close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

März - Landgasthof Deutsche Eiche

EinbettenHerunterladen
März
2015
Mendel Post
IN DEN WIND GESPROCHEN…
Über die Lebensgewohnheiten großer Staatsmänner
Bitte, ich werde nicht Putin mit Hitler vergleichen, aber in
Newsweek stand jetzt ein längerer Artikel über Wladimir Putins Lebensgewohnheiten, und dabei fiel mir auf, dass der Mann
erst gegen elf Uhr aufsteht; das ist etwa die Uhrzeit gewesen,
zu der auch Hitler sich erhob. Der Diktator (also Hitler jetzt)
war ja ein berüchtigter Langschläfer, niemand in seiner Umgebung traute sich, ihn zu wecken, selbst wenn dringend militärische Entscheidungen benötigt wurden. Aber wenn einer erst
gegen fünf Uhr morgens ins Bett geht, weil er bis dahin bei nächtlichen Teestunden irgendwelche Stenotypistinnen
bis an den Rand des multiplen Organversagens gequatscht hat (sämtliche Generäle waren ja schon ohnmächtig) –
dann kommt der halt erst mittags aus den Federn.
Täusche ich mich, oder hat diese Langschläferei etwas Pubertäres, Unreifes? Im Alter zwischen elf und 16 Jahren
beginnt ja beim Menschen eine Phase, in der er abends nicht ins Bett findet und morgens nicht hinaus, fünf, sechs
Jahre später ist diese Zeit zu Ende, das nennt man Erwachsenwerden. Kann es sein, dass manche Leute diesen
Punkt verpassen und den Rest des Lebens in einer Art Dauerpubertät verbringen?
Jedenfalls kann es anscheinend passieren, dass einer, bei dem dieser Pubertäts-Schlaf-Schalter nie umgelegt wurde, sich später dauernd in seltsamen Macker-Posen fotografieren lässt, Tiger streichelt, übermäßig viel Motorrad
fährt und beim Tauchen im Asowschen Meer Amphoren findet, die seine Mitarbeiter dort hingelegt haben. Von
Waffenlieferungen an prorussische Separatisten, die damit unschuldige Flugreisende ermorden, gar nicht zu reden.
Ich habe mich mal über den Tagesablauf großer Politiker informiert. Es gibt da diese entspannten Typen wie Calvin
Coolidge, US-Präsident von 1923 bis 1929, der sich jeden Nachmittag zwei Stunden ins Bett legte und beim Aufwachen fragte: »Ist das Land noch da?« Und andererseits die Disziplinierten wie Kaiser Franz Joseph, der morgens um halb vier (eine Zeit, zu der Putin sich wohl allmählich hinlegt) von seinem Leibkammerdiener mit den Worten »Leg mich zu Füßen Eurer Majestät, guten Morgen« geweckt wurde und dann noch vor dem Frühstück (um fünf)
die ersten Akten von links nach rechts bewegte.
Den absolut coolsten Tag hatte Winston Churchill: halb acht Frühstück, Zeitungslektüre, Verfassen von Briefen,
Büchern und Reden, alles noch im Bett, um elf Aufstehen, Spaziergang im Park, der erste Whisky, dann zum Lunch
um eins: Köpfen der ersten Champagnerflasche. Nach dem Essen Portwein, Brandy, Zigarren, Spielen mit den Kindern, Überwachen von Gartenarbeiten, wieder ein leichter Whisky, Champagner zum Dinner, nachts dann zwei
Stunden Diktat bis nach Mitternacht. No sports!
Der Mann hat Großbritannien vor den Nazis gerettet und dann den Literatur-Nobelpreis gewonnen; man weiß nicht
so recht, wann eigentlich, aber er hat es getan.
Hitlers Frühstück bestand aus warmer Milch, Knäckebrot und einem Apfel, ab 1944 aus Müsli mit geriebenem Apfel. Putin (wirklich: Ich hasse diese Vergleiche und dies ist auch keiner!) nimmt Hüttenkäse und einen Smoothie,
auch Kaffee. Dann schwimmt er zwei Stunden, was ich super finde, Hitler war ja Nichtschwimmer, glaube ich. Danach stehen irgendwann die Leute mit den dicken Mappen von den Geheimdiensten in der Tür, bei Angela Merkel
würde man sagen: Morgenlage. Na ja: Mittagslage.
Wussten Sie, dass Putin das Internet nur selten benutzt? Hitler hat es gar nicht verwendet.
Von Axel Hack eaus dem Sz-Magazin Nr. 32/2014
Unser Menü im März für € 12,00
Unser „MUSIKER-Fahrplan“
Fruchtige Tomatensuppe
mit Kräutersahnehauberl und Croutons
Freitag, 06. März: Erich mit der Zither
***********
Freitag, 13. März: Moni mit der Harfe
Steirische Hirtennudel
mit Bergkäse und Waldschwammerl
Freitag, 20. März: Erich mit der Zither
***********
Freitag, 27. März: Moni mit der Harfe
Hausgemachtes Topfenmousse
mit frischen Erdbeeren
- Änderungen vorbehalten -
***Die Eiche im März***
Ab Mitte März: Seine DURCHLAUCHT DER BÄR lädt ein!
s'Frühjahrrezept von der Seniorchefin: Schafskäseaufstrich mit Radi
Neue Kartoffeln mit Hüttenkäse, Gemüsestangerl, Bärlauch, Schnittlauch und ein Glas Buttermilch
BÄRLAUCH-FRÜHLINGS-BAGUETTE
BABYSPINAT-BÄRLAUCHRAHMSUPPERL
„MEISTER LAMPE“- Bärlauchsalat mit pochiertem Ei und Croutons
In Sesam gebratene SCAMPISCHWÄNZE auf Bärlauch-Tagliatelle
BÄRLAUCH-SPAGHETTI mit gebratenem Lachs
BÄRLAUCH-RISOTTO mit weißem und grünem Spargel, Parmesan und Tomatenwürfel
Bayerischer LAMMRÜCKEN im Bärlauch-Kartoffelmantel auf Ratatouille
ZANDERFILET in Bärlauchbutter mit weißem und grünem Spargel und neuen Kartoffeln
Zwei kleine FLEISCHPFLANZERL auf Bärlauch-Tagliatelle
Ganze im Ofen gebratene Waldheim-Forelle mit BÄRLAUCH gefüllt, dazu lauwarmer Kartoffel-Vogerlsalat
ERDBEERGRATIN mit Rahmvanilleeis
GEBACKENE ERDBEEREN auf Rhabarber-Ragout mit Kokos-Eisparfait
********************************************************************************
Vom Josephitag, Donnerstag, den 19. März bis Samstag, den 21. März
laden wir Sie ein zum
STARKBIER-Fest
Schnittlauchbrot
mit Radi und Radieserl und Obatzda
***
Knusprige Schweinshaxe aus dem Ofen
mit Krautsalat und Knödel
***
am Freitag mit Musik
Apfelradl und ausgebackene Erdbeeren
mit Vanilleeis und Schlagrahm
€ 16,50 pro Person
Dazu gibt’s den Augustiner-Maximator vom Fass
********************************************************************************
Brunchen Sie mit uns! An allen Sonn- und Feiertagen
Der Brunch wird am Tisch in Schüsseln und Pfannen serviert und besteht aus:
Naturjoghurt mit und ohne Früchte , „Müsli-Ecke“
heimischen Fische in Zitronenbutter, Speck- und Käsebrettl, verschiedenen Salaten,
knusprig gebratenem Geflügel, Haxen vom Kalb und Schwein, Rauch-Schinken mit selbstgebackenem Brot,
Geschnetzeltem aus dem Pfandl, G’sindebraten, Eierspätzle, Knödel
und
dem Besten aus der "Eichen Zuckerküche" zum Abschluss.
Pro Person € 22,50, für Kinder gibt es eine kleine Überraschung.
Kinder bis 6 Jahre frei, bis 12 Jahre € 12,50
Bitte vorbestellen!
********************************************************************
Unnützes Wissen
Burger King heißt in Australien Hungry Jack’s.
Der Abschusscode für US-Atomwaffen lautete fünfzehn Jahre lang 00000000.
Es gibt einen Comic über Normal-Man, dem einzigen auf dem Planeten Levram, der keine Superkräfte
besitzt.
Ein erwachsener Schweizer besitzt im Schnitt 380.000 €. Schweizer sind damit die reichsten Bürger der Welt.
Das älteste Tier der Welt, eine Muschel, wurde 507 Jahre alt. Sie starb, als Forscher sie einfroren.
Das schwedische Wort für Söldner ist „Legosoldat“.
Die niedrigste Temperatur, die je in Singapur gemessen worden ist, beträgt 19,4 °C. Das war am 31. Januar 1934.
In den ersten 6 Jahren seines Lebens verbringt ein Mensch durchschnittlich 15.000 Stunden spielend.
Tomaten warnen sich gegenseitig vor Insektenangriffen. Sie geben flüchtige chemische Stoffe ab. Diese regen
andere Tomaten in der Umgebung zur Produktion von Abwehrstoffen an.
Zu ihrem eigenen Schutz ist es der japanischen Kaiserfamilie verboten, Kugelfisch zu essen.
Der größte bekannte Mensch war der Amerikaner Robert Wadlow. Er maß kurz vor seinem Tod im Alter von 22
Jahren 2,72 Meter.
********************************************************************
Die wunderbare Welt der Bücher
Diesmal: "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde
„Ich wähle meine Freunde nach ihrem guten Aussehen, meine Bekannten nach ihrem
Charakter und meine Feinde nach ihrem Verstand.“
„Ein Mann kann mit jeder Frau glücklich werden, solange er sie nicht liebt.“
„Das Leben ist eine große Enttäuschung.“
„Das einzige Mittel, einen Mann zu ändern, besteht für die Frau darin, ihn so restlos zu
langweilen, daß er jegliches Interesse am Leben verliert.“
„Jugend ist das Einzige, was zu besitzen sich lohnt.“
„“Die Häßlichen und die Dummen haben es am besten auf der Welt.“
„Junge Leute möchten treu sein und sind es nicht, alte möchten untreu sein und können
es nicht.“
„Jeder lebte sein eigenes Leben und zahlte seinen eigenen Preis dafür.“
„Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der ewigen Liebe besteht darin, dass die Laune etwas länger
dauert.“
"Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben."
********************************************************************
Sagen und Legenden von München
Diesmal: Der Heiland mit den silbernen Beinen
In der Frauenkirche wird ein schwarzes Kreuz aus nicht bekanntem Material,
wahrscheinlich aber aus Glockenspeise aufbewahrt. Die Füße der Christusfigur darauf
sind aus reinem Silber. In München erzählt man sich eine selstsame Geschichte davon:
Dieses Kruzifix trug ein Offizier im 18. Jahrhundert ständig auf seiner Brust, obwohl
es groß und schwer war. Er fühlt sich damit in den vielen Schlachten, an denen er
teilnehmen musste, beschützt. Und nicht zu unrecht! Einst wurde er bei einem
heftigen Gefecht von eienr feindlichen Kugel getroffen. Dennoch kam er mit dem
Leben davon, denn das tödliche Geschoss schlug zwar die Beine des Erlösers am Kreuz
ab, hatte dann aber alle Kraft verloren und verletzte den Offizier nicht. Aus
Dankbarkeit ließ dieser die zerschmetterten Füße des Heilands aus reinem Silber nachbilden. Jahre später, als er
alt geworden war und den Tod herannahen fühlte, schenkte er das Kreuz der Münchner Frauenkirche, wo es lange
Zeit von der Bevölkerung als wundertätig verehrt wurde. Verstärkt wurde der Glaube an die Kraft dieses Kreuzes
durch zwei vergebliche Versuche von Dieben, das wertvolle Kruzifix – es war inzwischen aufe inem großen
Silberkreuz befestigt worden – zu stehlen. Beide Male mussten die Übeltäter unverrichteter Dinge wieder
abziehen und so befindet sich das Kruez mit den silbernen Beinen noch immer im Besitz der Münchner
Frauenkirche.
Aus: „Sagen und Legenden von München“ von Gisela Schinzel-Penth
Unser „MENÜ – KOMPLETT“
Wir begrüßen Sie mit einem Glas Prosecco mit Hollerblütensirup oder Orangensaft
Tafelspitzbrühe mit Pfannkuchenstreifen
oder
Marktsalat mit Hausdressing
***
Duo von knuspriger Flugente und bayerischem Krustenbraten
mit Apfelblaukraut und Kartoffelknödel*
***
Großer Eisguglhupf auf lauwarmem Beerenragout
- inkl. Biere, alkoholfreie Getränke, Hausweine, Stoffservietten, Schmalz und Brot (abends ein kleiner Gruß aus der Küche)
Für schlaue Geldfüchse pro Person € 45,00
alles inklusive ab 5 Personen für 4 Stunden!
Extra berechnet werden: Champagner – Schnäpse – Edelbrände
Änderungen vorbehalten –
*Vegetarische Alternative: Hausgemachte Schlutzkrapfen in brauner Butter mit Parmesanspänen
********************************************************************
Irrtümer der Allgemeinbildung – Aufgedeckt und Richtig gestellt
Diesmal: Alkohol und seine Eigenschaften
Nach schwerem Essen fördert ein Schnaps die Verdauung: Einerseits regt der
Alkohol die Ausscheidung von Magensäure, Gallensekret und Enzymen aus der
Bauchspeicehldrüse an, was die Verdauung beschleunigt. Andererseits belastet er die
Leber, die ebenfalls Verdaunngsarbeit leisten muss.
Alkohol ist ungesund: Nur das Gläschen Rotwein, das soll wegen seiner speziellen
Inhaltsstoffe gut fürs Herz sein. Doch Untersuchungen haben ergeben, dass nicht
nur Rotwein gesund ist. Moderate Trinker weisen die höchste Lebensdauer auf –
höher als Abstinenzler. Dabei kommt durchaus nicht nur der Rotwein gut weg,
sondern auch Weißwein, Bier und sogar harte Sachen. Moderat bedeudet etwa bis zu
40 Gramm purer Alkohol täglich, was etwa einer halben Flasche Wein, einer Maß Bier
oder zwei Schnäpsen entspricht. Vor allem aber bedeutet es, dass es keine Alkoholexzesse gibt – auch wenn man
danach für längere Zeit abstinent bleibt.
Alkohol wärmt den Körper: Alkohol weitet die Blutgefäße an der Körperoberfläche. Dadurch entsteht zunächst ein
subjektives Gefühl von Wärme. Heißer Alkohol, wie Glühwein, wird vom Körper besonders schnell aufgenommen und
wirkt deshalb noch stärker. Doch der gut durchblutete Körper gibt mehr Wärme ab und kühlt schnell aus. Wer viel
intus hat, mekrt dies jedoch nicht mehr. Das Kälteempfinden ist betäubt. Aus diesem Grund ist schon so mancher
Betrunkene, der sich nur mal kurz hinsetzen wollte, im Winter im Freien erfroren. Auch die rote Säufernase rührt
von den erweiterten Blutgefäßen her.
aus: 1000 Irrtümer der Allgemeinbildung, Christa Pöppelmann, Compact Verlag
********************************************************************
Von Montag bis Samstag unsere täglich wechselnden Blitzgerichte*
z.B. Tiroler Bauerngröstl mit Spiegelei und Blattsalaten, Cordon Bleu vom Truthahn mit Pommes und Sc. Remoulade,
Seelachsfilet mit Sauce Tartar und Röstkartoffeln, Gefüllte Paprika mit Rahmkartoffelpüree und Tomatensoße
Jedes Blitzgericht € 6,00. Kleine Suppe oder Dessert auf Wunsch für € 1,50
Möchten Sie einmal wöchentlich die Blitzgerichte zugeschickt bekommen? Dann füllen Sie bitte folgenden Abschnitt aus und faxen ihn uns an die 089 8640098
oder schreiben Sie uns eine Mail an info@deutsche-eiche-mendel.de
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Ja, ich möchte bis auf Widerruf einmal wöchentlich die Blitzgerichte zugeschickt bekommen.
per Fax
per Email
Fax Nr. ______________________________
Email-Adresse: _______________________________
Name: _______________________________ Datum:_________________
* Immer mittags, solange bis‘ aus is‘.
Hut- und Fondue-Essen
mariniertes Fleisch von der Rinderlende, Schweinefilet
und Truthahn in der Fleischbrühe gegart, mit Knoblauch-, Cocktail- und Schnittlauchsauce. Dazu verschiedene Beilagen, in kleinen Schüsseln serviert, (z. B.
Schüssel Blattsalat, Ofenkartoffel, geröstetes Baguette,...)
mariniertes Fleisch vom bayrischem Ochsen,
Jungschwein und Truthahn und eine Rindssupp´n , die
immer kräftiger und würziger wird. Dazu gibt’s eine
große Schüssel Blattsalate mit Kernöl, knuspriges Knoblauchbrot, im Ofen gebratene Bauernkartoffel, mit
Knoblauch-, Cocktail- und Schnittlauchsauce
Bitte unbedingt vorbestellen!
ab 2 Personen /pro Person € 20,00 (Auch als GUTSCHEIN zum VERSCHENKEN!)
als Menü mit hausgemachter Kürbissuppe und Wiener Kaiserschmarrn 29,50 €
********************************************************************
Omas Kräuterlexikon - Kräuter und ihre oft vergesse Wirkung
Diesmal: Wildes Stiefmütterchen
Das Stiefmütterchen kennt fast jeder aus unseren Gärten und Blumenbeeten
selbst neben Straßen. Es ist eine sehr beliebte Zierpflanze, um dem frühen
Frühling und dem Herbst etwas bunte Blüten-Farbe zu verleihen.
Dass es auch wilde Stiefmütterchen gibt, weiß kaum jemand, denn diese sind
nicht so häufig, wie ihre gezüchteten Vettern. Die wilde Form des Stiefmütterchens ist sogar eine vielfältige Heilpflanze.
Das Stiefmütterchen hilft gegen Husten, Probleme der Harnorgane, ein empfindliches Nervensystem und kann auch viele Hautbeschwerden lindern.
Vom wilden Stiefmütterchen wird in der Kräuterheilkunde meistens das Kraut
verwendet. Das Garten-Stiefmütterchen hat anscheinend keine deutliche
Heilwirkung.
Der Haupt-Einsatzzweck des Stiefmütterchens ist seine blutreinigende und Stoffwechsel fördernde Wirkung. Man
kann es also im Rahmen einer Frühjahrskur zur Stärkung des Stoffwechsels und für die allgemeine Gesundheit einsetzen. Auch Rheuma und Gicht können durch regelmäßigen Stiefmütterchen-Tee gelindert werden.
Das Stiefmütterchen wirkt auch leicht harntreibend und antibakteriell, was es zu einem Mittel gegen Beschwerden
des Harnapparates macht.
Dank seiner schleim- und krampflösenden Eigenschaften zusammen mit der entzündungshemmenden Wirkung ist das
Stiefmütterchen auch ein gutes Hustenkraut, das man vom normalen Husten bis hin zu Keuchhusten und Asthma
einsetzen kann.
Auch Arteriosklerose und leichte Herzbeschwerden werden vom Stiefmütterchen gelindert.
Selbst das Nervensystem profitiert vom Stiefmütterchen und daher kann man es gegen Nervosität, Schlaflosigkeit
und auch zur Verringerung der Neigung zu Fieberkrämpfen bei Kindern einsetzen.
Stiefmütterchen-Tee kann man auch äußerlich für Waschungen und Umschläge verwenden. Er kann ein breites
Spektrum von Hautproblemen lindern, beispielsweise Ekzeme, Schuppenflechte oder Herpes. Auch gegen Hautprobleme im Säuglingsalter kann man Stiefmütterchen versuchen. Die Volksheilkunde empfiehlt es gegen Milchschorf und
Windeldermatitis.
********************************************************************
Akte „München“: Verkehrsanbindung nach Stoiber
„Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München mit zehn Minuten, ohne dass sie
am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen…am…am Hauptbahnhof in München starten Sie Ihren
Flug…zehn Minuten…Schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an, wenn Sie
in Heathrow in London oder sonstwo meine… Charles de Gaulle in..äh, Frankreich oder in äh in…äh in Rom, wenn Sie sich mal die Entfernungen ansehen,
dann werden Sie feststellen, dass zehn Minuten…Sie jederzeit locker in
Frankfurt brauchen, um ihr Gate zu finden…Wenn Sie vom Flug…äh vom Hauptbahnhof starten, Sie steigen in den
Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen…in an den Flughafen FranzJosef-Strauß, dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München…Das bedeutet natürlich, dass der
Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern, an die bayerischen Städte heranwächst, weil das ja klar ist,
weil aus dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen.“
********************************************************************
Die klügsten Deutschen leben in Bayern, oder?
Eine repräsentative Umfrage der kalifornischen Firma “Survey-Monkey” hat angeblich ergeben, dass die Bayern die klügsten Deutschen sind. Das Land von Sebastian Frankenberger, Gerda Hasselfeldt und Paul Breitner also. Da staunt man erstmal.
Schwer zu sagen, wann die Kalifornier begonnen haben, sich für den deutschen Föderalismus zu interessieren. Nimmt man sich aber ihre Forschungsergebnisse zu Herzen, so stößt
man zunächst auf den Umstand, dass hier keineswegs die reale, sondern allenfalls die gefühlte Intelligenz gemessen wurde. Die Demoskopen haben (angeblich im Internet, mutmaßlich auf dem Marienplatz) 1000 Menschen gefragt, welches Bundesland sie für das klügste
halten. Wir können also weiterhin nur spekulieren, ob die Bayern wirklich schlauer sind als der Rest der Republik.
Wir wissen lediglich: Die Deutschen glauben, dass die Bayern die schlauesten Deutschen sind. Das aber ist erstaunlich genug.
Sachsen-Anhalt landete in dieser Erhebung auf dem letzten Platz. Über die Bewohner Sachsen-Anhalts weiß man:
Erstens, dass sie sich nicht ganz einig sind, ob sie lieber Sachsen-Anhaltiner oder Sachsen-Anhalter heißen wollen.
Zweitens, dass sie früher aufstehen als alle anderen Bundesbürger und darauf, drittens, auch noch so stolz sind,
dass sie es auf die Schilder ihrer Autobahnen schreiben. Abgesehen davon gibt es keine nachvollziehbaren Gründe,
an der Intelligenz Sachsen-Anhalts zu zweifeln.
Eine Studie im Auftrag der Kultusministerkonferenz ergab sogar, dass die Grundschüler dieses Bundeslandes in
Sachen Lese- und Rechenkompetenz deutschlandweit zur Elite gehören. Auch das Institut der deutschen Wirtschaft hält das Bildungssystem in Sachsen-Anhalt für eines der leistungsfähigsten der Republik. Im Bundesvergleich
landete es auf dem sechsten Platz. Bayern wurde Vierter.
Warum also werden die Menschen zwischen Würzburg und Berchtesgaden für deutlich klüger gehalten als die Sachsen-Anhaltiner und die Sachsen-Anhalter zusammen? An den Hochdeutsch-Kenntnissen kann es kaum liegen. Die sind
in beiden Landesteilen befriedigend bis ausreichend. Politische Besonderheiten sind ebenfalls zu vernachlässigen. In
Sachsen-Anhalt war es vierzig Jahre lang geboten, dieselbe Partei zu wählen. In Bayern machen sie das seit über
fünfzig Jahren freiwillig. Auch an den sogenannten weichen Imagefaktoren nehmen sich beide Länder wenig. Zwar
steht Magdeburg nicht unbedingt im Ruf, das neue New York zu sein. Wenn man aber handelsübliche Berliner oder
Hamburger fragt, was sie mit München assoziieren, dann bekommt man nicht selten eine Stadt beschrieben, die
schwer nach Pjöngjang klingt.
Es heißt, jeder Ort sei so gut, wie die Menschen, die dort wohnen. Nun, auf dem Boden Sachsen-Anhalts sind seit eh
und je musikalische (Georg-Friedrich Händel), politische (Hans-Dietrich Genscher) und philosophische (Novalis)
Schwergewichte großgeworden. Dieser Menschenschlag ist humorvoll (Didi Hallervorden) und erfinderisch (weltweit
größter nur aus Ohrstäbchen gefertigter Sessel), erfolgreich im Felde (Carl von Clausewitz) wie auf dem Fußballfelde (Jürgen Sparwasser). Außerdem stellt kein Bundesland so regelmäßig das Bild-Girl des Monats.
Was hat Bayern dem entgegen zu setzen? Sicher, Bayern hat Beckenbauer, aber der wohnt in Österreich. Und der
Papst, den Bayern einmal hatte, verbringt seinen Ruhestand auch lieber woanders. Vor gut zehn Jahren stimmte das
deutsche Fernsehpublikum über die besten Deutschen aller Zeiten ab. Es war eine recht dümmliche Sendung, aber
man meinte erkennen zu können, wie in den Wohnzimmern der Republik die Sympathien verteilt sind. Gewonnen hat
damals der Rheinländer Adenauer. Auf dem zweiten Platz landete Martin Luther aus Eisleben. Eisleben in SachsenAnhalt. Mit Otto von Bismarck aus Schönhausen an der Elbe war dieser Landstrich sogar noch mit einem zweiten
Superdeutschen auf den vorderen Rängen vertreten. Einen Bayern suchte man in den Top Ten vergeblich. Der Fairness halber muss allerdings erwähnt werden, dass Pep Guardiola zum Zeitpunkt der Abstimmung noch in Italien kickte.
Wahrscheinlich bräuchte es eine repräsentative Umfrage aus Kalifornien, um herauszufinden, wie Sachsen-Anhalt zu
seinem Imageproblem kam. Fakt ist allerdings: Der 1. FC Magdeburg hat jetzt auch schon länger kein Triple mehr
gewonnen.
Von Boris Herrmann im SZ-Magazin vom 20.12.2013
********************************************************************
Feiern in der EICHE
Für Ihre Geburtstags- oder Familienfeier, ihr Geschäftsessen,
Klassentreffen, Wiedersehen oder Hochzeitsfeier stehen Ihnen
gemütliche Stuben und Erkerzimmer für 10-60 Personen zur Verfügung, die wir stilvoll und mit viel Liebe dekorieren und gerne für
Sie reservieren. Wir beraten Sie mit Freude und machen Ihre
Feier zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Und wenn es einmal später wird, beherbergen wir Sie gerne in
einem unserer gemütlich eingerichteten Gästezimmer.
Familie Mendel
Wie wär’s mit einem
Geschenkgutschein?
Individuell gestaltete Geschenkgutscheine
einzulösen im Restaurant oder Hotel
Erhalten Sie an der Rezeption.
Unser Betriebsausflug am 23. Februar:
Wir haben die Firma Adelholzener besichtigt, die neuen Produkte probiert und uns deren Wasserlabor angeschaut.
Anschließend sind wir zur Kaffeerösterei Dienzler gefahren, wo uns gezeigt wurde, wie Kaffee geröstet wird. Am
Abend haben wir uns in Schuhbecks Teatro verwöhnen lassen.
********************************************************************
Unser Osterrätsel
Schätzen Sie wie viele Ostereier am Strauch vor der Eiche hängen. Sie können Ihre Schätzungen persönlich im Restaurant abgeben, per Email oder auf Facebook. Der Gewinner bekommt einen Schinken im Brotteig.
********************************************************************
UNSERE GESCHENKE UND MITBRINGSEL
Steinmasskrug mit Maibaum
Weißbierglas, Biergläser
Eichenhaferl
Hausgemachter Hollerblütensirup 0,5l
Hausgemachter Schlehenlikör 0,2l
EUR 10,00
EUR 3,00
EUR 4,00
EUR 5,00
EUR 9,00
Unser Griebenschmalz
im Eichenhaferl
Unser Bärlauchpesto
im Eichenhaferl
Unsere hausgemachten Marmeladen
im Stoffsackerl
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
3,00
7,00
5,00
8,00
3,00
5,00
START FREI FÜR KLUGE KÖPFE
Gewinnen Sie einen ESSENSGUTSCHEIN im Wert von € 20,00!
Schicken Sie die Lösung bitte an: Landgasthof Deutsche Eiche
Ranertstraße 1, 81249 München
Einsendeschluss: 25.03.2015
Der Gewinner unseres Februar-Rätsels mit der richtigen Lösung „Reise“ ist:
Hildegard Lumpe aus München – Herzlichen Glückwunsch!
Küchenquiz
1) Was erwartet ein Koch von Ihnen, wenn er Sie bittet, ein Stück Fleisch zu „parieren“?
- Das Fleisch von Sehnen und Fett zu befreien (L)
- Das Fleisch in einem Gemüsesud ziehen zu lassen (H)
- Das Fleisch kurz anzubraten und mit Wein abzulöschen (R)
2) Beim Aufbau von Möbeln ist Ihnen „montieren“ ein Begriff, aber was versteht man in der Küche darunter?
- Mehrere Stücke Fleisch zu einem Braten zusammenzufügen (I)
- Eine Sauce mit Butterflocken zu verfeinern (A)
- Das Zubereiten von Fleisch- oder Gemüsespießen (E)
3) Kefir soll heilend wirken. Woraus bestand er ursprünglich?
- Kuhmilch (L)
- Eselsmilch (T)
- Stutenmilch (K)
4) Wofür brauchen Sie einen Salamander in der Küche?
- Um Speisen zu überbacken (R)
- Als Mückenfänger (S)
- Um zu verhindern, dass ein Soufflé nach dem Herausnehmen aus dem Ofen in sich zusammenfällt (H)
5) Worin müssen Sie Auberginen einlegen, damit sie nicht bitter schmecken?
- Mehl (W)
- Wasser (A)
- Salz (I)
6) Was versteht man unter niedergaren?
- Gemüse so lange zu kochen, bis es eine breiähnliche Konsistenz erreicht (U)
- Kochen auf dem Gasherd bei besonders kleiner Flamme (E)
- Zubereiten von angebratenem Fleisch im Backofen (T)
7) Was bekommen Sie, wenn Sie eine Kokotte kaufen möchten?
- Einen Schmortopf (Z)
- Ein spezielles Messer zum Entbeinen (H)
- Eine französische Küchenschürze (S)
Lösung: ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___
*******************************************************************************
Ihnen gefällt die Zeitung? - Sie möchten Sie gerne jeden Monat haben? Kein Problem! Schreiben Sie
uns Ihre Adresse, dann schicken wir sie Ihnen ein Jahr lang kostenlos nach Hause.
NAME:________________________________
VORNAME:________________________
STRASSE:_________________________________ ORT/PLZ:_______________________________
Landgasthof Deutsche Eiche
Ranertstr. 1, 81249 München
Hotel Langwieder See
Kreuzkapellenstr. 89, 81249 München
Schloßschänke Blutenburg
Seldweg 15, 81247 München
Restaurant Goldene Gans
Planeggerstr. 31, 81241 München
Tel: 089 8649000
Fax: 089 86490098
www.deutsche-eiche-mendel.de
info@deutsche-eiche-mendel.de
Tel: 089 864 860
Fax: 089 864 862 98
Tel: 089 8119 808
Fax: 089 81009572
www.langwiedersee.de
info@langwiedersee.de
www.schlossschaenke-blutenburg.de
konakt@schlossschaenkeblutenburg.de
Tel: 089 83 70 33
Fax: 089 83 70 34
www.schlossschaenke-blutenburg.de
konakt@schlossschaenkeblutenburg.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 068 KB
Tags
1/--Seiten
melden