close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karateka holen fünf Pokale Goldmedaille für Rafalzyk

EinbettenHerunterladen
Sonntag, 1. März 2015
Seite 13
heide kurier
lokalsport
Karateka holen fünf Pokale
Schneverdinger Kampfsportler beim Unterstufenturnier in Warendorf
SCHNEVERDINGEN. Beim Unterstufenturnier des Seibukan-Verbandes in Warendorf erreichten die
Karateka des TV Jahn Schneverdingen kürzlich fünf Plazierungen.
Bei diesem Wettkampf konnten
Weißgurt- bis Grüngurtträger an
den Start gehen. Die Konkurrenz in
den einzelnen Gruppen war recht
stark und das Niveau insgesamt
sehr hoch, besonders aber bei den
Grüngurten.
Yannick Helten gelang es, sich im
Kihon-Ippon-Kumite der Grüngurte
bis 13 Jahre den 3. Platz zu sichern.
In dieser Disziplin werden drei einstudierte Angriffe abgewehrt und
gekontert; es zählen unter anderem
Ausführung und Schwierigkeitsgrad
der Techniken.
In der gleichen Kategorie mußte
Antje Diller-Wollf bei den älteren
Grüngurten ins Stechen um Platz
zwei, das sie für sich entscheiden
konnte. Auch Thea Terjung belegte
einen zweiten Platz - und zwar bei
den Orangegurtträgerinnen. Den
einzigen ersten Platz für die Kampf-
Die Teilnehmer der Schneverdinger Karatesparte: (v.li.) Jil Gerstenberg, Yannick Helten, Robin Kaddatz, Leon
Raudßus, Martilda Schröder, Jonas Vüllers, Leo Wolff, Adries Obeid, Gerd Wolff, Antje Diller-Wolff, Thea Terjung und Ines Schmidt.
sportler aus Schneverdingen errang dan den anderen Startern deutlich Dritte in Kata; für sie und einige
ebenfalls Thea Terjung: In der Diszi- überlegen und gewann sicher. Ines andere Schneverdinger war es der
plin Kata war sie mit ihrer Heian Yon- Schmidt wurde bei den Weißgurten erste Start in einem Turnier.
Goldmedaille für Rafalzyk
FCS-Sportler brilliert beim Turnier „Buchholzer Wespenstich“
SOLTAU. Rund 70 Fechter aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein,
Hamburg und Bremen traten kürzlich
beim 20. „Buchholzer Wespenstich“Fechtturnier an, um mit dem Florett
um die Medaillen zu kämpfen. Niklas
Höppner und Valentin Rafalzyk gingen für den Fechtclub Soltau auf die
Planche.
Beginn in drei Vorgruppen aufgeteilt,
um anschließend in zwei weiteren
Gruppen die Teilnehmer des kleinen
Finales zu ermitteln. Höppner konnte zwei Gefechte für sich entscheiden
und mußte sich mehrere Male nur
knapp geschlagen gegeben. Letztlich
sprang für ihn der neunte Platz heraus.
die Setzliste ausgefochten. Rafalzyk
gewann alle sieben Duelle. In der
Direktausscheidung stellte ihn Leif
Janßen vom WSC Frisia Wilhelmshaven vor keine größeren Probleme.
In anderthalb Minuten fegte Rafalzyk
seinen Gegner mit 10:0 von der Planche. Auch im Finale gegen Fritz Henry
Otto vom ASC Göttingen brillierte er
mit 10:1 und gewann Gold.
In der männlichen Schülerklasse
Bei den männlichen B-Jugendlides Jahrgangs 2003 mischte Höpp- chen (Jg. 2002) wurden zunächst in
ner mit. Die elf Fechter wurden zu zwei Setzrunden die Plazierungen für
TV Jahn Kreismeister
E2-Junioren feiern Titelgewinn
SCHNEVERDINGEN. Erstmals in
der Mannschaftsgeschichte hatten
sich die E2-Junioren U10 vom TV
Jahn Schneverdingen unter der Leitung ihres Trainers Niko Mendes in die
Endrunde der Hallenkreismeisterschaft vorgekämpft. Sechs Mannschaften hatten sich nach der Hin-,
Rück- und Zwischenrunde für das
Finale qualifiziert.
Zunächst trafen die Jahnler auf den
Titelverteidiger MTV Soltau I. Die Heideblütenstädter konnten ihre zahlreichen Torchancen in der Begegnung
nicht nutzen und fingen sich ein
unglückliches Gegentor zum 0:1-Endstand ein. Weiter ging es gegen die 1.
Mannschaft vom VfB Vorbrück Walsrode, gegen die es einen klaren 5:2-
Sieg gab. Ein ebenfalls deutlicher 4:0Sieg folgte im dritten Spiel gegen die
JSG Leinetal. Im vierten Spiel lag der
TVJ gegen die JSG Nordring bereits
mit 0:2 hinten, doch die Jahnler zeigNiklas Höppner und Valentin Rafalzyk (v.li.) vom Fechtclub Soltau.
ten Moral und glichen verdient zum
2:2 aus.
Für DM qualifiziert
Vanessa Will in Braunschweig auf Rang 3
SOLTAU. Der MTV Braunschweig
richtete jüngst die Landesmeisterschaften der Junioren für Damen und
Herren im Florett aus. Mit 16 Fechterinnen der Jahrgänge 1995 bis 2000
war die Klasse weibliche Junioren gut
besetzt. In einer Vorrunde und anschließenden K.O.-Runden mit Hoffnungslauf wurde die Landesmeisterin ermittelt. Vom MTV Soltau war
diesmal nur Vanessa Will (Jahrgang
2000) auf der Planche vertreten. Ihre
Vorrunde entschied sie mit vier Siegen und einem Index von 20:6 für
sich. Als Zweitbeste der Gesamtwertung bekam sie eine leichte Gegnerin für die erste K.O.-Runde zugelost.
Nina-Sophie Kirchner vom MTV
Braunschweig hatte gegen die Soltauerin keine Chance und verlor 4:15.
Danach mußte Will gegen die fünf
Jahre ältere Jana Wicke von Eintracht
Hildesheim antreten. Die MTVerin
konnte das Gefecht bis zum 8:8 ausgeglichen gestalten, mußte dann aber
wegen Konzentrationsfehlern Gegentreffer hinnehmen und verlor das
Duell 10:15. Somit traf Will im Hoffnungslauf auf Lisa Holste vom VfL
Hameln. Beide Fechterinnen wollten
ins Halbfinale. Über den gesamten
Verlauf des Gefechtes zeigten beide
Kontrahentinnen kaum Schwächen.
Beim Stand von 14:13 brachte Will
ihren Angriff nach einer guten Parade durch und setzte den letzten Treffer. Somit hätte sie als Jüngste das
Halbfinale erreicht. In diesem traf sie
Qualifizierte sich für die DM: Vanessa Will vom MTV Soltau.
auf Mellisa Liebig vom ASC Göttingen. Die junge Soltauerin verlor das
Gefecht 4:15. Nach dieser Niederlage belegte sie Platz drei und sicherte sich damit gleichzeitig 40 Punkte
für die A-Jugendwertung. Damit
belegt sie Platz 1 in der niedersächsischen A-Jugendwertung und ist
vorzeitig für die Deutsche Meisterschaft der A-Jugend qualifiziert.
Beim Winterlauf
Läufer aus dem Nordkreis in Amelinghausen
HEIDEKREIS. Beim Winterlauf in
Amelinghausen, mit dem die Wettkampfsaison eröffnet wird, gingen
jüngst auch zahlreiche Läufer aus
dem Nordkreis bei den Läufen über
11,2 sowie 21,1 Kilometer an den
Start, um sich auf die anstehenden
Wettkämpfe in Celle und Hamburg
vorzubereiten. Bei fast idealen Bedingungen meisterten die Aktiven die
anspruchsvollen, jedoch sehr attraktiven und abwechselungsreichen
Strecken. Die Ergebnisse: Halbmarathon (171 Finisher): Frauen: W50
Elke Tödter, TV Jahn, 6. AK, 20.Platz
(2:04:45); W55: Ute Morawetz, TV
Jahn, 3. AK, 36. Platz (2:16:49); Männer: M45, Peter Crone, TV Jahn, 21.
AK, 106. Platz (2:04:44); M50: Olaf
Hartmann, Soltau, 14. AK, 89. Platz
(1:58:46). Hauptlauf (11,2km/244
Finisher): Frauen W 35: Anja Buhr,
Heidschnecken, 6. AK, Platz 43,
(1:07:48), Antje Müller, TV Jahn
Schneverdingen, 8.AK, Platz 55
(1:09:54); W45: Carola Pasch, Heidschnecken, 13.,AK, Platz 51 (1:09:30);
W50: Kati Stender, Heidschnecken,
8. AK, Platz 41 (1:07:41);; W60: Annegret Schröder, TV Jahn, 3. AK, Platz
57 (1:10:32); Männer: Daniel Dwenger, Heidschnecken, 8. AK, 72.Platz
(0:55:52); M35: Patrick Schröder, TV
Jahn, 7. AK, 71. Platz (0:55:50); M45:
Wolfgang Erwin, Heidschnecken, 27.
AK, 158. Platz (1:15:34); M50: Ulrich
Voß, Heidschnecken, 13. AK, 55.
Platz (0:53:49); M55: Burkhard
Schmitz, Heidschnecken, 7. AK, 74.
Platz (0:56:27).
Motorisches Niveau steigern
Im fünften und letzten Spiel folgte
ein 2:0 gegen FSG Heidmark. Gleich
vier Mannschaften hatten letztlich
zehn Punkte auf dem Konto, so daß
die Tordifferenz beziehungsweise die
Anzahl der geschossenen Tore zur
Ermittlung der Plazierungen herangezogen wurde. Hier schnitten die SpieMUNSTER. Eine besondere Tenler vom TV Jahn Schneverdingen mit
nis-AG bietet der Tennisclub Mun13:5-Toren am besten ab und gewanster seit dem 12. Februar dieses
nen somit die HallenkreismeisterJahres in der Grundschule im Örtschaft 2014/2015.
zetal am Standort Süllberg für Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen
an. Es handelt sich um eine außerunterrichtliche schulische Maßnahme im Rahmen des niedersächsischen Aktionsprogramms „Schule
und Sportverein“. Geleitet wird sie
von einem ehemaligen Sportlehrer
und erfahrenen DTB-Tennislehrer.
Das Siegerteam mit (hinten v.li.) Trainer Niko Mendes und Betreuer Christoph Bosselmann sowie (Mitte v.li.) Falko Krüger, Mateo Mendes, Luan
Alidemaj, Elias Bosselmann, Paul Bellmann, Maik Müller und Lion
Schloss, (vorn v.li.) Lukas Silvester (liegend), Finn Silvester, Daniel Krüger und Felix Reinke. Es fehlen Lasse Harms und Niclas Cheung.
TC Munster bietet neue Tennis-AG in der Grundschule im Örtzetal an
Das Besondere an der AG ist, daß
nicht nur Kinder, die später einmal
beim Tennissport landen sollen,
angesprochen werden. Vielmehr sollen alle AG-Teilnehmer - unabhängig
davon, ob sie sich für Tennis, eine
andere Ballsportart oder letztlich für
überhaupt keine Sportart entscheiden - ballsportartübergreifend von
einer allgemeinen Ball- und Bewegungsschule profitieren, indem sie
Bewegungsdefizite, Ängste und Motivationsblockaden abbauen. Ziel ist
es, das allgemeine motorische Niveau der Kinder, das sich gerade in
den vergangenen fünf bis zehn Jahren durch den Verlust natürlicher
Spiel- und Bewegungsgelegenheiten
signifikant verschlechtert hat, zu verbessern. In dem neuen AG-Angebot
werden etliche Elemente des neue-
Mit Spaß bei der Sache: Die jungen Schülerinnen und Schüler der neuen Tennis-AG mit AG-Leiter Günther
Hausen.
sten Projekts des Niedersächsischen
Tennisverbandes, der „NTV-Ball- und
Bewegungsschule“, berücksichtigt.
Priorität hat das spielerisch-implizite
Lernen. Grundlegende Fertigkeiten
wie Laufen, Springen, Klettern, Kriechen, Werfen, Fangen, Dribbeln,
Kicken, Balancieren, Jonglieren, Tippen, Rollen und Schlagen sollen
weniger über Erklärungen als über
Aufgabenstellungen mit ansch-
ließendem Ausprobieren sowie „Versuch und Irrtum“ effektiv und dauerhaft erlernt werden. Neben diversen
Ball- und Bewegungsspielen wird
natürlich auch Tennis gespielt. Die
Betonung liegt dabei auf „Spielen“.
Freies Spielen und Lernen soll den
Kindern Freude bereiten und ihre
Motivation erhöhen. Die Schüler bringen ihr normales Sportzeug mit. Der
TC Munster ergänzt das Schulsport-
equipment durch kindgerechte Bälle,
Schläger und sonstige Trainingsmaterialien. Die Tennis-AG soll übrigens
auch am Standort Breloh angeboten
werden, wenn die dortige Turnhalle
nach den Sturmschäden wieder
saniert ist. Wer sich für die praktische
Unterrichtsarbeit interessiert, kann
gern einmal vorbeischauen: donnerstags von 12.30 bis 14 Uhr in der
Turnhalle des Gymnasiums.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
193 KB
Tags
1/--Seiten
melden