen
Möhlstraße 20
März/April 2015
Andacht
In seinem Brief an die Gemeinde in Rom beschreibt
Paulus im 8. Kapitel ausführlich, dass Gott in Jesus JA zu uns Menschen
gesagt hat. Dieses JA
Gottes bedeutet, dass er
mit uns Gemeinschaft haben und mit uns leben
will. Sein JA ist die Grundlage und Ausgangspunkt
der Beziehung Gottes zu
mir und meiner Beziehung zu Gott. Ich bin von
ihm bejaht und angenommen – bedingungslos.
Sein JA kennt keine Vorbedingungen, die ich zu
erfüllen habe. Ich kann es
mir weder verdienen
noch kann ich es außer
Kraft setzen. Gott spricht
es mir aufgrund seiner
bedingungslosen Liebe
zu. Darauf weist Paulus
ausdrücklich in Römer 5,8
hin.
Das JA Gottes kennt auch
keine
„Nachbedingungen“, die ich zu erfüllen
habe, um es nicht zu verlieren.
Alles, was in meinem Leben Gott widerspricht
und von ihm verneint
wird, hat Jesus am Kreuz
mit in seinen Tod genommen. Alles, womit ich an
Gott
und
Menschen
2
Gemeindebrief März/April 2015
schuldig wurde und werde, ist mit Jesus gestorben. Alle Unvollkommenheit meines Lebens, aller
Widerspruch gegen Gott
und alles Scheitern wurde
durch Jesus ein für alle
Mal geklärt.
Deshalb gilt: In jedem Leben, in dem Jesus gegenwärtig ist, ist das JA Gottes gegenwärtig.
Und hier bin ich gefragt.
Ich muss mir das JA Gottes schenken lassen und
es mit Jesus in mein Leben hinein nehmen. Indem ich mein Leben für
Jesus öffne und unter seine
Herrschaft
stelle,
kommt mit ihm Gottes JA
in mein Leben.
Was das bedeutet, lässt
Paulus im Monatsspruch
für März anklingen. „Ist
Gott für uns, wer kann gegen uns sein?“
Wenn das JA Gottes mit
Jesus in meinem Leben
gegenwärtig ist, dann hat
keine Sünde das Recht,
dieses JA in Frage zu stellen. Dann kann mich mein
Gewissen anklagen und
ich kann mich selbst verdammen – aber Gottes JA
wird nicht außer Kraft gesetzt. Es steht bedingungslos fest.
Gemeindebrief März/April 2015
Wenn das JA Gottes mit
Jesus in meinem Leben
gegenwärtig ist, dann
kann es keine Lebenssituation geben, die dieses
JA außer Kraft setzen
kann. Es kann Erfahrungen geben, die mich an
Gott und seiner Liebe
zweifeln lassen; es kann
Situationen geben, in denen mir Gott fremd und
unfassbar ist. Aber Gottes JA wird dadurch niemals außer Kraft gesetzt.
„Ist Gott
FÜR
uns, wer
kann
GEGEN
uns sein?“
Römer 8,31
Monatsspruch
für März 2015
Andacht
Über dem allem steht
fest: Gott ist für mich. Ich
bin von ihm geliebt und
bejaht – auch wenn ich
ihn nicht verstehe. Entsprechend wird er auf
mich achten und für mich
sorgen.
Wenn Gottes JA über
meinem Leben steht,
dann darf ich unabhängiger von der Zustimmung
durch Menschen werden.
Letztlich zählt nicht, was
bei Menschen Anerkennung und Beifall findet,
sondern dass Jesus mich
bejaht. Dieses JA Gottes
gibt den Mut und die
Kraft Jesus entgegen der
Erwartungen und Überzeugungen der Menschen zu folgen.
Paulus spricht es uns
Christen im Namen Gottes zu: Gott ist für Dich.
Du bist von ihm bejaht.
Und es gibt nichts, was
dies außer Kraft setzen
kann.
DieseTatsache ist es wert,
dass man sich einmal bewusst Zeit nimmt um
dies auf sich wirken zu
lassen und dann im Gebet mit Dank und Anbetung darauf zu reagieren.
Ihr Siegfried Winkler
3
Forum Christ und Politik
2015
Nicht erst
erst seit
seit den
Nicht
den neuerlichen
neuerlichen Terroranschlägen
Terroranschlägen fragen
fragen sich
sich
viele: Wohin geht die Reise in Europa? Wie steht es um das
Viele: Wohin geht die Reise in Europa? Wie steht es um das
Verhältnis von Politik, Religion, Toleranz und geforderter
Verhältnis von Politik, Religion, Toleranz und geforderter AkAkzeptanz in einer sich ändernden Gesellschaft?
zeptanz in einer sich ändernder Gesellschaft? Welche Rolle
Welche Rolle spielt der Glaube? Können christliche Grundspielt der Glaube? Können christliche Grundwerte die Zukunft
werte die Zukunft der Gesellschaft gestalten? Viele dieser
der
Gesellschaft
gestalten?
versuchen
wir
Fragen
versuchen
wir bei Viele
Forumdieser
ChristFragen
und Politik
aufzubei
Forum
Christ
und
Politik
aufzunehmen.
Und
wir
wollen
nehmen. Und wir wollen darüber nachdenken,
Mögken, welche Mög
gPolzur
darüber
nachdenken,
welche Möglichkeiten
uns
itikMitgestallichkeiten
uns zur Mitgestaltung
der Gesellschaft
llschaft
tung
der Gesellschaft
geboten
und möglichgeboten
sind. und möglich sind.
Herzliche
HerzlicheEinladung
Einladungnach
nachBad
BadBlankenburg.
Blankenburg.
g.
ägen fr
agen si
ch
steht es
um das
geforder
ter Ak? Welch
e Rolle
te die
Zuku
versuche nft
n wir
d wir
wollen
ur Mitge
stal-
Die Eva
ng
in Deu elische Allia
nz
tschlan
d
Infoflyer und Anmeldung unter:
er:
http://www.allianzhaus.de/
fileadmin/daten/dokumente/allianzhaus/
ianzhaus/
s//
ChristundPolitik_Flyer2015_WEB.pdf
B.pdf
Europa
Tolera zwischen
nz & A
kzepta
nz
Deutsche Evangelische Allianz
Esplanade 5–10a | 07422 Bad Blankenburg
Telefon: 03 67 41 / 24 24 | Telefax: 03 67 41 / 32 12
info@ead.de | www.ead.de
Bild: © Paul Reid | Dreamstime.com
4
25.-27
.
Bad Bl März 2015
ankenb
urg
Gemeindebrief März/April 2015
Rückblick
Männerwochenende 2015 – Rückblick
Es war mal wieder richtig
schön – das Männerwochenende 2015.
35 Männer aus unserer
Gemeinde,
aus
den
Schwestergemeinden in
der Stadtmitte, Puchheim
und Wolfratshausen, sowie Gästen aus dem
Ruhrgebiet, aus
Kulmbach,
Mehring, etc.
verbrachten
ein verlängertes Wochenende in der Nähe
Lechbruck.
Die äußeren
Bedingungen waren ein
Gottesgeschenk.
Auch wenn es nachts zum
Teil ausgiebig schneite
schien an den Nachmittagen die Sonne. Viele nutzen dies zu Wanderungen
und Ausflügen. Andere
genossen auf derTerrasse
die Ruhe in einer herrlichen Umgebung.
Die Bibelarbeiten von
Werner Schindler standen unter dem Thema
„Josef, Josua, Elia und
Samuel - Vorbilder, Herausforderung und Ermutigung für den ganz normalen Mann“.
In sehr ansprechender
Weise skizzierte er das Leben der jeweiligen Personen und stellte immer
wieder interessante und
herausfordernde Bezüge
zu unserem Leben und
den gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen her.
Am Freitagabend beschrieben einige Teilnehmer in kurzen Statements,
wie sie die aktuelle Entwicklung der Gesellschaft
wahrnehmen und welche
Herausforderungen sie
sehen. Sowohl die Statements als auch das folgende Gespräch gaben
interessante Einblicke
und regen zum Weiterdenken an. Der Samstagabend ist bei jedem
Männerwochenende
für persönliche Berichte
und das Gebet füreinander reserviert. Auch in
diesem Jahr wurden zum
Teil sehr persönliche Anliegen und Erfahrungen
berichtet, es wurden Lasten und Freuden geteilt
und füreinander gebetet.
Wohl jeder erlebte diesen
Abend als etwas sehr
Wertvolles.
Lesen Sie weiter
auf Seite 6
5
Rückblick/Ausblick
Gemeindebrief März/April 2015
Männerwochenende 2015 – Rückblick
chernden
Gesprächen, in den Kalender eintravon Freundschaften, klei- gen. Denn wer nicht dabei
nen Sticheleien und vie- ist, verpasst etwas.
lem mehr. Gut, dass nach
dem Männerwochende
vor dem Männerwochende ist. Das nächste ist für
Man könnte noch vieles die Zeit vom 28. – 31. Jaberichten – von den lan- nuar 2016 geplant. Am
gen Abenden, den berei- besten den Termin gleich
24/2 Prayer
Vom Freitag, 6. März, bis Sonntag, 8. März findet nach längerer Pause wieder
eine besondere Gebetsaktion statt. Im Keller unseres Gemeindehauses steht
dafür ein gestalteter Gebetsraum zur Verfügung. Dort soll ein Wochenende lang
rund um die Uhr gebetet werden. Sie sind eingeladen, sich alleine oder gemeinsam mit anderen an dieser Gebetsaktion zu beteiligen. In den vergangenen Jahren gab es viele positive Rückmeldungen zur Veranstaltung 24/7 Prayer,
bei der über eine ganze Woche hindurch gebetet wurde. Viele, die sich für eine
Stunde zum Beten eingetragen hatten, empfangen diese Zeit als zu kurz
und sehr wohltuend.
Verschiedene
Gebetsstationen helfen, das Gebet vielfältig zu gestalten.
PRAYER
6
Weitere
Informationen
erhalten Sie in unseren
Gottesdiensten oder bei
den Mitgliedern des Mittwochstreffs.
Gemeindebrief März/April 2015
Rückblick/Ausblick
„Flüchtlinge in München“
Hier wieder einige Schlaglichter aus der Arbeit mit
Flüchtlingen, die wir als
Gemeinde unterstützen.
- Wir sind als Gemeinde
in der Flüchtlingsbetreuung Bogenhausen (FBB).
Bei den Treffen wird über
die Situationen in den
Flüchtlingsheimen in Bogenhausen berichtet und
die nötige Unterstützung koordiniert. Bisher
vertritt Siegfried Winkler
die Gemeinde dort.
Es wäre schön, wenn
sich ein verantwortlicher
Ansprechpartner für die
Gemeinde findet, der
dort mitarbeitet.
- Die
Einrichtung
für
minderjährige und unbegleitete jugendliche
Flüchtlinge in der Fideliostraße wird Ende
März 2015 aufgelöst.
Sie war als Notunterkunft geplant, deren
Räume jetzt wieder anders genutzt werden
müssen. Die Jugendlichen werden auf andere
Häuser in der Stadt aufgeteilt. Bis zur Auflösung
des Hauses werden wir
konkrete Unterstützung
für die Jugendlichen
leisten.
- Das Flüchtlingsheim in
Truderinger Str. 4 ist fertig renoviert und die ersten Flüchtlinge sind dort
eingezogen.
Insgesamt werden ca 250
Personen dort eine Heimat finden.
Da das Haus ein Übergangsheim ist, werden
die Bewohner voraussichtlich länger dort bleiben. Sie benötigen Hilfe
und Unterstützung. So
z.B. beim Gang auf die
Ämter, bei Anträgen,
Gesprächen bei Behörden, usw.
Ebenso bei der Betreuung bei den Hausaufgaben und vieles mehr. Wir
sind mit den zuständigen Ansprechpartnern
im Gespräch, um zu klären, wie und wo wir als
Gemeinde helfen können.Dabei wird deutlich,
dass es für die Mitarbeiter des Heimes nicht einfach ist, den Einsatz von
vielen ehrenamtlichen
Helfern zu koordinieren
und diese so zu schulen,
dass die Hilfe sinnvoll
und gut ist. Manches
muss gut geplant und
erst Schritt für Schritt angegangen werden.
Am Dienstag, 10. März
2015 findet um 19:00
Uhr ein Informationsund Kennenlerntreffen
in der Gemeinschaftsunterkunft in der Truderinger Str. 4 statt. Dabei
werden mögliche Einsatzgebiete in der Unterkunft vorgestellt. Für die
Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.
- Nach wie vor offen ist
die Gründung eines
Arbeitskreises für die
Arbeit mit Flüchtlingen
in unserer Gemeinde.
Dieser soll zum einen
mit der Flüchtlingsbetreuung Bogenhausen
zusammenarbeiten und
die Mitarbeit in der Unterkunft in der Truderinger Straße koordinieren.
Alle, die hier mitarbeiten
wollen, werden gebeten,
sich bei Siegfried Winkler
zu melden.
7
Verschiedenes
Gemeindebrief März/April 2015
Hot-Dogs für den Umbau
Der Mittwochstreff organisierte am
25. Januar ein Hot-Dog-Essen nach
dem Gottesdienst. Der Erlös war für
den Umbau des Gemeindehauses
gedacht. Viele ließen sich dazu einladen und genossen es, miteinander
zu essen und ins Gespräch zu kommen. Und „nebenbei“ wurden über
300,- Ì für den Umbau gespendet.
DANKE für diese tolle Idee.
Mitarbeiter gesucht
An dieser Stelle der Hinweis, dass weiterhin Musiker gesucht werden. Aufgrund
von Wechseln im Musikteam brauchen wir dringend Musiker und Sänger, die sich
hier mit ihren Gaben einbringen. Wer interessiert ist und uns helfen kann, möchte
sich bitte bei den Verantwortlichen des Musikteams melden. Außerdem suchen
wir Mitarbeiter für den Bereich der Technik. Dies betrifft die Bedienung des Mischpults zur Aussteuerung der Gottesdienste.
8
Gemeindebrief März/April 2015
Aktuelles
Informationen rund um unsere
Gottesdienste
Aufgrund der Osterzeit, besonderer Gottesdienstthemen und verschiedener
„Gastprediger“ wird die Predigtreihe zum Thema: „Die Jünger – Menschen mit
Jesus“ nach dem 1.3. erst wieder am 26.04. fortgesetzt. Die Termine finden Sie in
den ausliegenden Einladungen. Gerne können Sie die bisherigen Predigten im
Predigtarchiv auf unserer Homepage nachhören.
08.
März
2015
29.
März
2015
03.
April
2015
19.
April
2015
26.
April
2015
Im Gottesdienst am 08. März 2015 wird das Thema Gebet im Zusammenhang mit der Gebetsaktion 24/2 Prayer Schwerpunkt sein.
Im Gottesdienst am 29. März 2015 wird Andreas Müller (Pastor der
Evangelischen Gemeinschaft Wolfratshausen) im Rahmen eines Kanzeltauschs die Predigt halten.
Am Karfreitag, 03. April 2015 feiern wir um 15:00 Uhr einen Abendmahlgottesdienst. Darin wird uns die Bedeutung des Karfreitagsgeschehens persönlich begegnen.
Im Gottesdienst am 19. April 2015 wird Jürgen Werth (ehem. Direktor
der ERF-Medien und Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz) die Predigt halten. Seine sehr ansprechenden und lebensnahen
Predigten haben viele Menschen bewegt.
Der nächste Wohnzimmergottesdienst findet
am 26. April 2015 um 19:00 Uhr statt. Dieser
Gottesdienst in einer „etwas anderen“ Form
findet viele positive Rückmeldungen.
Nähere Informationen finden Sie in den
Einladungen.
9
he
* Predigtrei
So., 01.
01.03.
10:00 Uhr
Nathanael – ein Skeptiker
begegnet Jesus.
(Johannes 1,4 – 51)*
Siegfried
Winkler
So., 08.03.
10:00 Uhr
Beten – hören bis Gott redet
Gottesdienst im Rahmen der
Gebetsaktion 24/2 Prayer
Siegfried
Winkler
So., 15.03.
10:00 Uhr
Mensch, wo bist du
(1.Mose 3) i.A.
Petra
Oelsner
So., 22.03.
10:00 Uhr
Die Sehnsucht nach Bedeutung
(Markus 10,35 – 45)
Sem
Dietterle
So., 29.03.
10:00 Uhr
Der König kommt
Andreas
Müller
Fr., 03.04.
15:00 Uhr !
Das Kreuz – Zeichen der
Herrschaft Gottes
Karfreitagsgottesdienst
(Johannes 19,16 – 30)
Siegfried
Winkler
So., 05.04.
10:00 Uhr
Die Auferstehung Jesu als
Grenzerfahrung der Menschen
Ostergottesdienst (Markus 16,1 – 8)
Siegfried
Winkler
So., 12.04.
10:00 Uhr
Hoffnung, die dem Leben
stand hält.
(1. Petrus 1,3 – 9)
Sem
Dietterle
So., 19.04.
10:00 Uhr
Lass dir was schenken
(Johannes 14,6 – 11)
Jürgen
Werth
So., 26.04.
10:00 Uhr
Thomas – ein Zweifler lernt
glauben
(Johannes 20,24 – 31)*
Siegfried
Winkler
So., 26.04.
19:00 Uhr !
Wohnzimmergottesdienst
siehe Einladungen
onntag
Jeden S hr:
U
ca. 11.30 ffen am
tre
ts
e
b
e
G
g (nach
Sonnta esdienst)
tt
dem Go
Hinweis: Sollten Sie Fragen oder Wünsche
im Blick auf unsere Gottesdienste haben,
steht Ihnen Tom Peine als Ansprechpartner
der Gemeindeleitung gerne zur Verfügung.
te
ehe gesonder
** sie
n
ge
un
ad
Einl
Ei
So. 01.03.
11:45 Uhr
Gemeindev
ersammlun
g zum Them
a
„A
u
ftrag der Gem
Fr. 06. – So. 08
einde“**
.03.
Gebetsaktio
Fr. 06.03.
n 24/2 Praye
19:30 Uhr
r
Gemeindev
ersammlun
g zum Them
a „Auftrag
der Gemein
de“(Wdh. vo
m 01.03. für
diejenigen,
Fr. 13.03.
die nicht teiln
ab 19:30 Uh
ehmen konn
r Männerst
ten)**
ammtisch im
13. – 15.03.
Hofbräukelle
10:00 Uhr
r
Glaubensku
Fr. 20.03.
rs-Wochenen
19:30 Uhr
de für Teenag
er
Gemeindev
ersammlun
g zum Them
a „Auftrag
der Gemein
20. – 22.03.20
de“ (Fortsetz
15
ung vom 01
./06.03.)**
Frauenwoch
Sa. 21.03.
enende in R
16:00 Uhr
ettenbach
Explorers (T
Do. 26.03.
reffen der 11
19:30 Uhr
– 15-jährigen
)
S
it
zu
n
g der Gemei
Fr.
ndeleitung
19:00 Uhr
Frauenstam
Fr. 03.04.
mtisch (Term
15:00 Uhr
in nach Absp
rache
G
o
tt
es
dienst zum
04. – 06.04.
Karfreitag
Osterkonfere
06. – 11.04.
nz in Gunze
nhausen**
Fe
ri
en
fe
stival SPRIN
Do. 16.04.
G in Willing
19:30 Uhr
en
Sitzung der
Fr. 17.04.
G
em
eindeleitung
ab 19:30 Uh
r Männerst
ammtisch im
Sa. 18.04.
Hofbräukelle
10:00 Uhr
r
G
la
u
b
en
skurs für Teen
Sa. 18.04.
ager
16:00 Uhr
Explorers (T
So. 19.04.
reffen der 11
10:00 Uhr
– 15-jährigen
)
G
o
tt
es
d
ienst mit Jü
Fr. 24.04.
rgen Werth
19:30 Uhr
Jahresmitglie
Fr.
derversamm
19:00 Uhr
lung
Fr
au
en
st
ammtisch (T
Basteln in d
ermin nach
er Gemeind
Absprache)
e
Treffen Bei In
es Flores nac
h Absprache:
weitere Info
s unter 0178
/ 1 65 66 33
Do. 14.05.
12:00 Uhr
So. 24.05.
10:00
So.12.07.
13. – 15.11.2015
28. – 31.01.2016
mberg
Berggottesdienst auf dem Blo
Konfirmationsgottesdienst
hen Allianz
Gemeindetag der Evangelisc
n
München mit Pfr. Steffen Ker
Gemeindefreizeit in Lechbruck
Männerwochenende
mit Pfr. Herbert Großarth
Baustelle Gemeindehaus
In einem „Baubrief“ werden alle bisherigen und anstehenden Maßnahmen beschrieben. Dazu werden
wichtige Hintergrundinformationen über Finanzen,
Mitarbeit, Veränderungen im Gemeindehaus, etc. gegeben. Der Baubrief liegt in der Gemeinde aus.
Außerdem senden wir ihn gerne per Mail Interessierten zu. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an
Siegfried Winkler (winkler@gemeinschaft-muenchen.
de).
Herzlichen Dank, wenn Sie die
Baumaßnahmen durch Ihre Mitarbeit und auch durch Ihre Spenden
mittragen.
Sollten Sie weitere Fragen zum
Umbau haben, stehen Ihnen Horst
Pölloth und Wolfgang Thiering
gerne zur Verfügung.
12
Gemeindebrief März/April 2015
Aktuelles
Neues aus der
Gemeindeleitung
Unter der Rubrik „Neues aus der Gemeindeleitung“
wollen wir Ihnen regelmäßig Einblick in die Arbeit
der Gemeindeleitung geben.
Gottes Auftrag für die Gemeinde ist klar – oder?
Na selbstverständlich: Wir sollen
· Evangelisation und Mission betreiben
· in der Diakonie Gottes Liebe praktisch werden lassen
· Glauben praktisch leben und das Leben dadurch
prägen lassen
· uns umeinander kümmern, Seelsorge praktizieren,
füreinander beten, etc.
· gesellschaftliche Verantwortung übernehmen
· andere Christen, Gemeinden und Werke unterstützen
· Gemeinschaft pflegen, indem wir uns umeinander
kümmern, Gastfreundschaft leben, etc.
· attraktive Kleingruppen und Gottesdienste anbieten,
um den Glauben zu fördern
· Freizeiten veranstalten und gemeinsame Unternehmungen planen
· Gebet und Lobpreis fördern
· zur Mitarbeit ermutigen und Mitarbeiter fördern
· genügend Spenden erbitten…
Sicherlich fallen Ihnen noch mehr Dinge ein.
ABER – was ist der Auftrag Gottes für
UNSERE Gemeinde? Dies alles und noch mehr?
In den vergangenen Monaten haben wir uns in der
Gemeindeleitung sehr intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Gemeinsam haben wir nach Gottes Auftrag
für unsere Gemeinde gefragt.
Lesen Sie weiter auf Seite 14
13
Neues aus der Gemeindeleitung
Aktuelles
14
Gemeindebrief März/April 2015
Als Ergebnis dieser Überlegungen wurden einige
Eckpunkte formuliert, die den Auftrag Gottes für uns
beschreiben und diese inhaltlich näher füllen. Daraus
sollen sich in naher Zukunft Ziele für die praktische
Gestaltung unserer Arbeit ableiten.
Es ist uns sehr wichtig, diese Eckpunkte des Auftrags
Gottes für unsere Gemeinde mit Ihnen als Mitglieder
und Freunde der Gemeinde zu beraten.
Denn schließlich gilt der Auftrag an die Gemeinde denen, die zur Gemeinde gehören und wird von ihnen
gelebt.
Wir wollen Sie in die Überlegungen einbeziehen, Sie
über den bisherigen Weg und Inhalt informieren und
mit Ihnen die bisherigen Ergebnisse gemeinsam bedenken, bzw. ergänzen.
Das bedeutet, dass wir uns miteinander auf einen
Weg machen.
Dieser sieht wie folgt aus:
1. Schritt:
Informationen über die bisherigen Überlegungen der
Gemeindeleitung und Vorstellung des bisherigen Ergebnisses.
· Dies soll im Rahmen einer Gemeindeversammlung
im Anschluss an den Gottesdienst am 1. März 2015
geschehen. Daran soll sich ein gemeinsames Mittagessen anschließen.
· Für diejenigen, die daran nicht teilnehmen können,
wird diese Gemeindeversammlung am Freitag, 6.
März 2015 um 19:30 Uhr in der Gemeinde wiederholt.
· Außerdem werden nach den Gemeindeversammlungen schriftliche Informationen zur Verfügung gestellt.
Gemeindebrief März/April 2015
2. Schritt:
Gemeinsame Beratungen des bisherigen Ergebnisses;
Rückmeldungen und Ergänzungen aus der Gemeinde.
Dies kann in verschiedener Weise geschehen.
· Durch direkte Gespräche und Rückmeldung an Mitglieder der Gemeindeleitung
· durch Gespräche in den Kleingruppen, wofür Mitglieder der Gemeindeleitung zur Verfügung stehen.
Dafür ist der Zeitraum vom 9. – 20. März 2015 vorgesehen.
· In einer Gemeindeversammlung am Freitag, 20.
März 2015 um 19:30 Uhr
3. Schritt:
Bündelung der Gesprächsergebnisse/Rückmeldungen in der Sitzung der Gemeindeleitung am 26. März
2015.
Aktuelles
Termine:
So., 1. März 2015
Gemeindeversammlung im Anschluss an
den Gottesdienst.
Fr., 6. März 2015
19.30 Uhr
Wiederholung
der Gemeindeversammlung
Fr., 20. März 2015
19.30 Uhr
Gemeindeversammlung
Fr., 24. April 2015
19.30 Uhr
Jahresmitgliederversammlung
4. Schritt:
Vorstellung des Ergebnisses und Entscheidung der
Mitglieder über Eckpunkte des Auftrags Gottes für
unsere Gemeinde in der Jahresmitgliederversammlung am Freitag, 24. April 2015 um 19:30 Uhr.
Weitere Schritte sind dann Veranstaltungen zur Erarbeitung konkreter Ziele zur Umsetzung des Auftrags
Gottes für uns im Juni und Juli 2015. In allem ist uns
sehr wichtig, dass wir als Gemeinde das tun, was Jesus von uns haben will. Herzlichen Dank, wenn Sie
sich aktiv an diesem wichtigen Prozess beteiligen.
Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitglieder der Gemeindeleitung gerne zur Verfügung.
15
Teilnahme bei der Osterkonferenz in Gunzenhausen
04. – 06. April (Ostern)
Blockhaus Wochenende mit dem Glaubenskurs
13. – 15.03. Thema: Christ werden, Christ bleiben
Ein Lärmgewitter tönt aus dem
Jugendraum. Doch statt der
Schlagbohrmaschine jault jetzt
die Musikanlage und anstatt
der Bauarbeiter tummeln sich
jetzt die Jugendlichen. „Hebt die
Gläser“ hieß es am 01. Februar
„wir weihen den Raum ein“.
Eine kurze Rede und schon
schlurften Unlimited, Explorers und die Gäste ihre frisch
gemixten Cocktails. Gebührend
konnten wir an diesem Abend
in den Jugendraum einziehen.
Wir danken allen, die uns dies
möglich gemacht haben!
Jugendraum
Einweihungsfeier
unlimited
Unlimited findet jede Woche am
Dienstag von 18.00 – 20.00 Uhr
für Jugendliche von 16 – 20 Jahren statt.
Parallel zum Dienstag ist einmal monatlich am Sonntag nach dem Gottesdienst
eine besondere Aktion geplant (z.B.
Rodeln/Klettern/Baden).
Kidstreff findet nach
Absprache statt. Termine
bitte bei Sem Dietterle
erfragen.
Kontakt: Sem Dietterle
Tel. 089 / 41 90 18 47
Kontakt: Christian Flasche,
Tel. 089 / 78 58 60 32
Treffen der 11 – 15-jährigen
Die nächsten Termine:
21.03. All About That Bass –
Schönheit im Blickfeld
18.04. Widerstand zwecklos
Kontakt: Sem Dietterle
Tel. 089 / 41 90 18 47
Kleingruppen und Hauskreise
Gemeindebrief März/April 2015
Kleingruppen in der
Möhlstraße 20
Di., 20.00 Uhr: Bibel aktuell
Infos bei: Petra Oelsner,
089 / 60 32 05
Mi., 10.00 Uhr: nach Absprache
Krabbelgruppe
Infos bei: Tabea Popp:
info@gemeinschaft-muenchen.de
Mi., 15.00 Uhr: Bibelstunde Möhlstr.
Infos bei: Siegfried Winkler,
089 / 47 75 23
Mi., 19.30 Uhr: Mittwochstreff
(ca. 29 – 49 Jahre)
Infos bei: Andrea Huber,
0178 / 4 93 22 64
Mi., 19.30 Uhr: Crosslight für
18 – 25-Jährige
(www.ec-crosslight.de)
Infos bei: Sem Dietterle,
089 / 41 90 18 47
Besuchsdienst
Aufgrund von Krankheitszeiten oder aus Altersgründen
können
Gemeindeglieder
nicht mehr regelmäßig am
Gemeindeleben teilnehmen.
Der Besuchsdienst soll eine
Brücke zwischen der Gemeinde und den Kranken und
Älteren sein. Sollten Sie einen
Besuch wünschen, können Sie
sich an Luise Gugel unter der
Telefon-Nr.: 089 - 94 46 98 23
wenden.
18
Do., 20.00 Uhr: 06.03., 19.03., 09.04., 23.04.
Gesprächskreis Glauben
(Bibeltreff für Einsteiger)
Infos bei: Siegfried Winkler
089 / 47 75 23
Di., 18.00 – 20.00 Uhr: Unlimited
(13 – 18 Jahre)
Infos bei: Christian Flasche,
089 / 78 58 60 32
So., ca. 11.30 Uhr: Gebetstreffen am
Sonntag (nach dem Gottesdienst)
Für Rückfragen zu Kleingruppen und
Hauskreisen steht Ihnen gerne
Christa Schwegler zur Verfügung.
Gemeindebrief März/April 2015
Haus-/Gebetskreise
Mo.,18.30 Uhr:
Gebetskreis Luise Gugel
Kufsteiner Pl. 1 (V. Stk.), 81679 München
Infos: Luise Gugel 089 / 98 59 98
Mo.,19.30 Uhr (14-täg.):
Hauskreis Sendling: (
Fam. Flasche)
Rappenseestr. 9 a, 81379 München
Infos: Ulrich u. Christel Flasche
089 / 78 58 60 31
Mi., 20.00 Uhr: (1 x monatl.)
Hauskreis Kirchheim
Hans-Pfitzner-Weg 13, 85551 Kirchheim
Infos: Renate Hunger 089 / 9 03 76 88
und Ilse Seibert 089 / 904 32 70
Mi., 20.00 Uhr: (14-tägig)
Hauskreis Trudering, Ort wechselt
Infos: Fam. Eckel: 089 / 45 64 03 98
Do., 19.30 Uhr:
Hauskreis (münchenweit)
Ort wechselt
Infos: Frank Fischer 089 / 96 20 18 76
Do., 20.30 Uhr:
Hauskreis München-Ost
(Fam. Carniel)
Oberföhringer Str. 213 a, 81925 München
Infos: Christoph und Ina Carniel
089 / 99 20 24 25
Tag wechselt:
Hauskreis für Junge Erwachsene
Ort wechselt
Infos: Sabine Krebs: 089 / 17 11 95 53
Befreit leben:
Gruppe für Frauen,
die Missbrauch erfahren haben.
Infos: Petra Oelsner 089 / 60 32 05
Kleingruppen und Hauskreise
Unsere
Leitsätze
Persönlicher Glaube:
Als Folge einer persönlichen
Hinkehr zu dem Dreieinigen
Gott wollen wir unser Leben
ganz durch IHN prägen lassen
und auf der Basis seines
Wortes, der Bibel, ihm nachfolgen und dienen.
Evangelisation:
Durch persönliche
Beziehungen und unterschiedliche Aktivitäten wollen
wir Menschen für den Glauben an Gott durch Jesus
Christus begeistern und sie zu
einem verbindlichen Leben
aus der Kraft des Heiligen
Geistes führen.
Menschen:
Unser Ziel ist es, die Menschen ganzheitlich in ihren
unterschiedlichen Lebensphasen und Lebenssituationen
durch vielfältige Angebote zu
erreichen, anzusprechen und
zu begleiten.
Gemeinschaft:
Wir wollen Gottes Willen für
das gemeinschaftliche Leben
miteinander umsetzen und
engagieren uns aktiv mit
unseren individuellen Gaben
und Möglichkeiten in unserer
Gemeinde.
19
So finden Sie uns
Evangelische Gemeinschaft München-Bogenhausen
www.gemeinschaft-muenchen.de
Trambahn 16
Holbeinstraße
Möhlstraße 20
(Bogenhausen)
81675 München
Tel.: (089) 47 75 23
Fax: (089) 47 54 18
Öffentliche
Verkehrsmittel:
U4/5
Max Weber-Platz
U4
Prinzregentenstr.
Tram 16
Holbeinstraße
Kontakt
Pastor Siegfried Winkler
Möhlstraße 20
81675 München
Telefon: 089 / 47 75 23
winkler@gemeinschaft-muenchen.de
Jugendpastor Sem Dietterle
Möhlstraße 20
81675 München
Telefon: 089 / 41 90 18 47
dietterle@gemeinschaft-muenchen.de
Konto: Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V.,
Zweigst. Möhlstraße, 81675 München,
Evangelische Kreditgenossenschaft, BIC: GENODEF1EK1
IBAN (allg.):
DE68 5206 0410 0005 3558 00
IBAN (Immo): DE23 5206 0410 1005 3558 00
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 101 KB
Tags
1/--Seiten
melden