close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einfacher Einstieg mit dem SIMATIC S7-1500 Starter Kit

EinbettenHerunterladen
Einfacher Einstieg mit dem
SIMATIC S7-1500 Starter Kit
Schnelle Steuerung – schneller Start
siemens.de/s7-1500-starter-kits
Legen Sie sofort los
Mit unserem SIMATIC S7-1500 Starter Kit
Mit SIMATIC S7-1500 haben Sie sich für eine der schnellsten Steuerungen am Markt entschieden,
deren Systemperformance kürzeste Reaktionszeiten und höchste Regelgüte garantiert.
SIMATIC S7-1500 ist die Standard-Steuerung der neuen Controller-Familie für übergreifende
Anwendungen sowie Steuerungsaufgaben für den mittleren und komplexen Maschinen- und
Anlagenbau. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, in welchen schnellen und einfachen Schritten
Sie die Steuerung montieren, verdrahten, einschalten und projektieren können.
»»
Getting Started
Wollen Sie es noch genauer wissen? In unserem interaktiven Getting Started bieten wir Ihnen auch online
alle Informationen zum Aufbau der SIMATIC S7-1500.
In kurzen Videosequenzen zeigen wir Ihnen Schritt für
Schritt, wie Sie Ihre Steuerung ganz einfach in Betrieb
nehmen, konfigurieren und programmieren können.
Dabei ist jeder einzelne Vorgang in einem durchgängigen
Beispiel nachvollziehbar. Zusätzlich finden Sie Informationen zu weiteren interessanten Themen, wie z. B. Security,
Team Engineering oder Motion Control.
siemens.de/s7-1500-getting-started
Das Starter Kit SIMATIC S7-1500 enthält:
• SIMATIC CPU 1511-1 PN
• SIMATIC Memory Card, 4 Mbyte
• Digitaleingabe DI 16 x 24 V DC HF
• Digitalausgabe DO 16 x 24 V DC/0,5 A ST
• SIMATIC TOP connect – Vollmodularer Anschluss:
– Frontsteckmodul, Push-in
– Verbindungsleitung, Länge 3 m
– 3-Leiter-Anschlussmodul, Push-in
• Stromversorgung PM1507
• Profilschiene 160 mm, Frontstecker
• Standard Ethernet CAT 5-Kabel, Länge 2 m
• Dokumentation
Höchste Engineering-Effizienz
Die Programmierung im TIA Portal
Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit der S7-1500 voll aus und profitieren Sie
von der neuen und effizienten Möglichkeit der Programmierung im TIA Portal.
»»
Programmierleitfaden
Wie kann die S7-1500 optimal programmiert werden?
Was sind die Unterschiede in der Systemarchitektur zu
S7-300 oder zur S7-400 und worauf sollte ich besonders
achten? Im Programmierleitfaden werden alle Ihre Fragen
beantwortet: Wir geben Ihnen wichtige Hinweise sowie
Empfehlungen und liefern verständliche Erklärungen.
siemens.de/s7-1500-programmierleitfaden
»»
Informationssystem
Mit dem TIA Portal liefern wir Ihnen zugleich ein umfassendes Informationssystem. Es unterstützt Sie mit Hintergrundinformationen und Handlungsanweisungen zu allen
Funktionen der neuen Controller-Familie bei der Lösung
Ihrer Aufgaben. Im Kapitel „Programmierhinweise“
finden Sie zudem viele nützliche Beispiele zur effektiven
Programmierung der S7-1500.
Mit wenigen Klicks
mehr erfahren
Technical
Consulting
Service und Support
Training
Engineering
Support
Serviceprogramme
Modernisierung
Optimierung
Über den gesamten Lebenszyklus Ihrer Automatisierungslösung hinweg unterstützt Sie der Siemens Industry Online Support mit einem
produkt-, system- und applikationsnahen Service-Portfolio – und das
weltweit.
support.automation.siemens.com
Support zum TIA Portal
Erfahren Sie alles zum TIA Portal unter:
siemens.de/tia-portal-online-support
Automatisieren in weniger
als 10 Minuten
Sie wollen täglich Engineering-Zeit sparen?
Wie leicht das möglich ist, erfahren Sie unter:
siemens.de/automation-tasks
TIA Selection Tool
Verwenden Sie das TIA Selection Tool, um Produkte mühelos
auszuwählen, zu konfigurieren und zu bestellen:
siemens.de/tia-selection-tool
Einfach montieren
So montieren Sie die Hardware:
Schritt 5
Schritt 1
Hängen Sie die CPU in
die Profilschiene ein und
schrauben Sie sie fest.
Hängen Sie die Laststromversorgung in die Profilschiene ein.
Schritt 6
Schritt 2
Stecken Sie den U-Verbinder
rückseitig auf das
Digitaleingabemodul.
Öffnen Sie die Frontklappe und
drücken Sie die Sicherungsklemme nach unten.
Anschließend ziehen Sie den
Netzanschluss-Stecker ab.
Schritt 7
Schritt 3
Entfernen Sie den 4-poligen
Anschluss-Stecker unterhalb
der Laststromversorgung und
schrauben Sie die Laststromversorgung fest.
Schritt 4
Hängen Sie das Digitaleingabemodul in die Profilschiene ein.
Achten Sie darauf, dass die
Rückseite des Moduls auf den
U-Verbinder gesteckt wird.
Schrauben Sie das Modul fest.
Schritt 8
Stecken Sie den U-Verbinder
rückseitig auf die CPU.
Hängen Sie das Digitalausgabemodul in die Profilschiene ein.
Achten Sie darauf, dass die
Rückseite des Moduls auf den
U-Verbinder gesteckt wird.
Schrauben Sie das Modul fest.
Einfach verdrahten
So verdrahten Sie den Aufbau:
So verdrahten Sie die
Ein- und Ausgabemodule:
Schritt 1
Schritt 1
Um den Netzanschluss-Stecker
zu verdrahten, hebeln Sie die
Abdeckung des Steckers mit
einem geeigneten Werkzeug
auf.
Schritt 2
Um das Digitaleingabemodul
zu verdrahten, speisen Sie die
Versorgungsspannung DC 24 V
an den Klemmen 20 (M) und
19 (L+) ein.
Schritt 2
Schließen Sie die Netzanschlussleitung gemäß dem
Anschlussbild im Stecker an.
Auf der Rückseite des Steckers
erfahren Sie, für welche Spannung der Stecker geeignet ist.
Schritt 3
Stecken Sie die Potenzial‑
brücken zwischen die beiden
unteren Klemmen.
Schritt 3
Ziehen Sie die Schraube an der
Stirnseite des NetzanschlussSteckers fest.
Schritt 4
Verbinden Sie die Klemmen 39
(L+) und 40 (M) des Digitaleingabemoduls mit den Klemmen
19 (L+) und 20 (M) des
Digitalausgabemoduls.
Schritt 4
Führen Sie den Stecker in die
Laststromversorgung ein und
verdrahten Sie die Laststromversorgung mit der CPU.
Stecken Sie die vier Potenzialbrücken zwischen die Klemmen und verbinden Sie die
Klemmen 30 und 40 sowie
29 und 39 miteinander.
Einfach einschalten
So verdrahten Sie den Frontstecker:
So schalten Sie die S7-1500 ein:
Schritt 1
Schritt 1
Stecken Sie die einzelnen
Leitungen gemäß dem
Anschlussbild auf der Innenseite der Frontklappe in die
Klemme und schrauben Sie
sie fest.
Schließen Sie den Netz­anschluss-Stecker an die
­Laststromversorgung an und
verbinden Sie den Netz­
anschluss-Stecker mit dem
Stromnetz.
Schritt 2
Schritt 2
Lösen Sie die Halterung des
Frontsteckers und ziehen Sie
ihn aus der Vorverdrahtungsstellung nach vorne.
Stecken Sie eine leere SIMATIC
Memory Card in die CPU.
Schritt 3
Schritt 3
Bringen Sie den Frontstecker in
die senkrechte Endposition.
Damit stellen Sie eine elektrische Verbindung zwischen
Frontstecker und Modul her.
Bringen Sie den Schalter der
Laststromversorgung in die
Stellung EIN.
Systemverkabelung mit
SIMATIC TOP connect
Außerdem enthält das Starter Kit
SIMATIC TOP connect.
Mit diesem vollmodularen
Anschluss können Sie Geräte
noch einfacher und sicherer
verdrahten.
siemens.de/s7-systemverkabelung
So legen Sie ein Projekt an und
konfigurieren die Hardware:
Legen Sie in wenigen Schritten los:
Schritt 1
Nachdem Sie die Hardware aufgebaut und verdrahtet haben, installieren Sie das TIA Portal auf Ihrem PG / PC. Die Installation
der Softwarepakete wird durch ein Setup-Programm automatisch durchgeführt. Legen Sie einfach die DVD in das Laufwerk ein,
um das Setup zu starten. Nun erhalten Sie weitere Hinweise zur Installation und zu den empfohlenen Systemvoraussetzungen.
Schritt 2
Öffnen Sie das TIA Portal und wählen Sie im Bereich „Start“
den Befehl „Neues Projekt erstellen“.
Schritt 3
Wählen Sie im Bereich „Geräte & Netze“ den Befehl
„Neues Gerät erstellen“ und legen Sie eine nicht
spezifizierte CPU an.
Schritt 4
Markieren Sie in der Projektnavigation die nicht
spezifizierte CPU und wählen Sie im Menü „Online“
die Funktion „Hardware-Erkennung“ aus.
Schritt 5
1. W
ählen Sie als Typ der PG/PC-Schnittstelle „PN/IE“ und die Schnittstelle aus.
2. W
ählen Sie die CPU aus den kompatiblen Teilnehmern im Subnetz aus.
3. K
licken Sie auf „Erkennen“, um die unspezifizierte CPU durch den
angeschlossenen CPU-Typ zu ersetzen und die Hardwarekonfiguration
automatisch anzulegen.
Öffnen Sie den folgenden Link zum interaktiven
Getting Started für die Controller-Familie SIMATIC S7-1500
zusammen mit dem TIA Portal.
siemens.de/s7-1500-getting-started
Hier finden Sie praktische Beispiele rund um das TIA Portal.
Erfahren Sie mehr:
siemens.de/tia-selection-tool
Erleben Sie das
TIA Selection Tool:
Unterstützung bei der
Konfiguration Ihrer
Automatisierungslösung
Automatische Erstellung
Ihrer Bestellliste
Das TIA
Selection Tool –
auf einen Blick!
Änderungen vorbehalten
Artikel-Nr.: E20001-A940-P210
Dispo 06366
xxx/xxxxx GI.SC.IC.XXXX.52.0.05
WS xxxxx.0
Gedruckt in Deutschland
© Siemens AG 2014
Die Informationen in dieser Broschüre enthalten
­lediglich allgemeine Beschreibungen bzw. Leis­tungs­merk­male, welche im konkreten Anwendungsfall nicht im­mer in der beschriebenen Form
zutreffen bzw. welche sich durch Weiterentwicklung der Produkte ändern kön­nen.
Die gewünschten Leistungsmerkmale sind nur
dann verbind­lich, wenn sie bei Vertragsschluss
ausdrück­lich vereinbart werden.
Alle Erzeugnisbezeichnungen können Marken oder
Erzeugnisnamen der Siemens AG oder anderer,
zuliefernder Unternehmen sein, deren Benutzung
durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der
Inhaber verletzen kann.
Siemens bietet Automatisierungs- und Antriebs­
produkte mit Industrial Security-Funktionen an,
die den sicheren Betrieb der Anlage oder Maschine
unterstützen. Sie sind ein wichtiger Baustein für
ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept.
Die Produkte werden unter diesem Gesichtspunkt
ständig weiterentwickelt. Es wird empfohlen, sich
regelmäßig über Aktualisierungen und Updates unserer Produkte zu informieren. Informationen und
Newsletter hierzu finden Sie unter:
http://support.automation.siemens.com
Für den sicheren Betrieb einer Anlage oder Ma­schine
ist es darüber hinaus notwendig, geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen
und die Automatisierungs- und Antriebskomponenten in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept
der gesamten Anlage oder Ma­schine zu integrieren,
das dem aktuellen Stand der Technik entspricht.
Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen
Herstellern zu berücksichtigen.
Weitergehende Informationen finden Sie unter:
www.siemens.com/industrialsecurity
Folgen Sie uns auf:
twitter.com/siemensindustry
youtube.com/siemens
Siemens AG
Digital Factory
Factory Automation
Postfach 48 48
90026 Nürnberg
Deutschland
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
813 KB
Tags
1/--Seiten
melden