close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FFF Bayern - Vergabeentscheidung vom 25.2.2015

EinbettenHerunterladen
FFF Bayern - Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
Produktionsförderung Kinofilm
EUR 800.000
BBF EUR 150.000
Die wilden Kerle 6
Produktion: SamFilm GmbH, München
Drehbuch/Regie: Joachim Masannek
• Kinderfilm. Sechs Jungs und ein Mädchen bekommen die Chance ihres Lebens:
Sie müssen zeigen, dass sie wild genug sind, um gegen das Team des „Dicken
Michi“ anzutreten. Doch erst wenn sie gewinnen und so das Wilde-Kerle-Land vor
dem Untergang bewahren, erhalten sie den Segen der Wilden Kerle und können
deren Nachfolge antreten.
Die Vampirschwestern 3
EUR 700.000
Produktion: Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion GmbH, München
Drehbuch: Ursula Gruber, Sigrun de Pascalis
Regie: Tim Trachte
• Kinderfilm. Die Familie Tepes hat Zuwachs bekommen und steckt mitten in den
Vorbereitungen zur Vampurgisnacht für den kleinen Bruder Franz. Doch dieser ist
in der Nacht äußerst gefährdet. Franz‘ Schwestern Daka und Silvania müssen ihn
aus den Fängen der Vampirfürstin retten und versuchen, ihn in Transsilvanien zu
finden. Zur Unterstützung reist der ambitionierte Vampirjäger Dirk von Kombast
mit.
EUR 600.000
Erfolgsdarlehen EUR 124.720
The Last Christmas
Produktion: Clasart Film- und Fernsehproduktions GmbH, München
Drehbuch: Tim Sulivan
Regie: Ben Verbong
• Familienfilm basierend auf der Autobiographie von Agathe von Trapp. Der Film
erzählt die Geschichte der Trapp-Familie, die durch das Musical „The Sound of
Music“ weltberühmt geworden ist. Georg von Trapp muss sich nach dem Tod seiner Frau allein um sieben Kinder kümmern. Bei der Novizin Maria holt er sich Hilfe,
die schnell sein Herz sowie das der Kinder erobert und sie musikalisch fördert. Als
Agathe ihren Vater überreden will, dass die Familie bei den von den Nazis verpönten Salzburger Festspielen auftritt, ist dieser zunächst dagegen. Erst als die Nazis
ihm mit der Enteignung drohen, stimmt er dem Konzert zu. Danach bleibt der Familie nur noch wenig Zeit, um vor den Nazis zu fliehen.
Grüße aus Fukushima
EUR 500.000
Produktion: Olga Film GmbH, München
Drehbuch/Regie: Doris Dörrie
• Drama. Marie fährt mit einer Hilfsorganisation nach Fukushima, um in den Notunterkünften ein wenig Heiterkeit zu verbreiten. Dort lernt sie die 70-jährige Geisha
Satomi kennen, die alles verloren hat und zurück in die Sperrzone will. Marie hilft
ihr dabei und lernt im Gegenzug von Satomi mit Verlust und den Gespenstern der
Vergangenheit zu leben.
Timm Thaler
EUR 400.000
Produktion: Constantin Film Produktion GmbH, München
Drehbuch: Alexander Adolph
Regie: Andreas Dresen
• Kinderfilm. Timm Thalers wunderbares Lachen steckt alle an. Doch er verkauft es
an den geheimnisvollen Baron Lefuet, der ihm dafür viel Geld verspricht: Der Baron
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
erhält Timms Lachen und Timm gewinnt ab jetzt jede Wette. Bald aber merkt
Timm, dass ein Mensch ohne Lachen kein richtiger Mensch ist – egal, wie viel
Reichtum er anhäuft. Timm schmiedet einen Plan, wie er sein Lachen zurück erobern kann. Lefuet ist zwar nicht leicht zu überlisten, aber Timm gibt nicht auf.
EUR 400.000
Salt and Fire
Produktion: Construction Film GmbH, München
Drehbuch/Regie: Werner Herzog
• Drama basierend auf der Kurzgeschichte „Aral“ von Tom Bissell. Die deutsche
Wissenschaftlerin Dr. Laura Sommerfeld reist nach Bolivien, um das Phänomen
des Diablo Blanco zu untersuchen. Dort angekommen wird sie entführt und bekommt einen anderen Blick auf die Ursache der Umweltkatastrophe.
EUR 350.000
Die letzte Sau
Produktion: a little film production Miriam Klein GmbH, Berlin
Drehbuch/Regie: Aron Lehmann
• Komödie. Der schwäbische Schweinebauer Huber steckt in einer Krise: Seine
Frau Birgit ist nach Ostdeutschland gezogen und sein kleiner Hof kann nicht länger
gegenüber der Agrarfabriken bestehen. Als auch noch sein Hof zerstört wird, hat er
nichts mehr bis auf seine letzte rebellische Sau. Huber beginnt ein Leben als Heimatloser und begibt sich mit der Sau, seinem Mofa, einem Pferd und Gewehr auf
eine Reise. Er genießt seine neue Freiheit und wehrt sich gegen die Macht und
Methoden der Agrarindustrie. Gegen seinen Willen wird er zur Leitfigur einer revolutionären Bewegung.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
EUR 250.000
Produktion: Lieblingsfilm GmbH, München
Drehbuch: Andreas Steinhöfel
Regie: Neele Leana Vollmar
• Kinderfilm. Bei Rico ist so ziemlich alles bestens. Sein Freund Oskar wohnt jetzt
im selben Haus, sein Hund Porsche ist immer bei ihm und Brühl wird vielleicht
schon bald sein neuer Papa. Doch dann stirbt der Griesgram Fitzke und hinterlässt
Rico seine Steinsammlung. Als ausgerechnet sein wertvollster Besitz, der Kalbstein, gestohlen wird, reisen die Jungs bis an die Ostsee, um ihn zurückzuholen.
Produktionsförderung Fernsehfilm
Landgericht
EUR 500.000
Produktion: UFA Fiction GmbH, München
Sender: ZDF
Drehbuch: Heide Schwochow
Regie: Matthias Glasner
• Literaturverfilmung/TV-Zweiteiler nach dem gleichnamigen Roman von Ursula
Knechel. Der jüdische Richter Richard Kornitzer arbeitet am Landgericht in Berlin,
als die Nazis beschließen, alle nicht arischen Beamten in den Zwangsruhestand zu
versetzen. Als die gesamte Situation für Richard und seine Familie immer gefährlicher wird, schicken er und seine deutsche Frau Claire die beiden Kinder nach England und bemühen sich selbst um die Ausreise. Doch nur Richard schafft es nach
Havanna und wartet dort vergeblich auf Claire. Erst 1948 erfährt er, dass Claire
noch lebt und kehrt nach Deutschland zurück, wo er vergebens um Anerkennung
und Gerechtigkeit kämpft.
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
EUR 350.000
Berlin Eins
Produktion: Wiedemann & Berg Television GmbH, München
Sender: Sat.1
Drehbuch: Arndt Stüve
Regie: Marvin Kren
• Crime TV-Event. Berlin in den 20er Jahren. Während die High Society feiert,
breiten Ringvereine kriminelle Netze über der Stadt aus. Prostitution, Drogenschmuggel, Erpressung und Überfälle sind an der Tagesordnung. Nur einer wagt
es, mit seinen innovativen Methoden der organisierten Kriminalität den Kampf anzusagen: Kommissar Paul Lang. Dieser Kampf wird für ihn jedoch schon bald persönlicher als erwartet.
EUR 350.000
Die unerhörte Frau
Produktion: Lailaps Pictures, München
Sender: ZDF, Arte
Drehbuch: Angelika Schwarzhuber, Christian Lex, Angelika Nachtmann
Regie: Hans Steinbichler
• Drama basierend auf den biografischen Aufzeichnungen der Bäuerin Angelika
Nachtmann. Hanni wurde als Kind vom Nachbarsjungen vergewaltigt und obwohl
dies ärztlich festgestellt wurde, glaubt ihr die Familie nicht. Als sie später in einen
Bauernhof im Fünfseenland einheiratet und ihr Kind an einer rätselhaften Krankheit
leidet, wird Hanni erneut enttäuscht: Kein Arzt will ihr helfen. Doch Hanni hat den
Mut, gegen das Unrecht aufzubegehren und findet selbst einen Spezialisten, der
ihre Tochter heilen kann. Tapfer kämpft sie weiter gegen das Fehlurteil der Ärzte
und sogar den Freistaat Bayern.
Leben - Gebrauchsanweisung
EUR 68.000
Erfolgsdarlehen EUR 12.000
Produktion: megaherz GmbH, München
Sender: SWR, BR
Drehbuch: Jörg Adolph, Ralph Bücheler
Regie: Jörg Adolph
• Dokumentarfilm über den Wahn, sich selbst zu optimieren. Der Film dokumentiert
den Menschen, der ohne Anleitung, Seminare oder Coachings in den einzelnen
Lebensphasen hilflos geworden zu sein scheint. Aus einer Fülle von denkbaren
Szenen, chronologisch von der Wiege bis zur Bahre erzählt, soll eine
Zustandsbeschreibung unserer Gesellschaft entstehen, in der das Leben in seiner
Gesamtheit gelernt wird, beziehungsweise gelernt werden muss.
Dries Van Noten – Mode für die Seele
EUR 50.000
Produktion: Reiner Holzemer Film, München
Sender: BR, Arte
Drehbuch/Regie: Reiner Holzemer
• Dokumentarfilm. Der Film porträtiert das Leben und Werk des belgischen
Modedesigners Dries Van Noten. Zum ersten Mal gewährt er Einblick in den
kreativen Schaffensprozess und in die Quellen seiner Inspiration und beobachtet
und dokumentiert über ein Jahr lang die Entstehung von vier Kollektionen. Dabei
steht der kreative Schaffensprozess von der Inspiration bis hin zur Präsentation auf
den Pariser Laufstegen im Mittelpunkt des Films.
Frauen in die Kunst!
EUR 50.000
Produktion: Thali Media, München
Sender: BR, Arte
Drehbuch/Regie: Marieke Schroeder
• Dokumentarfilm. Der Film hinterfragt, warum Kunstwerke von Frauen auf dem
Kunstmarkt sehr viel niedriger gehandelt werden als die von Männern. Anhand von
Künstlerinnen wie Gabriele Münter, Isa Genzken, Rosemarie Trockel oder Sylvie
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
Fleury wird die Problematik erklärt und der Kampf der Künstlerinnen um
gesellschaftliche und finanzielle Anerkennung gezeigt.
Nachwuchsförderung Erstlingsfilm
EUR 250.000
Rock and Roll
Produktion: Neuesuper GmbH & Co. KG, München
Drehbuch: Christof Ritter, Enno Reese
Regie: Enno Reese
• Komödie. Der ängstliche Unfallstatistiker Philip und der exzentrische Alt-Rocker
Matte begeben sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip vom Mittelmeer bis an die
Nordsee. Pannen, Konflikte und jede Menge Ärger sind vorprogrammiert. Denn die
beiden haben nicht nur absolut gegensätzliche Lebensentwürfe und Ziele, sie haben auch gerade erst erfahren, dass sie Vater und Sohn sind.
Nachwuchsförderung Abschlussfilm
EUR 60.000
Miss Hissa Hilal
Produktion: Brockhaus/Wolff Films, München
Drehbuch/Regie: Stefanie Brockhaus, Andy Wolff
• Dokumentarfilm. Vor fünf Jahren kritisierte die verschleierte Dichterin Hissa Hilal
aus Saudi Arabien bei einem Fernseh-Dichtwettbewerb islamische Kleriker – vor
einem Millionenpublikum. Ihr Mut machte sie berühmt und die größten westlichen
Medien berichteten über sie. Der Film hinterfragt, warum sie ihr Land nie verlassen
hat, wie die Situation der Frauen in Saudi Arabien wirklich aussieht und warum die
saudische Gesellschaft die islamischen Traditionen so streng auslegt.
EUR 40.000
Boat People
Produktion: Paul Meschuh, München
Drehbuch/Regie: Paul Meschuh
• Drama. Als ein Flüchtlingsboot in Seenot gerät, werden die beiden Flüchtlinge
Moussa und seine Tochter Amina von den anderen Insassen über Bord geworfen.
Glücklicherweise werden sie von einem neureichen Pärchen entdeckt und auf deren Luxusyacht gerettet. Auf engstem Raum treffen hier zwei Welten aufeinander.
Doch selbst der beste Wille kann keine Brücken schlagen.
Vom Lieben und Sterben
EUR 40.000
Produktion: Tangram International, München
Drehbuch/Regie: Katrin Nemec
• Dokumentarfilm. Robert Wolf genießt das Leben als Gitarrist der international
erfolgreichen Band Quadro Nuevo in vollen Zügen – bis er 2008 einen schweren
Verkehrsunfall erleidet und um sein Leben kämpft. Er ist seitdem vom Hals abwärts
gelähmt. 2015 beschließt er zu sterben, während seine Frau ihre gemeinsame
Zukunft mit Kindern plant.
Congo Calling
EUR 35.000
Produktion: Stephan Hilpert, München
Drehbuch/Regie: Stephan Hilpert
• Dokumentarfilm. Der Osten der Demokratischen Republik Kongo ist eine der
ärmsten und unsichersten Regionen der Welt. Hunderte von westlichen Entwicklungshelfern kämpfen für eine Verbesserung der Lage. Doch wie man am besten
helfen soll, ist alles andere als klar. Der Film porträtiert drei Europäer, die im Kongo
neue Wege der Hilfe suchen – selbstkritisch und hoch motiviert.
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
Dönerboy – Kleiner Held, große Taten
EUR 25.000
Produktion: Tim Nadolny, München
Drehbuch/Regie: Johannes Kotzke
• Komödie. Der zehnjährige Erhan lebt nach dem Tod seiner Mutter mit seinem
Vater Tamer und seinem großen Bruder Cem zusammen. Der Vater ist trotz guter
Absichten mit seinem Dönerladen und der Erziehung seiner Söhne überfordert.
Sein Laden läuft schlecht, Cem soll helfen, hat aber nur Fußball im Kopf, und Erhan möchte am liebsten ein Superheld sein. Erst als Erhan dem Obdachlosen Willy
helfen möchte und die Situation eskaliert, erkennt der Vater, was seine Söhne
bewegt.
Nachwuchsförderung Anderer Nachwuchs
EUR 25.000
Tonk
Produktion: TONKcompany, München
Drehbuch: Adrian vom Baur, Haiko Hörnig
Regie: Alexander Kleinrensing, Cho-Dat Nguyen
• Fantasy/Auftakt einer Webserie. Tonk ist ein tapferer Mönch aus dem Kloster des
weißen Tigers und kommt mit einem geheimnisvollen Schwert in die Hafenstadt
Yunghai. Als das Schwert von der jungen Diebin Miku geklaut wird, muss Tonk
dieses wiederfinden. Nur so kann das Gleichgewicht in der Welt wieder hergestellt
werden.
EUR 25.000
Krampus
Produktion: lüthje schneider hörl Film, München
Drehbuch/Regie: Christof Pilsl
• Märchen. In drei unterschiedlichen Wohnzimmern warten Eltern und Kinder gespannt auf Nikolaus und Krampus, die Gericht über sie halten sollen. Die Eltern
genießen es, ihre Kinder mit Schauergeschichten über den Nikolaus/KrampusBrauch in Angst und Schrecken zu versetzen. Als dann die beiden auftauchen,
scheint zunächst alles seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch ehe sich die
Nacht dem Ende neigt, wendet sich das Blatt: Dieses Mal werden die Eltern gescholten.
Drehbuchförderung
Flocke, Franse und die Perle der Giganten
EUR 30.000
Produktion: KIKO Theater- Film und Fernsehproduktionsgesellschaft mbH, Kissing
Drehbuch: Anja Kömmerling, Thomas Brinx
• Family Entertainment. Flocke lebt in einem Land namens Filz in einem alten
persischen Teppich auf einem vergessenen Dachboden. Das Leben dort ist
angenehmen und Flocke verbringt mit seinen Freunden Fuseline und Franse eine
unaufgeregte Kindheit. Als eines Tages jedoch eine glänzende Kugel vom Himmel
fällt, löst dies einige Konflikte aus und der Gleichklang droht zerstört zu werden.
Skandal im Sperrbezirk
EUR 30.000
Produktion: Sappralot Fuim GmbH, München
Drehbuch: Christian Lex, Angelika Schwarzhuber
• Komödie. Frühling 1972. Wenige Monate vor den Olympischen Spielen soll Münchens Innenstadt zum Sperrbezirk ausgerufen werden, um die Stadt „sauber“ zu machen. Während viele Freudenhäuser schließen müssen, hört der legendäre Puff „Die
schwarze Katze“ nicht auf, gegen die Obrigkeit Widerstand zu leisten. Vorneweg
kämpft die junge Dirne Rosi, die mit ihrer Rufnummer täglich inseriert und sich unwissentlich ausgerechnet in den neuen Sittendezernatsleiter Leo verliebt.
.
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
EUR 30.000
Alles Azzuro
Produktion: Starhaus Filmproduktion GmbH, München
Drehbuch: Christian Lerch
• Komödie. Markus fährt zusammen mit seiner Freundin Lena auf den Campingplatz,
wo sie ihre gesamte Kindheit verbracht hat. Markus fühlt sich zwischen all den
erfahrenen Campern wie E.T.: auf dem falschen Planeten. An Entspannung ist nicht
zu denken und die Beziehung leidet auch darunter. Außerdem sitzt ihm seine Chefin
im Nacken, die neue Artikel für einen Videoblog benötigt. Doch als sich Markus mit
dem Nachbarn Willi anfreundet und auf eine heiße Story stößt, scheint sich die Lage
zu verbessern und auch die Beziehung zu Lena blüht wieder auf.
Verleih- und Vertriebsförderung
EUR 150.000
Gespensterjäger
Verleih: Warner Bros. Entertainment GmbH, Hamburg
Regie: Tobi Baumann
EUR 125.000
BBF EUR 100.000
Elser
Verleih: NFP marketing & distribution GmbH, Berlin
Regie: Oliver Hirschbiegel
EUR 120.000
Big Game
Verleih: Ascot Elite Filmverleih GmbH, Ismaning
Regie: Jalmari Helander
Mara und der Feuerbringer
EUR 100.000
Verleih: Constantin Film Verleih GmbH, München
Regie: Tommy Krappweis
EUR 80.000
About a Girl
Verleih: NFP marketing & distribution GmbH, Berlin
Regie: Mark Monheim
EUR 60.000
Die abhandene Welt
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH, Grünwald
Regie: Margarethe von Trotta
EUR 40.000
Winnetous Sohn
Verleih: Weltkino Filmverleih GmbH, München
Regie: André Erkau
Hubert von Goisern – Brenna Tuat’s schon lang
EUR 40.000
Verleih: Movienet Film GmbH, München
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Worst Case Szenario
EUR 10.000
Verleih: Grandfilm, Nürnberg
Regie: Franz Müller
FFF Bayern Vergabeentscheidung vom 25.2.2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
217 KB
Tags
1/--Seiten
melden