close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

bezirksärztekammer nordbaden - Landesärztekammer Baden

EinbettenHerunterladen
Bezirksärztekammer Nordbaden
Rundschreiben 1/2015
vom 27. Februar 2015
In dieser Ausgabe:
Seite
Einleitung und Vorstellung des neuen Vorstandes der
Ärzteschaft Karlsruhe
Danksagung für die hilfsbereite Unterstützung
2-4
4
1.
Stellenangebot
5
2.
Fortbildungsveranstaltungen, Kongresse, Seminare, Kurse
6–8
3.
Fortbildungsveranstaltungen die nicht im Fortbildungskalender
(Stand 12.02.2015) gültig 01.03. – 31.08.2015 aufgeführt sind 8
4.
AKADEMIE FÜR ÄRZTLICHE FORTBILDUNG DER
BEZIRKSÄRZTEKAMMER NORDBADEN
9 – 10
5.
Balintgruppen/Qualitätszirkel
10 - 11
6.
Qualitätszirkel „Sucht“
11 - 12
7.
Arbeitskreis Transidentität/ Transsexualität
12
8.
„Tag der Arbeitssicherheit“ des Landesverbandes Südwest am
25./26. März 2015 in Fellbach
13
9.
Projekt zur medizinische Versorgung von Menschen ohne
Papier, Medinetz-Karlsruhe
13
10. Treffen von schriftstellerisch tätigen Ärztinnen und Ärzten
14
11. Praxisabgabe
14
Anl.-Nr.
Dieses Rundschreiben und der Fortbildungskalender kann auch über das Internet
http://www.aerztekammer-bw.de/karlsruhe abgerufen werden. Die genannten
Anlagen können Sie über das Büro der Ärzteschaft Karlsruhe anfordern.
1
BEZIRKSÄRZTEKAMMER NORDBADEN
ÄRZTESCHAFT KARLSRUHE
Rundschreiben 1/2015
KARLSRUHE, den 27.02.2015
Kesslerstraße 1
Di.-Ep./ Dr. Fr. / Fr.
76185 Karlsruhe
Tel. 0721/5961-1118
Fax: 0721/5961-1359
www.aerztekammer-bw.de/karlsruhe
E-Mail: aerzteschaft-karlsruhe@dgn.de
AZ: 832.109-01-2015
(bitte immer angeben)
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Wahlen für die Ärzteschaften und Bezirksärztekammern in Baden-Württemberg sind
gelaufen. Die Wahlbeteiligung war insgesamt etwas höher als beim letzten Mal. Vielen
Dank dafür!
Auf der Kreisebene, also für die Karlsruher Ärzteschaft, wurden erstmals zwei Frauen als
Vorsitzende gewählt, Frau Dr. Beatrix Früh (Anästhesistin, Städt. Klinikum Karlsruhe) als
2. Vorsitzende und ich, Marianne Difflipp-Eppele (niedergelassene Allgemeinmedizinerin,
Karlsruhe) als Vorsitzende. Wir bedanken uns ganz herzlich für das ausgesprochene
Vertrauen.
Somit erhalten Sie dieses Rundschreiben erstmals aus meiner Feder. Ebenso wendet
sich unser Ehrenvorsitzender, Herr Dr. Ernst-Rainer Sexauer mit einem Schreiben an
Sie, das an diesen Rundbrief anschließt.
Dass die Medizin weiblich wird, ist kein Geheimnis bei einem prozentualen Anteil von
63 % Studienanfängerinnen. Da sind wir nun mit dem ersten reinen Frauenteam als
Vorsitzende in Karlsruhe am Puls der Zeit.
Wir fühlen uns gleichwohl der Vertretung aller Ärzte verpflichtet: egal ob Mann oder Frau,
ob berufstätig, berentet oder in Elternzeit, gleichgültig ob niedergelassen, in Klinik oder
Behörde tätig!
Um ein Bild zu verwenden, das ich aus dem Qualitätsmanagement übernommen habe:
wir werden uns ganz schön viele Hüte aufsetzen, um alle Berufsgruppen angemessen zu
vertreten.
Diese Aufgabe nehmen wir, der gesamte Vorstand, gemeinsam mit großem Schwung in
Angriff.
2
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Neben uns beiden Vorsitzenden sind als Rechnungsführer
 Michael Kästel (niedergelassener Allgemeinmediziner und Notfallpraxisbeauftragter
für den Bezirk Karlsruhe)
und als Beisitzer
 Dr. Sandra Meinzer (Gastroenterologie, Städt. Klinikum Karlsruhe) und
 Mathias Körner (Nephrologie, Städt. Klinikum Karlsruhe)
neu in den Vorstand gewählt.
Zu unserer Unterstützung und Wahrung der Kontinuität bleiben die beiden ehemaligen
Vorsitzenden ebenfalls als Beisitzer im Vorstand.
 Dr. Michael Emmerich (niedergelassener Allgemeinmediziner, Karlsruhe) und
 Dr. Ernst-Rainer-Sexauer (als neu ernannter Ehrenvorsitzender),
Als weitere Beisitzer wurden wie in der vergangenen Legislaturperiode
 Prof. Gerhard Siegel (Chefarzt, St. Vincentius-Kliniken),
 Dr. Wolfgang Schuppert (berentet, ehemals Oberarzt, Kinderchirurgie,
Städt. Klinikum Karlsruhe),
 Dr. Franz Mosthaf (als einziger Vertreter der niedergelassenen Fachärzte,
Internist/Onkologe, Karlsruhe) und
 Carsten Mohrhardt (Unfallchirurgie, Städt. Klinikum Karlsruhe)
in den Vorstand der Ärzteschaft Karlsruhe gewählt.
Der neue Vorstand der Karlsruher Ärzteschaft hat sich für die kommenden vier Jahre als
Erstes die folgenden Themen vorgenommen:



Wir wollen den Dialog unter allen Arztgruppen noch besser in Gang bringen.
Wir arbeiten teilweise in völlig unterschiedlichen Systemen, so dass wir die
Denkweise des anderen nur im Gespräch kennenlernen. Gemeinsame
Fortbildungen können zum Austausch dienen. Hier ist zuletzt leider eine geringe
Beteiligung aufgefallen, so dass wir nach Möglichkeiten suchen, auf unsere
Ärzteschafts-Fortbildungen auf unkomplizierte und kostengünstige Weise
aufmerksam zu machen und zeitnahe Erinnerungen zu versenden. Diesem
Rundschreiben ist wie immer der aktuelle Fortbildungskalender beigefügt.
Wir verfügen nur von einem Teil der Kolleginnen und Kollegen über die MailAdressen. Bitte, schicken Sie uns Ihre Mail-Adresse, falls dies bisher noch nicht
geschehen ist an:
aerzteschaft-Karlsruhe@dgn.de
Ein weiterer wichtiger Punkt, der sowohl Niedergelassene als auch Klinikärzte,
v.a. in den „Zentralen Notaufnahmen“ beschäftigt, ist der ärztliche
Bereitschaftsdienst. Wir wollen durch verstärkten Erfahrungsaustausch aller
beteiligter Organisationen Optimierungsmöglichkeiten finden und umsetzen.
In diesem Zusammenhang spielt auch Karlsruhes besondere Situation durch die
Landeserstaufnahmestelle (LEA) mit ihren verschiedenen Außenstellen eine
Rolle. Wir wollen versuchen, zum Wohle der Karlsruher Bevölkerung, der
Beteiligten im Gesundheitswesen und der ärztliche Hilfe suchenden
Asylbewerber, die Versorgungssituation weiter zu optimieren.
3

Darüber hinaus freuen wir uns über Ihre Anregungen für weitere Themen. Als
Mitglieder des Vorstandes stehen wir gerne für ein persönliches Gespräch zur
Verfügung.
Wir wünschen uns Ihre rege Beteiligung in einer aktiven Ärzteschaft Karlsruhe und
freuen uns auf die kommenden vier Jahre mit Ihnen allen!
Marianne Difflipp-Eppele/ Dr. Beatrix Früh
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach fast drei Jahrzehnten Mitwirkung in der Ärzteschaft Karlsruhe und Ärztekammern
auf Bezirks-und Landesebene, davon zwei Wahlperioden als stellvertretender und drei
als Vorsitzender der Ärzteschaft Karlsruhe, möchte ich mich für ihre hilfsbereite
Unterstützung und bei den administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre
unverzichtbaren Hilfeleistungen vielmals bedanken.
Auch wenn ich das sog. operative Geschäft nunmehr jüngeren Händen überlassen darf,
waren und sind meine Tätigkeiten für unsere Ärzteschaft und Kammer sowie deren
Perspektiven weiterhin ein integrativer Bestandteil meiner Lebensinteressen.
Als Fortbildungsbeauftragter der Ärzteschaft Karlsruhe seit 1995 lag mir die- seit Jahren
gesetzlich mit Seminarpunkten belegte-medizinische Fortbildung besonders am Herzen,
für die wir immer, vorwiegend aus dem Gebiet unserer Ärzteschaft, hervorragende
Referentinnen und Referenten gewinnen konnten, später auch in Kooperation mit
unserer (2012) neu etablierten Akademie für Ärztliche Fortbildung.
Mein besonderer Dank für die Themenauswahl und Organisation der
Fortbildungsangebote
gilt
den
Kolleginnen
und
Kollegen
unserer
Fortbildungskommission und unseren wissenschaftlichen Leitern für ihre zuverlässige
kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit sowie dem Büro der Ärzteschaft Karlsruhe
für die Druckvorbereitungen und den aufwändigen fristgerechten Versand der
Rundschreiben und Fortbildungskalender.
Ich wünsche den neugewählten Vorsitzenden und dem Vorstand unserer Ärzteschaft,
sowie dem Vorstand der Bezirksärztekammer alles erdenklich Gute und viel Erfolg bei
der Pflichterfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben zum Wohle unserer Ärzteschaft.
Ihr Ernst-Rainer Sexauer
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
für den Vorstand
(M. Difflipp-Eppele / Dr. med. B. Früh)
4
1.
Stellenangebot
Herr Dr. med. Joachim Aspacher, Paracelsus-Klinik Karlsruhe bittet um Bekanntgabe
nachfolgend aufgeführten Stellenangebot:
Der Verein zur Unterstützung traumatisierter Migranten e. V. Karlsruhe
sucht ab sofort eine/einen weitere/weiteren
Ärztin/Arzt
zur Mitarbeit in unserer Sprechstunde für Flüchtlinge und Migranten.
Der Arbeitsumfang beträgt 10 (-20) Wochenstunden auf Honorarbasis.
Zu Ihren Aufgaben gehören:
Erstgespräche unter Vermittlung eines Dolmetschers zur Abklärung von
psychiatrischen Störungen.
die Vermittlung der Patienten in eine psychiatrische und/oder psychotherapeutische
und/oder somatische Behandlung im Sinne einer Lotsenfunktion.
die Unterstützung der Patienten und Klienten im aufenthaltsrechtlichen Verfahren
durch schriftliche Stellungnahmen und Atteste.
Wir wünschen uns eine/einen auf diesem Gebiet engagierte(n) Kollegin/Kollegen. Eine
psychiatrische Facharztqualifikation oder eine entsprechende psychiatrische
Berufserfahrung ist sehr wünschenswert.
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, beruflichem Werdegang und
Zeugnissen richten Sie bitte an den Verein zur Unterstützung traumatisierter Migranten
e. V. Menschenrechtszentrum, Alter Schlachthof 56, 76137 Karlsruhe
Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Dr. med. Katharina Corrinth oder
Frau Dr. med. Maria Rave-Schwank unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung:
ka.corrinth@gmx.de, maria.rave@t-online.de
5
2.
Fortbildungsveranstaltungen, Kongresse, Seminare, Kurse.
Diesem Rundschreiben ist der Fortbildungskalender der Ärzteschaft Karlsruhe für die
Zeit vom 1. März bis 31. August 2015 beigelegt. Wir bitten Sie, diesen griffbereit
aufzubewahren, da nicht zu jeder Fortbildungsveranstaltung nochmals eingeladen wird.
Der Fortbildungskalender kann auch über das Internet unter www.aerztekammerbw.de/karlsruhe abgerufen werden.
Mittwoch
11.03.2015
20.00 Uhr s.t.
Fortbildung - Gesamtmedizin
Veranstaltungsort:
Ärztehaus Karlsruhe, Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
1. OG. Karl-Wilhelm Maurer Saal
Thema:
Ebola-Ausbruch, klinische und epidemiologische Aspekte
Referenten:
Dr. med. Eberhard Kniehl,
Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
Städt. Klinikum Karlsruhe gGmbH
Dr. med. Ulrich Wagner
Stellv. Leiter des Gesundheitsamtes Karlsruhe
Moderation:
Dr. med. Michael Emmerich,
Vorstandsmitglied der Ärzteschaft Karlsruhe
Fortbildungspunkte wurden bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt
und es ist eine kostenfreie Veranstaltung.
Mittwoch
15.04.2015
20.00 Uhr s.t.
Fortbildung - Gesamtmedizin
Veranstaltungsort:
Ärztehaus Karlsruhe, Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
1. OG. Karl-Wilhelm Maurer Saal
Thema:
Chronische Schmerzen und multimodale Therapie
Referentin:
Dr. med. Regina Wolf, DEAA,
Leiterin Zentrum für Schmerztherapie Karlsruhe,
Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Städt. Klinikum Karlsruhe gGmbH
Moderation:
Prof. Dr. med. Martin Bentz,
Direktor der Medizinischen Klinik III,
Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie, Infektionskrankheiten und
Palliativmedizin
Städt. Klinikum Karlsruhe gGmbH
Fortbildungspunkte werden bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt
und es ist eine kostenfreie Veranstaltung.
6
Mittwoch
06.05.2015
20.00 Uhr s.t.
Onkologischer Schwerpunkt Karlsruhe (OSP)
zusammen mit Gesamtmedizin
Veranstaltungsort:
Ärztehaus Karlsruhe, Karl-Wilhelm Maurer Saal, 1. OG,
Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
Thema:
Was gibt es Neues beim malignen Melanom?
Referent:
Prof. Dr. med. Jochen Sven Utikal
Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Dermatologie des
Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ)
Leitender Oberarzt der Klinik für Dermatologie, Venerologie und
Allergologie
UMM Universitätsmedizin Mannheim
Moderation:
Prof. Dr. med. Martin Bentz
Direktor der Medizinischen Klinik III, Schwerpunkt Hämatologie,
Onkologie, Infektionskrankheiten und Palliativmedizin
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Fortbildungspunkte werden bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt
und es ist eine kostenfreie Veranstaltung
Mittwoch
10.06.2015
20.00 Uhr s.t.
Fortbildung - Gesamtmedizin
Veranstaltungsort:
Ärztehaus Karlsruhe, Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
1. OG. Karl-Wilhelm Maurer Saal
Thema:
Schwerbehindertenrecht und soziales Entschädigungsrecht
Referent:
Dr. med. Brigitte Joggerst,
Landratsamt Karlsruhe, Gesundheitsamt,
Versorgungsärztlicher Dienst,
Vorsitzende des „Ärzteverbandes öffentlicher
Gesundheitsdienst Baden-Württemberg“
Moderation:
Dr. med. Michael Emmerich
Mitglied im Vorstand der Ärzteschaft Karlsruhe
Fortbildungspunkte wurden bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt
und es ist eine kostenfreie Veranstaltung
7
Mittwoch
08.07.2015
20.00 Uhr s.t.
3.
Fortbildung - Gesamtmedizin
Veranstaltungsort:
Ärztehaus Karlsruhe, Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
1. OG, Karl-Wilhelm Maurer Saal
Thema:
N.N.
Referent:
N.N.
Moderation:
Prof. Dr. med. Eberhard Siegel
Klinikdirektor, Medizinischen Klinik 1
Gastroenterologie, Endokrinologie, Diabetologie,
St. Vincentius-Kliniken gAG, Karlsruhe
Fortbildungsveranstaltungen die nicht im Fortbildungskalender
(Stand 12.02.2015) der Ärzteschaft Karlsruhe gültig für die Zeit vom
01.03. – 31.08.2015 aufgeführt sind. Wir bitten um besondere Beachtung!
Mittwoch
22.04.2015
20.00 Uhr
„Stammtisch“
Veranstaltung des Hausärzteverband
Veranstaltungsort:
Gasthof Tannweg, Balingerstr. 2, 76228 Karlsruhe
Thema:
Sozialmedizinische Voraussetzungen bei
Erwerbsminderungsrente
Referentin:
Dr. med. Bettina Lang
Deutsche Rentenversicherung
Moderation:
Marianne Difflipp-Eppele,
1. Vorsitzende der Ärzteschaft Karlsruhe
Mittwoch
15.07.2015
20.00 Uhr
„Stammtisch“
Veranstaltung des Hausärzteverband
Veranstaltungsort:
Gasthof Tannweg, Balingerstr. 2, 76228 Karlsruhe
Thema:
Wie arbeitet und wie wirkt stationäre Psychotherapie
Referent:
Dr. med. Winfried Astheimer
Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr
Moderation:
Marianne Difflipp-Eppele,
1. Vorsitzende der Ärzteschaft Karlsruhe
8
4.
AKADEMIE FÜR ÄRZTLICHE FORTBILDUNG DER
BEZIRKSÄRZTEKAMMER NORDBADEN
Fortbildungen 2015:
•
„Gesundheitssystem und Krankenhauskultur in Deutschland“ für
ausländische Ärzte, Ärztehaus Karlsruhe, 21. März 2015
•
Fortbildungsreihe zum Thema „Notfall“ für niedergelassene Ärzte,
Ärztehaus Karlsruhe
14. April 2015 – Leitsymptom Fieber
19. Mai 2015 – Pädiatrische Notfälle
25. Juni 2015 – Neurologische Notfälle
16. Juli 2015 – Psychiatrische Notfälle
vor. 22. September 2015 - Notfälle an Bord von Flugzeugen
vor. 15. Oktober 2015 – Leitsymptom Brustschmerz & Atemnot
vor. 12. November 2015 - Leitsymptom akutes Abdomen
vor. 08. Dezember 2015 - Notfälle Augen, Haut, HNO
•
Workshop Kinderschutz, Ärztehaus Karlsruhe
Teil 1: 15. April 2015, Teil 2: 29. April 2015
•
Kardiopulmonale Reanimation für Ärztinnen, Rettungs- und Ausbildungszentrum,
DRK Ortsverein Leimen
Termin 1: 16. Mai 2015, Termin 2: 24. Oktober 2015
•
EKG in Praxis und Klinik, Max-Planck-Haus Heidelberg
Teil 1: 10.Juni 2015, Teil 2: 17.Juni 2015
•
„Hygienebeauftragter Arzt“ – Curriculum der Bundesärztekammer (40h),
Kooperationsveranstaltung mit dem Bildungs- und Beratungszentrum (BBZ) des
Städtischen Klinikum Karlsruhe (SKK), 04.-08. Mai 2015, SKK
Anmeldung über das BBZ: Tel.: 0721 974 7540, bbz@klinikum-karlsruhe.de
•
„Geriatrische Grundversorgung“, Curriculum der Bundesärztekammer (60h),
Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr, 08.-10. Mai. + 19.-21. Juni + 17.-19.
Juli 2015
•
EKG in Praxis und Klinik, Ärztehaus Karlsruhe
Teil 1: 23. September 2015, Teil 2: 30. September 2015
•
Ärzte-Seminare Karlsruhe, Kooperationsveranstaltung mit der Karlsruher Messeund Kongress GmbH, 20.- 21. November 2015, Messe Karlsruhe; 2-tägiges
Seminar für Hausärzte „Hausarzt Spezial – Fokus Endokrinologie“
9
Sonstige Veranstaltungen 2015:
•
Begrüßungsabende der Kammer für neuapprobierte Ärzte 2014/2015
Termin 1: 25. März 2015, Ärztehaus Karlsruhe,
Termin 2: 23.September 2015, Max-Planck-Haus Heidelberg
Anmeldung und Auskunft:
Bezirksärztekammer Nordbaden
Akademie für Ärztliche Fortbildung
Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe
Frau Doll/Frau Zink
Tel.:0721/5961-1360
Fax: 0721/5961-1359
E-Mail: fortbildungsakademie@baek-nb.de
Internet: www.baek-nb.de
Stand: Februar 2015
5.
Balintgruppen
Herr Dr. med. Klaus Wiedemann, Psychoanalytiker (DGPT,DAGG,AFP), Karlsruhe,
bietet Balintgruppe an, die als Fort- und Weiterbildung anerkannt ist (3 CME-Punkte).
Ort: Studienforum des Studienhauses, Kaiserallee 12e, 76133 Karlsruhe, Anmeldung
bitte unter Tel. Praxis 0721/8302080, Privat 854365. Zeit: Dienstag, 19 Uhr, 14-tägig
(nach Absprache).
Frau Dr. med. Elisabeth Daikeler, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie, Fachärztin für Psychiatrie, bietet Kolleginnen und Kollegen aller
Fachgebiete die Teilnahme an einer als Fort- und Weiterbildung anerkannte
Balintgruppe an.
Diese Gruppen sind mit 3 Punkte zertifiziert und werden für die Facharztweiterbildung
anerkannt.
Sie findet 14-tägig Montags und Dienstags 20.30 Uhr in Karlsruhe und/oder Jöhlingen
statt.
Anmeldung an: Dr. med. E. Daikeler, Pfinztalstr. 96, 76227 Karlsruhe, Tel.
0721/9430792 oder 0171/7461158, Fax: 46449363, E-Mail Elisabeth@Daikeler.de
10
Psychotherapeutischer Qualitätszirkel (Ärzte und Psychologen) in Karlsruhe sucht
weitere aktive Teilnehmer. Der Zirkel trifft sich ca. 6x/Jahr und ist als Fortbildung von den
Kammern und der KV BW anerkannt.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Frau Dr. med. Ruth Feldhoff, Mathystr. 42c, 76133 Karlsruhe,
Tel.: 0721-4853710, mailto: dr.feldhoff@arcor.de
Kontinuierliche Balintgruppe in Bretten hat noch Plätze frei.
Das Angebot richtet sich sowohl an erfahrene Haus- und Facharzt/Innen als auch an
Kollegen/Innen während der Facharztweiterbildung.
Bitte melden Sie sich bei Interesse an einer Teilnahme bei
Frau Dr. Almut Nagel-Brotzler,
telefonisch (07252/3254) oder per Mail (balintgruppe@nagel-brotzler.de) an.
6.
Qualitätszirkel „Sucht“
Mittwoch
18.03.2015
19.00 – 21.15 Uhr
Qualitätszirkel „Sucht“ Karlsruhe
Veranstaltungsort:
bwlv Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankungen,
Eingang August-Dürr-Str. (Ecke Karlstr. 61/Ringcafe)
76133 Karlsruhe
Thema:
Ambulante Gruppen in den Bereichen Sucht und Psychosomatik.
Vorstellung verschiedener Gruppenangebote am bwlv Zentrum
Karlsruhe
Referenten:
Reiner Slodowski,
Dipl. Pädagoge, Suchttherapeut (VDR), Beratung und
Behandlung, Ambulante Nachsorge, Glücksspielgruppe
Dr. Stefan Hautzinger,
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie,
Psychosomatische Nachsorge, Gruppen im Rahmen einer
psychotherapeutischen Praxis
Alle Kollegen/innen sind herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung ist als Qualitätszirkel „Sucht“ anerkannt und wird
mit 4 Punkten bewertet.
Bitte kurze Mitteilung an:
Dr. Stefan Hautzinger
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Moderator des Qualitätszirkels Sucht
alcoweb-karlsruhe@gmx.net
bwlv Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankungen
Tel.: 0721/352398-30; Fax: 0721/352398-49
11
Mittwoch
17.06.2015
19.00 – 21.15 Uhr
Qualitätszirkel „Sucht“ Karlsruhe
Veranstaltungsort:
bwlv Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankungen,
Eingang August-Dürr-Str. (Ecke Karlstr. 61/Ringcafe)
76133 Karlsruhe
Thema: N.N.
Referent: N.N.
Alle Kollegen/innen sind herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung ist als Qualitätszirkel „Sucht“ anerkannt
und wird mit 4 Punkten bewertet.
Bitte kurze Mitteilung an:
Dr. Stefan Hautzinger
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Moderator des Qualitätszirkels Sucht
alcoweb-karlsruhe@gmx.net
bwlv Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankungen
Tel.: 0721/352398-30; Fax: 0721/352398-49
7.
Arbeitskreis Transidentität/ Transsexualität
Inzwischen besteht der Arbeitskreis Transidentität/ Transsexualität fünf Jahre.
Im zwei- bis dreimonatigen Rhythmus treffen sich Psychiater, Psychotherapeuten,
Endokrinologen und Ärztinnen/ Ärzte aus den Bereichen Gynäkologie, Urologie und
Plastische Medizin, die mit diesem sexualmedizinischen Bereich zu tun haben oder
daran interessiert sind.
Durch Falldarstellungen, Problemdiskussionen, Gastreferate oder Kongressberichte
erhöhen die Teilnehmer ihren Kompetenzgrad in diesem interessanten und bunten
„Orchideenthema“.
Leitung:
Dr. med. Knut O. K. Hoffmann,
Frauenarzt und Psychiater, Sexualmedizin
Karlsruhe
Information und Anmeldung über das Büro der Ärzteschaft Karlsruhe,
Frau Fritz, Tel: 0721/5961-1118, Fax: 0721/5961-1359 oder
E-Mail: aerzteschaft-karlsruhe@dgn.de
12
8.
„Tag der Arbeitssicherheit“ des Landesverbandes Südwest am
25./26. März 2015 in Fellbach
Über Herrn Frank Joho, Stellvertr. Geschäftsstellenleiter, Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung (DGUV) Landesverband Südwest, erhielten wir nachfolgend
aufgeführte Information.
in der Schwabenlandhalle in Fellbach findet am 25. und 26. März 2015 der "Tag der
Arbeitssicherheit" des Landesverbandes Südwest der Deutschen Gesetzlichen
Unfallversicherung statt. Der Kongress, den wir seit 38 Jahren alle zwei Jahre
durchführen, ist die etablierte Fachveranstaltung rund um die Themen Arbeitssicherheit
und Gesundheitsschutz im Südwesten Deutschlands.
Mit Rundschreiben V 1/2015 laden wir Sie herzlich ein. Weitere Informationen erhalten
Sie über unsere Internet-Datenbank auf der Seite
http://www.dguv.de/landesverbaende/de/rundschreiben/LandesverbandSuedwest/Ermächtigte-Ärzte/index.jsp
9.
Projekt zur medizinischen Versorgung von Menschen ohne
Papier, Medinetz-Karlsruhe
Frau Dr. med. Angelika Leist, Nachfolgerin von Frau Dr. Sybille Schramm, in der
Medizinischen Vermittlungsstelle für Menschen ohne Papiere, Menschenrechtszentrum,
Alter Schlachthof 59, 76131 Karlsruhe, Tel. 0721/66487986, Fax: 0721/6288306,
E-Mail: mrz.medinetz@web.de, bittet um Bekanntgabe:
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
mit Unterstützung durch die Stadt Karlsruhe wurde nach dem Vorbild anderer großer
Städte in Deutschland ein Netzwerk zur medizinischen Versorgung von Menschen ohne
Papiere mit dem Namen „MEDINETZ“ aufgebaut.
Es wurde bis Ende 2013 von Frau Dr. Schramm betreut. Seit Dezember 2013 habe ich
diese Aufgabe übernommen.
Bisher haben sich ca. 20 Kolleg/ innen bereit erklärt, gelegentlich die Untersuchung und
Behandlung meiner Klienten zu übernehmen. Ihnen danke ich sehr für die erfolgreiche
Zusammenarbeit.
Um die Belastung für die einzelnen Kolleg/innen möglichst gering zu halten, wäre es
wünschenswert, dass sich insbesondere noch einige Gynäkologen und Allgemeinärzte
anbieten.
Es werden gesucht Ärzte und Ärztinnen aller Fachrichtungen, insbesondere
Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinderheilkunde, Gynäkologie, Orthopädie, Urologie,
Neurologie, Psychiatrie, Augen-und HNO- Heilkunde, Dermatologie, aber auch
Zahnärzte und Radiologen. Der Bedarf ist besonders groß bei Allgemeinärzten und
Gynäkologen, dennoch kommen auf den einzelnen Kollegen höchsten 5-6 Patienten
/Jahr. Sachkosten können ersetzt werden.
Interessierte wenden sich bitte an mich unter o.a. Adresse, am besten per E-Mail. Der
AB wird aber auch täglich abgehört.
Mit bestem Dank für Ihre Hilfsbereitschaft
Dr. Angelika Leist
13
10. Treffen von schriftstellerisch tätigen Ärztinnen und Ärzten.
Herr Dr. med. Wilfried Dinter, Hautarzt – Allergologie, Umwelt- und Betriebsmedizin
Weinbrennerstr. 21, 76 135 Karlsruhe, Tel.: 0721 85 56 75 Fax.: 0721 831 66 261
Mobil : 0175 1688 780, E-Mail : drwdinter@t-online.de, bittet um Bekanntgabe:
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sicherlich haben viele von Ihnen schon die eine oder andere Begebenheit aus Ihrem
(Praxis-)Alltag zu Papier gebracht oder auch ein Gedicht verfasst. Was halten Sie von
der Idee, sich z.B. einmal im Quartal zu treffen um Erfahrungen und Anregungen
auszutauschen, auch Selbstverfasstes vorzutragen?
Es sollte auch ein Forum sein für diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen zu
schreiben, es aber bis dato noch nicht realisiert haben. Ich selbst bin Mitglied im
Bundesverband deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) und bereite gerade unseren
Jahreskongress 2015 in Bremen vor, der vom 13.-17. Mai stattfindet. Schauen Sie mal in
unsere Homepage unter http://bdsae.org
Sollten Sie Interesse haben, senden Sie mir bitte eine Mail bis zum 30.04.15. Danach
können wir ein erstes Treffen in Karlsruhe vereinbaren.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Wilfried Dinter
11. Praxisabgabe
Herr Dr. med. Dieter Krumm, Facharzt für Hautkrankheiten - Allergologie - Ambulante
Operationen, - Privatpraxis - Kaiserstraße 82a - D-76133 Karlsruhe,
Telefon: 0721-26440 -Telefax: 0721-28484, E-Mail: info@drkrumm.de
Internet: http://www.drkrumm.de bittet um Bekanntgabe.
Aus Altergründen werde ich meine Praxistätigkeit im Laufe des Jahres 2015 beenden
und biete aus diesem Grund meine Praxisräume zur Übernahme an, nachdem ich
bereits 2010 meine kassenärztliche Tätigkeit beendet habe. Grundsätzlich eignen sich
die derzeit dermatologisch genutzten Räume für alle Fachrichtungen, wobei im Falle
einer Übernahme durch dermatologische Fachkolleginnen oder -Kollegen ein
Privatpatientenstamm mit übernommen werden kann. Die Praxisräume in 1a-Lage, die
abgesehen von zeitlich begrenzten Baumaßnahmen im Rahmen des U-Strab-Projektes
verkehrstechnisch bestens erreichbar sind und im unmittelbaren Zentrum Karlsruhes
liegen, sind gemietet, bei einer derzeitigen Miete von 1.374 €. Sämtliche Einbauten und
Einrichtungen sind Eigentum des derzeitigen Mieters und gehen in den Besitz des
Nachmieters über, der das Ganze nur noch mit seinen Spezialgeräten ergänzen muss
und so problemlos und kostengünstig seine ärztliche Tätigkeit ohne kostenaufwendige
Umbaumaßnahmen
aufnehmen
kann,
bestens
geeignet
auch
für eine
Gemeinschaftspraxis.
Die Praxis mit heller Fensterfront und großem Balkon nach Süden besitzt eine
Grundfläche von ca. 215 qm, befindet sich im 4.OG des Geschäftshauses HIRMER
Herrenmoden und ist über einen Aufzug erreichbar. Sie umfasst ein geräumiges
Wartezimmer mit separatem Spielzimmer, eine funktionelle Rezeption (MAQUET), 4
Behandlungszimmer, ein Chefzimmer, ein Labor, ein Operationsraum, ein
Personalzimmer sowie 2 separate Toiletten. Interessenten übersende ich gerne die
Bilder sämtlicher Räumlichkeiten. Ein vernünftiger Übernahmemodus kann ausgehandelt
bzw. vereinbart werden.
14
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
243 KB
Tags
1/--Seiten
melden